völkermordDamit unsere Türken sich in Deutschland wohlfühlen, muss auch die Mehrheitsgesellschaft ein wenig Entgegenkommen zeigen. Zum Beispiel bei den Lehrplänen für den Geschichtsunterricht. Denn historische Wahrheiten sind manchmal rassistisch – zum Beispiel wenn sie den Völkermord der Türken an den Armeniern benennen. Das ist in der Türkei verboten und soll es nun auch in Deutschland sein, fordert der Bundesvorsitzende der türkischen Gemeinde Kenan Kolat (Foto l.).

Turkishpress berichtet in seiner deutschen Ausgabe. Wir geben den Beitrag im Original mit integrativer Rechtschreibung und antirassistischer Stilistik wieder, damit sich unsere Leser schon einmal daran gewöhnen können, wie unsere Sprache klingt, wenn die Türken nach dem Geschichtsunterricht auch den Deutschunterricht einer osmanischen Revision unterziehen:

Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat erklärte: Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.

Der Vorsitzende der TGD, Kenan Kolat sprach in der Hürriyet über den Lehrplan in brandenburgischen Schulen, in der die Massaker im osmanischen Reich zwischen 1915-1917 als Genozid behandelt werden. Kolat sagte, das die TGD in dieser Frage aktiv werde, um die Lehrerhandreichung aus dem Lehrplan zu entfernen.

Dem Bericht zufolge, soll Kenan Kolat die Kanzlerin Merkel bereits schriftlich darüber informiert haben, das man gegen die geplante Gedenkstätte für den Potsdamer Pfarrer Lepsius ist. 1915 sollen nach verschiedenen Schätzungen der Genozid-Befürworter rund 1,5 Millionen Armenier in einem genozidären „Todesmarsch“ durch die Jungtürken in den Tod getrieben worden sein. Die türkischen Vertreter gehen hingegen von weit weniger aus und schließen eine staatliche Anordnung aus, die in der Genozid-Konvention als Tatbestand „Völkermord“ vorrausgesetzt wird. Kenan Kolat sagte, das die Lehrerhandreichung für türkische Schüler eine besondere Belastung sei, sie psyhologisch unter Druck setze und somit auch den inneren Frieden gefährde. Die Schüler würden mit dieser Behauptung regelrecht konfrontiert. Sie würden dabei unnötig an der schulischen Leistung beeinflusst.

Vielmehr sei es die Aufgabe der Historiker, solche geschichtlichen Ereignisse zu hinterfragen und zu bewerten. Dies sei bisher unzureichend und einseitig behandelt worden. Deshalb müsse der Lehrplan geändert und die Genozid-Behauptung aus der Lehrerhandreichung genommen werden. Der Lehrplan wurde vom Land Brandenburg im Jahre 2005 erneut mit dem Armenier-Genozid angereichert. Zuvor hatte die türkische Diplomatie erreichen können, das sie kurzfristig aus dem Lehrplan genommen wurde.

Der deutsche Pfarrer Johannes Lepsius – vom Oberbürgermeister Potsdams in eine Reihe mit Albert Schweitzer, Dietrich Bonhoeffer und Oskar Schindler gestellt – soll dabei den Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich dokumentiert haben. Sein Nachlass ist u.a. im Marbacher Literaturmuseum ausgestellt, worin diese dokumentiert sein sollen. Bereits Ende Mai 2006 hatte sich ein wissenschaftliches Symposium unter der Leitung mehrere türkischer Vereine in Deutschland mit dieser Frage im Berliner Urania beschäftigt. Dabei erklärten Teilnehmer des Symposiums, das in der Handreichung der Verweis auf den Holocaust fehle, da man das formale Nebeneinander mit anderen Ereignissen vermeiden wollte. Das sei zwar für die brandenburgische Entscheidung richtig gewesen, das Fehlen des Völkermordes an den Juden könne es aber nicht entschuldigen. Die Handreichung würde ausserdem zahlreiche Stereotypen enthalten: „Erste Völkermord des 20. Jahrhunderts“ „kranker Mann am Bosporus“ „Armenien, der erste christliche Staat“ „Zweiteilung der Welt bei den Osmanen“. Besonders gestört habe sie der Umstand, das man die türkische Version zwar miteinbezogen habe, aber keinesfalls von türkischen Historikern und Wissenschaftlern. Das sei auch nicht verwunderlich, schliesslich sei die türkische Version, die durch die tr. Diplomatie und Regierung ausgearbeitet wurde, voll und ganz der Lesart der Handreichung dienlich. Wieso man nicht die türkischen Historiker dazu befragt habe, um die Handreichung ausgewogen zu gestalten, sei kein Geheimnis.

Die Redner wiesen auch darauf hin, das vieles in der Handreichung ausgelassen wurde. Unter anderem werde Lepsius als ein neutraler Unterhändler und Zeitzeuge der Ereignisse dargestellt, aber dass er politisch nicht neutral und untätig war und dass er Dokumente (zugunsten der Armenier) massiv gefälscht hat, werde unterschlagen. Dabei verwiesen sie auf den Bundestagsbeschluss, das die „fast“ Völkermord-Anerkennung, auf Lepsius beruft. Die Handreichung sei in dieser Form deshalb nicht akzeptabel. Es gebe „fundamentale Unterschiede“ (so der Historiker Jäckel) zum Holocaust. Diese Unterschiede würden aber in der Handreichung nicht erwähnt und eine Holocaust-Relativierung sei damit nicht ausgeschlossen.

Einen Artikel über die psyhologischen Auswirkungen auf Türken, hatte der türkische Armenier-Experte, Derya Tulga verfasst. Darin antwortete er gegenüber der Frage, was für Eindrücke und Erfahrungen er über Johannes Lepsius gesammelt habe, folgendes:

„Nach meinen Eindrücken ist er ein rassistischer und antitürkischer Lügner. Er war nicht jemand, der die Türkei sonderlich gut kannte, auch wenn er einige Türkei Aufenthalte hatte. In einem Text schrieb er, dass sie diese Sache nicht aufgeben werden, bevor der letzte Andersgläubiger in der Türkei Christ geworden ist. Dieser Text wurde von dem Berliner Forscher und Priester Uwe Feigel in seiner Arbeit „Evangelische Kirche und Armenische Frage“ veröffentlicht. Da findet man diese Ausdrücke.

Die berühmte Show von Lepsius fing mit der Ermordung Talat Pa?as an. Im Mai 1921 wird er in den Prozess des armenischen Mörders Tehlirian als Sachverständiger eingeladen. Wenn man sich die Protokolle dieses Prozesses anschaut sieht man, dass es eine juristische Schande ist.“

Apropos juristische Schande: In Frankreich, wo die Leugnung des türkischen Völkermordes an den Armeniern verboten ist, würde sich Kolat mit seiner unverschämten Forderung strafbar machen. Es wäre wünschenswert, wenn Deutschland sich auch in dieser Frage um eine Angleichung deutschen Rechts an europäische Normen bemüht.

(Spürnase: Eisfee)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

137 KOMMENTARE

  1. Kenan Kolat erklärte: Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.

    Toll hätte man mal soviel Rücksicht auf uns genohmen, in unserer Schule ist zu diesem Thema ein Ausschwitzüberlebender gekommen. Der uns dann in allen Einzelheiten erzählt hat wie kleine Zigeunerkinder vergast wurden. Danke das war ein Schock fürs Leben, obwohl ich vorher schon wußte das Nazis Arschlöcher waren.

    sie psyhologisch unter Druck setze und somit auch den inneren Frieden gefährde. Die Schüler würden mit dieser Behauptung regelrecht konfrontiert. Sie würden dabei unnötig an der schulischen Leistung beeinflusst.

    Macht man doch mit uns auch, gleiches Recht für alle. Aber das sind ja Musel die sind dann beleidigt und könnte dann streiken und uns kulturell nicht mehr berreichern

    Ich bekomme das kalte Kotzen wenn ich soetwas lese.

  2. In Hamburg steht in den Lehrbüchern nichts von einem Genozid an den Armeniern, dafür aber ausreichend Hitlerfaschismus, die ewige Schuldmütze.

  3. Sie würden dabei unnötig an der schulischen Leistung beeinflusst

    Ja wie, kann es etwa mit den schulischen Leistungen unserer Rentensicherer noch schlechter gehen, als es eh schon ist. Langsam mache ich mir Sorgen um meine Rente 😉

  4. Kolat ist (noch) SPD-Mitglied, ein Parteiausschluss könnte die Partei wieder in Richtung 30% bringen.

    Man stelle sich vor, wir würden fordern, dass in Frankreich oder den Niederlanden der Holocaust vom Lehrplan gestrichen würde….

    Kolat drohte auch schon einmal dem deutschen Staatsoberhaupt Horst Köhler: Falls er seine Zustaimmung zum revideirten Zuwanderungsgesetz gäbe, könne Kolat nicht mehr garantieren, dass seine Rütli-Borats auf deutschem Boden „friedlich“ seien:

    http://www.wdr.de/themen/kultur/religion/islam/konflikte/gipfel_070710.jhtml

    Zudem forderte Kolat Bundespräsident Horst Köhler auf, seine Unterschrift unter das am vergangenen Freitag (06.07.07) verabschiedete Gesetz zu verweigern. „Er sollte dieses Gesetz zurückschicken an den Bundestag“, so Kolat. Noch im Laufe des Dienstags wollen sich die Verbände gemeinsam mit sieben weiteren Migrationsorganisationen in einem Brief an das Staatsoberhaupt wenden.

  5. #3 KDL (06. Aug 2009 13:42)

    Ja wie, kann es etwa mit den schulischen Leistungen unserer Rentensicherer noch schlechter gehen, als es eh schon ist. Langsam mache ich mir Sorgen um meine Rente.

    Wieso? Du bekommst später einmal keine Rente – aber das ist wenigstens sicher.

  6. Kenan Kolat ist der widerlichste Antidemokrat den ich kenne… Verfassungsschutz? Fehlanzeige!

  7. Zu Schule und Lehrplan gibts eine neue Gerichtsentscheidung – und zwar vom Bundesverfassungsgericht:

    Keine Befreiung von Sexualkunde

    Kinder müssen an Faschingsveranstaltungen und Sexualkunde in der Schule teilnehmen, hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Religiöse Überzeugungen der Eltern sind kein Grund für eine Befreiung.

    Das Bundesverfassungsgericht hat die Verfassungsbeschwerde der dem baptistischen Glauben anhängenden Eltern zweier Schüler zurückgewiesen. Sie hatten ihre Kinder wegen eines Theaterprojekts zum Thema „sexueller Missbrauch“ sowie einer Karnevalsveranstaltung an der Grundschule an diesen Tagen einfach zu Hause behalten. Und müssen deswegen nun 80 Euro Bußgeld zahlen.

    http://www.focus.de/schule/schule/schulwahl/schulpflicht-keine-befreiung-von-sexualkunde_aid_423865.html

  8. #1 Knuesel

    Stimmt, bei uns fing der Terror schon in der Grundschule an, Lampen aus Menschenhaut hat man uns auf Fotos gezeigt, und da bei mir immer die Phantasie durchging, konnte ich danach nächtelang nicht schlafen.

  9. @# 8 Denker:

    Man stelle sich vor, die Kläger wären muslimische Eltern gewesen….Wi hätte das Urteil wohl dann gelautet????

  10. Es ist unglaublich, was dieser Typ sich hier erlaubt. In der menschenrechtsverachtenden und faschistischen Türkei hätte man ihm längst das Maul gestopft.

    Der Genozid an den Armeniern, Aramäern und Pontos-Griechen ist Realität und wird von bedeutenden Holocaustforschern bestätigt. Er wird in weiten Teilen der Welt anerkannt und geächtet.

    Das hat dieser verlogenen Typ zu respektieren. Das Türkentum könnte aber Schaden nehmen und die Nazikeule gegenüber den Deutschen zieht dann nicht mehr. Doch sie zieht schon lange nicht mehr, denn die grössten Faschisten sind die türkischen muslimischen Nationalisten, die Mörder der Armenier, die Mörder aller „Ungläubigen“, die sich Satan Allah nicht unterwerfen wollen. Wir werden die unschuldigen Opfer nicht besudeln, indem wir lügen wie die Türken, sondern wir werden ihrer immer gedenken.

    Verpissen Sie sich in die Türkei, Herr Kolat, aber ganz schnell. Wir dulden hier keine Holocaustleugner!

  11. Kenan Kolat sagte, das die Lehrerhandreichung für türkische Schüler eine besondere Belastung sei, sie psyhologisch unter Druck setze und somit auch den inneren Frieden gefährde. Die Schüler würden mit dieser Behauptung regelrecht konfrontiert. Sie würden dabei unnötig an der schulischen Leistung beeinflusst.

    Na dann einfach den 1. und 2. weltkrieg mit dem Holocaust auch aus dem Lehrplan streichen oder stattdessen von NPD-Gutachtern verfassen lassen… denn sonst werden ja auch die deutschen Schüler unter Druck gesetzt und dies gefährdet zusätzlich den Frieden in Deutschland.

    Ich hab selten so einen Haufen irregeführter, ständig quängelnder und beleidigter Menschen gesehen wie die Moslems.

    Die müssen ja regelrecht Flatrates im Eingeschnappt sein abgeschlossen haben, anders kann ich mir sowas nicht erklären.

    Ständig hört man immer das der Islam eine starke Religion ist und deren Anhänger selbstbewusst aber was hier so immer gejammert wird… man man man.

    Da ist ja mein Hund selbstbwusster!

  12. NA DIES IST ABER EIN LECKERBISSEN !

    soviel ich diesem gestammel entnehmen kann,
    sind die armenier an ihrem genozid selber
    schuld ! (richtig: CFR du hast dies schon
    immer gewusst !)

    und dieser pfarrer lepsius war der shaitan,
    der die türkei zerstören wollte.
    sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr
    plausibel plausibel plausibel plausibel……

  13. Fordern, beleidigt sein, drohen. Koennen die Spinner nicht endlich mal eine andere Platte auflegen?

    Erfuellt das hier nicht den Tatbestand der Erpressung?

    „sie psyhologisch unter Druck setze und somit auch den inneren Frieden gefährde“

  14. Die „rote Heidi“ unterwirft sich:

    http://www.migazin.de/2009/08/06/turkische-presse-europa-vom-05-08-2009-–-turkischunterricht-schreiber-genozid/

    „Türkei ist der Schlüssel für Stabilität”

    Die Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), hat auf einer Veranstaltung der Friedrich-Ebert Stiftung in Istanbul die EU-Mitgliedschaft für die Türkei gefordert. „Die Mitgliedschaft der Türkei wird die Europäische Union stärken”, habe die Ministerin betont. Auch rechnet Wieczorek-Zeul mit einer politischen Stabilisierung in der Region. „Eine EU-Mitgliedschaft der Türkei wird auch die Nachbarländer motivieren“, so die Ministerin laut einem Bericht der SABAH.

  15. @16 Eurabier

    Da Heidis Rente im Gegensatz zur unsrigen sicher ist: Was haelt sie denn davon ab, diese Rente endlich zu geniessen und uns mit ihrem unsagbar dummen Geschwafel zu verschonen?

  16. Meldung aus dem Jahr 2150:

    „Die japanische Regierung hat nun zur Wahrung des inneren Friedens und zur Deeskalation der Probleme, die mit den Versäumnissen der japanischen Mehrheitsgesellschaft hinsichtlich der Integration moslemischer Zuwanderer auftraten, den Genozid an der mitteleuropäischen Bevölkerung des letzten Jahrhunderts, aus den Lehrplänen gestrichen.“

  17. Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat erklärte: Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.

    Nach dem Motto: „Wir Türken sind absolut friedliche Menschen und haben diesen angeblichen Völkermord nie begangen, aber wenn man uns weiter vorwirft, den Völkermord an den Armeiniern begangen zu haben, werden wir zu gewalttätig und eventuell sogar zu Völkermördern“

    Das ist die Logik psychopathischer Verbrecher.
    Und sowas wird von unseren geisteskranken Linksdrehern toleriert und als kulurelle Bereicherung propagiert.
    Diese potenziellen Völkermörder sind aus Deutschland rauszuschmeißen und nicht in die deutsche Gesellschaft zu integrieren.
    Die geisteskranken Gutmenschensozialisten können sie gleich mitnehmen.

  18. #10 Sperber
    „Vor dem Völkermord wurde die armenische Bevölkerung von den Türken systematisch entwaffnet.“

    Aus diesem Grund soll ja auch die deutsche Bevölkerung durch die Fünfte Kolonne der Türken, die Grünen-Partei, entwaffnet werden.

    Zu Kolat kann man nur sagen: Geh nach Hause, Junge. Hier kann Dich kein Mensch mehr ertragen.

  19. Was wollen die Türken eigentlich?
    Brauchen diese respektlosen Individuen eine neue geschichtliche Identität?
    Möchten diese Wasserpfeifen in Europa als Vorzeigevolk gehandelt werden und das mit Hilfe unserer schwachköpfigen Politiker auf Kosten des deutschen Volkes?
    Wer bei den nächsten Wahlen, SPD-CDU-die Linken-die Grünen-FDP wählt, der ist für unseren Untergang mit verantwortlich!
    Ich wähle REP!

  20. „Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.“

    Was für eine Drohung ist das denn schon wieder?

  21. Kolat ist unerträglich.

    Was für ein widerliches Geschwätz.

    Man stelle sich vor, jemand würde so über den Holochaust reden. Was für eine Verhöhnung der Ermordeten.

    Die Türken kommen mit ihrer eigenen Geschichte nicht klar.

    Immer sind sie über andere hergefallen, haben deren Länder geraubt und die Bevölkerungen wegmassakriert.

    Vom Tag als sie vor der chinesischen Mauer standen bis heute.

    Dann haben sie noch den dämlichen Islam angenommen und das gesamte christliche Erbe Anatoliens vernichtet. Inklusive aller ehemaligen Bewohner der Region.

    Danach sind sie über die Araber und Europäer hergefallen.

    Mangels IQ haben die Türken immer die größten Rassisten und Nationalisten auf irgendeinem Bundespöstchen, der sich dämlicher nicht aufführen könnte.

  22. Es ist nicht so wichtig was Herr Kolat fordert, viel wichtiger ist die Reaktion der deutschen Politik.

    Solche, wie z.B die ewig vom Steuerzahler alimentierte Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), geben die Richtung vor.

    HW-Z gehört auch zu den sozialistischen PolitikerINnen, die sich frech als Demokraten geben, diese aber, ihrer Gesinnung nach, schnellstens in eine kommuistische Rätediktatur verwandeln möchten.

  23. Ich lache mich schlapp….:-))

    Und das aus den Mündern von Leuten, die schon sooo lange und intensiv daran arbeiten, als „Neue Juden“ wahrgenommen zu werden.

    Jaaa.., sie wissen, was sie tun!

    Mal abgesehen davon, dass ich es eine für eine Unverschämtheit halte, von dem Leiden der Juden profitieren zu wollen als Nichtjude!
    Das ist eine Relativierung, die man unter Strafe stellen sollte.

  24. Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.

    Dann müsste ja das selbe bei deutschen Schülern gelten, also streichen wir die Geschichte rund um das 3. Reich. Achso und für die russischen Schüler streichen wir auch noch das ganze Stalin-Sowjet-Zeugs. Am besten, wir streichen Geschichte ganz. 😉

  25. CDU: Mord an Armeniern bleibt Schulthema

    Die CDU-Landtagsfraktion hat die Entscheidung der Landesregierung verteidigt, den Völkermord an Armeniern und andere Genozide in den Geschichtslehrplan aufzunehmen. Der millionenfache Mord an den Armeniern in der Türkei während des Ersten Weltkrieges sei eine historische Tatsache, so der kultur- und der bildungspolitische Sprecher, Wieland Niekisch und Ingo Senftleben, am Mittwoch.

  26. Diese unverhohlenen Drohungen sind Pervers und WIDERLICh .. Typisch Musel .. erpresserisch hinterhältig und satanisch dämonisch …
    Bei jeder Gelegenheit versuchen diese Blutsauger , ihre Wirtsleute in den Schuldenturm für die Terroreinstelung dieser Dämonen-Ideologie zu werfebn

    Genug ist genug herr KOLAT

    Kenan Kolat sagte, das die Lehrerhandreichung für türkische Schüler eine besondere Belastung sei, sie psyhologisch unter Druck setze und somit auch den inneren Frieden gefährde. Die Schüler würden mit dieser Behauptung regelrecht konfrontiert. Sie würden dabei unnötig an der schulischen Leistung beeinflusst.

    E reichte schon sein letztes statement :

    Kenan Kolat, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland kündigte an, das Wort „Integration“ aus seinem Wortschatz zu streichen. Dieses Wort sei “nicht definiert“ und unbestimmt. Konkreter sei der von ihm angestrebte Begriff der „Partizipation“ und die Forderung nach gleichen Rechten.
    Kolat erklärte außerdem bei einer Veranstaltung in Stuttgart: „Das Wort Integration findet bei den Migranten selbst keine Akzeptanz mehr. Denn es ist mittlerweile erwiesen, dass die Integrationspolitik Deutschlands zu nichts führt.“

    Verlangen Fordern Sche… Kolat

  27. „Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.“

    Interessanter Gedanke. Wenn ich da an meinen Geschichtsunterricht zurückdenke, der bestand zu wohl 80% aus den Thema 3. Reich. Erschwerdend hinzu kommt, daß es ja auch in anderen Fächern wie Deutsch oder Sozialkunde das immer wieder auf den Tisch kam. Kein Wunder, daß ich so eine Psychopathin geworden bin, bei all dem Druck und Psychoterror, der da jahrelang auf mich ausgeübt wurde. Endlich sehe ich klar! Danke, Herr Kolat.

  28. …gefährdet den inneren Frieden…

    Eine viel größere Gefahr für den inneren Frieden geht von integrationsunwilligen nationalistischen Türken aus. Also raus mit Ihnen! Für den Frieden!

    Was nun wiederum bedeutet für den Islam, denn wir alle haben ja gelernt Islam=Frieden! Also Türken raus aus Deutschland um den Islam zu bewahren!

    Ich habe es doch gewusst. Ich werde immer mehr Anhänger des Islam!

  29. Wieer sind Deutsche der Hauptgrund für Türkische „Unter-aller-Sau-schuilische Leistungen under wieder gefähreden Deutsche den „inneren Frieden“ mit ihren Blutsaugern

  30. Etwas Besseres als so eine wiederliche Kreatur
    wie der Kolat kann uns doch gar nicht passieren… Man sollte ihn für das Bundesverdienstkreuz vorschlagen.

    Schließlich demonstriert er doch besser wie kein anderer das Wesen der Islam-Türken.

    Man sollte den guten Mann noch bestärken!!!
    Leute, schreibt ihm! Seine Forderungen sollten noch frecher, dreister und drohender werden!

    🙂

  31. Hier der Originaltext vom Schweizer Fernsehen, Tagesschau, 14. Februar 2007:

    Taviani-Film über Armenier-Genozid schockiert
    Berlinale zeigt Streifen ausser Konkurrenz
    Der an der Berlinale ausser Konkurrenz gezeigte Film von Paolo und Vittorio Taviani „La Masseria delle allodole“ (Das Haus der Lerchen) hat die Zuschauer entsetzt. Der Streifen handelt über den Genozid an den Armeniern.
    Viele Zuschauer schlugen immer wieder die Hände vors Gesicht. Andere starrten mit weit aufgerissenen Augen auf die Leinwand – als wollten sie nicht glauben, was sie da sehen. Doch die Gebrüder Taviani betonen, dass die Darstellung der Gräuel an den Armeniern bis ins Detail historisch belegt sei.

    Brutale Einzelschicksale

    Der Film, in dem Moritz Bleibtreu einen türkischen Soldaten spielt, zeigt den von den so genannten Jungtürken im Ersten Weltkrieg an den Armeniern begangenen Massenmord am Beispiel einer wohlhabenden armenischen Familie in einer türkischen Kleinstadt. Trotz oder gerade wegen dieser Reduktion macht der Film ein eigentlich unvorstellbares Martyrium deutlich.

    Die männlichen Armenier vom Säugling bis zum Greis werden von der Soldateska sofort abgeschlachtet. Die Frauen und Mädchen werden auf den Todesmarsch in die Wüste geschickt und sind dabei Freiwild für die Wachmannschaften. Am Ende werden auch noch die wenigen Überlebenden massakriert. Ziel der Jungtürken ist von vornherein die Vernichtung aller Armenier auf türkischem Boden.

    Wenige Filme über das Tabuthema

    Abgesehen vom Drama «Ararat» (2002) des kanadisch-armenischen Filmemachers Atom Egoyan gibt es bislang kaum grössere Spielfilme über die Massaker, die in der Türkei bis heute offiziell bestritten werden. Die Vereinten Nationen bewerten die von langer Hand geplanten Aktionen indes klar als Völkermord.

    Gegen das Verschweigen

    Wegen der Verfolgung von Intellektuellen, die sich öffentlich zu dem Genozid geäussert haben, ist die Regierung in Ankara auch bei der Europäischen Union in die Kritik geraten.

    Der Schriftsteller Orhan Pamuk war nach kritischen Äusserungen zum türkischen Massenmord an den Armeniern wegen «Beleidigung» des Türkentums angeklagt worden. Der Prozess wurde Anfang vergangenen Jahres eingestellt.

  32. Der schreckenerregende Völkermord an den christlichen Armeniern ist leider historische Tatsache.
    Den ersten Völkermord des 20 Jahrhunderts haben allerdings mal wieder die bösen Deutschen auf dem Gewissen: 1904, als Generalleutnant von Trotha die Herreros nach ihrem mißglückten Aufstand in Deutsch Südwest großteils durch einen Gewaltmarsch durch die Namib vernichtete.
    Im Unterschied zu den verlogenen Türken, haben wir jedoch unsere Lehren aus der Geschichte gezogen und diese mehr als aufgearbeitet. Während bei den Osmanen nach wie vor massive gesellschaftliche Defizite und totalitäre Denkstrukturen vorhanden sind, haben wir uns schon lang von der menschenverachtenden Politik des frühen 20. Jhds losgesagt.
    Es passt jedenfalls zu der widerwärtigen Politik der hier aktiven Islamgruppierungen, dieses schwere völkerrechtliche Verbrechen zu vertuschen und zu verheimlichen.
    Die deutschen Politclowns sind sicher hilfreich zur Stelle !

  33. #12 westerner ich bin vollkommen Deiner Meinung.

    Kröte Kolat soll schauen, dass er sich in sein „Paradies“ zurückzieht.
    Der Massenmord an den Armeniern und anders Gläubigen ist eine historische Tatsache, aus basta. Ob es den angeblich zartbesaiteten Seelen des Nachwuchses aus der Kültürelite gefällt oder nicht, die Taten ihrer lieben Kinder zeigen das Gegenteil – von wegen ihre seelische Entwicklung und ihr Lernen würde dadurch beeinträchtigt, dass ich nicht lache.
    Wir würden die unschuldigen Opfer dieses Genozid verhöhnen, wenn wir uns dieser unverschämten und geisteskranken Forderung von Pascha Kolat unterwerfen würden. Dies wäre Verrat an den ca. 1,5 bis 2 Millionen Opfern.
    Der Ausdruck getürkt kommt nicht von ungefähr. Die Geschichte soll auch i. S. von Herrn Kolat getürkt werden.
    Die Wahrheit kommt immer ans Licht. Ob es diesem Subjekt gefällt, oder nicht.

  34. Das türkische Massaker an den Armeniern wird aus dem Geschichtsunterricht rausgenommen.

    Wetten ?

    Wie gesagt, die Deutschen sind durch Linke und Grüne schon so weit konditioniert dass Türken und Arabern in diesem Land nichts mehr verweigert wird.

    Und wenn es doch mal ein mutiger Deutscher wagen sollte die frechsten, unverschämtesten türkisch/arabischen Wünsche zu hinterfragen, dann wird er mit Hinweis auf den Kolonialismus und zwei Weltkriege zurechtgewiesen und mit der Nazikeule zum schweigen gebracht.

  35. On the other Hand:

    Historische Tatsachen hinderten die österreichische Justiz nicht, Frau Susanne Winter den Prozess zu machen!

  36. PI zitiert:

    „Die türkischen Vertreter gehen hingegen von weit weniger aus und schließen eine staatliche Anordnung aus, die in der Genozid-Konvention als Tatbestand “Völkermord” vorrausgesetzt wird.“

    Lügner.

    „Es ist bereits mitgeteilt worden, daß die Regierung beschlossen hat, alle Armenier, die in der Türkei wohnen, gänzlich auszurotten.

    Diejenigen, die sich diesem Befehl und diesem Beschluß widersetzen, verlieren ihre Staatsangehörigkeit.

    Ohne Rücksicht auf Frauen, Kinder und Kranke, so tragisch die Mittel der Ausrottung auch sein mögen, ist, ohne auf die Gefühle des Gewissens zu hören, ihrem Dasein ein Ende zu machen.“

    – Talaat, 15. September 1915
    http://www.d-armenier.de/cms/html/modules/Downloads/download/Vortrag-Prof.Dr.W.Benz%20_24.04.2004.pdf

  37. Kann das da oben mal einer übersetzen?
    Nach einem Drittel wusste ich gar nicht mehr worum es geht.

  38. Den schmierigen HOLOCAUSTLEUGNER Kolat würde man in Frankreich oder der Schweiz in den Knast stecken.

    http://www.armenien.am/forum/index.php?page=Thread&threadID=6996

    Nr. 537
    An die Präfektur von Aleppo

    Wir erfahren, dass Leute aus dem Volke und Beamte sich mit armenischen Frauen verheiraten. Ich verbiete dies streng und empfehle dringend, dass die Frauen dieser Art nach ihrer Trennung in die Wüste verschickt werden.
    29. September 1915 Minister des Innern
    Talaat

    Nr. 691
    An die Präfektur von Aleppo

    Rotten Sie mit geheimen Mitteln jeden Armenier der östlichen Provinzen aus, den Sie in Ihrem Gebiete finden sollten.
    23. November 1915 Minister des Innern
    Talaat

    Nr. 745
    Chiffrierte Depesche des Ministers des Innern an die Präfektur von Aleppo

    Wir erfahren, dass einige Berichterstatter armenischer Zeitungen, die sich in Ihrem Gebiete aufhalten, sich Photographien und Papiere verschafft haben, die tragische Vorgänge darstellen, und diese dem amerikanischen Konsul Ihres Platzes anvertraut haben. Lassen Sie gefährliche Personen dieser Art verhaften und beseitigen.
    11. Dezember 1915 Minister des Innern
    Talaat“

  39. #5 Plondfair

    Ja richtig. Jetzt wird mir auch klar, wie Norbert Blühm, der große Palästineserversteher seinen berühmten Spruch „Die Renten sind sicher“ meinte -nämlich gar nicht. Außer natürlich, man/frau ist AbgeordnetIn.

  40. Frechheit siegt, leider….Der Unterwerfungsprozess ist kaum mehr zu stoppen.Diese geile Sucht, als guter Mensch dazustehen,geht mir doch schon am unteren Rückenende vorbei.Seien wir doch einmal böse!! Ich muss immer wieder erstaunt feststellen: Sobald ich sage :“Ja ich bin ausländerfeindlich, ich bin Rassist,na und?“, knicken meine Diskussionsgegner ein.Wer sich verteidigt, hat schon verloren!

  41. Ich würde mal gern wissen, warum sie diesem Arsch nicht endlich den deutschen Paß abnehmen, da er ohnehin nur für türkische Dominanz in UNSEREM Land eintritt. Ist doch ein Doppelpaß-Arsch, wäre also nicht staatenlos.

    Was für einen Dreck Ihr da mit Euren Geldern mästet, ich würde mich an Eurer Stelle totkotzen.

    Aber ein Gutes hat es: Dresden, Schalke, und jetzt Armenierfrage. Die Museln überziehen ganz gewaltig, und das wird auch die letzte Trantüte aus dem Schlaf erwecken.

  42. Das Lieblingsland der roten Heidi und der Rothen Claudia, die Türkei ist der einzige faschistische Staat in der NATO. Die Leugnung des Völkermordes an den Armenien und türkischer Rassismus, äh Nationalismus ist dort Staatsraison.
    Es ist bezeichnend, dass sich bestimmte Linksextremistinnen so sehr für einen faschistoiden Staat begeistern. Die SA hatte ja auch schon viele Leute mit roter Vergangenheit, v.a. nach 1933.

    Die offiziellen Türken in Deutschland tun genau das, was Ankara von ihnen erwartet.
    Vor einigen Monaten gab ein Staatsbegräbnis für einen Führer der faschistischen Grauen Wölfe. Unter den Trauerenden waren: Präsident Gül, Integrationsverhinderer Erdogan, der Chef des Generalstabes der zweitgrößten Armee der NATO und der Boß der Religionsbehörde, der als solcher auch die Ditib lenkt. Den urssprünglich in der Süddeutschen unter dem Titel „Der tote Graue Wolf – Türkeiweite Trauer um einen verunglückten Faschisten“ erschienenen Artikel veröffentlichte die grüne Pest.

    Zudem:
    Auf den Webseiten des türksichen Generalstabes werden offen die Türken als Opfer und die Armenier als Täter hingestellt.
    Gleich am Anfang wird Armenien als eigenständiger Staat in Frage gestellt.

    Die Hürriyet wirbt mit dem rassistischen Motto: Die Türkei den Türken.

    Der Rest Armeniens steht den Träumen vom Großtürksichen Reich im Wege. Armenien liegt wie ein Sperrriegel zwischen der Türkei und den zentralasiatischen GUS-Staaten. Da russische Truppen in Armenien stehen, kann die Türkei sich in Armenien nicht so aufführen wie im Nordirak.

    Die geplante Pipeline „Nabucco“ ist übrigens so geplant, dass die Feinde der Türken, also Armenien und Griechenland umgangen werden.

  43. Das schlimme ist, dass die Türken stolz auf den Völkermord sind und sich darüber kaputtlachen wenn sie unter sich sind. Aber nach außen hin sind sie selbst die Opfer und wir scheiß Deutschen haben die Juden vergast, was sie öffentlich empört, wofür sie und aber insgeheim dankbar sind (so insgeheim ist das gar nicht).

  44. #13 Pittiplatsch (06. Aug 2009 13:50)

    Ständig hört man immer das der Islam eine starke Religion ist und deren Anhänger selbstbewusst aber was hier so immer gejammert wird… man man man.

    Da ist ja mein Hund selbstbwusster!

    Es ist aber nicht irgendein „Jammern“, es ist Jammern mit System! So wie man ein Haus Stein für Stein in die Höhe baut, so bauen die sich Jammerstein auf Jammerstein ihre Islamisierung, bis irgendwann die ersten Mauern stehen und später das Ganze Haus „Islam“ mit Allem, was dazu gehört.

  45. #1 MatthiasW: Oder ein „typischer Türke“, das ist weniger offensichtlich beleidigend, kommt aber oft auf´s Gleiche raus…

  46. Auch Erdogan leugnet den Völkermord im Interview mit Corriere della Sera vom 7. Juli:

    Corriere: Ma non sarebbe ora, signor Erdogan, di fare i conti con la vostra storia? Pensiamo agli armeni, vittime di quello che molti storici considerano un genocidio.
    Erdogan: «Non esiste un solo documento che lo provi. Uno solo. E poi: pensate che 40.000 armeni continuerebbero a vivere in Turchia? Sono gli armeni in altri Paesi che diffondono notizie e interpretazioni non corrispondenti alla realtà».

    zu deutsch

    Corriere: Wäre es nicht an der Zeit, Herr Erdogan, Ihre Geschichte aufzuarbeiten? Wir denken an die Armenier, die etwas erlitten, was viele Historiker für einen Völkermord halten.
    Erdogan: «Es gibt kein einziges Dokument, welches das beweisen könnte. Kein einziges. Und außerdem: glauben Sie, dass 40000 Armenier weiter in der Türkei leben würden? Es sind die Armenier aus anderen Ländern, die solche wahrheitswidrigen Informationen und Interpretationen in Umlauf bringen.»

    Ein wenig wirr klingt dieser Text schon. In welcher Weise 40000 heute in der Türkei lebende Armenier als Gegenargument taugen, bleibt unklar. Es klingt irgendwie, als wolle er sich gegen den Vorwurf wehren, dass die Türkei heute die Armenier noch immer verfolgt.
    Widersprüchlich ist auch, dass Erdogan in diesem Interview behauptet, die Türkei gehöre in die EU, und Vorwürfe gegen Sarkozy und andere erhebt, die in letzter Zeit aufgrund von Erdogans Verhalten Zweifel an dieser Behauptung geäußert hatten.

    Türkische Politiker sind nicht die einzigen, die für die Ehre ihres Landes streiten und Flecken auf der weißen Weste verschweigen oder wegwaschen wollen. Den Kollektivschuld-Kult der Deutschen muss man nicht zur Staatsräson der EU erheben. Viel ehrlicher wäre es, die EU als „christlichen Klub“ zu definieren, wobei das Christentum nicht Staatsreligion sondern lediglich eine Grundlage der historisch gewachsenen europäischen Kultur, einschließlich ihrer aufklärerisch-atheistischen Traditionen, ist. Wo Erdogan Recht hat, nämlich wo der EU diesbezügliche Unehrlichkeit vorwirft, hat er Recht.

  47. Ja so ist das wenn man (Türkei u.a.) an Deutschland zweifelt und meint jeder Deutsche negiere den Holocaust. Irttum Ihr alle!!! Denke dass wir (mit) die einzigen sind die Buße tun und nichts beschönigen. Millionen Indianer, Russen, Kambodschaner, Chinesen, Armenier u.a. all die anderen, wurden dahingeschlacht, von all den Ideologien, erfunden von Mensch für Menschen. Die Türkei macht wohl da keine Ausnahne, deswegen die Geschichte manipulieren – igitt.

  48. Es ist eine Unverschämtheit was das Pack alles fordert, ich hoffe, auch der letzte wird wach, sonst sind wir bald nicht mehr Herr im eigenen Haus.

    Ok, wachwerden ist nichts für unsere 68 Politdeppen.

  49. „Der deutsche Pfarrer Johannes Lepsius – vom Oberbürgermeister Potsdams in eine Reihe mit Albert Schweitzer, Dietrich Bonhoeffer und Oskar Schindler gestellt – soll dabei den Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich dokumentiert haben.“

    Armin T. Wegner, deutscher Patriot und freiheitskämpfer HAT den Völkermord an den christlichen Armeniern unter Einsatz seines Lebens dokumentiert.

    HIerzulande wird Armin T. Wegner, dem man in Israel und New York Denkmäler setzt, totgeschwiegen. Der Grund: Wegner hat neben dem rotbraunen auch den braunroten Faschismus kritisiert.

    „(…)
    Wenn es einen Orden für Zivilcourage gegen Unrecht, Völkermord und Diktatoren geben würde, hätte Armin T. Wegner ihn verdient:
    Ein „Querdenker und Aufklärer, der dank seiner Vorahnungen und Weitsicht der eigenen Epoche weit voraus gewesen ist“ (Martin Rooney). Wegner war 1919 Mitbegründer und erster Geschäftsführer des „Bundes der Kriegsdienstgegner“. Doch Orden für Pazifisten sind paradox. Als Künstler wie Emil Nolde oder Dichter wie Gottfried Benn noch Sympathien für die Nazis hegten, schrieb Wegner hellsichtig einen Warnbrief an Adolf Hitler:

    “Herr Reichskanzler! In ihrer Bekanntgabe vom 29. März des Jahres hat die Staatsregierung die Acht über die Geschäftshäuser aller jüdichen Bürger verhängt. Beleidigende Inschrift: >Betrüger! Nicht kaufen! Den Juden den Tod!Nach Jerusalem< – leuchteten an den Spiegelscheiben, Männer mit Knüppeln und Faustbüchsen hielten vor den Türen der Läden Wache, und zehn Stunden lang hat man die Hauptstadt zum Schauplatz der Belustigung der Massen gemacht… es geht nicht um das Schicksal der jüdischen Brüder allein, es geht um das Schicksal Deutschlands!

    Im Namen des Volkes, für das zu sprechen ich nicht weniger das Recht habe als die Pflicht, wende ich mich an Sie: Gebieten Sie diesem Treiben Einhalt!“

    http://www.exil-archiv.de/html/biografien/wegner.htm

  50. Ich finde das ein toller Ansatz.
    So könnte man doch für die Natziminderheit die Geschichte abgeändert werden und die Existenz von Hitler aus den Geschichtsbücher gestrichen werden damit die sich hier entlich wohler fühlen!

    *Spinner!!!*

  51. „Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.“

    Eine Unverfrorenheit ohnegleichen, eine Auseinandersetzung mit unrühmlichen wie furchtbaren Fakten der Vergangenheit ist nowendig.

    Oder streichen wir jetzt auch das III Reich aus den Geschichtsbüchern, weil es eine Belastung sein könnte?

  52. Unverschämt, was PI sich wieder herausnimmt!

    Gestern die „Gaza-Ente“ und heute der „Völkermord an den Armeniern“, wobei schon längst bewiesen und von kompetenten Organen festgelegt worden ist, daß dieser nie stattgefunden hat!

    Wenn PI diesen Artikel nicht sofort löscht und sich bei wem auch immer entschuldigt, wird es zu diplomatischen Verwicklungen führen!

    *ironieeoff*

  53. Immer wenn ich was Neues von Kenan Kolat höre, bin ich in versuchung ihm einen lutscher zu kaufen und ihm über den Kopf zu streicheln. Dummerweise weckt er mit der dreijährigen Nummer auch die Mutterinsinkte ältlicher und meist kinderloser Politikerinnen

    H. W.-Z. Willst Du auch mithelfen, Armut und Ungerechtigkeit zu beseitigen?

    Du kannst zum Beispiel faire Schokolade statt normaler Schokolade kaufen.

    arrrggghh

    Regieren kapieren

  54. Wenn die Türken die Wahrheit nicht ertragen können ist das ihr Problem. Im übrigen wird kein Türke gezwungen in Deutschland zu leben, die Grenzen sind offen.

  55. #60 BePe (06. Aug 2009 15:50)

    Im übrigen wird kein Türke gezwungen in Deutschland zu leben, die Grenzen sind offen.

    In der Türkei gibt es aber keine faire Schokolade.

  56. Herr Kolat hat bestimmt noch andere „Anregungen“
    zur Lehrplangestaltung und den Richtlinien für
    die Schulen in Brandenburg. Eine einheitliche
    Schulkleidung inkl. des Kopftuchgebotes für Mäd-
    chen ab dem 9. Lebensjahr und eine strikte Ge-
    schlechtertrennung in allen Unterrichtsveran-
    staltungen sind ja wohl das Mindeste, was er
    noch einfordern sollte. Auch die wissenschaft-
    lichen „Erkenntnisse“, die der Koran vermittelt
    (und zwar ausschließlich diese), sollten zum
    Gegenstand des Unterrichts in Brandenburg wer-
    den. Der Koran scheint mir auch als einziges
    literarisches Werk würdig, im Literaturun-
    terricht behandelt zu werden, ist er doch
    „sprachlich und literarisch hochkomplex“,
    wie die angehende Islamwissenschaftlerin
    Katharina Müller kürzlich feststellte.
    Darüberhinaus scheint es auch angeraten, Herrn
    Kolat das Amt des Bildungsministers in Bran-
    denburg anzubieten, da er seine Empathie für
    die Gefühlswelt der türkischen Schüler so ein-
    drücklich unter Beweis stellt 🙂 .

  57. Die Turds (Turks, Tuerken) duerfen in ihrem Land dumm sein…aber sollten die Deutschen auch mit ihnen die Dummheit teilen?

    FUCK YOU

  58. #27 Traurig

    „Und das aus den Mündern von Leuten, die schon sooo lange und intensiv daran arbeiten, als “Neue Juden” wahrgenommen zu werden.“

    Ob neu oder alt, der Koran befiehlt Antisemitismus und Christenhaß.

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    „Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ,Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.‘

    (aus: Sahih Al-Buhari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)

    Das Problem ist der Koran, das islamische „Mein Kampf“. Dieser verfassungsfeindliche, menschenverachtende Koran trieft vor Haß, Rassismus, Kriegstreiberei und Sexismus.

  59. #30 Chester (06. Aug 2009 14:16)

    Diese unverhohlenen Drohungen sind Pervers und WIDERLICh .. Typisch Musel .. erpresserisch hinterhältig und satanisch dämonisch …
    Bei jeder Gelegenheit versuchen diese Blutsauger , ihre Wirtsleute in den Schuldenturm für die Terroreinstelung dieser Dämonen-Ideologie zu werfen…….

    Super ausgedrückt. Danke.

  60. wenn diese kulturbringer so weiter machten, brauchen sie nicht mehr lange auf den naechsten genolzid warten. und dann koennen wir das leugnen. wie sehen denn eigentlich die chancen bei 6 mio zu 1,5 mio aus? nur mal so in den raum geworfen.

  61. Es dauert nicht mehr lang und da müssen wir unsere Museen, Archive uvm. beschützen, weil die Geschichte umgeschrieben werden soll.
    Wie schell Archive einstürzen, haben wir in Köln gesehen.
    Tunnelbau….kenn ich doch irgend wo her.

  62. Man kann die Schuld nicht einfach weg lügen.
    Gut das wir Deutschen das nie versucht haben.
    Wir stehen zu dem, was unsere Vorväter getan
    haben. Mehr als diese Generation dazu
    verpflichtet sein sollte. Man sollte aber
    trotz allem nicht alles glauben, was einem
    über den 2.Weltkrieg erzählt wird. Es wird
    auch dort sehr viel gelogen, denn die
    Gewinner schreiben die Geschichte und sie
    wachen ihre Hände in Unschuld, diese
    Verbrecher, man nennt sie auch Alliierte.
    Die sollen sich mal um ihre Schuld kümmern.
    Aber die Zentralräte in Deutschland! sorgen
    schon dafür, das wir uns weiter schlecht
    fühlen und das unsere Kinder weiter in
    Depressionen gedrängt werden. Sonnt euch
    darin, ihr Zentralräte, es kommt ein Sturm
    auf der euch alle wegfegen wird, dorthin,
    wo ihr über eure Schuld nachdenken könnt.

  63. Also ich weiss ja nicht, wie das in Deutschland aussieht, aber ich nehme mal an, das wird nicht viel anders sein als bei uns in der Schweiz und wir hatten im normalen Geschichtsunterricht zum Thema Genozid eigentlich nur das Dritte Reich. Und genaugenommen ging es da auch mehr um Neonazis als um die originalen Nazis.
    Später, als wir dann zwischen Geschichte und Geographie wählen konnten, haben wir noch mal kurz was von den Herero und Nama gehört und später natürlich vom Balkan.
    Über den Armeniervölkermord haben wir aber nur einmal ganz kurz zwei, drei Sätze gehört und auch das nur, weil mein Geschichtslehrer besonderen Wert darauf legte, objektiv und korrekt zu unterrichten. Im eigentlichen Lehrplan steht davon nämlich nichts.
    Und dabei wird in aller Regel eine besonders unschöne Tatsache noch verschwiegen. Der Plan sah nämlich nicht nur einen Völkermord an den Armeniern vor. Als nächstes wären nämlich die Juden an die Reihe gekommen.
    Ich frage mich, ob die LinkInnen den Armeniergenozid mit der selben Leichtigkeit ignorieren, totschweigen und schönreden würden, wenn die Türken ihren Plan beendet hätten.
    Denn wie könnte die Gleichheit der Moslems mit den Nazis noch offensichtlicher werden als durch einen Genozid an den Juden?
    Aber wenn ihnen die Armenier egal sind, wären es auch die türkischen Juden.

  64. Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat erklärte: Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.

    Es gefährdet den „Frieden„, in der Auslegung des Islam, ja. Der wird bekanntlich erreicht, durch Einschüchterung, Drohung und die dadurch erreichte Unterwerfung.
    Mit anderen Worten:
    Schnauze halten = Frieden„.

    Diese Art „Frieden“ wäre dann der Friede, der in einem gut kontrollierten totalitären Regime herrscht.

    Wollen wir jetzt diese Art „Friede“ auch in Deutschland wieder?
    (Man könnte es ja dieses Mal „Toleranz“ taufen.)

  65. Dann haben die Türken wohl auch vor Wien nicht unvorstellbare, barbarische Menschenschlachtungen vorgenommen?
    Schwangere Frauen zu Tausenden aufgeschlitzt, ihre Föten und Babys zu tausenden lebendig auf ihre Lanzen gespießt, Menschen auf grausamste Art und Weise gefoltert und zerstückelt?
    http://www.youtube.com/watch?v=WP34xTacvFw

    Die Türken wollen als Volk von weißen Engeln in Europa gehandelt werden. Und doch sind sie nichts weiter, als die Totengräber ihrer Mitmenschen, denen der Geruch von Moder und Verwesung weit voraus eilt.

  66. Na klar! Die Armenier haben sich selbst umgebracht und die Musel haben bei der Besetzung Spanien natürlich keine Christen massakriert und vor Wien haben sie gewonnen und sich freiwillig zurückgezogen! Dort haben sie dann den Plan ausgeheckt, uns zu ersiedeln!

  67. #22 Selberdenker: Das ist ja das „Schöne“ am Islam: Ohne Kopf oder unter einem Steinhaufen ist jeder noch so unbequeme Mitbürger endgültig ruhig und friedlich…

  68. #62 Korat (06. Aug 2009 15:53)

    Herr Kolat hat ein neues Wort entdeckt: Partizipation und ich halte es nicht für verwegen anzunehmen, dass diesem Wort eine ähnliche absurde Karriere bevorsteht wie Islamophobie.

    Natürlich schlägt Herr Kolat niemals etwas vor oder leistet einen Diskussionsbeitrag, er fordert:

    Kenan Kolat forderte außerdem den Erlass eines Gesetzes für Partizipation. Dieses Gesetz sollte die Eingliederung und Teilhabe gesetzlich verankern und entsprechende Regelungen schaffen. U.a. müssten Migrant/innen im öffentlichen Dienst und bei der öffentlichen Förderung explizit berücksichtigt und hierfür positive Maßnahmen entwickelt werden. Ferner bedarf es auch eines Monitorings dieser partizipationspolitischen Maßnahmen.

    http://www.migazin.de/2009/08/05/tgd-fordert-neue-strukturen-in-der-partizipations-und-migrationspolitik/

    In welcher Partei ist der Mann noch einmal? Alles klar.

    Bei der Gelegenheit: Anzeige gegen belgische Parlamentarierin Mahinur Özdemir wegen leugnerischen Äußerungen

    Das Comité de Vigilance Citoyen (Komitee für Bürgerwachsamkeit), das nach dem Skandal der Kalifornien-Reise (Polit-Skandal) gegründet wurde, hat Anzeige gegen die erste in Europa Kopftuch tragende Abgeordnete der CDH sowie gegen Joëlle Milquet erstattet. Mahinur Özdemir soll Begriffe wie „vermeintlicher Genozid“ und „sogenannter Armeniergenozid“ in einem Interview mit dem türkischen Nachrichtendienst beltürk.be verwendet haben.

    ….

    Ihr wird auch vorgeworfen, dass ihr Vater und ihre Brüder sich in einem türkischem Vereinsleben ihres Wohnortes engagiert haben. Dieser Verein wird als verlängerter Arm der türkischen MHP und der Grauen Wölfe angesehen. Deshalb wird Mahinur Özdemir von Mehmet Köksal auch als eine bornierte Graue Wölfin deklariert und das Kopftuch als Symbol für die Abhängigkeit in Szene gesetzt.

  69. Einwanderer sichern Renten
    Brandenburgs Innenminister fordert ein Zuwanderungsgesetz

    Archiv 1994, 06. April

    https://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/1994/0406/inland/0046/index.html

    Und was ist nun, 15 Jahre später, aus diesen vollmundigen linksgrünen Wahlversrechern geworden?

    In der Altersgruppe 20 bis 34 Jahre mache die künftige Rente nur 39 Prozent des letzten Einkommens aus.

    http://www.faz.net/s/Rub48D1CBFB8D984684AF5F46CE28AC585D/Doc~EBD86213E56804791B98337C80E048FD8~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell

    Und das ist auch kein Wunder, denn die Einwanderung in die Sozialsysteme wird uns in Zukunft 1 Billion Euro kosten, von den schon verlorenen Milliarden mal ganz abgesehen.

    „Unter dem Strich vergrößert die Zuwanderung so die Nachhaltigkeitslücke um rund eine Billion Euro “

    http://www.welt.de/welt_print/article2201517/Staat_muesste_vier_Billionen_Euro_fuer_die_Zukunft_zuruecklegen.html

    Die sozialistischen Politiker von schwarz über gelb bis grünrot haben also nicht nur unsere Sozialsysteme ruiniert, jetzt legen sie auch noch Hand an unsere Art zu leben. Selten in der Geschichte wurde eine Nation so von ihren Politikern zugrunde gerichtet wie die deutsche. Und es besteht kaum Hoffnung auf Besserung! Und Dank brauchen wir auch erwarten, im Gegenteil, wir ernten nichts als Vorwürfe und Anklagen.

  70. Wann hat endlich mal ein Politiker den Mumm, so einem Typen zu sagen, dass er seine Geschichtsklitterung sonstwo betreiben kann, und daß er, sofern ihm unsere Lehrpläne nicht passen, gern wieder dorthin zurück darf, wo er herkommt?

  71. @ 74 Lyllith

    Sollte es -auch wenn es unwahrscheinlich ist-
    nach der Bundestagswahl wieder eine große
    Koalition geben, wäre Herr Kolat zweifellos
    prädestiniert für das Amt des neuen Bundesbe-
    auftragten für Partizipation 🙂 .

  72. #74 Lyllith

    „Kolat hat ein neues Wort entdeckt: Partizipation“

    Er sollte sich mit Wörtern befassen, deren BEDEUTUNG ihm geläufig ist, der KLEIN-asiate.
    Religiöse Gefühlchen verletzt!!

    „Zwei Drittel aller Türken haben Erektionsprobleme“

    In der grossen Zeitung “Milliyet” spottete die Kolumnistin Melis Alphan daraufhin, wahrscheinlich müsse man in dem Spruch “stark wie ein Türke” das Wörtchen “stark” nun durch “schlapp” ersetzen.“

    http://deutschlandpolitik.wordpress.com/2009/07/06/zwei-drittel-aller-turken-haben-erektionsprobleme/

  73. #27 Rudi Ratlos: Vielleicht eine Cousine… Die könnte ja bei Cem´s Problemen mit der Moschee in seinem Wohnhaus vermitteln!

  74. Was Kolat von sich gibt ist in übelster Weise menschenverachtend und grenzt an Volksverhetzung.

  75. Soso. Geschichtsfälschung wird gefordert. Also schlimmer, als zu DDR-Zeiten, wo das auch „ganz unauffällig“ gemacht wurde. Und was machen die Gutmenschen ? Wird Hitler bald Ehrenbürger von Berlin, wg. seiner guten Einstellung zur Deutschen Frau ? Gab es vielleicht gar keine Mauertoten ?
    Irgendein dahergelaufener Hanswurst, den ich bisher nicht kannte ( ich weiß, daß hat nichts zu sagen ), mischt sich in die Lehrpläne eines souveränen Staates ein, um eine Nation reinzuwaschen, die schon immer gemordet und gebrandschatzt hat. Ich weiß wohl, was mir auf dem Schiff, vom Touri-Führer, erzählt wurde, als wir die Insel Malta umrundeten:

    Im Jahr xxxx wollten die Türken bis an die Nordsee. Dank der Malteser haben sie sich die Zähne ausgebissen. Die hohen und nicht zu stürmenden Felsen machten, das in all den Ländern, die im Plan waren, die Frauen jetzt nicht rumrennen müssen, wie im finsteren Mittelalter.

    Islam war schon immer Gewalt und ist es, bis zum heutigen Tag, geblieben. Dieses Forum beweist es täglich.
    Und nun eine Geschichtsfälschung, um die Wahrheit zu leugnen ?
    Ich hoffe sehr, daß PI uns auf dem Lfd. hält, ob wir uns diese Einmischung gefallen lassen. Wundern würde es mich nicht, denn es würde so richtig in das Bild passen. Wie wär´s mit einem Orden für diesen Forderer, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe, während ich diese Zeilen schreibe ?

  76. Deutsche Kinder werden ja auch 9 – 11 Schuljahre, bei allen erdenklichen Themen, wo`s irgendwie reinpasst, mit dem 3. Reich konfrontiert. Wieso soll man türkischen Kindern, wenn sie schon hier sind, nicht auch die Wahrheit erzählen ? Wenn`s den Eltern nicht passt, sollen sie ihre 7 Sachen packen, und samt ihrem Nachwuchs in die Türkei verschwinden !

  77. Kenan Kolat SPD-Mitglied?? Das allein wäre für mich schon ein Grund gewesen dieses Parteibuch viel früher zurückzugeben, falls ich das gewußt hätte.

  78. Wenn ich das immer höre. Verhöhnung des „Türkentums“. Was bitteschön soll das sein.was macht das so genannte Türkentum aus auf das diese Kapsköppe so stolz sind ? Welche besonderen kulturellen Errungenschaften oder welche besonderen intellektuellen Fähigkeiten sollen das sein, die die Türken hervorgebracht haben, die ihren lächerlichen und völlig unbegründeten Stolz rechtfertigen.
    Wahrscheinlich nichts was irgenwelche Primaten nicht besser gemacht hätten.
    Die Türkei ist ein 3.Weltland. Auf der gleichen technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungsstufe mit Ländern wie Äthiopien oder Somalia!!!
    Ein bisschen mehr Demut vor anderen höher entwickelten (meist westlichen) Nationen würde diesen zurückgebliebenen gut zu Gesicht stehen. Einfach lächerlich dieses Volk!!!

  79. #78 Philipp

    Zwei Drittel aller Türken haben Erektionsprobleme

    Das ist ja eine interessante Nachricht. Aber fällt die nicht unter den Strafbestand „Beleidigung des Türkentums”? 😉

    Falls das stimmt, sehe ich die große Zahl der Vergewaltigungen durch Türken in einem ganz anderen Lichte: Sie wollen noch schnell sexuell aktiv werden – solange es noch geht. Ich könnte das Thema jetzt noch ausbauen, aber das verkneife ich mir doch besser.

  80. 2010 Der Massenmord an den Armeniern wird „abgeschafft“

    2013 Der Holocaust wird „abgeschafft“.

    2015 Die N-S-T-I-D-A-P (National-Sozialistische-türkisch-islamisch-deutsche-Allah-Partei)übernimmt D-Land.

  81. tja, wenn politiker sich stets und ständig erniedrigen, hinknien, dürfen sie sich nicht wundern, wenn man ihnen in den a… tritt.

  82. #82 Patriot 5 vor 12

    Ein deutsches SPD-Mitglied dürfte sich sowas jedenfalls nicht herausnehmen. Aber ich denke, die Sozis lassen das durchgehen, 80% der islamisch-türkischen Stimmen sind ein gewichtiges Argument. Schließlich wollen die Sozis nicht bei 18% landen. 😉

  83. #8 Denker (06. Aug 2009 13:46)

    ————————

    alles klar. baptisten. christen. da schlägt man voll zu. kleinen mohammedanern muss man sexualität vorenthalten. die lernen es dann bei den deutschen sch…

    wütend!

  84. Hallo KDL! Er hat ja auch gemeint, seine Rente ist sischer! Wobei die Maßnahmen, die unser System an den Rand des Untergangs gebracht haben, nicht unbedingt Blüm anzulasten sind! Sein Chef ist verantwortlich! Er hat die Kassen geöffnet und die Entnahmen für alles und jedes erst möglich gemacht! Nach Widerspruch hat man Blüm verjagt! Fremdrenten sind allein Kohls Entscheidung gewesen und die Kosten der Übernahme der Lasten der DDR-Rentner bis ins Jahr 2035 (dann ist der erste DDR-Rentner komplett in unserem Sozialsystem angekommen)ist ebenfalls eine CDU-Leistung!

  85. Ob nun wissentlich oder nicht, gibt Kenan Kolat in diesem Interview einige wesentlich Sachen zu.

    Kenan Kolat sagte, das die Lehrerhandreichung für türkische Schüler eine besondere Belastung sei, sie psyhologisch unter Druck setze und somit auch den inneren Frieden gefährde. Die Schüler würden mit dieser Behauptung regelrecht konfrontiert. Sie würden dabei unnötig an der schulischen Leistung beeinflusst.

    Zwar führt er in türkischer Tradition aus, dass der Völkermord nur eine Behauptung ist und zweifelt die Zahlen an, aber: Mit dem Verweis auf die Auswirkungen auf türkische Schüler gibt er indirekt zu, dass die damaligen Vorgänge überaus grausam waren. So grausam, dass man sie den empfindlichen Seelen seiner Landsleute Kinder nicht zumuten kann. Zu grausam um (warum nur türkische?) Schüler damit zu konfrontieren.
    Wenn dagegen der Holocaust deutschen Kindern zumutbar ist, die Geschichte des Abschlachtens der Indianer den US-Amerikanern, die Grausamkeiten der Mongolen den heutigen Staatsbürgern der Mongolei, die Untaten der Hunnen den Ungarn etc., kann daraus zweierlei folgen:

    1.Kolat meint, dass die Geschehnisse in Armenien noch viel grausamer waren als die eben genannten Vorgänge und deshalb Kindern nicht zumutbar sind,
    2.er ist überzeugt, dass die türkischen Kinder psychisch viel labiler, unreifer sind als altersgleiche Kinder anderer Nationen und mit Berichten über Grausamkeiten und Verbrechen nicht umgehen können.

    Ich habe so meine Zweifel, dass das seine Absicht war.

  86. #66 kein dhimmi (06. Aug 2009 16:03) wenn diese kulturbringer so weiter machten, brauchen sie nicht mehr lange auf den naechsten genolzid warten. und dann koennen wir das leugnen. wie sehen denn eigentlich die chancen bei 6 mio zu 1,5 mio aus? nur mal so in den raum geworfen.
    ———————–

    was wollen sie damit sagen?
    wer begeht einen genozid an wen?

    merken sie nicht, wie sie pi mit solchen aussagen schaden oder ist das ohnehin beabsichtigt?

  87. #76 Kohlenmunkpeter (06. Aug 2009 16:16)

    ————————–

    die türkenbelagerungen werden in österreich auch nicht mehr unterrichtet.

  88. Mit der von ihm immer wieder geforderten „Partizipation“ spricht Kolat den ewigen Wunsch des Beduinen aus: Ernten, ohne zu säen – In der Oase geht das doch auch!

  89. Je älter und damit wehrloser dieses Europa wird, desto widerstandsloser werden die Forderungen dieser Herrenmenschenideologie hierzulande durchgesetzt.

    Der Einfluß des Islam wächst mit seiner Demographie und wächst und…tick, tack, tick, tack…

  90. Ich bin mal gespannt, wann die Muslime die Lehrhandreichung „Die Erde ist eine Scheibe“ einfordern.
    Obwohl laut „Wissenschaftliche Wunder des Koran“ wusste man damals schon, dass die Erde „eiförmig“ ist^^. Beim Nachschlagen der entsprechenden Suren findet man dann allerdings nur Geblubber.

  91. Na toll!
    Und wenn Hitler zum islamischen Heiligen erklärt wird? muss die Zeit zwischen 33 und 45 aus den Lehrbüchern verschwinden, damit die muslime nicht belkeidigt sind?
    Wäre das Deutsche Volk dann von geschichtliche Selbstkasteiung befreit?
    Rehabilitierung des Führers um die sensible Ehrenintegrität der muslime zu bewahren?

  92. Die türkischen Vertreter gehen hingegen von weit weniger aus und schließen eine staatliche Anordnung aus, die in der Genozid-Konvention als Tatbestand “Völkermord” vorrausgesetzt wird.

    Die Zahlen waren also viel geringer und es gab keine staatliche Anordnung. Das ist klingt nach David Irving!

  93. „Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler…“

    Das kann ja wohl nicht wahr sein.!

    Erst eine dermaßen menschenverachtende Scheiße abziehen, und dann Nachwuchs nicht mit der eigenen Schande konfrontieren.
    Alles damit ihre kleine Psyche keinen Schaden nimmt.
    Wie alt sind diese Schüler? 8, 5 ,oder was? Oder sind die Abkömmlinge der Osmanen derart verweicht.

    In unserer Schulzeit wurden wir doch alle mit dem Holocaust konfrontiert.

    Ich kann nicht behaupten das der Anblick der Leichenberge, der ausgehungerten und geschundenen Leiber mich kalt gelassen hätte, aber ich glaube nicht das meine Psyche dadurch einen dauerhaften Schaden genommen hat.

    Davon einen Herrn Kolat nach französischem Vorbild ins Gefängnis zuwerfen halte ich allerdings nicht viel, das geht dann doch zu weit.

  94. Er kann ja in seine Heimat zurückgehen. Dort erhält er für seinen „Einsatz“ sicherlich den Türkenverdiensthalbmond.

  95. Ich bin auch für die Geschichtsfälschung, allerdings im Falle von Deutschland. Wir haben ja auch eine ganze Menge zu verstecken und dann wäre es doch gut, dass niemand weiß, dass von den Deutschen eine Ausrottung von Juden fast perfekt durchgeführt worden ist. Man steht dann nicht immer so dumm und ohne Argumente da, wenn man die Vorwürfe anhören muss, dass auf Initiative der Deutschen fast 7 Millionen Juden auf bestialischen Weise ermordet worden sind.

  96. Kenan Kolat ist dadurch hoffentlich ein Direktkandidat für den Staatsschutz geworden?

    Wie sähe es aus ,wenn ein deutscher Politiker
    den Mord an den Juden so behandeln würde, wie dieser Kenan Kloat den Genozid an den Armeniern ?Wo bleibt die Gleichbehandlung ?
    Was sagt IM Mörkel eigentlich dazu ?
    Ruft sie den Papst der Islamisten an?

    Diese dumme dreiste Lügerei auf Kosten Armeniens des älstesten christlichen Landes Europas ,wird natürlich in Deutschland ,in dem jeder Strassenname auf Nazitum untersucht wird nicht verfolgt ?Nein ,mit solchen
    Islamisten wird verhandelt?

    Das ist eine Vorstufe des Faschismus welche für Eliten untragbar sein sollte …wenn es sie gäbe…?Man hört sieht und liest doch sehr wenig über das was der Demokratie am meisten schadet?

  97. Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat erklärte: Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.

    Als wir vor über dreißig Jahren als Jugendliche das ehemalige Konzentrationslager Ravensbrück besuchten und und mit den Verbrechen der Nationalsozialisten auseinandersetzten, die in Völkermord mündeten, wäre niemand von uns auf die Idee gekommen, daß dies eine unzumutbare psychologische Belastung für uns Schüler sei, die den inneren Frieden gefährde.

    Sie war es nie und wird es nie sein. Wahrheit ist immer hilfreich und führt ins Licht, solange sie in der richtigen Art und Weise vermittelt wird. Diese Fahrt werde ich nie vergessen, sie hat mir geholfen, vieles zu verstehen (und auch zu verinnerlichen), auch wenn das natürlich nicht alles war, was es zu verstehen galt.

    Hier will uns einer weismachen, daß das Dunkel allen helfen würde, die Wahrheit etwas Gefährliches sei. Aber eben nicht nur das: Er konstatiert auch, daß ein Beschäftigen mit der Wahrheit „den inneren Frieden gefährde“. Was viele übersehen ist, daß dieser Satz, schön versteckt und hinter Plattheiten verborgen, eine raffinierte, nichtsdestotrotz aber sehr direkte Drohung enthält, nach der dieser Frieden, falls die deutsche Öffentlichkeit nicht wie befohlen „spure“, durch die entsprechende Seite „aufgekündigt“ werde.

  98. 1 Knuesel (06. Aug 2009 13:41)

    Kenan Kolat erklärte: Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler und gefährdet den inneren Frieden.

    Das ist eine glatte Drohung. Kolat ist der Typ, der auch der Bundeskanzlerin drohte: „Falls die Änderung des Zuwanderungsgesetzes nicht zurückgenommen würde, wüsste er nicht, wie lange er die Türken noch unter Kontrolle halten könnte“. Wer so offensichtlich droht und erpresst, gehört ausgewiesen, egal ob Passdeutscher oder nicht.

  99. „sprach in der Hürriyet über den Lehrplan in brandenburgischen Schulen, in der die Massaker im osmanischen Reich zwischen 1915-1917 als Genozid behandelt werden.“

    Warum werden eigentlich nur die brandenburgischen Schulen angegriffen, haben sich etwa die anderen Bundesländer schon der türkischen Richtlinienkompetenz in Sachen Völkermord an den Armeniern unterworfen und die Lerninhalte im türkischen Sinne gesäubert?

  100. Wenn ich das lese, krieg ich schon wieder Schnappatmung…
    Irgendwann rege ich mich so sehr auf, dass ich vor meinm Monitor kollabiere und diese unsere Schätze sind Schuld daran;-))))))

  101. dazu paßt dieses Video. Zwei mutige Schülerinnen sprechen darüber wie deutsche Schüler an deutschen Schulen fertiggemacht werden wenn sie es wagen eine eigene Meinung zu haben

    Man muß ja nicht mit dem Einverstanden sein was die Schülerinnen glauben zu wissen, aber Schulen sollten sie ernst nehmen und nicht fertig machen. Und jede Wette, in Sachen Islam ist der Druck der Schulen noch viel extremer.

    http://www.youtube.com/watch?v=qGVgjOMewro&feature=related

  102. Das muß man sich mal klar machen: In einer schmierigen, selbstheiligsprechenden Art und Weise will ein Herr Kolat seine todbringenden Islambrüder aus der Welt verbannen.
    Motto: Eigene Schuld leugnen, deutsche Schuld düngen. Was für ein verkommenes Spiel, das hier getrieben wird. Herr Kolat mag gern uns Deutsche anklagen, ermahnen, maßregeln. Wie die ganzen mir bekannten Isamverbände und Aushängeschilder ala Mazyek. Diesen Früchtchen ist Selbstkritik fremd. Fordern, Fordern, anklagen, frech sein und maßlos, das ist ihre Stärke. Wie lange noch lassen wir Deutschen uns diese verkommene Anklagerei gefallen? Wann wird diesen Herren klar gemacht, daß ihr Anstänkern uns zum Halse heraushängt? Lieber gestern als heute! Und Herr Kolat: Reisen Sie doch bitte in den Iran aus und nehmen Sie die Deutschenvertreiberin aus Frankfurt mit. Meiner Meinung nach sind Leute wie Sie kein Zugewinn für unsere Demokratie.

  103. Kenan wer? Nie gehört. Wieder nur ein Penner aus Muselland, der irgendwas fordert.
    Ein kleines Licht. Also nicht aufregen. Wenn der mit seiner Forderung durchkommt, pack ich die Koffer.
    Aber ich denke, SO WEIT sind wir dann doch noch nicht.

    Fragen wir doch mal einen Psyhologen, was er dazu meint. 😉

  104. „Das Wort Integration findet bei den Migranten selbst keine Akzeptanz mehr. Denn es ist mittlerweile erwiesen, dass die Integrationspolitik Deutschlands zu nichts führt.“ (Kolat)
    So, so. Das Wort „Integration“ findet bei den „Migranten“ keine Akzeptanz mehr. Nun, Herr Kolat, bei mir haben islamische „Migranten“ noch nie Akzeptanz gefunden.
    Aber in einer Hinsicht bin ich mit Ihnen einer Meinung: Daß die Integrationspolitik Deutschlands zu nichts führt.
    Mein Vorschlag: Keinerlei Integrationspolitik mehr! Die Migranten, die sich hier integrieren wollen, brauchen eine solche Politik nicht. Und die, die das nicht wollen, sollen gefälligst draußen bleiben bzw. das Land verlassen.
    Oops, dann wären ja alle Musels weg… 🙂

    Don Andres

  105. #119 Don Andres
    „Das Wort Integration findet bei den Migranten selbst keine Akzeptanz mehr. Denn es ist mittlerweile erwiesen, dass die Integrationspolitik Deutschlands zu nichts führt.“ (Kolat)

    Dazu kann ich nur eines zu schreiben: Integration ist keine Einbahnstrasse!

    Bei mir und etlichen anderen hat es funzioniert. Man muss es nur wollen!

  106. Ich rege mich zunehmends immer mehr auf, was Migranten und Religionsverbände alles fordern.
    Gestern Schalke, heute Umschreibung der Geschichtsbücher.
    Hey Kolat: Nimm Deine Landsleute die so sehr psychisch gedemütigt werden inkl. ihrer Eltern, charter eine Ryanair Maschine und ab nach Istanbul! Tschöööööööööööööööö

  107. Türkei: Konsequent antiarmenische Verkehrspolitik.
    Eine neue Eisenbahn von Aserbaidschan in die Türkei wird um Armenien herumgebaut, mit freundlicher Hilfe von Georgien.

    Der Eisenbahn-Grenzübergang von der Türkei nach Armenien ist seit Jahren geschlossen und zwar durch die Türkei.
    Die neue Eisenbahn von Baku nach Kurs (Türkei) soll im Jahre 2012 fertig werden. Eine deutsche Übersetzung findet sich hier (ganz nach unten scrollen).
    Nach dem Artikel bekamen die Türkei und Aserbaidschan einmal Ärger mit den USA und der EU. Zitat: „Das Projekt war initiiert worden, als die USA und die EU die Finanzierung einer ähnlichen Verbindung verweigerten, sofern sie unter Umgehung Armeniens geführt werden sollte.“
    Genau das macht jetzt die neue Linie, für die Georgien einen 200-Mio.-$-Kredit bekommen soll.

    Wenn man dann noch bedenkt, dass die Türkei die Nabucco-Pipeline genauso so bauen lassen will, dass Armenien und Griechenland umgangen werden ….

  108. die türkei ist krank und der größte krisenherd seit jahren-nur sieht das keiner:-(

    den genoziod der türken gehört diesem kolat auf den arsch gebrannt und ab in den dunkelsten kerker mit dem rattenkopf.

  109. Der Grieche türkischer Abstammung ist doch selbst bei den Musels alles andere als beliebt. Das ist der ‚Spagat‘ den ein stolzer Türke hinbekommen muss. Deswegen verweigern die sich so verhemmend gegen Bildung, um nicht zu riskieren den Widerspruch zu erkennen :-).

    Einen antiislamistischen Völkermörder den Vater seiner Republik zu nennen. Attatürks Völkermord war jedenfalls nicht religiös motiviert, man sah einfach die Gefahr einer Abspaltung strategisch wichtiger Gebiete.

  110. Ey, isch mach disch Messa! – sind ganz sensible Seelen die Borats…

    „Die Lehrhandreichung in brandenburgischen Schulen ist eine psyhologische Belastung für türkische Schüler…

    Ey, Alder, ne, weisse Bescheid?

  111. ……Sie würden dabei unnötig an der schulischen Leistung beeinflusst – sagt der Affe Kolat.
    Bei den Türken und Moslems werden noch Jahrtausende vergehen bis die den Verstand eines Esels haben.
    Allah ist tot – es lebe der liebe Gott.

  112. Genau solche heuchlerischen Tarnislamisten wie Kolat und Aiman Mazyek muss man in Deutschland entschlossen und bestimmt in ihre Schranken weisen, weil sie mit die grössten Schädlinge für eine Integration sind.
    Dem politischen Islam und seinen Schergen in Europa die Stirn zu bieten wird auch in diesem Text gefordert:

    http://de.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-468/_nr-150/i.html

    Es ist ein politisch unkorrekter Text, der jedoch glaubwürdig auf ehrliche Problemlösung abzielt. Wenn PI auch mal solche Texte empfehlen oder sachlich kritisieren würde, wäre das ein gutes Zeichen, das zwar einigen Hardlinern hier nicht gefallen könnte, den PI-Hassern aber ebenso wenig ins Schema passen würde.

    Gebt Euch mal nen Ruck, Leute!

    Grüße

  113. Erg.zu #27 Selberdenker (07. Aug 2009 01:58)

    Man darf sich von der schlechten Einleitung…

    Der Beiruter Theologe Khalil Samir analysiert die Hintergründe des wachsenden Fundamentalismus in den muslimischen Ländern und beschreibt die Enttäuschung vieler Muslime angesichts des Verhaltens Europas.

    …nicht abschrecken lassen. Der Text ist ok.

    Guts Nächtle.

  114. #3 menirules (06. Aug 2009 15:01) Das schlimme ist, dass die Türken stolz auf den Völkermord sind und sich darüber kaputtlachen wenn sie unter sich sind. Aber nach außen hin sind sie selbst die Opfer und wir scheiß Deutschen haben die Juden vergast, was sie öffentlich empört, wofür sie und aber insgeheim dankbar sind (so insgeheim ist das gar nicht).
    @
    Oh ja …da hast du Recht mir selbst hatt einmal ein Türke , bei einen Gespräch seine vorzügliche Hochachtung bekundet über diese für ihn „stolze Leistung“, meiner Großväter.
    Das ist schon gut 20 Jahre her, eine Richtigstellung in einen Gespräch war sinnlos, so ließ ich es, würde es heute passieren währ der Monolog von mir deftig und lang, egal ob es ihm passen würde oder nicht.
    Gruß

  115. Ich kann mich den Beiträgen nur anschließen. Mir haben mehrfach Muslime -und zwar ungefragt- gesagt, daß es schade sei, daß Hitler damals nicht alle Juden vergast und umgebracht hat.
    Ist schon sehr seltsam. Die Muslime beschimpfen die Deutschen, weil sie die Juden umgebracht haben, aber bedauern zutiefst, daß nicht alle Juden ermordet worden sind.
    Daß heißt, die Türken und andere Muslime benutzen die Ereignisse nur.
    Ich denke fast, die Muslime verachten uns nicht deshalb, weil Deutschland Juden verfolgt hat, sondern weil wir nicht stolz darauf sind. Jeder Muslim gilt nur dann als richtiger Mann, wenn er getötet hat. Desto mehr, desto besser. Die Türken sind stolz auf die über 3 Millionen abgeschlachteter Armenier. Aber in einer Demokratie gilt das eben nichts. Außer Mord und Eroberung haben die Muslime nichts vorzuweisen. Keine sozialen Errungenschaften, keine in Wissenschaft und Technik. Nur Mord und Massenmord. Und das erkennen wir als Ruhmestaten nicht an.
    Kein Wunder, daß die Muslime verzweifelt sind. Sie haben nichts vorzuweisen. Selbst die arme Witwe, von der Jesus erzählte, die nur eine winzige Münze, ihre einzigste, spendete, erntete Ruhm und Anerkennung. Und die Muslime? Sie haben nur ihre Gräueltaten anzubieten. Aber sie gaben und geben sie von Herzen. Und wir? Wir schütteln uns vor Ekel und weisen ihre Gaben ab. Habt ihr schon mal davon gehört, daß ein Gast eines Türken, das widerliche Essen sofort wieder ausgekotzt hätte und selbst die Tochter des Hausherren als viel zu häßlich ausgeschlagen hätte? Bestimmt nicht. Denn er wäre getötet worden.
    Wenn Integration gelingen soll, müssen wir unseren Ekel vor den Türken überwinden. Brech-Hemmer schlucken bis zum Abwinken. Wir müssen Denkmäler für den Genozid an den Armeniern errichten. Denkmäler, keine Mahnmale. Wir müssen Loblieder auf türkische Vergewaltiger und Mörder singen. Es positiv anerkennen. Ab 10 Vergewaltigungen oder 3 Getöteten, muß das Bundesverdienstkreuz verliehen werden.

  116. @ 129+130 Selberdenker

    Danke für diesen link. Ein wirklich lesenswertes
    Interview, das zum Nachdenken anregt. Stammt aus
    dem Jahr 2003, hat aber nichts an Aktualität
    verloren. Auch einigen „Betonköpfen“ und „Heiß-
    spornen“ hier sehr zu empfehlen. Selbstbewußtes
    Eintreten für Demokratie, Pluralität und Grund-
    gesetz ist m.E. etwas völlig anderes als blindes
    Draufschlagen und Resentiment.

  117. #132 Kohlenmunkpeter (07. Aug 2009 10:35)

    ———————-

    asiaten wie türken haben eine doppeldenke, die dem europäer fremd ist.

    bei uns denkt man entweder – oder

    asiaten denken sowohl als auch.

    daher können türken auf der einen seite deutsche verurteilen wegen des holocaust und auf der anderen seite bedauern, dass sie nicht alle umgebracht haben.

    wie gesagt, diese denkweise ist uns völlig fremd und unbegreiflich. zumindest mir geht es so.

  118. #28 PigMohamed: „Bei den Türken und Moslems werden noch Jahrtausende vergehen bis die den Verstand eines Esels haben.“

    Durch Integration des Esels in den familiären Genpool hoffen sie aber, den Prozess beschleunigen zu können…

  119. Nicht nur der Drecksack und Deutschenhasser Kolat leugnet den Völkermord an den Armeniern – der ja Gott sei Dank sehr gut dokumentiert ist – sondern es ist Konsens a l l e r Großtürken, dieses ungeheuerliche Verbrechen zu leugnen, bzw. kleinzureden. Zeitzeugen, wie Pfarrer Lepsius, werden daher in der ihnen eigenen Art von den großtürkischen Muslimen diffamiert und mit Dreck beworfen! Immer nach dem Motto: „Irgend etwas wird schon hängenbleiben!“

    Am 19. April 2007 hatten sich unter dem Vorsitz der deutschen Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) die Justizminister der 27 EU-Staaten auf einen Rahmenbeschluss gegen „Rassismus und Fremdenfeindlichkeit“ geeinigt. Danach soll etwa das Leugnen eines Völkermords von bis zu drei Jahren bestraft werden. Die Fakten sind somit klar.

    http://www.netzeitung.de/spezial/europa/620410.htm

    An vorderster Front der Genozid Leugner steht neben Kolat die DITIB. Überall will DITIB in Deutschland Moscheen errichten. Dummerweise besteht DITIB aus lauter Völkermord-Leugnern. Man muss dazu wissen, dass alle DITIB-Imame vor ihrer Entsendung nach Deutschland in der Türkei darin geschult werden, den türkischen Völkermord an den christlichen Armeniern zu leugnen.

    Auch der Holocaust-Überlebende Ralph Giordano berichtete in der FAZ vom 12. August 2007, die DITIB-Imame würden darin geschult, den Völkermord an den Armeniern als „Mythos“ zu erklären. Nicht ein Politiker hat Ralph Giordano damals widersprochen. Man weiß also auf politischer Seite längst schon, mit wem man es bei DITIB zu tun hat. Wenn Deutsche solche Thesen etwa über Auschwitz verbreiteten, wäre ihnen allerdings (zu Recht) die staatliche Strafverfolgung ganz sicher.

    Wir haben also längst schon zweierlei Recht im gleichen Land. Völkermord-Leugner werden staatlich hofiert und unterstüzt, wenn es politisch korrekt ist.

    Nun gibt es in den DITIB-Moscheen Koranunterricht. Und in diesem Unterricht wird vor den jungen türkischen Schülern der Völkermord an den christlichen Armeniern geleugnet.

    Das Europäische Parlament hat mit den Beschlüssen vom 18. Juni 1987 und vom 15. November 2001 die Anerkennung des Völkermordes durch den heutigen türkischen Staat zu einer Voraussetzung des EU-Beitritts der Türkei erklärt und am 28. Februar 2002 in einer weiteren Beschlussfassung die Türkei zur Einhaltung dieser Vorgabe gemahnt.

    Die staatlich geschulten Völkermord-Leugner von DITIB sind unterdessen im Kanzleramt gern gesehene Gäste und wurden etwa zum Integrationsgipfel eingeladen. Und auch bei der Deutschen Islamkonferenz sitzt mit Sadi Arslan der DITIB-Chef (er ist zugleich auch Botschaftsrat für religiöse Angelegenheiten der türkischen Botschaft in Berlin) mit am Tisch.
    Ganz sicher wissen unsere Politiker auch, dass die staatliche türkische Religionsbehörde, der DITIB untersteht, den Christen in der Türkei den Bau selbst von kleinen Kirchen verbietet.

    In Deutschland, das über Jahrzehnte hin nach dem barbarischen Holocaust zu Recht dazu aufgerufen hatte, Völkermorde überall in der Welt zu ächten, sind Völkermord-Leugner heute eben wieder gern gesehene Gesprächspartner – man verdrängt, was man nicht sehen will.

    Nun ist ja der Genozid an den Armeniern nicht die einzige Schandtat der Türken zu Beginn des 20. Jhd.

    Hinzu kommen noch der Genozid an den aramäischen Christen mit geschätzten 500.000 Toten –

    und der Genozid und die Vertreibung der sog. „Pontos-Griechen“. Hier sprechen Historiker von rd. 350.000 Toten (Niemand kennt die genauen Zahlen!

    Tja, unserer türkischen „Kultürbereicherer“ haben reichlich Erfahrung im „ethnic cleansing“. Man kann sich ausmalen, und dazu braucht es beileibe nicht viel Phantasie, was passieren wird, wenn diese mal in der Lage sind in Deutschland „Dominanz auszuüben“!

  120. So langsam fragt man sich, ob es nicht gescheiter gewesen wäre, statt über 40 Jahre zu versuchen, Muslimen etwas beizubringen, lieber Affen und Schweine abzurichten. Fakt ist, sie sind hochintelligent und sehr gelehrig. Sicher wären die und deren Nachkommen jetzt schon in der Lage, den Hauptschulabschluß zu schaffen.

Comments are closed.