Print Friendly, PDF & Email

Die heimliche InvasionSeit dem Mord im Dresdner Gerichtssaal scheint es, als ob immer mehr Musliminnen ihre Verhüllung öffentlich zur Schau tragen wollen. Sei es aus Solidarität oder aus Trotz, im Stadtbild nehmen diese Erscheinungen immer mehr zu. Wie zum Beispiel in München: Der Autor dieser Zeilen war am vergangenen Donnerstag eigentlich am Marienplatz, um bei dem Rekrutengelöbnis zu fotografieren. Aber ständig liefen ihm diese vermummten Gestalten entgegen, meist mit Kinderwagen.

Die heimliche Invasion

Grobe Kenntnisse über die islamische Eroberungsideologie vorausgesetzt, erkennt man hier die Zeichen einer heimlichen Invasion, was keineswegs eine absurde Verschwörungstheorie ist. Bekanntlich haben mehrere prominente Muslime solche Aussagen gemacht, wie beispielsweise Vural Öger, türkischer Unternehmer und SPD-Mitglied:

„Im Jahr 2100 wird es in Deutschland 35 Millionen Türken geben. Die Einwohnerzahl der Deutschen wird dann bei ungefähr 20 Millionen liegen. Was der gute Süleyman vor Wien nicht geschafft hat, das schaffen unsere geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.“

Da beschleichen einen natürlich beim Anblick solcher Bilder ganz ungute Gefühle:

Die heimliche Invasion

Hochinteressant in diesem Zusammenhang auch Houari Boumedienne (bürgerlicher Name: Mohammed Boukharrouba), von 1965-1978 algerischer Staatspräsident. Dieser Moslem hielt es nicht einmal vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen für nötig, Taqiyya zu betreiben, denn dort hielt er 1974 eine bemerkenswerte Rede mit folgender Passage:

„Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren.“

Die islamische Invasion

Der türkische Politiker und ehemalige Ministerpräsident Necmettin Erbakan hat hierzu eine Formulierung gewählt, die auch im Bericht des Verfassungsschutzes aus dem Jahre 2001 auf Seite 147 Erwähnung findet:

„Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan“.

Die heimliche Invasion

Die Uhr tickt in Deutschland. Die Bevölkerungsstrukturen werden sich exponentiell in Richtung muslimische Mehrheiten verändern. Auf dem Weg dorthin wird die zu unterwerfende deutsche Gesellschaft mit immer mehr Forderungen nach Akzeptanz der völlig anders strukturierten islamischen Lebensweise und der schrittweisen Einführung der Scharia konfrontiert werden.

Die heimliche Invasion

Der politische Mainstream will die Gefahr dieser Islamisierung nur bei seiner radikalsten Erscheinung, dem Terrorismus, erkennen. Aber vor der schleichenden Islamisierung verschließt man die Augen. Streng genommen, ist die widerstandslose Hinnahme und die Unterstützung der Ausbreitung einer feindlichen, gefährlichen Ideologie eine Art Landesverrat. Auch wenn sich die Ideologie unter dem Deckmantel einer „Religion“ versteckt. Mit jedem genehmigten Moscheebau, mit jedem Akzeptieren muslimischer fremdartiger Verhaltensweisen und mit jedem Schritt zu einem Islamunterricht an deutschen Schulen wird eine totalitäre Weltanschauung gestärkt, die unsere Grundwerte Freiheit, Demokratie und Menschenrechte abschaffen will. Man kann die absurde Geisteshaltung unserer derzeit herrschenden politischen Klasse nur mit Unwissenheit, Dummheit oder historisch bedingtem psychopathischem Gutmenschentum erklären.

Die heimliche Invasion

Aber es gibt noch Hoffnung, allerdings nur im stramm rechtskonservativen Bereich. Mir hat ein CSU-Politiker des EU-Parlamentes vor einem Vierteljahr unter vier Augen gesagt:

„Machen Sie weiter mit Ihrer Islamkritik. Wir Politiker richten uns nach dem Mehrheitswillen in der Bevölkerung. Solange sich kein öffentlicher Unmut über den Islam artikuliert, halten wir uns zurück.“

Es liegt an uns, die Islamkritik in die Öffentlichkeit zu tragen. Weite Teile der Bevölkerung verspüren zwar Unbehagen angesichts der sich verschlimmernden Situation, bringen dies aber nur bedingt mit dem Islam in Verbindung. Weitere öffentliche Aufklärung und Information tut dringend not. Wir alle hier sind die Graf Stauffenbergs unserer Zeit. Irgendwann wird man uns danken, dass wir gegen den Druck der moralisch verkommenen Gutmenschenmafia in Politik und Medien die Kritik am Islam weitergetragen haben. Allen Denunzierungen und Verleumdungen zum Trotz.

(Text und Fotos: byzanz)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

144 KOMMENTARE

  1. Ich war gestern im Phantasialand. Wie sich die Bilder doch ähneln. Und ob Ihr es mir glaubt oder nicht. Da war doch tatsächlich so ein Musel draußen vor dem Eingang und hat auf seinem Gebetsteppich zum Kinderschänder gebetet.

  2. Ja, wir zahlen aber auch gerne Steuern, sie sind für eine gute Sache, hier wird niemand ausgegrenzt, Herr Mazyiek:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/8/1/news-127889111/detail.html

    Terror-”Gefährder” leben von Sozialleistungen
    Nachrichten, 01.08.2009, DerWesten

    Berlin. Ein Teil der von den deutschen Sicherheitsbehörden als potenzielle Terroristen geführte Menschen leben laut einem Bericht der Bild-Zeitung von Sozialleistungen in Deutschland. Es gehe demnach um 15 Personen, die etwa Hartz IV beziehen sollen oder BAföG.

    Den Staat bekämpfen – vom Staat leben: Ein Teil der von den deutschen Sicherheitsbehörden als potenzielle Terroristen geführte Menschen leben laut einem Zeitungsbericht von Sozialleistungen. Von den 99 vom Bundeskriminalamt (BKA) als «Gefährder» eingestuften Personen lebten 15 ausschließlich vom Staat, berichtet die «Bild”-Zeitung (Samstagsausgabe) unter Berufung auf ein vertrauliches Papier der Sicherheitsbehörden.

    Zehn der Terror-Verdächtigen beziehen dem Bericht nach Arbeitslosengeld I oder Hartz IV, drei erhielten Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, einer lebe von BAföG, ein weiterer beziehe eine Erwerbsunfähigkeitsrente.

    Laut «Bild» befinden sich 25 «Gefährder» derzeit in Haft, 15 hielten sich im Ausland auf. Die anderen lebten überwiegend von Verwandten oder eigenem Einkommen, etwa als Gemüsehändler, Kfz-Händler oder Zeitarbeiter. Ein «Gefährder» sei dem Papier zufolge praktizierender Arzt, einer Imam, ein weiterer betreibe eine Islam-Schule und organisiere Pilgerreisen. (afp)

  3. „Machen Sie weiter mit Ihrer Islamkritik. Wir Politiker richten uns nach dem Mehrheitswillen in der Bevölkerung. Solange sich kein öffentlicher Unmut über den Islam artikuliert, halten wir uns zurück.“

    Und genau deshalb bin ich aktives Mitglied bei pro NRW!

  4. Zur Fredue von Didi NäherIn habe ich jetzt keinen Link gesucht, daher kann Didi nun behaupten, ich würde meine Postings frei erfinden, sei’s drum!

    Das Lohnsteueraufkommen lag 2008 bei 640 Mrd Euro, für Soziales wurden 720 Mrd ausgegeben.

    Die Lohnsteuern reichen noch nicht einmal mehr aus, den Sozalstaat zu finanzieren.

    Daher muss der Staat „sparen“, allerdings tut er es nicht beim einzigen fiskalischen Wachstumsposten: Dem Hartz-IV für OrientalInnen!

    Zwangsläufig wird uns also irgendwann der Laden auch ohne Bin Laden um die Ohren fliegen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. Die Aussagen von Öger, Boumedienne und Erdogan liegen als Beweismittel vor — eine langfristige Strategie ist am Werk und wird in einigen Generationen zu einer „Umvolkung“ geführt haben.

    Daran wird in der deutschen Politik kräftig mitgearbeitet.

    Joschka Fischer: “ Deutschland muß innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    Das ist der Stand der Dinge.

  6. „Machen Sie weiter mit Ihrer Islamkritik. Wir Politiker richten uns nach dem Mehrheitswillen in der Bevölkerung. Solange sich kein öffentlicher Unmut über den Islam artikuliert, halten wir uns zurück.“

    Das ist die Einstellung sehr vieler in der CSU. Ich muß sagen, daß ich dafür Verständnis habe – wenn Politiker öffentlich was gegen Islamisierung sagen, sind sie auf starken Rückhalt in der Bevölkerung gegen die Zivilisationspreisgeber den Medien dringendst angewiesen.

  7. Ich verstehe irgendwie nicht, wie hier so oft mit dunklen Zukunftsszenarien argumentiert wird.
    Was nützt uns das Lamentieren? das Hinschauen? das Feststellen?

    WAS kann man tun?
    Wie möchte man denn den deutschen Passinhabern verbieten, Kinder zu bekommen und ihre ausländischen Ehepartner herzuholen?

    Ich weiß da gar keine Lösung.

  8. Hhhm wie bekannt mir doch das Bild vorkommt.
    Es sind mal wieder Araberwochen in München.
    So wie jeden Sommer. Burquas, Hijabs und Schleier wie Sand am Meer!

    Ich hab 6 Jahre lang 200 Meter vom Marienplatz
    enternt gearbeitet. Im Sommer katastrophal,
    soviele Kuffar sind unterwegs!!!

    Ich könnte jedes Mal kotzen wenn ich eine im schwarzen Kartoffelsack sehe…. Mittlerweile
    gibts die vermummten auch schon in gutbürgerlichen Wohnvierteln.

    Auf eines kann sich der Politiker im Text verlassen. Wir machen weiter mit der Islamkritik. So lange bis sich die Muhammedaner entweder unseren Gesetzen unterworfen haben oder rückgewandert sind.

    Islam und Europa, das ist nicht kompatibel.

    Jetzt haben wir noch Zeit einen Bürgerkieg zu
    verhindern. Vorausgesetzt unsere politische Klasse schaltet mal ihre Augen und ihr Hirn ein.

    MilitesChristi

    P.S.: Gibts eigentlich eine PI-Gruppe in München?

  9. Alle Derzeit im Parlament vertretenen Parteien fördern die Islamisierung ! Egal ob in Regierung oder Oposition ! WEnn wir als Islamkritiker es nicht schaffen eine Antiislamistische Partei in die Parlamente in D. zu hieven ist uns eh nicht mehr zu helfen !
    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  10. #7 Seepferdchen (01. Aug 2009 15:01)

    WAS kann man tun?
    Wie möchte man denn den deutschen Passinhabern verbieten, Kinder zu bekommen und ihre ausländischen Ehepartner herzuholen?

    Ich weiß da gar keine Lösung.

    Nun, dieCDU wollte das Nachzugsalter für zwangsverheiratete Frauen von 16 auf 24 Jahren erhöhen, die vaterlandslosen Gesellen der Muhabbat-Steinmeier-SPD hingegen brauchen neue WählerInnen und konnten 18 Jahre herausholen!

    Durch die Erhöhung von 16 auf 18 Jahren ging die Zahl der zwangsverheirateten Frauen von 40.000 auf 20.000 pro Jahr zurück, was hätte dann das Alter von 24 Jahren bewirkt?

    MohammedanerInnen-Invasion kann man limitieren, z. B. dadurch, dass man kein Hartz-IV beantragen darf. Vietnamesen oder andere Hochkulturen bestreiten ihr Einkommen durch produktive Arbeit und nicht durch Straßenkriminalität, Ehrenmorde und Terrorismus!

    Oder Deutschkenntnisse, oder oder

    2050 – Einstein-Gymnasium Potsdam wird Ayman-Mazyiek-Gesamtschule

    2051 – Deutschland rutscht auf den letzten PISA-Platz ab

  11. Mal auf dem Boden bleiben byzanz, auch Araber machen Urlaub in München. Natürlich gehen sie nicht mit freiem Oberkörper und Stringtanga durch die Fussgängerzone, wie wir in Ägypten.

  12. @Seepferdchen:

    Du hast vollkommen recht. Lammentieren hilft nichts. Handeln tut not. Wir brauchen ein drittes politisches Lager hier wie di FPÖ in Österreich. Dann kann man die Islamisierung stoppen.

    Im übrigen denke ich, läuft es gar nicht so schlecht für uns. Die Kuffar aus dem Morgenland beginnen es sich mittlerweile sogar mit den Linken zu verscherzen, siehe den TAZ-Artikel von gestern. Im Weiteren haben sich die Politikgrößen (ausser der IDU-Bürgermeisterin von DD) auffallend mit Äußerungen zum Mord an Marwa zurückgehalten.

    Unsere Politikbonzen wissen genau daß der Dampfkochtopf Volksseele gut gefüllt ist.

    Sie wissen genau, ein größerer muslimischer
    Übergriff wie in Holland mit van Gogh und es brennt wie damals in Holland.

    Und es ist gut so, daß sie es wissen. Das verschafft uns Zeit, Zeit die wir brauchen
    den Druck auf die Islamlobby weiter zu erhöhen
    um zuerst die Islamisierung zu bringen und dann mit einem Rollback die Verbrechen der 68er auszubügeln.

    Je mehr von uns politisch aktiv werden, um so besser.

    MilitesChristi

  13. Ich hatte es ja vor ein paar Tagen auch schon erwähnt. In München sehe ich von Monat zu Monat mehr verschleierte Frauen um Marien- und Karlsplatz (Stachus) herumlaufen. Seit drei Jahren etwa bin ich mindestens zweimal monatlich in der Münchner Innenstadt und es ist ein deutlich Wandel festzustellen.

    Zwei Gruppen dominieren am Wochenende die Innenstadt:
    a) Deutsche reine Frauen- oder Männergruppen, die Jungesell(inn)enabschied feiern. Eine völlig fantasielose und peinliche Darstellung unserer jungen Erwachsenen, die offenbar beweisen wollen, dass unser Volk degeneriert ist und daher dem Untergang geweiht.
    b) Junge „Südländer“ mit Frau(en) und Kindern. Diese hängen nicht dem geradezu typischen Seelenzustand der jungen deutschen nach, dem Hedonismus.

    Wenn man sich beide Gruppen so ansieht, dann braucht man wenig Fantasie um sich auszumalen wohin die Reise geht.

    Wenn mein Englisch nicht so grauenhaft schlecht wäre, dann wäre ich weg hier. Ich liebe mein Volk (Franken) und mein Heimatland (Deutschland), aber dieser Kampf ist verloren. Wir sind hier doch nur ein Haufen von Leuten, die sich im Schutze des Internets äußern. Wie viele von uns trauen sich denn auf der Arbeit oder auf der Straße zu ihren Idealen zu stehen?

  14. Weitersagen:

    Lest den Koran, nicht die Bibel.
    _Warum?_
    In der Bibel steht, was ihr glauben könntet.
    Im Koran steht, was ihr nicht für glaubhaft haltet.

  15. Das Grundgesetz Artikel 20 weiß die Lösung:

    „(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

    Der Widerstand gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu zerstören, ist somit rechtlich abgesichert.

    Kurz gesagt, es wird die Zeit kommen, in der es eben nicht ausreicht, am Computer zu sitzen und große Reden zu schwingen.

  16. Die meisten dieser Frauen sind Touristinnen aus arabischen Staaten oder aus dem Iran.

    Ich beobachte öfters, wie sie am Münchner Flughafen eintreffen — natürlich IMMER in männlicher Begleitung –, um sich dann per Mietwagen, den sie im Zentralbereich des Flughafens mieten, auf den Weg nach München zu machen.

    In München gehen sie zum Einkaufen — vornehmlich in die teuersten Geschäften in der Maximilianstraße.
    Dort lassen sie seit Jahren viel Geld.
    Im September ist der Spuk dann regelmäßig vorbei — bis zum nächsten Jahr !

  17. Fehlerteufel im Post No 13, es muß heißen

    „zuerst die Islamisierung zu stoppen und dann mit einem Rollback die Verbrechen der 68er ausbügeln“

    Eine Editfunktion wär wünschenswert 😉

  18. #6 Dorfpopel

    Sie sind sicher, dass wir in Deutschland, eine gerechte und ehrliche Berichterstattung haben?

    #7 Seepferdchen
    Wie möchte man denn den deutschen Passinhabern verbieten, Kinder zu bekommen und ihre ausländischen Ehepartner herzuholen?

    Ich weiß da gar keine Lösung.
    ————————————–
    Der Hinweis über deutsche Passinhaber ist gut. Wir haben ja auch eine deutsche Staatsbürgerschaftsmannschaft….

    Die Lösung ist eigentlich Einfach….ein deutscher Innenminister muss sagen, der Islam ist kein teil unseres Landes, er wird geduldet, aber er ist kein teil unserer Kultur. Das nächste wäre, Muslime schneller abzuschieben. Und wenn Muslime den deutschen Pass haben, entscheidet euch….sonst werden wir den § für Landesverrat überarbeiten….

    Nur, es wird nicht geschehen, denn bar jeglicher (ursprünglicher) Vernunft, macht man dass Gegenteil.

    Warum man dies macht, ich habe schon darüber geschrieben….lesen, und selber Gedanken machen.

  19. Wenn es darum geht, meinen Kindern ein Leben in Freiheit zu sichern, bin ich jederzeit bereit, auch notfalls zur Waffe zu greifen.

    Hoffentlich wird das niemals notwendig. Aber leider deutet alles darauf hin, daß es eines Tages soweit kommen wird.

  20. Joschka Fischer: ” Deutschland muß innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”

    Es ist hier in PI schon MEHRFACH klar und deutlich nachgewiesen worden: dieses Zitat stammt erwiesenermaßen NICHT von J. Fischer, sondern aus der Rezension eines Fischer-Buches in der WELT. Mit dem Satz versuchte die Autorin Miriam Lau, ihre Auffassung vom Kerngehalt einiger Fischer-Aussagen zusammenzufassen. Ob zu Recht oder nicht entzieht sich meiner Kenntnis, ich habe Fischers Buch nicht gelesen.

  21. #14 A Prisn (01. Aug 2009 15:13)
    Die meisten dieser Frauen sind Touristinnen aus arabischen Staaten oder aus dem Iran.

    ACK,
    es ist Urlaubszeit in Arabien, etc.
    Und München ist eine beliebte „ShopCity“. 🙂

  22. #1 D@ (01. Aug 2009 14:47)

    Ähhhhhhh, nur um Mißverständnisse zu vermeidfen : wie ist man “eigentlich” am Marienplatz? 😉

    Eigentlich mische ich mich ungerne in diese blödsinnige Debatte um Ihre EIGENTLICH-PHOBIE ein. Eigentlich ist mir das auch ziemlich egal. Weil Sie hier mittlerweile aber langsam nerven, tue ich nun genau das, was ich eigentlich nicht wollte – nämlich Ihnen sagen, dass Ihnen eigentlich mal gehörig der Kopf gewaschen gehört und auch fragen, ob Sie eigentlich nichts Besseres zu tun haben?

    Ps. Eigentlich erwarte ich keinerlei Einsicht von Ihnen, bzgl. Ihres nervigen Gehabes.

  23. was ich auch sehr dreckig finde ist diese Erpressermasche, zu der die Kinder herangezogen werden. Als ob wir Europäer dafür verantwortlich wären, die Großfamilien dieser Leute durchzufüttern, die selber nicht in der Lage dazu sind. ich mein, wenn jede Deutsche Familie zwanzig Kinder hätte, auf arbeiten hingegen nicht so bock, dann würde hier auch irgendwann nicht mehr genug für alle da sein.

    Insofern, sollen die Südländers halt mal lernen, wie es in der Natur üblich ist, selber für Ihren Nachwuchs aufzukommen, das hieße vieleciht für den Anfang erst mal ein paar weniger Kinder pro Familie. Wenn dann die großartige türkische Nation gelernt haben sollte, Anbaumethoden, Wirtschaft, Produktion etc zu verbessern, wäre es ihnen bestimmt auch wieder möglich, pro Familie mehr Kinder in die Welt zu setzen, was ja auch sehr schön ist.

    Aber warum sollen wir für die arbeiten? sollen Sie es selber machen!!!

  24. #7 Seepferdchen (01. Aug 2009 15:01)

    Ich verstehe irgendwie nicht, wie hier so oft mit dunklen Zukunftsszenarien argumentiert wird.
    Was nützt uns das Lamentieren? das Hinschauen? das Feststellen?

    WAS kann man tun?
    Wie möchte man denn den deutschen Passinhabern verbieten, Kinder zu bekommen und ihre ausländischen Ehepartner herzuholen?

    Ich weiß da gar keine Lösung.

    Wenn´s nicht schon zu spät ist; Aufklären, Aufklären, Aufklären.
    Eine Gegenbewegung schaffen, die diesen Irrsinn stoppt. Grenzen abdichten und keine Mohammels mehr reinlassen, ihre Geschäfte boykottieren, kriminelle Mohammels sofort ausweisen, kein Hartz IV mehr für Hassprediger, Islamverbannung, bis zur Rückführung dieser Politideologie.

    In den Nachbarländern und europäischen Ländern geht das auch in kleinen Schritten vorwärts. Die Niederlande haben zum ersten Mal eine islamkritische Partei mit Geert Wilders fast bis an die Spitze gebracht, der jetzt die EU-Politik boykottiert. Österreich hat mit den rechten Parteien (FPÖ & BZÖ) auf das Doppelte ( ca.30%) zugelegt. Italien stellt mit eine breitem Rechtsbündnis gar die Regierung und hat den Muslimen klare Ansagen gemacht.

    Das „Rechts-Stigma“ muß in Deutschland weiter aufgebrochen werden, um diesen Irrsinn zu stoppen! Denn wir sind die Freiheitskämpfer, und nicht die Gutmenschen & unsere Faschoparteien! Wir alle sind ein Teil vom Ganzen, ein kleines Rädchen, was nicht auf das Dogma, einer totalitären Ideologie reinfällt!

  25. Wirklich sehr schade, dass die normale Mittelschichtsfamilie so viele Schwierigkeiten hat, Kinder großziehen zu können.
    Und ich finde es blöd, dass allein Erziehende so himmelschreiend benachteiligt werden.

  26. Kopftücher? Mitten in der Frankfurter Innenstadt, habe ich in der vergangenen Woche junge Männer gesehen, die -ganz religiös und züchtig- Kaftane trugen. Dem Alter nach zu urteilen werden sie noch etwa 30 Jahre den Sozialkassen auf der Tasche liegen. Sofern es diese dann noch geben wird, denn wer soll da einzahlen?

  27. #5 BUNDESPOPEL (01. Aug 2009 14:59)

    Die Aussagen von Öger, Boumedienne und Erdogan liegen als Beweismittel vor — eine langfristige Strategie ist am Werk und wird in einigen Generationen zu einer “Umvolkung” geführt haben.

    Teil der Strategie ist auch, per Hormondoping dafür zu sorgen, dass Muslimas immer häufiger Mehrlinge zur Welt bringen. Ich fürchte, Teil der Strategie ist auch, unsere Mädchen (und deren Nachkommen) durch Heirat zu Moslems zu machen und gleichzeitig deutsche männliche Jugendliche mit Drogen zu versorgen, sodass ihnen von der Seite keine Gefahr mehr droht. .

  28. Wie möchte man denn den deutschen Passinhabern verbieten, Kinder zu bekommen und ihre ausländischen Ehepartner herzuholen?

    Man könnte von denjenigen, die einen Ehepartner importieren, verlangen, dass sie finanziell auf eigenen Füßen stehen und dem Ehepartner ebenfalls aus eigener Kraft ein unabhängiges Dasein in unserer Gesellschaft ermöglichen können. Gleiches könnte man als Voraussetzung für Erzeugung von Nachwuchs verlangen.

    Das wäre allerdings eine Regelung, bei der nicht nur ein paar „linksgrüne Gutmenschen“ aufschreien würden. „Interkulturelle Liebe nur für Reiche“, „Unterdrückung des Menschenrechts auf …“, wie unmenschlich!

    Nicht umsonst schlagen weder Pro Köln, REP noch die NPD Alternativen in Form konkreter Gesetzesvorschläge vor. Deren Klientel hat den „Gutmenschen“ allenfalls voraus, dass sie über gewisse Probleme jammert, vor denen letztere die Augen verschließen. Vor den Lösungen hat sie genau so viel Angst wie die letztere. Wer ist nun mutiger? Was ist mutiger: quengeln oder verdrängen?

  29. sorry, aber hier muss man doch hinterfragen. Ihr schreibt:

    Seit dem Mord im Dresdner Gerichtssaal scheint es, als ob immer mehr Musliminnen ihre Verhüllung öffentlich zur Schau tragen wollen. Sei es aus Solidarität oder aus Trotz, im Stadtbild nehmen diese Erscheinungen immer mehr zu.

    Also es ist sehr fraglich und auf jedem Fall zu hinterfragen ob diese Angabe richtig ist, oder nur durch einen persönlichen Eindruck an einem bestimmten Ort an einem ganz bestimmten Tag und Zeit entstanden ist.
    Es kann auch nur eine subjektive Beurteilung des Verfassers sein in diesem Zeitpunkt.

  30. #1 D@
    Würd Dir das ja gern Erklären, aber wenn dan nur Privat und nicht hier im Blog. Also wenn Du Antwort willst, schreib an „kumpelschwein@yahoo.de“ in der Hoffnung das daß Dein letztes Posting zu diesem Thema war. 🙁

  31. Gleiches könnte man als Voraussetzung für Erzeugung von Nachwuchs verlangen.

    Da würden sich die Juristen die Hände reiben.
    Wie will man denn die Erzeugung von Nachwuchs reduzieren? Zwangskeuschheitsgürtel?
    Geschlechtsverkehr kann man nicht verbieten.

  32. Ich lese hier seit einiger Zeit mit und bin völlig damit einverstanden, dass jeder halbwegs vernünftige Mensch gegen die Islamisierung unserer Heimat und Europas eintreten sollte. Ich verstehe auch die teils sehr rüden Kommentare gegenüber deutschen- und integrationsfeindlichen Ausländern und gegenüber jenen etablierten Politikern, die die islamische Bedrohung auch noch schönreden wollen. Ich verstehe aber überhaupt nicht, dass bei aller verständlichen Wut manche Kommentare so krass menschenverachtend daher kommen, wie ich es bei einigen PI-Themen lesen musste.

    Generell fände ich es viel sinnvoller, über zwei wichtige Fragen hier zu diskutieren:

    Erstens: Wie bekommt man eine breite, parteienübergreifende, nicht „braune“ Bewegung gegen die Islamisierung Deutschlands auf die Beine? Das wäre im Sinne der allermeisten hier Schreibenden doch viel zukunftsorientierter als sich ständig Gedanken darüber zu machen, welche der kleinen, unbedeutenden Rechtsparteien denn irgendwann vielleicht einmal den „Rächer der Bereicherten“ spielen könnte.

    Zweitens: Wie bekommt man eine breite, nationenübergreifende Bewegung gegen die Islamisierung Europas auf die Beine? Mit einem großen Pool von Leuten wie Ulfkotte oder Wilders? Europaweit organisiert, so wie die Islamisierung dieses Kontinents ja auch kein Land auslässt. Solch eine Partei, die bei Europawahlen den Schutz der europäischen Völker und die Zurückdrängung des Islams auf ihre Fahnen schriebe, käme aus dem Stand auf ein gutes Ergebnis!

    Vielleicht ist ja PI eine Keimzelle für so etwas. Ich befürchte allerdings, dass hier noch lange kein Platz sein wird für die Einsicht, dass es auch unter rot-gelb-grün-schwarz-oder-sonstwie gefärbten Mitmenschen welche gibt, die gegen die Islamisierung ihrer Heimat sind. Dabei wäre es im Interesse der Sache wunderbar, das Bündnis viel, viel breiter zu schnüren.

  33. Der Gedanke unser System durch die in Stoff gewickelten Wurfmaschinen anzugreifen, mag beängstigend sein.

    Aber eine politische Faustregel zeigt, dass ab einem Minderheitensatz von 15-20% mit massiven Gegenreaktionen der Mehrheit zu rechnen ist. Gilt übrigens bei Arbeitslosigkeit ab 20% auch so ungefähr.

    Es gilt doch einfach nur bereit zu sein. Ab 12-15 Mio Musels werden auch Moscheen brennen.

  34. Was redet ihr alle?

    Die europäische Politik ist dabei, Europa auf unsere Knochen, mit nutzlosem Volk aus vornehmlich muslemischen Staaten zu fluten.

    Wir, Du und ich werden nicht gefragt, und wenn Dir und mir und Diejenigen, die dann irgendwann aufwachen, den Knüppel oder sonstwas Brauchbares in die Hand nehmen und die Straßen und Städte von dem Politikmist säubern müssen,

    Das nennt man dann Bürgerkrieg.

    Aber soweit ist es noch lange nicht, es muss noch viel schlimmer werden.

  35. Und ganz wichtig, für alle, die sich politisch „rechts“ sehen:
    Die Rechte der Frauen natürlich beibehalten und schrittweise ausbauen.

    * wesentliche Verbesserung der Situation Alleinerziehender Mütter

    * gleicher Arbeitslohn

    * keinerlei Beschränkung bei Schwangerschaftsabbrüchen

    * Kindergeld streichen bei Verletzung der Erziehungspflicht, stattdessen staatliche Zuwendung für Kinder

  36. …. im Übrigen fahre ich morgen früh nach Südirland in Urlaub.

    Mich mal umsehen – für alle Fälle –

  37. #31 coyote3 (01. Aug 2009 15:41)

    Ab 12-15 Mio Musels werden auch Moscheen brennen.

    Taqqyia-GorßmeisterIn Ayman Mazyiek (FDP) hat doch erst diese Woche im Tagesspiegel phantasiert, dass bei uns ständig Moscheen angegriffen würden:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Marwa-Islamfeindlichkeit;art141,2859131

    Wer allein die Straftaten Rechtsradikaler in den letzten Jahren gegen Muslime zählt, zusätzlich die Moscheeanschläge berücksichtigt, wird erkennen: Wir müssen alle etwas gegen diese Islamfeindlichkeit in unserem Land tun.

    Der letzte Anschlag auf ein Gotteshaus war der auf eine jüdische Synagoge in 2000.

    Natürlich kamen nur Neonazis als TäterInnen in Frage, KanzlerIn Schröder rief den „Aufstand der Anständigen“ aus, hinterher wurden GlaubensbrüderInnen Ayman Mazyeks als TäterInnen überführt!

  38. Meiner Meinung nach kann viel getan werden um die Islamisierung doch noch zu stoppen.

    Die wichtigsten Punkte wären sofortiger Zuwanderungsstopp aus islamischen Ländern. Ausnahmen nur für hochqualifizierte Arbeitskräfte und deren Familien, z.B. Ärzte, Professoren und Ingenieure.

    Punkt zwei wäre eine umgehende Stärkung der Familie und deutliche Anreize wieder mehr Kinder zu produzieren. Dazu gehört, dass endlich für jedes Kind kostenlose Grippen und Kindergartenplätze geschaffen werden und die Familien finanziell entlastet werden. Die Betonung liegt hier auf entlastet. Es muss sich vor allem für die arbeitende Bevölkerung wieder lohnen Kinder zu bekommen.

    Eine höheres Kindergeld käme doch vor allem den Gebärmaschinen aus dem Orient zugute. Das würde der Sache entgegenstehen.

    Was man darüber hinaus machen könnte:

    – Abschieben soviel es geht, wo immer es die Gesetze zulassen. Gesetze wenn nötig auch noch verschärfen.
    – Keine doppelte Staatsbürgerschaften. Dadurch wäre es leichter Leute die sich für ihre ursprüngliche Staatsbürgerschaft entschliessen abzuschieben bei entspr. Fehlverhalten

    Was sich auch ändern muss ist die Einstellung, dass wir Massenzuwanderung brauchen um der demografischen Entwicklung entgegenzuwirken.
    Meines Erachtens ist das eine Lüge. Die Zuwanderung kostet viel mehr als sie bringt, da nur ein geringer Teil tatsächlich ein produktiver Teil der Gesellschaft wird.

    Ein Bevölkerungsrückgang und Überalterung ist schlimm muss aber noch lange nicht das Ende sein. Man kann auch wie es im Osten geschieht die Infrastruktur der demografischen Entwicklung anpassen und zurückbauen. Bei entsprechender familenpolitik wird sich das deutsche Volk in seiner Demografie wieder erholen, so wie das auch nach den Weltkriegen der Fall war.

  39. E I G E N T L I C H wollte ich am wochenende keinen kommentar schreiben. mich erinnert dies voelkerwanderung doch sehr an den film „mars attacks“. die realen invasoren sind zwar auf einem anderen technischen level doch in ihrer aggression vergleichbar. was hilft dagegen. das leben der eigenen kultur im oeffentlichen raum. ueberspitzt dargestellt in „mars attacks“ http://www.youtube.com/watch?v=-MhgnMX73Pw

    eigentlich sollte alles erdenkliche getan werden, dass sich diese invasoren in europa nicht mehr wolhlfuehlen. lasst uns den spiess umdrehen.

  40. Joschka Fischer: ” Deutschland muß innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”

    Spätestens dann, wen das eintritt, was in dem Artikel beschrieben wird, nämlich dass die Musels wegen ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit, die Herrschaft in Deutschland ergreifen, sollten solche Politiker wie Joschka Fischer wegen Hochverrat angeklagt werden.
    Die o. a. Frauen sehen nicht so aus, als ob sie irgenwann mal dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen wollen. Wie lange soll der deutsche Michel für diese Verweigerer und Versager finanziell aufkommen?? Irgendwann gibt es den großen Knall!

  41. hallo, mir kommt es auch so vor als, ob mehr ninjas, Pinguine, schleiereulen oder was auch immer, mehr auf den strassen präsent werden.

    nach dem motto seht her: jetzt erst recht.

    wir brauchen ein gesetz, der das tragen von schambedeckungen (gemeint ist das kopftuch) verbietet. ach was rede ich hier….wir brauchen gesetze, die die rückführung dieser leute in ihre heimatländer einleitet. da können sie in ihren wüsten sich bis zur unkenntlichkeit verschleiern!!!!!

  42. da viele pi leser aus dem umland kommen und nicht wissen, wie es eigentlich in unseren grosstäddten aussieht, wo sich die musels breit gemacht haben, wäre es doch sinnvoll mal eine pi-serie zu starten, wo man bildlich die kulturbereicherung erlebt.

  43. #44 Deutschschwede
    Zuwanderungsstop muss auch für Ärzte und Ingenieure aus islamischen Ländern gelten und gerade für diese!!
    Was soll denn das, hier strengster Numerus Clausus in Medizin, da Einwanderung von Ärzten aus inkompatiblen problematischen Kulturen!
    Wir brauchen NULL Zuwanderung, weil wir heute schon weit über 10 Millionen Arbeitssuchende haben und weil in den nächsten Monaten ein Desaster auf dem Arbeitsmarkt erwartet wird, das sicher noch einige Jahre anhält.

  44. @37 Freundesland (01. Aug 2009 15:40)
    #Erstens: Wie bekommt man eine breite, parteienübergreifende, nicht “braune” Bewegung gegen die Islamisierung Deutschlands auf die Beine?#

    Gar nicht. JEDE Bewegung gegen Islamisierung wird von Politik und Medien automatisch als ´braun´ deklariert werden. Das braune Ass aus deren Ärmel übersticht ALLE Argumente, egal, welcher Art sie sind.

  45. @ #44 Deutschschwede (01. Aug 2009 15:51)

    „Punkt zwei wäre eine umgehende Stärkung der Familie und deutliche Anreize wieder mehr Kinder zu produzieren.“

    Glaube ich nicht, dass es funktioniert. Die unangenehme Wahrheit ist, dass der Sozialstaat die Gebärfreudigkeit verhindert. Auch wenn der Ruf „unsere Rente ist sicher“ durch Zuströme von Nichtverdienern sich erledigt hat.

    Wenn ich im Alter keine eigenen Kinder brauche um versorgt zu werden, mache ich jetzt auch keine.

    In den Muselländern versteht man das. Und wenn die Wurfmaschine halbwegs gebildet ist und in unserer sozialen Hängematte verwoben, werden ihre Kinder auch weniger zur Umvolkung beitragen, weil die deutsche Kartoffel ja auch deren Altersruhe bezahlen wird.

    Warum wohl haben die Amerikaner kein Problem mit sinkenden Geburtenraten? Weil dort die Rente nicht sicher ist.

  46. #50

    Das stimmt so leider nicht. Trotz hoher Arbeitslosigkeit gibt es dennoch einen akuten Fachkräftemangel. Dieser lässt sich nicht kurzfristig beseitigen. Er kann nur durch bessere Bildung und Ausbildung behoben werden. Das kann Jahrzehnte dauern und dazu fehlt wie auch beim Thema Islamisierung der Wille unserer Politiker etwas gegen die Misstände zu unternehmen.

  47. #38 Freundesland
    Ich vermute, dass es so gut wie keinen ethnischen Deutschen gibt, der die Islamisierung seines Landes wünscht. Was hier geschieht, ist ein Verbrechen gegen die Bevölkerung, angestiftet von den herrschenden „Eliten“, die sich um das Wohl der einheimischen Bevölkerung einen Teufel scheren. Der Kampf gegen die Machtübernahme des Islams in Deutschland ist auch ein Kampf gegen die zunehmend feudalistischen politischen Strukturen und ein Kampf gegen den kalten menschenverachtenden Neoliberalismus und die Heuschrecken in den Großkonzernen und in der Finanzwirtschaft.

  48. Man nennt das „vor vollendete Tatsachen stellen“. Das haben unsere Politiker aus volkspädagogischen Gründen getan. So wie man unmündige Kinder eben umgeht. Schließlich ist der deutsche Michel zu blöd zu begreifen, was gut für ihn ist.

  49. #44

    Nein, der Sozialstaat als solcher ist nicht das Problem. Die skandinavischen Länder haben das Jahrzehntelang vorgemacht. Das Problem ist wir leben in einer Gesellschaft wo Arbeit und Familie sich im Wege stehen und Kinder zudem als extremer Kostenfaktor wahrgenommen werden.

  50. im Grunde sind wir Deutschen selber schuld. Jeder Politiker der sich bis jetzt gegen die kriminelle Islamisierung Deutschlands ausgesprochen hat wurde von den Medien und Bürgern an den Pranger gestellt, siehe Schill, Roland Koch, Ralph Giordano usw. Was können wir wirklich tun?
    Nun zunächst solltet wir alle fleissig auch kritische und sachliche Leserkommentare über die Islamisierung Europas in der ZEIT oder Spiegel etc. veröffentlichen. Einfach Eure Kommentare kopieren und überall postieren.
    Ich mache das schon seit einiger Zeit und werde zwar immer wieder gesperrt, melde mich aber unter anderem Namen wieder an.
    Ich werde nicht müde sein immer wieder mutig auch im Alltag meine Islamkritik unter die Leute zu bringen. Manchmal fühle ich mich wie Jeanne d’Arc und wir brauchen noch viele davon!!!!

  51. Im Artikel von der WElt über junge Türkinnen hat die Welt wohl aus Versehen in Diagrammen die Wahrheit über das Vortschreiten der Balkanisierung Deutschlands bekann gegeben. die Daten waren zT von 2005, also kann man davon ausgehen, dass das Ausmaß noch viel Dramatischer ist. Da die Bilder bie WELT nicht mehr archiviert werden hab ich die heruntergeladen und gebe hier mal die Daten auszugsweise wieder:

    Deutschland:
    81% (autochthone) deutsche
    19% Migranten

    davon
    8,8% ohne deutschen Pass
    10,2% mit deutschen Pass

    Anteil 15 Jährger an deutschen Schulen mit Migrationshintergrund:
    22,2% Deutschland Gesamt davon:

    35,8% Bremen
    34,6% Hamburg
    31,6% Baden Würtemberg
    30,4% Hessen
    29,6% Nordrhein Westfalen
    26,1% Berlin
    24,1% Niedersachsen
    23,4% Rheinland Pfalz
    20,5% Bayern
    19,9% Saarland
    17,3% Schleswig Holstein

    Mitteldeutschland weniger 6%

    es ist schon weit nach 12 Uhr, aber solange deutsche Männer und Frauen im Zeugungs und Gebährstreik verharren kann uns nichts mehr helfen um einen Bürgerkrieg zu verhindern. irgendwann haben die eine eigene Partei und dann wirds eng! Schon jetzt wuird keine Partei mehr allein die wahl gewinnen können und schon Bald wird keine Partei mehr ohne die Migranten gewinnen können und dann Gnade uns Gott!

    Übrigens das Bild stimmt 100% hier mal die Anteile der Migranten in den Großstädten und jetzt bitte haltet euch fest:

    Anteil Migranten an der Gesamtbevölkerung:
    40,1% Stuttgart
    39,5% Frankfurt / Main
    37,3% Nürnberg
    36,2% Augsburg
    35,8% Bremen
    34,6% Hamburg
    34,4% München
    32,2% Düsseldorf
    31,9% Köln
    30,8% Wuppertal
    29,3% Bonn
    28,1% Dortmund
    26,1% Berlin

    Leute wacht auf auch in Bayern und Bawü ist der Drops gelutscht.
    Entweder wir bekommen mehr deutsche Kinder, oder wir sind verloren. Denn auch die meisten haben hier immer noch nicht realisiert, dass wir ohne die deutsche Eisenbahn dem Problem nicht mehr Herr werden.

    Die Zeit für eine friedliche Lösung ist abgelaufen!

  52. wir werden uns NIE an diese schmutzigen fetten , dickbäuchigen Plastik-Sandalen-schlurfenden Litfassäulen gewohnen
    Sie werden immer ein bedrohlicher Anblick der zu erwartetenden Terror-Anschläge sein

    Wenn es mal wieder grösser gekracht hat werden sich diese Tonnen wieder in ihre Wurf-Kammmern zurück-ziehen

  53. Trotz hoher Arbeitslosigkeit gibt es dennoch einen akuten Fachkräftemangel.

    Auch noch ein Punkt. Warum wird so wenig in Bildung investiert? Warum in aller Welt gibt es neuerdings eine Studiengebühr?
    Kann mich nicht mehr an die genaue Quelle erinnern, aber es studieren hier viel weniger Abiturienten als in anderen Ländern. Und die meisten geben als Grund die finanzielle Lage an. Das kann doch wohl nicht wahr sein. Und Deutschland will ausländische Ingenieure anwerben?!

  54. #8 Deutschschwede (01. Aug 2009 16:11)

    aber Dein modell war in der DDR Wirklichkeit sogar inklusive diktaturspezifische Langeweile. (Weil die bunte Welt angeblich auch vom Kinderhaben ablenkt)

    Hat dort nichts genutzt. Dieser Sozialstaat konnte auch zu Mauerzeiten den Geburtenrückgang nicht aufhalten.

  55. #4 Deutschschwede
    Ich bezweifle einen Fachkräftemangel. Aber wenn es einen Mangel gibt, dann ist er u. a. auch deswegen entstanden, weil so viel Geld in die Alimentierung arbeitsverweigernder zugewanderter Unterschichten floss und unsere
    Kinder und Jugendlichen viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.

  56. Der Anblick dieser Tonnen , erinnert den Deutschen zu jeder Sekunde daran , dass später für ihn kein Geld mehr da sein wird . Diese Einwanderer-Besetzer werden jeden Cent vom Sozialamt amziehen .. sie werden die Sozialkassen völlig ausplündern …

  57. Die Frage ist, wie man sie wieder los wird. Die Schmarotzer und Blutsauger. Wir müssen unser Sozialsystem einml grundlegend überdenken. Unterstützung für die Gebeutelten und wirklich Hilfsbedürftigen mit deutschem Pass: Ein bedingungsloses Ja. Alle anderen, die nur die Hand aufhalten, sollen keinen Cent bekommen. Dann werden sie auf wundersame Weise wieder von der Bildfläche verschwinden.

  58. Man kann die absurde Geisteshaltung unserer derzeit herrschenden politischen Klasse nur mit Unwissenheit, Dummheit oder historisch bedingtem psychopathischem Gutmenschentum erklären.

    Die Geisteskrankheit, die diesem kranken Denken und Handeln zugrunde liegt, nennt man auch 68er-Ideologie.

    Die 68er-Ideologie ist in Deutschland eine politische Reaktion auf eine andere Geisteskrankheit, Nationalsozialismus genannt.

    Da ihre Eltern ganz böse sein wollten und teilweise auch waren, wollten und wollen die 68er die besten Menschen der Welt sein.

    Der Nationalsozialismus der 33er und der Gutmenschensozialismus der 68er, sind beides Weltanschauungen, die man durchaus als Wahnsinn, als Psychose, bezeichnen könnte.

    Und dementsprechend verhalten sich die Anhänger dieser Ideologien auch.

  59. #19 A Prisn (01. Aug 2009 15:13)

    Ich wünschte, du hättest recht. Allerdings zweifele ich daran, weil Die Vollverschleierten auch in anderen Städten immer häufiger zu sehen sind.

    Die meisten dieser Frauen sind Touristinnen aus arabischen Staaten oder aus dem Iran.

    Bis in die 80er Jahre rein sah man noch moslemische Mädechen mit Kopftüchern, aber ansonsten eigentlich top-chick gekleidet bis hin zum Minirock. Die sind heute im Strassenbild nur noch selten zu sehen.

    Alles ein Zeichen zuhnemender Islamisierung, was ja auch byzanz ausdrücken will.

  60. #13 coyote3

    Was sind denn die Alternativen? Wie Du schon selber erwähnt hast Zustände wie in USA oder den Muselländern. Wenn ich das will brauch mich hier nicht hinstellen und gegen den Islam ankämpfen.
    In USA sind es im übrigen auch vor allem die Leute aus den ungeliebteren Gesellschaftsschichten die sich vermehren wie sonstwas.

    #14 Sauron

    Fachkräftemangel ist allgegenwärtig, nicht nur in Deutschland sondern der gesamten westlichen Welt. In Deutschland aber sogar noch etwas verstärkter weil bei der Ausbildung soviel verschlafen wurde.

    Du kannst einfach von den zig Millionen Harz IV-Empfängern nicht einfach einen einstellen und der soll dann ein neues Getriebe entwerfen oder eine Operation am offenen Herzen durchführen.

  61. @#49 Steven Green (01. Aug 2009 15:58)

    da viele pi leser aus dem umland kommen und nicht wissen, wie es eigentlich in unseren grosstäddten aussieht

    Wie kommt „er“ zu dieser Weisheit.

    Lustige Sache das …naja…Mr.Green.

    Er lebt bestimmt in allen Großstädten…und hat in jeder seine Parkbank immer im Zentrum des Geschehens…am Puls der Zeit sozusagen.

    Der Großstadtmensch vom Schlage Green.

    Und eine Kamera braucht“s da auch nicht…ich denke das Familienalbum desjenigen reicht mehr als aus…damit einem alles klar wird.

    🙂

    MfG Bloggy

  62. Es wird sich was ändern ( MÜSSEN)
    zumindestens liest man jetzt schon in einigen zeitungen mutige Vorschläge a la Buschkowski Neu kölln
    GELD / Zuwendungen radikal streichen es muss nur oft genug erwähnt und gefordert werden …

  63. #37 Seepferdchen (01. Aug 2009 15:37)

    Wie will man denn die Erzeugung von Nachwuchs reduzieren?

    Ähnlich wie in China. Als erstes würde man beim Kindergeld ansetzen.
    Das ist im Moment ein Proletariatsfördergeld.

    Man kann an das Recht auf Brautimport ähnlich wie an Renten,
    Altersversorgung, medizinische Versorgung und vieles mehr härtere
    Voraussetzungen anknüpfen, durch die der Einwanderungsmagnet
    abgeschaltet und zugleich Familienbildung ermutigt wird.

    Ich sehe aber auch an diesem Forum wieder, dass Lösungen nicht
    gewünscht werden. Rechtspopulisten sind Drachenliebhaber.
    Sie verehren Drachen, aber sobald einer kommt, laufen sie davon.

  64. Danke PI! Danke Danke Danke!!!!

    Auch mir fällt es seit Wochen auf wie viele Muslimas seit dem Mord geradezu herausfordernd verhüllt rumlaufen. Allein im H&M habe ich 8 Kopftuchtanten gezählt! Und das auf dem Weg in die Herrenabteilung. Eine ganz besonders schöne war dabei, offensichtlich Konventin, hatte ihr unansehnliches Mondgesicht mit einem scheusslichen, grauen Tuch umwickelt. Sah geradezu abstoßend aus.

    ABER DAS IST DER GIPFEL DER PROVOKATION:

    In der Bücherei sah ich zwei Musilmas. Etwa 14 oder 15 Jahre alt. Angezogen hatten sie sich diese bodenlangen Wickelkleider. Ein Kopftuch, so eng gezurrt das keine Stecknadel dazwischen passt. Aber jetzt kommts. Der Gipfel war der Spruch auf ihren Umhängetaschen. Abgebildet eine Kopftuch Muslima:

    Was gucken Sie? Nicht aus Zwang. Aus Liebe zum Quran!

    Ich dachte mich tritt ein Kamel. Die werden immer frecher. Und Vordrängeln wollten sich Allahs Kopftuch Soldatinen später auch noch.

    Die haben einen Blick geernet der töten könnte. (Ist aber nichts passiert! Sonst hättet ihr es sicher schon erfahren) 😉

  65. hehe….bei den gestrigen und heutigen Temperaturen mit kompletter Verhüllung…die könnte einem ja fast leid tun…aber auch nur fast;)

  66. Hallo liebe Leute ,
    warum machen wir nicht einen Termin aus um in ganz Deutschland einmal ein Treffen zu organisieren um das zuzeigen für was wir Leben….das Cristentum.Und das wir den Islam hier nicht haben wollen .Müsste doch möglich sein in allen größeren Städten sowas zustande zu bringen.
    Glaube versetzen Berge

  67. #19 Deutschschwede (01. Aug 2009 16:28)

    Es hat aber auch keinen Sinn, gebährtechnisch aufzurüsten und uns auf den Krieg im Kreissaal einzulassen. Das reine Werfen können die schneller organisieren.
    Zumal in den Clans Kinder wesentlich billiger zu züchten sind als wir dies mit Sozialstaatmitteln erkaufen können.

    Es werden wirklich nur Methoden helfen, die wir bisher nur aus Geschichtsbüchern kennen. Warum jammert denn der Musel sofort „Nazi“ wenn man sich auf diese Weise wehrt?

    Weil es wirkt.

  68. Kleine Not-Hilfe: Beim Anblick wandelnder Kartoffelsäcke bekreuzigen, deutlich sichtbar, offensiv, evtl. das am Hals hängende Kreuz den Sklavinnen und den Jüngern des Bösen entgegenhalten. Hilft bekanntlich seit Jahrhunderten bei der Teufelsaustreibung.

    Frankreich plant das Verbot dieses Mummenschanzes, dieser Vogelscheuchenparaden in der Öffentlichkeit. Aber wagt man es, genau das bei „Prinzenrollen“, Diplomatenmumien usw. auf den Champs Elysées durchzusetzen?
    Wage ich zu bezweifeln.
    Zum la La France sich genügend in die Scheiße geritten hat, siehe die im Namen des Bösen eroberten muselmanisch- nordafrikanischen No-go-areas.
    Wir hingegen schaffen es nicht einmal, das Kainsmal des Kopftuches aus dem öffentlichen Raum zu verbannen.
    „Machen Sie weiter mit Ihrer Islamkritik. Wir Politiker richten uns nach dem Mehrheitswillen in der Bevölkerung. Solange sich kein öffentlicher Unmut über den Islam artikuliert, halten wir uns zurück.“
    Mach’ es mal. Die Linksmedien werden dich kreuzigen. Medial hinrichten. Die EU wird sich nass machen. Staatsanwälte werden Loopings schlagen.
    <bWas tut Not?
    Eine Partei der Mitte.
    Hier im Blog wird hinreichend diskutiert, dass man die SPD sowieso vergessen kann (Nahles! Wowereit! Schmidt! Ypsilanti! Stegner! usw. usw.), während CDU sowie FDP post-ddr-mäßig so weit nach links gerückt sind, dass die Mitte heute unbesetzt ist.

    Eine Partei, konservativ – mutig, schneidig, umverteilungsresistent, eu-kritisch, kreativ, unkorrumpiert, ohne Pöstchenjäger, intelligent, national – das wär’s.
    By the way: Meidet die Grenke Leasing AG, wenn euch euer Geld lieb ist

  69. #38 Freundesland (01. Aug 2009 15:40)

    Ich wundere mich auch immer über die Passivität und Nichtbeachtung solcher oder ähnlicher Vorschläge
    ———————————-

    Generell fände ich es viel sinnvoller, über zwei wichtige Fragen hier zu diskutieren:

    Erstens: Wie bekommt man eine breite, parteienübergreifende, nicht “braune” Bewegung gegen die Islamisierung Deutschlands auf die Beine?

    ————————————-

    seitens der PI-Gemeinde.

    Nur hier an der Tastatur klimpern ist zwar besser als nichts, im Endeffekt aber doch nicht so ganz erfolgversprechend.

    Andererseits, die 5% Hürde gilt es zu knacken. Insofern sollte man dem Aufruf der “Fusionsbewegung” Folge leisten, die versucht, die Splitterorganisationen, die über das gesamte Bundesgebiet verteilt sind, zu bündeln. Nur auf diesem Wege sehe ich realistische Chancen um hier was konkret erreichen zu können.

  70. #25 Hoffnung60 (01. Aug 2009 16:38)

    Hallo liebe Leute ,
    warum machen wir nicht einen Termin aus um in ganz Deutschland einmal ein Treffen zu organisieren um das zuzeigen für was wir Leben….das Cristentum.Und das wir den Islam hier nicht haben wollen .Müsste doch möglich sein in allen größeren Städten sowas zustande zu bringen.
    Glaube versetzen Berge
    —————————————-

    Dein Wunsch in allen Ehren….aber Wünsche erfüllt der Weihnachtsmann.

    Der Glaube…und nun lese ganz genau: Der Glaube ist eines jeden Menschen Sache. Er gehört nicht einer Religion, oder eines Staates…er gehört dir!

    Kein Mensch kann dich zum unmenschlichen zwingen, es seih, du gibst nach!

    G`tt lebt in jedem Menschen, das weniger Gute leider auch….man muss sich entscheiden.

    Gastfreundschaft, ist ne feine Sache. Solange ich mich als Gastgeber so benehme, wie es einem Gastgeber zusteht, und einem Gast, der sich bewusst ist, dass Er ein Gast ist.

    Mit dem Unsinn von Schäuble und vielen anderen, sind Gäste keine Gäste mehr, sondern Miteigentümer dieses Landes geworden….

    Und der Glaube in diesem (nicht mehr) unserem Lande….Der Berg (Glaube) kreiste, und gebar eine Maus….und dann noch ne Gentechnisch veränderte….har har

  71. #51 Ingmar (01. Aug 2009 16:01)

    Gar nicht. JEDE Bewegung gegen Islamisierung wird von Politik und Medien automatisch als ´braun´ deklariert werden. Das braune Ass aus deren Ärmel übersticht ALLE Argumente, egal, welcher Art sie sind.

    Ingmar, schau mal genau hin,
    gaaaaanz genau.
    Langsam, gaaaanz langsam beginnt der Wind sich zu drehen!

    Die Bücher von Ulfkotte werden gekauft,
    es entstehen Bewegungen wie „Pro“, „Bürger in Wut“, „Pax Europa“ usw.,
    die Interviews von Buschkowski werden in den Gutmenschenmedien abgedruckt,
    sieh Dir in diesen Medien die Kommentare der Leserschaft an, egal welche Zeitung, egal welches Land,
    das Volk hat die Schnauze voll!
    Und deswegen wird die Unzufriedenheit immer häufiger ÖFFENTLICH artikuliert.
    Man hält mit der Meinung nicht mehr so hinter’m Berg. Das Gegenargument mit der NAZIKEULE hat sich abgenutzt!!!!!
    Der Ärmel, in dem das braune Ass stak ist mittlerweile leer, bzw. weiß das Volk, daß es kein braunes Ass gibt!!!

    Ist übrigens wirklich so, Kreuz und Pik sind schwarz, Herz und Karo rot. 😉

  72. @ #12 error (01. Aug 2009 15:10)

    Vielleicht sähe es nicht unfassbar bescheuert und lächerlich aus, wenn die es nicht „eigentlich“ wüßten …….

    Nur so ne Vermutung 😉

  73. CSU-Politiker: „Machen Sie weiter mit Ihrer Islamkritik.Wir Politiker richten uns nach dem Mehrheitswillen in der Bevölkerung. Solange sich kein öffentlicher Unmut über den Islam artikuliert, halten wir uns zurück.“

    Abwarten bis sich „öffentlicher Unmut“ zeigt, ist eine Unverschämtheit! Politiker haben vom
    Bundesverfassungsgericht schon am 21.10.1987 entschieden:
    „Wahrungspflicht zur Erhaltung der Identität des Deutschen Volkes.“!

    “Bundesregierung, Bundestagsparteien u. veröffentlichte Meinung scheinen dies zu mißachten. Das deutsche Volk wird nicht einmal gefragt, ob es mit seiner wie automatisch ablaufenden Überfremdung einverstanden ist. Verantwortungsbewußte Bürger, die hierüber aufklären wollen, werden totgeschwiegen oder ausgegrenzt.“

  74. Wir müssen unseren Glauben zum Christentum
    mehr öffentlich zeigen .Das wir hier in Deutschland das Christentum lieben und nicht den Islam .Wir haben doch alle ein Gebetsbuch Zuhause irgendwo gut behütet liegen oder gar ein Kreuz Christi .Laß uns zeigen für welche Werte wir hier Leben .

    Glaube versetzen Berge

  75. #77 doenerschisss (01. Aug 2009 17:06)

    By the way: Meidet die Grenke Leasing AG, wenn euch euer Geld lieb ist

    HÄ?

    Wie meinen?

    Werde doch mal konkret, bitte.

  76. #78 die Fusionsbewegung bringt wohl eher wenig, denn eine rechte Partei funktioniert, wie jede Partei, nur mit klarer Führung, und die bekommt man nur, indem man an vielen Spießrouten entlang läuft und sein Wahlvolk durch viele Feuertaufen führt. Wenn das Bedürfnis nach so einer Partei stark genug ist, wird sich wohl am Schluss nach vielem Wettkampf ein starker Kandidat durchsetzen.

    Als „starke Rechte“ bewirbt sich im Moment NPD.de, aber auch der fehlt es an Kraft. Ihre Rhetorik ist angestaubt und ein auch nur ansatzweise umsetzbares Programm sucht man vergeblich. Der Wille, die Lücke zu füllen, ist wohl einfach weit und breit nicht vorhanden. Wenn man 10 schwächliche programmlose Parteien fusioniert, entsteht nur eine noch chaotischere Vereinsmeierei, gegenseitige Abgrenzerei und Planlosigkeit. Wer wirklich ernsthaft etwas will, fängt mit parteiübergreifenden Aufrufen für präzise Gesetzesprojekte an, um die sich glaubwürdige Personen des öffentlichen Lebens ebenso wie Parteien sammeln und gründet erst mal lange gar keine Partei.

  77. #36 cattivista (01. Aug 2009 17:30)

    Der von Dir vorgeschlagene Weg ist nicht schlecht, keine Frage. Aber ich denke, er dauert zu lange.
    Die Zeit drängt!!!

  78. #16 Frank_und_Frei (01. Aug 2009 15:12)

    So deprimierend es auch ist, was Sie schreiben, ich muss Ihnen schweren Herzens zustimmen.

    Übrigens könnte man in Ihrem Beitrag München gegen Frankfurt/M. austauschen, es passt genauso.

    Aber Sie könne sich noch verhältnismäßig glücklich schätzen, denn in Franken scheint die Welt noch in Ordnung zu sein, jedenfalls war ich neulich in Bayreuth, es war für mich Exotik pur: keine Kopftücher,
    keine Kebaphöhlen.

    Um Ihren düsteren Bericht noch kafkaesker zu machen, erlaube ich mir einen Hinweis auf das wahrscheinliche Wahlergebnis im September…

  79. Das sind arabische Touristinnen aus Dubai, die in München jeden sommer tausende von Euros ausgeben.

  80. #38 Hoffnung60 (01. Aug 2009 17:28)
    „Wir müssen unseren Glauben zum Christentum
    mehr öffentlich zeigen…“

    Oder, und dies vor allem an die Adresse der Agnostiker und Atheisten:

    Jedesmal, wenn wir einem Kopftuch begegnen, greifen wir Sitzpinkler uns an die cochones wie unsere italienischen Geschlechtsgenossen, auf dass dieser böse Fluch an uns vorbeigehe…

    Bei mir ist dies jedenfalls schon lange ein bedingter Reflex

  81. # 50 Sauron – Genau ! Wir brauchen auch keine Einwanderung von muslimischen Ärzten,die dann bekanntlich die eigenen Landsleute mit allen Segnungen des deutschen Sozialstaates beglücken.In Berlin wurde vor einiger Zeit die Forderung von der türkischen Gemeinde aufgestellt, Psychiatern und Psychotherapeuten aus der Türkei die Kassenzulassung zu erteilen (ausserhalb der Zulassungsplanung).Grund : Nur diese hätten dann den „kulturellen Hintergrund“, um mit den türkischen Patienten ein offenes Gespräch zu führen.Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) hat das abgelehnt. Es gibt doch noch Vernunft in diesem Lande (wenn auch in Spurenelementen).

  82. Schon mal etwas von arabischen Touristen gehört?

    Jeder Münchener weiß darüber Bescheid, nur der Rest der Republik offensichtlich nicht.

  83. #10 Andre (01. Aug 2009 15:07)

    Du unterliegst einem groben Irrtum: ich will keine antiislamistische Partei gründen!!! Niemals!

    Ich will eine antiislamische Partei!!!

    Und wenn hier noch ein Hirni glaubt, nur die Islamisten seien das Problem, dann solle er sich bitte outen

  84. Immer wieder wird die Unterdrückung der muslimischen Frau hier ausgerufen.. Das ist falsch..Diese Frauen sind ebensowenig unterdrückt wie alle anderen Frauen dieser Welt es sind und jemals waren..Es gibt gedrückte Frauen,aber mindest ebenso viele gedrückte Männer..Der Islam hat lediglich eine andere Rollenverteilung,eine viel deutlichere..Und genau das macht ihn so stark und gefährlich..
    Die moslemischen Frauen sind der stärkste Machtfaktor des Islam und nicht der bluträchende Mann..Der ist nur ein armer dummer Hund,der bellt und beist..Für seine Frau..Die hat ihn in die Welt gesetzt..Nach
    allen blutigen Konflikten stellt sich die einfache Frage,die einfache Bilanz..Wieviel tote Frauen,wieviel tote Männer ??Immer das gleiche Bild.. Eine tote Frau zehn tote Männer..Im Irak tobt der Krieg,viele tote Männer,wenig tote Frauen..Männer sind zum Sterben da,Frauen zum Erben………

  85. Wenn man das Übel an der Wurzel packen will muss man aufhöre auf die Muslime und Einwanderer zu schlagen. Nein, die deutschen Medien – allen voran DuMont sind die Verbrecher, Übeltäter und Volksvergifter. Ein Herr DuMont im tiefsten Kerker des Landes würde das Problem mit den Moslems und den türkischen Invasoren viel eleganter, schneller und effizienter regeln als die ganze Aufregung…

  86. Mit Kopftuch& Mantel sehen die geistesgestörten Kreaturen schlank aus…Islam macht schlank *ironie*

  87. Diese Frauen sind ebensowenig unterdrückt wie alle anderen Frauen dieser Welt es sind und jemals waren

    Stimmt. Die müssen nicht auf ihre Frisuren achten (Kopftuch drüber), brauchen sich nicht chic zu kleiden (Burka übergestülpt) und auch nicht zu schminken.
    Ihr Kerl muss 5 x am Tag beten, da kann er keine großartig dummen Sachen machen.
    Das hat auch alles Vorteile.

  88. Und nochmal: Es stören keine reichen Araber in den Einkaufsstrassen Europas. Die bringen nämlich KOHLE.

    Und wie die sich anziehen ist mir egal.

    Es stören in Gänze aus Anatolien und dem Libanon eingewanderte Bergdörfer, die hier gegen Juden und Christen hetzen, die Scharia einführen wollen, deutsche Frauen als Schlampen beschimpfen, mit Drogen handeln und sich benehmen wie die letzten Bergaffen.

    Die ihre Cousine aus dem Nachbardorf heiraten und sich mit „willischarbeit“ aufm amt vorstellen.

    Von mir aus können hier abertausende Araber Urlaub machen und dicke Knete ins Land tragen, die Hotels und die Einkaufsstrassen füllen, Neuschwanstein bewundern und die Luft im bayrischen Wald.

    Solange Sie was MITBRINGEN! Geld und zivilisiertes Verhalten! Respekt und Vernunft.

    Erst der Bus mit Japanern, dann der Bus mit Arabern und zum Schluß der Bus mit Eskimos.

    Würde mich ehrlich freuen.

  89. Ich habe die Kommentare hier nicht gelesen, bin mir aber sicher, dass auch andere schon darauf hingewiesen haben:

    Die hohe Zahl von verschleierten Frauen im Münchener Stadtzentrum hat nichts mit Islamisierung zu tun, sondern mit dem alljährlich im Sommer einsetzenden Tourismus aus arabischen Staaten. Die Isar-Metropole ist mittlerweile zum europäischen Reiseziel Nr. 1 avanciert bei Wohlhabenden und Reichen aus den Golfstaaten, die der heimischen Hitze entfliehen und in den Genuss mitteleuropäischer Gesundheitsversorgung (Medizin-Tourismus) kommen wollen.

  90. Was wir tun können, wurde weiter oben gefragt…

    Erstens sind wir alle hier auf der Seite aktiv, und es werden täglich mehr. Das ist wichtig, denn je mehr User solche Seiten haben, desto klarer ist nach außen, wie sich das Meinungsbild immer größerer Teile der Bevölkerung wandelt.

    Zweitens ist demnächst Bundestagswahl 😉

    Hoffentlich ist da herrliches Wetter, dann fahren viele „Mitte“-Wähler lieber zum baden oder sonstwohin und umso mehr Gewicht bekommen dann die Stimmen derer, die etwas verändern wollen, denn die gehen in jedem Fall wählen.

    Es muss einen deutlichen Ruck nach Rechts geben und ich bin da schon recht zuversichtlich.

  91. Wenn man nicht weiss, dass diese schwarzverhüllte Invasion im sommerlichen München Touristen sind, kann man bei dem Anblick schon erschrecken. Zwischen Stachus und Marienplatz kommen einem manchmal so viele auf einmal entgegen, dass man meinen könnte, sie seien in der Mehrheit. Als ich das vor einigen Jahren zum ersten Mal sah, war ich richtig geschockt und hatte eine beklemmendes Gefühl in der Brust. Inzwischen lächle ich die Frauen freundlich an und versuche, mit denen ins Gespräch zu kommen. Ich erzähle ihnen dann, dass unsere Männer sie auch dann nicht angrapschen dürften, wenn sie im Minirock und mit tiefem Ausschnitt flanieren würden. Weil die Männer unter Kontrolle sein müssen und nicht die Frauen! Die reagieren gut darauf, wenn man ihnen das nett sagt und nicken zustimmend. Man muss sie halt ohne männliche Begleitung antreffen. Englisch können die Frauen aus den Emiraten ganz gut. Eine davon hat mir erzählt, dass die traditionelle Kleidung in ihren Ländern auch nicht mehr so richtig dazu dient, sie von den (russischen und anderen) Huren zu unterscheiden, da sich diese inzwischen auch verhüllen. Ich fand das äusserst amüsant, bemühte mich aber, nicht zu offensichtlich zu grinsen. Warum sollen wir nicht auch ein bisschen Dawa machen?

  92. Eindrucksvolle Bilder – aber die Münchner scheint es nicht zu stören; 97,7 % wählten bei der Stadtratswahl 2008 die Zuwanderungsbefürworterparteien von schwarz bis tiefrot.

  93. Guter Beitrag- Aber der Schuss wird hinten hinausgehen.

    Diese Kinder werden als Jugendliche den Westen verlassen, sobald sie keine Sozialhilfe mehr beziehen.
    Und zuhause werden sie null Bock auf Scharia haben.

    Die haben gesehen wie es auch sein kann und das süsse Gift der Demokratie hat sie schon eingefangen.

    Demokratie ist stärker als Religion. ihr werdet sehen.

    Aber dran bleiben und allen Leuten diesen Link mailen und alle an die Urne schleppen!

  94. Richtig! Wenn ich daran denke wie viele schwarz verhüllte Mumien ich heute in München gesehen habe. Gruselig

    TV-Tipp: Tag X – Die Rache der Vermumten (Drama? Horror?) 🙂

  95. @ #5 punctum

    Na ja, es ist mir wohl entgangen dass die Rewe in der Schleißheimerstraße und die Metro Freimann zur Atraktionen für arabische Toristen geworden ist.

  96. #111 Schweizerlein (01. Aug 2009 22:10)

    Diese Kinder werden als Jugendliche den Westen verlassen, sobald sie keine Sozialhilfe mehr beziehen.

    Natürlich, und die Erde ist eine flache Scheibe.

    Wenn diese ***zensiert*** keine Sozialhilfe mehr erhalten (können), werden sie sich eben nehmen, was ihnen ihrer Ansicht nach zusteht. Und wenn sie dein Haus / deine Wohnung ausgeräumt und deinen gesamten Besitz mitgenommen haben (von anderen Formen der kulturellen Bereicherung wollen wir einmal nicht reden), dann können wir gerne noch einmal über das Thema reden.

  97. #100 Roswita (01. Aug 2009 18:42)
    Roswita, ich bin normalerweise gegenüber Frauen recht höfflich aber soviel gequirlte Relativistenscheiße wie du in hier verzapft hast habe ich selten auf einem Haufen gesehen.
    Das ist ja schon kriminell!
    Na ja, hier dürfen offensichtlich auch ganz ungebildete Menschen ihren Müll ablassen.

  98. @ Plondfair

    an Pipes muss ich auch immer denken, wenn europäische Islamisierungsszenarien an die Wand gemalt werden.

    Sicher darf man diese Gefahr nicht unterschätzen, aber der Hass der jetzt innerhalb Westeuropas auf islamische Einwanderer heran wächst ( gerade bei jungen Europäern, die am häufigsten Opfer des moslemischen Mikroterrorismus sind ) ist beträchtlich.
    Wenn der eines Tages wirklich ausbrechen sollte, dann gnade den Moslems Gott.

    Wobei der Befreiungsschlag nicht von Deutschland aus gehen wird, eher kommt er aus Süd- und Osteuropa.
    Wäre ja im geschichtlichen Kontext nicht das erste Mal, dass uns die Osteuropäer raushauen.
    An einem islamisierten Deutschland, von dem aus Kassam-Raketen über die Grenze geflogen kommen, haben Polen, Tschechien und auch die anderen osteuropäischen Staaten mit Sicherheit keinerlei Interesse.

    Was man nie vergessen darf, wenn es wirklich knallen sollte: Die Moslems, als Opfer dieses Konfliktes, haben in den letzten Jahrzehnten wirklich alles daran gesetzt sich unbeliebt zu machen.
    Auch wenn das hinterher von einschlägiger Seite wieder gaaanz anders dargestellt werden wird.

  99. Hallo Leute,

    jetzt mal wieder etwas längerer Beitrag – Sorry!

    Wie schon einge Male erwähnt, zeigen die Statistiken vom Bundesamt, dass Ausländer und Menschen mit Migrationshintergrund, vor allem in den Bereichen Arbeitsmarkt und Bildung, die Defizite in der Chancengleichheit, in keinem europäischen Land so hoch sind, wie in Deutschland.
    Hier wird schwarz auf weiß, ohne Umschweife, gezeigt, dass die Menschen mit Migrationshintergrund, vor allem die Ausländer, im Wahrsten Sinne des Wortes die Verlierer unserer Gesellschaft sind.

    Die Grundlage einer jeden zufriedenen Zukunft ist eine Beschäftigung, die den Menschen einen Sinn und eine Perspektive im Leben bietet.

    Jedoch zeigen Untersuchungen, dass gerade Jugendliche aus Einwandererfamilien sehr viel öfters die Schule, ohne einen Abschluss, verlassen und wesentlich seltener einen Ausbildungsplatz erhalten als deutsche Jugendliche. Lt., Frau Böhmer, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration machten von den Bürgern aus Einwandererfamilien nicht mal 40% einen mittleren oder höheren Schulabschluss.
    Bei deutschen Kindern lag dieser wert durchschnittlich bei über 70%.

    Die OECD-PISA-Daten belegen, dass der Abstand zwischen der
    2. Generation der Ausländer zu den übrigen Schülern in keinem anderen OECD-Land grösser ist, als in Deutschland.

    Die Ausbildungsquote bei den Ausländern hat sich in den letzten 10 Jahren von 34% auf 25% nochmals stark verschlechtert.

    Diese Benachteiligungen ziehen sich, wie ein roter Faden, durch den ganzen Lebenslauf dieser Menschen.
    Dies nur mit fehlenden oder mangelhaften Sprachkompetenzen zu begründen ist genauso falsch, wie absurd.

    Denn das erklärt nicht, warum sogar unter den Akademikern mit Migrationshintergrund die Arbeitslosenquote mehr als doppelt so hoch ist, wie bei deutschen Akademikern, oder warum die Anzahl dieser Menschen in Führungspositionen verschwindend gering ist.

    Hier muss man offen und direkt erkennen, dass wir ein massives Problem mit der Diskriminierung von Ausländern und Menschen mit Migrationshintergrund haben.

    In Anbetracht dessen, dass heute bereits jedes dritte Kind in unserem Land in einer Migrantenfamilie aufwächst und mitentscheidend für die Zukunft unseres Landes ist, sind diese Zahlen höchst alarmierend

    Ängste gegenüber dem Verlust der deutschen Leitkultur und der schleichenden Islamisierung sind reiner Populismus und baut mehr Barrieren zwischen den Kulturen auf, als diese zusammen zu führen

    Denn eins ist klar, Deutschland braucht Zuwanderung!
    Und wenn wir es nicht schaffen, den bereits in Deutschland lebenden Einwanderern ein gleichwertig, qualifiziertes Leben zu ermöglichen, werden auch keine Akademiker, Deutschland als ihre neue Heimat aussuchen.

  100. @ Jan1640

    Woran liegt es denn ihrer Meinung nach, dass Ausländer ( allen voran Einwanderer aus islamischen Ländern ) in deutschen Schulen und auf dem Arbeitsmarkt versagen?

    Ist Bildung ( die Angebote sind hier ja für alle gleich – sieht man von Privatschulen ab, die sich aber auch viele Deutsche nicht leisten können ) nicht in erster Linie eine Holschuld?
    Kann der deutsche Staat etwas dafür, wenn in den Augen vieler Migranten ein Schulabschluss nicht so wichtig ist, weil die Kinder ja später in Onkels Gemüseladen arbeiten können?

    Es gibt unabhängig voneinander eine Vielzahl von Berichten durch Lehrer die aussagen, dass vor allem türkische Eltern ( Türken = eine der größten Einwanderergruppen in Deutschland ) fast nie zu Elternabenden erscheinen und auch nach längerem Aufenthalt hier nur sehr schlecht Deutsch sprechen.
    Ist es die Schuld unserer Gesellschaft, wenn in diesen Familien nur Türkisch gesprochen wird, es die Eltern nicht für nötig halten Deutsch zu lernen und deshalb ihre Kinder in der Schule nicht unterstützen können?

    Und wenn der Abstand von Migranten zu Einheimischen in deutschen Schulen mit am höchsten ist – könnte das damit zusammen hängen das wir das Land sind in dem Ausländern in sämtlichen Behörden Formulare in deren Muttersprache zur Verfügung gestellt werden und man im Alltag kein Wort Deutsch braucht um über die Runden zu kommen?

    Und wenn Ausländer in Deutschland so furchtbar diskriminiert werden, warum kommen dann trotzdem so viele?

  101. #100 Roswita (01. Aug 2009 18:42)

    Wenn du wie dein Nickname aussagt eine Frau bist, dann meine Hochachtung für deine Aussage.

    „Wieviel tote Frauen,wieviel tote Männer ??Immer das gleiche Bild.. Eine tote Frau zehn tote Männer..Im Irak tobt der Krieg,viele tote Männer,wenig tote Frauen..Männer sind zum Sterben da,Frauen zum Erben………“

    Es war nie anders, weder bei „Adolf“ noch im römischen Reich.
    Und wir Männer machen die nützlichen Idioten und lassen uns verheizen.

  102. #37 Freundesland (01. Aug 2009 15:40)
    Ich denke auch, dass bei einigen Kommentaren etwas Mäßigung ratsam wäre. Die Idee einer wenigstens regionalen Vernetzung finde ich gut.

    #118 Jan1640 (01. Aug 2009 23:45)
    Du hast eine sehr verzerrte Wahrnehmung, die überhaupt nicht durch irgendwelche Statistiken zu belegen ist.
    „Menschen mit Migrationshintergrund“ sind keinesfalls die „Verlierer“ der Gesellschaft. Im Gegenteil: Wohl in keinem anderen Land wird es diesen Menschen ermöglicht, so günstig und ohne Anstrengungen auf Kosten der Gesellschaft zu leben und z. B. zahlreichen Kinder in die Welt zu setzen. „Verlierer“ sind dann doch wohl eher die normalen Geringverdiener oder Facharbeiter, die sich dies nicht „leisten“ können.
    Ängste gegenüber dem Verlust der deutschen Leitkultur und der schleichenden Islamisierung sind reiner Populismus und baut mehr Barrieren zwischen den Kulturen auf, als diese zusammen zu führen.
    Es gibt eindeutig „Barrieren“, die in unserer Gesellschaft nicht zu überwinden sind. Beispielsweise die Lebensführung gemäß einer strengen Koranauslegung (Frauendiskriminierung etc.). Es kein Populismus, sondern reine Realität, wenn dies als „Barriere“ wahrgenommen wird. Ebenfalls ist es das gute Recht der Bürger, dies zu bekämpfen.

  103. Ich kann die Beobachtung des Autors leider nur bestätigen:

    Ich bin öfters in München. Beim letzten mal vor zwei Wochen war ich total erschrocken, wie viele Kopftücher und ganz Verhüllte dort auf einmal rumlaufen, deutlich mehr als sonst. Vielen genügte das Kopftuch auf dem Kopf nicht mehr, nein, es musste auch noch eins vor das Gesicht gebunden werden; man hätte meinen können, man befinde sich im Sandsturm (und das im Kaufhaus, wohlgemerkt).

    Bis dahin war München für mich noch ein relativer Hort des Friedens, ganz im Gegensatz zur Frankfurter Zeil, wo man vor lauter „Toleranz“ sich schon lange nicht mehr wie in Deutschland oder Europa fühlen kann. Nun muss ich wohl auch diesen Traum begraben…

  104. #18 Jan1640 (01. Aug 2009 23:45)
    […]
    Hier muss man offen und direkt erkennen, dass wir ein massives Problem mit der Diskriminierung von Ausländern und Menschen mit Migrationshintergrund haben.

    In Anbetracht dessen, dass heute bereits jedes dritte Kind in unserem Land in einer Migrantenfamilie aufwächst und mitentscheidend für die Zukunft unseres Landes ist, sind diese Zahlen höchst alarmierend

    Ängste gegenüber dem Verlust der deutschen Leitkultur und der schleichenden Islamisierung sind reiner Populismus und baut mehr Barrieren zwischen den Kulturen auf, als diese zusammen zu führen

    Denn eins ist klar, Deutschland braucht Zuwanderung!
    Und wenn wir es nicht schaffen, den bereits in Deutschland lebenden Einwanderern ein gleichwertig, qualifiziertes Leben zu ermöglichen, werden auch keine Akademiker, Deutschland als ihre neue Heimat aussuchen.

    Lieber Jan, danke für deine typisch links gutmenschliche Phrasendrescherei.

    1. Deutschland braucht gewiss keine Zuwanderung, und schon gar nicht von bildungsfernen und unzivilisierten Schichten, die den Steuerzahler nur Unsummen an Geld und Ärger kosten. Deutschland muss in allererster Linie sein massives Auswanderungsproblem hochgebildeter Akademiker in den Griff bekommen.

    2. Die Ängste gegenüber dem Verlust der deutschen Leitkultur und der schleichenden Islamisierung sind eine Folge der Segregation der muslimischen Einwanderer, nicht deren ursprüngliche Ursache. Auch wenn das nicht in dein Weltbild passt, nicht die Deutschen sind immer an allem Schuld. In diesem Fall sind es tatsächlich die Einwanderer, die zwar unser Bestes wollen (nämlich unser Geld), aber anonsten die deutsche und eropäische Kultur verachten und sich nicht gemein mit den „Ungläubigen“ machen wollen.

    3. Muslime werden tatsächlich diskrimiert, nämlich von Linken wie dir. Stichwort „positive“ Diskriminierung: Bevorzugung vor dem Gericht, auf dem Sozialamt,… Sie haben oft Narrenfreiheit, dürfen die extremsten Ansichten pflegen, aber wehe, ein Christ hat auch nur einen Bruchteil dieser strengen Ansichten, dann wird die Fanatismuskeule geschwungen…

    4. Nein, es gibt in Deutschland kein „Migranten“problem. Es gibt lediglich ein „Moslems“problem. Bitte verschleiere die Wahrheit nicht mit unkorrekten Begriffen!

    5. Die „Populismus“keule mal wieder. Wie wäre es, wenn die Politik sich zur Abwechslung mal an ihren Schwur erinnern würde, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden? Dann bräuchte man keinen Populismus mehr, da das Volk (lat. Populus) dann zufrieden wäre.

    6. Es ist in der Tat höchst alamierend, dass gerade die Unterschicht auf Staatskosten die meisten Kinder in die Welt setzen kann und sich somit von allen sozialen Schichten am stärksten vermehrt. Dass wir in Deutschland hingegen auch lernwillige und leistungsbereite Viatnamesen, Koreaner etc. haben, braucht jedenfalls niemanden zu beunruhigen.

  105. Mail an Wahlkreiskanditaten, bzw derzeitige Gewinner:

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr XYZ,
    im Hinblick auf die nächste BT-Wahl am 27.9.09. darf ich Sie bitten, einen Ihrer Mitarbeiter/Helfer für ca 1 Woche mit der folg. WebSite zu beschäftigen: http://www.pi-news.net/ .

    Bitte, weisen Sie ihn darauf hin, er möge ca 25% der Inhalte entspr seiner politischen Orientierung streichen, aber den Rest als
    Zusammenfassung in ca 30…45Min als Meinung eines nicht marginalen Anteils der Bevölkerung für Sie summarisch darstellen.

    Falls Sie dann der Meinung sind, dass unsere (BRD) Einwanderungspolitik zukunftsträchtig ist, dann seien Sie versichert, dass ich Sie nicht wählen werde.

    Mit demokratischer Hochachtung
    xyz

  106. #105 punctum (01. Aug 2009 19:57)

    Die hohe Zahl von verschleierten Frauen im Münchener Stadtzentrum hat nichts mit Islamisierung zu tun, sondern mit dem alljährlich im Sommer einsetzenden Tourismus aus arabischen Staaten.

    Danke für die Aufklärung. Damit relativiert sich ja dann mein Beitrag aus #124 :-).

  107. Solange Sie als Gäste und Touristen kommen,gerne.Ich merke auch in Frankfurt das die Zahl der komplett Vermummten zunimmt.
    Ich hab mir gedacht, das muss sich bei mir um eine Islamophobe Tendenz handeln.
    Ich glaube eher „Jetzt erst recht“
    Die merken auch das was im Busch ist, und machen schon mal Front,setzen Tatsachen gegen die im Nachhinein schwer was zu machen ist,weil sie im Moment von den Gutmenschen geduldet und akzeptiert werden.Was wir nicht verstehen,“Orientalisches Geschachere auf dem Basar“.Das haben wir nicht drauf,diese Dreistigkeiten und Unverschämtheiten sind uns einfach fremd.Ich glaube das hat bei uns was mit Respekt zu tun 🙂
    Siehe-caprisonne-….
    Erpressung mit Kindern…
    Wer seine Kinder nicht ernähren kann hat als nicht Deutscher hier nichts verloren.Warum erlaubt man „Gästen“ auf unsere Kosten Kinder zu bekommen??? Mir völlig Schleierhaft.
    Kann mir jemand ein „Südland“ nennen wo dies möglich ist,oder überhaupt ein Land.
    In Thailand dürfen Ausländer noch nicht einmal Grundbesitz erwerben.-Richtig so-bei uns hat der Ausverkauf leider schon begonnen.
    Schönen Sonntag

  108. Hallo Gutmensch #118 Jan1640 (01. Aug 2009 23:45)

    Deinem Dogma…

    „Denn eins ist klar, Deutschland braucht Zuwanderung!“

    …folgend, müsste es dir doch eigentlich völlig egal sein WER kommt – hauptsache es kommt überhaupt jemand und davon viele!
    Warum brauchen wir jetzt plötzlich Mihigru-Akademiker? Wir haben uns doch die vergangenen 50 Jahre darauf spezialisiert die internationale (vorzugsweise die türkische) Unterschicht hier anzusiedeln… wollen wir den armen Ländern auch noch die (wenigen) Akademiker wegnehmen? Das ist pure Ausbeutung, das ist Kolonialpolitik mit anderen Mitteln, das ist pfui!
    Du führst deine eigene Gutmenschenlogik adabsurdum…

  109. #3 Seepferdchen
    Am wichtigsten aber: Von den Pinguinen und Schleiereulen, von denen sehr viele hohe Sozialleistungen erhalten, wird nicht erwartet, dass sie sich den Mühen der Erwerbsarbeit in diesem Lande unterziehen, da sie in ihrer Aufmachung auf keiner Arbeitsstelle zu ertragen sind.
    Deshalb sieht man sie nirgends 1-€-Jobs verrichten, was durchaus in ihrem eigenen Interesse liegt. Was so wütend macht, ist die
    augenscheinliche Arbeitsverweigerung, die eine der Ursachen für die islamische Kostümierung ist. Angesichts leerer öffentlicher Kassen kann sich Deutschland aber nicht leisten, dass ein so großer Teil der muslimischen Migranten nur Sozialleistungen bezieht, aber niemals im Leben in die Systeme Einzahlungen vornimmt.

  110. DER VÖLKISCHE BEOBACHTER
    heisst heutzutage Stern, Spiegel oder Tagesspiegel etc.
    Und die CDU begibt sich wieder dorthin,
    wo sie nach dem Krieg angefangen hat (Ahlener Programm)

  111. Das Wort EXPONENTIELL kann man nicht groß genug schreiben. Ein Freund von mir,Informatiker, früher Öko/Bio/Multikulti/Alleswasmanseinkann hat vor etwa 10 Jahren einen radikalen Bewußtseinswandel vollzogen und munitioniert mich gelegentlich mit sehr scharfsinnigen Beobachtungen und Schlussfolgerungen zu unserer gesellschaftlichen Entwicklung. So ganz im Nebensatz äusserte er einmal „wer diese Entwicklung (der moslemischen Landnahme, d.V.) kleinredet, hat NICHTS von Statistik und NICHTS von EXPONENTIELLEN Entwicklungen verstanden“. Hat mich schwer beeindruckt.

    Zur Veranschaulichung hier ein Rätsel:

    Ein Teich wächst in 20 Tagen mit Teichrosen zu, wobei sich an jedem Tag die Fläche der Teichrosen verdoppelt. Frage: nach wieviel Tagen ist er halb zugewachsen? Nee, nicht nach 10, sondern nach 19 Tagen. Will sagen, am vorletzten Tag noch einmal verdoppeln – Ende. Ganze 19 Tage hat es gedauert, bis das geschafft war, was der 20. Tag allein zustandebringt.
    So geht „exponentiell“!

    Und mit dem Vormarsch des Islam sind wir heute am „Tag 19“.

  112. #5 Bundespopel

    Gut, daß Du den Abgeordneten Fischer im Bewußtsein hältst. Sie sollen dauerhaft in aller Munde sein, die Ströbeles, Roths, Edathys und andere. Gönnen wir ihnen einen Platz im Geschichtsbuch: bestenfalls als unglückliche Chamberlain-Figuren, ich sehe sie aber als bewusste Vernichter der abendländischen Ordnung.
    Dieses Pack!

  113. @ Jan1640
    hallo jan, welche identitaet haben wir uns denn heute ausgesucht, tuerkisch, israelisch, arabisch ?
    Die Ausbildungsquote bei den Ausländern hat sich in den letzten 10 Jahren von 34% auf 25% nochmals stark verschlechtert.
    finde ich in ordnung, dies quote koennte auch gerne bei 5% liegen. von welchen auslaendern sprichst du hier? wsh wieder die einzigen richtigen auslaender: musels!!!

    Hier muss man offen und direkt erkennen, dass wir ein massives Problem mit der Diskriminierung von Ausländern und Menschen
    mit Migrationshintergrund haben.

    das hast du ja ganz toll erkannt. immigranten mit westl. wurzeln werden anders wahrgenommen als orientalen u schwarzafrikaner. diese diskriminierten sind doch selbst schuld. wer uns als scheissdeutsche bezeichnet (nicht im scherz), muss sich nicht wundern, wenn er ebenso behandelt wird. ich diskriminiere, schneide und boykottiere diese orientalen wo es nur geht und habe freude daran.
    was ist eigentlich ein migrant? emigrant, imigrant? ich bemitleide dich fuer deine wahrnehmungsverzerrung. du kannst ja nichts dazu. bist ja tuerkischer jude 🙂

  114. #118 Jan1640 (01. Aug 2009 23:45)

    Denn eins ist klar, Deutschland braucht Zuwanderung!

    Komisch, die Japaner, mit einem noch größeren Demographie-Problem als die Deutschen, reden überhaupt nicht von Einwanderung. Während unseres Japan-Urlaubs wurde dieses Problem auch erörtert. Die Japaner gehen davon aus, dass ihre Einwohnerzahl von derzeit ca. 120 Mio in den nächsten 30 Jahren auf ca 100 Mio schrumpfen wird und sich deshalb das Verhältnis der Rentner zu Steuerzahlern wieder einpendeln wird. Und da gibt es auch niemanden, der nach Einwanderung schreit!

  115. @ #1 Unbequemer Demokrat
    Vor einem Jahr, A3-Raststätte: Meine Frau war im Damenklo von Kopftüchern umringt. Draußen rollte am Parkplatende ein älteres Muselpaar den Gebetsteppich aus.

    @#8 MilitesChristi (01. Aug 2009 15:01)
    „soviele Kuffar“
    Kleine Korrektur: Kuffar sind wir, die „Ungläbigen“.

    @#45 kein dhimmi (01. Aug 2009 15:53)
    Freitags vor der Moschee den Defiliermarsch spielen!

  116. Genau dies habe ich vor 2 Jahren erlebt, als wir wieder einmal in München waren. Ich dachte, ich sei in Afghanistan gelandet. In den Läden haben die sich durchgedrängt und uns mit den Ellbogen zur Seite geboxt. Ich habe mich extrem genervt, wir sind sofort wieder abgereist. Was mich aber noch viel mehr nervte war die Tatsache, dass NIEMAND der Münchner sich darüber zu stören schien. Sie beachteten diese Müllsäcke mit keinem Blick. Es schien denen völlig egal zu sein, dass die sich in ihrer Heimatstadt ausbreiten und die Deutschen zur Seite schoben!

    Habe mich dann per E-Mail beim OB beschwert und ihm mitgeteilt, dass ich NIE mehr nach München kommen und mein Geld anderswo ausgeben werde. Antwort des Büros (nicht einmal mehr persönlich konnte dieser feige Dhimmi antoworten): „Der Herr OB hat Ihr E-Mail zur Kenntnis genommen.“

    Ich wünschte mir, dass NIEMAND mehr München besuchen geht ausser die Müllsäcke! Dann würde dort auch kein Geld mehr fliessen!

  117. Diese Jan 1640- Leier habe ich zur Genüge genossen. Ein Lehrbeispiel selektiver und werterelativistischer Wahrnehmung. Wie gesagt, die Linke ist eine Kirche, rational nicht zugänglich. Jedes weitere Wort ist Zeitverschwendung. Äussere mich hier nur, um Dampf abzulassen, sonst platz ich!

  118. #128 michael1312 (02. Aug 2009 07:02)

    Giebt es eine PI-Gruppe im Raum Frankfurt ???
    —————————————–

    Versuchs mal über Norbert Gehrig, der hier immer wieder postet.

  119. #37 wolfi (02. Aug 2009 11:32)

    “ @#8 MilitesChristi (01. Aug 2009 15:01)
    “soviele Kuffar”
    Kleine Korrektur: Kuffar sind wir, die “Ungläbigen
    —————————————–

    Drehen wir den spieß doch einfach mal um.
    Wer ist den hier der „Kuffar“?
    Richtig, die Musels.
    Also nennen wie sie so!
    Die werden Augen machen. 🙂

  120. #2 Eurabier zitiert am 01. Aug 2009 aus

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/8/1/news-127889111/detail.html

    Terror-”Gefährder” leben von Sozialleistungen

    Berlin. Ein Teil der von den deutschen Sicherheitsbehörden als potenzielle Terroristen geführte Menschen leben laut einem Bericht der Bild-Zeitung von Sozialleistungen in Deutschland. Es gehe demnach um 15 Personen, die etwa Hartz IV beziehen sollen oder BAföG.

    Wieder eine elende lüge, über die man nicht mal
    Theo Retisch
    lachen kann.

    Vor zwei jahren am 7.9.07 schrieb die nzz unter http://www.dradio.de/presseschau/20070907120000/drucken/ :

    „Letztlich geht es um die Frage, wie Deutschland mit seinen über 30.000 bekannten Islamisten umgehen will. Der Kampf gegen den internationalen Terrorismus ist kein Sonntagsspaziergang, sondern ein Ringen mit vielen Opfern. Das müsste man spätestens seit dem 11. September 2001 wissen.

    Und da will uns so ein lügenblatt weismachen, dass von denen nur 15 alimentiert würden….

    Wer das glaubt, gehört in die anstalt!

  121. Man kann die absurde Geisteshaltung unserer derzeit herrschenden politischen Klasse nur mit Unwissenheit, Dummheit oder historisch bedingtem psychopathischem Gutmenschentum erklären.


    Ein gutes Stück Böswilligkeit ist auf jeden Fall auch dabei.

Comments are closed.