Zu zweit, am helllichten Tag und auf einen stark sehbehinderten 15-Jährigen (Foto) gingen in Bochum am letzten Mittwoch die Talente los, auf die wir nicht verzichten können. Der Überwachungskamera nach, darf man wohl davon ausgehen, dass die Täter einen sogenannten Migrationshintergrund aufweisen. Sie schlugen Florian zu Boden und raubten ihn aus.

(Spürnasen: MozartKugel, Martin R. und Florian G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Die hatten doch bestimmt ne schwere Kindheit und werden auch heute noch laufend diskriminiert. Also, in Wirklichkeit ist es doch so, also ob wir alle zusammen diesen sehbehinderten Jungen zusammengeschlagen haben.

  2. Ich frage mich, warum es einmal in anderthalb Jahren einen Aufschrei bezgl. „U-Bahnschläger“ & Co. gibt, und dann werden die nächsten 200 Übergriffe von der freien Presse wieder kommentarlos verschwiegen?

  3. Der Aufschrei der GrünInnen, die sich bekanntlich für die Rechte behinderter Menschen einsetzen, wird gigantisch sein.

  4. Was ist nur aus diesem Land geworden? Da sieht man wieder, wohin die Pseudotolleranz und antiautoritäre und gottlose Erziehung der 68-er hingeführt hat: Der Mensch ist nichts mehr wert! Völlig grundlos und menschenverachtend kann man andere zusammentreten. Das sind die Auswirkungen einer wertelosen und entchristianisierten Gesellschaft…

  5. Kinder, Frauen, Rentner, Behinderte, die ersten Opfer mohammedanischer TerroristInnen.

    Wer sich in der Schule schon nicht anstrengt, der sucht sich auch leichte Gegner und leichte Beute aus!

    Als Roland Koch im Zusammenhang mit der Attacke auf den Münchner Jessen-Rentner mohammedanischen Straßenterorrismus im Landtagswahlkampf thematisieren wollte, hätte es ihm fast das Amt gekostet!

    Die LinkInnen und die GrünInnen verhindern eine offen Debatte über mohammedanischen Strassenterrorismus, daher tragen sie bei jedem Übergriff eine Mitverantwortung.

    Besonders perfide wieder derwesten.de!

    Auf dem Foto ein Autochtoner und im Text „Sascha und Christian“, kein Wort über mohammedanische StraßenterrorostInnen:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/dortmund/2009/9/30/news-135072850/detail.html

    Jugendgewalt

    Die Schmerzgrenzen bei Gewalttätern haben sich verschoben
    ….

    Wie bei Christian und Sascha. Bei dem 23-jährigen Punk und seinem zehn Jahre älteren Kumpel ist in der Kindheit und auch zuletzt einiges schiefgelaufen. Was genau, wollen sie am Fuß der Petrikirche nicht verraten. Hier hocken sie und haben einen speckigen Pappbecher vor sich aufgestellt, um sich ein wenig Geld zusammenzuschnorren. Im Gefängnis waren beide schon, wegen notorischen Schwarzfahrens. „Wenn zu Hause alles gut läuft, passiert so etwas in der Regel nicht”, sagt Streetworker Dietmar Fiedler.

    Momentan sind es wieder die Ausreißer und Punker, die Fiedler besucht. Parks, Bahnhof, City. Seit 1991 ist der Streetworker im Amt. Er weiß, wo er seine Klienten findet. Sie zu stabilisieren, ist sein Ziel. Längst ist die Hoffnung gewichen, dass seine Jungs und Mädels ihr Leben auf der Straße gegen ein Reihenhaus, mit Kindern, Kombi und Hund eintauschen. Zu verkorkst sind die Lebensläufe zumeist, mit dem großen Knacks irgendwann in jungen Jahren.

  6. Messer immer dabei haben. Wenn man sowas sieht, einfach hingehen, paar mal reinstechen in die Talente (immer auf Kameras aufpassen!) und dann nichts wie weg. Was anderes hilft nicht mehr.

    Danke Ihr Sozialisten und 68er!

  7. Feige Drecksschweine….oh entschuldigung arme benachteiligte Zugewanderte…die können doch nicht anders…mir platzt gleich der Hut.
    Ich warte ja schon, dass mir mal einer was klauen will, dann lass ich meine ganze PI-Wut raus und wenn es das Letzte ist, was ich mache.

    PS.:Ich geh hier in Berlinürüm nicht schutzlos raus.(nein nix illegales…)

  8. #1 zeitgenosse2030

    Ich frage mich, warum es einmal in anderthalb Jahren einen Aufschrei bezgl. “U-Bahnschläger” & Co. gibt, und dann werden die nächsten 200 Übergriffe von der freien Presse wieder kommentarlos verschwiegen?

    Ganz einfach. Der eine Fall, da waren Deutsche die Täter. Die wurden wie Schwein durch die Presse getrieben. Die anderen 199 Fälle waren von antisozialen Türken, Arabern und vom Islamistenpack. Die deutsche Presse, sie werden sich noch ALLE zu verantworten haben. Früher oder später. Sie haben gewiss keine Zukunft, diese möchtegern-Nachrichtenmacher. Sie sind die größten Brandstifter, die man sich nur vorstellen kann. Sie machen schon lange keine Nachrichten mehr, ihnen wird die Nachricht diktiert, und sie lassen sich das gefallen. Feiglinge, sie wollen abends mit ihr Luxusauto nach Hause zur ihrer Familie fahren und heile Welt spielen. Opfer sind ihnen egal. Aber, es wird der Tag kommen, wo auch ihre „heile Welt“ ein Ende hat. Und dann werden sie um ihre Familie und ihren Kindern Angst haben müssen. Und sie selbst alleine sind dann die Schuldigen.

  9. es kotzt mich einfach nur noch an…ich kann dieses musel-pack nicht mehr sehen…aber die strassen sind voll von diesen mohammed-sektaner…ich hasse unsere deutsche und europäische verlogene politiker die hochverrat verübt haben und uns mit der schlimmsten seuche infiziert haben die die welt kennt…

    dieser arme junge…ich könnte schreien und heulen vor wut.

  10. Vielleicht fehlte Florian auch einfach die interkulturelle Kompetenz; somit hat er den Überfall selbst verschuldet.

    Böse Ironie off.

  11. Sich an einem sehbehinderten Kind zu vergreifen ist das allerletzte, egal welche Nationalitaet.
    Erschiessen das Pack.

  12. …stimmt, ist ein echter einzelfall, oder kennt ihr noch ein fast blindes Kind, welches schonmal so bereichert wurde?

  13. Spinn ich? Die Grünen kritisieren das Urteil zum Gebetsraum in einer Berliner Schule und die Unionsfraktion begrüßt das Urteil. Danach zeigt K1-News noch junge Musels die das Urteil komisch finden und ein Achmet sagt in die Kamera, das jetzt auch Gebetsräume für alle anderen Religionen sein müssten und er das Urteil ebenfalls missbilligt! Verkehrte Welt!?!

  14. @#10 Mike Melossa:

    Anfang 2008 waren es ja eni griechischer und ein türkischer U-Bahnschläger, die die Debatte im hessischen Wahlkampf losgetreten haben. Danach war anderthalb Jahre Ruhe, bis zu München vor drei Wochen. Seitdem ist wiederum Ruhe.

    Dabei ist zu bedenken, dass es nicht „nur“ nicht-tödliche Angriffe in dieser Zeit gab, sondern auch dutzende, wenn nicht hunderte, völlig sinnlose Tötungsdelikte.

  15. Nachtrag zu: #10 Mike Melossa

    Und wenn die Presse verantwortlichen eines Tages sehen, was mit Frau und Kind oder Mann und Kind passiert ist, werden sie bitterlich weinen. Wenn die gequälte Familie sagt: Papa oder Mama, warum wurden Papa oder Mama und ICH gefoltert und vergewaltigt, warum hat man uns so weh getan? Selbst dann würde sie nicht zugeben: Weil ich es zugelassen habe. Weil ich dieses Land als Mediale Kraft nicht geschützt habe. Weil ich es zugelassen habe, das Menschen die gequält und vergewaltigt und gefoltert werden, in der Presse verschwiegen werden, weil ich verschwiegen habe, wo das Problem lag und weil ich es verhindert habe, das man dem Problem Herr wird und ICH dem nicht entgegen gewirkt habe. Meine Familie, ich bin es Schuld, das euch das angetan wurde. (großes Weinen)

    Sie denken nicht weiter als zum Mittagsessen und ich muss gewiss nichts mehr schön reden!

  16. #19 Mike Melossa (30. Sep 2009 16:22)

    Selbst dann würde sie nicht zugeben: Weil ich es zugelassen habe. Weil ich dieses Land als Mediale Kraft nicht geschützt habe. Weil ich es zugelassen habe, das Menschen die gequält und vergewaltigt und gefoltert werden, in der Presse verschwiegen werden, weil ich verschwiegen habe, wo das Problem lag und weil ich es verhin

    „Aber ich liebe Euch doch alle!“

    Erich Mielke, PDS, im November 1989 vor der Volkskammer der DDR.

  17. #3 antidott
    das kann ich dir sagen!!
    Und die autochthonen Deutschen sind entweder von jahrelanger 68er Multikulti-Propaganda völlig besoffen und merken überhaupt nicht mehr, was im Revier abgeht, oder -was in letzter Zeit immer sichtbarer wird- sie sind total verängstigt als NAZI gebrandmarkt zu werden. Kürzlich sprach ich mit einer Nachbarin, und als sie sich über im Viertel wohnende Türken beschwerte, fing sie sofort an zu flüstern.
    Hier gibt es verdammt viel zu tun!
    Unter diesen Umständen jemand zu finden, bei unseren lokalen PI-Gruppen mitzumachen, wird nicht einfach.

    PI-Ruhrgebiet-Mitte@gmx.de

  18. Und im Hintergrund tönen die Rufe nach einer Verstärkung des Kampfes gegen rechte Gewalt. Wo ist sie denn, die ‚rechte Gewalt‘? Gäbe es sie, wären die Volkserziehungs-Medien voll davon, selbst der geringfügigste Vorfall würde breit und breiter getreten. Die Straßengewalt in unserem Lande kommt in den seltensten Fällen von rechts; in den weitaus meisten Fällen – fast immer – kommt sie aus südlicher Richtung.

  19. Leute jetzt mal Butter bei die Fische. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft daß ein Mohammedanist es für gut befindet ein sehbehindertes Kind „zu klatschen“ und „abzuziehen“. Es gibt auch keinen einzigen Aufruf der bekannt wäre bei dem einer von den „richtig durchgeknallten Obskuranten“ eine Predigt gehalten hätte wo dermaßen Dreck gefordert würde (dafür anderes natürlich).

    Unser Problem sind unsere eigenen Leute die Integrationskonferrenzen und anderen Firlefanz medial und auch nur dafür inszenieren und uns weismachen wollen damit in einen konstruktiven Dialog mit irgedwelchen fünftklassigen Spinnern treten zu wollen um letztere zu adeln (fragt sich was soetwas kostet und wie bezahlt wird). Das ganze sind nur Nebelkerzen um uns in Wallung zu halten und andere Interessen durchzudrücken. Wesentlicher Bestandteil dieser Affenshow sind die willigen Idioten und Gewinnlerbonzen aus Teilen der etablierten Parteien und Nongov-Humanitas-Ichhabdichlieb-Organisationen die allerorten aus dem Nichts aufsprießen wie Pilzmycel aus gut durchfeuchteter Scheiße.

    Statt lange zu fackeln und sophistsich anumtende Gesetzarabesken im Elfenbeinturm vom Stapel zu brechen die 99 % der Bevölkerung für a) ungerecht b) untauglich c) asozial d) widernatürlich erachten wäre es so einfach – auch in einem Rechtsstaat.

    Dass diese Möchtegerntalibans noch nich auf die Idee gekommen sind ihre Mohammedanistischen Migrantenabschaum der von uns und auch von ihnen dermaßen wahrgenommen wird stilecht und schariakonform, öffentlich inszeniert abzuurteilen wundert doch sehr.
    Damit könnten die viel,viele Konvertiten und ne´Menge Wohlwollen erzeugen. Das brächte sie verdammt weiter als Unschuldigen die Birne wegzublasen. Sie können doch nicht so dämlich sein sich diese Chance entgehen zu lassen ?!
    Wo sind die Gerechten ?

  20. Klassiker: die Muslems wagen sich nur gegen deutlich unterlegene Gegner aus der Deckung. Ab einem Zahlenverhältnis von 10:1 traut sich dieser Zivilisationsabfall dann auch gegen sehbehinderte Jugendliche.
    Was für ein feiger, ehrloser Abschaum !

  21. Marie-Luise Beck würde sagen: „Das muß der Junge aushalten“!

    Ich würde sagen: „Die Dreckskerle brauchen eine Abreibung“ und dann ab in den Knast!

    Solche mutigen Kerle werden in ihrem Heimatland sicher mit offenen Armen aufgenommen!

  22. wäre es mein sohn, ich würde mir diese tiere kaufen und wenn ich dafür in den knast müsste.

    ein mann sieht rot !

  23. Ich habe gestern an die Redaktion der „Bild“ geschrieben,und angefragt,warum die Vorkommnisse der letzten Tage von Ihnen nicht thematisiert werden.Antwort bis heute: Keine!

  24. Einfach nur schrecklich. Diese Bastarde machen weder vor alten Leuten, Kindern oder Behinderten halt. Ich hätte da eine Lösung, nur würden die ganzen Gutmenschen dann wieder in Tränen ausbrechen und die Rassismuskeule schwingen.

  25. #13 Seiko

    Nö, kein Musel-Problem, ähnliche Fälle schildert Minette Walters in ihren Kriminalromanen

    Junge, Märchenstunde ist woanders!

  26. Ab einem Zahlenverhältnis von 10:1 traut sich dieser Zivilisationsabfall dann auch gegen sehbehinderte Jugendliche.
    Was für ein feiger, ehrloser Abschaum!

    Besser kann man diesen geistigen „Müll“ nicht mehr beschreiben, wo bitte soll ich den auch noch verteidigen? Ich bemühe mich doch schon bis zum geht nicht mehr …

  27. warscheinlich wurde den beiden die perspektive „dönerfleischer“ vom arbeitsamt nicht eroffnet,sodass nur der alte beruf des strassenräubers übrigbleibt. der junge tut mir leid

  28. Als normaler durchschnittlich europäisch(christlich) sozialisierter Mensch alles nicht mehr nachvollziehbar.
    Hier müssen andere Maßstäbe,auch in der Bekämpfung angelegt werden.

  29. der arme junge, mann mann, wie kann man einem solch unschuldigen, eh schon gestraftem menschen sowas nur antun??

    sowas können nur völlig wertefreie, menschenhassende, eiskalte, degenerierte typen tun, sie als tiere zu bezeichnen wäre einem tier nicht gerecht, denn diese handeln normalerweise nur aus instinkt, zur verteidigung oder um was zum fressen zu haben.

    normalerweise wäre ich, wäre es ein „normaler“ junge gewesen, für knast und/oder abschiebung – aber diese degenerierten zellhaufen gehören an den baukran oder an die wand!

    einen fast blinden jungen …. einfach unfassbar!! 🙁

  30. Die Medien können nicht ewig die Neigung des Islams zur Gewalt verschweigen. Wer täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, den holt die Realität einfach ein. Es traut sich nur keiner was zu sagen, weil die Nazi-Keule immer noch wirkt. Das ist wohl auch der Grund für die schlechte Wahlbeteiligung. Niemand will angebliche „Nazis“ wählen, selbst wenn er ihre politischen Forderungen unterstützen würde.

  31. @ #43 Freebird (30. Sep 2009 21:33)

    Das ist wohl auch der Grund für die schlechte Wahlbeteiligung. Niemand will angebliche “Nazis” wählen, selbst wenn er ihre politischen Forderungen unterstützen würde.

    so kommt es mir auch vor!!

  32. #17 schmibrn

    Ganz Ihrer Meinung!

    Die Verallgemeinerung inflationär auftretender Einzelfälle führt zu nichts als Unfrieden.

  33. # nein Freebird, – ich glaube das nicht, daß das mit der Nazikeule eine so große Bedeutung hat, – von dem die Neonazis auch noch als antislamische Helden profitieren ..
    Aber es sind Schlagworte, ein sozialer Code, hinter dem man SICH und andere VERSTECKEN kann, – wobei das legitimste die Angst wäre.

    Es kann natürlich sein, daß weil ich schon 35 Jahre nicht mehr in der Schule war, eine gewisse Umpolung noch nicht kapiert habe. Aber ich bin lange politisch und jetzt noch in’ner Kneipe mit Linken zusammen (gewesen); und bin auch schon ein paarmal, weil ich auf Rücksichtnahme und Sicherheit stehe in Bahnen und auf der Straße, als Blockwart, Nazi, Rassist usw. beschimpft worden.

    – Das mit dem „Rassist“ oder Nazi-Code hat mehr die Wirkung wie beim Märchen mit des KAISERs NEUE KLEIDER, wo erst der kollektive Selbstbetrug zusammenbricht, als das kind in die Erwachsenenrunde ruft „aber er hat ja garnichts an“! – Gruppendynamik, die in der realen Politik nicht so leicht durchbrochen werden kann !
    Vor allem, wenn es auch um finanzielle und wirtschaftliche Interessen geht, .- vielleicht sogar Erpressung …, wie hier :

    # 1ODGD + # 9 danton …
    Hier wird zwar ne Menge oft nützlicher Informationen, aber auch viel Flachsinn ausgetauscht. – DISKUTIERT, – also mit dem Ziel einer Klärung und Vertiefung, wird
    hier meist nicht.
    – Klar soll das alles auch Spaß machen und die Wut muß irgendwo hin, da ja klar ist, daß man nicht mal eben herausgehen kann und . . .- aber
    wievielen ist klar, das man dies auch nicht sollte !
    Vieles falsche Hoffen auf eine neuee anti-links-Partei, den sogenannten „Antiislamisierungskongress“ und der damit verbundene Frust hätte vermieden werden können,
    wenn hier politisch-konzeptionell diskutiert würde, statt überwiegen auf Schultern und Schenke geklopft, – mit ausländerfeindlich-kulturverteidigenden tendenzen, ohne auch nur halbwegs in derTiefe zu verstehen, w a s hier eigentlich alles kultiviert und kulturalisiert wurde, wo wir hereingeboren wurden, – auch wenn es die 12 1000 Jahre nicht gegeben hätte !
    – Wenn wir einen eigenen, für das Land neuen Kurs fahren wollten, sollten wir uns über unsere Ruderanlage bewußt werden, die Untiefen oder ob wir den Heimathafen nur ausbaggern, umbauen oder sprengen und neu anlegen sollten, und wie man Minen vermeidet …

    – Deshalb auch folgendes :

  34. #2 zeitgenosse2030 (30. Sep 2009 15:37)

    Ich frage mich, warum es einmal in anderthalb Jahren einen Aufschrei bezgl. “U-Bahnschläger” & Co. gibt, und dann werden die nächsten 200 Übergriffe von der freien Presse wieder kommentarlos verschwiegen?

    Kalkü(h)l der 68er-Presse!

    ALLES verschweigen können sie nicht, das würde irgendwann auffallen.

    also lässt man fein dosiert und wo es zeitlich/ vom nichtmigru her passt alle paar monate mal die Katze aus dem sack, damit das Dummvolk dampf ablassen kann und die Stammtischparolen und populisten sich austoben können.

    wenn der Druck wieder abgenommen hat, wird wieder gelogen, verschwiegen und beschönigt, aber kaum einer merkts, weil man ja den einen vorzeigefall noch in erinnerung hat.

    so kann man das märchen vom EINZELFALL weiter stricken und gleichzeitig kritikern „belegen“ daß man ja auch die negativen schlagzeilen nicht verschweigt.

    bei links/ muku-straftaten die man alle jubelmonate mal aus dem Sack lassen muß, wird dieser wahrheitssplitter gerne „garniert“ mit anti-meldungen.

    z.b. wenn dann doch mal über linksradikale krawalle mit Polizeischlägerei/autozündelei berichtet wird, dann natürlich schön verpackt in „gegen rechts“ propaganda.

    also phantomnazi-horden sowie polizei, die das ganze durch ihre angebliche oder „deeskalierende“anwesenheit provoziert hätten.

    gern findet man in einem Hinterhof auch ein gekrakeltes hakenkreuz als „beweis“

    der desinformierte michel, der bisher kaum bereicherung bekommen hat, schluckt das ganze dann als wahrheit und wählt brav die gleichen versager immer wieder…

  35. Das Gute am nächsten Kreuzzug wird sein, daß man dafür nicht weit reisen muß…
    In der Nähe von Köln gibts ein paar Tagebaue die verfüllt werden müssen…,ich hätte da so ein, zwei Ideen…

  36. Wann geht endlich die Gemeinschaft der Anständigen auf die Straße um die Schwachen zu schützen?

    Militia now!

    Unauffällig, gerecht, präzise! Aufpassen, einschreiten, zuschlagen, verschwinden!

    Wir sind das Volk!

  37. Ich denke das ist alles erst der Anfang.

    Ich zietiere hier jetzt mal eine Berliner Richterin: „Was haben Sie denn gemacht?, Wie sehr haben Sie denn unseren Mitbürger provoziert, das er sich genötigt gefühlt hat, Sie mit einem Messer anzugreifen?!“

    Es handelte sich hierbei um eine Gerichtsverhandlung gegen einen Araber der in einer Berliner Disco einen Türsteher mit einem Messer angegriffen hatte, weil sieser ihm den Eintritt verwehrt hat.

    Bei solchern Richtern brauchen wir uns nicht wundern das die Muslimen hier in Deutschland ihr eldorado gefunden haben.

    2 Wochen später war der Arab wieder an der Tür und begehrte Eintritt. Die Türsteher fragten Ihn ob er noch alle hätte? Die Antwort des Arabs war „Wat is mit euch denn? stech ich euch alle ab Ihr Hunde, mir passiert eh nichts, habt ihr ja gesehen, ich bin Mafja“.

    Dafür hat er eine deutsche Packung des normalen deutschen Arbeiters in Form eines Türstehers abbekommen. Gerichtsverhandlung gegen die Türsteher wegen gefährlicher Körperverletzung steht noch aus, aber wir alle wissen jetzt schon wie es ausgehen wird. Höchststrafe für diese verdammten Deutschen die es immer noch nicht gelernt haben mit den Muslims respektvoll umzugehen. Ich aber bin lernbehindert und würde es immer wieder tun!

  38. Moslems wird Rücksicht gegenüber Behinderten gelehrt? Ja klar, wenn diese zur UMMA gehören.
    UNSERE Sichtweise ist durch das Christentum geprägt, das DEN MENSCHEN zur Krone der Schöpfung hinaufgejubelt hat (für echte Tierfreunde ein harter Brocken). Christen wollen JEDEN MENSCHEN lieben, besonders die Schwachen, als die sie leider auch jede Noch-Minderheit betrachten. Moslems sagen sich im Fall dieses armen Jungen: „Es ist doch nur ein UNGLÄUBIGER“. Christen denken ähnlich, wenn sie mit Liebe im Herzen für ALLE MENSCHEN ungerührt ihr Fleisch aus der Massentierhaltung verteilen und verzehren. Was die Tiere für Christen sind, sind wir Ungläubigen für die Moslems. Nur sind wir noch nicht alle schlachtreif, weil in der Mehrzahl. Die zukünftigen Verhältnisse erleben schon mal Kinder, Alte, durch Alkohol geschwächte und Behinderte. Mir tun der halbseitig gelähmte Student und der fast blinde Junge in der Seele leid. Es ist eine Schande, was in diesem Land zugelassen wird, weil die sogenannten Gutmenschen in ihrem Multikulti-Wahn sich nicht damit auseinandersetzen, wer die schutzbedürftigen Menschen wirklich sind.

Comments are closed.