tritteEinem 41jährigen Skoda-Fahrer in Kassel wurde an einer Tankstelle von einem weißen Mercedes, dessen Insassen türkisch oder arabisch sprachen, die Vorfahrt genommen. Auch dieser Bagatellunfall endete mit Fußtritten ins Gesicht bis zur Bewußtlosigkeit.

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine berichtet:

Wegen einer Lapalie haben Unbekannte einem 41-jährigen Autofahrer in Vellmar so heftig ins Gesicht getreten, dass dieser bewusstlos zu Boden ging.

Für PI-Leser leider nichts neues. Zum Sachverhalt:

Kurz vor 20 Uhr fährt er mit seinem Skoda vom Parkplatz auf die Straße Lange Wender. Wenig später fährt ein weißer Mercedes von einer Tankstelle und nimmt ihm die Vorfahrt. „Der kam da richtig rausgeschossen.“

Dirk A. steigt auf die Bremse. Trotz der blockierten Räder rutscht der Skoda gegen den Bordstein. Die Felge und auch der Reifen werden beschädigt.

Der von ehrlicher Hände Arbeit finanzierte Mercedes ist noch nicht einmal beschädigt – und es passiert trotzdem das Übliche:

Kurz vor dem Mainweg hält der Mercedes an, Fahrer und Beifahrer steigen aus. Dirk A. will beiden Männern den Schaden an seinem Reifen zeigen und beugt sich vor. Dann tritt einer der Männer mit voller Wucht zu. „Wie lange ich bewusstlos gewesen bin, weiß ich nicht“, sagt Dirk A.

Nun sucht die Polizei die beiden Männer aus dem weißen Mercedes mit Kasseler Kennzeichen. An die komplette Ziffernfolge kann sich Dirk A. nicht erinnern. Aber am Innenspiegel des Mercedes habe er einen grün-weiß-schwarzen Wimpel gesehen. Die Männer waren wohl 23 bis 25 Jahre alt, sportlich schlank und hätten zwischenzeitlich vermutlich arabisch oder türkisch mit einander gesprochen.

Update: Die Redaktion der HNA hat mittlerweile die Kommentarfunktion gesperrt. Dort heißt es:

Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.

» Mail an die Redaktion: online@hna.de

(Spürnasen: Michael R. und Wachsamer)

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. Vermutlich haben die Muslime gedacht, er verhöhne mit dem Vorbeugen den Akt ihres Gebets, handelten also quasi in Putativnotwehr.

  2. Auch die Zahnärzte freuen sich immer über Kundschaft.
    Ganz zu schweigen von den Anwaltsscharen, die durch die Prozesse ihr Leben finanzieren können.
    Was wären wir nur ohne unsere Schätzchen.

  3. die beiden südländischen Gentlemen sind dringend angehalten, gegen den militanten Skodafahrer zu klagen – Sachbeschädigung des Schuhs durch dessen Gesicht und seelische Narben, die durch den Beinaheunfall auftreten dürften, sind keineswegs schönzureden oder zu verschweigen!!

  4. Normal.Die Kartoffel hätte vorausschauender fahren müssen.Er kann froh sein das der KartoffelBenz von den Ölaugen nicht beschädigt worden ist,dann hätte er eventuell mit seinem Leben bezahlen müssen.
    Ein Verfahren ist nicht nötig, die Kartoffel ist eindeutig Schuld.Falls sich der Schwarzkopf seinen Fuß verletzt hat,sind selbstverständlich Schmerzensgeld fällig.

  5. Der Terror des Orients besteht nicht nur aus Flugzeugentführungen, Piraterie oder Selbstmordattentaten, nein, Handyraub, Warnstiche oder der Vorfall in Nordhessen sind in dieselbe Kategorie einzuordnen.

    Jeder kann heute zum Opfer werden, die Politik schaut weg.

    Aber was macht denn die Politik dann?

    http://www.migazin.de/2009/08/27/turkische-presse-europa-vom-27-08-2009-–-blutbad-bundeswehr-doppelbesteuerung-wahlkampf/all/1/

    Staatsminister Buhlmann beim Mittagsgebet

    Unter dieser Überschrift berichtet die MILLIYET über den Besuch des Staatssekretärs Edelgard Buhlmann und des Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy (beide SPD) bei der „Hayibayram Moschee“ in Hannover. Dort hätten sich die beiden Politiker Zeit für Türken und deren Sorgen genommen. Außerdem habe Buhlmann zum ersten mal in seinem Leben an einem muslimischen Mittagsgebet teilgenommen. Er habe, nachdem der den Gebet verfolgt habe, gesagt, dass er zwar nicht verstanden habe, was gepredigt worden sei, aber es sich anders als wie in der Kirche angehört habe.

    Friede den Tätern, Krieg den Opfern!

  6. glaubt mir-diese roth und all die konsorten-manchmal bin ich froh das sie nicht in meiner reichweite sind…..

    es vergeht kein tag an dem wegen niedrigster sachen ein mensch zusammengeschlagen,angepikst oder ersochen+erschlagen wird von dieser elenden migrantenschar die in ihrer heimat schon das letzte waren und es hier noch werden.

    keine integration=kein geld.

  7. Irgendwann lernen es alle Gutmenschen!!!Nur Schade, das es vielleicht auf diese Weise sein muss.

    Der Arme

  8. da muss pi aber ein fehler unterlaufen sein, der glückliche wurde doch bis zur bewustlosigkeit bereichert.

  9. Und von solchen Pharisäern soll ich mir „Gesetze“ auferlegen lassen ?!?

    Ich bin Christ.

  10. Solche Typen gehen auch deshalb so brutal vor, weil sie wissen, daß sie selbst dann, wenn sie geschnappt werden, von der deutschen Justiz wenig zu befürchten haben.

    Von „abschreckenden Strafen“ kann in Deutschland schon lange keine Rede mehr sein. Dabei wären die für eine wirksame Verbrechensprävention sehr wichtig.

  11. Jeden Tag dieselben Meldungen, über dieses Gesindel. Muslemische Gewalt, Mord, Totschlag gehören zum erschreckenden Alltag in Multikultistan. Deutsche werden beleidigt, verprügelt, verletzt und mitunter auch ermordet.
    Die viehischen Täter, am untersten Rand sozialer Evolution angesiedelt,muslemisch fanatisierte Biomasse in Menschengestalt, gehen unbeeindruckt ihrem abscheulichen Treiben nach, gut gedeckt von der laschen deutschen Justiz, die für solche schweren Straftaten Migrantenboni ohne Ende vergibt und meist weit unter dem Strafmaß bleibt, was Deutschen Bürger für äquivalente Straftaten blühte…
    Und wieder ballt der brave und anständige Bürger voll Haß und Wut die Faust in der Tasche und wünscht diese Volksverräter in Berlin samt ihren Muslemschützlingen dorthin wo der Pfeffer wächst !

  12. Auch wenn es längst noch nicht soweit ist: Für den Fall des Obsiegens des Okzidents im euro-Büregrkrieg muß eine Entschädigungsregel für – unbescholtene ! – Bereicherungsopfer gefunden werden. Finanziert werden könnten diese Zahlungen aus Vermögen von multi-kulti-Freunden, die als Nebenstrafe ersatzlos eingezogen werden.

    Also die Verlegervilla, der Porsche vom ZDF-Redakteur, die Eigentumswohnung der Integrationsbeauftragten etc…könnten so einem guten Zweck dienen.

  13. Heute während der Autofahrt kam bei Radio Energy ein Vorfall in Cuxhaven in den Nachrichten, wo zwei 27 Jahre alte Frauen auf einem Campingplatz brutal abgestochen wurden. Auf der Rückfahrt war davon nichts mehr zu hören. Weiß jemand Näheres? Die Tat sieht stark nach Musel aus.

  14. OT:
    Guckt mal jetzt bei SAT1 „Richterin Salesch“ ins Publikum… 😉
    Hab es gerad beim Zappen gesehen…

  15. Tja so geht das heute…

    Besser immerschön den Bückling machen und nichts sagen, sonst gibts immer aufs Gesicht!! Wer traut sich schon was zu sagen? Niemand mehr, alle schauen weg!! Da wollte jemand wieder Gerechtigkeit und was ist?

    Armer Kerl… Aber eine Strafe darf er nicht erwarten…

  16. Wenn es irgendwann mal „kulturell“ knallt in unserem Deutschland oder in Europa, dann tragen die immernoch ignoranten Toleranzdogmatiker und auf einem Auge blinden „Kämpfer gegen Rechts“ eine grosse Mitverantwortung.
    Nein, nicht die asoziale, undemokratische „Anti“fa ist verantwortlich.
    Das sind selbst Extremisten.
    Die Mehrheit der heutigen etablierten Politiker und Volkspädagogen (Journalisten) tragen schon heute Mitverantwortung dafür, wie die Dinge zunehmend weiter aus dem Ruder laufen.

    Jeder einzelne, der dafür verantwortlich ist, dass auf den schwelenden Konflikt „Islam in Europa“ immer wieder Teppiche geworfen werden, die ihn bis zum nächsten Durchzünden bedecken sollen, statt einmal öffentlich Tacheles zu reden, selbstbewußt Grundsätze für das Leben in Europa unmissverständlich zu definieren, einzufordern und bei Verstössen hart und konsequent durchzugreifen. Nur diese Sprache verstehen sie. Alles andere ist Scheiße.

    Deutschland und Europa braucht endlich wieder Selbstbewusstsein – sonst wird das nie mehr was „mit der Integration“ von Moslems!

    Wenn wir uns selbst nicht ernst nehmen, wie soll uns dann eine eingewanderte, teils konträre Fremdkultur (Islam) ernst nehmen?

  17. Ich glaube die Polizei erwischt die Täter, allerdings glaube ich auch das die zwei nix vor unserer Justiz zu befürchten haben…
    Die Täter fühlten sich sicher bedroht, hatten eine schwere Kindheit und außerdem ist das halt denen ihre Kultur.

  18. Prozess: Sinti greifen zu Eisenstangen
    […]Vier Sinti im Alter von 21 bis 47 Jahren sind wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt worden. Mit Eisenstangen und Schlagstöcken sollen sie vergangenes Jahr in einer Sommernacht auf eine Gruppe Jugendlicher losgegangen sein und sie mit den Waffen attackiert haben. Dabei erlitten einige der Jugendlichen Verletzungen.[…]

  19. Ein grün-weiß-schwarzer Wimpel am Auto?
    Naaaa, weiß es jemand?
    Richtig, das waren Palästinenser. Hoffentlich kommt die Polizei auch drauf.

  20. Heute morgen in MARBURG
    ich fahre durch die Baustelle der Universitätsstr. Dort wo das Kaufhausgebäude zu Ende ist gammeln drei junge Türken rum, so wie die aussahen noch Schüler. Da kam älter Herr dort her und wollte an den drei vorbeigehen. Aber dazu kam er gar nicht. Er wurde so lange drangsaliert, wahrscheinlich mit Türksprech, bis er einem der drei ein paar Münzen gab. Und dann gingen die Jungs spurstracks in den Mc D.

  21. „zwischenzeitlich vermutlich arabisch oder türkisch mit einander gesprochen.“

    Südländische Täter? Was mich ehrlich gesagt bei diesem Tathergang überhaupt nicht überrascht. Ähnliche Tathergänge habe ich sicher schon hunderte Male gelesen.

  22. Es reicht,es reicht schon lange… Seit die Freundin meiner Tochter in den Ferien zusammen mit ihrem Freund von einem beleidischten Mitbürger (in Bad Godesberg..) niedergeschlagen wurde,weiß Ich manchmal,auch beim Lesen solcher Artikel,nicht mehr wohin mit meiner Wut.
    Bis zum Wahltag wird versucht,noch soviele Leute wie möglich von Pro zu überzeugen.

  23. Das waren möglicherweise zwei bereits integrierte Iraker. Die haben ihre Lektion, im Gegensatz zu dem Iraker aus Schöppingen, bereits gelernt: Deutsche Dhimmis kaputt machen geht ok – aber man sieht zu, daß man danach unauffindbar verduftet.

  24. 18 Timur (27. Aug 2009 15:05) OT:
    Guckt mal jetzt bei SAT1 “Richterin Salesch” ins Publikum…
    Hab es gerad beim Zappen gesehen…
    @
    Ich bewundere deinen scharfen Blick Timur, ich habe die beiden erst nach einer geraumen Zeit gesichtet, Robbenjägerinnen aus der Tundra wegen der wetterfesten Kleidung dürften es wohl nicht sein?

    Gruß

    PS: bin allerdings auch ein völlig Ungeübter, im Sehen solcher Sendungen.

  25. Das Skoda-Fahrer hat noch nicht begriffen, dass Integration eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist.
    Er muss lernen, sich Muslimen gegenüber als Dhimmi angemessen zu verhalten.

  26. #36 goldstr0m:

    Der ist halt streng Muslim! Das bedeutet kulturelle Vielfalt. Du willst doch nicht auf ein solches Talent verzichten?

    Bist wohl „rechts“? 😉

  27. Zum Thema Kriminalität und Ausländer: Gerade habe ich mir die PKS 2008 angeschaut. Folgende Formulierung zur Erklärung fehlender Gegenüberstellung von der Kriminalität von Nicht-Deutschen und Deutschen steht tatsächlich in dem Bericht:

    Die tatsächliche Belastung von hier lebenden Nichtdeutschen im Vergleich zu den Deutschen
    ist aus mehreren Gründen nicht zu bestimmen. Das doppelte Dunkelfeld in der Bevölkerungs-
    und in der Kriminalstatistik, der hohe Anteil ausländerspezifischer Delikte und die
    Unterschiede in der Alters-, Geschlechts- und Sozialstruktur stehen einem wertenden Vergleich
    entgegen.

    Gegenargumente: Wenn man jetzt nur noch Gruppen vergleichen darf, die in ihrer Alters-, Geschlechts- und Sozialstruktur gleich sind, ist klar, dass diese beiden Gruppen IMMER die gleiche Kriminalitätsbelastung aufweisen.
    Zudem bleibt selbst nach Abzug der ausländerspezifischen Delikte immernoch ein auffällig hoher Anteil an der Gesamtkriminalität. Wenn man Faktoren wie Sozial- und Altersstruktur berücksichtigt, muss man auch die kriminalitätshindernden Faktoren berücksichtigen, wie z.B. mehr Bindung innerhalb der Familie.

    Dass diese Argumentation eindeutig nicht haltbar ist, spielt keine Rolle, es ist viel wichtiger, dem Volk zu suggerieren, Ausländer seien nicht krimineller als Inländer bzw. sei es nicht ihre Schuld, wenn sie kriminell sind.

  28. Herrenmenschen haben immer Vorfahrt(für PI´s nix neues). Erst die Tage so erlebt.

    An einer Kreuzung schaltet die Ampel für Radfahrer ca. fünf Sekunden lang vor der Ampel für die entgegen kommenden Autos auf grün, damit diese rüber können. Eine junge Frau fährt also rüber, ganz normal. Auf einmal braust eine Karre von vorne an, bremst, beschimpft die Frau aufs übelste und hupt wie Wahnsinnig.

    Insassen: Deutsche Nazis

    Haha, kleiner Scherz. Fetter Kulturbereicherer mit Schleiereule auf dem Beifahrersitz und Orgelpfeifen im Fond (war ein Van, damit alle Schätze rein passen). Das Mädel konnte froh sein das die Kreuzung so belebt war.

    Also! Unsere Schätze haben IMMER Vorfahrt, immer grün, immer Recht und sind niemals Schuld. Und wehe wehe DU spurst nicht. Dann kommt die exotische, Orientalische Gesichtmassage mit Fußkuss in die Kauleiste. Eine Welness Spezialität aus 1001 Nacht

    Heute schon bereichert worden?

  29. Aber am Innenspiegel des Mercedes habe er einen grün-weiß-schwarzen Wimpel gesehen.

    Vielleicht ein Fan von Werder Bremen?

  30. Na dann scheißt euch weiter in die Hose, bei der Kommunalwahl Pro-NRW zu wählen, könnten ja böse Nazis sein. Immer brav die Altparteien wählen, damit sich an diesen unsäglichen Zuständen bloß nichts ändert.

  31. OFFENSICHTLICH WURDE EINER VON „UNS“ BEINAHE UMGEBRACHT, BEI UNSEREM KEVIN KAM ES SOGAR SOWEIT!!! UND WAS MACHEN WIR??? WAS WÜRDEN UNSERE ZEITGENOSSEN MIT MIGRATIONSHINTERGRUND TUN??? UND GENAU DIESER FEINE UNTERSCHIED IST EINTSCHEIDEND! ENTSCHEIDEND DAFÜR DAS „WIR“ UNSER LAND VERLIEREN!!! UND WIR WEICHEIER, WIR FEIGLINGE, HABEN ES NICHT ANDERS VERDIENT!!! ICH FRAGE MICH WIE LANGE WIR NOCH BRAUCHEN UM ZUSAMMENHALT ZU LERNEN, UNS AUF UNSERE WERTE BESINNEN UND FÜREINANDER EINSTEHEN!!! ICH FÜR MEINEN TEIL KANN BEHAUPTEN, DASS ICH MIT OFFENEN AUGEN DURCHS LEBEN GEHE UM MEINEN lANDSLEUTEN ZU HELFEN, AUCH WENN ICH DADURCH PERSÖNLICHE NACHTEILE ERLEIDE!!!

  32. Wer weiss was Dirk K. bei der letzten Bundestagswahl gewählt hat. Sollte er CDU/SPD/FDP/LINKE/GRÜNE gewählt haben, ist er zumindest an dem Übergriff teilschuldig.

  33. Wie wäre es mal mit folgender Wahlwerbung?

    Wer CDU/SPD/FDP/LINKE/GRÜNE wählt

    darf sich nicht wundern, wenn er was von den Schätzen aufs Maul bekommmt.

  34. ..streng logisch gesehen, müssen wir uns bedauerlicherweise über jeden Einzelfall von Bereicherung freuen, denn sonst würden die blöden Michels auf immer und ewig still halten…
    Mit Wählen ist es nicht getan, aber wenn der Wind erstmal anders weht, werden auch unsere Politverbrecher umschwenken müssen…
    Vermutlich werden aber Medienindoktrination und KgR-Kult dies verhindern..

  35. 3 mal BAM und einmal Eiiiiiiiiiii

    Man stelle sich folgendes Bild vor : Eine kleine Nebenstraße irgendwo in Deutschland, ein kleines Bistro mit Biergarten, daneben ein einfacher, kleiner Verbrauchermarkt und eine Bodenschwelle um den Verkehr zu beruhigen. Etwa 150 Meter davon entfernt hört man ihn kommen, den tieffliegenden türkischen Basar der Marke „tiefgelegter Daimler mit breiten Reifen“ und einem leicht öligen Insassen der Marke „ich bin zwar nicht der hellste, aber der schnellste“.

    Nun, GülleHülleMukke soweit die Schallwellen reichen, röhrender Sound aus der Auspuffanlage und ein stolz heraushängender Goldkettchenarm um den Kartoffeln zu zeigen was man hat … Gaaaaaaas ….

    Wenn da nur nicht dieser Bodenschweller wär.

    Ein erstes, lautes nach Kunstoff sich anhörendes BAM schreckte die Gäste im Biergarten hoch …. das war der Frontspoiler,

    ein weiteres hartes, metallisches BAM … Himmel, der Auspuff inklusive Krümmer , da geht er hin … funkensprühend rutscht das gute Teil nach hinten über den Aspphalt bis es irgendwann zum liegen kommt.

    Und ein drittes, sattes, geiles, nach platzenden Alufelgen klingendes BAM …

    Was ein Depp …. so dachte ich als stiller Beobachter….. mit einem breiten Grinsen im Gesicht.
    Doch weit gefehlt. Depp ist weit untertrieben. Intelligenzbolzen trifft es eher.

    Fassen wir bis hierher zusammen. Frontspoiler, zertrümmert und in seine Einzelteile zerlegt über der Fahrbahn verteilt. Auspuff inklusive Krümmer … etwa 20 Meter hinter dem Bodenschweller zum liegen gekommen. Alufelgen hinten zerplatzt wie Eierschalen am Nobelhobel hängend. Und, zu guter letzt ein Äußerst intelligent dreinblickender Insasse (die Marke wurde oben schon erwähnt).

    Alles schaut, alles kuckt, alles stutz, keiner lacht laut. Angst, Spannung, Ehrfurcht, oder gar vielleicht das schlechte Gewissen ein Mitglied der Herrenrasse auszulachen. Wer weiss?

    Nun denn, der doch etwas ölige Insasse, behangen mit Edelmetall wie ein Pfingstochse beim Abtrieb parkt sichtlich irritiert seine exklusive Schrottmühle, entsteigt ernsten, erhabenen Blickes und geht schnurgerade aus auf den etwa 20 meter dahinter liegenden Auspuff samt Anlage. Er bückt sich, greift Blitzschnell nach dem dort leicht vor sich hinglühenden Objekt der Begierde und fasst zu …..

    Eiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii eieieieieie …. scheissse heiiiisssss

    schneller als der vorherige Griff war das jetzige fallenlassen des gleichen Begierdeobjekts allemal. Dieser gellende, an das blöcken eines brünftigen Ziegenbocks erinnernde Schrei, das metallische Scheppern des erneut aufschlagenden Auspuffs samt Anlage und der wild umher hüpfende Herrenmensch aus dem Land der Intelligenzbolzen und Tylopodenbeschäler.

    Und jetzt erfolgte wie in Didi Hallervordens Sketchen eine Lachsalve sondersgleichen. Ein brüller löste den anderen ab. Ein donnernder Applaus war unausweichlich. Die gesamte Straße brüllte vor Lachen.

    Nur einer nicht … unser vor intelligenz strotzender, mit öligem Gesichtchen und Goldkettchen behangener Pfingstochse aus dem anatolischen Bergland. Zutiefst in seiner Ehre gekränkt, gegen den heissen Auspuff nochmal tretend, kam der stolze Herrenmensch zurück zu seinem Nobelhobelschrottkarren und mußte an den vor lachen brüllenden Kartoffeln vorbei.

    Was allerdings sichtbar wurde war folgendes … Nix mehr Herrenmensch, nix mehr mit „Ich bin der größte“ … na ok, vielleicht Depp des Tages, aber das wars auch schon.

    Aus dem Hintergrund hörte man „Du Depp, Auspuff hat nix mit ficken zu tun, aber mit Hitze“, „Du solltest Dir nen Esel kaufen, der hat wenigstens keinen Spoiler“ oder auch „Naaaa, wars heiss an den Fingern oder war der Auspuff zu schwer“

    Bis zum eintreffen der Polizei vergingen noch einige Minuten in denen sich der solze Herrenmensch sichtlich erschüttert in seine NobelSchrottkarosse setzte und offenbar darüber nachdachte wie er es dem Bodenschweller heimzahlen könnte.

    Geschehen am vergangenen Samstag, dem 22.08.2009 gegen 20 Uhr (in meiner Stadt, im Norden Baden-Württembergs.

    Und die Moral von der Geschicht … über Bodenschweller rast man nicht.

  36. Selbst wenn die Mercedes Fahrer gefunden werden, was soll den schon pasieren? Normaler Weise bekommt man bei solchen Dingen locker den Führerschein abgenommen, aber selbst sowas dürfte denen nicht wiederfahren.
    Warum sonst lese ich eignetlich NIE über Gerichtsurteile?

  37. Auf Neusprech heißt das „Dialog der Kulturen“.

    Aber mal ehrlich: haben Wähler von Parteien, die diese Bereicherung immer weiter voran treiben (falls dieser Skoda-Fahrer ein solcher Wähler war), etwas anderes verdient?

    In dem Fall sage ich einfach so: ab und zua a gscheide Watschn hod no nia ned gschodt.

    :biggrin:

  38. Es tendiert alles dahin, daß bei solchen Ausbrüchen der Gewalt die Bürger einer „flexible response“ von der „feinen Legionärsart“ des gestrigen späten Abends den Vorzug geben.

    Denn wer läßt sich schon prügeln und treten ohne Unterlaß ?

    Nur ein Idiot.

  39. Zitat HNA:
    „Von HNA online am Donnerstag, 27.08.2009 um 17:55 Uhr
    Nach dem Unfall brutal ins Gesicht getreten
    Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.
    Redaktion HNA.de)“

    Wohl eher aus Rücksichtauf die ZF.

  40. @Biberbirne

    und steigenden Binnenkonsum. Ich denke in zeiten wo dem Wirtschaftswachstum eigentlich so ziemlich alles untergeordnet wird, ist das auch einer der Hauptgründe für den Massenimport der „Schätze“.

  41. #11 high- noon: Bei uns in Berlin heißen die Dingen kurz und knapp „Türken-Poller“. Kein Witz! Danke für Deine Schilderung 🙂

  42. Der alte, wenig geistreiche Slogan der Autolobby: „Freie Fahrt für freie Bürger“ bekommt so eine aktuelle neue Bedeutung. War das Auto in der BRD neben dem Fernsehen lange Zeit Verblödungskultgegenstand Nummer eins, dem historische Stadtkerne geopfert, für das Parkanlagen in Parkplätze verwandelt und Straßenbahnen samt ihrer Fahrgäste in dunkle Tunnelröhren verbannt wurden, ein typisches Verkehrsideologiemittel für geistig Minderbemittelte Bildzeitungsleser, so ist der neue abaolut gehirnlose „freie Bürger“ nun passend zum Auto importiert; sehr zur Freude der Autoilobby. Der neue Autowahn, von den Kulturbereicherern auf dem Rücken der letzten Deutschen ausgetobt mit Förderung der Grünen und den alten Autoparteien CDU, FDP und SPD. Eine deutsche Groteske!

  43. reiner zufall!

    es hätten auch 2 nonnen oder ein rentnerpärchen, 2 japanische touristen 2 spanische studenten oder 2 biodeutsche jugendliche ein können, die da ausrasteten.

    liest man doch tag für tag, oder bring ich da was durcheinander…?

    ironie off..

  44. Von HNA online am Donnerstag, 27.08.2009 um 17:55 Uhr
    Nach dem Unfall brutal ins Gesicht getreten
    Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.
    (Redaktion HNA.de)

    —————

    Dreckige Lügner, dreckige.

  45. @ #50 Shantana

    Also! Unsere Schätze haben IMMER Vorfahrt, immer grün, immer Recht und sind niemals Schuld.

    Es wird kommen der Tag, an dem alle Schätzchen freie Fahrt gen Mekka und Istanbul haben werden und völlig zu Recht für immer in ihre von ihnen selber zu Grunde gerichteten Heimatländer heimkehren dürfen.

    Ich werde ihnen dann sogar verzeihen, dass sie solche dämlichen Arschlöcher sind, wenn sie nie mehr zurück kommen!

  46. Zum Update zu HNA:

    Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige wurde
    die Kommentarfunktion für diesen Artikel
    deaktiviert.

    Sie müssen die Opfer und Angehörige vor der
    Gefühlslage in unserem Land schützen. Sie
    müssen sie vor böse Menschen schützen, die
    mit einer Tastatur bewaffnet sind und alles
    voll schmieren und keine Datenautobahn ist
    vor ihrer virtuellen Graffiti sicher,
    Leitungs-Scratchen ist weit verbreitet und
    Mailbomben wird immer mehr zur Bedrohung für
    die Datenautobahntouristen und der virtuellen
    Grundordnung. Ironie off.

    Die Täter der Opfer und Angehörige, was war
    eigentlich noch mal mit ihnen? Was haben sie
    nochmal getan? Kein Kommentar zuzulassen ist
    ein Offenbarungseid. Man hat Angst vor der
    Wahrheit, Angst davor, wie viele denken und
    sie haben Angst davor, das dieses denken
    verbreitet wird. Daher die Zensursula. Wo ist
    diese Familienministerin jetzt? Hält sie
    gerade Erwachsene, die ein Kind vergewaltigen
    ein Stoppschild vor die Nase und verärgert
    auch noch den Regisseur und den Darsteller,
    die dann die ganze Szene wiederholen müssen?
    Es ist schockierend, wie brutale Straftaten
    mittlerweile einfach so hingenommen werden.
    Wenn nicht langsam mal ein paar Ventile
    geöffnet werden, platz der Kessel. Der Traum,
    alles regelt sich von selbst und man würde
    da schon hineinwachse ist fehlerhaft.

  47. Wurde von der Tat in der Tagesschau berichtet? Wohl nicht, nur Deutsches Opfer. Aber wenn ein schwarzer geschubbst wird, arbeiten die Medien auf Hochtouren.

  48. Sehen die Köpfe unserer Volksgenossen etwa wie Fußbälle aus oder warum treten Muselmanen immer wieder dagegen?

  49. Mir hat vor Kurzem ein schon älterer türkischer Mann rücksichtslos die Vorfahrt genommen. Auf mein Hupen dreht er sich im Auto doch nach hinten und zeigt mir die Faust. Ein älterer Mann!!! Die haben doch eine mit der Klatsche! Wie die drei türkischen jungen Männer, hinter denen ich mal zufällig hinterfuhr, die an mehreren Fußgängerampeln beim Rechtsabbiegen die Leute beschimpften und ebenfalls mit der Faust bedrohten, weil sie bei grün nicht schnell genug über die Straße rannten. Eine tolle Bereicherung gegen Langeweile im Straßenverkehr haben wir uns da ins Land geholt, stimmts, Frau Prof. Dr. Maria Böhmer?

  50. #27 Stolze Kartoffel (27. Aug 2009 22:34)

    Wurde von der Tat in der Tagesschau berichtet? Wohl nicht, nur Deutsches Opfer. Aber wenn ein schwarzer geschubbst wird, arbeiten die Medien auf Hochtouren.

    Leider auch nur, wenn der oder die Täter Deutsche waren. Siehe folgendes Beispiel, wo einem schwarzen Jugendlichen vom arabischen Mob ein Messer in den Bauch gerammt wurde:

    http://www.pi-news.net/2009/03/fast-erstochen-weil-er-helfen-wollte/

    Die Polizei spricht von vier Kerlen, die nach einem Streit fünf Bekannte hinzuholten. „Es waren zehn, dann zwanzig“, sagt Ramona C. beim ersten Besuch ihres Sohns auf der Intensivstation. Sie kamen mit Messern, mit Macheten. Und sie hatten es auf Jerome abgesehen! Vielleicht wegen seiner schwarzen Haut.

    Betroffenheitsreaktionen, Lichterketten, Aufstand der Anständigen? Fehlanzeige!

  51. #61 HighNoon (27. Aug 2009 17:36)

    3 mal BAM und einmal Eiiiiiiiiiii
    […]
    Geschehen am vergangenen Samstag, dem 22.08.2009 gegen 20 Uhr (in meiner Stadt, im Norden Baden-Württembergs.

    Und die Moral von der Geschicht … über Bodenschweller rast man nicht.

    Danke, HighNoon, einfach göttlich, diese Geschichte :-). Ich bin ja eigentlich ein sehr mitfühlender Mensch, der sich auch schon mal für andere fremdschämt, aber bei dieser Klientel, deren nötigendes und aggressives Verhalten ich beim Autofahren schon oft genug selbst erdulden musste, hab ich nichts als Schadenfreude übrig. Made my day 🙂

Comments are closed.