Mini MuslimAuf den katholischen Schulen Englands ist die Mehrzahl der Schüler nicht mehr römisch-katholisch, sondern muslimisch und zwar zu über 70 Prozent. Der traditionelle christliche Schulunterricht, wird durch die muslimische Mehrheit stark beeinträchtigt. Da die muslimischen Kinder keine Kirche besuchen wollen, wurden in letzter Zeit immer mehr Forderungen nach eigenen Gebetsräumen laut. Außerdem wünschen sich die Eltern islamisch-korrekte Waschräume. Die englischen Toiletten sind offenbar für die rituellen Waschungen nur ungenügend geeignet.

(Spürnase: Weizenbier)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. ich hatte mal vor x jahren türkische arbeitskollegen-schweine hoch drei kann ich nur sagen-die haben sich aufs klo gestellt und so geschissen-seitdem muss ich lachen wenn ich aus dem munde dieser minderheit nur das wort sauberkeit höre.

  2. Die Tommys haben sich das selber zuzuschreiben, dank deren Kolonialpolitik. Heute haben sie den Dreck im Land und keine Möglichkeit ihn wieder loszuwerden, sind ja alles Briten ! Was ein Glück, daß WIR seit `18 keine Kolonien mehr haben !

  3. Außerdem!

    Was wollen die muslimischen Schüler in einer katholischen Schule?

    Sollen sie in Schulen, wo ihresgleichen randaliert. Nicht lernt, wohlgemerkt……..

    In Neu-Kölln gibt es viele Plätze für „Gastschüler“.
    Dort lernen sie wahre Gelehrsamkeit, z. B.:
    Wie man alte Leute überfällt. Oder überhaupt, auf Schwächere trampelt…….
    Toll, was da auf uns zu kommt – nicht nur in England.
    Selling England by the pound………..

  4. @#3 Pablo (19. Aug 2009 17:42)

    Falsche Dosierung

    der Medikamente kann schädlich sein.

    Ursache und Wirkung.

  5. Sorry aber wenn man an Katholischen Schulen nicht Katholiken aufnimmt ist man irgendwie selber Schuld.

  6. Overall, Catholics make up 73.34 per cent of pupils at the 2,300 schools linked to the denomination across England and Wales.

    But The Tablet, a weekly Catholic magazine, found that in Oldham, Blackburn, Wolverhampton and Birmingham there has been a sharp decline in the proportion of Catholics being educated in local faith schools.
    —————————

    Sprich: 73% aller Schüler auf katholischen Schulen SIND auch katholisch. Nur in den genannten Orten sind sie stark in der Unterzahl.

    Birmingham hat knapp 1 Million Einwohner und lt. Wikipedia.com! knap 150.000 Pakistanis.

    Also voll bereichert. 2001 betrug der Pakistani-Anteil noch 10,2%.

    Quelle: Wikipedia, englisch, deutsch

  7. Die englischen Toiletten sind offenbar für die rituellen Waschungen nur ungenügend geeignet.

    Und sie müssen selbstverständlich gen Mekka ausgerichtet sein, was größere Umbaumaßnahmen erfordert. 😉

  8. Leute!!!!!!!!!!!

    Was sagt Charles zu Camilla, wenn er sich von ihr verabschiedet?????????

    See you later alligator!!!!!

    Dies wird der nächste King of GB!!!!!!

    Er will angeblich alles moderner und besser machen als seine Mutter, HM the Queen…

    Mein Gott…..Hoffentlich hat her Majesty eine recht lange Lebensphase wie ihre Mutter.
    Dann ist der Ehemann einer Krokodame nicht mehr so ganz jung.

  9. England scheint verloren zu sein. Einst Herrscher über die Weltmeere, herrscht jetzt der Islam im Land. Jeder der einen Engländer kennt,sollte ihn darauf ansprechen, was geworden ist aus seinem Land. Asyl kann er nicht beantragen in Deutschland, oder doch? Flucht vor dem Mittelalter das sich ausbreitet wie einst die Pest!
    Weit sind wir von diesen Verhältnissen nicht entfernt. Die Feinde der „Affen und Schweine“ rücken näher, sie sind bereits in unserem Land. Würde sich doch nur Frau Merkel in ein Schwein verwandeln, der Schock wäre in muselmanischen Kreisen dermaßen groß, daß wir sie loswären! 🙂

  10. Was ein Glück, daß WIR seit `18 keine Kolonien mehr haben !

    Ja, was ein Glück. Nicht auszudenken, wenn wir auch Moslems im Land hätten 😉

    Bei den Engländern wirds auf den Kolonialismus geschoben, bei den Franzosen und Holländern auch. Bei den Österreichern und uns ist es die NS-Neurose, bei den Italienern die lange Mittelmeerküste …

    Hab ich wen vergessen? Achja die Skandinavier und die Schweiz. Bei denen ist es dann eben irgendwie diffuse Gutmenschlichkeit.

    Oder? Ohja. Zufällig wählen in allen Ländern alle Leute zufällig immer Politiker, die zufällig immer „noch nicht aufgewacht“ sind und „nicht merken“, was vor sich geht, weil die Leute überall zufällig zu dumm zum Wählen sind. Dass die Regierungsparteien in allen Ländern immer mal wieder wechseln, darf uns nicht in unserem Zufallsglauben beirren.

    Vielleicht ist es die EU, die das macht?

    Nunja, die Schweiz und Norwegen sind nicht drin, die haben aber auch Bereicherung satt. Kanadier und Australier beklagen dasselbe wie Europäer.

    Aber es ist bestimmt Zufall. Oder Dummheit. Oder dummer Zufall.

  11. Na ja, das ist normal. Das können euch Didis Mohammedaner am besten erklären. Der Muslim an und für sich hat nämlich nicht nur die Wissenschaft, das deutsche Wirtschaftswunder und den Frieden erfunden, sondern auch die Hygiene, im Gegensatz zu den dreckigen Ungläubigen.

  12. Di eckigten Kloos sah ich in den 1980ern in Saudi —- , noch dreckiger damals im Noch Steinzeit-Malaysien ( Musel-Teil)

    Am schlimmsten wars Anfang 1980 auf dem Flughafen Dubai …

    damals konntest du in diesen Gruben-Kloos -Toiletten schwimmen …

  13. Die bekommen sie auch. Auf der Affeninsel wird ihnen der Arsch mit Zucker gepudert das es nur so kracht. An alle Muslime in Euopa, vor allem Deuschland. Geht zu euren Brüdern nach GB, da kann der Ami euch Gschmeiss auch besser treffen.

    😉

  14. Vielleicht entspringt das Verlangen mancher Moslems nach Waschungen einer gewissen Manie nach Sauberkeit? Sozusagen eine muselmanische Waschmanie. Können wir es ihnen verdenken?
    Jeder möchte sauber sein, frischgewaschen, das kann man ihnen doch nicht übelnehmen.
    Der Eine säubert sich vom Dreck und Schweiß nach der Arbeit, der Andere vom Blut, je nach Beruf und Neigung. Manche müssen sich die Hände waschen nachdem wenn sie den Koran gelesen haben, weil dort von Affen und Schweinen auf zwei Beinen berichtet wird.

  15. Zwei Minuten und fünf Sekunden

    Zeit sollte sich jeder nehmen, der auch nur ansatzweise dazu tendiert, Schadenfreude gegenüber England zu empfinden.

    Es ist nicht gut, wenn etwas altes Schönes unwiderbringlich zerstört wird.

    Ich gebe ehrlich zu, dass es mir Tränen in die Augen treibt. Und ich wünschte, jemand würde auch so ein Video für unser Land machen.

  16. „Da die muslimischen Kinder keine Kirche besuchen wollen, wurden in letzter Zeit immer mehr Forderungen nach eigenen Gebetsräumen laut.“

    Ich Wette, wenn die Räume fertig sind müssen die kath. Kids alle Freiwillig an den Freitagsgebeten teilnehmen, ihr wißt schon, von wegen der Toleranz. Und wer sich weigert muß wegen erkannter Intoleranz gegenüber dem Islam die Schule verlassen. Hält einer dagegen?

  17. Die Mohammedaner fordern extra Toiletten weil ein Muslim nicht in Richtung Mekka scheißen darf. Allah oder Mohamed könnten ja seinen nackten Hintern sehen. Der englische Arbeiter und Steuerzahler darf für diesen Schwachsinn natürlich zahlen.

  18. Bezugnehmend auf Osimandias, der schrieb:

    „Vielleicht ist es die EU, die das macht?

    Nunja, die Schweiz und Norwegen sind nicht drin, die haben aber auch Bereicherung satt. Kanadier und Australier beklagen dasselbe wie Europäer.“

    Es sollte doch mittlerweile jedem einleuchten, daß alle, ausnahmslos alle Staaten (außer Russland und China), widernatürlich handeln, indem sie eigene Interessen aufgeben. Diese Staaten (besser die Führer dieser Staaten) scheinen irgendjemandem unterworfen zu sein, was am deutlichsten bei der Deutschen, der britischen und der skandinavischen Führerschaft zutage tritt. Es gibt aber rational erkennbar keine Macht, der diese Führer sich derartig unterwerfen müssten. Dem Islam? Kann morgen mit Stumpf und Stiel ausgerottet werden? Dem „Amerikaner“? Der unterwirft sich in der Gestalt von Obama doch selbst dem Islam. Es scheint auch nur so, daß die Führer sich dem Islam unterworfen hätten, sondern etwas Anderem, Größerem scheinen sie unterworfen. Wenn es der Islam wäre, würde man ihn hemmungslos gewähren lassen. Das tut man aber definitiv nicht. Aber man lässt etwas anderes gewähren: Uns selbst, den Menschen an sich, in all seiner Zügellosigkeit. Den Menschen, der keine Autorität kennt und kennen will. Den Menschen, dessen einziges Ziel die Befriedigung seiner verschiedenen Verlangen ist. Hier kommt der Islam zwar auch vor, ebenso aber auch die „Ich will alles, und zwar jetzt“-Ideologie des Westens. Es kommt der ganze Mensch darin vor, Ali und Horst, Fatma und Helga. Sie dürfen ausleben, was sie wollen. Sie können dabei natürlich auch zu Schaden kommen, wenn z.B. Ali die Helga vergewaltigt oder den Horst absticht. Das ändert aber alles nichts am Programm. Am Ende steht eine Generation, die nichts Überliefertes mehr glaubt, die vollkommen gottlos ist. Wenn das erreicht ist, wird die Menschheit einen neuen Gott bekommen, einen, der ihr sagt, daß sie alles richtig gemacht hat. Er wird sie trösten mit süßen Lügen. „Ich bin der Christus, der Maschiach, der Mahdi, der Buddha, Krishna, der „Zaphnat Pahneach.“ Das, oder Ähnliches, wird er sagen. Er spricht schon heute, noch ziemlich leise, aber viel lauter als noch vor 100 Jahren. Über ein kleines wird er brüllen. Und bei ARD und ZDF sind Sie dann in der ersten Reihe dabei, wenn sie nicht ein Loch gefunden haben, in dem Sie sich verstecken können.

  19. Zwei Minuten und fünf Sekunden britischen Patriotismus habe ich mir angehört und angesehen. Auch so etwas wird zu dem Überlieferten gehören, das in allen Nationalstaaten ausgelöscht werden wird. Und die Geschichte meines Landes ist alt, ich könnte heulen, wenn ich daran denke, wie die Deutsche Geschichte in den Schulen nur als Vorbereitung für Hitler oder als Nachbereitung von Hitler dargestellt wird. Das Video ist britisch, sehr britisch. Mir hat es gefallen. Und es hat mich berührt.

  20. @#12 Osimandias (19. Aug 2009 18:13)

    Nunja, die Schweiz und Norwegen sind nicht drin, die haben aber auch Bereicherung satt. Kanadier und Australier beklagen dasselbe wie Europäer.

    Aber es ist bestimmt Zufall. Oder Dummheit. Oder dummer Zufall.

    Russland und China hat da aber einer verschwiegen…gell.

    Da klatscht es reichlich…aber keinen Beifall für Musel“Müll“.

    Das hat sicher seine Gründe Osiman..dia.

    Systemwechsel bringt immer wieder neue Opfer hervor…das sind dann halt die Musels.

    Ich finde das passt dann schon.

    MfG Bloggy

  21. #12 Da haste mich falsch verstanden: Die hätten dann ALLE schon einen deutschen Paß und es könnten ungehindert noch viel mehr hier rein, – noch mehr wie eh schon ! Auch ohne die Hilfe und das Zutun unserer verblödeten Politiker.

  22. Das ist doch nicht nur auf der Insel so. Hier bei uns melden die Musels ihre Kinder auch in den Katholischen KITA´s an und unterhöhlen so die gesellschaftliche und religiöse Erziehung unserer Kinder. Wo es vorher gemeinsame Oster- und Weihnachtsfeiern gab und z. B. Bockwurst und Schweinesteak gegessen wurde, fallen diese Feiern einfach weg, um die muslimischen Kinder nicht zu belasten. Und da wir Eltern abwechselnd für das gemeinsame Frühstück der Kinder einkaufen, gibt seither auch die Vorschrift, keine Wiener und Wurst mit Schweinefleischbestandteilen zu kaufen. Es wurde sogar der Versuch unternommen, uns zum Einkauf in einem türkischen Geschäft zu nötigen, um ja auch sicherzugehen, dass ausschließlich Geflügel, Rind und Hammel auf den Wurstteller kommt. Der Staat ist im Arsch und kaum einer merkt es.

  23. # 27 boarnerges

    Treffliche Darstellung der Situation.

    Bei aller berechtigter Kritik an der zuwanderungsbedingten Kulturvernichtung in unserem Lande sollten wir nicht die Tatsache aus den Augen verlieren, dass die von der Mehrheit (noch) zugelassen wird. Man möge mich bitte nicht mit verlorenem Krieg oder EU-Verschwörung kontern. Letztlich ist es der offene Protest, der etwas bewegen kann. Das haben nicht zuletzt die Ereignisse von 1989 gezeigt.
    Wenn in Berlin die deutschen Massen gegen die Mißstände protestierten, würde sich einiges in diesem Lande ändern.
    Solange wir aber mehrheitlich den süßen Einflüsterungen von Toleranz, Frieden und Konsum lauschen und hoffen, für das eigene Paradies werde es noch reichen, solange wird der eingeschlagene Weg fortgesetzt.
    Deshalb nicht nur angewiedert den Zeigefinger recken und lauthals kritisieren. Aufstehen und im eigenen kleinen Lebensumfeld anfangen, etwas zu verändern.
    Mal wieder in Gang zu den eigenen Gläubigen wäre ein guter Anfang.

  24. theaccuser

    Klar dürfen die Katholiken Angst vor Kondomen haben, aber dann sollen sie sich bitte nicht wundern, wenn junge Leute sie für mittelalterlich halten

    Diese blöde Sau ist selber mittelalterlich und geistig zurückgeblieben.
    Natürlich sind auch Kondome daran schuld,dass es heute so wenig deutsche Kinder in der DDR 2 gibt.Und es gab schon lange keinen landesweiten Stromausfall mehr.Abtreibung und Verhütung helfen uns garantiert nicht weiter und spielen nur den geburtenstarken Musels in die Hände.Alice Schwarzer ist gut- aber nur für die Musels.

  25. Gerne möchte ich wissen was die Queen oder ihr Gemahl zu den Millionen Muslems in ihrem Reich sagen? Die zwei schauen auch nur zu wie die England zerstören und man hört keinen Mucks von der Königsfamilie! Oder dürfen die keine öffentliche Meinung haben?

  26. Natürlich sind auch Kondome daran schuld,dass es heute so wenig deutsche Kinder in der DDR 2 gibt.

    Schwachsinn, die sind bloss dran schuld, dass sich die Anzahl der Aids-Kranken hierzulande noch in überschaubaren Grenzen hält. Die Schuld, dass es so wenige deutsche Kinder gibt, hat die Abtreibung. Nur zur Erinnerung, der gefährlichste Platz auf Erden ist der Bauch einer deutschen werdenden Mutter. Jeden Tag werden etwa 1000 Kinder getötet.

  27. Scheint so irgendwann werden die Briten sich
    bedanken können bei ihrem Helden Churchill , der die ganze muslimische Eroberung Europas erst leichtsinnig möglich machte -fast wäre Europa
    Churchills Willens nach Kommunistisch geworden
    ,dass es jetzt muslimisch wird wundert keinen der sich in Geschichte auskennt…

  28. #38 August (19. Aug 2009 20:56)

    Gestern hieß der dumme „August“ noch „dodley“, davor „Eisenhower23“. Wir alles sind gespannt zu erfahren, welchen Namen dieser Troll morgen annehmen wird, falls man ihn hier weiter gewähren läßt.

  29. # 27 boarnerges
    Treffliche Darstellung der Situation.

    Dem stimme ich zu.

    Kennst Du den Namen, boanerges?

    @Josua Martinus:

    Man möge mich bitte nicht mit verlorenem Krieg oder EU-Verschwörung kontern.

    Über den Krieg und die entsprechende Zeit rede ich nicht, da kann ich Dir entgegenkommen.

    Aber es IST eine Verschwörung, obwohl der Begriff EU-Verschwörung auch meiner Ansicht nach knapp vorbeischrammt. EU-Granden sind zwar in die Verschwörung eingeweiht, unsre nationalen Spitzenpolitiker und Führungsetagen der großen Medienkonzerne sind es auch. Wie weit die mittleren und unteren Chargen eingeweiht oder „dahintergekommen“ sind, weiß ich nicht.

    Die EU ist aber nur eine Verwaltungseinheit des postnationalen Zeitalters, und zwar die am weitesten fortgeschrittene. Andere werden folgen.

    Letztlich ist es der offene Protest, der etwas bewegen kann.

    Das glaube ich nicht MEHR!

    Und der Grund dafür ist nicht zuletzt das, was Du angeführt hast:

    Das haben nicht zuletzt die Ereignisse von 1989 gezeigt.

    Das war eine inszenierte Show. Wobei natürlich die Protestierenden wirklich ehrenwerte und mutige Menschen waren und nicht wussten, dass sie Darsteller in einem inzsenierten Spiel sind. Du muss mit nicht glauben, dass die deutsche Wiedervereinigung allerspätestens 1988 fest beschlossen und geplant war (und nicht nur das), aber:

    Was wäre gewesen, wenn die Leute in der DDR nicht offen protestiert hätten? Die Sowjetunion „zusammengebrochen“, der Warschauer Pakt aufgelöst … und die DDR immer noch da?

    Nein. Die Protestierenden waren nichts weiter als der Chor in einem antiken Drama, damit die Show des „Sieges über den Kommunismus“ den Leuten besser gefällt.

    Die DDR hatte Waffen genug, um die Protestierenden einfach zusammenzuschießen. JEDE Regierung kann JEDEN Protest des Volkes niederschlagen (auch unsere kann das!). Wenn sie es nicht tut, dann deshalb, weil der „Protest“ ein erwünschter Teil der Show fürs Volk ist und der Gehirnwäsche/Manipulation dient. .In die Kategorie fallen z.B. auch die gewalttätigen „Proteste gegen Rechts“, die medial zu einer „Alle tun das und es ist toll“-Massenhysterie aufgebauscht werden – BILD macht es am plumpsten, aber die
    Bildungsbürger-Gehirnwaschmaschinen (ZEIT,FAZ) machen es auch.

    Es ist nicht recht, das Volk zu beschimpfen, weil es „nichts tut“.

    Das auf die Straße gehen ist eine Illusion. Es hat noch nie etwas bewirkt.

  30. Der Artikel ist falsch übersetzt, wie
    #8 Totentanz (19. Aug 2009 17:50)
    schon schrieb.

    73,34 % aller Schüler der untersuchten Schulen sind derzeit katholisch, in einigen Schulen geht aber der Anteil unter 10% zurück.

    Ändert das.

  31. #42 Osimandias

    Im Grossen und Ganzen hast du Recht-bis auf eine Ausnahme die „FAZ“ -wenn eine Zeitung hier
    noch lesbar ist -dann Diese!

    Nachdem Döpfnersspringer ,Dumont ,GJ und die staatliche Zwangsmedien stuhr und absichtlich in die falsche Richtung agieren,mit kleinen Ausnahmen damit es nicht zu offensichtlich wird … und damit quasi zur Demokratiezerstörung beitragen sollte man die Faz ruhig lesen um sich ein Urteil zu bilden.Völlig daneben und damit ganz vorn die Süddeutsche -diese Zeitung taugt nur zum verstecken in der Südländer Ubahn zb in Berlin.

    Natürlich war die Demo der 800 Tausend in den achzigern gegen Nachrüstung demokratiefeindlich weil hier gezeigt wurde demonstrieren bringt gar nichts.Deswegen geht nach dreister Arbeitslosenzahlen Schönung
    nach Südländerbegriffsverlogenheit auch keiner unserer 68iger Berufsdemonstranten oder Gewerkschaftler auf die Strasse -oder haben sie alle gute Jobs ?

    1989 ,1848 waren wie immer in Deutschland von oben geführte Revolutionen also eigentlich den Namen nicht wert- aber von Verschwörung
    sollte man nicht sprechen da dieser Begriff ähnlich wie Toleranz die Interessierten nur lähmt -und dazu ist keine Zeit mehr-

    In den nächsten zehn Jahren können wir also zuschauen wie Deutschland muslimisch wird oder auswandern.

  32. Osimandias,

    selbst wenn ich den Klarnamen wüßte, ich würde ihn nicht nennen. Es ist zielführender, einen Sachverhalt nur zu beschreiben und den Leser seine eigenen Schlüsse ziehen zu lassen. Er ist dann „selber“ darauf gekommen. Das ermöglicht eher „Aha-Effekte“ als vollkommen vorgekauter Brei, der wenn überhaupt, nur widerwillig geschluckt wird. Siehe unsere Medien, da kommt die Nachricht immer mit der Wertung und der Praxispropädeutik (aus dem GK Erziehungs“wissenschaften“)

    Obama ist es jedenfalls nicht.

Comments are closed.