Es war der bisher größte Massenmord der modernen Geschichte im Namen Allahs, des Allerbarmers, 2.979 Menschenleben wurden vernichtet. 2.607 wurden in und an den beiden Türmen des World Trade Centers, 125 Personen im Pentagon sowie 247 Passagiere und Besatzungsmitglieder von den 19 Dschihadisten mit zu Waffen umfunktionierten Flugzeugen ermordet. Um 8.46 Uhr Ortszeit krachte das erste Flugzeug in den Nordturm, um 9.02 Uhr das zweite Fluzeug in den Südturm. Der Südturm brach um 9.58 Uhr zusammen, der Nordtum um 10.28 Uhr – 102 Minuten nach dem Einschlag. Um 9.47 Uhr wurde eine Passagiermaschine ins Pentagon gesteuert. Das vierte Flugzeug, United Airlines Flug 93, erreichte wegen des Widerstandes einiger Passagiere als einziges nicht sein Anschlagsziel und stürzte um 10.03 Uhr Ortszeit nahe Pittsburgh ab.

Die muslimische Welt verhöhnt die Opfer der Terroranschläge auf ihre Art. Wurden die “Märtyrer des Heiligen Krieges” zunächst noch gefeiert, so zieht man sich nun von der Angreifer- in die Opferrolle zurück. Inzwischen glaubt eine Mehrheit der Muslime auch in Europa nicht mehr an eine arabische Urheberschaft der Terroranschläge, sondern konstruiert, unterstützt von westlichen Helfershelfern, wilde Verschwörungstheorien.

Wir werden diesen entsetzlichen Tag nie vergessen und auch nicht, dass dieser Massenmord im Namen des Islam als wortgetreue Umsetzung des im Koran vorgeschriebenen Kampfes gegen die Ungläubigen verübt wurde.

Der Kinofilm „Flug 93“ aus dem Jahr 2006, schildert die Geschehnisse vom 11. September 2001 vor und während des Fluges der United Airlines mit der Flugnummer 93 erzählt (PI berichtete).

Die Welt ist seitdem nicht sicherer geworden. Im Gegenteil. Wie eine Krake breitet der islamische Terror sich über die Welt aus. Und je mehr Terror, desto vehementer wird die islamische Urheberschaft desselben von Moslems und ihren westlichen Erfüllungsgehilfen bestritten. Wie Henryk Broder es treffend auszudrücken pflegt: Nicht alle Moslems sind Terroristen, aber 99% aller Terroristen sind Moslems.

Buchtipps:

» 102 Minuten

» Henryk M. Broder: Kein Krieg, nirgends

Videoclip im Gedenken an die Opfer: Where were you (when the world stopped turning) von Alan Jackson

9/11 Debunked: Pentagon Flight 77 Video Evidence

(Spürnase: Bushwasright)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

141 KOMMENTARE

  1. Der Terror hat einen Namen, sagt Broder.

    „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“, sagt das Sprichwort.

    Ich wünsche mir, daß nunmehr auch unsere Regierung danach handelt. Denn die die besten Dienste dieser Welt sprechen von einer stark erhöhten Anschlagsgefahr noch vor den Wahlen zum Bundestag.

    Die Hinweise sind vorhanden. Sie müssen im Expresstempo abgearbeitet werden.

  2. Interessant ist, dass heute in den Nachrichten immer nur von Terroristen, aber nie von islamischen Terroristen (oder mindestens von islamistischen) gesprochen wird. Der Hintergrund der Terroranschläge wird schön verschwiegen.

  3. Wäre doch eine gute Gelegenheit für ein reumütiges Statement des FDP-Mitglieds Aiman Mazyiek.

    Wenn er schweigt, stimmt er dann dem Terror seiner GlaubensbrüderInnen zu?

    Mazyiek, die FDP erwartet bürgerrechtliches Engagement!

    PI: Vermutlich, weil das nichts mit dem Islam zu tun hatte.

  4. Ein Feiertag für alle „Recht“-Ideologen (Rechtgläubigen).

    Ich könnte platzen vor Wut und Ohnmacht.

  5. Um 8.46 Uhr Ortszeit krachte das erste Flugzeug in den Nordturm, um 9.02 Uhr das zweite Fluzeug in den Südturm. Der Südturm brach um 9.58 Uhr zusammen, der Nordtum um 10.28 Uhr – 102 Minuten nach dem Einschlag.

    Ja, ich erinnere mich immer wieder, das hat sich ins Gehirn gebrannt.

    Ich hatte meine Frau vom Zug abgeholt und wir fuhren nach Hause zum Mittagessen. Im Fernsehen lief nichts vernünftiges, also zappte ich ein wenig rum und landete bei ntv. Da war bereits eine Maschine in den Turm gekracht und die zweite im Anflug.

    Und was lallt dieser Schwachmat von Reporter? Als könne eine verirrte Maschine angesichts so eines Brockens von Haus nicht noch abdrehen, lallt der von einem „Unfall“.

    Ob dieser Beschränktheit habe ich nur 1993 gebrüllt (der erste Versuch der Zigenficker, das WTC umzulegen) und meiner Fraug esagt: Das ist kein Unfall, das sind die Moslemschweine.

    Hat sich dann ja auch bestätigt. Etwas mehr als ein Jahr danach haben wir uns in die Umgebung von normalen Menschen begeben.

  6. Nun, nach acht Jahren Krieg, schwant immer mehr Menschen, dass der wahre Triumph der Bande um Osama bin Laden nicht die Anschläge des 11. September waren. Der wahre Sieg des Islamisten war und ist die Reaktion des Westens, der so tumb agierte, wie es die angeblichen Steinzeit-Terroristen wohl vorausgeahnt hatten.
    Unter Führung des Bush-Regimes stürzte sich der Westen nicht nur waidwund und wütend auf die Taliban. Die Amerikaner starteten einen verbrecherischen Krieg gegen den Irak, sie schufen Abu Ghoreib und Guanta´namo. Sie traten eigene Werte mit Füßen und schufen eine immer tiefere Kluft zur moslemischen Welt. Nie war das Ansehen des Westens so lädiert. All das könnte einem Drehbuch bin Ladens enstammen: Der Westen war in seine Falle getappt.

  7. Komisch, dass jeder weiss was er am 11.09.2001 getan hat.Ich pflückte an jenem unglückseeligem Tag, mit meinem Vater Pflaumen und hatte zuerst von der ganzen Katastrophe keine Ahnung.Als er gegangen war drehte ich den Fernseher an, und………………

    Am Morgen nach dem 11.09.01 dachte ich zuerst ich hätte das alles nur geträumt. Leider war’s dann aber kein Traum…….top

  8. @Incorrect
    Unsinn. Genauso wie der Unsinn der Verschwörungstheorien.

    Hinterher ist man immer schlauer – und gegen einen Gegner wie AlQuaida wirkt man immer langsam und tumb.

    Nur wer NICHTS TUT – DER MACHT KEINE FEHLER.

  9. #8 Incorrect2009 (11. Sep 2009 09:21)

    Bei soviel „korrekter“ Sichtweise wundert mich lediglich der nickname.

    Auch ohne Bush, Abu Ghraib und Guantanamo zu bemühen sitzen wir in Deutschland in der weitaus größeren Falle als die USA und saßen da schon vor dem 11.9.2001.

    Allerdings gebe ich Ihnen in soweit recht, dass es sinnvoller gewesen wäre, wenn die USA zuerst Hamburg, Köln, Berlin und Neu-Ulm bombadiert hätten, denn dort sind die eigentlichen Terroristennester.

  10. #2 Multi-Kulti

    Also für mich steht fest,
    in den Flieger saßen Terroristen, die töten wollten. Aber die CIA und Bush, wußten lange davon und ließen sie machen und sprengten das WTC.

    Auch gestern Abend die N24-Doku über die WTC-Verschwörungstheorien gesehen? 😉
    Bin kein wirklicher Anhänger davon, ganz ausschließen würde ich es aber auch nicht, dass die Amis es beim WTC ähnlich wie wohl bei Pearl Harbor machten: Sie sahen es kommen, wussten dass sie es nicht völlig verhindern konnten und ließen es durch Untätigkeit, geheuchelte Überraschung oder sogar dem einen oder anderen zusätzlichen „Knalleffekt“ noch dramatischer erscheinen, um den Vorfall später instrumentalisieren zu können

    PI: „geheuchelte Überraschung“? Warst Du nicht überrascht? Wer konnte sich denn sowas Perverses, Passiermaschinen zu Waffen umzufunktionieren und in Häuser voller Menchen zu fliegen, jemals vorstellen?..

    falls dem so war, wäre dies unendlich zynisch, skandalös und heuchlerisch gewesen… Politik eben. Der Anschlag selbst jedoch war in jedem Fall die ursprüngliche Bösartigkeit.
    Wie gesagt, ich glaube nicht wirklich an diese Verschwörungstheorien… aber selbst wenn sie teilweise zuträfen, entbindet das die Al-Kaida-Drecksschweine nicht von ihrer unglaublichen Schuld.

  11. Ich seh sie schon wieder, all die paranoiden Verschwörungstheoretiker. Da hat der Schoßhund von G.W. Bush in der Lobby gegen nen Stützpfeiler der Twin Towers gepinkelt und … rummsdibummsdi … sind sie umgefallen.
    Die Deppen haben derart einen an der Klatsche, daß man Knall zehnmal um die Erdkugel rasen hört.

  12. ich hoffe die toten haben ruhe gefunden,meine Gedanken sind heute bei den Hinterbliebenen.es muss schrecklich sein auf diese Art einen geliebten Menschen zu verlieren

  13. #14 Sterni:
    Warum soll da kein Flugzeug reingeflogen sein? Etwa weil keine Fernsehteams zugelassen waren, die zertrümmerte Gänge und verwaiste Büros filmen können, wie sie es sonst immer dürfen, wenn Flugzeuge in Verteidigungsministerien fliegen?

  14. An diesem Morgen kloppte ich einem mohammedanischen (zensiert) Lehrgangsteilnehmer einen Stuhl ins Fressbrett dass er sich streckte. Die News wurden uns über das Internet bekannt und die beiden mohammedanischen (zensiert) sprangen von ihren Stühlen auf und feixten dieses widerlich stinkende „Alluah Akbar“.

    Naja, da gabs halt eine satte Ladung mitten rein … ähnlich wie beim Einschlag.

    Das kostete mich zwar die weitere Teilnahme am Lehrgang, aber den mohammedanischen Bastard sein Fressbrett. Das war mir die Sache wert.

  15. @Sterni
    Dummgeschwatze – Latrinenparolen – unreflektiert weitergesagt. Sonst nichts.

    Und klar: Die Amis waren ja auch nicht auf dem Mond. Und eigentlich ist der Papst an allem Schuld.

    usw usf

  16. Komisch das man als Pessismist gleich so persönlich angegriffen wird.
    Auch eine Form von Fanatismus.
    Es behauptet ja niemand,daß keine Flugzeuge in die Türme geflogen sind.
    Die Summe aller Ungereimtheiten um den 11.9. muß aber stutzig machen.
    Grade die Geschichte um das Pentagon ist so dermaßen unglaubwürdig, daß es sich lohnt auch bei den anderen Tatorten genauer hinzuschauen.
    Und wer das mal ganz objektiv tut, kommt nicht umhin Zweifel an der offiziellen Version zu haben
    Mehr nicht.

  17. #3 Fred_das_Faultier (11. Sep 2009 09:13)

    Interessant ist, dass heute in den Nachrichten immer nur von Terroristen, aber nie von islamischen Terroristen (oder mindestens von islamistischen) gesprochen wird.

    Es gibt eine neue Sprachregelung für Medienschaffende.

    Islam darf nur noch im positiven Zusammenhang benutzt werden.

    Eine Erwähnung mit Terror, Ehrenmord, Zwangsheirat, Beschneidung, Homophobie, Antisemitismus und weiteren Verbrechen ist untersagt. Um Vorurteile gegen die Mohammedaner zu bekämpfen werden solche Handlungen als antiislamische Aktivitäten bezeichnet.

    Government renames Islamic terrorism as ‚anti-Islamic activity‘ to woo Muslims

    Wer also diese antiislamischen Aktivitäten dem Islam zuordnet ist ein islamophober Rassist und wird völlig zu Recht als Geschwür am Arsch der Ummah bezeichnet.

    Schade, dass Orwell das nicht mehr erleben kann, er hätte bittere Tränen geweint.

  18. Wie gesagt, ich glaube nicht wirklich an diese Verschwörungstheorien…

    @saumagenfresser #13:
    Machen Sie sich frei, sagen Sie, woran Sie wirklich glauben. Bleibt unter uns.

  19. An dem Tage war ich in einer Boutique und habe ein Hochzeitstagsgeschenk für meine Frau eingekauft. Dann hörte ich die ersten Meldungen im Radio, das in der Boutique lief. Unseren Hochzeitstag habe ich seitdem in keinem Jahr mehr vergessen!

  20. AUFRUF
    DEMO IN BERLIN
    http://www.no-al-quds-tag.de/
    Kundgebung gegen den “Al Quds”-Tag
    Die Kundgebung “No Al-Quds-Tag – Schluß mit der Propaganda der Islamischen Republik – Gemeinsam gegen Antisemitismus, Antizionismus und Homophobie” findet statt am
    Samstag, 12. September 2009, Beginn: 14:00 Uhr.
    Ort: Knesebeckstr./Ecke Kurfürstendamm (Nähe U-Bahnstation Uhlandstr.)

  21. @Pinky
    Bist eben kein Brain. 😉

    Klar – alles Verschwörungen. Es gab keine Flugzeuge. usw. usf. und die USA ist das weltumspannend Böse. So mit Bilderberger und Finanzjudentum und Papst und Mondlandung gefälscht und fliegenden Untertassen im Keller.

    Oh man.

    Ziemlich ermüdend.

  22. …wenn man genau hinsieht, stellt man fest, dass die Tower von Raketen getroffen wurden,….!

    …äh, – wie ? –
    Raketen machen ein rundes Loch und kein längliches ?

    …egal ! , sie sind eben quer reingeflogen…

    Was ? – auf Filmen kann man Flugzeuge reinfliegen sehen ? …egal ! die Ungereimtheiten um das Pentagon machen die ungeschehen, und es waren dann doch wieder Raketen. Dazu kann man haufenweise PolitologInnen, SoziologInnen, KindergärtnerInnen und LehrerInnen befragen, die können einem das auch bestätigen.

    Und überhaupt…., wer sagt denn, dass es New York überhaupt gibt ? – eh ?
    Die Ungereimtheiten um´s Pentagon herum lassen an der Existenz New Yorks, oder überhaupt der ganzen USA , zweifeln.

  23. Info:Kürzlich,im BR-Fernsehen,moderierte eine junge Frau ganz stolz,eine Sendung mit den Worten an,das jeder 5te in D einen Migrationshindergrund hätte un jetzt das.
    hr-Videotext,S.120.Untersuchung über Zuwanderung Beantragt.Den Zuzug von Ausländern nach Hessen und deren Integration soll eine Enquete-Kommission des Landtags untersuchen……….In Hessen hatten im Jahr 2007 rund 24% der Einwohner einen Migrationshintergrund,teilte das Statistische
    Landesamt mit……….also jeder 4te!!!!!
    Irgendwie fehlen mir grad die Worte.

  24. Pinky (11. Sep 2009 10:09)

    Ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen, dass die Seite infokrieg.tv von Verschwörungstheorien lebt? That’s business and you the firm believer are the customer.

  25. Ich fing am 10.09. eine neue Arbeit in einer anderen Stadt an. Hatte ein Zimmer in so einem einfachen Gästehaus. Der Fernseher war kaputt, gegen 15:00 machte ich das Radio an, um DLF zu hören. War sehr komisch, um diese Zeit so ein Hörspiel ala Marsmenschen greifen an… Hörte dann andere Sender, bis ich kapierte, daß das echt ist. Hörte den Einsturz eines Turmes u.s.w. Zum Abenddienst auf dem Fahrrad merkte ich an den Leuten, daß es wirklich wahr ist.
    Sah dann bei Freunden im TV, wie sich der Friedensnobelpreisträger Arafat unheimlich freute, seine Palis tanzten und jubelten abgöttisch. Solche Szenen wurden dann nicht mehr im TV gezeigt, ist ja nicht politisch korrekt.
    Mit einigen Kollegen gab es harte Diskussionen, sie freuten sich, daß die Amis nun endlich auch einmal eine Katastrophe erleben. War schon hart, wie da noch die frühere Ideologie im Osten Deutschlands vorhanden war…

  26. Seit 11.09.01 ist die Welt nicht mehr die Selbe. Wir leben heute unter ständiger Terrorgefahr und können uns nicht mehr so frei bewegen. Man hat uns unsere Freiheit ein großes Stück genommen!

    Und daran sind Terrormoslems Schuld!!!
    Egal was in Deutschland passieren wird… das Deutsche Volk wird sich rechtzeitig wehren… davon bin ich fest überzeugt…
    Wir Islamkritiker werden immer mehr!!!

  27. Wie die Zeit vergeht…

    Ich saß damals mit einem Kollegen im Auto und als die Nachricht kam, habe ich geschimpft, daß den Radiofuzzis für ihre Scherze wohl nichts besseres eingefallen wäre. Ich habe wirklich an einen dummen Scherz im Radio geglaubt und auf DLF umgeschaltet. Doch auch dort dieselbe Meldung…

    Gern wird heute bei den Verschwörungstheoretikern und den Moslemflüsterern der Anschlag von 1993 weggelassen, als islamische Fanatiker einen Kleinbus mit Sprengstoff in der Tiefgarage zündeten.
    Allerdings wurden nach diesen Anschlägen die falschen Konsequenzen gezogen. Denn der Saddam wars ja nicht gewesen, sondern ein Typ, der sich 20 Jahre vorher mit dem heutigen Berater Obamas Brzezinsky in Siegerpose hat ablichten lassen…

  28. OT
    Erfolgsmeldung aus der EIFEL, hier wurden neue Arbeitsplätze geschafft:
    Die JVA Wittlich wurde massiv vergrößert, jetzt sind 1000 Plätze „belegbar“. Kurt Beck persönlich übergibt den Neubau seiner Bestimmung. Ich hab´auch noch ´nen tollen Tipp für´s Wochenende. Wie der TRIERISCHE VOLKSFREUND schreibt, ist am 12. und 13. September in der JVA Wittlich jeweils in „TAG DER OFFENEN TÜR“. Überzeugt Euch vor Ort, ob die (Hotelzimmer) ähm Zellen den Standards genügen? Vielleicht ist hier ja auch das ein oder andere Apartement für potentielle Terroristen reserviert? Trotzdem wünsche ich Euch ein schönes Wochenende.

    http://www.volksfreund.de/totallokal/wittlich/aktuell/Heute-in-der-Wittlicher-Zeitung-Wittlich;art8137,2196361

    In der schönen, ruhigen Eifel ist es übrigens nicht mehr ganz so gemütlich wie früher, Warnung das folgende Video ist nichts für schwache Nerven:

    http://www.youtube.com/watch?v=5lSbo8o2Frw

    Der Bio-Koelner

  29. #20 Sterni,

    Ich habe Sie nicht persönlich angegriffen, vermutlich meinen Sie andere Kommentatoren. Item – WAS bewegt Sie, nicht an ein Flugzeug zu glauben? Weil kein Wrack da ist?

  30. @Lillyth
    Beim Pentagon war NICHTS merkwürdig. Außer dass eben der islamische Terrorismus eine ganz neue – und bis dahin quasi UNDENKBARE Version des „Selbstmord“anschlages entwickelt hat. Alles zum Lob des Allerbarmers – neben dem schon früher andere Terroristen verblassten.

    Oh – ich kann dieses Verschwörungsgeschwiemel nicht mehr hören. Gar nicht mehr.

    http://www.youtube.com/watch?v=YVDdjLQkUV8

    PS anzumerken bleibt WIE exakt die Mohammedaner die Flieger steuerten. Hammer – wieviel GLAUBEN die in ihre abartigen Handlungen legten.

  31. In Gedenken der Opfer des 11. September 2001 !

    Vater unser, der du bist im Himmel,
    Geheiliget werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie im Himmel also auch auf Erden.
    Unser täglich Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Übel.
    Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

    Amen.

    We will never forget !!!

  32. Ich ging damals 2001 noch zur Schule und kam früher nach Hause, da der Stundenplan noch nicht wirklich vorhanden war und die Schule ja kurz nach den Sommerferien erst angefangen hatte.

    Als ich heimkam, hab ich nur kurz einen Blick auf den Fernseher geworfen und dachte erst, was für ein Scheiss kommt da wieder so früh am Morgen – ich hielt das ganze für einen Spielfilm.

    Da hab ich dann meine Mutter beim Wäschewaschen in der Küche entdeckt, wie sie dastand und weinte. Sie meinte nur „Irgendwelche Schweine sind ins World Trade Center geflogen, da sind vielleicht tausende drin“

    Und dann stürzte gerade der zweite Turm ein und ich hab einfach nur noch weinen müssen. Das schlimmste an diesen Bildern war die Stille, die danach herrschte. New York, das sonst laut, stickig und pulsierend ist, war an diesem Tage voller Staub und alle waren starr vor Entsetzen. Diese Stille werde ich nie vergessen und ich werde auch niemals vergessen, wie sehr mich das Ganze mitgenommen hat.

    Das war der Tag, an dem ich angefangen habe, mich zu informieren, mich MEHR zu informieren über Islam und Terrorismus im Allgemeinen. Und dies war auch der Tag, an dem ich mir geschworen habe, diesen Terroristenschweinen niemals auch nur einen Fingerbreit Nachsicht zukommen zu lassen. Seit diesem Tag ist jeder Islamist mein Todfeind und ebenso die Terrorunterstützer, die kaum ihre Freude unterdrücken konnten und dann am nächsten Tage meinten „Geschieht den Amis mal recht“.

    Diese Leute haben meine vollste Verachtung.

    Abschließend eine Bitte:
    Kann PI mal bitte all die Neonazis hier aussperren, die sich hier zusammen mit Linksextremisten und Islamofaschisten verbünden, um hier ihre Grütze von wegen Verschwörung zu verbreiten?

    Ich hab die Schnauze voll von den Leuten, die 8 Jahre danach immer noch behaupten, die USA wäre ja sowieso selber schuld, ja sogar dran beteiligt und da der Mieter des WTC-Geländes ein JUDE ist, muss natürlich auch das „Weltfinanzjudentum“ mit drin hängen.

    Ich sch… auf euch, ihr menschenverachtenden Extremisten. Was am 11.9. geschah, war ein Anschlag mit tausenden unschuldigen Opfern, initiiert von islamischen Kameltreibern.. die einzigen, die da sonst noch mit drinhängen, sind die parasitären Pazifisten-NGO’s, die grundsätzlich antijüdische Parolen verbreiten und unsere Soldaten als Schweine betiteln.

    Ihr seid der Abschaum der Menschheit und ihr habt meiner Meinung nach jedes Recht verwirkt, euer ungewaschenes Maul aufzumachen. Behaltet eure wirren Verschwörungstheorien für euch und verkrümelt euch zu indymedia, altermedia und zu muslimmarkt.de, da gehört ihr hin, ihr braunen, roten und grünen Faschisten.

  33. Nachtrag: Wieso bin ich nun auch unter Moderation? Poste schon seit ungefähr einem Jahr hier. Wer hat denn da wieder an den Freischaltungen rumgespielt von euch PI-lern 😉

    PI: Bist entlassen.

  34. Und welche Lektionen hat die freie Welt gelernt durch 9/11 ?

    Die Antwort lautet … gar keine ! Null, Nichts, Nada !

    In Amerika können sich die meisten Leute anscheinend schon heute kaum noch daran erinnern, was am 11. September 2001 geschah. Es gibt noch nicht einmal eine anständige Gedenkstätte für die Opfer. Ein Moslem ist inzwischen Präsident geworden, die Moslems werden immer mehr, große, repräsentative Moscheen mit hohen Minaretten werden in allen 50 Staaten gebaut – kurz: Der Islam ist auf dem Vormarsch, und nichts und niemand macht irgendwelche Anstalten, ihn aufzuhalten !

    Der Westen hat fertig.

  35. 42 Alexander L. (11. Sep 2009 10:58)

    Ich bin Polin, aber ich denke genauso, wie Du.

    Zum Teufel mit den Verschwörungstheoretikern! Diese Volldeppen sollen an ihrer eigenen Dumheit ersticken. Ich habe immer schon vermutet, dass 90% der Menschheit, gelinde gesagt,nicht so ganz helle ist. Da habe ich die Bestätigung.

  36. #42 Alexander L. und #45 Christa

    meine volle Zustimmung!! Nicht zu fassen, welche Unbelehrbaren selbst hier bei PI ihre Unvernunft zum Besten geben.

  37. Es gibt einige Gründe, warum es KEINE Verschwörung war: Man müsste ziemlich viele Menschen in so eine Verschwörung einbeziehen. Irgendwann würde irgendjemand der Beteiligten mit der Schuld nicht mehr klarkommen und „singen“. Das müssten bis heute schon einige sein, aber bislang hatte keiner Gesungen.
    Was mich so nervt an diesen Verschwörungen ist z.T. das hanebüchene Weglassen von erwiesenen Fakten (Stahl schmilzt erst bei 1500°, aber das Feuer war nicht heisser als 650°), oder noch hanebüchener, es sei noch NIE ein Stahlgebäude eingestürzt wegen eines Feuers. Bei uns in der Nähe brannte vor vielen Jahren ein Altpapierlager. Die ausgeglühten Doppel-T-Profile, hingen danach wie bizarr dicke Wäscheleinen fast bis zum Boden, und das Lagergebäude war keine sieben Meter hoch! Das Gebäude musste keine weiteren 50 Stockwerke über sich tragen!
    Dass Stahl weich wird auch bei Temperaturen unter seinem Schmelzpunkt, das wussten zwar noch unsere Vorfahren bis und mit den Hufschmieden vor 50 Jahren, aber heutzutage scheint eine ungeheuerliche Verdummung einzusetzen.

  38. In Gedenken an die Opfer und deren Angehörige.
    In Gedenken an alles Opfer dieser Herrenmenschenideologie.

    Mögen alle Attentäter dieser kranken und hassenden Ideologie in der Hölle schmoren!

  39. @ die Verschwörungstheorethiker:

    Ihr Affen seid zu blöd zum sche…

    Es ist außerordentlich leicht ein Flugzeug zu steuern, dank Computern etc. Außerdem hatten die Terroristen Flugunterricht, waren also nicht irgendwelche Kameltreiber aus der Steinzeit.

    Das waren hochintelligente Leute, teilweise mit Studium.

    Ich sage es allen Verschwörungstheorethikern und USA-Hassern ganz deutlich: Ihr seid in meinen Augen das Allerletzte und Leute wie ihr seid mit Schuld an solchen Terroraktionen, indem ihr die Opfer zu Tätern umwandelt und der USA eine Mitbeteiligung andichtet, die jeder Faktenlage entbehrt.

    Wisst ihr, ihr seid genauso dumme Idioten wie die islamischen Terroristen, die glauben an einen Gott, den es nicht gibt und verbreiten für diesen Glauben Angst und Schrecken und ihr glaubt an Verschwörungen, wo keine sind und spuckt damit auf das Ansehen der Opfer und Ermordeten.

    Ihr seid genau dieselben, menschenverachtenden Bastarde wie diese Terroristen es sind.

    Und PI: Entschuldigung für meine drastischen Worte, aber ich kann nicht anders. Das Geschmiere mancher Idioten hier treibt mir wieder Tränen in die Augen, nicht nur vor Trauer, sondern vor Wut.

  40. @Sonar

    Dass Stahl weich wird auch bei Temperaturen unter seinem Schmelzpunkt, das wussten zwar noch unsere Vorfahren bis und mit den Hufschmieden vor 50 Jahren, aber heutzutage scheint eine ungeheuerliche Verdummung einzusetzen.

    Schön gesagt – und richtig erkannt. Die grundlegenden physikalischen Zusammenhänge sind für die allermeisten Menschen mittlerweile böhmische Dörfer. (oh Verzeihung: Dörfer der tschechischen Republik… 😉 )

  41. Es war ein furchtbares Verbrechen – eine Demonstration der Macht des Bösen und Zerstörerischen – live im Fernsehen, so dass es fast jeder gesehen hat und heute diesen Tag noch genau erinnern kann.

    Heute ist nicht der geeignete Tag und PI ist nicht der geeignete Ort, über das Ausmaß des Abgrunds zu reden, der sich am 11.9.2001 offenbart hat.

    (Man geht ja auch nicht in eine saudische Moschee und predigt dort das Evangelium)

  42. Nun schaue ich seit langem wiedermal bei PI vorbei und was sehe ich?

    Irgendwelche Schlaumeier, die nicht davor zurückschrecken mit ihren linken Verschwörungstheorien auf die Gräber der Opfer von 9/11 zu spucken.

    Welcher Teufel hat hier einige geritten, dass ihr unbedingt die Mohammedaner in Schutz nehmen wollt und wider allen offensichtlichen Beweisen UND BEKENNTNISSEN DER MOHAMMEDANER, diffuse Schattengeschichten um Geheimdienste und Regierung erfindet?

    @MarcusW
    Nein es waren keine „Kameltreiber“, die diese Flugzeuge in die Türme geflogen haben. Es waren Mohammedaner, die in den USA gelebt und sich als Piloten haben ausbilden lassen. Was soll daran unmöglich sein?

    Hätte die Regierung Bush nicht so konsequent und strategisch klug reagiert, hätten die Taliban längst die Bombe und Pakisten wäre schon jetzt in den Händen der Steinzeitbärte. Von allen anderen Krisenherden in denen Amerikanische Soldaten für UNSERE Freiheit ihr Leben gelassen haben ganz zu schweigen.

    God Bless America – die letzte echte Demokratie im Westen, der das Attribut „frei“ wirklich noch zugesprochen werden kann.

  43. An diesem Tag hörte ich auf zu glauben,dass der Islam eine der drei großen Montheistischen Religionen ist, die unbedingt besser zusammenarbeiten sollten. An diesem bemerkte ich, dass ich jede Frau mit Kopftuch als Fremdkörper empfand, der Aggressionen in mir auslöste. Vielleicht hätte ich am 10. September 2001 noch die Meinungen, die hier auf PI vertreten werden, für untragbar gehalten. Der 9.11.2001 war der letzte NAgel im Sarg meiner Islamtoleranz.

  44. Vielen Dank an alle die hier für die USA und gegen den linksextremen Verschwörungswahn streiten.
    Ihr seid das Salz in der Suppe dieser Gesellschaft. Ihr sorgt dafür, dass PI seinen Reiz behält und wirklich frischen konservativen Wind wehen lässt. Solche Courage würde ich mir auch ausserhalb des Internets, in den unzähligen Diskussionen um die USA und dem damit verbundenen Bush-Bashing wünschen.

    God bless America!

  45. Auch in der UN-Menschenrechtskommission sind die Höhlenmenschen eifrig dabei zu zensieren, David Littman, z.B. wird immer wieder ausgebremst, wenn er etwas über FMG sagt, oder den Islam sonstwie kritisiert, denn schliesslich ist er kein islamischer Theologe, nur die dürfen sich über den Islam äußern, wir Ungläubigen haben eben nicht die erforderliche Kompetenz.

    Was die Theorien übe 9/11 betrifft, so haben die Amerikaner schon Fehler gemacht. Sie haben z.B. eine Warnung des phillppinischen Geheimdienstes ignoriert, dass bedeutende Gebäude in Amerika das Ziel islamo-terroristischer Angriffe werden sollten. Die Phillippinos kennen sich nun wirklich gut mit islamischem Terrorismus aus, die haben genug darunter zu leiden. Desweiteren kommt das blöde Kompetenzgerangel zwischen den verschiedenen amerikanischen Geheimdiensten hinzu, speziell hier die Rivalität zwischen FBI und CIA. Aber hinterher ist man immer klüger. Diese ganzen Verschwörungstheorien sind jedenfalls gequirlter Schwachsinn, die können sie jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zumacht. Da will man nur wieder vom Kernproblem ablenken.

    War übrigens gerade bei Dawa-news, um zu sehen, was sie so treiben. Wie zu erwarten, kein einziges Wort des Bedauerns oder der Distanzierung, nur albernes Ramadan-Gelalle. Womit wieder erwiesen ist, dass Musels im allgemeinen, diese abscheulichen Gräueltaten gutheißen.

  46. #7 Thomas A. (11. Sep 2009 11:44)

    „Von allen anderen Krisenherden in denen Amerikanische Soldaten für UNSERE Freiheit ihr Leben gelassen haben ganz zu schweigen.“

    Ganz genau, für unsere Freiheit!

    PS: PI – danke für den Schutz, kann mir vorstellen, was für Beschimpfungen an meine Adresse gerichtet wurden; danke, dass Ihr das gelöscht habt.

    PI: Gern geschehen. Uns sind die linksrechtsgrünen Spinner auch ein Dorn im Auge.

  47. #55 RechtsGut

    Das Problem ist, dass dieser Seuche des Unwissens nicht zu begegnen ist. Der deutsche Volksmund wusste schon lange: Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen. Man kann nächtelang mit jemandem Diskutieren, der ideologisch verblendet ist. Es wird verlorene Liebesmüh‘ bleiben.

  48. @epistemology

    Was die Theorien übe 9/11 betrifft, so haben die Amerikaner schon Fehler gemacht. (…) Diese ganzen Verschwörungstheorien sind jedenfalls gequirlter Schwachsinn, die können sie jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zumacht. Da will man nur wieder vom Kernproblem ablenken.

    Ganz meine Meinung. Leider können sich manche hier nicht vorstellen, dass Menschen nun mal fehlerhaft sind. Hinter jedem Versagen oder Fehlen vermuten sie willkür oder gar düstere Manipulation irgendwelcher „Schattengrüppchen“.
    Ausserdem ist schon interessant: Wenn Warnungen ernst genommen werden, gebäude evakuiert werden etc. wirft man den Behörden Panikmache vor. Geschieht das nicht, werfen ihnen die gleichen Leute Komplizenschaft mit den Tätern vor.

    Ich bin sicher: Hätten Vertreter von US-Behörden vor 9/11 Befürchtungen geäussert, dass so etwas vielleicht mal passieren könnte, hätten das die ganzen Gutmenschen geschlossen als „übertriebene amerikanische Panikmache“ abgetan.

  49. Denn die die besten Dienste dieser Welt sprechen von einer stark erhöhten Anschlagsgefahr noch vor den Wahlen zum Bundestag.

    9/22 oder 9/24
    meine Meinung

  50. Was das „vor warnen“ angeht – die USA waren (leider) zu „locker“ Wenn ich mich an meine ersten beiden USA Aufenthalte in den 90gern erinnern – ging es wirklich zu careless zu – und man gewöhnt sich sehr schnell daran sprich nachdem weder in LAX noch in Mc Carren oder Louis Armstrong in meine V-CAM Tasche geschaut wurde – war ich schon fast „beleidigt“ als in Newark dann tasächlich mal nachgeschaut wurde – Werkzeug und Swissknife wurde NICHT beanstandet.

    Bis 9/11 habe ich auch nicht „geglaubt“ das dieses riesige Land so angegriffen werden könnte.

  51. Hier gibt es allerdings inzwischen Beweise dafür, dass diese Experten wohl etwas falsch lagen. Irgendwann wird auf bei 9/11 die ganze Wahrheit ans Licht kommen.

    aja und wie lautet die denn ???

    Islam ist Frieden ??
    Freiheit ist Gefangenschaft ??

  52. Was mich wirklich nervt sind diese ganzen Verschwörungstheoretiker, die auf diese völlig unswissenschaftlichen „Beweise“ der USA-Hasser hereinfallen.

    JEDER Moslem kommt mit diesem Schwachsinn angemeiert. Zeitgeist & co. und meint jetzt den Plan in der Tasche zu haben.

  53. „So etwas machen nur die Araber!“ war meine erste Reaktion, als ein Verkäufer mich am 11.09. gegen 3 Uhr nachmittags in einem Elektroladen auf den Bildschirm hinwies. Im Fernsehen wurde gerade gezeigt, wie das erste Flugzeug in den Turm krachte. Allerdings schätzte ich im ersten Moment die Grössenverhältnisse völlig falsch ein und dachte es handele sich um ein Kleinflugzeug, das nur einen Büroraum verwüstet. Zuhause schaute ich dann tagelang CNN und war völlig schockiert. Schlimm fand ich die Reaktion der anderen Deutschen. In meiner Tageszeitung wurden nur Leserbriefe mit dem Tenor „die Amis sind doch selber schuld“ veröffentlicht. Ich protestierte und kündigte mein Abo trotz lebenslanger Gewohnheit. Die gleichen Sprüche musste ich mir leider auch persönlich anhören. Bis ich im Internet zufällig auf PI stiess, fühlte ich mich mit meinen Anschauungen sehr alleine. An den Jahrestagen von 9/11 bin ich nun immer besonders froh, dass es euch gibt. Ich habe gestern den Film „Flight 93“ angeschaut (von Newark nach Kalifornien war ich zuvor auch schon geflogen) und dann noch auf RTLII die Reportage „Sprung in den Tod“. Der Film löste Wut aus, die Reportage verwandelte die Wut in stumme Trauer. Heute hatte ich das Bedürfnis unter Gleichgesinnten zu sein. Danke PI, dass ihr einen Thread dafür bietet.

  54. Ich bedaure die zukünftigen Opfer und besonders die Hinterbliebenen dieser Menschen.
    Der Anschlag in Deutschland wird kommen und dann erleben wir diese völlig abgefuckten Gutmenschen, Verdreher, Verzerrer und Dummquatscher in den Medien. Wieder und wieder geben diese Leute ihren Dreck von sich. Dann werden die Opfer erneut ermordet, die dummgeilen Medien werden sie öffentlich hinrichten und in ihrem Wahn werden sie über jeden andersdenkenden Menschen herfallen.
    So werden sie alles tun, damit die „friedliebende Religion“ des “ Allerbarmers“ weiterhin die Welt langsam erwürgen kann.
    Und auch hier werden nach acht Jahren die Leute behaupten, der Geheimdienst war das selbst, die Juden waren es, die Opfer selber und alle, alle haben Schuld, nur nicht die wahren Schuldigen.
    … wie auch wir vergeben unseren Schuldigern! Nein, niemals ich vergebe euch nichts und ich vergebe Niemanden.
    Bevor auch nur Eine oder Einer dieser Bürzelbeter mir oder der Familie an den Kragen will, werde ich denen ein Finale bieten, das sich gewaschen hat.
    Muck Fuslims!!!!

  55. @ComebAck

    Das befürchte ich auch. Den abstrusen 9/11-Theorien liegt meist antiwestliche Ideologie zugrunde.
    Die Leuten, die sich den Mist ausdenken sehen die USA als „bösen, imerialistischen, kapitalistischen Aggressoren“. Daher wünschen sie sich so sehr, dass nicht Mohammedanischer Hass sondern die Amerikaner selbst für diesen Massenmord verantwortlich sind. Bei manchen geht das so weit, dass sie an ihre eigenen, erfundenen Theorien selber zu glauben beginnen.
    Der Effekt ist ähnlich wie bei den Paliverstehern (sind ja auch oft dieselben). In deren Wahrnehmung ist das Besiedeln von Land gleich schlimm wie das Töten von Menschen. Absurd – aber es wird geglaubt von denjenigen, die sich das so sehr wünschen.

  56. #17 Nikon (11. Sep 2009 12:09)

    Ein einziges Flugzeug? Weisst du wieviel Energie da drinsteckt? Hast Du die Explosionen nicht gesehen? Die Dinger sind mit vollen Tanks mitten in die tragende Struktur (im Kern des Gebäudes) gerauscht.

    Ich persönlich rechne dir aus, was an 9/11 mit der Statik des WTC passiert ist.

    Und wenn Du dann was anderes machst als große Augen gibts Haue!

    Es ist wirklich unbegreiflich. Besonders dieser „Explosionsquatsch“. Kann sich jeder im Keller nachbauen, diese „Pneumatik“.

  57. Mein Beileid für die Opfer. Aber gestern gab es auf VOX eine Sendung, die die Verschwörungstheroien unterstützen. Wieso kann PI nicht mal darüber aufklären, wie beispielsweise bei the TROP.com. Das würde PI gut tun. Oder der Spiegel besitzt auch Spezielle dossiers, die alle gängigen Verschwörungstheorien widerlegen.

  58. @Wirtswechsel

    Schlimm fand ich die Reaktion der anderen Deutschen. In meiner Tageszeitung wurden nur Leserbriefe mit dem Tenor “die Amis sind doch selber schuld” veröffentlicht. Ich protestierte und kündigte mein Abo trotz lebenslanger Gewohnheit. Die gleichen Sprüche musste ich mir leider auch persönlich anhören. Bis ich im Internet zufällig auf PI stiess, fühlte ich mich mit meinen Anschauungen sehr alleine. An den Jahrestagen von 9/11 bin ich nun immer besonders froh, dass es euch gibt. Ich habe gestern den Film “Flight 93? angeschaut (von Newark nach Kalifornien war ich zuvor auch schon geflogen) und dann noch auf RTLII die Reportage “Sprung in den Tod”. Der Film löste Wut aus, die Reportage verwandelte die Wut in stumme Trauer. Heute hatte ich das Bedürfnis unter Gleichgesinnten zu sein. Danke PI, dass ihr einen Thread dafür bietet.

    Du sprichst mir aus der Seele. Wort für Wort.

  59. #16 ComebAc

    k (11. Sep 2009 12:06)

    Denn die die besten Dienste dieser Welt sprechen von einer stark erhöhten Anschlagsgefahr noch vor den Wahlen zum Bundestag.

    Hast du außer der Jerusalem Post dafür ein paar Quellen?

  60. Oha haben wir etwa ein Problem mit der Jerusalem Post Mr. goldstr0
    m (11. Sep 2009 12:33)

    ja habe ich…. unter anderem
    „eure“ eigenen im www man muss „euch“ nur beobachten und zwischen den Zeilen lesen und ich sage noch was dazu:

    Ich behaupte das die Bombardierung der Tanklaster in Afghanistan letztendlich eine Falle der Taliban war diese primitiv Steinzeitler scheren sich doch einen Dreck um Zivilisten und 50 Tote Kinder für ein paar Propagandabilder kalkulieren die immer mit ein.

    btw: Willkommen (ironie off) bei PI ich lese Sie zu ersten mal.

  61. Wo ist mein Kommentar unter #40 geblieben? Meine Frage unter #41, warum ich unter Moderation stehe, ist noch vorhanden!

  62. @ComebAck

    Das befürchte ich auch. Den abstrusen 9/11-Theorien liegt meist antiwestliche Ideologie zugrunde.
    Die Leuten, die sich den Mist ausdenken sehen die USA als “bösen, imerialistischen, kapitalistischen Aggressoren”. Daher wünschen sie sich so sehr, dass nicht Mohammedanischer Hass sondern die Amerikaner selbst für diesen Massenmord verantwortlich sind.

    @#24 Thomas A. (11. Sep 2009 12:26)
    ja denn dann kann man sich stark fühlen – gut ich habe mich auch mal völlig unvoreingenommen hingesetzt und mir das angehört nur bei dem Müll kommt man nur zu einem Schluss (also dem Müll der VS Theoretiker) und das lässt dann auch nur eine Rückschluss zu die Amis sind die Selbmordattentäter und die M´s lieben das Leben… (so aus deren Sicht) wie es wirklich aussieht kann man an den aktuell 14.017 ISLAMISCHEN Anschlägen nach 9/11 sehen…

    Fehler sind vor 9/11 sicherlich gemacht worden ABER DIE ATTENTÄTER SIND AL KAIDA UND NICHT DIE NSA/CIA.

  63. nur zu Sicherheit

    Hast du außer der Jerusalem Post dafür ein paar Quellen?

    #28 ComebAck (11. Sep 2009 12:54)

    Oha haben wir etwa ein Problem mit der Jerusalem Post Mr. goldstr0
    m (11. Sep 2009 12:33)

    Hast du außer der Jerusalem Post dafür ein paar Quellen?

    ja habe ich…. unter anderem
    “eure” eigenen im www man muss “euch” nur beobachten und zwischen den Zeilen lesen und ich sage noch was dazu:#28 ComebAck (11. Sep 2009 12:54) …..

  64. #85 Blonder (11. Sep 2009 13:13)

    Wieso stehe ich unter Moderation? Wieso verschwinden meine Kommentare?????????

    falls Sie youtube verlinkt haben werden diese automatisch „moderiert“

  65. Wurde seinerseits, 2004 etwa, auch von einen Verschwörungstheroetiger damit konfrontiert. Ich sagte ihm, wenn das stimmt, dass die CIA dafür verantwortlich ist, wandere ich sofort nach Amerika aus. Denn wenn eine Behörde so mächtig ist so etwas duchzuziehen, bin ich vor den Moslems in Amerika auf jedenfall sicherer als in Deutschland. Das hat eigentlich gesessen. Mir war nämlich ein Rabbi Witz bekannt, der sogar H.M.Broder gefallen würde. Treffen sich zwei Rappi. Einer liest ein antizionistisches Machwerk. Sagt der zweite Rabbi: „Wie kannst Du nur so einen Dreck lesen?“ Sagt der zweite: „Ach weist Du, ich lese halt gerne wie mächtig wir sind“. Darf weitererzählt werden.

  66. Die Opfer waren noch nicht kalt, da hat man schon die Haeme im Netz ueber die Amis lesen koennen. Ich kann dem Alexander L. nur beipflichten! Man erkennt diese Bastarde daran: Amihasser, Judenhasser, Israelhasser, Geschichtsklitterer. Immer die gleiche rotbraungruene Sosse. Treiben sich leider auch zu viele hier rum.

  67. Wenn du mir schon was unterstellen willst, dann sprich dich ruhig aus. Die Quelle aus der JP kenne ich schon, ich wollte nur wissen ob „unsere“ „freie“ Presse, die ja für ihre Auskunftsfreudigkeit bekannt ist, wenn es um mohammedanischen Terror geht auch schon was dazu geschrieben hat oder aber doofmichel lieber im Unklaren lassen möchte.
    Ich meinte nicht, dass ich der israelischen Presse nicht vertraue, sondern der deutschen.

  68. Es ist doch pervers………….

    Wenn du eine Zigarette in Frankfurt/Main auf den Boden schmeisst, dann wirst Du bestraft

    Wenn Du in Hamburg ein Kaugummipapierchen aus dem Fenster schmeisst, dann ist sicher ein Ordnungshüter zur Stelle.

    Wenn Du aber z.b. Mohammed Ata heisst und in Hamburg tausendfachen Mord planst und Dich mit deinem Glaubensbruder in Frankfurt zu dieser perfiden Tat verabredest dann verhindert das niemand!!!!!

    Amerika, bitte entschuldige wir sind die Deppen, weil wir nicht verhinderten, was verhindert werden musste.

    Wir gedenken der unschuldigen Opfer……..

  69. So viel steht fest:

    Die muslimischen Antichristen haben am 11. 9. 2009 in den Staaten den Krieg gegen die christlich-jüdische Welt eröffnet!

    Das galt nicht nur Amerika sondern der ganzen westlichen Welt.

    Der Islam mit all seinen Anhängern muss immer bekämpft werden egal wo auf der Welt.

    Der Islam bringt nichts gutes nur Unglück Krieg und Zerstörung über die Welt der „Ungläubigen“!

    Wehrt ihn ab wo immer ihr könnt mit allen Mitteln. Was Politiker a la Schäuble für Mist von sich geben muss man ignorieren. Es ist wertlos was der Idiot sagt.

    Der Islam gehört wegen seiner Unvereinbarkeit mit unseren Werten und Kultur niemals zu Deutschland oder Europa!

  70. anscheinend haben sich hier heute viele antiamerikanische deppen versammelt. naja, das ist anscheinen wie ein virus. der bekannteste antiamerikanische depp hat es schliesslich sogar bis ins weisse haus geschafft und treibt da zur zeit sein unwesen.

    uebrigens: der SHOGG von washington hat ja verfuegt, dass terrorismus nicht mehr terrorismus genannt werden darf, sondern ab sofort „man made disaster“ heisst…. vollidiot!

  71. Für eine KT-Trägerin (Marva) sind Moslems leicht auf die Strasse zu bewegen, aber über 3000 Toten zu Gedenken, verursacht von „Glaubens-Brüder-Kriegern “ die den Koran zu wörtlich genommen haben, (Hamburger Lektionen) bewegt sich kein A[**] auf die Strasse.

  72. Habe ich eben auf http://www.orf.at/ticker/340901.html gelesen

    Erstmals galt der 11. September landesweit offiziell als ein „Nationaler Tag des sozialen Engagements und der Erinnerung“.

    Wie wäre es mit „Tag der Opfer des islamischen Terrors“?

    Aber da könnten ja ein paar Moslems beleidigt sein, da verhöhnt man lieber die Opfer, waren ja nur ungefähr 3.000.

  73. @ #94 mannimmond (11. Sep 2009 15:04)

    Erstmals galt der 11. September landesweit offiziell als ein “Nationaler Tag des sozialen Engagements und der Erinnerung”.

    Wie wäre es mit “Tag der Opfer des islamischen Terrors”?

    o’bambi wird doch seine besten freunde nicht vor den kopf stossen!!! all diejenigen, die amerika so bereichert haben (hat er gerade bei dem muselfest im weissen haus letzte woche von sich gegeben)…

  74. Wie jedes Jahr erinnerte mich mein Kalender überflüssigerweise an den 11. September 2001
    Überflüssigerweise? Ja, weil ich diesen Tag auch ohne meinen Organizer nicht vergessen könnte.
    Also dachte ich mir, sehe ich mal in den einschlägigen Webnews nach, was 8 jahre später geschrieben wird.
    Nach dem 4ten oder 5ten Check, dachte ich, ich hätte mich im Datum geirrt – kein Sterbenswörtchen.
    Um Gewissheit zu haben rief ich PI auf, na als, ist schon der richtige Tag.
    Während mir noch immer bei dem Erinnern an die sich, in ihrer Verzweiflung, aus den Fenstern stürzenden Menschen ein Frösteln überkommt, ist das „kollektive Gedächtnis“ der grossen Nachrichtenverdünner von Alzheimer befallen.

    Also nochmal nachsehen.
    Nur wenige haben, … ganz hinten eine paar verdruckste Sätzchen zustande gebracht.
    Na, wenn das für die Gutmenschen alles war…

  75. Mir kommt doch gerade ein Gedanke? Wo sind denn die ganzen Muslim Verbände die sich solidarisch mit der westlichen Welt zeigen? Gerade an dem heutigen Tag.
    Aber wenn der Todestag von Marwa aus Dresden kommt, dann sind die Rufe wieder laut…

  76. #3 Fred_das_Faultier (11. Sep 2009 09:13)

    Interessant ist, dass heute in den Nachrichten immer nur von Terroristen, aber nie von islamischen Terroristen (oder mindestens von islamistischen) gesprochen wird. Der Hintergrund der Terroranschläge wird schön verschwiegen.

    Das ist also nicht richtig. Sehr oft wird in den Medien gesagt „…von islamischen Terroristen“.

    Z.B. gerade vor 5 Minuten in den News von 16.00 auf Kabel 1.

    Neben bei. Gedenkt hier jemand auch mal der vielen unschuldigen Opfer in Vietnam, Hiroshima, Nagasaki, etc., etc.

  77. @ #49 thetruth (11. Sep 2009 16:10)

    Neben bei. Gedenkt hier jemand auch mal der vielen unschuldigen Opfer in Vietnam, Hiroshima, Nagasaki, etc., etc.

    jawolll, da isser wieder… der hinweis auf die booooeeeeesen amis… eigentlich sind sie ja doch selbst dran schuld, oder? nachdem sie soooo viele menschenleben auf dem gewissen haben, ist es nur gerecht, dass es sie auch mal selbst trifft, oder??? ARSCHLOCH!

  78. Neben bei. Gedenkt hier jemand auch mal der vielen unschuldigen Opfer in Vietnam, Hiroshima, Nagasaki, etc., etc.

    Niemand hindert Dich daran, das zu tun. Niemand hindert Dich an den entsprechenden Jahrestagen – falls Du die überhaupt ohne Googeln weißt – eine Kerze anzuzünden oder auch es z.B. hier zu erwähnen.

    Am 11.9. ist es – gelinde gesagt – unpassend und lässt tatsächlich darauf schließen, dass der Gedanke „das geschah den Amis recht“ dahintersteckt.

    @all: Es ist schade, dass diejenigen, die auf Fehler, Lügen und Unwahrscheinlichkeiten oder gar Unmöglichkeiten an der offiziellen 9-11-Version hinweisen, mit denen in einen Topf geworfen werden, die schadenfroh sind. Es gibt in der Tat Überschneidungen zwischen diesen 2 Gruppen. Aber sie sind nicht identisch!

    Die allermeisten so genannten „Verschwörungstheoretiker“ oder „9-11-Truther“ verabscheuen das Attentat und es sind sehr viele besorgte amerikanische Partioten darunter, sowie komplett unpolitische Wissenschaftler und Architekten UND AUCH viele Angehörige von Opfern.

    Die aggressive Unfairness gegen diese Leute, denen nicht zugestanden wird, dass sie sich irren, sondern denen nur Bosheit und Schwachsinn unterstellt wird, erinnert gewaltig an den „Kampf gegen Rechts“ gegenüber Islamkritikern.

  79. #1 geburtsurkundenforscher (11. Sep 2009 16:13)

    @ #49 thetruth (11. Sep 2009 16:10)

    jawolll, da isser wieder… der hinweis auf die booooeeeeesen amis… eigentlich sind sie ja doch selbst dran schuld, oder? nachdem sie soooo viele menschenleben auf dem gewissen haben, ist es nur gerecht, dass es sie auch mal selbst trifft, oder??? ARSCHLOCH!

    Die Leute im WTC können definitv nichts dafür. Denen und ihren Angehörigen gilt auch mein Mitgefühl.
    ABER es hinder mich nicht daran die Fakten zu erkennen, dass die USA, (und damit meine ich nicht die ganze Nation) tatsächlich viele Male eine extrem Hohe Anzahl ziviler Opfer zumindest billigend in Kauf genommen haben, sprich dies immer noch tun.
    Leider trifft es oftmals die falschen. Seit es im WTC, in Bagdad, Kabul etc.

  80. #2 geburtsurkundenforscher (11. Sep 2009 16:16)

    …vergleich von aepfeln mit birnen

    Eher der Vergleich von Menschen erster und zweiter Klasse, gell?
    Die unschuldigen zivilen Opfer anderer „Schauplätze“ sind ebenso viel Wert wie diese im WTC. Jeder Unschuldige Tote ist einer zuviel. zumal die Antwort darauf meist wieder Gewalt ist. Der Irakkrieg als Antwort auf 9/11. Wie lange dauert es wohl, bis sich wieder Jemand dafür revanchiert. Es bleiben immer Hasserfüllte Angehörige die dann die Moral über Bord werfen zurück.

  81. Wer glaubt denn noch an die ,von den Mainstream-Medien gemachten islamischen Terroranschlägen. Es spricht doch mehr gegen die Version als dafür. Alleine die Flugabwehr in 3 Fällen und Trümmer, die nie gefunden wurden. Solche Vorbereitung und solche Logistik ohne Hilfe der USA ist unmöglich. Warum machen in diesem Fall viele hier nicht auch mal die Augen richtig auf?!

  82. Leute, hört doch bitte endlich mit diesem Scheiß auf!

    Ich bin hier seit 3 Jahren ein Dauer-Leser, der sich fast jeden Beitrag durchliest, der gepostet wird. Das tue ich, damit ich soviel wie möglich Informationen aufsauge, aus sovielen Betrachtungswinkeln wie möglich, um im Nachhinein mir selber (genau darum gehts mir, mir selber) eine Meinung bilden zu können.

    Dass seit einigen Jahrzehnten die Gewaltbereitschaft der Moslems zugenommen hat, darin sind wir uns einig. Dass sie von der Regierung beschwichtigt wird, darin ebenfalls. Dass sie aber von der Regierung vorrangetrieben wird, diese Vorrantreibung sogar finnanziert wird, mit aller zur Verfügung stehenden Macht (insbesondere die 4.) versucht wird zu verschleiern um gegebene Ziele zu erreichen… darin bin ich mir hier sicherlich nicht mit allen einig. Das ist aber auch wurscht.

    Wichtig für jeden sollte es sei zu wissen, dass dieser Motor der unter anderem auch das Problem vorrantreibt, schon immer war und es bleiben wird, die USA (sehr wenige) sind.
    Das was heute vor 8 Jahren passiert ist, wurde nicht von Moslems durchgeführt (verdammt nochmal!). Es wurde mal wieder von der Regierung selbst geplant und durchgeführt, um etwas bestimmtes damit zu erreichen. Zu erklären was, wie und weshalbt, das würde zu lange dauern und vor allem an der durch die Medien eingebrannten Meinung auf harten Wiederstand stoßen… quatsch, auf Aggressivität würde es nur stoßen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn man den Leuten, die hier tagtäglich Beiträge lesen, keine Meinung aufdrücken würde, sondern ihnen ledigtlich die Möglichkeit bieten würde, sich ihre Meinung mit zur Hilfenahme zugrundeliegender Tatsachen, selbst bilden zu können.

    Anfangen sollte man damit, die zwei Wörter „proamerikanisch“ und „proisraelisch“ aus dem Banner zu entfernen.
    Anschließend sollte man sich intensiv mit der Thematik Amerika befassen, seinen Scham zum Ausdruck bringen dass man diese zwei Wörter über Jahre da oben zu stehen hatte und als „Wiedergutmachung“, auf diesen Seiten hier den Leuten den Zugang zu diesen Informationen zu ermöglichen, wenn nicht sogar, den Leuten Zusammenfassungen dieser Informationen in Form von Artikeln bereitstellen (ganz Tüchtige vielleicht per Videos). Denn die Informationen sind gewaltig und unsere Bürger im Großen und Ganzen nicht mit der Fähigkeit ausgestattet, diese Zusammenhänge und insbesondere dessen Auswirkungen im Vollen und Ganzen zu verstehen oder verstehen zu wollen (nicht, dass es ihre Schuld wäre).

    Im Übrigen bin ich ein mit 6 Jahren nach Deutschland eingewanderter Bürger, der nach wie vor dieses Gefühl des Stolzes mit sich herum trägt, doch wahrhaftig ein Teil dieser Gesellschaft sein zu dürfen. Meine Mutter sagte mir damals im Bus auf dem Weg hierher (Emigration), ich bräuchte keine Angst zu haben vor dem was kommen wird, ich müsse einfach nur freundlich zu den Leuten sein, die dort wohnen. Denn ich war mir unsicher darin, dem deutschen Menschen den nötigen Respekt erweisen zu können, den Respekt der sich ergibt, würde man die Bedingungen des Wohlstandes damals (da) und heute (hier) vergleichen.

    Heute gelte ich als ein sehr zuvorkommender, hilfsbereiter und intellegenter Mensch… doch alleine schon die Tatsache ein Deutscher behaupte ich sei intelligent, beschwichtige ich weil mich Scham umgibt 🙂 …denn, ich mein alles was ich dazu gebraucht habe, habe ich hier bekommen, heute bin ich 25.

    Ganz kurz noch… könnt ihr euch vorstellen wie es mir geht, ansehen zu müssen, wie ebenfalls eingewanderte Menschen sich hier benehmen, über den hier lebenden Menschen urteilen oder gar den deutschen Menschen anfangen organisiert zu schaden, ihn von innen heraus, all das was ihn deutsch macht, zu zerstören… wie es mir geht, demjenigen der ein inneres Bestreben danach hat, das Wohl und die Sicherheit des Deutschen zu erhalten?
    Tja…, es ist ein unbeschreibliches Gefühl aus Hilflosigkeit und Trauer, bei dem man garnicht weiß, welches der Beiden gegenwärtiger ist… vermutlich definieren wir es als Ohnmacht.

  83. Am 11.9. ist es – gelinde gesagt – unpassend und lässt tatsächlich darauf schließen, dass der Gedanke “das geschah den Amis recht” dahintersteckt.

    Den Opfern im WTC geschah es sicher nicht recht.

    Aber ich muss mich eben jedesmal bei den Gedenken schon fragen, wieso die Massen anderer zivilen Opfer den Meisten Menschen die am 9/11 trauern, bestenfalls ein Schulterzucken abringen.

    PS: Anstatt eine Kerze einen Tag lang ins Fenster zu stellen, denke ich lieber jeden Tag an die vielen Unschuldigen überall auf dieser Kugel. (und somit meist amerikanischer Kriege)

  84. Ein Buch, das ich schon mehrfach hier empfohlen habe, weil es zu den besten über den Islam gehört, ist dieses:

    Jaja Gopal: Gabriels Einflüsterungen – Eine historisch-kritische Bestandsaufnahme des Islam, Ahriman-Verlag

    Der Übersetzer und Herausgeber Fritz Erik Hoevels schreibt dort im Vorwort:

    Mit Jaja Gopal hat der Islam seinen Deschner gefunden. Es wurde auch Zeit.
    Keine andere Religion ist in den führenden Industriestaaten der Welt derart gebauchpinselt worden wie diejenige, welche sich währenddessen am schlechtesten benahm: der Islam – das führte nicht erst die Rushdie-Fatwa vor und die damit verknüpften Mordanschläge. (Seit den mysteriösen, islamisch motivierten Terroristen zugeschriebenen WTC-Attentat und dessen zumindest wundersam termingerechten und geographisch auffällig unislamisch platzierten Madrider Nachfolgeunternehmen, deren Hintergründe und Täter wohl auf ewig im Dunkeln bleiben müssen, hat sich der hymnisch-hysterische Lobpreis dieser Religion zwar etwas gedämpft, aber ein paar Extrawürste im Vergleich zu Hinduismus, Yesidismus oder Buddhismus, zumindest außertibetanischem, sind ihr dennoch in christlicher Umgebung sicher geblieben – was sich natürlich bei wechselnder Bedarfslage auch wieder ändern kann.) […]

    Wer das Buch kennt wird mir sicher zustimmen wenn ich sage: nirgendwo sonst wird der Islam derart gründlich und kompetent auseinander genommen wie dort. Aber selbst da wird die abenteuerliche These, 9/11 hätten ein paar islamistische Spinner ganz alleine veranstaltet, als zweifelhaft geschildert.

    Es ist den Opfern gegenüber ebenfalls nicht fair, der amerikanischen Regierung vorschnell alles zu glauben. Mir persönlich sind bis heute einfach zu viele Fragen offen. Die Filme „Loose Change“ und „Unter falscher Flagge“, beide auf google video vollständig zu sehen, sollten schon zu denken geben.

  85. Zu #43 Alexander L.
    du bist entlassen…
    Richtig nett, hat der mal hier gearbeitet??
    Hoffenlich wars kein Bänker, wegen der Abfindung und so….;-)

  86. anscheinend haben die amerikahasser heute wieder einen betriebsausflug zu pi gemacht. leute, alle zurueck in den bus und ABFAHRT!

    und @ #108 Naturzustand (11. Sep 2009 17:11)

    Heute gelte ich …… intellegenter Mensch…

    …. tja, so kann man sich irren

  87. Aber ich muss mich eben jedesmal bei den Gedenken schon fragen, wieso die Massen anderer zivilen Opfer den Meisten Menschen die am 9/11 trauern, bestenfalls ein Schulterzucken abringen.

    Der Grund ist doch ganz einfach. Es ist der Schock. Man hat es live im Fernsehen gesehen und war schockiert und fassungslos.

    Das ist ganz einfach menschliche Psychologie. Wenn Du einen Verkehrsunfall mit zwei Toten persönlich siehst (als nachkommender Autofahrer), dann beschäftigt Dich das weit mehr als wenn in Afrika ein Flugzeug mit 200 Menschen an Bord abstürzt. Das ist normal.

    Man muss nicht so tun, als ob man alle Toten gleich betrauern würde. Das kann kein Mensch und das hat nichts mit Wertung zu tun. Das man das „sollte“, reden einem nur die Manipulatoren ein, die wollen, dass wir unsere echten Gefühle in einer seichten Brühe von wohlgefälligem Alle-zivilen-Opfer-sind-zu betrauern ersäufen und in Folge davon zu einem hohlen Menschenrechts- und Gleichheitsschwafler wird, an dem keine Gefühlsregung mehr echt ist sondern alles nur noch darauf ausgerichtet, nicht „diskriminierend“ zu sein.

    Geh nicht in diese Falle.

  88. @:Naturzustand, super Beitrag. Sehe ich genauso. Man muss alleine mal die Frage stellen, wer denn die meisten Kriege auf dieser Erde begangen hat oder darin verwickelt war. welches Land hat als einziges die A-Bombe eingesetzt (ausprobiert) . Das sind ja wohl Fakten und keine Verschwörungen. Leute, wacht auf!

  89. und mit Amerika-Hasser hat das überhaupt nichts zu tun. Es sitzen nur die falschen Leute an den Eliten. Krieg hat schon immer Kapital gebracht, aber Krieg wird auch von den Strippenziehern und den Regierungen gemacht. Ausbaden muss es die Bevölkerung.

  90. @ #15 benheni (11. Sep 2009 17:31)

    ach nee, das hat mit amerika-hasser nichts zu tun? was habe ich weiter oben fuer sprueche gelesen? pro-amerikanisch und pro-israelisch entfernen, etc. … die betreiber des blogs haben diesen blog unter anderem unter diesen vorzeichen ins leben gerufen. wer sich nicht mit pro-amerikanisch und pro-israelisch anfreunden kann, wird nicht gezwungen, diesen blog zu besuchen. didi naeher und indymedia freuen sich sicher sehr ueber weitere fans… also, ab in den bus, tueren schliessen und gute fahrt!

  91. nachtrag zu #16 geburtsurkundenforscher (11. Sep 2009 17:38)

    keiner wird gezwungen, sich diesen blog „antun zu muessen“. es ist wie mit den drecks-museln. wem es bei uns nicht gefaellt: GOOD BYE

    dazu eine nette geschichte aus den usa:

    Oh HELL yeah

    OH HELL YEAH! Love This Comeback !!!!!

    One of my sons serves in the military. He is still stateside, here in California . He called me yesterday to let me know how warm and welcoming people were to him and his troops everywhere he goes, telling me how people shake their hands and thank them for being willing to serve and fight for not only our own freedoms, but so that others may have them also. But he also told me about an incident in the grocery store he stopped at yesterday on his way home from the base. He said that ahead of several people in front of him stood a woman dressed in a burkha. He said when she got to the cashier she loudly remarked about the U.S. touched the pin, and said proudly, ‚Yes, I always wear it and probably always will.‘

    The woman in the burkha then asked the cashier when she was going to stop bombing her countrymen, explaining that she was Iraqi.
    A gentleman standing behind my son stepped forward. Putting his arm around my son’s shoulders and nodding towards my son, he said in a calm and gentle voice to the Iraqi woman: ‚Lady, hundreds of thousands of men and women like this young man have fought and died so that YOU could stand here, in MY country and accuse a check-out cashier of bombing YOUR countrymen. It is my belief that had you been this outspoken in YOUR own country, we wouldn’t need to be there today. But, hey, if you have now learned how to speak out so loudly and clearly, I’ll gladly buy you a ticket and pay your way back to Iraq so you can straighten out the mess in YOUR country that you are obviously here in MY country to avoid. Everyone within hearing distance cheered!

  92. Das ist bei den Muselmännern und Helfershelfer typisch, sie sehen immer ein Verschwörung.
    In Europa gibts den Leitsatz, „wir werden behandelt ,wie die Juden damals „, die kleinste Kritik schon bei Ali oder Fatima auf der Strasse wird als „Verschwörung “ wahrgenommen.
    Deshalb wundert mich es gar nicht, daß hier so viele „Geschädigte “ auftauchen.

  93. @:Geburtsurkundenforscher, forsche mal nach Deiner Geburtsurkunde, ob da auch alles stimmt.Die Kürzel Pro-israelisch und Pro-Amerikanisch verträgt sich nicht mit der Aussage gegen den Mainstream. Aus einfachem Grund: Meinst Du aus USA kommt kein Mainstream? Wohl abwegig!Dieses Pro-setzt Interessen politik ein, lässt also keine Kritik zu und das ist „undemokratisch“. Das ist der Grund.Was weißt denn Du wie ich zu Amerika stehe? Nichts! Also urteile nicht,mache ich auch nicht.

  94. Aber das mit dem Mannich’l,das glaubt ihr nicht!? Ihr sucht Euch den passenden Nährboden für Eure Art der Sichtweise. Auch eine Möglichkeit mit Konflikten umzugehen.Vielleicht auch eine Verschwörung? Vielleicht gibt es diesen Mannich’l gar nicht. Und er ist eine fiktive Gestalt der Medien im Kampf gegen rechts.

  95. Geburtsurkundenforscher, dass du einen Rechtschreibfehler von mir kritisierst, in dem Maße, dass du mein Geschriebenes dadurch (scheinbar) außer Kraft setzt, erkenne ich, dass du etwas bezwecken willt, aber auch zugleich, dass du diesen Willen nicht begründen kannst… oder dir diese Mühe garnicht machen willst.
    Worum geht es dir denn, wieso willst du, das offensichtlich unbedinngt, etwas verteidigen oder vermitteln, obwohl du nicht im Besitzt aller zugrundeliegenden Tatsachen bist?

    Ich bin niemand, der die USA hasst, keineswegs. Alleine schon der Begriff USA umfasst unendlich viele Fakten, als dass man das Gesamte hassen könnte.
    Ne, das was ich bisher über das Land und die Menschen weiß, beeindruckt mich. Seit ich klein bin, bewundere ich diese Nation, dessen Fortschritt und vor allem den Wohlstand.
    Was ich jetzt in den letzten 7 Monaten in Erfahrung gebracht habe, lässt das natürlich unberührt.

    Mir geht es ausschließlich um die Art und Weise, wie eine kleine Gruppe von Leuten, die gesamten restlichen Leute und deren Zusammenleben, organisiert. Das ist im Grunde kein Problem und möglich. Die Frage jedoch bleibt, wie „gut“ diese kleine Gruppe das erledigt. Um eine Aussage daürüber machen zu können, muss man einen Bezugspunkt haben. Meiner ist der, dass ich möchte, dass ein Mensch seine 80 Jahre so gut wie nur möglich neben den vielen anderen Millionen Menschen um ihn herum über die Runden bringt; der Bezug für dieses gut sind unter anderem Zufriedenheit, Unversehrtheit und Gesundheit für mich.

    Die Art und Weise wie eine Gruppe das vollbringt, von mir aus auch eine einzellne Person, ist mir völlig wurscht… es sei denn und jetzt kommt der Punkt an dem ich soviel Kritik an dessen Regiereden ausübe, es sei denn diese Erledigung der Punkte um die 80 Jahre über die Runden zu bringen, bedarf einer Missachtung/Verletztung/Ignoranz (wie auch immer) Anderer.

    Anderer ist variabel und umfasst Begriffe wie Gruppen, Völker, Städte, Ethnien, Frauen, Kinder, Natur, … wie auch immer.
    Jedefalls gefällt es mir nicht, dass man etwas umsetzt (auch wenn es außerordentlich gut sein mag), wenn man dadurch Schaden an Leib und Seele anderer vollbringen muss, oder die Grundvorraussetzungen beschädigt oder zerstört, die den erhalt von Leib und Seele anderer beeinflussen, Punkt

  96. 9/11 – „Feiertag“ für muslime weltweit?

    Waren es “terroristen”, die unschuldige Bürger ermordet haben, oder schlicht fromme muslime, die ihre gewaltverherrlichende “religion” punktgenau und konsequent umgesetzt haben…….?

    —————————–
    Zur heutigen Medienberichterstattung:
    Mir fiel – bezogen auf n24/n-tv auf, dass das wort “islam” oder “islamistisch” tunlichst vermieden wurde.
    Islam heisst ja schließlich “Frieden”……..

  97. #117 geburtsurkundenforscher (11. Sep 2009 17:43)

    danke für diese schöne geschichte – es tut richtig gut soetwas zu lesen.

    9/11 We will never forget

    Gott schütze America.

  98. @ #22 Naturzustand (11. Sep 2009 18:46)

    Geburtsurkundenforscher, dass du einen Rechtschreibfehler von mir kritisierst, in dem Maße, dass du mein Geschriebenes dadurch (scheinbar) außer Kraft setzt

    das infragestellen der intelligenz bezog sich nicht auf den rechtschreibfehler. mir ist durchaus bewusst, dass man da im eifer des gefechts ab und zu mal einen tippfehler einbaut (passiert mir ja auch immer mal wieder). selbst wenn es tatsaechlich ein „echter“ rechtschreibfehler gewesen waere, wuerde mich das recht wenig jucken… es ging mir mehr um den inhalt…

  99. @ #19 benheni (11. Sep 2009 18:07)

    @:Geburtsurkundenforscher, forsche mal nach Deiner Geburtsurkunde, ob da auch alles stimmt.Die Kürzel Pro-israelisch und Pro-Amerikanisch verträgt sich nicht mit der Aussage gegen den Mainstream.

    wieso vertraegt sich das nicht? gerade das IST gegen den mainstream

  100. Denial… (#23)

    Solche Ereignisse fallen mir auch immer öffter auf… sie sind derartig schlampig umgesetzt, dass sie längst einem Bliden mit’m Krückstock aufgefallen sein müssten. Das ständige Wiederholen einer solchen Maßnahme führt jedoch dazu, dass es zumindest im Unterbewusstsein hängen bleibt, Leute die solche Paradoxen verbreiten sind sich dessen auch natürlich bewusst.
    Um das Ziel zu erreichen, werden sie auch weiterhin auf Biegen und Brechen verbreitet und schließlich angekommen, hegt man sich zudem im Sicherheit. „Ziel“ in diesem Fall ist Akzeptanz… oder zumindest Gleichgültigkeit. Um das Vorhaben so sicher (bezogen auf Erfolg) und schnell wie nur möglich durchzuführen, werden sich Maßnahmen beholfen von denen ihr garnix wissen wollt…

    Nur maln kleiner Wink mit dem Zaunpfahl: Was meint ihr wohl, wieso nach 9/11 auf Fox und Co. durchgängig, über viele Monate hinweg Wörter wie „War“ und „Terror“ in die Hirne der Leute gepresst wurden?
    …oder weshalb wohl der „Handel“ mit der Rechtsextremität bei uns in letzter Zeit derart blüht?

    Leute… ich kann immer wie nur an den „gesunden“ Verstand und dessen Verbreitung appellieren, der Fernseher ist ebenso ein Werkzeug wie es Religionen sind und folgt WIE ALLES den Gestzen von Ursache und Wirkung.
    Leute die uns, „scheinbar“ nach unserem Willen, regieren, sind alles andere als schwach in ihrem Verstand. Sie sind sich, natürlich, all ihren Handlungen bewusst, sie wissen woraus welche Wirkung entsteht… natürlich wissen sie das, wenn ich es sogar weiß.
    Natürlich sind sie sich der Wirkung bewusst, auf einer Schule 90% (alter Schwede!) Anteile moslemischer Kinder zu hüten (wohne in nem Brennpunkt), natürlich wissen sie dass daraus keine hellen Leuchten entspringen können, die wissen könnten, was man nicht wissen darf…

  101. Mainstream gibt es in Amerika (ist ja schließlich kein deutsches Wort) und in Israel auch. Genau wie in Deutschland. Die Aussage „gegen den Mainstram“ und somit Pro-amerikanisch und Pro-israelisch ist völliger Unsinn.Mainstream umfasst viele Dinge ,nicht nur Islam. Es geht um eine ganze Kultur. Der Blog wäre wirklich besser und objektiver, wenn es halt nicht irgendwas mit Pro-wäre. Denn gerade bei so einem großen Land wie den USA kann nicht alles pro sein. Auch Obama ist nur ein Blender, der den Massenhype anheizt. Also spätestens jetzt wo viele hier (das lese ich ja ) nicht gerade Symphatiesanten von Barrack Hussein sind müßte das Pro eigentlich wegfallen. Und Pro-israel…,brauche ich persönlich nicht, denn dieses ruft unsere Merkel-Junta uns ja täglich in Erinnerung. Ich fühle mich Israel nicht verpflichtet. Warum auch? Was geben die mir ? Ich kenne nicht mal jemanden der Israeli ist.also warum sollte ich pro sein. Was wir brauchen ist Pro-Deutschland. Warum ruft nicht mal jemand so einen Block ins Leben? So was könnten wir gebrauchen,genau wie wir endlich mal einen Kanzler brauchen, der Deutschland vertritt und es wert ist den Eid auch wirklich zu leisten. Nämlich für das deutsche Volk. Punkt und aus!

  102. Naturzustand hat Recht. Es sind regelrechte Kriegstreiber und Aufhetzer an den Schaltstellen. Der Zustand , den wir jetzt haben ist medial und politisch herbeigeführt. Das Buch von Ulfkotte ist auch wirklich gut. Es gibt sogenannte Verschwörungstheoretiker, die schon vor Jahren gesagt haben , dass der nächste Krieg gegen den Islam geführt wird. Dass das stimmt , da sind wir uns ja wohl alle einig.

  103. Ich sage es allen Verschwörungstheorethikern und USA-Hassern ganz deutlich: Ihr seid in meinen Augen das Allerletzte und Leute wie ihr seid mit Schuld an solchen Terroraktionen, indem ihr die Opfer zu Tätern umwandelt und der USA eine Mitbeteiligung andichtet, die jeder Faktenlage entbehrt

    Schöner als Alexander L. (#54) kann man es kaum formulieren. Auch ich kann dieses hirnverbrannte Verschwörungs-Geschwätz nicht mehr hören bzw lesen. Absolute Zeitverschwendung, sich damit zu beschäftigen.

    Heute gilt es, den Toten zu gedenken, den Islam als geistesgestörte gewaltverliebte Terror-Ideologie zu brandmarken und nicht eher zu ruhen, bis diese Erscheinung aus Europa verschwunden ist !

  104. @ #30 byzanz (11. Sep 2009 19:57)

    Heute gilt es, den Toten zu gedenken, den Islam als geistesgestörte gewaltverliebte Terror-Ideologie zu brandmarken und nicht eher zu ruhen, bis diese Erscheinung aus Europa verschwunden ist !

    ich moechte dies noch ergaenzen: nicht nur aus europa, sondern aus der gesamten westlichen welt oder noch besser: aus der zivilisierten welt… (leider machen sich diese arschhochbeter auch schon in den usa breit; 2 senatoren haben schon auf den k(l)oran ihren eid geleistet)

  105. Wenn alle Menschen bei uns (oder wenigstens annährend) den Willen hätten zu verstehen, wie es benheni tut, würde ich fröhlicher in die Zukunft blicken können…

    In 3 Jahren des Lesens auf diesen Seiten kann ich ganz klar sagen, die Leute versammeln sich hier und geben ihre Wünsche und Ihren willen aus, sie beharren auf Gerechtigkeit und Gleichstellung, sie wollen nicht, dass Gruppierungen bevorzugt werden, insbesondere offenkundig Gewalttätige und Gewaltverherrlichende und sie wollen dass Straftaten dieser, welche mittlerweile allamierende Ausmaße angenommen haben, verhindert werden, jedoch wenigstens geahndet werden. Sie wollen nicht, dass Ungerechtigkeit waltet und ihr Wohl beeinflusst, sie sehen viele ungerechtfertigte Ereignisse und beklagen diese, welche jedoch von den Personen nicht gehört werden wollen, welche sich in einer Position befinden, in der sie verpflichtet sind solche anzuhören, alleine schon weil es aufgrund ihrer Position nach, in ihrem eigenen Interesse liegen sollte zu hören, wo es denn hapert, um dem entgegenzuwirken.

    Falls jemand Interesse daran hat, genau hinter diesem Vorhand einen „Blick zu werfen“, dem kann ich eine Seite empfehlen die ich vor zwei Wochen zufällig gefunden habe.
    Da wollte ein Mann aus Brandenburg eine Klage einreichen und aufgrund daraus entstandener Ungereimtheiten (man wollte dem garnicht nachgehen), hat er diese Seite kreiert und zeigt sehr Wissenswertes auf. Natürlich, wie im Gegensatz immer unüblich, alles belegt und begründet.

    http://www.paradies-auf-erden.de/auszuege/geld.html

    Also, diese zwei Wörter da oben wiedersprechen dem Interesse der Leser hier, alleine schon wegen der Tatsache, dass man Partei für eine Seite ergreift, völlig wurscht ob gerechtfertigt oder nicht.
    Die Leute wollen hier nicht wissen was gut ist, sondern warum es gut ist; aufgrund dieser Informationen (warum und warum nicht) werden die sich schon ihre Eigene Meinung bilden, um diese geht es in einer Demokratie, diese kann man nicht propagieren.
    Die zwei Wörter da oben stehen im Übrigen zum krassen Kontrast der Restlichen.

  106. Achja was ich noch vergessen habe, für Verschwörungstheoretiker habe ich auch nicht viel übrig und will nicht mit ihnen in Verbindung gebracht werden, das würde meinen Gedanken die ich veröffentliche, wiedersprechen.

    Eine Tatsache muss einer Beweißführung unterlegen haben, als dass sie als eine solche verbreitet werden sollte; sie musst ständig für jeden Einsichtbar sein, insbesondere auf Nachfrage, sei es aus Skepsis oder reinen Willen.

    Im Übrigen verachte ich die Anschläge auf das WTC, es sind viele Menschen, teilweise qualvoll, gestorben und daraus ableitend noch mehr traurig geworden; die Hinterbliebenen und Angehörigen tun mir schrecklich leid!

  107. naturzustand:
    woher willst du wissen von dem interesse der leser hier?
    wieso kannst du nicht den mund halten und traurig sein?
    es sind menschen ermordet worden! viele, sehr viele!! nicht nur in new york!!! auch in madrid, in london, auf bali – und auch in israel!!!
    von islamischen terroristen!! das ist der heilige krieg!!
    wer glaubst du, schützt dich in deinem kämmerlein, deinem rosaroten paradies, wer schützt deine träume??
    es sind amerikanische soldaten, israelische!! soldaten – einfache, tapfere menschen- die beschützen deinen schlaf!!!
    die taliban in afghanistan, die hamas in gaza – das ist unsere zukunft!! und solche relativierer wie du sind schuld daran!! (hättest cnn gucken sollen!)

    in einem krieg muss man eben farbe zeigen – so ist dass nun mal!!

    deshalb:
    proamerikanisch, proisraelisch!!

    dass man 8 (acht) jahre nach 9/11 die opfer verteidigen muss (auf PI), macht mich krank…

  108. nehring:
    – Ich weiß es, weil sie es hier hinschreiben. Sie schreiben, sie erkennen u.a. die islamisierung Europas auf uns zukommen. Das tue ich auch und das tun auch viele Andere.

    – Ich bin über den Anschlag traurig, natürlich!

    – Ich finde es auch traurig, dass woanders Menschen getötet werden, natürlich. Ich finde es nie gut, wenn Menschen leiden, oder gar getötet werden.

    – Dass hier und jetzt meine Träume sicher sind, das liegt zu einem (garnicht so geringem) Teil an den Amerikanern, ja.

    – Soldaten sind sehr tapfere Menschen, natürlich. Ich habe großen Respekt vor ihnen. Umso ärgerlicher finde ich es ja auch, dass bei Konflikten weniger Menschen, unbeteiligte Soldaten losgeschickt werden, um ihnen unbekannte, unbeteiligte andere Soldaten zu töten.

    – Weshalb habe ich Schuld daran, dass es die Taliban in Afghanistan und die Hamas im Gaza gibt? oO Ich bin mir ziemlich sicher, dass du garnicht weißt, was u.a. die Taliban und die Hamas sind. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass du über die (scheinbare) Komplexität über diese Gruppierungen, deren Willen, insbesondere jedoch die Ursachen ihrer Willen, nicht erfasst hast und somit auch nicht darüber urteilen kannst, vor allem was Kompromisse oder Lösungen angeht.

    – CNN… also ganz ehrlich von mir zu dir, ohne irgendetwas aussagen oder bezwecken zu wollen, CNN hättest du lieber nicht gucken sollen.

    Also ich weiß garnicht so Recht was du hast… vor allem gegen mich.

    Aber um zu den Soldaten zurück zu kommen… schau dir doch mal an, was die Ursachen all dieser derzeitigen „Kriege“ sind. Nur mal gucken, wieso die denn da eigentlich Kämpfen, bzw. ihr Leben opfern.
    Auch da bin ich mir ziemlich sicher, wirst du einiges mehr verstehen und die Sache ganz anders als vorher. Da kannst du wenigstens von dir behaupten du weißt um was es geht, wenn du Aussagen triffst… egal ob du es verstanden hast oder nicht, wenigstens solltest du dann wissen worum es geht.

  109. #benheni, Naturzustand, Osimandis

    Ich schlage euch vor, eure Argumentationskampagne zu dem Themenbereich
    USA, Israel, 9/11 hier einzustellen.
    Es bringt nichts.
    PI und seine Aktiven setzen für ihr Modell
    der Weltbetrachtung die folgenden Aktions-hypothesen :
    Fünf Dinge, an die man glauben und mit denen man sich identifizieren kann :
    Demokratie
    kapitalistische Wirtschaftsordnung
    westliche kulturelle Tradition, christliche
    Religion
    Amerika
    Israel
    Die letzten beiden Staaten als hervorragendste
    Vertreter, Beschützer und Bewahrer der ersten drei Dinge, das eine funktioniert nicht ohne das andere.
    Obwohl man gegen jedes einzelne dieser Dinge
    „unendlich“ viel sagen kann, ist es doch so,
    daß dieses Modell einen großen Teil des Wünschenswerten auf dieser Welt beschreibt
    und gewissermaßen als normativen Imperativ
    beschreibt.
    Denn wie sonst sollte die Welt sein – wie China ? wie Rußland ? wie Europa ?
    In diesem Modell wird postuliert, daß Amerika, Israel, und – bis zu einem gewissen Grad – Europa Macht und Stärke haben
    daß Amerika, Israel, Europa diese Stärke noch immer auf eine vergleichsweise zivile Art generieren
    und daß es daher für die Welt am besten ist, wenn Amerika, Israel, Europa den größten Einfluß in ihr haben.
    Wer sonst sollte es besser machen ? Rußland ?
    Der Islam ?
    In diesem Modell ist der Hauptkonflikt –
    die schwindende Macht des Westens – durch eigene Degeneration – und durch den Vormarsch
    des Islam.
    Eine Aufarbeitung von 9/11, die zu dem Ergebnis führt, daß 9/11 ein inside job war,
    würde dieses Modell aus der Bahn fliegen lassen, da man zu sehr darauf fokussiert ist,
    nun unbedingt den Islam als Täter vorzuführen.
    Die Aufarbeitung der Attentate bis hin zu London , Madrid führt aber zu Verursachern, die sich in diesem Modell nicht eindeutig fassen lassen, es war weder eindeutig „der Islam“ noch eindeutig „die Regierung“.
    Die Aufdeckung der Wahrheit führt in Abgründe,
    führt zu Verursachern, die sich – wie ich finde – vorerst mal KEINEM NACHVOLLZIEHBAREN
    MODELL zuordnen lassen.
    Man kann den Gläubigen selbst dann, wenn man
    eindeutig beweisen kann, daß es KEIN EINFACHES TERRORATTENTAT war leider nicht beweisen, WESSEN ATTENTAT ES DENN DANN war.
    Und selbst wenn es kein islamisches Terrorattentat war, ist trotzdem der Islam die größte und unheimlichste Bedrohung der freien Welt – und die argumentative Zerschmetterung des Glaubens an das EINFACHE ISLAMISCHE TERRORATTENTAT nützt dann absolut den falschen Kräften !
    Es ergibt sich die absolut verrückte Situation, daß man eine rauchende Wahrheit hat – und das Beste, was man mit ihr tun kann, ist, sie mangels vernünftiger Anschlußtheorie – bei sich zu behalten !!

  110. @Phoenix21: Ich stimme Dir zu, dass PI nicht der geeignete Ort ist, um die Zweifel an 9/11 detailliert breitzutreten, und dazuhin war auch gestern der maximal ungeeignete Tag des Jahres dafür. Das habe ich ja auch schon unter #56 geschrieben. Deshalb habe ich das ja auch nicht getan.

    Die „Gläubigen“ empfinden es als unsensibel oder gar blasphemisch, wenn man den offiziell veröffentlichten Tathergang anzweifelt. Sie setzen das damit gleich, dass man das Attentat begrüßt. Das ist nicht richtig, und zwar SACHLICH nicht richtig (es ist auch moralisch nicht richtig, aber das ist mir zumindest in dem Fall zweitrangig). Ich denke, PI-Leser können das verstehen, sie sind nicht der Durchschnitts-Gehirngewaschene.

    Mehr schreibe ich hier nicht zu 9/11.

    Wer das innere Bedürfnis nach Wahrheit hat, wird sie selber suchen und finden. Anregungen dazu kann man geben, auch ich war bis 2008 ein Gläubiger und bin denen, die Andeutungen machten, sehr dankbar.

    Ich hasse diese Kultur der Lüge, in der wir bis zum Hals stecken. Jesus sagte: Die Wahrheit wird Euch frei machen. Und das ist so. In der Lüge findet man keine Freiheit, auch wenn sie zweckmäßig erscheint.

    Ich denke allerdings nicht, dass der Islam die größte Bedrohung ist. Er ist sogar überhaupt keine Bedrohung – westliche Menschen zeigen keinerlei Trend, zum Islam zu konvertieren, und die islamische Welt ist militärisch haushoch unterlegen. Lediglich die Masseneinwanderung von Moslems ist eine Bedrohung.

    Die fürchterliche Bedrohung, die uns bereits weitgehend im Würgegriff hat, ist die Lügenmafia, die eine Lüge nach der anderen ausspeit. PI-Leser erkennen von diesen vielen Lügen nur die EINE („Islam heißt Frieden“ bzw. („Moslems sind eine Bereicherung“), die offensichtlichste. Dadurch entsteht der Eindruck, diese Lüge ginge von Moslems aus, unsere Eliten wären entweder dumm oder feige.

    Das ist unzutreffend.

    Es gibt zu dem, was wir derzeit haben und was sich zu einer fürchterlichen Tyrannis entwickelt, keineswegs nur die Alternativen „Russland,China, islamischer Gottesstaat“. Noch in den 50er Jahren hatten wir wesentlich mehr politische Freiheit, ganz davon abgesehen, was die gesamte westliche Welt vor ca. 1914 hatte.

    Wir verlieren alles, was wir hatten, wenn nicht ausreichend Menschen sich auf unsere WIRKLICHEN Werte zurückbesinnen: Das ist das Streben nach Wahrheit und die sachliche Auseinandersetzung.

  111. #36 Phoenix21 (12. Sep 2009 01:06)

    #39 Osimandias (12. Sep 2009 11:12)

    Beides sehr intelligente und durchdachte Kommentare, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf.

  112. Vor ein paar Tagen kam in Galileo Mistery eine Sendung über den 11.September und über die Verschwörung daß das CIA die Türme gesprengt hat weil man Detonationswolken aufsteigen sah.

Comments are closed.