Kevin, wir vermissen dichObwohl wm.tv-online den kompletten Bericht über den zuvor schon von der Polizei und den großen Qualitätsmedien totgeschwiegenen Mord eines 28-jährigen Asylbewerbers an einem 18-jährigen Deutschen durch Wegstreichungen zu vertuschen versuchte, gelang es dem Regionalblatt nicht, die Spuren rechtzeitig zu verwischen. Während sie hier den Beitrag in seiner jetzigen Form lesen, sehen Sie hier das ursprüngliche Original.

In einer guten Redaktion, wie bei PI, kommt natürlich nichts weg!
Von daher sind wir in der Lage, unseren Lesern sowohl die Originalversion, als auch die nachträglich veränderte Version des Artikels, zu präsentieren.

Geändert wurde der Text an zwei markanten Stellen:

Während es jetzt über den Täter heißt,

Im Zuge der Fahndung konnte der 28-Jährige an der Pforte einer Wohnunterkunft gestellt werden. Das Messer will er kurz nach der Tat weggeworfen haben – vermutlich im Bereich der Straße „Pickbreite“.

offenbarte der ursprüngliche Beitrag noch, dass es sich bei der „Wohnunterkunft“ um ein Asylbewerberheim handelte:

Originaltext1

Besonders drastisch sind die Weglassungen am Ende des Beitrages. In der jetzigen Fassung endet der Artikel mit:

„Ich wurde heute Nacht informiert und bin sofort dorthin gefahren. Die Familie und die engere Clique brauchen unser Mitgefühl.“, sagt Pfarrer Wolfgang Böcker gegenüber wm.tv. Kevin habe regelmäßig die kirchliche Jugendeinrichtung besucht, die unter der Trägerschaft der St. Brictius-Gemeinde steht. Heute sprach der Pfarrer mit vielen Jugendlichen und versuchte mit ihnen das Geschehene aufzuarbeiten. „Sie brauchen dringend Beratung und Gespräche, das habe ich gemerkt. Sie waren zunächst stumm, genau wie wir.“.

Und hier sehen Sie, was fehlt:

Originaltext2

In der Stoßrichtung des jetzt fehlenden Abschnittes liegt wohl auch der Grund für die Zensur: Man fürchtet wütende rechte Horden, die lynchend über Aslbewerberheime herfallen – wie in Deutschland üblich und an der Tagesordnung. Ausland ist schließlich unbedingt Frieden und die Deutschen abonniert auf das Tätervolk.

» Ihre höflich formulierten Zuschriften richten Sie bitte an:

kontakt@wmtv-online.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

229 KOMMENTARE

  1. ich hab schon geschrieben an diese lügenbolde.

    hoffentlich sehen die bürger in dieser ortschaft,was für eine elendige verlogene presse sie da haben und handeln dementsprechend.

  2. LOL
    Die haben wohl bei uns hier mitgelesen und deswegen gekniffen.
    Hatten Schiss, dass sie Haue von den Gutmenschen bekommen wegen ihrer „rassistischen Hetze“ 😀

  3. #1 Multi-Kulti-Freund (23. Aug 2009 23:32)
    UNGLAUBLICH !!!

    Wie Scheiße sind die denn ???

    PI: Ihr seit einfach die BESTEN
    ———————————————-
    Ich kann mich da nur noch meinem Vorredner anschliessen und mich auch bei PI bedanken.

  4. Schäbig!

    Beim nächsten Opfer gucken sie auch wieder weg.
    Bis es jemanden aus der eigenen Familie trifft.
    Dann jammern sie!

    Diese Mitläufer.
    Wann kriegen die wohl die Anstecknadel?
    Und wie mag die aussehen?

  5. Ich kann mir vorstellen, dass die bei wm.tv Druck bekommen haben. Die sind nur ein kleiner regionaler TV-Sender und sicher nicht daran interessiert, was zu vertuschen.

    Ich vermute auch, dass die Stimmung (mit Recht) aufgeheizt ist.

    Niemanden ist gedient, wenn es jetzt Übergriffe auf das Heim gibt. Das wäre nur Wasser auf die Mühle der Linken.

    Das Problem ist ja nicht nur die einzelne Tat, sondern die massenweise Ansiedlung von unzivilisierten Mohammedanern in unserem Land. Schuld sind letztendlich auch die verbrecherischen Politiker, die den Leuten solche „Wohnheime“ mit solchen Menschen vor die Nase setzten, Moscheen genehmigen und vor den Moslems kuschen.

  6. Das unsere Presse gerne lügt und vertuscht weiss doch nun schon jedes Kind.
    Besonders gerne wird über den Palestina Konflikt gelogen:
    http://www.youtube.com/watch?v=_A7vrIyniTk

    Hauptsache die Juden bekommen die Schuld.
    Leider lernt unser Land nicht von solchen Gewalttaten und die Schleusen für Verbrecher dieser Art werden weit geöffent und es werden immer mehr von ihnen.

    http://www.youtube.com/watch?v=Tz00FsUgO0E

    Aber Hauptsache man lässt sich als Politker ungestraft schmieren und kämpft so gegen sein eigenes Volk und deren Interessen.
    Siehe hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=qVtpBa-pcFY

  7. Danke @PI für das Öffnen eines neuen Threads speziell zu der Zensur und der Verschleierung. Wenn möglich bitte nicht schon nach 24 Stunden schließen.

    PI: Gerne. Leider technisch nicht möglich.

  8. Abseits böswilliger und immer mehr um sich greifender Medienzensur, gibt es hier…

    http://www.kerzenserver.org/index.php?clang=&c=80000&lang=de&eternal=&kerze=18713&page=1&cat=

    …eine Kerze für das erstochene Opfer, die virtuell entzündet wurde.

    Wenn der Zähler auf der Seite steigt, bekommen die Hinterbliebenen wenigstens auf diese Weise ein Zeichen der öffentlichen Anteilnahme, die ihnen durch die Qualitätsmedien in Deutschland in angemessenem Umfang bisher verwehrt blieb.

  9. Ich kann es nicht mehr hören. Was ist hier nur los in diesem Lande?

    Es verallgemeinert überhaupt kein Mensch und das wird auch kaum passieren. Fast jeder kennt auch positive Beispiele von Ausländern. Nett und integriert.

    Hier geht es vielmehr um die Breite der Gewalttäter, die nun mal, und dass ist leider Tatsache, häufig aus nur einer Ecke kommt.

    Das liegt mit großer Wagrscheinlichkeit auch an dem sozialen Umfeld der Familie. Warum wird bei solchen Menschen, die so viel Leid, Angst und Trauer verbreiten nicht endlich hart durchgegriffen und sofort mit Familie abgeschoben?

    Ich garantiere es, nach spätestens ein Jahr werden sie alle brav sein, weil sie unseren Rechtsstaat nicht mehr auf bespucken können.

    Was bitte schön hat also der asoziale Ausländer mit dem ehrlichen und netten Ausländer nebenan zu tun? Es muss endlich erlaubt sein die Fakten zu nennen und die Bürger nicht wie Volltrottel zu behandeln.

  10. Ach der Pfarrer hat auch was von sich gegeben. Das ist auch ganz wichtig!

    Die Kirche ist die Institution, die ihre Anhänger Schäfchen nennt und diese dann zum Schächten bringt -oder wie?

  11. #7 Proxima Centauri (23. Aug 2009 23:52)

    Niemanden ist gedient, wenn es jetzt Übergriffe auf das Heim gibt. Das wäre nur Wasser auf die Mühle der Linken

    Da haben Sie gewiss Recht, allerdings heiligt der Zweck bekanntlich nicht immer jedes Mittel. Und bis die Identität öffentlich gemacht wird, war es wieder nur ein „Ausländer“, was auch nicht hilfreich ist.

  12. Liebes PI-Team,

    ihr solltet – und das meine ich wirklich ganz ernst! – einmal überlegen, ob ihr nicht die spektakulärsten Fälle von „politischer Korrektheit“ wie z.B. diesen hier plus vielleicht noch etwas Zusatzmaterial sammelt und, entsprechend aufgearbeitet – als Buch herausbringt.

    Ich meine, was Udo Ulfkotte kann, das könnt ihr doch schon lange!

  13. Normalerweise muß man Ausländer die Straftaten in einem fremden Land begehen wieder ins Heimatland abschieben!

    In anderen europäischen Ländern ist das auch immer so!

    Nur bei uns nicht!

    In Schweden hat mal eine Deutsche 3 Schweden ermordet und wurde deshalb gleich wegen Mord abgeschoben!

  14. Ach, ich denke mal, soooo viele „Wohnunterkünfte“ wird es in einem Ort wie Schöppingen (gut 8000 Einwohner) nicht geben 🙂

    Die Leute wissen jetzt nicht nur, von wo der Täter stammt, sondern auch, dass sie vo ihrer Lokalpresse verschaukelt wurden.

    Gut so. Steter Tropfen höhlt den Stein.

  15. Niemanden ist gedient, wenn es jetzt Übergriffe auf das Heim gibt. Das wäre nur Wasser auf die Mühle der Linken.

    Man sollte meinen die Stimmung wird noch aufgeheizter, wenn jemand versucht zu vertuschen, dass der Täter ein Ausländer war. Aus Erfahrungswerten ist das aber komischerweise nicht so…

  16. Mein Beileid den Angehörigen und Freunden von Kevin.

    Jetzt gilt es, die richtigen Lehren aus diesem schrecklichen Mord zu ziehen.

    Pfarrer Böcker liegt falsch, wenn er in diesem Mord nur einen Einzelfall sieht.

    Unsere Jugend muss täglich fürchten, von Muslimen attackiert zu werden, und Muslime begehen täglich die grausamsten Gewalttaten an unseren Jugendlichen. Dieser Mord gehorcht einem Muster muslimischer Gewalt, das unsere Politiker versuchen zu vertuschen.

    Eine Lehre ist ganz sicher, dass wir Bürger dieses Landes, die wir unsere Freiheit, Zivilisation und Sicherheit bewahren wollen, allen Versuchen in Deutschland das Wertesystem des Islams zu etablieren, mit aller Macht entgegentreten.

    Wenn Schäuble sagt, der Islam sei ein Teil Deutschlands, dann steckt darin auch eine normative Behauptung in dem Sinn, neben dem christlichen Sittengesetz kann auch die Scharia in Deutschland Geltung beanspruchen.

    In unserer Verfassung werden wir Bürger aber allein auf das christliche Sittengesetz verpflichtet. Es ist also ein Bruch unserer Verfassung, neben das christliche Sittengesetz die Scharia stellen zu wollen.

    Zumal wenn man bedenkt, dass die Scharia Morde an Nichtallahgläubigen legitimiert, wenn sie der Errichtung der islamischen Herrschaft im Haus des Krieges dienen. Wer also sagt, der Islam sei ein Teil Deutschlands, verschafft solchen Morden wie dem an Kevin eine Legitimation.

  17. @Heiner und sonst keiner

    Sie haben Recht, die genaue Nationalität des Messerstechers sollte öffentlich gemacht werden. „Ausländer“ wirft alle möglichen Leute in einen Topf, in den sie gar nicht gehörten.

    Vielleicht war es ja vollkommen anders, aber die wenigen Indizien, die die Öffentlichkeit hat (evtl. gekränkte Ehre wegen nicht auf die Party gelassen, Messerkultur) deutet auf muslimische Sozialisation des Täters.

  18. #16 Candide (24. Aug 2009 00:05)

    Die Idee kam mir auch schon. Ich würde vorschlagen, das Material entweder als Tagebuch oder als Lexikon anzuordnen. Ist leichter zu schreiben und lockt auch mehr Leser an.

  19. In einer guten Redaktion, wie bei PI, kommt natürlich nichts weg.

    Gut gemacht! Und Pfarrer Wolfgang Böcker möchte auch gehirngewaschen lieber weiter seinen Schonjob mit diesen Phrasen genießen, als Probleme anzusprechen. Die Kirchen laufen dem Gutmenschentum blind hinterher und suchen naiv Erklärungen für die zunehmenden Austritte.

    Die Kirchenfunktionäre sind insgesamt nicht gerade auf der Höhe der Zeit.

  20. Ist zwar eigenlich OT, aber die Buchidee ist super.
    Auch die Serie „So erlebe ich die Kulturbereicherer!“ wäre in Buchform sicherlich ein Bringer…

  21. Es gibt sicher einige PI-Leser in Schöppingen und Umgebung. Bitte diesen Artikel ausdrucken und verteilen! Die Bürger haben ein Anrecht darauf die Wahrheit zu erfahren. Das ist nur dadurch möglich, dass den verlogenen Gutmenschenmedien eine Alternative entgegengestellt wird.

  22. Diese Feigheit ist unser Verhängnis. Irgendwann sind in Deutschland französische Verhältnisse, d.h. allein bewegt sich kaum noch jemand auf den Strassen.
    Ich hoffe die Deutschen wachen noch auf, da die Toleranz im Gegensatz zu anderen Nationen niedriger ist.

    Es tut mir sehr leid für die Eltern des Ermordeten. Und Llid tut es tut es mir auch , dass sie so im Stich gelassen werden von Presse , Pfarrer…

  23. Gleichschaltung und Autobahn

    ES IST SO !!!!!

    Eva Herman hatte und hat Recht.
    Das vierte Reich ist das von Islam und Sozialismus. (Hammer-Sichel-Halbmond)

    Letzte halbwegs „Freie“ Wahlen werden am 27.09.2009 sein – 2013 ??…. könnt Ihr das komplett vergessen.

    Und natürlich bringt es nichts das „Heim“ anzugreifen, gleichwohl könnte man sich aber ne Scheibe abschneiden wie engagierte Menschen gegen Kinderschänder zu Felde ziehen und Wache schieben.

  24. Da ist wohl ein „übereifriger“ Reporter zunächst übers Ziel hinausgeschossen und wurde promt zurückgepfiffen.

    Was einen übergroßen Teil unserer Medien betrifft, sind erschreckende Parallelen zu vergangenen Zeiten offensichtlich:

    http://www.youtube.com/watch?v=IyPfRj38msI

    Man achte vor allem auf den Ausschnitt von 0.26 bis 2:30!

    Wenn man das sieht, merkt man, wo sich unsere „Hauptmeinungsmacher“ so alles „Anregungen“ herholen.

  25. Die Kirchenfunktionäre sind insgesamt nicht gerade auf der Höhe der Zeit.

    wie auch ??

    Wenn die das „eigene“ Buch weder lesen noch verstehen …. (wie auch ALS BESTANDTEIL ???)

    Und er schrie aus Macht mit großer Stimme und sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große, und eine Behausung der Teufel geworden und ein Behältnis aller unreinen Geister und ein Behältnis aller unreinen und verhaßten Vögel.
    3. Denn von dem Wein des Zorns ihrer Hurerei haben alle Heiden getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Wollust.
    4. Und ich hörte eine andere Stimme vom Himmel, die sprach: Gehet aus von ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen!

  26. Wenn es Neven DuMont vormacht, warum soll man es dann nicht nachmachen. Mit dem Betrug lebt es sich leichter. Und ich kann nur sagen, dass die Leute fast alles glauben. Wenn die Presse schreiben würde, dass morgen der 3. Weltkrieg anfangen würde und man alle Patrioten erschießen darf, dann würden die Leute das machen, weil es ja in der Zeitung steht. Die Masse der Menschen kontrolliert keine Nachrichten oder hinterfragt sie, obwohl es doch so einfach ist, sich zu informieren. Traurig, aber gerade auf PI werden doch immer wieder diese Dinge beim Namen genannt. Wird es dadurch besser? Viele glauben selbst diese Nachrichten von PI nicht, weil man sie nicht glauben will, frei nach dem Motto: es war nicht, was nicht sein darf.

  27. In dem 8000 Seelendorf wissen doch längst alle, wer es war.
    Die restlichen Deutschen sollen es nicht erfahren, deshalb die Zensur.

    PI: Die Zensur hat allerdings kleine Löcher!

  28. Das Foto oben ist übrigens jämmerlich. Wie gesagt, wäre es Fatma gewesen, hätten wir alle schon das Gesicht in Grossformat vor der Nase.
    Es ist respektlos, dieses Minibild , auf dem das Opfer nicht zu erkennen ist, zu veröffentlichen.

  29. #35 inga
    Das Foto oben ist übrigens jämmerlich. Wie gesagt, wäre es Fatma gewesen, hätten wir alle schon das Gesicht in Grossformat vor der Nase.
    Es ist respektlos, dieses Minibild , auf dem das Opfer nicht zu erkennen ist, zu veröffentlichen.

    Tja, der Deutsche ist den linken 68ern eben nichts wert- ausser verachtung und als Stimmvieh. Solln diese doch an ihrem Selbshass zugrunde gehen… hätten wir einige Sorgen weniger.

  30. Dieser verlogene linksradikale Lügenmist hängt mir sowas von zum Hals raus.
    Ich wurde heute auf politik.de gesperrt*flenn*
    Nur weil ich mich über die radikalgirls aka Ministermädels und 300 körperverletze am Tag durch Migrantengewalt ausgelassen hab !
    Begründung der Sperre war Hetze(gegen Frauen und Ausländer lol) und Diffamierung.
    Und das auf einer der größten deutschsprachigen Politplattformen.
    Hoffentlich kommt zur Antimoslempest(Schweinegrippe) auch noch eine Linkesäuecholera(Hitlermumps) dazu.
    Ach wär das gut.

  31. Dieser verlogene linksradikale Lügenmist hängt mir sowas von zum Hals raus.

    Ja, vielleicht sollten wir uns allen mal Luft machen, irgendwann muss doch mal Schluss sein damit!
    Ich mein, was soll man denn noch alles im Namen der sog. „Integration“ erdulden?

  32. Die vielen vielen „Einzelfälle“ der Mohammeds sind auch Massenmord am Deutschen. Das ewige Verleugnen bringt nichts. Irgendwann sind sie Musels dran.

  33. #36 piels (24. Aug 2009 01:03)
    der Vorname Kevin wird aber nicht nur von Deutschen oft gewählt. Für mich ändert das nichts, es ist Kriminalität pur, früher waren solche bestialischen Angriffe Einzelfälle, heute ist es längst nicht mehr so.

  34. Mein tiefes Beileid gehört den Eltern und nächsten Angehörigen.

    Nichts kann diese abscheuliche Tat ungeschehen machen.

    Aber unsere regierenden Politiker der ca. letzten 30 Jahre sind (zumindest indirekt) mitverantwortlich am Tod von Kevin aus Schöppingen.

  35. Es wird langsam Zeit das PI das Bundesverdienstkreuz am Bande bekommt. in grauer Vorzeit so befürchte ich, wird dies auch so mal geschehn…!

    Aber das macht nichts, wichtig ist die Meinung der Bevölkerung, wenn auch im „STILLEN“, aber das kann auch laut werden…..?
    Die gewollte Unzuwanderung , die dann auch stattfand seid 1980…so in etwa, muß deutlichst erkannt werden………!

    Gruß

  36. „Wir haben versucht , das mit einigen Jugendlichen auzuarbeiten.
    Ich hoffe, dass uns das gelungen ist und sie
    von ausländerfeindlichen Parolen absehen werden. “

    Was meint der Pfaffe mit „Aufarbeiten“ , –
    etwa quatschen ?
    wie wäre es mit angemessener, situationsbedingter Arbeit für die Christenkinder ? …
    , – nämlich verteidigen lernen,
    Kickboxen und Messerabwehrkampf. …?

    – oder lieber doch weiter konfirmandenmässiges Blabla machen ?
    Während draussen die Wölfe reissen ?
    Alles nicht so schlimm, aber gut, dass
    wir darüber geredet haben , Jungs ?
    Tja Jungs schöne Hilfe …,
    die Wölfe sind hinter euch her, jagen euch täglich und euer Hirte hat Angst, dass man schlecht von Wölfen reden könnte.

    Jungs, – der Pfarrer ist selber ein Wolf,
    – im Schafspelz, er wird euch nicht retten
    sondern den nächsten von euch den Wölfen
    opfern. Und wenn keiner mehr von euch da ist,
    dann wird er die Friedlichkeit der Wölfe preisen.
    Denn Wolfsein heisst Frieden.

    Vermutlich sieht ein Theologiestudium so aus, dass KässmännInnen beim Sinken der Titanic auf ihr noch mal ganz intensiv drüber reden und es „aufarbeiten“ .

  37. Sie waren zunächst stumm, genau wie wir

    Wenn es so weitergeht, mit der Masseneinwanderung von Mördern und Totschlägern, werden wir bald alle stumm sein.

  38. Natürlich greifen Medien auf braune und rote Erfahrung zurück. Schließlich ist ihre Aufgabe die gleiche, nämlich das Volk zu manipulieren, dumm und gefügig zu machen. Es muß also nicht verwundern, wenn dieselbe Klaviatur benutzt wird. Tröstlich allein, auch das Finale wird dasselbe sein. Also denn, alle guten Dinge sind drei.

  39. kontakt@wmtv-online.de

    Ist J. Streicher Gast bei Ihnen ? Presse-Wächterrat a la Iran ???

    Wie schnell Sie doch Berichte umschreiben können !!!

    Ich habe beide Berichte ( Ihr Original und verdrehter Neuer Bericht) über den Messermord in Schöppingen gelesen

    SCHÄMEN Sie sich …. Sie handeln a la Presse-Wächterrat des Islams in Iran
    PFUI TEUFEL
    Gott sei es Gedankt , das Sie mündige Bürger NICHT verdummen können

  40. OT Interessanter Kommentar zum Muezzin Ruf in Rendsburg

    Da reisst jemand der prese die Maske runter
    http://www.shz.de/home/top-thema/article/807/muezzin-den-mund-verbieten-lassen.html?user_dimpagecomments_pi1%5BshowComments%5D=1&user_dimpagecomments_pi1%5Bsuccess%5D=1

    Der Artikel strotzt ja nur so von Anfeindungen gegen diejenigen, die sich dafür einsetzen, dass die Ecke von Rendsburg/Büdelsdorf weiterhin so beschaulich bleibt wie bisher. Hat ihr unwerter Journalist eigentlich mitbekommen, dass die Bürger sich sehr wohl mit der Moschee haben anfreunden können. Das nun 2 Leute eine Unterschriftenaktion ins Leben rufen, um die Entfremdung des eigenen Lebensraumes nicht willenlos hinnehmen wollen. Also ein ganz normales Recht, das von ihrer Zeitung mit Begriffen wie: droht ein Konflikt, dem Muezzin den Mund verbieten, Anwohner wollen mit allen Mitteln … u.s.w.. Nur den Beweis für diese subtilen Behauptungen bleiben Sie schuldig. Sie versuchen vielmehr, jemanden, der von seinen demokratschen Rechten Gebrauch macht durch Ihre Wortwahl zu beschädigen und herabzuwürdigen. Wer sich mit der Schleswig-Holsteinischen Geschichte während der NS-Zeit auseinandersetzt und die dort gebräuchlichen Propagandamuster in Erinnerung ruft, dazu noch die Beiträge der Presse in dieser Region aus dieser Zeit liest, könnte bei der Wortwahl meinen ihr Verlag ist in dieser Zeit stehen geblieben.

  41. Zu: #7 Proxima Centauri (23. Aug 2009 23:52)
    >… Ich vermute auch, dass die Stimmung (mit Recht) aufgeheizt ist. …
    Das Problem ist ja nicht nur die einzelne Tat, sondern die massenweise Ansiedlung von unzivilisierten Mohammedanern in unserem Land.<
    Habe vorgestern auf Phoenix-mainstreamMedium einen Bericht über Italien gesehen, bin beim Zappen reingekommen, als über Bürgerwehren in manchen Städten berichtet wurde, mit Abscheu natürlich, ich fand es gut, daß die "Gäste" merken, die Einheimischen lassen sich nicht alles gefallen, obwohl Polizeiposten abgebaut werden. In Verona (?) gab es am hellerlichten Tag eine Vergewaltigung durch "Rumänen" (Zigeuner, nehme ich an) – der Bericht beeilte sich, zu erklären, die Festgenommenen seien es ja gar nicht gewesen -, wonach eine Frau in die Kamera sprach: jedesmal, wenn sie jetzt im Park einem Rumänen begegne, bekomme sie Angst. Ein alter Mann sagte, das Problem sei: es seien einfach zu viele "Gäste" dieser Sorte in der Stadt. Sofort sprach der Bericht von einer allgemeinen Fremdenfeindlichkeit in Italien, die allenthalben mit anwachsender Stärke grassiere und von der Regierung Berlusconi noch gefördert werde, die doch tatsächlich kriminelle Ausländer verstärkt abschiebe – oh Gott, die Menschenrechte! [Einheimische haben natürlich keine.]
    Wohlgemerkt, die Frau hatte vor der Kamera nicht gesagt, sie habe Angst jedesmal, wenn sie einem Isländer/Schweizer/Japaner… begegne.
    Vor 2 Jahren war ich in Verona. Auf Straßen und Plätzen wurde man, vor allem wenn man sich irgendwo auf einer Bank niederließ, von einer Horde Neger umzingelt, die einem Sonnenbrillen, gefälschte Markenhandtaschen etc. aggressiv verkaufen wollten und bei Ablehnung Bemerkungen wie "fickificki" machten und bedrohlich näherrückten, so daß man gezwungen war, die Bank zu verlassen. In diesem Bericht sah man kaum noch welche in der Stadt, nur Touristen flanierten da, nebst Leuten von der Bürgerwehr, jeweils zwei und zwei mit auffälliger Weste; es hat also genutzt! Was der Bericht diffamieren wollte, zeigte dem mündigen Selbstdenker: die Maßnahmen greifen!
    Die Presse scheint mir in Italien auch nicht an derartiger Selbstzensur zu leiden wie hierzulande.

  42. @50

    Meisterleisung verquerer Logik:

    „Lange war es ruhig um die größte Moschee in Schleswig-Holstein. Jetzt droht sich in Rendsburg ein Konflikt zu entfachen. Anwohner wollen mit allen Mitteln den Ruf des Muezzin verhindern.“

    Der Schreiber konstatiert befriedigt die Ruhe um eine Moschee und kritisiert im nächsten Satz, daß Anwohner sie (mit allen Mitteln!) bewahren wollen.

  43. Man fürchtet wütende rechte Horden, die lynchend über Aslbewerberheime herfallen

    Für die einen ist es ein rechter Lynchmob

    Für die anderen ist es der Aufstand der Anständingen
    (der von allen Parteien gefordert wird)

    Je nachdem, wie man das Kommende bezeichnet, teilt man es ein in Gut und Böse; aber in Wirklichkeit / und rational-logisch betrachtet ist es identisch – ist genau das Gleiche !!

  44. @ #2 Ingmar (24. Aug 2009 07:11)

    Jedesmal wenn der MuhKuh-Ezzin ruft, dann mit lauten Glockengeläut aus Lautsprechern übertönen !!!!!

  45. Denke dass die direkte Täterschaft nicht mal bei den hier kampierenden Ausländern zu suchen ist, sondern bei dieser Regierung mit ihrer Ausländerfeindlichkeit verursachenden Politik. Das sind die wirklichen Täter. Jetzt ist heraus, was ich schon längst gewusst hatte und auch schon in meinen Beiträgen geschrieben hatte. Steinmeier will nun mit der Linkspartei zusammen die Wahl gewinnen. Ich habe immer gemeint dass die verbrecherische SPD mit der Linkspartei im geheimen zusammen arbeiten würde. Nun ist es raus das ich recht habe. Wer mit Tätern von gegangenen Menschenrechtsverbrechen zusammen arbeitet, ist eine Verbrecherclique. Sollte das geschehen das die SPD weiter ihre meisten und wichtigsten Minister in der Regierung bekommt, dürfte das eine Katastrophe für Deutschland sein, noch schlimmer wenn die auch noch den Bundeskanzler stellen würden.

  46. Danke für den Artikel. Es passiert ständig, dass die „freie Presse“ die Herkunft von Straftätern bestenfalls in Hinweisen oder
    gar nicht dokumentiert.
    Zwei Tage später, wenn viele schon nicht mehr hinsehen, verweist dann ein Polizeibericht auf den Migrantenhintergrund des/r Täter.
    Schade, dass sich bei uns aber überwiegend rechtsextremes Gesindel traut dagegen vorzugehen.Noch trauriger, dass sich unser Volksgewissen mehr um Ihr Erscheinen gegenüber der Weltöffentlichkeit kümmert, als um unsere Volksseele.

  47. Bitte beobachten:

    Das hier riecht schwer nach Kulturbereicherung:

    Campingplatz-Drama: Drei Menschen tot – Einjähriges Baby unverletzt

    Eine grauenhafte Bluttat erschüttert seit letzter Nacht den idyllisch gelegenen Campingplatz „Lönsquelle“ nahe Coesfeld. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen hat hier kurz nach zwei Uhr in der Früh ein Mann seine Freundin, deren Mutter und den Vater umgebracht. Ein einjähriges Baby kam unverletzt in eine nahegelegene Klinik. Der mutmaßliche Täter konnte noch im Bereich der Campinganlage festgenommen werden.

    http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/kreis_coesfeld/coesfeld/1110852_Campingplatz_Drama_Drei_Menschen_tot_Einjaehriges_Baby_unverletzt.html

  48. Ich könne mir gut vorstellen, das an diesem Heim demnächst Hakenkreuze und andere Dinge auftauchen werden.

    Das würde einigen Herren sehr gut ins Konzept passen, also sollte man sich dann fragen wer tatsächlich die Urheber sein könnten.

  49. wm-tv hat die Zensurvorgaben des Deutschen Presserats nicht richtig verstanden. Dann hätten sie den Satz mit der „Wohnunterkunft“ streichen und den Täter als „Schöppinger Bürger“ bezeichnen müssen. Wenn schon den Leser belügen, dann richtig…

    Somit kann man wm-tv auch auf die Liste der nicht ernstzunehmenden Presseorgane setzen.

  50. Kleinere Streitigkeiten unter Familienangehörigen:

    Dreifache Mutter erstochen – Ermittler rätseln

    http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC/Doc~E563464341E3F4C34A91DB64164031EDE~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Nach der Beschreibung zu urteilen dürfte es sich hier um eine typische deutsche Spießbürgerfamilie handeln. Tatwaffen: vermutlich Lebkuchenmesser.

    Im folgenden Fall demonstriert ein liebevoller Vater seinen Kindern, wie in einer modernen Gesellschaft Unstimmigkeiten zwischen den Geschlechtern gelöst werden sollten:

    Vater erschießt seine Frau vor den Augen der Kinder

    http://nachrichten.rp-online.de/article/panorama/Vater-erschiesst-seine-Frau-vor-den-Augen-der-Kinder/49642

    Die Woche fängt gut an. Wenn das so weiter geht, gehen den Geschäften wegen den vielen Lichterketten sicher bald die Kerzen aus….hmmm…oder verwechsle ich da jetzt was?

  51. Auf die Politik, die Polizei oder die Justiz darf und kann man hier in Deutschland nicht mehr hoffen. Die sind alle schon zu sehr mit dem Dhimmi-Virus infiziert, so dass einem nur noch die Möglichkeit zur Selbstbewaffnung bzw. Selbstverteidigung bleibt. Ich sage meiner Freunding immer, dass sie Tränengas mitführen soll, mittlerweile ist sie schon etwas genervt davon. Ich muss dazu anmerken, dass sie aus Polen kommt. Wenn sie mir dann sagt, dass es in Polen auch Kriminalität gibt, stimme ich ihr zwar zu. Aber Polen hat 1. noch keine kulturelle Bereicherung und 2. gilt hier in Deutschland Täter vor Opferschutz. Und ehrlich gesagt: Wenn ich auf den Straßen von Breslau bin dann fühle ich mich 10 mal sicherer als durch das muselbereicherte Köln zu gehen.

  52. #15 tanjamaria
    Die Kirchen in Deutschland stehen nicht auf der Seite ihrer „Schäfchen“, sondern auf der Seite der herrschenden Eliten, die mit Hilfe einer menschenvereachtenden Ideologie die (einheimische!) Bevölkerung unterjochen. Zu dieser menschenverachtenden neoliberalen Ideologie gehört auch die Zerstörung der inneren Sicherheit und des Zusammenhaltes, mit Hilfe der Zuwanderung aggressiver gescheiterter Existenzenen. Das soll mit Hilfe der Medien, wie dieser Dreckszeitung, vertuscht werden.

  53. Bitte beobachten:

    Das hier riecht schwer nach Kulturbereicherung:

    Campingplatz-Drama: Drei Menschen tot – Einjähriges Baby unverletzt

    Im Radio hörte ich, dass die Tat etwas mit der Trennungssituation der Eltern zu tun hat. Hintergrund der Tat sind Unterhaltsstreitigkeiten.
    Das haben natürlich auch Väter mit Migrationshintergrund. Das wäre dann ein Thema das Väteraufbruch für Kinder (www.vafk.de) bearbeiten sollte.

  54. Diese armseligen Journallie-Kanalratten in ihrer verkommenen Überheblichkeit. Was hat das mit Berichterstattung, mit Aufklärung mit Tagespresse zu tun ?
    Das Dreckspseudoparteienregime und ihre Partizipantennutten aus Presse und Kirche wollen uns weismachen daß unser Freiheit und Wohlstand auf ihrem Mist gewachsen ist.
    Sie sind der ranzige, pathogene Rahm der sich auf der Gesellschaftssahne gebildet hat. Die Gesellschaft bedingt sie, nicht umgekehrt.
    Dieser Dreck muß endlich beseitigt werden.

  55. Tja, die 68er-Sozialisten beherrschen die Medien und wer die Medien beherrscht, beherrscht ein gesamtes Volk.
    Genau deshalb muss ihnen diese Macht genommen werden.
    Solche und andere Lügereien und Manipulationen, zeigen einem einmal mehr, dass man die gleichgeschalteten Systemmedien meiden muss, wenn man sich über die wirklichen Zustände in dieser Bananenrepublik informieren will.

  56. Jetzt kommt bald das Gesinnungsstrafrecht mit „Schwerpunktstaatsanwaltschaften“ und noch mehr Geld für KgR, die Antifa hingegen darf weiter Autos anzünden und Polizisten berdohen, wie verarscht muss sich ein Beamter bei solchen Dienstherren fühlen?

    http://anonymouse.org/cgi-bin/anon-www_de.cgi/http://www.migazin.de/2009/08/24/verscharfung-des-strafgesetzbuchs-zur-bekampfung-des-rechtsextremismus/all/1/

    Niedersachsen und Sachsen-Anhalt wollen künftig im Kampf gegen den Rechtsextremismus stärker als bisher zusammenarbeiten. “Ein demokratisches Staatswesen muss extremistischen Strömungen in jeder Form mit Entschlossenheit entgegentreten”, sagte der Niedersächsische Justizminister Bernd Busemann anlässlich eines gemeinsamen Pressetermins mit seiner Amtskollegin Angela Kolb vergangene Woche in Hannover. Kolb nannte den Einsatz gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit eines der vordringlichsten Ziele ihrer Politik.

    “Wir müssen die Auseinandersetzung annehmen mit allen, die auch heute noch die Verbrechen des Nationalsozialismus verharmlosen, verklären oder gar verherrlichen, und mit allen, die Hass gegen Fremde und Minderheiten säen”, waren sich Kolb und Busemann einig. Dazu brauche es besonderer Wachsamkeit, Zivilcourage und engagiertes Einstehen für die demokratischen Grundlagen unserer Gesellschaft.

    “Wenn menschenverachtende, rassistische oder fremdenfeindliche Motive einer Straftat zu Grunde liegen, muss es den Gerichten möglich sein, dies strafverschärfend zu berücksichtigen. Ich halte es für richtig, solche Motivationen ausdrücklich als Strafverschärfungsgründe in das Strafgesetzbuch aufzunehmen”, sagte Busemann.

    Dabei gehe es nicht um die Bestrafung einer politischen oder weltanschaulichen Gesinnung. Vielmehr gelte es, ein eindeutiges Signal zu setzen, dass der freiheitliche Rechtsstaat sich gegen Täter mit menschenverachtenden Motiven mit allen Mitteln zur Wehr setze. “Niedersachsen unterstützt deshalb Bestrebungen Sachsen-Anhalts und Brandenburgs, das Strafgesetzbuch entsprechend zu ändern”, sagte Busemann.

    Kolb kritisierte die Blockadehaltung des Bundestags in der ablaufenden Legislatur. Sachsen-Anhalt strebe nach der Bundestagswahl einen neuen Vorstoß zur Strafschärfung über den Bundesrat an. Kolb: “Durch Änderungen im Strafgesetzbuch kann erreicht werden, dass menschenverachtende, rassistische oder fremdenfeindliche Beweggründe oder Ziele einer Tat bei der Festsetzung der Strafe besonders berücksichtigt werden. Dieses Ziel verlieren wir nicht aus den Augen.”

    “In Niedersachsen sind wir seit Jahren erfolgreich damit, meist jüngeren Leuten, die aus der rechten Szene aussteigen wollen, auf diesem schwierigen Weg zu helfen”, betonte Busemann. Drei Sozialarbeiter seien in der “Niedersächsischen Aussteigerhilfe Rechts” ausschließlich dafür eingesetzt. Grundvoraussetzung für alle Anstrengungen und Hilfeleistungen der Aussteigerhilfe sei, dass der Aussteigewillige tatsächlich der rechten Ideologie abschwöre. “Er muss den ernsthaften Willen haben, sich damit auseinander zu setzen und sich vollständig zu distanzieren”, machte Busemann deutlich.

    Grüne fordern Schwerpunktstaatsanwaltschaften
    Als “symbolischer Natur” bezeichnete der rechtspolitische Sprecher Helge Limburg (Die Grünen) die angekündigte Änderung des Strafgesetzbuches. Vielmehr sei die Einrichtung von “Schwerpunktstaatsanwaltschaften gegen Rechtsextremismus” erforderlich. Mit dieser Maßnahme sollen Kompetenzen und Erfahrungen im Umgang mit rechtsextremen Strukturen in der Justiz gebündelt werden, um sicherzustellen, dass der rechtsextreme Hintergrund einer Straftat erkannt und dementsprechend gehandelt wird. “Die Justiz muss sensibilisiert und konsequent weitergebildet werden um auf rechtsextreme Straftaten angemessen reagieren zu können”, sagte Limburg.

    Der Grünen-Politiker kritisierte, dass in Niedersachsen nach rechtsextremen Überfällen zu oft auf die Verhängung von Untersuchungshaft verzichtet wird, obwohl das Opfer einer fortgesetzten Bedrohung durch entsprechende Nazi-Gruppierungen ausgesetzt sei. Auch fehle es an vielen Stellen an der notwendigen Fachkompetenz, um die rechtsextremen Hintergründe einer Straftat in die Ermittlungen und Urteilsfindung mit einzubeziehen.

    Schünemann schweigt weiter
    Auch für die Linksfraktion gehen die vorgestellten Bemühungen der Landesregierung nicht weit genug. Die innenpolitische Sprecherin der Fraktion, Pia Zimmermann, sagte: „Mindestens genauso wichtig wie die juristische Nachsorge ist die Prävention von Rechtsextremismus. In diesem Punkt versagt die Landesregierung auf ganzer Linie.“ Sie stelle dafür im Haushalt nicht genügend Geld zur Verfügung, der Fortbestand anerkannter Projekte wie die Arbeitsstelle für Rechtsextremismus und Gewalt in Braunschweig sei regelmäßig gefährdet, weil die Mittel fehlten. „Wenn die Landesregierung Rechtsextremismus ernsthaft bekämpfen will, dann muss sie Geld bereitstellen“, sagte Zimmermann.

    Außerdem müsse sich die Rhetorik der Landesregierung ändern. „Innenminister Uwe Schünemann ist bei diesem Thema ein Schweigeminister – durch sein Schweigen bagatellisiert er die Gefährlichkeit der Neonazis“, so Zimmermann. Dabei habe Justizminister zugegeben, dass die Anzahl von Rechtsextremisten in Niedersachsen und die begangenen Straftaten „nicht in der Bagatell-Zone liegen“. Zimmermann: „Das sollte Herr Busemann mal dem Innenminister erzählen“.

    Zimmermann betonte, dass zu einer wirkungsvollen Prävention von Rechtsextremismus auch ein Verbot der gefährlichen Kameradschaften gehöre. Außerdem müsse ein neues NPD-Verbotsverfahren eingeleitet werden.

  57. Unmenschlich wie die Presse diese hinterhältige Tat verschleiert…

    Gerade den Angehörigen muss so etwas doch vorkommen wie Salz in der Wunde…

    Furchtbar…

    Das Deutsche Volk muss sich zurückbesinnen zu Zeiten der Germanen und Arminius.. DAS war noch Zusammenhalt, als sie die Römer und später Napoleon verdroschen haben… Also schaffen wir das auch mit dem ISLAM!!!!!

    Besinnt euch auf die Worte des Denkmales im Teuteburger Wald:

    „Der lang getrennte Stämme vereint mit starker Hand,
    Der welsche Macht und Tücke siegreich überwandt,
    Der längst verlorene Söhne heimführt zum Deutschen Reich,
    Armin, dem Retter ist er gleich. “

    und auf seinem Schwerte:

    „Deutsche Einigkeit, meine Stärke
    Meine Stärke, Deutschlands Macht.“

    Und das hat NICHTS mit Nazi sein zu tun !!!!!

  58. Den okzidental sozialisierten Menschen erscheinen die Niederlande immer als ein Hort der friedlichen Fröhlichkeit. Sollten sich also wirklich Klaas, Wouter, Pieter und Geert so verändert haben, wie der Bericht der Kölner Stadtanzünders vermuten lässt?

    http://www.ksta.de/html/artikel/1250675174261.shtml

    Blutiges Ende einer Strandparty

    Erstellt 23.08.09, 08:40h, aktualisiert 23.08.09, 13:21h

    Tausende feiern am Strand von Hoek van Holland bei der Gratis-Fete „Sunset Grooves“. Doch dann eskaliert die Stimmung, Schüsse fallen, Panik bricht aus – ein 19-Jähriger stirbt im Krankenhaus

    AMSTERDAM – Mehr als 20 000 junge Menschen wollten die tollste Groove-Party des Jahres erleben, doch Hooligans stürzten die Show mit prominenten DJs am Nordsee-Strand bei Rotterdam in ein blutiges Chaos. Bei einer Schießerei starb während der Gratis-Party „Sunset Grooves“ in der Nacht zum Sonntag ein 19-Jähriger. Sieben weitere junge Menschen wurden verletzt. „Plötzlich schossen Leute um sich“, schilderte ein Augenzeuge, der vor der Bühne stand, die Ereignisse. Als Polizisten eingriffen, wurden sie von Betrunkenen attackiert. Einen der Angreifer schossen die Beamten kampfunfähig.

    „Wir sind geschockt und wir entschuldigen uns“, sagte ein Sprecher der Veranstalter. „Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen des Toten und den Verletzten.“ Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb kündigte eine umfangreiche Untersuchung des Geschehens am Strand der Ortschaft Hoek van Holland an. Er räumte ein, die Polizei habe Kenntnis davon gehabt, dass Fußball-Hooligans die Massenparty besuchen wollten.

    Augenzeugen berichteten, es habe neben Massenschlägereien „mindestens zwei Schießereien gegeben, davon eine zwischen Besuchern und eine mit den Polizisten, die zunächst Warnschüsse abgaben“. Ein Polizeisprecher sagte, die Beamten seien von einer größeren Menge tätlich angriffen worden und hätten sich bedroht gefühlt, ehe sie auf einen Mann schossen. Sein Zustand sei stabil, seine Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich. Die Sicherheitskräfte hätten die Lage zunächst nur beobachtet, dann aber sofort eingegriffen, als am Strand Schüsse zu hören waren. Mehrere Menschen wurden festgenommen.

    Die Behörden warfen den Veranstaltern vor, viel zu viele Menschen an den Strand gelassen zu haben. Die Party sei für maximal 15 000 Besucher zugelassen gewesen, es seien jedoch etliche Tausend mehr gekommen. Unter ihnen waren viele Gäste aus Deutschland, Belgien und Großbritannien.

    Die Show mit prominenten DJs – darunter Sunnery James & Ryan Marciano, Lucien Foort und Roog – wurde nach den ersten Schüssen sofort abgebrochen. Bei der teils panikartigen Abreise der Partygäste kam es zu Massenstaus auf umliegenden Straßen. Die nach Rotterdam führende Autobahn A20 wurde zeitweise von der Polizei geschlossen. Handy-Videos von dem Party-Chaos, auf denen Schüsse zu hören sind, tauchten kurz danach im Internet auf.

    Besucher erhoben Vorwürfe gegen die Polizei und die Veranstalter wegen ihrer Meinung nach zu laxen Sicherheitsvorkehrungen. „Die Leute wurden nur kurz auf Alkohol kontrolliert, nicht aber auf Waffen“, berichtete etwa der 27-jährige Danny aus London. (dpa)

  59. @ #16 Widukind (24. Aug 2009 08:23)

    Noch ist über den Täter nichts bekannt geworden – und das ist schon verdächtig.

    Die Erfahrung lehrt folgendes:

    Wenn über den Täter nichts, nicht einmal seine Nationalität bekannt gegeben wird, dann ist der Täter normalerweise ein Kulturbereicherer.

    Und ich spekuliere einmal:

    Der Täter wollte nur Unterhalt zahlen, wenn das Kind unter seine Obhut kommt und als Moslem erzogen wird;

    die Freundin hat sich geweigert und trotzdem Unterhalt gefordert – dafür hat der Täter ein paar Warnstiche und Verbotsirrtümer gezeigt.
    ___________
    Wie gesagt: hier spekuliere ich nur, weil ich keine weiteren Täterinfos im Internet finden konnte – aber da wo keine Infos freigegeben werden, findet sich meist ein Kulturbereicherer.

  60. Linksgrüne in Argumentationsnöten?

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/bergkamen/2009/8/24/news-130497513/detail.html

    Massenschlägerei bei Fußballspiel mit mehreren Verletzten
    Bergkamen, 24.08.2009, Heino Baues

    Hamm/Kamen. Tumultartige Szenen bei einem Kreisliga-Spiel in Hamm. Bei der Partie zwischen dem Türkischen Sportclub Hamm und dem Kamener Sportclub kam es nach einer Schiedsrichterentscheidung am Sonntag zu einer Massenschlägerei. Dabei wurde ein Zuschauer schwer verletzt.

    Schwer verletzt wurde ein 37-Zuschauer aus Bergkamen am Sonntagabend bei einer Massenschlägereiwährend des Fußballspiels des Türkischen Sportclubs Hamm und des Kamener Sportclubs im Hammer Unionstadion an der Augustastraße.

    Nach Angaben der Hammer Polizei war ein Foul in der 80. Minute beim Stand von 2:3 Toren für den KSC in diesem Kreisliga C Spiel Auslöser der Schlägerei. Ein 35-jähriger Kamener Spieler wurde gelegt. Während er sich deshalb beim Schiedsrichter beschwerte, stürmte ein 27-jähriger Spieler des TSC auf den Platz. Ihm hatte vorher der Schiedsrichter die gelbrote Karte gezeigt. Dieser TSC-Spieler und schlug den 35-Jährigen mehrfach mit der Faust gegen den Kopf.

    Danach entwickelten sich tumultartige Szenen: Spieler und Betreuer beider Mannschaften sowie Zuschauer, insgesamt 50 bis 60 Personen, prügelten sich auf dem Platz. Unter anderem wurde mit einer Linienrichterfahne geschlagen, dem 40-jährigen Gästetrainer wurde mit einem Fußballschuh ins Gesicht getreten.

    Das Resultat waren mindestens fünf verletzte Personen. Ein 37-jähriger Zuschauer aus Bergkamen wurde von mehreren Personen gleichzeitig derart massiv attackiert, dass er schwer verletzte in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

    Die Polizei ermittelt jetzt wegen Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung.

  61. @ #25 Eurabier (24. Aug 2009 08:48)

    Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb kündigte eine umfangreiche Untersuchung des Geschehens am Strand der Ortschaft Hoek van Holland an.

    Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb – das muss wohl ein echter Fläme sein!

  62. #75 Eurabier (24. Aug 2009 08:48)
    Ich hatte auch schon in den niederländischen Zeitungen über den Strandpartymord recherchiert.

    Es scheinen wirklich die berüchtigten Feyenoord Hooligans gewesen zu sein, die dort eingefallen sind. Letztendlich sagt es aber nichts über die ethnische Zugehörigkeit der Täter aus. Aber viel über die allgemeine Degenerierung der Gesellschaft.

  63. Leute,

    fragt doch auf abgeordnetenwatch.de die entsprechenden Politiker, die das Abstechen Deutscher vertuschen und relativieren, während sie bei Marwa und Co in gebetsmühlenartige Anklagen des deutschen Volkes verfallen.

    Mir fallen da sofort einige ein:

    Hr. Edathy: Der Mann für fremde Interessen
    Fr. Roth: Die Frau, die Deutschland zur Strafe des 3. Reiches umkulturisieren will.
    Fr Jelpke: Die Frau, die linke Gewalt toleriert.
    Hr. Steinmeier: Der Mann, der einen Mord von Terroristen als Erschöpfungszustand beschreibt.
    Hr. Wowereit: Der Mann, der in Berlin lieber 1000 mal linke Extremgewalttäter Anschläge auf Polizisten ausführen läßt, als daß er was dazu sagt.
    Hr. Müntefering: Der Mann, der bei der Beerdigung von Marwa vielleicht echte Betroffenheit zeigt, dem aber in der Türkei abgestochene Deutsche, die einem Muslim zum Opferfallen, keine Silbe wert sind.
    Fr. Böhmer: Die Frau, die Integrationsverweigerung und Gewalttätigkeit als Kulturelle Bereicherung interpretiert
    Fr. Narges Eskandari Grüngberg: Die Frau, die aus dem Iran floh um Deutsche aus Frankfurt zu vertreiben.

    Schreibt denen einfach entsprechende Anfragen bezüglich Gewalt gegen Inländer, Vertuschung der Realität, wie weit das Lügen und Weglassen noch gehen soll, was wir noch erdulden müssen, ob nicht mehr Kampf gegen Inländergewalt nötig sei.

    Schreibt diese Personen auf abgeordnetenwatch.de an und stellt die Fragen, oder schreibt in das Büro des Politikers eine Mail. Seit nicht faul. Die müssen merken, daß es uns so langsam mit der Verdummung reicht. Denn das werden wir hier: Verdummt! Die reden jegliche Gewalt weg, die von Ausländern ausgeht. Die sind mitschuldig, weil sie nicht auf den Tisch hauen und sagen: Jetzt reichts! Sie Diese Politiker, die vertuschen, schönreden, manipulieren wollen angeblich die Ausländergetze nicht schüren, was sie aber in Wirklichkeit machen ist, daß sie Mißstände nicht ansprechen und uns Deutsche lieber über die Klinge gehen lassen.

    Also – rafft euch auf und schreibt.

  64. #28 Eurabier
    Occcchhh das ist Normalität auf dem Fussballfeld ….
    In Bremen stieg ein Türk Club ungeschlagen und ohne ein Spiel gemacht zu haben auf , weil sich alle anderen Verene weigerten gegen diesen Schläger-Club anzutreten
    Der Kölner Fussballobmann sagte letztes Jahr .. das se ihre Schiedsrichter nicht mehr „ins Fegefeuer“ schicken würden ( gegen Türk-Clubs …

    Alles aber KUlturelle Bereicherung
    http://www.ksta.de/html/artikel/1201184399200.shtml
    Keine Schiris „ins Fegefeuer“

    http://www.stern.de/sport/fussball/gewalt-im-fussball-der-bremer-bolz-boykott-602980.html

  65. Der Rotterdammer Bürgermeister Ahmed Aboutaleb ist marokkanischer Abstammung und ist deshalb zum Bürgermeister gewählt worden, weil er zuvor in Amsterdam gegen seine Landsleute einen harten Kurs eingeschlagen hat. Buschkowski hat sich viel von ihm abgeguckt.

    Stellt sich die Frage, so ein Typ oder lieber die vielen Multikulti-Schleimer, die wir in unseren Städten sitzen haben.

  66. uahhh Stoff für einen Nicht integrationswilligen

    AHMETZADE 24.08.2009 07:59 Affenchor
    Da komme ich mir manchmal vor wie kurz vor dem Holocaust! Drittes Reich laesst gruessen! Deshalb sage ich: Wehret den Anfaengen! Keine Toleranz den Islamhassern! Keine Toleranz den Moscheegegnern! JA zur Integration, NEIN zur Assimilation!

    AN : @ AHMETZADE 24.08.2009 08:08
    Glückwunsch! Sie haben ihre Faschistenbibel brav auswendiggelernt. Affen und Schweine, dreckige Ungläubige die sich erdreisten gegen die eigene Auslöschung zu kämpfen. Ihre Terrorbunker werden eben als das wahrgenommen was sie sind, Niederlassungen einer faschistischen Mörderideologie. Davon können die maximalbereicherten Nicht-Islamisten ein Liedchen singen. Diese wunderbare Bereicherung mit Raub, Erpressung, Vergewaltigung, Messerstecherei, Totschlag und Mord (mit und ohne „Ehren“) will eben echt jeder haben oh ja !

    Warum kaufen sie sich nicht 3-4 Jungfrauen zwischen 9 und 12 Jahren auf diesem Viehmarkt und gehen ins islamische Paradies Saudi-Arabien? oder woanders in der Ummah?`

    Niemand hat hier Bock auf ihren Faschismus religiöser Prägung!

    Gehen Sie und nehmen Sie ihre „Rechtgläubigen“ mit!
    http://www.shz.de/home/top-thema/article/807/muezzin-den-mund-verbieten-lassen.html?user_dimpagecomments_pi1%5BshowComments%5D=1&user_dimpagecomments_pi1%5Bsuccess%5D=1

  67. Die Qualitätsjournalisten von wm.tv-online hätten auch während der NS-Diktatur den Holocaust geleugnet, auch wenn sie die grausamen Todesöfen gesehen hätten.

    Ihr von wm.tv seid erbärmliche Leugner der Wahrheit, Ihr seid der letzte Dreck der Menschheit, weil Ihr nichts aus der deutschen Geschichte gelernt habt.

  68. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als die Information selbst zu übernehmen, und langsam wird es auch Zeit, dass auch wir für die mittlerweile zahlreichen Opfer demonstrieren gehen;

  69. Die Muslime kennzeichnet zu 90% ein immanentes Gewaltproblem, das von ihrem gewaltverherrlichenden, menschenverachtenden und gotteslästernden Koran mittels Gehirnwäsche durch ihre Immame verursacht wird!

    Gottelästerlich ist der Koran, weil von ihm allen Ernstes behauptet wird, dass diese frevelhaften Suren von Gott persönlich dem falschen Propheten diktiert wurden!

    Wer sich dieser faschistischen Sekte im Glauben und Erziehung ergibt, kann sich niemals unserer Ziviliisation öffnen!

    Deshalb sollten wir ernsthaft darüber nachdenken, wie wir das muslimische Prekariat (nicht die Gebildeten und Integrierten unter ihnen) wieder in ihre Herkunftsländer rückverschaffen können!

    SO GEHT ES JEDENFALLS NICHT WEITER, OHNE DASS WIR GEFAHR LAUFEN, UNSEREN SOZIALEN FRIEDEN UND UNSERE FREIHEITSRECHTE ZU GEFÄHRDEN.

  70. Propaganda im Wandel der Zeiten, in der Wochenschau wurden auch nie die eigenen Toten gezeigt, heute werden bewusst die fremden Täter verschwiegen…
    Vom Faschismus zum Faschismus, den wählt man ja auch nicht man lässt ihn zu.

  71. #87 Sauron
    nur mit dem Unterschied, dass der „große Führer“ die eigennützige Expansion dieses Landes priorisiert hat, während heute die Expansion des Islam und damit die „nationale Ausdünnung“ dieses Landes sowie ganz Europa vorangetrieben wird.

  72. #91 skinner (24. Aug 2009 09:51)

    Und genau aus diesem Grund ist es nicht abwegig, daß es in Deutschland / Europa zu einer Gegenbewegung kommen kann, in deren Mittelpunkt ein neuer „Führer“ stehen würde.

  73. Wir sind doch genug….Lasst uns eine Organisation, Partei oder sonstwas gründen…

    NIEDER MIT DER ISLAMISIERUNG !!!!!!!!!!!!!!

  74. Nachdem die Medien den Marva-Fall so irrsinnig aufgebauscht haben, eine Moschee und Strasse soll sogar nach ihr benannt werden, spielt diese Meldung ihnen absolut nicht in die Karten.
    Wo bleiben hier die Reaktionen der Politiker???
    Ach so, war nur ein Deutscher das Opfer, das muß man aushalten.Pfui Teufel….

  75. #97 Epo_Andy (24. Aug 2009 10:01)
    Wir bekommen nicht mal eine Demonstration zusammen, wenn es um eines unserer Kinder geht.

  76. #49 inga (24. Aug 2009 10:10)
    Allerdings…um unsere Zukunft und die unserer Kinder…. In welcher Welt sollen sie denn Leben?

  77. #96 Plondfair (24. Aug 2009 10:01)

    #91 skinner (24. Aug 2009 09:51)

    Und genau aus diesem Grund ist es nicht abwegig, daß es in Deutschland / Europa zu einer Gegenbewegung kommen kann, in deren Mittelpunkt ein neuer “Führer” stehen würde.

    Und vor allem wurde dir vermutlich jede Menge Koks in den Ar*** ge-führt.

  78. #100 Epo_Andy (24. Aug 2009 10:15)
    Wir werden weiterhin Opfer unserer grenzenlosen Naivität sein. Was wir als Toleranz bezeichnen , ist für diese Leute Schwäche und das werden sie ausnutzen.
    Ich hoffe, die Eltern des Jungen werden sehr laut werden. Diese Provinzpresse braucht man ja heute nicht mehr, es gibt das Internet.

  79. OT
    Kommentar: Mit zweierlei Maß

    Stellen Sie sich einmal Folgendes vor: Ein deutsche schwangere Frau spielt mit ihrem Kind auf einem Spielplatz in Kairo. Sie lebt seit Längerem dort, weil ihr Mann an einem Forschungsprojekt an der Universität mitarbeitet. Auf dem Spielplatz sitzt ein Ägypter auf einer Schaukel. Als die Deutsche ihn bittet, ihrem Kind dieses Vergnügen zu überlassen, rastet er aus, beschimpft sie als „Schlampe aus dem Westen“, als „dreckige Christin“.

    Sie zeigt ihn daraufhin an, es kommt zum Prozess vor einem Gericht in Kairo. Im Gerichtssaal dann zückt der Angeklagte ein Messer, tötet die Frau , ihr deutscher Ehemann wird verletzt. Die ägyptischen Medien berichten darüber, verschweigen aber den ausländerfeindlichen Hintergrund der Tat. Stellen wir uns das einmal vor, und stellen wir uns auch die Folgen vor. Ja, unsere Medien würden groß darüber berichten. Ja, wir würden in Talk-Shows darüber debattieren. Ja, wir würden Experten fragen, vielleicht sogar danach, ob so der Kampf der Kulturen von morgen aussieht. Ja, wir würden Erklärungen von allerhöchster ägyptischer Stelle erwarten.

    Was aber haben wir nach dem Mord an der Ägypterin in Dresden getan? Unsere Medien haben den ausländerfeindlichen Hintergrund der Tat über Tage entweder nicht erkannt oder heruntergespielt. Erst als es über Tage d a s Thema in muslimischen Ländern war, haben auch unsere Politiker reagiert.

    Es ist zum Glück nicht so , dass Moslems in Deutschland um ihr Leben fürchten. Aber wir sollten eine islamfeindliche Tat als solche erkennen und verurteilen. Nur dann zeigen wir, dass wir unsere demokratischen Werte, die wir in muslimisch geprägten Ländern vermissen, ernst nehmen, selbstbewusst verteidigen – und nicht mit zweierlei Maß messen. Rena Lehmann

    Was ist eigentlich mit der 5-köpfigen deutschen Familie, die vor ein paar Monaten im Jemen entführt wurde? Ich muss die täglichen Berichte und Talkshows darüber verpasst haben.

  80. #101 Dorfpopel (24. Aug 2009 10:18)

    Und vor allem wurde dir vermutlich jede Menge Koks in den Ar*** ge-führt.

    Und du fühlst dich gut?

  81. „Was ist eigentlich mit der 5-köpfigen deutschen Familie, die vor ein paar Monaten im Jemen entführt wurde? Ich muss die täglichen Berichte und Talkshows darüber verpasst haben.“

    Same Shit different day….. Nix neues im Medienwahn

  82. @#103 goldstr0m
    Der Vergleich og zu den Marva-Fall ist doch alltägliche Realität , nur in anderer Form.
    Fast täglich treffen Meldungen über getötete Christen in islamischen Ländern ein, die etablierten Medien nehmen doch fast keine Notiz nmehr davon wahr, weil es schon eine Normalität ist. Beschämnd ist nur das Doppelzüngige Verhalten der Linksmedien und den Politikern,
    die sich in Angelegenheiten (Menschenrechten) in islamischen Ländern nicht einmischen möchten, aus Angst daß Wirtschaftliche Pfründe verloren gehen.

  83. Unsere vielleicht letzte Chance (vor einer Gewaltlösung) sind die Wahlen.
    Darum keine SPD keine CDU keine Linke, Grüne,
    FDP sondern nur PRO NRW, oder
    wenn die in ihrem Wahlkreis nicht vorhanden
    irgendeine rechte Partei.
    und keine Diskussion über verm. Rechtsradikale.
    Alles ist besser als die oben genannten Parteien.

  84. In Schöppingen hat sich zur Zeit nicht viel getan! Die Polizei zieht sich langsam zurück.Es steht kein Polizeiwagen mehr an der „Wohnunterkunft“ in Schöppingen! Zwei Polizisten haben wir heute morgen gesehen die Blumenkübel durchsuchten! Ich frage mich ob sie das Messer garnicht finden wollen!?!
    Gestern wurde hier Pfarrfest gefeiert! An Kevin wurde dort nicht gedacht! Es wäre eine gute Gelegenheit für die Kirche gewesen sich in ein besseres Licht zu Stellen! Durch Spendenaufrufe für die Beerdigung von Kevin! Oder einfach nur ein paar Kerzen! Aber Nein von dem erlös werden sie Wahrscheinlich Ihr Kreuz auf hochglanz polieren lassen!Es ist unverschämt was hier passiert!Die Lokalpresse und das Lokalradio halten sich mit der Berichterstattung zurück . Und was ist mit dem Messer????? Wann fangen sie an zu suchen????
    Lieber Herr Bö….,
    damals als die Behinderten in unserem Heim geschlagen und Mißhandelt wurden,wehrlose Menschen, haben sie schon weggesehen, obwohl sie von den Zuständen wussten! Diesmal schauen sie bitte genau hin. Es hat wieder einen wehrlosen Bürger getroffen!
    Wir möchten mit unseren Kindern nicht mehr Spazieren gehen und erst recht nicht die Spielplätze besuchen,weil sich das „LAGER“ dort zum Allabendlichen besäufniss vereint!!!!
    Ja,wir haben Angst! Da hilft uns der Rosenkranz nicht!
    Und jetzt unternehmt etwas und Helft Kevin`s Familie!

  85. Eigentlich müßte man die beiden Artikel mit dem passenden Kommentar per Flugblatt unters Volk bringen !

  86. Wenn es doch nur Selbstzensur wäre… Das aber ist in meinen Augen gezielte Manipulation der öffentlichen Meinung!

    Danke an PI für diese Enthüllung! Ich warte geduldig auf die Stellungnahmen von wm.tv 😉

  87. Auf den ZDF-Freitagsforum schreibt ein bekennender Hamas-Sympantisant
    Yogi-Bär
    (Blut ist dicker, als Wasser)

    Ja, hier tummeln sich so einige braun angehauchte User/in.
    Folglich muss der Kampf gegen Rechts weiter fortgesetzt werden;-)

    Im Fokus stehen die Moslems.
    Wenn sich in Deutschland keine Moslems mehr aufhalten würden, dann würde man sich neue Feindbilder suchen.
    Die Italiener, Griechen, „Jugoslawen“, Polen wären dann als nächstes dran.
    Die Schwarzafrikaner sowieso, siehe nur die aktuelle Diskussion um den CDU-Politiker Zeca Schall,

    ein gebürtige Angolese.

    Merke:Der Deutsche mag es reinrassig, treffender hätte es David Crossland nicht ausdrücken können.

    Ein anderer (Mevlana) schreibt:

    wenn demnaechst Korane auf offener Strasse verbrannt werden , weil man Bücher für gefaehrlich haelt ,
    oder Moscheen angezündet werden , weil man sie als den Keim des Übels beschuldigt,
    will es dann spaeter , wie heute keiner gewesen sein…

    http://www.zdf.de/ZDFforum/foren/sendungen/forumamfreitag/F4653/thread2214463.php

    Solche Postings werden von den Herrenmenschen in diesen vollmoderierten Forum
    freigeschaltet, während ähnliche Postings, wenn sie den Islam betreffen, stark zensiert werden.
    Auch dürfen sie dort immer wieder Beleidigende persönliche Äusserungen
    von sich geben, (kann man nachprüfen), wo kaum die Redaktion einschreitet.

    Fakt ist auch, daß es schon muslimische Moderatoren auf diesen Forum gibt.
    Deshalb auch das unterschiedliche Zensurverhalten, je nachdem wer Dienst hat.

  88. #110 Giftpfeil (24. Aug 2009 10:52)

    Merke:Der Deutsche mag es reinrassig, treffender hätte es David Crossland nicht ausdrücken können.

    Diese Eigenschaft trifft wohl eher auf den Türken zu.

  89. #110 Giftpfeil (24. Aug 2009 10:52)
    „Der Deutsche mag es reinrassig“
    Das ist wirklich unglaublich.
    Und dann diese „ALLAH…“ -Unterschrift.
    Wer weiss , was das heisst.

  90. #25 Georg Rimpler 1683 (24. Aug 2009 00:16)

    In einer guten Redaktion, wie bei PI, kommt natürlich nichts weg.

    Gut gemacht! Und Pfarrer Wolfgang Böcker möchte auch gehirngewaschen lieber weiter seinen Schonjob mit diesen Phrasen genießen, als Probleme anzusprechen. Die Kirchen laufen dem Gutmenschentum blind hinterher und suchen naiv Erklärungen für die zunehmenden Austritte.

    Die Kirchenfunktionäre sind insgesamt nicht gerade auf der Höhe der Zeit.

    Dieses Schwanzeinkneifen ist eine – ich möchte es mal nennen – PI-Folge.

    Ein Member hat hier gestern die Mail-Adresse des Pfaffen gepostet und darauf aufmerksam gemacht, daß er bestimmt erfreut sei über Post. Klang überzeugend, und so schrieb ich dem Pfaffen ein paar erbauliche Worte. Ich gehe mal davon aus, daß nicht wenige Member hier dem Hinweis gern Folge leisteten.

    Es war ja auch eine nie dagewesene Unverfrorenheit, daß dieser Pfaffen-Arsch den Mord dazu mißbraucht, gegen die potentiellen Opfer zu hetzen (schon allein der gebrauchte Begriff „Clique“ ist tendenziös). Ich machte ihm deutlich, daß ihn die, gegen die er da hetzt, ihn ebenso für sein sinnentleertes Gewäsch alimentieren wie den Mörder.

    Wie immer dem auch sei, er hat, ganz Pfaffen-Flasche, natürlich den nicht vorhandenen Schwanz eingezogen (man munkelt, die Schwuchtel pißt im Sitzen) und garantiert alarmiert das Käseblatt angerufen und um Änderung gewinselt.

    Sich erst so großkotzig in den Vordergrund drängen und sein leeres Gewäsch auskotzen und dann den nicht vorhandenen Schwanz einziehen. So sind sie, „unsere“ Volkspadägogen – ob pfäffisch oder nicht: Feige Versager mit großem Maul.

    Pfaffe Böcker, du Nazi-Sau, wenn du hier mitliest: Du wirst dafür zur Verantwortung gezogen! Schon allein deshalb, weil du ein ebensolches Stück Scheiße bist, wie deine Kollegen-Flaschen vor und während des Dritten Reiches. Ihr seit die geistigen Brandstifter, und das fordert harte Bestrafung. Merke dir ein Wort du Dummschwätzer: Nürnberg II.!

  91. #103 Goldstrom

    Man könnte fast meinen, diese Rena Lehmann hat einen an der Waffel.
    Aber sie handelt getreu den Vorgaben ihres Mentors, dem Dresdner Journalistenmacher und Alt-68-er, Herrn Donsbach.
    Er war es, der nach dem Zwischenfall in alle Winde offene Briefe schrieb, genau mit dem Tenor dieses Pamphlets.

  92. hab mich nicht lumpen lassen den screenshot neu hoch zu laden und gleich mal nach „wmtv-online“ mit „netten“ begleittext zu mailen.

    …..weil mir da echt der arsch geplatzt ist, wo ich den nachträglich „korregierten“ beitrag gelesen habe!!!!!

  93. ich bleibe dabei!!! Die einzig wahren Rassisten bei uns sind all die Türken und Araber. Acuh unter dem Decknamen „Moslem“ bekannt. Ein Land welches den vielen Generationen deren Eltern und Großeltern zu Wohlstand und sozialer Sicherung verhalf, wird heute bespuckt und getreten.

    Wir werden immer noch verunglimpft als Rassisten, halten aber immer noch alle Türen auf, mein Gott…verkehrte Welt!!!

  94. dieses drecks ( lügen) medienpack sollte man aus der redaktion holen und zusammenschlagen !!
    da wird ein deutscher junge von einem asylbewerber umgebracht und nichts in den zeitungen , ist ja nur ein „schweinefleischfresser“
    doch heute morgen direkt einen artikel wo hooligans angeblich einen ausländer verprügelt haben . so kleinigkeiten werden aufgebauscht , nur um das deutsche volk ein zu schüchtern .
    wie lange hällt das deutsche volk auf sowas noch still ?

  95. und der Mörder von Kevin ist mit Sicherkeit nicht der einzige gewesen, der ein Messer in der Tasche hat.

    Da wirds wohl Zeit für das Messer in der eigenen Tasche.

    Aber:Wollen wir wirklich in so einer „Gesellschaft“ leben ?

    Kriminelle Ausländer : Heimreise mit Arschtritt.
    Aber ein bisschen flott.

  96. Warum wird mein Bericht nicht freigeschaltet! Es ist nur die Wahrheit und das was hier in Schöppingen im Moment passiert!

    PI: Ruhig Brauner!

  97. Ein dritter Informant hat sich bei mir gemeldet:

    In Schöppingen hat sich zur Zeit nicht viel getan! Die Polizei zieht sich langsam zurück.Es steht kein Polizeiwagen mehr an der “Wohnunterkunft” in Schöppingen! Zwei Polizisten haben wir heute morgen gesehen die Blumenkübel durchsuchten! Ich frage mich ob sie das Messer garnicht finden wollen!?!
    Gestern wurde hier Pfarrfest gefeiert! An Kevin wurde dort nicht gedacht! Es wäre eine gute Gelegenheit für die Kirche gewesen sich in ein besseres Licht zu Stellen! Durch Spendenaufrufe für die Beerdigung von Kevin! Oder einfach nur ein paar Kerzen! Aber Nein von dem erlös werden sie Wahrscheinlich Ihr Kreuz auf hochglanz polieren lassen!Es ist unverschämt was hier passiert!Die Lokalpresse und das Lokalradio halten sich mit der Berichterstattung zurück . Und was ist mit dem Messer????? Wann fangen sie an zu suchen????

    Lieber Herr Bö….,
    damals als die Behinderten in unserem Heim geschlagen und Mißhandelt wurden,wehrlose Menschen, haben sie schon weggesehen, obwohl sie von den Zuständen wussten! Diesmal schauen sie bitte genau hin. Es hat wieder einen wehrlosen Bürger getroffen!
    Wir möchten mit unseren Kindern nicht mehr Spazieren gehen und erst recht nicht die Spielplätze besuchen,weil sich das “LAGER” dort zum Allabendlichen besäufniss vereint!!!!
    Ja,wir haben Angst! Da hilft uns der Rosenkranz nicht!
    Und jetzt unternehmt etwas und Helft Kevin`s Familie!

  98. #119 RechtsGut (24. Aug 2009 11:36)

    Ich frage mich ob sie das Messer garnicht finden wollen!?!

    Ein muselmanischer Messerstecher *kostet* Geld, ein deutscher Falschparker oder Steuerhinterzieher *bringt* Geld. So einfach ist das.

  99. Ich bemerke eine immer größer werdende Abneigung der anständigen Menschen gegen mordende Moslemhorden in ganz Europa…

    Also ich finde das gut 🙂

    Wie gut, daß die Präsenz dieses immer öffentlicher gestalteten Moslembarbartums durch Moslems immer mehr Menschen genau das vor Augen führt, was kriechende und schleimende „Journalisten“ der Politinteressen ihnen immer wieder vorgaukelten und das auch immer noch tun, jedoch mit immer weniger Erfolg.

    Wahrheit läßt sich nicht wegreden und wegwischen, auch nicht mit den üppigsten Windows Text-Löschoptionen.

  100. #116 lfroggi (24. Aug 2009 11:22)

    dieses drecks ( lügen) medienpack sollte man aus der redaktion holen und zusammenschlagen !!

    tja ich wüsste da auch so den ein oder anderen „journallierten“ den es mal treffen könnte – sonders seiner fälschlichen verlogenen Berichterstattung.

    Nicht wahr @A.E****t/WR-WAZ ???

  101. „Zwei Polizisten haben wir heute morgen gesehen die Blumenkübel durchsuchten! Ich frage mich ob sie das Messer garnicht finden wollen!?“

    Vielleicht sollten die Polizisten einfach mal nach Passau fahren.
    Endlich ein Erfolgserlebnis.
    Da liegen die Messer ja bekanntlich so einfach vor der Haustüre rum.

  102. Auch heute bleibt es stumm im Leitmedienwald der überregionalen Zeitungen. Oder habe ich da was übersehen ?

    Ansonsten bekommt man gar bei Google mittlerweile folgenden Hinweis, wenn man nach Stichwörtern wie „Schöppingen“/“Kevin“ sucht:

    Aus Rechtsgründen hat Google 2 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt.

    Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org.

    Das Presseportal der Polizei schweigt ebenso.

    Ich für meinen Teil denke, daß man in den Kommentarbereichen der Leit- und Schweigmedien die Berichterstattung über den tödlichen Messerstich konsequent einfordern sollte, egal ob im Wirtschaftsteil, beim Wetter oder Anne Will’s Talk. Je mehr emanzipierte Leser Druck ausüben, desto eher kann man den Redakteuren Feedbackschmerzen durch ihren Zensurscherenschnitt zuführen.

  103. Ich MUSS immer feste lachen, wenn ich solcherlei höre.Auch wenn es eigentlich zum Weinen ist.
    Denn die Mainstreammedien sind tatsächlich in einer furchtbaren Zwickmühle!
    Während ihnen nämlich die Leser ob ihrer „objektiven“,faden Berichterstattung scharenweise abhanden kommen und somit auch lebensnotwendige Werbeeinnahmen entfallen, sind diese wegen ihrer eigenen politischen Korrektheit gezwungen, weiter diesen Müll( siehe oben) zu verzapfen!Und verlieren weiter und weiter…! Gut So!!!
    Bei einer „Medien-in-Gefahr“ Podiumsdiskussion im TV vor ca.2 Monaten sagte doch allen Ernstes ein Chefredakteur unter Beifall von Kollegen am Podium(!),man solle das freie,also kostenlose Zeitungslesen im Internet „freiwillig“ zensieren und KOSTENPFLICHTIG machen!
    Einmal abgesehen davon,daß diese Damen und Herren KEINE AHNUNG von den Dimensionen haben, die das Internet mittlerweile angenommen hat,auch was POLITICAL INCORREKT betrifft, haben sie uns gleich die Lösung zur Verhinderung der „freiwilligen“ Zensur mitgeliefert: Die freien Medien des Internets brauchen nur eines zu tun,nämlich WEITER FAKTEN,FAKTEN, FAKTEN zu berichten! „Und an die Leser denken“, haha.
    Die „Qualitätsmedien“ werden es sich dann,
    so sie nicht endgültig Selbstmord begehen wollen, 10 mal überlegen,ihr „politisch korrektes“ Einschlafangebot kostenpflichtig zu machen, während die freien Medien die WIRKLICH interessanten Berichte über die REALITÄT GRATIS bringen!
    Andererseits,ein Verlust wäre das nicht, im Gegenteil!Wer braucht schon diese Nachfolger der SED-Parteizeitung, die damals wie heute die REALITÄT einfach „weglassen“ und stattdessen jubeln über die „LEISTUNGEN der Regierungsparteien“ (kommt euch das bekannt vor?).Zum Beispiel über die „gelungene Integration“ und den erfolgreichen Kampf gegen die „bösen Neonazis“ allerorts!
    „Bad news are good news“, also übersetzt“ nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten ( für den Umsatz), muss aber JEDE Zeitung bringen, darum wird dem von den Altparteien lanzierten „Kampf gegen rechts“ ja bereitwillig so viel Platz eingeräumt in den „Qualitätsmedien“. Weg damit!

  104. @Hausener Bub
    Hast Du den Bericht von unserem Informanten gelesen? Unglaublich. Auch dieser Pfarrer – unser erster Eindruck war RICHTIG.

    Wir werden die Sache noch richtig groß machen – da können sich hier alle darauf verlassen.

    @Joghurt
    Sehr gut – der war richtig gut. Allerdings verwechselst Du die Größenordnung. In Passau beim Ehestreit ist niemand ernsthaft zu Schaden gekommen. Und Mannichl ist wegbefördert worden. Und Mannichls Sohn lebt noch und kämpft wacker gegen Rechts.

    Kevin ist tot. Der Eltern einziges Kind.

    Das ist der Unterschied.

    Morgen 18:00 ist wahrscheinlich ein Trauermarsch in Schöppingen – wenn ich genaueres weiß – dann werde ich es hier schreiben.

  105. @ Viele

    Man muss es wieder einmal gebetsmühlenartig wiederholen:

    Das Problem sind nicht die Ausländer oder „Migranten“, das Problem sind die MOSLEMS.

  106. PI: “ … offenbarte der ursprüngliche Beitrag noch, dass es sich bei der “Wohnunterkunft” um ein Asylbewerberheim handelte“

    Bei Google-News hat die Zensur noch ein kleines Löchle:

    wm.tv – ?22.08.2009?
    Im Zuge der Fahndung konnte der 28-Jährige an der Pforte einer Wohnunterkunft für Asylbewerber gestellt werden. Das Messer will er kurz nach der Tat …

    (Irakische) Asylbewerber, Fettes Loch in der Zensur: Lokalpresse. Akte Islam:

    “ … Es handelt sich hierbei um einen 15jährigen Iraker. Auch auf mehrmalige Nachfrage gab er den Namen seines Kumpels nicht preis.

    Die Fahrzeugidentifikationsnummer war abgeschliffen worden.

    Ein unrühmliches Nachspiel hatte die Personalienfeststellung des 15jährigen auf der Polizeiwache. Nachdem die Mutter und der Bruder die erforderlichen Personalpapiere vorgelegt hatten, rastete der 15jährige, wie auch sein Bruder, aus.

    Eine Polizistin wurde bedroht, schwer beleidigt und angegriffen.

    Letztendlich musste der 17jährige Bruder in Gewahrsam genommen werden.

    Dass der 15jährige unbelehrbar erscheint, belegt die Tatsache, dass noch am selben Abend, um 23.30 Uhr die Polizei wegen einer Ruhestörung wieder nach Stedefreund ausrücken musste. Hier wurde der Jugendliche mit sieben weiteren Jungen angetroffen, die im alkoholisierten Zustand die Anwohner um ihre Nachtruhe brachten. Mit einem Platzverweis wurde dem Spuk ein Ende bereitet.“

    (Quelle: Polizei Bielefeld August 2009).

    Besoffene, bildungsferne rassistische „Asylbewerber“ mit Gewaltkriminalitäts-Bonus bereichern (nicht nur) das Viertel ums Wohnheim. Aus welchem Grund sollten sich die potentiellen Opfer der Deutschenhasser das bieten lassen? Ein einziger sachlicher Grund, wo isser?

    http://akte-islam.de/3

  107. Wir werden die Sache noch richtig groß machen – da können sich hier alle darauf verlassen.

    Das Hoffe ich. Und ich hoffe auch das der Trauermarsch zustande kommt um mal Gesicht zu zeigen und das es uns hier in Schöppingen nicht egal ist,was hier mit unseren Jugendlichen passiert!

  108. @Schneckchen
    So wie es aussieht ist morgen um 18:00 Uhr ein Trauermarsch. Genaeres wird noch bekannt gegeben. Aber die Stadt ist ja nicht groß, also morgen, Dienstag den 24. August, 18:00 Uhr.

    Danach kann man vielleicht auch mal miteinander reden.

  109. Ich bin dabei. Ja, jetzt hat Kevin auch ein Gesicht und alle wissen wie der Junge ausschaut ,den man hinterücks das Leben genommen hat!

  110. #138 RechtsGut (24. Aug 2009 12:27)
    Danke für das Foto.
    Er sieht kräftig und sympathisch aus.
    Eine Schande.

  111. @38 RechtsGut

    danke für das bild-das opfer hat endlich ein gesicht.unfassbar diese elende ausländerpolitik.

    unsere natiom wir von elenden mörderbanden bereichert.

  112. Liebe Richter, Ermittler, Staatsanwälte usw.!

    Fällt euch gar nicht das Muster auf, nachdem sich die Kulturbereicherer ihre Opfer aussuchen?!

  113. #136 backinblack2

    „#35 inga,#134 schneckchen.
    Und ich bin backinblack2 aus Linz. 🙂
    Hallo die Damen! lg“

    Auch von mir Hallööschen. 🙂 🙂

    __

    Zurück zum Thema

    Semi-OT: Perfide Volksverarsche & Zensur

    Allen wohlmeinenden und vernünftigen Menschen rate ich eindringlich von Impfchemikalien ab, und vom Umgang mit den bedauernswerten Opfern der aktuell grassierenden Tamiflu-Ammoniumhydroxid-Seuche. Strafanzeigen gegen die Drahtzieher läuft. PI sollte seine Leser und Sympathisanten UND ALLE ELTERN UND SCHWANGEREN vor den sinistren Impfgiften warnen. Selbst das ZDF berichtet vom „Großversuch an der Bevölkerung“!

    Schweinepanik – Big Pharma beruhigt:
    Verdächtigen Menschen wird NOCH nicht mit physischer Gewalt Donald Rumsfelds hochtoxisches Roche-Qualitätsprodukt eingeflößt. Big Pharma:
    „Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) müssen Personen, die sich mit Schweinegrippe infiziert haben, nicht zwingend Medikamente wie Tamiflu einnehmen. Nur bei einem schweren Krankheitsverlauf sollte der Virus mit Tamiflu behandelt werden, so die WHO. Grippemittel wie Tamiflu sollten Patienten bekommen, die zu Risikogruppen gehörten, erklärte die WHO am Freitag. Bei einem schweren Krankheitsverlauf solle aber sofort mit Tamiflu behandelt werden,
    möglicherweise sogar in einer höheren Dosierung als bisher.“

    (FOCUS) – Und jetzt sollte man unbedingt zwischen den Zeilen lesen:

    „Nach Angaben der WHO kostete das Schweinegrippe-Virus bis vergangene Woche fast 1800 Menschen das Leben.
    Die meisten Patienten erholen sich nach einer Infektion aber ohne ärztliche Behandlung binnen einer Woche.“

    – Offensichtlich hat der FOCUS-Redakteur Kinder, und teilt uns die Wahrheit leicht codiert mit: Tod durch Tamiflu mit, eine Woche normale Grippe ohne Spezialbehandlung. Glaubt den NWO, äh, WHO-Pharmareferenten (Eugeniknazis) kein Wort!
    Zur Erinnerung:

    „18.11.2005, 08:12: Guten Morgen!
    Hat einer von euch heute die Süddeutsche gelesen??
    12 Leute sind an Tamiflu gestorben!!!
    WHO überlegt sofortiges verbot!“

    http://www.symptome.ch/vbboard/bakterien-viren-parasiten/2296-tod-tamiflu.html
    („TOD DURCH TAMIFLU®“)
    http://www.focus.de/gesundheit/gesundheits-news/schweinegrippe-tamiflu-laut-who-bei-schweinegrippe-infektion-nicht-immer-zwingend-noetig_aid_428400.html

    @FOCUS, Korrktur, wie wär’s?

    „Nach FOCUS-Recherchen kostete das Schweinegrippe-Virus bis vergangene Woche fast 1800 TAMIFLU-GEIMPFTEN Menschen das Leben.“

  114. @Inga
    Mit Geld ist -glaube ich- nicht zu helfen. Es ist das einzige Kind.
    Man kann morgen zu dem Trauermarsch kommen. Aber es sollte KEIN Schweigemarsch werden – es muß über diese Sache gesprochen werden.

    Morgen um 18:00 Schöppingen.

  115. @Inga
    @Schneckchen
    Könnt ihr das auf meineStadt publik machen. Wir müssen über ALLE KANÄLE aufrufen – die offizielle Presse macht GAR NICHTS.
    Auch facebook.com – WER GRÜNDET EINE GEDENKGRUPPE FÜR KEVIN???
    Das geht ganz einfach – und dort kann man auch den Termin bekannt machen. Und bekannt machen dass Kevin ermordet wurde.

  116. „Generell ist zu konstatieren, dass in jüngster Zeit ausgesprochen deutschfeindliche – wie übrigens auch antijüdische – Übergriffe zunehmen.“ – Roman Reusch, Berliner Oberstaatsanwalt

    Glasklarer Fall:

    Alles NPD-Nazis.

    Da gibts gar keine Diskussion.

  117. #148 RechtsGut (24. Aug 2009 13:03)
    Auf meine Stadt de schon gemacht. Es mûssen nur Leute aus der Umgebung zusammengetrommelt werden.

  118. @ Inga

    Meine Stadt reicht nicht! Da guckt ja niemand drauf! Ich habe mich dort nur angemeldet um zu erfahren was die Bürger in Schöppingen zu dem feigen Mord sagen! Ich habe nicht zu dem Thema gefunden. Nur den Bericht aus der Zeitung!

  119. #154 schneckchen (24. Aug 2009 13:15)
    Ich habe mich dort nur angemeldet um zu erfahren was die Bürger in Schöppingen zu dem feigen Mord sagen! “

    Ich auch. Sie sagen : nichts !

  120. #49 Philipp (24. Aug 2009 13:03

    So in etwa. Bei blonden Opfern kann man sich zu 90% sicher sein einen einen Deutschen,Christen oder Ungläubigen zu treffen. Seltsamerweise werden Türken,Araber etc. selten(niemals)Opfer sogenannter Intensivtäter.

    Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, mir eine Kippa zu besorgen und mal die Reaktionen meiner Mitbürger im Selbstexperiment zu testen.

  121. #141 inga (24. Aug 2009 12:36)

    #138 RechtsGut (24. Aug 2009 12:27)
    Danke für das Foto.
    Er sieht kräftig und sympathisch aus.
    Eine Schande.“

    Auch von mir.
    Für die (noch) wichtigste Agentur dpa ist’s nur irgendein „18jähriger“.

    ___

    YOUTUBE-Video, O-Ton report:

    „Ein 18jähriger Libanese zieht ein Messer, sticht VIERMAL zu.

    Kevin stirbt noch in der Nacht.“

    Unter was wird das getagt? Genau, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit. Der jugendliche Sohn wurde vom RASSISTISCHEN „libanesischen“ Asylbewerber gnadenlos abgeschlachtet, ein schwerer Schicksalsschlag, kann passieren, wird sogar in einem Satz erwähnt, aber das wirklich Schlimme, der „Alptraum“ ist, daß die NPD bzw. deren VS-Spitzel den Mord „instrumentalisieren“.

    “ Ein Kind zu verlieren, das ist wohl der schlimmste Alptraum aller Eltern. Widerfahren ist dieser Alptraum Familie Plum. Die Plums leben in Stolberg bei Aachen. Und ihnen und der Stadt Stolberg wird nun auf eine so üble Weise mitgespielt, wie ich es mir bislang nicht habe vorstellen können.
    Worum geht es? Der Sohn der Plums wird erstochen, von einem Täter ausländischer Herkunft. Und genau diese Herkunft wird von der NPD instrumentalisiert und Kevin Plum kurzerhand zu einem der ihren gemacht. Und genau da, berichtet Monika Anthes, beginnt der zweite Alptraum der Familie Plum.

    Kategorie: Nachrichten & Politik

    Tags:
    Stolberg Kevin Missbrauch Nazis Gewalt Instrumentalisierung NPD Dokumentation Demonstration Nationalismus Rassismus

    „Kevin aus Stolberg – Märtyrer wider Willen“
    http://www.youtube.com/watch?v=zzDAliNJ4r0

    „Antifa“-Kommentar:

    „fu*king NPD dese? rasistesin taufel“

  122. Es ist doch offensichtlich was hier läuft:
    Der Meuchelmord (tödliche Stichverletzungen von hinten)als möglicher Kristallisationspunkt einer bürgerlichen Reaktion ist des Pudels Kern. Nicht der Mensch, das Kind, der Bürger, der Freund „Kevin“. Der ist bereits „abgeschrieben“ von unseren AntifaschistischenMedien, Polit und Kirchenmenschen, verheizt auf dem Propagandafeld der falschen Menschenliebe !

    KEINER VON UNS HAT EINEN FEHLER GEMACHT ist die Botschaft, folgen wird: MACHT IHR JETZT AUCH KEINE „FEHLER“ !
    (Gut das es uns – euer Gewissen, eure Allumfassende Seeligmachmamma, euer Immadakorrektiv – gibt, gelle !)

    Sie, diese Menschenfreunde, spielen sich als Gewissen, Mutter, Vater, Bruder, ja sogar als Gott und Gottgesandte auf in Ihrer dreckigen Abgehobenheit auf und haben nicht einmal den Scham und den Anstand sich in solch einer Situation wie fühlende Mitmenschen zu benehmen.

    Die Leute im Ort haben Angst vor diesen Asylbegehrenden WEIL man ihnen die Möglichkeit genommen hat sich zu erwehren. Es ist ihr Ort. Es ist nicht der Ort dieser Asylbegehrenden (!). Diese Menschen gewähren diesen „Asylbegehrenden (!) “ Schutz, Raum, Unterkunft,Verpflegung, medizinische Betreuung, Beratung jeglicher Art…

    Das ist viel, zuviel, viel zuviel. Das weiß vor allem der „Asylsuchende“ – desshalb die Frustration -, daß wissen die Zuständigen Macher nur zu gut. Der Bürger akzeptiert trotzdem zähneknirschend. Wir werden beschpuckt, gedemütigt, geschlagen man zerstückelt unsere Kinder. Und wie verhalten wir uns: Wie dressierte Affen die nach der Liebe der Übermamma gieren. Diese Parteinuttenpestilenzen, Eminenzen und Gutis haben uns lange genug das Phantasma des Mammistaates vorgegaukelt. Unsere Gesellschaft hat sich übel infiziert, auf die „Mamma“ braucht niemand mehr zusetzen. Keiner !
    Der Mörder wird es allerdings können !
    Seine Richterinnen werden uns sogar weismachen wollen er konnte nicht anders, möglicherweise sind wir wenn nicht die Schuldigen so doch die Mitschuldigen.
    Genau das wird man uns erzählen.

    By the way, es „“jubeliert““:
    Wehrsportgruppe Hoffmann; 1980 vor den Bundestagswahlen ein dickes Ding.
    Bis heute hat es keine Sau öffentlich,nachhaltig interessiert was die Stasi-Archive dazu hergeben. Schon erstaunlich.
    So eine Gruppe in der Jetztzeit käme den heutigen Gutmenschen sicher gut ins Konzept.
    Manchmal habe ich den Eindruck, sie legen es darauf an Gründungswelle zu initiieren.

  123. OT

    Wir werden ja nicht nur bezüglich der Migrattengewalt ruhig gestellt, anscheinend sehen die etablierten Parteien ihre Fälle tätsächlich davon schwimmen … keine Stimme den Etablierten!

    Jobabbau: Kahlschlag kommt nach der Wahl

    Eine Art Stillhalteabkommen zwischen Industrie und Regierung verhindert derzeit einen größeren Arbeitsplatzabbau in Deutschland. Der Pakt gelte bis zur Bundestagswahl am 27. September, erfuhr die „Financial Times“ von mehreren Spitzenmanagern. „Deutschland ist momentan vor Veränderungen sicher. Aber nach der Wahl wird sich die Botschaft ändern. Das ist ganz normal“, sagte Hakan Samuelsson, Vorstandschef des Münchner Dax-Konzerns MAN.

    Viele Unternehmen verzichteten bislang auf Stellenstreichungen
    Das Eingeständnis der Manager belegt Befürchtungen, dass den deutschen Arbeitnehmern die härtesten Einschnitte noch bevorstehen – auch wenn die Wirtschaft wieder zu wachsen beginnt. Bislang verzichten die meisten Unternehmen auf Stellenstreichungen. Die Bundesregierung fördert diesen Kurs, etwa durch das milliardenteure Programm zur Kurzarbeit. Experten bezweifeln jedoch, dass die Wirtschaft diesen Kurs beibehalten kann: In puncto Produktivität haben die deutschen Unternehmen zuletzt deutlich an Boden verloren, vor allem im Vergleich zur US-Industrie, die die Krise zur Sanierung genutzt hat.

    Quelle:
    http://wirtschaft.t-online.de/c/19/76/33/16/19763316.html

    Die Regierung verballert also bewusst weitere Milliarden im Kurzarbeiterprogramm um ihr Stimmvieh ruhig zu halten!

  124. Ärger auf den“Pfaffen“ ist wohl berechtigt,und den versteh ich auch.

    Und da kann man sich ruhig Luft machen.

    Aber der deutsche PAPST BENEDIKT HAT EUCH IMMER DAZU AUFGEFORDERT,EURE KINDER NICHT ZU KILLEN !

  125. Messer auf der Bergstraße gefunden

    Schöppingen – Fußgänger haben auf der Bergstraße ein Messer gefunden und dies an die Polizei weitergegeben. Dies teilte ein Sprecher der Polizei in Borken am Montagvormittag mit. Ob es sich um das Messer handelt, mit dem am Freitagabend ein 18-Jähriger tödlich verletzt wurde, wird zur Zeit in Münster kriminaltechnisch untersucht. Die Ermittler gingen aber nach ersten Einschätzungen davon aus, dass es sich nicht um die Tatwaffe handle, so der Polizeisprecher abschließend. …

    >> zum Artikel
    24. August 2009 | Quelle: Westfälische Nachrichten

  126. http://web15.p15131749.pureserver.info/index.php?rubrik=mail&id=56

    Ich kann hier NICHTS über den Vorfall finden. Oder handelt es sich nicht um die richtige Gemeinde ?

    Hier nun die Pfarrgemeinde :
    „Samstag – 22. August

    15.00 – 17.00 Uhr Gelegenheit zur Beichte und zum persönlichen Gespräch
    18.30 Uhr Vorabendmesse zum Sonntag mit Eröffnung der Firmvorbereitung und des Pfarrfestes
    – Monatskollekte für die Renovierung der Kirche -“

    Kein Wort über den Mord.

    (unter „Leitung“ könnt ihr übrigens die Leute/den Pfarrer sehen der nach dem Mord für die Renovierung der Kirche sammelt)

    Ich werde es mir nicht nehmen lassen , nach Stellungnahmen zu dem Mord von Kirche und Stadtamt zu fragen.

  127. Ja,ja.Du hast die richtige Gemeinde. Ich habe gestern mit entsetzen festellen müssen das dort nichts zu finden ist! Deshalb ist es um so wichtiger den Jugendlichen hier und auch den Eltern aller Kinder die möglichkeit zu geben auf die Straße zu gehen und sich zu wehren!

  128. #165 schneckchen (24. Aug 2009 14:22)
    Unglaublich, wird einfach totgeschwiegen.
    Vielleicht schreiben ja ein paar Leute hin und rütteln die mal wach.

  129. Ja,ich kann es nur hoffen! Ich mache mich jetzt mal auf den weg durch unser trauriges Dorf! Bis später!

  130. Man muß sich die Utopie der „multikulturelle Gesellschaft“ (Zitat: Heiner Geißler, „C“DU) als Nachfolger des biblischen Götzen Moloch vorstellen:

    Auch dieser Dämon forderte Menschenopfer durch Tötung der eigenen Kinder.

    Beim Pfarrer B. handelt es sich also nicht um einen Diener des Herren, sondern um einen Dämonenschergen, der lügt & betrügt, um die Ziele seines Götzen zu fördern.

    In der Hölle gibt´s für abgefallene Priester ein besonders schönes Plätzchen, Wolfgang apostata …

  131. #21 talkingkraut:

    „…neben dem christlichen Sittengesetz kann auch die Scharia in Deutschland Geltung beanspruchen.

    In unserer Verfassung werden wir Bürger aber allein auf das christliche Sittengesetz verpflichtet.“

    Du redest aber doch wohl nicht über die Bundesrepublik Deutschland? Wir leben hier nicht in einem „Gottesstaat“.

    In unserer Verfassung werden wir auf gar keine Religion und deren „Gesetz“ verpflichtet – und das ist auch gut so. Wenn schon, dann basieren unsere Gesetze auf römischem Recht.

  132. @ #27, Mark Kant
    Genau so funktionierts. Bericht auf PI ausdrucken und verteilen!
    Es kann doch nicht angehen, daß sich unsere VON UNS BEZAHLTEN Regierenden vor den Reaktionen aus den Reihen der AUSLÄNDISCHEN Täter fürchten, während man den eigenen Souverän, den Deutschen Bürger, beleidigen kann, wann und wo man will!
    DENN die Reaktion der von UNS gewählten und bezahlten Politiker IST eine Beleidigung für das VOLK!
    Bei jedem „Fall“,wobei man nicht vergessen darf, daß da Menschen leiden!
    DEUTSCHE Menschen,TAUSENDFACH! TÄGLICH!
    WEHRT EUCH gewaltlos durch Verteilen der Ausdrucke allerorts, solange wir noch die WAHL haben! Besser es fliegen einige in der Gegend rum, als DASS WIR DAS WEITER zulassen!
    Es ist unser gottgegebenes RECHT und PFLICHT als Vertreter der Spezies Mensch, unsere KINDER ZU BESCHÜTZEN! Oder sind wir auch dafür schon ZU FEIGE ???……………………….
    WIR SIND DAS VOLK!****************************
    WIR SIND DAS VOLK!****************************
    WIR SIND DAS VOLK!****************************

  133. #160 piels

    Auch sorry von mir für OT

    Danke für den tollen Kommentar, wenn auch ein
    wenig OT, wie auch von dir gekennzeichnet.
    Es ist aber nur die Spitze des Eisberges. Es
    ist alles noch viel schlimmer und gruseliger.
    Nach der Wahl gehen in Deutschland die Lichter
    aus und wir werden schmerzlich erkennen
    müssen, was Meinungsdiktatur wirklich ist.
    Wenn sie es schaffen, sich bis nach der Wahl
    hinüberzuretten, durch Propaganda und Lügen,
    haben wir verloren. Ihr müsst doch alle erkennen, das Deutsche Opfer in ihren eigenen
    Land mittlerweile ausgeblendet werden. Und
    was du in dem Kommentar zitiert hast, ist
    eine Tatsache. Die Wirtschaft liegt am Boden.
    Das versucht man noch zu verschweigen. Man redet sogar schon vom Aufschwung.
    Arbeitslosenzahlen schnellen nach oben und
    wir importieren weiter Barbaren und Mörder
    nach Deutschland die wir füttern müssen und
    dafür auch noch Totbereichert werden. Der
    Barbar ist ein Barbar, es ist so! Aber die
    Politik lässt sie in unser Land gewähren und
    schützt die Barbaren und Menschenmörder,
    nicht aber die Opfer. Sie sind sich ihrer
    Schuld bewusst, aber sie wissen auch, von
    Politik über Presse bis hin zu den Medien,
    aus dieser Nummer kommen sie nicht mehr
    unbeschadet heraus. Egal in welcher Richtung.
    Darum kommt Politik einen zur Zeit wie ein
    durchgedrehter Hühnerstall vor. Das ist die
    Panik und das ist auch gut so.

  134. #171 Rechtspopulist

    Doch. Ich habe jetzt nur die LV von BW zur Hand aus der ich Artikel 1, Absatz 1 zitiere:

    Der Mensch ist berufen, in der ihn umgebenden Gemeinschaft seine Gaben in Freiheit und in der Erfüllung des christlichen Sittengesetzes zu seinem und der anderen Wohl zu entfalten.

    In den anderen Landesverfassungen dürfte das nicht anders sein.

    Auch in der Praämbel des Grundgesetzes wird die Verpflichtung auf das christliche Sittengesetz deutlich:

    Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen… hat sich das Deutsche Volk … dieses Grundgesetz gegeben.

    Gerade die Erfahrung der atheistischen Gewaltideologien des Nazismus und des Kommunismus haben die Väter und Mütter unseres Grundgesetzes und unserer Landesverfassungen zu der Überzeugung kommen lassen, dass eine demokratische, freiheitliche und rechtsstaatliche Ordnung nur auf der Grundlage des christlichen Sittengesetzes, also des christlichen Wertesystems möglich ist.

    Im Kampf gegen die Islamisierung unseres Landes durch Hochverräter wie Schäuble ist die Verpflichtung auf das christliche Sittengesetz unsere wichtigste Ressource zur Verteidigung unserer Freiheit und Zivilisation.

  135. @Marlene
    Bitte, melde Du Dich auch unter merkadresse@web.de

    Dann können wir was gemeinsam machen.

    Danke für Deinen Bericht aus Schöppingen!

    WER SICH NICHT TRAUT HIER WAS HINZUSCHREIBEN – DER KANN MIR AUCH EINEN BERICHT o.ä. ZUSCHICKEN. ICH WERDE IHN DANN ANONYMISIERT HIER HINEINSTELLEN!!!

    TRAUT EUCH!

  136. Soeben hat mich die BILDzeitung angerufen.

    Bei denen hatte ich mich letzte Nacht per e-mail beschwert, warum sie nicht über den Asylbetrügermord von Schöppingen berichten.

    Die haben mir doch glatt am Telefon erzählt, daß sie selbstverständlich über Morde berichten würden, unabhängig von der Nationalität von Täter oder Opfer.

    Es sei aber sicher so gewesen, daß an DIESEM TAG andere Meldungen wichtiger waren als der Mordfall an einem 18-jährigen Deutschen.

    Ich verstehe das so, daß es wichtiger war, zu berichten, daß in Ossiland ein Libanese von ein paar Hooligans eine an die Ohren bekam.

    …ZENSIERTE Systemmedien eben…

  137. http://potsdam-blog.de/19.06.2006/20-jaehriger-erstochen
    David Fischer

    http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/hessen/?em_cnt=1661612
    Mörfelden-Walldorf

    http://www.deutschland-kontrovers.net/?p=7878
    Thorsten Tragelehn

    http://www.reyl.de/timo/timo/
    Timo Hinrichs

    „Gesucht“ habe ich eine Minute.

    Zusätzlich gilt die Liste von Frundsi…
    http://www.politikforen.net/showthread.php?t=81950&page=12
    wobei bei Frundsi ein paar mal Beziehungstaten (die ÜBERALL VORKOMMEN) und deutschfeindliche Morde durcheinander aufgelistet sind.

  138. Liebe Leute, es kommt immer übler. Ich zitiere Franz:

    # Franz meint:
    24.08.2009 um 15:22

    “Schöppingen – Mit dem „Ite missa est“ am Ende des sonntäglichen Hochamts eröffnete Pastor Wolfgang Böcker das Pfarrfest St. Brictius……

    Musikalisch untermalt wurde der Tag des Pfarrfestes von den Klängen der Jagdhornbläser und dem Spiel der Musikwerkstatt. Ganz ungetrübt durch den traurigen Vorfall in der Nacht zum Samstag blieb das Fest leider nicht: Die Mitglieder der Jugendfeuerwehrkapelle trauerten um den verstorbenen Schöppinger Jungen und entschieden sich mehrheitlich, auf ihr Spiel zu verzichten.”

    Ekelhaft. Ein relativ langer Artikel in dem geschildert wird wie schön das Fest doch war. Jaja, der “traurige Vorfall”. Ein scheiss Asylbewerber hat einen 18 jährigen abgestochen! Das ist kein “trauriger Vorfall”- das ist ein verdammt nochmal ein abartiges Verbrechen.

    http://www.ahlener-zeitung.de/lokales/kreis_borken/schoeppingen/1111070_Fest_fuer_die_ganze_Pfarr_Familie.html

  139. Ich hier sichere hier noch den ganzen schamlosen, geistlosen, ekelhaften, übelmeinenden oder DUMMEN ARTIKEL von diesem
    Alfons Körbel, Gronau

    Fest für die ganze (Pfarr)-Familie

    Viele Pfarrfest-Besucher nutzten die Gelegenheit, einen Blick ins Innere der bereits teilweise eingerüsteten Brictius-Pfarrkirche zu werfen. Auch der Aufstieg zu den Glöcken war möglich. Foto:Alfons Körbel
    Viele Pfarrfest-Besucher nutzten die Gelegenheit, einen Blick ins Innere der bereits teilweise eingerüsteten Brictius-Pfarrkirche zu werfen. Auch der Aufstieg zu den Glöcken war möglich. Foto:Alfons Körbel
    (Alfon Körbel)

    Schöppingen – Mit dem „Ite missa est“ am Ende des sonntäglichen Hochamts eröffnete Pastor Wolfgang Böcker das Pfarrfest St. Brictius. Der Gesamterlös des Festes ist für die Renovierung der Kirche gedacht, die zur Hälfte bereits eingerüstet ist. Sichtlich gut gelaunt schlenderte der Pastor dann über den Kirchplatz und versuchte natürlich auch sein Glück bei der Tombola der Messdiener, wo er auch prompt drei Preise abräumte.

    Ein äußerst abwechslungsreiches Programm hatte die Kirchengemeinde auf die Beine gestellt. 32 Stände überboten sich mit ihren Angeboten. Es beteiligten sich nicht nur ausschließlich alle kirchlichen Vereine der Pfarrei, auch die Mitglieder der Seelsorgeeinheit waren mit von der Partie. St Marien Eggerode hatte ein Kinderkarussell und einen umfangreichen Trödelmarkt aufgebaut und Gemen St. Antonius bot nach alter Tradition Reibekuchen an. Die Evangelische Kirchengemeinde hatte sich einen Parcours für Kinder einfallen lassen. Auch die politischen Parteien CDU, UWG und SPD trugen mit Ständer zum Gelingen des Pfarrfestes bei.

    WERBUNG
    Click here to find out more!

    Alle Besucher kamen dabei auf ihre Kosten: Die Feinschmecker hatten die große Auswahl zwischen den unterschiedlichsten Gerichten, Schnittchen bei der Seniorengemeinschaft im Pfarrheim, Schnitzel mit Kartoffelsalat vom Kirchenchor, Käsefondue vom Bastelclub, Pommes und Bratwurst vom Schützenverein Heven, Bayrisches im Zelt des BSV, Waffeln von den Landfrauen und eine reichlichen Auswahl köstlicher Kuchen und Torten in der Cafeteria der kfd.

    BILDERSTRECKE

    32 Stände trugen dazu bei, dass das Pfarrfest zu…

    32 Stände trugen dazu bei, dass das Pfarrfest zu…

    32 Stände trugen dazu bei, dass das Pfarrfest zu…

    Besonders groß war das Angebot für die Kleinen. Es gab einen Bastel- und Schminkstand (Kindergärten), eine Kegelbahn (Schützenverein Peter und Paul), „Hau-den-Lukas“ (Pfadfinder), eine Hüpfburg (Pfarrgemeinderat), einen Menschenkicker (UWG), „die Ratte schlagen“ (Junge Union), das Cent-Werfen (Grundschule), das Kistenstapeln (KLJB), die Rollrutsche und Basteln von Buttons (Familienausschuss), Torwandschießen (Jugendheim), Ponyreiten (Reiterverein), Luftballons (Schalke Fanclub) und den Bücherverkauf (Büchereiteam).

    Bei dem herrlichen Sommerwetter hatten die Getränkestände reichlich zu tun, die Weinlaube (Schützenverein Ramsberg), Bierstand (Schützenverein Haverbeck) und der Bierstand der CDU, waren fast immer umlagert.

    Großes Interesse fand die Turmbesteigung. Mit einem Gummihammer konnten die verschiedenen Töne der Glocken getestet werden. Pastor Wolfgang Böcker ließ es sich nicht nehmen, dem Landtagsabgeordneten Bernhard Tenhumberg unter dem Geläut einen kleinen Vortrag über den guten Ton zu halten.

    Musikalisch untermalt wurde der Tag des Pfarrfestes von den Klängen der Jagdhornbläser und dem Spiel der Musikwerkstatt. Ganz ungetrübt durch den traurigen Vorfall in der Nacht zum Samstag blieb das Fest leider nicht: Die Mitglieder der Jugendfeuerwehrkapelle trauerten um den verstorbenen Schöppinger Jungen und entschieden sich mehrheitlich, auf ihr Spiel zu verzichten.

    VON ALFONS KÖRBEL, GRONAU

  140. #28 Klabautermann1 (24. Aug 2009 17:24)

    Immerhin hat man Sie angerufen. Das halte ich für einen bemerkenswerten Fortschritt bei diesen Ignoranten.

  141. @ Dwalin:

    Ja, das habe ich auch gedacht.

    Die anderen zensierten Systemmedien haben natürlich auch nicht berichtet, ich beobachte laufend Schwarzwälder Bote, Offenburger Tageblatt, Welt, Spiegel, Stern.

    Da liest man nix.

    Beschwert habe ich mich nur bei der Bild.

    Ist halt kurz vor den Wahlen und die Meldung könnte ein paar Stimmen mehr für die NPD bringen.

    Die habe ich soeben angemailt und die Sache berichtet, vielleicht können die mal Druck machen, eine Demo in Schöppingen wäre da schon gut.

  142. #31 RechtsGut (24. Aug 2009 17:50

    Unfaßbar!! Wäre ich der Pfarrer gewesen, hätte ich mit einem Wortgottesdienst an den Jungen gedacht und zumindest eine Predigt in Richtung Zusammenhalt gehalten. Den Erlös der Tombola (oder eine entsprechende Sammlung) hätte ich der Familie für die Beerdigung des Jungen zukommen lassen. – Und auch die Leute verstehe ich nicht wirklich. Da kommt Freude auf: Die ganze Gemeinde hat Spaß im Bierzelt, und die Einzigen, die an den Jungen denken, sind seine Kumpels von der Jugendfeuerwehr…

  143. #34 Klabautermann1 (24. Aug 2009 17:58) @ Dwalin:

    Ja, das habe ich auch gedacht.

    Die anderen zensierten Systemmedien haben natürlich auch nicht berichtet, ich beobachte laufend Schwarzwälder Bote, Offenburger Tageblatt, Welt, Spiegel, Stern.

    Da liest man nix.

    Beschwert habe ich mich nur bei der Bild.

    Ist halt kurz vor den Wahlen und die Meldung könnte ein paar Stimmen mehr für die NPD bringen.

    Die habe ich soeben angemailt und die Sache berichtet, vielleicht können die mal Druck machen, eine Demo in Schöppingen wäre da schon gut.

    Ich weiß nicht, ob’s gut ist… Nachher heißt es wieder, die Rechten vereinnahmen den Jungen als einen von sich selbst und schlachten dessen Tod nun für ihre Zwecke aus. Am Ende bringt so ein „Nazi-Aufmarsch“ nur wieder neues Öl auf die Mühlen des Kampf gegen Rechts.
    Besser scheint mir die Aufklärung der Leute, daß es eben KEIN Einzelfall war, daß sowas laufend geschieht, überall im Land, und daß dies in der Natur des Islam begründet liegt. Ein paar Koranzitate könnten helfen, zudem Auszüge aus einschlägigen Imam-Predigten, und natürlich der Hinweis auf PI.

    Wichtig ist nur, überhaupt was zu tun. Und klar zu machen, daß die Leute in ihrer Gemeinde nicht alleine sind.

  144. Ich weiß nicht, ob’s gut ist… Nachher heißt es wieder, die Rechten vereinnahmen den Jungen als einen von sich selbst und schlachten dessen Tod nun für ihre Zwecke aus.

    Eben, aber am Ende dreht sich diese verlogene Presse eh alles wie es gerade passt.

    Wenn man dort demonstriert bzw. solidarität zeigt, sollte dies nicht „parteipolitisch“ geschehen und in Wahlkampf ausarten, vielmehr geht es doch um die generelle Aufklärung, demaskierung der Journallie- welche nur noch als verlängerter Arm dieser verlogenen Politik fungiert und eben um trauer, denn Kevin ist weder das erste noch das letzte Opfer dieser volksverräterischen Politik!

    Den Leuten, welche noch an das Märchen „Einzelfall“ glauben, muss man so langsam mal die Augen öffnen.

  145. Hallo,

    komme aus Schöppingen, bin das erste Mal auf Ihrer Page und bin grundsätzlich froh, daß es ein Forum gegen die unsägliche Selbstzensur gibt die hier läuft.

    Hoffe, die Westfälischen Nachrichten als alleinige Lokalzeitung hier vor Ort, werden entsprechend bestürmt. Überregional ist die Schlacht um diese Nachricht ja leider schon verloren.

    Was allerdings GAR NICHT geht, ist die Art und Weise, wie unser Dorfpfarrer hier durch den Dreck gezogen wird. Der hat mit der Zensur der Medien wahrlich nichts zu tun.

    Wolfgang Böcker ist ein hervorragender Pfarrer und Seelsorger, der sich auch in diesem Fall wie ein Hirte um die Angehörigen und die Dorfgemeinschaft gekümmert hat.
    Ihm hat nicht der Mut gefehlt zu sagen, wer der Schuldige war. Ihm ist nicht vorzuwerfen, daß die strittigen Passagen gekürzt wurden. Er hat sehr wohl in den hl. Messen für Kevin und seine Familie gebetet und hat erst nach dem OK von Kevins Familie die Freigabe für das lange geplante Pfarrfest gegeben.

    Die Schuldigen sitzen in den Medien vor Ort, bei den Westfälischen Nachrichten und der Westmünsterlandwelle.
    Der Bericht des WDR dagegen war überraschend objektiv:

    //www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2009/08/22/lokalzeit_muensterland.xml?mo=38

    Bitte laßt Eure Kirchenparanoia woanders aus, sie ist in diesem Fall wahrlich fehl am Platz.

    „Weder durch Lob noch durch Furcht werde ich mich von der Verkündung der Wahrheit abbringen lassen.“ (Kardinal von Galen)

  146. #157 goldstr0m (24. Aug 2009 13:27)

    Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, mir eine Kippa zu besorgen und mal die Reaktionen meiner Mitbürger im Selbstexperiment zu testen.

    Wenn Sie dann jedoch abgestochen werden, wird man Sie auch noch als rechten Provokateur beschimpfen.

  147. #181 RechtsGut (24. Aug 2009 17:50)
    mir wird schlecht, habe selber Kinder in dem Alter, ich glaube , ich würde dem Pfaffen mitsamt scheinheiligen Gemeinde den Hals umdrehen. Was machst du denn zu Hause. Ich denk um 18 uhr ist Protestmarsch.

  148. #17 Candide (24. Aug 2009 00:05)

    Das ist aber unrealistisch. PI kommt vor Arbeit ja so schon kaum in’n Schlaf.

    Evtl. realistischer wäre ein Wiki, natürlich mit sehr restriktiven Editier-Rechten. In dieses Wiki werden sämtliche „Mord und Totschlag“-Fälle aufgenommen, die in einer Region bekannt werden, unabhängig von Motiv und Täterkreis. Jeder Fall wird mit so vielen Belegen (URLs) wie möglich verlinkt. Alles 100 Prozent transparent und unvoreingenommen. Man könnte dann am Ende das bekommen, was einem die Politik verwehrt: Eine umfassende kriminologische Statistik zu allen möglichen Parametern, auch und nicht zuletzt den eventuellen Migrationshintergrund von Täter und Opfer.

    Der Aufwand ist natürlich immens. Vielleicht sollte man sowas daher zunächst einmal regional begrenzen, da man sonst den Überblick verliert und das Projekt im Sande verläuft.

  149. Hier wird zumindest Klartext geredet:

    http://www.borkenerzeitung.de/lokales/kreis_borken/schoeppingen/1111886_Sorge_Angst_und_Veraergerung.html

    Schöppingen – Der Tod des 18-jährigen Schöppingers, der in der Nacht zum Samstag durch einen Messerstich starb (WN berichteten), erschüttert die Menschen in der Gemeinde. Dass der – inzwischen in Untersuchungshaft genommene – Tatverdächtige ein 28-jähriger Iraker ist, der als Asylbewerber in der Zentralen Unterbringungs-Einrichtung wohnte, lässt aber auch eine Welle der Emotionen durch den Ort schwappen. In Telefonaten, Mails und Kommentaren im Internet-Auftritt unserer Zeitung äußern sich Menschen der Gemeinde besorgt, verärgert und aufgewühlt über die Gefährdung, die nach ihrer Meinung von der Asylbewerber-Unterkunft ausgeht.

    Kontakt:

    http://www.verlag-mergelsberg.de/kontakt.php

    verlag@borkenerzeitung.de

  150. #185 von Galen (24. Aug 2009 19:59)
    Danke für die Infos. Ich finde es interessant.
    Ob man das Pfarrfest hätte machen sollen oder nicht, darüber lässt sich vielleicht streiten.Ich finde es nicht in Ordnung. Darüber die Familie entscheiden zu lassen ? Naja, was sollen die dazu sagen ?
    Auf der Web-Seite der Pfarrgemeinde steht jedenfalls kein Wort über Kevin.

  151. Juchu wir haben etwas erreicht.Zumindest ein wenig

    Schöppingen – Der Tod des 18-jährigen Schöppingers, der in der Nacht zum Samstag durch einen Messerstich starb (WN berichteten), erschüttert die Menschen in der Gemeinde. Dass der – inzwischen in Untersuchungshaft genommene – Tatverdächtige ein 28-jähriger Iraker ist, der als Asylbewerber in der Zentralen Unterbringungs-Einrichtung wohnte, lässt aber auch eine Welle der Emotionen durch den Ort schwappen. In Telefonaten, Mails und Kommentaren im Internet-Auftritt unserer Zeitung äußern sich Menschen der Gemeinde besorgt, verärgert und aufgewühlt über die Gefährdung, die nach ihrer Meinung von der Asylbewerber-Unterkunft ausgeht.

    Von Belästigungen, Tätlichkeiten und Saufgelagen auf Spielplätzen ist dabei die Rede. Kritisiert wird zudem die fehlende Polizeipräsenz und eine ebenfalls fehlende Waffenkontrolle innerhalb der Einrichtung. Eine Schöppinger Anruferin: „Wir Frauen können ab 23 Uhr abends nicht mehr durch den Ort gehen.“

    WERBUNG

    Mit einer gemeinsamen Presseerklärung haben die Gemeinde Schöppingen und alle im Rat vertretenen Parteien am Montag auf die tödliche Messerattacke reagiert (siehe „Zum Thema“). Bürgermeister Josef Niehoff, seine Stellvertreter und die Ratsparteien kündigen darin an, dass „sich der Rat der Gemeinde Schöppingen in einer Sondersitzung mit dem gesamten Sachverhalt auseinandersetzen und mit den zuständigen Dienststellen beraten“ wird. Einen Termin für diese Sitzung konnte Niehoff am Montag noch nicht nennen, weil es den zunächst auch mit allen Beteiligten abzustimmen gelte. Niehoff drängt aber nach eigenen Angaben auf einen „schnellstmöglichen Termin“.

    Mit an den Beratungstisch holen will er zu diesem nicht öffentlichen Treffen Vertreter des NRW-Innenministeriums (das die Einrichtung betreibt, die in der Zuständigkeit der Bezirksregierung Arnsberg liegt), Vertreter der Bezirksregierung Münster sowie Ermittler von Staatsanwaltschaft und Polizei.

    Die Polizei habe inzwischen erste Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit im Ort vollzogen, heißt es in der Pressemitteilung der Kommune weiter. Auf Anfrage teilte dazu Dieter Hoffmann, stellvertretender Pressesprecher der Kreispolizei in Borken, mit, dass Polizeibeamte derzeit in Schöppingen verstärkt Streife fahren. Für einen besonderen Schutz der Asylbewerber-Unterkunft sieht die Polizei nach Aussagen des Sprechers derzeit keinen Anlass – dies habe eine Gefährdungsanalyse ergeben, die von der Polizei erstellt worden sei. Aber: WN-Informationen ergaben, dass die Unterbringungs-Einrichtung in diesen Tagen abends um 22 Uhr geschlossen werden soll, eine Maßnahme, die auch am Wochenende bereits praktiziert worden sein soll.

    Die Arbeit der Mordkommission gehe derweil weiter, wie Staatsanwalt Martin Botzenhardt am Montagnachmittag auf Anfrage der WN bestätigte. Botzenhardt bestätigte auch Informationen unserer Zeitung, wonach der 18-Jährige die Party vor der tödlichen Auseinandersetzung nicht allein verlassen haben soll: „Er verließ die Party in Begleitung eines anderen Gastes“, so der Staatsanwalt. Aber: Dieser andere Gast, auf dessen Identität Botzenhardt nicht weiter einging, habe nur den Beginn der Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und dem Tatverdächtigen mitbekommen, sei dann aber zu der Party zurückgekehrt.

    Wie Botzenhardt weiter bestätigte, fehlt von der Tatwaffe immer noch jede Spur. Zwar wurde am Montagmorgen von Fußgängern auf der Bergstraße ein Messer gefunden und an die Polizei übergeben. Die Ermittler gehen aber nach ersten Einschätzungen davon aus, dass es sich nicht um die Tatwaffe handelt. Ob es sich um das Messer handelt, mit dem der 18-Jährige tödlich verletzt wurde, wird in Münster zurzeit kriminaltechnisch untersucht.

    VON KLAUS WIEDAU, GRONAU

  152. Und so berichtet die Pforzheimer Zeitung über Migrantengewalt.

    Da wird erst auf Neonazifälle hingewiesen, die mit der Sache überhaupt nichts zu tun haben, bevor man zum wesentlichen kommt.

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Pforzheim/Nach-Arlinger-Schlaegerei-zwoelf-Jugendliche-angeklagt-_arid,139322_regid,1_puid,1_pageid,17.html

    Nach Arlinger-Schlägerei zwölf Jugendliche angeklagt

    PFORZHEIM. Nächster Akt in Sachen Arlinger-Schlägerei: Die Polizei hat bei der Staatsanwaltschaft Anzeige gegen zwölf Beschuldigte erstattet. Es wird wohl auf gefährliche Körperverletzung hinauslaufen.

    Von Olaf Lorch
    Jugendstaatsanwalt Stephan Höll kann sich über einen Mangel an Arbeit nicht beklagen: Auf seinem Tisch liegt die Anklage gegen einen Neonazi wegen Körperverletzung, die mutmaßliche Volksverhetzung von zwei Jugendlichen, die einen jüdischen Mitschüler geschmäht haben sollen – und nun die Akten von zwölf Beschuldigten zwischen 13 und 20 Jahren. Diese sollen Ende Juni beim Lichterfest im Arlinger vor dem Festzelt einen 17-Jährigen grundlos zusammengeschlagen und -getreten haben. Der Jugendliche zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu und ist nur halbwegs genesen (die PZ berichtete).

    „Es wird wohl auf den Vorwurf der schweren Körperverletzung hinauslaufen“, so Oberstaatsanwalt Christoph Reichert auf PZ-Anfrage. Er lässt sich ständig auf dem Laufenden halten. Der Fall hatte die Emotionen im Stadtteil hochgehen lassen wie selten. Sogar der Ruf nach einer Bürgerwehr wurde laut. Die mutmaßlichen Täter waren Mitglieder einer multi-ethnischen Clique, die sich aus Jugendlichen aus allen Stadtteilen zusammensetzt. Zwei Haupttatverdächtige werden bei der Polizei als sogenannte Intensivtäter geführt – ein 15-jähriger Spross einer Spätaussiedler-Familie und ein 13 Jahre alter, in Pforzheim geborener Türke. Ihm kann in diesem Fall nichts passieren: Er ist noch keine 14 – und damit straf-unmündig. Weitere Haupttatverdächtige sind ein 15 Jahre alter Kroate und ein weiterer Spätaussiedler. Er ist 16 Jahre alt. Sie alle waren nur drei Stunden vor dem Vorfall dem Jugendsachbearbeiter des Polizeipostens Brötzingen über den Weg gelaufen. Er hatte sie ermahnt, keinen Mist zu bauen, schließlich kennt er seine Pappenheimer, weiß, zu was sie fähig sind. Es werde schon nichts passieren, versicherten sie ihm – das Gegenteil war der Fall.

    Bürger besorgt

    Bei Polizeichef Burkhard Metzger liegt ein von rund 100 Bürgern des Arlinger unterschriebener Brief, worin sie ihre Besorgnis zum Ausdruck bringen. Bereits mehrere Tage nach der Tat hatten die Abteilung Krimninalprävention, Sozialarbeiter und Mitarbeiter des Amts für öffentliche Ordnung und des Jugendamts sowie der Arbeitsgemeinschaft Drogen und Mitglieder der Gartenstadtgemeinschaft getroffen, um neben der strafrechtlichen Verfolgung vorbeugende Schritte zu unternehmen. Vergangenen Woche erst traf man sich erneut im Lukas-Zentrum.

    Bolzplatz hergerichtet

    Zu den Maßnahmen gehören unter anderem ein besseres Sportangebot – der Bolzplatz an der Kelterstraße hinter der Firma Mößner wurde frisch gerichtet und gleicht nicht mehr einem Kartoffelacker –, und die Mobile Jugendarbeit wird im September einen Jugendraum im Anna-Meinikmann-Heim aufmachen. Auch in Brötzingen sucht der Stadtjugendring nach Räumlichkeiten und hat einen Blick auf Ladenleerstände geworfen. Anmieten müsste die Immobilie die Stadt.

    An der Brötzinger Schule, so Stadtjugendring-Leiter Hardy Wagner, soll vom neuen Schuljahr an ein Anti-Aggressions-Training in den Klassen stattfinden, das über das bereits praktizierte „Coolness“-Training hinausgeht. Das wird in Pforzheim ein Novum sein. So etwas gibt es bislang nur beim Bezirksverein für Soziale Rechtspflege. In einer Hamburger Schule, so Wagner, werde die Teilnahme indirekt zur Pflicht gemacht – wer nicht teilnehme, fliege von der Schule.

    Die Mutter des 13-Jährigen ist nach PZ-Informationen mit den Nerven am Ende. „Sie hat es sich nicht vorstellen können, dass ihr Sohn unter den Schlägern ist“, heißt es aus ihrem Umfeld.

  153. Es ist ja schon traurig, dass erst ein junger Mensch sterben muss, bevor unsere Politiker sich einmal dazu bequemen, an den Schutz der Bürger vor diesen Gewalttätern zu denken.

    Aber es reicht natürlich nicht, nur in Schöppingen die Polizeipräsenz zu erhöhen, sondern das muss in ganz Deutschland geschehen, denn diese kriminellen Musels sind ja überall.

    Zwei Sofortmaßnahmen scheinen mir erforderlich.

    Es bedarf eines sofortigen Stopps von Einbürgerungen, wir haben schon viel zu viele kriminelle Musels eingebürgert.

    Es muss mit aller Konsequenz abgeschoben werden. Wer sein Gastrecht missbraucht, muss unser Land verlassen.

    Es darf auch nicht mehr behauptet werden, der Islam sei ein Teil Deutschlands, denn das würde ja auch bedeuten, dass die Scharia in Deutschland Geltung beanspruchen kann, wodurch man solchen Morden eine Legitimation gibt, weil nach der Scharia der Musel einen Nichtallahgläubigen immer ermorden darf, wenn das aus seiner subjektiven Sicht dazu beiträgt, im Land des Krieges, was gemäß der islamischen Lehre für den Musel Deutschland ist, die Herrschaft des Islams zu errichten.

    Hier muss die Landesregierung endlich diesen Allahkriegern klar sagen, dass der Islam kein Teil Deutschlands ist, und dass sie hier gegen uns Deutsche keinen Krieg führen dürfen.

    Die Bundeskanzlerin muss vor die deutsche Öffentlichkeit treten und den Musels sagen, welche Koranstellen nicht mit unserer Rechts- und Werteordnung vereinbar sind. Die Religionsfreiheit kollidiert hier mit dem Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Das ist gegenüber der Religionsfreiheit das schwerwiegendere Grundrecht. Die Musels dürfen also ihre Religion nur noch eingeschränkt praktizieren, die Verbreitung der Religion mit Gewalt, wie sie der Allah von ihnen fordert, gehört nicht mehr dazu. Die Islamfunktionäre müssen öffentlich verkünden, welchen Suren des Korans die Musels abschwören müssen, ansonsten verlieren sie ihr Gastrecht und müssen das Land verlassen.

  154. Und dieser abgefeimte,rückgratlose Pope Böcker,wird den armen Kevin womöglich beerdigen.Wenn dieser Heuchler noch einen Funken Anstand im Leib hat,überlässt er das einem Kollegen.Ruhe in Frieden Kevin.Meine Anteilnahme,gilt seinen Angehörigen und Freunden.

  155. Ich gehe euch vielleicht auf die Nerven, ABER unsere Qualitätspresse hat es uns bis jetzt nicht ermöglicht, dem Opfer ein Gesicht zu geben.
    ( von wegen „tötliche Auseinandersetzung“ -von hinten erstochen…)

  156. http://www.ahlener-zeitung.de/lokales/kreis_borken/schoeppingen/1111885_Presseerklaerung_von_Rat_und_Gemeinde_im_Wortlaut.html

    Presseerklärung von Rat und Gemeinde im Wortlaut

    Die vom Bürgermeister, seinen Stellvertretern und den Fraktionsvorsitzenden im Rat der Gemeinde unterzeichnete Presseerklärung hat folgenden Inhalt:

    „Mit Trauer und Entsetzen und schockiert reagieren Rat und Verwaltung der Gemeinde Schöppingen nach der tödlichen Messerattacke. Unser tiefes Mitgefühl gilt zuerst der Familie und den Hinterbliebenen. Erschüttert muss der Gemeinderat zur Kenntnis nehmen, dass durch die Einzeltat eines 28-jährigen irakischen Bewohners aus der Zentralen Unterbringungseinrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen ein junger Mensch zu Tode gekommen ist.

    Die tödliche Messerattacke macht uns alle sehr betroffen. Der Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

    Die zuständigen Polizeibehörden und die Staatsanwaltschaft haben ihre Ermittlungen aufgenommen. Die entsetzliche Tat wird von allen Mitgliedern des Rates der Gemeinde Schöppingen auf das Schärfste verurteilt.

    Neben der vollständigen Aufklärung des Tathergangs und der weiteren Umstände durch Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft wird sich der Rat der Gemeinde Schöppingen in einer Sondersitzung mit dem gesamten Sachverhalt auseinandersetzen und mit den zuständigen Dienststellen beraten.

    Darüber hinaus wurden zwischenzeitlich erste Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit durch die Polizei vollzogen.“

  157. WARUM wird in den Medien nur von Todschlag gesprochen ????

    KEVIN wurde ERMORDET !!!

    Hinterhältig und Feige von hinten in den Rücken gestochen !!!

    Ich bin auch eine Schöppinger Bürgerin und ich kann auch zu vielen anderen zustimmen, das es sich hier nicht um einen Einzelfall handelt !

    Auch ich wurde schon des öfteren „Blöd“ angemacht und wenn man ( Frau ) nicht reagiert, werden bestimmte Landsleute die immer im „RUDEL“ auftreten, ziemlich Agressiv und Beleidigend in Ihrer Wortwahl !

    Muss es sein, das die Leute schon morgens auf dem Spielplatz am Kindergarten sitzen und sich da Ihr Bier reinziehen und die kleinen Kinder durch den Zaun beobachten ????
    Wählen diese Leute da vielleicht auch schon Ihr nächstes Opfer aus ?
    Auch so kann man tagsüber nicht in Ruhe auf einen Spielplatz gehen, denn da sitzen dann auch diese Menschen.Ganz zu schweigen davon, das die den ganzen Tag durch den Ort laufen.
    Man mochte ja schon ungern vor der Tat aus dem Haus gehen, aber jetzt bleibt man ja nur noch zu Hause !
    Das ist unheimlich toll für Kinder, da man Ihnen das schlecht erklären kann, das hier BÖSE Menschen rum laufen !

    Was wird denn jetzt gemacht ?

    Die Polizei sieht man nur vereinzelt noch fahren.
    Das Messer wird gar nicht mehr gesucht ! Dafür gibt es doch bei der Polizei Spührhunde die EXTRA für soetwas ausgebildet sind.
    Warum werden diese nicht eingesetzt ???

    Damit der Tatverdächtige besser abschneidet ? Und Ihm nur Totschlag angehängt werden kann und kein MORD ?

    Es gab nicht einmal einen Gottesdienst für KEVIN !
    Überall wird eine Gemeinde nach so einer schrecklichen Tat in die Kirche gebeten um Gemeinschaft zu Bilden und zu Trauern !
    Warum hier nicht ???

    Liegt es daran das Kevin nur ein Jugendlicher Deutscher war ?

    Also ich bin nicht AUSLÄNDERFEINDLICH denn viele im Lager sind echt Arme Leute nur bestimmte Leute dürften hier nicht mehr aufgenommen werden, da Sie mehr Gewaltpotential haben als andere !

    Wir haben hier echt die NASE voll !
    Ist es so angedacht das die SCHÖPPINGER in Ihrem eigenen Ort nicht mehr auf die Strasse können sondern nur noch die Leute aus dem Lager ?

    Wir hoffen, das viele Menschen am DONNERSTAG teilnehmen an der Lichterkette auf dem Spielplatz !!!

    Mein tiefes Mitgefühl für die Eltern, Verwandte, Freunde und Bekannte !!!

    P.S.: Der Erlös vom Pfarrfest wird für die Renovierung der Kirche genommen ! ( Habe ich so gehört ).
    Ich wäre auch dafür, das in diesem Fall die Eltern von Kevin mit diesem Geld unterstützt werden, denn eine Beerdigung kostet sehr viel Geld !

  158. Tag Schneckchen !

    Am Donnerstag Abend um 19:30 Uhr !
    Auf dem Spielplatz am Nikolaus Kindergarten ( Tatort ) !

    Wir hoffen wirklich das viele,viele Menschen daran teilnehmen !

    Denn KEVIN war einer von UNS !

    Bitte weitersagen !
    Es hängen Plakate bei K+K, Steiner, Pommesbude und Jugendheim !

  159. Hast du noch Plakate fertig? Eins für den Nikolaus Kindergarten (dort ist die empörung auch sehr groß) und eins ,für eine große Firma hier in Schöppingen? Dann brauche ich keine mehr gestalten!?

  160. #46 RechtsGut
    Auf Meine Stadt Publick machen !

    Das habe ich getan und oh Wunder mein Beitrag wurde gelöscht, ist nicht mehr verfügbar !
    Dabei habe ich nichts Ausländerfeindliches geschrieben sondern nur über die Situation hier!
    Uns wird hier der Mund verboten !
    WARUM ??

  161. Schneckchen !

    Leider hat mein Drucker den Geist aufgegeben !
    Aber bei K+K hängen DREI Stück !

    Mach dir doch eines davon ab und kopiere es !

    Wäre eine Lösung !

    Ich hätte noch mehr gedruckt, aber mein Drucker wollte nicht mehr und ich dachte mir , lieber die paar aufhängen als gar keine !

  162. Es muss ja einfach nur draufstehen Wann,Wo und Warum….so ungefähr,ne?! Dann mache ich noch welche Fertig und verteile die noch zusätzlich!

  163. Ich habe darauf geschrieben:

    Wir bitten alle Schöppinger am Donnerstag um 19:30 Uhr zum Spielplatz am Nikolaus Kindergarten mit Kerze zu kommen.

    Wir möchten an KEVIN denken und der Gemeinde zeigen, das es so nicht geht !

  164. Schneckchen, was hälst Du von der Idee, das ich am Donnerstag Abend rumgehe mit einem Eimer und Spenden sammel die dann an die Familie gehen für die Beerdigung ?

  165. Ich habe ja an soetwas auch schon gedacht!
    Ich weiß allerdings nicht wie die Familie das aufnimmt!
    Ich fände dann auch eine Schwarze Box angebrachter. Vielleicht könntest du sowas Bastel,oder so??
    Ein Eimer sieht immer so….komisch aus,oder?
    Eigentlich ist sowas ja nicht verkehrt,finde ich!

  166. Dann ist meine Idee ja doch nicht so Dumm !
    Mit der Box das lässt sich einrichten !
    Und ich denke, das die Familie nichts dagegen hat, im Gegenteil, so sehen Sie, das die BÜRGER ( nicht Gemeinde) hinter Ihnen stehen !
    Also gleich mal Basteln !
    Selbst wenn jeder nur einen obligatorischen Euro in die Box wirft ( wird garantiert mehr ), wird es helfen !

    Bitte Ihr Schöppinger, lasst die Familie nicht im Stich !!!

    Es hätte auch jemand anderes treffen können-dich,dich oder dich….

    P.S.: Warum ist mein Aufruf von gestern Abend hier verschwunden ?
    Hatte es mit Donnerstag gestern Abend nach 21 Uhr hier angekündigt und der Beitrag ist weg !

  167. Ich habe es jetzt so fertig gemacht!
    Gut so? Oder soll ich noch etwas ändern?

    Wir bitten alle Schöppinger am Donnerstag um 19:30 Uhr zum Spielplatz am Nikolaus Kindergarten zu kommen um Kevin und seiner Familie zu zeigen das wir Ihn nicht vergessen!
    Bitte bringt eine Kerze mit !
    Sie können vor Ort eine Spenden für die Hinterbliebenen entrichten

  168. Wenn Du Spende statt Spenden schreibst ist es SUPER !
    Ich habe jetzt auch noch mit meinem Drucker gekämpft und habe ein Blatt noch rausbekommen.

    Wir bitten alle Schöppinger am Donnerstag um 19:30 Uhr zum Spielplatz am Nikolaus Kindergarten mit Kerze zu kommen.
    Wir möchten an KEVIN denken und der Gemeinde zeigen, das es so nicht geht !

    An diesem Abend werden wir mit einer schwarzen Box umhergehen und Geld sammeln für Kevins Beerdigung !
    Diese Box geht an Kevins Eltern !

    Wir bitten um zahlreiches erscheinen !

    Du hättest es sein können, Du und Du auch …

  169. So, wieder zu Hause !

    Hatte viele Aufschlussreiche Gespräche mit verschiedenen Bürgern.
    Wenn alle, die bis jetzt gesagt haben, das Sie kommen, auch wirklich da sind am Donnerstag, dann wird der Spielplatz zu KLEIN sein !

    Das ist ZUSAMMENHALT !!!

    Habe noch etliche Zettel für Donnerstag verteilen können !

    P.s.:Habe zwischendurch gehört das die WN nicht möchte das in Artikeln das Wort MORD erscheint !
    WARUM ?
    Es ist doch MORD gewesen !
    Warum soll man soetwas „schön“ reden ?

  170. #20 Ergänzung

    Man erzählt sich hier in Schöppingen das der TÄTER schon aus ENGLAND ausgewiesen wurde, weil er wegen verschiedener Delikte auffällig geworden ist !!!

    Toll und wir nehmen alles was woanders verstossen wird !

    Aber jeder Asylbewerber bringt ja auch Geld in die Gemeindekasse !?

    Ich weiss nicht ob das alles so richtig ist !!????

    Ich sag ja , man darf die Menschen aus dem Lager nicht alle über einen Kamm scheren, man muss sehr gut ausselektieren !!!

  171. Das habe ich auch schon gehört das er in England auch schon Aktenkündig ist.

    Ob die Gemeinde Schöppingen Geld dafür bekommt kann ich mir bald nicht vorstellen. Es Land gehört so viel ich weiß NRW und da hat die Gemeinde Schöppingen nicht viel dran zu sagen.

    So viel wie ich weiß.

    Würde gerne am Donnerstag kommen muß aber langearbeiten und wäre erst um neun wieder in Schöppingen. Aber ich werde eine Kerze aufstellen.
    Und meiner Bekannten eine Spende für die Familie mit geben und bin in Gedanken dabei.

  172. http://www.youtube.com/watch?v=-d4Bc6uOTDo

    „Jetzt heisst es : Ruhe bewahren, damit nicht noch mehr…“

    WIESO sollen wir BÜrger in einem solchen Fall „Ruhe bewahren“ ??

    Habe ich das Bild von Kevin in dem Bericht übersehen ? Oder haben da die Medien Angst, wir könnten Ahnlichkeit zu unseren Kindern sehen und uns mit der Familie identifizieren ?
    Mich widert der ganze Weichschleim der Medien an.

  173. @ Cat!
    Schöppingen ist auf jedenfall bereits gut Informiert! Im KiGa hängt das Plakat auch! Ich bin sehr gespannt wieviele Leute dort zusammen kommen!
    Wie hast du dir das mit den Spenden gedacht? Willst du da mit weiteren Leuten zusammen Arbeiten oder möchtest du es alleine machen!

  174. Hallo Tina 81,

    es sind im Moment alles Sachen die durch Schöppingen gehen, auch das die Gemeinde Geld bekommt für das „Wohnheim“ !

    Was daran wahr ist weiss ich auch nicht, aber die Gemeinde könnte sich ja auch mal Äussern zu diesen Sachen, die im Dorf erzählt werden.

    Aber es kann nicht angehen, das in anderen Ländern solche Leute des Landes verwiesen werden und hier kommt er wegen „Todschlags“
    in U-Haft.
    Soll er doch zurück nach Hause geschickt werden, wo ihm direkt ein Landsmann die Knarre vor den Kopf hält.
    Da ist das an der Tagesordnung, deswegen ist er aus seinem Land geflüchtet !
    Und hier kriegt er vielleicht 5 Jahre und dann noch bestimmt auf Bewährung !

    Das ist nicht Gerecht !
    Er müsste für diesen Mord LEBENSLANG weg !
    Selbst Diebe werden härter bestraft !

    Schade das Du lange arbeiten musst und nicht persönlich dabei sein kannst.

  175. Natürlich fließt durch das Lager Geld in die Gemeindekasse!!!!
    Bald werden die Veträge Neu verhandelt für das Lager!! Das lassen sie uns natürlich auch nicht wissen! Es sind ja bald Wahlen!!!!!! Und das Lager bleibt uns mit sicherheit erhalten. Sonst fehlt das Geld in den Kassen ja.

  176. Ich denke auch das das lager erhalten bleib aber die Schöppinger sollten alle mal zusammen halten. Und das ist jetzt die beste gelegenheit dafür…

  177. Schneckchen,

    selbstverständlich muss ich das mit dem Spenden nicht alleine machen und wäre froh, wenn mir da auch jemand zur Seite steht.

    Wenn Du auch eine schwarze Box fertig machen könntest, wäre das toll !

    Wir würden den Spendenbetrag dann gemeinsam zu Kevins Eltern bringen,so kann auch niemand auf dumme Gedanken kommen, daß das Geld nicht bei den Eltern ankommt !

    Manche Menschen denken manchmal komisch.

    Gibst du mir kurz bescheid, ob Du das machst oder nicht ?!

  178. Ja das sind ja die selben Gedanken die ich auch schon hatte! Denke nur daran das ,wenn WIR mit den Boxen parat stehen,auch jeder weiß das WIR hier schreiben! Wie hast du die Box denn gebastelt? Oder hast du dir was „fertiges“ genommen und was schwarzes rum geklebt?Und wie sollen Wir uns als „Spenden-Sammler“ bemerkbar machen, so das wir auch auffallen?
    Du bist nicht zufällig Sa…. H.??
    Dann hätten wir es einfach und würden uns bereits kennen!

Comments are closed.