moslemterroristen

Sie säen nicht, sie ernten nicht und Vater Staat ernährt sie doch. Ein beträchtlicher Teil der in Deutschland lebenden, dringend terrorverdächtigen Muslime lebt von staatlichen Unterstützungsprogrammen, um sich in Vollzeit der Zerstörung unserer Gesellschaft und dem Töten der hier lebenden Menschen anderen Glaubens widmen zu können.

Der Westen berichtet:

Ein Teil der von den deutschen Sicherheitsbehörden als potenzielle Terroristen geführte Menschen leben laut einem Bericht der Bild-Zeitung von Sozialleistungen in Deutschland. Es gehe demnach um 15 Personen, die etwa Hartz IV beziehen sollen oder BAföG.
Den Staat bekämpfen – vom Staat leben: Ein Teil der von den deutschen Sicherheitsbehörden als potenzielle Terroristen geführte Menschen leben laut einem Zeitungsbericht von Sozialleistungen. Von den 99 vom Bundeskriminalamt (BKA) als «Gefährder» eingestuften Personen lebten 15 ausschließlich vom Staat, berichtet die «Bild“-Zeitung (Samstagsausgabe) unter Berufung auf ein vertrauliches Papier der Sicherheitsbehörden.

Zehn der Terror-Verdächtigen beziehen dem Bericht nach Arbeitslosengeld I oder Hartz IV, drei erhielten Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, einer lebe von BAföG, ein weiterer beziehe eine Erwerbsunfähigkeitsrente.

Laut «Bild» befinden sich 25 «Gefährder» derzeit in Haft, 15 hielten sich im Ausland auf. Die anderen lebten überwiegend von Verwandten oder eigenem Einkommen, etwa als Gemüsehändler, Kfz-Händler oder Zeitarbeiter. Ein «Gefährder» sei dem Papier zufolge praktizierender Arzt, einer Imam, ein weiterer betreibe eine Islam-Schule und organisiere Pilgerreisen.

Ist es ein Wunder, dass diese Menschen Allah preisen, nachdem er sie in ein Schlaraffenland geführt hat, in dem die Ungläubigen für ihre Ermordung selber zahlen?

(Spürnase: Befreier)

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Das ist doch spätestens seit 9/11 alles bekannt. Wir brüten selber die Schlangen aus, die uns dann erwürgen. Ich aknn nicht begreifen, warum nach 9/11 nicht radkal aufgeräumt wurde mit zwielichtigen „Studenten“ und anderen Schmarotzern, die in Wirklichkeit für Hisbollah, Kaida und andere Terrorgruppen hier Werbung und Planung machen!

    Der Gipfel ist, daß der Vorbereiter von 9/11, Mamoun Darkazanli, bis heute unbehelligt in Hamburg lebt!

    Man wagt gar nicht sich vorzustellen, wie sehr sich die Terroristen ins Fäustchen lachen. Sie sehen das als Bestätigung ihres „göttlichen Auftrages“, wetten?

  2. Naja, nur Hartzer sein wäre ja auch viel zu langweilig, besonders bei dem Fernsehprogramm heutzutage. Da müssen wir ein bißchen Freizeitjihad schon aushalten.

  3. Nach 1968 und dem Sieg des GutmenschenSozialismus über die menschliche Vernunft, ist dies alles möglich.

    Das Beleidigen von Ungläubigen, die Diskriminierung von Ungläubigen, das Foltern, Vergewaltigen und Töten von Ungläubigen, ist nun mal nach dem Wahn der 68er Teil der „wertvollen“ Kultur dieser edlen Wilden aus dem Morgenland und muss als Solches auf dem Weg zu einer multikulturellen Gesellschaft und der vollen Integration Deutschlands in die Umma….äh natürlich des Islams in die Deutsche Gesellschaft, von den Deutschen Nazikartoffeln klaglos hingenommen und toleriert werden.

    Es wird Zeit, dass den geisteskranken GutmenschenSozialisten (68ern), das Handwerk gelegt wird.

    Die Mohammedaner tun nur das, was ihnen ihr psychopathischer Wüstenguru auferlegt hat, sie führen den Djihad gegen die deutschen Ungläubigen.

    RAF-Ströbele, Türken-Roth, Kinderschmuser-Clown-Bandit, Nutten-Joschka, Türken-Fritz…….sind das eigentliche Problem.
    Denn die sind die nützlichen Idioten bzw. willigen Helfer der Mohammedaner

  4. Den Staat bekämpfen – vom Staat leben: Ein Teil der von den deutschen Sicherheitsbehörden als potenzielle Terroristen geführte Menschen leben laut einem Zeitungsbericht von Sozialleistungen.
    ******************
    Wer hat dafür gesorgt, daß diese Menschen hier herein dürfen und wer hat dafür gesorgt, daß diese von unserem Geld rundum versorgt werden?
    Antwort: Unsere Politiker.
    Darum werden wir wieder die gleichen Leute wählen? 🙁

  5. Ein Teil der von den deutschen Sicherheitsbehörden als potenzielle Terroristen geführte Menschen leben laut einem Bericht der Bild-Zeitung von Sozialleistungen in Deutschland.

    Das Verhaltensmuster lässt sich aber nicht nur auf die Terrorverdächtigen einschränken.

  6. Solch ein Gezeifer würde man hier bei uns ausschaffen und umnieten.

    So, jetzt aus meiner unbemuselten Ecke auf nach Bangkok, auch mal wieder Muselmania erleben. 16.45 Uhr gehts Büsle.

  7. Das sagt Edathy zu den Gefährdern:

    Sehr geehrter Herr ,

    Ihre Fragen vom 17. April 2009 habe ich gelesen.

    Es ist nicht so, dass ausschließlich Moslems zu den so genannten „Gefährdern“ gezählt werden. Vielmehr ist der Begriff „Gefährder“ ein Arbeitsbegriff der Sicherheits- und Ordnungsbehörden, der in verschiedenen polizeilichen und geheimdienstlichen Kontexten verwendet wird – schwerpunktmäßig allerdings bei der Bekämpfung terroristischer Gefahren. Hierbei wird von den Polizeibehörden zwischen „Gefährdern“ in den Bereichen der politisch motivierten Kriminalität (rechts- bzw. linksextremistischer Terrorismus) sowie „Gefährdern“ in den Bereichen der politisch motivierten Ausländerkriminalität (islamistischer Terrorismus) unterschieden.

    Der Begriff „Gefährder“ selbst ist weder gesetzlich definiert, noch wird er einheitlich verwandt. Nach einem Beschluss von der „AG Kripo“ (Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Landeskriminalämter und des Bundeskriminalamtes) aus dem Jahr 2004 gehen die Bundesregierung sowie verschiedene Sicherheitsbehörden der Länder von folgender Definition aus: „Ein Gefährder ist eine Person, bei der bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie politisch motivierte Straftaten von erheblicher Bedeutung, insbesondere solche im Sinne des § 100a der Strafprozessordnung (StPO) begehen wird.“ Unter den Katalog des § 100a StPO fallen schwere Straftaten.

    Für die Bewertung und damit für die Feststellung der Anzahl der „Gefährder“ sind die Länder zuständig. Diese Bewertung und die Feststellung der Anzahl der „Gefährder“ werden ständig aktualisiert. Nach Auskunft der Bundesregierung waren mit Stand vom 18. Dezember 2006 seitens der Polizeibehörden im Bereich der politisch motivierten Ausländerkriminalität 72 „Gefährder“, in den Bereichen der politisch motivierten Kriminalität rechts zwei und der politisch motivierten Kriminalität links ein „Gefährder“ als solche identifiziert.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sebastian Edathy, MdB

  8. …angesichts dessen, dass Muselterroristen hier von der Sozialhilfe leben, könnten selbst die alten Recken von der Bader-Mahler-Meinhof – Gruppe neidisch werden. Denn die mussten sich , sozusagen basiskapitalistisch , das Geld sowohl für ihre Planungszeit, als auch für ihre Aktionen noch selber , mit eigenen (auch sozusagen) Händen, verdienen. Die wussten zumindest noch, wo das Geld herkam und dass es eines gewissen Aufwandes bedurfte, daran zu kommen.

  9. Besonders nett sind in dem Zusammenhang ja die Asylanten. Im Heimatland „verfolgt“ werden, weil man wohl genauso terroristisch aktiv war wie hier, aber bei uns dafür gefüttert und gepampert werden.

  10. Ich möchte nicht wissen, was die Überwachung dieser Leute kostet. Das übersteigt die Kosten der Sozialleistungen sicher um ein Vielfaches.

  11. Der deutsche Michel ist soooo dumm, dass er sogar seine eigene Schlächter ernährt! Grins!

    Solange es den meisten Deutschen noch so gut geht (sogar mit Hartz4), wird sich rein gar nix ändern in Deutschland!
    Ich kenne das aus stundenlangen Diskussionen am Stammtisch! Hat der Michel ein paar Bierchen getrunken wird es ihm bewusst dass er von den etablierten Politiker verarscht wird und schimpft und verspricht bei der nächsten Wahl anders zu wählen, aber leider am nächsten Tag sind seine gute Vorsätzen wieder vergessen! Also selbst schuld wenn es sich nix ändert in Deutschland!

  12. Ich vermute stark, dass das für die meisten von uns nichts neues ist.
    Das sind Agitatoren deren Waffen und Sprengstoff (physischen und geistigen) von unseren Steuern bezahlt werden und die uns aber noch frech erzählen: sie hätten deutschland wider aufgebaut.
    Das sind unhaltbare, nie dagewesene Zustände.
    Ein Land gibt sich selbst in die Hände von Verbrecherpack … der ganze Westen gibt sich in die Hände von Verbrecherpack.

  13. Lasst uns doch einfach mal eine Riesen-Anti-Islam Demo an dieser Stelle organisieren.
    Wenn wir 30.000 Leute zusammen kriegen kann man uns nicht mehr den Mund verbieten.
    Das lamentieren in Untergrundforen hilft nicht mehr. Warum geht heute keiner mehr auf die Strasse? Die flash-mob Gemeine kriegt das doch auch hin!

  14. #8 watislos (02. Aug 2009 11:25)

    Was mir auffällt Edathy vermeidet es einen inländischen islamistischen Terrorismus zu erwähnen, er spricht nur vom inländischen rechten und linken Terror, sowie vom ausländischen islamistischen Terror.
    Edathy ist ein schäbiger islamischer Lobbyist der mithilft das inländische Mohammedanertum auszubauen.

  15. Es bedarf wahrlich keines Kampfes, das Abendland zu erobern. Masseneinwanderung, hohe Reproduktionsrate und totalen Zugriff auf Sozialleistung ruinieren Wirtsstaaten ganz ohne opportune Aktivität. Vorausgesetzt, die akzeptieren diese Methode ohne Gegenwehr.

  16. Mail an Wahlkreis-Kanditaten, bzw derzeitige Abgeordnete:

    Sehr geehrte(r) Frau/Herr XYZ,
    im Hinblick auf die nächste BT-Wahl am 27.9.09. darf ich Sie bitten, einen Ihrer Mitarbeiter/Helfer für ca 1 Woche mit der folg. WebSite zu beschäftigen:
    http://www.pi-news.net/ .

    Bitte, weisen Sie ihn darauf hin, er möge ca 25% der Inhalte entspr seiner politischen Orientierung streichen, aber den Rest als Zusammenfassung in ca 30…45Min als Meinung eines nicht marginalen Anteils der Bevölkerung für Sie summarisch darstellen.

    Falls Sie dann der Meinung sind, dass unsere (BRD) Einwanderungspolitik zukunftsträchtig ist, dann seien Sie versichert, dass ich Sie nicht wählen werde.

    Mit demokratischer Hochachtung
    xyz

  17. Was man tun kann:

    Zuerst immer ruhig bleiben. Keine unsachlichen oder falschen Argumente. Die werden sofort widerlegt und du stehst als unglaubwürdig da.

    Ich würde auch nicht von Musels reden, ich würde das Kind beim Namen nennen, es sind Moslems. Basta.

    Ich suche hier das eine oder andere wirklich „gute“ Argument, damit ich gewappnet bin, wenn ich mich vor Gutmenschen äußern muss.
    Damit ich lässig und ruhig meine Meinung argumentativ vertreten kann.
    Denn das Wort schafft Wahrheit und Vernebelungstaktiken kann man mit guten und klaren Worten entschärfen.

    Dafür bedarf es vor allem Gelassenheit.
    Keine Angst- und Panikmache, keine Aggressionen. Das wirkt immer unglaubwürdig.

    Ich habe mir hier ein Video auf Youtube mit diesem Ulfkotte angeschaut. Den kenn ich, seit ich hier lese.
    Nachdem er geäußert hat: „Die deutsche Frau spült ihre Kinder ins Klo“ habe ich ausgeschaltet.
    So etwas ist dummes Hassschüren und kann nur verlieren.

    Macht es besser.

    Veröffentlicht weiterhin eure guten Argumente oder lest meine, vielleicht kann da der eine oder andere etwas abgucken.

    Gestern habe ich hier einen Kommentar gelesen, der mir gefiel. Ich finde ihn jetzt nicht mehr, aber er lautete sinngemäß:

    „Die Moslems werden hier nicht ihre archaische Weltordnung durchsetzen, denn sie haben das süßeGift der Demokratie gekostet und daraus gibt es kein Zurück.“

  18. Ob diese Zahlen nicht auch noch geschönt sind? Und wieviele dieser „potenziellen Terroristen“ bezahlen überhaupt Lohn- oder Einkommensteuer?

    Wir haben ja hier neulich über den netten Gemüsehändler diskutiert. Auch wenn natürlich nicht alle moslemischen Händler „potenzielle Terroristen“ sind, so tut man als Deutscher gut daran, sie zu meiden und ihre Dienstleistungen nicht in Anspruch zu nehmen. Es gibt genug ebenso nette Ausländer und Deutsche, die garantiert nicht deutschland mit einer Bombe beglücken wollen.

    Ein Arzt ist also auch dabei. Bei einem moslemischen Zahnarzt könnte es heißen: erst die Plombe, später die Bombe…

  19. Man müsste einfach die HartzIV bzw. anderweitige Subventionierung der Menschen (generell) abschaffen.

    Unterstützung nur noch durch Lebensmittelmarken, gestellte Wohnungen, Ausbildungs-/Schulmaterialunterstützung (in Form von Marken und nicht €), etc. Diese Hilfe jedoch auch nur für Menschen die unverschuldeter sozialer Not geraten sind. Denn egal wohin man schaut, die Extremisten von links,rechts,islam,usw. sind fast ausschließlich Allimentierungsbegünstigte.

    Damit würde man die Staatskassenplünderung unterbinden, die Einwanderung von Transferleistungsempfängern stoppen und auch den Gebildeteren anreize verschaffen, nicht das Land fluchtartig zu verlassen.

  20. #24 Aufgewachter (02. Aug 2009 12:04)

    Ein Arzt ist also auch dabei. Bei einem moslemischen Zahnarzt könnte es heißen: erst die Plombe, später die Bombe…

    Soeben dachte ich daran, eine Patientenverfügung zu schreiben: Was immer mir passiert, kein islamisches Pflegepersonal oder Arzt! (unter andere wichtige Kleinigkeiten)

  21. Oh . . . ihr Ungläubigen1 Warum seid ihr so erzürntß Wollt ihr denn nicht den Anordnungen und Wohltätigkeiten Gabriels Achtung erweisen?

    Lest einen bequemen Vers aus dem Buche der Obsiegenden.
    So steht es geschrieben, so soll es sein!

    Sura 4

    100. Wer für die Sache Allahs auswandert, der wird auf Erden genug Stätten der Zuflucht und der Fülle finden. Und wer sein Haus verläßt und auswandert auf Allahs und Seines Gesandten Weg und dabei vom Tode ereilt wird, dessen Lohn obliegt sodann Allah, und Allah ist allverzeihend, barmherzig.

    100. Allah yolunda hicret eden kimse yeryüzünde gidecek bir çok güzel yer ve bolluk (imkân) bulur. Kim Allah ve Resûlü uðrunda hicret ederek evinden çýkar da sonra kendisine ölüm yetiþirse artýk onun mükâfatý Allah’a düþer. Allah da çok baðýþlayýcý ve esirgeyicidir.

  22. Das alles traf- und trifft doch seit Jehrzehnten auch auf Grüne, Linke und alle Kommunisten in D. zu. Sie wollten und wollen diesen Staat zerstören. Doch wenn die Staatsknete verteilt wird, waren und sind diese Veterlandslosen Gesellen die Ersten, die ihre Hände weit aufhalten. Seit Jahrzehnten gilt für die BRD: Dieser Staat züchtet sich seine Terroristen selbst heran!

  23. Sauerland-Terroristen
    „Dschihad ist Pflicht“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/sauerland-terroristen-dschihad-ist-pflicht_aid_422461.html

    Scheut Euch den grinsenden Daniel Schneider an in dem Link.

    Zitat Focus: „Doch von den Vernehmungen sickert durch: Die Angeklagten zeigen kaum Reue.“

    Wann befreien sich in Deutschland endlich die Normalbürger von dem LinksGrünen aufokroiertem Denkverbot gegenüber dieser intoleranten Ideologie? Der Islam ist keine Religion, gleich gar keine „Religion“ im Sinne des Grundgesetzes. Es ist eine monoistische Ideologie mit absolutem Herrschaftsanspruch. Und nein – ich bin nicht islamophob – ich lehne diese Ideologie einfach ab!!!

  24. Sie säen nicht, sie ernten nicht und Vater Staat ernährt sie doch. Ein beträchtlicher Teil der in Deutschland lebenden, dringend terrorverdächtigen Muslime lebt von staatlichen Unterstützungsprogrammen […]

    Nicht nur die.

    95% der Einwanderer nach Deutschland sind unqualifiziert (Gunnar Heinsohn). Das sind natürlich nicht alles Terroristen, aber wohl zur überwiegenden Mehrheit Mohammedaner, und wovon sie leben kann man sich auch denken.

  25. #5 Fischelner (02. Aug 2009 11:20)

    (…) Wer hat dafür gesorgt, daß diese Menschen hier herein dürfen und wer hat dafür gesorgt, daß diese von unserem Geld rundum versorgt werden?
    Antwort: Unsere Politiker.
    Darum werden wir wieder die gleichen Leute wählen? 🙁

    Das führt doch direkt zu der Frage: Wen wählen bei cder kommenden BTW diejenigen, die vor hatten Union/FDP zu wählen, um damit (das schlimmere) Rot-grün zu verhindern? Merkels Union übt sich wie gehabt programmatisch gekonnt in inhaltlicher Leere während Steinmeier die Arbeit erledigt und die „Volks“partei SPD zielsicher auf die 20%-Marke zusteuert.
    Mit welcher verqueren Logik werden erneut diese Leute ihr Kreuz dort rechtfertigen??
    Meine Prognose: Als Dank fürs Versagen wird man der Union einen klaren Sieg bescheren und in ihrem Tun weiter bestärken. Bravo.

  26. Das sind natürlich nicht alles Terroristen, aber wohl zur überwiegenden Mehrheit Mohammedaner

    Das ist falsch. Aus dem Hinterkopf weiss ich von ca. 150.000 Polen und ca 25.000 Türken und mindestens ebensovielen Rumänenen.

    Einfach nach „Einwanderungsstatistik“ googeln.

    95% der Einwanderer nach Deutschland sind unqualifiziert (Gunnar Heinsohn).

    Auf einer Internetseite zu Einwanderungsstatistiken habe ich einen BEricht gelesen in dem sinngemäß stand:

    „Deutschland ist ein reiches Land. Wie können wir uns erdreisten auch noch den armen 3. Welt Ländern ihre bestqualifiziertesten Kräfte zu nehmen und sie damit zu schwächen.
    Ihnen helfen und die sozial schwachen aufzunehmen, sei dagegen ehrenwert.“

    Kein Scherz!

    Leider habe ich keinen Link mehr dazu.

  27. „Dschihad ist Pflicht“
    … für jeden Moslem. Wenn seine persönlichen Veranlagungen es ihm nicht gestatten einen gewaltätigen Krieg zu führen, darf der Moslem auch eine weniger blutige Form der Kriegsführung praktizieren.
    Jeder Moslem der in ein nichtmohammedanisches Land einwandert, übt durch seine Einwanderung und durch seine pure Anwesenheit nur eine weniger blutige Form des Dschihads aus, er will das Wohlgefallen Allahs auf sich lenken und Punkte sammeln. Streng genommen sind alle Moslems Dschihadisten.

  28. #34 Laurel (02. Aug 2009 12:37)

    „Dschihad ist Pflicht“
    … für jeden Moslem. Wenn seine persönlichen Veranlagungen es ihm nicht gestatten einen gewaltätigen Krieg zu führen, darf der Moslem auch eine weniger blutige Form der Kriegsführung praktizieren.

    Absolut richtig!

    Die Pflicht eines jedes Muslims ist es, den Islam auszubreiten, und zwar ohne Gewalt, aber auch mit Gewalt. Der Djihad (= Bemühen, Anstrengung, und zwar für die Verbreitung des Glaubens an Allah) bezeichnet auch den „Heiligen Krieg“ und damit die Ausbreitung des Islams und die Verteidigung islamischer Herrschaftsgebiete. Die Anweisungen dazu findet man in den medinischen Suren, z.B. 4, 76-79; 9, 5-6; 2, 214-215. Denn für die Muslime ist die Welt in zwei Häuser aufgeteilt, in ein Dar al-Islam und ein Dar al-Harb, also in ein Haus des Islam (= Hingabe oder Unterwerfung, und zwar an bzw. unter Allah) und in ein Haus des Krieges. Diese Begriffe findet man allerdings nicht im Koran, sondern in den Heiligen Abadith (= Mitteilung, Bericht = die Traditionen oder Überlieferungen über Mohammed und seine Anweisungen, Verbote, Handlungen, Pflichten und Warnungen). Eine dieser Pflichten ist der Djihad. Durch diesen kann das Haus des Islam in das Dar-al Salam (= Haus des Friedens.) umgewandelt werden.

    Wenn also alle Menschen der Welt Muslime sind, herrscht Frieden, und nur so ist die irreführende Aussage der Muslime, dass Islam Frieden sei, zu verstehen. Für alle, die sich dem Islam (=Unterwerfung) nicht unterwerfen, herrscht kein Frieden (= Salam). Die Islamisierung der Welt ist also fester Bestandteil des Islams, der Djihad ist also die Pflicht eines jeden Muslims (= der sich Gott Unterwerfende oder Hingebende).
    Djihad meint aber nicht nur die gewaltlose Ausbreitung und die Verteidigung des Islams, sondern auch den bewaffneten Kampf (= Qitaal). Dazu findet man in den Hadithen einige Aussagen Mohammeds, z.B.:„Gott unterstützt den, der für den Pfad Gottes kämpft. Wenn er überlebt, kehrt er mit Ehren und Beute beladen nach Hause zurück. Wird er aber getötet, wird er ins Paradies gelangen.“
    Auch im Koran finden sich Stellen für eine islamische Bekehrung durch Gewalt (Schwertverse). Das Verb „qaatala“ (= er kämpfte mit Waffen, um zu töten) bzw. das Substantiv „qitaalun“ (= der bewaffnete Kampf mit dem Ziel der Tötung) findet man im Koran 67mal. Vom Djihad und eben auch vom Qitaal hängt ja das Seelenheil des Muslims ab. Der Islam ist eben nicht wie das Christentum eine Erlösungsreligion,
    sondern eine Gesetzesreligion (die Scharia ist somit Bestandteil des Islam).

    Jetzt frage ich mich, da doch ein rechtgläubiger Muslim den Koran als göttliche Offenbarung und die Abadith als die Weisungen des Propheten befolgt, zumal von dieser Unterwerfung unter Allahs Gesetzen und auch von der Ausbreitung des Islams sein Seelenheil, sein Kommen ins Paradies, abhängig ist, ob dieses mit einer pluralistischen, säkularen Gesellschaft und einer Demokratie, in der Religionsfreiheit als Grundrecht verbrieft ist, vereinbar ist.

    Nein, der Islam ist eine verfassungswidrige Ideologie. Das sollten endlich alle begreifen, vor allem die, die meinen, der türkische Nachbar ist doch so nett. Er ist höchstens verlogen und diskutiert mal mit ihm über seine Religion, über diese verfassungsfeindliche Ideologie, die ja bald dem Christentum gleichgestellt werden soll.
    Warum haben wir nur dumme, intellektuell unfähige und arschkriecherische Politiker?

  29. @guderian

    Meine Prognose: Als Dank fürs Versagen wird man der Union einen klaren Sieg bescheren und in ihrem Tun weiter bestärken.

    Bei der nächsten Bundestagswahl wird es keine (vernünftige) Partei geben, die sich dafür einsetzt, etwas gegen die Islamisierung zu tun. Aber bei den nächsten Landtagswahlen wird es bestimmt Parteien geben, die sich dafür stark machen. Dies ist jedenfalls in Hamburg geplant. Lasst und also das, was wir bisher politisch verschlafen haben, nämlich aktiv in die Politik einzugreifen, jetzt beginnen, damit sich endlich etwas ändert.

    pi.hambug@yahoo.de

  30. @guderian

    Meine Prognose: Als Dank fürs Versagen wird man der Union einen klaren Sieg bescheren und in ihrem Tun weiter bestärken.

    Bei der nächsten Bundestagswahl wird es keine (vernünftige) Partei geben, die sich dafür einsetzt, etwas gegen die Islamisierung zu tun. Aber bei den nächsten Landtagswahlen wird es bestimmt Parteien geben, die sich dafür stark machen. Dies ist jedenfalls in Hamburg geplant. Lasst uns also das, was wir bisher politisch verschlafen haben, nämlich aktiv in die Politik einzugreifen, jetzt beginnen, damit sich endlich etwas ändert.

    pi.hamburg@yahoo.de

  31. Wir wissen wo sie sind, wir wissen wer sie sind, wir wissen was sie sind und wofür sie stehen. Und trotzdem passiert nichts.

    warum?

    ich vermute – und diese vermutung hat sich erhärtet – bestehen geheime verträge mit islamischen ländern (in die wir vielleicht auch unter erpressung hineingezwungen wurden), die die forcierte einwanderung ihrer unterschicht vorsieht. (so nach dem motto, oel gegen einwanderung, wenn ihr unsere leute nicht aufnehmt, dann gibt’s bombenattentate usw.).

    ich kann einfach nicht mehr glauben, dass unsere politiker das dulden können (also, die, die bei verstand sind).

    fazit: wir MüSSEN unseren politikern zu hilfe eilen, ihnen klar machen, dass wir sie im kampf gegen die islamisierung unterstützen werden. viele denken heimlich so, nur, der mainstream duldet keine solchen aussagen in der politik.

    es gab mal ein spruch der REP, die haben’s ganz gut auf den punkt gebracht: „wir sagen laut, was viele leise denken“.

  32. gefunden auf der Achse des Guten:
    Die Integrationalsozialisten

    Wenn es einer wie in der Erklärung dokumentierten Verlogenheit und kontrafaktischen Darstellung bedarf, um Islamdiskriminierung zu konstruieren, auf der sich die Forderungen der Moslemverbände gründen, dann können wir stolz sein. Es gibt keine Islamdiskriminierung in Deutschland, es gibt Religionsfreiheit und Toleranz. Es gibt nur einige Funktionäre, die einen Tunnelblick haben oder deren Geschäftsmodell auf einer Bedrohungslage basiert.

  33. Interessant ist die Sprachregelung, erinnert mich fatal an DDR II.

    O. Ton Edathy: „Es ist nicht so, dass ausschließlich Moslems zu den so genannten “Gefährdern” gezählt werden. Vielmehr ist der Begriff “Gefährder” ein Arbeitsbegriff der Sicherheits- und Ordnungsbehörden, der in verschiedenen polizeilichen und geheimdienstlichen Kontexten verwendet wird – schwerpunktmäßig allerdings bei der Bekämpfung terroristischer Gefahren.“

    und dann erfahren wir:

    ..“in den Bereichen der politisch motivierten Kriminalität rechts zwei (Personen) und der politisch motivierten Kriminalität links ein (eine Person) “Gefährder” als solche identifiziert“….

    Der Rest der von den Sicherheitsbehörder als „Terror-Gefährder“ geführten Personen rekrutiert sich sicherlich aus dem Fundus der linksextremistischen ETA und dem militärischen Arm der IRA!

    Deswegen kann und darf man auch nicht von einer religiös (Islam) motivierten Gefährdungslage der Bundesrepublik Deutschland sprechen!

  34. #22

    Nachdem er geäußert hat: “Die deutsche Frau spült ihre Kinder ins Klo” habe ich ausgeschaltet.
    So etwas ist dummes Hassschüren und kann nur verlieren.

    Deutsche Frauen haben in den letzten 30 Jahren geschätzte 8 Millionen Kinder „abgetrieben“, meist wegen „sozialer Indikation“, und das in einem der reichsten Länder der Welt.

    Das ist eine Tatsache und sie bleibt es auch weiterhin, nachdem Sie das Video ausgeschaltet und diese Äußerung von Herrn Ulfkotte als „Hetze“ diffamiert haben.

    Udo Ulfkotte ist einer der besten Autoren, die wir derzeit haben und ich kann nur sagen:

    Herr Ulfkotte, machen Sie weiter so!

  35. Deutsche Frauen haben in den letzten 30 Jahren geschätzte 8 Millionen Kinder “abgetrieben”, meist wegen “sozialer Indikation”, und das in einem der reichsten Länder der Welt.

    Seit es öffentlich ist, nennt man Zahlen. Vorher wurde auch abgetrieben.

    Man, ist diese Argumentation kontraproduktiv.

    Wer mich versuchen würde, in irgendeiner Form, eine Mutterschaft aufzuwingen, den würde ich niemals wählen. Und sei es auch subtil, wie die Kirche es früher gemacht hat, mit Schockbildern von Feten und der Moralkeule (Mord, ins Klo Spülen usw.)

    Nie würde ich so eine Partei zu wählen auch nur in Erwägung ziehen.

    Es lebe die Selbstbestimmtheit der Frau.

  36. @ Laurel u. Westerner

    Der immerwährende Jihad und die den Ungläubigen auferlegte Dschiziya (Kopfsteuer)
    leiten sich von der Koransure 9, Vers 29, ab:

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.“
    Quelle:
    http://quran.al-islam.com/Targama/DispTargam.asp?nType=1&nSeg=0&l=ger&nSora=9&nAya=29&t=ger

    Ibn Khaldun, der berühmte Philosoph und Oberrichter des malakitischen Rechtsschule schreibt in seinen berühmten Werk Muqaddimah:
    „It is for them (the Christians) to choose between conversion to Islam, payment of the poll tax, or death,
    „ Es ist an ihnen (den Christen), zu wählen zwischen Konversion zum Islam, Zahlung der Kopfsteuer oder Tod.“

    Da hatten es die Juden und Christen als Angehörige der sog. „Buchreligionen“ noch gut. Die Araber hatten nur die Wahl zwischen Konversion und Tod

    Universalanspruch des Islam:
    Und kämpfe wider sie, bis es keine fitna (Unglaube und Vielgötterei d.h. Verehrung anderer Götter außer Allah) mehr gibt und die Religion (Anbetung) allein Allah (auf der ganzen Welt) gehört. Lassen sie jedoch davon ab (andere außer Allah anzubeten), so ist gewiss Allah der All-Sehende dessen, was sie tun.“ (Sure 8, Vers 39 – Noble Quran

    Der Islam herrscht, er wird nicht beherrscht.“ – Buhari-Hadith, Khoury, Islam Lexikon, Toleranz, S. 722

    Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind für die Sache Allah´s: “Wirf Deine Gebetsschnur fort und kaufe Dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten Dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen! Wir kennen keine absoluten Werte ausser der totalen Unterwerfung unter den Willen des allmächtigen Allahs. Die Christen und Juden sagen: Du sollst nicht töten! Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet an Bedeutung gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs!“…
    Ayatollah Ali Chamenei

    Der blinde Scheich Omar Abdel Rahman von der Al-Azhar Universität in Kairo hatte wohl den geistigen Durchblick, als er auf eine Studentenfrage nach der Friedfertigkeit im Koran vor fünfhundert Studenten im Jahre 1980 sagte:

    „Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure, die „Die Kriegsbeute“ heißt. Es gibt keine Sure, die „Frieden“ heißt. Der Djihad und das Töten sind das Haupt des Islam, wenn man sie herausnimmt, dann enthauptet man den Islam.“ (Prof. Mark A. Gabriel: „Islam und Terrorismus“; S. 44).

    Hat etwa Omar Abdel Rahman, der sunnitische Gelehrte der Al-Azhar Universität den Koran nicht gekannt oder verkannt, oder vielleicht den Islam nicht verstanden? Es müssten allerdings viele bedeutende Geistliche des Islams, so auch Ali Hassani Khamenei, die Sache mit der Friedfertigkeit, wie sie uns ständig vorgetragen wird, gründlich missverstanden haben. Er ergänzt die Aussage über den Koran von Scheich Omar Abdel Rahman durch ein Bild des Gesandten Allahs mit den folgenden Worten:

    „Den Koran in der einen Hand, einen Säbel in der anderen: So führte unser Prophet seinen göttlichen Auftrag aus. Der Islam ist keine Religion für Duckmäuser, sondern Glaube derjenigen, die den Kampf und die Vergeltung schätzen“.

    Immer wieder wird bestritten, dass der Djihad heute noch aktuell sei. Doch Rudolf Peters kam in seiner großen Studie zum Ergebnis, dass auch im 19. und 20. Jh. sehr viele Rechtsgelehrte der klassischen Doktrin anhingen:

    „Modernistische Autoren unterstreichen den defensiven Aspekt des Djihad und betonen, Djihad außerhalb des islamischen Territoriums sei nur gestattet, wenn die friedliche Verbreitung des Islam behindert wird oder wenn Mosleme, die unter Ungläubigen leben, unterdrückt werden. Demgegenüber weichen fundamentalistische Autoren kaum von der klassischen Doktrin ab und betonen den expansionistischen Aspekt“.

    Der Haken dabei ist: Die Modernisten vertreten in der Konsequenz genau dieselbe Lehre wie die Fundamentalisten. Denn der Djihad ist ja berechtigt, wenn Mosleme unterdrückt werden. Und ob Mosleme unterdrückt werden, wer entscheidet das? Das entscheiden nicht die Gerichte in den säkularen Verfassungen, das entscheiden nicht die Menschenrechte. Das entscheiden die Normen der Scharia. Einen Hassprediger ins Gefängnis zu werfen, kann dann als eine Unterdrückung von Muslimen gelten; und dann wäre der Djihad berechtigt. Was das heißt, sagen uns die 191 Toten von Madrid und die Bomben in der Londoner U-Bahn usw. Das Resultat ist dasselbe: die Zerstörung der politischen Ordnung der Ungläubigen und die Aufrichtung der Scharia-Herrschaft.

    Die dritte Islamische Gipfelkonferenz von 1981 bekräftigte in ihrer 5. Resolution die Gültigkeit der Djihad-Doktrin für die Gegenwart: „Die islamischen Länder haben in ihrer Resolution klargestellt, dass das Wort Djihad in seinem islamischen Sinn gebraucht wird, der keine Interpretation oder Mißverständnis zulässt, und dass die praktischen Maßnahmen zu seiner Erfüllung zu ergreifen sind in Übereinstimmung damit und in ständiger Konsulation zwischen den islamischen Ländern“ (Journal of Palestine Studies 39).

    Das sagten nicht ein paar Spinner, sondern offizielle Vertreter von Staaten. Das war 20 Jahre vor dem 11. September. Wenn das Leugnen aufhört, beginnt die Selbstbesinnung. Wir dürfen gespannt sein, wie diese Vergangenheitsbewältigung aussieht.

  37. Sie säen Hass, sie ernten Hartz IV, und sie werden dieses Land irgendwann auch übernehmen, wenn wir es nicht verhindern..

  38. #45 Seepferdchen (02. Aug 2009 14:12)

    Es lebe die Selbstbestimmtheit der Frau.

    Über Ihr eigenes Leben dürfen Sie sehr wohl bestimmen, über ein anderes nicht.

  39. #43 kugelblitzz

    Na aber hallo, dagegen darf man doch nichts sagen, Abtreibungen deutscher Kinder sind gelebtes Gutmenschentum! Türkvolk braucht Platz, den können wir ihnen doch nicht mit bösen deutschen Nazikindern wegnehmen….wäre ja rassistisch. Deshalb plädiere ich für eine Abwrackprämie für Deutsche, je mehr der Suizidkandidat schon in den Steuerseckel gezahlt hat desto höher seine Prämie (Deckelung aber auf 1000 Euro, wollen es ja nicht übertreiben).
    Da hätte doch jeder was davon:
    – der Deutsche muss sich das Elend hier nicht mehr weiter anschauen und bekommt einen kleinen Zuschuss für die Feuerbestattung
    – die Musels können aus vielen freien Immobilien auswählen und frei ihrer bereicherischen Tätigkeit nachgehen
    – die Politiker sind ihrem Ziel, der endgültigen Abwicklung des deutschen Volkes, einen grossen Schritt näher

    Ummm….das war jetzt zwar Sarkasmus, aber die schlüssige Logik macht mir jetzt irgendwie selbst Angst….

  40. Kirsten Heisig, die Jugendrichterin aus Berlin, zuständig für den Problembezirk Neukölln-Nord, sorgt derzeit für Schlagzeilen, weil sie ganz offen sagt, wer die Probleme in ihrem Kiez macht.

    Der einsame Kampf einer Berliner Jugendrichterin

    Das hatte ich auch damals in der Zeitung gelesen gehabt. Die Gute Frau musste, so wie es in der Zeitung stand, auch um ihren Job bangen. Weil wer zu viel erzählt… naja, ihr wisst ja, die Wahrheit darf halt nicht ans Tageslicht kommen.

    So sieht es aber fast überall aus mit tükisch- oder arabischstämmingen Mitbügern.
    Aber bloß verschleiern… deutsche könnten ja empört sein…

  41. @ #45 Seepferdchen

    Man kann nun mal nicht so klar definieren,ab wann ein Mensch ein solcher ist, wie seinen Geburtstag. Beginnt der Mensch mit einer befruchteten Eizelle, oder erst mit 2 Jahren, wenn er schon etwas sprechen kann?
    Fakt ist halt, dass Eltern für ihre Kinder verantwortlich sind. Selbstbestimmtheit des Mannes/der Frau hin oder her, für den Unterhalt der Kinder müssen sie aufkommen.

  42. Tom62

    Über Ihr eigenes Leben dürfen Sie sehr wohl bestimmen, über ein anderes nicht.

    Das ist nicht ein anderes, das ist
    das persönliche Eingehen einer lebenslangen Mutterschaft, nicht das, was die einfachen Leute darunter verstehen, wenn Nintendo und Zigarettenrauchen gerade langweilig geworden sind, mal ein Kind in die Welt setzen, kostet ja nichts, im Gegenteil. Und nach 2 Jahren hat man denn keine richtige Lust mehr.

    Diesen lebenslangen Schritt jede mündige Frau für sich selber selber entscheiden.

    Was soll der Druck? Sollen hier Frauen indirekt gezwungen werden? Bigottes Geschwätz.

    Deshalb sind z. B. die REPs für mich eine inakzeptable Partei.

  43. @Elektromeister

    Ein früher Embryo ist für mich nicht mit einem 2-jähr. Kind zu vergleichen. Meine persönliche Grenze ist die 6 SSW, das Gesetz beschreibt die 12 SSW und das finde ich auch i. O.

  44. Auch Bild rechnet die Zahlen klein! Allein in Duisburg rannten hunderte bei der Demo gegen Israel durch die Stadt! Es ist schon seltsam! Für einen einzelnen Deutschen, nämlich Florida-Rolf, wurde das Überweisen von Barem nach Florida per Gesetzesänderung abgeschafft. Wenn aber unser Geld in die Hände solcher Mullahs fließt, ist dem Gesetz bereits genüge getan! Diese Clique, die absolut nichts dagegen tut, die uns ständig knappe Kassen vorjammert und die Kosten des Sozialen bemängelt und ganze Generationen in Mißkredit bringt (Rentner), stellt sich zur Wahl als die Heilsbringer! Ich zähle sie alle dazu; nicht nur Limke, Grüne!

  45. Zum Titel: So wie Jeschu dies vielleicht wirklich gesagt hat (Lukas 12.22. und nicht der Heuchler „Matthäus“) war dies Zuspruch zur Reifung, speziell für solche Seelen deren Sinn in vielem sehr irdisch ausgerichtet ist.

    Dies hier als Titelung für ein Thema mordlüsterner Seelen zu benennen ist Zynismus.
    Verachtung gegen die Rede des Gottsohns – damit muslimistische Personen Scham spüren sollen ?

    Wer zuweilen missbräuchlich zitiert sollte sein eigenes Denken mal einer selbstkritischen Sicht unterziehen.

  46. #46 Dietrich von Bern (02. Aug 2009 14:24)

    Wow, da kann es einem ob soviel Gewalt und Aggressivität im Namen Allahs ja nur noch schlecht werden. Vielen Dank übrigens für die von Dir genannten Zitate und Anmerkungen.

    Nur so, nämlich anhand islamischer Quellentexte wie Koran, Sunna, aber auch anhand der Aussagen bzw. Interpretationen durch islamische Rechtsgelehrte sieht man doch explizit, wie mörderisch der Islam ist, dass der Djihad eine Pflicht ist und niemals bestritten werden kann.

    Man kann doch auch beobachten, dass in allen islamischen Staaten nichts als Konflikte und Kriege herrschen. Der Djihad ist allgegenwärtig (noch wird er hier durch Unterwanderung und Taqiya auf subtile Art geführt), der Qitaal (= der bewaffnete Kampf) ist allgegenwärtig [Verb „qaatala“ (= er kämpfte mit Waffen, um zu töten) bzw. das Substantiv „qitaalun“ (= der bewaffnete Kampf mit dem Ziel der Tötung).

    Interessant zu erwähnen wäre noch ein Zitat zum Universalitätsanspruch des Islam von Adel Khoury, Religionswissenschaftler an der Uni Münster und Islam-Experte:
    „So fühlt sich der Islam dazu aufgerufen, den Herrschaftsbereich des islamischen Staates auszudehnen, die Normen der islamischen Gesellschaftsordnung zu universaler Geltung zu bringen, die Institutionen der politischen Struktur des Islam überall in der Welt zu etablieren und somit eine einheitliche Gesellschaft unter islamischem Recht zu bilden, die möglichst alle Menschen umgreift. Dieser Universalitätsanspruch wird heute im Rahmen der islamischen Wiedererweckungsbewegung ausdrücklich proklamiert“.
    Universalitätsanspruch bedeutet also, alle Länder zu islamisieren – bis zum Dar-al Salam.

    Es gibt auch noch einen Absolutheitsanspruch, der sich aus Sure 3, 110 des Korans ableitet: „Ihr seid die beste Gemeinschaft. Ihr gebietet, was recht ist und verbietet, was verwerflich ist“.
    Die Muslime sind also allen anderen Menschen überlegen und höherwertig. Christen und Juden sind Dhimmis = Schutzbefohlene, die heute aber auch Diskriminierungen und Verfolgungen, teils auch dem Tod ausgesetzt sind.

    Es gibt noch den Kollektivanspruch:
    Jegliche Solidarität gilt nur der Umma, der Gemeinschaft der Muslime, Almosensteuer = Zakat wird nur an die Umma geleistet. Andere Menschen sind eben nur Untermenschen und minderwertig.

    Das ist keine Hetze, das ist kein Schlechtreden des Islam oder der Muslime, das ist die WAHRHEIT, die man im Koran findet, und ich wünschte, alle würden das wissen, um besser verstehen zu können.

    Ich weiss jedenfalls, warum ich von manchen Muslimen wie eine Aussätzige behandelt werde, ich weiss, dass der nette türkische Nachbar gar nicht so nett ist. Ich weiss auch, dass man den Muslimen keine Moscheen bauen sollte, die nur Herrschaftssymbol, Politzentrale und Indoktrinationszentrum ist. Ich las irgendwo einmal einen Kommentar in einer Zeitung, in dem ein Bürger fragte, warum denn keine Moscheen gebaut werden sollten, da die Muslime doch auch beten wollen.

    Aber wie sagte doch Ayatollah Chamenei:Wirf Deine Gebetsschnur fort und kaufe Dir ein Gewehr!“
    Ach ja, Moscheen sind auch Waffenlager.

  47. #45 Seepferdchen
    Warum hast du bloss so ein Riesenproblem mit der SchwangerschaftsVERHÜTUNG?

  48. -> Sie säen nicht, sie ernten nicht … <-

    Das sehe ich anders : sie säen Haß und sie ernten Haß.
    Damit löst man zwar das Hungerproblem nicht und auch nicht die Überbevölkerung und die Klimahysterie, aber das müssen sie wohl auch nicht.

    Vor allem können sie schreien wie Babys, was dann sofort die Muttergefühle der Grünen weckt.

  49. Deutschland füttert die Fresse, die zubeißt.

    Millionen Mahlzeiten täglich a la carte…..

  50. #5 Cherub Ahaoel (02. Aug 2009 17:01)

    Zum Titel: So wie Jeschu dies vielleicht wirklich gesagt hat (Lukas 12.22. und nicht der Heuchler “Matthäus”) war dies Zuspruch zur Reifung, speziell für solche Seelen deren Sinn in vielem sehr irdisch ausgerichtet ist.

    Dies hier als Titelung für ein Thema mordlüsterner Seelen zu benennen ist Zynismus.
    Verachtung gegen die Rede des Gottsohns

    Ich muss Ihnen leider zustimmen, Cherub Ahaoel. Die Weisheiten Jesu, die heiligen Worte Jesu in diesem Kontext zu benutzen, ja zu missbrauchen, ist Zynismus und Verachtung gegenüber Jesus Christus, Gottes Sohn.

    Leider ist es auch öfter hier der Fall, dass Bibeltexte auch immer wieder falsch interpretiert werden, weil die Metaphorik, die Aphorismen und Gleichnisse falsch gedeutet oder überhaupt nicht verstanden werden. Als Paradebeispiel dient der Ausspruch „Auge um Auge“, womit keine Vergeltung oder Rache gemeint ist, denn niemals hat ein rabbinisches Gericht so geurteilt. Es heisst „Auge für Auge“ und meint eine finanzielle Entschädigung.
    Auch „die rechte Wange hinhalten“ heisst nicht, sich nochmals schlagen lassen, sondern bedeutet nachzuforschen, Rechtfertigung für Gewalt zu fordern und vor allem nicht mit Gegengewalt zu reagieren.

    Hier (Lukas 12, 24) heisst es, dass Jesus Christus seine Jünger lediglich ermutigt, denn sie haben um seiner Nachfolge willen alles aufgegeben, jegliche Sicherheit und Vorsorge. Doch es wird ihnen trotzdem an nichts mangeln, und wahrer Reichtum bedeutet sicher nicht materieller Reichtum.

  51. ein weiterer beziehe eine Erwerbsunfähigkeitsrente.

    Oha – da wird er aber Besuch vom Finanzamt kriegen, wenn er ein paar Leute umbringt und das nicht als Erwerbstätigkeit angibt! Da kennen die keine Gnade.

  52. @ #10 wolaufensie

    Die wussten zumindest noch, wo das Geld herkam und dass es eines gewissen Aufwandes bedurfte, daran zu kommen.

    Ach, das waren noch Zeiten. „Aufwand“, um an Geld zu kommen hört sich inzwischen an wie ein Märchen aus 1001 Nacht.

  53. #45

    Seit es öffentlich ist, nennt man Zahlen. Vorher wurde auch abgetrieben.

    Na dann bin ich ja beruhigt, denn es ist also alles nur halb so schlimm.

    Wer mich versuchen würde, in irgendeiner Form, eine Mutterschaft aufzuwingen, den würde ich niemals wählen.

    Aha. Mutterschaft wird also jetzt im Zeitalter des Feminismus von Parteien aufgezwungen. Wieder was dazugelernt *g*

    Aber ich will Sie mit meinen Beiträgen nicht länger aufhalten, denn Sie benötigen Ihre Zeit ja viel dringender für das Beeinflussen Ihrer Tochter, damit die später keine Kinder hat.

    Und nun zurück zu der Frage, wie man dem Geburtenrückgang wirksam begegnen kann…

  54. #66 kugelblitzz (02. Aug 2009 22:00)

    Und nun zurück zu der Frage, wie man dem Geburtenrückgang wirksam begegnen kann…

    Ein Wettrammeln mit den Rauschebärten und Schleiereulen werden wir immer verlieren. Dafür sind wir einfach nicht asozial genug. Was schlägst du also als Lösung für das Problem vor?

  55. „Sie säen nicht, sie ernten nicht …“

    „Ist es ein Wunder, dass diese Menschen Allah preisen, nachdem er sie in ein Schlaraffenland geführt hat, in dem die Ungläubigen für ihre Ermordung selber zahlen?“

    Vor einigen Jahrzehnten wurden andere Menschen als Schmarotzer diskriminiert. Merkt eigentlich niemand, wie die derzeitige Verhetzung der damaligen gleicht, nur eine andere Gruppe diskriminiert?

    Es sind die Gutmenschen, die das Schlaraffenland für die Zuwanderer bereitet haben. Die Zuwanderer sind an dem Dilemma nicht schuldig. Die Gutmenschen sind die Verursacher des kommenden Desasters.

Comments are closed.