Solln: Opfer (l.) und Täter (r.)Deutschland ist in einem maroden Zustand. Kaum jemand traut sich, Schlägern mit Zivilcourage entgegenzutreten und die Opfer zu schützen. Einer, der es getan hat, war der 50-jährige Manager Dominik Brunner (Foto l.), der dafür mit seinem Leben bezahlen musste (PI berichtete). Die Schläger heißen diesmal nicht Erkan oder Ali, es sind Markus Sch. (18, Foto r.), Sebastian L. (17) und Christoph T. (17) – also “Urdeutsche” ohne Migrationshintergrund.

Eine Chronik des Grauens:

Samstag, 15.45 Uhr, S-Bahnhof Donnersbergerbrücke, nahe der Innenstadt. Markus S. (18), Sebastian L. (17) und Christoph T. (17) bedrohen auf dem Bahnsteig zwei Jungs und zwei Mädchen – 13 bis 15 Jahre jung.

„15 Euro, sonst gibt’s Schläge“, pöbelt das Trio, schlägt die Schüler ins Gesicht. „Bitte helft uns doch“, flehen die Kinder Passanten an. Der Bahnsteig ist voll – aber niemand bleibt stehen, nur eine ältere Frau (62) ruft: „Lasst sie in Ruhe!“ Die Jugendlichen beschimpfen die Frau.

Als die S-Bahn Richtung Wolfratshausen einfährt, folgen Markus S. (vorbestraft wegen Erpressung und Körperverletzung, saß in U-Haft), und Sebastian L. (drogensüchtig, polizeibekannt wegen Diebstahls) den Kindern in den Waggon. Christoph T. bleibt am Bahnsteig zurück, heizt seinen Kumpanen ein: „Besorgt’s denen richtig!“

In der Bahn setzen sich die Schläger neben die Kinder, bedrohen sie weiter. 20 Passagiere schauen weg. Manager Dominik Brunner (50) nicht. Er ist auf dem Weg zu seiner Freundin. Brunner, kaufmännischer Vorstand der Erlus AG (Deutschlands größter Dachziegel-Hersteller, 549 Mitarbeiter) fährt die Pöbler an („Das ist ja nicht auszuhalten!“), ruft mit dem Handy die Polizei. Dann bietet er den Kindern an, mit ihm in Solln auszusteigen („Ich beschütze euch“).

Als die Bahn um 16.05 Uhr stoppt, folgen die Schläger Dominik Brunner und den Kindern. Ohne Vorwarnung schlagen sie auf den mutigen Mann ein. Erst kann er sich noch verteidigen, dann stürzt er. „Seine jungen Begleiter konnten ihm nicht helfen“, so der Chef der Mordkommission.

Die Kinder müssen mit ansehen, wie die Täter dem Mann mehrfach gezielt ins Gesicht treten, regelrecht auf ihn einstampfen, bis er bewusstlos wird. Als die Polizei eintrifft, türmen die Schläger über die Gleise. Feige verstecken sie sich im Gebüsch. Dort stellt sie eine Polizistin mit gezogener Waffe. Im Krankenhaus erliegt Dominik Brunner um 18.20 Uhr seinen Verletzungen.

Wer Markus Sch. – neben Sebastian L. der Haupttäter – ist, wird auf seinem mittlerweile gelöschten Lokalisten-Profil deutlich: Ein von sich selbst eingenommener, sexistischer Gangsa-Rapper (für volle Ansicht der Bilder anklicken):

Bild 1:

Lokalisten1

Bild 2:

Lokalisten2

Bild 3:

Fotoalbum

Bild 4:

Gästebuch

Die Münchner Polizei fürchtet nun negative Auswirkungen des Falls auf die Zivilcourage:

Polizeisprecher Wolfgang Wenger: „Wir sagen weiterhin ganz klar: Misch dich ein. Wenn sich niemand mehr einmischt, wenn wir in eine Wegschaugesellschaft rutschen, dann droht höchste Gefahr.“ Doch der Polizist weiß auch: „Manchmal ist Zivilcourage aus der Distanz sinnvoller.“ Es sei wichtig, andere Personen zu Hilfe zu rufen. So wie der 50-Jährige, der per Handy die Polizei rief. Leider kam die Hilfe für den couragierten Münchner zu spät.

» AZ: S-Bahn-Opfer Dominik B.: Soll er den Verdienstorden bekommen?
» TZ: Mein letzter Urlaub: „Stadelheim Ostbau“
» TZ-Video: Mord an 50-Jährigen – Staatsanwaltschaft ermittelt!

(Spürnase: deb)

image_pdfimage_print

 

271 KOMMENTARE

  1. Die Frage ist jetzt natürlich wie so ein Bericht auf PI landen konnte bzw. wie der gemeine PI-Leser, dessen Weltbild – natürlich in schwarz/weiß – fest betoniert ist.

    Werden sie diesmal von „Einzelfällen“ und „bitte nicht Verallgemeinern“ reden ? Oder werden sie einfach schweigen und den nächsten Artikel kommentieren ?

  2. Natürlich sollte es weiter oben „Wie ein gemeiner PI-Leser darauf reagiert“ heißen. Verzeiht – Gutmenschen-Minigehirn.

  3. War denn sonst niemand in der Nähe,der helfen konnte?Wieder so ein Beispiel,wie rasant es mit
    unserer Gesellschaft bergab geht.

  4. Diese „Ghetto-Gangster“-Mentalität, gefördert von MTVIVA, ist einfach zum kotzen. Klar gibt es Menschen, die diese Musik nur zur Belustigung hören oder weil der Beat gut ist, aber das ist eine Minderheit. Die meisten meinen doch sie wären die „phätten Gänxta“ und benehmen sich dementsprechend. Asoziales Pack!!!

  5. Also Rechte sind das nicht! Sieht eher nach kaputten Großstadtkids aus. Bedankt euch bei den Linken dafür. 🙁

  6. Links die ältere Generation die Deutschland nach vorneh brachte und rechts die „Nullbock Gangnstar Ficken, Party und Drogen Generation“ !

    Ich werde am 21.Spet 26 und er ist 18 .

    Liegen da wirklich solche Deminsionen zwischen ?

    Aber och schlimmer sind die 13er und aufwärts.

    Und auch hier wieder besonders unsere moslemischen Knilche.

  7. #1 IchBinDerGute (14. Sep 2009 15:54)

    „Die Frage ist jetzt natürlich wie so ein Bericht auf PI landen konnte bzw. wie der gemeine PI-Leser, dessen Weltbild – natürlich in schwarz/weiß – fest betoniert ist.

    Werden sie diesmal von “Einzelfällen” und “bitte nicht Verallgemeinern” reden ? Oder werden sie einfach schweigen und den nächsten Artikel kommentieren ?“

    Nein, werden Sie nicht. Sie werden sagen das das abscheulich ist aber das die Medien jetzt um 180° grad umgekehrt bzw. überhuapt berichten.

    Keine Aufregung über das neue Wahlkampfthema „Jugendgewalt“, was ja komisch ist, denn vor einem Jahr hat das ganz hohe Wellen geschlagen, das da jemand was ausgesprochen hat. Aber heute sinds ja Deutsche gewesen. Oder der wehemente Hinweis darauf, dass es sich um Deutsche handelt als anderes Beispiel.

    Dieser Mord ist durch nichts zu Rechtfertigen, leider weisen die Medien immer nur bei bösen Deutschen „Nazis“ darauf hin. Bei Mulakken hingegen werden beide Augen verschlossen!!!

  8. Zivilcourage wird ständig beschworen. Hier ist derjenige, der es gezeigt hat, tot. Wird man „nur“ verletzt, wie auch geschehen, bekommt man von Staats wegen keine Hilfe. Vor Jahren (so stand es in der Presse) hat ein Mann ebenfalls Zivilcourage gezeigt, durfte sich dann anschließend mit dem Sozialamt um einen Rollsltuhl streiten. Ihm wurde gesagt, er hätte es ja auch lassen können, sich einzumischen.

    Da es sich um Jugendliche handelt, der eine soll betrunken gewesen sein, der andere gilt als drogensüchtig, wird das Urteil schon nicht so hart ausfallen, wenn sie erstmal vor Gericht stehen.

  9. Na ja, Mr. Agent Provokateur „IchBinDerGute“, du scheinst ja auch nur ein provozierender Maulheld zu sein. Oder bist du in einem agierenden Club/Verein oder ein reger Freizeitheim-Besucher? Also, ab in die hintere Reihe. Zum Artikel: Ungelernter Dummköpfe, die sicherlich in der Schule nur rumprollten, jedoch nie etwas auf die Reihe bekamen, ermordeten einen volkswirtschaftlich wichtigen Steuerzahler, bzw. Arbeitsplatzbewahrer. Und nun kosten uns diese Vollpfosten die nur Drogen konsumieren können und sonst gar nichts, auch noch die volle Gerichtsbarkeit. Was haben eigentlich ihre Eltern als Erziehungsauftrag geleistet? Gute Nacht Deutschland. Genau so ist es hier zur Norm geworden.

  10. …tja lieber Markus, in Höschen hast‘ dir ja schon geschissen so wie’s aussieht.
    Für die nächsten 10 Jahre immer schön Vaseline mitbringen lassen wenn Mutti dich besuchen kommt…

  11. Der Mann sollte posthum einen Orden für seine Zivilcourage erhalten.

    Ansonsten ist es ein erschreckendes Beispiel, dass offenbar den Deutschen das sich selbst verteidigen schon so abdressiert wurde, dass selbst eine Vielzahl von Menschen desinteressiert zuschaut, wenn einer totgeprügelt wird.

  12. Vielleicht sollte man so einen Abschaum einfach mal hart verurteilen, dann mischt man sich auch wieder ein.

    Es geht ja leider inzwischen bei solchen Dingen um Leben und Tod und ich habe keine Lust ins Gefängnis zu kommen, weil ich so einem Wichser die Fresse poliere, er unglüglich stürzt und noch behinderter wird.

    Solange es keine harten Urteile gegen solche Typen gibt und die nach mehr als 5 Straftaten nur als Intensivtäter eingestuft werden und einen Betreuer bekommen, so lange werde ich nur im äußersten Notfall couragiert sein – dann aber richtig.

  13. Ja, ja misch dich ein!
    Folgende Lage: Dominik Brunner hätte sich eingemischt und 2 weitere Personen hätten ihm geholfen. Die Angreifer hätten ordentlich Haue bekommen. Das Ende vom Lied: Brunner und seine Leute wären mit Sicherheit angeklagt worden und hätten harte Strafen zu erwarten. Beispiel: Sven G.
    Egal, was du auch machst, bei solch einer Justizhure wirst du immer Unrecht haben.

  14. Dank unserer Padagogik und Justiz, die finden, Gewaltbereitschaft sei eine Krankheit, die man mit Verständnis und gutem Zuhören heilen kann, sind diese beiden Kerle immer noch auf freiem Fuss gewesen.

    Es wird Zeit, dass man für Richter eine Art Produktehaftung einführt. Das wäre mal ein echtes Novum, dann wäre der meiste asoziale Abschaum entweder eingebuchtet oder ausgewiesen.

  15. @#1 und #2 IchBinDerGute:
    Wie wäre es, wenn Sie vielleicht ein Wort des Beileids oder der Trauer für Herrn Brunner, seiner Freundin oder seiner Familie übrig gehabt hätten? War wohl nix! Gutmenschen sind hauptsächlich zu sich selber gut!

  16. Ich kann „Zivilcourage“ aus den Mündern von Politikern nicht mehr hören!

    Alle paar Jahre wird das Waffengesetz verschärft und dem rechtstreuen Bürger wurden mittlerweile sämtliche geeigneten Selbstverteidigungsmittel genommen.

    Messerstecher und sonstiges Pack hält sich natürlich nicht an die Verbote, nur der dumme, deutsche, obrigkeitshörige Michel.

    Jetzt wird wieder kurz darüber dabattiert, ob man das Jugendstrafrecht verschärfen soll und die Roten und Grünen werden empört fordern, das nicht zum Wahlkampfthema zu machen. Und sie werden darauf hinweisen, dass die Gesetze scharf genug seien, man sie aber auch anwenden müsse.

    Also die gleiche Begründung, die bei der letzten Waffenrechtsverschärfung nicht galt. Aber dort konnte man ja auch die Gesetze zu Lasten der ohnehin Rechtstreuen verschärfen, um dem Ziel Totalentwaffnung der Normalbürger wieder ein Stück näher zu kommen.

    Zivilcourage ohne entsprechende Mittel geht nicht.

  17. #1 IchBinDerGute (14. Sep 2009 15:54)

    Die Frage ist jetzt natürlich wie so ein Bericht auf PI landen konnte bzw. wie der gemeine PI-Leser, dessen Weltbild – natürlich in schwarz/weiß – fest betoniert ist.

    Ganz anders, Ich Bin Der Gute!

    Ironie an:
    Es ist einfach so, dass die archaisch-destruktive, auf Simplifizierung beruhende Weltsicht und die daraus resultierenden Handlungsschemata, schleichend die noch unfertige deutsche Jugend verseucht! Es gilt also, die europäische und speziell die deutsche Jugend vor den Einflüssen der Muselmanen schon frühzeitig, z. B. KiTa, zu separieren.
    Dann kommt es auch nicht mehr zu solchen degenerativen, durch sozialkulturelle INterferenzen beeinflusste Migrationshintergrundlose Minderleister.
    Ironie aus:

    😉

  18. Mein herzliches und tief empfundenes Beileid an die Hinterbliebenen des Opfers.

    Traurig ist auch, dass nach dieser Schandtat wohl noch mehr Menschen zögern und eher wegsehen werden, wenn in ihrer Umgebung Halbstarke Kriminelle wüten.

    Deshalb, jetzt erst recht!
    Lassen wir es nicht zu, dass diese Auswüchse der Unkultur aus Gewalt und Erbärmlichkeit mit ihren BaggyPants und kriminellen Vorbildern uns terrorisieren.

  19. Man sollte allerdings ethno-soziologisch hinterfragen, ob diese autochtonen deutschen Täter ihr asoziales und verbrecherisches Verhalten nicht möglicherweise von der Kultur der Rechtgläubigen übernommen haben?!
    Insofern könnte man durchaus von einer verhängnisvollen Übernahme der Leidkultur sprechen, sollte sich meine Vermutung, für die einiges spricht, bestätigen!

  20. Erst einmal mein Beileid an die angehörigen des Opfers.
    Wenn man sich die Bilder des Täters mit all den Urwaldmusikern ansieht weiß man alles.
    Letztendlich sind auch an diesem Mord die Linken, mit ihrem Hass auf alles Deutsche, mitschuld.
    Ein deutscher Jugendlicher hat doch heutzutage nichts mehr an das er glauben und worauf er stolz sein kann.
    Da werden dann solche Kriminelle wie Bushido als Vorbild genommen.
    Was dabei heraus kommt hat man ja jetzt gesehen

  21. Hätte man nicht Millionen Türken/ Araber/ Kurden ins Land gelassen, um die man sich intensiv sozialpolitisch kümmern muss (te), weil die nix gebacken bekommen, dann wäre Zeit, Kraft und Geld da gewesen, sich um den deutschen Assikriminellen zu kümmern. Vor lauter nichtintegrierten Ausländerproblemjugendlichen, hat man die deutsche Unterschicht schon vor 20 jahren aus dem Fokus verloren. Die holen jetzt auf..
    Und das Ekelmusik wie von Puschido und Konsorten nicht indiziert wird, lässt tief blicken.

  22. Hier hat sich doch schon lange etabliert, dass die unterste Unterschicht dieses Landes einfach rumprügelt und Leute beschimpft. Eingeschlichen hat sich diese „scheißegal“-Mentalität sicher durch Chancenlosigkeit in der Gesellschaft. Um so wichtiger ist es besonders hart bei solchen Verbrechen zu sein, um zu zeigen, dass wir als Gesellschaft dieses Stören des sozialen Friedens nicht dulden.

  23. ein Alptraum, Vorboten der künftigen Entwicklung. Die Schlaffis und ideologisch Umnachteten in Politik, Verwaltung, Justiz und Medien morden mit. Auch wir, die wir dem zügellosen Treiben zuschauen machen uns mitschuldig.

  24. @ 1&2 IchBinDerGute

    Dein Spott und Hohn gegen diesen Blog, auf Kosten eines gerade ermordeten Menschen ist sowas von pietätlos. Zum kotzen.

    Aber in der linken Gedankenwelt ist ein Menschenleben natürlich weniger Wert, wenn es sich nicht der „richtigen“ Ideologie zuzählt

  25. Na endlich ist es raus, daß die Täter Deutsche sind.

    Darauf können die Medien jetzt den Rest des Jahrzehnts herumhacken.
    Und da es dreckige Deutsche sind, wird auch die Justiz kein Verständnis
    aufbringen.

    Diese typisch deutschen Schwerverbrecher öffnen endgültig die Schleusen für absolut unbegrenzte Zuwanderung von Unterschaum!

  26. Ohne die Zivilcourage des Einzelnen sind die Rechtstitel des Gesetzes nichts anderes als eine Ansammlung wirkungsloser Werte.
    Erich Limpach, (1899 – 1965)

  27. IchBinDerGute ???
    Gutmensch, Didi Näher, Antifa-Agent?

    Was sollen diese albernen Provokationen…?

    Schwarz/weiß-Denken pflege ich,
    wenn ich Schach spiele. Da ist das förderlich.

    Die Borniertheit, auf welche sie anspielen findet man seltener hier auf PI, als eher in ihren Kreisen.

    Wie schrieb im Hauptartikel zu diesem Fall ein Kommentator so passend:

    Das Problem sind nicht Türken, Araber oder Muslime im allgemeinen. Es sind die Deutschen!

    Nämlich Deutsche, wie sie!

  28. Tja, da sieht man wohin der Zug fährt. Gewalt ist eben cool in unserer Gesellschaft. Wahrscheinlich werden die beiden im Knast für ihre beknackte Tat auch noch bewundert. Und wahrscheinlich werden die beiden auch das erste mal jemanden haben, der sie in den Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit stellt. Ein Heer von Sozialarbeitern wird schon auf den Einsatz warten. Und sind die beiden wieder raus aus dem Knast, werden sie dann ihre herzerweichenden Geschichten aus dem harten Gangstaleben zum besten geben dürfen.
    Traurig aber wahr.
    Hoffentlich ist jetzt wenigstens die gute Grünlinsfraktion für eine Verschärfung des Strafrechts zu haben.

    Obwohl: Immerhin haben die ja einen Manager ermordet. Das ist eigentlich einen Platz in der linken Hall of Fame wert.

  29. #26 Civis

    Vor lauter nichtintegrierten Ausländerproblemjugendlichen, hat man die deutsche Unterschicht schon vor 20 jahren aus dem Fokus verloren. Die holen jetzt auf..“

    Die entwurzelten und identitätslosen deutschen Großstadtkids haben sich voll in die neue eingewanderte MultiKulti-Wirklichkeit deutscher Städte integriert. Eigentlich können einem diese Kinder nur Leid tun. Die Verhalten sich jetzt genauso so wie es türkisch-arabischen Gangs schon seit langem vormachen. Ich würde sagen, das ist eine gelungene Integtration der deutschen Kids in die neue städtische Mehrheitsgesellschaft. Gratulation an die rotrotgrünen Politiker dafür. 🙁

  30. Auch im deutschen Volk gibt es degenerierten Abschaum, wer da wohl als Vorbild Pate gestanden hat….^^

    Aber ich bin gegen die Todestrafe, lieber den Steinbruch wieder einführen, mit Fußketten 7 Tage Woche a 15 Stunden am Tag, Gesteinsbrocken von links nach rechts schaufeln und wieder zurück!

  31. #1 IchBinDerGute

    Es ist zugegeben unglücklich, dass viele PI-User vehement darauf bestanden haben, die beiden Schläger hätten wahrscheinlich einen Migrationshintergrund, und das sogar noch zu einem Zeitpunkt, als längst alle etablierten Medien klargestellt hatten, dass dem diesmal nicht so ist. PI selbst hat ebenfalls wiederholt darauf hingewiesen, dass es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Deutsche handelt. Das ist von etlichen Usern aber ignoriert worden.

    Dieser Fall zeichnet sich, wie ich in einem anderen Kommentar schon einmal bemerkt habe, durch eine besondere Tragik aus, auf die auch PI hinweist: Die Zivilcourage eines aufrichtigen Mannes ist mit dem Tode bestraft worden. Für mich stand daher die Herkunft der Täter nie im Vordergrund, denn es ist offenkundig und sollte jedem halbwegs vernünftigen Menschen klar sein, dass es auch deutsche Arschlöcher gibt, die prügeln, abziehen und zuletzt morden. Es ist aber durchaus legitim und notwendig, bei Gewaltverbrechen dieser Art nach der Herkunft/ dem Hintergrund der Täter zu fragen.

    Ehe man allzu forsche Anschuldigungen erhebt, sollte man nämlich bedenken, dass die meisten Gewalttaten dieser Art nun einmal von Menschen mit Migrationshintergrund begangen werden. Das ist statistisch verbürgt. Das Abziehen ist ein Phänomen, das vor allem unter Zuwanderern und deren Nachkommen zu beobachten ist. Freilich heißt das nicht, dass alle Deutschen „redliche“ Menschen seien, welche dazu nicht in der Lage wären. Die deutschen Schläger, die es gibt, gehen mit derselben Brutalität und Menschenverachtung zu Werke. Es gibt bloß weit weniger deutsche Schläger als solche mit Migrationshintergrund.

    Im Übrigen gilt auch bei diesen deutschen Schlägern, was bei vielen Migranten gilt: Obgleich sie bereits mit den Behörden in Kontakt gekommen waren, hat man sich gegenüber diesen Jungen immer wieder viel zu nachsichtig gezeigt und ihre Verbrechen damit abgetan, sie entstammten – zumindest zum Teil – nicht unbedingt den besten Verhältnissen, befänden sich zudem in einer schwierigen Phase und müssten noch „reifen“. Es ist diese hemmungslose Nachsichtigkeit, die zu solchen Straftaten führt. Es ist diese Nachsichtigkeit, die ich immer wieder kritisiere. Es ist diese Nachsichtigkeit, die auch auf PI immer wieder scharf angegriffen wird. Vor Gericht sollte es keinen Unterschied machen, ob ein Jugendlicher einen Migrationshintergrund hat oder nicht. Begeht er wiederholt Straftaten, die eine potentiell gemeinschädliche und menschenverachtende Gesinnung offenbaren, muss er hart bestraft werden, um so zu erleben, dass unsere Normen zu beachten sind, und um solche Verbrechen zu verhindern.

    Es überrascht insgesamt nicht, dass man nun viele PI-User mit Spott und Hämen überschüttet, weil sie sich so lange geweigert haben, anzuerkennen, dass es diesmal Deutsche waren. Was man dabei völlig vergisst, ist, dass es eben trotzdem weit häufiger Migranten sind, die solche Verbrechen begehen als Deutsche. Deshalb ist es sehr legitim, nach der Herkunft der Täter zu fragen, denn nur so lassen sich Antworten finden, warum es weit häufiger Migranten sind, die solche Verbrechen begehen. Nur so kann etwas gegen ein bedrohliches Phänomen getan werden, das – so viel steht fest – von den Medien nur allzu häufig geleugnet wird.

    Schaut man sich die Kriminalstatistiken an, wird zuzugeben sein, dass deutsche Jugendliche weit seltener zu Gewalt- und Raubdelikten neigen. Dass nur Migranten Verbrecher sein können, ist natürlich Blödsinn. Genauso blödsinnig ist es aber, mithilfe dieser beiden Jugendlichen ein tu-quoque-Argument konstruieren zu wollen.

    Im Übrigen sei darauf hingewiesen, dass PI selbst sich hier nicht die geringsten Vorwürfe zu machen hat. Man hat sachlich und korrekt über das Geschehen berichtet.

    Natürlich wird das diejenigen nicht davon abhalten, Nazis zu schreien, die immer Nazi schreien, wenn von PI die Rede ist, aber auch dieser Fall hilft nicht, diese Position zu substantiieren.

  32. Das Problem ist – mal wieder – das perverse Gutherrenmenschentum mit seiner Pseudohumanität. Die Abkömmlinge der NS-Täterelite sind mehrheitlich linksgrüne Sozial/therapeuten/pädagogen/arbeiter/psychologen, die aufgrund ihrer Familiengeschichte einfach täteraffin (Opa war ein Massenmörder, aber zu mir war er lieb) sind, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen.
    Diese uneingestandene Liebe zu den Tätern lebt der o.g. Sozialscharlatan heute an jugendlichen Tötungsmaschinen jeglicher Herkunft aus, mit Ausnahme der Neo-Nazis.

    Es ist diese Kaste, deren Herrschaft gebrochen werden muß, damit normale Menschen in Deutschland, gleich welcher Herkunft, wieder frei leben können.

    Anstatt also blindlings gegen alles türkische oder arabische zu wettern, sollte im Alltag die EKD-PfäffIn & deren Kinder ausgegrenzt werden, der Sozialpädastudi muss auch den Ferienjob oder die Wohnung nicht bekommen, der Psycho kann mal länger mit seiner Reparatur warten, der verständnisvolle Jugendrichter kann im Vereinslokal sein Bier auch alleine trinken, etc.pp.

    Je mehr dieses Pack isoliert & verachtet wird, umso eher kann ein längst fälliger Paradigmenwechsel in Deutschland stattfinden.

  33. Ob „Mihigru“ oder Deutscher Assi: Assi bleibt halt Assi.

    Das zeigt, dass nicht an allem die Musels schuld sind.

    Schön, dass PI-News ausführlich berichtet, obwohl die Mörder nicht ins Feindbild passen.

    Bitte dran bleiben. Ich befürchte ein „Aber sie haben’s doch nicht so gemeint!“-Urteil.

    Allerdings hat diesmal keinen Rentner erwischt, sondern einen Leistungsträger. Vielleicht passiert deshalb mehr.

  34. Es ist doch schon bezeichnend für diese Republik, dass im Wahlkampf die zwei Hauptakteure sich gegenseitig Phrasen und hohle Sprüche um die Ohren hauen, aber die zunehmende Jugendkriminalität und der feige Mord an einem Menschen mit Zivilcourage, von diesen beiden Pappnasen, nicht mit einem Wort erwähnt wird.

    Naja, wenn die Pappnasen von Politiker dies nicht tun, dann werden es die Blogger tun.
    In den Bloggs wird dann dieses abscheuliche, menschenverachtende Verbrechen die Aufmerksamkeit erfahren die es gesellschaftlich haben muss.

    Wenn das so weiter geht, brauchen wir in Deutschland Bürgerwehren, um uns gegen dieses asoziale , kriminelle Pack effektiv verteidigen zu können.

  35. „Zivilcourage“ ist Dummheit. Der Helfer setzt sein Leben aufs Spiel, die Täter kriegen „Soziales Segeln in der Südsee“.

  36. Ich bin ein ehrlicher Mensch und muss sagen, dass ich doch überrascht bin dass viele zu mindestens bei der Erkennung der aktuellen Lage nicht-muslimischen Assoziale nicht leugnen. Die Frage ist nur noch inwiefern sie der Meinung sind, dass diese Typen sich mit dem „linken Pack, Antifa“ usw. überschneiden.

    Der doppelte Standard kommt erst richtig bei den Gründen für die Gewalt ans Tageslicht.

  37. Eine postume Auszeichnung Herrn Bunners mit dem „Bundesverdienstkreuz“ stellt eher eine Beleidigung denn eine Ehrung dar. Die BRD ist für diese Zustände verantwortlich. Ihre Opfer danach mit ihren Orden zu dekorieren, wäre eine ungeheuerliche Verhöhnung!

  38. #1 IchBinDerGute (14. Sep 2009 15:54)

    Du lieber Guter,
    mach Dir keine Sorgen – PI-Leser wissen besser als manch anderer, dass wir in diesem Land eine ganze Reihe hausgemachter Probleme beherbergen.
    Viel Spaß noch hier.

  39. Wenn ich das schon immer lese oder höre : Gängsta-Rapper.
    Warum sagen die nicht gleich, daß sie von der Natur mit sehr wenig bis null Intelligenz und Motorik ausgestattet wurden.
    Ist für mich kein Unterschied.

  40. Die Frage ist jetzt natürlich wie so ein Bericht auf PI landen konnte bzw. wie der gemeine PI-Leser, dessen Weltbild – natürlich in schwarz/weiß – fest betoniert ist.

    Werden sie diesmal von “Einzelfällen” und “bitte nicht Verallgemeinern” reden ? Oder werden sie einfach schweigen und den nächsten Artikel kommentieren ?

    Die Frage ist eher, wie krank man geistig und seelisch sein muss, um sich darüber zu freuen, dass diesmal „die Falschen“ jemanden umgebracht haben. Nichts anderes bringt obiger Kommentar zum Ausdruck.

  41. #37 aberratioictus

    Vielen Dank! Das ist ein wunderbarer Kommentar, den ich in jeder Zeile unterschreibe!

    Dem ist nichts hinzuzufügen!

  42. Warum gibt es in Deutschland noch das Jugenstrafrecht und keine Todesstrafe?

    Ich halte es bald nicht mehr aus, nur noch Assis auf dieser Welt.

  43. #37 aberratioictus

    Das liegt daran weil die Medien den Hintergrund des Täters in der Regel verschweigen, jedenfalls so lange bis sie sich sicher sind, dass es Deutsche waren. Allerdings zeigt meine Erfahrung, dass man bei 9 vom 10 Gewaltstraftaten richtig liegt, wenn man beim Täter einen gewissen Hintergrund postuliert. 😉

  44. Die Täter waren offensichtlich im Sinne der Multikulti-Ideologie erzogen, oder besser gesagt verzogen.

    Es ist die Aberziehung kultureller Identitätswerte als Resultat des marxistischen 68’er-Ideologiedurchmarsches, deren Folgen die Menschen in Deutschland, aber auch im europäischen Ausland wie zum Beispiel Großbritannien, immer handfester zu spüren bekommen.

    Die abendländischen Kulturwerte wurden durch eine anarchistische Gegenkultur der kosmopolitanen Beliebigkeiten ersetzt – mit gravierenden Folgen.

    Wie sagte Alexander Solschenizyn einst so treffend:

    „Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert“

  45. Man könnte sagen, dass es gut ist, dass es sich um Bio-Deutsche handelt. Wären’s Musels, würden sie spätestens nach einem Jahr wieder auf die Menschheit losgelassen.

  46. @IchbinderGute: Dieser Fall wird in die Kriminalstatistik eingehen und dabei deutsche Täter ausweisen.

    Wenn Migranten ein Verbrechen begehen, geht das auch in die Kriminalstatistik ein und weist entweder deutsche Täter aus (wenn ihnen die Staatsbürgerschaft hinterhergeworfen wurde) oder ausländische Täter.

    Zugegebenermaßen ein besonders widerwärtiges und erschreckendes Verbrechen.

    Und wenn man sich die Kriminalstatistik anschaut, kann man – trotz der Fehleinordnung derer, die nur Passdeutsche sind – ein starkes Ungleichgewicht erkennen.

    Nicht mehr – nicht weniger.

    In anderen europäischen Ländern ergibt sich dasselbe Bild.

    Niemand hat behauptet, Deutsche hätten eine Verbrechensrate von 0% und Migranten eine von 100%.

    Werden sie diesmal von “Einzelfällen” und “bitte nicht Verallgemeinern” reden ?

    Es gibt keinen Grund für irgendjemanden, zu verallgemeinern. Diese jungen Verbrecher sind Deutsche, die Frage, ob man sie rauswirft oder nicht, stellt sich nicht. Sie gehören zu uns, egal wie kriminell sie sind, und natürlich gehören sie lange in den Knast, aber nicht in ihr Heimatland, weil sie in diesem bereits sind.

    Wenn Deutsche solche Verbrechen vermehrt in einem fremden Land begehen würden, hätte ich das allergrößte Verständnis, wenn die Einheimischen dieses Landes sagen würden: Sorry, aber wir lassen keine Deutschen mehr ins Land. Und die, die bereits da sind, ermuntern wir mit allen Mitteln, dahin zu gehen, wo sie hergekommen sind und hingehören.

  47. @IchBinDerGute:

    Warum sollte sich ein politischer Blog nicht auch zu diesem Fall äußern? weil Ihnen das nicht gefällt?

    Sie meinen vielleicht, dass hier Hetze gegen andere Ethnien betrieben würde, DEM IST NICHT SO. Hier wird lediglich ein ausgewogeneres Bild gezeigt, als in den meisten anderen Medien, die Migrantengewalt einfach nicht thematisieren oder aber (noch schlimmer) entschuldigen und beschönigen. Ich für meinen Teil würde derartig kriminelle Deutsche ins Zuchthaus einfahren lassen und derartig kriminelle Ausländer abschieben. Die Mehrzahl hier denkt sicherlich ähnlich. Letztlich sind solche Vorkommnisse auch Ausdruck der anti-autoritären Erziehung, die von den Alt-68ern hier versucht wurde, durchzudrücken. Mancher mag auch hinzufügen, dass soziale Verwahrlosung und der Verfall unseres Wertesystemes der Grund seien – letztlich kommt aber niemand daran vorbei, das das derzeitige werterelativierende Gesindel, das immernoch in Pädagogen-, Polit- und Publizistikkreisen die Mehrheit stellt, daran kollektiv schuld sind: jeder von denen hat dazu beigetragen, das sich solche Leute entwickeln können. Das ist auch kein DEUTSCHES Problem, sondern ein WESTLICHES insgesamt. Die nicht-integrationswilligen Migranten sind ihres Zeichens großer TEIL des Problems, die Islamisierung ebenso und auch der Linksdruck.

    Wie unterschiedlich im gesamten Themenkomplex „Werteverfall in unserer Gesellschaft“ thematisiert wird, erkennt man hier an diesem Fall: Seite 1-Bericht in der Bildzeitung. Migrantengewalt taucht hingegen kaum in den Medien auf. Und genau gegen diesen Mainstream berichtet PI. Das hier extra betont wird, dass es sich eben NICHT um Migranten gehandelt hat, ist nicht einem angeblich vorhandenem stereotypen Weltbild geschuldet, sondern dem Umstand, dass bei MiHiGrus eine signifikante Häufung von Gewaltdelikten auftritt – im Übrigen auch nachzuvollziehen, wenn man sich die Kriminalitätsstatistik anschaut.

    Ihr Kommentar zeugt in erster Linie davon, dass Sie ein stereotypes Weltbild pflegen, das jedoch der deterministischen Wirklichkeit nicht nahe kommt. Aber Menschen sind lernfähig, von daher können Sie beruhigt sein: auch Sie verharren nicht auf ewig starrsinnig im Irrtum.

  48. @ 1 -IchBinDerGute:
    Mein lieber Freund, Sie haben leider wirklich gar wenig von der grauen Masse.
    Ihre dümmliche Voraussage ist natürlich nicht eingetroffen, auch hier meldet sich das Deutsche Gewissen.

    Zunächst bin ich hier also der Dritte, der für die Todesstrafe für diese Mörder ist.
    Und der couragierte Mann ist unter Schmerzen gestorben, also nix mit: Legt an !

    Vielleicht gelingt es uns dranzubleiben, denn wie ich soeben im Radio hörte, gibt es keinerlei Reue, Entschuldigung o.ä.
    Wird es Fernsehverbot oder 20 Std. gemeinnützige Arbeit ?

    Und nun, # 1, um Ihnen auf die Sprünge zu helfen:
    Warum konnte es überhaupt so weit kommen ?

    Es sind die gleichen Versager, die jetzt von schwerer Kindheit, Alkohol, Außenseiterdasein usw. phrasieren werden, die auch Sonne, Mond und Sterne als das größte Glück empfinden
    ( falls Sie mir folgen können ), die gleichen Kriminellen, die Deutschland demnächst bei ebay anbieten.

    Die Arbeit und das Blut an den Händen meiner Trümmerfrau-Mutter wird von 68ern, Widerlingen und Faschislamisten in den Dreck getreten, und zwar täglich mehr, und da Sie augenscheinlich den Tod eines ordentlichen Mitbürgers dazu mißbrauchen, hier herumzustänkern, diese Gemeinde als irgendwie abartig darzustellen, möchte ich Ihnen an dieser Stelle sagen:
    Auch Sie werden noch dazulernen, vielleicht schmerzvoll, c`est la vie.
    Vielleicht haben Sie ja eine Schwester, oder eine Tocher, die demnächst mal so richtig bereichert wird, oder Sie fahren morgen S-Bahn ?
    Viel Glück als Helfer des Faschislamismus !

  49. Diese Affen in ihren Pampers-Inside-Hosen und den schief aufgesteckten Basecaps samt Kapuze drüber sind doch wirklich alle gleich bescheuert.
    Die Affinität zum Islam bei diesen Typen ist sehr hoch. Würde wetten, diese Gangstas werden dann im Knast konvertieren.
    Nur so, meine Meinung.

    @PI

    Fleißig weitermoderieren, bitte!

  50. Brunner wird nie wieder etwas schönes erleben konnen, weil er tot ist. Ich bin ja nicht für die Todesstrrafe, aber die beiden Täter sollten genau so jeden Tag das Gefühl haben tot zu sein. Nie mehr schönes erleben….
    Ach so, Strafe soll ja keine Vergeltung sein, also deeskalationstraining und Sozialstunden…
    Und alles noch auf Kosten derer, die darunter leiden müssen.

  51. mein beileid an die familie des ehrenwerten toten. sehr traurig, dass ein erwachsener mann von solchen assozialen kreaturen umgebracht wurde.
    das mit dem vermuteten migru stimmt ja auch fast. dieser gangster hip-hop wird nunmal von musels und deren nachahmern gelebt. man muss sich nur einmal diese „sprache“ zu gemuete fuehren. es gibt keinen erennbaren unterschied zw migrus und autochonen fans dieser „musikrichtung“.

  52. IchBinDerGute

    bitte schauen Sie in die Polizeiliche Kriminalstatistik für 2008:
    http://www.bka.de/pks/pks2008/index2.html

    Seite 130:
    „Nichtdeutsche stellten bei Mord und Totschlag fast drei von zehn Tatverdächtigen.“

    Bitte lesen Sie auf Seite 108 die Tabelle „T67-neu“:

    Mord, Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte: Anteil der Nichtdeutschen zwischen 26,9 und 28,8 Prozent.

    Gefährliche und schwere Körperverletzung: Anteil der Nichtdeutschen bei 22,7 Prozent.

  53. @ #1: Die Minigehirne waren die 20 Leute, die alle feige weggeschaut haben und nicht mal die Polizei anriefen! Nichtmal mehrere Leute zusammen ziehen konnten! Dominik B. könnte noch leben, wenn sich mal einer dieser 20 Versager eingeschaltet hätte!

    Wenn es Herr Brunner allein gegen die 2 aufgenommen hat, dann hätten sie es nicht gegen zwei Männer versucht! Diese feigen Gehirnamputierten können nur unfair.

    Die Minigehirne saßen mit in der Bahn! Und Dein Beitrag spricht auch Bände!

    Ich habe 50,- € gewettet, dass es Kulturbereicherer waren, weil es zu 90% so ist!
    Face the facts!
    Ich wünsche mir einfach nur gleich harte Strafen für solche Täter!

    Ich werde die von mir gewetteten 50,- PI spenden, du Lappen!
    Du wärst der erste, der ebenso wegschaut!
    Ich wünsche dir eine Kulturbereicherung. Warts ab, es wird nicht mehr lange dauern, dann erfährst du sie. Ich muss dazu gar nichts beitragen.
    Ich kann von mir behaupten, dass ich Dominik Brunner geholfen hätte. Ich habe solche Dinge schon getan. Und du?

  54. Ich frage mich, da die Beiden ja bereits mehrfach vorbestraft waren, warum durften die frei herumlaufen? Oder sind die dem Ent/Erziehungsheim entwischt? Das bekäm dann eine Schadensersatzklage und einen Strafprozess. Oder war es wieder diese Richterin „Gnädig“, Beate oder Renate Dingsbumms oder wie die heisst, die auch schon die U-Bahnschläger nicht wegsperren liess? Und warum bekommen RichterInnen, die zu milde urteilen keine Strafanzeige wegen Rechtsbeugung?

  55. Die Grünen und Linken wird’s freuen – jetzt gibt es einen Manager weniger. Der hat doch bestimmt unproportional viel Geld verdient.
    Die Täter heißen vielleicht nicht Erkan oder Ali, aber sie haben es den beiden vorgemacht. Denn sowas gab es in Deutschland früher nicht, erst durch Migranten ist das Verprügeln von Menschen an Bahnhöfen en vogue geworden. Da muss man nicht lange auf Nachahmer bei der untersten Unterschicht warten.

  56. Ich frag mich, warum der Staat es zuläßt, daß auf MTV und VIVA tagaus, tagein diese Gangster-Unkultur zelebriert wird. Dieses asoziale Pack ist der lebende Beweis dafür, daß die gewaltverherrlichenden Texte und Äußerungen der Rapper eben nicht zum einen ohr rein und zum anderen wieder raus gehen, sondern die Jugendlichen durchaus auf negative Weise prägen. Früher haben die Bands von Küsschen und Händchenhalten gesungen, heute vom Halsabschneiden und Vergewaltigen – das spiegelt sich im Verhalten der Jugendlichen wider.

  57. #1 IchBinDerGute (14. Sep 2009 15:54)

    Werden sie diesmal von “Einzelfällen” und “bitte nicht Verallgemeinern” reden ?

    Du darfst ruhig verallgemeinern. Überhaupt, dass du solche Fragen stellst, zeigt schon, dass du das Leben nur von hier, aus den PI-Nachrichten und aus Gegen-Nachrichten kennst, nicht so, wie es da draußen richtig stattfindet.

    Das sind die Jugendlichen, die diese 68er Gesellschaft herangezüchtet hat – auf afghanischen Drogen, versteht sich. Auf Drogen, die den Kids von albanischen, türkischen, libanesischen und russischen Drogendealer aufgedreht wurde. Mit Grogen, die allem voran die Grünen am liebsten schon heute legalisieren wollten. Es handelt sich um denselben Hintertürlobby, der eigentlich das Rauchen verteufelt. Derselbe Lobby aber will diese Drogen legalisieren. Weil dieser Lobby (oder diese Lobbys) solche hirnlose Drogensüchtige als Anhänger brauchen; dagegen können sie Stammtische in den Raucherkneipen nicht ertragen, genau so wenig, wie der Teufel das Weihwasser. Je mehr Rauchverbote in den Stammkneipen, umso weniger Stammtische, die ihre politischen Frust mit einander besprechen – las ich mal vor ein paar Wochen sinngemäß in einem ungarischen Artikel. Der war nicht ohne. Und da bekam ich irgendwie einen Aha-Erlebnis, als ich mal gleich dazu fand, dass dieselbe Clique (um George Soros) bereits in den 90ern in den USA die Drogen legalisieren wollte. Es war auch in derselben Zeit, als die Amis daran gingen, das Rauchen zu verteufeln.

    Irgendwann kriegt man dann ein Gesamtbild.

  58. Nun .. Die Musel-Strassengangs machen es doch unseren DEUTSCHEN Kinder vor , wie man leicht und sicher Bürger und Kinder „abzieht“

    Sage mir mit wem du gehst , und ich sage dir wer du bist

    oder

    Schlecheter Umgang , verdirbt gute Sitten !!!

  59. Vorzeige Asi Bushido wurde in der letzten Ausgabe des stern´s sogar gelobt! Sein eEntwicklung sei positiv und er habe einen guten Einfluss auf die Jugendlichen

    Das schlimmste ist, das diese Tat jetzt ohne Ende ausgeschlachtet wird. Das ganze Umfeld wird durchleuchtet, großes gejammere in sämtlichen Qualitätspressen, TV-BErichte Wie verroht ist unsere Jugend? , und wenn jetzt auch noch ein klitzekleines bisschen Rechts dazu kommt VOILA.

    Für Kevin gab es nicht einmal unter „Ferner liefen“ einen Bericht. Passt mal auf was jetzt kommt. Ich kotz schon mal vorab

  60. Dominik Brunner – den Mann braucht man nur anzuschauen, um zu erkennen, was in ihm steckt. Eine der verbliebenen tragenden Säulen unserer zerfallenden Gesellschaft. Sinnlos ermordet wegen seiner Zivilcourage. Wenn in Deutschland vorbildlichen Bürgern wie ihm das Tragen von Waffen erlaubt wäre, dann wäre er wohl heute noch am Leben, denn er hätte sich effektiv gegen diesen Abschaum verteidigen können und ihn allein mit der Drohung der Waffe auf Distanz halten können. Dazu muß kein einziger Schuß fallen. Und wer, wie die Täter, keine absolut saubere Weste und einen guten Leumund hat, der sollte eben keine Waffe besitzen dürfen.

  61. Ach ja – und ich vergass noch – für solche gehirnamputierten Kotzbrocken ist nur eine Strafe gerecht, die die deutsche Weicheierjustiz leider nicht vorsieht: Die preiswerte Sondermüllentsorgung. Und das hätte auch abschreckenden Charakter, auch wenn dann wieder irgendwelche Guties auf die USA verweisen. Die vergleichen auch Äpfel mit faulen Eiern. Erleb ich täglich. Dumpfbacken eben.

  62. #52 AngstvorderZukunft

    So sind antideutsche Linke halt, jetzt wollen die antideutschen Linken (und leider auch bürgerliche Polit-Trottel) politisches Kapital aus dem Fall S-Bahn schlagen, während sie im Fall Schöppingen alles getan haben um den Mordfall unter den Teppich zu kehren. Und so wird weiter eine umfassende Analyse der ausufernden Gewaltkriminalität in Deutschland verhindert, und mal wieder wurde das Gewaltproblem in Deutschland auf ein ausschließliches „Haltet den bösen rechten deutschen Schläger“ Problem reduziert.

  63. Aufatmen bei den Guten:

    Täter Biodeutsche, Opfer Manager, also was soll’s.

    Scheißbunzreplik !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Drecks-Sozialkoben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  64. ich frage mich, ob dieser fall auch so ausgewalzt werden würde, wenn die schläger migranten (d.h., zu über 95%iger wahrscheinlichkeit muslims) gewesen wären.

    garantiert nicht.

    nichtdestotrotz: ich fordere GEWALTIGE strafen für GEWALTtäter, unabhängig davon, woher sie kommen.

  65. Interessant, wie diese Täter wirklich ticken, wenn es nicht darum geht, eine gute Sozialprognose zu bekommen:
    Bedauern ist bei Christoph T. keines zu spüren. Kein Wort darüber, ob es ihm leid tut, dass die Situation am Samstagnachmittag eskaliert ist. „Schießt alle Bullen tod und holt den basti und markus raus“, schreibt er stattdessen auf seinem Internetprofil bei lokalisten.de.
    (Christoph war der Dritte im Bunde. Das schrieb er nach dem Mord, bevor er am Sonntag gefaßt wurde.)
    Nur berufsblinden Sozialarbeitern und Gutmenschen kann doch entgehen, dass bei denen keine Einsicht, Reue oder Betroffenheit vorhanden ist. Sobald sie sich sicher fühlen, zeigen sie allen den Stinkefinger oder Schlimmeres.

  66. http://www.netzeitung.de/entertainment/music/140619.html?Hip_Hop_gegen_rechte_Gewalt

    Es wird Zeit für eine neue Videobotschaft von Jens Jessen. Hat hier nicht ein besserwisserischer Manager erlebnisorientierten HipHoppern den Spaß verdorben und eine Atmosphäre der Intoleranz geschaffen, vor deren Hintergrund man Gewalttaten spontaner Natur beachten muss?

    Prügel für die Geprügelten
    Wer couragiert eingreift, riskiert Gesundheit und Leben – und muss sich nun auch noch sagen lassen, er sei selbst schuld

    Seit vielen Jahren gibt es Initiativen gegen subkulturelle Gewalt, die allerdings aus ideologischen Gründen einseitig auf „rechte Gewalt“ fokussiert sind, während der überwiegende Anteil dieser Gewaltdelikte verharmlost wird.

    Auch Warnungen, die das hohe Gewaltpotential der Hip Hop Szene zum Inhalt hatten wurden bisher ignoriert oder waren politisch ebensowenig erwünscht wie die Diskussion über linke und MihiGru Gewalt.

    Vielleicht gibt der Umstand, dass die Täter keinen Migrationshintergrund hatten, die große Chance offen, ohne ideologische Scheuklappen, die subkulturelle Gewaltproblematik anzugehen, die eben mehr umfasst als die „Gewalt von Rechts“.

  67. Das ganze Umfeld wird durchleuchtet, großes gejammere in sämtlichen Qualitätspressen, TV-BErichte Wie verroht ist unsere Jugend?

    Das ist wirklich ein Problem. Nur – absolute Zustimmung – so wie es die Medien behandeln werden, kommt einem garantiert nur die Galle hoch.

    Wenn man einmal verstanden hat, dass der Hauptauftrag der Medien nicht die Information (das tun sie nebenbei auch) sondern die Manipulation, kann man Zeitungsartikel und Fernsehberichte fast nicht mehr ertragen. Es ist aufdringlinglicher, schmieriger und durchsichtiger als die platteste Waschpulverwerbung.

  68. #61 Kybeline

    Es geht um die Zerstörung der traditionell bürgerlich-konservativen Völker Europas. Und das Brecheisen der Linken um dies zu schaffen ist Massen-Multi-Kulti, weil der im Gegensatz zu sinnvoller Einwanderung nicht integriebar ist, und somit zerstörerisch wirkt.

  69. Wann werden diese passdeutschen bzw Russlanddeutschen endlich ausgebürgert und abgeschoben ???
    Ich WEIGER mich, sowas als Deutsch anzuerkennen !

  70. #70 Wilhelm Entenmann

    Und die deutschen Medien schweigen dazu. Naja, auf ihren Liebling Obama wollen sie nichts kommen lassen. Gleiches bei Bush, und es hätte Sondersendungen in ARDZDF gegeben.

  71. Migranten hin oder her, offensichtlichen „Abschaum“ wie diese Beiden gehören meiner Meinung nach wenn schon nicht an die Wand gestellt, so doch lanwierig bei harter Zwangsarbeit therapiert. Wie wir sehen gibt es unter Deutschen genug Abschaum der sondertherapiert gehört, die Ressourcen zur Behandlung von Ausländern sind gefälligst von deren Heimatländern aufzubringen.
    Wie bei ausländischen Jugenkriminellen erfahren wir auch bei einem der Asis dass dieses kranken Dreckschwein trotz Vorliegens relevanter – und für den Normalmenschen als ernsthaft angesehener Vergehen – Streichelzoo als Sanktion zu spüren bekam. Die Zeche zahlt keine Politschranze, keine Justizschlampe, sondern das nächste Opfer das nicht aus dieser Elfenbeinkaste kommt – letzen Endes die ganze Gesellschaft, wenn Rechtsempfinden und Sanktionen immer divergenter werden, so geht ein Part des gesellschaftlichen Kit´s verloren. Das ist bei Politdeals die beaknnt werden, Millardensubventionen die in Hinterzimmern gekungelt werden genauso ätzend wie bei frei herumlaufenden Kinderfickern oder kranken Schlägern, Dieben und Vergewaltigern der Fall – Migrant oder Nichtmigrant. Bei erstgenannten kommt noch hinzu daß Sie hier vielfach ohne Not aufgenommen werden -Cui bono ?!

  72. #70 Wilhelm Entenmann (14. Sep 2009 17:00)

    Das ist nichts besonderes in einer funktionierenden Demokratie, allerdings in Deutschland scheint es unvorstellbar, dass es auch möglich ist zu tausenden gegen linke Versager wie Wowereits Senat zu demonstrieren.

  73. „Zivilcourage“ heißt für die linksgrünen PolitikerInnen, mit 3000 Leuten eine Lichterkette zu bilden, sehr couragiert!

    In der U-Bahn allein gegen 2-5 Gewaltbereite sieht dann schon anders aus, vor allem ohne Bodyguards!

    Die BundesjustizministerIn empfiehlt daher, den Waggon zu wechseln, damit ist man eventuell aus der Schusslinie, aber das ursprüngliche Opfer wird weiter malträtiert und was, wenn die Täter hinterherkommen?

    Immerhin, unsere in 2 Wochen in den Ruhestand zu schickende MinsterIn gewann dieses Jahr den (na was schon ?) „Preis für Zivilcourage“ und lässt sich damit auf der Ministeriums-Homepage feiern:

    http://www.bmj.bund.de/enid/0,a63aaa706d635f6964092d0936303934093a0979656172092d0932303039093a096d6f6e7468092d093036093a095f7472636964092d0936303934/Ministerin/Reden_129.html

    Zivilcouragepreis für Brigitte Zypries
    Berlin, 27. Juni 2009

    Dankes-Rede der Bundesministerin der Justiz Brigitte Zypries MdB bei der Verleihung des Zivilcourage-Preises beim Christopher Street Day am 27. Juni 2009 in Berlin

  74. @1 IchBinDerGute

    Die Frage ist jetzt natürlich wie so ein Bericht auf PI landen konnte bzw. wie der gemeine PI-Leser, dessen Weltbild – natürlich in schwarz/weiß – fest betoniert ist.

    Wie kommen Sie darauf, dass PI bzw. die PI Kommentatoren hier ein einseitiges Bild hätten und Gewalt nur dann verurteilen, wenn sie vo links oder von ausländischen Gewalttätern kommt?
    Ich weiss ja nicht, wie Sie das sehen, aber einen couragierten Mitbürger, der sich für Schwächere einsetzt, zu ermorden, das halte ich (wer nicht??) für höchst verwerflich, egal ob der Totschläger links, rechts, mitte, deutsch oder nicht-deutsch ist.
    Ich weiss, in linken Kreisen sieht man das „differenzierter“. Nach der Jenssen-Theorie sind deutsche Renter selbst an ihrem gewaltsamen Ableben schuld und wer Indymedia kennt, weiss auch, dass ein böser Kapitalist nicht so viel Wert ist wie ein libanesischer Gangster-Familienboss.
    Sie müssen unbedingt von dieser Denke weg, die Ihnen von wem auch immer eingeimpft wurde.
    Menschen, die GEGEN Gewalt von Ausländern sind, müssen nicht zwangsläufig FÜR Gewalt von Deutschen sein.

    PI stellt erstmal die Berichte/Quellen mit Artikel ein, dann kommen die Kommentatoren.
    Wenn Sie die Kommentare übergehen und NUR die Artikel miteinander vergleichen (gleiches Thema, unterschiedliche Medien), dann werden Sie allein dort schon enorme Unterschede sehen.
    Da ist von „16-jährigen türkischen Kindern“ die Rede, die einen „14-jährigen deutschen Jugendlichen“ verprügelt haben.
    Da gbit es Berichte von „fröhlich-bunten türkischen Fussballparties“, wobei die gleiche Feierei, von einem deutschen Fussballverein veranstaltet, als „übelste Randale“ dargestellt wird. Diese unterschiedliche Darstellung haben sogar die Fans bemerkt… 🙂
    Dann die Rechts-Gewalt-Fakes wie Mügeln, Ludwigsburg, Mannichl… Gestern noch soooo groß in der Bildzeitung, morgen schon als Randnotiz dementiert. Sorry, war doch nicht so….

    Mein Tip: Nehmen Sie sich Zeit, vergleichen Sie die Berichte und Quellen und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Ganz ohne die Kommentare.

  75. Hätte Dominik Brunner den Fight gewonnen, bräuchte er jetzt eine Schar von Anwälten, die die Gegenseite davon überzeugen müsste, das sein Verhalten nicht „überzogen“ oder „zu Hart“ war. Ich weiß wovon ich Rede. Aus einer Auseinandersetzung mit Assi-Kids geht man als Erwachsener entweder als Opfer oder Täter, aber keiner sagt „Gut gemacht“.

  76. Gegen Gangster-Rapper und anderes Grobzeug:

    Sofortwirkung: Feuerzeugbenzin aus dem Sprüher
    Wirkungsvoller als Reizgas oder Pfefferspray!

    Wenn einer die Ladung im Gesicht hat, hauen die anderen garantiert ab

    Aber besser wären Sicherheitsdienste in allen Zügen! Zahle auch gerne etwas mehr Fahrgeld

  77. Ja, es sind diesmal Deutsche (schaut man sich die Intensivtäterstatistiken an, eine Ausnahme). Aber die Frage ist doch, woher sie ihre Vorbilder haben.

    Diese Jungs wachsen in der Bereicherungszone auf und haben Bereicherer in ihrem Umfeld. Von der Justiz und der Politik im Stich gelassen und ohne jegliche deutsche Leitkultur, tun sie das einzige, was Jugendlichen in deren Alter an Optionen übrig bleibt: sie integrieren sich in die sie umgebene Gangster Kultur.

    Ähnlich des Stockholm-Syndroms sind die Verdrängungsmechanismen stärker als die Selbstreflexion der Heranwachsenden. Die Realisierung, dass ihre Entwicklung auf Angst und Hoffnungslosigkeit basiert, ist zu erdrückend, so dass ihr Verhalten so authentisch wie nur möglich mit der gewählten Gangsterkultur kongruent sein muss.

    Hier sehen wir, wie unsere Kultur (denn unsere Kinder sind ein Ausblick in die Zukunft unseres Landes) assimiliert wird. Die dominantere Weltvorstellung gewinnt.

    Noch ein Wort zu dem Bundesverdienstorden:

    Hätte sich Herr Brunner – vllt sogar mit Hilfe anderer – erfolgreich zur Notwehr gesetzt, so wäre es nicht unwahrscheinlich, wenn er selbst vor Gericht gestanden hätte. Beispiele finden wir zur Genüge.

  78. schaut euch doch mal die deutsche Pseudo Ghetto Rap Szene an – der Großteil von diesen Akkro Kandidaten Müll sind nunmal Kulturbereicherer – Deutsche die in diesem sogenannten Ghettos (z.B. MV Berlin) leben sind kaum der deutschen Sprache mächtig weil sie sich nunmal dem Slang angepasst haben (sozusagen assimiliert) – bestes Beispiel ist Sido – mal ehrlich wenn ich im MV neben sovielen Kulturbereicherern leben müsste würde ich wohl am Ende auch türkisch sprechen um nicht aufzufallen

    krass finde ich das nichmal sein Arbeitgeber (www.erlus.de) eine Beileidsbekundung auf die Website stellt – das wäre ja wohl das mindeste

    ansonsten hasse ich diesen ganzen Gutmenschen Rap als Lieberhaber von guten alten HipHop aka Freundeskreis,Beginners usw. – die ganze Szene ist in den Dreck gezogen worden durch die Musel Kandidaten und ihr ach so schlimmes Leben – diese Akkro-Kacke macht agressiv und gewalttätig – das ist als wenn man den ganzen Tag Punk oder Nazi Musik hört – wenn ich das schon höre – über Musik den Frust rauslassen – ja klar

  79. Der Umerziehungsprozess macht große Fortschritte. Die moralische Uhr wird auf die Zeit vor Christi Auferstehung und Verbreitung des Evangeliums zurückgedreht. Alles Christliche, was noch die Natur des Menschen in die Schranken wies, ist aufgehoben, Böses ist offiziell zu Gutem gemacht worden. Und wir sehen fassungslos, daß es nicht nur Mohammedaner sind, sondern auch unsere eigenen Kinder, die mit Lust morden. Wir haben all die Jahre, in denen uns abgewöhnt wurde, unsere Kinder zu erziehen, nicht bemerkt, daß, wenn wir sie nicht erziehen, es eben andere machen: die Politik, das Fernsehen, das Internet, die Clique, die Lehrer usw. Und wir haben an unseren Kindern versagt, weil wir Ihnen die Erziehung durch uns vorenthalten haben. Und das war genau so geplant. Diese Bestien sind Prototypen des „Neuen Menschen“, der „auch beim Anblick von hundert Leichen noch anständig bleibt“ (Himmler).

    Diese generationenübergreifende Vorgehensweise ist schon sehr alt, denn schon Pharao bot Mose an, doch mit den Alten aus Ägypten zu ziehen, die Kinder jedoch im Lande zu lassen.

  80. #19 Osimandias (14. Sep 2009 16:59)

    #17 Lan.Aslam (14. Sep 2009 16:57)

    Ich hasse unsere Presse, sie sind genau so vorlogen wie unsere PolitikerInnen !

    Alle Menschen sind gleich, aber zwischen Migranten aus´m omniösen Südland und deutschen Kartoffeln wird wieder fein getrennt !

  81. Das ist Integration, aber nicht so wie erwartet.

    Die sozial verwahrlosten Einheimischen haben den Kulturimport integriert.

  82. Auch ich habe in einer ähnlichen Situation schon mal eingegriffen. Als einziger in einem voll besetzten Linienbus.Obwohlich dabei was abbekommen habe,würde ich immer wieder so handeln.Das ist einfach eine Frage des hinterher noch in den Spiegel schauen können!
    Die Feigheit der Deutschen ist inzwischen leider Himmelschreiend!
    Und bei Kommentaren wie von dieser Plauderbacke „Ich bin der gute“ dreht sich mir der Magen um.
    Meiner Erfahrung nach sind solche Leute nicht mal fähig sich selbst ,geschweige denn andere,zu verteidigen.
    Was Herr Brunner da getan hat verdient allerhöchsten Respekt.Das er dabei zu Tode kam ist eine Tragödie!!!
    Mein tief empfundenes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen!!!!
    Meine tiefe Verachtung gehört diesem Abschaum der das zu verantworten hat!!

  83. von w:o

    Avatar #103 von GregoryHouse Benutzerinfo Nachricht an Benutzer Beiträge des Benutzers ausblenden 14.09.09 17:22:06 Beitrag Nr.: 37.976.098
    Dieses Posting: versenden | melden Diskussion drucken

    Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 37.975.940 im neuen Fenster öffnen von ArmerMilliardaer am 14.09.09 17:05:53 Die Gesellschaft ist, bei unserer geringen Kriminalitätsrate, ausreichend geschützt. Ein flächendeckendes Mehr an Schutz würde die Freiheit beschneiden.

    Mit einer Bürgerwehr würde es nur schlimmer, weil dann die ganzen Rassistensäcke auf Streife gehen und alles umnieten, was kein Schnitzel is(s)t.

  84. Aus meiner Sicht auch eine Folge der Mohammedanisierung unserer Gesellschaft, denn die autochthonen „Bio-Deutschen“ (Özdemir) passen sich an die mohammedanische Gewalt“kultur“ an.

    Mit staatlichen Organen wie dem Kölner Richter Riehe entsteht dann die Vorbildwirkung für GewalttäterInnen, zu rauben und zu morden und dennoch keinerlei gerichtliche Konsequenzen befürchten zu müssen.

    Das 68erInnen-Recht schützt die TäterInnen, verhöhnt (oder tötet) dagegen die Opfer.

    „Resozialisierung“ setzt, wie der Name schon sagt, voraus, das die TäterInnen vorher sozialisiert waren. Ist dies nicht der Fall, hilft nur, ein Wegsperren oder im Falle migrantischer TäterInnen, Ausweisung und ggfs Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft, auch wenn Grüne und Linke dann ein paar WählerInnen ihrer Lieblingsklientel weniger zu verzeichnen haben.

    Ein Staat, der das Gewaltmonopol abgibt, ist ein Staat, der sich und seine ihn finanzierenden Bürger aufgibt!

  85. #20 Wilhelm Entenmann (14. Sep 2009 17:00) Austand gegen Obama und PI pennt:

    -> Marsch auf Washington – Teepartys gegen Obama

    Mit Video!

    Danke … und kein Wort in der Presse !!!

    Der Deutsch-Islamische Presse-Wächterrat kann den Deckel des kochenden Topfes noch zuhalten

  86. Hallo 1 – Es ist doch wohl klar, daß solche feigen Taten, egal wer sie begeht, knallhart bestraft werden müssen! Die sollen schmoren, möglichst bis an ihr Ende und am besten jeden Tag eine Tracht Prügel!
    Bisher allerdings waren es ja vornehmlich unsere Mihigru-Freunde! Und die kamen vergleichsweise milde davon!
    Und nochmal – vor dem Gesetz sollten alle gleich sein!
    Das aber scheint nicht so! Betrachten Sie nur die Urteile in Köln und anderswo! Da scheints doch sehr oft nicht mit rechten Dingen zuzugehen?
    Ich bin für „volljährig“ ab 18. Wehrtauglich sind die jungen Erwachsenen und verschulden können sie sich bis über beide Ohren; mit den Autos umherrasen ist möglich und wählen gehen die auch. Also auch vor Gericht bitte genauso behandeln!

  87. Nun, da zu fast 85 % aller Straftaten Personen mit Migrationshintergrund stecken, gibt es leider auch die anderen 15 %.

    Wobei ich ehrlich eingestehen muss, dass ich sofort dachte, es seien Personen mit Migrationshintergrund gewesen, weil das Abzocken von jüngeren gewöhnlich nur von Ausländern vollzogen werden…

  88. Tja, hier wurde falsch gehandelt, Gutmenschen und ihre Kinder sollte man nicht vor den Geistern schützen, die sie selber gerufen haben. Und dazu gehören nicht nur antisemitische und gewalttätige Muslime, die unsere Renten zahlen sollen (genau, bei Verdopplung der Migrantenzahl blieb die Zahl der arbeitenden Migranten seit den 60ern GLEICH), sondern halt auch die Produkte asozialer „antiautoritärer“ „Erziehung“. Selber Schuld, liebes Deutschland!

    Zivilcourage, wozu? Wehrst du dich nicht, bist du tot, wehrst du dich, sitzt du im Knast. Die Volkszertreter sollten sich über mangelnde Zivilcourage nicht wundern.

    Ich jedenfalls würde einen Teufel tun, einem vielleicht Gutmenschen zu helfen, der sich die Suppe in Endeffekt ja selber versalzen hat! Nicht unter Einsatz meines Lebens.

  89. Einer der beiden wegen Verdachts auf Totschlag festgenommenen S-Bahn-Schläger hat sich bei der Familie des Opfers über seinen Anwalt entschuldigt. „Ich wollte nicht, dass der Mann stirbt“, zitiert der Anwalt Gregor Rose seinen 18-jährigen Mandanten. Er spricht von „Bedauern“ und einem „Blackout“.

    http://www.welt.de/vermischtes/article4533055/Mutmasslicher-S-Bahn-Schlaeger-entschuldigt-sich.html

    Während Staatsanwaltschaft und Ermittlungsrichter die Tat als Mord bewerten, sieht der Verteidiger sie nur als Körperverletzung mit Todesfolge.

    Zunächst solle ein psychologisches Gutachten erstellt werden, sagte der Anwalt. Der 18-Jährige wartet im Gefängnis in München-Stadelheim auf die Anklage.

    Immer wieder müssen die beiden jungen Männer brutal zugeschlagen und getreten haben: Insgesamt 22 Verletzungen hat das Opfer der Münchner S-Bahn-Schläger binnen weniger Minuten erlitten.

    Sie stammten unter anderem von Faustschlägen und Tritten, sagte Staatsanwalt Laurent Lafleur am Montag in München. Auch nach der Obduktion sei die konkrete Todesursache aber noch unklar.

    Mir ist schlecht…

  90. Zunaechst mal ist diese Tat natuerlich absolut abscheulich und steht den Taten der Migrationshintergruendler in nichts nach.

    Andererseits ist es auch erschreckend, dass DUTZENDE von Personen das GESAMTE Schauspiel mit angesehen haben, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken.

    ABER: Um ehrlich zu sein, ICH weiss nicht, ob ICH eingreifen wuerde – bin da ganz realistisch. Nennt mich eine feige Sau, aber wenn ich sehe, IN WAS FUER EINE GEFAHR man sich heute mit den ganzen drogensuechtigen Geisteskranken begibt (wegen einer LAPPALIE (15 Euro!!!)), naemlich in LEBENSGEFAHR, dann weiss ich nicht, ob es evolutionstechnisch sinnvoller ist, NICHT einzugreifen.

  91. #42 SidFK

    „Wobei ich ehrlich eingestehen muss, dass ich sofort dachte, es seien Personen mit Migrationshintergrund gewesen, […]“

    Und vor allem, weil in den Medien immer nur von „Jugendlichen“ die Rede war, normalerweise wird doch sofort breitgetreten, dass es sich um Scheißdeutsche gehandelt hat…

  92. Ich empfinde tiefes Mitleid mit dem Opfer und
    seinen Angehörigen und bin voller Wut und Em-
    pörung über das, was da geschehen ist, und
    kann mir absolut nicht erklären, wie jemand
    derart brutal mit anderen Menschen umgehen
    kann, noch dazu im Beisein von Kindern. Und
    ganz egal welcher Herkunft die Täter sind,
    für mich sitzen die Schuldigen auf gut be-
    zahlten Posten, in der Politik und in der
    Justiz, aber auch die Dummschwätzer in den
    Medien haben sich mit schuldig gemacht an
    Zuständen, wie man sie früher hierzulande
    nicht kannte. Je verständnisvoller man mit
    jugendlichen Straftätern umging, um so dreister wurden sie. Hinzu kommt eines,
    und das halte ich für ganz wichtig: Das
    allgemeine soziale Klima hat sich in den
    letzten 40 Jahren dramatisch verschlechtert.
    Die Menschen sind sich untereinander alles
    andere als zugetan. Das kann mit einer hohen
    Bevölkerungsdichte zu tun haben, aber auch
    damit, daß es kei Wir-Gefühl mehr gibt und
    Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammengewürfelt werden, ohne auch nur die
    Chance zu haben, sich langsam aneinader zu
    gewöhnen. Eine bekannte Tatsache ist übrigens
    auch, daß die Anzahl an psychischen Erkran-
    kungen stark zugenommen hat. Wenn man sich
    dann anschaut, wer – und zwar ganz egal wer –
    sich demnächst wieder anschickt das Schick-
    sal dieses Landes in die Hände zu nehmen, dann
    weiß man auch, daß eine Besserung der allge-
    meinen Lage nicht in Sicht ist. Die Entschei-
    dung der Münchener STA, Anklage wegen Mordes
    erheben zu wollen, ist sicherlich gut zu
    heißen und wird im Zusammenhang mit der
    Tatsache, daß es sich nicht um Migratenspröß-
    linge handelt, wahrscheinlich allgemein als
    richtig anerkannt werden. Aber die Vielzahl
    von zu milden Urteilen bei ähnlich brutalem
    Verhalten, hinterläßt dauerhaft einen bitteren
    Nachgeschmack.

  93. Der erste Reflex unserer Justizministerin war, dass dieser Vorfall kein Vorwand für härtere Strafen sein kann. Diese hätten keine abschreckende Wirkung.
    Selbst wenn sie Recht hätte, was ich bestreite, kann man sich sehr wohl für robuste Strafen aussprechen. Wir könnten hier durchaus von Amerikanern und Russen lernen.
    Nach über 30 Jahren des Verstehens und einer verzeihenden Güte kann man diese Politik als gescheitert ansehen.

  94. #37aberratioictus
    …aber aus Unvermögen ein anderes Objekt trifft.

    Sehr gut geschrieben,ganz deiner Meinung!!!

  95. #81 Caterane
    „… …

    Diese Jungs wachsen in der Bereicherungszone auf und haben Bereicherer in ihrem Umfeld. Von der Justiz und der Politik im Stich gelassen und ohne jegliche deutsche Leitkultur, tun sie das einzige, was Jugendlichen in deren Alter an Optionen übrig bleibt: sie integrieren sich in die sie umgebene Gangster Kultur.

    … …

    Dem kann ich nur zustimmen.

  96. #42 SidFK (14. Sep 2009 17:32)

    Nun, da zu fast 85 % aller Straftaten Personen mit Migrationshintergrund stecken, gibt es leider auch die anderen 15 %.

    Wobei ich ehrlich eingestehen muss, dass ich sofort dachte, es seien Personen mit Migrationshintergrund gewesen, weil das Abzocken von jüngeren gewöhnlich nur von Ausländern vollzogen werden…

    Sie sind ein Ausländerhasser voller Vorurteile !

    So wie ich 😉

  97. Dominik Brunner

    Es ist entsetzlich, was da in München passiert ist, und es ist ganz sicher so, dass es mit der inneren Sicherheit in Bayern nicht zum Besten steht, wie könnte es auch anders sein in einem Land, das für die CSU da ist und in dem nicht die CSU für Bayern da ist. Wie kann auch in Bayern die innere Sicherheit gegeben sein, wenn eine Soko monatelang in einem Fall ermittelt, der ganz offensichtlich eine vorgetäuschte Straftat ist. Immer noch nicht ist das vom Untersuchungsrichter im Frühjahr angeordnete Gutachten zur Verletzung Mannichls veröffentlicht. Dieses Gutachten wäre aber wichtig um festzustellen, ob Seehofer, Hermann und Mannichl eine Straftat vorgetäuscht haben.

    Dominik May

    Über diesen Fall, bei dem in Usingen der 20-jährige Dominik May durch Messerstiche in die Brust, die ihm ein 21-jähriger Grävenwiesbacher beigebracht hat, am gleichen Tag wie Dominik Brunner ermordet wurde, darf die Presse nicht berichten. Die FAZ hatte beispielsweise einen langen Artikel zu dem Münchner Fall auf der ersten Seite und einen weiteren im Innenteil, der Usinger Fall wurde in der überregionalen FAZ überhaupt nicht gemeldet, obwohl Usingen ja nicht gerade weit von Frankfurt entfernt ist. Man kann sich den Grund leicht denken, es dürfte sich bei dieser Tat um eine Kulturbereicherung handeln. Während man von den Münchner Tätern die Vornamen erfährt, ist der Usinger Mörder von Dominik Graf in den Regionalzeitungen, die überhaupt nur diesen Fall melden, nur ein 21-jähriger Grävenwiesbacher.

    http://www.fnp.de/tzh/region/lokales/rmn01.c.6533665.de.htm

  98. „Gott sei Dank“ denkt der deutsche durchschnitts Gutmensch. „Nur just den Kampf gegen Rechts verstärken, dann hat der Ulli, damals von der Uni seinen Posten.“

    Abgesehen davon, wieviele brutale deutsche Jugendliche der mörderischen Sorte gibt es? Aber während Türken und araber sofort unterstützung finden, werden diese drei, zu recht, medial gesteinigt. Haben es nicht anders verdient, aber die unterschiede sind wieder klar und deutlich.

  99. Den Hip Hop haben die Musels nicht erfunden, das waren schon die Afroamerikaner. Daß viele jüngere Musels in Deutschland Hip Hop hören , hängt wohl auch nicht mit ihrer Regligion zusammen , sondern mit ihrer Unterschichtigkeit, Verwahrlosung und Bildungsferne, die aber teilweise etwas mit ihrer Religion zu tun hat. Einen direkten Zusammenhang gibt es aber nicht und ein Islamist würde wohl nicht ganz zu unrecht argumentieren, daß nicht der Islam, sondern die exzessiv liberale westliche Gesellschaft solche Monster produziert. Eine Gesellschaft, die keine verbindlichen Werte mehr besitzt, die Familien zerstört und Autoritäten nicht mehr respektiert, produziert solche Jugendlichen.

  100. #33 Kolle
    Für solche müsste man die Todesstrafe wieder einführen.
    Genau so ist es, wer anderen das Leben nimmt, soll mit seinen Leben Haften…
    INN LÄndern wo die Todesstrafe noch gibt, passiert so etwas weniger häufig.
    Leider wurden oft auch unschuldige oft getötet.
    Aber Heute kann man sich ja bei der Beweisaufnahme Zeitlassen und hat mehr Möglichkeiten,wie früher (DNA)
    Deshalb Lebenslänglich mindestens , und natürlich fest Arbeiten (-Täter -Opfer ausgleich) und noch ein Wort zum Stuttgarte-Taliban-Blogfurzer ,das die Jugend so verroht ist in D/ haben 68 Lehrer zu verantworten, sie waren damals der Beginn einer „Kämpfenden Gesllschaft “ ;die deutschen Kinder gehen bei deutschen Lehrern in die Schule und nicht bei Ali in Istanbul

  101. Wieder München. Kriminelle Schläger treten auf einen Mann ein. Er wollte Jugendlichen helfen. Ist Zivilcourage nicht mehr möglich ? Soll man am Ende gar nicht mehr helfen ? Doch, aber man sollte möglichst viele Leute aktivieren, denn in der Gruppe ist es besser.

  102. um mal wieder auf das thema dieses threads zu kommen:

    versteht ihr nun, warum es auch den berechtigten preventivschlag geben muss?

    einer der gründe für den physischen „erfolg“ von brutalos ist, dass sie ohne vorwarnung sofort zuschlagen, zustechen, etc. eine belibte taktik ist mitten im (genuschelten) satz zuzuschlagen.

    ei weiterer grund ist, dass man gewalttäter in boxstalls und dojos schickt, um sie für ihren nächsten angriff noch besser auszubilden. daher auch die immer schlimmer werdenden verletzungen (oft inklusive todesfolge).

  103. @freya

    zustimmung, das wäre die richtige „therapie“ für diesen Abschaum.

    aber jetzt kommen sicher wieder die psychologen aus ihrem versteck: die armen, armen kinderlein hatten doch nur eine schwere kindheit.

    tsts…

    wegsperren bei brot und wasser, der rest passiert eh von alleine.

  104. Weiters ist die deutsche korrupte Justizhure schuldig, es gibt Opfer die müsssen sich vor Gericht erkämpfen, daß ihnen Pflege zuteil wird, bei den Täter kümmern sich ein Heer von Menschen
    Anwälte -Bewährungshelfer-Psychologen-Sozialforscher usw, alles Gratis alles auf Kosten der Steuerzahler, die Resozialiesierungserfolge verglichen zum Aufwand, gleich Null..

  105. Die Politbonzen mit ihrem Fahrdienst und ihren ummauerten Prachthäuschen in der gepflegten Villenvorstadt faseln uns etwas von „Zivilcourage“ vor. Man sieht ja, was dabei herumkommt: Am hellichten Tage schlagen diese verrohten Subjekte ohne jegliche Skrupel zu, bis hin zum Tod dieses Mitbürgers.
    Die Täter werden sicher wie üblich zu Jugendstrafen mit anschliessendem Trainingsurlaub für Intensivtäter irgendwo im sonnigen Süden verurteilt. Die Hinterbliebenen werden in altbekannter Weise im Regen stehen gelassen und müssen sich dem Prozess stellen, nur um nachher ein paar Groschen Schmerzensgeld zugesprochen zu bekommen. Alles altbekannt. Im Knast macht dieser jugendliche Gesellschaftsmüll dann auf Kosten des Steuerzahlers erst mal eine Ausbildung, nur um nach ein paar Jahren wieder auf die Menschheit losgelassen zu werden.
    Die Politnarren schwafeln dazu den üblichen Unsinn, wollen alles „sicherer“ machen und besser, vielleicht kann man das Verbrechen ja noch ein bißchen für den Wahlkampf instrumentalisieren…
    Zivilcourage 2010 ? Nein Danke !

  106. Nicht das Jugendstrafgesetz verschärfen sondern das Waffengesetz lockern!
    Jeder unbescholtene, rechtstreue deutsche Bürger sollte, nach Sachkundeschulung, sich eine Schusswaffe kaufen dürfen.
    Wenn dieses Gesocks damit rechnen müsste, dass potentielle Opfer oder Passanten bewaffnet sind, wäre sofort Ruhe mit derartigen Vorfällen.
    Kann man in den USA sehen, jeder Bundesstaat, der seinen Bürgern das Tragen von Schusswaffen erlaubte, konnte auf sinkende Kriminalitätsraten verweisen!
    Ich kann es keinem verdenken, wenn er sich nicht einmischt und seine Courage evtl. mit dem Leben bezahlt.

  107. @ #4 Suzanna
    ich sehe keine „exzessiv liberale westliche gesellschaft“.

    ich sehe einen von den 68ern mit denk- und sprechverboten überschwemmten (noch)lebensraum, der durch die utopie einer multikulti-wirsindallegleich-gesellschaft die über jahrhunderte hart erkämpften errungenschaften wie menschenrechte, humanismus, aufklärung geprägt ist.

  108. Die Täter hätten vom Aussehen und Profil her gut zu den gewalttätigen (sorry, man muß sagen: „gewaltbereit“, obwohl sie ja tatsächlich gewalttätig waren und nur durch die Polizei – wenn auch teilweise widerwillig – von weiteren Gewalttaten abgehalten werden konnten) Gegendemonstranten in Köln vom September 2008 und Mai dieses Jahres gepaßt. –

    Das lasse ich jetzt einfach so stehen.

  109. @ #4 Suzanna

    ooops…onchmal
    ich sehe keine “exzessiv liberale westliche gesellschaft”.

    ich sehe einen von den 68ern mit denk- und sprechverboten überschwemmten (noch)lebensraum, der durch die utopie einer multikulti-wirsindallegleich-gesellschaft die über jahrhunderte hart erkämpften errungenschaften wie menschenrechte, humanismus, aufklärung, etc. verschleudert. 🙂

  110. #5 Giftpfeil (14. Sep 2009 17:52) Für solche müsste man die Todesstrafe wieder einführen.

    Dieser Meinung bin ich inzwischen auch. Solche Menschen haben das Recht auf ihr eigenes Leben verwirkt. Oder in ein Arbeitslager unter harten Bedingungen bis zum Tode. Am besten noch in eine unwirtliche Gegend wie z.B. Sibirien.

  111. MÜNCHNER ATTENTÄTER NUN ALSO DEUTSCHE

    Natürlich lagen die meisten PI User mit ihrer
    Einschätzung daneben – aber das darf auch nicht verwundern – denn wie oft lag die
    Presse mit ihren Angaben daneben “ deutsche Jugendliche“ oder einfach nur „Jugendliche“.
    Daher, und auch vom Ablaufbild der Tat her,
    war die Vermutung voll gerechtfertigt, daß diese Tat von Fremdstämmigen mit der gewissen Herkunft begangen wurde.
    Worauf kommt es an ??
    Hinter der hier durchgehend beklagten Einwanderungsproblematik und de Vormarsch des
    Islam gibt es eine zweite Problemebene –
    und das ist der allgemeine gesellschaftliche Zustand wahrscheinlich der meisten wohlhabenden, westlichen Industrienationen :
    Seit den 68er Jahren hat sich eine DeAutorisierung und schleichende Auflösung sämtlicher normsetzenden Institutionen, Ethiken, Sitten und Gebräuche in Theorie und Praxis vollzogen, vor allem die Erziehung in
    Elternhaus und Schule hat sich auf die ebene
    permanent nachlassender Stringenz begeben.
    Eine große Rolle spielt dabei die Abschaffung
    des Rechts auf körperliche Züchtigung in Elternhaus und Schule.
    Auf der Basis solcher aufgeweichten Strukutren
    entfaltet sich alles um eine Zehnerpotenz intensiver, was irgendwie ein interess hat, Regeln zu überschreiten, Dominanzen auszutesten.
    In einer Gesellschaft mit selbstbewußt autoritärer Erziehung – und einem anderen Familien/landestypischem Zusammenhalt – würde
    DAS GLEICHE QUANTUM EINWANDERUNG 50-70% weniger Probleme bereiten.
    Was Theorie ist, denn eine Gesellschaft mit einem solchen Selbstbewußtsein würde so eine
    Einwanderung gar nicht zu lassen – und nicht so eine große Schicht alleinunerzogener sufender, kiffender Nachahmer schlechter Vorbilder produzieren, die sich ohne Geldnot
    soweit sinken lassen. Ich glaube, so etwas predigt kein noch so schräger Original Rapper…

  112. Die Volkserzieher und ewigen Vorkämpfer gegen Rechts, die „ZEIT“, gibt Tips und Hinweise zum richtigen Verhalten bei S-Bahn-Attacken. Vor allem aber wird der Fokus auf die Resozialisierung der armen Täter gelenkt. Was soll man anderes von Jens Jessen und seinem 68’er Spinnerblatt erwarten ?

    Ein Mann ist in München totgeschlagen worden, weil er Jugendlichen geholfen hat.

    Wie kann man helfen, ohne selbst zu Schaden zu kommen?

    Interview mit Veit Schiemann vom Weißen Ring

    http://www.zeit.de/gesellschaft/generationen/2009-09/muenchen-ubahn-gewalt?page=4

    „Konsequenz ist alles“

    ZEIT ONLINE: Was geschieht im Gefängnis? Beide Täter aus München haben schon eine kriminelle Karriere hinter sich und offensichtlich wenige Perspektiven in unserer Gesellschaft. Sind solche Leute noch zu ändern?

    Schiemann: Das kommt zum einen auf das Gefängnis an. Wirkt es nur als Verwahrstelle, wird es nur ein Meilenstein in der kriminellen Karriere sein. Verschiedene Resozialisationsmaßnahmen können jedoch schon helfen, diese Menschen zu normalen Mitgliedern der Gesellschaft zu machen. Dabei kommt es wiederum auf den Willen der Täter an.

    ZEIT ONLINE: Was sollte man ansonsten tun, um die Menschen in den Bahnen und Bahnhöfen zu schützen. Was halten sie von Überwachungskameras, mehr Sicherheitspersonal und Notrufsäulen?

    Schiemann: Kameras können vielleicht kleine Straftaten ausmerzen. Drogendelikte zum Beispiel verlagern sich jedoch einfach ein paar Meter weiter. Dem Gewaltopfer nutzen die Kameras wenig. Dafür müssten die Aufnahmen ständig überwacht werden und Einsatzteams überall bereit stehen.

    Schwarze Sheriffs verbreiten selbst mehr Angst als dass sie Gewalttaten verhindern. Es gibt kein Allheilmittel. Es braucht 500 Schritte und die gesamte Gesellschaft muss zusammenarbeiten. Dabei ist Prävention die wichtigste Maßnahme und Konsequenz alles.

  113. Es nützen da auch Internetsperren nichts, den was verboten ist, ist immer noch Interessanter.Nein es ist ein Erziehungsproblem der Eltern und Lehrer in den Schulen.
    Wenn man aber von Lehrern in den Schulen mit so einer ideologischen Linksdenke erzogen wird ,wie Näher und Konsorten, dann kann nichts anständiges dabei rauskommen.
    Manche Eltern wünschen sich Kinder zu (bekommen biologisch keine) Umwelteinflüsse machen Männer immer weniger fruchtbar , manche Eltern müsste man die Kinder wegnehmen, weil sie überfordert sind. Und dann genehmigt man sogar Homos Kinder zu adoptieren, das geht zu weit.Du bist Deutschland -Gute Nacht !!!

  114. Ich sags immer wieder. Jeder von diesem Dreckspack, egal ob mit oder ohne MiHiGru sollte sofort in ein Bootcamp einkaserniert werden und Tag und Nacht gedrillt werden.

    Und wenn die nicht sputen, können die sich beim Steine Kloppen in Sibirien körperlich ertüchtigen. Oder beim Minenentschärfen im Kongo. Hauptsache weg von der Gesellschaft!

  115. ich finde, unser rechtssystem straft falsch.

    die erste strafe für gewalttäter muss extrem abschreckend hart sein. (oder wie haben die meisten von uns gelernt, dass feuer heiß ist?)

    die zweite strafe muss für den straftäter vernichtend sein (entweder den tod seines opfers nacherleben oder harte schwere arbeit bis zum zusammenbruch mit der option, einen antrag auf selbsttötung stellen zu dürfen).

  116. #26 GenGin

    Für Erziehungslager nach US-Bootcamp plediere ich schon lange !

    Da werden die ganzen möchtegern Gangster, ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt !!!!

  117. Schiemann, genau solche Bla-Bla Prototypen bringen nichts zustande, das sind die feigen Typen , die in Deckung ihrer Redaktionssessel hrausfurzen, die sollten mal gezwungen werden, in ihren feinen Zwiirn eine Woche durch die sozialen Brennpunkte zu flanieren , Alleine natürlich, dann dürfen sie ihre Erfahrungen niederschreiben, obwohl dann haben halt immer die anderen Schuld.., aber warscheinich schreibt er gar nicht mehr…

  118. mir fällt beim Anblick diesen Jugendlichen den spartanischen Berg „Taygetos“ ein.

    Wie kann man so brutal sein, einen Menschen in den Tode zu prügeln.

    Diese Menschen haben wirklich keine menschliche Gefühle mehr.

    Wegsperren und Schlüssel wegschmeisen!

  119. Es ist interessant, dass die Qualitätspresse und die Polizei bei jeder Gelegenheit erwähnen, dass die Täter keinen Migartionshintergrund haben.
    Auch das Opfer wurde bisher noch nicht als Spießer verhöhnt.
    Woran das wohl liegt ?

  120. Hinter der hier durchgehend beklagten Einwanderungsproblematik und de Vormarsch des
    Islam gibt es eine zweite Problemebene –
    und das ist der allgemeine gesellschaftliche Zustand

    Sehr richtig.

    Man kann dieses Verbrechen nicht auf „Nachahmen der Mohammedaner“ schieben und man kann vergleichbare Verbrechen von Mohammendanern nicht auf den Islam schieben.

    So leid es mir tut. Es gibt Verbrechen, für die der Islam verantwortlich oder wenigstens mitverantwortlich ist (Ehrenmorde, Terrorismus, Kirchenschändungen etc.), aber solche Verbrechen gehören nicht dazu – auch dann nicht, wenn die Täter Moslems sind.

    ABER:

    Beide Probleme – das der Einwanderung und das der Verwahrlosung – sind 2 verschiedene MITTEL ZUM GLEICHEN ZWECK. Die Zerstörung unserer Kultur, unserer christlichen Religion, unserer Traditionen und des Stolzes darauf und unseres Zusammenhalts als Volk.

    In einer Gesellschaft mit selbstbewußt autoritärer Erziehung – und einem anderen Familien/landestypischem Zusammenhalt – würde
    DAS GLEICHE QUANTUM EINWANDERUNG 50-70% weniger Probleme bereiten.

    Das ist durchaus möglich.

    Aber in einer solchen Gesellschaft wäre gäbe es diese Einwanderung nicht. Weil ohne die massive Gehirnwäsche, die auch die gesellschaftliche Veränderung bewirkt hat, niemals jemand auf die Idee gekommen wäre, völlig nutzlose Einwanderer aus der dritten Welt ins Land zu holen.

    Es gibt nicht einen einzigen vernünftigen Grund dafür.

  121. Für Sebastian L. (17) und Christoph T. (17) kann sich die Familie Brunner bei Linken end Grünen bedanken.

    Das kommt dabei raus wenn man den 68ern die Bildung und Erziehung junger Menschen überlässt.

    Und diesen Gangsta Rappa Nigga Scheissdreck verbieten…..sofort !

  122. Wahrscheinlich werden in diesem Fall die Täter die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen, weil sie keinen Migrationshintergrund haben. Dass die Staatsanwaltschaft wegen „niederer Beweggründe“ von Mord ausgeht, ist erstaunlich.
    Wären die Täter Ausländer, würde von einer tätlichen Auseinandersetzung mit Todesfolge gesprochen. Der Verstorbene habe sich als Sheriff aufgespielt und trage eine Mitschuld. Er habe die Angeklagten beleidigt und provoziert, die sich auf Grund ihrer schweren Kindheit und mangelnden Förderung und Integrationsarbeit nicht anders artikulieren konnten. Die kulturelle Herkunft und geistige Unreife der Jugendlichen müsse berücksichtigt werden und man dürfe ihre Zukunft nicht verbauen.

    Den Verstorbenen posthum mit einem Stück Blech zu ehren, empfinde ich als Verhöhnung.
    Er hatte die Polizei gerufen und wurde nicht geschützt.

    Warum wurden die Beteiligten nicht schon an der Haltestelle von der Polizei erwartet?
    Warum schützt der Staat nicht seine Bürger und Kinder?

  123. Ich bin für die Wiedereinführung der Todesstrafe, anzuwenden an diesen Gangstern, an deren linken Schutzpatronen, an all jenen Richtern, die verständnisvoll Milde walten lassen und an allen Politikern, die für diesen menschlichen Sondermüll Verständnis aufbringen, was regelmäßig der Fall ist, wenn es nicht um „Bio-Deutsche“, sondern um Migranten-Schätze handelt.

    Es kann nicht sein, dass Täter mehr Aufmerksamkeit, Unterstützung und Hilfe bekommen, als deren Opfer.

    Außerdem plädiere ich für Arbeitslager. Wer nicht bereit ist, sich zum Wohle der Gesellschaft nützlich zu machen, sondern zu Lasten rechtschaffender Bürger schmarotzen und morden will, muss dauerhaft weggeschlossen und zur Arbeit gezwungen werden. PUNKT!!!

    Entsprechend werde ich auch wählen.

  124. Schon Interessant, immer wenn gewisse Fälle auftauchen, dann kommen solche „Erziehungsversteher“ wie Schiemann, Dessen und Hunderte andere in den Medien zu Wort. NiX in der Birne, aber labern..labern ..

    Wenn sie es so gut Verstehen, warum passiert so etwas immer häufiger ???

    Ich möchte nicht die Lehrer alle über einen Kamm schren, es gibt Solche und Solche.Fakt ist, daß früher der Lehrerberuf leichter war, weil dieser noch ein Autoritätsgfühl hatte, Heute muß er sich schon in den Schulen gegen die
    Kids wehren, da kommen schon sieben Jährige Türkenmigurus und sagen, wenn ich grösser bin, mach ich dich platt.
    Ne, ich möchte nicht um das Doppelte Gehalt Lehrer sein.

  125. @ #149 Giftpfeil

    Die FAZ hat heute das einzig Richtige getan und einen Nachruf-Kommentar auf einen Helden abgedruckt:

    http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~E163DC2265DF544FAAEE53BD01C42116C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Der Tod von Dominik Brunner – ein Fanal

    Sein Tod ist ein Fanal für Deutschland.

    Dominik F. Brunner hat sein Leben hingegeben, um vier Kinder in der Münchner S-Bahn vor jungen Gewalttätern zu schützen. Er steht dafür, wozu der Mensch mit seinen hellsten Eigenschaften in der Lage ist – zu selbstloser Fürsorge und zu großem Mut.

    Dass er mit den zwei Verbrechern, die ihn auf dem S-Bahnhof im Stadtteil Solln zu Tode prügelten, auf die dunkelsten Seiten traf, zu denen Menschen auch fähig sind, ist eine Tragödie, nach der ein Gemeinwesen, das sich nicht selbst aufgeben will, nicht in die gewohnten Rituale von politischen Beschuldigungen verfallen darf.

    Gleichzeitig schreiben die üblich verdächtigen Gutmenschenblätter Zeit, Süddeutsche, Tagesspiegel usw. in Gutsherrenmanierart nur von den armen Tätern, den Benachteiligten mit einer verwursteten Kindheit. Die Ströbele-taz schreibt gar nix, außer „Verfahren gegen Prügel-Polizisten“.

  126. Interessant war, dass in meiner Tageszeitung (Mainzer AZ) ausdrücklich stand: „Die Täter sind deutsche Staatsbürger“. Warum wird das extra betont? Das kann man nur folgendermaßen interpretieren:

    – Bei allen bisher verübten Verbrechen waren die Täter keine Deutschen, denn schließlich habe ich diese Bemerkung bisher noch nie gelesen.

    – Die Täter haben einen Mihagru mit einem nachgeworfenen deutschen Pass. Man ist aber so froh über jeden Täter, der kein Ausländer ist, dass dieser Anlas gefeiert wird.

  127. #151 Osimandias (14. Sep 2009 18:34)

    „Man kann dieses Verbrechen nicht auf “Nachahmen der Mohammedaner” schieben und man kann vergleichbare Verbrechen von Mohammendanern nicht auf den Islam schieben. “

    Doch, kann man.

    In meiner Nachbarschaft wächst ein junger Mann heran, der schrecklich darunter litt, dass er in seiner Schulklasse als einer der wenigen Biodeutschen runtergemacht und gehänselt wurde. Als er dann erfuhr, dass zumindest seine Oma aus dem heutigen Tschechien stammte und er also Migrationshintergrund aufweisen konnte, wurde er von den turko-arabischen Klassengangstas immerhin nicht mehr als Scheisskartoffel bezeichnet. Inzwischen hat er von seinen Vorbildern auch den entsprechenden Kanak-Slang und -Umgang gelernt. Ich höre ihn manchmal seine Mutter auf türkisch anschreien und beleidigen.
    Man kann also von einer gelingenden Sozialisation und Integration in die Klassenstruktur sprechen und auf die weitere Entwicklung gespannt sein.
    Ich gehe davon aus, dass dieser junge Mann kein (wenn auch bedauerlicher) Einzelfall ist.

    Wenn man die mohammedanische Geschichte betrachtet und sich anhört, was auf Demonstrationen weltweit geäußert wird, wird offensichtlich, dass das Denken sich seit Anbeginn in keiner Weise verändert hat.
    Unvergessen die Demonstranten in London, die anlässlich der Karikaturen dazu aufriefen, Dänemark zu erobern, die Männer abzuschlachten und die Frauen und Mädchen als Beute zu nehmen.

    Merke: Der Islam führt keinen Dialog,
    der Islam macht Beute.

  128. Bemerkenswert ist natürlich, daß sofort nach der Tat überall (nicht nur bei PI) Namen, Herkunft und Details der Täter bekannt sind. Wahrscheinlich ein Aufatmen bei allen, die solche Alibitaten benötigen, um den überwiegenden Anteil dieser Art von Gewalttaten durch muslimische Jugendliche zu relativieren.

    Allerdings sollte man sich doch fragen, wie solche Taten zustandekommen. Natürlich gibt es auch deutsche Kriminelle. Jede Gesellschaft hat einen Bodensatz an Kriminellen und auch Gewalttätern.

    Wenn ich allerdings die ganze Aufmachung der Täter sehe, die ganze Gangsta-Rap Kultur und die vorwiegend straffrei wirkenden Gestalten, wie Bushido und andere gemeingefährliche Irre, dann frage ich mich schon, ob diese Art von Gewalt wirklich ein deutsches Phänomen ist oder schon unter echte kulturelle Bereicherung und Anpassung zu verbuchen ist.

    Unsere Jugendlichen und insbesondere die finanziell schlechter gestellten sozialen Schichten sind in ihren Wohngebieten, Schulen etc. zunehmend einer Übermacht an muslimischen Jugendlichen ausgesetzt. Es heißt also mitmachen, genauso werden oder Opfer werden. Man muß sich nicht wundern, wenn diese Kultur in bestimmten Gebieten langsam anfängt unsere Gesellschaft zu mit ihren Verhaltensweisen infizieren. Auch die Sauerland-Attentäter sind in dieser Kategorie zu verbuchen.

  129. Meine Hochachtung für Hr.Dominik Brunner. Er war die einzige Person, die Zivilcourage zeigte und die anderen Fahrgäste haben ihn offensichtlich nicht ausreichend unterstützt. Das Wort Zivilcourage hat für mich einen üblen Beigeschmack bekommen. Unter Umständen kostet sie das Leben oder, wenn man sehr robust vorgeht, bekommt man selbst ein Strafverfahren. Und man wird alleingelassen. Jugendliche Gewalttäter hingegen werden von Pädagogik und Justiz immer nur mit Samthandschuhen angefasst, obwohl sie nur das Recht des Stärkeren akzeptieren.

    Zweifellos werden einige Medien den Tod von Hr. Dominik Brunner missbrauchen um Migrantengewalt zu relativieren. Missratene deutsche Jugendliche sind ebenfalls extrem gewalttätig. Es ist also noch viel mehr faul in unserem Land. PI-Lesern wird die Aufgabe zufallen stärker zu differenzieren, was ein generelles Jugendproblem darstellt und was eher migrantentypisch ist. Wenn man hört, wie M.Sch. redet („polizei dissen“) dann denkt man schon an Kanak-Sprak. Verwahrloste, perspektivlose, kriminelle Jugendliche, die in No-go-Areas sozialisiert wurden.

    Den Hinterbliebenen möchte ich mein herzliches Beileid aussprechen.

  130. Der Fall erinnert an den Tod von Darius E. am Tegeler See vor zwei Jahren. Bei seinem Mörder Erol A. wurde auf 8 Jahre Jugendstrafe erkannt. Ich finde bei Taten gegen die Schützer von Bedrohten müßte die Höchstrafe obligatorisch sein. Man kann nicht zu mehr Zivilcourage aufrufen, und nachher dem Opfer bei Gericht in den Rücken fallen.

    P.S.: Könnte ich endlich aus der Moderierung genommen werden. So incorrect war noch nix, was ich hier gepostet habe.

  131. @IchBinDerGute (treffender Nick wenn man den Postinhalt betrachtet).

    Leider gehen Sie von einer ähnlichen simpel/einfältigen Grundhaltung aller Menschen aus, wie sie die links(extreme) Antifanten Gutmenschen innehaben. Auch wenn es ihr armes kleines Weltbild zersplittert, es gibt auch noch Menschen die differenzieren können.

    Betreffend den Artikel kann man nur sagen, dass solcher Abschaum weg gehört, ganz und gar. Wer keinerlei Respekt vor dem Leben anderer hat, verdient sich auch keinen.

  132. @#2 IchBinDerGute (14. Sep 2009 15:56)

    ..
    Verzeiht – Gutmenschen-Minigehirn.
    ..

    Ist ja nicht schlimm. Wir haben Verständnis.

  133. Ich habe immer das Gefühl, solchen Leuten muss man hochaggressiv gegenüber treten, sonst verliert man.
    Leider, wir sind offensichtlich soweit.
    Die müssen von vornherein kapieren, das einer von den Missgeburten mit in Grass beisst, wenn es darauf ankommt.

  134. FEIGE DEUTSCHE!!!

    ich hatte auch schon eine auseinandersetzung mit zwei angetrunkenen assis in einer straßenbahn, die in der bahn geraucht hatten und meinem freund (einem ab beckenwirbel gelähmten) ihren rauch ins gesicht geblasen hatten.
    1. schritt: ich forderte sie auf, ihre zigaretten auszumachen
    –>reaktion: dümmliches grinsen, weiterrauchen und zielgerichtetes blasen des zigarettenrauches in gesichter von fahrgästen
    2. schritt: ich nahm einem dieser subjekte die zigarette aus der hand und warf sie weg
    –>reaktion: der zweite versuchte mich direkt anzugreifen
    3. schritt: (bin judoka) hab ihn mit einem harai-goshi in einen strassenbahnsitz geworfen
    –> der andere kniff sofort den schwanz ein
    feststellung: die bahn hatte ca. 20 fahrgäste. keiner! hat auch nur zustimmung geäußert bzw. mir geholfen.

    FEIGLINGE!!!

  135. APROPOS GUTMENSCHEN

    ihr solltet verständnis für sie haben.

    die welt ist einfach zu kompliziert für sie geworden. und ihr beschränktes vokabular reicht eben nicht mehr aus. und ihre festgefahrene denke sowieso nicht.

  136. wie drückte sich heute abend im tv ein psychologe aus: „die jugendlichen sehen in der heutigen zeit keine zukunftsperspektive“

    so einfach werden verbrechen analysiert.
    es zeigt eindeutig wie kaputt das land ist.
    mit einem geschickten anwalt wird denen bald wieder die sonne ins gesicht scheinen.

  137. S.P. Huntington schrieb im seinen Buch „Who are we“ ein Kapitel über die sog. Dekonstruktionisten. Eine Bewegung die Anfang der 60er in Amerika entstand. Ursprünglich aus einer kleinen aber einflussreichen linksintelektuellen Szene. Diese Schreiberlinge glorifizierten fremdartige Kulturen und zogen die angloprotestantische Kernkultur in den Dreck. Schleichend erhielten sie immer mehr Einfluss in Schulen, Unis bis in Regierungskreisen. z.B. lernten Studenten nur noch maginal Dinge über amerikanische Geschichte, dafür vermehrt über etwa afrikanische Revolutionäre. Die Affirmativ-Action ist ihnen zu verdanken. In der 90ern wurden die Dekonstruktionisten massiv, zunächst durch Schriftsteller und Autoren , dann auch durch Politiker bekämpft. Es war ein Angriff auf´s amerikanische Credo. 68er aus Deutschland die in Amerika studierten brachten den Dekonstruktionismus nach Deutschland. Er wurde aber in den letzten Jahrzehnten kaum bekämpft. Das Resultat ist ein Bürger ohne Credo, Werte, Identität, Geschichte. Gegenüber ein glorifizierter Multikulti-Primat.

  138. Wie jedesmal,schön zu sehen wie die Qualitätsmedien drauf abgehen.Härtere Strafen, bla bla bla…

    Wo waren sie bei den ganzen anderen Kulturbereicherungs gewalttaten ???

    VERLOGENES PACK!

  139. #160 Abu Sheitan (14. Sep 2009 18:55)
    Inzwischen hat er von seinen Vorbildern auch den entsprechenden Kanak-Slang und -Umgang gelernt. Ich höre ihn manchmal seine Mutter auf türkisch anschreien und beleidigen.

    Ich kennen einen identischen Fall aus dem engsten Bekanntenkreis.
    Der Stiefsohn meines besten Freundes geriet in derartige Gesellschaft und führte sich dementsprechend auf, Sprache und Sozialverhalten änderten sich, es ging soweit, daß er seine Mutter bedrohte.
    Mittlerweile hat er sich aus dieser Umgebung gelöst.
    Ich komme auch super mit ihm klar, aber er hat immer noch eine ganz niedrige Toleranzschwelle, die sich zwar nicht in Gewalt äußert, aber es war schon öfters kurz davor. Von seiner Mutter und seinem Stiefvater hat er dieses Verhalten definitiv nicht.

    Und noch ein kleines Outing meinerseits:

    Ich war 1980 Austauschschüler am Lycee Buffon in Paris.
    Zu unserem Erstaunen, war unter unseren französischen Austauschschülern das Klaunen eine Art Standardfreizeitvertreib, es war normal, täglich, ständig.
    Ich der dritten Woche habe ich, der ich zuvor noch nie etwas gestohlen hatte, in einem Supermarkt einen Beutel Pistazien mitgehen lassen.

    Auch wenn das natürlich in keiner Relation zu Gewalt, Raub etc. steht und heutzutage sogar lächerlich klingen mag:
    Auch ich habe mich im Alter von 14 Jahren so stark beeinflussen lassen, mich an kriminelles Verhalten „gewöhnt“, daß ich (ohne Not) zum Dieb wurde.

    In Deutschland zurück hab ich mir bereits damals schon an den Kopf gefaßt, wie dämlich ich und wie scheiße das war und vor allem, welche Konsequenzen das hätte haben können.

    Aber ich hab’s nunmal gemacht, seitdem nicht wieder.

  140. Diese Dreckschweine ! Die sollten eine Nacht an einem Pfahl festgebunden ,nur den Angehörigen zur Verfügung stehen. Nach 12 Stunden können Sie dann wieder abgeholt werden. Die müssen lernen und spüren was echte Angst bedeutet. Abschreckung für so ein verwarlostes Pack. Der letzte Abschaum. Das ist das Produkt unserer Gesellschaft und Kuscheljustiz.

  141. Im ZDF gab gerade der berühmte Star-Kriminologe Pfeiffer seinen Lösungsvorschlag der Problematik zu Besten:
    Möglichst schnelle Video-Überwachung der S-Bahn und alles wird gut!

  142. Asoziales Deutsche hat es immer gegeben und wird es immer geben. Vor 1968 wurden Täter jedoch noch als Täter behandelt und bestraft. Heute ist aus dem Täter (jedenfalls in Augen unserer hirnamputierten linken „Eliten“) ein Opfer der ach so grausamen Gesellschaft geworden. D.h., der Täter darf einfach die Verantwortung für seine Taten abgeben. Der Täter kann seine Schuld nicht mehr erkennen und bekommt einen Freibrief, um seine Verbrechen vor sich selbst zu rechtfertigen. Denn Schuld für seine Taten haben immer nur die anderen.

    Das auf diese Weise keine Besserung des Täters zu erwarten ist, liegt auf der Hand.

    Meine Hochachtung gilt Herrn Dominik Brunner, der gehandelt hat, wie sein Gewissen es ihm eingab. Ich wünsche mir für unser Land, daß es mehr solcher Menschen gibt. Dann besteht noch Hoffnung.

    Den Tätern wünsche ich, daß ihr Gewissen erkennt, was sie angerichtet haben. Ihre Tat wird sie dann ihr Leben lang begleiten.

    S A N T I A G O

  143. @ #9 Nordisches_Licht (14. Sep 2009 16:00)
    Du fragst Dich zu Recht,wie ein relativ großer Teil der Jugend SO werden konnte!
    Auch ich,als Vater eines Schulkindes,stellte mir diese Frage SEHR oft,beobachte viel und kam zu folgenden Schlüssen:
    Während bis in die 1970er der SOZIALISMUS LINKER Prägung,zumindest in Österreich,eher dahindümpelte,feiert diese selbst Kinder verachtende Ideologie seit damals wieder fröhliche Urständ. Die dadurch erfolgten,wider die menschliche Natur und die Familie gerichteten Gesetzesänderungen,einzig eingeführt um die weibliche Wählerschaft zu gewinnen, sind bis heute die Basis für die charakterliche Zerstörung der Bevölkerung.Also AUCH UNSERER Kinder!
    Wieso?
    Durch die damals von den ROTEN geschaffenen gesetzlichen Möglichkeiten,sich vom Vater seiner Kinder OHNE triftigen Grund zu trennen und dafür noch finanziell BELOHNT zu werden,sind MILLIONEN und ABERMILLIONEN Kinder OHNE Väter aufgewachsen.HEUTE „verlieren“ gar bis zu 90% ALLER Kinder im Laufe ihres Erwachsenwerdens ihren leiblichen Vater.
    Was es für Kinderseelen bedeutet,den geliebten VATER zu „verlieren“,oder,leider gang und gäbe,als gedemütigten, zu Unrecht von der EXpartnerin schwerster Verbrechen bezichtigten samenspendenden „Zahlesel“ zu erleben und den Kontakt,großteils durch MÜTTERLICHEN Besuchsboykott,ENDGÜLTIG zu „verlieren“, ist mittlerweile aus Studien hinlänglich bekannt! Selbst Mädchen,die keinen lebensbegleitenden leiblichen Vater mehr „haben“,WEIL er ihnen von der Mutter vorenthalten wird,werden laut den von den ROTEN möglichst UNTERDRÜCKTEN unabhängigen Studien,zu einem nicht unerheblichen Teil ÄUßERST aggressiv! Ich persönlich habe dies dutzende Male in meinem Umfeld erlebt,ich weiß wovon ich spreche!
    Wie wirkt sich solch ein Aufwachsen wohl erst auf körperlich stärkere Jungs aus? Verheerend,wie an diesem Fall leider exemplarisch zu sehen ist!In Ermangelung väterlichen Vorbildes und Autorität werden dann eben „Gangstarappa“ zum Vorbild genommen.JA,den ROTEN haben wir es durch Masseneinwanderung und familienfeindliche Gesetze zu verdanken,daß unsere Jugend heute Gangstarappern und ausländischen Totschlägern nacheifert! Die deutsche Jugend will nämlich den „Migrantenkids“ um nichts nachstehen.Speziell dort nicht,wo man als Jugendlicher gefordert ist, „COOL“ zu sein!Natürlich sagt sich eine völlig wertfrei,also WERTLOS erzogene Jugend,was DIE können,können WIR schon lange!Dazu kommt dann noch die Multikultiumerziehung in den SOZIALISTISCH geprägten Schulen,die alles Deutsche und Christliche,also Ehrlichkeit,Fleiß,Mitgefühl,
    NÄCHSTENLIEBE
    (Du sollst nicht TÖTEN,Liebe deinen Nächsten) in den Schmutz zieht und nur mehr von Selbstverwirklichung und der „deutschen Schuld“ lehrt!
    DAS sind einige der Ursachen für die Verwahrlosung unserer Jugend.
    DANKE SPD und SPÖ und allen verkappten Soziparteien,die das mitmachen.
    DANKE daß ihr diese Zustände herbeigeführt habt und WIDER BESSEREN WISSENS bis HEUTE gnadenlos durchzieht! BRUTAL SOZIAL,sozusagen. DANKE!

  144. Vertritt nicht PI die US Republikanisch, Klerikale, WASP – Richtung – da passen doch die Getthogangster voll ins Antiafroamerikanische Feindbild deren Kultur sie angenommen haben. Oder wir schwurbeln unser Weltbild wie folgt zurecht – die rassistsiche Gettohisierung hat diese Unkultur hervorgebracht und Andersfarbige in extra Stadtteile zu sperren das ist eine Erfindung des dritten Kalifen von Bagdad. Und das Selbstbekenntnis „sexistisch“, ist das nicht kontra dem linken Feminismus ? Aber auf der anderen Seite war er in „Beschaffungsdruck“ da durch die restriktive Drogenpolitik er sich den Stoff nicht vom Taschengeld leisten konnte – Mist das ist wieder eine Schnappsidee vom hintern Teich.

  145. An diverse links-trolls hier:

    Soweit mir bekannt ist spielen Drogen bei den Tätern eine nicht unerhebliche Rolle stellt sich gleich die Frage wo die so herkommen – ganz sicher nicht von Leuten die sagen wir mal i8m weitesten Sinne aus Südland (nicht Italien) kommen strunzdumm sind und die dicksten Schlitten fahren oder ???

    Aber was will man erwarten…. der Assi auf dem Bild kann sich ja noch nichteinaml die Hose richtig hochziehen.

    zu dem Kommentaren LA ???

    In LA wär die Sache klar, San Quentin und ab in the death row (mit 15 – 20 Jahren Wartezeit)

  146. Wenn der Begriff Einzelfall anzuwenden ist, dann sicherlich hier. Höre ich zum ersten Mal das von Menschen ohne MiHiGru sowas getan wurde.

    Interessanter Weise gibts auch gleich eine Untersuchung wegen Mordes.

    Da das Opfer, ich meine den älteren Herren, auch noch Manager gewesen ist, werden die Gutmenschen wohl auch wieder nicht für Strafverschärfung bzw. Anwendung des Erwachsenenstrafrechts sein.

  147. Stolberg: Großfamiliäre Massenschlägerei
    Gleich acht Streifenwagen waren Samstagabend um 22 Uhr nach Stolberg in die Eschwei-lerstraße ausgerückt. Dort hatte es nach ersten Erkenntnissen innerhalb einer schwarzafrikanischen Familie eine Auseinandersetzung mit Messern gegeben. Dabei mussten drei Männer und ein Frau im Alter zwischen 24 und 56 Jahren in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darunter ein 56-Jähriger Mann, der aufgrund der schweren Verletzungen notope-riert werden musste. An der Auseinandersetzung sollen bis zu 10 Personen mitgemacht haben. Die Hintergründe sind noch weitgehend ungeklärt. Die Ermittlungen laufen. Die Staatsanwaltschaft Aachen ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der Tatort war über Stunden wegen der Spurensuche weiträumig abgesperrt.Später, kurz nach Mitternacht, hatten sich in Eschweiler auf der Cäcilienstraße nach Zeugenangaben insgesamt zehn Personen mit Baseballschlägern traktiert. Dabei wurde ein 42-jähriger Mann aus Eschweiler so verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Mit Streifenwagen aus Aachen und der Autobahnpolizei wurden die Streithähne auseinander gebracht. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzungen müssen noch ermittelt werden. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.

    http://fredalanmedforth.blogspot.com/2009/09/stolberg-grofamiliare-massenschlagerei.html

  148. Danke PI, für die Screenshots. Anderswo findet man sie nicht mehr. Die Öffentlichkeit will informiert werden.

  149. Mal ganz nebenbei gesagt:

    Wenn ich mir die Beiträge von

    @#167 Lan.Aslam (14. Sep 2009 19:18)
    @#168 the third option (14. Sep 2009 19:21)
    @#170 Bundesfinanzminister (14. Sep 2009 19:23)
    @#173 Santiago (14. Sep 2009 19:29)
    u.v.a.m
    durchlese – so bin ich FROH soviel KLASSE und INTELLIGENZ HIER BEI PI VORZUFINDEN.

    Gekoppelt mit den sehr guten Besucherzahlen – die hoffentlich schnell weiter steigen – gibt mir das Hoffnung und Kraft.

    Danke @Alle!

  150. #151 Osimandias (14. Sep 2009 18:34)

    “Man kann dieses Verbrechen nicht auf “Nachahmen der Mohammedaner” schieben und man kann vergleichbare Verbrechen von Mohammendanern nicht auf den Islam schieben. ”

    Auch, wenn du meistens recht hast, hier liegst du falsch oder ich verstehe dich diesmal falsch. Als Ex-Pädagoge weiß ich, daß Kinder in ein Geflecht hineinwachsen und das Geflecht der stärkeren Sozialisierung annehmen. Und das ist in Deutschland nicht die europäische Kultur (weil diese ja durch linke Multikultifaschisten verraten wird), die unsere Kinder bestimmt, sondern die islamische Wertekultur. Das fängt bereits im Kindergarten an, wenn islamische Feste gefeiert und islamische Sitten und Gebräuche eingeführt werden, das Schweinefleisch verboten wird, abendländische Kultur und Feste wegen Beleidigung am Mohammedanertum verhindert werden, usw.
    Damit macht man den Kindern vor, daß diese Kultur schon etwas ganz besonders tolles ist. Den Rest übernehmen sie dann von falschen Sittenfreunden, wo die Eltern nicht mehr dabei zugucken.

  151. Diese scheiß HipHop-„Musik“. Klar, die Frucht dieses kulturzensetzendes Keimes kann nicht anders sein. Mir war diese Jugendkultur lange schon ein Ekel.

  152. #16 Lan.Aslam (14. Sep 2009 19:15)
    Ach ja. Sowas nenne ich echte Zivilcourage. Ich kann aber auch verstehen, wenn viele nicht ihr Leben dafür opfern wollen, die keine Kampfkunts beherrschen. Schließlich steht der Staat nicht auf deiner Seite, wenn du zuviel Zivilcourage zeigst. Wir haben einen Täterstaat,- er schützt die Täter und opfert seine Opfer nur all zu gerne.

  153. Politik und Medien sind seit diesem Fall
    verwundert über die Gewalt und die Verrohung
    unserer Gesellschaft. Politik und Medien kommen aus ihren Löchern gekrochen und
    spielen den großen Mahner mit erhobenen
    Zeigefinger. Genau diese Bande, Politik und
    Medien haben durch ihr beharrliches Schweigen
    diese Zustände erst möglich gemacht. Und wen
    wundert es jetzt, das Politiker und Medien
    plötzlich aufheulen, weil von den tausenden
    Fällen bei der Misshandlung von Menschen
    durch Ausländern plötzlich mal Deutsche die
    bösen waren? Da mussten sie ja aus ihren
    Löchern kriechen und Dinge wie: Wir brauchen
    Sicherheit an Bahnhöfen und in Zügen
    schreiben. Es ist einfach nur noch …

    Btw: Ich habe heute wieder live eine
    Polizeiaktion mitbekommen, ein Deutscher
    Arbeitnehmer wurde vor meinen Augen auf
    seiner Arbeit von 3 Polizisten wegen 120
    Euro Schulden verhaftet und in Handschellen
    von seiner Arbeitsstelle abgeführt, die
    Kollegen des jungen Mannes waren kreide
    weiss. Seine Existenz ist vernichtet! Es
    gibt Menschen, ich könnte niemals Polizist
    werden. Ich hätte den Haftbefehl wegen
    120 Euro als Polizist den Staatsanwalt in
    die Fresse geschlagen. Aber Zivilcourage
    ist ja was ganz anderes. So sind sie, jagen
    Deutsche für 120 Euro Schulden. Da sind sie
    noch mutig. Wenn eine Gruppe Ausländer
    auftaucht, ziehen sie den Schwanz ein und
    gehen über die Felder laufen. Und es ist
    mir scheissegal, was das Gesetzt sagt. Sie
    vergehen sich im Namen des Gesetzes an die
    Menschen. Gebeugt und bis zur
    Bewusstlosigkeit verzerrt wird das Gesetz
    nur bei Kulturbereicherung, da geht man mit
    versuchten Abschlachten und 5 Jahre wider
    nach Hause. Wie in diesem Fall, Mord war
    sofort ein Begriff. Da wusste ich schon,
    das konnten nur Deutsche sein.

  154. Ich hatte ja schon in einem früheren Posting angemerkt, dass man nicht ausschließen könne, dass es sich bei den Tätern um „echte“ Deutsche handelt. Etwa Anfang des Jahres gab es einen ähnlichen Vorfall in Dortmund. Da waren es auch „echte“ Deutsche. Glaube dass das Opfer später auch seinen Kopfverletzungen erlegen ist. Und bestimmt gab es im letzten Jahr und in den letzten Jahren immer mal wieder solche Fälle, wo die Täter „echte“ Deutsche waren. Aber das untermauert doch nur das alte Sprichwort „Ausnahmen bestätigen die Regel“.

    Ich Wünsche den Angehörigen die Kraft, das schreckliche Ereignis zu ertragen. Den Tätern wünsche ich die Pest an den Hals!

  155. Wenn ein Kleinunternehmer pleite macht; unverschuldet in Not gerät und dabei versucht, zu retten was zu retten ist und dabei den Fiskus um einige hundert Euro besch…tm, den verfolgen Staatsanwälte bis an sein Lebensende! Da ist Knast nicht weit und niemand würde anerkennen, wenn er zum Finanzamt geht und sagt: „Entschuldigung, das wollte ich nicht“! Im Gegenteil, dann werden die erst recht sauer! Aber solchen Mördern räumt man eine fadenscheinige Entschuldigung ein! Den angerichteten Schaden können sie nicht mehr gutmachen und die Existenz der Familie auf bisherigem Standard nicht garantieren! Die sollen im Knast verschimmeln! Malochen bis Blut fließt, um wenigstens die finanziellen Lasten mitzutragen! Und das bis an ihr Ende! Aber es wird anders kommen. Die Wahlen sind bald vorbei, dann wird Ruhe einkehren. An den Ermordeten denkt kaum noch einer, aber die Täter werden die armen, von der Gesellschaft vernachlässigten Jugendlichen sein, denen man entgegenkommen muß, die noch weitere Chancen brauchen. So wirds kommen – nahezu sicher!

  156. @Abu Sheitan
    @Islamophober

    Ihr habt Recht. Das kommt sicher häufig vor, dass deutsche Jugendliche diese verkommene Geisteshaltung, die hier letztendlich auch zu dem schrecklichen Mord geführt hat, übernehmen.

    Mir ging es um etwas anderes. Ich will nicht den Islam schönreden (das ist er nicht!), ich möchte nur, dass er auf Aufgewachte und Aufwachende nicht wie eine Blendlaterne wirkt, auf die gestarrt wird wie ein Kaninchen auf die Schlange starrt.

    Es geht mir nicht darum, zu relativieren, und auch nicht darum, andere als „böse islamophobe Nazis“ abzustempeln. Das wäre lächerlich, ich bin vermutlich wesentlich „rassistsicher“ als 95% der PI-ler. Außerdem hasse ich ein solches Diskussionsverhalten schon aus Prinzip.

    Es geht darum, dass man vor lauter Islam nicht blind dafür sein darf, was unsere eigene westliche Gesellschaft von innen her vergiftet (die Drittwelt-Einwanderung und das Verbot, Moslems ungeschönt zu sehen, ist eine Folge davon!! Die kulturlos-verkommene Jugend auch!!!)

    Es ist das Werk der Dekonstruktionisten, wie the third option erwähnt hat. (Ich zweifle nur daran, dass das in den USA seit den 90ern auf Gegenwehr stößt – es wird immer schlimmer, wie bei uns auch.

    Wer immer noch glaubt, Political Correctness wäre neu oder nur übertriebene „Nettigkeit“, die irgendwie von selber aus dekadenten oder doofen Menschen entsteht – DAS STIMMT NICHT.

    Es ist eine Ideologie, die uns gezielt und mit professioneller Mindcontrol-Technik übergestülpt wird.

    Jeder, der nicht weiß, dass die Political Correctness mindestens 80 Jahre alt ist, sollte sich entweder dieses Video ansehen

    http://video.google.com/videoplay?docid=8630135369495797236

    oder falls es zu schwer verständlich ist, den fast identischen Artikel lesen.

    http://www.academia.org/lectures/lind1.html

    Mann sollte sich auch mit den Begriffen Frankfurter Schule und Kulturmarxismus vertraut machen.

    Das ist wichtig.

    Das ist wichtiger, als sich hilflos im Kreis zu drehen und zu bejammern, wie böse der Koran ist, oder gar letztendlich noch – aus lauter Angst vor Moslems und Frust über Gewalt – nach einer faschistischen One-World-Regierung betteln. Es wird uns nämlich eines Tages, wenn wir zermürbt genug sind, genau das als Rettung angeboten werden.

  157. #9 KDL (14. Sep 2009 18:46)

    Interessant war, dass in meiner Tageszeitung (Mainzer AZ) ausdrücklich stand: “Die Täter sind deutsche Staatsbürger”. Warum wird das extra betont? Das kann man nur folgendermaßen interpretieren:

    – Bei allen bisher verübten Verbrechen waren die Täter keine Deutschen, denn schließlich habe ich diese Bemerkung bisher noch nie gelesen.

    – Die Täter haben einen Mihagru mit einem nachgeworfenen deutschen Pass. Man ist aber so froh über jeden Täter, der kein Ausländer ist, dass dieser Anlas gefeiert wird.
    =====================================

    Mir scheint es so, dass hier etwas vermischt werden soll. Oft liest man bei dieser schlimmen Nachricht Hinweise auf die vorangegangenen Verbrechen (Rentner-Münchner U-Bahn, usw.).
    Für mich besteht aber ein Unterschied. Das letzte furchtbare Verbrechen hatte keinen rassistischen Hintergrund. Es wurde nicht „Scheiß-Deutscher“ bei der Tat gerufen.

    Ansonsten würde ich unserer Politikern empfehlen, sich nicht mehr mit irgendwelchen „leidenden“, in Selbstmitleid wälzenden Rappern vor den Kameras zu posieren.

  158. Gebetsmühlenartig wird von dem linksgrünen Establishment die abschreckende Wirkung von Strafe bestritten. Wer von uns hatte noch nicht das Bedürnis einen anderen Menschen zu schlagen oder gar tot zu schlagen? Bei vielen ist der Vorgesetzte das Hassobjekt. Dass unsere Gesellschaft nicht in einem Blutrausch versinkt, haben wir durchaus dem Strafrecht zu verdanken.

  159. @islamophober
    da muss ich dir leider recht geben.

    heute würde das wohl so aussehen:

    wenn ich jemandem zu hilfe eile und mir einer der brutalos ein messer zeigt, müsste ich mir erst überlegen, ob ich ihm mit dem fuss die kinnlade zerlege oder denselbigen nur böse anschaue und dududu! sage und mich aufschlitzen lasse.

    erstere option würde wohl zu meiner verurteilung wegen unangemessener notwehr führen.

    zweite option zu allgemeiner betroffenheit ob der verrohung unserer gesellschaft, zu der unsere bereicherungen natürlich in keiner weise beigetragen haben.

    heute wohl eher dududu!

  160. Mike Melossa,

    so läuft das Teilprogramm ab. Du bekommst es solange knüppeldick (wenigstens zu sehen und zu hören), bis Du am Arbeitsplatz was Falsches sagst oder tust. Dann kommt’s erst richtig heftig. Und Deine Arbeitskollegen werden mindenstens fünf Jahre die Klappe halten, oder selbst wenigstens pekuniär kaputt gemacht und ruhiggestellt(Bestrafe einen, erziehe hundert).

    Der Kollege wegen 120 Euro, Du wegen eines „falschen“ Wortes, Deine Frau, weil sie sich nicht befummeln lassen wollte und ihr ein „rassistisches“ Schimpfwort herausgerutscht ist.

    Und was das Grausamste ist, sie haben Recht mit dem, was sie tun, sie handeln nur folgerichtig. Eine gottlose Gesellschaft braucht zwingend eine gottlose Herrschaft, sie hat sie sich sogar in demokratischen Wahlen gewählt, ja herbeigewünscht. Wen wundert da noch, was alles demokratisch gewählt wird. Die Afghanen haben Karsai, die Deutschen Merkel demokratisch gewählt. Welches Volk darf da dem anderen Vorwürfe machen. Und das Alles, obwohl Demokratie doch im Kern gut ist, oder nicht?

  161. Bevor man in so einem Fall hilft, sollte man
    ein paar weitere Leute direkt und lauft vor allen anderen um Hilfe bitten:
    „Sie im blauen T-Shirt, könnten sie mir mal helfen..“
    Am besten so 3,4 Männer dazuholen…
    dann stehen die Chancen besser

  162. Die Täter waren offensichtlich im Sinne der Multikulti-Ideologie erzogen, oder besser gesagt verzogen.

    Es ist die Aberziehung kultureller Identitätswerte als Resultat des marxistischen 68?er-Ideologiedurchmarsches, deren Folgen die Menschen in Deutschland, aber auch im europäischen Ausland wie zum Beispiel Großbritannien, immer handfester zu spüren bekommen.

    es ist schon erstaunlich, wie manche sich hier ihr weltbild zusammenbiegen. Manche vermuten die „68er“ dahinter, andere die „Antifa“. In wirklichkeit haben wir es hier einfach mit sozialer Verwahrlosung zu tun. Mit Eltern, die die Erziehung dem Fernseher überlassen, mit Kindern, deren Vorbilder selbsternannte „Gangster“ und „Pimps“ sind, die den hirnerweichenden Bockmist aus Funk und Fernsehen für die Realität halten.

    Das hat nichts mit „weichen“ erziehungsmethoden und schwindenen christlichen werten zu tun, nichts mit Kommunismus und nichts mit Islam. Da waren nicht die falsche Erziehung oder die falschen Werte am Werk, da gab es schlicht und einfach keinerlei Erziehung und es wurden keinerlei Werte vermittelt. Und auf dieses vakuum treffen dann MTV, Gangstarap, Computerspiele und die Kriminellen aus der Nachbarschaft, die dann die Erziehung übernehmen. Das Ergebnis ist so erschreckend wie logisch.

  163. Osimandias,

    woher weißt Du, was ich weiß?

    „Es wird uns nämlich eines Tages, wenn wir zermürbt genug sind, genau das als Rettung angeboten werden.“

    Dieser Tag kommt schnell (eilends/bald).

    Glaubst Du, diesen Tag im Leibe noch erleben zu müssen?

  164. Ich bin selbst Münchener, deshalb bewegt mich dieser Vorfall in besonderem Maße.
    Es scheint, als rufe Gott die Besten zu erst zu sich, damit Sie den Himmel zu einem noch schöneren Plätzchen machen können …

    Ruhe in Frieden

  165. Eine gottlose Gesellschaft braucht zwingend eine gottlose Herrschaft,

    Benjamin Franklin:

    Only a virtuous people are capable of freedom. As nations become more corrupt and vicious, they have more need of masters.

    (Nur ein tugendhaftes Volk ist fähig zur Freiheit. Wenn Nationen verdorbener und unmoralischer werden, bedürfen sie mehr eines Herrn und Meisters.)

    Das wussten die Dekonstruktionisten auch!

    Das wird so klar in den Rufen nach mehr Polizei, mehr Überwachung, mehr Gesetze, mehr Verbote, härtere Justiz, Todesstrafe… 🙁

    Dabei hätten wir einfach tugendhaft und alleine bleiben können.

  166. #195 boanerges

    Welches Volk darf da dem anderen Vorwürfe machen. Und das Alles, obwohl Demokratie doch im Kern gut ist, oder nicht?

    Die Demokratie sollte Volksherrschaft sein.
    Ist sie aber nicht. Es ist die Herrschaft
    von wenigen, was Deutschland betrifft. Und
    wählen dürfen ist ein Witz. Ja, was kann man
    denn Wählen? Pest, Cholera, Fleckfieber oder
    Syphilis? Und wenn man die Krankheit hat,
    ist man ja selber schuld. Man hätte sich
    ja auch eine andere Krankheit wählen können.
    Nein, Deutschland hat mit Demokratie nicht
    mehr viel gemein. Wenn es das jemals hatte.
    Über die Köpfe des Volkes hinweg werden
    Entscheidungen getroffen, die das Volk
    zwangsläufig zu etwas bösen macht, nämlich
    dann, wenn das Volk sich das alles nicht mehr
    gefallen lässt und sich wehren MUSS!

    Btw. Es tut mir sehr Leid um den Mann. Er
    wollte nur Kinder beschützen.

  167. Zunächst meine herzliche Anteilnahme den Hinterbliebenen und Freunden von Dominik Brunner. Dieser Mann hat getan, was wir alle tun sollten, oft aber nicht tun – uns dem Mob entgegenzustellen, wirkliche Zivilcourage zu zeigen, den Schwachen zur Seite zu stehen. Das verdient unsere Hochachtung. R.I.P.

    #1 IchBinDerGute (14. Sep 2009 15:54)

    Die Frage ist jetzt natürlich wie so ein Bericht auf PI landen konnte bzw. wie der gemeine PI-Leser, dessen Weltbild – natürlich in schwarz/weiß – fest betoniert ist.

    Werden sie diesmal von “Einzelfällen” und “bitte nicht Verallgemeinern” reden ? Oder werden sie einfach schweigen und den nächsten Artikel kommentieren ?

    Dieser Artikel landete wohl deshalb auf PI, weil sich dieser Blog generell kritischer Tendenzen annimmt, die in unserem Lande, nicht zuletzt durch die Relativierung selbsternannter „Gutmenschen“ wie Sie einer zu sein vorgeben, immer mehr „Alltag“ geworden sind. Offensichtlich mißbrauchen Sie dies zur entsprechenden Hetze, ohne auch nur eine Silbe des Bedauerns über diesen Vorfall zu artikulieren. Wahrscheinlich ist in Ihren Augen nur derjenige beachtenswert, der die entsprechende politische Präferenz mitbringt. Alles dieses hatten wir in diesem Lande schon mal, in gleich zwei Diktaturen. Ihre Plattheiten sind, unter dem Nick, nach dem Sie einer der „Guten“ sein wollen (beachtet man den Kontext, in dem sie gefallen sind) menschenverachtend. Und nein, Sie „Guter“, nicht die Moslems sind das Problem, das Problem in diesem Lande sind die vermeintlich „gutmeinenden“ Leute. „Gut“ sind solche Leute nämlich nur zu sich selber, während ihr eingebildetes „Gutsein-Wollen“ im Grunde lediglich eine Form scheingeistiger Selbstbefriedigung darstellt, mit der sie sich – Stichwort „Minigehirn“ – über andere erheben. Sie sollten Sich dringend mit dem Unterschied zwischen einem „Gutmenschen“ und einem „guten Menschen“ beschäftigen. Beides ist nicht dasselbe.

    Daß solche Leute hier auftreten, ist nicht weiter verwunderlich. Allerdings sollten einige User dies nutzen, um sich selbstkritisch mit dem Gebaren auseinandersetzen, das hier seit einigen Tagen vermehrt, gerade hinsichtlich dieses Falles, zu beobachten war. Es wurde regelrecht danach „gefahndet“, ob die Straftäter nicht vielleicht doch (hoffentlich?) Moslems, Türken oder eben solche mit einem entsprechenden Hintergrund sein könnten. Und es wurden entsprechend „vorauseilende“ Dinge ausgesprochen. Daß sich so etwas nicht auszahlt, sieht man hier. So etwas ist falsch, unreif, einer sachlichen Kritik nicht dienlich und schädlich – auch wenn diese Dinge gerade im entsprechenden Bereich sehr häufig, wesentlich häufiger als bei „Eingesessenen“, anzutreffen sind.

    PI trifft hier kein Vorwurf. Es ist sehr sachlich über diese Dinge berichtet worden. Man sollte durchaus noch zwischen diesen Berichten und (einigen dümmlichen) Kommentaren unterscheiden. Insofern haben auch die Kommentatoren eine nicht unerhebliche Verantwortung, nicht nur betreffs des „Erscheinungsbildes“ von PI, sondern (vielmehr noch), ob die von hier aus anzustoßende Kritik im Lande gelingt oder nicht.

    Wenn man sich die Seite eines der Täter ansieht, deren Screenshot hier verlinkt worden ist,

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2009/09/ueber-mich.jpg

    dann spricht das allerdings Bände über eine Verwahrlosung des Denkens, deren „Qualität“ früher so nicht bekannt war. Dort hat einer der Täter eingetragen:

    aufstieg:

    damit verdiene ich mein geld:
    hahahahahaha ich finde sachen

    ausblick:

    mein tipp für euch:
    tut nur das was ihr wollt und nen fick auf alles

    wenn ich im lotto gewinne:
    dann hab ich viele probleme weniger aber einige gehen nie

    was ich dir schon immer mal sagen wollte:
    ich leb jeden tag so als wär´s mein erster ich scheiß drauf was ich gestern gelernt hab

    Auch in unserer Zeit gab es Problem zerrütteter Familien. Damals wurden wir in Schule und Elternhaus allerdings noch zu solchen Dingen wie Rücksichtnahme, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft den Schwachen, Alten, Kindern gegenüber angehalten. Das war allgemeiner „Kodex“, selbst in der politisch auf „links“ gestrickten DDR, in der ich diese Erfahrungen gemacht habe. Heute lernen die Kids, wie sie ihre „Rechte“ geltend machen, Dinge, ja Respekt einfordern, ohne daß auch sie eine entsprechende Gegenleistung an Respekt zu erbringen hätten. Es sind Heranwachsende, die keine Grenzen mehr kennen. Ich sehe darin ein Resultat der „antiautoritären Erziehung“ und von ähnlichen Denkmustern, wie sie von den Achtundsechzigern propagiert worden sind und sich bis heute erhalten haben. Die Übergriffe, die von Jugendlichen türkischer bzw. muslimischer Sozialisierung berichtet werden, sind in ihrer Grundtendenz und dem Hang zur Brutalität bis ins Äußerste, auch den Tod einkalkulierend oder viell. sogar bewußt herbeiführend, ja sehr ähnlich. Diese Dinge fallen bei den „Achtundsechziger-Ideologien“ (die sich mittlerweile auch in allen politischen Strömungen breit gemacht haben) natürlich auf einen entsprechend fruchtbaren Boden, weshalb es hier auch entsprechende Parallelen gibt.

    Hinzu kommt sehr wahrscheinlich auch der Haß, die solche Jungs gegen die „Bürgerlichen“ verinnerlicht haben, Dominik Brunner war wohl aufgrund seines Outfits als ein solcher erkennbar. Genau hier trägt die Haltung der entsprechenden Demagogen, nach der nur die „Richtigen“ Menschenwürde verdienen, alle anderen aber zum „Abschuß“ freigegeben sind, ihre traurigen Früchte.

  168. #191 Osimandias (14. Sep 2009 19:56)
    Ich weiß ja was du meinst, aber hier ging es um Threadthema. Zudem besteht meine These darin, daß die Muslimbruderschaft selbst Teil der NWO ist. Dein Augenmerk liegt glaube ich mehr nur bei den westlichen Eliten, so wie ich es von dir interpretiere. Nach meiner These ist die islamische Invasion mit Islambanking ein eigenes Konkurrenzmodell zu den westlichen Eliten.

    Das mit der Mindcontrol-Technik, womit unsere Medien und Politiker schon die ganze Zeit ihr Volk veralbern und unterjochen ist wirklich auschlaggebend nervtötend. Vor allem, wer will sich schon die ganze Zeit für doof verkaufen lassen?

    Werde mir mal dann in Ruhe deine Links reinziehen. Wird sicherlich interessant sein.

    #194 Lan.Aslam (14. Sep 2009 20:07)

    zweite option zu allgemeiner betroffenheit ob der verrohung unserer gesellschaft, zu der unsere bereicherungen natürlich in keiner weise beigetragen haben.

    Das war aber satirisch, „keiner“ oder? Die Kulturschätze haben schon auch ordentlich dazu beigetragen, in erster Linie aber unsere verdrehte Politik kranker Volkszertreter, die falsche Werte von Rechstauffassung, Gerechtigkeit und Wertevermittlung der Bevölkerung anerziehen wollen.
    Trotzdem Hut ab, vor deiner Courage.

  169. Die Hauptschuld an der Misere der deutschen Jugendlichen tragen zweifelsohne die Aufgabe konservativer Werte, die durch das linke 68er-Pack erzwungen wurde, und eine allzu lasche Justiz. Im Jahre 1960 überfielen in London zwei 18jährige weiße Briten einen Straßenpassanten, beraubten ihn und traten ihn mit ihren damals modernen spitzen Schuhen zu Tode. Sie wurden noch im selben Jahr gehängt. Heute bevorzugt man, vor allem in diesem realexistierenden Tollhaus Deutschland (Narrenfreiheit für Kriminelle!) lieber einen erhobenen „Du-Du“-Zeigefinger und ein von den braven Steuerzahlern finanziertes „Antiaggressions-Training“. Und wenn’s ganz schlimm kommt, dann gibt es ein paar Jahre Haft in angenehmer Umgebung, von der viele minderbemittelte Deutsche nur träumen können.

    15 Jahre wären für die Täter angemessen, davon zwei Jahre Zwangsarbeit.

  170. Ganz widerlich sind diese ständigen „offiziellen“ Aufrufe zur Einmischung und zur „Zivilcourage“. Denn wenn’s schiefgeht – und das passiert häufig – und die Helfer zu Opfern werden, lässt der Täter-Hätschel-Staat sie regelmäßig im Stich. Nicht Zivilcourage wird belohnt – Verbrechen lohnt sich hierzulande. Zivilcourage wird bestraft, und zwar doppelt: erst vor Ort durch die Verbrecher, anschließend durch den Staat, der den Tätern statt den Opfern hilft.

    Wir benötigen dringend härtere Strafmaßnahmen, auch wenn das nun wieder ständig von allen Seiten abgestritten wird, nach dem Motto: Härtere Strafen verhindern solche Gewalttaten nicht. Doch, harte Strafen verhindern solche Gewalttaten – nicht durch Abschreckung, sondern weil die Täter, welche in der Regel Serien- und Intensivtäter sind, im Knast sitzen sollten statt auf der Straße Bürger totzuschlagen. Dies gilt gerade auch in diesem neuen Fall von vorbestraftem Gewaltpöbel, der in Freiheit munter mordet.

    (Im Übrigen fehlt noch die „offizielle“ Definition von Zivilcourage. Offenbar herrscht diesbezüglich eine gewisse Begriffsverwirrung. Zur Zeit wird das mutige, selbstlose Verhalten von Dominic Brunner als Zivilcourage bezeichnet. Bei anderen Gelegenheiten gilt als Zivilcourage, im der schützenden Masse von 3.000 Gesinnungsgenossen gegen ein verlorenes Häuflein einiger Dutzend „Rechter“ aufzumarschieren.)

  171. So ein asoziales Pack. Ich hoffe, dass die den Knast nie mehr von Außen sehn.
    Mein Beileid gilt der Familie von diesem mutigen Herrn.

  172. Der Familie mein herzlichstes Beileid.

    Ob Musel oder nicht. Diese Kanalratten hier sind Abschaum, Dreck. Es gibt hier keine Entschuldigung, keine Verständnis für eine schlimme oder ach so schlechte Kindheit.

    Schreibt dieses Dreckstück doch noch tatsächlich unter den 5 dingen, die er noch machen will, „meine Fam stolz machen“

    Ja, dass hat er jetzt bestimmt geschafft.

    Ich wünsche ihm alle Krankheiten die es gibt.

  173. Mein zutiefst empfundener Respekt gilt dem aufrechten Mann der für sein mutiges Handeln sein Leben gelassen hat.Ich wünsche seinen Angehörigen viel Kraft in diesen schweren Stunden.Denen die solchen menschenverachtenden Bodensatz immer und immer wieder vor Augen geführt haben unsere Gesellschaft sei zu jeder Toleranzdämlichkeit und Verständnishurerei bereit,unserer Richterschaft,wünsche ich die Pest an den Hals.Sollen sie selbst von den Früchten kosten die sie so hegen.Für Abschaum null Toleranz.

  174. Wer sich Abschaum zum Vorbild nimmt, ist was? Rischtisch, Abschaum!
    Gangsta sein erstrebenswert zu finden, ist unterste Sohle und so haben sie auch gehandelt! Die sollten für den Rest ihres Lebens Steine kloppen bei dünner Suppe und nem Deckenlager, das wärs.
    Buße und Sühne muß wieder im Vordergrund der Strafen stehen!
    Wohin uns das Resozen gebracht hat, sehen wir jeden Tag, weg damit!

  175. Mein Beileid gilt den Angehörigen diese mutigen Mannes. Dieser Mann hat sich so verhalten wie es ein „echter“ Mann tun sollte.

    Schade das diese kriminellen Typen der „Polizistin“ keinen Grund geliegert haben sie, bei gezogener Waffe, auf der Flucht zu erschießen. Denn so ein Pack versteht nur ein Sprache, nämlich die der Gewalt.

    Und so wird dieser korragierte Mann schon lange lange tot sein, bevor seine Mörder sich ebenfalls die Radieschen von unten ansehen dürfen.

    Wiedereinführung der Todesstrafe jetzt und sofort für solche Subjekte.

  176. Mike Melossa,

    Volksherrschaft hat es in der Geschichte nie gegeben, jedenfalls nie in der extremen Form, wie sie jetzt in Deutschland praktiziert wird. Hier herrscht wirklich der Mob. Alle unsere Volksbeherrscher haben von der Kanzler (kein Schreibfehler, GG sieht keine Kanzlerin vor, von daher schon Rechtsbruch) abwärts, immer fremde Interessen, nie die des Volkes vertreten. Aber jetzt haben wir eine Volksherrschaft, die niedrigsten und moralisch verwerflichsten Gestalten regieren Deutschland. Dazu, und zu nichts anderem, führt die hochgelobte Demokratie.

  177. Man muss sich schon fragen, warum die beiden Täter nicht in Solln von der Polizei empfangen wurden. Es gab, wenn ich das richtig sehe, einen Notruf aus der S-Bahn heraus. Dann könnte Dominik Brunner noch leben. Das muss man unbedingt noch aufklären, ob hier die Polizei eine Mitschuld trifft. Seit Hermann Innenminister ist, und auch schon seit Beckstein, steht es mit der inneren Sicherheit in Bayern nicht mehr gut. Ich hoffe sehr, dass Hermann endlich zurücktreten muss. Er hat der bayrischen Polizei geschadet mit seiner Soko Fürstenzell, bei der er monatelang Polizeibeamte wegen einer Straftat ermitteln ließ, die es in der von Seehofer, Hermann und Mannichl behaupteten Version ganz offensichtlich nicht gegeben hat. Man sieht das auch daran, dass das vom Untersuchungsrichter im Februar angeordnete Gutachten zur Verletzung Mannichls, das Aufschluss darüber geben würde, ob man es mit einer vorgetäuschten Straftat zu tun hat, unter Verschluss gehalten wird.

  178. #213 boanerges

    Volksherrschaft hat es in der Geschichte nie gegeben, jedenfalls nie in der extremen Form, wie sie jetzt in Deutschland praktiziert wird. Hier herrscht wirklich der Mob.

    Wenn die Demokratie als Volksherrschaft vorsieht, dass der Mob wüteten und herrschen
    kann, wenn sie nur die Mehrheit stellen, dann
    ist die Demokratie für den Arsch. Ich habe
    gelernt, dass Volksherrschaft respektive
    Demokratie so frei ist, dass selbst der Mob
    herrschen kann. Jetzt verstehe ich deine
    Aussage besser: Eine gottlose Gesellschaft
    braucht zwingend eine gottlose Herrschaft.

  179. Bin für die Todesstrafe. Amerika macht das richtig mit solche Typen. Sie haben auch die besten und gefürchtesten Gefängnisse. Nix Luxus wie im dumpfen Europa für Schwervebrecher, sondern harte Bandagen das es eine Freude ist! Nur die Europäer sind in Sachen Strafrecht die ärgsten Flachwi*er auf dem Planeten!

  180. Vielen Dank für die vielen guten Kommentare hier ( ernst gemeint ). „Wut und Entsetzen“ wären die richtigen Begriffe für diese Tat – wären solche Worte nicht schon längst durch gewisse Dummschwallergruppen leider völlig entwertet und sinnentleert worden. Wieder eine „Auswirkung“, die man nur im grossen Zusammenhang sehen kann: ALLES SO GEWOLLT –
    in der Politik geschieht nichts zufällig!!! Wertezerstörende Strukturen überziehen unser Land, verstärkt durch Multikultibestrebungen,
    als gewünschtes Drecksergebnis unterm Strich: zunehmendes Chaos, eingebettet in eine Spass-Gesellschaft, wo gedankenloses Konsumieren in geistigem und materiellen Sinne Lebensinhalte ersetzen soll. Weil so etwas wie eine starke solidarische Volksgemeinschaft leider extrem im Dritten Reich pervertiert wurde, muss nun heute zwangsweise das absolute Gegenteil als
    Endziel verwirklicht werden, ein „bunt statt braun“ gemischter Haufen haltloser Individuen als Beuteobjekte der Weltwirtschaftsbosse und ihrer Politlakaien. Mein ehrliches Beileid an die Angehörigen des Ermordeten.

  181. Mein tiefes Beileid den Angehörigen von Herrn Brunner.
    Und meinen großen Respekt für seinen Mut!

    Wenn ich hier und vor allem anderswo manche Kommentare lese, die irgendwie Verständnis für die Täter herbeizuschreiben versuchen, kann ich nur den Kopf schütteln.

    Wieso wird immer und immer wieder, vor allem natürlich von offiziellen Stellen, versucht, den sozialen Hintergrund der Straftäter als Entschuldigung in Betracht zu ziehen?

    Natürlich werden sie nicht auf Rosen gebettet worden sein in ihrem Leben, wahrscheinlich haben sie selbst unter Gewalt, Vernachlässigung usw. gelitten und sind eventuell in der Schule gescheitert.

    Aber wieso gilt sowas als Rechtfertigung für Mord?

    Was ist z.B. mit den Millionen Kindern, die zu Kriegszeiten aufgewachsen sind, hier in Europa? Die Hunger, Bombenbeschuss, Tod von Verwandten, Verletzungen, Vertreibungen, Verlust von Haus und Besitz usw. erleiden mussten?
    Die Generation unserer Eltern und/oder Großeltern hätte ja wohl mindestens genauso viel Rechtfertigungsgründe für Verbrechen, Mord und Totschlag zu bieten wie diese „Jugendlichen“, was persönliche Traumata und schlimme Schicksale angeht!
    Und trotzdem haben sie es damals geschafft, eben nicht kriminell zu werden, sondern sie haben die vom Krieg zerstörten Länder Europas wieder aufgebaut, haben angepackt und geackert, statt sich als Opfer beleidigt hochzustilisieren.

    Wieso sollten wir dann diese „Jugendlichen“ – egal welchen Hintergrund sie haben – mit Samthandschuhen anfassen?
    Dafür fehlt mir jedes Verständnis.

  182. Also sollte jeder wachsame Fahrgast zukünftig einen Baseballschläger, einen Fanghandschuh und einen Baseball mit sich führen!

    Handschuh und Ball machen aus dem Baseballschläger ein Sportgerät und somit ist das Mitführen erlaubt, wenn man gerade vom Trainieren kommt, oder auf den Weg dorthin ist.

    Der Baseballschläger alleine wird von den Ordnungshütern gerne als Waffe fehlinterpretiert und wir wollen unsere „Freunde und Helfer“ ja nicht noch nervöser machen, als sie schon sind.

  183. #213 boanerges

    „[…]haben von der Kanzler (kein Schreibfehler, GG sieht keine Kanzlerin vor, von daher schon Rechtsbruch)“

    Sag mal: Meinst du das wirklich ernst? Hast du mal gelesen, was in Art. 3 des Grundgesetzes geschrieben steht (im Besonderen Abs. 2)?

    Außerdem würde das dann nicht nur für den Kanzler gelten. Folgte man deiner Logik, dürfte es auch keine Bundesministerin geben, geschweige denn eine Ministerpräsidentin eines deutschen Bundeslandes. Auch diese Bezeichnung ist im GG nicht ausdrücklich enthalten.

    Willst du das tatsächlich damit sagen: dass es Teil des gesellschaftlichen Verfalls ist, dass man Frauen Macht gegeben und sie in die Politik eingebunden hat, dass die Politik lieber in den Händen von (gottesfürchtigen) Männern hätte bleiben sollen?

  184. @ALL

    Ich würde gerne abkassieren.
    Wer wettete gleich nochmal, dass es sich bei den Tätern um Musels handelte????
    Wettschulden sind Ehrenschulden.
    Also sollten jetzt alle die falsche Behauptung erhoben haben das Geld gemeinnützig spenden.

  185. @Dominik Brunner

    Du hast alles richtig gemacht!

    Du wirst nie vergessen werden!

    Wir trauern um Dich!

    Machs gut!

    STURMKIND

  186. SCHON VERGESSEN, LEUTE ?
    Im Münchener Bahnsystem gab es mal die SCHWARZEN SHERRIFS.

    Schon beim Anblick haben sich die Kleinkriminellen ala Markus Sch. 18, Foto r., in die Hose gekackt !

    Aber mit dem Erscheinen von ROT-GRÜN in München mussten die ja weg.

    Ja und so ist das nun,
    ==========================
    Herr Bürgermeister Ude/SPD
    ==========================

    – das sind nun ihre Schwerverletzten und Toten !

    Und, Herr Ude; wenn Sie nun meinen, die dicke beleidigte ROT-SOZIALISTISCHE LEBERWURST spielen zu müssen:

    ICH habe genau registriert, wie ROT-GRÜN Münchener Kinder in den Sommerferien in ‚Kindercamps‘ eingeladen hat, um dort mit ihnen Strassenschlachten mit Strassenbarrikaden und Wasserstrahlen gegen die als Polizei fungierenden Ferienkinder zu üben.

    Gell, Herr Oberbürgermeister- Computer sind Scheisse, wa? Die vergessen einfach nichts!

    Und Hamburg zeigt es: Die rotgrünen Schlägerhorden haben Bürgerkrieg / Stufe ZWO eingeläutet.

    Und was hat die CDU oder CSU dazu zu sagen?

    Na halt wie immer : N=I=X

    Hallo Eingeborene – in zwei Wochen könnt ihr die Galeere versenken!

  187. aberratioictus,

    „Willst du das tatsächlich damit sagen: dass es Teil des gesellschaftlichen Verfalls ist, dass man Frauen Macht gegeben und sie in die Politik eingebunden hat, dass die Politik lieber in den Händen von (gottesfürchtigen) Männern hätte bleiben sollen?“

    Ja.

  188. Herr Brunner hat vorbildlich gehandelt und seinen Mut mit dem Leben bezahlt.
    Jeden Respekt vor seinem ehrenwerten Versuch, Gerechtigkeit zu schaffen!
    Seinen Angehörigen und Freunden wünsche ich viel Kraft. Dieser Vorfall muss zu einem Umdenken und einer anderen, konsequenteren Politik führen (besser: …er müsste es eigentlich).
    Was lernen wir aus solchen Fällen?
    „Zivilcourage ist gefährlich und deshalb zweifelhaft?“
    Nein! Zivilcourage unterscheidet uns erst von einer Tierherde, in der jedes Subjekt nur an sich selbst denkt.
    Man muss an solchen missratenen Abschaum im Notfall nur wesentlich berechnender herangehen, seine eigenen Kräfte realistisch einschätzen und sich in jedem Fall möglichst Verstärkung holen, bevor man das Pack angeht oder vertreibt.

    Achja… was hat dieser Fall eigentlich bei PI verloren? Sind ja dieses Mal keine „Kulturbereicherer“ die Täter…

    Genau! Wo bleiben eigentlich die Relativierungen der Tat? Wo wird nach der Mitschuld der Opfers gefragt? Wo wird das Opfer verspottet, wie es ein Arschloch bei der ZEIT nach dem Angriff auf den „Scheissdeutschen“ in der Münchener U-Bahn getan hat? Wieso halten diese Leute jetzt das Maul? Weil der „Scheissdeutsche“ beim letzten Mal überlebt hat? Möglich. Weil die Täter dieses Mal keinen „Migrationshintergund“ hatten? Wahrscheinlich.

    Warum fordert zum Beispiel jetzt kein Schwanz reflexartig ein Verbot der höchst verblödenden, verrohenden und gewaltorientierten Gangsta-Rap-Scheisse, die diese kleinen, mörderischen Wiederlinge eindeutig auch sehr wirkungsvoll verinnerlicht haben?

    (Die von PI veröffentlichten Bilder sprechen für sich!)

    Bei Amokläufen werden ja auch die Waffengesetze verschärft und jedes Mal ein Verbot von bestimmten Computerspielen erwogen.

    „Gangsta-Rap“ ist aber in Ordnung!
    Warum?
    Weil dieser Dreck „von Unten“ kommt, „Protest“ gegenüber der „ungerechten“ Gesellschaft ausdrückt, von Afro-Amis und von gescheiterten europäischen Migranten-Kids konsumiert wird – und somit den Linken auch dieser Republik auch irgendwie sympathisch sein muss. (!)

    Dieser neuerliche, schlimme Vorfall ist ein weiterer Schlag ins Gesicht all der linksgrünen Träumer und Kuschelpädagogen, denen erneut vor Augen geführt wird, dass ihre Ideologie blutig gescheitert ist.

    Lernt man aber jetzt endlich daraus?
    Nein!
    Die Ministerin der SPD verkündet schon wieder, dass harte Bestrafung falsch sei – da ist der Körper des tapferen Herrn Brunner noch nicht kalt.

  189. #13 boanerges (14. Sep 2009 20:58)

    Mike Melossa,

    Volksherrschaft hat es in der Geschichte nie gegeben, jedenfalls nie in der extremen Form, wie sie jetzt in Deutschland praktiziert wird. Hier herrscht wirklich der Mob.

    Das wäre dann die modifizierte Form der „Diktatur des Proletariats“

  190. aberratioictus,

    ich kann das, aber muss das nicht begründen, da jeder, der brauchbarer Gesinnung ist, mir beipflichten muss, wenn auch nur aus purer Empirie.

    Wenn die Bibel Dir irgendein Buch unter anderen Büchern ist, warum soll ich Dir begründen, was Du a priori ablehnst?

    Wenn die Bibel Dir Gottes Wort ist, warum soll ich Dir begründen, was Du schon weißt?

  191. #24 boanerges

    Haben Sie irgend etwas Schlechtes gefressen ,und wenn ,meiden Sie solches in Zukunft.“Frauen ,der Grund allen Übels“ist das Ihre Meinung oder ein Witz,falls nicht ,haben sie die Chance mit dieser Ansicht zum „Islamisten des Jahres“gewählt zu werden.Also nur Mut trauen Sie sich ,nur gehen Sie auf die richtigen Seiten.Hier wird es wohl nix werden mit“ böse Frau“also die warten schon,sehnsüchtig.

  192. Herzliches Beileid an der Familie, mein tiefes Mitgefühl.

    Und nun zu den 3 Tätern, egal wie angeblich schlimm ihre Kindheit war/ ist, dafür gibt es keinerlei Entschuldigung einen Menschen mit bloßer Gewalt zu TÖTEN. Ab ins Untersuchungsgefängnis/Dann Verurteilung nach Erwachsenenrecht (denn wer unschuldige Menschen TÖTET) ist kein Kind/Jugendlicher mehr. Dann gehören sie mindestens 25 Jahre im Knast. Denn jeder weiß das man mit solch einer GEwaltbereitschaft einen Menschen TÖTEN kann und nimmt die voll in Kauf, daher keine Schonung dieser fiesen Gewaltsverbrecher.

  193. Fällt mir irgendwie schwer zu glauben, daß die drei Täter tatsächlich die hier vorgestellten „Urdeutschen“ waren. Also, ich traue der heutigen Justiz und den Medien mittlerweile JEDE Fälschung zu. In unserer Regionalzeitung haben sie schon vor vielen Jahren aus einem straffälligen Yousif S. einen „Josef S.“ gemacht, einfach so.

  194. Tut mir sehr leid um Herr Brunner… da hat mal jemand den Arsch in der Hose bei so etwas dazwischen zu gehen und dann passiert so etwas.
    Wirklich traurig wie Teile der deutschen Jugend mittlerweile abgestumpft sind.

  195. #228 boanerges

    Ja, Herr Pfarrer!

    Ich wollte dir ja eigentlich nicht persönlich zu nahe treten, denn ich respektiere es, wenn Menschen tiefgläubig sind, solange sie deshalb nicht die Freiheit anderer beschneiden wollen, aber deine Kommentare haben von Anfang an einen merkwürdigen und bizarren Eindruck auf mich gemacht. Das bestätigt sich auch, was deine Wortwahl hier angeht. Eine „brauchbare Gesinnung“? So, so. Nun, einer deiner „Gesinnungsgenossen“ dürfte ich demnach wohl nicht sein.

    Gewöhnlich ist es so, dass Menschen, die einen Standpunkt vertreten, den sie selbst verstehen, auch in der Lage sind, diesen zu begründen, ohne dabei darauf verweisen zu müssen, dass die anderen Ungläubige und Unverständige seien und es daher gar keinen Sinn habe, sie an einer höheren Erkenntnis teilhaben zu lassen.

    Was die Worte „a priori“ bedeuten, weißt du ja. Was Empirie ist und wie man sich darauf stützt, scheint dir nicht wirklich aufgegangen zu sein. Wie du auch ansonsten von Erkenntnistheorie und all dem wissenschaftlichen Fortschritt der letzten, nun, 2000 Jahre nicht allzu viel zu halten scheinst.

    Soweit ich weiß, steht in der Bibel nirgends, dass die Frau die Klappe zu halten und daheim am Herd zu stehen hat. Das ist sicherlich ein legitimer Lebensentwurf, es ist aber auch legitim, wenn Frauen sich andere Ziele setzen.

    Was deine frauenfeindliche und rückständige Gesinnung anbetrifft, dürftest du unter den Muslimen mehr Gesinnungsgenossen finden. Viel Spaß noch!

  196. Der Familie, den Anverwandten und Freunden des Opfers möchte ich meine Anteilnahme aussprechen.

    Es ist unfassbar, dass so etwas geschehen konnte, und die Verantwortung für solche Taten tragen unsere Totalversager und Leistungsverweigerer, die Alt-68er. Sie standen Pate für eine respektlose und gewaltbereite Jugend, für die „Null-Bock-Generation“. Aber diese Form der Gewalt erleben wir täglich. Ehrenmorde, Schlägereien und Messerstechereien sind an der Tagesordnung. Für die Verrohung und den Werteverfall sind somit – neben den Linken – auch unsere muslimischen Migranten verantwortlich, die den Grossteil der Intensivstraftäter ausmachen, die uns täglich zeigen, dass ein menschenleben keinen Wert mehr hat. Gewalt ist mittlerweile gesellschaftlich akzeptiert und verinnerlicht, und das umso mehr, als kaum Sanktionen erfolgen.

    Doch plötzlich wird diese Form der Gewalt gegen Menschen politisiert, obwohl schon Frauen auf der Strasse die Kehlen durchgeschnitten worden sind und Rentner verprügelt und getreten worden sind – von muslimischen Mitbürgern. Kaum erwähnenswert.
    Hätte man dem mehr Beachtung geschenkt, hätte man dieses eher politisiert, drastischer sanktioniert, könnte das Opfer sicher noch leben, aber es gilt bei manchen Morden ja sogar der Verbotsirrtum, eine Verhöhnung eines Menschen, der ermordet wurde.

  197. Lehmann,

    Sie befinden sich in einem falschen Denkmuster. Sie lesen etwas „Ablehnendes“ und „Frauen“ und ziehen sofort die gewünschten Schlüsse. Sie sind ein guter Untertan.

    Habe ich etwas Frauenfeindliches geschrieben? Ich habe nur geschrieben, daß Frauen göttlicherseits keine Führungsposition zugedacht. Dem haben auch die Verfasser des GG Rechnung getragen, die dachten noch halbwegs „normal“.

  198. aberratioictus,

    „Soweit ich weiß, steht in der Bibel nirgends, dass die Frau die Klappe zu halten und daheim am Herd zu stehen hat.“

    Falls Du eine Bibel findest:

    1. Kor. 14,34 (Verhalten in der Gemeinde)

    1. Tim. 2, 9-15 (Verhalten in der Öffentlichkeit)

    Kol. 3, 18 (Ehe)

    1. Petr. 3, 1 (Ehe)

    Eph. 5, 22 ff (Allgemein/Ehe)

    Am Herd stehe ich selber gerne, meine Kinder habe ich alle gewickelt usw.

    Das hat aber nichts damit zu tun, daß auch Du nicht bemerkt hast, wie eine von Gott gegebene Ordnung umgekehrt wurde. Zum Schaden aller.

  199. #237 boanerges

    Den Begriff „historisch-kritische Methode“ brauche ich sicherlich erst gar nicht zu erwähnen, weil ich andernfalls der Ketzerei beschuldigt würde.

    Seit den Tagen Martin Luthers steht es den christlichen Gläubigen frei, die Bibel selbst zu deuten – falls man sie als entscheidende Autorität anerkennen will. Das ist jedem freigestellt. Ich wusste, dass du ein paar Stellen würdest aufbieten können, mir fehlt der Herd aber trotzdem. Außerdem weiß ja niemand, ob der Sauer nicht in Wirklichkeit der Merkel sagt, was sie zu tun hat…

    Interessant ist aber, dass du inzwischen doch zu der Einsicht gelangt bist, dass ich, obgleich ein Ungläubiger und Narr, eine Begründung verdient habe. Die hättest du mir auch gleich liefern können, hast du Zeit gebraucht zum Googlen?

    Wenn ich deinen letzen Kommentar dahingehend deuten darf, dass du eine Frau bist, was mischst du dich dann hier ein? Die Politik ist doch Sache von uns Männern!

    Wenn ich ihn dahingehend deuten darf, dass du ein Mann bist, der weibische Arbeit verrichtet, was erdreistest du dich, dass du nicht deines Weibes Haupt bist und ihre Arbeit tust?

    Du wirst nach deiner eigenen Bigotterie gerichtet.

    An der Schaffung des GG waren übrigens auch Frauen beteiligt. Art. 3 hast du wohl immer noch nicht zur Kenntnis genommen. Aber egal, du bist ja ansonsten schriftgelehrt!

  200. #237 boanerges

    Nachtrag: Übrigens könnte ich auch noch über Seiten die politisch bedeutenden Frauenfiguren in der Bibel aufzählen, doch die wirst du selber kennen.

  201. URSACHE FÜR JUGENDGEWALT DIE VERÄNDERUNG DES
    GESELLSCHAFTLICHEN WERTHINTERGRUNDES

    #152 Osimandis
    #173 the third option
    #179 backinblack2
    #… santiago

    Nehme erfreut zur Kenntnis, daß die 68er Zeit
    auch von zahlreichen anderen Kommentatoren als Wendemarke erkannt und gesehen wird.
    Ich nehme das mit einiger Trauer zur Kenntnis,
    denn das masseneuphorische Schwungmoment dieser Zeit hatte das Kaliber einer Revolution, einer phantastischen Revolution, die die Welt zu ihrem besten verändern wollte – und sie von Krieg, Unfreiheit, intellektueller Erstarrung und „unnötigem“ Triebverzicht erlösen wollte.
    In der Anfangszeit hatte diese Revolution etwas Lutheranisches, Robespierr`sches – alles mußte auf dem Boden einer blitzsauberen, alles hinwegfegenden, neuen Theorie analysiert, diskutiert und beschlossen werden – und alles mußte in möglichst lauten, provozierenden Lettern irgendwo angeschlagen werden.
    Und es geschah mit ihr was mit allen Revolutionen geschieht – aus der Morgenröte
    der kreativen Heiligkeit kommend, vom Berg der
    Wahrheit herabsteigend – schlug sie sich den Bauch mit Masse voll – und wurde ein blutrünstiges Tier – Maoismus, Kommunismus z.B
    in Kambodscha (ist nicht dasselbe wie 68er, weiß ich – und doch geheime Wesensverwandschaft)- oder begann am Stamm zu verfaulen.
    Hinterlassen hat die Bewegung Altsysteme, die
    sie dann doch nicht grundsätzlich abschaffen oder ersetzen konnte, aber wenigstens anschleifen bis an die Bruchgrenze.
    Nationales Ehrgefühl, nationales Kollektivgefühl, Ehrfurcht, Respekt, Ästhetik
    der Dominanz, Einsatzbereitschaft für nichtindividuellle Ziele, Leistungswille, Verzichtsbereitschaft, Anstand, Ethik, Religiösität, Kampfwille, Akzeptanz von Autoritäten – alles weggefräst zugunsten
    „aufgelöster, gruppenorientierter, selbstverwalteter Strukturen“ in deren Mittelpunkt der vernunftbegabte, befreite, durch Bedürfnisbefriedigung von Aggression gereinigte Mensch stehen sollte.
    Schöne neue Welt ! Schöner, neuer Mensch !
    Die deutsche, bürgerliche, akademische 68er
    Revolution schaffte es als einzige Revolution auf der Welt, den ideologischen Überbau bis
    zur Unkenntlichkeit zu verbiegen, OHNE DIE
    KLASSENVERHÄLTNISSE ODER DAS WIRTSCHAFTSSYSTEM
    zu verändern.
    Dafür war die Konversion des theoretischen Überbaus um so nachhaltiger.
    Obwohl die ursprünglichen Kerntheorien ihre
    Vitalität verloren haben und ihre Erfinder ausgestorben sind, halten die Pharisäer, die ihnen nachgefolgt sind und sich fortgepflanzt haben bis ins tausendste Glied mit calvinistischer Strenge an den Ruinen und Riten der Alttheorien fest – und verteidigen die Festung des Geistigen gegen jeden Angriff !
    Was ursprünglich angetreten war, um jede Hierarchie, vor allem im Denken, abzuschaffen,
    schafft sich nun selber eine Hierarchie –
    es ist die Hierarchie der Selbstauflösung,
    die Hierarchie der Antihierarchie.
    Was uns fehlt, sind Prediger einer noch nicht entwickelten Lehre, auf unserer Seite, die im Erz ihrer Überzeugung stehen,
    die in der Lage wären, mit flammender Rhetorik
    und geißelnder Logik jenes theoretische Teufeszeug, das hinter Regierung, Verwaltung, Justiz, Gesetzgebung und Erziehung steckt und
    aus dem unser ganzes Verderben kommt, zu zerfetzen und mit Stumpf und Stiel auszurotten.
    Ich habe mit Absicht ein bischen auf Gegenreformation gemacht. Fakt ist, so eine Art Gegenwelle von gelichem Kaliber auf die 68er, die normalerweise“historisch“ fällig wäre – ist nicht in Sicht !
    Jedenfalls nicht aus westlicher Schöpfung –
    den wenn man es mal aus dieser Perspektive sieht – dann ist der ISLAM DRAUF UND DRAN,
    ZU DIESER HISTORISCHEN GEGENWELLE ZU WERDEN
    UND NIMMT UNS DAMIT UNSERE UREIGENSTE AUFGABE AUS DER HAND !!
    Ein schöner, apokalyptischer Gedanke, denn wenn man tatsächlich den Islam zum gegenreformatorischen Vollstrecker unserer westlichen „Verirrung“ werden läßt – und ihm
    damit also auch noch eine historische Legitimation zuschiebt – dann, muß man im wahrsten Sinne des Wortes sagen –
    DANN GNADE UNS GOTT !!!

  202. Maximale Jugendstrafe für die Jung-Killer, danach Sicherungsverwahrung – und tschüß!

    Topp-Manager, 50 Jahre alt und dann von solchem Kretins totgeschlagen. Das ist doch eine Tragödie sowas.

    Man kann ja über den Islam wetteren wie man will, aber im Iran hätten diese drei Schwachmaten jetzt gar nichts mehr zu lachen.
    Die würden nämlich ganz schnell am nächsten Baukran hängen.

  203. Zudem besteht meine These darin, daß die Muslimbruderschaft selbst Teil der NWO ist.

    Ich vermute das auch, Islamophober, und noch mehr Verbindungen zwischen NWO und Islam. Zum Beispiel glaube ich, dass Saddam Hussein ein Mitglied der NWO-Eliten war, das sich nicht an die Regeln gehalten und den Preis dafür bezahlt hat. Aber das sind Spekulationen, für die mir die Beweise nicht ausreichen. Es ist aber unheimlich interessant.

    Ich konzentriere mich deshalb mehr auf die westlichen Eliten, weil ohnehin jeder weiß, dass die Muslimbruderschaft uns feindlich gesinnt ist. (Die Idioten, die nicht mal das wissen, kann man getrost abschreiben, da ist Hopfen und Malz verloren). Aber die westlichen Eliten scheinen vielen noch als im Grunde gutwillig und nur blöd oder vom bösen Islam erpresst.

    Die Muslimbruderschaft wäre ohne westliche Unterstützung aber heute damit beschäftigt, Kamele zu hüten und Wasserpfeife-rauchend von der glorreichen islamischen Vergangenheit und dem heiligen Djihad zu träumen. Moslems sind Fatalisten (Kismet!) und wenn sie machtlos sind, versinken sie in untätige Trostlosigkeit. Das war der Zustand der islamischen Welt bis vor wenigen Jahrzehnten.

    Weil so etwas wie eine starke solidarische Volksgemeinschaft leider extrem im Dritten Reich pervertiert wurde, muss nun heute zwangsweise das absolute Gegenteil als Endziel verwirklicht werden

    Die political Correctness ist älter als das dritte Reich. Das Tragische ist, dass die Nazis WIRKLICH u.a. auch eine Gegenbewegung gegen das waren, was wir heute voll ausgereift erleben. Linke und die Politikorrekt-Polizei erkennen das besser als Konservative. Man hat das gut gesehen, wie Eva Hermann zur Sau gemacht wurde, die völlig unpolitisch nur für traditionelle Familienstrukturen geworben hat.

    Unter „Nazi“ verstehen sie nicht – wie wir – grausame unterdrückerische Menschen, sondern Leute, die ihrer Ideologie ans Bein pissen. Das erklärt ihr permanentes Nazi-Gekreische.

  204. ohne langes blabla!

    ich bin, als ich 13 war, von 3 assozialen auf meinem schulweg abgefangen und dann gedemütigt und gepeinigt worden.

    es kam zu einer gerichtsverhandlung, bei der ich als zeuge auftrat. und musste feststellen, dass ich im vergleich zu den anderen opfern noch glück gehabt hatte.

    dann schwor ich zu mir slebst, dass dies mir nie wieder passieren sollte und fand meinen hafen im kampfsport.

    ich dachte damals nur an mich selbst und war nicht vorbereitet, dass dies mal anderen menschen ihr leben, ihre würde retten könnte.

    damals war ich ein feigling. doch heute ist es anders.

    leider war ich nicht zugegen in dieser münchner vorstadtbahn.

    aber für mich ist dieser mann ein held.

    und ich fordere, das die täter gegen mich im dojo antreten. sie dürfen auch messern haben.!!!

  205. Zivilcourage wird von einem System gefordert,
    das seit Jahren Verbrecherschutz betreibt?
    Von einem System das Opfer, die sich in höchster Notlage erfolgreich gewehrt haben, aburteilt?

    Armer Herr Brunner, arme Hinterbliebene!

  206. #241 EmilS

    Die NSDAP ist damals schlimmerweise von vielen Menschen gewählt worden. Ich sage auch nicht, dass die Frauen die besseren Demokraten seien, aber dass man ihnen die politische Teilhabe komplett versagen will, nur weil es Frauen sind, geht mir dann doch deutlich zu weit. Ich lehne die Unterdrückung der Frau im Islam ab, ich finde es aber auch nicht viel besser, wenn man ihr aus vermeintlich „christlichen“ Motiven das Recht abspricht, ihr Leben selbst zu gestalten. Ich verstehe dein Argument deshalb auch nicht wirklich, zumal sich entgegnen lässt, dass es damals noch weitestgehend üblich war, dass Frauen das wählten, was ihre Männer wählten.

  207. @urs
    das ist genau mein problem…
    ich versuche in „problem“situationen einzugreifen.

    in der regel sind die „problemverursacher“ aus der türkei, dem kosovo, rumänien, russland.

    das sind die fakten. punkt!

    die wollen aber ihren anspruch direkt mit brutaler gewalt realisieren.

    wollen wir brasilianische verhältnisse haben??? wo drug-gangs ganze gebiete vergleichbar mit berlin kontrollieren?

  208. @aberratioictus

    Es ist einigermaßen belanglos darüber zu diskutieren, ob Frauen ein Wahlrecht zuteil wird oder nicht. Es geht mir in der persönlichen Urteilsfindung vielmehr darum, ob sich Frauen dem angeblich sozial grechtfertigten Gedanken – in diesem Falle der Unterwerfung eines Führerkultes – hingeben könnten, weil er ihnen augenscheinlich vorteilhaft erscheint. So gesehen verhielten sie sich islamkonform, aber mehr noch, jeder Autorität und mit voller Hingabe unterwerfend. Daß ausgerechnet die wahlberechtigten Frauen in ihrer Mehrheit die Führerpartei wählten, die Mutterkreuze zu verleihen gedachte, sollte Anlaß dazu geben, um über das Thema streiten zu dürfen.

    Ich bin kein Verfechter der Ungleichstellung von Mann und Frau und verweise in diesem Zusammenhang gerne auf die Politik einer Margaret Thatcher. Sie stellt sich mir allerdings als politischer Einzelfall dar, der von ihren Geschlechtsgenossinen allerdings in ihrer Mehrheit abgelehnt wird. Warum?

    Wenn Frauen dem Führerkult frönen, sollte es erlaubt sein zu fragen, womit sie dies begründen, ohne dadurch angreifbar zu werden, weil man ihre Urteilskraft in Frage stellt. Ist es denn nicht erlaubt, ein frauenspezifisches Wahlverhalten zu hinterfragen? Bei Männern unterschiedlicher Altergruppen darf es jedenfalls problemlos hinterfragt werden. Weshalb nicht bei Frauen?

  209. DIE NWO DIE WESTLICHEN ELITEN UND DER ISLAM

    #242 Osimandias

    1.
    Die westlichen Eliten und die NWO.
    Die Theorie geht ja, vereinfacht gesagt so,
    daß die allerreichsten und allerdurchgeknalltesten Superreichen – und altmodischerweise ist hier meistens von den klassischen bösen guten alten kapitalisitschen
    West-Schurken die Rede, den Rockefellers, Rothschilds also, daß also diese verliebt sind in die Fiktion einer um 5 Milliarden Menschen reduzierten Welt, deren Rest ihnen dann, nach diversen Seuchen und Atomkriegen mindkontrolliert, gehirngewaschen sklavisch zuarbeitet und sämtliche Profite auf ihre atombombensicheren Güter in Patagonien überweist.
    Was mir an diesem Modell nicht gefällt, ist,
    daß es Scheiße ist. Leute, denen sowieso schon
    alle Bankengehören, die sowieso schon alles kontrollieren können, die sich sowieso schon das wimmelnde Treiben der Milliarden Durchschnittsmenschen aus der fürstlichen Ruhe
    ihrer zahlreichen Wald- und Landgüter in großer Ruhe anschauen können, die sollen sich
    zu einem total anstrengenden Geheimbund zusammenschließen, der dann organisierte Menschenfresserei betreibt ? Die fleißigen Sklaven ausrottet ? Diese Superreichen haben auch etwas geschafft, da muß irgendwo Talent sein, Hirn – und vielleicht auch eine Portion Geschmack. Und so etwas wäre doch – geschmacklos !
    Nein, in dieser Variante ist das Modell bullshit – und „jemand“ will uns diesen bullshit verkaufen – zur Ablenkung.
    Wenn diese ganze angeblich drohende Weltvernichtung z.B. aus religiöser Hybris
    geschähe, dann hätte man ein irrationales Motiv. Wir beide wissen, von welcher endzeitlichen hardcore Religionsversion hier die Rede ist, es ist die mit dem Bezug zu einem Land, daß in diesem Zusammenhang hier
    besser nicht genannt wird.
    Aber das tut auch nichts zur Sache, denn –
    dieser obersatanistischste aller Geheimbünde
    hat also tatsächlich nichts besseres zu tun,
    als die Welt mit allen Mitteln in ein Armageddon zu treiben, damit die Vorraussagen
    seines Buches erfüllt werden ?
    Kann eine Sekte allein wirklich solchen Einfluss haben und die mächtigen Gruppen dieser Welt – von Yakuza über Triaden bis militärisch-industrieller Komplex so besoffen machen, daß sie alle unterschreiben ?
    Seit neustem liebäugele ich mit dem Gedanken,
    daß jemand die Zweifler und Weiterdenker mit
    DIESER ULTIMATIV GRÄSSLICHEN SACHE abschöpfen
    will – um sie abzulenken.
    Es sind weltweit einige Sauereien im Gange, das ist schon klar. Aber ist es diese ??- oder müssen wir nicht noch etwas weiter suchen ??
    Die Mächtigen der Welt sollen unisono zu dem
    Schluß gekommen sein, das ein baldiger Untergang das Beste wäre ??
    Das ist, glaube ich, Scheiße.
    Man darf nach einem besseren Grund suchen –
    und das finde ich schon mal gut.

    Außerdem – auch ich arbeite an einer hypothetischen Interpretation des fundamentalen, totalitären Islam als „ein Arm der NWO“. Und es gibt ein Streben nach einer NWO – aber das endzeitlich Religionsverrückte
    dahinterstecken, weigere ich mich hiermit, zu glauben.
    Der Islam in seiner aggressiven, totalitären Form wird von einem einzigen Land aggressiv und mit sagenhafter finanzieller Power gefördert – Saudi Arabien. Dieses Land ist so unheimlich und so verschlossen, so skuril in seinem Aufbau – tausend Prinzen managen ein
    Ölkönigreich, das der beste Verbündete der USA ist – so ein Land könnte sich eine Verschwörungstheorie kaum besser erfinden.
    Dieses Land und sein Regime haben – fürs erste Begreifen – wenig Grund,
    einen dermaßen aggressiven Islam – den saudischen Wahabbismus – in alle Welt, vor allem in die westliche Welt zu exportieren.
    Sie taten dies eine zeitlang in Zusammenarbeit mit den USA, und die saudischen Gelder sind zurückfließende Dollar und Euro aus Ölkäufen. Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß dieser saudische
    Religionsexpansionismus noch etwas anderes ist als bloße Erfüllungshilfe gegenüber dem
    Verbündeten USA.
    Denn als ein bigottes, den weltlichen Genüssen
    vehement zugetanes Wüstenkönigtum und Gastland
    der Hedschra nach Mekka kann man einen glaubensfesten und sich in die weltlichen Regierungsgeschäft einmischenden Islam eigentlich total nicht brauchen, denn dieser muß sich über kurz oder lang gegen das sündige Riad wenden…in wessen Auftrag geschieht also das alles…hier müßten die Überlegungen ansetzen..und mich wundert absolut, daß sich dafür kein Schwein zu interessieren scheint…

  210. #247 EmilS

    Du darfst gerne danach fragen, ob es ein frauenspezifisches Wahlverhalten und eine wie auch immer geartete Affinität zu einem „Führerkult“ gibt. Und falls du das bejahst, darfst du auch gerne nach Gründen hierfür suchen. Das ist absolut legitim.

    Wenn ich deinen Beitrag richtig gedeutet habe, machst du dir Sorgen, dass Frauen deshalb eher dazu neigen könnten, sich – aus welchen Gründen auch immer – dem Islam zu unterwerfen? Geht es dir darum?

    „Belanglos“ ist es aber sicherlich nicht, darüber zu streiten, ob Frauen ein Wahlreich zukommen soll oder nicht, wenn hier Leute behaupten, es wäre besser und „gottgefällig“, wenn sie nicht wählen dürften oder aber zumindest keine politischen Ämter bekleiden. Denn damit pflichtet man der frauenverachtenden Ideologie des Islam bei, dadurch übt man, so zumindest meine Meinung, Verrat an allen freiheitlichen Idealen. Und man unterstützt damit sicherlich nicht die abendländische Gesellschaft.

    Ich frage deshalb einfach mal ganz dumm: Was möchtest du denn von mir?

  211. @ EmilS (14. Sep 2009 23:35)
    Haben Sie da Quellen, dass Frauen überdurchschnittlich (>35% bei den letzten freien Wahlen 1932) die NSDAP wählten?

    Hier ein Zitat, wie aversiv die Schläger gegen jede Therapie eingestellt sind: „Ich leb jeden Tag so als wärs mein erster ich scheiß drauf was ich gestern gelernt hab.
    Ist das nur die Programmatik der Dummheit oder die nüchtern brutale Wahrheit, wie wenig sich Menschen in der Tiefe zu ändern vermögen?

  212. Wäre es zu sehr politically incorrect, wenn ich darauf hinweisen würde, dass alle drei Jungs von alleinerziehenden Müttern aufgezogen wurden?
    Tja, die ach so tollen alleinerziehenden Mütter, welche die Väter einfach entsorgen, weil die ja so überflüssig sind, nicht wahr?
    DAS ist unser eigentliches gesellschaftliches Problem, nicht die anderen, nicht die Moslems, nein, es ist der Feind in unserem Bett, auch wenn diese Wahrheit noch viel unangenehmer ist und darum gerne verdrängt wird. Nicht der Islamismus, es ist der Feminismus die Wurzel allen Übels und unser Untergang. Der Moslem kann nichts für unsere Demografie, die unser Aussterben besiegelt, unsere Frauen schon.

  213. boanerges

    Die Tage werden kürzer ,die Abende länger.Nehmen Sie sich die Zeit einmal Heinrich Mann,s „Der Untertan“ zu lesen,Diederich Heßling ,der Hauptprotagonist des Buches wird mit seiner „Denkweise“ wahre Freude bei Ihnen Auslösen.Ist auch lustig zu erfahren das Frauen von der „göttlichen Vooooorsääähung“keine Führungsrolle angedacht wurde,das war mir neu.Und nun husch husch zurück in Ihre Zeitmaschine,nächster Halt,Hexenverbrennung.

  214. Mein Beileid für due Familie des Ermordeten.
    Meine Verachtung für die Mörder.
    Meine Verständnislosigkeit für die die hätten helfen können.
    Und Leute, viele Kommentare hier sind einfach nur noch verbohrt. War früher alles leichter hier.
    Und draufhauen!

  215. Die Täter sind doch schon vorbestraft gewesen. Wieso sind die trotz ihrer bekannten Lebenseinstellung (faul, aggressiv, asozial, drogensüchtig) noch frei herumgelaufen?
    Was passiert mit einem Zoodirektor, der seinem schwarzen Panther Mal so eben Ausgang gewährt?
    Den Verantwortlichen wird nix geschehen.

  216. notwehr ist ein uebergesetzliches grundrecht, seit hammurabis zeiten und laenger.
    die justiz und ihr politischer apparat, die unfaehig sind, einen menschen vor gewalt zu schuetzen, was ihr verfassungsmaessiger auftrag als traeger des gewaltmonopoles waere, haben sich da heraus- oder zurueckzuhalten. dass notwehr bei ruhiger und langwieriger betrachtung aus der distanz des nicht betroffenen auch mal ueberdimensioniert sein koennte, liegt in der natur der sache. in notwehrsituationen – selbst erlebt – spielen instinktive, reflexartige, stark emotional gesteuerte sofortreaktionen eine ueberragende rolle, der biologisch determinierte urtrieb der selbsterhaltung. und der laesst sich von schwarzbekutteten sesselfurzern in weichen, vorgewarmten nappaledersesseln eines exklusiven bueromoebelausstatters, der auch noch so aehnlich klingt wie vita- das leben, schlecht in juristische fesseln legen. und da ist die deutsche justiz widerwaertig streng, wenn es um sogenannte notwehruebergriffe geht, die dem armen gewalttaeter blessuren zufuegen.
    vor diesem hintergrund ist es vielleicht ganz gnaedig gewesen, dass dominik brunner den mordanschlag nicht ueberlebt hat. nicht auszudenken, was die deutsche justiz mit ihm angestellt haette, wenn er als etablierter, buergerlicher, gutverdienender, privilegierter manager diese armen jugendlichen benachteiligten, auch teilhaben wollenden (!), hobby-moerderchen bei seiner abwehr verletzt haette. er waere ja seines lebens in deutschland nicht mehr froh geworden.
    wir kennen doch alle solche faelle.
    pfui teufel, deutschland!

  217. #11 Medea (14. Sep 2009 16:01)

    Da es sich um Jugendliche handelt, der eine soll betrunken gewesen sein, der andere gilt als drogensüchtig, wird das Urteil schon nicht so hart ausfallen, wenn sie erstmal vor Gericht stehen.

    Rauschzustand ist nicht per se ein Strafmilderungsgrund!

    Der Tatvorsatz wird bei Tätern, die schon Rauschtaten begangen haben, bereits bei Einnahme der Drogen angenommen – nicht erst in dem Moment, wo er zur Tat schreitet. Er wußte, daß er im Rausch Straftaten begeht, also handelte er vorsätzlich.

    Desweiteren stehen hier noch Rechtsfiguren wie General- oder Spezialprävention zur Verfügung.

    Will heißen, gerade bei dem bereits wegen Erpressung Verurteilten, kann sich das Gericht dazu entschließen, aus spezialpräventiven Gründen gegen ihn eine im Maß erhöhte Strafe zu verhängen.

    Es kann aber auch sagen, die Jugendgewalt nimmt in den letzten Jahren zu, also senden wir eine Botschaft an künftige jugendliche Täter, die da lautet: Es erwarten dich hohe Strafen. Eine solche ebenfalls im Maß erhöhte Strafe würde dann hier aus Gründen der Generalprävention verhängt.

    Das Instrumentarium ist also da, muß nur angewendet werden.

    Ich unterstelle hier mal, daß die eine äußerst harte Strafe erwartet.

    1. In Bayern ticken die Uhren noch anders.

    2. Sie sind Bio-Deutsche.

    3. Das öffentliche Interesse ist besonders groß, da das Opfer nicht irgendwer war, sondern ein Leistungsträger und Arbeitsplatzerhalter.

    4. Gemeinschaftlich begangene Straftaten haben ohnehin eine Strafverschärfung zur Folge.

    Ich nahme mal an, daß die aufgrund der Gesamtumstände irgendwo in der Nähe von 10 Jahren einfahren werden.

  218. Erinnert sich noch jemand an die Strafmasse für die U-Bahn-Schläger? Der Mann damals hat überlebt, dieser hier nicht. Noch ein Unterschied: Dort Ausländer, hier Deutsche. Jetzt darf man wirklich gespannt sein auf das Strafmass.

  219. Die Mörder sind gefasst und werden hoffentlich rasch und hart verurteilt. So weit, so normal. Was den „gemeinen PI-Leser“ dabei in Rage bringt, ist, dass bei „biodeutschen“ Tätern darüber Konsens herrscht, bei der täglihcen Muselgewalt aber nur lautstarkes Schweigen, ansonsten Kleinreden und Kuschelurteile!

  220. Zu:

    #4 Orolon (14. Sep 2009 15:57) http://www.stophiphop.com

    Da wird schon lange vor dieser Musik und der damit verbundenen Lebenseinstellung gewarnt (ist jedoch auch recht satirisch)

    Ich habe zu folgendem gewaltverherrlichenden Video, der Rosenheimer Gangster-Rapp-Truppe, mit Namen „Happing Terrorists“, das Jugendamt Rosenheim eingeschaltet. Dazu ein kleiner Ausschnitt aus dem Antwortschreiben der zuständigen Jugendschutzbeauftragten:
    http://www.youtube.com/watch?v=WtpAZT21EOQ

    …..,handelt es sich bei den Jugendlichen um ganz normale und nette Jugendliche, die Fans einer Musikrichtung sind und ein eigenes Video produzieren wollten. …….. Durch die Veränderung der Musik, vor allem durch die besondere Art von Musiksongs/texten wird unseren Jugendlichen dies heute als gesellschaftlich akzeptiert vorgelebt. ……
    Vielleicht haben Sie die Echo-Verleihung gesehen. Ein Musiker namens Bushido wurde mehrmahls mit dem Echo ausgezeichnet – auch dieser bringt ähnliche Texte mit ein und ist trotzdem ein Vorbild in den Augen der jugendlichen Gesellschaft. …..

    Soweit die, in Auszügen wiedergegebene, Stellungnahme einer ideologisch verbohrten Jugendschutzbeauftragten der Stadt Rosenheim.

    Mir fehlten die Worte, noch Fragen?

  221. Wäre es zu sehr politically incorrect, wenn ich darauf hinweisen würde, dass alle drei Jungs von alleinerziehenden Müttern aufgezogen wurden?

    Ja, das ist ziemlich politically incorrect, aber es ist trotzdem oder gerade deswegen richtig. Woher weißt Du das?

    Wie Du siehst, wurde ja hier auch schon diskutiert, wie die so genannte 68-er-Revolution, ( die meiner Ansicht nach rund 90 Jahre alt ist) unsere westlichen Völker von innen her vergiftet und kaputtmacht.

    Nicht der Islamismus, es ist der Feminismus die Wurzel allen Übels und unser Untergang.

    Der Feminismus ist nur ein Teil davon, aber ein sehr wesentlicher. Ein anderer Teil davon ist der One-World-ismus, der uns dazu gebracht hat, Moslems in großen Massen überhaupt ins Land zu lassen – das wirkt mit dem Feminismus ZUSAMMEN in die gleiche Richtung: unseren Untergang.

    Der Moslem kann nichts für unsere Demografie, die unser Aussterben besiegelt,

    Nein, absolut nichts. Aber die Tatsache, dass viele andere Ethnien im Land sind beschleunigt es. Japan hat auch eine geringe Geburtenrate. Bevor die Japaner ausgestorben sind, ist noch seeeehr viel Zeit, dass sich das wieder wendet – unter der Voraussetzung, dass Japan es sich erlauben kann, weiterhin stur Drittwelteinwanderung zu verweigern. Ich wünsche es ihnen, sie stehen aber auch massiv unter internationalistsichem Druck, ihre Schleusen zu öffnen.

    unsere Frauen schon.

    Es gibt keine Ideologie, die nur Frauen oder nur Männer eines Volkes befällt. Feminismus ist bei Männern genauso verbreitet wie bei Frauen. Es hat nichts mit Befreiung von Unterdrückung zu tun, es hat mit Dekonstruktion und Zerstörung zu tun.

    unsere Frauen schon.

  222. Der bzw. die Mörder waren unter dem Einfluss ihrer Ey-Alter-Gangstahiphop-Umgebung, in der sämtliche Looser aus dem muslimisch-bereicherten Spektrum von Roth und Steinmeier gesponsert Karriere machen können. Dass diese Verwahrlosten dort eine Szene finden, wo sie sich daheim finden und lernen, Menschen bestialisch umzubringen, ist die logische Folgerung ihres Lebenslaufes. Wenn so ein drogengeschädigter Heini sich den Brutalsound seiner islamischen Rapperidole jeden Tag reinzieht macht er irgendwann auch das wozu sie ihn per Text instruieren.

    Solche Vollpfosten, die man mit Bushido-Lyrics und Kotzdöner zum Mittagessen abfüttern kann, werden heutzutage als billiges Wählerpotential salonfähig gemacht. Dass diese Typen nebenbei ein paar steuergesponserte Teuros abkassieren und zum Mord an der Bevölkerung aufrufen, ist Nebensache. Hauptsache, die Wählerquoten stimmen…

  223. Ich erinnere an den Fall von Sahin in Köln. Der arabische Migrant Sahin wollte zusammen mit einem Kumpel einen Deutschrussen „abziehen“, worauf der sich mit Messerstichen wehrte.

    Die Folge: Sahin überlebte die Gegenwehr seines Opfers nicht.

    Daraufhin zog eine riesige muslimische Gemeinde mit dem üblichen Trauerschauspiel aus plärrenden Kopftüchern und aggressiven Jünglingen mit Kerzen durch Kölner Straßen und trauerten theatralisch um ihren kriminellen Bruder.
    Der angegriffene Deutschrusse interessierte keinen mehr. Außer dass man für ihn den Galgen forderte.

  224. wenn das mit den erleinerziehenden Müttern stimmt wäre ein Teil der Frage „Warum?“ erledigt wenn ich die Geschichten meiner Kollegen (nicht -ginnen) anhöre wie durchgeknallt allein erziehende Mütter (der Vater ansich hat ja kaum Rechte und Möglichkeiten) sind – ich will mir nicht vorstellen wie sich meine Tochter entwickelt wenn ich die Erziehung allein meiner Freundin überlassen würde – sicherlich ein übergewichtiges Knuddel-Mädchen das alles in den Arsch geschoben bekommt – aber zum Glück gibts ja noch mich der Einhalt gewährt – auch korrekte relionsfreie Erziehung steht auf meiner Tagesordnung – die Frau ansich interessiert sich ja kaum für Politik und Weltanschauungen – ist ja alles halb so schlimm stimmts und das man auf den Straßen Angst für Kulturbereicherern haben muss sehen Frauen auch ganz anders – kein Wunder – meistens werden Männer von Männern ermordetet hingegen Frauen sanfter davongehen – hätte mich stark gewundert wenn eine Frau die Kinder geretettet hätte und dann zu Tote getrampelt würde – der schlechte erzogene Jungspund ansich ist das Problem und die vermurksten Eltern – bei den Musels wird Familienehre und die Männerrolle gelehrt (was immer das auch sein mag) und bei den deutschen fehlt am Ende der Vater – selbst unsere Sekretärin hat Angst um ihren Sohn als alleinziehende Mutter der nun wo er über 18 ist bei den Chicanos eingetreten ist wo er ein richtiger Mann sein darf – hätte er einen Vater gehabt wäre es mit Sicherheit nie so weit gekommen und das aus ihrem Munde

  225. #264 Gegendemonstrant

    Dein Kommentar ist – auch in diesem Kontext — sehr beachtenswert. Diejenigen, die damals für den Räuber Salih – so hieß er meinen Wissen nach –, demonstrierten, erdreisteten sich sogar, im selben Atemzug auf die U-Bahn-Schläger von München zu verweisen, die zu vergleichsweise hohen Haftstrafen verurteilt worden waren (und das trotz der Videobotschaften von Herrn Jessen)! Die Freunde von Salih argumentierten damals in etwa so: Prügeln Migranten auf einen deutschen Rentner ein, wandern sie sofort in den Knast. Stirbt aber einer von uns, interessiert das niemanden. Für den Deutschrussen, der Salih getötet hatte, forderten sie lebenslange Haft.

    Der feine Unterschied zwischen den beiden Fällen war lediglich, dass der Räuber Salih in Notwehr getötet worden war, als er versuchte, jemanden abzuziehen — ganz genauso wie die verachtenswerten deutschen Lumpen, die nun einen redlichen Mann zu Tode geprügelt haben.

    In einem anderen Bericht hier konnte man lesen, wie es einem Bürger ergehen kann, wenn er vermeintlich allzu forsch Notwehr übt (über drei Jahre Haft wegen versuchten Totschlags). Wenn eine Gesellschaft Zivilcourage einfordern will – und das sollte sie, denn sonst ist sie verloren –, muss sie diejenigen, die einschreiten, und auch diejenigen, die sich wehren, unbedingt schützen.

    Übrigens begab sich damals extra der marokkanische Botschafter zur Familie Salihs, um zu kondolieren — aber auch, um mitzuteilen, dass die deutsche Polizei korrekt ermittelt hatte. Salih wurde in Notwehr getötet.

    Noch heute geistert dieser Salih durch diverse Internetforen, die hauptsächlich von Migranten frequentiert werden, und wird als Märtyrer verehrt. Ich hoffe, dass zumindest niemand auf den Gedanken kommt, die Deutschen, die diesen armen Mann totgeschlagen haben, zu Helden zu machen. Sie sind nichts als verachtenswerte Kreaturen.

  226. Es gibt nicht schlimmste als Deutsche Jugendliche mit den Multikultikultur vergiftet. Es gibt immer mehr Deutsche Jugendliche mit Kanake Frisur und Kanake Sprache und sie machen sich bemerkbar, weil sie sprechen normalerweise lauter und übertrieben.
    Jugendliche mit Schwäche Persönlichkeit nehmen den Stärkeren als Vorbild und unsere Institutionen fangen in der Schule an, den deutschen Kindern zu zeigen, dass der moslemische Mitschüler immer dass Wort haben und immer toleriert werden müssen, sogar für den Lehrer, der von ihren Schuler und Angehörige mit Migrationhintergrund, Angst haben.
    Der Unterwerfung beginn in der Schule und derjenige der nicht sich unterwerfen wollen, konvertieren sie sich. Außerdem dieser unmusikalische und langweilige Rapp, sollte verboten sein, ist nur Gehirnwäsche.

  227. danke an alle umerzieher und schönredner.

    dieses todesopfer habt ihr mitverschuldet. zur hölle mit euch.

  228. Wird solches Pack weggesperrt fällt es nur dem Steuerzahler zur Last –> Entsorgen, wie es in den USA gemacht wird!

  229. #267 Yael

    Es gibt nicht schlimmste als Deutsche Jugendliche mit den Multikultikultur vergiftet.

    Richtig!

    Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden,
    die Deutschen glauben sie. Um eine Parole,
    die man ihnen gab, verfolgen sie ihre
    Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre
    wirklichen Feinde. Napoléon

  230. immer wieder in der geschichte haben herrschende ihre beherrschten tyrannisiert. ob das der jagende adel war, der den bauern die ernte zertrampelt hat ohne rücksicht, ob die bauern verhungern, ob das herrscher waren, die die bauern, die das pech hatten, bauern des gegners zu sein, das dach über dem kopf anzuzünden.

    nur hat man da von unsicheren, rechtsfreien staaten gesprochen.

    was wird die geschichte sagen zu unseren staaten, wo die herrschenden eine terrorgruppe wie die antifa finanzieren,um bürger einzuschüchtern und zu erpressen?

    ich glaube, man wird es rechtsfreies europa einmal nennen.

  231. #213 boanerges (14. Sep 2009 20:58) Mike Melossa,

    Volksherrschaft hat es in der Geschichte nie gegeben, jedenfalls nie in der extremen Form, wie sie jetzt in Deutschland praktiziert wird. Hier herrscht wirklich der Mob. Alle unsere Volksbeherrscher haben von der Kanzler (kein Schreibfehler, GG sieht keine Kanzlerin vor, von daher schon Rechtsbruch) abwärts, immer fremde Interessen, nie die des Volkes vertreten. Aber jetzt haben wir eine Volksherrschaft, die niedrigsten und moralisch verwerflichsten Gestalten regieren Deutschland. Dazu, und zu nichts anderem, führt die hochgelobte Demokratie.
    ———————

    demokratie verkommt zur ochlokratie = pöbelherrschaft. egal, ob sie nadelstreif tragen oder nicht.

  232. #272 wien1529 (15. Sep 2009 17:45

    demokratie verkommt zur ochlokratie = pöbelherrschaft. egal, ob sie nadelstreif tragen oder nicht.

    War die Reihenfolge nicht folegende?

    Demokratie -> Ochlokratie -> Anarchie -> Diktatur -> Oligokratie -> Demokratie

    und das im immerwährendem Wandel?

Comments are closed.