Gestern lief bei YOUTUBE die fragwürdige Aktion „361° Toleranz“ an, die sich laut eigener Aussage gegen „Diskriminierung und Ausgrenzung“ engagiert. Es wird aber bewusst nur auf „Rechtsextremismus“ eingegangen. PI-Leser Martin hat sich erlaubt, ein etwas anderes Video in den „Wettbewerb“ zu schicken, bzw. als Videoantwort zu posten, als sich die Organisatoren wohl gewünscht haben. Bis jetzt wartet es noch auf Freischaltung. Ob und wenn ja, wie lange es zu sehen sein wird, wird sich zeigen.

PI zeigt den gelungenen Wettbewerbsbeitrag – und hat ihn natürlich vorsorglich auch gesichert:

(Gastbeitrag: Martin S.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT!

    AUFRUFE AUS SCHÖPPINGEN —- AUFRUFE AUS SCHÖPPINGEN

    Nach der schrecklichen Tat (irakischer Asybewerber ersticht 18jährigen Jungen aus Schöppingen) vom Wochende gibt es diese Aufrufe aus Schöppingen:

    Kommt bitte alle HEUTE (Donnerstag, den 27.08.2009)
    um 18 Uhr
    zum Jugendheim in Schöppingen ,
    Bergstr. 10 und nehmt an dem Trauermarsch für Kevin teil!
    Wir werden am Jugendheim starten und der Trauermarsch wird am Spielplatz am Kohkamp enden.
    Lasst uns mit diesem Trauermarsch zeigen,das wir Kevin nicht vergessen und das es ein furchtbares Verbrechen ist/war was Kevin widerfahren ist!
    Wir wollen auch den Eltern Zeigen das Ihr geliebter Sohn ein Teil unserer Gemeinde war und wir nicht über den Tod hinweg sehen wollen!
    Ich bitte euch ALLE dort zu erscheinen und an dem Trauerzug teilzunehmen! Es ist der erste Weg zu Zeigen das wir nicht Stumm sind und das uns dieses Verbrechen schwer erschüttert hat!
    Also Donnerstag,der 27.08.2009 um 18 Uhr am Jugendheim!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Aufruf zum stillen Trauermarsch für den am Freitag ermordeten Kevin

    Der Trauermarsch findet HEUTE, Donnerstag, den 25. August 2009 statt.
    Gemeinsamer Treffpunkt ist um 18:00 Uhr am Jugendheim, Bergstraße
    10 in Schöppingen
    und endet am Tatort, wo Kerzen niedergelegt werden.
    Nichts und Niemand wird vergessen.
    Wir werden dich vermissen Kevin.

    BITTE DIESE AUFRUFE WEITERVERBREITEN. PER MAIL. PER FACEBOOK. AUF ANDEREN BLOGS. PER TELEFON. PER TWITTER. STUDIVZ. SCHÜLERVZ. YOUTUBE.

    EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT! EILT!

  2. Natürlich ist das Video kurz und wird sicher keinen Filmpreis gewinnen (das war mit Sicherheit auch nicht das Ziel), dennoch klar in seiner Aussage:

    Antisemitismus ist genau so falsch wenn er anstatt von Deutschen von Muslimen kommet!

  3. @#3 RechtsGut (27. Aug 2009 08:04),

    ist ein wenig weit von Hannover, aber wenn wer von hier hin fährt, bitte macht doch ein Video!

    Gruss

    Lindener

  4. ganz klar ein rechtes video.

    mehr geld für den krampf gegen rechts!
    noch mehr geld!
    noch viel mehr geld!
    gebt alles geld für den krampf gegen rechts!
    zeichnet kriegsanleihen für den krampf gegen rechts!
    spendet euer tafelsilber für den krampf gegen rechts!
    aaaaaarrggghhh!!!

  5. Und es wird der Tag kommen, da wird die Deutsche Fahne brennen – es geht um das Weltkalifat.

    Dieser Film ist ein bedauerlicher Einzelfall.

  6. Für unsere linksgrünen TotalversagerInnen gibt es guten und schlechten Antisemitismus:

    Der schlechte Antisemitismus kommt von den Nazis, der „gute“ hingegen heißt „Antizionismus“ und kommt aus dem Orient.

    http://www.hagalil.com/antisemitismus/2005/01/antisemitismus.htm

    Wie Europa Antisemitismus definiert

    von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 17. Mai 2005

    Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres versucht die EUMC in Wien, ein brisantes Dokument zum Thema Antisemitismus der Öffentlichkeit vorzuenthalten. Vor einem Jahr passten der EUMC nicht die Ergebnisse einer Untersuchung über Antisemitismus in Europa, weil sich herausstellte, dass die ebenfalls rassistisch verfolgte muslimische Minderheit vor allem in Frankreich, für viele antisemitisch motivierte Übergriffe verantwortlich war. Die EUMC versuchte, den Report zu „begraben“. Aber er kursierte schon in der Welt und der EU-Abgeordnete Daniel Cohn-Bendit veröffentlichte den unter Verschluss gehaltenen Report auf seiner Homepage.

    Diesmal geht es um eine von EU-Experten formulierte Definition des Antisemitismus. Sie ist brisant, weil auch Ansichten über den Staat Israel als antisemitisch eingestuft wurden und nicht mehr als „legitime Kritik an der Politik Israels“.

  7. Ich denke auch, dass die Stärke des Videos in seiner Kürze liegt. Kaum hat man das Video gestartet ist es schon wieder zuende, aber die Botschaft hat sich bereits ins Gehirn gebohrt. Wer schaut schon 20-Minuten-Videos bis zum Schluss an?

  8. Ja, der Grüne Piening möchte auch keinen mohammedanischen Antisemitismus in Berlin präsentiert bekommen, Buschkowski hingegen ist zu Recht entsetzt:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Werkstatt-der-Kulturen;art270,2883919

    Nazi-Kollaborateure

    Geschichtsaufarbeitung nach Neuköllner Art

    Im Streit um eine Ausstellung, die Araber als Nazi-Kollaborateure zeigt, äußert Berlins Migrationsbeauftragter Verständnis für die Absage der Schau.

    …..

    Berlins Migrationsbeauftragter Günter Piening äußert Verständnis für die Absage. „In einem Viertel wie Neukölln brauchen wir eine differenzierte Darstellung der Verwicklung der arabischen Welt in den Zweiten Weltkrieg“, sagt er. Der Widerstand von arabischer Seite werde in der Schau nicht ausreichend gewürdigt. Für Freitag hat er die Beteiligten zum Gespräch eingeladen. Der Nahostexperte Wolfgang G. Schwanitz hält die Darstellung von Amin al Husseini in der Schau für korrekt. Dieser sei keine Randfigur gewesen, Hitler sah in ihm den „berufendsten Sprecher der Araber“, sagt er, das könne man nicht aus der Geschichte verbannen.

    Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) ärgert sich über die Werkstatt der Kulturen, die mit öffentlichen Geldern gefördert wird: „Gerade die Werkstatt reklamiert für sich, ein Ort der Freiheit und Kultur zu sein. Geschichte muss man aushalten können.“ Buschkowsky vermutet hinter der Absage die Intervention arabischer „Platzhirsche“.

  9. #4 Mensch2.Klasse (27. Aug 2009 08:08)

    ……antijüdische/antiisraelische Vorurteile sind nie und waren nie prinzipiell DEUTSCH im Sinne dass ALLE DEUTSCHEN diesbezüglich ANTI gewesen wären oder sind, Koranismus ist dagegen prinzipiell vorverurteilend gegen alles Jüdische/Israelische.

    Die größte DEUTSCHE SCHANDE dieser Zeit ist nicht das Wiederaufkommen der NEUEN NATIONALSOZIALISTEN, DA DAGEGEN VON DEN MEISTEN IN FÜHRUNGSVERANTWORTUNG ANGEKÄMPFT WURDE UND WIRD, die meiner Meinung nach größte DEUTSCHE SCHANDE ist die FÖRDERUNG DES KORANISMUS, weil dies deutlich beweist, wie virulent antijüdisch/antiisraelisch ZAHLREICHE DEUTSCHE POLITIKER UND ZAHLREICHE DEUTSCHE POLITIKERINNEN IN WIRKLICHKEIT SIND.

  10. Ein Video mit einer klaren Aussage. Unverzichtbar.

    Man wird sehen, ob youtube und damit Google diese Aussage unterschreibt.

  11. Autobahn-Alarm!

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Al-Husseini-Mufti-Werkstatt-der-Kulturen-Neukoelln;art141,2883941

    Arabische Nazis in Neukölln

    Der Mufti von 1000 Jahren

    Die Werkstatt der Kulturen organisiert den Karneval der Kulturen – für viele ein Beispiel für Toleranz und Offenheit. Doch die Werkstatt ist ein Hort feiger Intoleranz.

    Von Lorenz Maroldt

    Hadsch Amin al Husseini, oberster Repräsentant Palästinas, Mufti von Jerusalem, war ein guter Nazi-Freund. Von 1941 bis 1945 lebte er in Berlin, besprach sich mit Hitler, wurde von Himmler zum SS-Gruppenführer ernannt und gründete die muslimisch-bosnische SS-Division. 4000 jüdische Kinder wurden auf seinen Wunsch hin in den Tod geschickt. Diese und weitere Informationen sollten auf drei von 96 Schautafeln in der Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“ zu sehen sein – in der Werkstatt der Kulturen in Neukölln. Bekannt ist die Werkstatt als Veranstalter des Karnevals der Kulturen, diesem fröhlichen Multikulti-Umzug, den der Regierende Bürgermeister gerne als Beweis für die Offenheit und Toleranz in Berlin heranzieht. Doch die Werkstatt zeigt sich als Hort feiger Intoleranz. Die drei Tafeln der Ausstellung, auf denen es um die Kollaboration arabischer Führer mit den Nazis geht, dürfen nicht gezeigt werden. Um die arabischen Organisationen nicht zu provozieren? Um den Einsatz linker Kreise für die Sache der Palästinenser nicht zu diskreditieren? Die Verantwortlichen sollten ihren Umzug umbenennen: in „Karneval der entarteten Kultur“.

  12. Antizonismus ist ganz klar Antisemitismus und dementsprehend muss jeder Demokrat darauf reagieren.

    2008 zum sechzigjährigen Bestehen des Staates Israel hat der bayerische Rundfunk die 1988 erstellte 6-teilige israelische Dokumentation „Pillar of Fire“ über die die Hintergründe der Entstehung von Israel, wiederholt. Die Rolle des Großmufti von Jerusalem bei der Judenvernichtung wird dabei ganz klar herausgearbeitet, er hat eifrig mitgemischt. Al-Husseini war genau wie Hassan al-Banna, der Gründer der Muslimbruderschft ein glühender Hitlerverehrer. Hitler seinerseits, hat die Juden bis zur Vernichtung gehasst, die Christen verachtet, aber die Musels hat er bewundert. Es passt also alles zusammen. Der selbsternannte Prophet hat in Medina eigenhändig bei der Abschlachtung eines ganzen jüdischen Stammes mitgewirkt, man spricht von 6000 – 800 Menschen. Die Juden der Khaybar-Oase hat er überfallen, weil er an ihre Schätze wollte. Den dortigen Gemeindevorsteher hat er natürlich auch umgebracht und dann dessen Witwe zwangsgeehelicht. Auf dem Rückzug von Khaybar musste die Karawane anhalten, damit der Massenmörder und Kinderficker sich in aller Ruhe an der Witwe vergehen konnte. Der Islam war schon immer antisemitisch.

  13. Da sind unsere tapferen Kämpfer „Gegen Rechts“ also einmal im Kreis gerannt und stehen jetzt also wieder mit einem Grad am Anfang ihres aussichtslosen Kampfes.

    Man kann letztlich niemand dazu zwingen ganz allgemein „Fremde zu lieben, noch nichteinmal sie zu akzeptieren“ oder grundsätzliche „Überzeugungen aufzugeben“ ohne psychisch und physich gebrochen zu werden. Umerziehungen haben langfristig noch nie funktioniert.

  14. Hinter der 361° Aktion bei Youtube steht mit großem Finanzaufwand die Aktion „Laut gegen Nazis“ bzw. die „Amadeu-Antonio-Stiftung (amadeu-antonio-stiftung.de).

    Die Chefdramaturgin dieser Veranstaltung, wie auch „Netz gegen Nazis“, „Mut gegen Nazis“ usw. ist eine einzige Person und die heißt Anetta Kahane.

    Welch ein Zufall das Anetta Kahane unter Erich dem großen Honecker eine geschätzte, langjährige informelle Stasi-Mitarbeiterin war, die als Elite-IM Auslandsprivilegien genoss:

    http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2004/08/30/a0252

    (taz): Angefangen hat es 1974, da waren Sie 19 Jahre alt. Acht Jahre lang waren Sie IM und haben sich regelmäßig mit Ihrem Verbindungsoffizier, der den Decknamen Hartung hatte, getroffen.

    (Kahane): Ja, aber ich war viel im Ausland und ich habe in Rostock studiert, wir haben uns nur in Berlin getroffen. Aber es stimmt, das war eine lange Zeit. Furchtbar.

    Ja, ganz furchtbar Frau Kahane.

    Was für ein Mummenschanz. Die rechtsextreme Pest mit der linksextremen Stasi-Beulenpest bekämpfen……

    Man muß wissen, mit wem man es zu tun hat und wer unsere Jugend vergiftet.

  15. Das Video wird auf diese Weise nicht beim Wettbewerb teilnehmen können. Und dabei meine ich nicht den Inhalt. Ich habe mir die gewünschten Videoformen angeschaut. Es soll ein eigenständiges Video sein, Reportage und ähnliches. Kein zusammengestrichenes Material von anderen. Zumindest nicht überwiegend.

    Es ist sehr gut, dass das Video bei YouTube steht aber es wird nicht beim Wettbewerb teilnehmen.
    Und um die Chancen für das Video zu erhöhen, würde ich dem Video sowohl Islamischen Faschismus als auch Rechten beifügen.

  16. Ein Motorradfahrer fährt zum Schönbrunner Zoo.

    Im Zoo angekommen sieht er, wie sich ein kleines Mädchen an den Löwenkäfig lehnt. Plötzlich krallt sich der Löwe an ihrer Jacke fest und versucht sie unter den Augen ihrer schreienden Eltern in den Käfig zu ziehen.

    Der Biker springt vom Motorrad, macht eine Rolle über die Absperrungen am Eingang, rennt zum Käfig und verpasst dem Löwen einen kräftigen Faustschlag auf die Nase.

    Der Löwe springt erschrocken zurück, der Biker schnappt sich das Mädchen und übergibt es seinen überglücklichen Eltern.

    Zufällig hat ein Journalist vom „STANDARD“ den gesamten Vorfall beobachtet.

    Er sagt zum Biker: „Das war das erstaunlichste und mutigste was ich jemals gesehen habe!“

    Der Biker: „Es war nicht so schlimm, der Löwe war eh‘ hinter dem Gitter, und ich habe nur auf das Mädchen geschaut und das getan, was mir richtig erschien.“

    Darauf der Journalist: „Ich arbeite für den „STANDARD“ und bringe Sie morgen auf die Titelseite … was machen Sie und wo stehen Sie politisch?“

    Der Biker: „Ich bin Zeitsoldat beim Bundesheer und FPÖ-Wähler “

    Am nächsten Tag kauft der Biker den Standard und sieht sich die Titelseite an. Da steht in großen Lettern:

    RECHTSRADIKALER SOLDAT VERPRÜGELT AFRIKANISCHEN ASYLWERBER UND STIEHLT SEIN MITTAGESSEN !!!

  17. #26 Hausener Bub

    Tja, das Problem ist halt, dass in unserer Gesellschaft linksextreme Sünden (treffender Verbrechen) schnell verziehen werden. Der Übeltäter kann sogar auf hohe Staatsämter hoffen. Aber wehe jemand hat zum Beispiel mal einen Artikel für die rechtskonservaive „Junge Freiheit“ geschrieben – der ist für alle Zeiten gesellschaftlich zerstört. Da wird einem richtig übel bei dieser Scheinheiligkeit.

  18. 361 Grad Toleranz ist ja eigentlich eine gute Idee,nur die die mehr Toleranz üben sollten, wissen gar nicht was Toleranz bedeutet.

  19. „Kampf gegen Rechts“

    Die Botschaft die diese Kampangne vermitteln soll ist doch ganz einfach zu verstehen. Jedem Deutschen soll eingetrichtert werden, dass alle Deutsche „Nazi-Schweine“ sind (und eigentlich behandelt werden müßten wie in Terrentino-Filmen wenn es nach der linksradikalen Terror-Antifa geht), deshalb muß die deutsche Kultur und deutsche Identität ausgerottet werden. Und von dieser Schande ein Deutscher (also Nazi) zu sein kannste du dich nur befreien wenn du deine deutsche Kultur und deine deutsche Identität aufgibts. Da das eingesandte Video dem Ziel des Kampfes gegen Rechts, also der Auslöschung der deutschen Identität, und der Vermittlung der Botschaft dass der Islam unsere Zukunft ist, widerspricht, wird es auch nicht veröffentlicht. Denn Islam heißt Frieden und dieser Schein muß unter allen Umständen gewahrt bleiben.

  20. #30 KDL

    Schon die linken Intelektuellen während der 20-50 Jahre waren vollbescheuert. Siehe die damalige hirnlose Verehrung und Anbetung des Massenmörders Stalin. Dieser Massenmörder wird heute noch in linken Kreisen klammheimlich verehrt.

  21. #28 Aleksandr (27. Aug 2009 11:06)

    Das Video wird auf diese Weise nicht beim Wettbewerb teilnehmen können. Und dabei meine ich nicht den Inhalt. Ich habe mir die gewünschten Videoformen angeschaut. Es soll ein eigenständiges Video sein, Reportage und ähnliches. Kein zusammengestrichenes Material von anderen. Zumindest nicht überwiegend.

    Es ist sehr gut, dass das Video bei YouTube steht aber es wird nicht beim Wettbewerb teilnehmen.
    Und um die Chancen für das Video zu erhöhen, würde ich dem Video sowohl Islamischen Faschismus als auch Rechten beifügen.

    Eine Verbindung zwischen Islam und Nazis zu knüpfen wird nicht schwierig sein !

  22. #29 ichauch (27. Aug 2009 11:26)

    Gibet jetz auch für die Stuttgarter Zeitung!:

    Ein Motorradfahrer fährt zur Wilhelma.
    Im Zoo angekommen sieht er, wie sich ein kleines Mädchen an den Löwenkäfig lehnt. Plötzlich krallt sich der Löwe an ihrer Jacke fest und versucht sie unter den Augen ihrer schreienden Eltern in den Käfig zu ziehen.
    Der Biker springt vom Motorrad, macht eine Rolle über die Absperrungen am Eingang, rennt zum Käfig und verpasst dem Löwen einen kräftigen Faustschlag auf die Nase.
    Der Löwe springt erschrocken zurück, der Biker schnappt sich das Mädchen und übergibt es seinen überglücklichen Eltern.
    Zufällig hat ein Journalist von der „Stuttgarter Zeitung“ den gesamten Vorfall beobachtet.
    Er sagt zum Biker: “Das war das erstaunlichste und mutigste was ich jemals gesehen habe!”
    Der Biker: “Es war nicht so schlimm, der Löwe war eh’ hinter dem Gitter, und ich habe nur auf das Mädchen geschaut und das getan, was mir richtig erschien.”
    Darauf der Journalist: “Ich arbeite für die „Stuttgarter Zeitung“ und bringe Sie morgen auf die Titelseite … was machen Sie und wo stehen Sie politisch?”
    Der Biker: “Ich bin Zeitsoldat bei der Bundeswehr und REP-Wähler ”
    Am nächsten Tag kauft der Biker din Stuttgater Zeitung und sieht sich die Titelseite an. Da steht in großen Lettern:

    RECHTSRADIKALER SOLDAT VERPRÜGELT AFRIKANISCHEN ASYLWERBER UND STIEHLT SEIN MITTAGESSEN !!!

  23. #9 kongomüller

    „zeichnet kriegsanleihen für den krampf gegen rechts!“

    Fetter Vorschlag! 🙂

    Was’n mit Rassismus?? Zitat:

    “Ladies, Gentlemen and Niggers!”

    “Ursula von der Leyens Bruder Hans Holger Albrecht ist nicht nur im Glücksspielgewerbe, oder mit Pornos befasst, wie die Boocompany zu berichten wusste, sondern vor Jahren auch rassistisch auffällig geworden. Dafür mußte er sogar seinen Aufsichtsratsposten verlassen. …”

    http://kriegspostille.blogspot.com/2009/04/krieg-gegen-die-menschen-was-aus-der.html

  24. #37 Nordisches_Licht

    „Eine Verbindung zwischen Islam und Nazis zu knüpfen wird nicht schwierig sein !“

    Experten fragen.

    SS-Führer Heinrich HImmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zw. National-Sozialismus und dem Islam. Daher:
    In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS gegründet.

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  25. Was? heisst eigentlich 361 Grad toleranz, heisst das auch Toleranz gegenueber Rechtsfaschismus, Linksfaschismus und Religionsfashismus alla Islam ???

    Was hat Verantwortungslosigkeit mit Toleranz zu tun???

  26. Holla, was lesen wir denn da?

    Die kleinen Toleranz-GoebbelsInnen der LÜGE überführt!

    „Klasse, da kann man einen Kurztrip nach Berlin gewinnen….
    Da kann man dann den Segen der uneingeschränkten Toleranz selber erleben.

    Ganz ehrlich, ich bin selber Ausländer, bin mit? 5 Jahren nach Deutschland gekommen und bin noch nie!! von einem Deutschen wegen meiner Herkunft belästigt worden.“

    „Mir gehts genauso bin auch Ausländer (also sehe 100% ausländisch aus) der in Deutschland geboren wurde. Und ich habe niemals einen Nazi gesehen, noch wurde ich von einem angepöbelt oder sonstiges. Stattdessen habe ich aber recht oft mit anderen Kulturen in Deutschland Probleme gehabt, die ich an dieser Stelle mal besser nicht erwähne.. das wäre ja politisch nicht? korrekt 🙂 „

    (361°-Kommentare @youtube.com)

  27. Kein Wunder haben sie an diesem Film keine Freude, wo doch Judenhass gerade so in Mode ist.
    Der Film ist etwas kurz, aber gut gemacht.

  28. Mir dünkt, die Initiatoren der Aktion merken entweder doch noch was, haben sich das Video nicht angeschaut oder der lange Arm von PI ist selbst für linke Intelligenzverweigerer mittlerweile zu mächtig. Auf jeden Fall ist das Video die einzige Videoantwort:

    Guckst du hier

  29. Jou, da bleibt bitte mal dran, das interessiert mich auch, ob DAS freigeschaltet wird/bleibt 🙂

    Habe übrigens über denselben 361°-Scheiss gestern auch einen Artikel auf meinem Blog geschrieben, aber da mein Blog auf MEINEM Server mit MEINEM Impressum und MEINEM Namen läuft, trau ich mich leider nicht, ihn zu bewerben 🙂

  30. Holla, was lesen wir denn da?

    Die kleinen Toleranz-GoebbelsInnen der LÜGE überführt!

    Tut mir sehr leid enttäuschen zu müssen, aber ich habe zur meiner Hauptschulzeit in Bayern paar Mal von Rechten auf die Fresse bekommen. Bespuckt wurde ich auch. Bin jüdische Kontigentflüchtling und war somit sowohl für die Rechten als auch für die „Rechtsgläubigen“ das beste Opfer. Es gibt rechte Gewalt, so wie es auch andere gibt.

  31. Ablenkunsmanöver ala Gutmenschen, häufen sich die Bereicherungen unserer Schätze und die Einheimischen fangen an zu murren, muss sofort gegen gesteuert werden mit Aktionen gegen Rechts, wie leicht durchschaubar.
    Schuld einreden half ja bei den deutschen bisher immer, warum auch nicht diesmal.

  32. Eigentlich könnte man diesen panorama Beitrag

    http://www.youtube.com/watch?v=UTh6xEPo1lo&feature=PlayList&p=1A858C6EF7408B94&playnext=1&playnext_from=PL&index=34

    Auch als Aufforderung zu mehr Tolleranz sehen. Tolleranz ist aber in D eine sehr einseitige Sache, denn tollerant müssen immer nur die Deutschen sein. Wenn sie aber wie im Beitrag in einigen Bereichen schon zur Minderheit geworden sind, ist von Tolleranz auf einmal nicht mehr die Rede, sondern es wird dann wieder die Schuld auf sich genommen und gescheiterte Integration ist die Erklärung. Das an einer Schule wo nur zwei Deutsche sind sowas überhaupt in Betracht gezogen werden kann, zeigt wie sinnfrei und ohne jeden Verstand immer wieder die gleichen Frasen runter gebetet werden.
    Bei diesem Ausmaß von Antijudaismus/Judaphobie 😉
    nur die Gefahr bei rechten Deutschen sehen zu wollen haut in die gleiche Kerbe!

  33. Schaut Euch mal die vielen kritischen Kommentare bei der 361°-Aktion an.

    Das scheint wohl nach hinten loszugehehn. Die meisten Kommentare sind differenziert a la „Warum nur gegen rechts, das ist nicht unser Problem, zwar braucht keiner Nazis, aber die Gewalt geht heute von Linksradikalen und dem sich ausbreitender Islam aus usw. usw…“

  34. >blockquote>Schaut Euch mal die vielen kritischen Kommentare bei der 361°-Aktion an.

    Das scheint wohl nach hinten loszugehehn.

    Weil niemand mehr Bock hat, auf den Gutmenschenmüll, meine Toleranz ist zumindest ausgereizt…

  35. #31 Jarksman

    Araber sind schon Semiten, aber seit dem 19. Jahrhundert hat sich der Begriff Antisemitismus als Ablehnung von Juden etablabliert, die bekannntlich bis zur Vernichtung führen kann. Hitler war ein fürchterlicher Antisemit, aber gegen Araber hat er überhaupt nichts gehabt, ganz im Gegenteil.

  36. Das ist ein Kommentar unter dem Video….ist da was dran???

    Zerodyme86 (vor 7 Stunden)
    Die Grünen mögen den Nationalsozialismus.

    Interessante Nachrichten:

    Die Bundeskandidatin der Grünen im Wahlkreis 191, Janet Lutz, wurde in der vergangenen Nacht beim Schmieren von Hakenkreuzen erwischt. …

    … Die Frau aus Apolda? gehört damit zu jenen politisch motivierten Straftätern, die fälschlicherweise selbst von ihrer eigenen Partei stets der NPD zugeordnet werden. …

Comments are closed.