David GrossmanEin bemerkenswertes Interview mit dem linksliberalen israelischen Schriftsteller David Grossman (Foto) veröffentlichte der SPIEGEL in seiner Print-Ausgabe vom 10.08.2009 (hier online abrufbar). Mit bestechender Sachlichkeit gibt der Interviewte, der von Wikipedia als „linksgerichteter Friedensaktivist“ eingestuft wird, die Befindlichkeiten der israelischen Bevölkerung wieder.

Gleichzeitig spürt man Grossmans Liebe zum eigenen Land. Etwas, dass unserer Linken in Deutschland leider völlig abhanden gekommen ist. Man denke nur an angedeutete oder tatsächliche Pinkelattentate auf Deutschlandfahnen am Rande Grüner Parteitage oder solche versenkt und fotografiert in Kloschüsseln durch SPD-Nachwuchspolitiker.

David Grossmann äußert sich in dem Interview unter anderem wie folgt:

„Viele Ausländer verstehen die Verletzbarkeit der Menschen hier [in Israel] nicht, sie verstehen nicht, dass viele von uns nicht daran glauben können, dass es Israel auch in Jahrzehnten noch gibt. Wenn ich lese, dass in Deutschland allein der Bau von Straßen Jahrzehnte im Voraus geplant wird, klingt das völlig normal. Kein vernünftiger Israeli jedoch würde solche langfristigen Pläne machen.“

Doch seien wir einmal ehrlich: Wo Politik wie in Deutschland bis in die Mitte des Parteienspektrums hinein von Leuten gemacht wird, die zu ihrem Land ein gestörtes Verhältnis haben und der eigene demographische Niedergang widerstandslos als ein Gottesurteil angenommen wird, sollte man sich eigentlich noch mehr als in Israel die Frage stellen, ob irgendeine Art langfristiger Planungen noch Sinn macht.

(Spürnase: FTM)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

29 KOMMENTARE

  1. Ja so ist das, selbst die KP der Weimarer Republik hing an ihrem Vaterland. Wohl auch ein Grund warum die Kommunisten in Moskau wenig Zugriff hatten auf die deutsche KP bzw. das KP Wahlvolk. Und Moskau wollte ja über Polen 1924 nach Deutschland, militärisch oder eben über die KPD. Heute wärs wohl besser die Linken würden die Gulags erst mal so kennenlernen in die sie andere wohl stecken würden. Alles ob links oder rechtsextrem ist letztlich fatal, die Geschichte lehrt es wohl!

  2. Wenn es nur einen Staat auf der Welt mit daseinsberechtigung gibt, ist es Israel! An dieser Tatsache gibt es nichts zu rütteln. Der Westen muss alles, wirklich alles unternehmen, um dieses Recht aufrecht zu erhalten!

  3. so ein käse @tapferer elch.ihr glaubt auch dass das zeitalter mit eurer religion einzug gehalten hat?

    oder aufgrund des holocaust?

    das nächste mal bitte etwas umfassender die statements abgeben.

  4. Israel wird es geben, solange die Welt existiert.

    Was aber,wenn die Welt gar nicht mehr so lang existiert ?

  5. und der eigene demographische Niedergang widerstandslos als ein Gottesurteil angenommen wird

    Der demographische Niedergang liegt diesmal aber an den Deutschen selber,nicht an den Ausländern.

    Das ist Fakt und den kann auch keiner schönreden,totschweigen oder wegdiskutieren.

    Schuld sind alle,die Kinder nicht als Wertvollstes in der Gesellschaft ansehen.

    Die deutschfeindlichen, kinderfeindlichen Wahnsinnigen unter sich:

    http://www.linke-sh.de/presse/detail/zurueck/frauen-gesellschaft/artikel/anlaesslich-des-neuen-spaetabtreibungsgesetzes-gegen-entmuendigung-leibeigenschaft-und-kinderwahn/

  6. #4 aknobelix (24. Aug 2009 13:10)
    so ein käse @tapferer elch.ihr glaubt auch dass das zeitalter mit eurer religion einzug gehalten hat?

    oder aufgrund des holocaust?
    ________________________________

    Nein, aber weil es ein Recht zum Leben hat und es das einzigste Volk ist, daß seit Jahrtausenden unter religiöser Verfolgung gelitten hat und TROTZDEM nicht ausgestorben ist.

    Wie sagte der Alte Fritz so schön ?

    Du magst Atheist sein, ist dir unbenommen, aber gestehe anderen zu, daß sie ANDERS denken oder willst du Israel und seinen Menschen das Lebensrecht absprechen, nur weil eine andere Religion es ihm abspricht ?

  7. Grossman: Weil es mir unmöglich war, die Realität des Konflikts dauerhaft auszublenden. Ich wollte einen Weg finden, die Politik und mein Innenleben miteinander zu verzahnen.

    Wir erfahren über die Leiden der Israelis fast nichts, aber alles über die Leiden der
    Araber im Gazasreifen oder im Westjordanland.

    Auf Deutsch: Wir erfahren alles über Leute, die lieber in einem autokratischen Religiösen Staat leben wollen, als in einer freiheitlichen Demokratie.

    Wat peinlich!!!

  8. joghurt

    Die deutschfeindlichen, kinderfeindlichen Wahnsinnigen unter sich:

    http://www.linke-sh.de/presse/detail/zurueck/frauen-gesellschaft/artikel/anlaesslich-des-neuen-spaetabtreibungsgesetzes-gegen-entmuendigung-leibeigenschaft-und-kinderwahn/

    Das ist der Hammer, was da steht. Unglaublich. Unfassbar. Und dabei habe ich nur die ersten zwei Abschnitte gelesen.

    Wer immer noch links wählen will, sollte das lesen.

    Wer jemals Vater Mutter geworden ist, der weiß, dass sein Kind bereits im Mutterleib einen ganz eigenen, ganz individuellen Charakter hat. Und wenn das Kind auf der Welt ist, kann man in den ersten Tagen den eigenen Charakter wahrnehmen. Dafür könnte ich jetzt 100e Beispiele nennen.

    Diese Linken/Grünen etc. sind Menschenhasser par Exellence.

    Dann bitteschön sollen sie aber bei sich selber anfangen und sich erstmal selbst entsorgen (sich vegiften, erschießen, vom Hochhaus springen, vor den Bus laufen, sich schächten lassen etc.) von dieser Erdoberfläche, das würde wenigstens beweisen, dass sie mit Konsequenz zu dem Dreck stehen, den sie aussondern.

  9. Das gilt auch für manche andere Länder das die Linke Patriotisch ist ! nur in Deutschland und einigen anderen Ländern ist die Linke Inländerfeindlich

    schönes schlechtes Beispiel Schweden ,

    Fjordman erklärt den abscheulichen und schamlosen Judenhass der Schweden: „Mittelalterliche blutige Ehrverletzung, die mit Sicherheit Hasskriminalität gegen Juden unterstützt.“…….
    Fjordman: Der schwedische Judenhass

    Gruß Andre
    Patriotisch-Proisraelisch-Antiislamisch!

  10. @7 Zahal

    ich sprech überhaupt niemandem etwas ab,aber ich hab genauso eine daseinsberechtigung als deutscher wie jeder andere auch in seinem land.

    ich hab nur etwas gegen solche aussagen an sich.

  11. David Grossmann ist nicht der erste der langsam einsieht dass Political Correctness und Gutmenschentum einfach Scheisse ist. Da gab’s auch mal einen gewissen Benny Morris der die Geschichte Israels im Sinne von Linken und Grünen umgeschrieben hat, später aber erkennen musste dass die Welt anders und komplizierter gestrickt ist als Linke und Grüne glauben machen wollen.

    „Morris wurde früher als Vertreter der israelischen radikalen Linken angesehen und wurde als „Israelhasser“ bezeichnet. Später zeigte sich seine Desillusionierung mit dem Friedensprozess an immer kritischeren Aussagen, die eher mit dem konservativen politischen Spektrum in Verbindung gebracht werden. Er selbst fühlt sich weiterhin der Linken zugehörig.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benny_Morris

    Wenn erst mal ein Gutmensch über den Damm ist werden vielleicht mehr folgen.

  12. Israel kämpft den Kampf Fortschritt gegen Steinzeit, Kultur gegen Barberei, Menschlichkeit gegen Koran. Es ist ein Fanal für die Freiheit in dunkler islamischer Nacht.
    Täglich zur Notwehr gezwungen, durch Ölmoslems,welche die Situation der Palis ändern könnten durch Aufnahme in Ihre Länder, dieses aber nicht wollen.
    Friede sei mit dir Israel

  13. Das israelische Volk muss wachsam sein,und da ist eine Besinnung auf die vergangenen Verbrechen ,die es erlitten hat,verständliche Motivation.Leider schläft unsere politische Mitte, also hat sich in den letzten Jahrzehnten die Linke scheinheilig als oberste hochmoralische Instanz in Sachen Vergangenheitsbewältigung aufspielen können und bewirtschaftet dies entsprechend.Jüdische Vertreter bei uns sollten sich allerdings die Frage stellen, ob sie noch immer auf den linken Mainstream zählen können!Es muss sich doch – verdammt noch einmal – eine politische Kraft zwischen rechten Ewigvorgestrigen und linken Ewiggestrigen bemerkbar machen!!!

  14. Die deutschfeindlichen, kinderfeindlichen Wahnsinnigen unter sich:

    http://www.linke-sh.de/presse/detail/zurueck/frauen-gesellschaft/artikel/anlaesslich-des-neuen-spaetabtreibungsgesetzes-gegen-entmuendigung-leibeigenschaft-und-kinderwahn/

    Also ich habe es ganz gelesen und das empfehle ich jedem anderen auch.
    Solche Weiber (hier hätte ich jetzt lieber ein ganz fieses Wort gebraucht) sind das beste Beispiel für meine Vermutung, dass Menschen (und ganz speziell Frauen) mit zuviel Freiheit gar nicht wirklich umgehen können.
    Wenn das rechte Maß fehlt, dann wird es grotesk, wie eben hier in diesem Fall.
    Ob die Trulla sich darüber im Klaren ist, dass sie heute im Kaulquappen-Nirvana schweben würde, wenn ihre Mutter so bekloppt gewesen wäre, wie sie selber?

    Ich vermute, die ist antiautoritär erzogen worden. So grenzenlos bescheuert kann kein normal erzogener und sozialisierter Mensch denken. Das trieft derart vor Hass auf Kinder und Männer, dass einem die Spucke wegbleibt.

    Und jaaaa, die Lösung ist bestens: Macht endlich die Grenzen auf für jeden Hungerleider dieser Erde, damit deutsche Frauen keine Kinder mehr bekommen müssen und endlich ihren freiheitlichen Egoismus ausleben können.

    Und sowas macht Politik…

    Gott im Himmel, was ist aus deinen Geschöpfen geworden?

  15. #13 Nixlinx (24. Aug 2009 13:51)
    David Grossmann ist nicht der erste der langsam einsieht dass Political Correctness und Gutmenschentum einfach Scheisse ist. Da gab’s auch mal einen gewissen Benny Morris der die Geschichte Israels im Sinne von Linken und Grünen umgeschrieben hat, später aber erkennen musste dass die Welt anders und komplizierter gestrickt ist als Linke und Grüne glauben machen wollen.

    Genau so sieht es aus, aber hier in Deutschland halten die Linken/Grünen immer noch an Kameraden wie Uri Avnery und Peace Now, Gush Shalom, B’zelem fest. Diese israelischen Linken beginnen zu verstehen, vor allen Dingen nach dem einseitigen Abzug aus Gaza, daß Land für Frieden eine Totgeburt ist, daß Nachgeben als Schwäche gedeutet wird, daß das einzigste Ziel der PalAraber und Ihren Verbündeten die Auslöschung Israels als Weg vor Augen hat.

    Ich hoffe nur, es findet in den Köpfen der europäischen Linken/Grünen Eintritt, und wenn nicht gibt es eben nur eine Erklärung dafür, nämlich die generelle Ablehnung der Juden als solche, also Antijudaismus, sprich Judenhass.

    Übrigens schrieb Fjordman oben in dem von Andre angegebenen Link etwas wirklich Wahres.

    Wie ich in meinem Essay „Why Europeans Should Support Israel“ bereits feststellte, sollte die Dämonisierung Israels zurückgewiesen werden, und zwar nicht nur wegen Israel, sondern auch wegen Europa.. Die selben Leute, die die Israelis dämonisieren tun dies auch mit den einheimischen Europäern, die gegen die Islamisierung Widerstand leisten und gegen die staatlich geförderte Kolonisierung ihrer Länder durch fremde Völker. Die Wahrheit ist, dass die Israelis sich selbst verteidigen, so dass ihre Töchter nicht unter den Vergewaltigungen durch die muslimischen Dschihadisten zu leiden haben, so wie es die Behörden in den westlichen europäischen Ländern und insbesondere in Schweden jeden Tag zulassen.

  16. @#9 Integralrechner Stimme dir voll und ganz zu habe selber Kinder. Möchte keines missen. das Glück in den Augen einer/deiner Frau wenn Sie spürt in Ihr beginnt das Leben und zu spüren wie es alles mitempfindet. Wenn es dann da ist und Papa es endlich selbst halten darf. Die Mimik und wie Hilfsbedürftig es ist, die rasante Entwicklung-nichts ist schöner.

    Eine kinderlose Lehramtsstudentin (33 sehr füllig ca.176cm und 135kg, mit Muselfreund der in sonstwo verheiratet war mit einer Anderen) meinte: Eine Frau ist doch nur dann emanzipiet und frei wenn sie sich vom Wunsch des Kinderkriegens befreit hat.

    Meine Frau antwortete: Jede emanzipierte Frau sollte das Recht haben, sich gegen Kinderlosigkeit und Karriere, für eine intakte Familie mit treuem Ehemann in gleichberechtigter Partnerschaft leben zu können.

    Das Schweigen füllte die Aula aber man sah den Eltern die Genugtuung an.

    Die besagte „Lehrerin in spe“ verliess die Schule dann nach 6 Monaten im 7 Semester, nachdem ihr feuriger Lover ihr ein paar geknallt hat und man ihr den Liebesbeweis quer über die Strasse ansah.

    33 übergewichtig, Kinderlos und Single-kulturell bewandert. HGW voll emanzipiert.

  17. @#10Integralrechner
    Vielen Dank für den Link.

    Habe ich sofort per Rundmail in unsere Kundenmails geschaltet „ups“ versehen.

    Und an 5380 Kunden/Firmen und Franchising Unternehmen unserer Gruppe in Deutschland per Infopost mit dem Firmen-Bonus geschaltet. Wird also garantiert geöffnet.

    Entschuldigung für die „Fremddatei“ folgt in 4 Std. 😉

  18. Zwischen Schweden und Israel gibt es eine massive Konfrontation.
    Anlass ist ein Artikel in der schwedischen Zeitung Aftonbladet, in der Israel Organraub an Palästinensern vorgeworfen wird. Zeugen gibt es wieder mal keine, also Klartext der zweite Aufguß der angeblichen Kriegsverbrechen von Israel, wieder mal unter dem bekannten Motto: ich kenne einen der kennt einen, der jemand kennt, der hat von einem gehört….

    http://www.swr.de/contra/nachrichten/-/id=1789990/nid=1789990/did=5276742/1ldo3g6/index.html
    http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/israel-empoerung-israels-wegen-organhandel-vorwurf_aid_427712.html

    Wieder einmal ein Höhepunkt der gesellschaftsfähigen linken antisemitischen und israelfeindlichen Stimmung in Schweden. Aftonbladet hätte es nicht gewagt, eine solche Lüge zu veröffentlichen, wenn die öffentliche Meinung in Schweden nicht bereit wäre, sie zu akzeptieren.

    Protestieren können sie hier bei der Schwedischen Botschaftin Ruth Jacoby in Berlin.
    ambassaden.berlin@foreign.ministry.se

  19. #13 Nixlinx (24. Aug 2009 13:51)

    Kleiner Nachtrag:

    Wie unsere Linken ticken, kann man sehr gut hier erkennen, der Kommentarbereich für den Muezzin Skandal in Rendsburg wurde ja von Seiten der Zeitung geschlossen, jedenfalls gehört dieser Herr zu den Befürwortern des Muezzin Rufens 5 x täglich in der neuen Moschee in Rendsburg.

    PETER GOTTWALD 24.08.2009 08:33

    seit wann ist die Charta der Hamas gleichzusetzen mit dem Koran? Ihre Fantasie möchte ich haben, echt toll. Das B`Tselem und Uri Avnery nicht besonders gerne in Israel gehört werden, ist schon klar. Genausowenig wie meine Freunde der AATW, http://www.awalls.org , die im letzten Jahr in Berlin mit der Carl von Ossietzky Medallie für Menschenrechte ausgezeichnet wurden. Das simple, kleine Problem, was Sie nur mit Ihrer werten Betrachtung haben ist ganz einfach, vor der Einwanderung nach Palästina gab es keinen Antisemitismus in islamischen Ländern, im Gegenteil, während in Europa Progrome gegen Juden fast „zum guten Ton“ gehörte, konnten Juden in islamischen Ländern in Frieden leben. Judenverfolgung und Gethoisierung gab es ausschließlich im christlichen Abendland. Die 60 jährige, israelische Betonkopfpolitik hat allerdings zu einem zunehmenden Antisemitismus zumindest in Nahen und mittleren Osten geführt. Es ist schon mehr als bezeichnend, daß z.B. die Bücher von Hannah Arendt, mit Ausnahme des Buches „Eichmann in Jerusalem“ nicht ins hebräische Übersetzt worden sind. Läßt tief blicken, besonders vor dem Hintergrund möglicher Reflektion zu eigenem Handeln.
    Keine Frage, auf palästinensischer Seite gibt es, z.B. Hamas, genau die gleichen Betonköpfe und nichtschecker, wie in Israel. Die Terroranschläge gegen friedliche Zivilisten werden von beiden Seiten gemacht. Bei den Freitagsdemonstrationen des Dorfes Bi`lin (das dortige Bürgerkomitee wurde mit den AATW`s ausgezeichnet, die Menschen protestieren gegen die Mauer nebst Durchgangstraße zu israelischen Siedlungen in der Westbank, die sie von ihren Feldern abtrennt), wurden, wenn ich das richtig mitgeplottet habe, in diesem Jahr bislang 3 friedliche Demonstranten von israelischen Sicherheitskräften erschossen. Wie gesagt … eine wöchentliche, friedliche Demonstration … wöchentlich niedergeknüppelt. Uri sagte in seiner Laudatio zu den Vertretern aus Bi`lin und der AATW`s … wir sehen uns mit Tränen in den Augen Freitags in Bi`lin, keine Tränen der Trauer, keine Tränen der Freude … Tränen durch Tränengas.

    Ich wollte ihm seine abstrusen Thesen gerade widerlegen, leider aber kam ich zu spät, sie hatten wohl doch Angst ob der vielen Stimmen, die sich als Bürger GEGEN den Muezzinruf ausgesprochen haben. ABER SO TICKEN SIE, FÜR DEN ISLAM, GEGEN FREIHEIT……..

  20. Vielen Dank Mo-ham-Mett!
    Und danke fürs Verbreiten, das ist nämlich SEHR wissenswert.

    Der Link war von joghurt, Dank an ihn/sie.

  21. Israel gibt es wenigstens noch, das Deutschland dass ich einmal kannte, ist bereits verschwunden.

  22. Für die Linken, Grünen und sonstiges linksextremistisches Pack ist Grossmann wohl nun ein pöser Jude, der aus dem Holocaust nicht die richtigen Lehren gezogen hat. Na ja, den linken Antisemiten kann es wohl kein Israeli recht machen.

  23. 2012 ist doch eh Zeitenwende, zumindest endet der Maya-Kalender dann bzw. m.W. müsste er dann wieder von vorne angehen.

  24. @joghurt
    Vielen Dank, für den Hinweis mit DER LINKEN! (hab ich eben erst gelesen, Intergralrechner, danke auch dir nochmals)

    Habe bereits 153 Anworten alle sehr,sehr positiv! Das „versehentliche Anhängen“ der Datei an meine Frau ist der Info-renner 😀

    Morgen gibt es kein andreres Thema mehr. Habe die Bild, Kirchen, Jugendschutz-/ Kinderschutzeinrichtungen, Kitas und einige Shculen in HH u. Schleswig Holstein informiert und Behindertenverbände klar.

    Je mehr mitmachen um so besser 😀

Comments are closed.