Montag, 14. September, ich bin gerade in einem Kölner Einkaufzentrum und möchte Kleidung kaufen. Mein Handy klingelt. Ich höre die Stimme von Sakine Mohammadi Aschtinais Sohn. Er sagt zu mir: „Frau Ahadi, kennen Sie mich?“ Und ich antworte: „Ja.“ Ich frage: „Wie geht es deiner Mutter, haben sie deine Mutter gesteinigt?“ Plötzlich schaue ich mich um, ob jemand dort ist, der meine Frage gehört oder verstanden hat?

(Mina Ahadi, Vorsitzende des ZdE und Aktivistin gegen Steinigung, über ausgeprägte Realitätsbrüche im Kampf um das Leben von Menschen)

Sakines Sohn sagt: „Noch nicht, aber das Hohe Gericht hat das Urteil bestätigt. Frau Ahadi, meine Mutter sagte, ‚erzähle bitte Mina: Du darfst mich nicht vergessen’!“

Und ich sage zu ihrem Sohn: „Nein, das werde ich nicht. Ich werde am 16. September in Stockholm sein und in Parlament eine Rede halten. Ich werde auch über deine Mutter reden.“

Damit endet unser Gespräch.

Danach stehe ich in diesem Luxus-Geschäft und habe das Gefühl, ich muss weinen, ich brauche jemanden, der mich fest hält. Ich denke, wo bin ich? Zum Glück habe ich Persisch gesprochen und nicht Deutsch, sonst hätte alle mich angeschaut, als ich gefragt habe: „HABEN SIE DEINE MUTTER GESTEINIGT?“

Wo sind wir eigentlich? Was für eine Welt ist diese Welt?
16. September, Stockholm, Schwedisches Parlament

Ich sitze mit einer Delegation der Grünen und auch der Zentrumspartei und Liberalen im Parlament und muss mit Afsane Vahdat über den Iran reden. Also fange ich an.

Sakine Mohammadi Aschtiani ist eine junge Frau, die derzeit im Gefängnis von Tabriz sitzt. Ich habe ihr Gerichturteil hier. Auf Persisch steht schwarz auf weiß, wegen außerehelichem Sex: Steinigung.

Ich bin aber heute nicht hier, um über Menschenrechte zu reden, denn ich war bereits mindestens sieben Mal hier und habe über Todesstrafe und Steinigung gesprochen. Wir haben Einige gerettet. Aber seitdem sind im Iran Millionen auf die Straße gegangen und haben laut gesagt, „Nein!“ zur Todesstrafe, „Nein!“ zur Steinigung und Geschlechterapartheid. Wir möchten kein islamisches Regime!

Diese Menschen haben mit allen Mitteln versucht, sich an Europa und den Westen zu wenden. Als Neda auf der Straße ermordet wurde, hat das jemand gefilmt und in alle Welt geschickt. Sakine möchte auch, dass Europa ihr hilft.

Wir sind heute hier. Sagen wir, man kann Menschen im Iran helfen, das ist im Interesse der europäischen Regierungen und Menschen. Stellen Sie sich ein Iran vor ohne Islamisten, ohne Atomwaffen, ohne Terrorgefahr in Nahost und im Ausland. Unsere Forderung ist, nicht mit dem islamischen Regime, sondern mit den Menschen im Iran Kontakt aufzunehmen. Ihnen laut zu erklären: Das islamische Regime ist nicht legitim. Schließen Sie Ihre Botschaften und isolieren sie das islamische Regime!

(Quelle: hpd)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. „Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!“

    Dieser Satz allein macht schon den Unterschied zwischen unserer Zivilisation und der islamischen Barbarei.

    Der Islam ist so widerwärtig, dass all jene, die ihn hier unreformiert schalten und walten lassen für mich Hochverräter sind.

    Mir graust es!

  2. @2 baden44

    Das Bild ist kein Fake!

    „Loch“, „Frau drin“, „Steine drauf“…

    So sind sie, die Vertreter der Religion des Friedens…

    Da machste nichts mehr…

  3. @ #2 baden44 (26. Sep 2009 16:59)

    Das Bild ist ein Fake.
    Kein Mensch kann unter diesen Umständen diese Körperhaltung bewahren…

    Hast wohl schon mal an einer Steinigung teilgenommen, dass Du es so genau weisst?¿?

    Natürlich kann es anders aussehen oder möchtest Du sagen, dass es keine Steinigungen gibt?¿?

  4. Tatsächlich ist Mina Ahadi bis heute ein Führungsmitglied der Arbeiterkommunistischen Partei des Iran, einer sektiererischen Linksgruppierung von Exiliranern. Sie macht daraus keinen Hehl.

    http://www.taz.de/nc/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=sw&dig=2008%2F05%2F30%2Fa0111&src=GI&cHash=9f0a210b09

    Wir möchten kein islamisches Regime!

    Was für eine Regierung die Iraner wollen ist Sache der Iraner. Ich will hier kein islamisches Regime, genauso wenig wie ein kommunistisches oder eine Auflösung Deutschlands und Europas in einen MultiKulti-Einheitsbrei.

  5. @ 6, mata.moros

    Ich bezweifle überhaupt nicht, dass es Steinigungen gibt.

    Sie scheinen aber Null Ahnung darüber zu haben, was man durch einfachste Fotomontagen machen kann.

    Sie können die gezeigte Körperstellung ja mal selbst erproben…

    Im übrigen verbitte ich mir primitives Duzen…

  6. Tatsächlich ist Mina Ahadi bis heute ein Führungsmitglied der Arbeiterkommunistischen Partei des Iran, einer sektiererischen Linksgruppierung von Exiliranern. Sie macht daraus keinen Hehl.

    Na und?

    Frau Ahadi wäre mir als Integrationsbeauftragte tausendmal lieber als Frau Böhmer und Herr Laschet

  7. Je mehr ein Mensch von sich behauptet, dass er ein guter Mensch sei, desto wahrscheinlicher ist es, dass er das Gegenteil davon ist. Eine alte Weisheit. Schauen Sie sich die Nachrichtensendungen, die Scheindiskussionen der abhängigen Lobby-Handlanger im Fernsehen an, immer wieder wird gebets-mühlenhaft die Demokratie der BRD hervorgehoben. Sie glauben wohl selbst nicht daran, sonst würden sie nicht dauernd versuchen, den Menschen diesen Zustand einzubleuen.Nun, bei Orwells Big-Brother-System ist es ebenso. Das Überflußministerium sorgt zynisch-brutal für die Eliminierung der Menschen durch Hunger. Also, wenn Leute ständig gebetsmühlenartig wiederholen MÜSSEN, wir leben in einer Demokratie, dann leben wir selbstverständlich schon in einer Diktatur.

  8. #12 brazenpriss
    Genau wie Seyran Ates ist es Mina Ahadi vermutlich ziemlich egal, wenn Deutschland und Europa seine kulturelle Identität verliert und hier Millionen weitere Migranten hinkommen, solage die keine Islamisten sind. Meiner Ansicht nach beötigen wir überhaupt keinen Integrationsbeauftragten. Ein Migrant, der irgendwelche Integrationsausschüsse benötigt, um sich hier mit unserer Kultur konform zu verhalten, sollte gar nicht erst kommen bzw. schnellstmöglich in seine Heimat zurückgeführt werden.

  9. Hätte mal ne kleine OT-Frage: Wenn man eine kleine Partei wählt, die nicht über die 5% kommt, ist die Stimme dann nicht irgendwie verschwendet wie wen man gar nicht zur Wahl gegangen wäre?

  10. Also… dann ersetzen wir ein mohammedanisches Regime im Iran mit einem kommunistischen… Der Unterschied ist jetzt was genau?

    Ok, dann werden keine Frauen mehr gesteinigt, dafür landen sie im KZ, Gulag oder „Umerziehungslager“, wo sie dann zu zig-tausenden verhungern. Ja, sehr gut.

    Eine Diktatur mit einer anderen zu ersetzen ist eher dumm.

  11. Ganz besonders übels Aufstoßen bekomme ich, wenn ich mir vergegenwärtige, wie einige „Meinungsführer“ in den Medien das Regime Irans verteidigt haben, die Proteste gegen Wahlfälschung und vielmehr noch für Freiheit der Bürger im Iran als ungerechtfertigte Randale diffamierten.

  12. #9 baden44 (26. Sep 2009 17:29)

    Erstens im Internet duzt ma sich. Aber weil DU darauf bestehst, werde ich dich ab jetzt Siezen.

    Also wenn jmd einschliesslich Hüfte eingegraben wird, mit leichter schräge nach hinten, so das der Körper nach hinten fällt, dann kann man garkeine andere Position einnehmen.

    PS: Photoshop benutze ich seit 1999 bzw jetzt Gimp. Ich weiss sehr wohl, was und wie man faked.

  13. #15 techred (26. Sep 2009 17:43)

    Hätte mal ne kleine OT-Frage: Wenn man eine kleine Partei wählt, die nicht über die 5% kommt, ist die Stimme dann nicht irgendwie verschwendet wie wen man gar nicht zur Wahl gegangen wäre?

    Nein, weil diese Partei dann Staatsgelder erhält und je höher die Prozente, desto mehr Gelder erhält sie.

    Ich kenne einige die wählen die Familienpartei, weil sie sagen, dann bekommen die wenigstens ihre Wahlwerbungskosten wieder raus.

  14. Was tun unsere Politiker dagegen. Mit dem echtem Willen diesen Dämonenkult abzustellen kann er abgestellt werden.

    Sorry PI, aber ich kann nicht anders
    und zur Hölle, wagt euch nicht auch nur ein einziges Wort zu löschen!

    Wer hat dieser Satansbrut überhaupt erlaubt wegzuschauen?
    Und was tun eigentlich unsere Kirchen?
    Unterziehn die sich gerade einer Metamorphose zu Dämonenpriestern … oder zu Schleimscheisenden Würmern für Dämonenimame?
    Und was tun eigentlich die sogenannten moderaten Imame?
    Die alle können mir doch nicht erzählen das wissen um diese dämonischen Kulthandlungen sei neu für die.
    Die sind doch alle Weltweit vernetzt und das nicht erst seid gestern.

  15. @ 15, techred

    Die Stimme ist in dem Sinne verschwendet, als eine Partei ohne Direktmandate (= absolute Mehrheit im Wahlkreis) oder weniger als 5% auf Bundesebene nicht im Parlament vertreten ist.

    Allerdings erhalten die gern so genannten „Splitterparteien“ den „Wahlkampfzuschuss“ für jede erhaltene Wählerstimme, meines Wissens etwa um 1,30 Euro.

    Dieser Wahlkampfzuschuss ermöglicht erst das Überleben der kleineren Parteien, WENN sie bei einer Wahl erst mal einen gewissen Stimmenanteil erhalten haben.

  16. @ 15
    Ich vergass zu erwähnen: die etablierten Parteien erhalten den Zuschuss auch, denn sonst gäbe es diesen nicht…

  17. In deutscher Sprache zu telefonieren wäre besser
    gewesen,nur die Information der Masse hilft uns
    beim Kampf gegen den „Islamterror“,der sich langsam um den Erdball ausbreitet.Der Islam ist wie ein bösartiges Krebsgeschwür,das es auch durch Aufklärung zu bekämpfen gilt.

  18. Ein Migrant, der irgendwelche Integrationsausschüsse benötigt, um sich hier mit unserer Kultur konform zu verhalten, sollte gar nicht erst kommen bzw. schnellstmöglich in seine Heimat zurückgeführt werden.

    Das siehst du vollkommen falsch, auch wenn unsere Politiker immer den Eindruck zu erwecken versuchen. diese IA werden deswegen gebracht, damit wir den Moslems um niemand anderen gehts hier, immer mehr Zugeständnisse machen, damit die weiterhin wie die Made im Speck in ihrer Gegengesellschft leben können. Wenn man das ganze wenigstens noch Islamisierungsausschuss nennen würde, dann würden möglicherweise einige erkennen, was es damit auf sich hat.

    #18 Bhangla; dazu kommt, wenn jeder sich sagt, die kommen eh nicht über 5% dann kommen sie auch nicht drüber, selbst wenn jeder zweite die eigentlich wählen würde, aber weil er meint, dann ist die Stimme verschenkt dafür lieber ne etablierte Partei wählt.

  19. Dieser Bericht ist in der Tat surrealistisch. Mir fehlen die Worte, um sowas überhaupt zu kommentieren. Übrigens der Islam ist recht erfinderisch, wenn es um Strafen geht oder, sagen wir mal, originelle Tötungsmethoden. Jetzt gibt es sogar die Bombe-im-Bauch bzw. die Bombe-im-Arsch! Eine neue Herausforderung für Airport Security…
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/8276016.stm

  20. #13 Fenris (26. Sep 2009 17:38)

    Kulturelle Identität ist nichts statisches, sondern immer im Wandel. Auch das Christentum wurde importiert und hat in einem großen Maß kulturzerstörerisch gewirkt, die Religonskriege haben hunderttausende von Toten gefordert. Wer sich auf die Werte der französsichen Revolution beruft, sollte auch erwähnen, dass das eine blutige Angelegenheit war, ganz zu schweigen, dass die derzeitige Kultur auf Ruinen und Auschwitz aufgebaut wurde und unsere Freiheit nur möglich wurde durch die Opfer der Allierten und der Stationierung der US-Army.

    Deutschland hat unbestritten eine reichhaltige und vielfältge Kultur, die allerdings nicht ausschließlich auf deutschem Mist gewachsen ist, sondern aus vielen Einflüssen entstanden ist. Nicht das Multikulturelle ist die Gefahr, sondern der Wunsch nach und die Anbiederung an Monokulturen.

    Mina Ahadi warnt zu Recht vor den Gefahren der islamischen Monokultur.

    Was den Integrationsbeauftragten angeht, gebe ich Ihnen recht.

    Bei der Gelegenheit: Ich sollte die angebotenen Links durchlesen, bevor ich kommentiere. Daniel Bax, der der Taz die zweifelhafte Ehre eingebracht hat, als Kinderstürmer bezeichnet zu werden, hat einen niederträchtigen Hetzartikel über Mina Ahadi geschrieben. Ich will allerdings das Islamgroupie der taz nicht überbewerten, die naiv zusammengestümperten Artikelchen befriedigen die taz-Klientel.

    http://gegenkritik.wordpress.com/2008/09/18/bax-fur-appeasement/

  21. Das Bild ist kein „Fake“ ich bin nicht der Einzige hier, der Videos von islamischen Hinrichtungen gesehen hat. Nicht „nur“ „Terroristen“ (Klartext: islamische Dschihadisten), die in der heutigen Zeit panischen Aufbauhelfern o.Ä. bei lebendigem Leibe den Kopf anschneiden. Nein! Regierungen, die in der UNO und anderen seriösen Organisationen sitzen, lassen Menschen köpfen, steinigen und barbarisch foltern… weil sie aufgrund lächerlicher Lapalien angebilch gegen Vorschriften eines mittelalterlich-archaischen Machtmenschen verstossen haben.

    Solche Videos sind nichts für die Augen und Ohren von uns zivilisierten Menschen.
    Aber diese Praktiken sind keine Einzelfälle, sie sind Routine in diesen Ländern und es spricht und berichtet kein Mensch darüber.

    Deshalb können es sogar einige Leser von PI nicht glauben.

  22. #25 brazenpriss

    Wer sich auf die Werte der französsichen Revolution beruft, sollte auch erwähnen, dass das eine blutige Angelegenheit war

    Keine Sorge, ich bin da da ganz unbefangen und bin der Meinung, dass z.B. der Massenmord in der Vendée viel zu wenigen bewusst ist. Außerdem halte ich die Floskel „Alle Menschen sind gleich“ ohnehin für unsäglich dumm.

    dass die derzeitige Kultur auf Ruinen und Auschwitz aufgebaut wurde und unsere Freiheit nur möglich wurde durch die Opfer der Allierten und der Stationierung der US-Army

    Dazu gäbe es viel zu sagen, aber ich denke nicht, dass einer den anderen überzeugen könnte. Ich habe in letzter Zeit eine andere Meinung zu diesen Fragen entwickelt. Falls es Sie interessiert, einen radikal anderen Blick kennenzulernen, kann ich Ihnen das Buch „Homo absolutus“ von Frank Lisson empfehlen. Aber wie gesagt, es würde hier zu weit führen. Wünsche noch einen angenehmen Abend.

  23. Sakine möchte auch, dass Europa ihr hilft.

    Tut mir leid, aber wir sind nicht das Sozialamt der Welt !

    Die Leute dort müssen sich schon selbst helfen, wir werden genug mit ihren nachkommen terrorisiert ! Bitte nicht nochmehr von der Sorte.

  24. Na und: mein Acker gehört mir…

    Frau Roth, Frau Künast, Herr Ströbele usw. wo sind Eure Empörungsfratzen?

  25. Gerade bei diesem Artikel kann man nicht behaupten, dass nicht auch ein paar Grüne sich an der Empörungsveranstaltung im schwedischen Parlament beteiligt hätten.

    Es gab auch mal Bestrebungen im Iran, die Steinigung in „humanere“ Todesstrafen umzuwandeln.

    Das Problem hier ist aber wohl weder die Todesstrafe an sich noch die verwendete grausame Form, sondern die Tatsache, dass sie schariakonform für eher geringfügige und schwer nachweisbare Delikte wie Untreue in der Ehe, in die sich die Justiz unserem Verständnis nach eigentlich gar nicht unbedingt einmischen muss, verhängt wird.

  26. #13 joghurt (26. Sep 2009 17:36)

    Also, wenn Leute ständig gebetsmühlenartig wiederholen MÜSSEN, wir leben in einer Demokratie, dann leben wir selbstverständlich schon in einer Diktatur.
    —————————————–
    Ich kenne eine begnadete deutsche Politikerin, deren einfältiger Sprachduktus unübertroffen ist. Zum Beispiel äußert sie zu nahezu jedem Thema: „Wir sind auf einem guten Weg!“
    Oder: „Der Aufschwung ist bei den MENSCHEN angekommen!“ („bei den Menschen“ – als ob sie nicht dazugehört, ein Übermensch möglicherweise).

    Auch sind nahezu alle Politiker so dreist und überheblich, sich und ihre Leistungen über den grünen Klee zu loben. Das wäre in keiner anderen Branche denkbar – man würde jeden Kollegen oder Vorgesetzten für größenwahnsinnig halten, der sich und seine Arbeit „selber“ lobt!

  27. Zum Thema:

    Eine „Kultur“, die das Steinigen rechtfertigt und für unverzichtbar erklärt, ist im höchsten Maße KRANK!
    Dieses Verhalten mit „tierisch“ zu klassifizieren, wäre eine Beleidigung für jedes Tier – sogar für „Bestien“!

    Wir müssen unbedingt dafür sorgen, dass wir diesen widerlichen islam (absichtlich kleingeschrieben!) aus unserer Mitte verbannen – für alle Zeiten!

  28. @ 6, mata.moros

    Ich bezweifle überhaupt nicht, dass es Steinigungen gibt.

    Sie scheinen aber Null Ahnung darüber zu haben, was man durch einfachste Fotomontagen machen kann.

    Sie können die gezeigte Körperstellung ja mal selbst erproben…

    Im übrigen verbitte ich mir primitives Duzen…

    Mein Allerwertester, meine Allerwertste,

    Ihre klugscheißerische Analyse schlägt vollkommen fehl!

    Es handelt sich hier um ein Bild aus einem Film über Steinigungen, der heimlich gedreht wurde.

    Hierbei kann an auch von Anfang an sehen, dass die Frau von Faulenzern der iranischen „Religionspolizei“ eingebudelt wurde.

    Ich weiß nicht, wo Sie Ihre Erkenntnisse her haben. Oder gehören Sie zu den Schweinhunden der iranischen Botschaft, die sich in allen Foren rumtreiben und Progadanda machen?

    Anders ist das dumme Gewäsch, das Sie überhaupt nicht belegen können, gar nicht erklärbar. Was ist an der Körberhaltung so ungewöhnlich, wenn ein Mensch, Zusammengebunden in einem Sack- versucht, sich halbverschüttet und in Todesangst zu befreien?

    Ich hoffe, dass der Tag kommt, an dem die Straßenlaternen in Theran vollhängen mit alten pädophilen Mullahs.

    Mit freundlichem Gruß an Eure Durchlaucht,

    Golem798 (ein absoluter Bewunderer und Anhänger des jüdischen Staates)

  29. #3 baden44 (26. Sep 2009 16:59)

    Das Bild ist echt. Es stammt aus einem Video, das ich bereits mehrmals gesehen habe.

    Wenn ich mich nicht täusche, ist es dieses Video – ich esse aber gerade, hab also keine Lust, mich auf meinen Teller zu übergeben und prüfe das deshalb nicht:

    http://www.liveleak.com/view?i=b1e7e992d7

    Es handelt sich hierbei um ein authentisches, im Jahre 1994 heimlich aufgenommenes Video einer Steinigung im Iran. Das wird bis heute so praktiziert.

  30. #9 baden44

    Nee, dutzen ist überhaupt nicht primitiv, sondern der ganz normale Umgangston in Foren und Blogs. Ich verwende, das „Sie“ auch nur ganz selten nämlich dann, wenn mir der Kommentator nicht sehr sympathisch ist. In dem Sinne: Wenn es Ihnen hier nicht gefällt, bleiben Sie einfach weg und beleidigen Sie keine anderen Kommentatoren.

  31. #3 baden44:

    „Das Bild ist ein Fake.
    Kein Mensch kann unter diesen Umständen diese Körperhaltung bewahren…

    Ach – das haste wohl mit deiner Frau im Garten geübt, oder wie?

    Es gibt nun mal Video-Aufzeichnungen, die komplette Steinigungen zeigen. Dort ist die Haltung vergleichbar.

  32. #9 baden44:

    „Sie scheinen aber Null Ahnung darüber zu haben, was man durch einfachste Fotomontagen machen kann.

    Hier geht’s nicht um digitale Bildbearbeitung!

    „Sie können die gezeigte Körperstellung ja mal selbst erproben…

    Hallo? Ist bei dir noch alles klar?

    „Im übrigen verbitte ich mir primitives Duzen…“

    Uns ich verbitte mir DEIN inkompetentes Gequatsche.

    Und wenn dir der Laden hier zu ordinär ist – dann TSCHÜß!

  33. #42 KDL:

    uns‘ „Baden“ hat wahrscheinlich an seiner Volkshochschule einen Computerkurs besucht und ist jetzt „Experte“ in Sachen Bildbearbeitung mit PS.

  34. #3 baden44 (26. Sep 2009 16:59) (etc.)

    Das Bild ist ein Fake.

    Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?

    Das Bild kommt aus dem Iran; als solches ist es um die Welt gegangen; es ist also weder ein Fake noch ist es „montiert“. So etwas würde man erkennen – eine ausreichende Vergrößerung in jeder gängigen Bildbearbeitung machte es möglich.

    Kein Mensch kann unter diesen Umständen diese Körperhaltung bewahren…

    Doch, kann er – er muß es gezwungenermaßen sogar – wenn man seinen Leib nämlich so zusammengeschnürt und danach zur Hälfte eingegraben hat wie bei dieser Frau, dann ist eine solche Zwangshaltung geradezu vorgegeben.

    Das, was wir hier sehen, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die ganze dem zugrunde liegende „(Un-)Kultur des Todes“ ist ein solches Verbrechen in sich, und es sind solche unglaublich unwissenden und gedankenlosen Kommentare wie die Ihren, die einen Menschen rasend machen können.

  35. uns „Baden“ ist wahrscheinlich ein Freiburger, der kein Hochdeutsch kann, spiessig ist, und in seiner Freizeit gerne Fahrradfahrer auf seine Motorhaube lädt.
    Bin verdammt froh aus Baden weg zu sein. Ein Jahr war genug.

  36. @ alle „uns baden“ Fans …
    Nun lasst doch mal dieses spießige Besserwisserchen in Ruhe.

    So keine Zeit mehr .. muß die Harley noch ins Körbchen bringen.

    Support 81 … und tschüß

  37. #m 13 , joghurt. Hör endlich mal auf so einen Brei von Personen und Systemmischmasch zu reden, eine gequirlte antidemokratische Scheisse .

    Zu Frau Ahadis telefonat fällt wie de meisten NICHTS ein !
    DIE FRAU HAT EINE POLITISCHE FORDERUNG zum Ende formulieret !
    Und könnte mir einer oder eine mal VORSCHLAGEN, wie ich und Ihr die unterstützen könntet ?!
    JA, ich finde diese Forderung lobens- und unterstützungswert !
    und besonders gut, daß sie damit auch in Schweden war (wieso eigentlich (nur) da?)

    SCHREIBT WAS ZU MEINER FRAGE – – diskutiert über politisches Handeln, oder habt ihr Schiss ?!

  38. # eben, Danton,-
    es handelt sich auch um Politik da herrschen andere und kompliziertere Verhältnisse. Deshalb halte ich Deine kritik von vorgefasster Abneigung beherrscht und kleinkarriert.

    Im Zweifel- und Konfliktfalle habe ich noch die meisten „kleinen Leute“ als übler, denn die mir dekannten demokratischen politiker erlebt !

  39. # Integralrechner. – ich habe das
    Gott sei dank nicht so mitbekommen. Aber auch das ist links- und rechts-deutsche KULTUR/ kultivierte Scheisseinstellung.
    Wollt Ihr sie immer noch verteidigen ?!

  40. Frau Ahadi ist rot, knallrot, und wahrscheinlich sogar Atheistin. Doch wäre mir diese klar denkende, mutige, absolut islamresistente Dame als Bundeskanzlerin 1000mal lieber, als Islamverharmloserin Merkel. Im Ernst: Integrationsbeauftragte müssen aus solchem Holz geschnitzt sein wie Mina Ahadi, gleich ob sie aus der politischen Linken, der Konservativen oder der Mitte kommen.

    Dazu:

    Fachtagung am Frei. 02.10. in Mönchengladbach zum Thema Migration, Parallelgesellschaft, Frauengesundheit, Zwangsheriat/arrangierte Ehe usw.: „Frauen in Mönchengladbach“, Hochschule Niedrrrhein, Mönchengladbach

    http://fraueninmoenchengladbach.wordpress.com/

    Den Arbeitsgruppen geht ein Impulsreferat von Frau Prof. BOOS-NÜNNING voraus, die die Scharia verharmlost und seit Jahren dafür wirbt, dass wir alle die in muslimischen Milieus leider nicht seltene arrangierte Ehe tolerieren und nicht als Zwangsheirat bezeichnen

  41. Auch die dortige städtische Integrationsbeauftragte Gülistan Yüksel hält es wie Ursula Boos-Nünning und will die arrangierte Ehe, beide übernehmen die Begrüßung und Einführung der Fachtagung ‚Frauen in Mönchengladbach‘.

    http://fraueninmoenchengladbach.wordpress.com/

    Nicht nur auf Marktplätzen, auch an solchen Orten läuft die Front der Islamisierung Europas!

  42. Die Ahadi hat den Durchblick.

    Nun, ganz links ist sie. Doch
    war auf der Kölner Kritischen
    Islamkonferenz einfach super!
    Viele der PI-Lesern werden da
    gewesen sein, denke ich.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mina_Ahadi

    Wir müssen von den Islamerfahrenen
    lernen. Steht uns in 2-3 Jahrzehnten
    dasselbe bevor wie dem Iran 1979?
    Dann muss es für uns wohl heißen:
    Einerseits sachliche Verteidigung
    der freiheitlichen Demokratie,
    andererseits der Kampfgeist, dem
    politischen Islam keinen Millimeter
    Macht/SonderRecht einzuräumen

  43. Diese junge Frau musste sterben, weil in ihrem
    Land ein perverser Sadist an der Macht ist, der
    seine Gestörtheit am iranischen Volk austobt und weil die Ideologie des Islam solche Gestörtheit als normal ansieht.
    Im Iran gibt es aber noch immer genug perverse Sadisten, die den kleinwüchsigen Verbrecher unterstützen und er weiter sein dreckiges Handwerk, wie diese Steinigung, ausüben kann.

  44. #30 tomcat (26. Sep 2009 19:24) #3 baden44 (26. Sep 2009 16:59)

    Das Bild ist ein Fake.

    Ich habe mal die Quelle dieses Bildes rausgesucht. Einfach ein Stück runterscrollen!

    http://tinyurl.com/y8tcvql

    Ganz unten stehen noch einige Ergänzungen

    DAS BILD IST EIN FAKE:

    IM ISLAM BRAUCHT MAN SOVIELE MÄNNER UM EINE EINZELNE RÜBE EINZUGRABEN, DAS ELENDE FAULE VERLOGENE PACK, DU BIST AUCH SO EINER DU SIETZIFURZ

  45. Danach stehe ich in diesem Luxus-Geschäft…

    Laßt sie machen was sie will. So lebt sichs gut vom Geld der Kapitalisten, gelle Frau Ahadi? Die erinnert mich an diese ganzen kommunistischen Betonköpfe, die Wasser predigen und Wein saufen.

    #7 Fenris (26. Sep 2009 17:18)

    Tatsächlich ist Mina Ahadi bis heute ein Führungsmitglied der Arbeiterkommunistischen Partei des Iran, einer sektiererischen Linksgruppierung von Exiliranern. Sie macht daraus keinen Hehl.

    http://www.taz.de/nc/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=sw&dig=2008%2F05%2F30%2Fa0111&src=GI&cHash=9f0a210b09

    Was für ein verlogenes, doppelzüngiges Gewäsch!

  46. Die Gutmenschen sind so ein verlogenes Pack. Hier mobilisieren sie sich für Großmoscheen und Gesundheits-Broschüren auf Türkisch, wenn im Iran aber jemand gesteinigt wird, ist es ihnen vollkommen egal, oder sie rechtfertigen es sogar noch als „Kultur“!

  47. Derjenige, der den Mut hatte sich dem entgegenzustellen und zu sagen: Wer ohne Sünde sei, möge den ersten Stein werfen, wurde gekreuzigt. Und man hat bis heute wohl nichts daraus gelernt. Wo sind seine großmäuligen Stellvertreter jetzt?

  48. #26 brazenpriss (26. Sep 2009 18:35)

    Nicht das Multikulturelle ist die Gefahr, sondern der Wunsch nach und die Anbiederung an Monokulturen.

    Bravo. Dieser Satz beziehungsweise der gesamte Beitrag war eine der besten Sachen, die mir hier in den letzten Tagen lesen konnte.

  49. OT

    @all

    Kann man den Macher dieses Videos anzeigen wenn man ihn kennt?
    Aus einer Quelle, der ich vertraue, kann ich behaupten das der Macher dieses Videos http://www.youtube.com/watch?v=TEwuERcluMI
    Roger Schwedes ist.
    Wer sich ( nachvollziehbarerweise ) nicht mehr an ihn erinnern kann oder will, er ist ein ehemaliges Pro NRW Mitglied der zum Islam konvertierte.
    Meiner Meinung nach ein gutes Motiv weshalb er diese Videos verbreitet.

Comments are closed.