Matthias BuckesfeldNach den Vorkommnissen in Radevormwald am vergangenen Samstag (PI berichtete) hat sich der CDU-Bürgermeisterkandidat Matthias Buckesfeld (Foto) an den Autoverleiher Europcar gewandt: „Die Partei Pro-NRW ist m.E. in höchstem Maße provokativ, ausländerfeindlich, intolerant …. Muss ich demnach davon ausgehen, dass Sie die Partei ‚Pro-NRW‘ aktiv und auch weiterhin unterstützen?“, so Buckesfeld.

Die gewünschte Antwort von Europcar an den Denunzianten Buckesfeld ließ nicht lange auf sich warten:

Zunächst möchten wir in aller Deutlichkeit betonen, dass sich Europcar von Rechtsextremismus und sämtlichen weiteren Form der Ausländer- oder Demokratiefeindlichkeit distanziert, ebenso von Parteien, deren Basis derartiges Gedankengut ist, sowie deren Veranstaltungen.

In dem von Ihnen geschilderten Fall, einer „pro NRW“ Demonstration in Radevormwald, ist unser Lkw ohne Kenntnis von uns eingesetzt worden und deshalb sehr zu unserem Bedauern in das Licht dieser unerfreulichen Veranstaltung gerückt. Uns war bei Abschluss des Mietvertrages weder bekannt, dass der Mieter zur rechtsextremen Szene gehört noch zu welchem Zweck das Fahrzeug genutzt werden sollte. Hätten wir davon Kenntnis gehabt, hätten wir selbstverständlich von einer Vermietung abgesehen. Sofort nachdem uns der Vorfall bekannt wurde, haben wir Maßnahmen ergriffen, dass dieser Kunde in Zukunft bei Europcar kein Fahrzeug mehr mieten kann.

Vielleicht sollten sich Matthias Buckesfeld und die Firma Europcar noch einmal den Artikel 3 des Grundgesetzes durchlesen, der da lautet:

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

» infomaster@europcar.com

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

165 KOMMENTARE

  1. Da würde ich als Pro´ler gleich mal eine Strafanzeige einreichen, sonst zieht das immer weitere Kreise!

    Das ist eines Rechtsstaates einfach nicht mehr würdig! Vor dem Demokratieverständnis des CDU möchte ich gar nicht sprechen!

  2. Er sollte vermieten können an wen er will. Genauso arbeite ich nicht für mohammedanische Belange. „Mieter zur rechtsextremen Szene“ wäre aber, meine ich, als Verleumdung zu verfolgen. Ich lehne auch keinen mohammedanischen Auftrag mit der Begründung ab, der Auftraggeber sei ein Terrorist.

  3. Dem nächst wird es heissen „Kauft nicht bei PRO“. Einfach schamlos was da abläuft.

    Hoffentlich geben die Wähler den richtigen Denkzettel.

  4. Marktwirtschaft und damit Vertragsfreiheit: Jeder darf selbst entscheiden, mit wem er einen Vertrag eingeht.
    Ich würde Pro Köln auch nicht mein Auto mitgeben. Aber auch nicht der Antifa! 😉

  5. Spielt es nun wirklich noch eine Rolle, ob wir im
    September Rotrotgrün oder Schwarzgelb kriegen?

  6. CDU Buckesfeld,der nützliche Idiot der LINKEN.

    Die ganze CDU ist von Linksradikalen geentert worden,die Chefin Merkel selber ein linkes U-Boot.

    Kohl,die Abrissbirne, hat die Demontage der Konservativen in der CDU begonnen,FDJ Merkel setzt sie fort.

    Die CDU ist heute nur noch eine Tarnorganisatin der LINKEN,Etikettenschwindel pur.

    Nur noch von gekauften Narren wählbar.

  7. Schaut euch mal seine Adresse an ( die von dem „Kandidaten“ ) irgendwie passt das.

    Am ende kommt noch raus das der die Steinewerfer ermuntert hat um sich anschliessend bei Europcar wichtig zu machen – wären zwar Assifanten Methoden aber seit so Typen wie Schramma durchaus möglich.

  8. wir können EUROPCARS doch 10 mal mehr schädigen , EINFACH KEINE AUTOS MEHR DORT MIETEN ; mal sehen wie die dann doof gucken.
    genauso ginge mit dem benzin beim tanken , ein aufruf nicht mehr bei zb. aral tanken , dann könnt ihr sehen wie die mit den preisen runtergehen. aber wie immer scheitert es an der EINIGKEIT DER MENSCHEN !!

  9. Ist ja mal wieder typisch. Statt sich darum zu kümmern diese Chaoten die hier randalieren, die Autos mit Steinen beschmeißen und den Pro-NRW-Mitgliedern drohen,langfristig hinter Gitter zu bringen, setzen solche Vollpfosten wie Matthias Buckesfeld nochmal einen drauf, indem sie den Opfern die Autos verbieten und somit ihre Mobilität einschränken. Vor allem sieht der „Kerl“ voll wie ein Politiker aus – ich bin der Meinung, der sollte nochmal zur Schule gehen.
    Eine Logik ist das mal wieder – klar, wenn Pro-NRW-Mitglieder keine Autos haben, können Linksextremisten auch keine Autos zerstören. Man darf die armen Kleinen ja nicht provozieren, und wenn doch, dann ists sowieso alles unsre Schuld!

  10. So ich denke mal Europcar hat sich eindeutig als Anti Demokratisch AntiChristlich und Antisemitisch geoutet, denn unter den sogenannten „Demonstranten“ waren ja wohl auch genug graue Wölfe.

  11. Wollte fuer meine Reise auf die Kanaren schon bei Europcar ’nen Leihwagen holen. Ich Idiot ich! 🙂

  12. Einige Bürger aus Radevormwald haben keine Probleme damit, sich vorzustellen und sogar anzuregen, dass ihre ehemalige Kirche, die Kapelle Sankt Gangolf, in eine Moschee umgebaut wird. Nicht möglich? Hier der Beweis:

    Aus dem so genannten Stadtnetz Radevormwald Forum:

    Sankt Gangolf- Was kann aus der Kirche werden?

    McPillus Wir haben hier in Radevormwald viele islamische Gemeinden, die in schäbigen Hinterhöfen, in provisorischen Moscheen ihrem
    Glauben nachgehen müssen. Warum kann man nicht dieses ehemalige Gotteshaus erhalten
    und eine vernünftige Moschee errichten ? Platz wäre auch noch für einen passenden Kindergarten und eine kleine Gebetschule.

    Silver Ob das durchsetzbar ist? Aus Kirche mach Moschee? Wobei, das freut den Wotan und das Ronsdorf Milchgesicht bestimmt, so als Alternative zu Köln!

    McPillus Warum sollte solches nicht durchsetzbar sein ? In vielen Städten geschieht ähnliches:

    Aus Kirche wird Mosche. Der Islamische Kulturverein Huckarde baut die ehemalige neuapostolische Kirche zu Moschee und Gemeindezentrum um.
    http://www.derwesten.de/nachrichten/sta … etail.html

    Man sollte alles nicht so eng sehen.

    iceman Vom Grundgedanken eine gute Idee. Ist geschichtlich schon oft gemacht worden. Doch ob ein Großteil der Rader Bürger und Politiker schon so weit sind ?

    Silver Warum sollte solches nicht durchsetzbar sein ? In vielen Städten geschieht ähnliches:

    Aus Kirche wird Mosche. Oh, das war mir so nicht bekannt, dass das schon erfolgreich gemacht wird! Eng sehe ich das selbst nicht, ich hätte nur nicht vermutet, dass sich eine Kirche als Besitzer zum Verkauf entschließt!

    iceman Hier ein Beitrag wie nach mehr als 1000 Jahren eine Kirche zu Moschee wurde.
    http://www.n24.de/news/newsitem_5113644.html

    Quelle:

    http://forum.stadtnetz-radevormwald.de/viewtopic.php?f=1&t=1650&start=0&st=0&sk=t&sd=a

  13. Geht doch mal bei studivz/meinvz in die Gruppe: „Radevormwald (und Umgebung) gegen Pro-NRW“

    Da gehts ab!! Was da an Hetze betrieben wird geht auf keine Kuhhaut mehr.
    Pro-Mitglieder werden namentlich und mit Adresse genannt und zu Übergriffen gegen sie aufgerufen.
    Ansonsten die üblichen linken Lügengeschichten und Sichtweisen über die Pro-Bewegung

    UN-FASS-BAR !

  14. Jaja, der Aufstand der Anständigen. Immer schön draufkloppen wenn’s recht billig ist und es nichts kostet. Die selben Leute von denen man heute mit absoluter Sicherheit sagen kann unter Adolf’s Diktatur hätten sie keinen Mucks von sich gegeben, hätten immer schön ja und Amen gesagt und wären nie aus der Reihe getanzt.

  15. Auffällig ist, dass der intensivste Kampf gegen proKöln/proNRW nicht von SED/SPD/Grünen geführt wird, sondern von der CDU. Sie haben einfach Angst, dass diese denen Stimmen Stimmen weg nehmen. Und sie wollen nicht den gleichen Fehler machen wie die SPD, die die SED-Nachfolgepartei fast ohne Gegenwehr hochkommen ließen. Das Ziel der NRW-CDU ist die pro-Parteien mit allen(!) Mitteln, auch undemokratischen zu verhindern.

    Dabei wäre die Lösung für die CDU doch so einfach: Sie bräuchten nur eine Politik für die Bürger zu machen, die die pro-Parteien überflüssig macht. Aber das wäre wohl zu viel verlangt.

  16. Scheiss auf die CDU, eigentlich wollte ich das kleinere uebel waehlen . Die Rep haben meine Stimme sicher.

  17. Meine mail an den guten Mann

    Sehr geehrter Herr Buckesfeld
    Nachdem Sie es auf die Seite von pi-news.net geschafft haben, möchte ich Ihnen kurz schreiben.
    Ihr Demokratieverständnis im Umgang mit politischen Gegnern deckt sich nicht mit meinem und dadurch haben Sie mein Wahlverhalten maßgeblich beeinflußt. Hierfür möchte ich mich bei Ihnen herzlich bedanken.

    Freundliche Grüße sendet Ihnen
    ein enttäuschter ehemaliger CDU-Wähler

  18. Ist schon erstaunlich, dass ein drittklassiger Hinterwäldler-Bürgermeister-Kandidat ein Großunternehmen wie Europcar zu einer derartigen Stellungnahme bewegen kann. Mieten die Megademokraten – oder sind es doch Demagogen – der ach so (un)christliche Union etwa regelmäßg Fahrzeuge bei Europcar an und haben mit Entzug gedroht? In dieser Bananrepublik ist ja nichts mehr unmöglich und „kölscher Klüngel“ ist doch der Exportschlager der ehemaligen Domstadt, die wohl künftig in „Moscheenstadt“ umbenannt werden muss.
    Gute Nacht Deutschland – Du hast fertig!

  19. Mein Entschluss steht fest:

    Ich wähle ab jetzt die Grünen.

    Warum?

    Der deutsche Michel ist absolut uninteressiert. Die Gefahr der Islamisierung wird nicht wahrgenommen bzw. ernst genommen.
    Der deutsche Michel muss erst extrem bereichert werden, damit er endlich aufwacht und sich gegen die Islamisierung wehrt.

    Bei einer rot-grünen Regierung wird die Islamisierung noch schneller fortschreiten.
    Wesentlich mehr Michels werden bereichert, die Sozialnetze werden geschröpft.
    Die Michels wachen auf, beginnen nachzudenken und sich zu wehren.

    Wenn in 4 Jahren neu gewählt wird, hat sich die CDU vielleicht neu formiert. Frau Merkel ist weg. Ich hoffe auf eine konservative Erneuerung der CDU und /oder die Neugründung einer demokratischen regierungsfähigen neuen rechtsdemokratischen Partei. Diese Kräfte werden dann hoffentlich Deutschland retten.

    PI ler wählt die Grünen. Sie sollen zusammen mit den SoziKommunisten ruhig die Regierung stellen.
    Da kommen 4 harte Jahre. Da heisst es Augen zu und durch, aber danach hoffe ich auf wirkliche Besserung.

  20. Scheiß auf EUROPARSCH !

    Die Justiz wird die Lumpen zwingen, und wir wissen nun, wo wir künftig mieten.

    Mich bewegt Wichtigeres. Die Wiesn steht schon wieder vor der Tür und mir von down under san wieder olle do.

    Do bracha mir e koan Karrn ned, denn an Durscht und`d Feist homma dabei……

    http://www.oktoberfest-info.de/anstich/

  21. #5 Hasenzahn (25. Aug 2009 18:37)

    Marktwirtschaft und damit damit Vertragsfreiheit: Jeder darf selbst entscheiden, mit wem er einen Vertrag eingeht.
    Ich würde Pro Köln auch nicht mein Auto mitgeben. Aber auch nicht der Antifa!

    Das hat offensichtlich Europacar vorm Herrn Buckesfeld unvoreingenommen anders gesehen und auch anders entschieden gehabt. Erst unter Androhung des Erpressungsversuches des antidemokratischen CDU-Clowns wurde es Europcar nahegelegt auf Linie zu handeln!

    Du verwechselst freie Marktwirtschaft/Vertragsfreiheit offensichtlich mit Androhung & Erpressung!

  22. „Vielleicht sollten sich Matthias Buckesfeld und die Firma Europcar noch einmal den Artikel 3 des Grundgesetzes durchlesen, ….“

    Wird ersatzlos gestrichen, nicht gleich, aber bald.

  23. Ich habe gerade folgendes Mail an Europcar geschickt:

    An: infomaster@europcar.com
    Betreff: Ihre Vermietungspraxis

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Sie glauben also, sich paradoxen Forderungen hinsichtlich politischer Korrektheit Ihrer Vermietungen beugen zu müssen und wollen nicht mehr an „Rechtsextreme“ vermieten – und meinen damit lediglich Bürger, die ihr grundgesetzlich verbrieftes Recht auf freie Meinungsäußerung ausüben. Nichts anderes ist für mich proKöln und proNRW (mit denen ich nichts zu tun habe, die ich aber sorgfältig im Internet beobachte). Das können Sie aber nicht wissen, da Sie sich wohl kaum mit dieser Bewegung auseinandergesetzt haben, weil Sie lediglich den gleichgeschalteten Mainstreet-Medien „vertrauen“.

    Bleibt zu hoffen, dass der, der sein Unternehmen derart willkürlich und willfährig führt, bald vom Markt verschwindet und sich auch andere Bürger und Konsumenten aufgrund Ihres skandalösen Anbiederns bei Ihnen kein Auto mehr mieten werden.

    Mit demokratischen Grüßen und der Macht des Verbrauchers, der bei europcar nicht mehr mieten wird,

    Ihr Oddball

  24. @alle, die glauben, die CDU würde, wenn Konkurrenz von rechts auftaucht, „zur Besinnung“ kommen und mittels Anpassung ihrer Politik diese abtrünnigen Wähler umwerben.

    Hach!

    DAS ist es, was die CDU tut!

    Und das ist nichts gegen das, was sie tun würde, wenn eine solche Partei bundesweit Chancen hätte.

    Dennoch finde ich es wesentlich besser, eine Stimme „wegzuwerfen“ als solche Totalitaristen zu wählen. Nicht, weil es was ändert – es ändert sich nichts – nur für das innere Wohlbefinden.

  25. Ich glaube auch das der Mann falsch in der CDU ist.

    Wenn diese Stellungnahme von der Zentrale (Hamburg) gekommen ist kennen die wahrscheinlich Pro NRW überhaupt nicht. Und wenn dann eine Anfrage eines CDU Bürgermeisterkandidaten kommt kann man sich schon mal zu so einer Stellungnahme hinreißen lassen. Es ist eben noch nicht jedem bekannt dass im Großraum Köln die CDU der reinste Sauhaufen ist. Ein wenig Recherche hätte aber gut getan.
    Aufklärungsmail ist schon raus.

    Viel krasser finde ich den Stil dieses Herrn Buckesfeld.

    Muss ich demnach davon ausgehen, dass Sie die Partei ‘Pro-NRW’ aktiv und auch weiterhin unterstützen?”

    Das war doch ein ganz normales Anbieter-Kunde Geschäft, ist so was schon eine aktive Unterstützung?
    Was kommt denn als nächstes? Will dieser Mensch zum Bäcker rennen und fragen ob die einem Herrn Beisicht weiterhin unterstützen wollen indem sie ihm Brötchen verkaufen.

    Und so ein A….. beschimpft andere als rechtsradikal. Widerlich!

    Da kann ich noch keine mail schreiben, ein höflicher Stil ist derzeit undenkbar.

  26. @11 joghurt (25. Aug 2009 18:41)
    #Bei Rotrotgrün dauert die Agonie der Deutschen nicht so lange.#

    Diese Erkenntnis macht sich, obwohl widersträubend akzeptiert, Platz auch in meiner Seele.

  27. Wenn Profite mit der fortschreitenden Islamisierung Europas gemacht werden können, ist jedes deutsche / europäische Unternehmen sofort als williger bezahlter Wegbereiter bereit, egal ob es um Geschäte mit Iran, Islamisten in Deutschland oder ähnliches geht, wenn aber aufrechte Demokraten und friedliche Bürger, die sich für elementare Grundrechte einsetzen, von den Medien als rechtsextrem gebrandmarkt werden, kommt natürlich kein Geschäft zustande…

    Wo leben wir eigentlich?

  28. (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    ————————————————

    Na denn passt ja der Artikel in der Badischen Zeitung…lacht…lest mal!

    http://www.badische-zeitung.de/nachrichten/deutschland/wenn-die-wirklichkeit-den-witz-ueberholt

  29. übrigens bei dem Video http://www.youtube.com/watch?v=XT8cA5fOWTM
    also auf dem Video „Bürgerkrieg in Radevormwald: Muslime & Antifa werfen Steine gegen Pro Köln-Wagen“
    ist bei 00:19 bis 00:21 min einer der Strassenterroristen und Steinemörder gut zu erkennen, denn so wie der geziehlt auf die Scheiben wirft es das aus meiner Sicht keine Sachbeschädigung mehr, der Typ auf den Bildern hier, ist EIN POTENTIELLER MÖRDER !!!!!!

    http://img31.yfrog.com/i/potentiellermrderall.jpg/

  30. Jetzt erst recht „Europcar“. Den Wagen kann schliesslich immer jemand anderes mieten. Und es sollte auch nie unerwähnt bleiben „Mit freundlicher Unterstützung von Europcar“
    Das wird für Linksterroristen im Bewusstsein das sie die „Guten“ sind ein echtes Fest sein den kompletten Wagenbestand von den abzufackeln.
    Danke Europcar. Inoffizieller Pro-NRW Fahrzeugvermieter!
    Man muss schliesslich jeden Federhandschuh annehmen und als BOOMERANG benutzen.

  31. #24 BUNDESPOPEL (25. Aug 2009 19:05) Scheiß auf EUROPARSCH !

    Die Justiz wird die Lumpen zwingen, und wir wissen nun, wo wir künftig mieten.

    Mich bewegt Wichtigeres. Die Wiesn steht schon wieder vor der Tür und mir von down under san wieder olle do.

    Do bracha mir e koan Karrn ned, denn an Durscht und`d Feist homma dabei……

    http://www.oktoberfest-info.de/anstich/

    I ch geh doch nicht in die Muselzone … Ichbleib ei muselfreiem Birgarten Kloster Andechs !!!

  32. Wenn man in Betracht zieht, daß dieser CDU-Bürgermeister Buckesfeld sowenig politischen Sachverstand hat wie ein Brötchen (offenbar wird von ihm die Rolle des Verfassungsschutzes in dieser Sache nicht hinterfragt) und es vielen anderen Politikern wahrscheinlich ähnlich geht, dann braucht man sich über die Politik bei uns nicht zu wundern.

  33. Vor 70 Jahren hieß es „Deutsche kauft nicht bei Juden“ ,heute heißt es „Deutsche verkauft nich an Pro-Mitglieder“.

    Die faschistoide Denke die dahinter steckt ist die selbe.

  34. 1) In unserem Lande wird das Grundgestz von der Legislative, von der Exekutive und von der Judikative mit Füssen getreten!
    2) Wer sich dagegen wehrt, wird im Auftrag von der Legislative, von der Exekutive und von der Judikative durch die GESTASI verfrolgt!
    3) Wer zu all dem noch verhindert, dass IM- Erika und sonstigs enttarnt wird, kann mit 40% der Wählerstimmen rechnen!

  35. aber wie immer scheitert es an der EINIGKEIT DER MENSCHEN !!

    Es scheitert ganz banal am Geld.

    Wenn Du dreistellige Milliardensummen übrig hast und ein paar der größten Verlage und Fernsehstationen weltweit aufkaufst und darin schreibst und sendest, dass Europcar böse ist, dann klappt das mit der Einigkeit der Menschen.

    Ansonsten nicht.

  36. @32 Osimandias
    Ok. Du hast recht.
    Rüttgers, Schäuble, Böhmer, Zensurulla

    Da passt so ein Buckesfeld prima rein. Würg

  37. Das System schlägt wild und hysterisch um sich weil es sich nicht mehr anders zu helfen weis. Denn es steht auf tönernden Füßen und kann nur überleben solange die Wahrheit nicht an die Öffentlichkeit kommt. Deshalb wird auch was die Auswirkungen der Wirtschaftskrise angeht gelogen das sich die Balken biegen, das System will sich bis zum Wahltermin retten und setzt die Hoffnung darauf, dass bis zum nächsten Wahltermin in 4 Jahren alle Wähler die Wahl-Lügen wieder vergessen haben.

  38. Ich würde in dem Fall aus Protest kein Auto mehr bei so einer rassistischen Firma mieten und auch nicht weiterempfehlen. Es gibt genug Möglichkeiten anderweitig Autos zu Organisieren
    so daß auf so eine Dhimmi-Firma nicht angewiesen ist.Der Brief des OB ist reine Linke Hetzproaganda, und wenn Leihautos durch Linke Chaoten beschädigt werden, dann haben sie gute Arbeit geleistet.

  39. Ich nehme auch keine Aufträge von Muslimen an, oder schrecke sie mit einem fünffachen Stundensatz ab um sie zu ärgern. Geanuso wenig wäre ich bereit für NPD, Linke oder Grüne Anhänger zu arbeiten. Zum Gück diese Freiheit haben wir noch..

  40. Skandal!

    Bald wird auch nicht mehr an Juden vermietet ? Warum nicht auch die Grünen ausgrenzen. Deren ÖKO-Getue schadet jedem Autoverleiher. Oder die SPD die sich im Urlaub keinen Mietwagen holen will! Strafe muss sein.

  41. #5 Rechtspopulist (25. Aug 2009 18:34)
    Ja, also tatsächlich.
    Die Nazis hätten das nicht besser gemacht.

  42. Ich verstehe das alles nicht. Mitglieder einer demokratischen Partei werden in dem eigentlich (noch) so friedlichen Deutschland angegriffen. Anstatt die eigentlichen Verbrecher anzuprangern, begibt man sich auf Kindergartenniveau und verleumdet, hetzt, inszeniert.

    Ob Schwarz-Gelb oder Dunkelrot. Es gibt kein kleineres Übel, deswegen die Alternative wählen!

  43. Muss ich demnach davon ausgehen, dass meine Wenigkeit Matthias Buckesfeld
    aus dem Bürgermeisteramt geschmissen werde, und dann Bei Mohamed im Dönerladen arbeiten werde 😉

    Abwählen diesen Dhimmi.., ist die einzige gerechte Strafe.

  44. #6 fruchtzwerg (25. Aug 2009 19:39)
    So etwas machst du ??
    Pfui!!
    😉

    Ich bin gegen Boykottaufrufe. So etwas muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich kaufe zB. nur noch europäische Früchte und Gemüse zur erst deutsche, dann europäische, dann … was anderes. Aber es geht darum, den deutschen Produzenten zu helfen. Ich versuche auch immer , deutsche Handwerker zu finden, oder europäische. Das ist meine Sache.
    Was der da oben macht, ist inakzeptabel.
    Ich werde die CDU auf keinen Fall wählen.
    Die bekommen meine Stimme nicht.

  45. <i#4 BePe (25. Aug 2009 19:27) Das System schlägt wild und hysterisch um sich weil es sich nicht mehr anders zu helfen weis. Denn es steht auf tönernden Füßen und kann nur überleben solange die Wahrheit nicht an die Öffentlichkeit kommt.

    Dies tönernden Füsse erinnern mich an die Geschichte in der Volksschule als wir Daniel betrachteten …

    (Daniel 2:32-33) . . .Was dieses Bild betrifft, sein Haupt war aus gutem Gold, seine Brust und seine Arme waren aus Silber, sein Bauch und seine Oberschenkel waren aus Kupfer, 33 seine Beine waren aus Eisen, seine Füße waren teils aus Eisen und teils aus geformtem Ton.
    (Daniel 2:42-43) 42 Und was die Fußzehen betrifft, die teils aus Eisen und teils aus geformtem Ton waren: Das Königreich wird sich teils als stark erweisen und wird sich teils als zerbrechlich erweisen. 43 Daß du Eisen mit feuchtem Ton vermischt erblickt hast: Sie werden schließlich mit der Nachkommenschaft der Menschen vermischt sein; aber sie werden sicherlich nicht aneinanderhaften, dieses an jenem, so wie sich Eisen nicht mit geformtem Ton vermischt.

    ein Grosser Stein zestört schliesslich bei den Füssen anfangen dieses Standbild

  46. #60 inga:

    Natürlich nicht. Unser Herr Bürgermeister wendet exakt deren Methoden an!

    Der hätte bei den Nationalsozialisten ganz brav die stolze NS-Karriere gemacht …und wäre dann 1945 aufgehängt worden.

  47. „Häuser von Christen in Istanbul gekennzeichnet“

    Die Häuser von Juden sind sicherlich auch nicht vergessen worden.

  48. Der ist doch tatsächlich imstande ,die Bierflasche als Mikrofon zu benützen.
    Die Aussagen kamen sehr besoffen daher , Heil lieber Bruder 🙂

  49. Nunja,

    menschlich und auch geschäftlich ist es natürlich verständlich, wenn eine Firma ob Autovermietung oder Gastwirt keine Geschäftsbeziehungen zu Leuten unterhalten will, die ihnen Ärger oder wirtschaftlichen Schaden bringen. Trotz Vollkasko-Selbstbeteiligung dürfte Europcar sicherlich not amused sein, wenn die mal eben 7 Kleintransporter demoliert zurück kriegen. Ich weiß nicht, wie die strukturiert sind, aber mal angenommen, dies wäre ein kleiner regionaler Franchisenehmer….

    Insofern natürlich verständlich solche Reaktionen, aber die devote Antwort und das Verhalten des CDUler sind natürlich völlig inakzeptabel.

    Deutlich schädlicher als persönlicher Boykott der Verleihnix-Firma ist aber natürlich möglichst anonym auf den Namen des Herrn Buckesfeld oder für des örtlichen CDUler Europcar-Wagen zu reservieren und dann nicht abzuholen… Für Sicherheishinterlegungen finden sich auch auf etlichen CDU-Seiten deren Bankverbidnungen für Lastschriften und die meisten CDU-Verbände dürften ihre Konten für Einzugsverfahren nicht gesperrt haben….

  50. ich werde die ganzen etablierten polit-heinis und polit-schwuchteln bei meinem wahlgang mit verachtung strafen.
    die dauerwelle wartet nur noch das wahlergebnis ab bevor er die ringe tauscht.
    unser mädchen feiert auf kosten der steuerzahler mit dem schweizer meinrad dessen geburtstag und kommunisten-ulla läßt sich auf kosten der steuerzahler durch die gegend kutschieren. man, bin ich angefressen.

  51. Dieser – typisch für die Polit-Juppy-Generation der schnellen Karriere – aalglatte Jedermansliebling-Jasager reiht sich ein in die Gummirückrat-Herangezüchteten. Immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen, permanent beobachten woher der Wind weht um als Fähnchen bloß mitwehen zu können im Meer der Einheits-Meinung. Genau solche Polit-Fürze braucht unser problembehaftetes und bis zur Lähmung bereichertes Land nicht. Lieber Gott, wo bleiben die Kaliber eines Pim Fortuyn?!

  52. Hopp PRO!!

    Wählt endlich eine rechte Partei in die Gremien und gebt diesen ******* einen Denkzettel!

  53. Man kann es gar nicht oft genug sagen: Die CDU ist weder christlich, noch demokratisch, noch wählbar. Die Union ist ein ebenso großes Übel wie die übrigen etablierten Parteien. Darum ist jede Stimme für diese Partei eine verlorene Stimme.

  54. An #20 Rechtspopulist (25. Aug 2009 18:49)

    Ich habe diesem dummen Kerl eine Mail geschickt.

    Ich beziehe mich auf eine Meldung in stadtnetz-radevormwald.

    Ist es richtig, daß Sie mit Ihrer Aktion Europcar veranlaßt haben, keine Fahrzeuge mehr an Pro-NRW zu vermieten?

    Wenn ja, dann sind Sie in meinen Augen um keinen Deut besser als die Nazi-Faschisten 1933-45. Bei denen hieß es „Kauft nicht bei Juden“. Bei Ihnen hieße es dann „Verkauft nicht an meine politischen Gegner.“

    Wenn vorstehendes zutrifft, kann ich nur feststellen, daß auch Sie zu den widerlichen Politfiguren gehören, die der Grund dafür sind, weshalb ich seit Jahren nicht mehr CDU wähle – und das obwohl ich 2 Jahre lang im Vorstand des RCDS in Frankfurt und 2 weitere Jahre im Landesorstand des RCDS Hessen aktiv war.

    Leute wie Sie sind eine Schande für eine Partei, die sich „Christlich“ und „Demokratisch“ nennt.

    Ohne jegliche Hochachtung

    .

  55. In diesem Lande gibt es schon lange keine Demokratie mehr!
    …noch vor ein paar Tagen waren in Gummersbach, Wiehl und Waldbröl (Oberberg) die PRO’s Plakate zu sehen,….heute findet man diese niergends!?! Alle abgehängt und zerstört!!!
    Wo ist diese sogenannte „Freie Presse“???

  56. Meine Mail:

    Ich lese verwirrt, dass sie den Männern und Frauen von Pro Köln /Pro Nrw kein Fahrzeug mehr leihen werden. Warum???
    Sind diese friedlichen Menschen, die unser Land lieben Verbrecher? Oder Schuld an den Angriffen der linksradikalen Verbrecher? Oder sind sie auich damit einverstanden, den einzigen Ort zu verschenken, an den man zurückkehren kann – die Heimat? Bitte denken sie nach, bevor sie Pro boykottieren. Und sagen sie ihren Kindern, sie hätten von nichts gewußt. Unsere Großeltern haben das auch getan.

    Liebe Grüße…

  57. Hier mein Brief an den CDU-Volkszertreter Buckesfeld:
    —————————————-
    Sehr geehrter Herr Buckesfeld,
    in einem offenen Brief von Ihnen bzw. Ihrer Partei an den Autovermieter Europcar schreiben Sie, dass „die Partei Pro-NRW in höchstem Maße provokativ, ausländerfeindlich und intolerant ist. Muss ich demnach davon ausgehen, dass Sie die Partei ‘Pro-NRW’ aktiv und auch weiterhin unterstützen?“ Was bitteschön meinen Sie mit provokativ? Ist es etwa provokativ wenn man offen seine Meinung äußert und diese bestimmten Leuten nicht passt? Gilt Meinungsfreiheit nur für Leute, welche die vermeintliche „richtige“ Meinung haben? Sie machen hier die Opfer zu Tätern und die Täter zu Opfern. Sagen Sie mir bitte wer mit Gegenständen geworfen hat und dabei die Verletzung von Menschen billigend in Kauf nahm? Und das ProNRW ausländerfeindlich und intolerant ist müssen Sie auch mal nachweisen. Bin ich auch ausländerfeindlich weil ich gegen die Islamisierung unserer Gesellschaft bin? Bin ich intolerant weil ich für die Gleichberechtigung von Mann und Frau bin? Ich, 27 Jahre alt, war mal Wähler der CDU. Doch Ihre Partei ist mittlerweile unwählbar geworden und Ihre Anbiederungsversuche an solche faschistischen Gruppen wie der ANTIFA oder den grauen Wölfen einfach nicht mehr zu ertragen. Die CDU ist nichts anderes als eine ganz billige Imitation der SPD. Da würde ich persönlich doch lieber das Original wählen. Und da wir ja zum Glück in einer freien Marktwirtschaft leben ist es der Firma selbst überlassen ob sie weiterhin Autos an ProNRW verleiht oder nicht.

    mit freundlichen Grüßen
    XXX
    EX-CDU-Wähler

  58. #24 wilst (25. Aug 2009 18:53)

    Geht doch mal bei studivz/meinvz in die Gruppe: “Radevormwald (und Umgebung) gegen Pro-NRW”

    Da gehts ab!!

    Die Antifanten, die in Radevormwald die Busse von Pro-NRW mutwillig und aufs übelste beschädigt haben, lesen offenbar auch auf pi-news mit.

    So wurde soeben von der linken SA-Führerin Anna Nocken folgende Mitteilung an ihren linksradikalen Schlägertrupp gegeben:

    Anna Nocken schrieb am 25.08.2009 um 20:15 Uhr:
    leute tut mir einen Gefallen und schreibt keine NAMEN der Pro NRW Mitglieder mehr in eure Beiträge.. Ebenso keine Beleidigungen und Adressen.
    Ich habe durch eine unbekannte Quelle erfahren,dass auf der Internetseite „pi-news.net“ (eine seite der Pro NRW) diese Gruppe dort veröffentlicht worden ist.
    Da die ausführliche Namenschreibung und Drohung nicht LEGAL sind und die Leute der Pro NRW nicht sonderlich „nett“ sind, ist die ganze Sache sehr gefährlich. Nicht nur für euch, sondern auch für mich ..
    Tut mir einen Gefallen und überarbeitet eure Beiträge die ihr geschrieben habt und löscht die Namen der pro NRWler oder zensiert sie o. ä.
    Ich habe nämlich keine Lust,das bald irgendwelche dieser Typen vor meiner Haustüre stehen 😉
    Die Bekämpfung dieser Partei geht natürlich weiter, keine Frage 😉 Davon lasse ich mich doch nicht unterkriegen ^^
    Liebe Grüße
    Anna

    Da kriegen sie auf einmal schon Schiss!
    Aber mutig in der Masse auf friedliche Leute losprügeln und Steine schmeißen können sie…!
    Einsperren sollte man jeden Einzelnen dieser linksfaschistischen Randalierer!

  59. Verständlich nach dem hohen Schaden an den Fahrzeugen. Aber die Begründung von europcar ist schlecht.

    Und diejenigen die sich aufregen: Mein Arbeitgeber hat in seinen Prospekten stehen: Weltweite Montagen (Ausnahme islamische Länder,Türkei).

    Und wir mieten bei Buchbinder.

    So funktioniert Wirtschaft nun mal. Keiner muss an jemanden verkaufen wenn er nicht will oder kaufen.

  60. @Anna Nocken , am besten sie wandern Aus, wenn sie Angst haben. Ein aufrechter Mensch hat von Niemanden etwas zu befürchten.
    Auf solche Schwuchteln wie sie ist Niemand angewiesen, und schön in Deckung bleiben , ist gesünder 😉

  61. Der Typ ist auch eine Schwuchtel. Aber passt er ja bestens als dreckige Tunte ins links-schwule-Multikulti Köln.

  62. Achso… ne sorry, das ist nicht der Typ aus Köln. Dort schicken ja CDU und FDB „homosexuelle“ Bürgermeisterkanidaten“ ins „schwule Köln“.

  63. Aber so wie er aussieht, wirkt er eher wie ein überaus politisch korrekter Beschwichtiger. Ein Weichei und Feigling in Person. Der würde dir für ein paar Wählerstimmen auch die Stiefel lecken.

  64. Diese Hysterie nimmt ja wirklich immer groteskere Züge an. Ich als häufig Flugreisender und Automieter werde ab sofort nie wieder ein Auto bei Europcar mieten.

  65. Es ist schofelig, jemandem sein Recht zu verwehren. Noch schofeliger ist, wenn dies aus Rücksicht auf fremdes Geheiß und Rücksicht auf eigene Interessen geschieht. Am niederträchtigsen aber ist, beides zu leugnen.

  66. Dort schicken ja CDU und FDB “homosexuelle” Bürgermeisterkanidaten” ins “schwule Köln”.

    Das Schwulsein ist ja offenbar eins von den wenigen Bändern,die diese Gesellschaft NOCH zusammenhält.

    Aber eine Partei DESWEGEN wählen ?

  67. Also es ist doch eine Schande, wenn sich ein Mitglied der CHRISTLICH DEMOKRATISCHEN Union sich so erniedrigt und sich auf ein niveau herablaesst, welches ich bisher eher meinen Linken (sry. Politisch Korrekten) „Freunden“ zugemutet haette.
    @Anna Nocken: Schoen, dass es dir hier gefaellt, nimm doch mal Stellung hierzu…

  68. Ich denke doch mal, dass dieser neuerliche Vorfall erst eimal ausreicht, die schwarz/gelben U-Boote hier lügen zu strafen, weil es angeblich das kleinere Übel wäre, diese Subjekte zu wählen.

  69. Autos miete ich nur noch bei Sixt ! Der alte Sixt hat wenigstens noch alle Maultaschen in der Pfanne.

  70. Buckesfeld hat aus der deutschen Geschichte nichts gelernt. Er verhält sich wie die Nationalsozialisten bei der Judenverfolgung.

  71. #87 byzanz:

    „Meine mail ging grad raus:

    … Bei Pro Köln sind u.a. ein Halbjude sowie ein Schwarzafrikaner…“

    Auuuuuaaaahhhh… 😕

    Da haste dir aber einen Lapsus erlaubt! „Halbjuden“ gab es nur bei den Nazis.

    Entweder jemand ist Jude oder nicht, aber der Begriff des „Haslbjuden“ fußt wirklich in der NS-Ideologie.

    Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat und sich dabei zu keiner anderen Religion bekennt oder wer konvertiert ist, was vom orthodoxen Rabbinat anerkannt werden muss.

    Da musste schon schreiben „Mitglied mit jüdischen Wurzeln“ oder sowas.

  72. Europcar verleiht seit jeher an Linksextremisten, aber dies scheint Herrn Buckesfeld nicht zu stören.

  73. Schön. Ist abgehakt.

    Und am Wahlsonntag gehen Edeltraud und Herbert wieder CDU wählen.
    „Das mache mer seit 20 Jahre so.“

  74. Schon bizarr und lachhat wie sich KONZERNE bei LINKEN anbiedern. Konzerchefs, Manager, Geschäftsführer und sonstige. Vergesst es, die würden euch eher heute als Morgen enteignen.

  75. # Schweinchen_Mohammed

    Aber so wie er aussieht, wirkt er eher wie ein überaus politisch korrekter Beschwichtiger. Ein Weichei und Feigling in Person. Der würde dir für ein paar Wählerstimmen auch die Stiefel lecken.

    Er sieht aus wie die typischen CDU Kastraten, welche das Bild der Partei seit Jahren prägen.

    #17 Rechtspopulist

    Natürlich nicht. Unser Herr Bürgermeister wendet exakt deren Methoden an!

    Der hätte bei den Nationalsozialisten ganz brav die stolze NS-Karriere gemacht …und wäre dann 1945 aufgehängt worden.

    Ne, solche Leute hätten brav NS-Karriere gemacht, sich 1945 wie Würmer rausgewunden und die Laier abgelassen, dass man ja schliesslich keine Wahl hatte. Andere wären ans Messer geliefert woren, um das eigene erbärmliche Leben zu retten. Danach hätte man wieder ganz brav und bieder Karriere in der BRD gemacht.

  76. #44 HK:

    100% meine Rede!

    Das Gesabbel vom „kleineren Übel“ kommt einem bald zum Hase raus.
    Die CDU ist nicht wählbar. Dieser Buckesfeld-Depp ist das beste Beispiel dafür, an wen CDU-Stimmen gehen…

  77. #102 HK:

    „Ne, solche Leute hätten brav NS-Karriere gemacht, sich 1945 wie Würmer rausgewunden und die Laier abgelassen, dass man ja schliesslich keine Wahl hatte. Andere wären ans Messer geliefert woren, um das eigene erbärmliche Leben zu retten. Danach hätte man wieder ganz brav und bieder Karriere in der BRD gemacht.

    Tja… Da möcht‘ ich jetzt mal nicht rechthaberisch sein! ,-)

  78. Werter Herr Buckesfeld,

    ich würde ja gerne PRO NRW wählen, wüsste aber gerne, ob ich dann nur auf Mietwagen verzichten muss oder auch auf Lebensmittel.

    Bitte schreiben Sie doch, ob ich künftig als PRO-Wähler einen Bäckerladen aufsuchen darf und einen Supermarkt.
    Weiter wüsste ich gerne, ob meine Kinder von meinem Fehlverhalten unterrichtet werden und Vorhaltungen der Klassenlehrerin zu hören bekommen müssen.

    Falls das Wählen von PRO nicht möglich ist, wüsste ich gerne, welche Parteien außerdem schlecht und Nazi sind und nicht gewählt werden dürfen.

    Vielen Dank im Voraus für die Auskunft

    Jeremias Rotgold

  79. #60 Dichter (25. Aug 2009 19:48)
    Der Bürgermeister hat ja ein tolles Mikrophon!

    noch ist der NICHT Bürgermeister der ist NUR Kandidat:

    btw:
    http://www.matthias-buckesfeld.de/2_16_Zur-Person_Persoenlich.html

    Auszug:
    Ich wurde am 9.11.1965 in Wuppertal geboren. In Wuppertal-Langerfeld besuchte ich den Kinderhort Wilhelm-Hedtmann-Straße und die Grundschule Wittener Straße. Nach drei Jahren Grundschulzeit wechselte ich zum Märkischen Gymnasium in Schwelm.Meine Eltern betrieben dort eine kleine Nebenerwerbs-Landwirtschaft…… bla bla ble

    Anmerkung:
    Am 09.l1 geboren aber wohl weniger an einem 09.11.18 oder 09.11.89 eher dann 23* bzw 38* (ja, das musste jetzt mal sein)

    Intressant ist dann auch der Vergleich zwischen dem persönlichen und dem

    http://www.matthias-buckesfeld.de/2_18_Zur-Person_Lebenslauf.html

    Zu dem „Mikro“ Das werden dem Seine Freunde schon noch verbieten…..

  80. #106 rotgold:

    Hoffentlich haste das dieser Niete als E-mail geschickt… 😉

    Passender kann man es nämlich nicht formulieren.

  81. Irgendwie habe ich doch sehr das verlangen, diese CDU-Null einmal zu Hause zu besuchen, natürlich nur rein Freundschaftlich, versteht sich.

    Gruss

    Lindener

  82. @ComebAck
    Nach den Ausführungen hat sich der Kandidat doch eindeutig qualifiziert. Mit den Stimmen von europcar wird er bestimmt Bürgermeister.

  83. Zunächst möchten wir in aller Deutlichkeit betonen, dass sich Europcar von Rechtsextremismus und sämtlichen weiteren Form der Ausländer- oder Demokratiefeindlichkeit distanziert, ebenso von Parteien, deren Basis derartiges Gedankengut ist, sowie deren Veranstaltungen.

    Den Nachweis, dass die Pro-Bewegung „demokratiefeindlich“, „extremistisch“ oder generell „ausländerfeindlich“ ist, wird man am wenigsten von den Kriechern von Europcar erwarten können. Daran sind schon Andere gescheitert. Europcar funktioniert lediglich, wie man es nicht anders erwarten konnte.

    Was wirklich wieder abstösst, ist die primitive Art, wie die etablierten Parteien gegen den derzeit einzigen wirklichen politischen Gegner „argumentieren“ – nämlich garnicht.
    Sie pflegen ihre eigenen Floskeln und pressen sie, mit Hilfe ihrer politischen Macht auch jedem ab, der ihrem „K(r)ampf gegen Rechts“ nützlich sein kann.

    Die politisch erfolgreich instrumentalisierten Weicheier von EUROPCAR haben natürlich trotzdem verschissen.

  84. #79 Rechtspopulist (25. Aug 2009 20:33)
    Wie ? Es kann doch wohl nicht sein , dass die sich bei iNDYMEDIA ungestraft mit ihrer Straftat brüsten .

    Kann das mal schnell jemand fotografieren und an Europcar schicken ?
    Die Leute kann Europcar doch verklagen.

  85. Ah, die „liebe Anna Nocken“ ist gerade auf Jobsuche und hat auch lt. Ihrem eigenem Profil schon mal bei Extra als Aushilfe gearbeitet und war auch in der Arbeitslosenklasse, Respekt!

    Gruss

    Lindener

  86. #117 inga:

    Dann wird Europcar anschließend derart kulturell und antifaschistisch bereichert, dass die nur noch Schrottkisten haben. 😉

    Insofern haben die sich nur vorsorglich – voller Zivilcourage, versteht sich – von „rechts“ distanziert…

  87. #115 Dichter (25. Aug 2009 21:37)

    @ComebAck
    Nach den Ausführungen hat sich der Kandidat doch eindeutig qualifiziert. Mit den Stimmen von europcar wird er bestimmt Bürgermeister.

    @#115 Dichter (25. Aug 2009 21:37)
    Naja solange er genug dumme findet…..

    Nur soviel sein „Lebensweg“ bis 1984 ist zumindest Fragwürdig ……
    Ich bin der Meinung das er sich jetzt mit 43,10 Jahren auf dem Sessel des Bürgermeisterpostens ausruhen will.

  88. #118 Lindener:

    Die steht als 18-jährige Schülerin im Internet…

    „Hallo ich 18 Jährige Schülerin würde gerne Zeitungen ect austragen um mein Taschengeld etwas aufzubessern.. „

  89. #118 Lindener

    Außerdem ist sie in Gruppen, wie „ISlam ist Frieden“ und „Ich liebe einen Kurden und das ist gut so“ und „Deutsche Muslime“.
    Das erklärt alles. So böse das auch klingt, aber immer wenn ich bei Pi lese, dass eine deutsche trulla wieder eines von ihrem Islamischen Lover eins auf die Mütze bekommen hat, ist es als wäre die Sonne aufgegangen

  90. #120 Ludwig Wilhelm von Baden (25. Aug 2009 22:05)
    Kann ihr nicht jemand die Seite 1001Geschichte empfehlen ? Sozusagen als „bouquet final“ ?

  91. #33 Rechtspopulist

    irgendwann steht dann wieder an der Tür: “Juden unerwünscht!”

    Diese ‚Höflichkeit‘ legen Linksfaschisten nicht an den Tag: Da heißt es „Juden rrraus!!!“

  92. Kennt Europcar den Unterschied zwischen Pro Köln und Pro NRW ? Wegen der Beobachtungstheorien. Deren Begründung könnte glatt das Antidiskriminierungsgesetz bemühen. Ich persönlich werde ne mail an die Truppe senden und für PRO NRW spenden. An PI gleich mit.

  93. BUNDESPOPEL

    Mich bewegt Wichtigeres. Die Wiesn steht schon wieder vor der Tür und mir von down under san wieder olle do.

    Mia reichts scho wida wenn da Ude nachm ozapfa plärrt:
    „Auf eine friedliche(!) Wiesn“
    Auf seinen moralischen Zeigefinger können wir verzichten.

  94. #25 Ryder (25. Aug 2009 18:53)

    Jaja, der Aufstand der Anständigen. Immer schön draufkloppen wenn’s recht billig ist und es nichts kostet. Die selben Leute von denen man heute mit absoluter Sicherheit sagen kann unter Adolf’s Diktatur hätten sie keinen Mucks von sich gegeben, hätten immer schön ja und Amen gesagt und wären nie aus der Reihe getanzt.

    Nein, nein, diese Leute hätten pc konform mutig und engagiert den rechten Arm gehoben und sich als Blockwarte betätigt, um z.B. Andersdenkende anzuschwärzen, oder schlimmeres noch – genau wie sie das heute mutig und engagiert betreiben…

  95. @#22 Ludwig Wilhelm von Baden,

    so ist es!
    Wer in einer Gruppe „Ich liebe einen Kurden und das ist gut so“ ist, braucht sich auch nicht zu wundern, keine Arbeit zu finden, da setzen ja schon von slleine die Hirnzellen aus.

    Aber irgendwann wird die Einsicht kommen, spätestens wenn Sie merkt, das „der liebe Kurde“ noch fünf andere hat!!

    Scheint mitlerweile ein wenig Panik zu bekommen, die „liebe Anna“ mitlerweile ist Ihr Profil nur noch eingeschränkt einsehbar und es hatten wohl einige „liebe“ Nachrichten an Sie geschickt!

    Gruss

    Lindener

  96. #123 inga

    Bei solchen Frauen ist guter Rat vergebens. Die lernens nur aus eigener Erfahrung. Éhrlich gesagt gönn ich ihr die auch aus vollstem Herzen.

  97. Die linke CDU entspricht genau dem Geist einstiger linken Nazis (ebenso auch dem Geist einer rotgestrickten Nazissocke, wie Anna Nocken – ermittelt man ihre Adresse, läßt sich das ganze dreckige Wespennest ausheben):

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke….Nichts ist uns verhasster als der rechts stehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Dr. Joseph Goebbels, 1931 in „Der Angriff“)

    Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links, das Sozialistische mindestens ebenso betonend wie das Nationalsozialistische (Adolf Eichmann, aus seinen Memoiren)

    Ich kam mit der Überzeugung nach Paris, der Nationalsozialismus sei eine rechte Bewegung, ein letzter Versuch, den Kapitalismus und die bürgerlichen Privilegien zu retten, doch das Regime stehe wesentlich weiter links, als man im Ausland glaubte. (Schweizer Journalist Denis de Rougemont, 1935 aus seinem Tagebuch)

    Ich bin heute noch davon überzeugt, dass der Kampf gegen die soziale Ungerechtigkeit in den meisten Ländern Europas und in der Welt notwendig und unaufhaltsam ist. Wir alle, wir wissen: Wir kämpfen für eine gerechte Sache, für den Sozialismus gegen den Bolschewismus. Wir kämpfen unter der genialen Führung Adolf Hitlers, der nicht nur Feldherr und Staatsmann, sondern auch der größte Sozialist aller Zeiten ist.
    (ranghoher Sowjetfunktionär, später Nationalsozialist Karl Löw – Pseudonym Karl I. Albrecht, 1938 Zeitdokument aus dem Berliner Nibelungen-Verlag/dem Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Der verratene Sozialismus)

  98. Jemand bei Facebook angemeldet??

    Da ist die „liebe Anna Nocken“ auch, wäre mal interessant, ob da auch so ein Schwachsinn steht!

    Gruss

    Lindener

  99. Meine E-Mail an die liebe Frau Nocken:
    —————————————–
    Guten Abend Frau Nocken,
    ich bin eher zufällig über den Blog von PI (welcher nicht zu PRO NRW gehört!) auf Sie gestoßen und wollte nur mal nachfragen wie Sie es denn so mit der Demokratie nehmen. Macht es Ihnen eigentlich Spaß, dass Sie Körperverletzungen von Andersdenkenden billigend in Kauf nehmen. Gilt Meinungsfreiheit nur für Leute, welche die vermeintliche „richtige“ Meinung haben? Weshalb bezeichnen Sie Mitglieder von ProNRW als Nazis, Faschisten oder Rechtsradikale? Bin ich auch ausländerfeindlich weil ich gegen die Islamisierung unserer Gesellschaft bin? Bin ich intolerant weil ich für die Gleichberechtigung von Mann und Frau bin? Denken Sie doch mal für einen Cent nach. Und keine Angst. Ich stehe bald bestimmt nicht vor Ihrer Tür. Ich möchte mich nämlich nicht auf ihr Niveau herablassen bzw. auf das Ihrer vermeintlichen „Freunde“ von der roten SA.
    Viele Grüße aus dem Rheinland

  100. #50 Gegendemonstrant (25. Aug 2009 21:10)

    Und am Wahlsonntag gehen Edeltraud und Herbert wieder CDU wählen.
    “Das mache mer seit 20 Jahre so.”

    Nicht mehr alle Edeltrauds und Herberts…
    Und die CDU wird Federn lassen müssen. Realistisch gesehen wird pro Köln/NRW nicht die stärkste Partei, aber sie werden ordentlich zulegen und somit verstärkt mitreden können.

    Auch Europcar einen Dank für die kostenloses Wahlhilfe!
    .
    .
    .
    Und so ein Pech aber auch, dass sie mun einige Kunden verloren haben…

  101. Preisfrage: Wo ist das größte Rindvieh?

    javascript:allround_popup_galerie(‚image/bildergalerie/cdu_bild_2_1.jpg‘,’666′,’548′,’2_1′,’2′,’1′)

  102. #12 Lindener (25. Aug 2009 21:23)

    Mach aber nix kaputt.
    Wird sonst noch pro in
    die Schuhe geschoben.
    Und der WDR macht ne Sendersendung draus.

  103. Nie wieder Europcar..
    Mal gucken wie Sixt reagiert wenn Pro-NRW sich dort ne Karre leiht..

  104. Diffamierendes,anmassendes, blossstellendes schwachsinniges grundgesetzwidriges CDU-Blockwart-Stasi Vorgehen …

  105. @Eisenbieger:
    „3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“

    Dieser Artikel passt aber mal so garnicht zu PI-News, oder? Ist es nicht Schizophren gerade HIER so etwas zu POSTEN?

  106. #145 Hal (25. Aug 2009 23:18)
    Sehr interessant.
    Mir fehlt doch aber der Hinweis auf die Indymedia-Seite, auf der sich die Autoren der Gewalttaten hammungslos brüsten. Es handelt sich also um ein organisiert Gruppe. Wird das Konsequenzen haben ?

  107. @Hal
    Vielen Dank für diesen Link.
    Das der Herr Rohn Position für die Pro`s einnimmt ist ihm bestimmt schwer gefallen.
    Ein Blick in info-radevormwald.de sagt da alles. Das er es trotzdem macht. Hut ab!
    Es ist in der heutigen Zeit einfach nicht mehr üblich vernünftig miteinander umzugehen, auch wenn man unterschiedlicher Meinung ist.

  108. Dass ein Unternehmen mit bedeutendem Marktanteil einen Mieter aus unsachlichen weltanschaulichen Gründen von anderweitig nicht knappen Gütern ausschließen kann, glaube ich nicht. Das heißt allerdings nicht, dass ein Staatsanwalt hier ein öffentliches Interesse sehen wird, und ob eine Zivilklage sich für PRO lohnt, ist zu bezweifeln.

  109. Mein Brief

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    soeben habe ich einem Artikel im Internet entnommen, dass sich Herr Matthias Buckesfeld (CDU Radevormwald) bei Ihnen beschwert haben soll, dass Sie Fahrzeuge an die Partei „Pro Köln“ vermietet haben. Sie sollen wohl versichert haben, dass Sie in Zukunft diesen Personen keine Fahrzeuge mehr zur Verfügung stellen werden. Den Aussagen von Herrn Buckesfeld nach, soll Pro Köln ausländerfeindlich, intolerant, rechtsextrem sein.

    An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich mich deutlich von Pro Köln distanziere, ich es jedoch eine bodenlose Frechheit finde, wie ein einzelner CDU Politiker mit einer Falschaussage einen solch großen, weltweiten Konzern zum handeln „zwingen“ kann.
    Ich habe mich in Vergangenheit über die Pro Bewegung kundig gemacht und kann Ihnen versichern, dass dort niemand pauschal ausländerfeindlich ist, ebenso wenig Rassist. Im Gegenteil: Bei Pro Köln finden sich Leute zusammen die Israel höchst zugesprochen sind, dort befinden sich Menschen mit Migrationshintergrund verschiedenster Kulturen. Pro Köln tritt sicherlich provokant auf, aber das darf sie auch ruhig. Im Wahlkampf wird nun mal gerne provoziert. Pro Köln bekennt sich deutlich zu unserem Grundgesetzt, wie manch andere etablierte Partei nicht. Ich selbst hatte persönlich oft die Gelegenheit, diese Menschen bei Pro Köln kennen zulernen.

    Ich möchte nicht Pro Köln in Schutz nehmen, aber es widert mich zutiefst an, welch Diffamierung mit Pro Köln betrieben wird.

    Ich bitte Sie: Informieren Sie sich selber und entscheiden Sie anhand objektiver Kriterien, ob Sie diesen Kunden weiterhin nicht haben möchten.

    Da es mir bei der Vergabe von Aufträgen und Fahrzeuganmietungen stets wichtig ist, mit sympatischen Unternehmen zusammen zu arbeiten, werde ich vorerst von einer weiteren Zusammenarbeit mit Ihrem Hause absehen.

    Mit freundlichem Gruß
    Timur XXX

  110. Meine Nachricht an Herrn Buckesfeld:

    Sehr geehrter Herr Buckesfeld,
    ich habe soeben im Internet einen Artikel gelesen, in dem Ihr neuestes Engagement dokumentiert wurde.
    Sie haben es geschafft, mit einer kurzen Email voller Unwahrheiten, einen großen, weltweiten Konzern zum Handeln zu zwingen.
    Herr Buckesfeld, mit Ihren Behauptungen, bei Pro Köln seien Rassisten, Ausländerfeinde etc. verharmlosen Sie die tatsächlichen Rassisten und Ausländerfeinde.

    Ich konnte mir persönlich zu verschiedenen Anlässen ein objektives Bild von PRO machen. Sie und ich wissen, dass bei PRO Leute mit Migrationshintergrund arbeiten, dass einige Leute stark mit Israel verbunden sind, dass PRO sich deutlich zum Grundgesetz bekennt.

    Herr Buckesfeld, ich wohne nicht in Ihrem Wahlkreis und kann somit nur bedingt Einfluss auf Ihren Wahlbezirk nehmen, aber ich werde meine Bekannten und Freunde in Ihrem Wahlbezirk über diesen Vorfall informieren.

    Der CDU haben Sie damit in keinem Wahlkreis einen gefallen getan.

    Mit freundlichem Gruß
    Timur XXX

  111. Zu den Atikel des GG fehlt meist was wichtiges. Da gehört noch hinzu:
    Näheres regelt ein Bundesgesetz.

    Da kann dann fast alles stehen und damit auch die Diskriminierung legitim sein. Und es kann beliebig angepaßt werden, 50% der Stimmen im Bundestag und schubs, das Gesetz ist geändert.

  112. #2 Florian v.G. (26. Aug 2009 01:18)

    So einfach ist es nicht. Die ersten 20 Artikel sind unveränderbar. Erst eine neue Verfassung hebt diese auf..

    Artikel 1 GG Absatz 3

    Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

    Artikel 19 GG [Einschränkung von Grundrechten]

    Absatz 1: Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.

    Absatz 2: In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.

    Also kurz gesagt: Ein Bundesgesetz kann nicht beliebig ein Grundrecht einschränken oder ersetzen.

  113. #15 lfroggi (25. Aug 2009 18:41)
    hat recht:
    >wir können EUROPCARS doch 10 mal mehr schädigen , EINFACH KEINE AUTOS MEHR DORT MIETEN<
    Richtig so. Von antidemokratischen und Dhimmi-Firmen (wie Nestlé mit seiner unrühmlichen Rolle im Karikaturenstreit) kaufe ich einfach nix mehr. Allmählich müssen wir mal ne Liste machen.

  114. e bissele OT: bei uns in der Stadt hängen Wahlplakate mit geschöntem Kopf von „IM Erika“ und dem Spruch „Wir haben die Kraft“.
    Noch dämlicher gehts nicht.
    Wenn die CDU mal irgendwann die Kraft gehabt hätte, FÜR das Wohl des Deutschen Volkes irgendetwas zu tun und nicht nur für das Wohl der deutschen Wirtschaftsbosse, dann sähe Europa anders aus, es gäbe keinen Vertrag von Lissabon, Deutschland wäre nicht mehr größter Nettozahler, hätte ein der Größe des Landes entsprechendes Mitspracherecht in allen Gremien der EU, Deutsch wäre längst EU-Amtssprache und außerdem im Grundgesetz verankert.
    Was für ne Kraft wollen die uns da eigentlich verkaufen?
    Mannmannmann, krieg ich nen dicken Hals, wenn ich sowas sehe!

  115. Hallo,

    ich finde es ist kontraproduktiv und gibt unseren Gegener nur Steilvorlagen wenn hier im Forum Homosexuelle als Schwuchteln usw diffamiert werden.

    Lasst das bitte bleiben!

  116. Wir müssen den Spieß umdrehen:
    Deutsche, kauft nicht bei Dhimmmis!

    Ich wollte kurz vor dem Anti-Islamisierungskongress 2008 einen Ford Mondeo kaufen, als ich las, dass sich die Firma Ford gegen den Kongress und für Multikulti aussprach. Jetzt fahre ich eben Fiat. Früher habe ich Büroartikel ausnahmslos in der Galeria Kaufhof gekauft, aber die haben sich ebenfalls gegen den Kongress ausgesprochen. Jetzt kaufe ich bei Müller – die sind sogar günstiger.

    Wir brauchen eine Art Zentralverzeichnis von Dhimmi-Firmen und Kaufhäusern, und bei denen kaufen wir nicht!

  117. #138 Unbequemer Demokrat:

    Das ist eine 18-jährige, die froh ist, wenn sie ihr Taschengeld aufbessern kann. DER solche Briefe schreiben zu wollen, ist unfreiwillige Komik.

  118. Die „liebe linksradikale Anna Nocken“ sowie die „Anti-Pro NRW-
    Gruppe Radevormwald“ auf mein- VZ sind alle gelöscht!
    Auch hat die „liebe Anna Nocken“ ihr gestern Abend noch vorhandes Profil bei Facebook gelöscht!!
    Scheißt sich ganz gut ein, die Liebe!
    Gegenschlag gelungen, so muss das immer laufen, Danke „liebe Anna Nocken“, Dank an alle die mitgemacht haben!

    Gruss

    Lindener

    Schade eigentlich, hat so viel Spaß mit der gemacht!

  119. Der Link zu diesem Filmchen wurde schon mal in einem anderen Thread gepostet, aber weil das Videoso köstlich ist:
    bei dem jammernden festgenommenen Gegendemonstranten bei einer pro NRW Kundgebung handelt es sich um einen Kandidaten der Linkspartei für Leverkusen.

    Er macht angeblich eine Ausbildung zum Heilerziehungspraktiker. Bei dem Rotfaschisten bekommt diese Berufsbezeichnung eine ganz andere Bedeutung.

    http://www.pro-nrw.org/index.php?option=com_content&view=article&id=1276:rot-lackierter-faschist-im-konflikt-mit-staatlichem-gewaltmonopol&catid

    eme!

  120. Ihr glaubt doch nicht etwa im Ernst das Pro-Nrw den Schneid besessen hat die Autos auf den eigenen Namen, also den der „Bürgerbewegung“, zu mieten? Es ist doch immer so, das eine private Person, oder sonst wer den man nicht damit in Verbindung bringen würde, etwas für die mietet. Denn wenn der Vermieter wirklich wissen würde mit wem er es da zu tun hat, würde er einen Vertrag erst gar nicht zustande kommen lassen. Und §3 des GG trifft bei solchen Angelegenheiten ungefähr genau so zu wie $11 des BGB oder sonst welche, nämlich gar nicht. Die Moby Dick z.B. wurde von einer RA-Kanzlei gechartert und was die Bustour und den Hotelaufenthalt betrifft braucht man nicht näher diskutieren. Aber natürlich ist das alles nur Hetze und Verleumdungen gegen die ach so lieben Pro-Nrw’ler :-\ Phantasiert euch mal weiterhin etwas in die eigene Tasche.

  121. 162 amuesierter

    Das eine Rechtsanwaltskanzlei einen Ausflugsdampfer chartert, ist nichts besonderes. Herr Beisicht ist schließlich Anwalt. Und, bei der Bustour und den Hotelaufenthalten, haben Sie vergessen zu erwähnen, dass die Polizei bei den Hotels, den Busunternehmen und den Taxifahrern, vorher massiv „Überzeugungsarbeit“ leistete. Wenn die Polizei dem Unternehmer mitteilt, dass sich rabiate Linke angekündigt haben und die Polizei das Gebäude evtl. nicht schützen kann und evtl. auch noch das Wort „Konzession“ fällt, was wird passieren?
    Natürlich ist der Hotelier jetzt gegen „Rechts“ Der hat nämlich Angst um seine Glasscheiben. Sie glauben das nicht? Dann fragen Sie mal in Köln…
    Ja, klar, alles nur Hetze und Verleumdung.
    Oder, stellen Sie sich vor, ein hoher Polizist verdächtigt Sie rechtsextremer Tendenzen. Beweise gibt es natürlich keine. Macht nichts. Ein Streifenwagen fährt bei ihrem Chef vor und klärt diesen über ihre eventuellen Sympathien auf. Und wenn etwas passiert, Herr Chef, wollen Sie dann bundesweit als Nazi-Unternehmer dastehen?
    Also, was wird passieren?
    Wenn Sie auch dieses Beispiel nicht glauben, fragen Sie mal Herrn Mannichl.
    Das ein Privatmann,oder ein RA, mietet, ist weise Voraussicht.
    Außerdem beinhaltet Ihre Bemerkung „Denn wenn der Vermieter wirklich wissen würde mit wem er es da zu tun hat, würde er einen Vertrag erst gar nicht zustande kommen lassen.“ eine Vorverurteilung und Informationsdefizite.
    Niemand behauptet, dass die Straftaten von Pro Köln/Pro NRW ausgingen. Sondern von den linken Chaoten. Vermietet Europcar auch an „Die Linke“? Na klar, denn Pro Kölner schmeißen keine Steine. Also, warum sollte ein gutinformierter Autovermieter nicht an Pro Köln/PRO NRW vermieten, wenn er sich darauf verlassen könnte, dass die Polizei ihre Pflicht tut? Da liegt das wirkliche Problem. Das kann auch jeder nicht-Naive unschwer erkennen. Hetze und Verleumdung? Ja, gegen die PRO`s.

  122. Sachverhaltsdarstellung und Anzeige wegen Diskriminierung an die Staatsanwaltschaft, weiter auf PI verfolgen und Druck machen.Dann das Urteil,so oder so veröffentlichen.
    Diese Firmen sollen wachsenden Druck auch von der anderen Seite erfahren, um in Zukunft ihnen und auch anderen politisch korrekten Firmen zu zeigen, daß es SO NICHT geht!
    Gibts eigentlich schon einen Schwarze Liste politisch korrekter Firmen?
    Anregung an die p.t. PI-Redaktion:
    Ähnlich der Kulturbereicherer-Serie könnte jeder Leser selbst eintragen.Da käme so manches ans Licht!

  123. Nur wurde besagter Ausflugsdampfer nicht für einen Ausflug von Rechtsanwälten sondern als Teil des sogenanten „Anti-Islamisierungskongresses“ gechartert.

    Niemand behauptet, dass die Straftaten von Pro Köln/Pro NRW ausgingen.

    Ich auch nicht. Nur gibt es vlt. Hoteliers, Reederer/-innen, Touristikunternemer/-innen, Restaurantinhaber/-innen u.ä. die einfach privat und/oder geschäftlich nichts mit Pro-Köln/NRW/… zu tun haben wollen. Nicht aus Angst vor Randale oder Sachbeschädigungen sondern weil sie diese selbst ernannte „Bürgerbewegung“ nicht unterstützen wollen. Deswegen finde ich es peinlich und feige sich unter Verschweigung der Wahrheit deren Dienstleistungen zu erschleichen. Wenn Pro-Köln/NRW/… zu seinen Aussagen und Themen steht dann sollen sie dies auch im parteilichen Geschäftsverkehr tun und nicht RA-Kanzleien, private Leute oder sonstige Mittelsmänner vorschicken.

  124. Natürlich kann es den einen oder anderen Hotelier,etc… geben, der geschäftlich nichts mit den Pro´s zu tun haben möchte. Wäre ja auch sein gutes Recht. Einen faden Beigeschmack erhält die Sache allerdings, wenn vorher durch die Polizei massiv Druck ausgeübt wird. Denn letztendlich sind diese (Einzel)-Unternehmen von der Stadt abhängig und wer möchte schon die Konzession verlieren oder ständig die Gewerbeaufsicht zu Gast haben? Nach aussen hin wird es dann als Sieg gegen den Faschismus verkauft. Köln stellt sich quer, oder ähnliches. Wenn ein Hotelier, z.B. der NPD die Räume kündigt, wird es als Sieg der Demokratie gefeiert. Letztlich beweist es aber nur, wie wenig Angst der Hotelmanager vor den Nazis und den Folgen hat und das er die Gefährdung als lächerlich einstuft. Soviel zum Thema: „Drohendes 4. Reich“.
    Mut beweisen würde der Hotelier, wenn er die „Grauen Wölfe“ ausladen täte.

    „Peinlich und feige sich Dienstleistungen erschleichen“, diese Formulierung schießt m.E. über das Ziel hinaus. Um den Pro´s so etwas berechtigt vorzuwerfen, wäre ja Grundvoraussetzung, das die Pro´s in einem normalen, geschäftsmäßigen Umfeld agieren können. Allein durch diffamierende Berichterstattung und krakelende Linke, ist dies doch schon nicht möglich. Also geht der Vorwurf m.E. ins Leere.

    Und, z.B. die Linke wird auch vom VS beobachtet und im VS – Bericht erwähnt. Hat dies irgendwelche Auswirkungen für Europcar oder schreiben CDU-Hinterbänkler hier Briefe?
    Linke Steineschmeißer beschädigen Mietfahrzeuge. Nun könnte man naiverweise annehmen, die Polizei würde diese Kriminellen verhaften. Landfriedensbruch, Sachbeschädigung, etc… Nein. Ein CDU-Mensch schreibt einen Autovermieter an, den angeblichen Rechten doch keine Autos mehr zu vermieten. Was ist denn das für ein Rechtsverständnis? Der -berechtigterweise- in der Vergessenheit verschwundene Herr Monty Schädel formulierte mal sinngemäß: „Die Polizei hat provoziert, weil, Sie war da.“
    Allein durch die Existenz der Pro`s fühlen sich die Linken legitimiert, Straftaten zu begehen. Natürlich für eine bessere Welt. Gegen den Faschismus. Evtl. für freie Liebe. Die Begründungen sind ja oft eher irritierend…Und? Werden diese Gesetzesverstöße öffentlich gemacht und hart geahndet? Sobald hier Gleichbehandlung herrscht, können Sie den Pro`s ihren Vorwurf machen.

  125. Als ich diesen Artikel gelesen habe, habe ich mich an die schlimmste deutsche Vergangenheit
    erinnert gefühlt.

    Leider sieht das Strafgesetzbuch nur für die Anwendung von Gewalt den § 127 StGB als erfüllt vor.

    Hier hat man bewusst den Nötigungstatbestand, der implizit gegen europcar von unserem Drängler am Trog begangen wurde ausgeklammert.

    Ich kann ProNRW nur raten, diesen Vorfall an die OSZE zu melden. So gut wie jetzt war noch nie die Chance, die Machenschaften der etablierten Drängler am Trog der Welt offen dar zu legen.

    Ansonsten muss man hier in dieser Bananenrepublik auf Dauer Angst haben, dass man im Geschäft nichts mehr zu Essen bekommt, wenn man negativ aufgefallen ist.

    Diese Dreistigkeit des Herrn Buckesfeld zeigt deutlich, wie respektlos und faschistoid mittlerweile am Trog gedrängelt wird. Andererseits zeigt es aber auch, wie eingeschüchtert selbst die deutsche Wirtschaft schon ist.

    Also schreibt an die OSZE, die Organisation hat sogar eine deutsche Website. Die freuen sich auf „Demolaten“, wie einen Herr Buckesfeld.

    Übrigens Herrn Buckesfeld, dem jetzigen Weltmeister im Drängeln am Trog, habe ich per Mail auch mein aufkommendes Ekelgefühl gegenüber einer solchen politisch-asozialen Verhaltensweise zum Ausdruck gebracht.

    Gruß

    Golem

Comments are closed.