Bonn: Moslem-Partei protestiert gegen Pro NRWAuch in Bonn kämpft die pro Bürgerbewegung um den Einzug in den Stadtrat. Die Chancen stehen nicht schlecht, weil die Bonner Bürger die zunehmenden Anzeichen einer Islamisierung immer argwöhnischer registrieren. Die offizielle Wahlkampf-Kundgebung des Kreisverbands Bonn von pro NRW fand heute vormittag auf dem Friedensplatz in der Innenstadt statt.

Mit Unterstützung von pro Köln-Mitgliedern waren es etwa 60 Teilnehmer von jung bis alt. Die Anzahl der linken Gegendemonstranten betrug anfangs etwas das Doppelte, später kamen noch einige mehr dazu, was Manfred Rouhs in seiner Rede zu der Bemerkung veranlasste, dass diese linken Chaoten nun auch aus dem Drogenrausch aufgewacht sind.

Nun ja, doppelt so viele Gegendemonstranten mögen einige sagen, aber die waren von fünf Parteien: SPD, Grünen, Linken, Piratenpartei und der Bonner Moslempartei BFF. Dazu noch der unvermeidliche schwarzgekleidete Mob der „Autonomen“, bzw. „Antifa“, teilweise aus Köln stammend. Die Bonner Bürger repräsentierten sie auf jeden Fall nicht, die suchten sich ein Plätzchen, wo sie etwas von der Veranstaltung verstehen konnten.

Die Kundgebung verlief, auch dank der gut aufgestellten Polizei, bis auf das übliche undemokratische Getöse der Gegenseite störungsfrei. Bonn ist nicht Köln, wo ein Klüngel, bestehend aus dem Oberbürgermeister, dem Polizeipräsidenten und den Medien, die Stadt beherrscht und die Redefreiheit einschränkt.

Markus Wiener moderierte die Kundgebung. Als erste Rednerin trat Hilde de Lobel von der belgischen Partei Vlaams Belang auf und richtete Grüße von der flämischen Partnerpartei an pro NRW aus. Sie sprach die Hoffnung aus, dass die pro Bürgerbewegung ebenso an Bedeutung gewinnen wird wie die anderen rechten Parteien in Europa.

Nächster Redner war der Spitzenkandidat für den Bonner Stadtrat, Nico Ernst. Er ging auf die Bonner Lokalpolitik ein, wie die immense Verschuldung der Bundesstadt und die verfehlte Multikulti-Politik der scheidenden Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann.

Emmanuel Arintzis ist der Spitzenkandidat für Bad Godesberg. Selber mit griechischen Migrationshintergrund, hob er in seiner Ansprache hervor, dass er mit offenen Armen von pro NRW aufgenommen worden ist und bei dieser Partei auch integrierte Zuwanderer willkommen sind.

Manfred Rouhs war der Hauptredner der Kundgebung. Er sprach frei und überzeugend ganz ohne Manuskript. Wie beim Islamisierungskongress und pro Köln Kundgebungen skizzierte er, wieso die pro Bürgerbewegung überhaupt entstanden ist, als notwendiges demokratisches Gegengewicht zu dem Klüngel, der Bekämpfung der Islamisierung und Verteidigung der Rechte der deutschen Bürger.

Den Abschluss der Kundgebung machte dann der Vorsitzende der Bürgerbewegung pro Köln, Markus Beisicht. Mit einem kurzen, aber leidenschaftlichen Appell forderte er die Bonner auf, ihre Stimme pro NRW zu geben.

Beobachtung am Rande: Juppi Schaefer hatte für seinen kommenden Bad Godesberger Kommunalwahl-Stammtisch auch die Moslempartei BFF eingeladen. Die haben abgesagt mit der offiziellen Begründung: „Ramadan“. Der Ramadan hat die aber nicht daran gehindert, brüllend gegen pro NRW zu demonstrieren, bis ihnen fast die Spucke weg blieb. Ein Kopftuchgeschwader rannte mit ihren aufschlussreichen Schildern noch lange nach der Kundgebung krakeelend und trillerpfeifend durch die Bonner Innenstadt und hinterließ so bei den einkaufenden Bonnern einen prägenden Eindruck.

Eine BFF-Moslemin hielt ein Schild hoch, auf dem stand: Wir werden uns nicht assimilieren! Manfred Rouhs, hat sich in seiner Rede bei ihr für ihre Ehrlichkeit bedankt. Ganz pro NRW sollte sich eigentlich für deren Wahlkampfhilfe bedanken!

Die Videos der Reden werden in Kürze auf PI veröffentlicht.

(Gastbeitrag von Aufgewachter)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

186 KOMMENTARE

  1. Hier mein Bericht von der Pro Veranstaltung in Bonn:

    Um es vorab zu sagen: niemand muss Angst haben, eine Pro Wahlveranstaltung zu besuchen.

    Die heutige Kundgebung auf dem Friedensplatz war m.E. gut besucht von den Anhängern der Pro Bewegung. Der Friedensplatz war voller Menschen, drumherum an den Einfallstraßen Absperrgitter.

    Vor dem Absperrgitter Richtung Sternstr. / Münsterplatz etwas 2 Reihen Demonstranten, die lautstark Nazi-Raus skandierten oder mit Trillerpfeifen einen infernalischen Lärm verursachten.

    Die Teilnehmer der Gegendemo hauptsächlich junge Antifa Zecken, gendermaingestreamte, rothaarige Frauen und natürlich eine Gruppe Schleiereulen mit männlichem Anhang, die man der neuen BFF Partei zuordnen konnte.

    In dieser Ecke war es unangenehm laut, Antifanten Jüngelchen und Weibchen hetzten hin und her um näher ans Geschehen heranzukommen – aber vergeblich.

    Im hinteren Teil des Friedenplatzes, wo die Rednerbühne stand, weiträumige Absperrung, hier gar keine Gegendemonstranten. Die Lautsprecheranlage war aus der Richtung Stadthaus/Oxfordstr sehr gut zu hören, das Geschrei der linken Zecken dagegen gar nicht.

    Es waren 15 Einsatzwagen der Polizei anwesend, also nicht zuviel Polizeipräsenz aber auch nicht zu wenig. Man konnte sich rundum sicher fühlen. Ich habe ein paar freche Sprüche gegen die zotteligen Antifas losgelassen (immer mit den Bullen im Rücken ) nix ist passiert.

    Da ich „draußen“ war, konnte ich von den Reden zwar nicht viel mit hören, aber mir ging es auch erstmal um den Eindruck, wie so eine Veranstaltung überhaupt abläuft.

    Am Rande ein CDU Stand: der einsame CDU-ler versicherte einem Passanten mit lauter Stimme:“Natürlich sind wir gegen Rassismus…..“
    Fazit: unwählbar.

    Viele Leute, im mittleren Alter, die kopfschüttelnd am Rande vorbei gingen, worüber sie die Köpfe schüttelten, weiß man nicht so genau. Der Lärm der intoleranten Linken jedenfalls war keine Werbeveranstaltung für links. Ich habe ein paarmal laut gesagt:“ Seht sie euch genau an, die, die Andersdenkende niederbrüllen. Morgen werdet ihr niedergebrüllt, wenn sie an die Macht kommen…“

    Gegen 12.30 war alle zu Ende. Wie es am Bhanhof aussah, weiß ich nicht, unser Bus nach Hause war schön leer, viele haben bei dem schönen Wetter bestimmt noch in der Innenstadt Kaffee getrunken.

  2. „Nein zu zur Intoleranz, Hasspredigt und Diskriminierung!“
    Lustig, dass das von den Muslimen, auch noch von verschleierten, kommt.

    Und dass die Piratenpartei da mitgemacht hat, hat mich nun endgültig überzeugt, sie nicht zu wählen!

  3. Der OB-Kandidat der SPD, Jürgen Nimptsch, war zeitweise zwischen den Linksextremisten von der Antifa und der Islampartei zu sehen und hat sich an dem Trillerpfeifenkonzert beteiligt. Nach dem dt. Strafrecht stellt dies einen Straftatbestand dar.

  4. Leider war ich erst zum Schluss auf der Veranstaltung.
    Danke „aufgewachter“ für Deinen Bericht.

    An alle Bonner: Ich lade Euch herzlich zum nächsten PI/GI Stammtisch am 8. September ein.

    Interessierte melden sich bitte bei mir per Email: gitimur@web.de

    Zum Stammtisch: Dieser hat nichts mit der Pro Bewegung zu tun, es geht um PI.

  5. Nach der Kundgebung haben die Linksfaschisten vergeblich versucht, den Teilnehmern der Kundgebung den Weg zur Teifgarage zu versperren. Nur durch ein Handgemenge mit der Polizei konnte dieser Landfriedensbruch aufgelöst werden. Der Pressesprecher der Polizei gab allerdings über Funk die Meldung, „alles ruhig verlaufen, nur etwas Geschiebe“.
    Es ist eine Schande, wie Polizeibeamte von Linskextremisten attackiert werden und mit den Worten „Scheiß Bullen“ sich beschimpfen lassen müssen, und die Leitung der Polizei spielt diese Straftatbestände herunter.

  6. Wurden den Schleiereulen wenigstens Erfrischungen und kleine halalelele Häppchen angeboten das die nicht umkippen ?
    Ach , Mist auch wieder falsch, von wegen Ramadan. Man kann es diesen Leuten eben nieeeeeeee recht machen.

  7. Soviel dann auch zum Thema „Piratenpartei“, zu der ja hier im Blog schon einige meinten man „müsse“ sie wählen wenn man weiterhin Islamkritisch im Internet sich äussern wolle. FALSCH! Diese Piratenpartei wird, sollte sie je Einfluss gewinnen, für alles im Internet kämpfen, sogar für den freien Zugang zu Kinderpornos. Nur die Kritik an einem faschistischem Islam, der sich in Europa breit macht, die wird sie auch, wie alle anderen Systemparteien, verbieten lassen!

    VERGESST DIE PIRATEN!

  8. @ #2 Norens

    Und dass die Piratenpartei da mitgemacht hat, hat mich nun endgültig überzeugt, sie nicht zu wählen!

    Seufz, ja.

    Überzeugend war für mich das Konzept der Piraten,
    sich um Bürgerrechte und Datenschutz zu kümmern,
    sich gegen die unseligen Softwarepatente zu wehren, und
    sich ansonsten aus anderen Themen herauszuhalten.

    Gestorben.

  9. Außerdem ist der Spitzenkandidat der islamischen Partei Bündnis für Frieden und Fairness mit etwa 10 vollverschleierten Frauen anwesend gewesen. Dessen Name lautet Haluk Yildiz und ist in Bonn durch diverse Auftritte auf Veranstaltungen bekannt geworden, weil er den Wahlsieg der Hamas an der Uni-Bonn als „legitimen islamischen Widerstand“ bezeichnet hat. Außerdem äußerte Yildiz vermehrt Verständnis gegenüber den Anschlägen der Hamas.

    http://www.bff-bonn.de/bffbonnkandidatenliste.html

  10. Wer die Piraten Partei wählt, unterstützt die
    4.linke Partei im Bundestag.

    Da die CDU / CSU Parteien der Mitte sind,
    kann man von MONO ROTEN Machtblock im
    BT sprechen.

    Pro Wählen
    REP wählen

    Meine Partei ist Deutschland – Und deine ???

    Adam

  11. Die Piratenpartei ist die Phädophilen-Mafia!

    Stoppt Tierversuche, nehmt Phädophile!

  12. Ich finde das immer wieder Wundervoll. Es
    wird ein Banner hoch gehalten mit dem
    Ausspruch:

    NEIN zur Intoleranz, Hasspredigt &
    Diskriminierung.

    Protestieren die jetzt gegen sich selbst?
    Verrückte Welt!

  13. „Ganz pro NRW sollte sich eigentlich für deren Wahlkampfhilfe bedanken!“

    „eigentlich“ könnten die sich aber auch begrüßen oder bekämpfen oder schreiben
    oder zum Mond fliegen oder sich in der Nase bohren, oder, oder, oder.

    Wofür steht das „eigentlich“? was soll es mir vermitteln? wie bedankt man sich „eigentlich“?
    Warum schafft der Autor keine konkrete Aussage? Jetzt soll ich mir denken, was er mit dem „eigentlich“ sagen will?

    Konkrete Aussage : „Ganz pro NRW sollte sich für deren Wahlkampfhilfe bedanken!“
    So ist das viel besser.

  14. Man rechnete mit 500 Gegendemonstranten, ob es aber so viele waren, wage ich zu bezweifeln. Es gingen ständig kleinere Gruppen außen um den Friedensplatz herum, so dass da immer Bewegung war. Auffällig viele sehr junge Antifanten – die hat Herr Nimptsch wohl von seiner Gesamtschule in Beuel mitgebracht.

    Die BFF Gruppe stand an der Sternstr – man müssen die Eulen geschwitzt haben……

  15. was zombies-mal ehrlich.jeder der da vorbei gelaztscht ist hat bestimmt das selbe gedacht.alleine schon die schleiereulen reichen doch schon um den ekel auszudrücken.

    ich kenn die deutschen,bin ja selber einer:-) also die gesunden,die kranken standen alle hinter der absperrung-hihi.

    klasse aktion wieder einmal und klasse bericht von der front @Lakritzschnecke

  16. Tolle Pro demo ! Erstklassige Propaganda der Gegenseite die für die Linksfaschisten hoffentlich nach hinten losgeht !

    Ich bewundere den Mut der Pros wenn ich nicht in Niedersachsen (Uetze) wohnen würde sondern in NRW wäre ich auch dabei!

    So sind die Pro Ratsherren wirklich !
    Lest selbst
    Alle Wortbeiträge der Pro Kölner Ratsherren und Frauen sämtliche Anträge und auch wichtige Diskussionen Komplett der letzten Legislaturperiode im Kölner Rat liegen vor
    siehe:

    Inhaltsverzeichnis Wortprotokolle des Kölner Stadtrates (Ratsprotokolle)
    über das Inhalsverzeichnis geht es per Link ins jeweilige Ausgewertete Ratsprotokoll!
    bildet euch selbst einen unverfälschten Eindruck von den Pro Kölner Volksvertretern und den etablierten Volkszertretern!

    Gruß Andre
    Patriotisch-Proisraelisch-Antiislamisch!

  17. #16 Pitti.platsch (22. Aug 2009 17:52)

    Wofür steht das “eigentlich”? was soll es mir vermitteln? wie bedankt man sich “eigentlich”?

    Warum nimmst du nicht deine Tabletten und hörst auf, uns zu nerven?

  18. Das auch schon die SPD mit ihrem OB-Kandidaten Nimptsch gemeinsam mit den Hamas-Sympathisanten von der BFF mit Pfeifen trillern zeigt, wie sehr der neue Antisemitismus in allen etablierten Parteien vertreten ist.

    Ob Nimptsch mal nach Israel einreisen darf? Ich glaube das wird er bald nicht mehr dürfen so wie Ströbele.

  19. #16 Pitti.platsch (22. Aug 2009 17:52)
    LOL!
    Mein „eigentlich“ hat seinen Zweck erfüllt! Ich habe damit Pitti.platsch als @d (oder war es d@?) enttarnt. Genau deswegen habe ich es noch nachträglich eingefügt.

    Gegen seine Krankheit (Psychose) kommt er nicht an…

  20. Ich weiß nicht ob es was zu bedeuten hat, aber die Plakate der Piratenpartei hängen auffälligerweise immer zusammen mit den Wahlplakaten der Gruenen, oder anderer linken Gruppierungen, wie BFF, oder Linke.

  21. Ist doch klar das nur wenige Normalbürger und potenzielle PRO Wähler zu diesen Veranstaltungen gehen.

    Man hat Angst als Rechter diskreditiert zu werden und man hat Angst um Leib und Leben, da der Staat im Normalfall nicht mehr bereit ist, seine Bürger die von der Mainstreammeinung abweichen, vor den linken und muslimischen Faschisten zu schützen.

    Schauen wir mal was die Wahlen bringen. Die BFF sollte eigentlich vielen Menschen klar machen, was die Stunde geschlagen hat.

    Egal wie es ausgeht, das freie und demokratische Europa wie wir es kannten ( es ist es ja schon heute nicht mehr ) wird in 20 Jahren nicht einmal mehr Ansatzweise wiederzuerkennen sein. 🙁

  22. @ Lakritzschnecke
    Ich bin (mit Sicherheit kein linker)Bonner Bürger und habe mir die ganze Show heute von hinter der Absperrung aus angesehen. Folgende Anmerkungen habe ich zu deinem Beitrag zu machen.

    1. Es mag sein, dass die sogenannten „Antifaschisten“ ganz vorne an den Absperrgittern stand- an der Gegendemonstration haben aber viele verschiedene Bonner Bürger teilgenommen.

    2. Zu Recht wird im Artikel die Bonner Toleranz erwähnt. Wir sind durch die Demonstrationen im Hofgarten vieles gewöhnt.
    Das ist etwas worauf wir stolz sind.
    Nur wundere ich mich etwas über deine Wortwahl. „Zecken“ und „Schleiereulen“ sind sehr respektlose Begriffe. Besonders was die muslimischen Damen, in deren Nähe ich stand betrifft, so muss ich sagen, dass sie sehr gut Deutsch sprachen. Und die Tatsache, dass sie an einer politischen Veranstaltung teilnahmen zeigt doch eine gewisse Integrationsbereitschaft.

    Was stört dich noch? Das Kopftuch? Oder vielleicht, dass sie von ihrem Recht gebrauch machen und gegen die Pro-Bewegung demonstrieren?

    3. Du hast „freche Sprüche“ mit „Polizisten im Rücken“ losgelassen. Glaubst du, das macht dich und was du (augenscheinlich) vertrittst sympathisch?
    Ständig muss man sich das Geheule von Beisicht, Wolter, Uckermann und Co. anhören, wie kaputt unsere Demokratie und die politische Kultur in unserem Land sei. Und warum? Weil Leute Trillerpfeiffchen blasen und partout nicht zuhören wollen, was Onkel Markus zu sagen hat. Aber ihr selber macht es auch nicht besser.

    Mein Fazit vom heutigen Tag:
    Auf dem Friedensplatz standen ein paar Leute mit und ohne Fahnen, die sich für große Verteidiger der Demokratie halten. Um sie herum ein paar Polizisten, die wie immer bei Veranstaltungen solcher Art in Bonn, eine gute Arbeit geleistet haben. Außen stand ein Gemisch von Bonner Bürgern, Zugereisten, und sicherlich auch ein paar Leuten radikaler linker Gesinnung. Zudem, und dazu gehöre ich, eine ganze Reihe Bonner Bürger, die, in der Tat kopfschüttelnd vorbeigingen, vielleicht auch stehen blieben und sich fragten: „Was soll der ganze Mist eigentlich? Und muss dieser Krach wirklich sein?“

    Die meisten Bonner Bürger sind gar nicht hingegangen, nicht zur Gegendemonstration und mit Sicherheit nicht zu Pro NRW, sondern haben sich einen schönen Tag auf dem Winzerfest gemacht. Die waren am schlausten.

    In diesem Sinne,
    Sunnyboy_Bonn

  23. Eine BFF-Moslemin hielt ein Schild hoch, auf dem stand: Wir werden uns nicht assimilieren!
    dies ist eigentlich eine Steilvorlage für ALLE Parteien !!!
    Dies wäre ein Grund endich EINZUFORDERN von Schmarotzern und Übernahme-Lüstigen Islamisten

    Aber was kommt raus , wenn Blinde , Blindeleiten ??
    Sie fallen beide in Die verseuchte Kloaken-Islam-Grube

  24. #27 klandestina (22. Aug 2009 18:06)
    Danke für das Foto, klandestina.
    Sollte PI auch in die Gallerie mit integrieren.

    Wie die Moslems unter dem Schild mit der Intoleranz und der Hasspredigt am Brüllen sind!

    Das Bild sollten alle Deutschen sehen!

  25. Da steht also die

    EURO-HAMAS zusammen mit der
    SPD, den GRÜNEN und anderen linken Gruppen
    zusammen

    und trillern TOLERANZ und ANTIDISKRIMIERUNG durch die Stadt Bonn.

    Die Islamisten werden sich nicht assimilieren?
    Dann sollten sie auch kein GELD von dieser EKELGESELLSCHAFT nehmen, die sie ablehnen.

    Ansonsten auch hier wieder wie in KÖLN:

    ANTIFA-SCHÜLER! und Alt 68er!

  26. Das mit den Piraten ist schade. Sie wäre eine alternative gewesen für alle die nicht REP wählen wollen.

    Aber gut. So bleiben bundesweit nur die Republikaner. Und in NRW die Pros.

  27. Vater Rhein wird sein Bett voll kotzen, wenn er die grölenden, mit Tüchern maskierten Weiber und ihre Gebieter sieht, die sich zur Totalverweigerung der Integration bekennen.

    Der Innenminister sollte erkennen, daß die Saat, die Erdogan in der Köln Arena ausbrachte, aufgegangen ist.

    Sie stellen sich ganz offen gegen die Demokratie. Sie wollen die Macht in diesem Lande.

  28. Auch ein Kamerateam der Aktuellen Kamera ähh Aktuellen Stunde war anwesend, ganz in der Nähe der Schleiereulen…..

    Auf den Bericht dürfen wir garantiert nicht gespannt sein.

    Ich habe übrigens nach über 30-jähriger Bezugsdauer den General Verschweiger abbestellt. Die Berichterstattung über den Kommunalwahlkampf, der in einer einseitigen BFF Wahlkampagne durch den Lokalredakteur Vallendar endete, hat mir den Rest gegeben.

  29. #36 Lakritzschnecke
    Ich hoffe, dass Du dem General den Grund für das abbestellen des Abos genannt hast.
    Ich habe letzte Woche gleich mehrfach meinen Unmut über den GA per Email geäußert.
    Natürlich ohne Antwort.

  30. Den Slogan auf dem 2. Bild u.l. verstehe ich nicht :

    Islam = Terror” mit durchkreuztem „=“ bedeutet “Islam ungleich Terror”.

    Das macht keinen Sinn !

    Denn :

    Islam = Terror
    und
    Islam = Error

  31. Bonn: Moslem-Partei protestiert gegen Pro NRW

    Diese Idioten von der Piratenpartei: Warum halten die sich nicht einfach raus aus der Sache ????

    Mit einer zumindest neutralen Position zum Thema Islam/Islamisierung wäre ich noch einverstanden.

    Aber so was wie heute? Das ist ja das allerletzte! 👿

    Trotzdem würde mich interessieren: Was waren das für Typen, die da mit den Flaggen der Piratenpartei aufgetreten sind? Sind solche Antifa-Spielchen überhaupt mit der Parteiführung abgesprochen? Wie sieht die offizielle Parteilinie dazu aus?

  32. Ich war auch kurz da, muss aber nach 11 Urh gewesen sein. Bin erst einmal aus Richtung Friedenspassage auf den Platz, von wo aus man ein paar Dutzend Linke an der Absperrung sehen konnte. BIn dan rum gegangen, um von oben zur Kundgebung zu kommen, aber auch da war eien Aberrung mit Linken und Muselmanischen Schreihälsen. Letzer Versuch wäre dann gewesen aus Richtung Sparkasse dorthin zu gelangen, was ich dann aber sein lassen habe, da ich vermutete, dass die Komplette Kundgebung von aussen abgeriegelt war. Ausser mir lieffen noch einige sichtlich nicht der Antifa zugehörigen Leute umher und suchten den Zugang. Also nicht alles was da aussen rumlatschte war von der Gegendemo. Musste mich dann auf dem Rückweg ein wenig köstlich Amüsieren, als ein linker redner anfing seinen Palaver mit, „Nun sind die Rassisen weg, da müssen wir Demokraten …“. So ein Vollhonk, der vermutlich nichtmal weiss, wie Demokratie geschrieben wird.

  33. Ich möchte gerne mal ein paar Fragen stellen:

    Warum lässt eine Regierung solch eine ( nicht Zuwanderung) Völkerwanderung zu?

    Warum lassen sich die deutschen…die Ursprungsbevölkerung in Deutschland, dies alles gefallen?

    Warum möchte die Bundesregierung unbedingt die Bundeswehr im Inneren einsetzen?

    Sicherlich nicht wegen der paar möchtegernbombemlegern…..

    Also, warum wohl?

    Na, kümmt es?

  34. Timur,

    wir haben einen Fragebogen zugeschickt bekommen, den habe ich entsprechend ausgefüllt, aber das wird niemand zur Kenntnis nehmen, sowas verschwindet in der großen Rundablage.

  35. #27 klandestina (22. Aug 2009 18:06)

    Hier sieht man das “Wir werden uns nicht assimilieren”:

    Vermutlich hat das eine deutsche Konvertitin gemalt und hochgehalten und kommt sich dabei auch noch schlau vor.

    Desweiteren war zu erwarten, dass die Computerfreaks von den Piraten blitzschnell von sehr schnell von Verfassungsschutz und Linksextremisten unterwandert werden mit dem Ziel die Marschrichtung vorzugeben,aber auch für ein paar Skandale zu sorgen, wenn die Piraten den Linken oder den Grünen Stimmen wegnehmen.

  36. #41 Lyllith

    Die Piratenpartei ist doch eh nur dazu da die Stimmen unzufriedener Jungwähler zu sammeln und möglichst systemkonform zu sammeln.

  37. Systemparteien abwählen.

    Was anderes hilft nicht.

    Ich will dumme Gesichter am Wahlabend sehen und die roten Köpfe der Berufsempörten in Politik und Medien.

    Deshalb bekommt eine rechte Partei meine Stimme.

  38. Wunderprächtig. Die Moslems wählen Moslems. Da gucken die blöden Linken aber blöd aus der Wäsche.

    *lol*

  39. Wenn ich mir die Bilder anschaue, dann erweckt das immer den Eindruck, als wenn das Durschnittsalter der Pro-NRW oder sonst was Pro bei 65+ liegt.

    Eklig aber diese agressiven Schleiereulen, die agressiv mit ihren Islam heißt Frieden Plakaten „demonstrieren“.

  40. #36 Lakritzschnecke (22. Aug 2009 18:21)
    Täte mich ja schwer wundern, wenn die Aktuelle Kamera Stunde das Schlid mit dem „Wir werden uns nicht assimilieren!“ senden würden.

    Sowas ist politischer Sprengstoff!

  41. … BFF eingeladen. Die haben abgesagt mit der offiziellen Begründung: “Ramadan”. Der Ramadan hat die aber nicht daran gehindert, brüllend gegen pro NRW zu demonstrieren, bis ihnen fast die Spucke weg blieb.

    Toll !

    Tagsüber hungern und dursten sie, aber nach Sonnenuntergang schlagen sie sich während des Ramadans tagtäglich die Bäuche voll und nennen das dann „Fasten“.

    Absurd !

  42. Am 30. August sind Kommunalwahlen. Ich tippe mal das „Pro Köln“ auf so 6-7% kommt. Höchstens. Ich bin zwar von Grund auf ein Pessimist, aber es könnt ja auch „besser“ werden. Wobei ich halte 6-7% für realistisch. Höher wirds nicht. Das wär schon ein Erfolg. 4,8% gabs 2004. Und das „beste Image“ hat Pro Köln nicht. Und man darf nicht vergessen. Die „junge Wählerschaft“ ist, vor allem in Köln (und auch bundesweit, eher stramm links – bis grün). Die meisten „Pro-Köln“ Wähler dürften so im Rentenalter sein. So siehts zumindest auf den Plakaten aus. Und die meisten aus dieser Zielgruppe (von denen es ja in Köln und überall aufgrund demograpischer Faktoren immer mehr gibt) informieren sich übers Fernsehen (ARD, ZDF). Und da kriegt man halt nur mit, was man mitkriegen soll.

    Es macht mich aber agressiv wenn ich diese vollverhüllten kreischenden Mohammeder Weiber mit ihren Islamschildern sehe. Und dazu noch unsere „linke Sprachpolizei“ von der Antifa. Die dafür sorgt, wer was sagen darf und wer nicht. Wer wo werben darf und wer nicht.

  43. Ich hatte von Pro-Köln gesprochen, entschuldigt, ich meinte Pro-NRW, dennoch bleibt die Aussage dieselbe.

  44. Azrail

    weil es das letzte Korrektiv für einen nach links gekippten Gutmenschenmob ist,der sich heute selbstherrlich „die Mitte“ nennt.

    Wenn ich in einem Boot stehe,das nach Links zu kentern droht,dann mus ich mich doch instinktiv nach Rechts beugen.

  45. #46 Azrail

    Weil es bei Pro durchaus noch Punkte gibt, die man kritisieren muss. Aber alles in allem geht pro in die richtige Richtung.

    Pi ist ein Nachrichtenmagazin. Somit soll es möglichst objektiv Informationen liefern und nicht am Rockzipfel von irgendjemandem hängen.

    Bei den MSM kritisieren wir ja auch das sie einseitig sind

  46. #45 Schweinchen_Mohammed (22. Aug 2009 18:34)

    Wenn ich mir die Bilder anschaue, dann erweckt das immer den Eindruck, als wenn das Durschnittsalter der Pro-NRW oder sonst was Pro bei 65+ liegt.

    Och, da waren aber auch manche dabei, die um die 20 sind. Äusserlich unterschieden sich einige nicht von denen, die draussen rumbrüllten. Übrigens waren auch Rockmusik-Fans dabei. Ist also kein Musikantenstadl. 😀

  47. In Anbetracht dessen, daß

    die linke Terrororganisation Antifa regelmäßig Angst und Schrecken verbreitet in ganz Deutschland und selbstverständlich auch vor und während solcher Veranstaltungen

    und in Anbetracht dessen, daß

    die pro-Bewegung keine Möglichkeit hat, in den Medien öffentlichen für ihre Veranstaltung zu werben,

    ist eine Teilnehmerzahl von 50 oder 100 oder auch 200 oder gar noch mehr eine Superleistung von mutigen Menschen in unserer Gesellschaft, die sich nicht einschüchtern lassen und Mut und Gesicht zeigen!

    Ein schadenfrohes Geheule von Linken oder von wem auch immer, daß es „nur so wenige“ waren, gilt nicht!

  48. Die Wahrheit ist,daß es in Deutschland KEINE MITTE mehr gibt.

    Alles ist LINKS durch die Bank.

    Konservative,Rechte,Rechtsextreme wurden ausgeschaltet,Kommunisten,Sozialisten,SOZIS und ihre nützlichen Idioten,die linksdrehende Gutmenschen,die sie sich gekauft haben, feiern in der DDR 2 ihren gesellschaftspolitschen Sieg,von dem sie annehmen,daß er unumkehrbar ist.

    Auf,belehren wir sie eines Besseren.

  49. Die Fahne mit Kreuz und Davidstern unterm Halbmond im leeren Kringel – von wem ist die denn?

    Soll wohl unsere Zukunft darstellen?

  50. Sehr schön auch das 4. Bild von oben in der rechten Spalte wo das Transparent „SMASH FASCISM“ zu sehen ist.

    Die Linken sind nicht in der Lage zu erkennen, dass die islamischen Staaten ALLE quasi-faschistisch sind.

    Wo ist der Unterschied zu Franco oder Mussolini?

  51. #41 Mastro Cecco

    Diese Idioten von der Piratenpartei: Warum halten die sich nicht einfach raus aus der Sache ????

    Schon mal die Typen dieser Partei angeschaut? Alleine rein optisch müsste jedem auffalen, dass es sich bei denen um Linke handelt, welche irgendwo zwischen den Grünen und Linkspartei einzuordnen sind.

  52. BFF

    Wer seine Hand und seinen Kopf bald loswerden will.

    Der muss die wählen.

    Aber vielleicht sind sie auch gnädig und belassen es nur beim Augen Ausstechen.

  53. Auf den CDU Plakaten mit Angela Merkel steht groß : Die Partei der Mitte.

    Bitte. Ich habe immer CSU/CDU gewählt, weil sie eine rechte Partei war. Aber eine Partei der Mitte wähle ich nicht!

  54. #11 joghurt

    wenn doch nur alle so denken würden wie du! 🙂
    Aber es scheint mir so als tummeln sich hier bei PI nur absolute Memmen, Pessimisten und Heulsusen rum die nur noch das Auswandern als letztes Chance im Kopf haben.

  55. @ #45 Schweinchen_Mohammed (22. Aug 2009 18:34)

    … Schleiereulen, die agressiv mit ihren Islam heißt Frieden Plakaten …

    Islam heißt nur insofern „Frieden“, wie jemand in Resignation vor dem totalitären Anspruch des Islams seinen inneren „Frieden“ gefunden hat — also dass er seinen Willen zur individuellen Freiheit, zum eigenständigen Denken sowie zum eigenverantwortlichen Entscheiden aufgegeben hat.

  56. @ #39 HK (22. Aug 2009 18:26)

    Na klar, es war alles abgesperrt, und so konnte keiner, der bei PRO mitdemonstrieren wollte durch.

    Kann zwei Gründe haben:

    1. Keiner kann sich reinschmuggeln und innerhalb der PRO – Leute Rabatz machen, (aber die würde man ja schnell an ihrem Äuseren und verhalten erkennen und dann auch entfernen lassen können).

    2. So wurde die Menge der Pro – Demonstranten klein gehalten, und die Mainstream Medien können höhnisch berichten, dass „nur“ 50 – 60 Leute mitgemacht haben.

    Selbstverständlich ist es für die Leute, die zu spät kommen ein Spiessrutenlaufen, aber
    dann muss man eben eher da sein.

    Matamoros

  57. #46 Azrail
    Pro ist die einzige Partei, die sich einem wichtigen Thema annimmt, nämlich dem der Islamisierung.
    Das ist nicht modern und deswegen steht Pro für jede Kleinigkeit in der größten Kritik.
    Durchaus gibt es bei Pro einige Kritikpunkte, wie bei jeder anderen Partei auch.
    Es ist heute Trend (modern) Pro als Rechtsextrem, Rassisten, Menschenhasse etc pp darzustellen. Aber wie es so ist mit Trends, wird dieser irgendwann verblassen.
    Bei Pro gibt es Leute die wegen ihrer früheren politischen Vergangenheit in der Kritik stehen. Das war aber die Vergangenheit.

    Aktuell gilt es Pro zu unterstützen, allerdings gilt es auch, ein kritisches Auge auf Pro zu werfen.

    Folgender Artikel erschien hier neulich: http://www.pi-news.net/2009/08/der-haken-bei-der-fpoe/

    EIGENTLICH hat sich Pro Köln nicht dazu geäußert. Als islamkritische Partei hat Pro bei mir etwas an Glaubwürdigkeit verloren.

    Das ist momentan mein einziger handfester Kritikpunkt bei Pro.

  58. 20.Juli 1944

    Das mit der CDU und „Mitte“ ist voll die Verarsche für Leute die glauben so etwas gäbe es wirklich !

    Es gibt keine MITTE,die DDR 2 ist ne rote Republik mit Zensur wie in China.

  59. #4 Timur (22. Aug 2009 18:38)

    #46 Azrail
    Ist das eine ernsthafte Frage?

    @4 Timur Antwort!!!

    Danke für die Info

  60. #13 George Washington (22. Aug 2009 17:44)
    > Die Piratenpartei ist die Phädophilen-Mafia!

    Nana, ich bin kein wirklicher Freund von denen, aber das haben nicht verdient. Die sind nicht für Kinderpornos, sondern gegen eine bestimmte Methode dagegen vorzugehen, welche die Politik einführen will. Diese Methode ist eine sehr grosse Gefahr, gerade für Blogs wie PI-News! Für den Kampf gegen KiPo ist sie dagegen überflüssig. Ergo sollten sich gerade auch Parteien wie Pro dagegen aussprechen, dass ist auch eine Frage der Internetkompetenz.

    Die Argumente für Kinderporno-Sperren laufen ins Leere
    und mehr auf http://delicious.com/Rechtsruck

  61. EIGENTLICH ist Pro natürlich rechts, wie einst die CSU. Aber Rechtsextrem? Was ist denn Extrem? Ich durfte mir selber zu verschiedenen Anlässen ein Bild von Pro machen. Das unangenehmste waren bloss die linken Fotografen die nur nach Portaits aus waren…

  62. Die meisten Menschen (ob in Bonn oder Köln), interessiert das sowieso nicht. Es ist die Gleicgültigkeit (nach dem Motto: Ja warum denn eigentlich nicht? Was hast du gegen die? Ja na Und?) nach der verfahren wird. Die Mehrheit der Bevölkerung ist es egal, wieviele Moslems in Deutschland wohnen, das sie immer mehr Einfluss bekommen, fordern etc. .Man gibt sich „tolerant“, multikulturell und weltoffen. Und generell ist das nur von minderem Interesse. Solange alles weiterhin funtkioniert, die jungen leute genug saufen können, die Bundesliga im Fernsehen läuft und wir keine 10 Millionen Arbeitslosen haben, wird nicht viel passieren. Und gerade diese Gleichgültikeit ist das gefährlichste. Denn der Mensch gewöhnt sich an alles. Irgendwann wird man sagen, die Moslems waren schon immer dort, und jetzt ist Bonn halt mehrheitlich muslimisch. Na und? Ob Köln katholisch oder muslimisch ist, ist doch egal. Dieser „schleichende“ langsame Prozess (der ja ansich kein schleichender mehr ist) ist das gefährlichste. Das die SPD, Linken und Grünen auf der Seite der Mohamemdaner sind ist klar, aber auch die CDu ist. Denn insgeheim wissen alle Parteien wie die demograpische Entwicklung ist. Und Politiker richten sich nach Mehrheitsentscheidungen. Und wieso für ein deutsches Volk eintreten, das demograpisch gesehen bald sowieso keine große Rolle mehr spielt. Die Moslems stellen die Gruppe mit dem größten demograpischen Faktor dar. Und das wissen die Moslems und die Parteien, und sie wissen auch das die Mohammedaner fordern und fordern werden und das sie ihre Forderungen auch mit Gewalt Nachdruck verleihen werden. Es geht den großen Parteien (den linken, deren sowieso das oberste Ziel ist, Deutschland und das deutsche Volk auszulöschen und um einen multikulturellen Vielvölkerstat hier zu etablieren) darum bei den Mohammedern möglichst gut anzukommen. Denn sie werden in Zukunft immer mehr politisch entscheiden sein. Was kümmert die Parteien da olle deutsche Renter, die sterben eh bald, ihre Interessen muß man nicht verteten. So läuft der Hase. Politik ist schmutzig und dreckig. Wer wahre Worte in der Politik spricht, wird nie weit kommen. Wer nach ganz oben will, der muß sich verbiegen bis es kracht und er muß lügen können. Wer als Politiker die (unbequeme) Wahrheit ausspricht hat keine Zukunft als Politiker. Es sei denn er ist „links“ dann kann man sich sehr viel mehr erlauben in der Bananenrepublik Absurdistan.

  63. „Bei Pro gibt es Leute die wegen ihrer früheren politischen Vergangenheit in der Kritik stehen. Das war aber die Vergangenheit.“

    WER kritisiert denn heute öffentlich die liebe Hobbykommunistin Ulla Schmidt ?

    Der Steinmeier war ja auch so einer.

    Also braucht sich auch kein Pro-Mann oder Frau rechtfertigen über seine Vergangenheit.

    Das meint auch der Steinewerfer und Polizistenprügler Fischer von den Grünen so.

    Auch die FDJ-Tante Merkel unterschreibt das doch glatt.

    WETTEN !

  64. „Wir werden uns nicht assimilieren!“

    WIR aber auch nicht !

    Steinzeit und Mittelalter und Rückständigkeit hatten wir nämlich schon.

  65. #63 HK (22. Aug 2009 18:48)

    Rein optisch? Vergessen Sie´s. An der Kleidung alleine kann man die politische Gesinnung inzwischen nicht mehr in jedem Fall klar festmachen (sogar fanatische Nationalsozialisten versuchen ja schon, durch eine der Antifa ähnliche Bekleidung neue Mitglieder zu rekrutieren).

    Ich denke, das Problem bei den Piraten ist einfach, daß die sich mit dem Thema Islam/Islamisierung noch gar nicht ernsthaft befaßt haben. Oder gibt es offizielle Stellungnahmen der Piratenpartei zum Thema?
    Es mag sein, daß die meisten Mitglieder der Piratenpartei linksgerichtet sind. Ist das aber ein Wunder? Kann uns das überraschen?

    Ist es in unserem Land überhaupt noch möglich, NICHT links zu sein?
    Gibt es für politisch interessierte Menschen seriöse Alternativen im rechten/konservativen Bereich? Kaum.

    Wenn jemand gegen Zensur und Bespitzelung (Stasi 2.0) kämpfen will, wo soll er das tun?

    Etwa bei der PRO-Bewegung? 😆 :mrgreen: Selten so gelacht! 😀

  66. #55 Schweinchen_Mohammed (22. Aug 2009 18:38)
    „Die meisten “Pro-Köln” Wähler dürften so im Rentenalter sein. So siehts zumindest auf den Plakaten aus.“

    Die meisten von denen, die bei den öffentlichen „Pro“-Veranstaltungen zu sehen sind, sind ganz sicherlich im Rentenalter.

    Aber bitte doch auch einmal über die Gründe nachdenken: Wir habens ja gerade erlebt, wie junge Azubis wieder unter Pression gesetzt wurden. Und wie würde sich ein Schüler fühlen, der sich in einer linksverseuchten Schule öffentlich positiv zur Pro-Bewegung äußert? Öffentlich für ihre Überzeugung einstehen können nur Selbständige, Rentner oder Leute, die besondere Zivilcourage zeigen, sonst bekommen sie Schwierigkeiten mit ihren Lehrern, Arbeitgebern, Kirchenvereinen und dem ganzen übrigen angepaßten – nein, ich schreib jetzt nicht: feigen Gesindel.

  67. @Eisenbieger,
    Schön mal wieder was von dir zu lesen.
    ( Wo bleiben Karl Martell, Plebizit,
    langharriger Rocker,Steppenwolf und die anderen Haudegen ? )

    Meine Antwort zu deiner Frage :

    Der Bevölkerungsaustausch dient vorangig
    dazu, Zwietracht bei den ansässigen Bio-bevölkerungen ( ganz Europa / bis auf den Osten )zu schüren.Brüssel kann dann bei den
    zu erwarteten Bürgerkriegen hart durchgreifen.
    Die Völkerwanderung dient hauptsächlich dem
    Ziel, das wir uns nicht auf unsere Kultur
    und Werte besinnen.Wären wir uns einig,
    wäre viel erreicht…….

    60 Jahre BRD- Deutschland liegt im Sterben

    Adam

  68. @joghurt und @ 20.Juli1944!!!!

    Dank auch an Euch beiden für Info.

    @Timur Antwort!!!

    Das sind die Vorzeichen der kommenden Auseinandersetzungen.
    Was meinst Du?

    Gruß Azrail

  69. #76 joghurt
    Die Kritiker kommen sich unwahrscheinlich gut vor weil sie sich in der Mehrheit befindet. Aber Masse macht noch nicht die Qualität aus.
    eigentlich regt es mich total auf, dass die meisten dieser Leute sich nicht mit Pro befassen, keine Ahnung von Islam und Islamisierung haben… Solche Massen sind eine echte Gefahr für eine Demokiratie, denn nichts ist einfacher zu lenken, als Menschen die nicht nachdenken.

    Damals habe ich gegen Castortransporte demonstriert. Aber so richtig, nach allen Regeln der Kunst. Irgendwann fragte mich ein Bekannter, warum ich denn gegen die Castoren demonstriere, ich solle mein Kopf benutzen.
    Ich wusste erstmal nichts damit anzufangen, denn die Sache war doch gut, wir waren viele.
    Nein, die Sache war Unsinn!
    Gegen die Castoren zu demonstrieren bringt nichts, wir hätten vor den AKW´s demonstrieren müssen, da wo der Müll anfällt, nicht gegen den Transport.

    Und ab dem Zeitpunkt habe ich mein politisches handeln von Grundauf neu bedacht…

    Und so sollten die heutigen Pro Gegener und Islambefürworter handeln!

  70. #85 Azrail
    Wie definierst Du Auseinandersetzung?
    Ja, es wird einen Rechtsruck (hoffentlich) geben. Dessen bin ich überzeugt. Das wird aber nicht aktuell nach den kommenden Wahlen passieren, es wird ein langer Prozess werden, bzw dieser dauert zur Zeit an.

  71. Aber Rechtsextrem? Was ist denn Extrem?

    Rechts-EXTREM ist JEDE konservative und rechte Gruppierung,die auch nur eine klitzekleine Chance hat,in Deutschland politisch auch real etwas zu bewirken,die FAKTEN schaffen könnte,die den LINKEN nicht gefallen.

  72. @Mohammed und Co: Angeblich (laut deren Webseite) hatte Pro Köln letzte Wahl 10 % bei den Jungwählern und 4,8 % insgesamt.

    Wie sie sich schlagen werden, wird spannend. Ich glaub aber, dass einige Anhänger da zu optimistisch sind. Langfristig können sie über die jüngeren Wähler zulegen, sofern sie sich es bei denen nicht verscherzen.

    Der Schlüssel zum Erfolg der linken Parteien ist ja gerade, dass sie trotz technikfeindlicher Grundhaltung die einzigen waren, die moderne Kultur und Techniken antizipiert haben. Das sieht man heute auch noch an den Piraten, die im Kern zwar dem Linksextremismus entspringen, aber deren Wähler sonst nichts zwingend von Linken halt, nur Union und Co disqualifizieren sich seit Jahrzehnten. Mir scheint das auch ein Problem der Republikaner in der USA gewesen zu sein, wo die Jungwähler zu Obama gewechselt sind.

  73. Zur Diskussion über die Pro-Bewegung:
    Pro-NRW hatte in Bonn keine Israel-Fahnen dabei. Pro-NRW muss sich zur konsequenten Unterstützung des Staates Israel positionieren! Dann wird es sicherlich auch Unterstützung aus Israel geben. Besonders wenn es um Kundgebungen geht.

    Israel ist umringt von islamistischen Diktaturen, die Israel und v.a. die Juden vernichten wollen. NS-Literatur und NS-Fanartikel werden in islamischen Ländern verkauft, wie in keiner anderen Region unserer Welt. Hitler, Himmler und andere Judenhasser werden verehrt wie der Prophet Mohammed. Israel ist ein Teil der freiheitlichen Welt und steht im Kampf gegen den islamistischen Dschihadismus an vorderster Front. Regelmäßige Raketenangriffe durch die Hamas gehören in Israel zum Alltag. Viele Menschen sind bereits durch die Hamas und durch die Hisbollah getötet wurden, womit die Terroristen den Koran konsequent anwenden. Denn in der 9. Sure, Vers 29 bis 30 heißt es u.a.: „Die Juden sagen: Uzayr ist Gottes Sohn. Und die Christen sagen: Christus ist Gottes Sohn. Das ist ihre Rede aus ihrem eigenen Munde. Damit reden sie wie die, die vorher ungläubig waren. Gott bekämpfe sie! […].“
    Deutschland sollte seine historische Verantwortung gegenüber dem Staat Israel verstärken, in dem es Israel in seinen Kriegen unterstützt und sich nicht in die Reihen derjenigen europäischen Staaten einreiht, die das militärische Vorgehen Israels gegen islamistische Terroristen immer und immer wieder kritisieren. Deshalb ist eine neokonservative Politik notwendig, die wie PI proamerikanisch, proisraelisch, gegen die Islamisierung Europas und mit den Instrumentarien der wehrhaften Demokratie die freiheitlich demokratische Grundordnung konsequent verteidigt. Besonders die Verteidigung der freiheitlichen Grundordnung scheint in Deutschland immer mehr aufgegeben zu sein. Linksextremisten dürfen regelmäßig ungestraft Polizeibeamte mit Steinen bewerfen und sogar anzünden. Der letzte 1. Mai hat diese Methoden einmal mehr bestätigt. Rechtsextremisten dürfen ebenfalls regelmäßig Polizeibeamte mit Gewaltübergriffen beinträchtigen. Links- und (wahre) Rechtsextremisten pflegen viele Kontakte zu Islamisten, weil sie mit ihrer antiimperialistischen Ausrichtung gemeinsame Feindbilder besitzen, besonders den Staat Israel. Islamisten können sich in Deutschland frei bewegen und Anschläge wie die vom 11. September vorbereiten. Die Kofferbomber haben gezeigt, dass unser Staat nicht über jene Anschläge im Vorfeld informiert war. Nur durch einen Zufall zündeten die Bomben in den Zügen nicht. Islamisten errichten Moscheen und unsere politisch Verantwortlichen unterstützen dies. In Schulen werden ungestraft Schüler als „Scheiß Juden“ und „Scheiß Deutsche“ beschimpft. Geleugnete Straftaten gehören in Deutschland zum Alltag. Es bedarf demzufolge eines weltweiten Krieges gegen den islamistischen Terrorismus. Israel steht an einer sehr schwierigen Hauptfront des Krieges gegen islamistische Terroristen.
    Wenn Deutschland sich verstärkt an der Seite Israel engagiert, dann wird Israel dies nicht vergessen und Deutschland Hilfe im Kampf gegen islamistische Terroristen in Deutschland zukommen lassen. Und vielleicht wird Israel Deutschland von islamistischen Terroristen befreien, so wie nach den Olympischen Spielen 1972 die Kader des Schwarzen Septembers in ganz Europa durch Israel liquidiert wurden.

    Pro-NRW muss sich wie oben aufgeführt zu Israel positionieren, weil die Sicherheit Deutschlands von der Sicherheit Israels abhängig ist.

  74. Timur

    Die generalstabsmässig verblödete linke „MITTE“ ist die wahre Gefahr für Deutschland,nicht etwa irgendwelche rechte Parteien,sondern
    der „Fressen,Saufen,Ficken“-Mob,der sich pünktlich zur Wahl mit Geldversprechen von den linken Systemparteien bestechen lässt,sie zu wählen.Einen anderen Antrieb zum Urnengang als Geldgeschenke und Sozialneid hat doch dieses linksradikale Geschmeiss nicht.

  75. George Washington

    Schön und gut.

    Aber warum arbeitet dann der Zentralrat der Juden in Deutschland MIT den Musels zusammen ?

  76. Unser Problem ist die mangelnde Straßenpräsenz. Wenn bei den Kundgebungen immer nur so kleine versprengte Häufchen rumstehen, kann man in der Öffentlichkeit kaum Eindruck hinterlassen.

    Die Arbeit an der Tastatur ist gut und wichtig, aber wir müssen auf der Straße mehr Präsenz zeigen. Demos und Infoveranstaltungen tragen enorm dazu bei, dass auch bisher uninformierte Bürger mitbekommen, dass mit der Islamisierung eine ernstzunehmende Gefahr entstanden ist!

  77. #33 Adam (22. Aug 2009 19:05)

    Schön mal wieder was von dir zu lesen.
    ( Wo bleiben Karl Martell, Plebizit,
    langharriger Rocker,Steppenwolf und die anderen Haudegen ? )

    ———————————————–

    Zunächst….He, ich sage danke. Da ich unter „Aufpassern“ stehe, lacht…..du kannst dich an „Haudegen“ erinnern…

    Ich denke, selbst PI darf nicht so, wie es gern möchte….und hier schliesst sich der Kreis…Meinungsfreiheit ist nicht mehr Statthaft…

    Ich könnte auch sagen; Schwimm mit dem Strom, oder dagegen…was ist schwieriger?

    Ich biege, und lass mich ned verbiegen…

    Über Anstand diskutiert man nicht..

    Gruß Eisenbieger

  78. #89 George Washington
    Zu den fehlenden Israelfahnen: Die waren in Vergangenheit alle von PI 😉
    Eigentlich muss sich Pro nicht zu Israel äußern, oder die Nationalsymbolik von Israel benutzen. Was Pro sollte, sich in einem Dossier zu Israel, gegen Antisemitismus äußern und gut ist.
    Von Pro erwarte ich keine Erklärungen zu Weltgeschehnissen oder Außenpolitischen Handlungen. Von Pro erwarte ich ein Handeln auf lokaler, kommunaler Ebene.

  79. Ich lebe heute in Oberbayern, in der Nähe von München. Aber ich bin in Godesberg zur Schule gegangen und habe in Bonn studiert. Von daher kenne ich die Szene dort recht gut, ich besuche auch regelmäßig meine Familie und Freunde in Godesberg.

    Zu meiner Schul- und Studienzeit war in Bonn multikulti, es war wirklich super, es hat funktioniert. Ich hatte Freunde und Bekannte aus allen Ländern. Aber es hat nur deswegen funktioniert, weil es zu diesem Zeitpunkt noch keine islamische Vorherrschaftsidee in Europa gab. Damals waren die Jihadis noch dabei, ihre vermeintlichen Wunden zu lecken und Kräfte zu sammeln für den Endsieg und die Endlösung des Judentums.

    Deswegen meine Bitte, wir müssen uns zusammen tun, nur gemeinsam sind wir stark, wir müssen uns über die ganze freie Welt hinweg vernetzen. Ich werde demnächst hier die Action SITA, ein französisches Projekt vorstellen, für meine Begriffe bislang das erfolgreichste anti-islamische Projekt in Europa. Aber Europa allein ist nicht genug, wenn ich sehe, wie unsere christlichen und buddhistischen Brüder und Schwestern in Ländern wie Thailand und den Phillippinen drangsaliert werden, dann wird mir schlecht. Und das obwohl die Anhänger des Kinderfickers dort nur kleine Minderheiten sind.

  80. ….Ein Kopftuchgeschwader rannte mit ihren aufschlussreichen Schildern noch lange nach der Kundgebung krakeelend und trillerpfeifend durch die Bonner Innenstadt und hinterließ so bei den einkaufenden Bonnern einen PRÄGENDEN EINDRUCK….
    Das ist es: Jeden Tag ein paar lautstark angekündigte Veranstaltungen vom pro NRW und die Kopftuchfraktion hinterläßt überall BLEIBENDEN Eindruck!
    Bessere Werbung für pro NRW gibts nicht!

  81. #41 joghurt (22. Aug 2009 19:23)

    „Aber warum arbeitet dann der Zentralrat der Juden in Deutschland MIT den Musels zusammen?“

    Der Zentralrat der Juden ist ein sehr bunter Haufen, aber mit Muslimen arbeiten nur die wenigsten zusammen!

  82. backinblack2

    Wenn das so ist,wollen wir das mal ein wenig beschleunigen.

    Ich kauf mir demnächst ne Burka.

    Wer weiss schon,wer drunter steckt.

  83. #44 Timur
    „Eigentlich muss sich Pro nicht zu Israel äußern, oder die Nationalsymbolik von Israel benutzen. Was Pro sollte, sich in einem Dossier zu Israel, gegen Antisemitismus äußern und gut ist.“

    Die Front gegen den Islamfaschismus ist global, weshalb auch regionale Akteure sich zu Israel und zu den USA bekennen sollten, um auch dem Islam in NRW eine klare Botschaft zukommen zu lassen! Denn gerade in NRW sind die Hamas, die Hisbollah und andere islamfaschistische Organisationen vertreten.

    Außerdem wird es für den Staat immer schwieriger werden, wenn die Pro-Bewegung sich öffentlich zu Israel bekennt.

  84. #41 Mastro Cecco (22. Aug 2009 18:25)

    Bonn: Moslem-Partei protestiert gegen Pro NRW

    Diese Idioten von der Piratenpartei: Warum halten die sich nicht einfach raus aus der Sache ????

    Mit einer zumindest neutralen Position zum Thema Islam/Islamisierung wäre ich noch einverstanden.

    Aber so was wie heute? Das ist ja das allerletzte! 👿

    Trotzdem würde mich interessieren: Was waren das für Typen, die da mit den Flaggen der Piratenpartei aufgetreten sind? Sind solche Antifa-Spielchen überhaupt mit der Parteiführung abgesprochen? Wie sieht die offizielle Parteilinie dazu aus?

    Ja, ich finds auch unmöglich zudem widerspricht es ihrem Programm.

    Daher habe ich auch vor die anzuschreiben, ich meine was geht,… habe ernsthaft überlegt denen beizutreten und dann sowas.

    Also wir sollten sie mal anschreiben, jeder potentielle Piratenwähler und die Fragen was das soll!

  85. Ich denke, die Piraten sind von jeher ein Ableger der Grünen: Man kommt an die jungen Wähler ran (welcher junge Mensch wählt schon Claudia Roth ..würg u.ä. altes Gezumpel, was nicht Platz machen will) und man kann mehr Leute mit Posten versorgen… Für mich abgekartete Sache und Wählertäuschung.

  86. #Timur

    Pro arbeitet mit der FPÖ zusammen. Gut. Aber Fahnen mit dem Davidstern würden einer deutschen Partei besser stehen.

    Der Davidstern repräsentiert nicht nur den Staat Israel, er repräsentiert vor allem das Judentum in Deutschland. Die jüdische Kultur gehört zu uns. Der Versuch Hitlers diese zu vernichten, hat zu einem geistigen Niedergang unseres Landes geführt. Große Teile unserer Elite wurde dadurch vernichtet.

    Zum Zentralrat der Juden. Nun es ist der Zentralrat. Er vertritt die Juden so wie die Bischoffskonferenz die Katholiken. Nämlich eher gar nicht. Er vertritt sich selbst. Der Hauptanbiederer an die Muslime ist ein Konvertit.

  87. Der Zentralrat der Juden vertritt in Wirklichkeit nur einen Teil der Juden in Deutschland.

  88. @Azrail (bzgl. Beitrag #50):

    1. Einigen der Führungskader der Pro-Bewegung werden Kontakte zu Rechtsradikalen und rechtsradikalen Presseorganen nachgesagt.

    2. Die Pro-Bewegung hat zu ihren „Anti-Islamisierungskongressen“ und anderen Veranstaltungen unter anderem Redner eingeladen, die sich ihrerseits nicht gerade durch ihren Einsatz für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hervorgetan haben.

    3. Man verunglimpft ganze Bevölkerungsgruppen (hier z.B. die „Südländer“ ) als Kriminelle u.ä. Ein schönes Beispiel ist der Artikel „Jessica und Ali“ in der ersten Ausgabe der Pro-Jugendzeitschrift „Objektiv“ in dem ein typischer Klischee-Türke eine junge Dame in der U-Bahn belästigt. Ich habe bisher solche platten, dämlichen, klischeehaften Darstellungen nur einmal gelesen- im Geschichtsunterricht, über eine andere Bevölkerungsgruppe in Deutschland, zu einer anderen Zeit,aber dazu sage ich jetzt nichts sonst fängt hier wieder das Geheul von wegen Nazi-Keule an.

    4. Bewegungen wie „Pro Köln“ und „Pro NRW“ versuchen auf Kosten unserer aus dem Ausland stammenden Mitbürger bei der deutschstämmigen Bevölkerung zu gehen. Das mögt ihr hier ja toll finden, nur besteht dann die Gefahr das das ganze ausufert.

    Und dann geht es plötzlich nicht mehr nur gegen türkische Schlägerbanden und afrikanische Dealer- nein, dann ist auch der türkische Friseur und der afrikanische Germanistikstudent dran.

    Ich unterstelle den Pros noch nicht einmal, dass sie das wollen. Aber so kann es kommen. Es sind schon viele Brände ungewollt gelegt worden.
    Die Tatsache, dass man sich politisch inkorrekt äußert, entbindet einen nicht von der Verantwortung, gerade, wenn man politisch (d.h. im Sinne der Gemeinschaft) aktiv ist.

    Beisicht und Co. vergessen das offensichtlich. Und viele die in dieser Community schreiben scheinbar auch.

  89. Die Moslems in Deutschland könnten,wenn sie es wirklich jetzt wollten,sich ganz anders gegen PRÖ Köln positionieren d.h wesentlich mehr Leute auf die Strasse bringen.

    Das aber wäre kontraproduktiv,denn die immer noch deutsche Mehrheit könnte gerade DESWEGEN,wegen einem islamischen Massenaufmarsch aufwachen.

    Sie würde merken,wie VIELE die doch schon sind.
    Das ist natürlich NICHT erwünscht !
    Die Deutschen sollen auch weiterhin tief und fest schlafen.

  90. Sunnyboy_Bonn

    Den Teufel an die Wand zu malen hat auch keinen Sinn.

    Man muss auch mal was wagen.

  91. Sunnyboy_Bonn

    entweder man ist für uns (Deutschland), Israel, USA und die freie Welt oder man ist gegen uns!
    Wenn der afrikanische Germanistikstudent und der türkische Friseur, welche du als Beispiele erwähnst, von ihrem Islamismus lossagen und die einzig wahre Demokratie in Nahost, die Vorbilddemokratie in den USA und die verfassungsgemäße Demokratie in Deutschland anerkennen, dann sind sie hier willkommen.
    Dass irgendein Ali, der nichts kann und nicht gelernt hat und nur deutsche Mädels ficken will, hier nichts zu suchen hat ist doch klar. Wenn er das dann noch mit seiner (Kinderficker-)Religion begründet, dann können wir sowas hier echt nicht brauchen.

  92. #97 epistemology:

    Deswegen meine Bitte, wir müssen uns zusammen tun, nur gemeinsam sind wir stark

    Wenn Du Lust hast, aktiv zu werden, komme zu unserer Münchner PI-Gruppe. Nähere Infos unter erwin.mustermann@yahoo.de

    #96 Timur:

    Du hast recht, dem zarten Pflänzchen muss man Zeit geben, um zu wachsen. Und man darf auch nicht vergessen: Es gehört in dieser Zeit schon auch eine Menge Mut dazu, auf der Straße gegen den aggressiven linken Mob öffentlich aufzutreten. Aber ich kann nur eines sagen: Flagge zu zeigen und für unsere richtige und wichtige Sache einzustehen tut unendlich gut !

  93. Seid doch froh, dass die Piraten im wahrsten Sinn des Wortes gezeigt haben, wo sie stehen. Alle diesbezüglichen Unklarheiten sind jetzt ausgeräumt.

    Ein Kopftuchgeschwader rannte mit ihren aufschlussreichen Schildern noch lange nach der Kundgebung krakeelend und trillerpfeifend durch die Bonner Innenstadt und hinterließ so bei den einkaufenden Bonnern einen prägenden Eindruck.

    Danke, liebe Krähen! Und, bitte: macht das ab jetzt jeden Tag, so für 2, 3 Stunden, am besten so gegen Abend wenn alle einkaufen und euch auch live sehen. Dann kommt auch gaaanz sicher niemand auf die Idee, diese doofe Pro-Köln zu wählen. Versprochen !!

    Danke.

  94. Zur Entzauberung der Piraten:

    „Ich bin positiv überrascht, vor einem Jahr sollte kein Pirat mit Flagge oder irgendwie erkennbar zu irgendeiner politischen Demonstration gegen andere Parteien, einschließlich NPD. Damals wurde mit Parteiausschluß gedroht. Ich finde es Klasse, dass die heute offenbar möglich ist.“

    http://forum.piratenpartei.de/viewtopic.php?f=1&t=9612

  95. #5 20.Juli 1944 (22. Aug 2009 19:44)

    —Aber Fahnen mit dem Davidstern würden einer deutschen Partei besser stehen. —-

    Weiß ja nicht, aber ich halte das für kompletten Schwachsinn!

    Gruss

    Lindener

  96. Damals wurde mit Parteiausschluß gedroht. Ich finde es Klasse, dass die heute offenbar möglich ist.”

    Dummer Bauerntrick:

    Heute,punktgenau zur BT Wahl, ist es plötzlich möglich,dass sich die Piraten zu nützlichen Idioten der LINKEN machen dürfen.

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt, bei diesem abgekarteten Spiel.

  97. kugelblitzz

    Wir sollten uns alle hier mit Burka verkleiden und den Gutmensch-Leuten auf den Strassen heute schon zeigen,was ihnen schon morgen blüht.

  98. LOL

    Eine Plakatte sagt „Nein zur Diskriminierung, Hasspredigern und Rassismus“…

    Nein ZUM ISLAM!

  99. ProDingsda hat sich überhaupt nicht zu Israel öffentlich zu bekennen oder sonstwas. Zu Deutschland sollen sie sich bekennen. Punkt aus. Das ist eine kommunale Partei. Was hat Israel da zu suchen?`Und überhaupt? Mich nervt dieses – „Solidarität mit Israel“ bei jeder kleinsten Gelegenheit. Was haben denn die Israelis damit zu tun, wenn die Mohammedaner in Köln sich „austoben“. Wenn eine Partei Wahlkampf machen würde, (in Köln) eine deutsche Partei und sie würde Israelfahnen (also fremde Fahnen) schwenken dann würde ich mich fragen was das soll als deutsche Partei? Einige meinen, dass sie dann aus der Schusslinie der Linken kommen wenn sie sich mit Israel solidairiseren und man sie deswegen nicht als „rechts“ bezeichnet. Na weit gefehlt. Zudem haben doch Israel Fahnen, in einem deutschen Kommunalwahlkampf oder generell bei deutschen Angelegenheiten nichts zu suchen. Oder was hat das mit Israel und den Juden zu tun? Ich könnts verstehen, bei einer außenpolitischen Lage/Situation (Gaza Krieg , sonstiges gemusel daunten.) aber fremde Fahnen auf deutschem Boden schwingen, bzw sich mit fremden, das gilt auch gleichermaßen für die USA, schmücken das finde ich schon ein wenig unangebracht. Schließlich ist das eine deutsche Partei, in Deutschland die deutsche Interessen vertreten soll. Was da Solidarität mit USrael oder eine USraelische Fahne zu suchen hat ist mir schleierhaft. Wie einige User hier immer fordern, dass man Israelfahnen mitnehmen soll.

  100. Die Piratenpartei war seit ihrer Gründung und durch den Beitritt von Tauss eine Phädophilenpartei, die die Kinderschändermafia vertritt.

    Außerdem hat sie sich auch gegen polizeiliche Überwachung ausgesprochen, und das in einer Zeit, in der der islamistische Terrorismus auch in Deutschland angekommen ist, die italienische Mafia 100 Mrd. jährlich Umsatz macht, die türkische und albanische Mafia an Bedeutung gewinnt und die Gewaltkriminalität in Deutschland immer größere Ausmaße erreicht.

    Zur Piratenpartei kann man nur sagen: STOPPT TIERVERSUCHE, NEHMT PHÄDOPHILE WIE TAUSS!!

  101. „Es ist eine Schande, wie Polizeibeamte von Linskextremisten attackiert werden und mit den Worten “Scheiß Bullen” sich beschimpfen lassen müssen, und die Leitung der Polizei spielt diese Straftatbestände herunter.“

    Die DEUTSCHE POLIZEI ist seit je her ein ZIEL für Kommunisten und Linksextreme .

    Aus dem kommunistischem Manifest:

    Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst des Kommunismus. Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dies Gespenst verbündet, der Papst und der Zar, Metternich und Guizot, französische Radikale und….

    DEUTSCHE POLIZISTEN !

    http://www.mlwerke.de/me/me04/me04_459.htm

    da sieht man doch,WER die DEUTSCHE POLIZEI auf dem Kicker hat

  102. #27 George Washington,
    ich würde auch nicht Piraten wählen.

    Aber in Sachen Tauss sollten sie erstmal abwarten bis ein Urteil gefällt wurde. Zu ihrer Bestrafungsmethode sag ich mal nichts.

    Mir kommt es jedoch in diesem Zusammenhang merkwürdig vor dass diese Vorwürfe just dann in den Raum gestellt wurden als er sich gegen die Politik der Systemparteien auflehnte (in dem Fall der eigenen – SPD – Partei). Würde mich nicht wundern wenn hier „getrickst“ wurde um jemanden Mundtot zu machen. Aber das ist meine persönliche Vermutung.

  103. backinblack2: Koenntest du deine PI-Flyer Entwürfe online bereitstellen ? Möchte auch gerne einiges verteilen…

  104. @26
    „Die Piratenpartei war seit ihrer Gründung und durch den Beitritt von Tauss eine Phädophilenpartei, die die Kinderschändermafia vertritt“

    So ein schwachsinner Blödsinn. Genauso hirnlos wie der Aufruf zur Gegendemo!

    Meiomei.

  105. #129 RechtsGut (22. Aug 2009 21:12) Wer Piraten wählt – der sollte stattdessen gleich die SED wählen.

    Na, sooooooo weit links werden die Piraten dann aber auch wieder nicht sein! :mrgreen:

    Wer allerdings richtig rechts wählen will, der dürfte bei den Piraten in der Tat an der falschen Adresse sein. Für demokratische Rechtswähler gibt es als Alternative PRO oder REP.
    Fragt sich nur, ob man aus dem rechten politischen Lager überhaupt Initiativen gegen die zunehmende Bespitzelung, gegen Internetzensur und Überwachungsstaat erwarten kann. Ich denke, wohl eher nicht.

    Fakt ist: Wer die drohende Internetzensur mit dem Stimmzettel bekämpfen will, dem bleibt derzeit nur die Piratenpartei.
    Zwar behaupten auch die GRÜNEN, gegen Zensur zu sein. Aber erstens glaube ich denen kein Wort, und zweitens ist eine Moslempartei für mich absolut unwählbar.

    Ich werde also dabei bleiben: Am 27. September DIE PIRATEN!

  106. #28 Kyros II

    Wer wie Tauss kinderpornagrafische Bilder gespeichert hat und daraus keinen Hehl macht, der ist ein schmutziger Kinderschänder, genauso wie es die Islamfaschisten sind, die geleitet durch ihren Propheten kleine Kinder zur Zwangsehe zwingen. Das ist pervers. Vielleicht kann Tauss Ehrenmitgleid im Zentralrat der Muslime werden.

  107. #31 eidens

    Ich glaube du bist bei PI fehl am Platz. Die Kinderschändermafia wie die Piratenpartei ist für einen bedingungslosen Datenschutz, genauso wie jeder Linker in seiner neurotischen Geisteshaltung für einen solchen Datenschutz ist, der in der Konsequenz nichts anderes bedeutet, islamistische Terroristen und Kriminelle vor der Strafverfolgung zu schützen.

  108. #33 Tinaa

    Wenn du die NPD oder eine der anderen antisemitischen und antiamerikanischen Parteien meinst, dann bist du wahrscheinlich jemand, der PI versucht zu schaden. Denn PI ist proisraelisch und proamerikanisch, und genau das sind die rechten Parteien im Osten wie die NPD überhaupt nicht. Die NPD vertritt einen Antiimperialismus, der sich gegen Israel und gegen die USA richtet. Besonders George W. Bush wurde von der NPD massiv angefeindet. Die NPD hat dieselben ideologischen Inhalte wie die Linkspartei oder wie die RAF!

    Was dem einen der Rassenfeind ist dem anderen der Klassenfeind!

  109. @joghurt
    Der Zentralrat der Juden in Deutschland arbeitet natürlich nicht mit den Musels zusammen. Wer hat dir diesen Blödsinn erzählt? Die Juden waren die ersten Opfer des massenmordenden selbsternannten Propheten. Sie wurden teilweise eigenhändig vom Kinderficker enthauptet. Die Frau des Gemeindevorstehers in der Khaybar-Oase wurde nach der Ermordung ihres Mannes an Mo zwangsverheiratet. Auf dem Rückzug aus dieser Oase musste die Karawane anhalten, damit sich der selbsternannte Prophet in aller Ruhe an dieser Frau vergehen konnte. Glaubst Du wirklich, wir würden mit diesen Antisemiten zusammenarbeiten?

  110. Vielleicht könnte PI vor der Bundestagswahl ein Feature/Interview mit den Piraten bringen ? Dann wissen wir wirklich, ob die unwählbar sind…

  111. REP WÄHLEN!

    Man kann es gar nicht oft genug bekräftigen. Die Piraten hatte ich von Anfang an im Verdacht und habe auch nicht verstanden, warum einige wegen deren lächerlichen Parteiprogramm plötzlich so auf die abgefahren sind.

    Wenn alle PI-Leser REP und Pro wählen, haben wir endlich eine gemeinsame Stimme.

  112. #39 ralf2008

    Wer mit Linksextremisten in Bonn gegen die Pro-NRW Kundgebung trillert und einen Kinderschänder (Tauss) in ihren Reihen hat, ist unwählbar!!!!

    Die Piratenpartei ist nicht gegen den Islamfaschismus, nicht proisraelisch und ansonsten nichts anderes als ein Ableger der linken Gutmenschen, die für den Datenschutz Amok laufen, um Kriminelle wie islamische Terroristen vor der Strafverfolgung zu schützen.

  113. Die Piratenpartei vertritt die Kinderschändermafia!! Bäh perverse Schweine wie der Tauss!

    STOPPT TIERVERSUCHE, NEHMT KINDERSCHÄNDER WIE TAUSS UND ISLAMFASCHISTEN!!

  114. Ich hoffe, es wird noch über einen Bericht von der Kundgebung in Radevormwald geben, die am gleichen Tag von der Pro-NRW durchgeführt wurde. Dort herrschten bürgerkriegsähnliche Zustände. Die Polizei war machtlos gegen den Mob von Türken und Linken. Über 2 Stunden mussten die Mitglieder der Pro-NRW von der Polizei geschützt werden und konnten den Platz der Kundgebung nicht verlassen. Die Polizei hatte es nicht geschafft Verstärkung zu organisieren oder den Mob auseinander zu treiben. Die Polizisten wurden mit abgebrochenen Bierflaschen, Eiern und Pflastersteine beschmissen. Ich konnte seitens der Polizei keinen Schlagstock zur Verteidiung sehen. Auch keine Schilder oder Wasserwerfer, die sicherlich nötig gewesen wären.
    Ich kann nur sagen – Armes Deutschland.
    Wir befinden uns in einem Fahrstuhl der schnurstaks nach unten führt…

  115. @ Timur Antwort!!!!

    Wegen der Auseinandersetzungen denke ich, dass dies über einen längeren Zeitraum sein wird.
    Wird eine verdammt harte Zeit werden.

    @ SunnyboyBonn Antwort!!!!!!!

    Gute Ausführungen dein Post und sehr informativ.
    In diesem Punkt gebe ich Dir auch vollkommen recht, dass die Gefahr besteht, dass man alle Leute über den Kamm schert. Und das es sehr wohl zu einem gefährlichen Flächenbrand kommen kann. Am Schluß weiß niemand, wer Freund und Feind ist.
    Vollkommen richtig. Keine Handhabe solchen Feuerlegern.

  116. #41 George Washington: Das waren 2-3 Leutchen , mehr nicht. Der Grossteil der Piraten hat mit Antifa-Spinnern nix zu tun. Deshalb wär ja ein Interview/Feature ganz nett…

  117. Auch ich habe heute-leider vergeblich-versucht,an der Kundgebung teilzunehmen.Da der Platz abgeriegelt war,bat ich einen Uniformierten,mir den Eingang zum Platz zu ermöglichen.Nach ca. 30 Sekunden wurde ich von einem Ordner wieder hinter die Absperrung geschickt,da ich keinen Pro Parteiausweis vorzeigen konnte(…).So stand ich dann wider Willen inmitten der Gegendemo …und habe auch leider keinen Platz gefunden ,der ruhig genug war,um den Rednern zuzuhören.
    Ich denke,Pro tut sich keinen Gefallen damit,potentielle Wähler,bzw. Bürger,die bereit sind,Gesicht zu zeigen,auszuschliessen.Auch hätte man auf diese Regelung im Vorfeld hinweisen können!!!

  118. Ich finde die Veranstaltungen von pro Köln erschreckend, die Bonner weniger, die Kölner mehr: Erschreckend wie vom Grundgesetz garantierte Rechte mit Billigung von Politik und Verwaltung mit Füßen getreten werden: Die Verbreitung des Wortes soll durch Lärm behindert werden, die Versammlungsfreiheit durch Behinderung des freien Zuganges, die Unversehrheit von Eigentum und Gesundheit durch durch Werfen von Gegenständen, usw. usw. Bürger sollen Angst haben, an den Versammlungen teilzunehmen. Und dann kann die Presse hämisch schreiben, wie gering die Teilnehmerzahl war …Es ist erschreckend, was hier abgeht … und die meisten merken es nicht …Wo gibt es heute noch Zivilcourage wenn nicht bei Leuten wie die von pro-Köln. Meine Achtung haben sie und meine Stimme auch.

  119. #145 ralf2008 (22. Aug 2009 22:40) Das waren 2-3 Leutchen , mehr nicht. Der Grossteil der Piraten hat mit Antifa-Spinnern nix zu tun.

    Das Problem bei jeder Parteineugründung: Man braucht viele Mitglieder für den Aufbau einer flächendeckenden Organisation. Und schnell gehen soll es ja auch. Klar, daß sich da auch zweifelhafte Personen einschleichen können.

    Maßgeblich ist in jedem Fall aber, welche Mehrheiten in der Partei zustande kommen.

    Ich denke, es wäre einfach unfair, die gesamte Piratenpartei zu verurteilen, nur weil ein paar verwirrte Idioten heute auf einer Museldemo mit der Piratenflagge zu sehen waren.
    Die gleiche Fairneß verlangen wir ja auch dann, wenn es um PRO Köln/PRO NRW geht. Wenn da ein rechtsextremes U-Boot auftaucht und herumspinnt, sagen wir ja auch nicht, daß ganz PRO deswegen schlecht ist.

    Wäre gut, wenn die Piratenpartei in der Islam-Frage wenigstens neutral bleiben würde. Islamkritische Positionen erwarte ich von denen ja nicht mal, aber zumindest eine Enthaltung, wenn es um dieses Thema geht. Die Piraten sollten ihre Kernkompetenzen (Urheberrecht, Kampf gegen Überwachungsstaat und Internetzensur) ausbauen und sich aus anderen Politikfeldern, von denen sie keine Ahnung haben (bzw. keine Fachkenntnis besitzen), zunächst heraushalten.

  120. @Garamond
    Ich bin nicht von der Polizei daran gehindert worden,den Kundgebungsplatz zu betreten!
    Ein Ordner von Pro wies mich darauf hin,dass nur Teilnehmer mit Parteiausweis erwünscht sind.
    Vielleicht gibts ja hier jemanden ,der eine andere Erfahrung gemacht hat?

  121. #22 Timur (22. Aug 2009 18:54)

    „…Aktuell gilt es Pro zu unterstützen, allerdings gilt es auch, ein kritisches Auge auf Pro zu werfen.

    Folgender Artikel erschien hier neulich: http://www.pi-news.net/2009/08/der-haken-bei-der-fpoe/

    EIGENTLICH hat sich Pro Köln nicht dazu geäußert. Als islamkritische Partei hat Pro bei mir etwas an Glaubwürdigkeit verloren.

    Das ist momentan mein einziger handfester Kritikpunkt bei Pro.“
    —————-

    Für mich eher ein Kritikpunkt an PI.

    Ja, das war der Hit bei PI – für alle Zauderer und Linken – und das im Wahlkampf!

  122. eine ganze Reihe Bonner Bürger, die, in der Tat kopfschüttelnd vorbeigingen, vielleicht auch stehen blieben und sich fragten: “Was soll der ganze Mist eigentlich? Und muss dieser Krach wirklich sein?”

    Genau so devote Arschkriecher und Schleimscheisser sind von den Systemparteien erwünscht.Nur immer schön Fresse halten,Ruhe ist die erste Bürgerpflicht.

    Ach ja,Kinderlärm ist ja auch so ein unerträglicher Krach.

  123. Ich habe in mehreren Statements gelesen, dass die Piratenpartei am ehesten
    als linksliberal einzustufen ist.
    Im Prinzip geht es doch darum, ob bei den Wahlen rot-grün-dunkelrot…wieder
    schwarz-rot..oder schwarz-gelb kommt. Falls die Piraten über 5 % kommen werden
    die nicht mit der CDU koalieren, sondern mit rot-grün, weil die CDU von den Piraten am weitesten entfernt ist…..
    Und dann haben wir die neue Regierung: rot-grün-Piraten… wer will denn das ?
    Unser Ziel muss aber sein: CDU-REP oder CDU-Pro..

    Ich würde zwar auch gerne gegen die Überwachung des Internets demonstrieren…
    und erwog auch einen Monat lang die Piraten zu wählen,
    aber der Preis ist einfach zu hoch…denn wenn sie was machen, werden sie es mit den Linken tun..und die Islamisierung noch weiter beschleunigen.

    Auch die Grünen verraten ihre Ur-Ideale für die Islamisierung. Wisst ihr wie die meisten Moslems über Umweltschutz denken?
    Die Piraten werden genau das auch tun.

  124. #50 Aurelia (22. Aug 2009 23:16)

    Ich bin nicht von der Polizei daran gehindert worden,den Kundgebungsplatz zu betreten!
    Ein Ordner von Pro wies mich darauf hin,dass nur Teilnehmer mit Parteiausweis erwünscht sind.
    Vielleicht gibts ja hier jemanden ,der eine andere Erfahrung gemacht hat?

    Meinst du wirklich, es macht den pro NRW Leuten Spaß, interessierte Bürger an der Teilnahme von der Kundgebung zu hindern? Wo schon einige Pro-Mitglieder von dieser Antifa-SA oder Kulturbereicherern niedergechlagen worden sind? Die hätten auch lieber, dass in Deutschland demokratische Spielregeln herrschen würde und sie sich höchstens in Diskussionen mit ihnen auseinandersetzen müssten. Diskussionen, welche die Gegenseite eh nicht bestehen kann.

    Die freiwilligen Ordner (nix Profi-Security), die ihren Job machen müssen, wissen nicht, ob der- oder diejenige Freund oder Feind ist, die da reinkommen wollen, da bitte ich doch um ein wenig Verständnis!

    Teilnehmer am neueingerichteten Bonner PI-Stammtisch hatten kein Problem, zu der Veranstaltung zu gelangen. Auch wenn wir keine pro Leute waren, sondern nur in einer kritischen Solidarität (eigene Worte von mir) zu ihnen stehen. Das zeigt nur, wie wichtig so eine Vernetzung ist! Ich hoffe doch, das einige PI-Leser, die heute auf dem Friedensplatz waren, auch mal beim Stammtisch teilnehmen werden!

  125. #25 Rechter Europäer (22. Aug 2009 18:58)

    #13 George Washington (22. Aug 2009 17:44)
    > Die Piratenpartei ist die Phädophilen-Mafia!

    Nana, ich bin kein wirklicher Freund von denen, aber das haben nicht verdient. Die sind nicht für Kinderpornos, sondern gegen eine bestimmte Methode dagegen vorzugehen, welche die Politik einführen will. Diese Methode ist eine sehr grosse Gefahr, gerade für Blogs wie PI-News! Für den Kampf gegen KiPo ist sie dagegen überflüssig. Ergo sollten sich gerade auch Parteien wie Pro dagegen aussprechen, dass ist auch eine Frage der Internetkompetenz.

    Die Argumente für Kinderporno-Sperren laufen ins Leere
    und mehr auf http://delicious.com/Rechtsruck

    —————————————
    Ich weiß nicht ob ich der Piratenpartei meine Stimme geben würde. Meine ersten Zweifel hatte ich als ich erfahren habe, dass die den Abgeordneten Tauss aufgenehmen. Was soll das? Wieso tritt er ausgerechnet der Partei bei just in dem Moment als die Sache mit den Kinderpornos rauskam…Sehr merkwürdig! Und wenn ich sehe, dass die gegen die Pro-Bewegung sind, dann ersehe ich leider nicht den Unterschied zwischen denen und den anderen Mainstream-Parteien. Zumindest eine neutrale Haltung wäre hier angebracht, wobei ich neutral schon wieder als Feigheit empfinde. Als Feigheit gegenüber dem Islam und den Links-Faschisten.

  126. Ein Kopftuchgeschwader rannte mit ihren aufschlussreichen Schildern noch lange nach der Kundgebung krakeelend und trillerpfeifend durch die Bonner Innenstadt und hinterließ so bei den einkaufenden Bonnern einen prägenden Eindruck.

    Das ist das schöne an den Jammermoslems, die entlarven sich immer so herrlich selbst.

  127. #95 Timur (22. Aug 2009 19:25)
    „Zu den fehlenden Israelfahnen: Die waren in Vergangenheit alle von PI
    Eigentlich muss sich Pro nicht zu Israel äußern, oder die Nationalsymbolik von Israel benutzen. Was Pro sollte, sich in einem Dossier zu Israel, gegen Antisemitismus äußern und gut ist.“

    Falls sich Pro weiterhin zu Israel und damit zu allem bekennen sollte, was nun wirklich teils abgelehnt, teils kritisiert gehört, und zwar ohne „aber-„-Sätzchen, so wird mich das im Sinne des Anliegens nicht abschrecken können.

    Da hier von dem „zarten Pflänzchen“ geredet wird, das Zeit zum Wachsen brauche, darf ich vielleicht mal an die Reps erinnern, die nun seit über 20 Jahren Zeit hatten zu wachsen und winzig geblieben sind. Und wieviel Zeit bleibt uns noch?

    Der ganze Erfolg der Reps besteht darin, nicht mehr vom parteigelenkten Verfassungsschutz beobachtet werden zu dürfen (oder doch schon wieder?).

    Ich hoffe, daß sich Pro nicht auch derartig dumme Ziele setzt, denn „Rechtsextrem“ wird eine Partei nicht durch Fakten definiert, sondern durch die systemische Pressehetze.

    Die ständige Betonung der Israel-Solidarität kommt mir in diesem Sinn als Feigenblättchen vor, das längst irrelevant geworden ist, weil es den erwünschten Effekt (Unterstellung – ich weiß) nicht mehr hat.

    Sei es wie es sei, die „Ofen“-Unterstellung bzgl. vieler Pro-Mitglieder von Giordano scheint zwar maßlos ist aber vermutlich auch nicht so ganz absurd.

    Sich hinzustellen und grienend das Gegenteil von dem zu vertreten, was man denkt, wirkt nicht sehr anziehend, besonders auf sehr junge Leute und ermöglicht derartigen Charakteren z.B. bei der befreundeten FPÖ andererseits den islam servil zu loben, obwohl man ihn in der Tat verachtet und zurecht aus der Zivilisation weghaben will.
    Immerhin, letztlich wurden dennoch die richtigen Forderungen bzgl. des Islam erhoben, zumindest für den Bereich Österreich.

    Charaktere, auf die man bauen kann, sind das aber alles nicht.

    Und noch etwas zu deiner etwas zurückliegenden Äußerung, Du seist Demokrat durch und durch und könntest deshalb keine Plakate oder Häuserwände beschmieren: Von Häuserwänden oder z.B. kommerziellen Plakaten war nie die Rede, die sind tabu.

    Im übrigen hemmt dich nicht dein Demokratentum, sondern deine rechtsstaatliche Empfindung an der Plakatverschönerung.

    Dazu mal die Frage, wer diese Plakate wohl tatsächlich bezahlt hat, und welche Information man wohl dort vermittelt bekommt?

    Sieht man von echten Informationen wie bei Pax Europa und teils der Gysi-Linken u.w.a. ab, sind es dümmliche Tapeten zum reinen Plakatpreis von ab 40€/Stück (Wesselmänner) ohne jede sachliche Information, unterhalb dessen, was man sich heute in der Waschmittelwerbung leisten könnte, und dies ist dann also ein Beitrag zur Meinungsbildung? Lächerlich, wie dumm hätten die uns denn gerne?

    Da hat der grüne Ratsherr Tim Rohleder, selber (erwischter) Plakat-„Kommunikator“ schon recht mit der Äußerung, er betrachte „allgemein“ Bürger-Kommentare auf Wahlplakaten als Fortsetzung der politischen Kommunikation – solange die Plakataussagen noch zu erkennen seien.

    http://www.pi-news.net/2009/07/fortsetzung-gruener-kommunikation/)

    Wohlan, als Teil der Allgemeinen werde ich die Grünen ganz besonders berücksichtigen bei meiner Art der politischen Kommunikation und versichere, daß echte Aussagen noch erkennbar sein werden, so daß geschätzte mind. 40 Wesselmänner im Wert von ca. 1600 € ja sicherlich nicht extra ausgetauscht werden müssen, und falls doch kostets halt 3200€ usw., die habens ja.

    Und außerdem, Timur, welche rechtsstaatlichen und demokratischen Wege willst Du in der Öffentlichkeitsarbeit denn ausschließlich gehen in einem System, daß alle, die zum Club gehören mit Geld zuscheißt und alle anderen finaziell diskriminiert, diskreditiert und Gewalt gegen sie durch die z.T. sich selbst als rote SA bezeichnende AntiFa auch noch als Sieg für die Toleranz feiert wie z.B. Sep’08 durch N. Röttgen CDU geschehen.

    Die Feldwege, die mir das System freundlicherweise zum Spielen überlässt, interessieren mich eben nicht. Ich geh auch Autobahn und hoffe, daß mir sehr viele gutwillige Angehörige des Deutschen Souveräns an ihrem Ort folgen werden und z.B. Pro mit intelligenten Kurz-Fragen, Kurz-Aussagen oder Kurz-Hinweisen (z.B. Was der Westen wissen muß) unterstützen,

    denn

    APO GEHT AUCH RECHTS!!!

  128. Natürlich kann man die Piratenpartei nicht wählen. Der Tauss ist von SPD in die Piratenpartei nach seinem Rücktritt weil er Kinderpornos angeschaut hatte! In der Piratenpartei sind Pädophile die sich kostenlos Kinderpornos runterladen wollen! Piraten sind unwichtig! In der Partei gehts nur darum Videos aus dem Internet kostenlos herunterladen zu können! Das ist Schwachsinn! Videos sind nicht wichtig!

    Es ist wichtig die Islamisierung zu bekämpfen!
    Darum muß man REP Die Republikaner wählen!

  129. #41 joghurt (22. Aug 2009 19:23)

    “Aber warum arbeitet dann der Zentralrat der Juden in Deutschland MIT den Musels zusammen?”

    49 George Washington (22. Aug 2009 19:35)

    Der Zentralrat der Juden ist ein sehr bunter Haufen, aber mit Muslimen arbeiten nur die wenigsten zusammen!

    Washington, Ihre obige Bemerkung ist völliger Blödsinn!
    Tatsache ist doch vielmehr, DASS der ZDJ MIT den Moslems zusammenarbeitet, ob wenige oder alle ist doch in dem Fall völlig wurscht!!

    Ich wußte schon immer, warum mir der GESAMTE ZDJ absolut unsympathisch ist (gelinde ausgedrückt)!

  130. #25 Schweinchen_Mohammed (22. Aug 2009 20:43)
    ProDingsda hat sich überhaupt nicht zu Israel öffentlich zu bekennen oder sonstwas. Zu Deutschland sollen sie sich bekennen. Punkt aus. Das ist eine kommunale Partei. Was hat Israel da zu suchen?`Und überhaupt? Mich nervt dieses – “Solidarität mit Israel” bei jeder kleinsten Gelegenheit. Was haben denn die Israelis damit zu tun, wenn die Mohammedaner in Köln sich “austoben”. Wenn eine Partei Wahlkampf machen würde, (in Köln) eine deutsche Partei und sie würde Israelfahnen (also fremde Fahnen) schwenken dann würde ich mich fragen was das soll als deutsche Partei? Einige meinen, dass sie dann aus der Schusslinie der Linken kommen wenn sie sich mit Israel solidairiseren und man sie deswegen nicht als “rechts” bezeichnet. Na weit gefehlt. Zudem haben doch Israel Fahnen, in einem deutschen Kommunalwahlkampf oder generell bei deutschen Angelegenheiten nichts zu suchen. Oder was hat das mit Israel und den Juden zu tun? Ich könnts verstehen, bei einer außenpolitischen Lage/Situation (Gaza Krieg , sonstiges gemusel daunten.) aber fremde Fahnen auf deutschem Boden schwingen, bzw sich mit fremden, das gilt auch gleichermaßen für die USA, schmücken das finde ich schon ein wenig unangebracht. Schließlich ist das eine deutsche Partei, in Deutschland die deutsche Interessen vertreten soll. Was da Solidarität mit USrael oder eine USraelische Fahne zu suchen hat ist mir schleierhaft. Wie einige User hier immer fordern, dass man Israelfahnen mitnehmen soll.

    Danke Schweinchen, perfekte Analyse. Stimme Ihnen vollkommen zu!

  131. #43 Eisenbieger
    Ich möchte gerne mal ein paar Fragen stellen:

    Warum lässt eine Regierung solch eine ( nicht Zuwanderung) Völkerwanderung zu?

    Das ist doch ganz einfach: Dummnichtsteuerzahlendes Volk wählt in der Masse gutvielversprechenden Politiker

  132. #160 bine (23. Aug 2009 01:42)

    „Danke Schweinchen, perfekte Analyse. Stimme Ihnen vollkommen zu!“

    Und ich frage mal, geht es um die artikulierten Aegumente oder um gefühlten oder verdrängten Antisemitismus?

    Der schlimmste Antisemit aus der Sicht der Juden ist übrigens der, der sich ihnen nie oder nur kurz und desinteressiert widmet und sie weder hassen noch lieben kann und sie so wenig ablehnt oder akzeptiert wie wie z.B. die Somalis oder Malteser und sie nicht viel öfter oder seltener kritisiert oder thematisiert als ihre Feinde.

    Mal drüber nachdenken und sich über sich selbst bewußt werden.

    Juden und Israel sind im Grunde kein Thema in Deutschland oder Europa, alles andere ist Popanz von interessierter Seite.

  133. #36 George Washington (22. Aug 2009 22:09)
    #31 eidens

    „Ich glaube du bist bei PI fehl am Platz. Die Kinderschändermafia wie die Piratenpartei ist für einen bedingungslosen Datenschutz, genauso wie ..“

    Ich glaube du hast einen an der Murmel. Wer mit diesen hirn- und zusammenhanglosen Begriffen um sich wirft, hat meistens Hirn verloren.

  134. #105 20.Juli 1944
    Ich gebe Dir Recht. Was ich noch anmerken möchte, vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt: Ich habe natürlich in kleinster weise etwas gegen Juden. Im Gegenteil.
    Von Pro erwarte ich ein ernsthaftes Engagement gegen den Islam. Ob das zwangsläufig einher geht mit einem Engagement für Juden bezweifele ich. Ich will nicht, dass Pro eine religiöse Partei wird.

    #145 Azrail
    Ja, die Gefahr besteht, dass man Leute über einen Kamm schert. Und genau da können wir ansetzen. Ich für meinen Teil über in Sachen „Türkisierung“ durchaus Kritik und siehe da: Dieser bescheuerte Begriff ist mittlerweile bei Pro verschwunden.
    Ich lobe Pro nicht in den Himmel, aber welche Wahlalternative gibt es denn?

    #151 Alster
    Warum Kritik an PI? PI ist nicht das Sprachrohr von Pro!

    #157 Mikojan
    Die ständige Betonung der Israel-Solidarität kommt mir in diesem Sinn als Feigenblättchen vor, das längst irrelevant geworden ist, weil es den erwünschten Effekt (Unterstellung – ich weiß) nicht mehr hat.
    Sichtwort: Instrumentalisierung

    Und noch etwas zu deiner etwas zurückliegenden Äußerung, Du seist Demokrat durch und durch und könntest deshalb keine Plakate oder Häuserwände beschmieren:
    Parteiwerbung ist nun mal durch die Demokratie erlaubt. Wenn ich nun hingehe und Plakate die mir nicht gefallen umgestalte, also verschandele, übe ich eine Zensur aus, gegen die ich, weil Demokrat, bin.

    Für Bonn PI Stammtisch: gitimur@web.de

  135. @50 Azrail (22. Aug 2009 18:35)
    #Warum wird Pro NRW so verteufelt?#

    Wenn PPO-Bewegungen Massen ergreift, hört die Islamisierung Europa auf. Um die laufende Umvolkung nicht zu gefährden, wird schon das kleinste Häuflein bekennender PROs aggressiv attakiert.

  136. @Aufgewachter:
    Mir war durchaus klar,warum Pro unter sich bleiben wollte.Meiner Meinung nach hätte man jedoch im Vorfeld (z.B. hier ), darauf hinweisen können.Eine Diskussion mit den Pro Ordnern war übrigens nicht möglich,ich wurde sofort rigoros von einem Polizisten vom Platz geleitet.Zudem war den Ordnunghütern wohl nicht klar,dass nur Parteimitglieder zugelassen waren,da ich ohne Probleme durch eine Schleuse gewunken wurde.
    Ein Uniformierter mutmasste ,ich würde wohl äusserlich nicht dem Pro Klientel entsprechen..Wenn Jeans und Bluse schon verdächtig sind…Für mich und meine Tochter (Erstwählerin) war es zumindest keine schöne Erfahrung die Veranstaltung so zu erleben.

  137. #168 Aurelia
    Das ist bei Dir mehr als dumm gelaufen und tut mir für Dich leid.
    Da hat der Pro Ordner bissel Driss jebaut…
    Ich habe es selber noch nie erlebt, dass jemand nicht reingelassen wurde. Sogar auf dem letztn Anti Islamisierungs Kongress wurden ein paar Linke reingelassen.

    Pro: Seht zu dass euch das in Zukunft nicht öfters passiert.

  138. @Timur:Ja,besonders für meine Tochter war es sehr enttäuschend.Sie ist ein eher vorsichtiger Mensch ,hatte sich aber trotzdem dazu entschlossen,entgegen den vielen jugendlichen Idioten auf der anderen Seite ,vor der Bühne zu stehen.Vor kurzem wurde ihre Freundin auf der Strasse von einem Bereicherer geschlagen und beschimpft.Sie wollte auch für dieses Mädchen Gesicht zeigen…

  139. #168 Aurelia (23. Aug 2009 13:11)
    Wie geschrieben, ich gehöre nicht pro NRW an und finde das auch traurig. Wart ihr die beiden überwiegend schwarzgekleideten Mädels, die irgendwann reingekommen sind und dann wieder nach draussen eskortiert wurden? Die sahen mir eher nicht nach Gegendemonstranten aus, aber die pro NRWler reagierten nervös.

    Nun ja, die pro NRWler werden die beiden PI Artikel über ihre Kundgebungen schon lesen und vielleicht mal drüber nachdenken, wie sie mehr friedliche Zuschauer vor ihre Bühne kriegen. Vielleicht kann einer von ihnen hier sich auch mal darüber äussern.

    Da wahrscheinlich die lokalen Medien nichts von den Reden bringen werden, ist PI die Hauptinformationsquelle für die Interessierten. Ich habe ja versucht, den Bericht so objektiv wie möglich zu schreiben und fand es gut, dass andere ihre Eindrücke auch geschildert haben.

  140. @Aufgewachter: Die Ordner wirkten in der Tat ziemlich hektisch..was ich aber bei unserem Erscheinungsbild nicht verstanden habe.Wir waren zwar beide eher dunkel gekleidet,aber offensichtlich Mutter und Tochter.Zudem stelle ich in meinem Alter wohl nicht die typische Antifa Trulla dar.Meine Tochter wartet jetzt auf den Landtagswahlkampf:-))und versucht es dann erneut.

  141. Aurelia, dem Ordner war wahrscheinlich eure schwarzen Klamotten verdächtig.

    M.E. bringt es kaum was für pro NRW, wenn sie eine Kundgebung unter Ausschluss der Öffentlichkeit machen. Infomaterial gab es auch so gut wie keines. Aber da ist auch das Problem, wie man die gefahrlos verteilen kann.

    Wieviele interessierte Bürger werden von den Reden was mitgekriegt haben? Ihr standet ja nachher an der Sparkasse, konntet ihr da was hören? Wie geschrieben, PI, die Pro Webseiten und ein paar andere islamkritiche Foren und Blogs werden was von dieser Kundgebung bringen.

    Da ist die Taktik der Gegner schon aufgegangen. Letztendlich entscheiden aber die Bürger mit ihren Wahlzetteln, ob sie solche undemokratischen Spielchen für gut befinden.

  142. @ #7 Islamkritikerin

    In der Partei gehts nur darum Videos aus dem Internet kostenlos herunterladen zu können!

    Das stimmt nicht. Aber ich habe anfangs geglaubt, die
    Piraten würden sich auf IT- und Bürgerrechte-Themen
    beschränken und Rechts-Links-Befindlichkeiten derweil
    außen vor lassen. Ernüchternd war auch die Diskussion
    und Moderation auf:

    http://forum.piratenpartei.de/viewtopic.php?f=1&t=9612

    Désolé. Die von den Piraten besetzten IT-Themen
    brennen mir wirklich auf den Nägeln, aber ich werde
    einen Teufel tun, links zu wählen.

  143. #157 Islamkritikerin (23. Aug 2009 01:26)

    „Natürlich kann man die Piratenpartei nicht wählen. Der Tauss ist von SPD in die Piratenpartei nach seinem Rücktritt weil er Kinderpornos angeschaut hatte!“

    Er hat sie vor allem in großen Mengen besessen und käuflich erworben, nur mal so nebenbei.

    „In der Piratenpartei sind Pädophile die sich kostenlos Kinderpornos runterladen wollen!“

    Was redest Du da für einen Unsinn? Das Anliegen der Piraten ist ernsthaft und ich könnte es erklären aber nicht Dir, also schweig von Sachen, die Du nicht verstehen kannst.

    Piraten sind unwichtig! In der Partei gehts nur darum Videos aus dem Internet kostenlos herunterladen zu können! Das ist Schwachsinn! Videos sind nicht wichtig!

    Bar jeder Ahnung.

    Es ist wichtig die Islamisierung zu bekämpfen!
    Darum muß man REP Die Republikaner wählen!

    Daß die Piraten Tauss vorzeigen liegt an dem zweifelhaften Vorteil, so einen Politikerfahrenen Mann zumindest vorrübergehend im Bundestag zu haben. Ein Fehler, aber kein Grund hier mit Verleumdungen und Dreck gegen die gesamte Partei zu werfen.

    Im übrigen betrifft das Anliegen der Piraten auch das weitere Erscheinen von PI.

  144. @Aufgewachhter
    Nein,an diesem Platz konnte man rein gar nichts verstehen.Nachdem wir uns stattdessen die dummen Sprüche der Gegendemonstranten angehört,und vom Trillern taube Ohren hatten,suínd wir mit schlechter Laune nach Hause gegangen.Du hättest uns ja mal ansprechen können:-)

  145. #174 Max Emanuel (23. Aug 2009 14:03)

    „Die von den Piraten besetzten IT-Themen
    brennen mir wirklich auf den Nägeln, aber ich werde
    einen Teufel tun, links zu wählen.“

    Siehst Du, die Pro-Bewegung demonstriert neben ihrem Haupthema auch Israelliebe und Ausländerfreundlichkeit indem sie auf Demos Israelfähnchen schwenkt und einen Schwarzen voranstellt, einfach um sich dem Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit und des Neonazismus zu entziehen.

    Die Piratenpartei vertritt ihr freiheitliches Internet-Thema und möchte sich ebenso dem Rechtsextremismusverdacht, der früher oder später jeden trifft, der das System vor’s Schienenbein tritt, entzeihen.

    Dazu einerseits die Israelfähnchenund den von der NPD als Quotenneger vzeichneten Schwarzen und andererseits die Demo gegen ProKöln/NRW.

    Beide lassen sich über die Maßen vom System fremdbestimmen. Derartige Demonstrationen der anständigen Grundhaltung sind Mumpitz.

    Das System verleumdet und hetzt Schläger gegen alle, die unbotmäßig erscheinen und läßt sich nicht durch Feigenblättchen täuschen, ebenso wenig wie Giordano.

    Ein weiteres trauriges Bsp. sind die Reps, die dem Dictum folgen nicht mehr vom Verfassungsschutz beobachtet oder als Rechtsextrem bezeichnet zu werden. Sie werden in der Qualitätspresse trotzdem als rechtsextremistisch bezeichnet.

    Wäre ich Mitglied bei den Pro’s und fände dort viele Israelfreunde vor, so würde ich mit diesen gegen die Islamisierung absolut solidarisch nach außen und konsequent zusammenarbeiten und Diskussionen um Israel eben ausklammern.
    Schlägt ein dreckiger AntiFa einen jüdischen Pro-Kollegen, gibt’s auf die Fresse, ebenso wie wenn’s gegen den israelfeindchen Pro-Kollegen geht.

    Kann man nicht über diese Brücke gehen und die anderen labern und schreiben lassen, was sie eben labern und schreiben müssen, weil sie gar nicht anders können?

    Mir doch egal, ob die mich Faschist, Nazi oder pädophil nennen oder meine Gruppe vom VS beobachtet wird.

    Und noch was: Ohne konsequenten Räumdienst schlagkräftigen Männern wird’s auf Dauer nicht gehen.

  146. #126 Aurelia (23. Aug 2009 14:16)

    Du hättest uns ja mal ansprechen können:-)

    Bei so hübschen Mädels bin ich ein schüchterner Mann… 🙂

    Ein wenig neben euch stand übrigens eine frühere Bekannte von mir. Mit der hatte ich vor 30 Jahren zu meinen WG-Zeiten demonstriert. Im Gegensatz zu ihr bin ich aber lernfähig.

    Ich weiß nicht, ob die mich entdeckt hat. Für mich war es ein sehr komisches Gefühl, wie sie mich zusammen mit den anderen Teilnehmern als Nazi beschimpfte.

    Hatte übrigens vor der Demo mit einem von pro NRW geredet und er sagte mir, dass er, wie ich auch, früher mal die Grünen gewählt hatte. Und ich bin ganz zuversichtlich, dass es immer mehr Ex-Grünen Wähler geben wird. Vielleicht noch nicht bei den Wahlen in diesem Jahr. Und die Jugend wird, ähnlich wie in Österreich, überwiegend rechte Parteien wählen. Und das ist auch gut so!

  147. #165 Timur (23. Aug 2009 10:32) #105 20.Juli 1944
    „Parteiwerbung ist nun mal durch die Demokratie erlaubt. Wenn ich nun hingehe und Plakate die mir nicht gefallen umgestalte, also verschandele, übe ich eine Zensur aus, gegen die ich, weil Demokrat, bin.“

    Ich erkenne deine Geradlinigkeit.
    Aber das folgende hat uns mal ein älterer Erdkundelehrer im 5. Schuljahr sehr langsam und deutlich gesagt und ich habe es über Jahrzehnte nie vergessen (s.g.):

    >Dieser Staat ist frei und demokratisch und Konflikte muß man mit Argumenten und ohne Gewalt austragen sonst zerstört man diesen Staat, aber wenn es noch einmal irgend jemand wagen sollte, diese Demokratie oder die Freiheit zu bekämpfen, dann müssen wir (oder müßt Ihr) Gewalt anwenden.<

    Dieser Erdkundelehrer wäre heute ca. 85, ist aber seit einigen Jahren verstorben.

    Dieser Zeitpunkt scheint da oder nahe zu sein, daher lege ich zunächst nur die Spraydose (oder Laserausdrucke) an und wenn sich aber die Situation entsprechend verschlimmern sollte auch die Schußwaffe.

    Meine Aggression richtet sich ausschließlich gegen Täter und ich agiere adäquat mit ihren Mitteln. Sollten z.B. die linkspartei echte Texte absondern, lasse ich sie in Frieden soweit sie nicht gegen meine Einstellung hetzet von meinem Steuerzahlergeld.

    Sieh dir die Antidemokraten und das sie stützende System an bei Pro-Auftritten und vielleicht verstehst Du, warum ich ein ganz reines Gewissen habe.

    Arbeite Du auf deinem Feld wirksam, ich versuche es auf meinem und hoffe auf viele Mittäter.

    Für unsere Freiheit!

  148. @Aufgewachter: ich glaube zu wissen,wen du meinst.Die Frau ist mir ziemlich auf den Zeiger gegangen mit ihrem infantilen Geträller.Auch fragte sie einen Polizisten,warum er sie denn immer so verärgert anschauen würde.Er hat ihr die passende Antwort gegeben.:-))
    Auch ich komme eher aus dem links/grünen Lager,habe mich aber in den letzten 10 Jahren zunehmend anders orientiert,ebenso mein Umfeld aus alten Demo Zeiten:-))
    Früher stand ich auf der anderen Seite,schon ein seltsames gefühl..Times they are changing..
    Vielleicht trifft man sich ja mal…hast du auch vor,Dir den Pi Stammtisch anzuschauen?

  149. Zur Diskussion über die Möglichkeit, mit Israelflaggen auf Veranstaltungen in Deutschland ein Zeichen zu setzen: Die Front gegen den Islamfaschismus ist global, da die Bedrohung durch den islamischen Terrorismus die gesamte freiheitlich Welt betrifft, insbesondere die USA, den Staat Israel sowie alle europäischen Staaten, wie auch Indien, Australien, Neuseeland, Japan usw. Israel ist in ganz besonderer Weise durch den Islamismus bedroht, da Israel seit mehr als 60 Jahren von islamischen und linksextremen Terrorgruppen bekämpft wird, mit der Folge von vielen tausenden toten Israelis. Deshalb ist mancher Kommentar hier bei PI und diesem Beitrag völlig fehl am Platz. Wenn sich Pro-NRW sichtbar zu Israel bekennt, dann ist die „Nazi-Keule“ schwer aufrechtzuerhalten und Pro-NRW reiht sich in die Reihe der Front gegen den Islamfaschismus ein. Auch eine regionale Partei kann aufgrund der vorhandenen Missstände durch die muslimische Bevölkerung und die ausufernde Kriminalität durch islamische Migranten den kausalen Zusammenhang zwischen dem Islam und den destruktiven Ereignissen wie Kriminalität, Terrorismus und Rassismus aufzeigen und sich dabei sichtbar auf die Seite der freiheitliche Welt, die sich im Krieg gegen den Islamfaschismus befindet, stellen. Damit wäre dann vielleicht alle destruktive Kritik an Pro-NRW nicht mehr aufrechtzuerhalten.

    Diejenigen Blogger, die meinen mit „deutschen Boden“ zu argumentieren, sollten die Leitlinien von PI lesen, wo steht: „proamerikanisch, proisraelisch“ usw.

  150. Zur Diskussion über die Piratenpartei: Die Piratenpartei hat gemeinsam mit linksextremen Gruppen gegen Pro-NRW lautstark getrillert. Außerdem hat diese Partei den Sozialdemokraten Tauss, bei dem zahlreiche kinderpornographische Bilder beschlagnahmt wurden, herzlich als Neumitglied empfangen. Die Forderung nach uneingeschränktem Datenschutz ist eine Forderung von linken Gutmenschen, die Terroristen und Kriminelle vor der Strafverfolgung schützen wollen, da die Gutmenschen der Ansicht sind, dass Kriminelle und Extremisten „Opfer der Gesellschaft“ sind. D.h. die Piratenpartei würde der Kinderschändermafia freies Gleit ermöglichen. Die Piratenpartei ist der letzte perverse Dreck!

    STOPPT TIERVERSUCHE, NEHMT KINDERSCHÄNDER WIE TAUSS UND ISLAMISTEN!

  151. Jo, der „Stammtisch“ war klasse.
    Stammtisch habe ich deshalb in Anführungszeichen gesetzt, weil es ein wenig miefig klingt. Aber das war er gar nicht. Es waren weltoffene Leute dabei, zwei sogar mit „Migrationshintergrund“. Die Islamisierungsgegner, die ich bis jetzt kennengelernt hatte (über PI oder Brittas Forum), sind EIGENTLICH fröhliche Leute und die meisten würde ich auch zu einer Party bei mir einladen.

    Die Gegener stellen sich uns vielleicht grimmige alte Säcke vor, die keinen Spass am Leben haben. Der Einzige, der so drauf ist, bin ich. 😀

    Wie ich schon oben schrieb, manche von den Zuhörern bei der Kundgebung unterschieden sich vom Outfit nicht von denen hinter der Absperrung. Nur dass die vor der Bühne mehr wissen als die pfeifenden Pfeifen ausserhalb.

  152. @Aufgewachter
    Einen grimmigen alten Sack kann man ja noch aushalten:-)) Vielleicht mal bis bald beim Stammtisch!!!

Comments are closed.