KulturbereichererDas Bild, welches hier Verwendung für die Beiträge findet, kenn ich nur zu gut. Dieses hochheben der Hand mit einem leicht seitlich geneigten Winken und dem Ausspruch: „Aschlöch, was gückst du misch, isch f*** Disch du H***sohn…“ Gott, wie bin ich das leid. So manch einer von diesen winkenden Kickboxweltmeistern hat das auch schon bei mir unternommen. Manchmal war das nicht so gut für mich… oft aber auch weniger gut für den Initiator.

(Gastbeitrag von Konspirant zur PI-Serie “So erlebe ich die Kulturbereicherer!”)

Ich komme ursprünglich aus einer mittelgroßen Stadt nahe Frankfurt am Main. Hier beträgt der Ausländeranteil bereits über 50 Prozent von denjenigen, die keinen deutschen Pass haben oder auch nicht wollen. Ich bin Anfang der 90er-Jahre hier zur Schule gegangen und habe hier mehrere Schulen besucht. In der letzten Schule vor meiner Ausbildung hatte ich die tolle Situation, mich als einziger deutscher Junge in der Klasse bezeichnen zu können. Dies erschien mir damals noch nicht als Problem, da ich ja zu „ihnen“ gehört habe. Dazu gehört habe ich nur, weil ich mir von Anfang an nichts habe gefallen lassen, ja regelrecht auf Konfrontation mit allem und jenen ging (die Nationalität spielte da keine Rolle). Und somit bin ich auch schon mitten im Thema. Ich habe aus der Situation der Dinge natürlich überwiegend ausländische „Freunde“ gehabt, da galt es als populär, einer von den „Aggros“ zu sein.

Selbstverständlich war ich auch in gewissen jugendlichen Gruppen aktiv, die ich heute nur noch belächeln kann und den Kopf schüttle darüber, wie einfach deren (und damals auch leider meine) Denkweise und ihr Tun war. Ich merkte, dass, wenn du dich durchsetzt und auch mal einen bekannten „Schläger“ angehst, der viele Bekannte hat, du dir schnell einen Namen machen kannst. Du wurdest plötzlich respektiert und auch bei diversen Problemen warst du erster Ansprechpartner. Ich tat das damals oft nur deshalb, weil ich eben keine Lust hatte, Angst zu haben in die Schule zu gehen, sicherlich aber auch deshalb, weil es in diesem Alter populär war (gerade in dieser Stadt), zig Freunde zu haben, die bekannt und eben keine Deutschen waren. Dies galt damals schon als „furchteinflößend“.

In diesen Jahren wurden wir in den Schulen und im Unterricht fast nur mit der Schuld des zweiten Weltkriegs beladen und es wurde kein Unterrichtsfach ausgelassen, um über das böse rechte Milieu zu sprechen. Ich frage mich jetzt im Nachhinein, welche Nazis… Ich habe in meinem ganzen Schuldasein keinen Nazi oder Rechten gesehen. Wie auch, es waren ja nur Ausländer da??!!! Da der einzige Deutsche in unserer Klasse ja ich war, wäre ich sicherlich prädestiniert gewesen, einen solchen Rechten zu mimen, aber wie beschrieben, war ich ja einer von denen. Hier war es populär, eben auch die Sprache dieser künftigen Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler anzunehmen. Jetzt im Nachhinein stelle ich fest, dass in der Zeit während ich 15-24 Jahre alt war, die von mir meist benutzten Worte „Alder, Olum, da Mutter“ und solche geistreichen Wörter waren. Ich gehörte einfach dazu und passte mich an (wohlgemerkt, ich komme aus einer einfachen aber ordentlichen Arbeiterfamilie, Eltern verheiratet, Mutter Hausfrau, Vater immer in Lohn und Brot, zwei Brüder – also nix schwere Kindheit und so).

Wie beschrieben, sprachen wir in der Schule oft und immer öfter über Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (die scheinbar nur von Deutschen ausgehen konnte). Ich muss gestehen, damals nahm ich das nicht so wahr, aber rückblickend stelle ich fest, dass ich nie mehr Rassismus erlebt habe, als mit meinen ausländischen Kumpels von einst. Faschisten hatten bei uns keine Glatze, nein, zu aller erst hatten sie schwarze Haare und meist keinen deutschen Pass. Sicherlich habe ich hie und da vernommen, gerade bei meinen Großeltern, dass es immer schlimmer wird mit den Ausländern (wohlgemerkt in den 90ern), aber das war ja ein Tabu. Kaum war ich wieder in der Schule, hieß es, da kommt die Kartoffel (war damals schon ein gängiger Spruch). Das beantwortete ich aber oft auch mit „der anatolische Ziegenhirte hat heute wieder Lust auf Backenfutter“. Man begrüßte sich mit Küsschen links und rechts und war einfach cool in der Gruppe. Man lief so über den Pausenhof und war der ganz große Django.

Was mir nach all den Jahren auffällt (jetzt, wo ich nach abgeschlossenem Studium, einer kleinen Familie und auch dem Wegzug aus diesem „Loch“ eine andere Sichtweise darauf habe), ist, dass ich damals schon miterlebte, welche Zustände dort herrschten und in immer mehr Städten heute herrschen. Nur sind es immer mehr Menschen, denen dies auffällt. Ich bin der festen Überzeugung, dass der eigentliche Rassismus heutzutage gerade von der ausländischen Bevölkerung ausgeht und hier regelrecht hoffähig geworden ist. Hier rede ich auch nicht von den Griechen, Italienern und Portugiesen dieser Welt. Es war aber bereits damals schon für mich augenscheinlich, dass hier die Ressentiments gegen alles, was anders war, zumeist von Moslems, Türken und Arabern ausging. Auch hier will ich Abstand nehmen von einer Verallgemeinerung, aber gerade unter diesen „Freunden“ war dies ausgeprägt, und es lässt mich bis heute erschaudern, dass ich das damals so mitgemacht habe.

Alle auf PI veröffentlichten Gastbeiträge zur laufenden PI-Serie “So erlebe ich die Kulturbereicherer!”, küren wir mit dem neuen Buch von Udo Ulfkotte „Vorsicht Bürgerkrieg“. Wir bitten daher alle, deren Beitrag bei uns erschienen ist, uns ihre Anschrift mitzuteilen, damit wir ihnen ihr Buch zustellen können.

Bisher erschienene Beiträge zur PI-Serie:

» Offenbacher Elite-Abiturienten
» Bereichert in Berlin
» Begegnungen mit Südland
» Tür an Tür mit Türken
» Der „nette“ Taxifahrer
» Warum bringt man einen Türken um?
» Leben im Wiener Ghetto
» Schmankerl kültüreller Bereicherung
» Von klein auf bereichert
» Die Tücken interkultureller Brieffreundschaft
» Krankenhausbehandlung in Multikultistan
» Gemüsehändler, nett und türkisch
» Anekdoten kultureller Bereicherung
» Kulturbereicherung im Kirchenchor
» Politische Korrektheit nimmt Jugend jede Chance
» Der Schein trügt
» Es gibt keinen Grund dafür…
» Behindertes Kind als “Gottes Strafe”
» Der P*ff und der Perser
» “Was!? Hast du ein Problem?”
» Meine Erlebnisse in arabischen Ländern
» “Seien Sie froh, dass nichts passiert ist”
» Umar an der “Tafel”-Theke
» Kulturbereicherung kommt selten allein
» Plötzlich war Aische unterm Tisch verschwunden
» “Gibt es Prüfung nicht auf türkisch?”
» Eine unterschwellige Bedrohung
» Früher war alles einfacher
» “Ey, hast Du Praktikum für uns?”
» Eine wahre Bereicherung
» Als Deutscher in diesem Land nichts zu melden
» Einmal Toleranz und zurück
» Auch im Fußball kulturell bereichert
» Soldaten sind Mörder – oder Schlampen
» Kulturbereicherung von Kleinauf
» Beschimpfungen, Aggressionen und vieles mehr…
» Gefühl, im eigenen Land auf der Flucht zu sein
» Erfahrungen eines Hauptschullehrers
» “Ruhe, ihr deutschen Drecks-Schlampen”
» Kulturbereicherung im Krankenhaus
» Von bereicherten Löwen und grünen Antilopen

image_pdfimage_print

 

58 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für diesen Bericht, so wird plastischer, wie es den Deutschen geht, die in ein solches Milieu gestoßen werden.

    Wenn man so etwas erzählt, dann bekommt man garantiert eine Antwort, in der das Wort „Einzelfälle“ mindestens zwanzigmal vorkommt, und außerdem gebe es doch auch Deutsche, die…

    Es gibt viele Studien zu Kriminalität und Gewalttätigkeit, und die meisten versuchen nach Kräften, um die eigentlichen Prbleme herumzuargumentieren – dafür sorgen schon die politischen Auftraggeber. Manchmal wird aber genug Wahrheit mitgeschmuggelt, dass man sie mit einiger Mühe herausfiltern kann. Ich habe schon vor einigen Monaten die Jugendkriminalitätsstudie von Chrstian Pfeiffer unter die Lupe genommen. Dort kann man sich munitionieren, wenn wieder einer von „Einzelfällen“ und „es gibt doch auch Deutsche, die…“ spricht:

    http://www.korrektheiten.com/2009/03/25/islam-und-kriminalitaet/

  2. Dem Autor dieses Beitrags würde ich spontan das Buch zukommen lassen.

    Ganz klar der beste bis jetzt (um nicht zu sagen: der einzige wirklich gute.)

    Ich kann nur 100%ig zustimmen.

  3. Also ich wähl ne Partei

    -die gegen Abtreibung ist.
    (Der Massenselbstmord der Deutschen muss ein Ende haben)

    -die kriminellen Ausländern eine gute Heimreise ermöglicht

    -die auch wirklich eine Chance hat,politisch etwas dazu zu bewegen.

  4. Bekloppte Türken, die schlicht arschlöcher waren hatten wir schon anfang der 80er Jahre – wir hatten zugleich aber auch Türken – und das waren meine „Kumpelz“, die dieser Leute gehasst haben und selbst meinten: „Schickt doch die Idioten wieder zurück in ihre Dörfer.“

    Es gibt halt Türken, die gehören schlicht vor die Tür gesetzt und andere sind topp. In Sachen Freunschaft waren die Türken damals absolut zuverlässig. Man kann ja viel über den Begriff der „Ehre“ spotten, aber wenn man Freunde hat, dann hat man bei den Türken wirklich welche…

  5. @ #3 joghurt

    Da stimm ich dir zu, speziell das Thema Abtreibung findet in der Öffentlichkeit zu wenig Beachtung.
    Im Jahr 2007 kamen auf ca. 650.000 Lebendgeburten rd. 116.000 Abbrüche.

    Von den 116.000 Abbrüchen wurden rd. 113.000 nach der „Beratungsregel“ abgebrochen, Profamilia & Co. also!!! Also rd. 97%!!!

    Aber was will man in einer „Wegwerfgesellschaft“ erwarten, welche über zu niedrige Geburtenraten jammert, jedoch den Steuerzahler zum Grossteil für die Abtreibungen aufkommen lässt?!?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaftsabbruch

  6. Ich habe in meinem ganzen Schuldasein keinen Nazi oder Rechten gesehen.

    Den Satz rahm ich mir ein!

  7. Ich bin der festen Überzeugung, dass der eigentliche Rassismus heutzutage gerade von der ausländischen Bevölkerung ausgeht und hier regelrecht hoffähig geworden ist. Hier rede ich auch nicht von den Griechen, Italienern und Portugiesen dieser Welt.

    Rassismus ist eben kein „deutsches“ Problem. Ein guter Erfahrungsbericht!

  8. Nochmal zu dem Satz:

    Ich habe in meinem ganzen Schuldasein keinen Nazi oder Rechten gesehen.

    Genau so ging es mir während meiner Schulzeit. Und vermutlich ging es auch genau so 90% der ganzen „Mut und Courage“ zeigenden „Kämpfer gegen Rechts“, außer sie gingen auf die Demos Asoziale vom rechten Rand Asoziale vom linken Rand Sandburgen zerstören oder so ähnlich.

    Der „Kampf gegen Rechts“ ist ein sehr lange dauerndes Theaterstück, das „unvorhergesehen“ als Tragödie enden wird!

  9. Dieser Salon-Revoluzzer hält sich bestimmt auch noch für moralisch Integer.
    Hast du gut gemacht, und jetzt schieb dir brav das Retalin Zäpfchen rein.

    Hasserfüllter Wirrkopf.

  10. #3 joghurt
    Und welche Partei soll das sein, die diese Vorsätze UND die wirkliche Chance hat, etwas zu bewegen?

    Ich habe in meinem Schuldasein Nazis erlebt. Die fallen nur nicht so negativ auf, wie das hier beschriebenen Klientel. Ist ja auch logisch. Der „Kampf gegen Rechts“ ist so druckvoll, dass sich ja niemand freiwillig dazu bekennt, geschweige denn sagt, dass er eine im Volksmund rechtsextreme Partei wählt. Das liegt – wie geschrieben – zum einen daran, dass man sich selber vor den Gutmenschen outet, zum anderen aber auch an der faszinierend bescheuerten Führungselite und einem Gro der öffentlich in Erscheinung tretenden Anhänger der „rechten“ Parteien. Man nehme als Beispiel die NPD. Will man die wirklich in Berlin an der Macht haben!? Wohl kaum …
    Es mangelt an wählbaren, konservativen Alternativen. Sowas wie die CSU, die sich leider nur auf Bayern beschränkt.
    Letzten Endes ist das aber sowieso egal. So lange die Linken / Grünen / Sozis im Bundestag sitzen, ist die Opposition stark genug, um wichtige Dinge abzuwenden und damit auf Stimmenfang bei eben genau diesem beschriebenen Klientel zu gehen.

    Und @ Beitragsautor bezüglich der adaptierten Sprache: Das bleibt jedem selber überlassen, ob er auf dieses Niveau abrutschen möchte!

  11. Der “Kampf gegen Rechts” geht gegen alles Konservative,gegen das, was einmal jüdisch- christlich war in Deutschland,gegen alles das,was irgendwie echten Wert,Lebens-Sinn und verlässliche Ordnung versprach.

  12. Hamburger 1979

    Die Partei,die schon in 2 Landtagen sitzt.

    Obwohl auch hier der Verfassungsschutz wühlt und diejeniegen,die hier pauschal gegen „die Juden“ hetzen hundertprozentig mit dazugehören.

    Nebenbei:

    Bei welcher Partei in der DDR 2 sitzten die Schlapphüte eigentlich NICHT mit drinnen ?

    Nicht weil ich die NPD liebe und heiraten will,sondern weil sie allein eine kleine reelle Chance hat gegen den schwarzroten Sumpf.

  13. Also, meine Kommentare hier werden ja schon seit einiger Zeit „moderiert“ (was das dynamische Mitdiskutieren erheblich erschwert)bzw. komplett wegzensiert, darum wundere ich mich, dass Kommetare wie dieser hier: „Dieser Salon-Revoluzzer hält sich bestimmt auch noch für moralisch Integer.
    Hast du gut gemacht, und jetzt schieb dir brav das *** rein.

    Hasserfüllter Wirrkopf“ von #13 Hoin
    dennoch zu lesen sind.
    @PI
    Wir sind offenbar nicht immer einer Meinung, aber „der Feind“ steht woanders.

    PI: Das ist uns serwohl bekannt. Trotzdem wäre es schön, wenn du etwas mehr Rücksicht nehmen würdest. Wir haben hier eine Menge Arbeit. Manchmal geht auch uns etwas durch…

  14. „An der faszinierend bescheuerten Führungselite“

    Also da fallen mir viele Namen ein:

    Zypries

    Die flotte Ulla

    Böhmer

    Von der Leyen

    Kauder

    Liste lässt sich beliebig erweitern…..

  15. Und Du meinst allen ernstes, dass der Tausch dieser Führungselite gegen Voigt, Rieger und Co eine Wendung zum Besseren einleitet?

  16. ..wie die CSU, die sich leider nur auf Bayern beschränkt….

    Der Bauernfänger- Nepp mit der CSU funktioniert ja auch nur in Bayern.

    Die CSU hat heute so edle Gestalten wie die Gabriele Pauli.

    Den natürlich wirkungslosen Schreihals Stoiber absägen (durchrasste Gesellschaft),Partei gründen,Partei verlassen,Ehe auf Zeit fordern,zu dumm die Formalitäten zur Bundestagswahl zeitgemäß zu erledigen.

  17. @Joghurt

    Also… du wählst eine Partei die Amerika hasst, Israel hasst, Juden ganz allgemein hasst, Demokratie und Verfassung in Deutschland ablehnt… Wenn ich nicht wüsste, dass diese Partei dem exotischen Grüppchen tatsächlicher deutscher Nazis angehört, würde ich sagen es sind Mohammedaner.

  18. Hamburger1979

    Entweder die NPD packt es,wenn sie es kann, oder sie entzaubert sich letztlich selbst.

    Dann gibt es eben nur noch die REPS.

    Was auch nicht verkehrt ist.

  19. Mit der Stadt in der Nähe von Frankurt mit 50% Ausländeranteil kann nur die Gebr. Grimm Stadt Hanau gemeint sein. Dort haben sich schon in den 70ern, zu meiner Berufsschulzeit, haufenweise Kameltreiber zusammengerottet und ganze Stadtviertel besetzt. Mittlerwile ist das wirklich türkisch besetzte Zone, noch schlimmer als Offenbach oder Ffm selbst. Dort hat die Komunalpolitik in den letzten 30 Jahren kläglich versagt. Jeder Deutsche, der es sich lesten kann, sucht das Weite. Allein bei uns ca. 25 Km östlich sind viele aus der Hanauer Gegend in den letzten Jahren zugezogen. Aber trotzdem wird gegen Rechts gehetzt, wir haben ja sonst keine Probleme, – im Mulikultifriedefreudeeierkuchenland !

  20. …Du kannst natürlich darauf hoffen, dass es auch in Deutschland bald eine original-Mohammedanerpartei gibt. Dann musst du den Weg über die NPD nicht mehr nehmen. „Bewegen“ würden sie allerdings genau das gleiche.

  21. Thomas A.

    …du wählst eine Partei die Amerika hasst, Israel hasst, Juden ganz allgemein hasst, Demokratie und Verfassung in Deutschland ablehnt…

    Ich glaube nicht,dass man dort „die“ USA hasst,genauso wenig wie „die“ Juden.

    Wäre ja auch etwas viel verlangt und völlig daneben.

    Zum Grundgesetz.

    Nun:es hat sich sicher bewährt bis jetzt,aber eine endgültige Verfassung ist es nicht.

    Gemäß Artikel 146 verliert das Grundgesetz seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom Deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen wurde

    Wann kommt dieser Tag endlich ?

  22. @Joghurt

    Kannst ja mal mit Schläfenlocken und einer Kippa auf dem Kopf an eine NPD-Versammlung gehen und mal schauen wie dir reagieren.
    Ich sage dir mit 100% Gewissheit, dass die NPD eine Nazi-Partei ist deren Leiter unverholene Hitler-Fans und Holocaustleugner sind.
    Mit freiheitlichem, konservativem Gedankengut haben die nichts zu tun. Es sind (bekennende) Sozialisten.

  23. Joghurt:
    „Entweder die NPD packt es,wenn sie es kann, oder sie entzaubert sich letztlich selbst“.
    Super Einstellung! Nee echt, ich mag es, wenn Leute etwas ändern und bewegen wollen. Aber findest Du nicht auch, dass es ein völlig sinnfreies Unterfangen ist, diesen Menschen überhaupt eine Chance zu geben? Thomas A. hat leider Recht: Die Werte, die sich die NPD auf die Fahnen geschrieben hat, sind alles andere als das, was man Deutschland wünschen sollte. Ich zumindest habe keine Lust, irgendwann „Heil Voigt“ rufen zu müssen. Politik zu machen bedeutet mehr zu können, als „Arbeit zuerst für Deutsche“ zu propagieren!
    Und mal ehrlich … lass die rote Ulla sich durch das Bisschen Kohle im Bezug auf die Dienstwagen-Affäre doch selber aus dem Rennen schmeißen. Ist doch toll, wenn sich die SPD selber kaputt macht. Insgesamt ist die mir aber noch immer lieber, als diese Hobbypolitiker, die nichts anderes können, als das Maul aufzureissen. Und ich habe deren Parteiprogramm hier liegen! Genau wie Das vieler anderer Parteien. Ist schon hübsch, wie sie immer blonde und blauäugige Mädels präsentieren. Das ist leider aber auch das einzig ansehnliche daran …

  24. Thomas A.

    Kein Problem.

    Warum sollen die armen NPD Schlucker keine Juden aufnehmen,die FÜR sie sind ? Was besseres könnte denen doch gar nicht passieren.

    Die CDU nimmt ja auch Salonkommunisten wie Leyen und Ulla und Zypries,wenn sie für sie arbeiten.

    Die „reine Lehre“, stimmt heute schon lange nicht mehr.jeder nimmt das,was er kriegt.

    q.e.d

  25. Hamburger1979

    Nun : gute Heimreise für kriminelle Ausländer

    Unterschreib ich sofort.

    Strengeres Abtreibungsgesetz.

    Unterschreib ich sofort.

    Die rote Ulla hat als LINKE viel zu viel geleistet,als dass sie der Steinmeier wirklich fallen lassen könnte.
    Deshalb ist sie ja immer noch im Wahlkampfteam der SPD.

    Jo die Mädels sind knackig,keine Frage.

  26. Ich habe in meinem ganzen Schuldasein keinen Nazi oder Rechten gesehen.

    Genau so ging es mir auch. Durch meine Lehrer und die Medien habe ich Depp wirklich geglaubt das wäre nur ein Zufall. Dank PI habe ich erkannt das es vielen anderen auch so geht.

  27. Angenommen,alle noch konservativen Kräfte würden plötzlich in die NPD eintreten.

    Die Anzahl der echten „Hardcore Nazis“ würde sich dadurch prozentual schlagartig verringern und ihr Einfluss würde schwinden.

    Wende durch Wandel.

  28. joghurt

    Nichts für ungut, aber ich schreibe dazu hiernach nichts mehr. Deinen Wunsch nach Wandel finde ich absolut respektabel, aber das letzte Argument machte alles vorher geschrieben grad ein bisschen lächerlich.
    Angenommen, es wären alle Linken und sämtliche SPD – Mitglieder in die NSDAP eingetreten, so hätte sich der Einfluss der Hitler-Getreuen massiv verringert. Klingt irgendwie nach Schwachsinn, oder?
    Siehste …

  29. Die NPD ist nicht Rechtsnachfolger der NSDAP,falls du das meinst.

    Zur früheren Verbindung von NSDAP und den Kommunisten hat sogar Goebbels zugegeben,dass „die Bewegung“ sehr viel von diesen gelernt habe.Auch wenn man das später nicht mehr so an die grosse Glocke gehängt hat.

  30. Das, was viele bewegt, die hier regelmäßig lesen, ist doch die Frage – welche Partei kann man wählen?

    Der Vorredner brachte die NPD ins Gespräch.
    Diese tumben Fremden- und Judenhasser sind kein geringeres Übel als die islamische Unterwanderung.

    Republikaner? Die wurden in den letzten zwei Jahrzehnten sehr erfolgreich geächtet.
    Bekommen keinen Fuß mehr in die Tür. Selbst die, die sie vom Programm wählen würden, wählen sie nicht, weil die Stimme verschenkt ist, siehe Europawahl.

    Ein kleiner Erfolg wäre erst mal Rot/Grün zu verhindern. Und da ist mir die FDP näher als die CDU.

    Mittelfristig kann man nur hoffen dass sich eine neue Partei der bürgerlichen Mitte etabliert, die die Themen, über die hier geschrieben werden aufnehmen und vertreten.

    Wundert mich ohnehin, dass das nicht passiert. Es genügt EIN bekanntes Gesicht, auch aus den Reihen der bekannten Bundespolitiker. Viele Wähler suchen förmlich nach einer wählbaren! Alternative zu den Etablierten.

    Selbst die HSP, weisse Bescheid, käme aus dem Stand auf 18 %.

  31. #6 joghurt (20. Aug 2009 23:02)

    Wenn ich jetzt gemein wäre würde ich sagen: jaja, da redet die Richtige 🙂

    Aber ich will mal nicht so sein.

  32. …tumben Fremden- und Judenhasser sind….

    Weiss eigentlich hier jemand,wie viele Juden in der NPD sind ?

  33. #4 Rechtspopulist (20. Aug 2009 22:49) Bekloppte Türken, die schlicht arschlöcher waren hatten wir schon anfang der 80er Jahre – wir hatten zugleich aber auch Türken – und das waren meine “Kumpelz”, die dieser Leute gehasst haben und selbst meinten: “Schickt doch die Idioten wieder zurück in ihre Dörfer.”

    Es gibt halt Türken, die gehören schlicht vor die Tür gesetzt und andere sind topp. In Sachen Freunschaft waren die Türken damals absolut zuverlässig. Man kann ja viel über den Begriff der “Ehre” spotten, aber wenn man Freunde hat, dann hat man bei den Türken wirklich welche…
    @

    Ich kann dem nur voll und ganz zustimmen, erst nach 1980 wurde es unheimlich, er waren da Kräfte der Bösen…( DITIP), des faschistisch Linken ..( Grüne und eben Antifa). dazu noch die Gutmenschen, die wohl seelig was anderes wünschten.
    Das wollten ewig Gestrige ja auch nur die kamen damit nicht durch mit ihren großdeutschen Reich, warum nur kommen dann die Anderen zumindest im Ansatz durch um ihr Linksradikales , migratisches Reich aufzubauen, das ist die Frage.

    Ich für mich will wieder die Verhältnisse von 1980…..da gab es nur ehrliche Gastarbeitern deren Nachwuchs zwar mal etwas ausschweiften aber auch nicht mehr, wie die Urjugend.
    Das Asyl und die nicht gewollte Zuwanderung ist das Problem…..dazu noch die Propaganda über SAT Anlagen und kriminell faschistischen Vereinigungen wie zum Beispiel die Islamverbände.
    Dumme Politiker….zumeist von Rot und Grün sahen hiebei zu …und wollten Wählerschichten für sich daraus fördern, leider ist ihnen das auch noch gelungen.
    Das muß aber nicht so bleiben…..denn zumindest die CSU weiß,….das ihre Existenz als Volkspartei eindeutig davon abhängig ist, wie sie sich zu diesen Problem äußern.
    Die einzige Partei, auch wer es nicht glauben mag …die von den Etablierten noch am normalsten ist.

    Also meine Stimme haben sie ….wenn auch mit Überlegung…..aber ich habe gerade erfahren …in deren Schubladen liegt noch was ,das vielversprechend ist.

    Gruß

  34. Linksradikales migrantisches Reich meinte ich , das muß verhindert werden…..erster Schritt eine CDU/CSU…FDP Regierung, wobei die FDP mit ihren Maycek nicht zu stark sein sollte.
    Und bei der Regierungsbildung nicht den Schwachsinn von Schröder 98′ den Grünen das Auswärtige Amt zu übergeben.

    Das ist dann mal ein erster Schritt in eine bessere Zukunft.

    Gruß

    PS: es geht nun mal nicht anders

  35. Ich als Autor dieses Berichtes muss leider sehr wohl hierzu sagen, dass zu meiner Zeit an unseren Schulen in OFFENBACH keine Nazis ihr „Unwesen“ trieben, dafür aber der Gegenpol, die „anderen“ Kriminellen umso mehr.
    Wie beschrieben, kann ich mir bis heute kaum erklären, was ich mit dieser Mitläufermentalität und diesem Ausländerenthusiasmus zu schaffen hatte aber es war seinerzeit der einzige Weg für mich „dazuzugehören“ um nicht unter dei Räder zu kommen, der Rest hatte sich ja bereits dank unserer Schulsysteme ordentlich geduckt.

    Der Kern meiner Message ist einfach, dass Rassismuss und Fremdenfeindlichkeit heutzutage gerade aus der Arabischen bzw. Muslimischen Bevölkerung ausgeht, siehe all die verblendeten Hassdemos auf Youtube der islamischen „Friedensaktivisten“

  36. DAS Rezept gegen Rassismus DURCH Ausländer: Ruhig bleiben,auch wenn du platzen willst.Die Energie umleiten in “Was kann ich konkret machen gegen…” und etwas TUN! Befriedigt ungemein! Macht Sinn! Ist ein weiterer Baustein der Veränderung!
    Die 100 PI-Flyer z.Bsp., die du AN DIESEM Tag GRINSEND und WOHLGELAUNT in den “richtigen” Gebieten an den deutschen Mann/ die deutsche Frau bringst, bedeuten mit großer Wahrscheinlichkeit 50 neue “Sehende”.
    MOMENT MAL,
    jetzt rechnen WIR alle zusammen:
    Wir nehmen an, 100 zu ALLEM entschlossene PI-Leser verpflichten sich per EID, täglich in ihren Städten,jeder als “ZELLE” für sich, 100 Flyer zu verteilen. Kosten: Ca.20.- Euro pro Nase und Monat, vielleicht die beste Investition unseres Lebens!
    Am besten UND gefahrlosesten wird es sein, mittels Klingeln als “Prospektverteiler” in ganz normale Wohnhäuser(je größer und anonymer,desto besser) zu gehen. Dann direkt vor ORT den Deutschen( Namensschild!) die PI-Flyer möglichst unauffällig an der Wohnungstüre hinterlassen und diskret verschwinden. Um 5 Minuten später im nächsten Stadtteil(wegen Sicherheit und größerer Streuwirkung) die nächsten größeren Wohngebäude als “Prospektverteiler” zu beglücken!
    Gerne werden euch von oben die Deutschen (Namensschild) die Haustüre öffnen, ENDLICH mal ein FREUNDLICHER deutscher Prospekteverteiler,werden viele denken!
    Aber jetzt zum Plan: Das wären pro Monat in Summe 150.000 Bürger, die AUFWACHEN . Da positive Mundpropaganda lt.Wirtschaftsforschern im Schnitt 30 mal stattfindet,weiß in 6 Monaten ganz Deutschland,WAS wirklich SACHE ist!
    Erdrutsch bei den Wahlen,fertig,Sieg!
    Was können wir verlieren? NICHTS!
    Was können wir gewinnen? Mit einem Schlag ALLES! Es ist nahezu völlig gefahrlos durchführbar und könnte tatsächlich funktionieren!!!
    Glaubt mir, ich weiß wovon ich rede!Ich habe so ähnlich immerhin eine erfolgreiche Firma aufgebaut!
    WIR müssen zu den Menschen kommen, da man die Menschen durch Totschweigen in anderen Medien nicht zu uns läßt! Das ist der neue Plan!
    Wer steht zu seinen Idealen und will WIRKLICH unsere Kinder vor diesem Albtraum bewahren? Mir reichts, ich kämpfe für mein geliebtes Kind und unsere Heimat,mir ist alles egal, auch wenns für mich wider Erwarten schiefgehen sollte! Ihr werdet mich in Haft nicht alleine lassen,deesen bin ich mir sicher! Steht sicher in allen Zeitungen: Rechtsradikaler verteilt masenweise selbstgestaltete Flyer einer
    ” Rechtsradikalenseite “. 🙂
    Ich WERDE in den nächsten Tagen damit beginnen ,wenn wir Glück haben, schlägt es wie ne Bombe ein.”Meine” nächstgelegene Großstadt ist erzrot, 20 min. entfernt und hat ne Viertel Million Einwohner, mindestens 30% Kulturbereicherer aller Generationen! !Das wird ein Spaß! Im schlechtesten Fall gewinnen wir viele neue,aber vorerst stille PI-Leser. Also neue Sehende! Ich halte euch am Laufenden.
    An dieser Stelle GRÖßTE HOCHACHTUNG vor dem MUT der gesamten Redaktion und besten Dank für die bisher geleistete Arbeit. Großartig!
    An alle Kameraden: Ihr kennt sicher den Film “300? !!!
    Wer möchte bei den ” 100 ” sein, die in einer grenzgenialen Kommandoaktion in 6 Monaten Deutschland retteten???
    Ich bin DER ERSTE!
    Herzliche Grüße allen Kameraden, gutes Gelingen!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Meine email, für Notfälle: lp70@gmx.at

  37. #40 backinblack2

    Meine Hochachtung vor deinem Vorhaben. Könntest du vielleict mal einen Vorschlag für einen möglichen Flyer Für alle verfügbar machen. Wäre vielleicht auch mal eine Idee für Pi ; Flyer seiner Leser hochzuladen und den besten zu küren.

    Beste Grüße

    Wilhelm

  38. Lest den Koran, nicht die Bibel.
    _Warum?_
    In der Bibel steht, was ihr glauben könntet.
    Im Koran steht, was ihr nicht für glaubhaft haltet.

  39. @ #40 backinblack2 (21. Aug 2009 02:35)

    ich wäre interessiert!!
    gibt es einen guten flyer, den man verteilen könnte, oder müssen wir erst einen guten erarbeiten??

    lasst es mich wissen: oldchatterhand@gmx.li

  40. Ist dieser 14jährige Berufsverbrecher ein buddhistischer Barfußmönch, ein Neonazi oder ,wie so oft, ein Glaubensbruder Aiman Mazyieks?

    Die Zeitung verschweigt die Herkunft, daher scheiden erfahrungsgemäß die ersten beiden Optionen aus, so dass der 14jährige Berufsverbrecher höchstwahrscheinlich Mohammedaner ist, Mazyiek, nun äußern Sie sich mal zu ihren GlaubensbrüderInnen, Sie sind doch in der FDP, oder?

    http://www.hna.de/kasselsolo/00_20090820221149_einsvier_Jaehriger_muss_in_Untersuchungshaft.html

    14-Jähriger muss in Untersuchungshaft
    Jugendlicher soll für Schlägerei auf Wehlheider Kirmes und weitere Taten verantwortlich sein

    Kassel. Die Polizei hat einen 14-jährigen Jugendlichen aus Kassel festgenommen. Er ist dringend verdächtig, am Samstagabend um 22.30 Uhr auf dem Festplatz der Wehlheider Kirmes einen 15-Jährigen aus Kassel geschlagen zu haben. Nach Angaben der Polizei hat er das am Boden liegende Opfer mit Fußtritten verletzt. Die Polizei vermutet einen Racheakt. Das Opfer hatte den Angreifer nach einem Raub Ende Mai angezeigt.

    Ermittlungen der Kasseler Kripo haben ergeben, dass der Jugendliche möglicherweise weitere Raubdelikte mit Körperverletzung begangen hat. Zu den Geschädigten gehörte wohl auch der 15-Jährige, der durch die Schläge auf der Kirmes eingeschüchtert werden sollte. Bei der Auseinandersetzung auf dem Stockplatz bekam der 15-Jährige Unterstützung von einem 30-jährigen Kirmesbesucher. Der hat laut Polizei nicht tatenlos zugesehen, sondern sich eingemischt. Daraufhin sei der Angreifer geflohen.

    Die Polizei hat Zweifel, ob der Jugendliche wirklich erst 14 Jahre alt ist. Das hat er angegeben. Der Verdächtige wirke deutlich älter. Bisher sei es aber nicht gelungen, das Alter zweifelsfrei durch Dokumente zu bestimmen.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat der Haftrichter Untersuchungshaft gegen den mutmaßlichen Gewalttäter angeordnet. (tos)

  41. So, die Sonne geht gerade auf, die neuen Diabetes-Fälle auf Kosten unserer Krankenkassen freuen sich auf den Kollaps der Bauchspeicheldrüse und die Knalltüten der linksgrünen hessischen Journaille gleich mit!

    http://www.hna.de/kasselstart/00_20090820202512_Schimpfen_ist_verboten.html

    Schimpfen ist verboten

    Heute beginnt die islamische Fastenzeit

    Von Heidi Senska

    Kassel. Für 15 000 Muslime in Kassel beginnt heute der Fastenmonat Ramadan und damit der Tag in der Nacht. Die Yesilcayirs sind heute schon um kurz nach drei aufgestanden. Denn essen, trinken, rauchen und Sex haben dürfen sie in den nächsten vier Wochen nur von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Ein Nudelfrühstück gibt ihnen Kraft für den Tag.

    „Die ersten drei Tage werden nicht leicht“, sagt Nigar Adas-Yesilcayir. Aber nach der Eingewöhnung gehe es ganz gut. „Wir achten darauf, dass wir Sachen essen, die nicht so schwer im Magen liegen“, sagt die 32-Jährige. Gestern hat sie Vorrat für die nächsten Wochen gekauft. In den türkischen Geschäften werde der Andrang im Ramadan groß sein. „Aber ich habe keinen Nerv, mich dann in die Schlange zu stellen.“ Nicht der Hunger sei die größte Herausforderung, sondern, dass man schnell reizbar werde.

  42. sehr zutreffender artikel und allgegenwärtig..
    junge Deutsche biedern sich bei Ausländern an.. Um „in“ zu sein,modern,veraten sie ihr land und ihre deutsche zukunft..aus dummheit und eitelkeit..ein sehr deutsches verhalten.. bei Türken oder Chinesen,Indern oder afrikanern wäre das völlig unmöglich…weder deren stolz noch die kraftvolle tradition ließen das zu…

  43. Ich komme gerade aus dem Urlaub und merke, was mir am besten gefallen hat: keine Türken! Zwei Wochen keine Kopfwindeln, kein „isch bin jetz Kotti“ usw.

    Dafür genügt die Fahrt vom Flughafen Tegel hach hause, um wieder mehr als deutlich vor Augen geführt zu bekommen, was für ein Gesindel in dieser Stadt lebt.

  44. Das ist eben die Deutsche Idiotie, der Deutsche Hang zum Wahnsinn und zum Untergang.

    Die Nazis, die Eltern der 68er, haben alle Minderheiten unbarmherzig verfolgt und umgebracht, alles Fremde als minderwertig bezeichnet usw. und ihre Blaren gingen und gehen genau den entgegengesetzen Weg.
    Sie wollen Deutsche zur diskriminierten und verfolgten Minderheit im eigenen Land machen.
    Dazu bedienen sie sich der faschsitoiden Mohammedaner.
    Die Medien und alle anderen relevanten Schaltstellen der Gesellschaft, befinden sich (noch) fest in der Hand der 68er-Ideologen, die man heute so verniedlichend Gutmenschen nennt.

    Das Leben der eigenen Bevölkerung ist diesen sogenannten Gutmenschen allerdings scheißegal.
    Die können ruhig im neuen Deutschland verrecken, sind sie doch eh Nachfahren der bösen Nazis und haben damit nichts besseres verdient.

    Udo Ulfkotte hat schon Recht: Deutschland steuert auf einen von den 68ern verschuldeten Bürgerkrieg zu.

  45. @ #47 Roswita (21. Aug 2009 06:25)

    bei Türken oder Chinesen,Indern oder afrikanern wäre das völlig unmöglich…weder deren stolz noch die kraftvolle tradition ließen das zu…

    Der Stolz und die kraftvolle Tradition Deutschlands wurde den Deutschen ausgetrieben, aberzogen und durch Inter-Nationalsozialismus ersetzt.

    Das muss aufhören! Und es wird aufhören – aber dann gibts ein Gewitter, wie es sich noch niemand erträumen kann ……..

  46. Hier war mehrmals die Rede davon, welche Partei man wählen soll.

    Erstens gibt es keine Partei, die es jedem einzelnen Wähler 100%ig recht macht und an der man überhaupt nichts auszusetzen hat.

    Zweitens sind die Parteien wie SPD-CDU-Grüne-FDP für viele Menschen unwählbar geworden, weil sie über 40 Jahre hinweg (zum großen Schaden Europas, zum möglichen Untergang Europas) viele Millionen von Ausländern nach Deutschland gezogen haben, und deren massenhafte Vermehrung in Deutschland auf vielfältigste Art unterstützt haben.
    Diese Millionenzahlen an Nichteuropäern verdrängen die Deutschen stadtteilweise aus ihren jahrtausendealten Siedlungsräumen.
    Allerdings muß man zugestehen, daß die Deutschen 40 Jahre lang genau diese Parteien gewählt haben, daß sie jetzt die Folgen von genau dem erhalten, was sie in großer Mehrheit 40 Jahre lang gewählt haben.

    Drittens gibt es bei den kleinen Parteien solche, die diesen Weg nicht mitgegangen sind. Sie haben die ganze Zeit über ausgesprochen: Das deutsche Volk, die europäischen Völker, die Völker der ganzen Welt haben das Recht, in ihren Siedlungsräumen zu leben. Das ist das grundlegende Menschenrecht überhaupt! Daß die Völker friedlich jeweils für sich leben können.
    Ein Zusammensperren von vielen Völkerschaften in einem ohnehin überbevölkerten Raum führt zu Unfrieden und Freudlosigkeit. Genaue wissenschaftliche Untersuchungen siehe bei Robert D. Putnam.
    http://www.agriserve.de/Putnam.html

    Es gibt kein Menschenrecht zum Masseneinstrom in fremde Gebiete.
    Es gibt auch kein Recht dazu, daß eine Minderheit eines Volkes (=einige Abgeordnete, in einem Anfall von Wahnsinn) gegen den Willen der Volksmehrheit fremde Massen in den Siedlungsraum eines Volkes hereinbittet.

    Viertens geht es bei der Wahl einer kleinen Partei nicht darum, daß diese Partei, wenn sie von 1% auf 3,5% ansteigt, sofort die Macht im Staat übernimmt.
    Aber die Veränderung macht den herrschenden, am staatlichen Versorgungstrog sitzenden Parteien, sofort klar, daß sich im Volk etwas tut.
    Dann, und nur dann ändern die großen Parteien ihre deutschfeindliche Politik, und zwar sehr schnell.
    Die Wahl einer kleinen Protestpartei bedeutet also keineswegs, daß ich mit den Aussagen dieser Partei in jeder Hinsicht vollständig übereinstimme.
    Ich wähle vielmehr dese kleine Partei als Werkzeug, als Mittel zum Zweck, damit sich die Politik insgesamt ändert.

    Fünftens: Wer sagt, so eine kleine Partei wähle ich nicht, die Stimme ist sowieso verschenkt, die Partei soll auch eklig sein, unanständig, vom Verfassungsschutz unterwandert,
    ich wähle lieber … und das ist doch das kleinere Übel, der kann das tun.

    Ich habe hier einige Gründe aufgezählt, die für die Wahl einer Protestpartei sprechen, man kann selbstverständlich auch anderer Ansicht sein.
    Meiner Ansicht nach aber ist eine Protestpartei umso wirkungsvoller, je deutlicher sie sich von den bisherigen Parteien unterscheidet und je deutlicher sie die Hauptlast Deutschlands, die Verdrängung des deutschen Volkes und die Überfremdung, anspricht.

  47. Nach meiner Auffassung sind die Mohammedaner das Bindeglied zwischen den extremen Rechten (NPD) und den Linksfaschisten.

  48. Hier beträgt der Ausländeranteil bereits über 50 Prozent von denjenigen, die keinen deutschen Pass haben oder auch nicht wollen.

    Bitte, was?

  49. Der Anteil der nichtdeutschen Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung in Offenbach betrug im März 2007 nach Angaben der Stadtverwaltung 30,1 % (35.326 Personen) Die meisten Ausländer kamen aus der Türkei (7.193). Offenbach hat prozentual die höchste Rate an Ausländern aller deutschen Städte (Quelle: Die Zeit 05/06) und liegt knapp vor Stuttgart und Frankfurt.

    Wenn man jetzt noch die „Deutschpässler“ und die MiHiGrus dazurechnet, dann ist 50 % sicherlich noch gutmenschlich 🙁

  50. PS. Als meine Tochter im Januar geboren wurde konnte ich ein Blick auf eine Deutschlandkarte werfen, auf deren die beliebtesten Namen von Jungen und Mädels abgebildet waren. Hier wurden alle größeren Städte aufgeführt (ich glaube die Karte war von 2007???). Und der Prophet wurde in Offenbach scheinbar am häufigsten wiedergeboren 🙁

    „Das sind die kleinen alltäglichen Denkzettel“

  51. #1 Karlfried

    http://www.agriserve.de/Putnam.html

    Das ist eine hochinteressante Studie, die meine Beobachtungen bestätigt. In Gebieten, in denen eine homogene Bevölkerung lebt, ist der Zusammenhalt im allgemeinen wesentlich stärker, als in einem Schmelztiegel verschiedener ethnischer Zuwanderergruppierungen.
    Gemäß Putnams Studie ist auch die zunehmende soziale Kälte in unserer Gesellschaft erklärbar. Sich vom Gemeinschaftsleben zurückziehen, Nachbarn mißtrauen, wenig Freunde, Politikverdrossenheit, Rückzug von ehrenamtlicher Tätigkeit, Fernsehsucht, das
    sind alles Entwicklungen, die sehr gut in den
    vergangenen Jahrzehnten zu beobachten sind, seitdem die Masseninvasion nach Deutschland in vollem Gange ist.

  52. #44 Zaphod Beeblebrox .
    Ja, wir brauchen einen GUTEN Flyer. Rasch!
    Wer Ideen hat, bitte ONLINE stellen( zumindest den Text mit freiem Platz für ein nettes Islambild!), ODER schicken an: lp70@gmx.at
    Ab Montag ziehe ich dann mit einer 100er Packung Flyer, zur Tarnung eingeschlagen in irgend ein Prospekt,los! Ich werde berichten!
    Danke Kameraden

  53. Vielleicht sollte PI sich so kurz vor den Wahlen mal mit den verschiedenen „nationalen“ Parteien befassen.

    Denn viele Kommentare hier, spiegeln meiner Meinung nach genau das „Halbwissen“ wieder, welches einem besser als „political correctness“ bekannt ist und am Ende nur den etablierten Parteien von nutzen sein wird.

    So sauer es nun manchem aufstossen mag, es ist eben nicht an jeder Zeitungsmeldung betr. der NPD etwas dran, genau so wenig nämlich wie an den Verunglimpfungen von z.B. „Pro Köln“ mit dem ehem. Rep. und NPD Mitglied Rouhs.
    Nicht jedes Mitglied ist zwangsläufig „Hitlerist“ und möchte morgen wieder die „Wehrmacht“ marschieren sehen. Sicher gibt es solche Mitglieder, auch in der Parteispitze- keine Frage.

    Allerdings darf man sich dann nicht die Frage stellen, wie es um die Parteispitzen der Etablierten bestellt ist, welche ihren Amtseid „zum Wohle des deutschen Volkes“ nur pro forma abgelegt haben.

    Bevor mir nun die „Werbetrommel“ vorgeworfen wird, mach ich hier nun in der Hoffnung schluss, dass sich einer der PI-Schreiber dem Thema so kurz vor den Wahlen vielleicht mal annimmt, denn wie es um den Wahrheitsgehalt der deutschen Medienlandschaft bestellt ist … sehen wir doch täglich.

Comments are closed.