Folgende email erreichte uns heute:

Liebes PI-Team, Ich hab in einem Kommentar die Adresse pi-hamburg@yahoo.de entdeckt. Nur inhaltlich war mir das nicht geheuer. Nach einer Mailserie mit „Peter Hamburger“ hab instinktiv den Verdacht daß da ganz was anderes dahinter stecken könnte (Antifa etc)
Oder wisst Ihr über eine PI-Gruppe HH was?
Gruß,
P.

Nein, wir kennen diese Gruppe nicht. Leider müssen wir unsere Leser zur Vorsicht bitten, wenn es um die Preisgabe von privaten Daten geht. An einer Lösung wird gearbeitet, demnächst mehr.

» Hier finden Sie die richtigen Kontaktdaten der PI-Gruppe HH

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. Ich bin da weniger vorsichtig gewesen, es sah ganz vernünfig aus, sitze aber auch in Spanien, also weit weg. Werde Euch alle auf dem Laufenden halten, sobald ich was weiss.

    Mata.moros

  2. Ich finde, das riecht nach FINTE.

    Schon allein wegen den unbekannten Kommentatoren, dem Allgemeingebrabbel in den Kommentaren mit anschießender verweisung auf die mail adresse.

    Meine Meinung.

  3. Generell kann ich nur jedem hier raten mit persönlichen Informationen so geizig wie möglich umzugehen.

    Viele geben hier ihre privaten Webseiten an, mittels dort angegebenem Impressum oder dem WHOIS der DeNic kommt man leicht an Informationen wie Name und Anschrift ran.

    Desweigen anomysiert euch so weit wie möglich und achtet darauf keine Erkennungsmerkmale in evtl. Beiträgen für diverse PI-Serien der Allgemeinheit zu offenbaren.

    Die Gefahr von Links,Rechts,Politik,Islam & Co. ist nicht zu unterschätzen!

  4. ich habe auch mal so eine mail von irgendeinem stefan herre bekommen. hab den gleich mal zur sau gemacht! 😀
    ja, ich weiß, wer das ist. 😉

  5. besser wäre 😉

    pi.hamburg(at)pi-news.net

    oder hamburg(at)pi-news.net

    davon gibt es beide noch nicht

  6. #8 Totentanz

    Jo, die Welt_zensoren sind auch schon fleissig dabei alle Kommentare zu löschen, welche auf den kulturellen Hintergrund hinweisen. Sind halt so richtige Demokraten dort am Werk der Bildzeitung für Intellektuelle. 😉

  7. Da die roten Nazis von der Antifa bekanntlich mit SA Methoden gegen Andersdenkende vorgehen, sind in der Tat Vorsicht und Mißtrauen angebracht.
    Von islamischen Gruppen ganz zu schweigen, hier besteht in der Tat Lebensgefahr.
    Nach einschlägigen Erfahrungen schreibe ich z.B. keine islamkritischen Leserbriefe mehr in meiner Tageszeitung ( da dort immer der Klarname und der Wohnort anzugeben sind ).
    Ich selbst habe keine Angst vor Islamfaschisten und Linksnazis, aber ich muss an meine Familie denken.

    Über 60 Jahre nach dem Fall der NationalSOZIALISTEN und 20 Jahre nach der friedlichen Revolution gegen die Internationalsozialisten in der DDR ist es wieder soweit: Man wird gezwungen die Demokratie aus dem Untergrund heraus zu verteidigen.

  8. Ja, ich habe auch von dieser Hamburger Gruppe gehört. Aber ich habe auch gehört, dass mindestens ein Uboot gleich vom Anfang an bei der Gruppe ist. Professionelle Datenhändler!

  9. #7 Monk (02. Aug 2009 14:30)
    im alten Beitrag ist die email

    pi.hamburg@yahoo.de … diese scheint OK zu sein.

    Gewarnt wird vor

    PI-hamburg@yahoo.de !!!

    Genau so ist es.

    Mein Nick „ANTIDOTE“ und der von „UNHALAL“ verweisen definitiv auf den richtigen Mail Account.

    Übrigens,die Gruppe hat sich letzte Woche in einem größeren Teilnehmerkreis getroffen und wird sich hoffentlich etablieren.

  10. Übrigens, wer vermutete, dass der angebliche Kampf gegen Kinderpornographie nur vorgeschoben wurde um der staatlichen Internetzensur generell Tür und Tor zu öffnen, wird hier bestätigt:

    Von der Leyen plant weitere Internet-Sperren

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4241428/Von-der-Leyen-plant-weitere-Internet-Sperren.html

    Ich sage jetzt schon einmal voraus, dass wir diese „demokratischen Politiker“ in wenigen Jahren nur unter schärfster Anwendung des Artikels 20 Absatz 4 des GG wieder los werden!

  11. Mist,

    habe den Peter Hamburger geschrieben, dass ich mitmachen möchte und das ich Polizist bin……na dann warte ich mal auf eine Aktion von diesen Herren!!!

  12. ja genau, der wollte mir irgendwas von einem buch erzählen, das er mir gerne schicken würde. na ick bin doch né blöde wa. 😀

  13. Das habe ich schon vor einiger Zeit gesagt das es genug U Boote gibt, hinter denen am Ende die Assifanten oder deren islamische Auftraggeber stehen.

    Wenn überhaupt sind ohne hin die Vertrauenswürdig die schon etwas länger dabei sind und die schon des öfteren angegriffen wurden.

    Das PI untergraben werden soll ist un wirklich nichts neues.

  14. #6 Kyros II

    Ich kann dem Beitrag von Kyros II nur zu stimmen. Generell ist ein Treffen etwas positives, doch die Gefahr als „Nazi“ etc. im Nachhinein denunziert zu werden, ist sehr groß.

    Ich finde die Plattform „PI“, zurzeit ausreichend um Meinungen und Informationen zu verbreiten.

    Die Gefahr sich heut zu tage, als PI-Leser zu outen zu früh, gerade in Zeiten wo die „Die Linke“ im ausbreiten ist und diese Ihre Stasi Methoden noch nicht verlernt haben. Hier zu empfehle ich einen Artikel aus der aktuellen CICERO Ausgabe (noch nicht online) „Wie die Stasi im Westen ihr Netz warf“.

  15. #18 ComebAck (02. Aug 2009 14:59)

    Du hast es damals auf den eigenen Leib (Blog) erfahren, nicht wahr? Damals, als PI gezwungen wurde, vom myblog.de ins Ausland zu gehen, da hatten sie dich gewaltig sabottiert.

    Aber diesmal sollen es Profis sein.

  16. „Angst fressen Seele auf“.

    Sich zu verstecken ist Feige.
    das Treffen in Hamburg war ein guter Anfang und ich hoffe es wächst und gedeiht.

    Sollen wir bedroht werden etc….unseren Kampf für Demokratie, Freiheit und gegen Islamisierung wird keiner mehr stoppen können.

  17. Man muss aufpassen, das ist völlig klar. Aber nur in Verschwörungstheorien abzutauschen, macht auch keinen Sinn.

    Wir bauen schon einige Vorkehrungen ein und wer den richtigen Account nutzt wird auch bedient.

    Der mit dem Punkt ist richtig!

    Bloggen alleine reicht nicht aus, man muss schon aktiver werden.

  18. @#20 Kybeline (02. Aug 2009 15:07)

    Aber diesmal sollen es Profis sein.

    Profis ??
    Oder Terroristen ??
    im übrigen muss man sich einfach mal entscheiden ob man aufgibt oder weitermacht (mit allen Konsequenzen).

    Und was 2007 abging war und ist unter aller Sau das Thema ist für mich nach wie vor offen erwische ich einen dann GNADE IHM GOTT.

    Außerdem war es für mich die endgültige Betätigung das das deutsche Rechtsystem schon völlig unterwandert ist.

    das ich bei denen Namentlich auf der Todesliste stehe ist nichts neues für mich na und ??
    Du kennst meine Mail ´s noch aus der Zeit wo wir direkten Kontakt hatten und Du weißt das ich NIEMALS nachgeben werde.

    Dir auch alles gute.

    CA/ComebAck

  19. Ich wollte eigendlich hin,

    konnte aber nicht weil mein Arbeits Kollege meine Schicht nicht übernehmen wollte !

    Mein Pech oder mein Glück ?

    Ich muss aber zugeben das ich an sowas garnicht gedacht habe, ich hatte ehr die Befürchtung das ich auf Neonazis stoße !

    Zumal das Treffen in der Elbgaustraße ist !

    Ich bin Wandsbeker und mit dem Teil hab ich garnichts zutun!

    Altona, Lurup, Osdorf das ist am Arsch der Welt und als Hamburger weiß man das, daß nicht gerade Pracht Gegenden sind !

    Zumal meine Freundin Jüdin ist, und sie allein hin wollte, was ich aber verneint habe !

    P.S

    Es wird Zeit für PI Ortsgruppen, und PI sollte dafür -wie oben schon angedeutet- E-Post Adressen zur Verfügung stellen.

  20. #25 ComebAck (02. Aug 2009 15:21)
    @#20 Kybeline (02. Aug 2009 15:07)

    Aber diesmal sollen es Profis sein.

    Profis ??
    Oder Terroristen ??
    im übrigen muss man sich einfach mal entscheiden ob man aufgibt oder weitermacht (mit allen Konsequenzen).

    Dann soll doch Kybeline „Butter bei die Fische tun“.

    Das erwarte ich, denn sonst nervt es.

  21. Aber allfällige U-Boote gehören doch zu den Guten, die nur das Gute wollen und von daher sicher ungefährlich sind! Angenommen, ein PI’ler kommt da in eine reine Antifa-Gruppe, stellen sich sicher ein paar Gute schützend vor ihn und sagen: er ist ein Einzelfall, hatte eine schwere Kindheit, seine Kritik ist nicht so gemeint, er wollte nur spielen etc.

  22. @nordisches Licht

    ich war mir anfangs auch unsicher, plötzlich aus der Anonymität herauszukommen.

    es waren durch die bank besorgte Bürger, politisch zT aktiv, aber keine Glatzen o.Ä.

    es zeigte, dass PI-Leser und Aktivisten quer durch die gesellschaftliche Mitte vertreten sind. PI bekam plötzlich ein gesicht ganz normaler MitbürgerInnen.

    Wer Interesse hat, sollte sich auf jeden Fall bei der von Antidote geposteten email (mit dem Punkt!) melden. Jeder ist willkommen!

  23. Also ich war da und es war ein informatives treffen.
    # 26
    Es waren definitiv keine NEONAZIS da sondern eine sehr gute mischung aus der besorgten bevölkerung
    musterbrief

  24. #16 Tales (02. Aug 2009 14:53)
    Tut mir leid für Sie. Sollten Sie prozessieren müssen, steuere ich 50€ bei; meine e-mail-Adresse über PI, hoffe, das geht so.
    Grüße,
    rotgold

  25. Eigentlich kann man die Treffen hier ja auch öffentlich kundgeben. Dadurch bleibt die Anonymität der Besucher gewahrt. #26 Nordisches_Licht hat je eh schon halb verraten wo das erste Treffen war und wahrscheinlich finden die nächsten auch erstmal da statt.
    Uboote und antiFA kann man eh nicht raushalten da sie es früher oder später eh rausbekommen. Einer meinte hier ja schon beim ersten Treffen war einer dabei.
    Also warum nicht ganz offen damit umgehen?
    Letztendlich gibts ja auch nichts zu verbergen.

  26. Als Apell kann ich nur jedem PI-Leser nahelegen, keine Scheu mehr zu haben, sich auch öffentlich zu zeigen. Nur so bekommt eine Bewegung Gewicht.

    Auch wenn Angst mitschwingt, um etwas zu verändern, reicht es nicht, anonym im Internet sich zu bewegen.

    evtl folgen in naher Zukunft andere Städte mit örtlichen PI-Gruppen um Menschen zu bündeln, sich direkt, Auge zu Auge, auszutauschen, sich zu organisieren und Möglichkeiten zu finden, etwas zu verändern.

    Wenn da „U-Boote“, wie das hier genannt wird, sind…Na UND???? die können doch eine solche Bewegung nicht mehr aufhalten!

    Und werden vermutlich relativ zeitnah eh durchschaut! so what?

    Traut Euch! werdet aktiv!

  27. Einer von dieser PI-Gruppe in Hamburg hat die Unterschriftenaktion gegen die Sendlinger Moschee unterstützt, und zwar der Inhaber besagter e-Mail-Adresse.

    Ich kenne seinen tatsächlichen Namen und seine Straßenadresse.

    Er ist unverdächtig.

    Also keine Bange !

    Eckhardt Kiwitt

  28. Kann es sich vielleicht nur unen Typing Error gehandelt haben? Kann ja passieren.

    Richtig ist auf jeden Fall:

    PI.Hamburg@Yahoo.de

    Und hier, für alle Skeptiker und Verschörungsblogger, unsere TO der ersten Sitzung.

    Was ist unsere Motivation für die Gründung einer lokalen PI Gruppe hier in Hamburg? Da gibt es im Wesentlichen drei Punkte.

    1) Zu allererst geht es uns einfach erstmal darum, uns persönlich kennen zu lernen. PI ist unbestritten eine unheimlich wichtige Alternative zu den etablierten Medien.

    Aber: Sich zu informieren und im Kommentarbereich auszutauschen, kann nur der erste Schritt sein. Im nächsten Schritt geht es darum, sich aus der Anonymität des Internets zu lösen, sich persönlich kennen zu lernen und Ideen und Erfahrungen auszutauschen. Dieses persönliche Kennenlernen ist die Voraussetzung für den zweiten Punkt, um den es uns geht.

    2)Der zweite Punkt: Wir wollen selber vor Ort – also hier in Hamburg – aktiv werden. Wir wollen über Aktionen, seien es Flugblätter, Aufkleber oder durch das Einmischen in öffentliche Diskussionen, hier vor Ort Aufklärungsarbeit leisten.

    Wir müssen zeigen, dass der Islam tatsächlich mehr ist als eine Religion. Der Islam ist eine Ideologie mit alleinigem Herrschaftsanspruch. Darüber wollen und müssen wir aufklären. Die Fakten sind vorhanden, die Argumente sind auf unserer Seite.

    Unsere Aufgabe ist es jetzt, die Tabuisierung dieses Themas aufzubrechen und die Diskussion in die Öffentlichkeit zu tragen. Dazu gehört ebenso die öffentliche Kritik an den etablierten Parteien, die mit falsch verstandener Integrationspolitik die Islamisierung fördern.

    3)Kommen wir zum dritten Punkt. Unser langfristiges Ziel ist ein politisches Engagement hier in Hamburg. Reden und aufklären ist gut. Aber nur in der Politik werden die Entscheidungen getroffen. Also müssen wir an diesen Entscheidungsprozessen teilnehmen.

    Wie sieht es aber mit der Erfahrung in politischer Arbeit aus? Haben wir die finanziellen Mittel? Aber langfristig führt an diesem politischen Engagement kein Weg vorbei.

    Darauf kann sich jeder seienen eigenen Senf machen.

    #Skep hat schon geschrieben.

    Bis auf Nazi, Kommunisten und Antifanten sind alle gerne willkommen, denn wir fühlen uns alle als Libertäre, Bürger, Patrioten und Konservative.

  29. Ich hatte eben noch einen andren Kommentar gepostet wieso ist der wieder weg?

    Ich habe von Peter Hamburger eine Antwort über pi.hamburg@yahoo.de bekommen!

    Gepostet in einem Komentar von yogin

    Es wird hier aber angegeben das seine pi-hamburg@yahoo.de wäre.

    Die Richtige soll PI.Hamburg@yahoo.de sein was aber der pi.hamburg@yahoo.de entspricht, da bei mailads nicht zwischen Groß und Kleinschreibung unterschieden werden kann.
    Ich denke da gbts noch Klärungsbedarf!

  30. #22 instinctive

    #1 Mata.moros: Dein Nick ist aber ziemlich krass, falls man ein bisschen Spanisch kann 😉

    Na und? Der Apostel Jakob ist halt der Nationalheilige Spaniens und heißt vollständig Santiago Matamoros, ins Deutsche übersetzt Maurentöter heiliger Jakob.

    Es gibt heute noch spanische Dörfer, die Matamoros heißen. Das ist halt lebendige Geschichte 😉

    S A N T I A G O

  31. Sollen sie nur kommen! Ich werd mich und meine Meinung nicht verstecken. Wer mich anfasst, muss mit dem schlimmsten rechnen.

    Wer hat schon Angst vor den Kameltreibern und Antifanten?!

  32. #36

    Welche email-Adresse meinst du denn?

    Die Aktion von „Peter Hamburger“ ist schon etwas seltsam, weil erst kürzlich ja eine PI-Gruppe HH gegründet und auch eine email dazu angegeben wurde.

    Sieht nach U-Boot aus, um an Klarnamen heranzukommen. Wurde doch sowieso schon oft auf youtube und woanders gedroht.

  33. Ich denke 99 % der PI Leser und Schreiber !

    Ich kenne sogar viele Pi´er die sehr Gottes fürchtig sind !

    Was ich sagen möchte ist, wir sind gute Menschen die für eine gute Sache kämpfen -so sagte meine Madam gerade- wir dürfen uns von Links/Rechts und Islam Faschisten nicht eischüchtern lassen .

    Das ist doch eine bekannte Methode !

    Gesicht und Stolz zeigen ist schon richtig.

    Wobei ich finde das ein PI Trréffen „Zentral“ stattfinden sollte !

    1. Haben alle denn gleichen Weg !

    2. Ist es serioser !

    3. Die Innenstadt wo es belebt ist !

  34. @42 Nordisches Licht

    ein zentralerer Treffpunkt ist in Planung und sollte wahrlich kein Hinderungsgrund sein.

    wende Dich an die nun mehrmals ECHTE gepostete email pi.hamburg@yahoo.de und Du bekommst Deine Indformationen. Und bringe Deine Freundin, Freunde und alle die Du kennst zum nächsten Treffen mit! 😉

    Es ist eine sehr sympathische, nette und angagierte Truppe!

  35. Hallo, und Gruß an alle hamburger PI’ler.
    Ich hatte auch E-Mail Kontakt mit „Peter Hamburger“, also mit pi.hamburg@yahoo.de.
    In der Sache ging es mir wie Nordisches_Licht.
    (Wir wollten uns mal in Wandsbek treffen, ist leider nichts draus geworden.)
    Auch ich wollte zu dem Treffen, war aber durch berufliche Termine verhindert, da ich gerade aus dem Urlaub zurück war, und in der Firma hatten sich jede menge Arbeit angehäuft.

  36. #40 Rudi Ratlos (02. Aug 2009 16:05)

    pi.hamburg@yahoo.de ist OK !!

    Also die Adresse mit dem Punkt nach „pi“ !

    Die andere Adresse, die mit dem Bindestrich „-“ nach „PI“ kenne ich nicht.

    Sorry nochmals.
    Eckhardt Kiwitt, Freising

  37. PI Was ist mit euch los? Wieso schaltet ihr meinen anderen Komentar nicht frei?
    Da geht es um eine Aufklärung das wird langsam wirklich eigenartig!
    Andauernd schreiben hier „user“ pi.hamburg@ ist richtig aber ich habe darüber eine mail bekommen mit dem Namensvorsatz Peter Hamburger!?!

  38. Manno, das ist völlig ok. Peter hamburger ist ein Pseudonym!!!!

    wenn du echtes Interesse bekundest, wirst du auch entsprechende nachricht von der hamburger PI Gruppe bekommen!

    ist das so schwer zu verstehen?

  39. #19 spree

    Die Gefahr sich heut zu tage, als PI-Leser zu outen zu früh, gerade in Zeiten wo die “Die Linke” im ausbreiten ist und diese Ihre Stasi Methoden noch nicht verlernt haben.

    Und genau das ist der Fehler !

    Man kann sich gar nicht oft genug als PI-Leser outen und jedem Freund, Bekannten, Arbeitskollegen etc. die Lektüre zur ausgewogenen Meinungsbildung empfehlen.

  40. @ 45 Logiker

    Das liegt daran, daß die Adresse der PI-Gruppe Hamburg tatsächlich pi.hamburg@yahoo.de ist.

    Vielleicht könnte P. einmal beleuchten, was an den Antworten, die er angeblich von uns erhalten hat, so „antifantisch“ sein soll. Und dann dürfen andere Kommentatoren noch die Sache mit den U-Booten, Terroristen und professionellen Datenhändlern aufklären.

  41. #47 skep

    Sag mal hast du den Artikel oben nicht gelesen. Genau da wird vor einer falschen mailad mit dem Namenenszusatz „Peter Hamburger“ (Das es ein Pseudo-nym ist war mir schon klar) gewarnt!

    pi-hamburg

    Jedoch hat sich bei mir einer unter pi.hamburg(was hier als richtige dargeszellt wird ) unter Peter Hamburger gemeldet

    Das da was widersprüchlich ist begreifst du?

    Das man gerde wenn man ernsthafte Absichten hat da genau hinkuckt verstehst du anscheinend nicht!

    Und wenn PI dann 2mal dazu gepostete Fragen nicht freischaltet wirds aber richtig komisch!

  42. @Logiker

    es ist doch offensichtlich, dass die gesamte Kontaktadresse inkl. Pseudonym vom pi-hammburg gefaked wurde.

    ich war bei dem Treffen und hatte den kontakt über pi.hamburg@yahoo.de hergestellt inkl. pseudonym Peter hamburger.

    es wurde halt 1:1 gefaked!

    wenn Du Interesse hast, wende Dich an mich oder an pi.hamburg@yahoo.de

    die mit dem Punkt, da wird Ihnen geholfen…;-) spässle

  43. @ #39 Santiago (02. Aug 2009 15:59)
    + #22 instinctive#

    #1 Mata.moros: Dein Nick ist aber ziemlich krass, falls man ein bisschen Spanisch kann

    Na und? Der Apostel Jakob ist halt der Nationalheilige Spaniens und heißt vollständig Santiago Matamoros, ins Deutsche übersetzt Maurentöter heiliger Jakob.

    Es gibt heute noch spanische Dörfer, die Matamoros heißen. Das ist halt lebendige Geschichte

    S A N T I A G O

    Danke, hätte ich nicht besser sagen können.

    Lebe übrigens seit 30 Jahren in Spanien (hoffentlich regt sich keiner über „übrigens“ auf!¡!

  44. #51 Hausener Bub

    Natürlich ist das der Fehler, aber ich muss dazu ganz erhlich sagen, dass auf Grund einiger Komentare die hier so erscheinen, es mir schwer fällt die Seite zu empfehlen. Ich bin da eigentlich auch eher für uneingeschränkte Meinungsfreiheit auch wenn ich Aussagen wie „Die Gesichter merke ich mir für den Bürgerkrieg“ (bei Fotos von Linken Gegendemonstranten)
    Bescheuert finde.Die meisten können jedoch nicht unterscheiden zwischen Komentaren und PI. Da kann man noch soviel bekunden das die Komentare nicht die Meinungen der Redaktion wiedergeben.
    Bei 30.000 Lesern kann man auch nicht feststellen ob der Schnitt hier representativ ist. Vielleicht ist es schlimmer vielleicht auch besser?

  45. ’skep,

    manchmal ist das etwas schwieriger und Groß-und Kleinschreibung wird häufig synonym verwendet. Bei Passwörtern ist das anders.

    Zentrale Ort für ein Treffen.

    Schön, und wer übernimmt die Kosten für einen entsprechenden Raum? So einfach ist das nicht, wenn man entsprechend viele Leute unterbringen muss und nicht weiß, wer da alle kommt. ANTIFA uä.

    Das nächste Mal gehen wir in die Schanze oder fragen gleich in der „Roten Flora“ nach.

    Leute haltet den Ball flach! Wer gute Vorschläge zur Sicherheit hat, ist immer willkommen!

    #Logiker, mal über Mailing im Internet nachschauen. Der Begriff ist veklammert und danach kommt der Mail Account.

  46. #57 Antidote

    Du hast mich gar nicht verstanden aber egal.

    Das mit der Roten Flora finde ich aber gar nicht so schlecht. Die werden uns da natürlich gar nicht erst rein lassen bzw. rausschmeißen sobald die mitbekommen worum es geht aber neben an im Kulturhaus 73 vielleicht? Man sollte mit dem Thema mal progresiver vor gehen und von anfangan Mut zur Provokation haben.

  47. Ich habe damals einen Eid geschworen die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen . Das werde ich ,wenn es sein muss, auch tun. Nötigenfalls auch gegen eine gewählte Regierung!!!

  48. Es ist offenbar sehr einfach, eine e-Mail-Adresse zu fälschen !

    In dem Verlag, in dem ich arbeite, erhalte ich TÄGLICH Spam-Mails mit der ABSENDER-Adresse :

    kiwitt@…-verlag.de

    Alles klar ?

    Eckhardt Kiwitt, Freising

  49. #26 Nordisches_Licht (02. Aug 2009 15:21)

    Alles im Grünen Bereich! Null Neo-Nazis! Wobei ich diese Vermutung von vornherein doch für etwas merkwürdig halte, denn in den Augen der anderen sind alle PI-ler Neonazis! War eine rundum gelungene Veranstaltung!

  50. #15 Koltschak (02. Aug 2009 18:42)
    … denn in den Augen der anderen sind alle PI-ler Neonazis!

    Nazis sind aber doch National-Sozialisten !!

    WAS haben PI-ler mit Sozialismus am Hut ???

    Sozialismus ist doch wohl eher das Feld der SED-Linkspartei, der SPD und der Grünen — und natürlich der Muslime, denen eine sozialistisch-gleichmacherische „Ummah“ vorschwebt.

  51. meldet Euch zahlreich zur Hamburger PI Gruppe, wir sind hoch motiviert.

    wenn Ihr nicht in hamburg ansässig, versucht eure eigenen lokalen Gruppen zu bilden um endlich öffentliche Präsenz zu zeigen. Wir verstecken uns nicht mehr!

  52. Ich sagte es ja schon vor einigen Tagen in einem anderen Artikel-Kommentarbereich: PI braucht ein Forum, mit einem geschlossenen Bereich für User, bei denen man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen kann, dass es sich um U-Boote handelt (z.B. weil sie schon seit Jahren dabei sind, etliche Spürnasentipps abgegeben haben, Gastbeiträge geschrieben haben usw.). Dann könnte man auch relativ gefahrlos regionale Gruppen aufbauen, die nur aus zuverlässigen Personen bestehen.

  53. #67 Agent Provocateur
    „bei denen man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen kann, dass es sich um U-Boote handelt “

    Aber ganz ausschließen , räumst du ja selber ein, kann man es nicht. Wozu also erst die Mühe machen. Ich finde auch nicht das wir es nötig haben uns zu verstecken. Daduch nehmen wir freillig die Rolle an die man uns aufzwingen will 😉

  54. #5 Mata.moros

    Danke, hätte ich nicht besser sagen können. Lebe übrigens seit 30 Jahren in Spanien (hoffentlich regt sich keiner über “übrigens” auf!

    Gern geschehen. Ich hatte eine Weile in Nordspanien gearbeitet und dabei Land und Leute kennen und schätzen gelernt. Auch hatte mich die Geschichte der Reconquista fasziniert. Als ich begann, mich islamkritisch im Internet zu äußern, fiel mir als Nick sofort der spanische Nationalheilige Santiago ein, der – laut Legende – die spanischen Ritter zum Sieg über die Moslems führte.

    Schönen Gruß & hasta luego

    S A N T I A G O

  55. #Logiker,

    Du bist wohl ein ganz schlauer, oder?

    Ich habe eben mal einen Test gemacht und an PI- geschrieben. Was war wohl die Antwort?

    Hier ist sie:

    MAILER-DAEMON@mail.gmx.net

    Hi. This is the qmail-send program at mail.gmx.net.
    I’m afraid I wasn’t able to deliver your message to the following addresses.
    This is a permanent error; I’ve given up. Sorry it didn’t work out.

    :
    66.196.97.250_failed_after_I_sent_the_message./Remote_host_said:_554_delivery_error:_dd_This_user_doesn’t_have_a_yahoo.de_account_(pi-hamburg@yahoo.de)_[-14]_-_mta120.mail.re3.yahoo.com/

    Versuch es doch selbst, bevor Du hier wirres Zeug verbreitest!

  56. Also ich bin entsetzt! Was ist das denn für ein peinliches in- die- Hose- geschisse? Für wie wichtig halten sich hier die Leute, dass sie ernsthaft vermuten, jemand wirs so ein Treffen planen um… ja was denn??? Euch töten? Zwangsislamisieren? Noch ist das nicht so totalitaristisch hier! Es gibt keine so gut ogranisierten Spitzel seitens der Linken und so wichtig sind die hier postenden PIler nun auch wieder nciht, dass man so eine Aktion machen sollte. Dann auch noch der Treffpunkt, ELBGAUSTRAßE- OMG!!!!111eins wie krass!!!! [/ironie] Das ist für einige vielleicht die unerreichbare weite Welt, aber in Wirklichkeit ist es nur Eidelstedt/ Lurup und kein rechtsfreier Raum.

    Mir wird deutlich wieso Deutsche dieses Dhimmitum zulassen.
    Als Frau habe ich mich einfach gemeldet und es riskiert. Aber durchaus anschaulich, wie Europa sich im PI Kommentarbereich selber kastriert.

    Schisser! Dhimmis! Papiertiger!
    http://www.sadtrombone.com/sad_trombone.swf

    Ach ja, ich war da und ich habe es überlegt!
    Liebe PI Hamburger, es wird uns gerade, inshallah, ein ganz eigenes Forum gebastelt 🙂

  57. #41 A Prisn (02. Aug 2009 16:05)
    Eckhardt machste die Leute nervös? 😉

    Übel ist das wir überhaupt Grund zu Sorge haben müssen. Faschismus eben.

    #25 ComebAck (02. Aug 2009 15:21)

    das ich bei denen Namentlich auf der Todesliste stehe ist nichts neues für mich na und ??

    Das ist übel, aber ich hoffe dass wir den Spuk in ein par Jahren abgestellt haben.

    Du kennst meine Mail ´s noch aus der Zeit wo wir direkten Kontakt hatten und Du weißt das ich NIEMALS nachgeben werde.

    Das ist gut. Von mir hat keiner die Adresse nicht mal die hier, mit denen ich engeren Mailkontakt hatte. Für was sollte es gut sein? Meine Aktionen fahre ich alleine, das spart Diskussionen und Zeit. Gefährliche Bekanntheit erspare ich mir.

    PI lesen ist nichts verwerfliches, dazu stehe ich auch öffentlich, auch wenn ich damit nicht hausieren gehe.

    Wirklich problematisch wird es, wenn man scharfe Frontalangriffe in Youtube usw gegen den Islam fährt. Dann ist es wirklich besser nicht bekannt zu seine. Die meisten Drohungen sind zwar Maulhelden aber es gibt auch andere.

    Wir sollten ein geschlossenes Forum gründen wo wir Tipps und Tricks austauschen und Sicherheitsstrategien besprechen. Z.B.: Verbergen der IP Adresse bei Youtube usw. Anonyme Uploads usw.
    ACHTUNG vieles ist leichter nachvollziehbar und zurückverfolgbar wie mancher hier glaubt.

  58. #21 Det0k (02. Aug 2009 23:10)

    Also ich bin entsetzt! Was ist das denn für ein peinliches in- die- Hose- geschisse?

    Du bist noch nicht lange im Thema … oder?
    Es ist schwer dämlich sich ohne Not zu outen.
    Mit „in- die- Hose- geschisse“ wie du das nennst hat das gerade mal gar nichts zu tun.

  59. Also ich bin entsetzt. Was ist das denn für ein peinliches in- die- Hose- geschisse? Für wie wichtig halten sich hier die Leute, dass sie ernsthaft vermuten, jemand wirs so ein Treffen planen um… ja was denn??? Euch töten? Zwangsislamisieren?

    Nein. Es geht nicht um Töten und Zwangsislamisieren. Es geht um solche fiesen kleinen Dinge wie:

    „Frau Det0k, ich habe gehört, dass Sie sich in rechtsradikalen Kreisen bewegen. Ja, wissen Sie denn nicht, dass Sie damit nicht nur Ihrem Ruf sondern auch dem unserer Firma ruinieren?“

    seitens des Arbeitgebers zum Beispiel.

    Oder

    „Mama, stimmt das, dass Du ein Neonazi bist?“ seitens der eigenen Kinder, die das in der Grundschule hören.

    Oder

    Der eigene Klarnamen führt bei Google auf der ersten Seite zu voller Adresse und Seiten voller hanebücherner peinlicher Lügen.

    Und dann find mal raus, wie der „Rechtsstaat“ Dir hilft, falls Du als „Rechtsradikale“ überhaupt Interesse hast, nachdem schon irgendwelches Gesocks Deine Identität kennt, diese auch noch freiwillig dem lieben Rechtsstaat auf die Nase zu binden.

    Was glaubst Du, warum sie das Theater mit den Kinderpornos und Killerspielen gemacht haben? Das interessiert die einen feuchten Dreck, die schaffen ein System, in dem sie Listen anlegen können. Es ist möglich, aber rechtlich nicht ganz einfach, das über den Provider zu tun. Wenn Du vorsichtig bist, ist es sogar technisch nicht ganz einfach. Aber vollkommen einfach ist es, wenn Du Dich namentlich selber outest.

    Ist es nötig, dass man auf so einer Liste steht?

    Braucht man das für das kindishe Gefühl, jetzt endlich ein „echter Widerständler“ zu sein? Oder kann man vielleicht eines Tages wesentlich mehr bewirken, wenn man nicht drauf steht? Widerstandsgruppen vergangener Zeiten haben alles getan, um anonym zu bleiben. Anders ist es natürlich, wenn man der Ansicht ist, man würde in einem freien Rechsstaat leben und Widerstand spielen wie ein aufregendes Advendure-Spiel.

    Noch ist das nicht so totalitaristisch hier!

    Doch.

  60. Übrigens sind das in den seltensten Fällten Moslems oder gar „Islamisten“, die sich als Gestapo freiwillig betätigen.

    Wer glaubt, wir wären nur von islamischem Totalitarismus bedroht, lebt leider in einer Traumwelt.

  61. #24 Osimandias (03. Aug 2009 08:42)

    Und das hat was genau mit der PI Hamburg Gruppe zu tun?

    A ja, jeder kann sich TOR installieren und ist hinter drölf Proxies, da kann einen nicht mal das BKA finden. Man würde den falschen Leuten, das falsche Maß an Intelligenz unterstellen, wenn man übervorsichtig ist.
    Wie wärs mit ganz natürlich damit umgehen? Wenn man dem ganzen so eine Aura gibt, ist es nicht verwunderlich.
    Man muss auch bei einem Treffen nicht laut seinen vollen Namen rausschreien, man kann sich ja auch einen Codenamen geben- aber nein, das wäre zu einfach Hauptsache laut in die Tasten gehauen.
    http://www.bootlegsbypeoplewhocare.net/together/Good_Luck_I%27m_Behind_7_Proxies.jpg

  62. Back to business, please

    Als Initiator der PI-Gruppe HH und über gute Kontakte von UNHALAL zu PI haben wir am 23.Juni einen Artikel über die Gründung hier eingestellt, inkl. der Kontaktadresse.

    Ich habe hier im Strang (Post 20) auch noch einen SMTP Test abgeliefert, der negativ war. Außerdem ist ein E-Mail Account nicht „Case Sensitive“. Das zur Technik und Verwirrung.

    Alles andere ist barer Nonsens und wir wollen hier in HH etwas erreichen.

    Zu unserer Motivation möchte ich folgendes hinzufügen:

    Was wir mit der Gründung einer PI Gruppe beabsichtigen

    • Wir möchten den bürgerlich-liberalen, konservativen Menschen in Deutschland eine Stimme geben.

    • Wir haben etwas gegen die schleichende De-Säkularsierung Deutschlands unter dem Primat des Islams.

    • Wir mögen den Sozialismus nicht, in welcher Form er auch daherkommt, und wollen die Umdefinition Deutschlands durch die Linke, Grüne, Teilen der SPD und durch die CDU Sozialausschüsse aktiv herausfordern und thematisieren.

    • Wir wollen den Menschen wieder das Recht an sich selbst zurückgeben und nicht gesichtslose Bürokraten darüber entscheiden lassen.

    • Wir lehnen den therapeutischen Staat als Konsequenz der Gängelung ab.

    • Wir stehen für Europa als demokratische Veranstaltung, lehnen aber die Supranationalität ohne demokratische Kontrolle ab. Es kann nicht angehen, dass der Ministerrat in Brüssel Exekutive und Legislative auf sich vereint und die nationalen Parlamente nur noch zum pseudo-demokratischen Abnicken der Erlasse benötigt.

    Das ist keine Demokratie!

    • Aufbau einer starken HH PI Gruppe

    • Vernetzung mit anderen (PI) Initiativen

    • Zusammenarbeit mit anderen nicht-sozialistischen (Klein)-Parteien

    Damit ist alles gesagt!

  63. Braucht man das für das kindishe Gefühl, jetzt endlich ein “echter Widerständler” zu sein?

    Wiederständler? Du übertreibst. Es ist noch keine Diktatur hier und die sind auch noch nicht an der Regierung.
    Ach ja, so habe ich das noch nciht gesehen. Eher so, dass ich kein Phantom sein will. Ich stehe mit meiner ganzen Person hinter dem, was ich mache und vertrete. Genau wie andere Leute sich auch nciht für ihre dämliche Meinug schämen.
    Ich will damit zeigen, dass ich kein Pahantom bin, kein Hirnngespienst, ich bin ein echer Mensch. Ich habe Hobbies, Freunde und eine Gestalt, das ist meine persönliche Entscheidung. Aber da Du weder mich kennst, noch meine Aktionen, verstehst Du das nicht.
    Aber es sind ja auch „Unbeleiligte“ mal Zeugen der Anschuldigugen, da finde ich es sinnvoller, nicht als bloße Idee aufzutreten, sondern als real existierender Mensch.
    Muss aber nicht jeder so wiee ich machen.

  64. pi-hamburg@yahoo.de ist wahrscheinlich gar keine gültige Email-Adresse. Das Anlegen dieser Adresse wurde mir jedenfalls mit der folgenden Fehlermeldung verweigert: „Nur Buchstaben, Zahlen, Unterstriche und ein einziger Punkt (.) sind zulässig.“.

Comments are closed.