„Eh, ich bin ein M. Gib mir dein Handy!“

Ein typisches Beispiel dafür, wie dieser Staat sich entblödet, ist sein Umgang mit der kurdischen Familie M. in Bremen. Der schwer kriminelle Clan – zuletzt bekannt im Zusammenhang mit dem Bremer Boutique-Überfall – macht längst ungehindert seine eigenen Gesetze. Statt die Familie rigoros aus dem Land zu werfen, will der Staat „Härte zeigen“ und die Strafen für Bagatelldelikte durchsetzen (selbst das passierte bisher nicht), wofür dann wieder Polizisten verheizt werden, die sich nicht wehren dürfen. Der Mhallmiye-Clan umfasst inzwischen fast 3.000 Menschen, die auf mehrere deutsche Städte verteilt sind. Und auch für sie gibt es genug Helfershelfer und nützliche Idioten in der deutschen Gesellschaft. Man muss es gelesen haben…