moschee rendsburg

Ein bisschen 1001 Nacht fand das Hamburger Abendblatt mit feuchten Augen, als vor eineinhalb Jahren das neue Moscheezentrum von Rendsburg errichtet wurde, und die Lokalpolitiker freuten sich, dass ihre Untertanen viel weniger murrten als anderen Ortes üblich und alles gut fanden. Vergessen wurde dabei, dass es beim Islam nie bei „ein bisschen“ bleibt, und es nach 1001 Nächten ein böses Erwachen gibt. Zumal die Nächte zuweilen recht kurz sind, wenn die Sonne früh aufgeht und der Muezzin kräht. Jetzt droht der Muezzinruf und die ersten Anwohner werden wach.

Die Kieler Nachrichten berichten:

Das Islamische Zentrum hat angekündigt, auf einem der beiden 26 Meter hohen Minarette der Rendsburger Moschee in der Eckernförder-Straße mit Lautsprechern zum Gebet rufen zu wollen. Jetzt regt sich Widerstand. Bis Mitte September wollen der Büdelsdorfer Ruheständler Volkhard von Bonin und der Rendsburger Unternehmer Hubert Scheiding, die in unmittelbarer Nähe der Moschee wohnen, in Büdelsdorfer Geschäften Unterschriften gegen den Ruf des Muezzin sammeln. Diese wollen sie dann an den Rendsburger Bürgermeister Andreas Breitner übergeben. Unterstützung bekämen sie von „einer Handvoll anderer Männer“.

Parallel zum Start der Aktion haben sie Briefe an die Fraktionsvorsitzenden beider Städte geschickt, in denen sie den Lärm, der vom geplanten Ruf des Muezzin ausgehen könnte, anprangern. Wörtlich heißt es in dem Schreiben: „Der öffentliche Gebetsruf in Ländern mit muslimischer Minderheit wird zudem nicht einmal durch die fünf Islamischen Rechtsschulen gerechtfertigt/gefordert. Es ist vor allem kein Lautsprecher notwendig, damit das Gebet gültig ist.“ Von Bonin und Scheiding sagen, es gehe ihnen nur um den Lärm. „Unser Schwerpunkt liegt nicht auf der politischen Schiene“, sagte von Bonin. Das direkte Gespräch mit den Muslimen haben sie nach eigenen Angaben nicht gesucht.

In der Rendsburger Stadtverwaltung, die einen Antrag des Islamischen Zentrums auf den öffentlichen Gebetsruf als „baurechtliche Angelegenheit“ genehmigen müsste, gibt man der Unterschriftenaktion keine Chance. Wenn das Zentrum ein von der Stadt gefordertes Lärmgutachten einreiche und Lautstärke, Länge und Frequenz des Gebetsrufes innerhalb der Richtlinien liegen, werde man die Genehmigung erteilen, sagte Günter Dahl, stellvertretender Fachbereichsleiter im Rendsburger Bauamt. Grundlage einer Genehmigung seien Landes- und Bundesgesetze, die nicht einmal ein politisches Gremium der Stadt aushebeln könnte.

Fazit: Steht erst eine Moschee, kommt der Muezzinruf so sicher wie das Amen in der Kirche. Politiker und Presse jedenfalls stehen wie immer auf der Seite der Mohammedaner. So ist es wohl auch zu erklären, dass die Kieler Nachrichten ihren Lesern verschweigt, dass es sich bei den Betreibern des Moscheezentrums nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes um eine radikale Gruppen handelt, die fest in die als verfassungsfeindlich eingeordnete islamische Großsekte Milli Görüs eingebunden ist (PI berichtete).

PI bleibt am Thema und wird gegebenenfalls über Möglichkeiten informieren, wie man die Rendsburger Bürger unterstützen kann. Auf Hilfe der evangelischen Kirche können sie leider nicht hoffen. Die schickt ihren „Gesprächskreis“  bereits zur muslimischen Belehrung zu den Verfassungsfeinden ins islamische Zentrum (Foto).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

142 KOMMENTARE

  1. Diese dummen Deutschen Idioten die mit ach so interessierter und ernster Miene in der Moschee rumstehen… Die merken gar nicht wie erfolgreich sie und ihre deutschen Kinder verarscht, vergewaltigt und betrogen werden.
    Dummes Deutsches Volk.

  2. So wie sich die Türken hier in Deutschland aufführen – wird es Bürgerkrieg geben. Dann werden wird diese organisierte türkische Bande endlich die Quittung erhalten – und mit Ihr unsere deutschen Volksverräter.

  3. Es gibt offensichtlich „Empfehlungen“, wie die autochthone Bevölkerung zu bearbeiten ist:

    http://www.morgenweb.de/region/heidelberg/artikel/20090820_srv0000004638239.html

    Offensiv will ebenfalls Bürgermeister Erichson mit dem Thema umgehen. Sobald die Ämter die Anfrage geprüft und den Bau in einem ersten Schritt genehmigt haben, plant er, Bezirksbeirat und Stadtteilverein umfassend über das Projekt zu informieren. So habe es die bundesweite Islam-Konferenz für entsprechende Vorhaben empfohlen. Wo genau die Moschee gebaut werden soll, möchte er derzeit jedoch nicht verraten, “um die Leute nicht frühzeitig verrückt zu machen”.

    1. Genehmigen
    2. Politiker, aber nicht die Bevölkerung informieren
    3. Nicht zu früh den Ort der Moschee verraten, “um die Leute nicht frühzeitig verrückt zu machen”!

  4. super!!!
    klasse !!!

    genau so muss es laufen. es muss ein pilotprojekt geben, in dem die MUSELMANEN so richtig die sau raus lassen (ok… vielleicht sollte man eher sagen: den hammel…) und alles nach plan durch- und umsetzen.

    vielleicht wacht dann der rest auf.

    sorry, rendsburger, das grosse los ist auf euch gefallen… tut zwar wahrscheinlich richtig weh aber ihr koennt dann voller stolz sagen, dass ihr als „leuchtendes beispiel“ voran gegangen seid und deutschland mit aufgeweckt habt (nachdem man auf mahner, wie bei pi, nicht hoeren wollte)

  5. Tut mir leid, aber ich finde, die haben das gar nicht anders verdient, ich finde das gar nicht so schlecht, wenn das Gebet möglichst laut ausgerufen wird, vielleicht wachen dann ein paar Leutchen mehr auf. Der Bogen muß seitens der Musels einfach mal öfter überspannt werden, damit möglichst vielen ein Licht aufgeht.

  6. Was haben die erwartet? Es wird erst enden, wenn Deutschland durchislamisiert wurde. Und überhaupt, immer an Frau Nargess Eskandari-Grünberg denken, „Migration ist in …. eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“. Frei übersetzt, wem also der MuezzinRuf nicht paßt soll halt seine Heimat verlassen. Wenn erst der Muezzin ruft hat es sich eh mit deutscher Stadt, dann befinden wir uns im Orient.

    Was ungefähr auf Rendsburg zukommt, höre hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=ZUi_9mHh30o

  7. Ich finde dieses obige Foto so widerlich, daß ich kotzen könnte, Dhimmideutsche vor ihrem Henker, Arschkriecherei pur, das dümmliche Gutmenschengeschau ist wirklich nicht mehr zu toppen.

  8. Deutschland wird zwangsislamisiert, ob den Deutschen das nun paßt oder nicht. Deutschland wird aufhören zu existieren, und das wissen die Politiker schon lange, schließlich zeigt deren Politik und deren Äußerungen, dass es ihr erklärtes Ziel ist. So ist der Lissabon-Vertrag nichts anderes als die Entmachtung des Souveräns (deutsche Volk). Mit dem Lissabon-Vertrag haben sich die Politiker endgültig vom Volk abgenabelt. Und der Türkei-Beitritt wird auch bald erfolgen.

  9. Die handvoll Männer, die es da wagen sich zu beschweren, sind bestimmt Nazis. Man sollte sie wegen versuchtem Rassismus und Diskriminierung einer Religionsgemeinschaft anzeigen. Als Deutscher hat man den Mund zu halten, schließlich müssen wir noch Buße tun für die Verbrechen Adolf Hitlers.

  10. Wurde auch schon 1000x in Talkshows gesagt, dass Muezzin-Rufe in Deutschland nie zur Debatte stehen und nur von Kritikern als Übertreibung thematisiert würden.

    Und so geht es mit allen Sachen: Ob Burka, Scharia usw.

  11. Die Klage gegen den Muezzinruf wird auch niemals Erfolgreich sein weil die Mohammedaner im Gegenzug sofort gegen das läuten der Kirchenglocken klagen werden. Da hilft nur eines, Raaaaaaaus aus Deutschland mit den Typen.

  12. Fazit: Steht erst eine Moschee, kommt der Muezzinruf so sicher wie das Amen in der Kirche.“

    Ja, der Moschee-Bau wird vorläufig immer erst ohne Muezzinruf erfolgen. Und nach einer kurzen Schamfrist wird er dann doch beantragt und garantiert genehmigt. Ich denke das ist eine stillschweigende Vereinbarung unserer Versagereliten mit dem Islam.

  13. Jaja, irgendwan wacht der Rest auf, sicher…

    Wenn ich mir die Kommentare in den Kieler Nachrichten durchlese, setz ich mir gleich wieder die Hasskappe auf:

    Lieber ersticken die an ihrer Toleranz, lieber bringen die zu ihrer eigenen Steinigung das Wurfmaterial selber mit, als das sie sich einmal klar positionieren, Grenzen setzen und zu ihrem Land, ihrer Kultur stehen.
    NEIN zu sagen, ist diesen indoktrinierten Verblendeten unmöglich, denn Tol(l)leranz geht über alles, weil jedes Recht für jeden mit Demokratie gleichgesetzt wird.
    Da kann man sich dann abends entspannt zufrieden beim Glas Rotwein zurücklehnen und sagen: „Hach, was war ich heute wieder für ein besserer, demokratischer, toleranter Mensch!“

    Hoffentlich wandern hier mal 1000e Kopfjägerpygmäen ein, die Toleranz für ihr gruppensoziales, glaubensbedingtes Verhalten einfordern, bitte vorzugsweise in die entsprechend toleranten Gebiete.

  14. Tja, ein Volk was keine eigenen kulturellen
    Errungenschaften vorweisen kann und ein Volk,
    das anderen Völkern jahrhundertelang alles
    rauben musste, aufgrund des eigenen Versagens,
    braucht ein Schreckgespenst namens Allah der
    alles legitimiert. So einfach ist das. Es
    kommt einfach ein Vollkoffer der da sagt,
    sein Großmuffti vor 1.400 Jahren hat gesagt,
    dass das alles uns und Allah gehört. Für diese
    einmalige Täuschung der Welt müsste es eine
    Auszeichnung geben. Und nun stehen sie alle
    in Europa und binden uns einen Bären auf.
    Bescheidenheit aufgrund des kulturellen
    Versagens gegenüber Kulturen, die sehr viel
    für die Welt getan haben, kann man von einem
    Volk, was sich äußerst Weltfremd präsentiert,
    nicht erwarten. Wozu auch, die Politiker und
    die Gutmenschen unterwerfen sich ja auch
    fleißig. Und Europa versteht immer noch nicht
    das auf ihren Boden immer mehr Moscheen bzw.
    Kasernen enstehen, während auf der ganzen
    Welt Kirchen zerstört und Christen ermordet
    werden, von der selben Ideologie und Kultur,
    denen sie gerade den Hof machen. Wie sagte
    Einstein nochmal:


    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum
    und die menschliche Dummheit, aber bei dem
    Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
    Albert Einstein

  15. hahaha nun jammert der doofe michel über den muhizinruf …..bald steht in köln die riesenmoschee mal sehen wie lange es dauert bis auch da morgens der wecker angeht 🙂
    ohh wie werden sich die links und grünwähler die in der umgebung wohnen dann freuen ,
    oder meint ihr die wären dann sauer ???
    den bürgern von rendsburg kann ich nur raten schnell alle immobilien zu verkaufen , weil bald sind sie nichts mehr wert …
    UND DAS IST GUT SO !!! ihr wolltet es ja so !!!

  16. Volkhard von Bonin und der Rendsburger Unternehmer Hubert Scheiding…

    Nix da – Ihr beiden! Das ist Integration. Oder seid Ihr etwa „rechts“?

    Die Muschähn wurden gebaut und nun folgt als nächster Teil der Integraton der Gebetsruf.

    Anschließend haben die Weiber dieser beiden frechen Kuffar gefälligst Kopftuch zu tragen.

    Hähähähä 😉

    Zu blöd, zu spät: Da hätte man sich vorher um das Islam-Problem kümmern müssen.

    Äh… „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!“

    Ich könnt mich kaputtlachen…

  17. #3 Eurabier

    So ein Vorgehen nennt man in der Sprache des Volkes, Volksverarschung. Aber es ist schon interessant zu erfahren, dass der Islam sagt wo gebaut wird, die Behörden dies zu genehmigen haben, und das deutsche Volk nicht darüber informiert wird. Die Politiker haben Angst vorm eigenen Volk, dass ist die klare Botschaft die diese Heimlichtuerei vermittelt.

  18. Nochmal, aber richtig…

    Volkhard von Bonin und der Rendsburger Unternehmer Hubert Scheiding…

    Nix da – Ihr beiden! Das ist Integration. Oder seid Ihr etwa “rechts”?

    Die Muschähn wurden gebaut und nun folgt als nächster Teil der Integraton der Gebetsruf.

    Anschließend haben die Weiber dieser beiden frechen Kuffar gefälligst Kopftuch zu tragen.

    Hähähähä

    Zu blöd, zu spät: Da hätte man sich vorher um das Islam-Problem kümmern müssen.

    Äh… “Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!”

    Ich könnt mich kaputtlachen…

  19. Ein Blick in die Zukunft

    BÜLD Zeitung vom 20.09.2015:

    Die IslamischDemokratischeUnion (vormals CDU) unterstützt den Antrag der DITIB für das Verbot von Kirchenglocken. Nachdem inzwischen in jeder deutschen Stadt fünfmal am Tag der Ruf des Muezzin von den zahlreichen Minaretten erklingt wird das Geläute der Kirchenglocken von der überwiegend muslimischen Bevölkerung zunehmend als Störung empfunden. Bundeskanzler Öztürk(IDU) unterstützt den Antrag und bezeichnet ihn „als großen Schritt für die gelungene Integration der Moslems“.

  20. #12 Baschti

    Und so geht es mit allen Sachen: Ob Burka, Scharia usw.“

    Ja ist alles nur noch ein Frage der Zeit. Ich schätze mal dass in den islamisierten Stadtteilen in Berlin, Köln od. Pott die Scharia in 5-10 Jahren schrittweise Einzug hält. Die Burka gehört ja schon längst zum kulturell „bereicherten“ deutschen Stadtbild. Selbst die ersten Amatuer-Taliban treiben hier schon ihr stümperhaftes Unwesen. Und trotzdem werden die Polit-Versager wiedergewählt. Obwohl sie Deutschland nichts als Schaden zufügen.

  21. JETZT ist es wohl ein wenig spät für ein Bürgerbegehren. Das hätte vorher geschehen müßen. Wehret den Anfängen !

  22. Steht erst eine Moschee, kommt der Muezzinruf so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Wahrscheinlich wird das gute alte Sprichwort „sicher wie das Amen in der Kirche“ in naher Zukunft ersetzt gegen „sicher wie der Ruf des Muezzins“…

    #4 Eurabier
    Wo die Liebe hinfällt – was für ein Traumpaar! Aber wo um Allahs Willen ist der Schleier dieser sicher bereits zum Islam Konvertierten?

  23. #3 Eurabier
    Die Politiker haben Angst vorm eigenen Volk..

    ich denke genau das gegenteil , weil wenn die angst vor dem volk hätten würden sie das nicht alles zulassen .
    angst bekommen die erst , wenn 1 million menschen nach berlin reisen und richtig rabatz machen vor dem regierungsgebäude !!!
    an dem tag merkt die politelite ups jetzt müssen wir vorsichtig sein mit unserer volksknechtschaft sonst reissen sie uns in stücke.
    hoffe der tag ist nicht mehr weit weg

  24. War aber wohl schon vorher klar, dass hier der Muezzin blöken würde.

    Deutsche Stimmen aus dem Artikel:

    „So ein Gebäude erwartet man hier nicht. Das ist schon gewöhnungsbedürftig“ (für die Deutschen)

    „Aber wir sind eben tolerant und weltoffen.“ (nur die Deutschen)

    „Wir wollten eine zentrale Institution für die Region“, sagt der frühere Rendsburger, der heute erfolgreicher Geschäftsmann in Hamburg ist und stellvertretender Vorsitzender des Bündnisses der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland (BIG)(Ahmet Yazici)

    Die Homepage der Renzburger Moschee

    Natürlich auf *Trommelwirbel*: TÜRKISCH!

    Eine Variante auf Deutsch gibt es nicht. Warum auch? Deutsch braucht man nicht mehr. Nicht mal auf dem Sozialamt oder bei der Krankenkasse.

    ———————–

    INTEGRATION DER MUSLIME = NULL!

    Integration der Rendsburger in den orthodoxen Islam = 100%

    OPERATION GELUNGEN!

  25. Wie schön!
    Sind diese Gesichtsausdrücke nicht Ausdruck grenzenloser Toleranz un Interesse anderen Religionen und Kulturen gegenüber?
    Da wird einem doch richtig warm ums Herz und man möchte eine Menschenkette rund um den Globus machen!! Die Blumen blühen,die Bienlein fliegen und die Muslime sind endlich in unserer Gesellschaft angekommen..WUNDERSCHÖN!!(IRONIE AUS!!!!!!)
    Diese Schafe haben es wirklich nicht anders verdient als fünf mal am Tag von irgendeinem krähenden Teppichflieger vom Turm beschallt zu werden.
    Wie grenzenlos bescheuert kann man eigentlich sein???
    Solchen Leuten sollte man mit sofortiger Wirkung das Wahlrecht entziehen!!!
    Diese Schwachköpfe wissen ja nicht was sie da tun!

  26. Niemand wird in Rendsburg den Muezzonruf verhindern. Schon jetzt heißt es wahrscheinlich nicht zu Unrecht im Artikel „Unterstützung bekämen sie von einer Handvoll anderer Männer“ – die Muezzinrufgegner.

    Frauen finden die Folklore sowieso ganz toll, auf die braucht man nicht zählen.

    Am Schluß bleibt die Erkenntnis, daß man als Deutscher sein Recht auf kulturelle Selbstbestimmung verwirkt hat. Ob man bei Adolf schon am Leben war oder erst Jahrzehnte danach geboren wurde spielt keine Rolle.

    Die Mehrheit der nach dem krieg geborenen Deutschen ist in diesen Gedanken erzogen worden und die werden sich nicht wehren, weil sie nicht zu den „Tätern“ gehören und „Toleranz“ bis zur Selbstaufgabe zeigen wollen.

    Die Politiker freut’s, die Wirtschaft brummt und die verantwortlichen Politiker werden wiedergewählt. Alles in bester Ordnung, bis der Letzte glücklich und von Toleranz beseelt das Licht ausmacht.

  27. Dummheit kriegt man geschenkt, ..sagt man.

    Blauaeugigkeit wohl genauso.

    Das ist aller nur der Anfang der Geschichte. Lustig wirds erst wenn die Sharia kommt wie in England schon der Fall. Erst nur fuer die Wenigen, bald aber kommt die Forderung fuer ALLE. Was denn solst wohl. Soll nur keinen von denen sagen „wir haetten uns das nie gedacht“, waehrend wir uns seit Jahren bemuechen die schlafenden Gemueter wachzuruetteln.

  28. #29 Hausener Bub (20. Aug 2009 15:59)

    Niemand wird in Rendsburg den Muezzinruf verhindern.

    Hausen ist eben überall, auch wenn dies nun ein schwacher Trost sein mag!

  29. #27 lfroggi

    Ich befürchte fast du hast recht. 🙁
    Dabei wärs so einfach, man brauch nicht einmal nach Berlin reisen, am 27. September einfach das Kreuz nicht mehr bei der Islamischen Union, SPD, FDP, Grüne oder Linke machen sondern woanders.

  30. Ein User hier regt sich zu recht über das „brd“-Bürgerpack auf, dass in selten naiven, dummschwätzerischen Kommentaren diesem Ruf zustimmt und meint sinngemäss, das täten in der Kommentarspalte viele so.

    Ich habe schon verschiedenmal versucht, einen kritischen Kommentar freischalten zu lassen. Es wurde stets zensiert.Man kann also besonders gut davon ausgehen, dass kritische Kommentare zu dem Geschehen planmässig unterdrückt werden.

  31. @ mixi,#2.
    Es WIRD keinen Bürgerkrieg geben! Verabschiedet euch von dieser Illusion!
    Glaubt ihr WIRKLICH, daß es unsere Dhimmi-Regierenden zulassen, daß Deutsche auf ihre Lieblinge losgehen? Egal in welcher Größenordnung es Aufstände gäbe, das Militär würde SOFORT losgeschickt um „Ruhe“ zu schaffen! Und das würde es, weil es auch dort genügend Dhimmis gibt!
    Keine Chance!
    Als eine beruhigende Wunschvorstellung,daß im Endeffekt doch noch „alles gut ausgeht“ und das Ruder mittels Bürgerkrieg zugunsten der Deutschen herumgerissen wird, verstehe ich EUER ALLER Hoffen,allein, es WIRD nicht sein! Findet euch besser heute als morgen damit ab!
    JA, nicht mal die Chance der Rückeroberung UNSERES eigenen Landes mittels echter kriegerischer Auseinandersetzung würden uns unsere Oberdhimmis lassen!
    ABER: Es gibt eine Waffe:
    DIE ultimative Waffe! In Anlehnung an den türkischen Premier Erdogan:
    DIE DEMOKRATISCHE WAHL,bei der WIR die WÄHLEN die SOFORT mit all dem Schluß machen!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich sage:“ Die Christen sind UNSERE Soldaten, die Kirchen sind UNSERE Kasernen, die Kreuze in Händen UNSERE Waffen und die Demokratie, UNSERE Demokratie, ist der Zug der UNS ans Ziel bringt!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Den Islam ABZUWÄHLEN! DEMOKRATISCH!
    DAS wird unser größter Sieg!
    An alle die wirklich zum Sieg beitragen wollen,ein Tip zum Gelingen:
    Persönlich,bei jeder Gelegenheit,die Menschen überzeugen ALTERNATIVE demokratische Parteien zu wählen! Fakten,Fakten,Fakten und dabei an die angesprochenen Mitbürger denken. 🙂
    Kurze „Aufklärung“ mittels eines aktuellen Islam-Tagesthemas,und die Lösung gleich mitliefern: ANDERS WÄHLEN,dann ändert sich auch was! Ich hab mein halbes Dorf mit 1000 Seelen überzeugt,wie unsere Wahlergebnisse zeigen! Trotz Großstadtnähe und einiger „Gutmenschen“ haben wir nur 2 Türken, auch wenn mir das immer noch zu viel ist!
    IHR KÖNNT DAS AUCH!
    Macht es, lange haben wir wegen der kommenden Massen an Migrantenwählern nicht mehr Zeit!
    Niemals aufgeben,Niemals kapitulieren!
    In diesem Sinne LG aus LINZ, Österreich

  32. #22 Bundesfinanzminister
    OT
    Und wieder mal ein (innerkultureller) geplanter und brutaler Mord, der von der deutschen Justiz zum Totschlag umdeklariert wurde:
    http://ksta.de/html/artikel
    /1246883802869.shtml

    Totschlag aus Rache

    Totschlag aus Rache erfüllt doch den Tatbestand „niedriger Beweggrund“ und ist
    doch somit Mord? Ich bin zwar kein Anwalt,
    aber ist das denn nicht so?

  33. Man sehe sich das Foto oben gut an – lauter Greise und alte Hexen ! Das ist Deutschland. Kein Wunder, daß die Moslems ihre Chance nutzen und das Land übernehmen wollen und werden. Im Übrigen Europa dasselbe, ditto in Nordamerika und Australien: Überall Geburtenraten unter der Mindestmarke von 2,11. Wir haben fertig.

  34. In die Moschee dieser verfassungsfeindlichen Organisation ist eine Koranschule eingebunden.

    Dort werden Kinder indoktriniert sich zu separieren und das islamische Recht als das einzig legitime Recht anzusehen.

    Das ist sicher.

    Mir dem Islam kommt der Krieg und das Ende der modernen europäischen Epoche von Aufklärung, Rechtsstaat, Meinungsfreiheit und Demokratie.

  35. @ BePe
    Es wäre so einfach, aber der Deutsche vergißt alles in einem erstauhnlichem Tempo.
    Mich würde es nicht mal wundern wenn er sich zur nächsten Wahl rot-rot-grün zusammenbastelt, denn das was die SPD verliert wandert zur Mauermörderpartei.
    Der deutsche ist nun mal der perfekte Masochist und möchte genauso gerne auf dem Boden rumrutschen wie die Musels.

  36. #29 Hausener Bub

    Schon allein die Verwendung des Begriffs „Ruheständler“ soll suggerieren, hier mieft der Muff von 1000 Jahren. Der ganze Bericht ist so abgefasst, dass er dem Leser erklärt er habe sich gefälligst in das unvermeidliche zu fügen, und es sind nur ein paar „rechte“ Querulanten (deshalb Betonung auf „Ruheständler“ und „Handvoll Männer“, die deutschen Männer stehen eh unter ständiger Naziverdachtsdaueranklage ) sind gegen die kulturelle Bereicherung. So geht ganz langsam das deutsche Volk zugrunde. Zur Kinderfeindlichkeit haben die überwiegend deutschfeindlichen Medien die Deutschen ja schon umerzogen, den Rest erledigt jetzt die Demographie.

  37. Ein weiterer Grund für ALLE die das hier lesen, Werbung für pi-news zu machen!

    Druckt kleine „Flyer“ und verteilt sie in eurem Haus und in der Nachbarschaft in Briefkästen!
    Die Kosten halten sich wirklich in Grenzen, es muss ja kein professioneller Flyer sein. Für 20 kleine Papierstücke, auf denen lediglich die Internetadresse von pi-news steht reicht es schon aus nur ein DIN A4 Blatt zu bedrucken. Man kann das ganze noch durch einen kurzen Slogan wie „Für Grundgesetz und Menschenrechte“ ergänzen.
    DAS REICHT SCHON AUS!
    Die Leute werden so auf pi-news aufmerksam und das zählt!
    Wichtig ist nur, dass die volle Adrese draufsteht, also http://www.pi-news.net.

    Das gleiche kann man auch ganz einfach und billig selber als Aufkleber machen. Bedruckbare Etiketten in jeder Form und Größe gibts in jedem Schreibwarenhandel und die lassen sich mit fast jedem gängigen Drucker problemlos bedrucken. Für vielleicht 10 Euro kriegt man so schnell locker 500 Aufkleber.
    Das sollte es jedem wert sein!
    Und dann immer ein paar davon in der Tasche haben wenn man unterwegs ist.

    Rafft euch auf!!!!!

  38. #29 Hausener Bub (20. Aug 2009 15:59)

    „Alles in bester Ordnung, bis der Letzte glücklich und von Toleranz beseelt das Licht ausmacht.“

    Ich möchte nicht pessimistisch erscheinen, aber ich vermute eher, daß ihm sein Lichtlein ausgeknipst werden wird.

  39. Die beschwerdeführer sollten mit dem Rechtsgutachten der Muslime sowie mit dem Hinweis auf die negative Religionsfreiheit vor’s Bundesverfassungsgericht gehen.

    Wenn sie es allerdings nicht politisch angehen wollen, dann müssen Sie wohl über kurz oder lang mit der Gekrächze leben.

    Zitat:
    Nun mögen Sie einwenden: Jeder hat das Recht auf freie Religionsausübung – das stimmt, aber so wie es die positive Freiheit gibt, gibt es auch die negative Religionsfreiheit (niemand kann mich dazu zwingen an etwas zu glauben, oder mich zu einer Religion zu bekennen). In der Öffentlichkeit muß sich niemand zwangsweise fremde, gegen ihn gerichtete Glaubensbekenntnisse anhören. Wenn ich anderer Rechte verletze, wird die Ausübung meiner Religionsfreiheit begrenzt.

    http://www.cdu-koeln.de/thread.php?threadid=1737

  40. Jeden Tag stirbt ein Stück Deutschland. Leute, es reicht nicht, CDU zu wählen, um diese Entwicklung zu stoppen.

  41. @ Eigenkraft.#43
    IHR habt doch genügend Alternativen zur Wahl!
    NPD natürlich, aber auch Reps und andere, die, in einer Koalition dabei,als Zünglein an der Waage SEHR WOHL Einfluß haben werden!
    Oder, im besseren Falle, BALD mit ALLEN gleichgesinnten Parteien eine Koalition bilden und SOFORT aufräumen!
    Egal, alles ist recht!

  42. Naja, alles nichts neues.
    Dummdeutsche Dorfbewohner!

    Dazu gehört auch diese Mentalität, im Vorfeld zu glauben, alles unter Kontrolle zu haben und am „längeren Hebel“ zu sitzen, was meistens eben in vielen Situationen nicht zutrifft (siehe: am Ende der Weimarer Republik).

  43. Das Bild oben mit den grauhaarigen Mohammedanerfans spricht für sich. Die Rendsburger haben ihre Jugend weggeekelt, nun
    biedern sie sich bei den Kulturbereicherern an, damit die ihnen im Altersheim den Arsch abwischen.

  44. Ich würde ja gerne ein Stück mehr zum Stopp der Islamisierung beitragen aber kenne mich erstens mit Flyer erstellen nicht aus und zweitens fehlt mir die nötige Hardware. Warum richtet PI nicht endlich mal einen vernünftigen Flyer/Aufkleber-Shop an??? Ich würde die Dinger sofort Massenweise kaufen! wo liegt das Problem? Gerade jetzt zu den Wahlen wäre das mehr als bitter nötig.

  45. Wie wäre es, wenn sich die betroffenen Mohammedaner eine Uhr mit Weckeinrichtung zulegen würden, um so an die Gebetszeiten erinnert zu werden ?
    Dann müßte die Allgemeinheit nicht durch den Gebetsruf belästigt werden.

  46. Wird der Muezzinruf einmal irgend wo genehmigt, werden auch die anderen „Moscheegemeinden“ nachziehen. Man könnte sich ja sonst AGG-iert fühlen. 🙁

  47. #38 backinblack2:

    Finde dich doch damit ab, dass das Christentum immerhin weit mehr als nur ein „Tausendjähriges Reich“ in Europa hatte… die Zeit ist abgelaufen. Es ist seit Kant & Co. obsolet.

    Kirchenaustritte gibt’s ohne Ende.

    Die historisch-kritische Bibelexegese hat so manche Fälschung aufgedeckt, die Naturwissenschaft die Wunder widerlegt, die Philosophen die Dogmen widerlegt…

    Unsere Werte wie Freiheit und Selbstbestimmung sowie die Gleichberechtigung der Frauen sind nicht christlich, sondern wurden wider das Christentum erkämpft.

    Auch sind unsere Wurzeln nicht christlich, sondern griechisch-römisch und zudem „heidnisch“, um dieses Wort einmal zu verwenden. (Siehe Weihnachten und Ostern) … Etc. etc. etc.

  48. Ich habe grad echt Lust eine 10jährige zu heiraten. Also hört auf mit eurem Gejammer 🙂

    Muselpower macht deutsche Männer munter!

  49. Fazit: Steht erst eine Moschee, kommt der Muezzinruf so sicher wie das Amen in der Kirche. Politiker und Presse jedenfalls stehen wie immer auf der Seite der Mohammedaner. So ist es wohl auch zu erklären, dass die Kieler Nachrichten ihren Lesern verschweigt, dass es sich bei den Betreibern des Moscheezentrums nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes um eine radikale Gruppen handelt, die fest in die als verfassungsfeindlich eingeordnete islamische Großsekte Mili Görüs eingebunden ist.

    Das ist ganz einfach zu erklären: Um sich nicht lächerlich zu machen und ihre Handlungsunfähigkeit preiszugeben, machen sie die Anliegen der moslemischen Vertreter zu ihren eigenen. Weil es schwierig ist (nicht nur von der Presse bekämen die Politiker Kloppe) ein Moscheebauvorhaben zu stoppen, wird es eben gefördert. Da rechtlich abgesichert ist (die Urteile sind schließlich nicht nur den Moscheebaugemeinden bekannt), daß ein Muezzinruf nicht verhindert werden kann (kein Vertrag kann öffentliches Recht brechen, sprich, die sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind!), stellen sich die Politiker eben hinter das Verlangen der Moslems, den Muezzin rufen zu lassen. Der Unmut der Bevölkerung (unsere Politiker hoffen auf das schlechte Gedächtnis und andere Probleme, die den Unmut der Bevölkerung überlagern, das kann die Befürchtung des Arbeitsplatzverlustes oder ein Pädophiler in relativer Nachbarschaft sein…) wird dann doch lieber in Kauf genommen als zuzugeben, daß die Politiker eher gehandelt werden als daß sie selber handeln. So wird der Eindruck, Deutschland habe in diesen Punkten abgewirtschaftet, ein wenig verschleiert und in die Zukunft verlagert. Obendrein noch ein bißchen Volkserziehung – dann klappt das schon!

  50. Oder, anderer Vorschlag an die p.t. Redaktion:
    Flyer zum Runterladen und ausdrucken! DAS machen sicher viele!
    Ich verteil jeden Tag hundert, mir egal!

  51. Ich komme aus der Nähe von Rendsburg und habe diesen Schandbau jedesmal beim Vorbeifahren misstrauisch betrachtet. Das jetzt noch von diesen Türmen das Scheiss-Gejammer kommen soll, macht mich einfach nur noch wütend.

  52. So ist es wohl auch zu erklären, dass die Kieler Nachrichten ihren Lesern verschweigt, dass es sich bei den Betreibern des Moscheezentrums nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes um eine radikale Gruppen handelt, die fest in die als verfassungsfeindlich eingeordnete islamische Großsekte Mili Görüs eingebunden ist.

    Na, toll! Jetzt werde ich unser KN-Abo tatsächlich kündigen. Den Scheiss lasse ich mir nicht mehr bieten.

    Tschüss, liebe Kieler Nachrichten. Es reicht jetzt.

  53. #28 fanste1983:

    Klare Defizite in Neusprech! Es heißt nicht „Moslems“. Es sind Muslime! 😉

  54. #15 Bundesfinanzminister   (20. Aug 2009 15:41)

    Hallo Bundesfinanzminister,
    Ihre Hoffnung wird wahrscheinlich enttäuscht werden.
    Ich kennne diese supertoleranten Allesversteher, die für den größten Mist noch allergrößstes Verständnis mitbringen. Diese Typen schwimmen immer und aller Umständen oben, etwas anderes kennen die nicht, das vererbt sich über Jahrhunderte hinweg.

    Nehmen wir als Beispiel die Familie von Weizsäcker.
    Der Vater war ganz hoher Politiker/Beamter im nationalsozialistischen Deutschland, nach dem Krieg wurde er angeklagt von den US-Amerikanern, der Sohn hat ihn verteidigt: „Ja, der Vater hat mitgemacht, aber nur ein bischen, und auch nur, damit er noch Schlimmeres verhindern kann“.
    Die billigste Ausflucht war gerade recht.
    Der Sohn war dann 40 Jahre später deutscher Bundespräsident.

    Nehmen wir als Beispiel den Bertelsmannverlag: Im Dritten Reich Staatslieferant, heute: beachten Sie die Tätigkeit der Bertelsmannstiftung. Sie ist überall dabei, wo Ausländer bevorzugt werden sollen und Deutsche benachteiligt (durch Nichtbekommen von Fördermitteln) werden sollen.
    Stiftungsmittel sind übrigens steuerbegünstigt, zum Großteil kommen diese Stiftungsgelder aus nichtgezahlten Steuern. Die Geldfehlmenge im Staatssäckel muß dann der deutsche Steuerzahler durch zusätzliche Steuerzahlungen anfüllen.

    Kurz gesagt: Wenn die notwendigen Veränderungen für Deutschland, die in der Luft liegen, abgelaufen sein werden (Futur II), dann werden sich diese Typen melden mit: wir haben nichts gemacht, wir haben saubere Hände, wir sind reif für Führungsaufgaben, wir möchten weit oben stehen.

    Nicht irgendwelche unwillkommenen Ausländer verachte ich, denn diese nehmen nur ihre Lebensmöglichkeiten gemäß der in ihren Lebenskreisen üblichen Regeln wahr, im Rahmen desssen, was das Gastland ihnen (vorübergehend, dafür aber umso mehr) bietet, das würde fast jeder auf der Welt so machen.

    Ich verachte die supertoleranten Allesversteher, diese Ausländerreinrufer, das ist für mir mich das wahre verachtenswerte Gesocks.

    Diese Typen leisten nichts, sie sind ängstlich, aber sie sind nicht dumm. Sie achten einzig und allein auf ihr eigenes Fortkommen und das ihrer Familie.
    Wenn auch durch deren Verhalten der ganze Staat zusammenbricht, das ist denen gleichgültig, diese Typen kommen auch im Untergang bestens durch, sie kommen unter jeder Herrschaft bestens voran.

    Wenn man öfter an dieses Gesocks denkt, bekommt man schlechte Laune und man verliert Kraft. Die beste Vorgehensweise ist, sich nicht mit diesem Gesocks zu befassen, einen solchen charakterlichen Bodensatz gibt es in jedem Volk.
    Kopf hoch und frohgestimmt nach vorne gehen, das ist der richtige Weg.

    Klar kann man hier auf PI einmal ein bischen jammern, dafür hat wohl jeder Leser großes Verständnis, aber nach kurzer Ausruhzeit muß es wieder weitergehen, muß das Jammern durch Tätigwerden abgelöst werden. Langsames, gleichmäßiges, überlegtes, ruhiges Arbeiten bringt den Erfolg.

  55. Nun, wenn die Lautstärke dem Baurecht entsprechen sollte können andere Bürger gemäß desselben Baurechts zur selben Uhrzeit ebenso akustisch aktiv werden.

    Lasst tausend Lautsprecher schallen !

  56. Minarette abreißen und fertig!

    Die Rendsburger werden schon sehen was sie von ihrer Dhimmihaltug haben. Dann plärrt der Geisteskranke bald über die ganze Stadt dass sein Gott größer ist.
    Ich könnt kotzen!
    Wer zulässt dass die Muselsekte hier ihre Machtbauten platziert ist in meinen Augen ein Volksverräter. Man braucht ja nur mal Nachrichten schauen und sich im Internet die etwas unbequemen Wharheiten über den Islamfaschismus angucken. Bäh ich spucke aus vor slchen Dhimmis, die unsere Kultur für nen Cent verschachern !!! Schämt Euch ihr dreckiges Politiker Dhimmigelumpe.
    Sorry aber es liegt nicht allein an der Hitze dass ich vor Wut koche.

  57. #14 bertony:

    „…dass es sich bei den Betreibern des Moscheezentrums nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes um eine radikale Gruppen handelt, die fest in die als verfassungsfeindlich eingeordnete…

    Hahaha! der gesamte Islam ist verfassungsfeindlich. Welche Muschäähhh wird nicht von Verfassungsfeinden betrieben? Ich kenne keine. Das wird sich nie ändern – und wenn es sich je danach anhören sollte, dann ist’s Takiya.

  58. Rendsburg wird sich freuen ..um 5.30 Uhr JEDEN TAG geht das erste Zahnschmerzen-Hunde-Gejaule los .. da fliegt die Ganze Stadt aus den Federn
    Ich lach mich jek ….

  59. #12 Super-Gutmensch:

    Wenn du die in Afghanistan oder Iran als Zweitfrau heiratest, ist die bei uns sicher mit bei dir krankenversichert. 😉

    Kümmer dich mal um deine Integration! 😉

  60. Die Mehrheit der Bürger haben nichts gegen den Islam. Damit sollten wir uns abfinden.

    Die Mehrheit der Bürger hatte auch nichts gegen Hitler. Bis es zu spät war und das nationalsozialistische Terroregime eingerichtet war.

    Damals wie heute kündigten die Faschisten an, was ihre Pläne sind. Damals wie heute arbeiten Nazis und islamfaschisten zusammen.

    Wer die NPD als Islamgegner sieht, sollte einmal im Internet googlen. Herr Voigt hat Vorträge vor mittlerweile verbotenen Islamverbänden gehalten.
    Antisemitismus verbindet

    Hitler lies vom Mufti von Jerusalem muslimische Einheiten der SS aufstellen. Der
    Mufti lebte bis 1945 in Berlin.

    Ob ich mich in Köln oder Aschaffenburg mit Leuten über den Islam unterhalte, überall finden diese , das die Muslime nette Menschen sind, die hier leben arbeiten und denen eine schöne Moschee zusteht.

    Gerade in Aschaffenburg freuen sie sich. Die erste Moschee. Und mit Minarett. Dort kommt kein Widerstand in Gang. Dort denunziert der eine Islamgegner den andern vor der Polizei und liefert ihn ans Messer.

    Nach der Bundestagwahl wird wieder eine dunkle Zeit über Deutschland beginnen.

  61. Das Grundübel ist, dass man uns unsere deutsche Identität zugunsten Toleranz und Verständnis gegenüber jedem denkbaren Schwachsinn ausgetrieben hat und die Deutschen das nicht mal merken!

    Heimatverbundenheit und Patriotismus sind noch in JEDEM anderen Land der Erde absolute Normalität. Geradezu Pflicht!

    Nur in Deutschland zumindest verrucht, wenn nicht sogar verboten und gar gerichtlich geahndet!
    Wen wundert’s also?

    Wir lassen hier das Mittelalter einziehen! Das muss man sich mal vorstellen!!!!
    Mit einem (debil-)freundlichen, toleranten Lächeln… (siehe Bild!)

    Wählt rechts und informiert so viele Leute um euch herum wie möglich.
    Bewaffnet euch, wandert aus.. alles gute Ideen, bloß ändern werden sie an der mittlerweile grenzenlosen Dummheit der Deutschen nichts mehr.

  62. OK, man kann und muss den Moslems gestatten ihre „Religion“ auszuüben. Aber was um Allahs Willen hat ein Minarett nebst Muezzin mit Religionsfreiheit zu tun. Ein guter Wecker oder ein Terminplaner tut es genauso. Nee, das ist ein reines Machtmittel.

    Am besten gründe ich eine Religion, die zwingend vorschreibt, dass man jede Stunde rund um die Uhr mit 10 Kanonenschüssen zum Gebet rufen muss. Und die zugehörigen Tempel dürfen ausschließlich in Wohngebieten stehen…

  63. So, soeben 50 Flyer erstellt (für den Anfang) in dem auf die demographische Entwicklung hingewiesen wird und auf den Umstand endlich andere Parteien zu wählen! Natürlich mit hinweisen auf pi-news.net. Wird an diesem Wochende verteilt.

    Werde solche Aktionen dann wiederholen in nächster Zeit! Wenn jemand behilflich sein will und aus dem Raum Marburg-Biedenkopf kommt, kann sich gerne melden.

  64. …mmmh, was sind eigentlich die Voraussetzungen um in D-oofland als „Glaubensgemeinschaft“ anerkannt zu werden? Wenn die so leicht sind, dass eine faschistoide, frauenfeindliche Vergewaltiger-Anhänger-Ideologie ihre AufdenKnienRutsch-Arschzumfurzheben-Paläste so mir nix dir nix bauen kann….

    ..na dann lasst uns doch eine eigene Religion gründen, oder übernehmen…die oben angesprochenen amazonischen Kopfjäger-Rituale, oder die der bornesischen Kannibalen zum Beispiel…oder die der Mayas und Azteken…da wurden gerne mal ein paar tausend Feinde zur Freude der Götter die Treppen der Pyramiden runtergeschmissen…und die Musels dürften sich glatt als Darsteller integrieren…wäre dass nicht toll?!

    Tja, ansonsten empfehle ich den Rendsburger mal den Ghetto-Blaster (welch Wortwitz) vom Enkel auszuleihen, und „das Beste vom Mutantenstadl“ oder der „Zillertaler TürkSchürtzenjäger“ auf voller Lautstärke abzuspielen, ist ja auch nur eine Form der „Kulturpflege“!

  65. Umvolker Beck zur Religions- und Versammlungsfreiheit:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916–f174512.html#q174512

    Sehr geehrter Herr ,

    die seinerzeit für den 9. Mai angemeldete Demonstration von Pro NRW von Köln-Deutz zum Bauplatz der geplanten Moschee im Stadtteil Ehrenfeld ist gerichtlich untersagt worden.

    ad.1: Es ist davon auszugehen, dass sich die Grünen auch in Zukunft friedlich und an einem breiten Bündnis gegen die von Pro Köln vertretenen Postionen beteiligen werden. Zum Beispiel mit ihrer Forderung „Nein zur Moschee! Nein zu Minaretten!“ spricht Pro Köln den Muslimen das vom Grundgesetz garantierte Grundrecht auf Religionsfreiheit, zu dem auch die kollektive Glaubensfreiheit gehört, ab. Das sind verfassungsfeindliche und menschenrechtswidrige Positionen. Grüne werden sich an Demonstrationen gegen derartigen Unsinn immer friedlich beteiligen.

    ad.2.:
    Herr Beck wird sich immer und in jedem Staat für die Versammlungsfreiheit einsetzen. Sie zählt in einem demokratischen Rechtsstaat zu den essentiellen Grundrechten. Herr Beck ist sich jedoch auch der gesetzlich gezogenen Grenzen der Versammlungsfreiheit bewusst. Ist beispielsweise aus einer Demonstration heraus mit der Begehung von Straftaten zu rechnen – z.B. Volksverhetzung – kann diese auch untersagt werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Büro Volker Beck

  66. Gejaule
    #28 20.Juli 1944 (20. Aug 2009 17:11)
    Die Mehrheit der Bürger haben nichts gegen den Islam. Damit sollten wir uns abfinden.

    Die Mehrheit der Bürger hatte auch nichts gegen Hitler. Bis es zu spät war und das nationalsozialistische Terroregime eingerichtet war.

    Die Mehrheit der Bürger hat schon etwas gegen den Islam, nur redet man ihnen ein, daß der Islam nicht der Islam sei und außerdem trösten sie sich damit, daß sie ja nicht betroffen seien. Die meisten Deutschen ziehen nun einmal aus den Brennpunkten weg. Aus den Augen, aus dem Sinn!

    Natürlich gibt es einzelne Unannehmlichkeiten, die aber, da sie kriminologisch in den meisten Fällen nicht Moslems zugeordnet werden können, einer gewissen migrantischen Überfremdung oder einfach auch nur dem Stadtleben zugeordnet werden. Ganz weit im Hinterstübchen weilt dennoch die Erkenntnis, daß die entsprechenden statistischen Erhebungen samt den Belegungen in den Justizvollzugsanstalten irgendeinen direkten Zusammenhang zu diesen erlebten Unannehmlichkeiten bilden können – na, ja, aber es gibt ja schließlich auch deutsche Schläger und Diebe!

    Nein, das Unwohlsein angesichts der mit Stolz zur Schau getragenen moslemischen Besiedlung in unserem Land ist vorhanden, betrachtet man auch nur einmal die Blicke der Frauen, wenn sie Verschleierte sehen. Aber es ist eben im Moment einfach, sich in seine privaten Gefilden zurückzuziehen und diesem Teil der Welt die kalte Schulter zu zeigen. Das geht eben so lange gut, bis zum Beispiel der Muezzin in der Nachbarschaft ruft…. Aber dann isses auch schon zu spät!!

  67. Die Deutschen sind zu ignorant um zu begreifen, dass wenn man den Musels einmal den kleinen Finger reicht,die bald die ganze Hand haben wollen. Deutsche arbeitet fröhlich so weiter am Untergang unseres Volkes. Im 16. und siebzehnten Jahrhundert haben sie es nicht gechafft, mit unserer Mithilfe erobern sie Deutschland dreihundert Jahre später doch noch.

  68. Bis Mitte September wollen der Büdelsdorfer Ruheständler Volkhard von Bonin und der Rendsburger Unternehmer Hubert Scheiding, die in unmittelbarer Nähe der Moschee wohnen, in Büdelsdorfer Geschäften Unterschriften gegen den Ruf des Muezzin sammeln.

    Respekt an die Herren von Bonin und Scheiding. Ich bin aber sicher, dass ihnen viele in den Rücken fallen werden. Gerade Firmen werden aus Angst vor der linken Presse und der schlägernden ANTIFA die Unterschrift verweigern.

  69. Ein Rat:

    Jammern hilft nichts. Richtet Lautsprecher ein und lasst vor und nach jedem „Allah ist groß“ Ruf ein paar Bibelverse erschallen und wer Christ ist den Ruf „Jesus ist Sieger“. Und zwar laut und deutlich.

  70. Na vielleicht schaffen es ja die Muezzine, unsere Multikulti-Träumer endlich aufzuwecken.

    Irgendwie muss der Stein ja endlich ins Rollen kommen. Wenn nicht anders möglich, dann eben so. Mir soll es recht sein.

  71. Es sind halt Märchen aus 1001 Nacht, die mit der Wirklichkeit nix zu tun haben !

    Das Wort Märchen richtig zu verstehen fällt vielen Leuten offenbar schwer.

  72. #32 KDL (20. Aug 2009 17:17)

    „Am besten gründe ich eine Religion, die zwingend vorschreibt, dass man jede Stunde rund um die Uhr mit 10 Kanonenschüssen zum Gebet rufen muss. Und die zugehörigen Tempel dürfen ausschließlich in Wohngebieten stehen…“

    Super, ich möchte beitreten! Da ich der katholischen Kirche ja inzwischen entsagt habe, fehlt es mir an spiritueller Erfüllung. Vielleicht kann ich ja an der Ausgestaltung der neu zu entwickelnden religiösen Bräuche mitwirken? Bin bekannt für meine Kreativität. Könnte mir z.B. vorstellen, daß jeder Gläubige beim Gebet eine Trommel schlagen muß – natürlich möglichst laut und inbrünstig um die nötige meditative Stimmung herbeizuführen und störende, ablenkende Außengeräusche zu übertönen. 😉

  73. Ich wage eine Prognose:

    Zunächst wird es auf einen Kompromiss hinauslaufen. Darin sind Politiker und die islamischen Tayija-Meister gut.

    Der Muezzin wird zunächst nur einmal täglich zu einer zivilen Zeit krähen, und er wird es auch nicht allzu laut tun.

    Dann sind alle zufrieden, bis sich die Moslems in spätestens einem Jahr wieder zu Wort melden und beteuern, dass ein leiser Ruf am Tag nicht ausreicht, um Allah standesgemäß zu huldigen. Das steht schließlich im Koran. Dafür haben die Politiker dann auch Verständnis, sind ja schließlich keine Nazis, und erlauben den doppelten Muezzinruf; die Lautstärke wird auch etwas nach oben angepasst.

    Spätestens nach 3-4 Jahren gibt es die volle Dosis.

  74. ein paar Rentner sollen es also wieder ausbaden um in Kürze als Alt-Nazis diffamiert zu werden.

  75. Naja, aus dieser Nummer kommen die Rendsburger nicht mehr heraus. Sie werden sich aber, wie von interessierter Seite gewünscht, daran gwöhnen. Der Islam ist schließlich „ein Teil Deutschlands“.

  76. @ #38 Weisse Wolke (20. Aug 2009 17:30)

    … “Allah ist groß” …

    Das arabische „Allahu Aqbar“ bedeutet wörtlich „Allah ist größer“.

    Damit ist dieser Ballaballah-Allah vermeintlich „größer“ als alles andere — selbst „größer“ als das Universum.

    LÄCHERLICH !!

    Eine Märchenfigur ist kaum „größer“ als das NICHTS.

  77. #43 Will Malecken (20. Aug 2009 17:39)

    Das glaube ich nicht. Diese Salamitaktik fuktioniert nur, solange sich die Wut der Leute noch nicht klar genug in den Wahlergebnissen ausdrückt. Ich würde keineswegs meinen Hintern darauf verwetten, dass NPD & Co in zehn Jahren immer noch im einstelligen Bereich liegen, sollten unsere orientalischen Bereicherer so weitermachen.

  78. @ #38 Weisse Wolke (20. Aug 2009 17:30)

    … “Allah ist groß” …

    Das arabische “Allahu Aqbar” bedeutet wörtlich “Allah ist größer”.

    Damit ist dieser Ballaballah-Allah vermeintlich “größer” als alles andere — selbst “größer” als das Universum.

    LÄCHERLICH !!

    Eine Märchenfigur kann NICHT “größer” sein als das NICHTS.

  79. #83 Eurabier
    Immer wenn ich was von diesem *Eigenzensur* Volker Beck lese, wird mir regelmäßig übel.

    “Nein zur Moschee! Nein zu Minaretten!” spricht Pro Köln den Muslimen das vom Grundgesetz garantierte Grundrecht auf Religionsfreiheit, zu dem auch die kollektive Glaubensfreiheit gehört, ab. Das sind verfassungsfeindliche und menschenrechtswidrige Positionen.

    Wie ich weiter oben haben schon geschrieben habe, hat ein Minarett nichts, aber auch gar nichts mit Religionsfreiheit zu tun. Und bei Ausdrücken wie „menschenrechtswidrige Positionen“ frage ich mich, ob es auch ein paar Nummern kleiner geht.

    Herr Beck wird sich immer und in jedem Staat für die Versammlungsfreiheit einsetzen.

    Dieser Satz ist der größte Hohn. Er hat wohl vergessen zu sagen, dass Versammlungsfreiheit nur für Deutsche gilt, die nicht rechts von ihm stehen. Bei Ausländern ist er da schon großzügiger.

  80. Warum eigentlich nicht?
    Schön Laut einmal nachts um 12:00 Uhr und einmal nachts um 02:00 Uhr, und dann noch mindestens 5 Minuten!
    Die Menschen die morgens zur Arbeit müssen werden sich freuen und dann hoffentlich mal aufwachen!
    Anderes funktioniert das wahrscheinlich nicht!

  81. Das Bild über diesem Artikel ist so typisch:
    Ein Haufen alter Kartoffeln und ein (naja: relativ) junger Mohammedaner.

    Sic transit gloria mundi.

  82. #94 KyraS

    OK, jetzt müssen wir noch ein paar Anhänger mehr finden und dann legen wir los. OK, ich muss noch auf die göttliche Offenbarung warten, aber nach ein paar Glas Wein kommt die garantiert. Ach ja, ich hoffe, dass ich in dieser Offenbarung zusätzlich den Befehl erhalte, nur in AKWs produzierten Strom zu verwenden. Da sollen die Grünen mal kommen mit „AKWs abschalten“ – das wäre gegen die Religionsfreiheit! 😉

  83. Es gibt einen ähnlichen Bericht in der Schleswig-Holsteinischen Landeszeitung, die in Rendsburg am häufigsten gelesen wird. http://www.shz.de/home/top-thema/article//moschee-der-widerstand-formiert-sich.html

    Interassent ist der dort im Kommentarbereich verlinkte Artikel aus der ZEIT. Der stammt nämlich von Erich Maletzke, einem Kenner der Rendsburger Verwaltung, weil er hier mal Chefredakteur der Landeszeitung war.

    http://www.zeit.de/2008/06/LS-Moschee

  84. Die Muslime nehmen ein Recht in Anspruch, das sie in ihrer eigenen angestrebten Ordnung niemandem gewähren würden.

    DAS ist die Wahrheit.

    NICHTS ALS DIE WAHRHEIT! Liebe BILD!

  85. Könnte es sein, daß Europas Völker Schmarotzern mittlerweile zu schlau geworden sind und sie deshalb einen Austausch forcieren?

  86. Hier ist des öfteren zu lesen, es gebe bei fortschreitender Islamisierung einen Bürgerkrieg.

    Leider nicht, wie ich befürchte.
    Handelt es sich hier doch eher um Wunschdenken?

    Was ich mir vorstellen könnte, ist ein Massenübetrtritt zum Islam. Sie werden medienpolitisch doch schon in diese Richtung erzogen!

    „Dabeisein ist alles“ das ist und war schon immer das Motto der meisten Menschen. Insofern sind die heutigen linksgrüneInnen Vorturner denen, die damals den rechten Arm aus Überzeugung gehoben haben auf bitterironische Weise gar nicht so unähnlich!

    In Deutschland fehlt das Potenzial zum Bürgerkrieg, dank Arschkriecherei, Verteufelung von Gewalt“jeglicher Art“und daraus resultierender unendlicher Feigheit und Angst – also da setzen wir uns doch ganz tolerant lieber das Kopftuch auf….

  87. http://img249.imageshack.us/i/szpernobrepzuge.jpg/

    In Düsseldorf hat ein Mitbürger islamischen Glaubens versäumt, an einer bestimmten U-Bahn-Station auszusteigen. Er zog deshalb die Notbremse, weil er ja pünktlich zum Gebet in die Moschee kommen wollte. Dann kam es zum Streit – und die Angelegenheit landete vor Gericht. Dort urtielten offenkundig „Ungläubige“, denn der Mitbürger muss nun wegen Nötigung 900 Euro Strafe zahlen.

    http://akte-islam.de/3.html

  88. #70 Karlfried (20. Aug 2009 16:58)

    Du hast die Quandts vergessen. (zuletzt in den Schlagzeilen, als sich eine der Töchter des Hauses, Susanne Klatten, von einem Gigolo bumsen und erpressen ließ)

    Wikipedia:

    In der Zeit des Nationalsozialismus vermehrte und vergrößerte Quandt den Familienbesitz teils auf Kosten unrechtmäßig enteigneter Konkurrenten und wurde zu einem der größten Rüstungsproduzenten des Dritten Reichs. Die von Quandt und seinen Söhnen geführten Unternehmen beuteten dabei im Zweiten Weltkrieg in enger Zusammenarbeit mit dem Machtapparat des NS-Regimes systematisch die Arbeitskraft von Zwangsarbeitern aus, von denen viele aufgrund der schlechten Behandlung starben. Einer Anklage bei den Nürnberger Prozessen konnten sich die Verantwortlichen aus der Familie entziehen und Teile ihrer Firmen und ihres Vermögens über das Ende der Naziherrschaft hinaus retten. Das heutige Vermögen der Familie wird auf 20 Milliarden Euro geschätzt.

    Geil ist auch die Homepage der Herbert-Quandt-Stiftung:

    Trialog der Kulturen

    Moscheebau

  89. Wenn das Zentrum ein von der Stadt gefordertes Lärmgutachten einreiche und Lautstärke, Länge und Frequenz des Gebetsrufes innerhalb der Richtlinien liegen, werde man die Genehmigung erteilen

    und ein weiteres INLAENDERFEINDLICHES URTEIL GEGEN die deutsche Bevoelkerung.
    Die Herrschden richten sich eben schon heute auf unsere Herrscher von morgen ein.

  90. Unterstützung bekämen sie von „einer Handvoll anderer Männer“.

    Wer ist das wohl?? Diese „Handvoll anderer“ ….

    Ich hoffe doch, daß PI damit gemeint ist!!

    Jetzt können wir sagen: Passt auf – wir sind ÜBERALL !!! Wir Beobachten Euch !!

  91. #111 Asmodean

    gerade die Familien und Nachfahren von den besonders eifrigen Hitler-Unterstützern, Nationalsozialisten und Nutznießern des Regimes sind es doch, die heute die deutsche Kultur und das Volk verraten um so ihren Familien reinzuwaschen. Und wie damals, wird alles auf dem Rücken des belogenen und betrogenen Volkes ausgetragen. Gerade die, die sich mit Schuldanklagen gegen alle Deutschen der damaligen Zeit besonders hervortun haben in der eigenen Familie übelste Nazis (musste mal drauf achten). Diese Leute versuchen doch nur die Schuld ihrer Nazi-Vorfahren dadurch zu minimieren, indem sie sie allen Deutschen zuschieben, auch den Nachgeborenen von heute.

  92. #113 Wotan

    Nee, eine Moschee wird sicher nicht neben den Dom gebaut. Dafür kann dieser aber schnell zu einer Moschee umgewidmet werden. Geschickte islamische Bauarbeiter müssen dann bloß noch den Glockenturm zu einem Minarett umbauen – é voilà. Das hat es in der Geschichte ja alles schon gegeben 😉

  93. Wir werden uns daran gewöhnen müssen, das in
    öffentlichen Gebäuden die Toiletten islamkonform umgebaut werden.
    Die Stadtverwaltungen, Polizeiwachen,Gremien,
    Ausschüsse werden in Zukunft ihre Migrantenquote erfüllen müssen. Eine negative Benachteiligung der Deutschen wird in Kauf
    genommen.So etwas nennt man positive
    Diskriminierung.Der Islam macht sich daran,Stück für Stück sich
    im Privaten sowie öffentlichen Raum sich
    einnisten.Mit Billigung unserer Kirchen,
    Parteien, Gewerkschaften.
    Dazu kommt, das erst kürzlich die 1. islamische Partei gegründet wurde.Alles läuft nach Plan, wir finanzieren das Projekt
    Bevölkerungsaustausch mit unseren Steuern.
    Denn unsere Mediatoren sprechen nicht umsonst
    von der Mehrheitsgesellschaft oder von der
    Zuwanderungsgesellschaft.

    Deutschland ist flächendeckend kontaminiert.

    Adam

  94. @#52: „es reicht nicht CDU zu wählen…“ Also lieber „Eigenkraft“ – Die CDU ist eines der Grundübel denen wir die Islamisierung zu verdanken haben. Du hättest genausogut sagen können „es reicht nicht die GRÜNEN zu wählen…“ Volksverräter – das ist die CDU!

  95. @10 Schweinchen_Mohammed (20. Aug 2009 18:27)

    #… denn der Mitbürger muss nun wegen Nötigung 900 Euro Strafe zahlen.#

    Oh nein, letztendlich ganz gewiß nicht!

  96. #119 mixi

    Eben CDU = Islamische Union. Der Rest der Parteien SPD, Grüne, Linke, FDP ist aber auch nicht besser!

  97. #118 Adam

    Dazu kommt, das erst kürzlich die 1. islamische Partei gegründet wurde.“

    egentlich ist diese Partei unnötig, denn wir haben längst 5 islamische Parteien in den Parlamenten sitzen.

  98. Würde ich in Rendsburg wohnen, in Hörweite dieser kulturellen Bereicherung, würde ich mir eine CD mit Kirchenliedern kaufen.
    Am besten moderne, die man auch versteht, und am allerbesten noch auf türkisch, wenn es sowas gibt.

    Und jedes Mal, wenn die Mohammedaner sich vor ihrer Gebetsstätte versammeln, würde ich meine Kirchenlieder hören, in ähnlicher Lautstärke wie ihre Mondgott-Verherrlichung.

    Man muss ihnen doch unsere Kultur ein bißchen nahe bringen, damit sie sich nicht diskriminiert fühlen.

  99. Ich muss hier mal klarstellen, dass fast kein Rendsburger sich diesen Scheiß gewünscht hat!
    Außerdem wurde die Baugenehmigung bereits 1999 erteilt und auch mit dem Bau begonnen. Das war also zu einer Zeit, in der ich und viele andere bestimmt auch außer einem intuitiv unguten Gefühl wenig Ahnung vom Islam hatte.
    Die Baugenehmigung wurde erpresst und das Rathaus bestand – wie jetzt immer noch und wieder – aus Sozis.
    Es kotzt einen nur noch an…..

  100. …Wenn das Zentrum ein von der Stadt gefordertes Lärmgutachten einreiche und Lautstärke, Länge und Frequenz des Gebetsrufes innerhalb der Richtlinien liegen, werde man die Genehmigung erteilen, sagte Günter Dahl, stellvertretender Fachbereichsleiter im Rendsburger Bauamt. …

    Wie kann ein Muezzinruf in der Nacht da reinfallen? Dann wird er ja nicht mehr gehoert.

  101. Ha ha ha, was für eine dämel-deutschtypische
    Vorher-Nachher Situation…!
    Die sind so bescheuert, dass es wieder lustig ist.

    Während in Köln, München oder Berlin sich die Auseinandersetzungen über Moscheeneubauten zum Kulturkampf hochschrauben, bleibt in Mittelholstein alles ruhig.

    Tja, da habt ihr aber Glück gehabt, liebe Rendsburger und könnt euch was auf eure Ruhe einbilden. – brav gemacht, brav ruhig geblieben liebe Rendsburger. Alles richtig gemacht…

    „Ich freue mich, dass die Moslems bei uns eine Heimstatt gefunden haben“,
    betont Stadtoberhaupt Breitner. Und die Mehrzahl seiner 30 000 Rendsburger
    sieht das ähnlich. „Ich habe damit kein Problem. Warum sollen die nicht ihren
    Glauben ausüben“
    , meint Nachbar Willi Kienaß, ein ehemaliger Seemann.

    …und wir freuen uns mit euch mit liebe Rendsburger , dass ihr sowas von schlau und tolerant seid. Schon mal davon gehört, dass niemand so unten sein kann, als dass er nicht noch als schlechtes Beispiel für alle dienen kann ?
    Bestimmt können die allseits so solventen Rendsburger nun in die Rotweingürtel rausziehen…

    „Wir hoffen, dass es nicht so laut wird“ , sagt Anwohner Karl-Heinz Schliszio.

    Ha ha ha , …. ich krieg mich nicht mehr ein … 😆

  102. “Wir hoffen, dass es nicht so laut wird” , sagt Anwohner Karl-Heinz Schliszio.

    Warum denn? Wenn man doch dafür ist!
    Aber genau so sieht weichgespülte heute Kritik aus.

    Aus Angst vor dem überwältigenden Medien- und Politmainstream hat man Angst.

    Lieber Karl Heinz, eigentlich bist du dagegen und zwingst dir ein verqualtes Lächeln ab. ich denke mal, so 60-70% unsrere Landleute geht es ähnlich.

  103. #99 A Prisn (20. Aug 2009 17:49) @ #38 Weisse Wolke (20. Aug 2009 17:30)

    … “Allah ist groß” …

    Allah ist groß, Allah ist mächtig, hat einen Arsch von 3,60 m… schrieb einst die taz und hatte die Muselmänner am Hacken.

  104. #113 Wotan
    Stichwort Hagia Sophia

    Wisst ihr Leute… Wie blöde müssen die Leute eigentlich sein die jetzt ERST aufwachen?
    Wenn vor meiner Haustür eine Autobahn gebaut wird und ich dem zustimme, dann muss ich doch damit rechnen, dass da Autos drüber fahren. So ist es auch mit der Moschee.
    Aber immerhin, wachen die Idioten auch auf. Wahrscheinlich leider zu spät. Denn ich weiß jetzt schon was kommen wird: Es wird eine Lösung gefunden. Muezinruf nicht Sonntags und so weiter und sofort. Darauf geh ich jede Wette ein.

  105. Muezinruf nicht Sonntags und so weiter und sofort. Darauf geh ich jede Wette ein.

    vermutlich ist das keine Lösung, sondern eine Ausnahme, – die Lösung lautet dann früher oder später Muezinruf ganz besonders auch Sonntags
    …und ich finde, DAS haben sich die Rendsburger redlich verdient… 🙂

  106. Lieber Willi, lieber Karl-Heinz,
    falls ihr eine Immobilien euer eigen nennt, die könnt ihr jetzt in die Tonne kippen oder ihr findet bestimmt einen Käufer , der euch das Zeug fürn Appel und Ei abnimmt.

  107. @133 Timur

    Keiner hat zugestimmt, da keiner gefragt wurde. Es gab ein Haßtempel-Projekt in einem anderen Stadtteil. Das wurde verhindert.

    Kurz danach diese s.g. „Randlagenlösuug“ pfeilschnell durchgezogen, damals 1998. Das Grundstück sieht immer noch aus wie ’ne Baustelle. Der Bau des Haßtempels hatte auch zig „Bauphasen“ gegeben – andere Gebäude brauchen nicht 10 Jahre oder mehr.

    „Randlagenlösuug“ in „“, denn das ist total in der Mitte des Siedlungsraum hier. B-Dorf und RD sind gerade an dieser Stelle zusammengewachsen, wie Städte sonst selten zusammenwachsen. Bald wird wohl die Nordroute der DB, die direkt an dem Haßtempel vorbeiführt, gesperrt.

  108. Sorry, daß meine Kramer-Kritik weit vor anderen kam.

    Aber müßt Ihr das immer noch mit Moderation bestrafen ???

  109. @Karlfried ,Seite 2, #20
    BRAVO!!!
    DAS Rezept! Ruhig bleiben,auch wenn du platzen willst.Die Energie umleiten in „Was kann ich konkret machen gegen…“ und etwas TUN! Befriedigt ungemein! Macht Sinn! Ist ein weiterer Baustein der Veränderung!
    Die 100 PI-Flyer z.Bsp., die du AN DIESEM Tag GRINSEND und WOHLGELAUNT in den „richtigen“ Gebieten an den deutschen Mann/ die deutsche Frau bringst, bedeuten mit großer Wahrscheinlichkeit 50 neue „Sehende“.
    MOMENT MAL,
    jetzt rechnen WIR alle zusammen:
    Wir nehmen an, 100 zu ALLEM entschlossene PI-Leser verpflichten sich per EID, täglich in ihren Städten,jeder als „ZELLE“ für sich, 100 Flyer zu verteilen. Kosten: Ca.20.- Euro pro Nase und Monat, vielleicht die beste Investition unseres Lebens!
    Am besten UND gefahrlosesten wird es sein, mittels Klingeln als „Prospektverteiler“ in ganz normale Wohnhäuser(je größer und anonymer,desto besser) zu gehen. Dann direkt vor ORT den Deutschen( Namensschild!) die PI-Flyer möglichst unauffällig an der Wohnungstüre hinterlassen und diskret verschwinden. Um 5 Minuten später im nächsten Stadtteil(wegen Sicherheit und größerer Streuwirkung) die nächsten größeren Wohngebäude als „Prospektverteiler“ zu beglücken!
    Gerne werden euch von oben die Deutschen (Namensschild) die Haustüre öffnen, ENDLICH mal ein FREUNDLICHER deutscher Prospekteverteiler,werden viele denken!
    Aber jetzt zum Plan: Das wären pro Monat in Summe 150.000 Bürger, die AUFWACHEN . Da positive Mundpropaganda lt.Wirtschaftsforschern im Schnitt 30 mal stattfindet,weiß in 6 Monaten ganz Deutschland,WAS wirklich SACHE ist!
    Erdrutsch bei den Wahlen,fertig,Sieg!
    Was können wir verlieren? NICHTS!
    Was können wir gewinnen? Mit einem Schlag ALLES! Es ist nahezu völlig gefahrlos durchführbar und könnte tatsächlich funktionieren!!!
    Glaubt mir, ich weiß wovon ich rede!Ich habe so ähnlich immerhin eine erfolgreiche Firma aufgebaut!
    WIR müssen zu den Menschen kommen, da man die Menschen durch Totschweigen in anderen Medien nicht zu uns läßt! Das ist der neue Plan!
    Wer steht zu seinen Idealen und will WIRKLICH unsere Kinder vor diesem Albtraum bewahren? Mir reichts, ich kämpfe für mein geliebtes Kind und unsere Heimat,mir ist alles egal, auch wenns für mich wider Erwarten schiefgehen sollte! Ihr werdet mich in Haft nicht alleine lassen,deesen bin ich mir sicher! Steht sicher in allen Zeitungen: Rechtsradikaler verteilt masenweise selbstgestaltete Flyer einer
    “ Rechtsradikalenseite „. 🙂
    Ich WERDE in den nächsten Tagen damit beginnen ,wenn wir Glück haben, schlägt es wie ne Bombe ein.“Meine“ nächstgelegene Großstadt ist erzrot, 20 min. entfernt und hat ne Viertel Million Einwohner, mindestens 30% Kulturbereicherer aller Generationen! !Das wird ein Spaß! Im schlechtesten Fall gewinnen wir viele neue,aber vorerst stille PI-Leser. Also neue Sehende! Ich halte euch am Laufenden.
    An dieser Stelle GRÖßTE HOCHACHTUNG vor dem MUT der gesamten Redaktion und besten Dank für die bisher geleistete Arbeit. Großartig!
    An alle Kameraden: Ihr kennt sicher den Film „300“ !!!
    Wer möchte bei den “ 100 “ sein, die in einer grenzgenialen Kommandoaktion in 6 Monaten Deutschland retteten???
    Ich bin DER ERSTE!
    Herzliche Grüße allen Kameraden, gutes Gelingen!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Meine email, für Notfälle: lp70@gmx.at

  110. #132 wolaufensie
    Die Rendsburger vielleicht, aber nicht der Rest der Gesellschaft… Das wird doch wie ein Lauffeuer… Muezinruf in jeder Moschee! Wat meinste wat abgehen wird. Da der Islam ja eine SEHR GERECHTE Religion ist, werden alle Moscheen das Recht einfordern auch einen Muezinruf zu trällern…

    #134 VoiVoD
    Der Klassiker. Keiner will die Moschee. Jüngste Nachricht: Heidelberg, dieses kleine Provinznest „irgendwo“ in Süden was bei Amerikanern und Japaners besonders beliebt ist wegen dem Postkartenmotiven in Live…
    Nä nä…

    Da kannste echt nur noch den Kopf schütteln!

  111. Als Rendsburger, jawohl, ich bin Wahlrendsburger, bekomme ich schon langsam ein mulmiges Gefühl. Die ach so sehr toleranten Mitmenschen (in diesem Fall Probst und Kollegen), suchen das Gespräch. Ein Angebot des Kulturzentrums liege vor). Ist das nicht schon der Anfang des Verrats an unserer Kultur? Das diejenigen, welche durch die Kirchensteuer alimentiert uns vorschreiben, was wir zu tun hätten? Das erinnert mich an Zustände vor der Zeit der Aufklärung. Von der Kanzel wird gepredigt. Und das Volk hat zu gehorchen. Bin ja schon christlich erzogen und aufgewachsen, selbst meine Kinder sind PROTESTANTISCH erzogen. Aber der Wortsinn im eigentlichen bleibt wohl unseren Rendsburger „Kirchenfürsten“ auf ewig verborgen. Meine Unterschrift gebe ich gegen die „Machtanspruchausrufe“ gerne ab. Mit dem besten Gruß aus der Mitte Schleswig-Holsteins. Möge das Land auch weiterhin so benannt werden …..

  112. Wäre ich Immobilienmakler in Rendsburg ,würde ich jetzt in tiefe Depression verfallen.
    Die Provisionen dieser Leute berechnen sich ,soweit ich informiert bin,ja wohl nach dem Verkehrswert der zu veräußernden Immobilie.
    Jeder der bis drei zählen kann, kann sich vorstellen was mit den Preisen der Wohnobjekte in unmittelbarer Peripherie dere Moschee passieren wird!! 🙂

  113. #48 wilst (20. Aug 2009 16:16)
    > Ein weiterer Grund für ALLE die das hier lesen, Werbung für pi-news zu machen!
    Druckt kleine “Flyer” und verteilt sie in eurem Haus und in der Nachbarschaft in Briefkästen!

    Erstens: In einem Gebiet wo man nicht erkannt wird ist es eventuell besser.
    Zweitens: Träum weiter! Ein Gang zur Post ist doch schon zuviel verlangt:

    Nicht jeder darf in NRW wählen…

    aber jeder kann sich einmischen.
    Schon für 10 Euro kann man anonym einige Wähler anschreiben.
    http://blogguerilla.goboardz.com

  114. #39 lepanto65   (21. Aug 2009 13:31)  

    Hallo Lepanto65,
    ich glaube, daß es noch zusätzliche Gesichtspunkte gibt.

    Fall A.
    Es wird keine Moschee gebaut, alles ist gut, die deutschen Leute sind zufrieden, ihre Häuser behalten ihren Wert. Die Leute bleiben weiter in ihrer Heimat wohnen, haben keinen Anlaß zu verkaufen, und deshalb verdient der Makler auch kein Geld.

    Fall B.
    Die Moschee wird gebaut, die Häuser in der Umgegend verlieren schnell an Wert und werden für kleines Geld reihenweise verkauft.
    Der Makler verdient gut, weil eine große Stückzahl von Häusern (zu kleinen Preisen je Einzelstück) durch seine Hände geht.

    Der Makler von Fall B ist üblicherweise nicht der altgediente ortsansässige Makler, sondern ein neuer Makler, welcher im Kreis der Käufer sehr gut vernetzt ist.

    Ein Wesensbestandteil des sich selbst verstärkenden und sich selbst beschleunigenden Untergangssogs ist es,
    daß an deutschen Menschen, die genügsam in ihren eigenen Häusern wohnen, kaum etwas zu verdienen ist. Einerseits haben sie, was sie zum Leben brauchen, und andererseits läßt die hohe Steuerlast ihnen kaum die Möglichkeit, mehr als das Allernötigste zu kaufen.

    Zuzügler dagegen mit einer hohen Kinderzahl brauchen alles neu, Wohnung, Wohnungseinrichtung, Kinderkleidung, Auto usw., sie sorgen für Umsatz.
    Daß dieser Umsatz viel aus Sozialhilfe und Steuergeldern der Deutschen kommt, daß die Deutschen über hohe Steuern und Wertverlust ihrer Häuser enteignet werden, das stört die Industrie wenig.
    Daß das deutsche Volk in seiner eigenen und einzigen Heimat verdrängt und stellenweise durch Verdrängung ausgerottet wird, das stört die Industrie auch nicht.

    Die Zuzügler sind „bedürftig“, ihnen „muß“ geholfen werden.
    Und schon tritt die Sozialindustrie auf den Plan und verteilt staatliche Wohltaten weg vom deutschen Bürger hin zu den „Bedürftigen“.
    Einer aus der Sippschaft tritt als Käufer auf, kauft ein die auf oben beschriebene Weise billig gewordenes Haus und setzt fünf Mietparteien hinein, alle aus seiner Heimat, alle vom Sozialamt (=dem deutschen Steuerzahler) bezahlt. Wenige Jahre später haben ganze Straßenzüge/Stadtviertel sowohl die Besitzer wie auch die Bewohner gewechselt.
    So bezahlt Deutschland seinen eigenen Untergang.

    Es muß nicht immer so weiter gehen.
    Tief verborgen in der mitteleuropäischen Gesellschaft bilden sich Gegenkräfte, die langsam anwachsen und zur Entfaltung drängen.
    In der Ruhe liegt die Kraft.
    Immer langsam und überlegt handeln, Mißstände sehen, die inneren Zusammenhänge erkennen und aufdecken, daß Ganze bekanntmachen und in einzelnen, leicht verstehbaren Häppchen immer und immer wieder unters Volk bringen.

    Ich weiß aus Erfahrung, daß gerade die Hausbesitzer, wenn es um den Wert oder den Erhalt ihres Häuschens geht, äußerst aufmerksam sind.
    Es gibt keinen Königsweg, jeder Weg zieht auch Nachteile und die Möglichkeit des Mißerfolgs mit sich.
    Ich denke, daß mehrere Wege zur selben Zeit gegangen werden müssen.
    Einer davon ist das geduldige Beobachten und Benennen und Erklären von Sachverhalten und inneren Zusammenhängen.

  115. Gelächter. Erst haben die Dumm-Dhimmis nichts gegen den bau des Hasstempels gehabt, jetzt plärren ihnen die Musels die Ohren zu.

    Richtig so! Wer sich nicht wehrt..

Comments are closed.