Pfarrer Böcker war der erste, der angesichts des Mordes in Schöppingen mahnend den volkspädagogischen Zeigefinger gegen die Wahrheit erhob. Der gute Mann bleibt wachsam – jetzt erst recht und feiert ein fröhliches Fest in seiner Gemeinde – und der Mord an Kevin ist noch nicht einmal einen Tag her.

Die Ahlener Zeitung schreibt:

Die ersten drei von 60 Meter Stoff leuchten in bunten Farben. Schmetterlinge tummeln sich auf einer grün gestempelten Wiese. Die Aktion „Schöppingen Hand in Hand“ ist während des Pfarrfestes der St.-Brictius-Gemeinde erfolgreich gestartet. Bei gutem Wetter malten die Kindergartenkinder als Erste. Später gesellten sich immer mal wieder Besucher dazu – wie die jungen Leute auf dem Foto -, die mithalfen, den Hintergrund zu stempeln. Das erste gemeinschaftliche Werk wurde fast vollendet und benötigt nur noch einige abschließende „Striche der Organisatorinnen“, teilen diese mit.

Hätte derselbe Pfarrer bei umgekehrter Täter-Opfer-Rolle sein Fest auch durchgezogen, oder hätte er lieber eine Lichterkette organisiert? Wie müssen sich Eltern und Freunde des Ermordeten angesichts der Pietätlosigkeit des Mannes fühlen, der ihnen in schwerer Stunde zur Seite stehen sollte? Der so tut, als wäre nichts gewesen, dem der vorauseilende Kampf gegen Rechts™, das gar nicht da ist, wichtiger ist als die Realität vor seiner Haustür? Auf der Website der Gemeinde ist der Mord kein Thema. Kevin kommt nicht vor, nicht einmal als Kurzmeldung unter „Aktuelles“ vor, geschweige denn gibt es eine Kondolenzliste. Das Leben geht weiter…

Der verlinkte Beitrag hat bisher einen Kommentar:

Der Slogan „Schoeppingen Hand in Hand“ bedarf wohl der Aktualisierung. Wie wärs mit „Schoeppingen Messer im Rücken“?

Kontakt:

Pfarrer Wolfgang BöckerPfarrer Wolfgang Böcker,
Kirchplatz 7
48624 Schöppingen
Tel.: 02555-657
Fax: 02555-8566
info@brictius.de


Hinweis: Am Donnerstag, den 27. August, findet in Schöppingen um 19:30 Uhr am Tatort – dem Spielplatz am Nikolaus Kindergarten – eine Lichterkette in Gedenken an den ermordeten Kevin statt.

(Spürnase: Marti)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

111 KOMMENTARE

  1. Seltsam , nach dem Stromklau in Ludwigshafen hatte aber kein Pfaffe eine Grillfete veranstaltet. Da war schwer Betroffenheitsfressen ziehen angesagt.

  2. Ev. Pfaffen immer multikulter — Dhimmis laufen Amok in Gelsenkirchen – Hassel: Ev.Lukasgemeinde soll orientalischer Basar werden.
    Hassel ist einer der Stadteile in Gelsenkirchen, den Nichtmuslime lieber nicht betreten sollten. Links und rechts der Polsumer Strasse dringt das Zyklon B des islamischen Nazitums durch alle Ritzen. Die grünen Wiedergänger der braunen Antisemiten haben diesen Stadtteil, wie soviele andere in Gelsenkirchen, zur Hölle für Ungläubige gemacht.Raub, Angriffe gegen Frauen,die nichtmuslimischen Lebensstyl repräsentieren, Ehrenmorde in Moscheen und Verhöhnung der Polizei sind in Hassel an der Tagesordnung. Nun will die ev. Lukasgemeinde, so eine Art Felicia Langer Biotop in Gelsenkirchen, mit Millionen von Steuer-Euros auf ihrem Gelände ein Disneyland für Islamisten errichten. Pastor Heinrich, der Uri Avnery des Gelsenkirchener Protestantismus, zieht auch gleich einen Bogen vom geplanten Dhimmi-Projekt zum Schalker Vereinslied:

    Frage WAZ: Mangelt es nicht punktuell an genau dieser Sensibilität in der Kommunikation? Ein Beispiel ist die Debatte über das Schalker Vereinslied …
    Heinrich: Je weniger sich jemand respektiert fühlt, desto größer ist bei ihm die Neigung, andere auszugrenzen. Der größte Beitrag zum Abbau von Fremdenfeindlichkeit ist die Stabilisierung der eigenen Lebenslage.

    Apropos: Zum den Massenvergewaltigungen und Abschlachtungen der Christen in den islamischen Ländern hat sich dieser Hasseler Gutmensch noch nie geäußert.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/2009/08/dhimmis-laufen-amok-in-gelsenkirchen.html

  3. gut, dass es den Pfarrer gibt!

    ich würde sonst natürlich wie tausende andere auch zur betreffenden Botschaft aubrechen,um im selbstgerechten Zorn randalieren…

  4. Das ist nur noch pervers, die Deutschen benehmen sich wie Lämmer auf der Schlachtbank. Als der Russe die Ägypterin abgestochen hat sind die Mohammedaner weltweit auf die Strassen gegangen.
    Fast jeden Tag werden Deutsche von Migranten ermordet und niemand scheint es zu stören. Die Politik sieht stillschweigend zu.
    Wir müssen uns in Zukunft selber bewaffnen und schützen.

  5. Wie in Wells Zeitmaschine, ein paar Eloi werden verspeist, aber die idiotische Existenz geht weiter, von keinem Gedanken getrübt.

  6. In Belgisch- Kongo waren während der bestialischen Abschlachtungen von Millionen Schwarzen und dem hunderttausendfachen abhacken von Händen, um das Kautschuk auszubeuten, viele Dutzend, vielleicht auch hunderte christliche Missionare im Lande. Sie hätten das Morden an den Millionen Schwarzen anprangern können, hätten das Land verlassen und alles aufdecken können. Sie schwiegen und blieben.
    Die Schwarzen waren für sie Wilde, Heiden,….Dreck. Tausend missionierte Wilde, waren ihnen mehr wert, als durch Öffentlichmachung des Holocausts im abgeriegelten Kongo, in Europa, die Massakker zu stoppen.
    Und selbst die missionierten Wilden für das Christentum waren ihnen einen Dreck wert.
    Sie wollten sich beim lieben Gott ihr eigenes Seelenheil einkaufen.
    Und heute fördern sie den Islam. Christen und pazifistische Atheisten sind für sie einen Dreck wert. Sie schlagen uns ans Kreuz, sie öffnen die Tore für die Löwen und Panther, auf daß sie uns zerreißen mögen.

    Die christlichen Kleriker sind die Heuchler und Antichristen, zu denen Christus einst sprechen wird: „Ich habe euch nie gekannt!“

  7. Christliche Pfarrer tun alles in ihrer Macht Stehende, um den Mohammedanern genau das Bild von Christen und Christentum zu präsentieren, das sie von beiden ohnehin schon haben: das des Masochisten, der sich der Gewalt des Sadisten widerstandslos unterwirft.

    Man sollte gegen diese Sorte Pfaffen, die nicht nur feige, sondern geradezu verräterisch sind, zum Kreuzzug aufrufen…

  8. Deutlicher kann man mit so einer Heuchelei nicht zum Ausdruck bringen: Der Deutsche sei der Untermensch des 21. Jahrhunderts.

  9. #7 weizenbier (26. Aug 2009 22:16)

    Die Politik sieht stillschweigend zu.

    Muß wohl eher heißen: „sieht stillschweigend weg.“

    Zum Stichwort Pietätlosigkeit des Pfarrers: Wer weiß, welche gottlosen Lügen den Studenten der Theologie seit rund 200 Jahren als „wissenschaftlich bewiesene Tatsachen“ verkauft werden, wundert sich über solches Gebaren von Talarträgern überhaupt nicht. Wer selbst nicht bei Trost ist, kann auch keinen Trost spenden.

  10. wieder und immer wieder: Austreten, es tut nicht weh, es erleichtert ungemein. Ich habe mit dem Boss gesprochen, funktioniert einwandfrei.

  11. Vielleicht könnt ihr euch erinnern, dass ein Schöppinger hier geschrieben hat, wir sollen den Pfarrer nicht so sehr angreifen, weil er sich im Gebet und auch sonst für die Familie eingesetzt hat.
    Er soll die Familie gefragt haben, ob er das Fest stattfinden lassen kann oder nicht und grünes Licht von der Familie Kevins bekommen haben. Das Fest war schon lange geplant gewesen und es ging wohl um die Renovierung der Kirche.

    Die Frage stellt sich natürlich, wie verquer so etwas ist. Ein Pfarrfest zu feiern, obwohl das in so einer kleinen Gemeinde passiert ist. Ich verstehe auch die Leute nicht, die da hingegangen sind, als wenn nichts wäre. Was ist das für ein Beispiel, das man den Jugendlichen gibt ? „Das Leben geht weiter“ ??
    Ich finde es völlig unangebracht, aber es gibt wohl Leute in Schöppingen, die das nicht stört.

  12. Was soll man da noch sagen?
    Jetzt hat er mal darüber geredet oder besser gesagt darüber gemalt, noch besser es überpinselt, der Meistertüncher und gut ist es. Haben Herr Pfarrer sich nun hinreichend öffentlich elaboriert?

    Wahrscheinlich sucht er in seiner nächsten Predigt bei all dem Schrecklichen noch das Gute, den tiefern Sinn in diesem Vorfall.
    Was können wir ob solcher Hirten aber froh sein, dass wir die haben. Wie sie uns segnen und vor allem Unbill beschützen …
    … und ihr eigenes erbärmliches Versagen noch mit blumigen Worten schönreden.
    Ich fühle mich auch schon gleich viel besser … so richtig beschützt.

  13. #14 Inga: Ich glaube, in Schoeppingen, sowie im gesamten Muensterland interessiert die Leute nur die 90-Grad-Winkligkeit des Heckenschnitts im Nachbarsgarten. Kann mich aber auch taeuschen 🙂

  14. Da ist was durcheinandergeraten. Das Arschloch von gutmenschelndem Pfarrer hat am NÄCHSTEN TAG sein beschissenes Pfarrfest durchgezogen – und die meisten haben mitgemacht.

    Samstag Nacht – Mord.
    Sonntag früh – auf auf zum fröhlichen Pfarrfest.

    Und dann noch schnell sich drum kümmern, damit ja keiner der schlimmen schlimmen Ausländerfeindlichen Nazi-Jugendlichen ein ausländerfeindliches Wort sagt – sowas muss man erstmal hinkriegen.
    http://foto.westfaelische-nachrichten.de/Pfarrfest_der_Gemeinde_St_Brictius_Schoeppingen_2009/22/469527/469533.html?em_client=AZC#469533

    Kann es sein dass auf diesen Fotos kaum ein einziger Erwachsener ehrlich lacht? Warum wohl.

    Wie kann ein Mensch (und Pfarrer) derart GEFÜHLLOS sein. DAS frage ich mich.

    Die Dressur, die Dressur machts möglich.

    Nun weiß ich wie FASCHISMUS funktionierte. Genau so.

  15. Das sind, historisch betrachtet, wahrlich wertvolle Zeiten. Unsere Nachfahren werden es uns nicht glauben wollen, wenn wir ihnen in der Zukunft über die heutige Gegenwart berichten werden, zu bizarr wird es ihnen vorkommen. Deutschland, flächendeckend in der Hand von Geistesgestörten, ob Politiker, Zeitungsredakteure, Schauspieler, Pfaffen oder kurz: Personen des öffentlichen Lebens. Alle scheinen sie diesem Wahn verfallen zu sein, alles und jedem, was irgendwie „multi-kulti“ ist, zu huldigen und im Gegensatz dazu, auf alles, was irgendwie deutsch ist, zu spucken. Sind das denn etwa wirklich noch die Spätfolgen des 2. WK? Steckt dahinter vielleicht der insgeheime Wunsch unser Volk von der Weltbühne zu verbannen, uns auszurotten? Man möchte es kaum glauben, aber welcher andere Schluss bleibt da übrig?

  16. Was können und wollen die Schöppinger auf die Beine stellen ? Wieviel Gemeinschaftsgefühl können sie kurzfristig aktivieren ? Wird das die einzige Aktion bleiben oder ist genug Willen und Energie für mehr vorhanden.
    Wenn den Schöppingern das Gedenken an Kevin mehr wert ist als eine einmalige Aktion, dann bitte auf einen Samstag legen.
    Die nächsten Tage werden mir Hinweise auf weiterführende Überlegungen geben.

  17. @7 weizenbier (26. Aug 2009 22:16)

    #Das ist nur noch pervers, die Deutschen benehmen sich wie Lämmer auf der Schlachtbank.#

    Wahrscheinlich wehren sich Lämmer wenigstens durch Zappeln. Deutsche würden vorher sogar die Messer schärfen und fragen, welche Position sie einnehmen sollen.

  18. Wie kann man eine große Party veranstalten, wenn jemand ermordet wird ? Hat der Pfarrer noch alle Tassen im Schrank ?

  19. @Inga
    Nein, die Familie ÜBERHAUPT ZU FRAGEN ist ABARTIG.

    Da muss man mal von SELBST DRAUF KOMMEN das sowas total panne ist.

    Natürlich sagt eine so unter Schock stehend Familie: Klar, macht das Fest, Kevin hätte es gewollt bla bla bla – nur um einen solch penetranten und missratenen Frager und seine Fragen los zu sein.

    Ich bekomme einen derart HEILIGEN ZORN wenn ich über diesen ——- nachdenke. Gott sei Dank – ich bin nicht vor Ort.

    Wahrscheinlich hält dann dieser —— noch morgen eine schöne, ja nicht ausländerfeindliche, Rede.

    So nach dem Motto – das war Gottes wille usw usf blablabla.

    Abartig. Faschistoid.

    Schöne neue Welt.

  20. Show must go on…
    Typisch westdeutsch…
    @An alle Wessies
    warum tut ihr nichts? Massenphänomen als Einzelfall dargestellt.
    Grrh….
    Euer Scheißgeld schützt Euch nicht!
    Eure Einzelaktionen bringen garnichts, ihr seid fertig.

    Den Rest spar ich mir, sonst tret ich wieder eine Reise zum Mars an…
    Grrrrh

  21. Kein Kommentar gelesen.

    Wenn ich könnte würde ich morgen hinfahren! Doch 200 km/ 2h Fahrzeit hat meine Möglichkeiten einfach reduziert. Und es ist wichtig da zu sein!

    Wer nur kann, bitte geht dahin!

    Bitte!

  22. In wenigen Jahren werden wir nicht bereuen was wir getan haben , sondern wir bereuen, Angsicht Ungezählter Opfer der Bereicherung, was wir nicht getan haben !

    Der erste Schritt zur Gerechtigkeit ist es die Wahrheit auszusprechen !

    Jeden Tag , an jedem Ort , zu jedermann !

    Nieder mit der Diktatur der Lüge in Deutschland !

  23. #23 RechtsGut (26. Aug 2009 22:40)
    Bin völlig mit dir einverstanden ; genau das habe ich dem Schöppinger geantwortet.
    Was soll die Familie schon auf diese Frage antworten ? Was interessiert einen in so einem Fall ein Fest.
    Es wâre die Aufgabe des Pfaffen gewesen, es nicht zu machen.
    Daran hätte er später denken können.

  24. Man darf es diesen Leuten nicht übel nehmen. Sie können schlichtweg nicht anerkennen, dass Zuwanderung (vor allem so wie sie Deutschland gestaltet) unter anderem auch mit mehr an Gewalt verbunden ist.

    Aber da laut Gutmenschen-Dogma jeder Ausländer automatisch gut ist, muss der Appell im Falle von Fehlverhalten eines Ausländers sich an die Deutschen richten.

    Aus meiner Sicht – Hobby-Psychologe 😉 – liegt hier eine Übersprungshandlung vor.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Übersprungbewegung#.C3.9Cbersprunghypothese

  25. So, und das nächste , was zensiert wird, ist der Kerzenserver für Kevin. Jede Wette gehe ich ein.

  26. In Italien eskaliert Polemik zwischen der katholischen Kirche und der Lega Nord. Die Linie der Katholiken wurde von Papa Ratzi vorgegeben:

    Man kann das Erbe eines Volkes verteidigen aber man kann heutzutage nicht auf einer vom Rest der Welt getrennten Insel leben. Eine Abschottung nach außen der Art `uns geht es gut und wir wollen nicht diejenigen bei uns, denen es schlecht geht‘, ist für mich eine unmoralische Politik.

    Auf dieser Basis polemisieren Vertreter der katholischen Kirche ununterbrochen gegen die strengeren Einwanderungsgesetze des Lega-Innenministers, insbesondere gegen das auf seine Initiative hin beschlossene Gesetz zur Bestrafung der illegalen Einwanderung. Einzelne Kirchenvertreter vergleichen die Zurückweisung illegaler Einwanderer mit der Versendung von Juden nach Auschwitz. Lega-Vertreter haben immer wieder mit Distanzierungen von der katholischen Kirche geantwortet und diese aufgefordert, sich um ihre leeren Kirchen zu kümmern und darüber nachzudenken, warum ihr die Leute davonlaufen.

    Am 3. September veranstalten kirchennahe Organisationen mit Beteiligung einer großen Mehrheit des politischen Spektrums in Perugia einen Kongress Globale Polis des 21. Jahrhunderts, dem es darum geht, das auf Vererbung gegründete Volkszugehörigkeitsrecht (ius sanguinis) als unmodern zu brandmarken und für die weltweite Integration von Einwanderern als Staatsbürger am Ort ihres Aufenthalts (ius soli) zu werben.

    Die Lega liefert sich zwar unterhaltsame Wortgefechte mit dem Vatikan, aber von einer breiten und seriösen Bewegung für die Bejahung der Errungenschaften der sesshaften Gesellschaft im Gegensatz zum Nomadentum, also des „ius sanguinis“ als modernes Volkszugehörigkeitskonzeptes auch im 21. Jahrhundert, ist weit und breit nichts zu spüren. Die „neue Weltordnung“ ist auf dem Vormarsch, ohne dass es dazu einer Bilderberger-Verschwörung bedürfte.

  27. #27 inga
    „Es wâre die Aufgabe des Pfaffen gewesen, es nicht zu machen.“

    Feste müssen wir auch in der größten Not feiern! Aber trösten ist die Aufgabe eines „Pfaffen“. Noch schlimmer ist Verschweigen der Realität!

    Und dafür zieh ich als gläubiger Katholik (und ich bin ein Schlechter) die Kirche zur Verantwortung! Ich kann nur nichts dagegen machen!?

  28. das ist aber gegenueber den eltern gar nicht nett. oder gehen die da auch hin? der mann hat ja recht: je mehr einer ausgegerenzt wird um so wahrscheinlicher ist es dass er darauf negativ reagiert.

    das ding ist nur: es wurde ja schon alles geboten.

    aber mal was anderes: ich habe sonst ein sehr gutes bild von der evangelischen kirche, wo ja auch angie gern mal abhaengt

  29. „Wir haben hier ein klassisches Beispiel für die Dressurfähigkeit des denkunfähigen Massenmenschen vor uns. Die innenpolitische Entwicklung in Deutschland bis zu unserer Machterergreifung wird späteren Geschlechtern unverständlich bleiben. Man kann sie mit Vernunft nicht erklären. Nur wer die Gesetze der Massenseele kennt, wird den Schlüssel zu diesem Rätsel finden. Unserer Propaganda lag eine klare Einsicht in die Psychologie der Masse zu Grunde. Unsere Gegner appelierten an die Vernunft, lebten in dem Wahne, durch politische Erziehung die Masse urteilsreif und gegen unser Gift imun zu machen. Ich habe diese Illusionen nicht gehabt. Ich kannte den völligen Mangel an kritischem Geist in der Masse. …daß sie durch Dressur und Gewöhnung zu allem zu bewegen ist, selbst zum Kriege, für den wir sie gewinnen mussten.

    Aus dem Nachlass von Dr. Joseph Göbbels

    Und merkt ihr was? Das gleiche läuft heute ab…

  30. #34 DerAlteEsel (26. Aug 2009 23:03)
    Du bist bestimmt kein alter Esel. 😉
    Schön , es sind soviele Neue hier in letzter Zeit. Aber vielleicht bist du schon länger da.

  31. Dieser Pfarrer ist der Prototyp des Menschenschlages, der zur Zeit noch den offiziellen Zeitgeist bestimmt. Aber auch nur NOCH und auch nur OFFIZIELL!
    So viele Menschen in unserem Land haben die Schnauze gestrichen voll von der Meinungsbevormundung dieser Krämerseelen und ihrem Verrat an unseren abendländischen, ja urdeutschen Werten.
    Wir werden diesen unseligen Opportunisten für ihr widerliches Handeln in nicht allzuferner Zukunft die Rechnung präsentieren!

  32. @Der Alte Esel

    So – liebe Schöppinger – damit IHR MAL GENAU WISST WAS DIE OBRIGKEIT (BEZIRKSREGIERUNG) VON EUCH DENKT:

    „(…) Damit wolle man die Möglichkeit ausschliessen, dass Bewohner von Einheimischen aus Rache angegriffen werden könnten, so die Bezirksregierung. (…)

    Habt ihr das auch alle verstanden. Und BEGRIFFEN was da steht!?

    Also NICHT IHR WERDET GESCHÜTZT – sondern die armen armen Asylbewerber vor euch schlimmen Nazi-Schöppingern. Nazis – das seid ihr – wenn ihr auch nur PUPS sagt!

    Was habt ihr nochmal gewählt – was habt ihr AM SONNTAG ZUR WAHL?

    Wir werden von der Politik verarscht bis zum geht-nicht-mehr. Es ist wirklich abartig.

  33. #16 instinctiv:
    „#14 Inga: Ich glaube, in Schoeppingen, sowie im gesamten Muensterland interessiert die Leute nur die 90-Grad-Winkligkeit des Heckenschnitts im Nachbarsgarten. Kann mich aber auch taeuschen :)“

    Dass es genau so ist, kann ich bestätigen, wohne im Münsterland, nicht weit von Schöppingen entfernt. Wichtig im Münsterland ist, dass der äussere Eindruck stimmt, also ein perfekt gepflegter Vorgarten und ein Rasen, der mit der Nagelschere geschnitten wird. Massiven Ärger gibt es dann, wenn der Nachbar seine Hecken nicht akkurat schneidet. Probleme mit der Zuwanderung fremdartiger Kulturen werden im Münsterland einfach ignoriert, es ist nicht, was nicht sein darf.

  34. Das würde ich icht überbewerten. Von 8000 Einwohnern waren wieviele da ? Ein Kindergarten und später gesellten sich ‚immer mal wieder‘ Besucher dazu ….. also so zwischen den Zeilen hört sich das doch eher nach nem Reinfall an, auch wenn ein bisserl Stoff bepinselt wurde .

  35. @Sauron
    Nein, das stimmt nicht was Du sagst. Du schreibst: „Probleme mit der Zuwanderung fremdartiger Kulturen werden im Münsterland einfach ignoriert, es ist nicht, was nicht sein darf.“
    Das ist falsch.

    So verhält es sich im ganzen verarschten und beschissenen deutschen Land. Die Münsterländer SIND NICHT ALLEIN – und viele viele kleine Faschisten-Böckers schauen überall damit sich auch keiner keiner keiner gegen die lieben lieben lieben Ausländer stellt.

    Hast Du was gegen Ausländer – dann MUSST DU NICHT MEHR GANZ RICHTIG IM HIRN SEIN. Argumente – FEHLANZEIGE.

    Alles nur VORURTEILE! PHÖSE PHÖSE PHÖSE VORURTEILE.

    @Novalis
    Google einfach die Kirchengemeinde. Steht alles im Netz. Den Namen hast Du ja…

  36. Auf http://www.bild.de kann man der Linken Politikerin Wagenknecht fragen stellen. Auf N24 23.30 Uhr werden die Fragen in der Michel Friedman Talkshow gestellt.

    Schreiben Sie an ihremeinung@bild.de oder laden Sie hier Ihre Videobotschaft hoch.

    Das ist der Artikel bei Bild:

    Links, linker, Sahra Wagenknecht (40)! Morgen stellt sich die schöne Politikerin IHREN Fragen. In „Studio Friedman“, dem Talk mit Publizist Michel Friedman (53), steht Wagenknecht Rede und Antwort.

    Hat die Linke eine Zukunft im Bundestag? Was wird aus Oskar Lafontaine (65) nach der Saarland-Wahl? Ist der Kommunismus am Ende? Und wo hat sich Sahra Wagenknecht eigentlich die vergangenen Jahre versteckt?

    SIE fragen, die Sprecherin der Kommunistischen Plattform der Linken und Kandidatin für den Landtag in NRW antwortet!

    SIE können auf BILD.de morgen um 13.30 Uhr live dabei sein, wenn Michel Friedman IHRE Fragen stellt. Um 23.30 Uhr wird die Talkshow dann auf N24 zu sehen sein.

    Am Montag beantwortete bereits FDP-Chef Guido Westerwelle (47) im N24-Talk von „Was erlauben Strunz?!“ die Fragen der BILD.de-Leser, am Dienstag stand Wirtschafts-Experte Bert Rürup (65) den Journalisten Hans Hermann Tiedje und Hajo Schuhmacher Rede und Antwort. Jetzt ist Sahra Wagenknecht dran.

    Fragen Sie! Schicken Sie Ihre Meinungen zu Sahra Wagenknecht oder Videobotschaften vorab an BILD.de.

    Schreiben Sie an ihremeinung@bild.de oder laden Sie hier Ihre Videobotschaft hoch. Die Bundestagswahl 2009 – „Ihre Meinung!“ zählt.

  37. #18 Krefelder (26. Aug 2009 22:35)

    Das sind, historisch betrachtet, wahrlich wertvolle Zeiten. Unsere Nachfahren werden es uns nicht glauben wollen, wenn wir ihnen in der Zukunft über die heutige Gegenwart berichten werden, zu bizarr wird es ihnen vorkommen. Deutschland, flächendeckend in der Hand von Geistesgestörten, ob Politiker, Zeitungsredakteure, Schauspieler, Pfaffen …
    ——————————
    Du hast den Punkt getroffen. Ich habe heute den Spiegel gelesen und musste (auch wenn es bekannt war) doch staunen was für eine enorme Menschenmasse Adolf Hitler damals zugejubelt hat. Für meine Generation natürlich unbegreiflich. Dann frage ich mich auch warum keiner diesen Irren gestoppt hat. Und genauso unbegreiflich wird es für unsere Kinder und Enkel sein wenn Sie sehen, dass ganze Stadtteile islamisiert sind, es tausende von Moscheen gibt und wir Deutschen hier nichts mehr zu melden haben. Und die Musels dringen ein in Verwaltung und Staatsapparat und schreiben sich Ihr Gesetzt dann selber, ganz Scharia-like natürlich. Ich kann nur hoffen, dass unsere feigen, rückratlosen Volkszertreter und ihre stiefelleckenden Kollegen von der Gossenpresse als erstes am Baukran hängen.

  38. Es war wieder „nur ein Deutscher“ das Opfer und der Täter hatte hatte empörungstechnisch „die Lizenz zum Töten“, den Migrationshintergrund.

    Folge:
    – Keine Lichterkette o.Ä.
    – Keine komplette, ungefilterte Berichterstattung (es wird sogar noch nachträglich noch im eigenen Artikel zensiert).
    – Keine politische und mediale Empörung oder Ursachenforschung für Migrantengewalt.

    Nein, es werden – von dem fiesen Pfaffen, der als erste Reaktion nicht um den Ermordeten trauerte, sondern sich, ohne einen öffentlichen und angemessen würdigen Gedanken an das Opfer zu verschwenden, lieber reflexartig Sorgen um den Täter und sein Asylantenheim machte – bunte Schmetterlinge gemalt.
    Schmetterlinge durch Kinderhände, um in schöner Weise an den Ermordeten zu erinnern? Nein, wohl eher um schnell wieder „zur Normalität zurück zu finden“.

    Solche Pfaffen brauchen wir nicht!

  39. Geschmacklos und verachtungswürdig, dieser Pfaffe in Schöppingen.

    Ein Kind seiner Gemeinde von Mörderhand gefällt, und dieser Trottel läßt die Puppen tanzen.

    Sein Bischof muß ihn nicht nur bei den Ohren nehmen, sondern auch den Rohrstock ziehen.

  40. #16

    Das meine ich auch.
    Der Pfarrer hatte ja viel Hilfe, um den 60m Lappen anzumalen.

    Eiapopeia! Den Pfarrer juckt der Kevin nicht, und die Blumenstempler auch nicht.
    Typisch Hammelherde.

    Wie gesagt, jedem das seine. 🙁

  41. @db72
    Ja, VOLL und LUSTIG sieht dieses Pfarrfest nicht aus.
    Den Schöppingern ist kein Vorwurf zu machen – wenn eine Kirchenleitung so derart versagt. Vielleicht hätten die Jugendlichen sich richtig querstellen sollen – das hätte vielleicht was genutzt.

    Aber Samstagnacht war der Mord – und Sonntag mittag das Pfarrfest. Und man ist nicht COOL wenn jemand ermordet wird.

    Uns allen, dem ganzen Wahlvolk ist ein Vorwurf zu machen – das seit zwanzig, dreißig Jahren diese Scheiße mitmachen. Haut se, haut se, haut se auf die Schnauze ist da schlecht – weil wir es ALLE SELBER AUCH WAREN. Die meisten jedenfalls – und das Abartige (schon wieder) ist das nun viele sagen: Der Zug ist sowieso schon abgefahren – da singen wir eben das politisch korrekte Lied der Herrschaft mit. MUHULITKUHULTI IST TOLL UND FORTSCHRITTLICH UND GENDER STADDIIS IST EINE WISSENSCHAFT UND DER ISLAM IST EINE RELIGION WIE ALLE – FAST NOCH LIEBER UND ALLE MENSCHEN SIND TOTAL GUT UND EIN STÜCKWEIT AUCH VIEL VIEL BESSER ALS WIR NAZIDEUTSCHEN UND WIR DEUTSCHEN WEISSEN NORDEUROPÄER SIND SOWIESO AM ELEND DER WELT SCHULD.

    ABARTIG – ein Volk, das sämtlich Selbstheilungskräfte, jegliches Immunsystem freiwillig aufgegeben hat.
    ABARTIG. KRANK. NICHTS ANDERES.

  42. #46 Rudi Ratlos (26. Aug 2009 23:34)
    Ich sage euch, die wählen alle die CFR.
    Man denkt immer, die Fatima-Wähler hätten alle grüne Haare, aber die sehen so aus wie die artigen spiessigen Blumenstempler. Ekelhaft, und sehr unchristlich.

  43. War doch nur einer vom Tätervolk. Was soll’s. Erbschuld ist Erbschuld, damit kennen sich die Pfaffen ja aus.

  44. Die Kirche Martin Luthers? Nein. Es ist – wie
    ich meine – die westdeutsche Kirche von Huber,
    Käßmann und Jepsen.

    Noch Fragen, Kienzle?

  45. Allerdings kann ein Dialog – ebenso wie alles andere – seinen Zweck nur dann erfüllen, wenn er (wie Hegel es nennt) seinem Begriff entspricht. Die notwendige Voraussetzung dieser Entsprechung im Falle eines beliebigen Dialogs ist die Gleichberechtigung. Im Falle eines religiösen Dialogs ist es die geistlich-gesellschaftliche Gleichberechtigung der Beteiligten. Diese ist aber nicht gegeben, denn unter den drei monotheistischen Religionen, die stets als gleichberechtigt bezeichnet werden, hat das sich vereinigende Europa (in genauer Übereinstimmung mit dem letzten Gebot der bekannten Parabel von George Orwell) es geschafft, das Christentum als eine eindeutig „weniger gleiche“ Religion zu positionieren, die zwei anderen Religionen dagegen als „wesentlich gleichere“ (wobei der Judaismus etwas „gleicher“ als der Islam steht, und die ehemaligen Christen, die zum Islam bekehren, etwas „gleicher“ als die Juden eingeschätzt werden können).

    Wer den Text liest, wird verstehen, daß die Praxis der Minderheitenpolitik insgesamt das Problem ist. Das eigentliche Übel ist die Marginalisierung der Mehrheit durch alle möglichen Minderheiten. Die Falle, die uns die Linken andauernd stellen, ist, daß die Gegnerschaft zur Minderheitenpolitik als Gegnerschaft gegen die Minderheiten dargestellt wird … 🙁

    http://tinyurl.com/nps6g9

  46. #55 RechtsGut (27. Aug 2009 00:01)
    Woher hast du das Foto ? In der Presse ist immer noch keines zu finden.

  47. #50 inga (26. Aug 2009 23:39)

    Tja.Die neuen Spießer sind die GRÜNEN !

    Ich bin vor 25 Jahren aus dem römischen Kleriker-Club ausgetreten. Allerdings wegen der bigotten Sexualmoral.
    Hatte in letzter Zeit erwogen,auch als Kontrapunkt zur Islamisierung wieder einzutreten.
    Das ist wieder gestorben mit solche Pfaffen.
    (egal ob ev. oder kath.)
    Egal, ich finde auch so zu meinem Gott.

  48. Ich halte ja recht viel von dem Grundgedanken: habt euch alle lieb.

    Ist ja auch süß im Kindergartenalter.

    Machokulturen nehmen ihren Sohnemann ab der 1. Klasse indirekt aus der deutschen Kultur raus.
    Jedenfalls im Osten.

    Obwohl auch viele wieder in die Cluster im Westen ziehen.

  49. #57 RechtsGut (27. Aug 2009 00:15)
    OK.
    Rugbyspieler ? Ein ziemlicher Brocken. Netter Jung. Sch….

    Ich frage mich, warum sie ihn in den Medien nicht zeigen ?

  50. Uns allen, dem ganzen Wahlvolk ist ein Vorwurf zu machen – das seit zwanzig, dreißig Jahren diese Scheiße mitmachen.

    Also ich nicht. Ich habe seit 20 Jahren noch nie etwas anderes als Republikaner gewählt. War doch schon vor 20 Jahren klar, wohin die Reise geht. Ich erinnere mich noch an eine Aussage von Heiner Geißler (CDU) damals, die Medien sollten nicht über Ausländerkriminalität berichten, weil das die Ausländerfeindlichkeit fördern würde.

  51. Ich bin 2007 aus der Kirche ausgetreten. Solche Begebenheiten erinnern mich immer wieder daran warum.

  52. #9 R. Masters
    Unterlasse bitte diese Bezeichnungen. Hunde tun so etwas nicht. Hunde sind treu. Hunde trauern um Menschen, die sie mögen.

  53. @#7 RechtsGut (27. Aug 2009 00:15)

    Ich fürchte, ein Bild des Ermordeten in der Öffentlichkeit hat dank unserer medialen Volkspädagogen eher Seltenheitscharakter.

    Kevin war „nur“ Deutscher, der Mörder Migrant – deshalb wird man in diesem Deutschland die Sache unter dem Teppich halten und nicht unnötig „Emotionen schüren“.

    Das Gesicht eines ermordeten Menschen schürt Emotionen.

  54. Es sind übrigens (noch) nicht alle Vertreter des Christentums solche Menschen wie der Herr Pfarrer Böcker.

  55. #19 Selberdenker (27. Aug 2009 01:18)

    Es sind übrigens (noch) nicht alle Vertreter des Christentums solche Menschen wie der Herr Pfarrer Böcker.

    Aber viel zu viele. Die Kirche ist hier auch nicht mehr als ein schnöder Querschnitt der Gesamtgesellschaft. Bodenpersonal eben.

  56. Es ist ja nicht alles dem Pfarrer zuzuschieben. Eigentlcih ist es ja schlimm, dass dieses Fest überhaupt zustande kommen konnte. Die Leute sind da hingegangen. Das ist schon irgendwie gruselig. Ein Mann kann sich irren, aber die ganzen Mitläufer ?

  57. Auch die politische Klasse in Schöppingen sorgt für den Wahlsonntag mit einer halbherzigen Stellungnahme vor. Nach den Wahlen interessiert einem das Geschwätz von gestern schon lange nicht mehr! Oder?

    GEMEINDE SCHÖPPINGEN

    – DER BÜRGERMEISTER –

    Schöppingen, 24. August 2009

    Gemeinsame Presseerklärung der Gemeinde Schöppingen
    und aller im Rat vertretenen Parteien

    Mit Trauer und Entsetzen und schockiert reagieren Rat und Verwaltung der Gemeinde Schöppingen nach der tödlichen Messerattacke auf Kevin Wiegand. Unser tiefes Mitgefühl gilt zuerst der Familie und den Hinterbliebenen. Erschüttert muss der Gemeinderat zur Kenntnis nehmen, dass durch die Einzeltat eines 28-jährigen irakischen Bewohners aus der Zentralen Unterbringungseinrichtung des
    Landes Nordrhein-Westfalen ein junger Mensch zu Tode gekommen ist.

    Die tödliche Messerattacke macht uns alle sehr betroffen. Der Tatverdächtige befindet
    sich in Untersuchungshaft.Die zuständigen Polizeibehörden und die Staatsanwaltschaft haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

    Die entsetzliche Tat wird von allen Mitgliedern des Rates der Gemeinde Schöppingen auf
    das Schärfste verurteilt. Neben der vollständigen Aufklärung des Tathergangs und der weiteren Umstände durch die Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft wird sich der Rat der Gemeinde Schöppingen in einer Sondersitzung mit dem gesamten Sachverhalt auseinandersetzen und mit den
    zuständigen Dienststellen beraten. Darüber hinaus wurden zwischenzeitlich erste Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit durch die Polizei vollzogen.

    Bürgermeister Josef Niehoff
    1. stellv. Bürgermeisterin Petra Rahms
    2. stellv. Bürgermeisterin Gertrud Küper
    Fraktionsvorsitzender Bernhard Bense (CDU)
    Fraktionsvorsitzender Horst Emmrich (UWG)
    Fraktionsvorsitzender Manfred Epping (B‘90/Die Grünen)
    Ratsmitglied Rüdiger Kremser (SPD)

    Gemeinde Schöppingen
    – Der Bürgermeister –
    Amtsstraße 17 48624 Schöppingen
    Telefon 02555 / 88-0 (Durchwahl 88-31) FAX 88-12
    e-mail: josef.niehoff@schoeppingen.de / http://www.schoeppingen.de

  58. Messdienerplan für August und September 2009

    Ach du Schande, ich hab Messerdienerplan gelesen.

    Naja, mit Multikulti ist das drin.

  59. @#17, RechtsGut
    Hab mir die Fotoserie angesehen,jawoll!!!
    So sehen zukünftige Opfer aus!
    Was geht in so einem mitspielenden,im wahrsten Sinn des Wortes, Gutmenschenvater vor,der natürlich GENAUSO Angst um sein Kind hat,stattdessen aber auf „Friede-Freude-Eierkuchen macht?
    Dressur,damit triffst du den Nagel wohl auf den Kopf!
    mfg

  60. An den Pfaffen
    info@brictius.de

    Jube-Feste nur paar Tage nach dem MORD an Kevin
    Pietätlos

    ihr Pfarrer ist einfach nur unglaublich. Es wird jemand in seiner Gemeinde gemein und hinterhältig ermordet, und er feiert ein buntes Fest, als ob nix gewesen wäre.

    Wichtig sei es jetzt keine Ausländerfeindlichkeit zu schüren. „Von einigen Jugendlichen kamen derartige emotionale Reaktionen“, so der Pfarrer

    erstochen … heimtückisch … in den Rücken … wie so tausende Fälle im Jahr von EINWANDERERN meistens aus einer Terror-Ideologie-Erziehung , die SIE als Pfarrer eigentlich verabscheuen sollten !

    Deutschland hat die SCHNAUZE voll von Vertuschung , Verständnis und Steigbügelhalterei

    (1. Korinther 10:20-21) 20 Nein; sondern ich sage, daß die Dinge, die die Nationen opfern, sie Däm?nen opfern und nicht Gott; und ich will nicht, daß ihr Teilhaber mit den Däm?nen werdet. 21 Ihr könnt nicht den Becher Gottes und den Becher der Däm?nen trinken; ihr könnt nicht am „Tisch Jehovas“ und am Tisch der Däm?nen teilhaben.

    Ihre Steigbügelhalterei für Jesu Feinde ! Sitzen SIE am Tisch mit einer Dämonischen Terrorideologie !!!

    Eine widerliche Einstellung .. Haben SIE bei den täglichen Ehrenmorden dieser Terror-Ideologie auch ihre Aufwartung und Solidarität gemacht ?

    Eine TERROR-Ideologie , die Jesu Brüder heute weltweit TÄGLICH verfolgt und ermordet ( siehe nur aktuell in Nigeria , Pakistan , Türkei ??

    Ich hätte von der katholischen Kirche mal ein Wort oder eine Stellungnahme zu Christenverfolgungen in islamischen Ländern erwartet. Desweiteren vermisse ich kritische Worte zu den bestehenden Parallelgesellschaften, zu den Hasspredigern und zum islamistischen Extremismus. Bestimmte Auswüchse des Islamismus stehen unserem Menschenbild und unserer Demokratie diametral entgegen

    Statt dessen mischen Sie sich in Politik ein und stellen sich auf die Seite von den grössten Feinden Jesu …dem Islam feiern öffentlich mit Ihnen am gleichen Tisch !

    Jesus würde heute solche Hirten wie in der kath Kirche , die sich seit Jahren als Judas Iskariots verdingt haben und unsere Werte für 30 Silberlinge immer wieder verkaufen, genau so wieder nennen wie vor 2000 Jahren : Schlangenbrut , getünchte schmutzige Gräber, Heucheler und Lügner ( Matt23)

    Wie sagte er ?? einen Mühlstein um den Hals und …. Lukas 12 …

    Diese Führer , wie er sagte , die sich wie Wölfe im Schafspelz geben und seine Herde nicht schonen

    Vom Standpunkt Gottes aus betrachtet, gibt es indes eine Form der Prostitution, die noch verwerflicher ist: die geistige Hurerei, das heißt, vorzugeben, Jesus anzubeten, aber in Wirklichkeit anderen Göttern Anbetung darzubringen und Zuneigung zu erweisen. (Hesekiel 16:34).

    Und das TUEN SIE mit ihrer Verklärung des Islams !!! Geistige Hurerei wird sogar im 21. Jahrhundert verübt, und zwar begeht das weltweite katholische/evangelische Religionssystem Hurerei mit dem grössten Feind und Mörder von Jesu Kinder Der führende Teil dieses Systems, das in der Bibel „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde“ genannt wird, sind ihre Geistlichen (Offenbarung 17:5). (Jesaja 57:20-21) 20

    „Aber die Bösen sind wie das Meer, das aufgewühlt wird, wenn es sich nicht zu beruhigen vermag, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlen. 21 Es gibt keinen Frieden“, hat mein Gott gesagt, „für die Bösen.“

    Die Kirche ist DER vorangekündigte Antichrist !!

    Ausserdem sollten diese “Christen” sich folgendes merken: 1Joh 4,3: “Und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.” Richtig, der Geist des Antichristen ist unter uns, dieser Geist beherrscht die katholischen / evangelischen Pfaffen, die Satansanbeter unterstützen anstatt verfolgten Christen zu helfen. Der Antichrist ist nicht der Musel, er ist einfach nur ein Dämon, denn der Antichrist kommt aus den eigenen “christliche” Reihen und er kommt immer als gentleman, und zwar in dem gebügelten schwarzen Rock eines lächelnden katholischen/ evangelischen Pastors.

    Raus aus dieser Kirche … Keinen Pfennig / Cent kirchensteuer mehr !!!

  61. Aus der Kirche austreten ist nicht die Lösung. Im Gegenteil, wieder eintreten, die Messe besuchen und Laut und deutlich seine Meinung sagen.
    Das macht Spass, schafft Tumult und ist obendrein nicht gefährlich. Mich hat der (RK)Pfarrer dann zum Gespräch gebeten und ich konnte ihm dann eine DVD mit Texten und Videos überreichen. Auf seinem PC habe ich auch gleich ruck zuck PI-news auf die Lesezeichen-Symbolleiste gesetzt.

    In Jedem Dorf steht eine Kirche, aber auch schon in jedem kleinsten Kuhdorf. Erst wenn es die Kirchen nicht mehr gibt haben wir entgültig verloren.

    Lasst uns doch diese Gott gegebene Infrastruktur benützen….warum nicht? Die Geschichte lehrt uns das die Kirche sehr wohl im stande ist gewalttätig gegen feindliche Invasoren vorzugehen.

    Mander…s`scht Zeit für neue Kreutzzüge!

  62. diese malaktion,nur einen tag nach der tat ist absolut zu verurteilen.selbst wenn ich den wunsch nach normalität berücksichtige in bezug auf die kinder,komme ich zu dem ergebnis,das diese aktion verurteilungswürdig ist.

    den erwachsenen die an diesem projekt mitmachten,kann ich nur meine abscheu signalisieren.solche menschen wollte ich nicht zum freund haben,geschweige denn als nachbarn.

    die kirche der heutigen zeit vermittelt keine werte mehr,sie ist zur hure der anpassungsbestrebungen dieses migrantensturms aus unterentwickelten ländern geworden.

    toleranz ist ein wert,den man nur bis zu einem gewißen punkt leben kann.

  63. #76 inga (27. Aug 2009 01:20)
    Ein Mann kann sich irren, aber die ganzen Mitläufer ?

    da werden sich ne Menge überzeugungs-gutmenschen dabeigewesen sein, aber ich gehe fest davon aus, daß nicht wenige aktive dort schlicht und ergreifend uninformiert gewesen sind!

    es ist leider nunmal so, daß auch bei 40.000 klicks auf PI oder ähnlichen Seiten immer noch eine irre hohe Zahl menschen übrigbleibt, die sich eben NICHT kritisch/objektiv im NET informiert sondern voll und ganz auf die „qualitätspresse “ verlässt, die ja bekanntermaßen diesen Mord auf sehr kleiner Flamme hält.

    und bei einem mord in der nacht zuvor hat sich das thema wohl durch mundpropaganda noch nicht weiterverbreitet.

    die Leute haben evtl. nur mitbekommen, daß irgendwo im ort irgendwer von irgendwem umgebracht wurde wegen irgendwas.

  64. wenn dir jemand auf die Wange schlägt dann halte ihm auch die andere hin..und wenn dir einer in den Rücken sticht so halte ihm auch die Brust hin..Eine höchst preiswerte Alternative zum aufrechten gang,jedefalls für evangelische Gottesdiener und rinnen und solange es nur andere trifft…

  65. #18 Krefelder:

    Alle scheinen sie diesem Wahn verfallen zu sein, alles und jedem, was irgendwie “multi-kulti” ist, zu huldigen und im Gegensatz dazu, auf alles, was irgendwie deutsch ist, zu spucken. Sind das denn etwa wirklich noch die Spätfolgen des 2. WK?

    Mit Sicherheit. Und vor allem Spätfolgen des Holocaust. Bei vielen hat sich eine Art Schuldpsychose im Hirn festgesetzt. Und der schon fast missionarische Ansatz, es nie mehr in Deutschland so weit kommen zu lassen, dass sich wieder so etwas wie Fremdenfeindlichkeit ausbreitet.

    Dabei wird die Realität völlig ausgeblendet. Egal, was passiert, alles wird diesem pathologischen Zwang untergeordnet. Die kriegen die Bilder der Leichenberge aus den KZ’s nicht mehr aus dem Kopf. In ihrer Wahnvorstellung sehen sie die armen Musels schon als neue Juden.

    In Folge dieser Psychose wird dann auch kategorisch das Täter-Opfer-Prinzip ins Gegenteil verkehrt. Ein Fall für die Couch. Wir müssen dafür sorgen, dass diese Psychotiker in Deutschland nichts mehr zu sagen haben. Es muss wieder der gesunde Menschenverstand ans Ruder kommen hier. Sonst geht es mit diesem ehemals schönen Land echt den Bach runter.

    WIR SIND DAS VOLK !!

  66. Das ist Kevin. In der Fußballmannschaft. Er wurde laut Obduktionsbericht von hinten erstochen.

    http://s1.directupload.net/file/d/1896/skfvycfw_jpg.htm

    Nochmal eine RICHTIGSTELLUNG – der Pfarrer feierte sein Pfarrfest am NÄCHSTEN TAG nach dem Mord. Und er hielt es für angebracht die FAMILIE also WENIGE STUNDEN nach der Tat zu fragen – ob er denn das Pfarrfest feiern dürfe.

    Nix ein paar Tage oder kaum eine Woche – es waren STUNDEN nach der Tat.

    Das ist in der Tat ein ganz besonderer Seelsorger.

    Oder sorgt er sich nur um seinen Kirchturm – also um den ERLÖS des Pfarrfestes. Soviel Sorge. Um die Jugendlichen – um Erlöse – so gut, so mild.

    WICHTIGE ÄNDERUNG – KÖNNTEN DAS ALLE WEITERVERBREITEN!? Heute um

    18:00 am Jugendheim, Bergstr. 10 ist Treffpunkt. Man läuft dann gemeinsam zum Tatort in einem Trauermarsch.

    Bitte soweit das geht an alle Schöppinger bitte per Mail etc. weiterverbreiten.

  67. Sorry aber ich finde es unglaublich,das der Kirche jetzt einfällt um 19:30 einen Gottesdienst zu veranstallten!!!!
    Die Tage zuvor hatte die Kirche nie etwas gesagt/getan!
    Jetzt wo es feststeht,das sich die Schöppinger um 19:30 am Spielplatz treffen wird die Messe auf 19:30 gelegt?????
    Alle Schöppinger gehen davon aus um 19:30 am Spielplatz zu Gedenken!
    Was soll das nun wieder? Soll die Lichterkette in den hintergrund gestellt werden?? Oder gar verhindert werden???

  68. # 1 unlinks

    ich bin gestern durch das sendegebiet des SWR gefahren.

    Das haus in Ludwigshafen wird abgerissen.

    kein weiterer kommentar nötig.

  69. Interessant ist:
    ## wie die jungen Leute auf dem Foto -, die mithalfen, den Hintergrund zu stempeln.##

    Auf dem Bildausschnitt sind aber fast nur blonde und norddeutsche Bio_Deutsche beim Mithelfen zu sehen.
    Vielleicht kann uns der Pfarrer mal verraten, wie viele der Anatoliendeutschen, von den Asylanten, aus der Gegend freiwillig und öffentlich sichtbar sich für die Gemeinschaft betätigt haben?

  70. @Schneckchen
    Das glaubst Du doch selbst nicht. Böcker will schlicht diese Trauerfeier VERHINDERN. Das ist ABSICHT – kein Zufall. In der Kirche darf nur er PREDIGEN – und dafür sorgen dass die Schöppinger nicht das schlimme schlimme Gift der Ausländerfeindlichkeit abbekommen – bei diesem Trauermarsch hat er es nicht so unter Kontrolle.

    auch für Dich Schneckchen nun die Aufrufe – ich hoffe die sind so OK:

    Kommt bitte alle HEUTE (Donnerstag, den 27.08.2009)
    um 18 Uhr
    zum Jugendheim in Schöppingen ,
    Bergstr. 10 und nehmt an dem Trauermarsch für Kevin teil!
    Wir werden am Jugendheim starten und der Trauermarsch wird am Spielplatz am Kohkamp enden.
    Lasst uns mit diesem Trauermarsch zeigen,das wir Kevin nicht vergessen und das es ein furchtbares Verbrechen ist/war was Kevin widerfahren ist!
    Wir wollen auch den Eltern Zeigen das Ihr geliebter Sohn ein Teil unserer Gemeinde war und wir nicht über den Tod hinweg sehen wollen!
    Ich bitte euch ALLE dort zu erscheinen und an dem Trauerzug teilzunehmen! Es ist der erste Weg zu Zeigen das wir nicht Stumm sind und das uns dieses Verbrechen schwer erschüttert hat!
    Also Donnerstag,der 27.08.2009 um 18 Uhr am Jugendheim!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Aufruf zum stillen Trauermarsch für den am Freitag ermordeten Kevin

    Der Trauermarsch findet HEUTE, Donnerstag, den 25. August 2009 statt.
    Gemeinsamer Treffpunkt ist um 18:00 Uhr am Jugendheim, Bergstraße
    10 in Schöppingen
    und endet am Tatort, wo Kerzen niedergelegt werden.
    Nichts und Niemand wird vergessen.
    Wir werden dich vermissen Kevin.

    BITTE DIESE AUFRUFE WEITERVERBREITEN. PER MAIL. PER FACEBOOK. AUF ANDEREN BLOGS. PER TELEFON.

    Nach dem Trauermarsch kann ja jeder selber entscheiden ob er zu Pfarrer Böcker will. 😉

  71. #87 schneckchen (27. Aug 2009 07:29)
    Er hat seine Chance gehabt, hat aber lieber ein Fest gefeiert.
    Jetzt hoff ich doch, dass die Schöppinger diesmal das richtige tun.

  72. Vielen Dank Herr Pfarrer! Sehr glaubwürdig, wie Sie Ihr Amt ernst nehmen. Immer schön mit dem Mainstream schwimmen.

  73. Ohhhh,ich bin so wütend! Ich hoffe das kein Schwein heute Abend die Kirche besucht! Die Aufrufe oben sind gut! Trotzdem werden die Schöppinger hier wieder Absichtlich verwirrt!!!! Also um 18:ooUhr zum Jugendheim und dann schön weiter an der Kirche vorbei zum Spielplatz!!!

  74. #85 byzanz (27. Aug 2009 06:46)

    Mit Sicherheit. Und vor allem Spätfolgen des Holocaust. Bei vielen hat sich eine Art Schuldpsychose im Hirn festgesetzt. Und der schon fast missionarische Ansatz, es nie mehr in Deutschland so weit kommen zu lassen, dass sich wieder so etwas wie Fremdenfeindlichkeit ausbreitet.

    Das wäre eine Erklärung für Deutschland. Aber was ist mit den anderen europäischen Ländern? Die haben den Krieg nicht verloren.

  75. …das Photo ist so typisch für die Mentalität:
    „Wir busseln für noch Ermordung unserer Kinder rum.“ Und wenn´s passiert sind wieder alle erstaunt, und busseln viel stärker weiter,
    so nach dem Motto : irgendwann, wenn wir nur gnügend kräftig gebusselt haben, dann wird es bestimmt besser.

    …das ist wie auf der Titanic, wenn man um Auftrieb betet…Vogelstrauss-Christen.

  76. @Wolaufensie
    Auf der einen Seite hast Du recht. Auf der anderen auch wieder nicht.

    Schau Dir die Bilder an – kein Mensch hat ein wirkliches Lächeln auf dem Gesicht. Die hängen in der ekelhaften Nummer drin – und machen eine gute Mine.
    Der Pfarrer hätte das Fest nicht veranstalten dürfen.

    Auf der anderen Seite hast Du Recht – die meisten Deutschen sind mittlerweile auf dieser Mist-Schiene.

    Die GLAUBEN WIRKLICH – UND HOFFEN – DASS DAS was hilft.

    Unglaublich Naiv – so naiv wie eben SCHAFE.

  77. Ein Typischer Pfaffschist und freut sich wahrscheinlich noch über so viele „kleine Kinder“…. Ekelhaft der Typ…

  78. So ich habe mir das mal alles so schön durch gelesen und ich meine sagen zu können nach euren Aussagen das der Großteil nicht aus Schöppingen kommt. Wenn der Pfarrer die Eltern gefragt hat ob das in Ordnung ist das Pfarrfest machen zu können ist das auch in Ordnung. So Schöppingen hat nicht gefeiert Schöppingen war einfach nur bestürzt über das was geschehen ist, die Schöppinger haben über alles gesprochen klar haben sie ein Bier getrunken oder vielleicht auch zwei aber die Schöppinger waren alle zusammen und haben alle an Kevin gedacht und das was passiert ist die Schöppinger haben entlich mal mit anderen Schöppingern gesprochen das sie sich in Schöppingen nicht mehr wohlfühlen und Angst haben und ich denke das das auch sehr wichtig war. Das die einzelnen Familien mit Ihrer Angst nicht alleine da stehen. Ihr könnt nur mit reden über die Sachen die in den Medien geschrieben wurden also last die Vorurteile gegenüber den Schöppingern ihr wisst nicht was hier die Jahre über passiert ist. Also hört auf uns anzugreifen. Wir denken alle an Kevin jeder von uns ist bestürzt darüber was passiert ist. Aber mal ganz im ernst das Leben geht doch ein wenig weiter oder nicht ich denke jede freie min an Ihn und das ich diese Tat verabschäue zu tiefst. Ich kann heute abend leider nicht dabei sein da ich noch arbeiten muß habe aber für Kevin mehrere Kerzen angemacht und habe mich bei den Frauen abgemeldet das ich leider nicht kommen kann. So das ist meine Meinung werde jetzt bestimmt von einigen Menschen hier angesickt aber das ist mir egal

  79. Wenn es nur sowas wie einen „Anti-Reemtsma“ gäbe, einen Milliardär, der seine Kohle zum Nutz & Frommen des Abendlandes raushaut – u.a., um das Privatleben allzu gutmenschlicher Kirchendiener näher untersuchen zu lassen.

    Fotos & Videos von kinderlieben Pfaffen in Aktion könnten dann strategisch zur Disziplinierung oder (bürgerlichen) Vernichtung solcher Chargen eingesetzt werden.

  80. #63 zaggy (27. Aug 2009 00:27)

    Kirchensteuer abschaffen. Diese Pfaffen sollen Dreck fressen.

    Richtig, denn jedem, wie es ihm gebührt!

    Hier bei uns wird auch keine Steuer erhoben. Die Tempel und die Mönche leben von Spenden der Gläubigen. Morgens laufen Sie mit ihren Schalen und Körben durch die Dörfer. Die Gläubigen warten bereits auf sie, gehen, wenn sie kommen, gebückt zu ihnen und spenden das Essen.

    Um die Tempel zu erhalten, werden oft von den Gläubigen (!!!) Spenden veranstaltet (Tambun). Im Übrigen erhalten die Mönche – wie der obige Pfaffe neben der Kirchensteuer – bei Leichenverbrennngen, Hochzeiten und anderen Gelegenheiten feste Beträge.

    So sollte es auch in Deutschland sein. Durchaus möglich, daß der Pfaffe Dreck fressen müßte – aber nein, noch gibt es ja das Sozialamt.

    #87 schneckchen (27. Aug 2009 07:29)

    Sorry aber ich finde es unglaublich,das der Kirche jetzt einfällt um 19:30 einen Gottesdienst zu veranstallten!!!!
    Die Tage zuvor hatte die Kirche nie etwas gesagt/getan!
    Jetzt wo es feststeht,das sich die Schöppinger um 19:30 am Spielplatz treffen wird die Messe auf 19:30 gelegt?????

    Dieses dreckige Schwein fällt seinen eigenen Leuten in den Rücken! Wollen wir hoffen, daß sein Schuppen künftig jeden Tag leer steht!

  81. @ PI

    Ist es möglich, Bilder des Trauermarsches und Berichte darüber zu veröffentlichen?

    Leider wohne ich genau am anderen Ende Deutschlands und kann nicht daran teilnehmen.

    Danke!

  82. Ein passender Songauszug von der EAV:

    Sieht sie den Papst dann am Flugplatzboden kleben,
    einem Diktator beide Hände geben,
    in einem Land, wo Bomben fall’n und Kinder sterb’n,
    und wo gefoltert wird, dann möcht’s am liebst’n rea’n!

    Sie bet‘ ein Vaterunser und sagt: „Es ist ein Skandal –
    unser’m Herrgott sein Bodenpersonal!“

    Herrgott, es gescheh‘ dein Wille!
    Nur manchmal glaub‘ ich
    du brauchst eine Brille
    und auch ein Hörgerät,
    weil gerecht is des all’s net
    wie’s da bei uns herunt’n zugeht;
    wos da auf Erden all’s passiert,
    daß sogar dem Teufel anders wird…

  83. @Tina81
    Hallo Tina, ja, der größte Teil der Menschen die hier auf PI schreiben kommt nicht aus Schöppingen. PI ist kein Schöppinger Blog – sondern das größte politische Blog Deutschlands.

    Schöppingen ist überall sozusagen – und ÜBERALL WÄRE ES NICHT in Ordnung wenn der Pfarrer die Eltern „fragt“ ob sein Pfarrfest stattfinden kann. Schöppingen ist eine relativ kleine Gemeinde – und da ist das „Durchziehen“ eines solchen Festes einfach nicht OK. WAS sollen denn die Eltern sagen – außer dass es völlig OK ist usw usf – das würde jeder von uns sagen. Entscheidend ist – so eine Frage nicht zu stellen.

    Wir sind -auch wenn es Dir vielleicht nicht so scheint- doch auf der Seite der Schöppinger. Wir alle werden von der Ausländer- und Asylantenpolitik massiv verarscht und wir werden BELOGEN und an der Nase herumgeführt.

    Was wir aber immer wieder sagen – ein Großteil der Menschen (AUCH der Schöppinger) WOLLEN ES SCHEINBAR GAR NICHT GENAU WISSEN. Viele Menschen WOLLEN VERARSCHT WERDEN – damit sie WEITERSCHLAFEN KÖNNEN.

    Und uns alle erinnert eben das Verhalten von diesem Böcker (der noch ZUR STUNDE DES TRAUERMARSCHES EINE MESSE ANSETZT – um diesen zu verhindern oder zu schwächen), der will auch nichts sehen und nichts wissen. Denn dann BRAUCHT ER NICHT ZU REAGIEREN.

    Unbewusst weiß das die Mehrheit der Bevölkerung der Bundesrepublik – und auch die Mehrheit der Schöppinger.

  84. #94 Plondfair (27. Aug 2009 07:55) #85 byzanz (27. Aug 2009 06:46)

    Mit Sicherheit. Und vor allem Spätfolgen des Holocaust. Bei vielen hat sich eine Art Schuldpsychose im Hirn festgesetzt. Und der schon fast missionarische Ansatz, es nie mehr in Deutschland so weit kommen zu lassen, dass sich wieder so etwas wie Fremdenfeindlichkeit ausbreitet.

    Das wäre eine Erklärung für Deutschland. Aber was ist mit den anderen europäischen Ländern? Die haben den Krieg nicht verloren.

    Habe ich in einem anderen Zusammenhang schon einmal geschrieben: Was den Deutschen ihr Holocaust, ist den anderen Eurpäern ihre Kolonialzeit. Lies mal weiter oben, da hat jemand über die Belgier geschrieben.

    Ich hatte mal einen Pauker, der lebte richtig auf, wenn man in der Prüfung die Frage richtig beantworten konnte, wer die Konzentrationslager erfunden hat: Die Engländer.

  85. #104 Ausgewanderter (27. Aug 2009 08:45)

    Habe ich in einem anderen Zusammenhang schon einmal geschrieben: Was den Deutschen ihr Holocaust, ist den anderen Eurpäern ihre Kolonialzeit. Lies mal weiter oben, da hat jemand über die Belgier geschrieben.

    Das wären Großbritannien, Frankreich, Portugal, Spanien, Niederlande und Belgien. Und was ist mit dem Rest?

  86. Wie schon im Dritten Reich enthalten sich die Pfaffen bis auf wenige Ausnahmen der Kritik an den Zuständen und passen sich lieber an.

    Sollte dieser Bericht wirklich der Wahrheit entsprechen und dieser schwarzberockte Moralprediger in solch pietätloser Weise vorgegangen sein, so ist dies beschämend und empörend.

    Hätte ein Deutscher einen Muslem in gleicher Weise zu Tode gebracht, wäre bundesweit mit Aktionen protestiert worden, Bundespflaume Merkle hätte Kotaus vor den Muslembruderschaften der Welt vorgenommen, durch die Lügenpresse wäre ein kollektiver Aufschrei der Anteilnahme und der Selbstgeisselung gelaufen und in den Schwindelsendern ARD & ZDF wären Brennpunkte, Specials und sonstige Sondersendungen gelaufen.
    Da es aber in diesem Fall nur ein unwichtiger deutscher Jugendlicher war, der hier aus religiös rassistischen Gründen von einem Muslem abgeschlachtet wurde, schweigt das Land.
    Und Pfaffe Böcker kann ein stimmungsvolles Gemeindefest feiern.
    Ich hoffe, dass wenigstens die Angehörigen und einige Einwohner dieser Stadt begriffen haben, was Sache in Deutschland ist und ihr Wahlverhalten entsprechend modifizieren.

  87. Wer das Pfaffenpack noch irgendwie ernst nimmt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Ich selber habe längst die nötige Konsequenz gezogen und bin aus der evangelischen Kirche ausgetreten.

    Im übrigen bin ich auch längst aus der linken Gewerkschaft ausgetreten.

    „Religion ist Opium für das Volk“

    (Wladimir Iljitsch Uljanow)

    Wo er recht hatte, da hatte er recht, auch wenn ich mit Sicherheit kein Kommunist bin!

  88. Ich habe den Pfarrer gefragt, was ihn zu seiner Handlung treibt, warte gespannt auf eine Antwort:

    Sehr geehrter Herr Pfarrer Böcker,

    bitte – versichern Sie mir, dass es nicht wahr ist, dass Sie, anstatt der Familie des ermordeten Kevin Beistand zu leisten, ins Asylheim geeilt sind, um – ja-um?
    Und wenn es wahr ist – bitte – erklären Sie mir Ihr Motiv – ich nämlich finde dafür keine Entschuldigung – erklären Sie es mir!

    Und wenn es wahr ist, dass Sie heute, am Tag der Trauer über den Mord, die in einer Lichterkette ihren Ausdruck finden soll, eine Messe angesetzt haben – als Reaktion auf die Kette – dann erbitte ich auch hierüber eine Erklärung!

    Ich bin zutiefst bestürzt über das Verhalten eines Pfarrers, der einer realitätsfernen Ideologie Mitgefühl und Beistand unterordnet – ja, ich schäme mich für Sie, für die Kirche –
    Können Sie mir erklären, warum meine Scham, auch mein gewaltig zunehmender Zorn unbegründet sind?

    Ich erwarte Ihre Antwort

    Ob er antwortet?

  89. Nachtrag:
    Vor lauter Zorn und Betroffenheit hatte ich das Wichtigste vergessen:

    Noch ein Nachtrag, Herr Pfarrer –

    am Tag der Ermordung von Kevin veranstalten Sie ein Fest – ich fürchte, diese Tatsache lässt sich weder erklären noch entschuldigen!

Comments are closed.