Moslem darf nicht Muselmann genannt werden

Ein Moslem darf nicht als „Muselmann“ bezeichnet werden. Das ist dann nämlich eine Beleidigung, und die kostet 1.200,- Euro. Jedenfalls dann, wenn eine deutsche Kartoffel sie äußert. Der derart Angesprochene, der den Autopreis für einen Gebrauchtwagen um 3.000,- Euro drücken wollte, fühlte sich „in seiner Identität als Moslem angegriffen“ Außerdem sei das Nazi-Sprache. Ja, dann… Mehr hier.

(Spürnase: Sally P.)