nmp2Schlechte Nachrichten für alle Parteien, die mit Blick auf die Demographie auf künftige Mehrheiten mit muslimischen Wählerstimmen spekulieren. In den Niederlanden werden die knapp 6% Moslems in Zukunft mit einer eigenen Partei an Wahlen teilnehmen.

Islamkennern und -kritikern ist schon lange klar, dass die Erpressung demokratischer Parteien mit muslimischen Wählerstimmen nur so lange dauert, bis sich die Moslems stark genug fühlen, mit einer eigenen Partei anzutreten. In den Niederlanden ist es jetzt soweit. Die Nederlandse Moslim Partij des Konvertiten Henny Kreeft strebt aber zunächst keine Islamische Republik Niederlande an, sondern beschränkt sich erst einmal auf das, was Muslime unter Gleichberechtigung verstehen: Eigene Friedhöfe, eigene schariakonforme Banken und noch dies und jenes, was nach dem Ramadan in einem Parteiprogramm bekannt gegeben wird.

Der Wahlantritt einer ersten Moslempartei in Westeuropa ist großes Thema in der niederländischen Presse, wie etwa im Handelsblad und wurde im deutschsprachigen Raum von der österreichischen Nachrichtenagnetur ATA bekannt gegeben. Merkwürdigerweise befindet die geschlossene Qualitätspresse Deutschlands die beunruhigende Entwicklung keiner Nachricht wert, so dass hierzulande nur die Junge Freiheit in gedruckter Form darüber berichtet.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

126 KOMMENTARE

  1. Es dauernt nicht mehr lange und wir schlafen in Europa ein, und wachen In EURABIEN auf…..

    http://dawa-news.de/

    das ist das islamische pendant zu PI news….
    die kopieren diese seite und greifen Politically Incorrect gezielt an…..

  2. Wunderbar.

    Das riecht nach absoluter Mehrheit für Geert Wilders.

    Warum nennen die sich eigentlich nicht „Freiheitliche Moslem Partei“ oder „Islamisch-Demokratische Partei“ ?
    Hat man soviel Takija nicht mehr nötig?

  3. War nicht anders zu erwarten.
    Und in D wird in so einem Falle nicht gegengesteuert, sondern eher die Partei gewechselt. Hauptsache das Fressen stimmt und ein paar kleine Privilegien bleiben erhalten.

  4. 6% Moslems die zu 100% wählen gehen würden.

    Das gäb‘ eine relative Stimmverteilung bei unseren Wahlbeteiligungen, die man sich nicht auszumalen mag!

    Nachher sind solche Parteien dann wegen einer speziellen Wahlbeteiligung mit Mehrheiten im Land- / Bundestag vertreten,…wie dann die Gesetzegbung aussehen wird braucht nicht erraten zu werden!

  5. Och, die Linksgünen – Sozialdemokraten etc. werden doch keine Berührungsängste haben, d.h. Koalitionen sind doch bestimmt kein Problem. Das solche Parteien künftig zur europ. Parteienlandschaft gehören ist uns doch längst klar.

  6. Das ist der logische nächste Schritt. Wenn die Muslime erstmal zahlenmäßig stark genug sind, kommt die eigene Partei. Dann dauert es nicht mehr lange und ohne die Muslime geht politisch gar nichts mehr. Dann werden keine Forderungen mehr gestellt, es wird einfach gemacht.

    Nach der 50%-Marke Bevölkerungsanteil kommt die Katze aus dem Sack und erste Stimmen werden einen islamischen Staat fordern. Es werden sich verschiedene Muslim-Gruppierungen eine Weile beharken, und am Ende setzen sich – wie immer – die Radikalen durch. Das wird’s dann endgültig gewesen sein.

  7. Ist doch gut.

    Dann brauchen sich die „Etablierten“ nicht mehr ganz so arg an die Musels anschleimen.

    Für Deutschland würden ganz neue Koa-Perspektiven entstehen

    Dunkelrot-rot-grün-dunkelgrün

  8. Geert Wilders wird zum Glück nächster Ministerpräsident der Niederlande. Sonst würde ich mir um die liberalen Niederlande sorgen machen.

  9. Der Islam ist keine Religion, sondern eine totalitäre faschistische Ideologie.

    Keiner hat doch wohl ernsthaft geglaubt, Muslime an seine Partei binden zu können.

    Auch hier werden sich islamische Parteien gründen. Es wundert mich,das das noch nicht passiert ist.

  10. warum freue ich mich eigentlich so tierisch bei dieser meldung:-)

    ich denk mal herr wilders wirds schon richten und denen mal aufzeigen was demokratie ist und wer sich in bälde wieder in der wüste sein zu hause suchen darf.

    keine macht dem islam.

  11. In Holland ist doch auch die erste Pädophilen-Partei aufgetaucht. Die beiden können ja dann gleich eine Koalition bilden.

  12. Ich finde das eigentlich nicht schlecht. So können sich klare Fronten bilden, was hierzulande unmöglich ist, weil innerhalb der letzten Volkspartei (CDU) tiefe Gräben zur Islamfrage vorhanden sind. Die Unterwanderung mit steigender Tendenz und die daraus resultierende Lobbypolitik, wie wir sie in D beobachten, halte ich für gefährlicher. In den NL kann es jetzt einen show-down zwischen Wilders und der NMP geben.

  13. Beispiel Schalke 04: Kein Bundesliga-Verein tat mehr gegen „Rechtsradikalisus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“! Was hat es gebracht? Nichts, nachdem MohammedanerInnenverbände die Hymne nach 75 Jahren entdeckt haben, alle Gutmenscheleien für die Katz!

    Und unsere LinksgrünInnen, die die Türkei am Liebsten schon gestern in der EU hätte, das MohammedanerInnentum den abendländischen Religionen „rechtlich gleichstellen“ wollen, die „Moscheen aus den Hinterhöfen“ in die Innenstädte verpflanzen wollen (oder aus Özdemir-Hunzingers Wohnhaus)?

    Die SPD ist trotz Staatsbürgerschaft für MohammedanerInnen zum Nulltarif bei 20%, die Linksgrünen bei 14, die MauermörderInnen von WASG/SED bei 10 %, macht 44%. Eine MohammedanerInnenpartei mit 6% würde die Volksfront auf 38% schrumpfen lassen.

    Also, ich freue mich auf die erste MohammedanerInnenpartei im Deutschen Bundestag, keine Debatten bei Tageslicht während des Ramadan, kein Bierausschank in der Bundestagskantine, organisierte Erpressungsdemos vor dem Reichstag (die Polizei darf keine Bannmeile mehr absichern) und Claudia Fatima Roth mit Kopftuch am RednerInnenpult! 🙂

    Wenn ich an der Orientalisierung Schaden nehme, sollen die LinksgrünInnen nicht verschont bleiben von den GeisterInnen, die sie riefen.

  14. Ich würde so eine Partei verbieten lassen, aus dem einfachen Grund, dass Staat(-spolitik) und Religion zu trennen sind. Außerdem halte ich „islamische Parteien“ für latent verfassungsfeinlich (siehe Scharia etc. pp.).

    Aber um so besser – je länger das Rumgemusel geht, umso schneller wachen die Abdullah-Gutmenschen dieser Welt auf.

  15. die Gründung der IHF „Islamische Heilsfront“ in der BRD wird nicht auf sich warten lassen. SPD und ihr grünlackiertes Kommunistenpendant werden sich die Äuglein reiben wenn die Moslemkreuzchen wegfallen. Mal gespannt, wie die den argumentativen Sphagat schaffen wenn ihre Lieblinge plötzlich politischer Gegner sind. Geister die sie riefen, werden sie nicht mehr los. Was haben uns die politischen Rohrkrepierer da für eine Suppe eingebrockt.

  16. #8 Sebi01 (06. Aug 2009 10:41)
    Geert Wilders wird zum Glück nächster Ministerpräsident der Niederlande.

    wenn er dann noch lebt …

  17. #5 Bio-Koelner
    Och, die Linksgünen – Sozialdemokraten etc. werden doch keine Berührungsängste haben, d.h. Koalitionen sind doch bestimmt kein Problem. Das solche Parteien künftig zur europ. Parteienlandschaft gehören ist uns doch längst klar.

    Da wäre ich mir an deiner Stelle nicht so sicher.
    Die Mohammedaner hassen die atheistischen Linksdreher der Marke RosaSozialisten (SPD) und GrünSozialisten (GutmenschenSozialisten , 68er) wie die Pest.
    Diese islamophilen und deutschfeindlichen Pseudosozialisten sind für die Mohammedaner nur Mittel zum Zweck.
    Besonders die GrünSozialisten, mit ihrem Hass auf die Familie und ihrem Nihilismus, werden von den Mohammedanern regelrecht gehasst und verachtet.
    Im Falle der Islamisierung Deutschlands, wären die 68er-Sozialisten die Ersten, die von den Mohammedanern wie Ungeziefer ausgerottet würden.
    Derzeit sind die GutmenschenSozialisten in den Augen der Mohammedaner nur nützliche Idioten, die es auszunutzen und zu hintergehen gilt, um auf dem Weg zum Kalifat Alemanistan weiter voranzukommen.

    Das hat dieses irrsinnige und wahnsinnige 68er-Pack bis heute nicht begriffen, aber es ist so.

  18. Brauchen wir in Deutschland nicht mehr.

    Haben schon drei Moslem Parteien

    * CDU
    * Grüne
    * SPD

    die FDP entwickelt sich auch schon zum neuen Volke hin. Sowas nennt man dann Demog(k)rafietie

  19. #21 MozartKugel (06. Aug 2009 10:59)

    Die Taqqyia-GroßmeisterInnen Axel Köhler und Ayman-Mazyiek sind in der ehemaligen Bürgerrechtspartei F.D.P.!

  20. Bei 6% Moslemanteil an der Bevölkerung sind mindestens ebensoviele Prozentpunkte für die Moslempartei fast garantiert, denn die Moslems werden alle Onkel und Tanten, Omas und Opas, Brüder und Schwestern zur Wahl mitschleppen. Dafür werden die Familienpatriarchen und die Imame schon sorgen.

    Dagegen wird der Anteil der Ureinwohner und anderer, nicht-moslemischer Ausländer bei den Wahlen viel geringer ausfallen, weil viele einfach nicht wählen gehen – meine Prognose ist daher, daß die Moslempartei auf Anhieb den Sprung über die 10%-Marke schaffen wird.

    Darüberhinaus wird die Partei dann wahrscheinlich noch von einigen durchgeknallten Gutmenschen gewählt werden, um multikulturelle, nicht-rassistische Gesinnung unter Beweis zu stellen.

  21. Sollen sie doch Politik machen. Das machen sie doch sowieso schon mit ihren ständigen Quengeleien, Forderungen und dem professionellen Beleidigtsein. Wenn erstmal die eigene Partei da ist,kommen die Karten auf den Tisch und dann wird selbst dem letzten Gutmenschen klar werden, worauf die Moslemverbände hinarbeiten. Auch die Gutmenschen haben Kinder, um die sie sich sorgen.

  22. Ich denke, was besseres kann uns gar nicht passieren. Endlich werden die Karten auf den Tisch gelegt. Jetzt sehen wir uns noch einigermaßen „moderaten“ Forderungen der Musels gegenüber, aber das wird sich ändern, wenn die Partei Erfolg haben sollte. Und dann wird vielleicht dem letzten Gutmensche ein Lichtlein aufgehen. Ehrlich gesagt, würde ich mir so eine Partei auch für Deutschland wünschen, es muß endlich Schluß sein mit dem Geplänkel, der Schleier muß fallen.

  23. #1 Conservative01 (06. Aug 2009 10:34)

    Ich finde diese Seite lehrreich. Jede kleinste Aktion wird gelobt. Wie die Mama ihre Kleinkinder. Es gibt keine Niederlage. Alles klappt – dank Allah.

    Diese Seite ist ermüdend. Hier ein Zückerchen, dort ein Schleckereis. Keine Würze.
    Übrigens wie groß ist der Anteil von DialysePatienten unter den Mohams.
    Bestimmt höher als unter anderen Bevölkerungsgruppen.

  24. Ich kann es kaum erwarten bis wie die erste Moslempartei in Deutschland haben.
    Das ganze Dhimmitum, Appeasement und Geschleime der SPD, Günen, CDU,FDP,Linken alles umsonst und vergebens.
    Keine Stimmen mehr von den über Jahrzehnte verhätschelten Musels – und die restdeutsche Bevölkerung wird spätestens dann aufgewacht sein wenn diese Partei im Bundestag ihre Forderungen stellt.
    Die CDU morgen da, wo jetzt die SPD steht, Sozen, Grüne und Linke unter der 5% Hürde – eine herrliche Vorstellung 🙂

    PS: Kann man auch als Nichtmoslem eine Islampartei Gründen? 😀

  25. Ich begrüße eine Mohammedanerpartei, weil hier die Auseinandersetzung auf politischer ebene stattfinden kann und nicht in einer metaphysischen Dunstglocke, die mit „Islamophobie“ vermint ist.

    Die Allahpartei wird sich nicht mehr auf weiche Themen, wie Halal, Kopftücher und Friedhöfe zurückziehen können wie es die Islamverbände machen, sondern muss konkret Farbe bekennen.

  26. #23 Axel_Bavaria; gerechterweise muss man die Stimmen aber anders gewichten. Wenn ich mich nicht verrechnet habe mit nem Faktor von 0,739 Schliesslich zählt eine Frau nur halb und statistisch ist die Frauenquote 12 zu 11 Männern. Hiesse, dass die 6% leider nicht reichen weil das nur 4,3% ergibt.

  27. Das ist wie zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Keine Niederlage, der Endsieg ist nahe. Wunderwaffe usw.
    Es gibt ein bewundernswertes: Die Mohams haben Ausdauer.

  28. Eine auch für D wünschenswerte Entwicklung: Denn wenn die Musels ihre eigene Partei haben, können sich die anderen Parteien ja wieder um die Deutschen kümmern (ein Traum, ich weiss…)

  29. Haben wir auch schon berichtet;-) http://www.blaulicht-blog.de

    Manchmal sind wir also fixer*freu*.

    Traurig dagegen ist der Anlass. Es wird sich zeigen, ob die Moslems geschlossen diese Partei annehmen. Wenn ja ist das ein schlechtes Zeichen für unsere eigene Zukunft und Aufwind für die legalistischen Islamisten.

    Wenn die NMP von der Masse der Musels gewählt wird, dann sollte das dem letzten hierzlande die afahr zeigen, die vom politischen Islam ausgeht. Wenn die Partei nicht angenommen wird, könnten wir plitisch zunächst noch Luft haben-wären dafür aber -zum Glück- eines guten Arguments beraubt.

  30. Aber man sieht’s am Iran. Dort brodelt der Kessel.
    Die Hälfte der Sendungen im iranischen Fernsehen berichtet über und von Mullahs.

    Deshalb heisst das Fernsehgerät und alles was damit zusammenhängt dort „Glaswolle“.

    Die Sendungen werden hinter Glas dargestellt und die Mullahs haben’s alle in der Wolle(Bärte).

  31. @ #1 Conservative01

    Habe jetzt das erstemal von dieser Seite gehört, habe dort gerade rumgestöbert. Und nun habe ich so einen Hals… Boar, was die sich da vor allem in den Kommentaren erlauben… Dreckspack… allesamt… Die alle sollten nicht vergessen, dass sie nur Gäste sind, Fremde, die nicht hierher gehören.. jetzt ist mein Tag wieder versaut… und mein Hass größer…

  32. Türkische Gemeinde fordert die Streichung des Genozidvorwurfs aus den Lehrplänen
    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=780304

    Auch ohne einer Mohamedanerpartei sind die Mohamedaner in Deutschland gut dabei.
    Während in Frankreich die Leugung des Völkermordes an den Armeniern unter Strafe steht, kann in Deutschland munter geleugnet werden.

  33. Langsam kommt sie näher, die nächste europäische Katastrophe.
    Nachdem Europa vor fast 70 Jahren den Nationalsozialismus, auf Kosten der beinahe völligen Zerstörung, besiegt hat, droht nun eine durchaus vergleichbare Ideologie erneut zur Nagelprobe für unseren Kontinent zu werden.
    Mit der massiven Formierung von muslemischen Interessenverbänden und nun sogar Parteien, wird die Basis geschaffen, unser Land und unseren Kontinent zu unterwerfen.
    Ähnlich dem braunen Schlägermob damals kontrollieren heute muslemische Banden schon Teile unserer Städte.
    Und ähnlich wie die Nazis, wird auch der Muslemismus ganz massiv vom gehobenen Bürgertum und Teilen der verblendeten Mittelschicht unterstützt.
    Und hinterher will wieder keiner Schuld an der Katastrophe gewesen sein.

  34. ZUNÄCHST keine islamische Republik …
    „Freue“ mich schon auf den Tag, wenn es in Deutschland so weit ist …
    Wie gut, daß ich diesen Namen für dieses Forum gewählt habe !
    Wir sind Dinosaurier. Und was passiert mit denen ? Die sterben aus.
    8,1 Kinder zu 1,3, alles klar – and the winner is: Ismirschlecht.

  35. bei jeder gründung einer konservativen christlichen partei (ich meine damit wirklich christlich – nicht CDSU…) würden die linken aufschreien und von fundamentalistischen intoleranten extremisten sprechen…

    aber der islam ist immerhin friede TM

  36. Die hirnverbrannten werden als türsteher fungieren um noch mehr muselscheisse rein zu lassen.
    Sorry für mein schlechtes deutsch.. ein besorgter holländer.

  37. Wenn eine deutsche Islampartei gegründet ist,
    dann werden die etablierten Parteien erst recht versuchen, diese durch Integration der Muslime „überflüssig“ zu machen.

    Das bedeutet dann noch weniger Kritik am Islam, und nicht etwa deutliche Abgrenzung.

  38. Der Erfolg einer Moslempartei wird nicht dazu führen, dass sich andere Parteien nicht mehr um die Stimmen von Moslems bemühen. Genauso wenig wie der Siegeszug der Grünen in den 80er Jahren dazu geführt hat, dass die anderen Parteien sich weniger um Umweltschutz bemühen.

    Es wird also eher um einen Wettbewerb um bessere Integration aller Bürger in das neue islamisch-bereicherte Land geben.

  39. Anders als viele PI-Leser glauben, definieren sich Muslime keineswegs nur über ihre Religionszugehörigkeit, sondern noch über eine ganze Reihe anderer Faktoren: Nationale Herkunft, soziale Zugehörigkeit, Geschlecht, Alter, Beruf usw. Von denen werden manche den Menschen sehr viel wichtiger genommen und spielen bei Wahlentscheidungen eine weitaus größere Rolle als die Religion: Ein Kommunist, der zufällig als Moslem geboren und in der Statistik also solcher geführt wird, wird keim eine islamistische Fundi-Partei wählen, ein Türke kaum eine Partei, die von Arabern dominiert wird usw.

    Wäre die Religion einziges Kriterium für eine Wahlentscheidung, müßte die CDU rund 60% der Stimmen bekommen, weil natürlich alle Christen sie wählen. Völliger Blödsinn, was hier wieder verzapft wird: Selbst als noch rund 90% der Deutschen in den 50er Jahren einer Kirche anghörte, haben CDU/CSU ein einziges Mal die 50% (der Stimmen, nicht aller Wähler !!) geschafft.

    Ein Gedanke freilich ist richtig und sollte von uns Islamkritikern auch durchaus verfolgt werden: Wenn die Anliegen der Muslime in den politischen Raum getragen werden, können sie auch politisch diskutiert und bekämpft werden, und die Fundi-Funktionäre können sich nicht mehr hinter der Religionsfreiheit usw. verstecken. Insofern: Nur zu !

  40. Was ist daran so schlecht? Besser, sie gründen eine eigene Partei als daß sie andere Parteien wie z.B. PvdA und SP weiter unterwandern. Außerdem erhält man bei einer Moslempartei eine Vorstellung davon, wie viel Prozent der Moslems die Islamisierung wirklich wollen.

  41. ich bejuble die islampartei nicht, denn wie ich die arbeit unserer politiker kenne, gehen sie koalitionen ein und sehr bald wir die scharia realität. und was das bedeutet, weiss jeder, der sich damit befasst hat.

  42. Wenn das in Deutschland auch der Fall sein wird, bin ich ja mal gespannt wie lange das Deutsch-Türkische Forum innerhalb der CDU Bestand haben wird?

  43. Das ist doch der beste Beweis, dass Moslem nichts mit Religion, sondern mit politischer Ideologie zu tun hat.

  44. #15 Eurabier (06. Aug 2009 10:51)

    ————————-

    ich glaube schon, dass sich etliche politiker aus reinem machterhalt dazu bereit finden, zu konvertieren und dann haben wir die islamische diktatur.

    was mich allerdings freuen würde, ich tue es nicht, dass sich die machtgeilen dann ihre politik von den mullahs oder imamen, je nachdem, welche richtung sich durchsetzt, abholen dürfen.

    dafür dürfen die politiker dann endlich vier frauen haben und kinder heiraten.

    bei den volkers schauts vielleicht dann etwas übel aus. aber vielleicht konvertieren die auch und tun so, als wären sie plötzlich hetero. 😉

  45. Icn bin mir nicht im Klaren, ob es gut oder schlecht ist, wenn sich bei uns eine Moslempartei bildet. Der Vorteil ist, es gäbe klare Abgrenzungen und man wüsste wo man dran ist.

    Anderseits fürchte ich, dass die etablierten noch mehr dem Islam in den A… kriechen, um Stimmen für ihre Partei zu holen. Vor allem die sterbende Partei SPD muss um jede Stimme kämpfen.

  46. In Rotterdam – also einer Hochburg islamischer Bereicherung – bekam die „Islamitische Partij Nederland“ bei der letzten Kommunalwahl gerade 0,24%. Der Islam ist sicher eine Gefahr – islamische Parteien sollte man aber nicht so massiv überschätzen, wie es einige hier tun.

    Da sich Araber und Türken wohl kaum zusammentun werden, wird jede Partei, die die Moslems zu vertreten vorgibt, sicher entweder nur von Arabern oder Türken gewählt.

  47. Es ist unvermeidlich, daß Quantität, wenn sie eine kritische Größe überschreitet, qualitative Auswirkungen hat. Anschaulichstes Beispiel ist der überspannte Bogen. Deswegen ist absehbar, daß Moslems irgendwann die gesellschaftlichen Verhältnisse in Europa bestimmen werden. Das ist einvernehmlich von genozibesessenen europäischen Führern und eroberungssüchtigen Mullahs auch geplant.

  48. #7 KDL (06. Aug 2009 11:59)

    Wenn die SPD das tut, ist ihr Tod dann eine logische Folge davon.

    Das ist wie wenn ein DialysePatient zum Bäcker geht, um süsses Gebäck zu kaufen.

    Das habe ich als Taxifahrer selbst erlebt. Ich holte diese Frau aus der Dialyse ab und musste gleich beim Bäcker halten. Dann kaufte sie sich süsses Gebäck. Zu mir sagte sie dann immer, das Ende kommt dann schneller. Ich habe die Schnauze voll.

  49. So kommt es hier auch! Die derzeitigen Parteien werden die nützlichen Idioten sein; die Steigbügelhalter, die heute unter dem Mäntelchen der Güte dafür sorgen, daß die Rechte der Muslime umgesetzt werden. Dann machen die sich selbständig! In den NL passierts nun, und bald auch hier. Dann können die deutschen Parteien jammern! Alles gegeben, nichts hats genutzt! Und die Muslime in den heutigen Parteien werden ihre erworbenen Kenntnisse in den neuen Parteien einbringen und dorthin wechseln!

  50. Vielleicht gar nicht mal so schlecht.
    Wenn die Vertreter der so genannten volksparteien endlich einsehen,daß ihnen die mihigru Wählerschaft, auf die sie schon seit Jahren schielen, so oder so von der fahne geht, betreiben sie vielleicht endlich mal wieder Politik für das Deutsche Volk,dessen nutzen zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden sie ja geschworen haben !

  51. Eine Moslempartei könnte auch dem Aufwachen der Bürger dienen, die die Islamisierung bisher nicht sehen wollten.

    Ich denke, dass diese Partei dem Widerstand gegen den Islam dient.

  52. #64 Jeremias

    Dass ein noch stärkeres Zugehen auf den Islam die SPD noch schneller umbringt, kann stimmen. Wäre ich übrigens als Taxifahrer auf diese Frau gestoßen hätte ich sie gefragt, warum sie mit dieser Einstellung überhaupt zur Dialyse geht. Ohne geht es nämlich noch schneller …

  53. Das ist genau meine Befürchtung die ich hier schon vor 1 Jahr abgegeben habe.
    Fangen die an sich politisch in einer Partei zu organisieren dann wirds ganz eng.

    Sicherlich können die mehr als nur 5% erreichen – nämlich dann wenn irgendwelche Hackfressen (sind auch hier bei PI einige dabei) – meinen den Stimmzettel ungültig zu machen indem man da irgendeine Scheiße draufschreibt.
    Dies ist auch mit ein Grund wewegen so Splitter wie Linkspartei oder Grüne in einigen Gegenden in Deutschland so hoch abgeschnitten haben.
    Auch eine Moscheebaubefürworter Partei wie die FDP würde meiner Meinung nach nie so hoch abschneiden wenn wirklich mal alle „UNzufriedenen“ mit dem Arsch hochgekommen wären um mal zu wählen (meinetwegen die REPs)

    Die Moslems werden alle geschlossen zur Wahl gehen und orgendlich wählen. Daher werden diese Parteien (wenn man davon ausgeht das auch ein paar Bio-Doof-Deutsche die wählen) locker über 5% kommen.
    In 20 Jahre sitzen da auch 10 bis 15% drin. Und dann wird sich die politische Kultur völlig verändern.

  54. #60 FfD (06. Aug 2009 12:01)

    So sehe ich das auch, zumal es in Deutschland eine noch breitere Streuung islamischer Gruppierungen gibt als in den Niederlanden.

    Wenn den Islamverbänden per Wahl aufgezeigt werden würde, wie wenig sie legitimiert sind, wären wir schon einen betrachlichen Schritt weiter. eine islampartert käme drzeit nicht auf 1% der Wählerstimmen und da müssten sich schon viele schwer vertellen um ihr eine Stimme zu geben.

    Deswegen wird es auch nicht so schnell eine solche Partei: Ohne Legitimation durch Wählerstimmen können die Islamverbände weitaus mehr Einfluss haben und Forderungen durchsetzen als wen sie sich einer Wahl stellen würden.

    Viel interessanter als die virtuelle Macht des Islam in Deutschland ist das Einknicken von Politik und Medien. Das geht nicht mit rechten Dingen z und ich bin davon überzeugt, dass Möllemann nicht der einzige war, der sich und seine Partei für die Wahrnehmung islamischer Interessen schmieren ließ.

  55. Liebe linksgrüne TotalversagerInnen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Goebbels

    Unterwanderung der Demokratie

    Goebbels’ erklärtes Ziel war es, der NSDAP mit den Mitteln des demokratischen Rechtsstaats an die Macht zu verhelfen, um dann die demokratische Grundordnung außer Kraft zu setzen, wie er in seinem Artikel Was wollen wir im Reichstag? darlegte:[5]

    „Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre Sache… Uns ist jedes gesetzliche Mittel recht, den Zustand von heute zu revolutionieren. Wenn es uns gelingt, bei diesen Wahlen sechzig bis siebzig Agitatoren und Organisatoren unserer Partei in die verschiedenen Parlamente hineinzustecken, so wird der Staat selbst in Zukunft unseren Kampfapparat ausstatten und besolden… Wir kommen als Feinde! Wie der Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir.“

    Bei der Reichstagswahl 1928 wurde Goebbels zusammen mit elf weiteren NSDAP-Kandidaten in den Reichstag gewählt.[6]

  56. #20 Konstantinos (06. Aug 2009 12:18)

    5% sind bei 60 Millionen Wahlberechtigten und einer Wahlbeteiligung von 80% 2,4 millionen Stimmen. Glaubst Du im Ernst, dass Aleviten oder Schiiten eine sunnitisch dominierte Partei wählen würden oder umgekehrt?

    Brisant wird es allerdings bei kommunalwahlen in einschlägig bekannten Städten mit einschlägig bekannten Stadtteilen. Hier wäre eine mohammedanerpartei zumindest in der Lage Vertreter in den Ortsbeirat zu bringen, verstärkt durch das Ausländerwahlrecht. Allerdings zeihgen die wahlen zu ausländerbeiräten selbst bei Mohammedanern bisher nur eine geringe Resonanz.

    Die Stärke der Mohammedaner liegt mit Sicherheit nicht in einer parlamentarischen Arbeit und damit in der Übernahme von Verantwortung, sondern im Fordern, Jammern Drohen und Prozessieren.

  57. Vorteil einer Muslimpartei:
    Es findet eine klare politische Auseinander-
    setzung mit konkreten politischen Forderungen
    statt, Kritik kann nicht mehr als Hetze oder
    Islamophobie diskreditiert werden.

    Nachteil:
    Die sog. etablierten Parteien werden aus Koali-
    tionsgründen Zugeständnisse machen, sollte eine
    solche Partei die 5%-Hürde überspringen.

  58. #74 Lyllith (06. Aug 2009 12:38)

    Man stelle sich Cem Özdemir-Hunzinger (AKP/GrünInnen) vor, wenn er im Ausschuss zu Themen wie Erblastentilgungsfonds, regionale Wirtschaftsförderung oder Ethik in der Stammzellenforschung Stellung beziehen müsste.

    So abseits der Themen Multikulti, Integration und Islamisierung kommt dann schnell heiße Luft!

  59. Das ist sehr gut. Überall, wo der Islam in Europa durch Terrorismus, Parteiengründung und andere Initiativen schon mal frühzeitig zeigt, wo die Reise hingeht, besteht die Hoffnung, daß einige Duckmäuser, Mitläufer und Beschwichtiger noch rechtzeitig wach werden und sich in die Reihen der Islamwarner einreihen.

    Vielleicht können wir doch noch rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, um die islamische Unterwanderung und Landnahme durch Moslems in Europa zu stoppen.

  60. Am meisten ärgert mich der Gedanke, daß diejenigen, die aus der Scheune die Balken und Stützen sägen und nach deren Einsturz sagen: „Das haben wir nicht gewollt.“

  61. Was für ein Pech für die SPD, für die nun überhaupt keine Klientel mehr übrig bleibt…
    Die Musels stehen, wenn schon soziale Gerechtigkeit (Armut- , Rütlie- und Bürgerkrieg für alle ) , dann doch mehr auf den Originalen
    …wo ihnen garantiert nicht noch ein Kanalarbeiter über den Weg läuft.

  62. Klasse!
    Wir habens immer schon gewusst.
    Vorallem die selbsternannten „Guten“ unter uns:

    ISLAM HAT NICHTS MIT POLITIK ZU TUN !

  63. Die deutsche Qualitaets[luegen]Presse ignoriert diese historische Meldung sehr bewusst, hat sie doch ihren Lesern seit Jahrzehnten belogen mit der Behauptung es gaebe einen guten Islam und…

    DER „GUTE“ ISLAM HAETTE NICHTS MIT POLITIK ZU TUN

  64. es wird zeit das auch in deutschland eine solche partei gegründet wird, sowas werden die msm nicht vertuschen können.

  65. Mir ist es lieber, wenn der Feind die Maske fallen lässt, anstatt sich hinter den Rockschößen der Gutmenschen zu verstecken. Und da wir wissen, daß die Mohammedaner sich untereinander sowieso alle spinnefeind sind, würde ich hübsche politische Grabenkriege á la Hamas und Fatah durchaus begrüßen. Das würde wohl mehr Aufklärung bewirken, als alle kritischen Webseiten zusammen in Jahren geschafft haben.

  66. „Freunde, der Tag wo uns der Mund verknebelt wird, rueckt langsam aber sicher naeher.“
    ( Beitrag 83 – anders kann ich es nicht kopieren, sorry )
    Diesen Mahner-Satz möchte ich dick unterstrichen wissen, denn oft unterdrücken Minderheiten Mehrheiten, aber bald wird es umgekehrt sein, wir haben weniger als eine Generation Zeit. Wenn mein Deutscher Enkel erst ghettoisiert wird …

  67. An was erinnert mich das nur, an was nur? Ach ich habs:

    Nachdem 1991 die radikalen Islamisten der „Islamische Heilspartei“ (FIS) den ersten Durchgang der freien Wahlen gewannen (188 von 430 Sitzen), übernahm vor dem zweiten Wahldurchgang 1992 das Militär unter Verteidigungsminister Khaled Nazzar die Macht und annullierte die Wahl. Er löste das Parlament auf, rief den Notstand aus, verbot die FIS und zwang Chadli zum Rücktritt. Zeitweise übernahm Muhammad Boudiaf die Führung des Hohen Staatsrats. Seine geplante Reformpolitik konnte aber nicht mehr umgesetzt werden, da er am 29. Juni 1992 einem Attentat zum Opfer fiel. Bis 1994 regierte der Hohe Staatsrat unter der Leitung von Ali Kafi. Als die FIS verboten wird, geht die Mehrzahl ihrer Mitglieder in den Untergrund und ein Bürgerkrieg beginnt. Dieser Auseinandersetzung zwischen radikalen Islamisten und der Armee sind seither über 120.000 Menschen zum Opfer gefallen.

    Geschichte Algeriens

  68. Schon 6% Mohamedaner in Holland ……., das ging aber schnell; is auch nur’n lüttich Land.
    Wie lange das hier wohl noch dauern wird? in England? in Schweden? in Frankreich?

    @ #2 Alemanne (06. Aug 2009 10:36)
    Warum nennen die sich eigentlich nicht “Freiheitliche Moslem Partei” oder “Islamisch-Demokratische Partei” ?

    Das frage ich mich auch, wieso geht nicht „eigentlich“? 😉

  69. # #4 stuebi (06. Aug 2009 10:39)

    6% Moslems die zu 100% wählen gehen würden.

    Nicht zu vergessen, dass auch gewisse „Biodeutsche“ eine solche Partei wählen werden, aus Solidarität.

    Nachher sind solche Parteien dann wegen einer speziellen Wahlbeteiligung mit Mehrheiten im Land- / Bundestag vertreten,…wie dann die Gesetzegbung aussehen wird braucht nicht erraten zu werden!

    Der ZMD wird sich erst mal sicherlich für die Befreiung von der Fünfprozenthürde einsetzen.

    # #6 Kemal (06. Aug 2009 10:40)

    Nach der 50%-Marke Bevölkerungsanteil kommt die Katze aus dem Sack und erste Stimmen werden einen islamischen Staat fordern. Es werden sich verschiedene Muslim-Gruppierungen eine Weile beharken, und am Ende setzen sich – wie immer – die Radikalen durch. Das wird’s dann endgültig gewesen sein.

    Die Sorge teile ich auch. Der Herr Kreeft mag ja nichts Böses im Schilde führen (obwohl die Konvertiten oft die Radikalsten sind) … Spätestens wenn die Partei erfolgreich wird, werden aber auch radikale Elemente die Partei unterwandern. Dann haben wir Islamisten im Bundestag. Mit genügend Einfluss könnte irgendwann die Systemfrage gestellt werden.

  70. Naja, ich bin mir nicht sicher, ob die etablierten Parteien bei einem Erfolg einer Muslimpartei sich endlich mal wieder um ihr eigenes Volk kümmern würden. So wie durch den Erfolg der Linkspartei CDU und SPD nach links abgerutscht sind, so könnte ich mir vorstellen, dass man noch mehr versucht, den Moslems entgegenzukommen, um die „Gemäßigten“ unter ihnen vielleicht doch wieder ins eingene Boot zu holen.

    Zu hoffen wäre natürlich, dass das gemeine Volk trotz intensiver linker Medienpropaganda irgendwann dann doch aufwacht und den Mut zur Wahl einer heimatfreundlichen Partei findet.

  71. Was besseres kann doch gar nicht passieren. Die Maske wird fallen und die Fratze erscheinen.
    Musels können doch nicht mal untereinander friedlich leben.
    Ich freue mich schon über die Bilder von Schlägereien und Messereien auf Parteitagen oder in kommunalen Parlamenten.
    Die müssen dann auch endlich ihre Karten ausspielen und aufdecken. Ich verstehe ja nun berechtigte Sorgen, aber so einige Weicheier hier machen in ihrer Panik die eigene Hose nur braun.
    Wenn die Karten aufgedeckt werden, spielt selbst der blödeste Michel nicht solange mit, bis er den Schwarzen Peter hat

  72. Das wird unseren an starker Schwindsucht leidenden etablierten Parteien aber gar nicht gefallen. Sie können sich doch jetzt nur noch durch Moslemfraktionen am Leben halten.
    Ich bin überzeugt, daß eines Tages das wahre Ausmaß der Abhängigkeit der etablierten Parteien von Moslemverbänden sichtbar wird.
    Wir werden uns sicher noch sehr wundern.

  73. Ich finde :
    EINE GUTE NACHRICHT !

    .
    .
    Vielleicht können dann unsere europäischen Parteien endlich mal wieder die europäischen Werte offensiv vertretenden , denn auf die Muslime braucht man ja keine Rücksicht mehr nehmen ,die sind sowieso verloren und wählen ihrer Chaoten !
    .
    Und diese islamische Partei—
    ..ja die muß dann das Verfassungsgericht , der Verfassungsschutz und wer auch immer von unseren staatlichen Organisationen alle 10 Minuten auf Verfassungsmäßigkeit überprüfen und ähnlich wie die DKP oder KPD (keine Lust jetzt nachzugucken ) dann verbieten !
    .
    Ich denke das ist des Rätsels Lösung ..
    nicht Integrieren ,sondern Aussondern ,Absondern und dann entsprechend unserer Gesetze Eleminieren (ich meine die Muslimpartei nicht die Muslime ) !

    .
    zu schön um wahr zu sein !

  74. Ich zeichne jetzt ein Zukunftsbild, das nicht unbedingt so kommen muß, aber so kommen könnte:

    In, sagen wir, dreißig Jahren werden die Muslime zumindest in unseren Großstädten in der Mehrheit sein. Dann werden sie, da es dann auch in Deutschland eine Muslimpartei geben wird, in den Parlamenten die Mehrheit haben. Dann werden die Regeln dieser Leute gelten: Die Scharia wird eingeführt und damit die Demokratie abgeschafft.

    So kann man auf demokratische Weise die Demokratie abschaffen. Und die vielen CDUler, SPDler, Gutmenschen und Teile der Pfaffen, die jetzt dem Islam das Feld ebnen, werden erstaunt sein, wie es so weit kommen konnte.

  75. @ #71 Konstantinos (06. Aug 2009 12:20)

    Wieso „eigentlich“?, was sollte es denn sonst noch heißen?

  76. #74 Lyllith

    viele „wenn’s“ und „aber’s“

    also „wenn“ sich eine solide Moslempartei hier durchsetzt sind die Glaubensrichtungen des Islam hier in Europa mittel-und langfristig völlig sekundär.
    Und da wir definitiv mehr als 5 Millionen Musels in Deutschland haben – und immer mehr den Deutschen Pass haben – wird das in den nächsten 20 Jahren ganz klar eine Veränderung der Gesellschaft nach sich ziehen.

    Aber diese Gesellschaft kommt so oder so. wenn es halt keine Musel-Partei ist dann wird das eben durch so Scheiß-Parteien wie FDP, Links-CDU, MultiKulti Grüne etc durchgeboxt.
    Dafür brauchen die keine Moslem-Partei!!

    Und für die Traumnasen hier: es wird auch nie einen Bürgerkrieg geben. Es wird hier in Deutschland auch keinen Aufstand der Anständigen geben. Dafür geht es nämlich dem Deutschen viel zu gut.
    Wir haben vor einem Jahr hier in Darmstadt unser Kind bekommen. Auf der Station im Klinikum Darmstadt waren vielleicht 40-45% Deutsche Frauen. Der Rest waren ALLES Frauen mit Kopftüchern. Und die Familien die dort zu besuch kamen hatten auch alle 3 bis 4 Kinder im Schlepptau.

    Und genau das wird uns allen in 20 Jahren hier das Genick brechen. Das geht schleichend. Wir hier bei PI sehen das kommen. Der Durchschnittdeutsche guckt aber lieber Abends DSDS und Big Brother und Sportschau.

    Ich will nicht verallgemeinern, aber mit dem Gro` der Deutschen Bevölkerung heutzutage kann man keinen Blumentopf mehr gewinnen.

  77. Aiman Mazyek hat doch schon in seiner „Islamischen Charta“ geschrieben:

    21. Parteipolitisch neutral
    Der Zentralrat ist parteipolitisch neutral. Die wahlberechtigten Muslime werden für diejenigen Kandidaten stimmen, welche sich für ihre Rechte und Ziele am stärksten einsetzen und für den Islam das größte Verständnis zeigen.

    http://www.zentralrat.de/3035.php
    Nur regt sich darüber keiner auf. Im Gegenteil, der Takiyya-Meister prahlt jedes mal mit der Islamischen Charta.

  78. Ist doc schön wenn sie ne Moslem Partei gründen. Die etablierten verlieren an Wählern und die Freiheitspartei bekommt noch mehr Zuspruch. Die Moslempartei kann ja max. mit nur 6% rechnen. Geert Wilders kann doch glücklich darüber sein und sich stark bestätigt in seiner Argumentation fühlen.
    Sie wollen sich abspalten und unter sich bleiben (eine Parallelgesellschaft). Sieht man doch schon an der Forderung einer moslemischen Bank. Ich sehe die Zeit fast kommen wie im 19.Jhd. Juden hatten zum Teil in eigenen Firmen keine Menschen mit anderem Glauben eingestellt. Zumindest wurde mir mitgeteilt, dass das ein Grund der damaligen Judenverfolgung war. Tut es mir Kund, wenn es nicht so sein sollte. Heute spalten sich dann die Moslems genauso ab.

  79. #47 Conservative01 (06. Aug 2009 11:36)

    bei jeder gründung einer konservativen christlichen partei (ich meine damit wirklich christlich – nicht CDSU…) würden die linken aufschreien und von fundamentalistischen intoleranten extremisten sprechen…

    PBC, AUF und Zentrum sind ja „wirklich“ christliche Parteien mit wie ich meine teils sehr gutem Parteiprogramm. Da diese allerdings zuwenig Wählerstimmen bekommen, werden sie von den Linken (noch?) nicht als ernste Bedrohung wahrgenommen und darum nur unter ferner liefen geschmäht. Anders sähe es natürlich aus, wenn jeder überzeugte Christ eine von diesen Parteien wählen würde – aber man will ja keine Stimme an eine Splitterparte „verschenken“ und wählt dann doch lieber CDU oder was auch immer. Manche meinen allerdings auch, dass mit einer christlichen Partei die Trennung von Kirche und Staat nicht mehr gewährleistet wäre, obgleich sich diese Parteien natürlich zur Trennung bekennen und gewiss keinen Kirchenstaat einführen wollen, sondern lediglich Politik nach christlichen Werten betreiben wollen – so wie früher eben die CDU.

  80. Mit den grundgesetz- und demokratiefeindlichen Zielen des Islam im Programm wäre eine Partei zur Zeit verfassungswidrig und würde zu keiner Wahl zugelassen werden.

    Eine islamische Partei als politisches Gegengewicht ist eh nicht notwendig, mit Hilfe der etablierten Parteien samt Kirche erreichen die Mohammedaner ihre Ziele wesentlich einfacher.

    In wenigen Jahrzehnten werden die Mohammedaner die Mehrheit in der Bevölkerung stellen, und m. E. kann uns dann nur noch eine laizistische Staatsform vor einer Theokratie retten.
    Doch solange es den Glaubensanhängern noch wichtiger ist, dass ein Kreuz im Klassenzimmer hängt, sehe ich da schwarz.

  81. Deathlicon (06. Aug 2009 16:00)

    Ich sehe die Zeit fast kommen wie im 19.Jhd. Juden hatten zum Teil in eigenen Firmen keine Menschen mit anderem Glauben eingestellt. Zumindest wurde mir mitgeteilt, dass das ein Grund der damaligen Judenverfolgung war. Tut es mir Kund, wenn es nicht so sein sollte. Heute spalten sich dann die Moslems genauso ab.

    Das kann man so allgemein nicht sagen. Ein ganz großer jüdischer Teil wollte sogar deutscher als die Deutschen sein. Man denke nur an den überproportional großen Anteil an jüdischen Soldaten im ersten Weltkrieg, die für ihr deutsches Heimatland kämpfen wollten. Das Hauptproblem der lediglich 500000 Juden und damit <1% in Deutschland (vgl. mit über 4 Mio. Moslems heute) war, dass sie wegen ihrer überdurchschnittlichen Intelligenz (man spricht übrigens von einem durchschnittlichen IQ von 120 im Gegensatz zu 100/102 bei den Deutschen und 89 bei den heutigen Türken in Deutschland) überproportional an der geistigen und wirtschaftlichen Elite partizipierten (bei <1% Bevölkerungsanteil war die Hälfte des Kapitals in jüdischer Hand, mindestens ein Drittel der Professoren war jüdisch, über die Hälfte der Theaterintendanten etc.). Der Hauptgrund für den Judenhass in Deutschland unter Hitler war m.E. Neid und ein unnötiges christliches Unterlegenheitsgefühl. Man muss es leider so sagen: Der Größenwahnsinnige Hitler hat einen Großteil der deutschen Elite ausgerottet oder verjagt. Auch deshalb wurde nach dem Krieg Deutsch als Wissenschaftssprache von Englisch abgelöst, verringerte sich der deutsche Anteil an Nobelpreisträgern, wurde der wissenschaftliche Aufstieg der USA nicht zuletzt durch aus Deutschland eingewanderte jüdische Wissenschaftler vorangetrieben.

  82. Das wird auch in Deutschland so kommen, eine islamistische Partei ist nur noch eine Frage der Zeit. Wer vor 15 Jahren vor dieser Entwicklung warnte wurde von den Politikern als Nazi verleumdet. Und anstatt diese Entwicklung zu verhindern, haben die Politiker den Deutschen nichts als Märchen erzählt von den schönen neuen multikulti Brave New World die da über Deutschland kommt.

    Einwanderer sichern Renten
    Brandenburgs Innenminister fordert ein Zuwanderungsgesetz

    Archiv 1994, 06. April

    https://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/1994/0406/inland/0046/index.html

    Und was ist nun, 15 Jahre später, aus diesen vollmundigen linksgrünen Wahlversrechern geworden?

    In der Altersgruppe 20 bis 34 Jahre mache die künftige Rente nur 39 Prozent des letzten Einkommens aus.

    http://www.faz.net/s/Rub48D1CBFB8D984684AF5F46CE28AC585D/Doc~EBD86213E56804791B98337C80E048FD8~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell

    Und das ist auch kein Wunder, denn die Einwanderung in die Sozialsysteme wird uns in Zukunft 1 Billion Euro kosten, von den schon verlorenen Milliarden mal ganz abgesehen.

    „Unter dem Strich vergrößert die Zuwanderung so die Nachhaltigkeitslücke um rund eine Billion Euro “

    http://www.welt.de/welt_print/article2201517/Staat_muesste_vier_Billionen_Euro_fuer_die_Zukunft_zuruecklegen.html

    Die sozialistischen Politiker von schwarz über gelb bis grünrot haben also nicht nur unsere Sozialsysteme ruiniert, jetzt legen sie auch noch Hand an unsere Art zu leben. Selten in der Geschichte wurde eine Nation so von ihren Politikern zugrunde gerichtet wie die deutsche. Und es besteht kaum Hoffnung auf Besserung! Und Dank brauchen wir auch erwarten, im Gegenteil, wir ernten nichts als Vorwürfe und Anklagen.

  83. Merkwürdigerweise befindet die geschlossene Qualitätspresse Deutschlands die beunruhigende Entwicklung keiner Nachricht wert,(…)

    Naja, bei der Welt (online) hat man die „gute Nachricht“ 😉 schon verkündet. Man sieht es als „Chance und Bereicherung“, der man sich stellen muss.
    Dass der politische Islam (der Islamismus in Europa), das seit Jahrhunderten unreformierte Gegenmodell zu unserer freiheitlichen Demokratie, demnächst in bereits stark ersiedelten Gebieten durchaus bald den Bürgermeister stellen könnte, wird auch erwähnt.
    In den hohen Stuben der restlichen deutschen Massenmedien überlegen sich wahrscheinlich gerade die machthabenden Volkspädagogen, wie sie den Trotteldeutschen, wenn überhaupt, diese Nachricht als Gewinn verkaufen können.

    sapere aude, Europa!

  84. Interessant wir ihr politisches Programm sein. Werden Sie zur Täuschung der Niederländer offiziell weiterhin auf Taqiyya machen oder bereits klar zum moslemischen Umsturz aufrufen? Wahrscheinlich schon ersteres.

  85. Domain: dawa-news.de
    Domain-Ace: dawa-news.de
    Nserver: s90104.evanzo-server.de
    Nserver: ns-239.evanzo-server.de
    Status: connect
    Changed: 2009-01-28T12:51:16+01:00

    [Holder]
    Type: PERSON
    Name: Faruk Kamiloglu
    Address: Bert-Brecht-Str. 11
    Pcode: 78054
    City: Villingen-Schwenningen
    Country: DE
    Changed: 2008-05-27T01:26:06+02:00

  86. Mensch mensch mensch, es geht also los.
    Das was ein DITIB-Funktionär vor einigen Jahren schon im Spiegel- oder Stern-TV geäussert hatte: „Solange wir nicht die Mehrheit haben, richten wir uns an die geltende Gesetze“. Jetzt machen sie also den nächsten Schritt. Das wird in D auch so kommen, kein zweifel.

    Auf der anderen Seite, kann es aber auch zur Chance werden. Wenn FDP-Mayzik, Özdemir und Tarek al Wazir von den Grünen, SPD-Edathy mit ihren ganzen Anhänger und Pilgern in diese Partei gehen, bleibt doch weniger Wählerpotential übrig. Bei den Grünen sehe ich dann nur noch Soziologie-Studenten und Hausbesetzer. Bleiben bei den Grünen vielleicht 4%, die FDP bekommt auch einen ordentlichen Knacks, da der türkische Gemüsehändler die islamische Freiheit wählt.
    Auch die Befürchtung und Gefahr das die beiden grossen SPD/CDU, noch weiter nach links rutschen, habe ich nicht. Natürlich werden sie es tun und sich anbiedern. Das macht dann aber endgültig den Weg frei für die Fusionspartei oder ähnliches.

    Das einzigste Problem wird der Massenansturm auf die deutsche Staatsbürgerschaft sein, um überhaupt Wahlberechtigt zu sein. Diesen werden die Trullas mit Bärten ihren Schäafchen am Freitag aber schon einbleuen.

    Die Maske fällt immer weiter!

  87. Das einzigste Problem wird der Massenansturm auf die deutsche Staatsbürgerschaft sein, um überhaupt Wahlberechtigt zu sein. Diesen werden die Trullas mit Bärten ihren Schäafchen am Freitag aber schon einbleuen.

    genau und unsere Politschwachmaten werden „uns“ das dann noch als „gelungene“ Inte–ähh Assigration verkaufen.

  88. Ist es wieder soweit, das sich die NSDAP wieder gründen und zu Wahlen antreten darf, ohne großes Widerstand? Das dies unter neuem Namen und außerhalb der deutschen Grenzen geschieht ist kein Grund diese Neo-Faschisten zu verbieten und deren Drahtzieher sofort einzusperren.

    ( „VERGAST DIE JUDEN“ , „JUDEN UND ISRAEL AUSROTTEN“ – ( muslimische Demonstration, Amsterdam 2009 )

    Europa, hast Du keine Ohren – hast du den Verstand verloren?!

  89. was glaubt ihr wie die Wahlen ausgehen

    Bei Einwohnerzahlen der 10 bis 25 Jahre alten Musels.
    Rotterdam 52 %
    Amsterdam 51 %
    Utrecht 69 %
    Doordrecht 45 %
    Den Haag 44 %
    usw usw.

    Na wie sieht das Wahlergebniss in den Städten wohl aus ???

  90. #16 R.Masters: Mit der in den Niederlanden letztes Jahr so offen vorgetragenen Forderung „Juden ins Gas!“ wird die Muselpartei sich wohl (erst einmal) zurückhalten…

  91. #103 Deathlicon (06. Aug 2009 16:00)

    ———————–

    nein, sie haben recht.

    ich habe einige jahre in einer jüdischen firma gearbeitet, die während des krieges unter naziverwaltung gearbeitet hat und nach dem krieg, als die geflüchteten besitzer wieder zurückkamen, die firma zurückerhielten.

    und im übrigen 10 jahre keine steuern zahlen mussten, aber das nur nebenbei.

    der besitzer hat mir auch versichert, ihre sehr alte firma, ich erinnere mich nicht mehr an die jahresgründung, aber im 19. jhd. hat ebenfalls keine goj eingestellt. erst nach dem krieg, als es weniger juden gab, waren sie gezwungen, sich für nichtjuden zu öffnen.

    ich habe es damals nicht verstanden bzw. besser gewusst, aber ich habe damals rassismus gegenüber nichtjuden erfahren.

    und der chef hat die nichtjüdischen angestellten nicht gut behandelt. ich hoffe, dass das eine ausnahme war.

    andererseits, meine grossmutter, obwohl halbjüdin, war bei einer jüdischen familie in dienst und die hat ebenfalls über schlechte behandlung erzählt und das war bereits vor dem 2. weltkrieg.

  92. Gibt es wirklich Einfaltspinsel
    welche solche Parteigründungen nicht voraus sahen ?Alle in Deutschland lebenden Ausländergruppen werden früher oder später ihre eigenen Parteien gründen..Und können dann
    schön demokratisch koalieren..Gegen deutsche Parteien..Das ist Evolution auf demokratisch,
    und der germanische Michel schaut verlegen
    grinsend dabei zu..17 mill Ausländer leben
    offiziel im Lande,bekommen früher oder später Pass..Gut,die Moslems wolln wir los sein,aber Indern Afrikanern,Chinesen schenken
    wir das land..Wir haben ja zuviel davon…..

  93. #106 ramma damma (06. Aug 2009 16:15)
    Doch solange es den Glaubensanhängern noch wichtiger ist, dass ein Kreuz im Klassenzimmer hängt, sehe ich da schwarz.

    ——————–

    interessant.

    täusche ich mich oder setzen sie islam und christentum, eh alles eins, weil religion gleich und täusche ich mich weiters, sie unterstellen den christen, einen gottesstaat errichten zu wollen?

    das kreuz sozusagen als hakenkreuz der christen in ihrer radikalen ideologie?

  94. Die EU-Staaten sollen nur noch mehr Islamo-Faschisten einbürgern und diesem elenden Dreckspack das Stimmrecht verschaffen. In Belgien sind die Inzucht verseuchten Moslembrüder und die Kopfwehtuch-Vogelscheuchen auch daran, eine eigene Musel-Dreckseckelpartei ins Leben zu rufen. Auch in Belgien werden den etablierten Schafskopfparteien wie den Grünen und den Sozis inskünftig die Muselstimmen fehlen. Recht so, ihr Belgier-Idioten. Nebst den belgischen Idiotenparteien gibt es neu noch eine Muselpartei mit vielen gehirnamputierten Genossen.

  95. #110 BePe (06. Aug 2009 16:31)

    ———————

    genau so!

    wir brauchen uns nicht wundern, wenn uns mohammedaner verachten, es machen ihnen doch unsere politiker vor.

    sie haben europa zum abschuss freigegeben. die mohammedaner vollenden nur das werk, abgesehen vom auftrag ihrer religion.

    meines wissens hat es das noch nie in der geschichte gegeben, dass die sog. elite ihr eigenes volk so dermassen verachtet hat und dem feind ausgeliefert und das über einen ganzen kontinent hinweg.

    sie sagen: seht her, liebe mohammedaner, unsere völker sind es nicht wert, dass ihre lebensweise, ihre werte, ihre kultur erhalten bleibt, nehmt euch, was euch gefällt, aber lasst uns, der elite unsere reichtümer.

    wenn nicht, eine banküberweisung ist leicht getätigt und in fünf minuten bin ich im flieger und weg in mein aussereuropäisches exil.

  96. #119 Roswita

    Glaube ich nicht, weder die Polen noch Serben oder Ost-Asiaten oder sonstwer werden eine eigene Partei gründen. Das wird sich einzig und allein auf die Moslems beschränken. Die Äußerungen und die politischen Forderungen der islamischen Funktionäre zeigen doch klar wohin der Hase läuft, langfristig wird es autonome islamische Gebiete geben die sich immer mehr ausbreiten werden. Und alles mit tatkräftiger Unterstützung der BRD-Macht-Eliten in Politik, Presse, Funk und Fernsehen.

  97. So!
    Nun können die Systemparteien beweisen ob sie für ihre Völker geradestehen wollen, oder ob sie lieber an den Machthebel bleiben als vorläufiger Juniorpartner der Islamparteien.
    ich denke, die rote Suppe Europas wird rasch merken, dass die pläne vonwegen muslimische Stimmen nun endgültig abzustreichen sind.
    Bin gespannt auf ihrer Reaktion auf die Fakten…..

  98. #17 alter ego

    Tja in diesen Städten wird bald nix mehr ohne Islam laufen. Wird ein böses erwachen der atheistischen Holländer geben. Ein einzelner kann dekadent sein, aber wenn ein ganzes Volk in weiten Teilen der Dekadenz frönt ist es für das Volk tödlich. Deutschland ist auf dem besten Weg dahin es die Holländern gleichzutun. Aber was solls, jedes Volk hat die freie Wahl, wenn es sich dazu entschieden hat aus der Geschichte abzutreten bitteschön, ist deren demokratische Entscheidung.

  99. #24 Braccobaldo

    also ich gehe davon aus dass diese kaputten Eliten in der EU/Deutschland keine Skrupel davor haben werden mit dieser Partei eine Koallitionsregierung zusammenzuschustern.

  100. Da sollte der Westen von so manch korrupt beschimpften Osteuropastaat lernen, weil der in der Verfassung klar verbietet das Parteien sich nach Ethnien oder Religionen ausrichten. Religionen haben in einem laizistischen, demokratisch, freien Land in der Politik nichts zu suchen – basta. Ahja im Gegensatz zum Kosovo steht das in Dunkeldeutschland nicht mal klar in unserer Verfassung.

  101. Da werden sich Grüne ,Linke bzw Se?pd? ärgern und sie fallen unter die 10% ?Nach Umfragen liegt die Spd noch bei 20% ?

  102. Das kommt auf die Islam-Speichelleckern von CDU und Co. auch noch zu. Wenn die umschleimten Schätzchen trotz aller Lobhudelei (Lakai Böhmer: Diese Menschen mit Ihrer vielfältigen Kultur …) sich hier nicht einbinden lassen, sondern doch in einer eigenen Partei Ihre Ziele durchsetzen wollen. Das brauchen Merkel, Böhmer, Steinmeier und Co: Den Tritt in den Hintern, damit die Zunge wieder in den Mund zurückschnellt.

  103. Stark. Das ist jetzt wohl der nächste Punkt auf dem Eroberungsplan.
    Eigentlich ziemlich clever. So sitzt man demnächst an den wichtigen Hebeln und kann die Schar’ia auch ganz ohne Gewalt einfach umsetzen.
    Danke EU!

  104. An dem Thema sollten wir dran bleiben … aber vielleicht nützt es auch nichts, da es unseren Politikern schon reicht die nächsten 4 Jährchen abzusitzen um eine Schöne Rente für den Rest des nutzlosen Lebens garantiert zu haben.

  105. @Gegendemonstrant : Was heist hier „schöne EU“ – willst du die Errungenschaften der Bilderberger angreifen ?

  106. Mensch Leute, nun macht euch mal nicht in die Hose. Die Entwicklung mit der Parteigründung finde ich gut. Musels kriegen es nicht mal gebacken, untereinander friedlich zu sein, ich freue mich schon auf Schlägereien und Messereien in den Parlamenten.Die Maske wird fallen und die Fratze erscheinen. Habe ich weiter vorn schon geschrieben.

    Was soll denn passieren. Sollen sie sich doch vermehren wie die Ratten, eingehen werden sie wie die Lemminge. Verlassen können wir uns darauf, dass der Musel nichts gebacken bekommt. Will der Musel etwa versuchen, womöglich noch mit Rotgrünversagern so etwas wie ein BIP zu erwirtschaften, welches dann großzügig verteilt wird. Allein sich dies vorzustellen, könnte bedeuten, vom Lachkrampf dahingerafft zu werden. Wenn wir die nicht ernähren würden, wären die gar nicht lebensfähig.

    Ab einem gewissen Prozentsatz durchmuselung werden Leistungsträger dieses Land verlassen. Die, die überbleiben, werden sich mit Stöcken den Schädel einschlagen und dies wird noch zu einem Zeitpunkt geschehen, in dem der Musel noch nicht in der Übermacht ist.

    Interessant werden hier m.E. schon die Monate nach der Wahl, wenn uns allen die Wahrheit über den finanzieellen Status dieses Landes verraten wird.
    Laßt uns weitermachen wie bisher. In Foren den Michel aufklären. Aber auch Aktionen starten, wie wir es in Hannover machen, über die ich hier aber nicht näher eingehen kann.
    Aktionen, die den Musel schwer verärgern und jetzt schon aus der Reserve locken, Aktionen, die weniger Opfer auf unserer Seite in 20 Jahren bedeuten.

  107. Eine Moslempartei hätte schon Ihren Charme. Statt Dienstwagenaffären und Parteispendenskandalen würden die künftigen Minister dann wegen Planung und Ausführung von Terroranschlägen zurücktreten.

  108. Nur Dummköpfe sind gegen diese Partei – damit hat man die Idioten nicht nur endlich im Griff: Mit sowas streben Parteien wie die SPD endlich „Projekt 18“ an!

    „Nix Kuffar-Partei wähle – jetzt alle Muslim, du verstehe, alle klar?“

    So muss das sein!

    Diesen Mist sollen sie mal auch bei uns verwirklichen, dann haben die Deppen ständig den Verfassungsschutz am Arsch und die SPD/Grün-Linken noch weniger Stimmen.

    Isch mach Muslim, du auch? 😉

  109. wien1529

    täusche ich mich oder setzen sie islam und christentum, eh alles eins

    Natürlich nicht.

    Es geht um die Berührungsängste von Gläubigen mit dem Laizismus, und darum, dass sie glauben ohne Blessuren aus dieser Nummer mit dem Islam herauszukommen.

    Tatsache ist aber, dass wir überhaupt nicht mehr auch dieser Nummer herauskommen werden.

    Es ist, wie auch diverse Videos im Internet zeigen, eine unumkehrbare Entwicklung, dass wir in einigen Jahrzehnten mehrheitlich moslemisch sein werden. Schon allein durch die demographische Entwicklung, den verschärften Zuzug durch die Bevölkerungsexplosion noch gar mit eingerechnet.

    Was machen wir dann mit Millionen von moslemischen Bürgern, sie alle zwangskonvertieren, vor die Wahl stellen Christ zu werden oder das Land zu verlassen, in Lager internieren wenn sie beides nicht wollen?

    Was ist die Lösung der Pro-Parteien oder der Reps? Vielleicht mal einen Moscheebau verhindern, oder Straftäter auf die Finger zu klopfen, doch das allein bringt uns nicht weiter.

    Was ist wenn sich Moslems soweit verbiegen um eine grundgesetzkonforme Parteizielsetzung zusammenzuschustern und eine moslemische Partei samt der Unterstützung von Gutmenschen 20-25% Stimmenanteil erzielt? Was ist wenn ohne Moslems politisch nichts mehr geht?

    Der einzig gangbare Weg um neben anderen Freiheiten auch die Religionsfreiheit zu schützen ist der Staatslaizismus. Umso eher das die Christen auch bei uns erkennen umso besser lässt sich unser Wertesystem vor den kulturellen Totengräbern aus der Politik schützen.

Comments are closed.