mcdNach den Stadtteilen Marxloh, Hochfeld, Hamborn, Bruckhausen, Wanheimerort, Beeck, Meiderich etc. mutiert jetzt auch das Schnellrestaurant McDonald’s auf der altehrwürdigen Königstraße in der Duisburger City zur No-Go-Area, weil man dort nicht mehr sicher ist, äh essen kann.

Duisburg ist NRW-Meister im Abbau von Polizeistellen und Schließen von Wachen. Dort gibt es die größte Moschee Europas außerhalb der Türkei und viele Stadtteile sind bereits No-Go-Areas für Deutsche.
Mit dem Ursache-Wirkung-Problem musste sich am Wochenende ein 22-jähriger Mann auseinandersetzen, der mit seiner Reisetasche die Toillettenräume des McDonald’s auf der Königstraße aufsuchte.

Die Pressestelle der Polizei berichtet:

Hier wurde er von einem unbekannten Täter, der ihm gefolgt war, unter Androhung von Schlägen aufgefordert seine Reisetasche zu öffnen. Der Täter entwendete zwei Flaschen Parfum aus der Tasche und setzte sich danach vor dem Geschäft zu einer Gruppe von 5 Personen an einen Tisch. Als der Geschädigte sich nach einiger Zeit entschloss die Polizei hinzu zu rufen, hatte sich der unbekannte Mann entfernt.

Personenbeschreibung:
Südländer, ca. 18-20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkler Teint, schwarze kurze Haare; bekleidet mit einer blauen Jeans und einem T-Shirt.

Täter mit der Beschreibung gibt es in Duisburgistan Duisburg nicht so viele. Er dürfte schnell gefasst werden!

(Spürnase: Stephan C.)

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Hat der noble Herr, der die germanisch-keltische Kultur bereichert, in der geschilderten amerikanischen Gaststädte nach seinem Akt die gereichten Speisen mit einem Lebkuchenmesser diniert? Oder von Hand, wie in vergangenen Tagen, die inzwischen im Nebel der Geschichte versunken sind?

  2. Der Unbekannte benötigte ein Duftwasser ?

    Er hat wohl bemerkt, daß er stinkt. Nun hat die Duisburger Polizei es natürlich viel schwerer, ihn zu fassen.

    Ein wichtiges Tätermerkmal ist beseitigt.

  3. Na zumindest sind nur „wichtige“ Dinge gestohlen worden. Vielleicht stinkt ja dann die nächsten Tage nicht nach Knoblauch und kann daher aufgegriffen werden? Die Duisburger Polizisten mit Migrationshintergrund sollten das wohl hinbekommen. Dafür sind sie schließlich da und werden gefördert und was war das andere Wort, ja befördert. 🙂

  4. ….aufgefordert seine Reisetasche zu öffnen“,
    Merke den Anweisungen des „Dienstpersonals“ ist
    unbedingt folge zu leisten.

    Ich hätte mal der 22 jährige sein müssen,dem hätte ich etwas ganz anderes geöffnet.

  5. #7 Hausener Bub (24. Aug 2009 12:14)

    Wahnsinn, morgen schon, habt ihr endlich mehr Personal bekommen und ist dieses auch motiviert und gut ausgebildet? Darf überhaupt ermittelt werden, na ich mein der Verdächtige ist doch Schwarzer, wie an dem Fahndungsplakat zu sehen ist und daher ist eine Strafverfolgung nicht im Interesse der Staatsmacht.
    Ach wenn die Striche doch nur braun wären.
    🙂

  6. OT

    Mal ne Frage zu Pro Köln/Pro NRW:
    Sind die zahlenmäßig überhaupt in der Lage, die korrekte Stimmenauszählng bei den Wahlen sicherzustellen?
    Ich kann mir gut vorstellen, dass da in etlichen Wahllokalen bei der uszählung einfach mal einige Stapel Pro-Stimmen im Müll verschwinden werden. Da machen die Altparteien doch alle gemeinsame Sache.

    Was meint ihr?

  7. @Hausener Bub

    du–ich glaub ich hab da jetzt 33 verdächtigte migranten erkennen können-klasse täterbeschreibung:-)

    ansonsten-alles nur einzeltaten….

  8. Wir Deutsche, also wir perfekt in Deutschlandistan integrierten Bewohner, haben zu viel zu verlieren, wenn wir uns gegen solche Leute angemessen wehren – Gefängnis (weil man kann ja nur Täter sein, als dt. Nazi), Arbeitsplatz, dann evtl. Ehefrau/Ehemann, also sprich die Existenz als Ganze.

    Der Moslem, von uns Arbeitenden gut ali-mentiert, hat als Tagedieb genügend Zeit und Muße, sich passende Opfer zu suchen und hat auch bei Festnahme nicht allzuviel zu befürchten – Kuscheljustiz und ganz viel linkes Verständnis der Qualitätsmedien für die Umstände seiner Herkunft usw laber-rabarber.

    Ohne Angst vor großen Verlusten würde eine solche Begegnung für meinen Angreifer mit einem Krüppeldasein oder Tod enden, soviel ist sicher.

  9. OT:
    Der Fußball dominiert wieder die Sonntage!

    Kreisliga C in Hamm (Westf)

    Massenschlägerei mit 50-60 Beteiligten, 5 teilweise schwer Verletzte.

    Ich muss nicht extra sagen um was für Mannschaften es sich handelt, oder? 😉

    PI: Der dazugehörende Artiktel.

  10. leider habe ich noch nicht das erlebnis einer derartigen bereicheung gehabt; ich hätte sofort zurückbereichert.
    merke: geben(austeilen) ist christlicher als nehmen(einstecken).

  11. OT – es ist einfach zu köstlich, das muss ich euch erzählen:
    Hahahaha!

    Ein paar sehr jugendliche Gutmenschlein mit den übliche „ANTIFA“-Kindlein im Schlepptau wollten sich dieses Wochenende selbst zu SprecherInnen der Einwanderer im Malmöer Bezirk Rosengård mit einer Demo machen. (Es ging um die angeblich schlechte Wohnsituation dort.) Da haben sie sich aber verrechnet. Die Muhigru-Bewohner verjagten sie so, dass sie Schutz bei der Polizei suchen mussten. (Das alleine ist zum zerkugeln! Antifanten wollten kurz vorher die Polizei mit üblicher Gewalt verjagen, mussten aber beim selbigen Schutz suchen weil die Rosengårder ihnen die Ärsche versohlten! Herrlich.)
    Später kamen die Antifanten zurück und fingen an Randale zu machen. Die Bewohner machten kurzen Prozess und verjagten sie endgültig.

    „Wir sind froh, dass die Polizei hier zugegen ist. Das hat uns ein ruhigeres Dasein beschert und den Ruf des Viertels gebessert“ sagt Abu Hadis. „Wir brauchen keine saufende Oberklassekinder, die gegen unseren Willen für uns Reden schwingen! Es ist genug jetzt, geht heim ins Bett!“

    Ein anderer sagt: „Die sollen gefälligst ihre Feste und Demos woanders abhalten, wir wollen hier unsere Ruhe haben“ (gesehen in einem YouTube-Beitrag zum Thema).

    Nur so viel zur innigen Verbundenheit zwischen Gutmenschlein/Antifantlein/Muhigrus.
    Zum zerkugeln.

    Wer schwedisch versteht, kann hier ein Artikel darüber nachlesen.

  12. Ich war am Wochenende in einer Fast-Großstadt ( Großraum Bielefeld ).
    Da wurde mir armem Landei wieder klar, wo wir leben.
    Bereicherer überall und ich glaube schon, daß das noch extremer geht, Ulm usw.
    Wenn man, zum Glück, PI-Leser ist, dann hat man Angst, mal so auf die Schnelle bereichert zu werden.
    Irgendwas hat man immer am Mann, sei es Parfum, oder ganz einfach, Bargeld.

    Der Krebs frißt und frißt, aber der Patient geht nicht zum Arzt, um mit Strahlentherapie gerettet zu werden, sondern er tut alles, um den Tod herbeizuführen.

    Übrigens: „Wir“ hängen, am Tag x, zuerst.

  13. Nennt doch lieber die Orte in Deutschland, die noch nicht bereichert und entsprechend sicher sind, dann müsst ihr nicht so viel Meldungen bringen 🙁

  14. Ich warte auf die erste Meldung, das ein Lockvogel eingesetzt wird und dann 5-10 couragierte Bürger sich einen solchen Täter mal kräftigt vornehmen und ihm regeln der Zivilisation beibringen.

  15. Übrigens: “Wir” hängen, am Tag x, zuerst.

    logisch aber vorher werde ICH schon ein paar auf Vorrat mitgenommen haben (in die ewigen Jagdgründe)

    @bka etc.

    Leute in Dortmund steht ein Terrorist mit der IP 85.182.36.1 der werkelt schon den ganzen morgen zwischen den Gleisen rum und ist bei Alice DSL- zoomt es euch ran auf der Karte hier…
    http://www.utrace.de/?query=85.182.36.1

  16. #21 Integralrechner (24. Aug 2009 12:38)

    Was soll das sein Comeback?? Ein Gleisbauer mit Online-Laptop?

    @#21 Integralrechner (24. Aug 2009 12:38)

    Nein Mr. eher einer aus Ihrer Besserwisserbude 😉 – btw sind Sie bei Alice ??

    Und UMTS gibbet heute schon für kleines Geld das ist nun wirklich nix besonderes mehr…

  17. Solche Toilettendiebe sollen ja nach den wahnsinnigen Rot-Grünen die Zukunft Deutschlands sein.
    Es wird Zeit, dass das Rot-Grüne Pack, in seinen Rotweinvierteln, von den „edlen“ Wilden aus dem Morgenland bereichert wird.

    Ich denke da an so „herzerfrischende und gemütserwärmende“ Bereicherungen wie:
    – Schwere Körperverletzung
    – gefährliche Körperverletzung
    – versuchten Totschlag
    – vollendeten Totschlag
    – Raubmord
    – Mord
    – Einbruch
    – Erpressung
    – Entführung
    – Drogenhandel
    – Menschenhandel
    – Waffenhandel
    – Zwangsprostitution
    – Vergewaltigungen
    – Raubüberfälle
    – Bombenattentate

    Nicht, dass asoziale und kriminelle deutsche Soziopathen und Psychopathen diese Bereicherungen nicht auch bieten könnten,
    aber bei den Deutschen Bereicherern fehlt irgendwie das gewisse Etwas.
    Es fehlt einfach, dass man vor der Bereicherung noch als: Deutschen Schwein, ungläubige Drecksau, Christenschwein oder Kartoffelfotze verhöhnt erniedrigt und beleidigt wird.

    Also Frau Roth, Frau Künast, Herr Ströbele, Herr Trittin, Herr Fischer…….. freuen Sie sich auf die kommenden Bereicherungen durch ihre Kulturschätzchen aus dem Morgenland.

    Ach, wenn es soweit sein sollte, sind sie längst nicht mehr in Deutschland, sondern in
    an anderen Orten, die sie dann bereichern wollen.

    Na, ich glaube, irgendwann reißt auch ihre Glückssträhne……spätestens, wenn den Deutschen der Geduldsfaden reißen wird, sollen sie ein sicheres Örtchen außerhalb Deutschlands gefunden haben.

  18. ComebAck:

    seit 5 Jahren zufriedener 1&1 Kunde.

    Verstehe nicht, was Ihr obiges Posting soll – muss ich aber auch nicht!

  19. @ #19 greyman (24. Aug 2009 12:31)

    Ich warte auf die erste Meldung, das ein Lockvogel eingesetzt wird und dann 5-10 couragierte Bürger sich einen solchen Täter mal kräftigt vornehmen und ihm regeln der Zivilisation beibringen.

    Tja, ich würde mich da gerne beteiligen, sowohl als Lockvogel, als auch als „Behandler“, es ist aber folgendes zu bedenken:

    Ein Musel, der so zugerichtet wird, dass er nie wieder Lust hat irgendjemanden zu bereichern, wird mindestens 20 Zeugen anbringen, die auf den Koran schwören, dass er nur Süssigkeiten verteilen wollte. Als Deutsche und Christen tun wir uns etwas schwerer mit Meineiden, da uns unsere Kultur und unsere Religion verbieten einfach zu lügen.

    Matamoros

  20. Also, ich verstehe Euch wirklich nicht!
    Nun „bereichert“ der arme Kerl in einem der heftigsten Schweinefressertempel, hat vielleicht selber einen Big Mac diniert und zeigt damit seinen Integrationswillen.
    Es ist Euch aber immer noch nicht recht!
    Ja, was verdammt sollen die Kerlchen denn noch tuen?

  21. @#25 Integralrechner (24. Aug 2009 12:45)
    sehense genauso wenig verstehe ich Ihr Posting… ausserdem habe ich schon X Mal erklärt umd was es geht …

    achja die Dinger heissen Notebook Laptop is was ganz altes:

    nix für ungut ….aber wenn ich schon keinerlei Response (ICMP etc.) zulasse dennoch aber immer wieder trotz IP wechsels von den gleichen Ip Adressen „angegriffen“ werde ist da eben kein Zufall mehr.

    Nebenbei war es schon ein paar mal so das erst ich attakiert wurde und dann PI mit DDOS zu kämpfen hatte.

    case closed
    ComebAck

  22. #10 wilst

    Jeder Bürger kann bei der Stimmenauszählung als Gast ab 18:00 Uhr zusehen. Vielleicht sollten einige von uns das mal tun. Wer gerne selbst auszählen möchte, bekommt ca. 60 Euro für den Tag.

  23. Nochmal zu Schöppingen. Die Polizei berichtet:

    POL-MS: 18-jähriger nach Messerstich verstorben

    ——————————————————————————–
    Datum: 22.08.2009 11:17:00
    ….

    Gegen 23:30 Uhr trafen hier ein
    18-jähriger Partygast und ein 28 Jahre alter Mann aufeinander. Der
    18-Jährige kehrte mit einem Messerstich zurück zur Party und verstarb
    trotz notärztlicher Versorgung noch im Haus am Kohkamp.
    Der tatverdächtige 28-Jährige konnte im Zuge von Fahndungsmaßnahmen
    wenig später an der Pforte einer Wohnunterkunft in Schöppingen
    festgenommen werden.

    http://www.regional-portal.com/unsortiert/news__unsortiert__ots_Polizei_Muenster_POL_MS_18_jaehriger_nach_Messerstich_verstorben__NA1461762__0.html

    Der gemeine Leser denkt hier gleich an Obdachlose. Da werden, weil man die eine Stigmatisierung vermeiden möchte, eben andere stigmatisiert.

    Nun frage ich mich, warum, wenn man schon so wesentliche Täter- und Tatbeschreibungen wegläßt, das Alter des Täters erwähnt wird. Wenn man schon vermeidet, das Aussehen, die irakische Herkunft des Täters sowie die Unterkunft des Täters, vor der die Polizei ihn festnahm, nämlich das dortige Asylbewerberheim, wegläßt, ist die Erwähnung des Alters des Täters ebenso unerheblich, es sei denn, man möchte falsche Fährten legen, nämlich die Tat im Bereich der allgemeinen Jugendkriminalität ansiedeln und so den Bürgern vermitteln, wie gewaltbereit junge Menschen doch im allgemeinen sind. Wenn dann gar noch in diesem Zusammenhang die schwammige Bezeichnung „einer Wohnunterkunft“ genannt wird, entsteht beim Leser der gewollte oder ungewollte Eindruck einer Jugendkriminalität, die von obdachlosen, womöglich alkohol- oder drogenabhängigen Jugendlichen des ansässigen Obdachlosenheimes ausgeht. Da Täter und Opfer nach den Berichten ja schon vorher im Park Kontakt zueinander hatten, entsteht das Bild von pöbelnden, deutschen Jugendlichen auf einer Parkbank, umgeben mit Bierdosen und Weinflaschen und just wird das Opfer in die Nähe der Saufgelage von tätowierten, rechten Glatzen in einem Park gerückt.

    Gewollt oder ungewollt?

  24. #31 rob567

    Dann sollte da wirklich auch in jedes Wahllokal welche von pro-Köln zum zusehen (aufpassen) hingehen. Sonst geht da garantiert nicht alles mit rechten Dingen zu.

    Sollten sich die von Pro Köln langsam mal überlegen, wnen sie es noch nicht getan haben.

  25. # 10 und 31

    Als Kölner Bürgerin bin ich am 30. August auf jeden Fall in meinem Wahllokal, um der Auszählung zuzuschauen.

    Bin mal neugierig, ob versucht wird, das abzuwehren, und ob zumindest meine Stimme *grins vorhanden ist.

  26. #15 Eumel

    hatte ich gestern schon gepostet mit Video:
    Antifa flieht vor Muslime.
    Nun haben sie gar keine Freunde mehr.
    Im inzwischen von Muslimen beherrschten Stadtteil Rosengaard von Malmö in Schweden, werden Antifas von Muslimen verjagt. Eigentlich wollten sie für die Renovierung des inzwischen heruntergekommenen Stadtteils sowie für Jugendheime und polizeifreie Straßen demonstrieren. Da haben die Antifafaschisten von ihren eigentlich Verbündeten eins auf die Nase bekommen und sind ausgerechnet in ein Mac Donald geflüchtet. Später warfen die gefrusteten Antifanten Steine und Flaschen auf Polizisten

    http://www.youtube.com/watch?v=hG3WmgUfqrk

  27. Da haben die Antifafaschisten von ihren eigentlich Verbündeten eins auf die Nase bekommen

    Ist doch klar.

    Die Musels sehen die ANTIFAschisten auch hierzulande nur als nützliche Idioten an,die selber abserviert werden,wenn sie endlich selber stark genug sind.

  28. ..und was sagte die Polizei..?…:

    wissen sie den Namen ? und wo er wohnt,..?

    ..haben sie Zeugen?..;-))

  29. @Alster
    Ok Alster, du warst schneller. Habs nicht gesehen. 😉

    joghurt schrieb: Die Musels sehen die ANTIFAschisten auch hierzulande nur als nützliche Idioten an,die selber abserviert werden,wenn sie endlich selber stark genug sind.

    Ganz genau das ist der Punkt. Vielleicht kommen diese, ach so innig gute, DusselInnen langsam drauf.

  30. Im Kalifat NRW erzieht das Land ganz offiziell zum mohammedanischen Glauben, man will es kaum glauben und wundert sich über die Gewalt:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/2009/8/24/news-130404111/detail.html

    Zum Glauben erziehen

    Rund 10 000 Schüler an 128 Schulen werden derzeit von 107 Lehrern in Islamkunde unterrichtet. Das Fach soll über religiöse Fragen informieren, der kommende Unterricht darf auch zum Glauben hin erziehen, wie das beim katholischen und evangelischen Unterricht auch der Fall ist. „Künftig geht es um islamische Erziehung, nicht mehr nur um Bildung”, sagt Arslan. Was das heißt? „Werte- und Gewissensbildung und Charakterschulung.” Das ist für den Lehrer, der durch seine aktive Arbeit in der islamischen Gemeinde große Akzeptanz bei den Eltern genießt, das Wichtigste.

  31. #15 Eumel (24. Aug 2009 12:28)
    OT – es ist einfach zu köstlich, das muss ich euch erzählen:
    Hahahaha!

    Ein paar sehr jugendliche Gutmenschlein mit den übliche “ANTIFA”-Kindlein im Schlepptau wollten sich dieses Wochenende selbst zu SprecherInnen der Einwanderer im Malmöer Bezirk Rosengård mit einer Demo machen. (Es ging um die angeblich schlechte Wohnsituation dort.) Da haben sie sich aber verrechnet. Die Muhigru-Bewohner verjagten sie so, dass sie Schutz bei der Polizei suchen mussten. (Das alleine ist zum zerkugeln! Antifanten wollten kurz vorher die Polizei mit üblicher Gewalt verjagen, mussten aber beim selbigen Schutz suchen weil die Rosengårder ihnen die Ärsche versohlten! Herrlich.)
    Später kamen die Antifanten zurück und fingen an Randale zu machen. Die Bewohner machten kurzen Prozess und verjagten sie endgültig.

    “Wir sind froh, dass die Polizei hier zugegen ist. Das hat uns ein ruhigeres Dasein beschert und den Ruf des Viertels gebessert” sagt Abu Hadis. “Wir brauchen keine saufende Oberklassekinder, die gegen unseren Willen für uns Reden schwingen! Es ist genug jetzt, geht heim ins Bett!”

    Ein anderer sagt: “Die sollen gefälligst ihre Feste und Demos woanders abhalten, wir wollen hier unsere Ruhe haben” (gesehen in einem YouTube-Beitrag zum Thema).

    Nur so viel zur innigen Verbundenheit zwischen Gutmenschlein/Antifantlein/Muhigrus.
    Zum zerkugeln.

    Wer schwedisch versteht, kann hier ein Artikel darüber nachlesen.

    Wuharhar ist das geil!
    Die ASSelfanten merken aber auch gar nichts!Aber schön, daß sie dann selbst zum Gejagten werden, wenn die Mohammels erstmal austicken!! 😆 😆

  32. Ich begreife nicht, warum sich viele Menschen noch ohne CS-Gas auf die Straße trauen? Ich habe meinen Finger stets am Abzug in der Tasche. Diesen Kuffmucken hätte ich sofort Schach-Matt gesetzt!

  33. @#40 Eurabier (24. Aug 2009 13:43)

    Im Kalifat NRW erzieht das Land ganz offiziell zum mohammedanischen Glauben, man will es kaum glauben und wundert sich über die Gewalt:

    .. „Künftig geht es um islamische Erziehung, nicht mehr nur um Bildung”, sagt Arslan. Was das heißt? „Werte- und Gewissensbildung und Charakterschulung.” …

    Jaa. Endlich werden unsere Kinder charakterlich gefestigt. Darauf haben wir lange warten müssen. Scheiss auf Bildung. Der Islam bringt den Kindern bei, was Ehre bedeutet. Und wie man auf Ehrverletzung charakterstark und gewissenhaft mit der Stahlklinge reagiert.

  34. #40 Eurabier (24. Aug 2009 13:43)
    Im Kalifat NRW erzieht das Land ganz offiziell zum mohammedanischen Glauben, man will es kaum glauben und wundert sich über die Gewalt:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/2009/8/24/news-130404111/detail.html

    Zum Glauben erziehen

    Rund 10 000 Schüler an 128 Schulen werden derzeit von 107 Lehrern in Islamkunde unterrichtet. Das Fach soll über religiöse Fragen informieren, der kommende Unterricht darf auch zum Glauben hin erziehen, wie das beim katholischen und evangelischen Unterricht auch der Fall ist. „Künftig geht es um islamische Erziehung, nicht mehr nur um Bildung”, sagt Arslan. Was das heißt? „Werte- und Gewissensbildung und Charakterschulung.” Das ist für den Lehrer, der durch seine aktive Arbeit in der islamischen Gemeinde große Akzeptanz bei den Eltern genießt, das Wichtigste.

    Huch! Werte- und Gewissenbildung und Charakterschulung (was soll denn das sein, ein un-ordentlicher Moslem oder gar Nicht-Moslem hat keinen -ordentlichen- Charakter?) nach Koran und Scharia? Da wird einem ja angst und bange!

    Falls die Moslemvertreter dann doch wider Erwarten etwas anderes darunter verstehen wie das, was ich verstehe, wenn ich das lese und etwas anderes als Koran und Scharia meinen, müssen die Islamvertreter mal ganz vorsichtig siebzig Prozent der Koransuren großräumig umgehen, nicht daß da jemand die Gewissens- und Charakterschulung zum Anlaß nehmen sollte,…….

  35. @#43 danton
    > Ich begreife nicht, warum sich viele
    > Menschen noch ohne CS-Gas auf die Straße
    > trauen?

    Weil es dumm wäre.
    Viele Menschen reagieren nicht auf CS.
    Das wirksamere Pfefferspray darf hingegen nur
    in echten Notwehrsituationen eingesetzt
    werden.
    Und Menschen unter Tilidin-Einfluß macht
    auch Pfefferspray nichts aus.
    Du bewegst dich also in Schein-Sicherheit!

  36. #46 Aaron (24. Aug 2009 16:45)
    Das wirksamere Pfefferspray darf hingegen nur
    in echten Notwehrsituationen eingesetzt
    werden.

    Wenn mich grade einer ausrauben will, dann ist das doch eine Notwehrsituation. Soll man etwa erst drauf warten, bis man sich ein, zwei Faustschläge eingefangen hat?

  37. @ #17 AngstvorderZukunft (24. Aug 2009 12:29)
    Angst ist ein schlechter Berater!
    Bewaffne dich, wenn dein Staat dich nicht mehr schützt…
    Lege mal eher deine andressierten Ressentiments gegen Gewalt (zur Selbstverteidigung) ab!

  38. … aber fang nicht an, wenn du dann die Situation für dich entschieden hast, an diesen Staat zu glauben!
    😉
    Unerkannt entkommen ist dann Pflicht, denn die Urteile gegen Biodeutsche sind hart und unbarmherzig, egal wie sehr der Bereicherer angefangen hat!

  39. #43 Danzon
    Aaron hat leider Recht.
    Wenn Du Dich wirklich wirksam verteidigen willst,dann solltest Du dir etwas wirksameres zulegen.
    Muss nicht mal zwingend eine Schusswaffe sein.
    Es gibt hervorragende kleine Dolche die man sehr diskret tragen kann. Allerdings empfehle ich dir zutrainieren wie man damit umgeht.Das größte Handycap bei Stichwaffen besteht darin,daß die meißten Leute wahrscheinlich die entscheidene Sekunde zögern würden sie auch einzusetzen.
    Wenn Du so etwas trägst, solltest du auch nicht die geringsten Skrupel haben es auch einzusetzen.Haben unsere Schätzchen nämlich auch nicht.
    Nie vergessen: Besser die Hauptperson bei einer Gerichtsverhandlung als die Hauptperson bei einer Beerdigung!!!!!
    Zum Schluss noch ein Tipp: Finger weg von diesen Gaspistolen!!!!
    Wenn Ihr in einer Verteidigungssituation so ein Ding zieht und euer Gegner hat eine scharfe Waffe (was heute nicht mehr all zu selten ist )schießt der euch fast ungestraft über den haufen weil er ja in Notwehr gehandelt hat. Dann droht ihm im schlimmsten Fall eine Bewährungsstrafe wegen Verstoß gegen das Waffengesetz!
    Schützt Euch Leute!!!!
    Der Staat kann und will es nicht mehr.

  40. #30 ComebAck

    achja die Dinger heissen Notebook Laptop is was ganz altes

    Nun lass uns alten doch die Schönheit (ist relativ) dieses alten Begriffes.

    Ein Schlepp-Top war ein auf D-2- basierendes Gerät, ähnlich Funkgeräten beim Militär.

    Danach ging es rasant weiter. Eigentlich unglaublich, wie schnell sich das entwickelt hat.

  41. Und wieder mal ist bewiesen die deutschen wurden zu einem Volk von Opfern erzogen, Friede, Freude und diskutieren!

  42. wenn soll man wohl mehr hassen?? die asozialen kulturberreicherer oder das deutsche dreckspack in der politik , die diesen abschaum reigelassen hat bzw nicht in der lage ist,diesen biologischen abfall aus dem land zuwerfen.

  43. @wilst

    > Wenn mich grade einer ausrauben will,
    > dann ist das doch eine Notwehrsituation.

    Nein!
    Für dich subjektiv vielleicht,
    aber nicht für den Richter, vor dem
    du stehen wirst, wenn du dem Räuber
    Pfefferspray in die Augen sprühst.
    Gib ihm das Geld und sei froh, wenn du
    körperlich unbeschadet aus der Sache
    rauskommst.
    Oder benutze das Spray und renn weg und
    lass dich nicht erwischen!

    Aber statt dich dilettantisch selbst zu bewaffnen investiere lieber in ein billiges Zweithandy und eine Billigbörse mit 20 EUR (weniger macht die Jungs wütend) in der auch deine abgelaufene Kreditkarte steckt.
    Das Original hast du versteckt am Körper.
    Das klingt alles nach Resignation, ich nenne es Straßenintelligenz, mit Macho Kampfparolen kommt man nicht weiter.

  44. Ich habe immer Pfefferspray dabei.

    Ist übrigens ganz legal, man weiß ja nie, welche losgalassenen Hunde einen erwarten.

  45. #45 Rabe
    Hatte Onkel Addi nicht ähnliches im Sinn? Geistige Bildung stand ja nicht gerade hoch im Kurs (Hab ich so im Hinterkopf aus dem Geschichtsunterricht ohne jetzt Belege nennen zu können).
    Ihr dürft mich gerne korrigieren, wenn Ihr es etwas genauer wisst.
    Soviel zu Zusammenhang der Ideologien.

    Bei Wikipedia ist z.B. zu lesen:

    „Auf geistige Bildung im herkömmlichen Sinn wurde dagegen in der NS-Erziehung wenig Wert gelegt. Die Stoßrichtung war vielmehr antiintellektuell. Es gehe nicht an, hatte Hitler bereits in „Mein Kampf“ gemeint, die jungen Gehirne mit unnötigem Ballast zu beladen. Die Schule, schrieb er, müsse „unendlich mehr Zeit freimachen für die körperliche Ertüchtigung.“ Vor allem das Boxen dürfe nicht vergessen werden. … „Das mag in den Augen unserer heutigen Geisteskämpfer natürlich als wild erscheinen. Doch hat der völkische Staat eben nicht die Aufgabe, eine Kolonie friedsamer Ästheten und körperlicher Degeneraten aufzuziehen.“

    Vielleicht rührt daher die Idee vom Boxtraining zum „Aggressionsabbau“?

  46. @Excalibur

    Natürlich ist das Mitführen von Pfefferspray legal (vorausgesetzt es steht ein PTB Logo drauf oder eine BKA Prüfnummer!)
    Aber wenn du es gegen Menschen einsetzt und du erwischt wirst, dann bete, dass du keinen 68er Richter erwischt!
    Und vorher hoffe, dass dein Täter nicht „auf Tilli“ ist.
    Mann mann, wie naiv kann man sein, mit so’m lächerlichen Döschen Spray…

Comments are closed.