Natalie Bracht mit TochterDer islamisch-antisemitische Kampf gegen das Weltjudentum hat ein neues Gesicht: Natalie Bracht (35) aus Düsseldorf, eine Mutter von fünf Kindern, die zum Islam übergetreten ist und glaubt, ihre Töchter aus der Obhut des Vaters und den „Klauen des Judentums“ befreien zu müssen. Von der Frau wird es so dargestellt, als würde der Jude in Komplizenschaft mit der jüdischen Weltverschwörung der armen rechtgläubigen Mutter ihre Kinder wegnehmen wollen. Die muslimische Version der Geschichte klingt wie ein Agententhriller.

Die vom Judentum zum Islam übergetretene Düsseldorferin mit britischem und deutschem Pass behauptet, wegen Beziehungen zu RAF-Terroristen in Deutschland sechs Mal im Gefängnis gewesen zu sein. Ihr Vater sei ein israelischer Spion im Dienst der Briten, der sich in Libyen verstecken müsse. Ihr Mann, ein Atomwissenschaftler aus Israel, sei im Mossad tätig gewesen. Sie werde vom israelischen Geheimdienst und der CIA gejagt, weil sie keine Spionin werden wollte.

Ihre Probleme begannen angeblich, als ein Rabbi aus Newcastle versucht haben soll, sie als Spionin für den israelischen Auslandsgeheimdienst Mossad zu rekrutieren. Der Rabbi, so erzählt die Mutter, sei hauptberuflich bei der Stadtverwaltung ihres neuen Heimatortes in England angestellt gewesen. Dort habe er in der Vergangenheit auch im Ausländeramt gearbeitet. Bracht soll sein Ansinnen abgelehnt haben. „Zwei Wochen später wurde unser Leben von Oben nach Unten gedreht“, sagt sie in einem Interview. Beamte aus dem britischen Innenministerium und Sozialarbeiter hätten die Kinder unter einem Vorwand nach ihrem Lebenswandel befragt. …

Nach fingierten Missbrauchsanzeigen soll Bracht schließlich das Sorgerecht entzogen worden sein. Der Vorsitzende einer Londoner Moschee, so ihre Version, habe sie nachts per Telefon gewarnt: Bracht schnappte sich die Kinder und machte sich auf den Weg. Als Polizei und Jugendamt die fünf Mädchen am Morgen abholen wollen, ist die Familie bereits auf der Flucht.

Die Polizei hingegen warnt: Sie sei eine „theatralische Geschichtenerzählerin“.

Die britischen Behörden verfolgten Bracht vor allem aus Jugendschutzgründen. Sie fürchteten – zurecht – die Mutter könnte eine Gefahr für ihre Kinder sein. Natalie Bracht wurde von ihren Töchtern getrennt, weil sie psychisch schwer krank ist.

Doch wenn es gegen Juden geht, finden auch die haarsträubendsten Geschichten nach Vorbild der „Weisen vom Zion“ einen Dummen, der sie mehr als willig glaubt. Zum Beispiel die verdeckt antisemitischen Gutmenschen und die offen judenhassenden Muslime.

Sie Unterstützen die islamische „Heldin“ Bracht mit Aktionen wie dieser:

(Spürnase: David)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Hört sich so an, als handle es sich um eine psychotische (unheilbar!) kranke Frau.
    Das Kopftuch allein schon ist der Beweis.
    Und das Paranoide, die diffusen Verschwörungsgedanken, nee, wirklich nicht.
    Der Artikel ist mir zu unpolitisch, gehört in die Psychiatriezeitschrift.

  2. Natalie Bracht wurde von ihren Töchtern getrennt, weil sie psychisch schwer krank ist.

    Hatte die schon vor ihrem Übertritt zum Islam einen an der Klatsche, oder ist das nur eine (gewollte) Nebenwirkung, wenn man dieser besch*ssenen Todessekte beitritt?

  3. Ach, nicht der Rede wert die Story. Die Frau ist geistig verwirrt. Und ganz behrlich, bei Islamkonvertiten ist das eine prima Vorraussetzung.

    Wer als „Moslem“ geboren, bzw. erzogen ist, der kann ja vielleicht nichts dafür. Aber freiwillig?

  4. Ich glaube, diese Frau hat schwer einen an der Waffel. Aber so etwas ist für gewisse Leute ein gefundenes Fressen.

  5. Die hatte mit Sicherheit schon vorher eine schwere Persönlichkeitsstörung (paranoide Psychose).
    Nicht jeder Moslem ist ja psychotisch.

  6. Übrigens sind Psychotiker oft recht intelligent (siehe Bush).
    Oder sagen wir lieber: Oft nicht besonders auffällig dumm.
    Oder okay, es gibt Ausnahmen 😉

  7. braucht psychiatrische Behandlung .. früher hätte das überhaupt keine Aufmerksamkeit erregt.

  8. Übrigens sind Psychotiker oft recht intelligent (siehe Bush).

    Daß du mit Bushs Politik nicht einverstanden bist/warst, macht aus ihm noch lange keinen „Psychotiker“.

  9. Immer daran denken, Einwanderung sichert Renten- und Sozialsysteme (Mantra der politischen „Elite“ der BRD von Union bis die „Linke“), auch diese Dame ist uns jeden verschwendeten TEuro wert.

    Sozialkassen droht ein Milliardenloch

    Die Überschrift der Zeitung ist etwas verwirrend, eigentlich haben wir dieses Milliardenloch schon seit gut 40 Jahren in den Sozialkassen, und das kommende Loch ist daher nur eines unter vielen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/sozialkassen-droht-ein-milliardenloch;2439743

  10. von der gibts auf youtube das video:nicht ohne meine 5 töchter .das sind 6 folgen je 10 minuten glaub ich-krank was die da alles erzählt.

  11. Das hört sich eher an, als sei diese Frau tatsächlich psychisch krank.

    Da passt eine Konversion zum Islam doch prima dazu.

    Aber ihr könnt wetten, dass ihre neue islamische Gemeinde da fleißig mitindoktriniert hat.

    Der Islam ist einfach BESCHEUERT!

  12. na das ist ein Fall für CFR und für unsere Furie Dr.Prof. Islamwisseschaftlerin
    Dr Prof Heidi Suneina Petersen-Schmutelig- Kürükü

  13. Ich hab das video und die Story von der schon vor einer Weile gesehen. Mein Verdacht ist ganz klar, dass die Frau unter einer schizophren paranoiden Psychose leidet.

    Die untrukturierte und weitläufige Art wie sie ihre Geschichte rüberbringt, dabei weit ausholt und eine haarsträubende Geschichte nacheinander erzählt, der plötzliche Religionswchsel, die Art und Weise wie sie redet deutet darauf hin. Ich hatte mit Psychosekranken in der Vergangenheit zu tun und erkenne diese Symptome.

    Es passt auch nicht ins Bild, dass sie _ausgerechnet_ in Grossbritanien wegen ihrem Islam nachteile erfahren haben will.

    Die Frau braucht Hilfe. Aber nicht von Glaubensgenossen sondern von einem guten Psychiater.

  14. Heute früh sprach ich mit Winston Churchill und Petrarca darüber, die glauben auch, dass die Frau spinnt.

  15. Endstation Islam, das Finale eines psychotischen Leidensweg. Da wundert mich eigentlich nichts mehr. Schade um die Kinder.

    MFG, ^v^

  16. Ihr Vater sei ein israelischer Spion im Dienst der Briten, der sich in Libyen verstecken müsse. Ihr Mann, ein Atomwissenschaftler aus Israel, sei im Mossad tätig gewesen. Sie werde vom israelischen Geheimdienst und der CIA gejagt, weil sie keine Spionin werden wollte.

    ROTFL!
    Und da behaupte mal einer, daß Islam abstumpft.
    Die Münchhausenschen Parietallappen scheinen bei Moslems hervorragend entwickelt zu sein.
    Dr. Pierre Vogel, übernehmen Sie!

    Übrigens, in Dresden gibt es Asylbewerber, die fast das gleiche behaupten. Ja und als Anwalt wollen die dann auch hier praktizieren… 😉

  17. zu # 16 sehr gutes Video
    ist mir ein Rätsel, wie man so blöd/nachlässig sein kann und sich den schlimmsten Feind ins eigene Land locken konnte?
    Ich dachte immer, auf deutsche Gründlichkeit ist Verlass.

  18. Was für ein degeneriertes Miststück, die armen Kinder 🙁

    Das zeigt wieder ganz deutlich, nur psychisch Kranke konvertieren zum Islam!

  19. Na, da sind die Muselmanen ja dann mal beschäftigt.

    Wir haben unsere „Nicht ohne meine Tochter“-Schmonzetten, da verwunderts wirklich nicht, dass sie auch eine haben wollen. Sie möchten immer alles, was wir haben, auch haben (islamisch umfunktionier natürlich – wie diese Fulla-Puppe, die ihre kleinen Mädchen haben wollen, weil unsere kleinen Mädchen eine Barbie-Puppe haben).

    Klar, unsere Schmonzetten sind sachlich wesentlich fundierter. Die Moslems brauchen das Fundierte aber wohl nicht so dringend (es ist auch schwerer zu finden, weil wir kühlen Europäer nicht gar so hochdramatische Sex- and Crime-Familiendramen produzieren), da müssen sie eben auf eine Irre zurückgreifen.

    Sei es ihnen gegönnt. Sie möchten eben auch Unterhaltungs-Trash, der mit dem Reiz der wahren Geschichte ausgestattet ist.

    Dass „verdeckt antisemitische Gutmenschen“ (wer auch immer damit gemeint ist) auf diese Art von Trash abfahren, scheint mit aber etwas zweifelhaft. Die haben auch ihre Stories, aber diese hier dürfte meiner Ansicht nach ihren Geschmack nicht treffen. Das ist Musel-Unterhaltung.

  20. Bei manchen wird es trotzdem hängenbleiben.

    Ich habe ein Fundstück zu Felicia Lange gefunden, einen Artikel aus dem Jahre 1990, schon damals hat sich die Zeitung von ihr distanziert. War eben zu happig, was sie so von sich gegeben hat.

    Bundesverdienstkreuz für Felicia Langer
    Der Artikel „Ihr seid ein Segen! Felicia Langer und die deutsche Übersichtlichkeit“
    erschien am 8. Februar 1991 im Tübinger „Schwäbischen
    Tagblatt“. Der Autor stellt ihn nun, über achtzehn Jahre später, aus gegebenem
    Anlaß ins Netz. Damit will er dem Eindruck entgegentreten,
    der in den letzten Wochen offenbar im ganzen Land entstanden ist,
    nämlich daß in Tübingen alle, von der Rathausspitze abwärts, geschlossen
    hinter Felicia Langer stünden. Der Autor steht nach wie vor nicht
    hinter ihr! Auch möchte er später auf keinen Fall zu denen gezählt werden,
    die sich auf Frau Langers Ablaßhandel eingelassen haben (nach
    dem Motto: „Ich gebe dir deine Unschuld zurück, wenn du dich mit mir
    gegen Israel stellst!“).

    Israel ist ein schwieriges Land mit einer harten
    Geschichte und vielen Feinden weltweit; es braucht unsere Freundschaft
    und unser Vertrauen – auch unsere Kritik (etwa an der Siedlungspolitik),
    nicht aber die vernichtende Kritik von Frau Langer und ihrer deutschen
    Anhänger, so viele es inzwischen auch sein mögen.
    Ihr seid ein Segen!
    Felicia Langer und die deutsche Übersichtlichkeit
    Sie ist eine von Zweifeln unbeirrte Anklägerin ihres Landes Israel. Auch am
    Mittwoch Abend, im Audimax der Universität, bei einer Veranstaltung von Studierenden
    der Soziologie, kam die in Tübingen lebende Rechtsanwältin und Trägerin
    des alternativen Nobelpreises wieder zu dem eindeutigen Ergebnis: schuldig
    in allen Punkten!

    Die aus Polen stammende Jüdin, deren ganze Familie von den
    Nazis ermordet wurde, zählt zu den wichtigsten pro-palästinensischen Stimmen in
    Israel. Über zwanzig Jahre lang hat sie Bewohner der besetzten Gebiete vor Gericht
    verteidigt und Menschenrechtsverstöße der Besatzer angeprangert. Jetzt lebt
    sie in der Bundesrepublik und will die „Wahrheit über das palästinensische Volk
    verbreiten“, wie es in ihrem Buch „Die Zeit der Steine“ (1990) heißt.

    http://www.kurt-oesterle.de/pdf/felicia_langer.pdf

    Lesenswert.

  21. Das einzig interessante an dem Video ist die Musik.

    Ich kenne sie vom hören, aber weiß hier vielleicht jemand wie sie heißt?

  22. #16 Planet (01. Aug 2009 19:44)

    „Hier sagt jemand die Wahrheit! Endlich mal…
    http://www.youtube.com/watch?v=tx6zMjwrtrU

    Das Video ist echt klasse. Endlich mal was, was ich meinen schlafenden Freunden schicken kann!

    Zum Thema:
    Mich wundert es überhaupt nicht, das jemand zum Islam übertritt wenn man psychisch Krank ist. Bei jeder anderen Religion würde man das Risiko eingehen, dass die Krankheit erkannt wird.

    Jeder der psychisch Krank ist, weiß instiktiv im Islam kann ich meine Krankheit und alle meine Perversitäten ausleben.

    Kann nicht endlich mal einer den Beweis dafür liefern, das Mohammed im Jahr 666 geboren wurde? Dann hät sich das Problem erledigt!

  23. Natalie Bracht hat voll ALLE Räder ab!!! Sie muss gleich in die Düsseldorfer Klapsmühle eingewiesen werden.

    Wie kann man denn vom Judentum zum Islam, der Steinzeit bedeutet, konvertieren?!?!?! Bitte um eine stichhaltige Erklärung dafür, Madam Bracht!!!

  24. Natalie Bracht ist ein Fall für die Psychiatrie. Sie braucht dringend qualifizierte medizinische Hilfe. Religion und Politik sind hier eher am Rande betroffen.

    Das Entscheidende an der Sache: Der Fall hat die wirren Verschwörungstheorien islamischer Faschisten bzw. Salafisten enorm angeheizt.

    Pierre Vogel und seine Komplizen mißbrauchen die Angelegenheit -ähnlich wie der Mord in Dresden- um ihre Anhänger aufzuhetzen und um neue Anhänger zu gewinnen.
    Der Salafismus – eine neue Epidemie, eine neue Pest, die die Köpfe vieler Menschen vergiftet.

  25. Zu der schieren Textflut in dem video oder auch in den videos wo man sie unendlich lang plappern hört möchte ich auch noch ein Zitat loswerden:

    „Wo es den Rednern an Tiefe fehlt, da gehen sie in die Breite.”

    Charles de Montesquieu (1689-1755), frz. Staatstheoretiker u. Schriftsteller, Begr. d. mod. Staatswissenschaft u.d. Lehre v.d. Gewaltenteilung

  26. Ansonsten (#32 Andromeda (02. Aug 2009 02:16) )

    Lest den Koran, nicht die Bibel.
    _Warum?_
    In der Bibel steht, was ihr glauben könntet.
    Im Koran steht, was ihr nicht für glaubhaft haltet.

  27. Mail an Wahlkreiskanditaten, bzw derzeitige Gewinner:

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr XYZ,
    im Hinblick auf die nächste BT-Wahl am 27.9.09. darf ich Sie bitten, einen Ihrer Mitarbeiter/Helfer für ca 1 Woche mit der folg. WebSite zu beschäftigen:
    http://www.pi-news.net/ .

    Bitte, weisen Sie ihn darauf hin, er möge ca 25% der Inhalte entspr seiner politischen Orientierung streichen, aber den Rest als
    Zusammenfassung in ca 30…45Min als Meinung eines nicht marginalen Anteils der Bevölkerung für Sie summarisch darstellen.

    Falls Sie dann der Meinung sind, dass unsere (BRD) Einwanderungspolitik zukunftsträchtig ist, dann seien Sie versichert, dass ich Sie nicht wählen werde.

    Mit demokratischer Hochachtung
    xyz

  28. Dieser Hochachtung und auch Ihrer Meinung ,schließe ich mich vorbehaltlos an.

    Gruß

  29. Diese Frau hat unübersehbar einen schweren Dachschaden.

    In Anlehnung an einen bekannten Filmtitel:

    „Islam fressen Gehirn auf“!

  30. Der Islam ist fuer sich schon ein Sammelbecken fuer Psychopaten. Wer sonst wohl wird einem Kinderschaender zum Propheten erheben. Jeder der bis zwei zaehlen kann versteht das von selbst.

  31. # 26 kugelblitzz:

    So bitter dieser Thread ist, aber die Musik in dem Video ist klasse. Scheint irgendeine keltische Filmmusik zu sein.

    Wenn jemand weiß, wie das Stück heißt, dann posten Sie den Titel / Interpreten bitte, ich möchte auch wissen, um welche Musik es sich handelt…

  32. Das Lied heisst „The Gael“ (Der Schotte). Ist ein keltisches Volkslied soweit ich weiss. Was das mit dem Islam zu tun haben soll… Das ganze Video ist suspekt.

  33. #42

    Danke für den Tipp, aber unter diesem Titel kann ich es auf youtube nicht finden. Gehts noch ein bisschen genauer?

Comments are closed.