Arctic SeaDer mysteriös verschollene russische Frachter „Arctic Sea“ hatte eben doch kein Holz geladen, sondern Boden-Luft-Raketen mit Frachtziel Teheran. Gestoppt per „Notbremse“ wurde der Transport demnach von Russland selbst. Die Details, welcher Geheimdienst welche Hebel in Bewegung gesetzt hat, bleiben weiterhin unklar.

Das Ziel, die Ankunft der Raketen in Teheran zu verhindern, wurde aber auf jeden Fall erreicht. Um die wertvolle Nicht-Holz-Fracht wieder nach Hause zu bringen, entsandte Moskau zwei große Transportflugzeuge. Der russische Journalist, der das Verschwinden der „Arctic Sea“ der Öffentlichkeit bekannt gemacht hatte, ist mittlerweile in die Türkei geflüchtet.

(Spürnase: P U S E R A T Z E)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

28 KOMMENTARE

  1. Pulverfass München-West: Münchner Linke blasen zum Marsch gegen Israel —
    Selbst innerhalb der Linkspartei gilt Norman Paech als umstritten. Das liegt daran, weil Paech sich traut, unangenehme „Wahrheiten“ auszusprechen. Auf der parlamentarischen Bühne wird der Israel-Hasser zukünftig zwar seltener zu sehen sein, aber auf Parteiveranstaltungen nimmt Paech nach wie vor den Mund voll („Wahrheit“).
    Die Linkspartei München-West hat geladen. Am 03.September „Zum goldenen Hirschen“. Thema: „Pulverfass Nahost – wie ist Frieden möglich?“. Mit 50 Besuchern hat die Partei gerechnet, 100 Besucher sind erschienen, klagt die Wirtin, die alle Hände voll zu tun hat. Am Eingang prangt gleich ein Schild, das wissen lässt, Rassisten und Antisemiten seien hier nicht willkommen. Denn gegen Juden haben die Genossen nichts. Als Ausdruck dessen gibt „Michaela“ zur Begrüßung den jüdischen Hit „Masel tov“ auf dem Akkordeon zum besten.
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  2. Der Transport von China nach Teheran dürfte unauffälliger sein. Als nächstes wird der Iran wohl Chinaböller bestellen!

  3. Die Terroristen und ihre Hintermänner haben keine Chance. Sie werden gestoppt.

    „Rußland leistet der Internationalen Koalition in Afghanistan Beistand im Kampf gegen den internationalen Terrorismus.“

    Auf Moskau ist Verlaß. Die „Stimme Rußlands“ berichtet….

    http://www.ruvr.ru/index.php?lng=ger

  4. Die Details, welcher Geheimdienst welche Hebel in Bewegung gesetzt hat, bleiben weiterhin unklar.
    ——————————————–
    Logisch!!!, gell, denn sonst wär’s ja kein Geheimdienst!:-)

  5. Wozu der Umweg über Geheimdienste?

    So eine Fracht müsste doch in einem Land, in dem die Polizei für eine Palästinenser-Demo eine Israelfahne gewaltsam aus einer Wohnung entfernt, ganz legal zu bestellen sein.

    Wozu die Bestellung dient, sagt diese besonders geschützte Demo ja schließlich, ohne dass daran wer Anstoß nimmt.

    Außer ein Paar Blogbetreiber und -kommentatoren, natürlich.

    Aber daran arbeitet Zensursula ja schon.

  6. Was soll der Trubel? Es ist doch hinlänglich bekannt, dass Russland an den Iran hochmoderne Luftabwehrsysteme verkauft. Was die damit wollen, ist auch klar. Mich wundert allerdings, warum jetzt ausgerechnet die Russen das wieder stoppen wollen.

  7. Ich sehe eher daß mehr als Entgegenkommen gegenüber den Westen an, den mit der EU hat man den besseren und sicheren Geschäftspartner, wie mit den Iran, der aufpassen muß, daß er nicht von Israeel vorzeitig eine auf die Nuss bekommt

  8. Wir leben in einer James Bond Welt

    Wir sitzen aber in dieser James Bond Welt in einem Kino und gucken einen Film, den wir für die Realität halten.

    Nur manchmal, wenn jemand großen Mist baut, erhaschen wir einen Blick darauf, kapieren aber die Zusammenhänge nicht und vergessen es daher bald und wenden uns wieder dem Film zu, denn der ist gerade spannend – bald sind
    Wahlen 😉

  9. Jeder verdammte Terrorist auf diesem Planeten benutzt russische Waffen! Herr Putin, wie können Sie sowas zulassen? Offen gesagt, sollte man die Russen auf den Index setzen.
    Jeder Taliban läuft mit AK47 rum.
    Wurde die Lieferung der Arctic Sea nicht pünktlich oder gar nicht bezahlt? 🙂

  10. Der Dank geht wohl mal wieder an Israel und seinen großartigen Geheimdienst!
    Putin ist doch ganz dicke mit Ach-mach-mir-den-Dschihad! Wer soll denn da glauben, dass Russland die Lieferung gestoppt hat?

  11. Die ganze Geschichte ist sehr mysteriös.
    Die hier genannten Quellen stellen auch blos Vermutungen an, die sie jedoch als Fakten ausgeben, ohne Belege anzuführen.

    Die Version mit den S-300 geistert als eine der zahlreichen herum. An sich nichts Neues.
    Blos was soll der Iran mit S-300-Raketen? Das ist ein hochkomplexes Waffensystem, zu welchem auch noch das gesamte Zielerfassungs- und -führungssystem gehört. Damit wäre das ganze Schiff gut gefüllt gewesen.

    Pikant ist jedoch die Story mit Herrn Vojtenko, der als erster das Verschwinden des Schiffes publik machte.
    Er selber wurde telefonisch bedroht „daß einige Leute, denen du auf die Füße getreten bist, sehr unzufrieden mit dir sind und dich ins Gefängnis stecken wollen. Du hast paar Stunden.“
    http://kp.ru/daily/24354/541930/

    Dann heißt es aus der Redaktion, er wäre auf Dienstreise und jetzt ist er vom Posten des Chefredakteurs zurückgetreten.

    Und seine Site Sovfracht ist nicht mehr zu erreichen. Nur google hat noch etwas im Cache.
    http://209.85.135.132/search?q=cache:9Q8V9N5BKgcJ:www.odin.fm/GPublisher/default.asp+sovfracht&cd=6&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Hier ist einiges im Argen.

  12. #12

    Wurde die Lieferung der Arctic Sea nicht pünktlich oder gar nicht bezahlt?

    Auch „Islamic Banking“ ist vor der Finanzkrise nicht gefeit. 😉

  13. Schon mal daran gedacht das wenn die Russen was unauffällig nach Iran bringen wollen, können sie es einfach direkt über Kaspisches Meer zu iranischen Küste bringen ohne das jemand Wind davon bekommt. Vielleicht werden wir irgend wann erfahren was das ganze Theater soll, vielleicht auch nicht…

  14. Die Geschichte klingt plausibel.

    Warum sollte Russland die S-300 Raketentechnik in amerikanische Hände fallen lassen via Iran ?

    Diese Komplexe werden zur eignen Sicherheit gebraucht,ein Technologieverlust könnte sich da als fatal herausstellen.

  15. So ist es. Die Angelegenheit ist Privatgeschäft von Gangstern, wie es sie überall gibt.

    Putin wird sie zur Strecke bringen und angemessene Bestrafung in die Wege leiten.

  16. WAS WAR AUF DER ARCTIC SEA UND WER VERSCHIFFTE
    ES UND WARUM ?
    1.
    Iran kann mit dem S 300 nicht anfangen ?
    Quatsch. Iraner sind nicht dumm – und Iran verfügt über hoch qualifizierte Wissen-schaftler und Ingenieure. Man schaue sich ihre
    modernen Torpedoboote, ihre Raketenentwicklungen und die Weiterentwicklung
    des Squal – Torpedos an. Sie könnten sehr wohl
    mit dem S 300 umgehen – wenn sie es hätten – und das wäre ein für Amerika – aber auch Israel sehr gefährliches System.
    2.
    Wenn Rußland den Iran mit hocheffektiver und
    sensibler Waffentechnik beliefern wollte, würde es hierfür sichere, möglichst kurze Routen wählen. Schweden als Startpunkt deutet eher auf eine Reise durchs Mittelmeer – oder um Afrika herum. Beides aber für so einen Transport – auch bei bester Tarnung –
    eine umständliche und auch riskante Route.
    Unwahrscheinlich, daß Rußland diese brisante
    Fracht auf diesem Weg verschifft hat.
    3.
    Wenn Rußland das System S 300 an Iran liefern
    würde – dann würde es das WAHRSCHEINLICH NICHT
    GEHEIMHALTEN – denn Rußland setzt das S 300 als Drohargument gegen Amerika und Israel ein,
    um ein Nachgeben bei den Abwehrraketenplänen
    in Polen und der Tschechei – und auf anderen
    Gebieten zu erreichen.
    Es hat mit Iran die Lieferung vereinbart – und sie dann gestoppt! Und wartet nun ab.
    Was würde Rußland eine geheime Lieferung nützen ?- Putin gibt jetzt nicht den Chrustschov – und Iran ist nicht Kuba.
    Eine geheime Aufrüstung des Iran würde eine
    überraschende Wendung der russischen Politik
    zu einem Konfliktkurs gegenüber dem Westen darstellen.
    In diesem unwahrscheinlichen Fall würde ich dann weniger konkurrierende Waffenhändlerbanden sehen, die sich auf offener See um die Beute streiten – als vielmehr ein israelisches Kommandounternehmen,
    das Schiff und Ladung einkassiert, die Mannschaft dann auf ein ähnliches Schiff umquartiert, das aber die gleiche elektronische Kennung sendet – und dieses leere Schiff dann nach einiger Zeit von einer
    russischen Fregatte „aufbringen“ läßt, während
    die israelische Regierung schon ihre Forderungen an Moskau übermittelt hat.
    Diese Version paßt auf Vieles, sie erklärt z.B. auch warum die Arctic Sea an zwei Stellen zugleich „geortet“ wurde.

  17. #22

    die Weiterentwicklung
    des Squal – Torpedos

    😀
    Wo hast du denn das her????

    Erstens, das Ding heißt „Shkval“.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schkwal

    Die Iraner haben auch schon den fliegenden Teppich erfunden. Blos irgendwie bekommen die es immer noch nicht auf die Reihe, eine eigene Ölraffinerie hinzustellen.

    Im Übrigen kochst du wieder die Abenteuerversion der Kriminalautorin aus der „Novaja Gazeta“ auf. *Gähn*
    Die kursierte nämlich ungeprüft auf fast allen westlichen Pressemeldungen. Jaja, der Mossad, der arbeitet jetzt mit Methoden von Greenpeace! 😉
    Seltsam, nicht?

    Ich sage nicht, daß sie keine fähigen leute haben. Aber was du schreibst, ist wirklich Unfug. Die S-300 ist ein WaffenSYSTEM. Da nützt das letzte Glied in der Kette nun weiß Gott nicht viel.

  18. #24 Rudi Ratlos

    Schkwal, genau, das war es, vielen Dank !

    Dich macht die Abenteurversion aus der „Novaja Gazeta“ müde, mich nicht.
    Wenn du mir freundlicherweise den einen oder anderen Hinweis geben kannst, wo ich etwas über diese „kursierenden Versionen“ lesen kann, würde es mich freuen.

    Nun zu dem „Unfug“.
    Du kannst dem Gedanken „der Mossad war`s“ nichts abgewinnen. Vielleicht ist es nicht so ganz rübergekommen :
    1te Version
    Die Israelis fangen eine geheime Waffenlieferung der Russen an den Iran ab – und setzen die Russen hinter den Kulissen mit der Drohung unter Druck, ihren Fang zu veröffentlichen.
    Sie wollen eine Annäherung zwischen Rußland und Amerika, insbesondere eine Entspannung in der Iran Frage verhindern.
    2te Version
    Die Israelis haben auch den ganzen Transport
    durch eine Mafia ähnliche Struktur ohne Wissen der Russen ausführen lassen – und fangen diesen getürkten Transport dann unter extrem auffälligen Umständen in den Hoheitsgewässern westlicher Staaten ab.
    Ziel : Den Russen wird untergejubelt, den Iran
    heimlich mit gefährlicher Abwehrtechnologie zu beliefern und so den Weltfrieden zu bedrohen.
    Natürlich sind das Spekulationen. Aber ein geklauter Holztransport war es auch nicht !
    Merkwürdig ist doch diese starke Aufmerksamkeit der Presse für dieses Schiff.
    Und auffällig die Botschaft : Die Russen tun böse Sachen, wollen alles geheim halten und haben das totale Chaos. Der Eindruck soll sein
    Russen – dumm und böse.
    Mir sieht das nach einer gelenkten Kampagne aus – die Russen sollen demnächst auf irgendeiner Sicherheitskonferenz anders stimmen als sie es möchten – nämlich gegen Iran.
    Das ist der Sinn.

    Der Mossad agiert jetzt wie Greenpace ?
    Was ist denn das für ein Blech !
    Wann hat Greenpace eine solche professionelle Kaperung mit Schiffsvertauschung und elektronischer Irreführung gebracht ? Blödsinn.

  19. #25 Phoenix

    Relevante Links habe ich angegeben. Der Rest sind nur Kopien von Hirngespinsten dieser von mir genannten Kriminalautorin. Kannst ja mal auf http://www.novayagazeta.ru/ selber in schlaflosen Nächten suchen.
    Mir wars nicht wert, den Orginalartikel von dort zu bookmarken. Der strotzte nur so vor Halbwissen und sichtbar erfundenen Dingen.

    Viel Spaß! 😉

    p.s. Es wurde kein Schiff vertauscht, sondern man hat sich nur als baugleiches ausgegeben, welches wohl in Spanien(?) in einem Hafen stand.
    p.s.s Die einzige verläßliche Quelle, sovfracht, ist weg und alles andere ausschließlich Gerüchte und Ungereimtheiten.
    Wenn man Detektiov spielen möchte, sollte man evtl. von den Russen ablassen und sich fragen, welche Rolle hier Schweden spielt. In Schwedens Hoheitsgewässern wurde das Schiff „gekapert“ und die Schweden sind auffällig desinteressiert. Usw.

  20. Einen Link hab ich noch.
    Nachdenkenswerte Zusammenfassung:
    http://nstarikov.ru/blog/1888

    Hier noch was als Ausgangspunkt:
    http://www.ng.ru/politics/2009-08-27/2_arctic_sea.html

    Ansonsten gibt es in den blogs nur mehr oder weniger durchdachte Vermutungen.
    Wir können nur spekulieren und die Meldungen in der Presse auf Plausibilität abklopfen.

    Aber „Meldungen“ der „Novaya gazeta“ halte ich zuallererst für unglaubwürdig, weil die Zeitung erstens auch keine besseren Quellen als die anderen hat, und zweitens in ihrer Art und Meinungsrichtung eine verdiente Filiale und exclusiv zitierter Kronzeuge unserer „Qualitätspresse“ ist. Das ist aber meine rein persönliche Meinung.

    Schönen So noch!

  21. http://de.wikipedia.org/wiki/SA-20_Gargoyle

    Hier kann man nachlesen, was zu den Dingern in den Plasterohren noch dazugehört.
    🙂

    Da ist nix mit einfach nachbauen von einzelnen Koponenten.

    Eine Ur-SCUD ist was ganz anderes. Die hat ja nicht einmal ein Navigationssystem. Die Rakete wurde auf der Lafette wie eine Kanone ausgerichtet. Das wars.
    Sowas kann ein Dritte-Welt-Staat, wie Irak oder Iran evtl. nachbauen.

Comments are closed.