Horst SchlämmerDie Bedeutung von Medien und Einzelpersonen lässt sich daran ermessen, wie oft sie beklaut werden, denn nur dort, wo etwas ist, kann auch etwas weggenommen werden (unsere Freunde von der „Antifa“ sind dagegen so arm im Geiste, dass es dort nix zum Klauen gibt).

PI brachte am 21. März 2009 unter dem Titel „Das Bleibegeld“ eine frei erfundene Meldung, der zufolge die Grünen ein Bleibegeld fordern,

„das an alle Migranten ausgezahlt wird, um zusätzliche Anreize zu schaffen, trotz der Krise hierzubleiben“.

Damit es echt basisdemokratisch und gerecht zugeht, solle das Bleibegeld einheitlich und einkommensunabhängig an alle Bezugsberechtigten ausgezahlt werden. Gedacht war angeblich an eine Größenordnung von 2.000 Euro pro Person.

Obwohl der kleine Beitrag deutlich als Satire gekennzeichnet war, hatten einige Leser schon düstere Vorahnungen. Kommentar von klavierspielerin:

„Bitte nicht den Teufel an die Wand malen. Was als Satire gedacht ist, könnten unsere grünlinken beknackten Vollpfosten-Gutis ganz begierig aufgreifen (*grins*). Die vergehen ja vor lauter Angst und Sorge um ihre Schätzchen.“

Diese Befürchtungen waren nicht unberechtigt, denn tatsächlich wurde die Idee alsbald geklaut. Vertreter der Grünen verallgemeinerten unsere Idee zu einem „Grundeinkommen für alle!“ Sogar der Betrag wurde geklaut sowie zusätzlich von 2.000 auf 2.500 Euro großzügig angehoben. Wir haben’s ja!

Doch dabei blieb es nicht. Jetzt wurden auch die Klauer beklaut. In seinem Film „Isch kandidiere„, der heute in den Kinos anläuft, präsentiert der Komiker Hape Kerkeling in seiner Rolle als Kanzlerkandidat Horst Schlämmer unsere Idee in neuem Gewand. Die HSP (Horst Schlämmer Partei) will keine neuen Arbeitsplätze schaffen – wozu auch? Schließlich werden sich die „Ockeren“ (alias HSP) für ein Grundeinkommen in Höhe von 2.500 Euro für jeden Bürger einsetzen – vom Moment der Geburt an versteht sich.

Hier ein Ausschnitt der Pressekonferenz der HSP:

Gehen Sie ins Kino, genießen Sie den Film, lachen Sie sich schief, aber denken Sie bitte daran: Wir von PI hatten die Idee zuerst!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. Es ist doch wirklich ein Armutszeugnis das 18% der Wähler Horst Schlämmer wählen würden, das zeigt doch wie fertig unsere Politiker haben

  2. „Sie [Schlämmer] wollen einfach nur Filmtickets verkaufen und Webeverträge einheimsen. Das Land, die Bürger und ihre Probleme sind Ihnen, wie man in Grevenbroich sagt, scheißegal.
    Sie saugen sich einfach nur fest an diesem Land, Sie sind eine kleine fette Zecke am Hintern der Demokratie.“
    Hajo Schumacher
    -> Das Horst Schlämmer Dilemma.

  3. Yepp am besten noch mit Volker Pispers zusammen. Hihi die Würde ich gleich wählen.

    Aber Jungs von PI,… kommt ma runter vom Teppich. Das Bürgergeld hat garnichts mit dem Bleibegeld zu tun und die Diskussion darüber ist seeehr alt 60er Jahre.

    http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgergeld

    Aber die Idee des Bürgergeldes ist ganz gut eigentlich. Es kommt mal wieder auf die Umsetzung an. Ich würde das ganze mit einem anderen Geldsystem verbinden (kein Fiat money) und dann nur noch eine Steuer, nämlich die Mehrwertsteuer. Wenn die Geldmenge zu hoch ist, wird das ganze verbunden mit einem negativen Zins, mit welchem das Bürgergeld kurzzeitig erhöht wird. Achja es gibt ansonsten überhaupt keine Sozialausgaben mehr, welche direkt ausgezahlt werden. Also keine Sozialhilfe, Krankenkassenzuschläge usw,.. KEINE Lohnnebenkosten, ja das wär was.

    Naja ich könnte darüber einen ganzen Vortrag über mehrere Stunden halten. Es wäre die Lösung sehr vieler Probleme.

    Aber Wir hier wissen woran es scheitern würde: „An unkontrollierter Einwanderung“

  4. Gute Ideen werden sofort geklaut weiterverbreitet und haben viele Väter bzw. Mütter.

    Chinesen sind durch Ideenklau zur Wirtschaftsgroßmacht geworden.
    Und auch Amerikaner waren in der Vergangenheit nicht gerade zimperlich, wenn es darum ging, gewinnversprechende Ideen für sich zu beanspruchen.

    Und in der Politik ist es üblich den anderen Parteien und Weltanschauungen gute Ideen zu klauen und als eigene dem Volk zu verkaufen.

    Das die Hippie-Sozialisten (68er) nun aber ausgerechnet bei ihren schärfsten Kritikern wie PI, klauen gehen, weil sie selbst ideen- und konzeptlos sind, ist ein Ding aus dem politischen Narrenhaus.

  5. Ganz ehrlich ? Ich habe im Zusammenhang mit der Wahl nur eine Sorge. Ach, was heisst hier sorge ich habe Angst… Das es das Wahlergebnis irgendwie nicht zulässt, dasss man nicht um eine Koaliton mit den Grünen drumrum kommt.
    Und dann würde Frau Claudia Roth einen Ministerposten bekommen.

    Dieser Gedanke quält mich. Ist das nicht schrecklich ?
    Das Bundestags-Wahlziel Nr.1 muss lauten, Roth darf keine Ministerin werden !

  6. So fängt es an – wenn PI auch in anderen Dingen hin und wieder der Ideengeber wäre – wäre doch klasse! 🙂 Und die Lorbeeren würden dann auch kommen. Man wird nicht vergessen, wer den Mut hatte, unbequeme Wahrheiten auszusprechen.

  7. Der Hape Kerkeling ist eine Klasse für sich – mehr als nur gut! Genial…

    Wegen dem habe ich schon vor Lachen am Boden gelegen.

    Auch hier trifft er wieder…

  8. völlig OT:
    ich möchte ein neues wort vorstellen das mir grade eingefallen ist und das ich herrlich pejorativ und entwesend (siehe heidegger) finde:

    FETZENBIBEL für den koran. habs grade gegoogelt und das wort gibts noch nicht. würde mich interessieren wie langs dauert bis es sich verbreitet.
    habs schon mal mit ‚entislamifizierung‘ in anlehnung an entnazifizierung versucht, doch das hat (erstaunlicherweise) nicht so geklappt.

  9. Dass 18 Prozent der Deutschen Horst Schlämmer angeblich wählen würden, beweist nicht die Großartigkeit Hape Kerkelings als Komiker, sondern nur, dass etwa einer von fünf Landsleuten schlichtweg einen an der Waffel hat.

    Hajo Schumacher

  10. @ #4 Wilhelm Entenmann (20. Aug 2009 19:58)
    So grauenhaft schwach habe ich ja selbst N24 noch nicht erlebt. ;.(

  11. Von mir aus sollen die sich nur hier bedienen. Wir haben immerhin was anzubieten.
    Und es wäre ja nicht das erste Mal, dass unsere Meldungen anderntags von Zeitungen aufgegriffen werden.
    Gaddafis Atomisierungsgefasel war einen Tag nach unserer Meldung auch großes Thema in den 20 Minuten und in der News und es gibt eine Reihe weiterer Beispiele … Hauptsache die Info geht rund.
    So muss das sein. Wir bedienen uns ja auch.

  12. Ähm ich bin mir ziemlich sicher vom Grundeinkommen schon deutlich früher gehört zu haben … gab es da nicht auch mal ne Petition zu ??? Die Grünen haben das dann einfach nur übernommen ….

  13. #6 Maja (20. Aug 2009 20:05)
    NEE
    Auf dem einen Plakat steht:
    Reichtum für alle

    auf einem anderen:
    Reichtum gesteuern

    Soll man daraus schlau werden?

  14. Ich finde 2500 Euro als Grundeinkommen zu niedrig gegriffen – wie soll ich da meine Hobbys finanzieren???
    Also: 3000 Euro sollten es schon sein. Bedingungslos versteht sich. Und natürlich pünktlich gezahlt!

    (ich habe in letzter Zeit immer wieder fallen lassen – jaja, der Strom kommt aus der Steckdose, das Geld aus dem Geldautomat — lachen…

    das kommt GUT AN. Probierts mal aus. Mit weniger Worten kann man nicht Realitätssinn fordern.)

  15. So ist es Bhangla. In geschlossenen Grenzen innerhalb einer Solidargemeinschaft wäre soetwas möglich gewesen.

    Aber in einem für alle offenen Staat wie der BRD geht das nicht mehr.

    Trotzdem würde dieses Geld missbraucht für allerlei Schandwerk im Ausland.

    Man könnte ganze Clans damit finanziert und halbe Rebellenarmeen in Afrika.

  16. @Bhangala
    Tja – da haben die Mädels und Jungs von PI doch wirklich ALLES IN EINEN TOPF geworfen, umgerührt – und fertig sind die Ansprüche!

    Also letztlich war auch Biodiesel klar ein Idee von PI! 😉

  17. Herr Schumacher, kann es sein, dass Sie neidisch auf Kerkeling sind?
    So erfolgreich werden Sie nie, selbst wenn sie 100 Jahre alt werden!

  18. Kann ich „Horst Schlämmer“ am 27. September 2009 zum BK wählen ??

    Ist der besser oder schlechter als die anderen Kandidaten ?

    Falls JA oder NEIN :

    WARUM und INWIEFERN !

  19. Wieviel Prozent würde PRO oder BIW bzw. Herr Herre bekommen ? An den Unterstützerunterschriften dürfte es doch nicht mangeln. Ich freu mich auf die BTW 2013.

  20. In dem Film wirkt Bushido mit. Macht Kerkeling nicht sympatischer.
    Kino in dem Fall: Nein danke!

  21. #4 Wilhelm Entenmann (20. Aug 2009 19:58)
    Alle völlig verkopften Journalisten reagieren so hysterisch, weil sie nicht erkennen, wie weit sich die Politik vom Bürger entfernt hat. Warum? Was ist ein Bürger? Wie lebt ein Bürger? Wir leben in einer Gesellschaft der Verstecker!!!
    Wir verstecken uns hinter Zwang.
    Wir bekommen Zwang und geben Zwang weiter. Von wegen der Osten war Kacke. Hier ist richtig was falsch… Und die Orientals sind bloß Katalysator…

  22. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen ist der PARTEI-Film BESSER als Schlämmers Opus,
    und nicht zuletzt authentischer. OSZE-Wahlbeobachter sind alarmiert.
    Kandidat Horst hat sich nicht zuletzt von Martin Sonneborn inspirieren lassen, und der ist echt. Das original, sozusagen

    Primitive Hetze von der FTD:
    (Auszug, mit sinnentstellenden Kürzungen)

    „Out of Office
    „Die Partei“ hat keine Wahl

    … darf die aus der Zeitschrift „Titanic“ hervorgegangene „Partei“ zur Bundestagswahl nicht antreten. Ihr Propagandafilm läuft nun trotzdem an.

    Er ist so grau wie die Fassaden in der Krefelder Fußgängerzone – der Anzug von Martin Sonneborn, dem Bundesvorsitzenden von „Die Partei“. …

    Zwar wurde der gleichnamigen Satirepartei gerade das Recht abgesprochen, an der Bundestagswahl teilzunehmen – der Aktualität des Films tut das jedoch keinen Abbruch.

    Denn Sonneborn macht wirklich Ernst.
    So reist er in außenpolitischer Mission nach Georgien, wo ihn der Vorsitzende der dortigen Arbeiterpartei devot lächelnd empfängt – freilich erst, nachdem Sonneborn sich und seine 30 Mitreisenden forsch als Bundestagsabgeordnete vorgestellt hat. Sogar das georgische Staatsfernsehen sendet am Ende Bilder des Treffens und verbreitet, Deutschland und Georgien hätten einen Vertrag unterzeichnet, der den Weg des osteuropäischen Landes zu EU-Beitrittsverhandlungen ebnen werde.

    Sonneborn imitiert derweil die politischen Standards, und alle gehen ihm auf den Leim: Politiker, Bürger, Polizisten. Als die Parteigenossen zwischen Thüringen und Hessen die ersten 20 Meter der Mauer wiederaufbauen, kommt es zum Tumult – … ein Polizist fragt nach der Baugenehmigung für das Projekt.

    Über sämtliche Tabus der deutschen Politkultur machen sich die Herren von der „Partei“ her – und das so konsequent, dass es wehtut. Die Mauer wird wieder aufgebaut, ein Parteitag findet natürlich in Nürnberg statt, und die Nachwuchsorganisation heißt Hintner-Jugend. Darin liegt auch der Unterschied zu Horst Schlämmer alias Hape Kerkeling, der kürzlich seinen Film „Isch kandidiere“ präsentierte: „Schlämmer ist eine Kunstfigur, die Partei bedient sich hingegen moderner Propagandamittel und populistischer Aktionen.

    Die Partei will an die Macht“, sagt Sonneborn.

    So zeigt der Film den Deutschen [„SpitzenpolitikerInnen, liebe FTD-LegasthenikerInnen!] letztlich, was sie wirklich sind: politisch korrekte Phrasendrescher. … „

    http://www.ftd.de/lifestyle/outofoffice/:Out-of-Office-Die-Partei-hat-keine-Wahl/552223.html

  23. Ich werde immer von den Wirtschaftsredakteuren der FAZ gefragt: Können Sie uns nicht mal anhand eines treffenden Beispiels erklären, wie Sharia-Banking funktioniert? Heute mach ich’s exklusiv auf PI.

    Konstanz. Ende Juni bezahlte eine 32-jährige Frau aus Konstanz während ihres Türkeiurlaubs in einer Boutique mit ihrer Kreditkarte. Die Karte wurde hierzu durch ein Gerät gezogen, die Eingabe einer PIN war nicht erforderlich. Jetzt im August wurde festgestellt, dass zwischenzeitlich für Flüge an den Golf und nach Dubai, sowie für Internetkosten ein Betrag von nahezu 2500 € vom Konto der Geschädigten abgebucht wurde, weil mit den Kartendaten Verfügungen getätigt wurden.
    Die Geschädigte ist nach wie vor im Besitz ihrer Kreditkarte und kann sich nur erklären, dass die Kartendaten in der Boutique in der Türkei ausgelesen wurden und nun missbräuchlich benutzt werden.

    http://www.polizei-konstanz.de/PDKonstanz/Presse/Seiten/19082009.aspx

  24. #1 Knuesel
    Das zeigt nur auf, daß mindestens 18% der Deutschen politisch gesehen Vollidioten sind. Ich würde den %Satz sogar auf über 8o% noch oben korrigieren.

  25. #25 Don.Martin1

    „Hier ist richtig was falsch… „

    Information:

    „Auf Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion teilte die Bundesregierung jetzt mit, dass in den letzten zehn Jahren insgesamt 332 als »Verschlusssache« (VS) deklarierte Geheimakten spurlos verschwunden sind.

    Es ist dem Bundesinnenministerium, als nationale Sicherheitsbehörde, nicht einmal bekannt, welche Inhalte die Geheimakten hatten.

    Nur so viel, dass es sich um Vorgänge aus den Bereichen der »Organisierten Kriminalität«, »Proliferation« (Rüstung), »Forschungsaktivitäten ausländischer Staaten« und »Überwachung des Außenwirtschaftsverkehrs« handele. …“

    http://info.kopp-verlag.de/news/skandal-bundesregierung-vernichtet-tausende-von-geheimakten-und-gibt-andere-akten-trotz-ablauf.html

  26. Also wenn Ihr mich fragt, ist die Idee mit dem bedingungslosen Grundeinkommen von diesem Typen, dem die dm-Drogerien gehören und nicht von Euch.
    Ich sehe da keinen Zusammenhang zum satirischen Bleibegelt für bildungsferne Kulturbereicherer.

  27. Naja, dass Grundeinkommen ist als Bürgergeld eine alte eher liberale Idee, sozusagen als Grundlage für eine humane kapitalistische Marktwirtschaft. Betonung liegt auf „Bürger“ im Sinne von Staatsbürger, und beim Grundeinkommen auf „Grund“, also nix mit 1500 Euro für Ausländer.

    Ach übrigens:

    Nicht jeder darf in NRW wählen…

    aber jeder kann sich einmischen.
    Schon für 10 Euro kann man anonym einige Wähler anschreiben.
    http://blogguerilla.goboardz.com

  28. Die Idee des Grundeinkommens ist schon deutlich älter und wird hierzulande immer mal von einigen Linken gefordert. Ursprünglich hatte ich das erste mal davon gelesen, als vor einigen Jahren einer der vielen Experten davon sprach, dass Arbeit durch AUtomatisierung künftig immer überflüssiger würde und man über ein Grundeinkommen für alle nachdenken solle. Bei einer schrumpfenden Gesellschaft mit immer weniger Bedarf an Arbeitskräften evtl. eine Überlegung wert. Nicht aber wnn unsere ozialsysteme offen wie Scheunentore stehen udn wir plötzlich die halbe zweite und dritte Welt grundmitzuversorgen haben, wie jetzt ja schon der Fall.

    http://www.viavia.ch/spip/article.php3?id_article=865

  29. #29 eigenvalue (20. Aug 2009 20:47)

    Richtig, die Idee ist noch von ihm, aber er hat sie aufgegriffen und damit gezeigt, dass auch Großindustrielle daran Interesse haben, weil dann immer genug Geld für den Konsum da ist. Es zeigt auch, dass die Idee durchaus funktionieren kann.

    Es gibt sogar ein Pilotprojekt in Namibia. Guckt mal ZDF Abenteuer Wissen, wie funktioniert Geld.

    Aber die Sendung ist ansonsten relativer Schrott, weil dort mitnichten erklärt wird, wie Geld funktioniert.

    Dafür solltet ihr mal hier schauen:
    http://e.blip.tv/scripts/flash/showplayer.swf?file=http%3A%2F%2Fblip.tv%2Frss%2Fflash%2F1852698%3Freferrer%3Dhttp%25253A%25252F%25252Fwww.anti-zensur.info%25252FVideos.html%26source%3D3&showplayerpath=http%3A%2F%2Fblip.tv%2Fscripts%2Fflash%2Fshowplayer.swf&feedurl=http%3A%2F%2Fazk.blip.tv%2Frss%2Fflash&brandname=blip.tv&brandlink=http%3A%2F%2Fblip.tv%2F%3Futm_source%3Dbrandlink&enablejs=true

    Bitte ! Schaut euch das mal an,.. es ist kabaretistisch aufbereitet. Ihr könnt auch die lange Version schauen bei Google videos
    http://video.google.com/videoplay?docid=8862164735311239449

    Das ganze ist deutlich länger verlangt dafür fast kein Vorwissen. Es ist zwar ein Zeichentrick, aber sehr, sehr ernst.

  30. So etwas wie „Bürgergeld“ verlangt inzwischen sogar die FDP, nämlich in Form einer Einkommenssteuer, die aus einer Formel errechnet wird, in der ein Sockelbetrag von ca 600 eur enthalten ist, der dem Bürger bei 0% Einkommen bleibt.

    Eines der Probleme solcher Modelle ist, dass sie, ähnlich wie schon die Hartz-Reform, den Einwanderungsmagneten noch weiter zu verstärken drohen. Denn wie will man jemandem, der erst mal in Deutschland eine Arbeitserlaubnis hat, dieses Bürgergeld verwehren?

  31. #28 Philipp (20. Aug 2009 20:45)
    Warum bin ich jetzt nicht überrascht? Wer solche fahrlässige Politik betreibt, muß vieles verbergen und dann von „Untersuchungsausschüssen“ prüfen lassen, die natürlich rauskriegen, daß alles korrekt abgelaufen ist. …
    Wie schon gesagt, von wegen der Osten war Scheiße.
    Hier ist noch viel schlimmer, weil mehr Möglichkeiten…

  32. Nachtrag: Das mit den OSZE-Beobachtern war keine Satire, versteht sich. Der Grund für das PARTEI-Verbot: Martin Sonneborn lügt – gegen allen politischen Anstand und Usus – NICHT. Man beachte: Ingo Wolfs VS-NPD wird nicht verboten, Martin Sonneborns verfassungsschutzfreie PARTEI aber wohl. Sauerei! Zur Erinnerung: NRW-VS = Ingo Wolf, BND = de Steinschleimer-Maiziere.

    Die PARTEI – Spot zur Bundestagswahl 2005 – 2 http://www.youtube.com/watch?v=gYpVk6aJEi8
    (1’22“ die DEIN Leben verändern können)

  33. Wann und von wem die Idee mit dem Grundeinkommen kommt, ist doch nebensächlich. Da sollten wir nicht so kleinlich sein, hätten wir doch viel größere Brocken an Problemen zu bewältigen.

    Schön finde ich allerdings von Horst Schlämmer, daß er ganz offen zugibt, diese „Idee“ von einer Partei geklaut zu haben, die diese Idee selber nur geklaut hat. Und das wiederum entspricht doch den Tatsachen. 😀

  34. #32 cattivista (20. Aug 2009 21:04)

    So etwas wie “Bürgergeld” verlangt inzwischen sogar die FDP, nämlich in Form einer Einkommenssteuer, die aus einer Formel errechnet wird, in der ein Sockelbetrag von ca 600 eur enthalten ist, der dem Bürger bei 0% Einkommen bleibt.

    Wird dieses Bürgergeld einfach jeden Monat gedruckt oder wird dieses Geld vorher jemandem weggenommen? Und wenn ja, wem und wie?

  35. HK hat völlig recht.

    Das Grundeinkommen ist eine hervorragende Idee.

    Wir wollen doch ohnehin, dass niemand in unserem Land verhungert. Anstatt einen gewaltigen und schweineteuren Politik- und Verwaltungsapparat aufzubauen, der kontrolliert, wer „arm genug“ ist, um staatliche Unterstützung zu bekommen (wobei Betrug niemals vollständig ausgeschlossen werden kann), könnte man das einfach jedem geben, auch den Papier-Hin-und-Herschiebern, die bisher in der Verwaltung tätig waren.

    Es wäre wesentlich billiger.

    Selbstverständlich wären 2.000 oder gar 2.500 Euro viel zu hoch, durch so hohe Alimentierung würde der Anreiz, arbeiten zu gehen, ausgeschalten, und viel zu viele würden vom Grundeinkommen leben. Es sollte wirklich nur das notwendige Minimum sein.

    Die meisten Menschen würden dennoch arbeiten wollen, weil sie mehr möchten als das Minimum. Die Zahl der Arbeitenden, die man braucht (und die wesentlich geringer ist als die Zahl derer, die heute arbeiten, da eine große Zahl vollkommen nutzlose Arbeit verrichtet, vor allem in der Verwaltung und in Wirtschaftsberufen, die nur dazu dienen, die parasitäre Verwaltungskrake abzuwehren ), würde arbeiten wollen.

    Linke, die solche Forderungen aufstellen, gehören nicht zur „staatstragenden“ Linken, die uns beherrscht und kontrolliert, sie sind echte Unabhängige.

    Selbstverständlich funktioniert so etwas nur in einem geschlossenen Nationalstaat und einem anständigen Volk (das wir vor 1968 sicher waren und weitgehend auch heute noch sind) – und selbstverständlich ohne das Signal: Parasiten aller Länder kommt und ernährt uns von uns!

    Wir hätten das alles haben können, wenn wir nicht schon vor längerer Zeit einen furchtbaren, verhängnisvollen Fehler gemacht hätten.

  36. So verkehrt ist eigentlich die Idee von dem Bürgergeld überhaupt nicht. Natürlich sollten aber dieses Bürgergeld nur die Bürger dieses Staates erhalten. Mit diesem Bürgergeld könnte eine riesige Bürokratie abgebaut und gleichzeitig die Lohnnebenkosten drastisch gesenkt werden. Mit der Absenkung der Lohnnebenkosten würden gleichzeitig viele neue Arbeitsplätze geschaffen werden und die deutsche Wirtschaft wäre global wesentlich konkurenzfähiger. Bei diesem sogenannten Bürgergeld gibt es meherer Modele, wobei ich das von dem Eigentümer der DM Kette als das am weitesten durchdachte Model ansehe.

    Ansonsten der Schlämmer ist schon irgendwie genial, wie er unseren bereits völlig verblödeten Politzirkus mit samt seinen Stimmvieh einen Spiegel vors Gesicht hält, die zwar darüber lachen, aber die Tragik der Situation überhaupt nicht begreifen können oder wollen.
    Das ist schon stark.

  37. wenn ich so „einige“ scheinbar todernste Komentare hier lese muss ich doch lachen

    Leute aufwachen da ist ein grandioser Komiker am Werk

    Aufwachen das ist Satiere hallo.

  38. 18,0 % für Schlämmer

    26,7 % für Donald Duck und seine Kumpels aus Entenhausen

    56,0% für Biene Maja und ihr Bienevolk

    und Fatima Roth wird Bundeskanzlerin.

    Irgendwann sollte der Horrorfilm ja enden. Aber ich schätze so ähnlich wird es irgendwann Realität werden und die Wirklichkeit scheint mir sehr nahe.
    In fünfzig Jahren wird aus dem blühenden Deutschland eine Wüste wie Anatolien werden und die Heuschrecken werden weiterziehen. Zurückbleiben werden die Nachkommen der Duckmäuser und Allesversteher.

  39. Wird dieses Bürgergeld einfach jeden Monat gedruckt oder wird dieses Geld vorher jemandem weggenommen? Und wenn ja, wem und wie?

    Möchtest Du behaupten, dass zur Zeit niemandem Geld weggenommen wird?

    Wenn ich recht informiert bin, verhungert zur Zeit in Deutschland niemand.

    Irgendjemand zahlt alo jetzt schon dafür, dass diejenigen, die nicht arbeiten, sich Lebensmittel (und Kleidung) kaufen können.

    Zusätzlich zahlen diejenigen, von denen man diese Geld nimmt, auch noch für einen gigantischen Verwaltungsapparat, der das Stehlen bei den einen (Finanzamt) und das Verteilen an die anderen (Sozialamt, Arbeitsamt) überwacht.

    Den Teil könnten wir sparen.

    Leute aufwachen da ist ein grandioser Komiker am Werk

    Ich finde ihn nicht lustig. Aber das ist Geschmackssache.

    Aufwachen das ist Satiere hallo.

    Natürlich ist das Satire.

    Euch gehirngewaschenen Sheeple verkauft man das läppische pseudoreligiöse Ritual des allvierjhrlichen Kreuzchenmachens als „politischen Einfluss des Volkes“, diejenigen, die Euch die Wahrheit erzählen, bezeichnet man als „Verschwörungstheoretiker“ und einfache gute Ideen lässt man Euch von billigen Komikern als „Satire“ lächerlichmachen.

    Ich bin langsam müde.

  40. #43 sophist

    Zum Thema Bürgergeld oder Grundeinkommen.

    Das ist eine vernünftige Idee, aber wie bei allen vernünftigen Ideen, welches Geistes Kind!

    Bevor ich jetzt böse Geister erkläre, meine Erklärung:

    Jeder Mensch kommt nackt auf die Welt!
    Jedem Menschen gehört die Welt genauso viel wie allen anderen nackt auf die Welt gekommenen Menschen!
    Grund und Boden gehört somit allen.
    Somit kann Grund und Boden nur gepachtet werden!
    Diese pacht ist an allen Bürger gleichmäßig zu verteilen!

    Bis hierhin freuen sich die Kommunisten die mitlesen!

    Der Staat ist nur Verteiler und kein Lenker!
    Und jeder Gewinn die ein Bürger auf seinem gepachteten Land erwirtschaftet gehört ihm und nicht dem Staat!

    Das ist jetzt eine sehr verkürzte Version von meiner Vorstellung.

  41. Unser Geldsystem ist von der Logik her vollkommen falsch basierend!

    Geld ist Ersatz für Tauschware. Aber jede Tauschware verfällt. Der Apfel etwas früher und das Haus etwas später. Wenn Geld wirklich ein Ersatz-Tauschsystem wäre müsste es auch verfallen! Folge wäre das jeder bemüht ist möglich schnell sein Geld in Waren oder Dienstleistung einzutauschen. Folge langfristiger „Boom“.

    Unser Geldsystem beruht auf Schulden. Deswegen wird Geld mehr ohne dafür zu arbeiten, vorausgesetzt du hast Geld. Wenn nicht musst du Arbeiten, nicht nur für dich sondern auch für die Zinsen derer die Geld haben. Exponentialfunktion auf Dauer, „Boom“ kurzfristig, auf Dauer Kettenbrief!

    Das ich hier mit manchem linksdrehenden Joghurt übereinstimme stört mich nicht, denn das Tausch-Geldsystem führt automatisch zum sozial Konservatismus.

    Aber das kapieren die Linken sowieso nicht. Unser jetziges Geldsystem kollabiert alle 60-80 Jahre, durch Krieg oder Wirtschaftskrise und dann führen die Neo-Liberalen wieder das gleiche System ein und die Linken drucken das Geld zum verschenken!

    Und täglich grüßt das Murmeltier.

  42. #49 Osimandias

    „Euch gehirngewaschenen Sheeple verkauft man das läppische pseudoreligiöse R………“

    sorry aber hast den knall noch nicht gehört.

    Aber du hast ja das allseligmachende Rezept

  43. Von dem Film würde ich etwas mehr Biss erwarten, bisschen mehr Mut. Aber es ist einfach ein Hape Kerkeling Film. Witzig, mehr auch nicht. Satire hat für mich immer einen gewissen Biss. Der Film ist mit Sicherheit keine Satire. Aber witzig alle mal.

  44. Kerkeling zeigt auf geniale Art und Weise die Schwächen unserer derzeitigen „Führer“ auf.Das er damit nicht auf allzuviel Gegenliebe bei den Persiflierten stößt wundert nicht ,welcher Narr lässt sich schon gern Narr nennen.Und dann noch die eigenen Spruchblasen 1zu1 ,untermalt vom Gelächter der erkennenden Masse zu erleben ist ein Sakrileg,muss geahndet verfemt und geächtet werden.Jetzt kommen die Pilotfische ins Spiel,die Journallie,man hat sie ja wohl nicht umsonst vom eigenen Leib all die Jahre ernährt,die haben eine Bringschuld,also Hajo fass,und und und, Hajo fasst.Fein Hajo ,sitz,könntest schon auf dem Weg zum nächsten Pressesprecher sein,brav Hajo,und aus.

  45. @Sparta=Eisenhower=Soundso…wie auch immer

    Deine Filme sind einfach zu langweilig. Diese miserabel gemachten Filmchen schaut sich doch kein Mensch bis zum Ende an.
    Weisst du… wenn du dich von deiner, eindeutig psychotischen, Besessenheit dieses Blogs lösen könntest, klappts vielleicht auch mal mit nem Job und einer netten Freundin.

  46. #49 Osimandias (20. Aug 2009 21:47)

    Möchtest Du behaupten, dass zur Zeit niemandem Geld weggenommen wird?

    Wenn ich recht informiert bin, verhungert zur Zeit in Deutschland niemand. […]

    Alle BGE-Apologeten erzählen einem immer, daß es dadurch allen besser gehen soll. Das ist schlicht und einfach Unfug.

    Wenn man die technischen Details wie direkte und indirekte Steuern, Sozialabgaben usw. wegläßt, geht es am Ende darum, welche Waren und Dienstleistungen jemand nachfragen kann.

    Und wenn man den Unterprivilegierten dieser Gesellschaft real eine höhere Kaufkraft geben will, muß man jemand anderem real Kaufkraft wegnehmen. Und da fallen mir irgendwie nur die üblichen Verdächtigen (Arbeitnehmer, Selbständige und ggf. Rentner) ein.

    „Das Kapital“ (d.h. die Großindustrie, Banken und Versicherungen usw.) zahlt schon heute keine Steuern, daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern (sonst wird sofort mit dem weiteren Abbau von Arbeitsplätzen gedroht, außerdem gibt es dort die schicken Aufsichtsratsposten für unsere Politiker).

    Oder hast du einen besseren Vorschlag, wo das Geld für das BGE herkommen soll?

  47. Auch Hans-Werner Sinn vom IFO (s. Buch „Ist Deutschland noch zu retten?“), der mit der FDP Wahlkampf macht, hält viel von einem Steuermodell, welches bei Null-Einkommen einen Sockelbetrag an den Bürger auszahlt und niedrige Einkommen aufstockt. Etwa im Sinne einer Errechnung des Einkommens durch die Funktion 600 eur + 80% x X. Das würde zu folgender Tabelle führen:

    0 –> 600
    1000 -> 1400
    2000 -> 2200
    3000 -> 3000
    4000 -> 3800

    D.h. effektiv werden Steuern erst bezahlt, wenn man eine gewisse Schwelle überschreitet, und davor gibt es negative Steuern. Natürlich kann auch eine Progression eingebaut werden.

    Unklar ist mir, in welcher Weise bei diesem „Bürergeld“ Nicht-Bürger behandelt werden.

    H.W. Sinn ist zumindest für ungehinderte Zuwanderung aus EU-Staaten, will aber „den Zuwanderungs-Magneten ausschalten“.

    Ohne eine in obigem System einzuführende „Diskriminierung“ (nämlich den Wegfall des +600 bei Nicht-Inländern) ist das aber nicht zu machen, und ob dieser Wegfall von bestehenden EU-Gesetzen erlaubt wird, scheint fraglich.

  48. @ #58 Plondfair (20. Aug 2009 23:50)
    Ein paar Zitate zum Thema „Das Kapital“: 🙂

    „Für einige mag es sicherlich erstaunlich sein, dass es gerade die Spitzenverdiener sind, die den Löwenanteil des Steueraufkommens tragen. Ganze 10 Prozent der Steuerzahler bringen mehr als die Hälfte (55 Prozent, um genau zu sein) der Einkommenssteuer auf. Und wenn man die Verteilung unter den Spitzenverdienern betracht so fällt auf, dass gerade einmal 1 Prozent der Steuerzahler ganze 22,2 Prozent der Einkommensteuer entrichten.“

    andersrum:
    „Die Leistung des „kleinen Mannes“ zum Steueraufkommen ist verhältnismäßig gering. Rund 50 Prozent der Steuerzahler sind mit ihren Steuerzahlungen für gerade einmal 5 Prozent des Steueraufkommens verantwortlich.

    http://www.geldpro.de/verteilung-des-steueraufkommens/id/231/
    =============
    Noch Fragen, Kienzle?

    Etwas Information statt Voreingenommenheit wäre sinnvoll.

  49. #59 cattivista (21. Aug 2009 00:11)

    Auch Hans-Werner Sinn vom IFO (…), der mit der FDP Wahlkampf macht, hält viel von einem Steuermodell, welches bei Null-Einkommen einen Sockelbetrag an den Bürger auszahlt und niedrige Einkommen aufstockt.

    Und hat dieser Hans-Werner UnSinn auch gesagt, wo das Geld für diese Wohltaten herkommen soll? Wenn man die Steuerquote oBdA von 50% auf 10% senken will, dann sollte man schon sagen, wie das funktionieren soll.

  50. #60 Andromeda (21. Aug 2009 00:24)

    „Für einige mag es sicherlich erstaunlich sein, dass es gerade die Spitzenverdiener sind, die den Löwenanteil des Steueraufkommens tragen. […]

    Ich rede nicht von „Spitzenverdienern“ (natürlichen Personen), sondern von Großindustrie, Banken und Versicherungen (juristische Personen). Das ist doch wohl nicht so schwer zu verstehen.

  51. #17 Don.Martin1 (20. Aug 2009 20:19)

    Ich finde:

    Armut zu verschenken
    Reichtum kassieren wir selbst

    Die Lü(g)nke

    viel zutreffender!

  52. #44 Osimandias (20. Aug 2009 21:30)

    exakt !
    Du erklärst wo wir jetzt schon das Geld hernehmen können, die ganze Bürokratie um Sozialhilfe usw abbauen, das gesparte Gelda auf alle verteilen, fertig ist die finanzierung.

    #1 WahrerSozialDemokrat

    Exakt !

    Du solltest dir unbedingt die videos anschauen, welche ich geposted habe oder du kennst sie eh schon.

    Das was ich im ersten Post beschrieb, greift genau diesen Gedanken auf. Man führt einen negativen Zins ein und das damit verdiente Geld wird wieder auf alle Bürger gleichmässig ausgeschüttet.

    Dafür gibts nur noch private Krankenversicherungen, private Arbeitslosenversicherung usw.

    und wer meint, die Idee ist der totale Blödsinn, der soll sich ma die Reportage über den Pilotversuch in Namibia anschauen.

    Ahja WahrerSozialDemokrat das mit dem Grund und Boden ist letztendlich jetzt schon so, durch die Grundsteuer. Das ist wie eine Art Dauerpacht.

  53. Ich rede nicht von “Spitzenverdienern” (natürlichen Personen), sondern von Großindustrie, Banken und Versicherungen (juristische Personen). Das ist doch wohl nicht so schwer zu verstehen.

    Das hast Du völlig korrekt erkannt (jur. Personen).
    Nur, zeige mir, bitte, EINE juristische Person, hinter der _nicht_ natürliche Personen stehen. (Egal über wieviele Ecken)
    z.B im Falle einer AG = Aktionäre, bei ´ner GmbH = Gesellschafter, GmbH&Co KG = Gesellschafter, Kommanditisten, etc, etc.

    Sry, persönlicher Nachsatz:
    Sowas habe ich schon vor 40 Jahren verstanden. 🙂

  54. #64 Bhangla (21. Aug 2009 00:49)

    Du erklärst wo wir jetzt schon das Geld hernehmen können, die ganze Bürokratie um Sozialhilfe usw abbauen, das gesparte Gelda auf alle verteilen, fertig ist die finanzierung.

    Und wie viele Millionen Planstellen willst du damit einsparen und, nebenbei bemerkt, was sollen die Mitarbeiter dann machen (die haben nämlich nichts anderes gelernt)?

    Wer glaubt, daß man nur mit ein paar kleinen Änderungen ein Schlaraffenland für alle schaffen kann, leidet unter Wahnvorstellungen.

    „Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.“ – Helmut Schmidt

  55. Ja,
    und das Urproblem unserer „Sozialen Marktwirtschaft“, unabhängig von den 68ern, ist, dass seit 30+ Jahren, also den 70ern,
    in diesem Land _Leistung_ diskriminiert und bestraft wird.
    Der Rest/das Ergebnis ist nur logisch.
    Ansonsten:

    Die Geschichte der Menschheit ist voll mit Beispielen von Kulturen, die durch Beharren auf ideologischen und religiösen Dogmen nieder gingen und die eine flexible Anpassung an neue Gegebenheiten verhindert haben. Irgendwann läuft die Zeit für jede Kultur ab.

    Yep,
    die Alten Römer wurden „Dick, Faul und Gefrässig“.

    So we are today. 🙁

  56. #65 Andromeda (21. Aug 2009 00:52)

    Das hast Du völlig korrekt erkannt (jur. Personen).
    Nur, zeige mir, bitte, EINE juristische Person, hinter der _nicht_ natürliche Personen stehen.

    Eine interessante Antwort, aber anscheinend auf eine andere Frage.

    Der interessante Punkt ist etwas völlig anderes: wenn die DaimlerChrysler AG keine Lust hat, in Untertürkheim Gewerbesteuer zu zahlen, dann verschiebt man den Gewinn entweder ins Ausland oder man führt kurz ein klärendes Gespräch mit dem Bürgermeister (drohender Arbeitsplatzabbau und so), und schon ist das Thema erledigt.

    Die Schreinermeister Meier GmbH zahlt schön brav jeden Monat ihre Gewerbesteuer oder der Laden wird dichtgemacht. Und darüber wird kein Politiker eine Träne vergießen.

    Das gleiche gilt für die ach so revolutionäre Idee mit dem bedingungslosen Grundeinkommen. Wer ernsthaft glaubt, die Großindustrie, Banken, Versicherungen usw. zahlen eine Art „Maschinensteuer“ oder wie auch immer, mit der das ganze Wolkenkuckucksheim finanziert wird, der glaubt auch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen.

  57. Die unlustige Schlämmerscheiße geht mir auf den Sack! Das hält die Leute nur ab sich ernsthaft mit Politik zu beschäftigen und die etablierten Parteien freuts.

  58. Ich bin einer der diebe die hier klauen. sagen wir mal ich verschiebe es passend für mich von links nach rechts zur mitte usw.
    finde ich einen guten beitrag hier, mopse ich ihn selbstverständlich und drücke ihn woanders aufs auge. kommentare dazu interessieren mich. doch logisch oder? ihr könnts verschmerzen.

  59. @ #18 Plondfair (21. Aug 2009 01:07)
    Lassen wir´s;
    ich habe auf Deine (geschriebenen und nicht gedachten) Kommentare geantwortet und nix anderes.
    Insoweit war da keine andere Frage/Feststellung.

    Das von Dir neu eingebrachte Thema (Gewinn verschieben) ist ein völlig anderes.
    Im übrigen (trotz unseres komplizierten Steuersystems zu diesem Punkt) nicht ganz so trivial, wie Du es beschreibst.
    GN/KN/CIAO

  60. #71 Andromeda (21. Aug 2009 01:19)

    Wenn du dich so gut mit dem Thema auskennst, kannst du mir bestimmt erklären, wie das Ganze finanziert werden soll.

    Wenn du einem (real) mehr geben willst, mußt du es vorher einem anderen wegnehmen. Wundersame Geltvermehrungen sind im Bundeshaushalt ausgesprochen selten.

  61. Am Ende bekommen dann alle 700€ im Monat bei 450€ Miete usw. das hatten wir schon mal nannte sich DDR auch dort gab es KEINE CHANCEN.

    Nur die Miete war wohl geringer.
    Egal der HASS wächst so oder so.

  62. @ #72 Plondfair (21. Aug 2009 01:25)
    Ganz langsam, aber wirklich als letztes heute:
    – Ich habe Deinen Punkt „Das Kapital“ aufgenommen, nix weiteres.
    – vom Thema Bürgergeld halte ich nur eins:
    ___ Die Finger. ___
    – Das würde unser Land noch deutlich ineffizienter wg überbordender Bürokratie machen.
    – Dann hätten wir: Finanzämter, Kommunen, ARGE, etc, die um ihre Existenz kämpften; ***grauenhaft***.

    Unser Ur-Problem ist:
    In DL lohnt sich Einsatz und Arbeit nicht.

    also, Plondfair, ´ne Gute Nacht; bis neulich.

  63. @Plondfair: Es WIRD bereits finanziert. Jeder hat bereits ein Grundeinkommen (in Höhe von HartzIV).

    Viele haben aber für komplett nutzlose Tätigkeiten in der öffentlichen Verwaltung ein wesentlich höheres Einkommen als das Grundeinkommen. Auch DAS finanziert derzeit der Steuerzahler.

    @Bhangla: Du hast vollkommen Recht.

    Aber es wird niedergeschrien. Die Sklaven sind konditioniert, in Panik zu geraten und aggressiv ablehnend zu reagieren, wenn jemand daherkommt und das betrügerische System der Sklavenhalter entlarvt.

    Wenn du einem (real) mehr geben willst, mußt du es vorher einem anderen wegnehmen.

    Man nimmt dem Durchschnittsbürger doch sowieso bereits um die 75% von seinem Einkommen ab. (indirekte Steuern eingerechnet).

    Das macht Euch doch gar nichts aus! Das zahlt Ihr doch gern!

    Der Großteil davon geht in die Taschen von Schwerverbrechern.

  64. @ #75 Osimandias (21. Aug 2009 02:02)
    FULL ACK:
    Kann mir mal jemand erklären, was an diesem unserem Staat „Sozial“ ist?
    Ich habe in meinem Arbeitsleben, Bundeswehr, Studium, als Arbeitnehmer und Freiberufler rund 50% meiner BruttoEinnahmen (inkl. AG) an Steuern (direkt/indirekt) und Abgaben an diesen Staat gezahlt.
    Den Rest habe ich „verprasst“; 2 (zwei) Kinder hochqualifiziert grossgezogen, und ´ne Hütte bezahlt.
    Wenn ich _nie_ gearbeitet hätte, wäre HIV für meine Frau und mich etwa in Höhe meiner Rente.
    (Als AN immer Höchstbeiträge, knapp 40J)

    Aber, mir tun meine Kinder leid. 🙁
    Denen wird´s noch schlechter gehen.
    (Leider ist keins der Kinder im BeamtenStatus)

  65. DAS Rezept! Ruhig bleiben,auch wenn du platzen willst.Die Energie umleiten in “Was kann ich konkret machen gegen…” und etwas TUN! Befriedigt ungemein! Macht Sinn! Ist ein weiterer Baustein der Veränderung!
    Die 100 PI-Flyer z.Bsp., die du AN DIESEM Tag GRINSEND und WOHLGELAUNT in den “richtigen” Gebieten an den deutschen Mann/ die deutsche Frau bringst, bedeuten mit großer Wahrscheinlichkeit 50 neue “Sehende”.
    MOMENT MAL,
    jetzt rechnen WIR alle zusammen:
    Wir nehmen an, 100 zu ALLEM entschlossene PI-Leser verpflichten sich per EID, täglich in ihren Städten,jeder als “ZELLE” für sich, 100 Flyer zu verteilen. Kosten: Ca.20.- Euro pro Nase und Monat, vielleicht die beste Investition unseres Lebens!
    Am besten UND gefahrlosesten wird es sein, mittels Klingeln als “Prospektverteiler” in ganz normale Wohnhäuser(je größer und anonymer,desto besser) zu gehen. Dann direkt vor ORT den Deutschen( Namensschild!) die PI-Flyer möglichst unauffällig an der Wohnungstüre hinterlassen und diskret verschwinden. Um 5 Minuten später im nächsten Stadtteil(wegen Sicherheit und größerer Streuwirkung) die nächsten größeren Wohngebäude als “Prospektverteiler” zu beglücken!
    Gerne werden euch von oben die Deutschen (Namensschild) die Haustüre öffnen, ENDLICH mal ein FREUNDLICHER deutscher Prospekteverteiler,werden viele denken!
    Aber jetzt zum Plan: Das wären pro Monat in Summe 150.000 Bürger, die AUFWACHEN . Da positive Mundpropaganda lt.Wirtschaftsforschern im Schnitt 30 mal stattfindet,weiß in 6 Monaten ganz Deutschland,WAS wirklich SACHE ist!
    Erdrutsch bei den Wahlen,fertig,Sieg!
    Was können wir verlieren? NICHTS!
    Was können wir gewinnen? Mit einem Schlag ALLES! Es ist nahezu völlig gefahrlos durchführbar und könnte tatsächlich funktionieren!!!
    Glaubt mir, ich weiß wovon ich rede!Ich habe so ähnlich immerhin eine erfolgreiche Firma aufgebaut!
    WIR müssen zu den Menschen kommen, da man die Menschen durch Totschweigen in anderen Medien nicht zu uns läßt! Das ist der neue Plan!
    Wer steht zu seinen Idealen und will WIRKLICH unsere Kinder vor diesem Albtraum bewahren? Mir reichts, ich kämpfe für mein geliebtes Kind und unsere Heimat,mir ist alles egal, auch wenns für mich wider Erwarten schiefgehen sollte! Ihr werdet mich in Haft nicht alleine lassen,deesen bin ich mir sicher! Steht sicher in allen Zeitungen: Rechtsradikaler verteilt masenweise selbstgestaltete Flyer einer
    ” Rechtsradikalenseite “. 🙂
    Ich WERDE in den nächsten Tagen damit beginnen ,wenn wir Glück haben, schlägt es wie ne Bombe ein.”Meine” nächstgelegene Großstadt ist erzrot, 20 min. entfernt und hat ne Viertel Million Einwohner, mindestens 30% Kulturbereicherer aller Generationen! !Das wird ein Spaß! Im schlechtesten Fall gewinnen wir viele neue,aber vorerst stille PI-Leser. Also neue Sehende! Ich halte euch am Laufenden.
    An dieser Stelle GRÖßTE HOCHACHTUNG vor dem MUT der gesamten Redaktion und besten Dank für die bisher geleistete Arbeit. Großartig!
    An alle Kameraden: Ihr kennt sicher den Film “300? !!!
    Wer möchte bei den ” 100 ” sein, die in einer grenzgenialen Kommandoaktion in 6 Monaten Deutschland retteten???
    Ich bin DER ERSTE!
    Herzliche Grüße allen Kameraden, gutes Gelingen!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Meine email, für Notfälle: lp70@gmx.at

  66. #74 Andromeda (21. Aug 2009 01:52)

    Unser Ur-Problem ist:
    In DL lohnt sich Einsatz und Arbeit nicht.

    Ein wahres Wort.

    Die Idee mit der „Maschinensteuer“ oder wie auch immer stammt nicht von mir, sondern von den linken Traumtänzern, die damit ihr bedingungsloses Grundeinkommen finanzieren wollen. Ich habe nur gesagt, daß das aus verschiedenen Gründen nicht funktionieren wird.

  67. Ich finde Horst Schlämmer ziemlich witzig und habe mir das Video gern angeschaut.

    Nur eines ist natürlich völliger Humbug: dass die Idee des Grundeinkommens von PI geklaut ist.

    Bei allem Spass, ich habe manchmal das Gefühl, dass PI leider immer unseriöser wird. Ich hoffe, das geht nicht weiter so. Denn das wäre eine Katastrophe für die islamkritische Bewegung.

    Bitte liebes PI-Team, macht Spass so viel Ihr wollt, aber bringt bitte nicht wie hier Überschriften, die einfach sachlich nicht stimmen.

  68. Das Grundeinkommen ist eine hervorragende Idee, kann mich da nur meinem Vorredner anschließen, der Artikel den PI hier verzapft hat ist absoluter Schwachsinn, und ich hoffe das solche Sachen in Zukunft unterbleiben.

    Bei der Bundestagswahl gibt es in sogut wie in jedem Wahlkreis einen Kandidaten der Parteiunabhängig für das bedingungslose Grundeinkommen antritt.

    Geht doch alle mal zu attac und bringt dort eure Islamkritik vor, da wuseln nämlich noch nicht soviele Moslemfreunde rum wie man denkt.

  69. Jetzt hat diese bescheuerte Kunstfigur „Horst Schlämmer“ auch schon hier eine „politische“ Diskussion ausgelöst.

    Ich persönlich komme mir durch diesen nervigen, in den Medien bis über die Kotzgerenze überpräsenten Schmuddelreporter absolut verarscht vor.

    Das ist doch eine Kampagne, in die jeder aber auch wirklich jeder Sender eingestiegen ist, um uns einzulullen und von den wirklichen Problemen abzulenken. Die Presse ist nicht besser.
    Das Volk ist begeistert und eh sie es merken, sind die Wahlen vorbei.

    Dazu noch die grauenhaften Dekolletèplakate von diesen ekelhaften unfähigen Faltenmonstern und die unerträgliche Ankündigung, es kommt noch was „freches“, weil die ja mehr zu bieten haben?

    Unseriöser geht es ja nicht mehr. Wenn andere „Politikerinnen“ sowas machen, wäre das Geschrei groß, aber die Linken haben schon nachgelegt und ein Arschplakat gedruckt.
    Haben Weiber hier nicht schon genug Schaden angerichtet?

    Deutschland ist am Ende, die Wahlwerbung spricht für sich und Horst Schlämmer wird vom verdummten Volk zum Kanzler gewählt.
    Die Volksverblödung schreitet massenmedienwirksam voran.

    Hoffentlich wachen die Menschen bald auf und demonstrieren mal wieder für ihre Rechte, statt sich von Tittenbildern, Ärschen und sabbernden Proleten für dumm verkaufen zu lassen.

  70. #80 Franz Franzson (21. Aug 2009 10:54)

    Das Grundeinkommen ist eine hervorragende Idee, kann mich da nur meinem Vorredner anschließen, der Artikel den PI hier verzapft hat ist absoluter Schwachsinn, und ich hoffe das solche Sachen in Zukunft unterbleiben.

    Bei der Bundestagswahl gibt es in sogut wie in jedem Wahlkreis einen Kandidaten der Parteiunabhängig für das bedingungslose Grundeinkommen antritt.

    Wenn alle Kandidaten „Freibier für alle“ versprechen, dann ist das auch keine sinnvolle Lösung. Oder wie hast du dir denn die Finanzierung des BGEs vorgestellt?

  71. Leute, das Bürgergeld oder die negative Steuer sind eine Idee der FDP und Julis. Sie bedeuten zwei Dinge:
    Erstens lohnte es sich für Sozialhilfeempfänger im Gegensatz zu heute, auch schlechter bezahlte Arbeit anzunehmen, und zweitens kämen auch die in den Genuß von Sozialleistungen, die keine hervorragend ausgebildeten Berufssozialhilfeempfänger in dritter Generation sind. Welcher echt Bedürftige hat denn heute in dem Wust und Dschungel der Gesetze eine Chance, auch nur die Hälfte von dem zu bekommen, das die Profis einsacken?

  72. #83 Axel Berger (21. Aug 2009 14:21)

    Erstens lohnte es sich für Sozialhilfeempfänger im Gegensatz zu heute, auch schlechter bezahlte Arbeit anzunehmen, und zweitens kämen auch die in den Genuß von Sozialleistungen, die keine hervorragend ausgebildeten Berufssozialhilfeempfänger in dritter Generation sind.

    Und was ist mit denen, die schon heute Hartz-IV bekommen und die nicht arbeiten können oder wollen – bekommen die weiter jeden Monat ihr Geld oder dürfen die in dem neuen Modell verhungen?

  73. Wer sein Bestseller-Buch gelesen hat weiß –

    HP Kerkeling läßt sich von niemandem einspannen.
    O.k., ich gebe zu, ich bin auch Sternzeichen Schütze wie HP.

    Die lieben ihre Freiheit über alles, und wenn man merkt daß man nicht mehr weiterkommt:

    Parodie:

    ich finde es genial

Comments are closed.