Serdar SomuncuEinen solchen Auftritt kann sich in unserem Land nur ein türkischstämmiger Kabarettist wie der 41-jährige Serdar Somuncu erlauben. Kleine Kostproben: „Du willst eine Moschee? Geh nach Hause zum Beten! … Ein bisschen mehr Intoleranz! … Hör auf, aus dem Maul zu stinken und es Ramadan zu nennen! … Mir gehen die Türken auch auf den Sack, auf die Sie reinfallen.“

Und weiter:

„Kennen Sie Abdullah Gül? Das ist der Ministerpräsident der Türkei. Der sieht aus wie sein eigenes Inzest-Kind“ „Der verschachert zusammen mit Erdogan das Erbe der modernen Türkei.“

„Mir gehen diese Türken auch auf den Sack, auf die Sie reinfallen. Sie in Ihrer Übertoleranz. Ne, Scheiße wir sind Nazis, komm lass die Türken ihre Moschee bauen, ne.“

„Wenn Sie weiter so tolerant bleiben, dann pflegen Sie das Pflänzchen, das Sie auffressen wird.“

Den Namen Serdar Somuncu (Foto) sollte man sich merken. Aus seiner Sicht gibt es nur eine Sprache, mit der man aggressiv-aufsässigen Muslimen begegnet: Klar, selbstbewusst, unmissverständlich und kompromisslos.

Dann klappts vielleicht etwas besser mit dem Zusammenleben. Dann werden nämlich nicht wir in den Islam integriert, sondern Moslems in die freie und demokratische westliche Gesellschaft. Wem dies nicht passt, dem stehen so viele schöne islamische Länder als Alternative zur Auswahl.

Fazit: Wenn alle Türken so wären wie Serdar Somuncu, gäbe es in Deutschland kein Integrationsproblem!

» Homepage von Serdar Somuncu

(Gastbeitrag von byzanz)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Islam an sich sollte nicht im täglichen Leben geduldet werden, egal in welcher Form. Zumindest nicht außerhalb der Moschee. Und Imame die versuchen in das Tagesgeschehen einzugreifen, sollten, ebenso wie Pfaffen die das versuchen, kaltgestellt werden.

  2. „…dann pflegen Sie das Pflänzchen, das Sie auffressen wird.“

    Serdar frißt mit, nur ein wenig raffinierter.

    Die Leute gewöhnen sich mit dem Scheiß ans „Aufgefressenwerden“.

    Illusion und Blenderei dabei — es täte dann nicht mehr so weh.

    Aber es tut.

  3. Guten Morgen.
    Der Serdar ist wirklich klasse, ich sah den mal im Fernsehn und dachte mir gleich:
    Der macht sich sicherlich keine Freunde, nicht bei den Gutmenschen und schon gar nicht bei seinen Landsmännern. Als Deutscher wäre das in der tat NICHT machbar. Mit solch einem Programm würde man nirgends eine Platform bekommen. Leider denken die Menschen die ihn sehen das ist alles nur Spaß, in wirklichkeit brauchen die Muslime unbedingt eine Moschee und zehn Millionen
    Sonderregelungen. Der Serdar erzählt zu 100% die Wahrheit schreibt euch das hinter eure tauben Ohren ihr dummes Gutmenschgesochse!

  4. O.T.

    Karlheinz Schreiber unterwegs nach Deutschland. Jetzt läßt er es krachen…

    Das wird die „Beschenkten“ zerschmettern. Täglich eine Schlagzeile, das gibt noch mal zehn % Miese bei der Bundestagswahl.

    Die Gerechtigkeit nimmt ihren Lauf.

    Willkommen, Karlheinz, Dich schickt der Himmel !

    http://www.welt.de/

  5. Da liest man ja schon nette Kommentare zu Serdar. Einer der die Wahrheit ausspricht und sein Landsmann meint:

    H**ENKINDER!!!!
    wenn der tag kommt an dem wir an eure tür klopfen? und wenn ihr mein gesicht vor euch habt werdet ihr schreien töte mich!!!! aber nein ich werde euch alle im arsch f***en bis ihr nicht mehr schreien könnt .. serdar anani sikim

    Ich spreche zwar kein Türkisch aber die letzten beiden Worte heißen bestimmt nix Gutes.
    ***hab das mal entscharft.

  6. Und noch eine kleine gute Nachricht.
    Pierre Vogel sein taqquia Video wurde gelöscht bzw. das gesamte Profil wurde gelöscht leider nicht sein Account, wäre ja auch zu schön. Zumindest eine.
    Unsere Meldeaktionen scheinen gewirkt zu haben.
    ———————————————
    Christen, hört auf mit eurer Heuchelei !!!!!
    —>Dieses Video wurde aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen entfernt.

    seashorea
    —->Dieses Konto wurde gesperrt.
    ———————————————
    Ein Profil weniger von diesen Islamisten.
    Bitte radikale Videos sofort melden. Ab 50 Meldungen löscht YT automatisch.

  7. Für die PI-Pressemappe „In eigener Sache“

    „Lasse ich mich einschüchtern? Keinesfalls!“
    Schari-Versteher haben es nicht leicht in Deutschland. Scharia-Gegner aber auch nicht, wenn sie es mit Jura-Prof Mathias Rohe zu tun kriegen.
    Rohe musste sich an Beschuss von Islamisten, die ihm vorwerfen, die reine Lehre zu verwässern, genauso gewöhnen wie an den des Islamhasserblogs „Politically incorrect“.

    aus: Der Tagesspiegel

  8. @#8 watislos (03. Aug 2009 07:41)

    3555€ sind lächerlich im Vergleich zu dem, was die KollegInnen der Ulla Schmidt dem Steuerzahler ansonsten aufbürden. Deswegen vermute ich, daß hier eine erfolgreiche Kampagne läuft. Es würde mich nicht wundern, wenn noch ähnliche Begebenheiten ans Licht kommen.

    ABER: die Dame scheint die Bodenhaftung so extrem verloren zu haben, daß ihr durchaus mehrere Schüsse vor den Bug zu gönnen sind. Wenn man sich in einer solchen Position befindet, muß an einfach mehr Feingefühl besitzen und nicht mit dem Geld des Ministeriums wie mit dem eigenen umgehen. Daß das Neider und Gegner geradezu einlädt, muß ihr eigentlich klar sein.

  9. Herr Sumuncu IST die Art von Bereicherung die dieses Land WIRKLICH braucht. Er wagt sich an die heiligen Kühe dieser Nation.

    Er würdigt Fritze Hitler zu der Witzfigur herab die er war während keine Woche vergeht ohne „Hitlers seinem Butler der Hund vom Nachbarn der Stallausmister“ Dokudrama.

    Er spuckt der herrschenden Junta ins Gesicht und dem islamischen Faschismus den er allein schon durch seinen Zugang zur Sprache und seiner Unverdächtigkeit von Innen beurteilen kann.

    Er ist ein Vorbild. Für MiHiGrus und Natives.

  10. Tut mir leid, aber nur weil Somuncu nicht ganz so engstirnig wie andere Landsmänner und prominente Deutschhasser (siehe Claudia Roth) daher kommt, bedeutet das noch lange nicht, dass er sich mit der von türkischer Bodensatzzuwanderung geschädigt Gesellschaft solidarisiert. Dieser Auszug aus dem Interview hätte auch von Mayzek stammen können:

    „Die in Deutschland lebenden Ausländer werden nicht krimineller, sie werden deutscher. Während die einzig erschreckende Tatsache, die ich schwarz auf weiß nachlesen kann, ist, dass im letzten Jahr rechtsradikale Taten um 20 % gestiegen sind. Ich habe noch keine Statistik gelesen, in der Zahlen über kriminelle Ausländer oder kriminelle Türken derart stark angestiegen sind, wie die der rechtsradikalen Deutschen.“

    http://migration-boell.de/web/integration/47_2139.asp

  11. „Der neue Faschismus wird nicht sagen:
    Ich bin der Faschismus! Er wird sagen: Ich
    bin der Antifaschismus!“
    Ignazio Silone, ital. Schriftsteller
    (1900-1978)

    nach dem professor werde ich mal googlen:-)

  12. felixhenn

    So ganz gebacken scheinst du nicht zu sein!
    Du passt gut zu den Musels.
    Wir leben hier nach den christlich jüdichen
    Wertevorstellungen die wir gegen den Islam
    verteidigen wollen. Da haben die Pfaffen viel
    dazu beigetragen. Zuzüglich die sog.
    Aufklärung.

  13. #10 Wilhelm Entenmann

    „Für die PI-Pressemappe “In eigener Sache”

    „Lasse ich mich einschüchtern? Keinesfalls!“
    Schari-Versteher haben es nicht leicht in Deutschland. Scharia-Gegner aber auch nicht, wenn sie es mit Jura-Prof Mathias Rohe zu tun kriegen.
    Rohe musste sich an Beschuss von Islamisten, die ihm vorwerfen, die reine Lehre zu verwässern, genauso gewöhnen wie an den des Islamhasserblogs „Politically incorrect“.

    aus: Der Tagesspiegel

    TS läßt im Unklaren den Unterschied zw. Islamhasser und Scharia-Gegner.
    Ggf. klärt PI:
    Schariahasser, Islamgegner, islamofobe Verfassungsfreunde?
    @Islamhasser: Islamhassen ist LEGAL!
    Genauso wie Katholizismushassen, FCBayern-München hassen, Lügner hassen.
    Scharia hassen und verachten ist geboten!
    Dazu: Ich hasse, wen und wann ich will.
    „Haß“, besser Zorn und Wut, ist mir bekannt als Emotion. Wer genau will Emotionen „verbieten“ lassen? Man sagt doch, verletzte Religiöse Gefühlchen seien zu beachten. Sind religiöse Gefühlchen keine Emotiönchen?

    btw, @WELT-Leser:
    http://deutschlandpolitik.files.wordpress.com/2009/08/welt_screen_komm_vs.jpg

    Information:

    “ … Wie üblich wurden viele Kommentare von den Welt-Moderatoren als politisch unkonform befunden, zensiert und gelöscht.

    Dann der Knaller: Die Moderatoren offenbaren dreist, daß sie alle IP-Adressen der Kommentatoren dem Verfassungsschutz zusenden, “zur Überprüfung”. Es bleibt sogar offen, ob damit wirklich alle gemeint sind, oder “nur” solche, die sie für “ausländerfeindlich” halten. …“

    http://deutschlandpolitik.wordpress.com/2009/08/03/datenfalle-welt-online-alle-ips-zum-verfassungsschutz/

  14. OT

    Was wird denn nun die Bundestagswahlen entscheiden?

    Ein mohammedanischer Terroranschlag, Stasi-Enthüllungen oder Zensur-Zypries:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4245487/Schreiber-ist-auf-dem-Weg-nach-Deutschland.html

    Bevor er sich der kanadischen Auslieferungsbehörde stellte, bekräftigte Schreiber vor Journalisten seine These, die SPD wolle seinen Fall für Wahlkampfzwecke missbrauchen. Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) habe am Donnerstag ein Fax an Nicholson geschickt. Darin habe Zypries geschrieben, es sei jetzt an der Zeit „uns den Typen zu schicken“. Ein Ziel seiner Auslieferung zu diesem Zeitpunkt sei es, eine Niederlage der Unionsparteien bei der Bundestagswahl herbeizuführen. „Die Sozialdemokraten haben mit meinem Fall in der Vergangenheit drei Wahlen gewonnen. (…) Wenn ich jetzt käme, wäre das großartig, es gäbe eine riesige Untersuchung, und alle ehemaligen Kanzler und Minister wären dabei.“

  15. #18 Philipp (03. Aug 2009 08:35)

    Gebe bei Welt Online einmal einen „unauffälligen“ Kommentar ab, benutze dabei als Namen Welt-Online Moderatoren und schaue dann, ob dieser erscheint.

    Wenn er erscheint, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass der Kommentar mit der IP-Sammlung und Meldung an den Verfassungsschutz ein Fake ist.

  16. …zum zweiten mal endecke ich ein beitrag über diesen kabarettisten auf dieser seite.
    nochmal; es dünkt mich das er nur sagt was ich hören möchte.
    ja-ja, der bringt mich auf sein niveau…

  17. Heute möchte ich Ihnen einen neuen Star am Himmel der ErfolgsautorInnen präsentieren:

    http://www.amazon.de/gp/product/3462041053?

    Die Aufsteigerrepublik: Zuwanderung als Chance

    von Armin Laschet (Autor)

    Kurzbeschreibung
    Der Glaube, Integrationspolitik sei überflüssig, war kollektive Realitätsverweigerung.“ Eine Republik erwacht und entdeckt nach mehr als 50 Jahren Migrationsgeschichte ihre Zuwanderer. Als erster Integrationsminister der Bundesrepublik Deutschland analysiert Armin Laschet die neu entdeckte Integrationspolitik und skizziert, wie es Deutschland gelingen kann, auch für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte zu einer Republik der Aufsteiger zu werden. Laschet geht es um eine gesamtgesellschaftliche Vision: Deutschland braucht eine neue Mentalität, die jedem unabhängig von seiner Herkunft gesellschaftlichen Aufstieg ermöglicht. Die demografische Entwicklung und der Mangel an qualifizierten Fachkräften machen die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte notwendig. Qualifizierte Zuwanderung muss als Chance begriffen werden, um in dem globalen Wettbewerb um die besten Köpfe bestehen zu können. Erfolgreiche Integrationspolitik ist auch eine Investition in Menschen, die ein Gewinn für die deutsche Gesellschaft sind und zugleich das Ansehen und die Internationalität des Landes gesellschaftlich, wirtschaftlich und kulturell erhöhen können. Armin Laschet verzichtet auf die Schönsicht-Brille und thematisiert offensiv Sorgen, Ängste und Vorurteile, die sich mit Zuwanderung und Multikulti-Realität verbinden. Er fordert Klarheit ohne Stammtisch-Parolen, rational und realistisch, dabei stets den Leitgedanken „Integration als Chance“ vor Augen. Menschen mit Zuwanderungsgeschichte – diesen Begriff hat Laschet geprägt – sind Menschen, die Geschichten zu erzählen haben. Auch sie finden sich in dem Buch wieder, in dem er klare Leitlinien entwirft, aus denen sich konkrete Forderungen für die aktuelle Politik ergeben. Mit seinem Blick auf europäische und internationale Zusammenhänge eröffnet er Perspektiven auf die Wechselbeziehung zwischen Migration und Entwicklung.

    Über den Autor
    Armin Laschet, seit 2005 Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, wurde 1961 in Aachen geboren. Nach dem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in München und Bonn war er u.a. als wissenschaftlicher Berater der Präsidentin des Deutschen Bundestages Rita Süssmuth, als Chefredakteur, Geschäftsführer und Verlagsleiter tätig. 1994-1998 war er Mitglied des Deutschen Bundestages, 1999-2005 Mitglied des Europäischen Parlaments, wo er sich schwerpunktmäßig mit Fragen der internationalen Politik beschäftigte. Seit 2000 ist er Mitglied des Vorstands der Europäischen Volkspartei (EVP) und Präsidiumsmitglied der Christlich-Demokratischen Internationalen (CDI).DESCRIPTION:“Der Glaube, Integrationspolitik sei überflüssig, war kollektive Realitätsverweigerung.“

    Eine Republik erwacht und entdeckt nach mehr als 50 Jahren Migrationsgeschichte ihre Zuwanderer. Als erster Integrationsminister der Bundesrepublik Deutschland analysiert Armin Laschet die neu entdeckte Integrationspolitik und skizziert, wie es Deutschland gelingen kann, auch für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte zu einer Republik der Aufsteiger zu werden. Laschet geht es um eine gesamtgesellschaftliche Vision: Deutschland braucht eine neue Mentalität, die jedem unabhängig von seiner Herkunft gesellschaftlichen Aufstieg ermöglicht. Die demografische Entwicklung und der Mangel an qualifizierten Fachkräften machen die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte notwendig. Qualifizierte Zuwanderung muss als Chance begriffen werden, um in dem globalen Wettbewerb um die besten Köpfe bestehen zu können. Erfolgreiche Integrationspolitik ist auch eine Investition in Menschen, die ein Gewinn für die deutsche Gesellschaft sind und zugleich das Ansehen und die Internationalität des Landes gesellschaftlich, wirtschaftlich und kulturell erhöhen können. Armin Laschet verzichtet auf die Schönsicht-Brille und thematisiert offensiv Sorgen, Ängste und Vorurteile, die sich mit Zuwanderung und Multikulti-Realität verbinden. Er fordert Klarheit ohne Stammtisch-Parolen, rational und realistisch, dabei stets den Leitgedanken „Integration als Chance“ vor Augen. Menschen mit Zuwanderungsgeschichte – diesen Begriff hat Laschet geprägt – sind Menschen, die Geschichten zu erzählen haben. Auch sie finden sich in dem Buch wieder, in dem er klare Leitlinien entwirft, aus denen sich konkrete Forderungen für die aktuelle Politik ergeben. Mit seinem Blick auf europäische und internationale Zusammenhänge eröffnet er Perspektiven auf die Wechselbeziehung zwischen Migration und Entwicklung.

  18. Habe ihn mal live erlebt. Das war noch zu Schulzeiten, da hat er aus „Mein Kampf“ vorgelesen und entsprechende Parodien zu gezeigt. Er tingelte mit dem Programm durch Deutschland und war unter anderem damit an unserer Schule!

    War ziemlich gut gemacht!

  19. Am besten ist doch das klatschende Publikum. Die klatschen über ihre eigene Dummheit und verstehen nicht, dass Serdar es ernst meint und im Grunde genommen genau solche Menschen verachtet, die jetzt so dümmlich Beifall geben weil es genau diese Leute sind, die nicht kapieren, wohin die Reise geht.

  20. Serdar Somuncu ist der einzige Kabarettist, der echtes politisches Kabarett macht. Während die Wühlmäuse und wie sie alle heißen oder hießen nur eine Richtung kannten (nämlich immer gaaanz mutig linkes Kabarett), nennt Somuncu die Dinge ungeniert beim Namen. Er bekam in der Vergangenheit sogar einmal Besuch von einer Gruppe Nazis, die seine Bühne stürmten. Jetzt hat er den Hass von „stolzen“ Türken auf sich gezogen.

    Merke: Inmmer dann, wenn getroffene Hunde bellen, ist was wahres dran. Weiter so, Serdar! Sehr mutig. und vor allem: Sehr komisch!

    Auf der Bühne seinen linken Revoluzzer- und Weltverbesserungsgedanken zu frönen, die Bürgerlichen durch den Kakao zu ziehen und ab und zu heldenhaft gegen ein paar pickelige Neonazis zu stänkern, ist weder komisch, mutig, noch besonders kreativ.

    Wenn aber ein Kabarettist wie Somuncu wegen seinen Äußerungen bedroht wird, ist das wirklich mutig.

    Übrigens: Somuncus Hatenight-Videos wurden kürzlich allesamt von youtube gelöscht. Jetzt hostet er sie woanders.

    http://hatenight.com/

  21. Ich habe das gefühl PI nimmt sich gerade das raus, was ihnen passt.

    Auch broder sagt z.B dinge wie, ich bin für eine Moschee, für die Muslime habe nichts gegen sie (er lehnt den Islam nicht ab), und glaube mittlerweile an eine Säkularisierung von innen heraus, durch Muslime und nicht durch den Westen. Und er war gegen Giordanos antiMoschee kampagne.

    ABer man liest hier nur Zitate von ihm, die uns gerade so passen.

    Genau wie bei Serdar man findet auch viel, wo „Deutsche“ kritisiert werden und wie bemitleidenswert teilweise die Situation von Migranten sind usw…

    Gut, liegt daran, dass serdar bisschen intelligenter ist und nicht in schwarzweiss Welten lebt wie so manch anderer, aber trotzdem.

  22. Dass stets ANDERE den vermeintlich Gscheiten der Politik und „Gutmenschenspezies“ alles vorkauen muessen bis die anfangen ueberhaupt mal darueber nachzudenken, so als ob nicht jedes Kind das bis zwei zaehlen kann es von selbst verstehen muesste was da ablaeuft, da ueberlegt man sich schon von was fuer einen buchstaeblich kriminell unkompetenten und differenzierungsunfaehigen Haufen manches Land heute regiert wird.

  23. …na der fährt aber ein heavy Programm…richtig geil wär das mal vor oder nach dem Hagen Rether…

  24. Ich kann mir so einen typischen Rether- oder Pispers-Auftritt auch nicht mehr anhören. Die böse USA, der Imperialismus, der Irakkrieg basiert doch auf Lügen, die Neonazis sind dumm, die Migranten alle vorbildlich und arme Opfer, und der Papst sieht scheiße aus und die christlichen Kirchen sind Heuchler. *Gähn* So geht das dann 2 Stunden, und jedes Jahr gibts ein neues Programm. Themen dieselben, mit neuen Sprüchen… USA, Israel, Papst, Kapitalismus… Wobei so Sachen wie „Der Vatikan hat Kondom-Aktien“ schon in den 80ern rauf- und runtergebetet wurde auf diesen Bühnen…

    Es ist soooo mutig, so neu, so innovativ, so kreativ, so wichtig… Und so ausgewogen und fair. Denn dass das Christentum ein Witz ist, der im Sterben liegt, und sowieso nur noch als Abwehrreaktion auf den Islam lebt, dass der Papst scheiße aussieht und Christen Heuchler sind, das ist lustig und Gesellschaftsanalyse, „mutiges Tacheles-Reden“, aber wenn es um Moslems geht, dann ist jeder ein Nazi, egal, wie und was gesagt wird, Spiegel-Redakteure, alles Nazis.

    Und das Publikum lacht und klatscht, wenn ihm erzählt wird, wie scheiße seine Kultur ist, wie verkommen und heuchlerisch es ist, wie ewig gestrig. Und alle fühlen sich schuldig, wenn völlig einseitig mit Pointen verpackt ewig dasselbe erzählt wird: Die armen Palästinenser, die bösen Israelis, die bombenden Amis. Was so in der islamischen Welt abgeht, interssiert nicht. Und wehe, jemand erwähnt Auspeitschungen, Hinrichtungen, Diskriminierungen, religiösen Massenwahn, Judenhetze, Raketenbeschüsse Israels, Frauenunterdrückung, Verfolgung und staatlich-systematische Diskriminierung von Juden und Christen usw., dann ist aber was los. Autobahn, Kreuzzüge!!!!

  25. Einen solchen Auftritt kann sich in unserem Land nur ein türkischstämmiger Kabarettist wie der 41-jährige Serdar Somuncu erlauben.

    Als Deutscher wäre das in der tat NICHT machbar. Mit solch einem Programm würde man nirgends eine Platform bekommen.

    Ich glaube, wir können festhalten, dass daran kein Zweifel besteht, oder?

    Ihr seht das Problem doch. Ihr benennt das Problem sogar explizit. Und dann … ich weiß nicht wie … wird im Kopf ein Schalter umgelegt und es geht wieder in die Richtung: Islamkritik wäre in diesem Land verboten.

    Wenn sie das wäre, käme Serdar nicht im Fernsehen und dann würde Seyran Ates auch kein Bundesverdienstkreuz erhalten.

    Islamkritik ist nicht verboten. Zumindest nicht seitens des Regimes.

    Etwas anderes ist verboten. Es ist verboten, die Einwanderung und die daraus folgende kulturelle und ethnische Zerstörung des deutschen Volkes zu kritisieren. Dass auch deutsche Islamkritiker wie Dissidenten behandelt werden und keine Plattform bekommen, liegt ausschließlich daran, dass das Regime (zu Recht oder zu Unrecht) vermutet, dass diese

    aus der Islamkritik die Folgerung ziehen, man solle die Einwanderung begrenzen oder gar eine Rückwanderung bereits Eingewanderter planen

    Ferner ist natürlich auch angestrebt, Deutsche zu demütigen und zu marginalisieren, d.h. Migranten überall „Plattformen“ zu geben, wo sie sich profilieren können – z.B. auch als regimetreue Islamkritiker – um so den Eindruck zu erwecken, alles kulturelle Leben bis hin zu kritischem staatsbürgerlichen Denken ginge von Migranten und sonstigen edlen Minderheiten aus, während Deutsche tumbe Trottel sind, die nichts merken.

    Auch hier wird in dieses Horn gestoßen.

    „Oh, diese muslimischen Frauen sind so toll mutig, man muss sich als Deutscher daneben schämen. Wir sind der letzte Dreck.“

    „Unsere Toleranz gegenüber den islamischen Menschenrechtsverletzungen ist eine Schande, wir sind der letzte Dreck.“

    „Wir kriegen nicht einmal einen Kabarettisten auf die Reihe, der den Islam anpackt. Wir sind der letzte Dreck.“

    Etc.

    Es kommt auf den letzten Satz an! Das ist das Ziel.

    Es ist eine fiese Methode, Menschen aufgrund ihrer Herkunft das öffentliche Wort im eigenen Land zu verweigern, ihnen keine Plattform zu geben und dann festzustellen, dass diese dumme und naive Vollidioten sind, die nichts merken.

    Wie denn?

    Wenn keine öffentliche Plattform gegeben wird?

    In dem Maße, wie man sich selber eine öffentliche Plattform geben kann, wird es ja gemacht. Siehe PI. Aber das ist nicht die offizielle und das wird entweder totgeschwiegen oder dämonisiert.

    Ihr müsst verstehen!

  26. #20

    03.08.2009,
    10:10 Uhr
    Welt-Online Moderatoren sagt:
    Aufgrund von massiven Verstössen gegen die Netiquette wird die Kommentarfunktion abgeschaltet.

    Habe grad beim Waffenschieber-Text auw welt.de die Kommentarfunktion „abgeschaltet“.
    Also hier kann wirklich Hinz und Kunz dem Doofblogger Angst einjagen. 😉

  27. Der Mann ist absolut klasse – wenn einem auch manchmal das Lachen im Halse steckenbleibt. Aber so soll es auch sein!

  28. #31 Osimandias (03. Aug 2009 10:13)

    Es ist eine fiese Methode, Menschen aufgrund ihrer Herkunft das öffentliche Wort im eigenen Land zu verweigern, ihnen keine Plattform zu geben und dann festzustellen, dass diese dumme und naive Vollidioten sind, die nichts merken.

    Starker Tobak. Respekt!

  29. @ 28 Saskia

    Danke, Kommentator, für den Link.

    Der hier vielfach Gelobte offenbart sich selbst. Jeder hier sollte dieses Video sehen.

    Dieser Mann ist eine ganz schäbige Kreatur, die das Andenken Verstorbener schändet.

    Seine Auftritte sind nichts anderes als modifizierte Taqquia. Er scleicht sich über das Fernsehen ein und wird Ihre anfängliche Sympathie absolut sicher enttäuschen.

    Mir war das immer klar. Weiter oben habe ich das beschrieben.

  30. #5 HomerJaySimpson
    Das türkische bekräftigt nochmal das zuvor auf Deutsch geschriebene. Nur beschränkt sich im türkischen die Handlung auf Serdar 😉

    Soviel Türkisch (fluchen) kann ich dann doch noch 😉

  31. Somuncu ist klasse – ich kenne und schätze seine große Klappe seit Jahren, der Mann besticht durch Niveau und die Fähigkeit, bestimmte Sachen auf den Punkt zu bringen.

    Trotzdem: Das eigentlich Bedauerliche daran ist, dass man mich wahrscheinlich binnen 10 Minuten steinigen und anschliessend an meinen Haaren durch die Fußgängerzone schleifen würde, wenn ich solcherlei Kommentare öffentlich zum Besten gäbe.

  32. #17 wadenbeisser:

    „Wir leben hier nach den christlich jüdichen
    Wertevorstellungen die wir gegen den Islam
    verteidigen wollen. Da haben die Pfaffen viel
    dazu beigetragen. Zuzüglich die sog.
    Aufklärung.“

    Wir sind hier in Europa und leben nicht nach den Werten totalitärer Religionen. Wir haben diese bekämpft. Diesen Kampf haben zig Leute nicht überlebt, sie wurden verbrannt…

    Europas Geschichte ist weit älter als die des Christentums.
    Völliger Unsinn ist es, von „jüdisch-christlichen Werten“ zu reden. Das drängt zu der Frage, warum denn dann gerade die Christen in ihrem Einflußbereich lebende Juden jahrhundertelang unterdrückt,verfolgt und zwangskonvertiert haben.
    Aus Spanien wurden die Juden sogar umfassend vertrieben.

    Europas Werte sind älter als das Christentum, über dessen „Werte“ man sich bei Karl-Heinz Deschner umfassend informieren kann.

    „Geh zuhause beten!“

  33. #35 BUNDESPOPEL
    Also bzgl Haider kann ich nur eines sagen: Man pflegt innerhlab der FPÖ leider Sypmpathie auch fuer die Nazis, das konnte ich persoenlich erleben. Ob Haider selbst auch so einer war ist schwer zu sagen, jedenfalls immerhin war er der Vorsitzenden dieser Partei.

    Es ist schwer begreiflich warum die Menschen stets zum Extremen tendieren, das widerspiegelt sich in den Parteien, keine liefert ein wirklich ausgewogenes Programm mit gesunden Prinzipien, abseits von Links aussen oder rechts aussen, das finde ich unglaublich

  34. Ich hör das erste Mal von ihm. Hab ich auch verpennt.

    Was will er bewirken? Er übertreibt, aber genau so soll es sein! Die Wahrheit liegt in der Übertreibung und dann einen Gang runter und die richtigen Entscheidungen treffen! Wer nur im ersten Gang fährt kommt nicht an. Unser Problem ist, das wir den Rückwärts eingelegt haben um vorwärts zu fahren. Lasst uns erstmal den Wagen umdrehen!

    Die große Frage ist, warum lacht das Publikum? Ich weiß warum ich lache. Eventuell ist es für die aber nur ein Pflaster für die Seele und dann weiter so? Nach der Devise:

    Wir sind der Staat!
    Augen zu
    und
    durch

  35. #5 HomerJaySimpson (03. Aug 2009 07:27)

    serdar anani sikim

    Das ist die immer wieder gern genommene Beschimpfung, mit dem weiblichen Elternteil den Koitus auszuüben.

  36. @#34 osimandias

    Islamkritik ist nicht verboten. Zumindest nicht seitens des Regimes.

    Etwas anderes ist verboten. Es ist verboten, die Einwanderung und die daraus folgende kulturelle und ethnische Zerstörung des deutschen Volkes zu kritisieren. Dass auch deutsche Islamkritiker wie Dissidenten behandelt werden und keine Plattform bekommen, liegt ausschließlich daran, dass das Regime (zu Recht oder zu Unrecht) vermutet, dass diese

    aus der Islamkritik die Folgerung ziehen, man solle die Einwanderung begrenzen oder gar eine Rückwanderung bereits Eingewanderter planen

    Genau dass ist der springende Punkt.

    Man kann und darf sich einfach nicht eingestehen, dass Einwanderung, besonders von kulturfremden, materiell oder intellektuell vollkommen untergestellten Menschen riesige Probleme verursacht hat, verursacht und noch verursachen wird.

    Daher auch die momentane Schnapsidee der „Integration“: Was soll das sein? – Menschen gegen ihren Willen zur „deutschen Kultur“ zu erziehen, einer sich selbst verachtenden Kultur die vor jedem und allem sofort auf die Knie fällt, die anscheinend keine Selbstachtung und keinen Stolz mehr besitzt?

  37. Wenn alle Türken so wären wie Serdar Somuncu, gäbe es in Deutschland kein Integrationsproblem!

    Nen Typen wie den könnte ich mir eher als Bundeskanzler vorstellen, als Trottelsteini oder irgendeinen anderen permanent arschkriechenden Schlaffi oder Kulturrelativisten gegenüber den Islamisierern und Antidemokraten.

  38. Armin Laschet verzichtet auf die Schönsicht-Brille und thematisiert offensiv Sorgen, Ängste und Vorurteile, die sich mit Zuwanderung und Multikulti-Realität verbinden. Er fordert Klarheit ohne Stammtisch-Parolen, rational und realistisch, dabei stets den Leitgedanken “Integration als Chance” vor Augen.

    Ich frage mich immer wieder was eigentlich an „Stammtischen“ so schlecht sein soll?

    Stammtische, dass ist der Volkswille pur, dass ist echte Demokratie!
    Aber die passt solchen Schwusos wie dem Laschet natürlich nicht, er will die „Stammtische“ ausgrenzen und gegen orientalische „Teestuben Geschichtenerzähler“ austauschen. Diese Leute können ihm (so meint er zumindest) nicht gefährlich werden, diese armen Würmer und Bittsteller sind ja viel bequemer als urdeutsche Stammtischbesucher, die selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen können.

    Auch die CDU entdeckt jetzt, was Grüne und Sozis schon seit Jahren entdeckt haben: Sie sorgen sich nicht mehr um Bürger (die sind nur noch gut den ganzen Zirkus zu finanzieren), sie umgarnen die Untertanen die von Staatsknete abhängig sind, diese Leute (egal ob einheimisch oder zugewandert) werden der entscheidende Faktor in der Zukunft sein, bis das ganze Pulverfass dann irgendwann mal explodiert. (hoffentlich bald)

  39. #24 ogmios

    #35 BUNDESPOPEL
    Also bzgl Haider kann ich nur eines sagen: Man pflegt innerhlab der FPÖ leider Sypmpathie auch fuer die Nazis, das konnte ich persoenlich erleben.

    Aha, erzähl mal bitte etwas genauer.
    Hast Du das bei einem dieser „Mut gegen rechte Gewalt“ Happenings aufgeschnappt?

    Wahrscheinlich sind FPÖ Politiker mal von Salzburg nach München auf der ehemaligen Reichsautobahn gefahren, der heutígen A8.

    Das ist natürlich ein schlimmes Verbrechen und beweist eindeutig dass der Haider ein Nazi war, deswegen darf dieser dahergelaufene Türke ihn und seine Hinterbliebenen natürlich auch zu Recht so diffamieren, gell?

  40. Der Mann gefällt mir, da er Extremisten aller
    Coleur aufs Korn nimmt. So soll es sein 🙂 .

  41. #23 shifting baseline (03. Aug 2009 08:45)

    …zum zweiten mal endecke ich ein beitrag über diesen kabarettisten auf dieser seite.
    nochmal; es dünkt mich das er nur sagt, was ich hören möchte.
    ja-ja, der bringt mich auf sein niveau…

    Ganz genau! Taqya im großen Stil!

  42. Mal im Ernst:

    Wenn das nicht von seinen Landsleuten von höchster Ebene gewünscht wäre, hätte er sich doch schon längst mindestens Morddrohungen eingefangen!

  43. Der Typ ist einfach nur geil.
    Er könnte bewirken, dass so manche über ihre eigene Blödheit lachen. Wenn mal zufällig ein Gutmensch seine Sendung sieht.

    Bundespopel: Was muss er eigentlich tun, damit er es dir recht macht?
    Gegen den Moslem Serdar Somuncu kannst du doch nichts haben nur gegen den Türken.

  44. Nen Typen wie den könnte ich mir eher als Bundeskanzler vorstellen, als Trottelsteini oder irgendeinen anderen permanent arschkriechenden Schlaffi oder Kulturrelativisten gegenüber den Islamisierern und Antidemokraten.

    Genau das sollst Du auch!

    Du sollst Dein eigenes Volk hassen und Migranten besser finden.

    Du sollst akzeptieren, dass Deutsche Scheiße sind und ungeeignet, Deutschland zu vertreten. Du sollst feststellen, dass nur Migranten „mutig und kritisch“ sind, während es sich bei Deutschen um obrigkeitshörigen übertoleranten und unkritischen Menschenmüll handelt.

    Damit Du das so siehst, gibt man Migranten eine öffentliche Plattform und Deutschen, die exakt dasselbe sagen wollen, gibt man sie nicht. Im Gegenteil – wenn sie verzweifelt versuchen, sich diese Plattform selber zu schaffen (z.B. PI), dann dämonisiert man sie und versucht alles, sie totzuschweigen.

    Du sollst die New World Order – die Abschaffung der souveränen Nationalstaaten und die Auflösung der Völker zugunsten einer internationalistischen totalitären Weltregierung – akzeptieren, deren Regionalverwaltungen (ehemalige souveräne Staaten) kulturell und politisch möglichst von Personen dominiert werden, die nicht der heimischen Ethnie angehören.

    Sie verpassen uns einen Maulkorb und sehen hämisch zu, wie wir uns selber dafür hassen, dass wir nicht „reden“, während es die tollen Migranten und die mutigen Migrantinnen doch tun.

    Sie sind so böse, dass es einem manchmal den Atem nimmt. (und ich meine nicht die Musels damit)

  45. Mir ist aufgefallen daß die Hauptdrohung vieler Kulturbereicherer darin besteht andere in den A…. f….. zu wollen.Das kann man ja wohl nur unter dem Aspekt ausgeprägter Analfixirtheit betrachten.
    Desweiteren ist eine offensichtliche Lieblingstitulierung Hurensohn bzw. Hurenkind.
    Da ich diesbezüglich unwissend bin, sei mir die frage gestattet,ob es in deren Kulturkreis überproportional üblich ist das die weiblichen Familienmitglieder der Prostitution nachgehen.
    Bitte lasst mich nicht unwissend zurück!!! 🙂

  46. Ich bitte um Löschung aller Kommentare einschließlich meinem jetzigen bis auf die Kommentare von Osimandis, das wäre ein echter komprimierter Erkenntnisgewinn. Er liegt vollkommen richtig mit seinen Ansichten.

  47. Interessant an diesem Ausschnitt ist doch, dass all diese Themen welche auf PI nur zu oft Thema sind, auch Menschen bekannt sind, die nun nicht unter dem Verdacht stehen, Islamhasser zu sein. Sondern einfach aufgeklärt – wie eben Serdar Somuncu.

    Das macht Hoffnung und regt vielleicht andere zum Nachdenken an. Wenn nämlich das Publikum nochmals drüber nachdenkt, wird ihnen das Lachen nochmal im Halse stekcne bleiben.

  48. „Equo ne credite, Teucri. Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes.“
    Ich traue dem Pferde (=Türken) auch nicht.
    Dieser Herr Somuncu scheint mir ein perfektes Danaer-Geschenk.
    Belacht Eure eigene Demütigung. („Und gut, daß das mal einer auszusprechen den Mut hat!“)

  49. Wenn Sie weiter so tolerant bleiben, dann pflegen Sie das Pflänzchen, das Sie auffressen wird.

    So isses!

  50. @#9 Osimandias (03. Aug 2009 13:26)

    Ich glaube nicht, dass Leute, die derart undiplomatisch politisch unerwünschte Probleme auf den Tisch legen, unter der momentan propagierten Ideologie des Ausblendens und des Toleranzdogmatismus, was Islamisierung angeht, irgendeine Chance auf politischen Aufstieg haben.
    Serdar Somuncu ist ein „Nazikeulenimmuner“ 😀 (wegen seines türkischen Migrationshintergrundes).
    Leider brauchen wir in diesem System dringend solche Leute.
    Ein normaler, migrationshintergrundloser Deutscher, der noch nichtmal einen jüdischen Elternteil vor sich hertragen kann, könnte sich solche Äusserungen wie Herr Somuncu bekanntlich nicht erlauben – die Gedankenpolizei schläft nicht.
    Wir leben halt in dieser dahingehend völlig bescheuerten Gesellschaft, glaubst du denn, mir gefällt das?
    Mir ist es völlig egal, aus welchem Land ein Mensch gekommen ist, der die gleiche Gesellschaftsform, die gleichen freiheitlichen Werte und aufgeklärten Errungenschaften schätzt und verteidigt, wie ich.
    Es ist nicht nur traurig, sondrn auch gefährlich, wenn die etablierten Politiker und Medien nicht mehr in der Lage sind (es bewußt vermeiden), handfeste Probleme auch handfest beim Namen zu nennen. Die Vertreter des politischen Islam brauchen klare Ansagen und manchmal eben auch klare Absagen. Nur diese Sprache verstehen sie. Die von ihnen freudig und ständig instrumentalisierte „Nazi-Keule“ träfe die Vertreter des politischen Islam und ihre leicht manipulierbare, weil bildungsferne Anhängerschaft übrigens argumentativ wirklich, wenn sie mal gegen sie eingesetzt würde.

    Natürlich wird der Serdar Somuncu nicht Bundeskanzler. 😀 Nicht, weil er zu dumm dazu wäre oder wegen seines „Mihigrus“. Der Typ hätte wahrscheinlich garkeinen Bock dazu. Es geht mir nur darum, dass der Mann einfach Klartext spricht und sich dabei nur die Leute verarscht vorkommen, die es auch nicht anders verdienen.

    (P.S. Wenn „Urdeutsche“ nur Politiker mit politisch korrektem Stock im Arsch hervorbringen würden, würde ich selbstverständlich den Politiker ohne Stock ins Amt wählen, unabhängig davon, wo dieser Mensch mal herkam.)

  51. Das video fand ich gut. Ob ich den Typen jetzt gut finde, dazu habe ich keine Meinung, da ich vorher nicht kannte.

    Schlecht ist es jedenfalls nicht wenn einer mal offen ausspricht was Sache ist.

  52. Unser Serdar Somuncu hat ja, wiein diesem Filmchen deutlich wird, schon irgendwie ein gewisses Problem mit „DEUTSCHLAAAAND“, scheint mir, wenn er ständig auf die Nazi-Zeit anspielt, sobald er von diesem Land spricht. Deutschland ist viel mehr als 1933-1945, Serdar. 😉 Pro-Köln sind für ihn natürlich ohne Frage undifferenziert NAAAZIS und generelle Ausländerhasser, die nicht mehr scheissen und denen die Scheisse deshalb wieder oben aus dem Maul quillt. Wahrscheinlich ist Serdar auch angewiedert davon, hier bei PI zu erscheinen.

    Mal ehrlich, Serdar.
    Du scheinst ja in gewisser Weise Durchblick zu haben, falls du das oben Gesagte ernst meinen solltest.
    Wie kannst du dann Leute als Nazis oder Rechtsradikale bezeichnen, die nichts anderes kritisieren, als du es auch tust?
    Wahrscheinlich bist dann doch irgendwie auch „NAAAZI“, oder?

    Achne… den Serdar lieber doch nicht als Bundeskanzler. 😉 Deutschlandhasser haben wir als als deutsche Volksvertreter schon genug.

  53. Freut mich dass ihr so was immer wieder bringt.
    Diese Leute sind unsere besten Verbündete.
    Die wissen besser um was es geht als die meisten von uns.
    Natürlich macht es das für uns auch schwieriger, da es kein klar sichtbare Bild der Gefahr gibt.

  54. Lest doch mal bitte alle den Wiki-Artikel dieses Mannes und bildet euch eure eigene Meinung. Ich halte ihn sicher nicht für einen Islam-Kritiker.

  55. Dieser Komiker ist ein Komiker, er bringt Komisches. Das ist alles. Er steht für nichts, außer ssich selbst. Er witzelt über Deutsche, Nazis, Mohammedaner, Haider und das alles auch noch in unerträglichem Gossenjargon. Wer darin eine Hoffnung sieht, ist hoffnungslos.

Comments are closed.