Kriminelle KinderIn Winterthur (Zürich) hat die Polizei eine zehnköpfige Kindergang hinter Gitter gebracht. Alle Mitglieder der bewaffneten und als sehr aggressiv geltenden Gangster-Clique sind männlich, im Raum Zürich wohnhaft, um die 14 Jahre alt, vorzeitige Schulabgänger und haben explizit einen Migrationshintergrund.

Die meisten sind bereits vorbestrafte Wiederholungstäter. Der Anführer Thiago – was dem Namen nach portugiesisch klingt – ist ebenfalls erst 14 und sitzt jetzt in einer geschlossenen Anstalt. Aus welchem migrations-kulturellen Hintergrund die anderen Gang-Mitglieder stammen, ist nicht bekannt. Den Banden-Kids werden vor allem Diebstähle und Gewalttätigkeiten vorgeworfen, erklärt Patrik Killer von der Jugendanwaltschaft.

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Viel erschreckender war mein heutiger Besuch in der Frauenklinik.
    Als frisch gebackener Onkel wollte ich meine neu geborene Nichte und Ihre Mutter in einem Münchner Krankenhaus besuchen.

    Schon am Eingang der Schock. Lauter Plastiktüten tragende dunkelhäutige Männer. Auf der Station angekommen sah ich NUR, ich wiederhole NUR Türkische und ihnen Artverwandte Gebärmaschinen.

    Liebe Leute, seit heute glaube ich, dieser Kampf ist verloren.

  2. Also bitte.
    Ich sehe das Wort ELTERN weder in diesem Artikel noch in dem aus 20Minuten.
    Kindergang ? Was machen die Eltern ?
    Schulabbrecher ? Was machen die Eltern ?
    Bewaffnete Minderjährige ? Elternverantwortung ?
    Erziehungspflicht ?
    Ich sehe da nur eins :
    Eltern vorladen, Kindergeld kürzen, Kinder ins Bootcamp-nachholen was die Eltern versäumt haben. Bei Weigerung Staatsangehörigkeit, die sie wahrscheinlich haben entziehen und ausweisen.
    Ja, ich weiss, Utopie.

  3. sind männlich…..
    ———————————

    männer sind schweine !
    apropos:
    dürfen muselmänner eigentlich als schweine
    bsp:“muselschweinemänner“ bezeichnet werden ?
    vom feministisch korrekten standpunkt aus
    gesehen ?

  4. #6 GodsArmy (02. Aug 2009 15:20)
    ———————————-
    und nun, willst deine neue nichte
    allein lassen !?

    geh doch mal zum schützenverein.

  5. zur kulturbereicherung durch „organisiertes verbrechen“, eine notiz aus der provinz:

    soeben endete im 1800 seelen dorf wacken/s-h
    das 10. „wacken open air fetival“ – das weltweit groesste heavy metal spektakel.
    http://www.wacken.com/

    auch hier sorgen erst „rumaenen-banden“
    fuer eine ueberraschende kulturbereicherung:
    „Polizei schnappt Taschendieb-Bande in Wacken“

    der polizeibericht dazu :
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/52209/1449433/polizeidirektion_itzehoe?search=pol-iz

    die regionalpresse dazu:
    http://www.kn-online.de/schleswig_holstein/aus_dem_land/105537-Polizei-schnappt-Taschendieb-Bande-in-Wacken.html

    „Den zehn Männern im Alter zwischen 18 und 30 Jahren werden mehr als 250 Taten vorgeworfen. Sie kommen alle aus einem Dorf aus Rumänien. Bei ihnen seien erhebliche Mengen Bargeld und Geldbörsen gefunden und beschlagnahmt worden“

  6. Ja. Wunderbar. Die zukünftigen Raumfahrtingenieure haben sich sicherlich nur eine kurze Auszeit aus ihrer Hochbegabten-Kader-Schmiede genommen, weil sie einfach völlig unterfordert waren.

    Diese „Gangs“ gibt es, weil man sie duldet. Weil man 1000 mal Verständnis hat und 1000 mal Rücksicht nimmt (auf die Täter wohlgemerkt).

  7. Man sollte endlich dazu übergehen kriminelle Ausländer(kinder) samt ihren Verwandten aus dem Land zu werfen. Sie sind für unsere Gesellschaften wertlos. Wir brauchen sie nicht.

  8. Ich würde nicht zu sehr gäääääääähnen – denn Gähnen schützt nicht davor, dass man Opfer einer solchen Gang wird. Vor dreissig Jahren wurde ein Kollege von mir in Kolumbien von einer Kindergang ausgeraubt und blieb knapp am Leben. Sein Fall stand nicht mal in der Zeitung und wenn ähnliche Fälle thematisiert wurden, las man es mit der Gewissheit, dass solches bei uns nie möglich sein würde…

    Dann setzte sich das westliche „Christentum“, angeführt von Bill Clinton, für die bosnischen und albanischen Muslime sein, die von der Ausrottung bedroht seien – durch die orthodoxen „christlichen“ Serben… Ausgerechnet die Serben, Massenmordopfer deutscher und muslimischer Soldateska im Zweiten Weltkrieg, sollten einen Massenmord planen!!! So machten unsere MSM auf Kriegspropaganda und ermöglichten die von langer Hand politisch geplante Zerschlagung des Balkans. „Rom“ ist seit jeher eine Meisterin der False Flag Action…
    http://www.aaronedition.ch/Serbien_freigesprochen.htm

  9. Siehe oben. Dann holte man die Muslime zu uns! Calmy-Rey, die CH-Aussenministerin sprach von der engen historischen Verwandtschaft der Schweiz mit dem Kosovo! Diese ist uns Normalbürgern natürlich nicht bekannt. Die Schweiz anerkannte dann als eines der ersten Länder den Kosovo. Mittlerweile wurde auch Serbien-Montenegro geteilt und zu den zwei unabhängigen Staaten Serbien und Montenegro. Wenn nun unsere jungen Muslime bei uns nun Verbrechen begehen (je nach Quelle 5 – 10 x mehr als die Einheimischen), spricht man in der Presse dann aber wieder von Bürgern von Serbien und Montenegro und nicht von Kosovoern oder Bosniern oder Mazedoniern…
    http://www.aaronedition.ch/Kapitaler_Fehlentscheid.htm

  10. #7 inga:

    Eltern vorladen, Kindergeld kürzen, Kinder ins Bootcamp-nachholen was die Eltern versäumt haben. Bei Weigerung Staatsangehörigkeit, die sie wahrscheinlich haben entziehen und ausweisen

    Du solltest Politikerin werden, Inga. Mit dem Programm würdest Du wie damals Roland Schill durchstarten!

  11. Erfolg für Jens Jessen!

    Jetzt geht es den dreckigen, spießigen Kartoffelrentnern an den Kragen:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article4241635/Finanzaemter-pruefen-ab-Oktober-auch-die-Rentner.html

    Finanzämter prüfen ab Oktober auch die Rentner
    2. August 2009, 13:38 Uhr

    Schon seit 2005 sind Rentner verpflichtet, mindestens 50 Prozent ihrer Altersgelder zu versteuern, wenn sie eine Mindestgrenze überschreiten. Überprüft wurde das bislang nicht. Nun werden die Finanzämter auch die Rentner kontrollieren. Der Sozialverband VdK warnt davor, Senioren zu kriminalisieren.

    Das ganze Leben gearbeitet, Steuern gezahlt, Kinder großgezogen, in den 1940ern aus Schlesien, 1990 durch MohammedanerInnen aus Marxloh vertrieben, kommt nundie Steuerfahndung, damit das HArtz-IV für die OrientalInnen nicht versiegt!

    Lohnsteueraufkommen 2008: 640 Mrd Euro

    Sozialtransfers 2008: 720 Mrd Euro

    Die Runde geht an Jens Jessen und seine Münchner Freunde, die auch in Zürich leben könnten.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  12. @ # 14 Eurabier

    Du sprichst mir ja sowas von aus der Seele …
    Das muß man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen:

    Für all das Geld schon ihr Leben lang abgedrückt und Steuern gezahlt … und jetzt kommt der „Nachschlag“ zur „ALI“mentierung unserer Bereicherer.

    Es ist zum Speien!

  13. Das wird das Mitglied der UnternemherInnenpartei FDP, Aiman Mazyiek, aber freuen, wie sich seine GlaubensbrüderInnen als junge Unternehmer im Bereich Handel und Dienstleistungen um „Teilhabe“ und „Chancen“ in dieser ach so diskrminierenden Gesellschaft durch“boxen“:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Kreuzberg-Goerlitzer-Park;art126,2862489

    Erst am Montag wurde ebenfalls beim Görlitzer Park ein zwölfjähriger Libanese erwischt, als er 150 Kügelchen mit Heroin verbuddelte. Die Fahnder fanden bei ihm 200 Euro Bargeld. Das Kind kam aus einem Zehlendorfer Jugendheim. Auch der 15- jährige Araber, dessen Staatsangehörigkeit nicht geklärt ist, ist ein Heimkind; er lebt in einer Einrichtung in Lichtenberg. Dorthin brachten ihn die Beamten zu seinem Betreuer. Der Jugendliche war der Polizei wegen Diebstahls bekannt.

    Während des Einsatzes überprüften die Zivilpolizisten zwischen 14 und 20 Uhr mehr als ein Dutzend Leute. Dabei waren ihnen fünf Männer verdächtig vorgekommen, die offenbar mit Rauschgift handelten. Unter ihnen war der 15-Jährige, der Cannabis an Parkbesucher verkaufte. Die älteren Komplizen des Jugendlichen wurden nach Aufnahme ihrer Personalien wieder entlassen.

    Szenekenner und Sozialarbeiter berichten, dass strafunmündige Kinderdealer keine Seltenheit sind: Sie würden von Erwachsenen als Kuriere eingesetzt und bekämen dafür ein kleines Taschengeld. Oder sie würden angelockt, indem ihnen Handys verkauft würden, für die sie dann die Schulden durch Dealerei abarbeiten müssen. Die Verantwortlichen in den beiden betroffenen Jugendheimen waren am Samstag nicht zu erreichen.

  14. #15 Ruhri (02. Aug 2009 15:59)

    Siehe #16 Eurabier (02. Aug 2009 16:00)

    Nicht alle OrientalInnen liegen dem Sozialstaat auf der Tasche, manche stehen schon während der Kindheit als „Unternehmer“ auf eigenen Füßen! 🙂

    2050 – Einstein-Gymnasium Potsdam wird Aiman-Mazyiek-Gesamtschule

  15. Der Anführer Thiago – was dem Namen nach portugiesisch klingt –

    Es ist inzwischen gängige Praxis unserer Lügenblätter bei Vorfällen, wo auch dem dümmsten klar ist wer dahinter steckt, südeuropäische Namen zu verwenden.
    Da den Schreiberlingen klar ist das ihnen keiner mehr abnimmt, dass eine Jugendgang aus Klaus, Frank, Peter und Martin besteht, schreibt man jetzt halt Francesco, Filipe und Miguel.
    Ebenso wie die Systempresse uns neulich weismachen wollte, das nicht nur Türken sondern angeblich auch Italiener totale Schulversager sein sollen ( ich lebe mit einer Italienerin zusammen und deren gesamter Familien- und Bekanntenkreis spricht neben Italienisch perfekt Deutsch und die Kinder besuchen durchweg Realschulen und Gymnasien ).

    Wenn es darum geht den orientalischen Einwanderungssupergau schön zu reden, oder zumindest zu relativieren, sind der Systempresse alle Mittel recht.

  16. Finnischer Computerspezialist:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1248965019571.shtml

    An Weiberfastnacht dieses Jahres hatten zwei maskierte Täter frühmorgens einen Elektromarkt überfallen. Die Schlüsselrolle in diesem Fall spielt ein Mann, der am Vorabend ein TV bestellt hatte und dieses am frühen Morgen abholen wollte. Nun gibt es ein Phantombild.

  17. Ich schreibe das jetzt sehr ungern, weil es eigentlich auch meiner Denkweise widerspricht, aber bei Gutmenschen wird es riesige Empörung auslösen und das Nazometer wird gegen undendlich ausschlagen.

    Die Rechtssysteme Mitteleuropas spiegeln die Grundgedanken unsere Kulturraumes wider. Geprägt durch Humanismus, Aufklärung und dem Glauben an „das Gute im Menschen“, das bei entsprechender Resozialisierung wieder zu Tage treten kann.

    Niemand kam auf den Gedanken der Massenweinwanderung eines völlig anderen Kulturkreises, mit anderen Werten, Traditionen und Verhaltensweisen.

    Bestimmte Verhaltensweisen, beispielsweise die Affinität zu Gewalt als Zeichen von „Stärke“, die Verteidigung der „Ehre“ mit Gewalt, sind bei uns in weiten Kreisen der Bevölkerung geächtet und tabu.

    Im Gegensatz dazu steht aber das Verständnis des eingewanderten Kulturkreises, in dem Gewalt eben nicht geächtet ist, sondern als legitimes Mittel gilt, um seine Position innerhalb der Gesellschaft zu festigen.

    Darin liegt das Problem.

    Die Gesetzgebung Europas muß geändert werden. Wie las man früher so häufig:

    „Eltern haften für ihre Kinder“.

    Dieses bedeutet natürlich eine Form von „Sippenhaft“, die unserem Rechtssystemen fremd ist.
    Aber ich sehe dies als einzige Möglichkeit, der eskalierenden Gewalt von Migranten, vorzugsweise mit muslimischen Migrationshintergund, Einhalt zu gebieten.

    In der jetzigen Situation existiert bereits ein rechtsfreier Raum, quasi eine „ökoligische Nische“, und dieser Raum wird konsequent, bewußt und unter Verhöhung unseres Rechtssystems bis über das Erbrechen hinaus genutzt.
    Das ist bereits heute eine Katastrophe, in ein paar Jahren, unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung… das mag ich mir kaum ausmalen.

    Kurz und knapp:

    Wer sich nicht benimmt, fliegt raus, samt Eltern, die nicht fähig sind, ihre Kinder zu integrierten, sozialen Mitgliedern unserer Gesellschaft zu erziehen.

  18. Zu Wacken-es sind weitaus mehr diebstähle

    02.08.2009 | 15:16 Uhr
    POL-IZ: Wacken:Open:Air-Festival 2009 – Sicherheitskräfte ziehen Bilanz

    Steinburg (ots) – Das ’20. Wacken:Open:Air-Festival 2009′ mit zirka 75.000 Teilnehmern verlief erneut nahezu friedlich. „Die Teilnehmer haben es uns auch bei der Jubiläumsveranstaltung leicht gemacht“, betonte Polizeipressesprecher Michael Baudzus nach Veranstaltungsschluss.

    Im Gegenteil: 571 Festivalbesucher wurden Opfer einer Bande von Taschendieben. (s. ots-Meldung von 10.47 Uhr) Den Besuchern wurden hierbei überwiegend die Geldbörsen mit Bargeld und Papieren gestohlen. „Wir hatten alle Hände voll zu tun“, so Polizeisprecher Michael Baudzus. Die Polizisten nahmen 10 Rumänen (18-30 Jahre) fest, die organisiert die Diebstähle begangen hatten. Ein großer Teil der Beute (Bargeld, Papiere und Geldbörsen) konnte bei den Tätern beschlagnahmt werden. „Ich empfehle nochmals, zukünftig einen Brustbeutel zu verwenden oder die Wertsachen im Sicherheitstruck wegzuschließen“, so Baudzus.

    Rettungs- und Sanitätsdienst, Freiwillige Feuerwehren, Ordnungsamt des Amtes Schenefeld und Polizei hatten keine Mühe, die Rock-Veranstaltung in der Steinburger Gemeinde (1.850 Einwohner) in sehr guter Zusammenarbeit mit dem Produktionsleiter Thomas Hess und der Security -Einsatzleiterin Heidrun Vogler auch zum 20igstem Mal problemlos abzuwickeln.

    Zum friedlichen Verlauf mit beigetragen haben nach Ansicht von Michael Baudzus auch die ausreichende Zahl von Beamten der Landespolizei Schleswig-Holstein sowie die vom Veranstalter eingesetzten Sicherheitskräfte, die auf und vor dem Festivalkomplex ihren Dienst engagiert und motiviert verrichteten. „Viele Metal – Fans wissen bereits aus der Vergangenheit, dass Polizei und privater Sicherheitsdienst vor Ort sind und stellen sich darauf ein.“ Nur 17 Anzeigen wegen Körperverletzung sind ein Beleg dafür.

  19. E I G E N T L I C H ist das ja nichts neues. kinder und jugendliche als taeter werden durch europaeische gesetze geschuetzt. mit der jetzigen rechtsprechung ist diesem spuk nicht herr zu werden. dazu benoetigt es eine umfassende novellierung unseres systems bzw austausch der fuehrungs-eliten. bis es so weit ist muessen wir uns selbst schuetzen (mit allen mitteln) da unsere staatsverwaltungen kapitulierten und stattdessen einen kampf gegen das eigene volk fuehren.

  20. #1 Gleichschaltung
    Das ist keine langweilige Normalität, wenn Passanten in einer biederen schweizer Kleinstadt von Kinderbanden überfallen werden.
    Winterthur ist doch nicht Rio!

  21. #20 Bundesfinanzminister (02. Aug 2009 16:31)
    schlägt Anpassung unseres Rechtssystems an bereicherte Realitäten vor:

    Wer sich nicht benimmt, fliegt raus, samt Eltern, die nicht fähig sind, ihre Kinder zu integrierten, sozialen Mitgliedern unserer Gesellschaft zu erziehen.

    Nicht schlecht, nur was ist, wenn die schon im Rahmen aktueller Integrationskampagnen eingebürgert wurden?
    Nachträgliche Ausbürgerung?
    Schaffung der Möglichkeit, deutsche Staatsbürger auszubürgern?
    Sippenhaft?
    Schaffung eines Altersversorgungssystems, bei dem die Rente von den tatsächlich vom Nachwuchs gezahlten Steuern finanziert wird und von diesem erzeugte Kosten (einschließlich Gefängniskosten) von der Rente abgezogen werden?

    Es ist durchaus an der Zeit, etwas tabufreier über Veränderungen eines in anderen Zeiten gesschaffenen Rechtssystems nachzudenken.

  22. Ich bin schon gar nicht mehr überrascht. Das betrifft alle Beiträge hier. Und das schockiert mich. In einem anderem Zusammenhang (einen Link kann ich nicht liefern) war mal hier von einer Studie/Untersuchung die Rede, die bewies, daß Muslime eine unzureichende moralische Entwicklung durchlaufen (müssen). Surprise. Man lese den Koran. Bildung (vor allem die Herzensbildung wohl?) ist ja auch nicht erwünscht. Hauptsache, der gläubige Muslim kann den Koran zitieren. Möglichst auf arabisch. Mir wird übel.

  23. Ich war früher öfters in Zürich und habe die Stadt als sehr exclusiv, teuer und mondän in Erinnerung. Ähnlich wie Baden Baden. Dass sich sogar in dieser Luxusmetropolo das Gesochse breit macht ist erschreckend.

  24. Guckt euch mal bei Gelegenheit den Film „City of God“ an. Europa in spätestens zehn Jahren.

  25. Sonntag, 02. August 2009, 14:36 Uhr
    Mädchen greifen 70-Jährige an

    Drei Mädchen haben eine Rentnerin (70) am Mainzer Hauptbahnhof bespuckt, beleidigt und gestoßen. Eine 13-Jährige stieß sie zu Boden. Die starke Prellung am rechten Oberschenkel musste ärztlich behandelt werden. Die Polizei konnte die 13-, 16- und 17-Jährigen fassen. Auf der Wache rastete die vermutlich (!!!!) alkoholisierte 13-Jährige aus und beleidigte eine Beamtin mit üblen Ausdrücken. Sie schlug und trat um sich, die Beamtin musste mehrere Schläge abwehren.

    Quelle BTO

    NUN RATEN WIR MAL !!!!! sicherlich Isländer
    vermutlich alkoholisiert ??
    Sind die Experten der Polizei das etwa auch nicht mehr in der Lage sowas festzustellen ?

  26. #24 Bundesfinanzminister (02. Aug 2009
    „Wer sich nicht benimmt, fliegt raus, samt Eltern, die nicht fähig sind, ihre Kinder zu integrierten, sozialen Mitgliedern unserer Gesellschaft zu erziehen.“

    Richtig, geschätzter Bundesfinanzminister

    Ich sag dazu nur:

    http://www.ausschaffungsinitiative.ch

  27. …ein paar muslime..äh secondos und eine gefolgschaft säudummer mitlaufer und dhimmis.

  28. erklärt Patrik Killer von der Jugendanwaltschaft

    Hoffentlich ist der Name dort Programm.

  29. Machen wir uns nichts vor, der überwiegende Teil der Straßenkriminalität hat eine Religion, es ist die Religion des Friedens. Opfer sind im Regelfall die sogenaten Schweinefleischfresser, also Andersgläubige oder besser Ungläubige. Da Ungläubige nicht mehr Wert sind als Tiere und es Stellen im Koran gibt die ein solches Vorgehen durchaus legitimieren, kommt es auch beim Freitagsgebet oder in der sonntäglichen Koranschule nicht zu Gewissenskonflikten. Es gibt also neben der Absicht jemanden „Abzuziehen“ einen rassistischen Hintergrund. Also ein Fall für den Verfassungsschutz. Da es dazu aber leider keine Statistik gibt läßt sich das Problem wunderbar ingorieren. Während die „wehrhafte Demokratie“ und Medien mit aller Macht auf einige hirnlose Glatzen „einprügeln“ übersehen sie leider, das Krummschwert des Islam das sich über ihnen erhoben hat, um beiden nach guter alter Sitte den Kopf abzuschlagen.

Comments are closed.