ProtectorTausende Schweizer Armeeangehörige nehmen gegenwärtig an der Truppenübung „Protector“ teil, in der Maßnahmen bei Terroranschlägen von Muslimen bestimmter „ethnischer Gruppierungen“ auf die Zivilbevölkerung geübt werden. Spinnen die Schweizer oder nehmen sie die Zukunft vorweg?

Im Jahr 2011 herrscht in der Schweiz Kriegszustand. Wachtmeister Mathias Stocker kontrolliert mit seinem Zug gerade eine Straße beim Bahnhof Olten, als ein Minivan die Inspektion durchbrechen will. Die Soldaten reagieren umgehend: Sie verhaften die fünf Insassen und durchsuchen das Auto. Plötzlich schreit Stocker: „Achtung Bombe!“. Bevor der Bahnhof und die umliegenden Häuser evakuiert werden, fällt die Klappe – der Bombenalarm war nur gespielt. „Die Truppe hat korrekt reagiert“, sagt Major Maurus Gamper in der Feldzeitung der Infanteriebrigade 5.

„Protector“ ist mit 8000 Soldaten, 2000 Jeeps, Lastwagen und Panzern im Einsatz die größte Schweizer Armee-Übung seit 2004.

Das Szenario basiert auf „einer zwischenstaatlichen Auseinandersetzung im Nordosten unseres Landes mit Minderheitsproblemen, gekoppelt mit einer weltweiten Wirtschafts- und Energiekrise“, sagt Daniel Reist, Sprecher des Heers. Kurz: Extremisten aus ethnischen Gruppierungen – in der Übung heißen sie Volpodinger oder Adrocs – gehen in der Schweiz auf die Straße, verüben Gewalttaten und legen Bomben.

„Volpodinger oder Adrocs“, welche Kulturbereicherer wohl da gemeint sein könnten? Einige deuten sie als Kosovaren und Serben. Denkbar wären jedoch noch ganz andere Interpretationen. Die empörte Gutmenschen-Front der Multikulti-Positivsten ist bereits in höchster Alarmbereitschaft und schwingt die Rassismuskeule, wie nicht anders zu erwarten war.

(Spürnase: Schweizerlein)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

74 KOMMENTARE

  1. Welche Kulturbereicherer wohl da gemeint sein könnten?

    Womöglich einheimische, christliche Fundamentalisten, die sich der Zerstörung ihrer Heimat, Existenz und Zukunft erwehren?

  2. Ja sind die denn nicht gebrieft die Schweizer ? 🙂

    Vielleicht besteht bei den Eidgenossen ja noch Hoffnung.

  3. Da handelt es sich wohl um Maßnahmen gegen die ständig wachsende Bedrohung durch christliche, jüdische und buddhistische Kulturen, die gegen die islamischen Friedensreligion Attentate verüben wollen…

  4. Auseinandersetzung im Nordosten unseres Landes mit Minderheitsproblemen,

    Nord-Osten der Schweiz: da ist doch die Grenze zu Deutschland (Germanistan) – Zufall ????

  5. Nord-Osten der Schweiz: da ist doch die Grenze zu Deutschland (Germanistan) – Zufall ????

    Nee Nee die wissen schon Bescheid, denn dannliegt der Nahe Osten halt im Norden der Schweiz….clever die Schwyzer

  6. Zwelche Kulturbereicherer wohl da gemeint sein könnten?

    Rockerbanden oder Scientology. Wer sonst? 😉

  7. hierzulande leben schätzungsweise 200’000 Kosovoalbaner…

    herzliches Beileid!!

    Wieviele dieser 200.000 gehen denn einer legalen Beschäftigung nach?

    1000? 2000? oder 5000??

    Der Rest wird vermutlich rund um die Uhr von der schweizer Migrantenindustrie betreut

  8. Ich tippe auf Bedrohung durch Lappen („Samen“), Eskimos („Inuit“) oder Zigeuner („Sintiundroma“) – Traue keinem, der seinen Namen nicht mag…

  9. „Volpodinger oder Adrocs“

    😀

    Die Sprachregelung können wir ja hier bei PI übernehmen, wenn wieder mal von Kültürbereicherung die Rede ist.

    Blos welcher von denen mimt den Türken und wer den Araber?
    Abstimmen?
    😉

  10. Die Zeichen in Europa stehen auf Sturm.
    Der Libanon von 1975 steht, wie ein Menetekel am Horizont.
    Mohammedanische Faschobanden, die versuchen, die Macht an sich zu reißen und die „Ungläubigen“ auszurotten.

    Nur unsere Gutmenschen, 68er-Sozialisten, halten das böse Zeichen dort am Horizont für das Zeichen einer glücklichen Zukunft, in der sich alle Unterschiede zwischen den Menschen aufgelöst haben werden und der alte Traum der Hippies von love an peace Wirlichkeit wird.

    Die kindische und schwachsinnige Claudia Roth stimmt sogar das Lied der Laternenkinder zum Martinstag ein, als sie die blutrote Türkenflagge und die grüne Kriegsflagge des Islam erblickt. Sie trällert mit einem debilen und infantilen Grinsen: „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.“

    Tja, ganz kampflos werden die Mohammedaner Europa dann wohl doch nicht in ihre teuflischen Hände bekommen- zumindest die Schweiz nicht.

  11. Die Schweiz war der Zeit immer schon voraus.

    Siehe die Handbücher von Mayor von Dach.

    „Der totale Widerstand“

    Handbuch für den Kampf gegen Besatzer in der Schweiz.

  12. „Volpodinger“, der Klang des Wortes erinnerte mich ja sofort an den bayerischen „Wolpertinger“. Sollte es sich um die schweizer Version dieses Fabelwesens handeln?

  13. off topic:

    Bei dem türkischen Militär setzen die Vorgesetzten die Disziplin offensichtlich mit äusserst rüden Methoden durch.

    Türkei: Vier Rekruten sterben bei grausamer Militär-Strafe

    Nachdem ein Soldat im Dienst eingeschlafen ist, drückte ein Offizier ihm ihm eine entsicherte Granate in die Hand. Nach vier Stunden explodierte sie und riss vier Rekruten in den Tod. Die Armee vertuschte den Vorfall.
    (. . . . .)

  14. Auseinandersetzung im Nordosten unseres Landes mit Minderheitsproblemen

    Vielleicht haben die Schweizer Angst vor einem Asylanten-Ueberlauf aus Deutschland.

  15. Auweia, da ahnt wer Schlimmes auf sich zukommen!
    Im Unterschied zu uns, hat fast jeder Schweizer Mann ne Mp im Schrank, nebst entsprechender Ausbildung und Ausrüstung.
    Wer da wohl mehr ausrichten kann, gegen das Muselzeugs, wenns denn zu schlimm wird?

  16. „Das Szenario basiert auf “einer zwischenstaatlichen Auseinandersetzung im Nordosten unseres Landes mit Minderheitsproblemen, gekoppelt mit einer weltweiten Wirtschafts- und Energiekrise….“

    Quasi Bürgerkrieg ,innerstaatlich und nicht zwischenstaatlich ,mit Energie und Wirtschaftskrise -rosige Aussichten ,welche in Ermangelung jeglicher demokratischer Massnahmen schon jetzt absehbar und nicht mehr zu verhindern sind.

    Der Unterschied zur Schweiz ist nur das es unseren Volksvertretern völlig egal ist was kommt solange sie gut verdienen und ihr Pöstchen haben, die dummen Massen aber eben diesen Vertretern vertraut und brav die geschönten Zahlen im staatlichen Zwangsfernsehen nachplappert.Ein Nachrichten
    programm rein aus Fussballergebnissen und Wetter würde fast gar nicht mehr auffallen.

    Multikulti mit „Volpodinger oder Adrocs“hat uns wirklich sehr weit gebracht…und die hierhin flüchtenden „Volpodinger oder Adrocs“
    Asylbewerber auch …Soweit kommt es eben wenn sich keiner traut die Wahrheit auszusprechen!

  17. HABT ihr heute RTL- NAchrichten gesehen?
    NEUE Studie draußen.
    Kinder reicher Eltern= große chancen auf hohe Schulbildung!
    Kinder armer Eltern= Kaum/ keine chancen auf hohe Schulbildung!
    Schuld sind `die bösen` Grundschul/Schullehrerinnen welche die armen Kinder NICHT weiterlassen!
    Chancen sollten für alle gleich sein!

    So weit so gut!
    Kennen wir ja schon.
    ABER jetzt kommts meine Damen und Herren:

    Es ging nicht um DIE Armen (Geld) Kinder- es wurden die ganze zeit nur migrantenkinder (benachteiligte TÜRKEN!!) gezeigt, die keine chancen erhielten.
    Dazu der Gründer der Arche: `man muss deren Talente entdecken, sonst haben sie keine chance` etc.

    Gezeigt wurden sehr ausgewogen:
    Türken, Türken und Kopftücher (türken?)

    Interview mit DEUTSCHER Mutter:
    `Mein Kind kam gleich auf eine höhere Schule„
    Danach Interview mit (armer) türkischer Schülerin.
    Diese musste KÄMPFEN, um auf eine höhere Schule zu kommen. Nicht so wie die Deutsche Mutter…
    Türkische Schülerin: „Der Lehrer wollte mich nicht weiterlassen, erst als ich in tränen ausbrach hat er mich weitergelassen„… ahaaaaaa ???? Auch das zusätzliche Theater der Eltern?

    Egal.
    Jedenfalls ging es nicht um -wie vorgetäuscht- arme (finanziell) Kinder- sondern um DIE ARMEN (gefühlt menschlich benachteiligten) Kinder (türken).

    WAS für eine ausgewogene Berichterstattung! WOW! Respekt!

    Ich muss weinen, wenn ich die bevorzugten deutschen sehe und die traurigen gesichter der benachteiligten türken. uääähh. wein, wein. ich halts nicht aus, hat jemand taschentuch??
    scheixx auf leistung- gymnasium für alle

  18. Hoffentlich ist das nicht eine vorgetäuschte Übung wenn eines Tages die eigene Bevölkerung
    auf die Straße geht.
    Die Schweizer sind nicht alleine,Europaweit wappnen sich Bürger für den Fall der Fälle.

  19. #21 Dr.Kroenen (27. Aug 2009 13:11)
    „Adrocs = Adriagesocks ?“

    Dann sind wohl Italiener und Kroaten gemeint?

  20. @#26 Florian v.G.

    Wohl kaum Italiener. 1/3 aller Schweizer sid italienisch sprachig, die kontakte auf familieärer Natur intensiv. Gemeint sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit albanische Messerakrobaten, bosporanische Kulturbereicherer, arabische Gürtelbastler und was sonst noch so von der Flut ans europäische Gestade gepült bzw. geschleust wird.

  21. #20 Voxx (27. Aug 2009 12:53)

    Im Unterschied zu uns, hat fast jeder Schweizer Mann ne Mp im Schrank, nebst entsprechender Ausbildung und Ausrüstung.

    Ja wirklich ALLE 😉 (ausser den Untauglichen und Verweigerern)

    Muslimische Rekruten: Armee rüstet auf

    Und man sollte nicht vergessen, dass auch Deutsche, Schweizer etc., meine jetzt nicht nur Eingebürgerte oder 2t-Generation, zum Islam Konvertieren.
    Der Islam ist nicht nur die Religion der Ausländer.

  22. #30 thetruth
    Der Islam ist nicht nur die Religion der Ausländer.

    Der Islam ist aber erst recht keine Religion der „Inländer“. Er ist nur eine eingeschleppte totalitäre Ideologie, eine Pseudoreligion und hat in zivilisierten westlichen Ländern definitiv nichts zu suchen.

  23. #32 Katharina von Medici (27. Aug 2009 15:21)

    Der Islam ist aber erst recht keine Religion der “Inländer”. Er ist nur eine eingeschleppte totalitäre Ideologie, eine Pseudoreligion und hat in zivilisierten westlichen Ländern definitiv nichts zu suchen.

    Und es ist überhaupt nicht totalitär das stellvertretend für alle Bürger Europas zu entscheiden?

    Hm…wie wurden eigentlich aus den germanischen Heiden Christen? Also irgendwie wurde das wohl auch eingeschleppt, oder?
    Das Judentum hat meines Wissen auch nicht gerade seinen Ursprung in zentral Europa.

    Demokratie beinhaltet eben auch, dass die Menschen selber entscheiden können, ob und welcher Religion sie angehören möchten. Vollkommen egal von wo diese stammt und wem dies passt oder nicht. Oder denken Sie ein mündiger, steuerzahlende Bürger müsste dahingehend eingeschränkt werden? Gerade die Deutschen sollten doch wissen was passiert, wenn die Einen plötzlich das Gefühl haben, sie müssen für die Anderen das Denken und Entscheiden übernehmen.

    Auch wenn es ihnen nicht passt. Aber wenn Jemand Muslim, Jude, Hindu, Sikh, Satanist oder was auch immer sein möchte, geht sie das herzlich wenig an.

  24. #33 thetruth
    Gerade die Deutschen sollten doch wissen was passiert, wenn die Einen plötzlich das Gefühl haben, sie müssen für die Anderen das Denken und Entscheiden übernehmen.

    Da wird ja ganz schnell wieder die Nazikeule geschwungen – macht nix, das kommt bei den linksaußen-Linken und Muslimen beinahe reflexartig vor. Die Keule ist abgestumpft, sie wirkt nicht mehr, da die Bürger mittlerweile aufgeklärter sind.

    Religionsfreiheit ist zweifelsohne eines der wichtigsten Güter unserer Gesellschaft, das kann jedoch nicht für den Islam gelten und wenn, dann nur für den verschwindend geringen, spirituellen Anteil und nicht für die politischen, gesellschaftlichen und juristischen Aspekte. Da der Islam aber eine komplexe Ideologie ist, die mit ihren totalitären Dogmen absolute Kontrolle über das Leben der „Gläubigen“ ausübt, kann er nicht unter die Religionsfreiheit fallen.

    Wer den Koran WIRKLICH gelesen hat, weiss außerdem, dass der Islam der Naziideologie näher steht als jeder Religion. Nicht ohne Grund ist Hitlers „Mein Kampf“ eineas der meistgelesenen Bücher in muslimischen Ländern und auch Hitler war dem Islam sehr zugetan – soviel zum Wink mit der nazikeule!

  25. @Thetruth
    Es zeugt von Realitätsverweigerung den Islam mit Judentum, Christentum etc. etc. gleichstellen zu wollen.

    Muss eine Pseudoreligion die die Weltherrschaft durch Krieg anstrebt freie Hand gelassen werden?
    Wäre der Nationalsozialismus eine Religion gewesen, hätte man sie walten lassen sollen?

    Was Sie da sagen trifft praktisch wirklich für jede Religion zu, da haben Sie recht, aber eben nur Religion.
    Der Koran & Co. sind Schriften die inhaltlich mehr an Verfassungen erinnern als an heilige Schriften.
    Lesen Sie mal nach…..

  26. #34 Katharina von Medici (27. Aug 2009 15:59)

    Da wird ja ganz schnell wieder die Nazikeule geschwungen – macht nix, das kommt bei den linksaußen-Linken und Muslimen beinahe reflexartig vor. Die Keule ist abgestumpft, sie wirkt nicht mehr, da die Bürger mittlerweile aufgeklärter sind.

    Und die StaSi-Keule? Und ich würde ignorieren von ganz üblen historischen Fakten nicht gerade aufgeklärt nennen.

    Religionsfreiheit ist zweifelsohne eines der wichtigsten Güter unserer Gesellschaft, das kann jedoch nicht für den Islam gelten und wenn, dann nur für den verschwindend geringen, spirituellen Anteil und nicht für die politischen, gesellschaftlichen und juristischen Aspekte. Da der Islam aber eine komplexe Ideologie ist, die mit ihren totalitären Dogmen absolute Kontrolle über das Leben der “Gläubigen” ausübt, kann er nicht unter die Religionsfreiheit fallen.

    Sie sind also der Meinung, das Christen- und Judentum würden keine Regelungen der Politik und Justiz vorsehen? Sie haben wohl noch nie mit einem orthodoxen Juden oder einem Evangelikalen gesprochen?!
    Zudem auch wenn dem so ist, die Leute die sich dem freiwillig anschliessen, haben ganz klar das Recht dazu. Alles andere währe undemokratisch.

    Wer den Koran WIRKLICH gelesen hat, weiss außerdem, dass der Islam der Naziideologie näher steht als jeder Religion. Nicht ohne Grund ist Hitlers “Mein Kampf” eineas der meistgelesenen Bücher in muslimischen Ländern und auch Hitler war dem Islam sehr zugetan – soviel zum Wink mit der nazikeule!

    Hitler war bestenfalls den Muslimen (Der Feind meines Feindes ist mein Freund) zugetan, nicht dem Islam.
    Denn der Islam duldet keine Gesetze neben den die von Gott kommen, also auch nicht jene von Hitler.
    Da hätte es keine Raum für ihn gehabt.

  27. #36 thetruth
    Denn der Islam duldet keine Gesetze neben den die von Gott kommen

    Sie wollen mich widerlegen und haben gerade selber das beste Argument GEGEN die Ausbreitung des Islam in zivilisierten Ländern geliefert. Aber ich tippe mal, dass sie selber Moslem sind, andernfalls wäre Ihnen dieser Widerspruch aufgefallen.

  28. #35 Braccobaldo (27. Aug 2009 16:09)

    Es zeugt von Realitätsverweigerung den Islam mit Judentum, Christentum etc. etc. gleichstellen zu wollen.

    Oder einfach von einer anderen Wahrnehmung der Realiät. Zum Glück!

    Muss eine Pseudoreligion die die Weltherrschaft durch Krieg anstrebt freie Hand gelassen werden?
    Wäre der Nationalsozialismus eine Religion gewesen, hätte man sie walten lassen sollen?

    Hm…wieviel Kriege der letzten 100 Jahre wurden von Ländern mit christlichem und wieviele von solchen mit islamischen Hintergund geführt?

    Der Koran & Co. sind Schriften die inhaltlich mehr an Verfassungen erinnern als an heilige Schriften.
    Lesen Sie mal nach…..

    Danke für den Typ. Ich gehe davon aus, sie sind der arabischen Sprache mächtig? Ansonsten kann ich solche Aussagen nicht ganz ernst nehmen.
    Wie oft haben sie den die ganze Überstzung des Koran mit allen dazugehörigen Erklärungen von entsprechenden Kommentatoren, wie z.B. Ibn Kathir, gelesen?

  29. Sie wollen mich widerlegen und haben gerade selber das beste Argument GEGEN die Ausbreitung des Islam in zivilisierten Ländern geliefert.

    Eigentlich nicht, denn dasselbe gilt für das Christen- und Judentum gleichermassen.

    Zudem will ich sie nicht wiederlegen, sondern ihnen aufzeigen, dass die Wahl der Religion individuelle Privatsache ist, und sie sich nicht anmassen können für andere zu entscheiden. Ansonsten verhalten sie sich genau so wie das was sie, zu unrecht, am Islam kritisieren.

    Aber ich tippe mal, dass sie selber Moslem sind, andernfalls wäre Ihnen dieser Widerspruch aufgefallen.

    Sie sind sehr mit Rückschlüssen, Urteilen, Veralgemeinerungen, etc.
    Ich hoffe sie sind nicht in der Justiz tätig.

  30. #38 thetruth
    Danke für den Typ. Ich gehe davon aus, sie sind der arabischen Sprache mächtig? Ansonsten kann ich solche Aussagen nicht ganz ernst nehmen.
    Wie oft haben sie den die ganze Überstzung des Koran mit allen dazugehörigen Erklärungen von entsprechenden Kommentatoren, wie z.B. Ibn Kathir, gelesen?

    Jetzt kommt vermutlich die ganz typische Muselargumentation: sie haben den koran nicht verstanden; sie haben die falsche Ausgabe gelesen, sie haben Teile aus dem Zusammenhang gerissen, sie haben den Koran nicht verstanden … usw. usw. – kennen aufgeklärte PI-Leser alles schon. Vergessen Sie’s, die meisten Leser hier haben den Koran gelesen und verstanden – mit all seinen Gewaltsuren. Wenn Sie wollen, listen wir Ihnen hier auch gerne alle Morde auf, die im Namen Ihres Gottes an Nichtmuslimen begangen wurden.

    Im Übrigen, nennen Sie den interessierten PI-Lesern doch mal ein einziges islamisches Land, in dem es demokratisch zugeht und in dem Andersgläubige nicht verfolgt und abgeschlachtet werden.
    PS: kommen Sie jetzt nur nicht mit der Türkei, da erinnere ich nur mal nebenbei an die letzten Christenmorde.

  31. Entschuldigung, kennt jemand von euch eine gute Online-Druckerei mit moderaten Preisen?

    Und Frage an PI:

    Wann kommen endlich PI- bzw. Anti-Islam-Aufkleber zum Bestellen?
    Die Linksextremisten sind im Moment überall auffallend fleisig am Bekleben und da würde ich gerne ein bisschen mithelfen. Wobei ich mich immer frage, wer bei denen die Kosten für den Druck übernimmt. Ach so, klar, blöde Frage…dafür kommt selbstredend die Fraktion vom „Krampf gegen Rechts“ (TM) auf.

  32. #39 thetruth
    Sie sind sehr mit Rückschlüssen, Urteilen, Veralgemeinerungen, etc.
    Ich hoffe sie sind nicht in der Justiz tätig.

    Ist das irgendwie von Bedeutung welchen Beruf ich ausübe? Aber wenn Sie das lieber als Frage formuliert hätten, bitteschön: Sind sie Moslem? Ich bin es glücklicherweise nicht, ich bin Christin und stolz darauf.

  33. #40 Katharina von Medici (27. Aug 2009 16:54)

    Jetzt kommt vermutlich die ganz typische Muselargumentation: sie haben den koran nicht verstanden; sie haben die falsche Ausgabe gelesen, sie haben Teile aus dem Zusammenhang gerissen, sie haben den Koran nicht verstanden … usw. usw. – kennen aufgeklärte PI-Leser alles schon.

    Ok, und die Bibel und den Talmud kennen sie ebenso?

    Im Übrigen, nennen Sie den interessierten PI-Lesern doch mal ein einziges islamisches Land, in dem es demokratisch zugeht und in dem Andersgläubige nicht verfolgt und abgeschlachtet werden.

    Das kann ich leider nicht, weil es schon seit längerem kein islamisches Land auf der Welt mehr gibt.

    Ist das irgendwie von Bedeutung welchen Beruf ich ausübe?

    Wie meiner Bemerkung zu entnehmen ist, viel eher welchen Sie nicht ausüben.

    Aber wenn Sie das lieber als Frage formuliert hätten, bitteschön: Sind sie Moslem?Ich bin es glücklicherweise nicht, ich bin Christin und stolz darauf.

    Ich kenne auch viele Christen, die aber ihre Religion enrsthaft praktizieren. Von deren Benehmen sollten Sie sich eine Scheibe abschneiden. Und was ich bin, steht in meinem Namen.

  34. Nun ja, schön dass die Armee geschnallt hat, worum es eigentlich geht. Brauchte ja auch zuerst einen Bundesrat der SVP, um dies durchzubringen. Gleichzeitig frage ich mich, wie dies dann im echten Ernstfall tatsächlich abgehen würde, sind doch mehr und mehr Angehörige der Armee selber Moslems!!!

  35. Nochmal an Katharina von Medici

    Wie genau wurde eigentlich Deutschland christlich?
    Hoffe sie ignorieren diese Frage nicht wieder und erläutern es mir. Als stolze Christen sollte das ja kein Problem sein, oder?

    Ah und und noch wegen der Frage bezüglich anders Gläubigen in einem vermeintlich islamischen Land.
    Fragen sie doch mal die Juden in Marokko.

  36. @Katharina von Medici

    Ach, lass die doch, auch sie wird sich eines Tages – und das geht nicht mehr lange – vollkommen bedecken und in eine Burka verhüllt werden!!! Dann sieht sie ja, wie toll dieser super Islam ist. Könnte mir noch vorstellen, dass sie so eine rot-grüne Emanze ist, die sich bisher lautstark für Frauenrechte eingesetzt hat. Und nun jubelt sie über die Islamisierung von Europa! Doch doch, sehr glaubwürdig!!!

  37. Spinnen die Schweizer oder nehmen sie die Zukunft vorweg?
    Das zweitere würde ich meinen.
    Ich kenne die Schweiz als Zugereister sehr gut, das heißt: auch ihre Schwächen. Gewisse wunde Punkte die Herr und Frau Schweizer auf eine gefährlich ignorante Art nicht wahrnehmen … daher weis ich dass es richtig dumm kommen kann.
    Dass es in der Schweiz eine Milizarmee gibt, schätze ich noch als ihren größten Vorteil ein. Die Schweizer haben ihre Waffen, samt Munition zuhause und das dürfte dem Feind im inneren eine gehörige Portion Respekt einflössen. Vor gewissen Vorfällen schützt natürlich auch das nicht. Aber dafür bräuchte es sehr hohe kriminelle Energie starker feindlicher Organisationen.

  38. #48 Jochen10 (27. Aug 2009 18:56) Spinnen

    Die Schweizer haben ihre Waffen, samt Munition zuhause und das dürfte dem Feind im inneren eine gehörige Portion Respekt einflössen.

    Ja, genau, und was meinst Du, wieso die politischen Kräfte hier eine Volksinitiative für die Verwahrung der Armeewaffe in Zeughäusern gestartet haben? Die Unterstützung kommt von ganz links bis weit ins bürgerliche Lager hinein. Die Begründung; damit Selbstmörder sich nicht mehr mit der eigenen Waffe töten können, damit niemand einen anderen damit töten kann und all solchen Mist erzählen die. Die wahre Tatsache wird verschwiegen. Denn ansonsten müsste ja, aufgrund der Tatsache, dass bald täglich einer oder mehrere Leute mit Messern abgeschlachtet werden, auch eine Initiative für ein Verbot von Messern gestartet werden!

    Aber dafür bräuchte es sehr hohe kriminelle Energie starker feindlicher Organisationen.

    Oder Verräter im Bundeshaus in Bern. „Wir“ haben sogar einen Bundespräsidenten, der sich vor Gaddafi auf den Rücken legt und mit seinem einseitigen Staatsvertrag gegen Artikel 8 der Bundesverfassung verstösst, der besagt: Jeder ist vor dem Gesetze gleich. Dieser Bundespräsident musste im Vertrag garantieren, dass Lybier zukünftig nicht mehr für Straftaten belangt werden dürfen. Der eigene Bundespräsident diskriminiert mich und alle anderen in der Schweiz wohnenden gegenüber Lybiern. Die haben jetzt Narrenfreiheit. Und das Übelste, es gibt massenhaft Schweizer, die dies toll finden!!!

    Die Schweiz ist politisch genauso dran wie Deutschland, das ist sicher!

  39. ach ja, ganz vergessen; die grössten inneren Feinde der Schweiz sitzen im Bundeshaus, also in der Schaltzentrale der Macht! Genau wie in Deutschland!

  40. #16 20.Juli 1944 (27. Aug 2009 12:46)
    Die Schweiz war der Zeit immer schon voraus.

    Ja, danke fürs Lob.

    1933 am Montag morgen nach der Wahl in DE hat der Bundesrat beschlossen, den Krieg vorzubereiten. 15 Jahre lang haben die wir die Irren Bunker, Panzersperren und Artillerie im Berg gebaut.

    Heute ist unsere Armee soweit ich es sehe die einzige, die sich in Europa auf den Bürgerkrieg vorbereitet, und das recht gut.

  41. #52 Schweizerlein

    Die Frage wird dann nur sein, gegen wen genau die Armee denn eingesetzt wird. Jedenfalls nicht gegen unsere lieben Herrenmenschen, kannst Du gleich vergessen!

    Also, wer bleibt dann schlussendlich noch übrig? Jawoll, die Eidgenossen!

  42. @ thetruth

    Ich ignoriere Ihre Fragen keineswegs (vermutlich weil mein Benehmen weitaus besser ist, als das der meisten Moslems), hin und wieder gibt es nur wichtigere Dingen mit denen man sich als berufstätiger Mensch befassen muss.

    Zu Ihren Fragen: natürlich kenne ich als Christin die Bibel – besonders das Neue Testament welches sich auf Jesu bezieht und für Christen relevant ist. (Nur zur Erinnerung: Jesu rettete eine Frau vor der Steinigung – Mohammed ließ steinigen; Jesu wurde ermordet – Mohammed hat gemordet)

    Zitat: Das kann ich leider nicht, weil es schon seit längerem kein islamisches Land auf der Welt mehr gibt.

    Noch so ein Witz und ich beginne mich zu amüsieren.Wie wäre es mit Algerien (Staatsreligion Islam), Somalia (Staatsreligion Islam), Mauretanien (Staatsreligion Islam), Marokko (Staatsreligion Islam), Afghanistan (islamische Republik), Pakistan, Türkei (nur scheinbar laizistisch), Iran Islamischer Staat laut Verfassung, (Islamisch-präsidiale Republik, streng islamisch), Irak, Ägypten, Jemen (Staatsreligion Islam), Malediven (Staatsreligion Islam) und dann gibt es noch jede Menge weiterer Länder mit überwiegend muslimischer Bevölkerung.
    Es gibt also mehr als genug Länder, die man sehr wohl als islamisch bezeichnen kann und in denen Muslime ihren Glauben leben können, Europa muss nicht auch noch islamisiert werden.

    Zitat: Wie genau wurde eigentlich Deutschland christlich?

    Im 4. Jahrhundert als der römische Kaiser Konstantin das Christentum angenommen hatte, wurde das Christentum Staatsreligion und breitete sich in im ehemals heidnischen Europa aus. Unsere ganze europäische Kultur basiert auf diesen christlich-jüdischen Wurzeln.

    Zitat: Ah und und noch wegen der Frage bezüglich anders Gläubigen in einem vermeintlich islamischen Land.
    Fragen sie doch mal die Juden in Marokko.

    Sie wollen doch nicht auf die angebliche muslimische Toleranz hinweisen? Zu den Juden in Marokko:

    (http://www.hagalil.com/)
    Die Geschichte ist bis zur Mitte des 12. Jahrhunderts ähnlich der in Algerien und Tunesien. Seit dem 6. Jahrhundert v.d.Z. gibt es auch dort Juden. Dann beginnen mit der Dynastie der Almohaden schlimme Verfolgungen. Die Dhimmi-Gesetzgebung herrscht. Vom 13. bis 15. Jahrhundert bessert sich die Lage unter der Dynastie der Merividen. Die Juden werden einflußreich und halten Posten als Minister und Botschafter.
    1438 werden die Juden von Fes beschuldigt, eine Moschee geschändet zu haben, was zur Gründung eines Judenghettos, der Mellah führt. Dort haben sich alle Juden anzusiedeln, ob arm oder reich. Viele Juden fliehen nach Spanien. Dennoch verbreitet sich der sephardische Judaismus rings ums Mittelmeer. Bis zum Aufstieg der Aleviten, die vom 17. Jahrundert bis heute in Marokko die Könige stellen, schlagen sich die Juden durch, mal besser mal schlechter. Mit den Aleviten beginnt der Aufschwung für die Juden.
    Ab Ende des 19. Jahrhunderts herrschen die Franzosen in Marokko.
    1907 werden in Marokko Franzosen und marokkanische Juden ermordet. In Casablanca werden 30 Juden ermordet, 200 Frauen und Kinder entführt, mißbraucht und gegen Lösegeld freigelassen. Diese Morde sind für Frankreich der Anlaß, Marokko zu annektieren. Erst 1912, als Marokko französisches Protektorat wird, erhalten die Juden religiöse Autonomie und werden gleichgestellt. Während des französischen antisemitischen Vichy-Regimes werden 1942 bei antijüdischen Ausschreitungen in Casablanca Synagogen geschändet.

    Hier noch ein Bericht von NTV:

    Beunruhigende Entwicklung
    Christenverfolgungen nehmen zu

    Mal geht es um Pakistan, dann wieder um Indien oder um den Irak. Beklemmend häufig muss Papst Benedikt XVI. sich öffentlich darüber beklagen, dass Christen verfolgt und verhaftet, diskriminiert oder in der Religionsfreiheit eingeschränkt werden. Das gilt für vom Islam geprägte Länder, aber beileibe nicht nur. „Derzeit haben wir die größte Christenverfolgung aller Zeiten“, schlägt das Hilfswerk „Open Doors“ Alarm und listet die Länder auf, in denen Christen mit Gewalt begegnet wird.

    http://www.n-tv.de/politik/dossier/Christenverfolgungen-nehmen-zu-article465223.html

  43. #50 Anti-Islam (27. Aug 2009 19:42)

    Das Problem ist, dass viele hier in der Schweiz die Gefahr bewusst verdrängen, leider auch viele SVP Wähler. Bei Minaretten denken die SVP Leute wohl eher an Landschaftsverschandelung und Schutz des eigenen Kulturgutes, was immer die auch darunter verstehen, aber nicht daran was wirklich hinter dem Minarett steckt. Da blicken nur wenige durch. Sorry, aber das ist peinlich und erinnert mehr an naive Landpomeranzen, die ein bisschen stur sind.

    Selbst mit sauberster Argumentation kommt man den meisten Schweizern nicht bei. Die Bösen sind auch hier eindeutig die USA und Israel … und außerdem möchte man die Harmonie nicht stören … also die Antisemiten lieber „gewähren“ und den Islam „friedlich“ sein lassen.
    Ich sage schon nichts mehr sonst verliere ich wichtige langfristige Aufträge … und die brauche ich derzeit. Ich habe mich auch so schon über Gebühr unbeliebt gemacht und möchte meine Auftraggeber auch nicht in Verlegenheit bringen.

    Vielleicht hat Gadaffis Aktion ja was Gutes gebrachte, nämlich die Schweizer wenigstens ein bisschen zu sensibilisieren, auch wenn sie immer noch verstehen was da für sie völlig unverständliches geschieht und daher glauben es mit einem Verrückten zu tun zu haben.
    Der Verrückte ist Chef der Afrikanischen Union, also gar nicht so verrückt wie man sich das hier zur Beruhigung selbst einsuggeriert und als Eintagsfliege abtut. Gaddafi steckt den gesamten Bundesrat derart mit Links in die Tasche das nur noch ein Stück von Calmy Reys Schleier rausguckt.

    Lächerlich als sie, die Calmy Rey vor Wochen behauptete, nur noch 2 Millimeter von einer Lösung entfernt zu sein. Was sitzen in diesem Department für Traumtänzer? Wie wollen diese die Schweiz im Ausland vertreten, wenn ihnen die Charaktere anderer Länder gänzlich unbekannt sind? Man hat keine Ahnung, plawerd gewichtig elaboriert rum und glaubt das war die großartige Lösung.
    Ein Treppenwitz!

    Ihr Schweizer hier habt noch harte Aufklärungsarbeit im eigenen Land vor euch. Man kann euch nur die Daumen drücken und stoße ich mal auf einen der ähnlich denkt wie ich, den unterstützen.

  44. Jochen10
    Man kann euch nur die Daumen drücken und stoße ich mal auf einen der ähnlich denkt wie ich, den unterstützen.

    Tun wir doch

    ;o)

  45. #5 Jochen10

    Ich gebe dir zu den Aussagen unter der gegen die SVP vollkommen recht. Das mit der SVP stimmt natürlich nicht (ganz). Ich bin selbst Mitglied der SVP und kenne viele „ranghohe“ Politiker in dieser Partei persönlich sehr gut. Von denen kenne ich niemanden, der Minarette befürwortet. Zudem wurde die Minarettinitiative unter Federführung der SVP lanciert. Nur die SVP und die EDU sind für diese Intitiative, alle anderen Parteien dagegen. Und insbesondere ist es beschämend, dass die nächste Mitte-Rechts-Partei links der SVP, nämlich die FDP, ebenfalls gegen die Initiative ist.

    Natürlich gibt es auch in der SVP Leute und Tendenzen, die mehr und mehr eine andere Meinung vertreten und die SVP nach links ziehen. Das hat man als Partei davon, wenn man „Politasylanten“ aus anderen Parteien aufnimmt…

    Was das Hauptproblem ist, die SVP kann nichts mehr bewirken. Es ist bereits zu spät. Und sie hat zwar den höchsten Wähleranteil mit fast 30%, was aber bedeutet, dass die anderen Parteien (Mitte-Links) zusammen 60-70% der Stimmen erhalten…

    ALLE grossen Parteien in der Schweiz, ausser die SVP, würden lieber noch heute als erst morgen der EU beitreten!!!

  46. Ach ja, nochwas, Jürgen… Ich nehme an, die meisten Geschäftleute, mit denen Du zu tun hast, sind Mitglieder der FDP und evtl. noch CVP oder würden sich am ehesten zu diesen bekennen?!?

    Ich weiss von Gemeinden, (in denen jeder Unternehmer den anderen kennt) von Geschäftsleuten, die Mitglieder in der FDP sind, aber die SVP finanziell unterstützen und auch SVP wählen und 100% die SVP-Einstellung teilen. Die Spenden usw. werden jedoch hinter dem Rücken bezahlt ohne Quittung usw. Denn die haben Angst, dass die FDP dies mitbekommt und diese Geschäftsleute dann keine Aufträge von FDP-Unternehmern mehr erhalten. Wenn das nicht mies ist, dann weiss ich halt auch nicht…

  47. Ich glaube auch eher, dass diese Uebung gegen uns selbst gerichtet ist. Big Brother is waching you! Die Elite hat doch Angst, das Volk könnte irgendwann ihre waffen aus dem Schrank holen und sie aus dem Bundeshaus vertreiben. Darum wird doch die Entwaffnung so schnell vorangetrieben! Ein Geschrei gibt es immer nur wenn mit einer legalen Waffe was passiert. Bei einer illegalen gibt es keinen Aufschrei unserer „lieben“ Linken.

  48. #46 thetruth

    Denke mal die Frage „Wie genau wurde eigentlich Deutschland christlich? “ ist eine typische
    Taqiuya Variante -(Heuchelei zu Gunsten des Islam ist gegenüber Ubgläubigen erlaubt )wer aber soll bitte unter solchen Voraussetzungen mit Islamisten überhaupt noch diskutieren ?

    Man kann stundenlang Bibel und Koranstellen miteinander vergleichen sinnlos wenn es damit endet,dass wie in den meisten islamischen Ländern der Austritt aus dem Islam
    bei Todesstrafe verboten ist –

    Wer unter diesen Voraussetzungen eine Diskussion anzettelt ,zumal noch der Islam keinerlei glaubwürdige theologischen Diskurs
    innerhalb des Islam zulässt ,sollte gar nicht erst weiter über seine eigene Integration nachdenken.

    In der Türkei sind heute 99% muslimische Ungläubige obwohl Byzanz ,Konstantinopel
    orthodox war ,wer diese Entwicklung kennt
    kann sich doch vorstellen was auf unsere Kinder hier zukommt.

  49. Das waren 600 Jahre. Heute wuerde bis dahin irgendwannmal eventuell auch unsere tolle Demokratie begreifen was Sache ist, spaetestens wenn die Friedenstruppler 🙂
    Frau Roth wegen ihrer gefaerbten Haare in den Bau stecken… dann fliegen wieder die Steine…
    Zitat meines Ex.Lateinlehrers: In den guten alten Zeiten als die Tuerken noch hinter dem Bosporus waren…“

  50. ALLE grossen Parteien in der Schweiz, ausser die SVP, würden lieber noch heute als erst morgen der EU beitreten!!!

    Die sind ja völlig bekloppt und wahnsinnig!!
    Wissen die Schweizer den nicht, dass das das Ende der Schweiz bedeuten würde auf kurz oder lang?

  51. NEIN SEHR WAHRSCHEINLICH SIND ES CHRISTLICHE FUNDAMENTALISTEN DIE TRAKTATE VERTEILEN, DIE EINE GEFAHR SIND.

    JETZT NOCH EIN WORT ZUR GESITESKRANKEN KAMELFRESSE, ES STEHT JETZT 2:0 FÜR LYBIEN, NICHT NUR IST DIE SCHWEIZER POLIZEI EINE SCHANDE AUCH DER BUNDESRAT MERZ, BITTE MERZ GEH, SEIT DEINEM KOMA MACHST DU NUR SCHROTT:

    Delegation kehrt ohne Geiseln aus Libyen zurück
    von Lukas Mäder
    Das Seilziehen um die Rückkehr der zwei Schweizer Geiseln aus Libyen hat offenbar einen Rückschlag erlitten: Der Bundesratsjet kehrte in die Schweiz zurück. An Bord war die Schweizer Delegation, nicht zurückgekehrt sind aber die Geiseln.
    Interaktiv-Box

    Dossier: Affäre Gaddafi

    Bildstrecke: Muammar al-Gaddafi
    Umfrage: Libyen-Affäre
    Bildstrecke: Bundesratsjet startet Richtung Libyen
    Bildstrecke: Lockerbie
    Bildstrecke: Afrikas Diktatoren
    Bildstrecke: Alberne UniformenDer Erfolg ist ausgeblieben: In der Nacht auf Freitag ist der Bundesratsjet aus Libyen in die Schweiz zurückgekehrt. Er bringt aber nicht wie erhofft die zwei Schweizer Geiseln aus Tripolis nach Hause, sondern nur die Schweizer Delegation. Diese war am Dienstag in das nordafrikanische Land gereist, da es offenbar Anzeichen gab für eine baldige Ausreisemöglichkeit der zwei Schweizer. Die beiden Geschäftsleute werden seit über einem Jahr in Libyen festgehalten.

    Rückschlag für Merz

    Dass die Delegation offensichtlich erfolglos wieder abzieht, bedeutet einen herben Rückschlag für den Bund und insbesondere Bundespräsident Hans-Rudolf Merz. Dieser hatte letzte Woche nach Zugeständnissen an Libyen die mündliche Zusage erhalten, dass die zwei Schweizer noch vor dem 1. September ausreisen dürfen. Am Mittwoch erhielten die beiden Geiseln ihre Pässe und Ausreisevisa. Zusätzlich benötigen sie aber noch eine Zustimmung des libyschen Justizministeriums, die seit zwei Tagen aussteht.

    Nicht von einem Rückschlag sprechen will das Finanzdepartement, das in der Angelegenheit federführend ist. «Das ist Teil des Prozesses, der im Gang ist», sagte Tanja Kocher, Sprecherin von Merz gegenüber 20 Minuten Online. Sie betont auch, dass mit der Rückkehr der Schweizer Delegation die Geiseln keineswegs alleine in Tripolis sind: «Es sind immer noch Leute des Bundes vor Ort.» Gemeint ist die reguläre diplomatische Vertretung in der Botschaft.

    Augenzeuge hat Jet in Dübendorf gesehen

    Ebenso wenig will Kocher bekannt geben, wann und wo die Falcon 50 der Schweizer Luftwaffe gelandet ist. Laut Angaben von Blick.ch ist der Jet um 0.25 Uhr in Dübendorf gelandet. Auch Journalisten seien vor Ort gewesen. Unklar ist, warum der üblicherweise in Bern Belp stationierte Jet nach Dübendorf umgeleitet wurde. Das Finanzdepartement schreibt, dass der Jet zurückgekehrt sei, da er «anderweitig benötigt» wird.

  52. #12 Akkon
    Es ist leider eine Tatsache, dass zu Beginn der Christianisierung Europas sogenannte Heiden auch gewaltsam „bekehrt“ wurden. Dies ist jedoch kein Argument für die Islamisierung, sondern dagegen. Religionsterror soll es hier nie wieder geben.

  53. Übrigens hatte ich vergessen:
    Thetruth ist Wahrheit und
    Islam ist Frieden.

    *achismirschlecht*

    Schweizer, behaltet bloss das Kreuz auf Eurer Flagge!

  54. #17 Wirtswechsel (28. Aug 2009 11:49)

    Übrigens hatte ich vergessen:
    Thetruth ist Wahrheit und
    Islam ist Frieden.

    Auf meine einfache Frage ob er/sie Moslem ist, kam auch nur der blödsinnige Verweis auf den Nick. Das würde eine Zugehörigkeit zum Islam ja eigentlich ausschließen, denn Islam und Wahrheit schließen einander ebenso aus, wie Islam und Frieden. Allerdings ist das auch wieder symptomatisch für muselmanischen Größenwahn.

    Bleibt also die Vermutung, dass „Thetruth“ ein größenwahnsinniger Moslem ist, der/die nicht einmal öffentlich zu seiner/ihrer Religion stehen kann. Wenn das mal keinen Ärger mit seinem Gott Luzifer alias Allah gibt …

  55. #49 cruzader (27. Aug 2009 19:35)

    Oder hast du schon so viel Schiss vor den Schweizern?

    Nein, ich bin ja Einer. Mal sehen, eventuell werd ich auch mal für eine solche Übung aufgeboten.
    Aber ich habe Schiss, dass einige Antworten hier das Niveau zu sehr runterziehen. Deshalb Antworte ich nur noch auf solche, die noch einigermassen die Grundlagen des Respekts und der Höflichkeit erkennen lassen. Restliches lasse ich unkommentiert, auch wenn es sich direkt an mich richten sollte.

    #54 Katharina von Medici (27. Aug 2009 20:39)

    natürlich kenne ich als Christin die Bibel – besonders das Neue Testament welches sich auf Jesu bezieht und für Christen relevant ist.

    Nun ich möchte mir nicht anmassen, ihnen das Christentum erklären zu wollen, aber irgendwie habe ich so ne Erinnerung, dass nicht nur das neue Testtament relevant ist. Stichwort Genesis, 10 Gebote, etc.

    #54 Katharina von Medici (27. Aug 2009 20:39)

    (Nur zur Erinnerung: Jesu rettete eine Frau vor der Steinigung – Mohammed ließ steinigen; Jesu wurde ermordet – Mohammed hat gemordet)

    Auch Mohammed hat Menschen vor der Bestrafung durch die Steinigung bewahrt, Sklaven und Kriegsgefangen freigelassen, usw. Aber das können Sie nicht wissen. Zudem denke ich nicht, dass es Sinn macht sowas mit Ihnen zu dieskutieren, weil Sie es sowieso abstreiten, besser gesagt leugnen werden.
    Aber was Sie eventuell bedenken sollten, ist der Umstand dass nicht nur Jesus sondern auch die anderen Propheten vor ihm relevant sind.
    Und ganz allgemein, bezüglich Bestrafungen. Wurden nicht ganze Völker von Gott bestraft und ausgelöscht. z.B. Noah, Sinnflut etc. Wollen Sie das auch kritisieren?

    Noch so ein Witz und ich beginne mich zu amüsieren.Wie wäre es mit Algerien (Staatsreligion Islam), Somalia (Staatsreligion Islam),…

    Hat mit Witz nichts zu tun. Es mag Länder mit mehrheitlich muslimischer und islamischer Vergangenheit geben, aber ein islamisches Land, wäre Eines in welchem auch Politik und Justiz zu 100% auf dem Islam basieren. Die von Ihnen genannten sind auch keine solchen.

    Zitat: Wie genau wurde eigentlich Deutschland christlich?

    Im 4. Jahrhundert als der römische Kaiser Konstantin das Christentum angenommen hatte, wurde das Christentum Staatsreligion und breitete sich in im ehemals heidnischen Europa aus. Unsere ganze europäische Kultur basiert auf diesen christlich-jüdischen Wurzeln

    Nun ganz so locker-flockig gings wohl nicht von statten. Es ist wohl allen bekannt, welche Mittel von der Kirche, ihren Missionaren eingesetzt wurden um sie zu christianisieren. Sei es hier in Europa, in Lateinamerika oder in Afrika. Aber ich wollte diesen Punkt nicht anführen um mich abfällig über das Christentum zu äussern, sondern um Ihnen klar zu machen, das einst das Christentum in diesen Breitengraden auch etwas fremdes war, welches dann „eingeschleppt“ wurde.
    Wenn Sie ein Problem damit haben, dass Muslime in ihr Land kommen, oder sich hier vermehren, ok. Kann man thematiseren. Aber es ist eine ganz andere Geschichte, wenn Sie sich hinstellen und quasi sagen wollen, dass Deutschen Bürgern verboten werden sollte den Islam anzunehmen. Dann haben Sie von Demokratie nicht viel begriffen. Abgesehen davon, dass es anmassend ist.

    Zitat: Ah und und noch wegen der Frage bezüglich anders Gläubigen in einem vermeintlich islamischen Land.
    Fragen sie doch mal die Juden in Marokko.

    Sie wollen doch nicht auf die angebliche muslimische Toleranz hinweisen? Zu den Juden in Marokko:
    (http://www.hagalil.com/)…

    Sorry aber die angeführte Seite kann wohl nicht als objektive Quelle dienen? Auch wenn ich ihnen bestätigen kann, dass die Juden in Marokko in der Vergangenheit sicher auch negatives erlebt haben, so hatten und haben sie aber immer die Möglichkeit ihre Religion so zu praktizieren wie sie es wollen.
    Und ich kenne jüdische Marokkaner. Dehnen geht’s dort gut. Sind gar in der Politik vertreten. Die werden nicht so denunziert wie Heute die Muslime in Europa.

    #35 Braccobaldo (27. Aug 2009 16:09)

    Wäre der Nationalsozialismus eine Religion gewesen, hätte man sie walten lassen sollen?

    Ja was denn. Lässt man ihn den nicht walten? NPD usw. Nazi Demos und Konzerte etc.

  56. #9 Anti-Islam

    Und übrigens ist die SVP ebenfalls die einzige Partei, die gegen die Islamisierung ankämpft. Die Minarette lehnen sie nicht wegen dem Aussehen ab, sondern wegen der Machtdemonstration der Moslems.

    Das glaube ich Dir ja alles. Natürlich wissen die Verantwortlichen mehr oder weniger um was es geht.
    Das Plakat „Maria statt Scharia“ unterstützt Deine Aussagen. Aber ist auch den Wählern der SVP wirklich klar um was es geht … oder verstehen nur wenige Wähler was tatsächlich auf dem Spiel steht?
    Die SVP Wähler, die ich kenne hinterlassen mir nicht den Eindruck.

  57. #20 thetruth
    Sie vergleichen hier Äpfel mit Birnen.
    Was in der Bibel steht, was im Koran steht…blablabla
    Der Unterschied ist das WIR Europäer eine zeit der AUFKLÄRUNG hatten, und die Islamische Welt nicht. Im hier und heute ist der Islam einfach nur noch Mittelalter.
    Und das können auch Sie nicht wegargumentieren. Wahrscheinlich werden Sie behaupten das es auch Bibeltreue christen und orthodoxe Juden gibt, aber das ist im Vergleich ein geringer Teil.

  58. Der Unterschied ist das WIR Europäer eine zeit der AUFKLÄRUNG hatten, und die Islamische Welt nicht.

    Eher VERKLÄRUNG wenn man sieht was vom richtigen Christentum noch übrig geblieben ist.
    Und das ist auch die Meinung vieler Christen, die sich wieder auf ihre Wurzeln besinnen.

    Dies ist auch mit ein Grund dafür ist, wieso auch Deutsche zum Islam konvertieren. Trotz oder gerade wegen der zunehmenden negativ Propaganda.

    Und das ist wovon ich spreche. Die Mitmenschen sind frei ihre Religion zu wählen. Wenn Sie sagen, dass gilt für alle Religion ausser dem Islam, dann ist das definitiv a.) rassistisch und b.) keinen Deut besser, als ihre Beispiele der Intolleranz gegenüber Andersgläubigen in vermeintlich islamischen Ländern.

  59. offensichtlich wissen Sie nicht was hinter dem Begriff Aufkärung steht. Leider ist das Thema zu komplex um es hier in wenigen Sätzen auf den Punkt zu bringen.

Comments are closed.