Der Himmel über der Schweiz...„Der Himmel über der Schweiz ist groß genug“, finden die St. Galler und dulden, dass mit Wahrzeichen verschiedener religiöser Bauten, unter anderem den Kirchtürmen der St. Galler Kathedrale (Foto rechts außen) gegen die Minarettinitiative geworben wird. Das Bistum sieht dies gelassen, wurde schließlich mit denselben als Weltkulturerbe geschützten Türmen, schon für vielerlei geworben.

Ob den St. Gallern wohl bewusst ist, dass das Originalplakat (PDF) der „Gesellschaft Minderheiten in der Schweiz“ noch über die Kirchtürme hinausgeht und die Schweiz (siehe Plakat Seite 2) auf dieselbe Stufe mit menschenverachtenden Unterdrückerstaaten wie Birma, Kuba, Vietnam, Nordkorea, Algerien, Tadschikistan, Saudi-Arabien, Sudan, Laos, Bhutan, China, Russland, Venezuela und Eritrea gestellt wird?

» Kontakt zur katholischen Kirche St. Gallen: sgadmin@kath.ch

(Spürnase: Petra P.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

49 KOMMENTARE

  1. Warum nur verkauft die Kirche irhen Glauben und unsere Kultur an die Musel! Waum verteidigt sie nicht das Christentum und den Glauben.
    Und vor allem waum greiftsie Christen an und und verleugnet sie wenn sie unseren Glauben vereidigen!
    Die meisten unserer jetzigen Prister,Pastoren,Bischöfe hätte man früher als Ketzer und Glaubensabtrünige bezeichnet

    Der Islam im Licht der Bibel

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  2. Die Schweizerische Bischofskonferenz (SBK) – und damit auch Bischof Markus Büchel – sprechen sich klar gegen die Minarett-Initiative aus. «Ein generelles Minarettverbot würde die unabdingbare Anstrengung behindern, um im Dialog und gegenseitigem Respekt einen gemeinsamen Weg der Integration zu gehen», schreibt die SBK. Angst sei ein schlechter Ratgeber.

    Ist es nicht so, daß der Vatikan, die katholische, die evangelischen und anglikanischen Kirchen im Islam so etwas wie einen „natürlichen Verbündeten“ gegen den in Europa grassierenden Säkularismus und Atheismus sehen? Die Kirche kollaboriert mit seinem Totengräber. Im heiligen Koran ist das Töten der Nichtmuslime vorgeschrieben, wenn sie sich dem religiösem Gesetz widersetzen. „Es scheint so, als sei diese Religion die
    fundamentale Antithese zum Christentum. Und trotzdem liebt die Kirche den Islam.

    Oriana Fallaci

  3. Nein zur Intoleranz, deswegen ja zur Minarettverbots-Initiative.

    Schon aus Gründen der Kriminalitätsprävention muss man gegen Minarette sein, denn die Mohammedaner betrachten die Gegend, in der sie einen Mohammedaner-Tempel mit Minaretten gebaut haben, als für die Scharia erobert, und die Gewaltideologie des Islams legitimiert dann die Musels dazu, die schlimmsten Verbrechen an den Nicht-Allahgläubigen zu begehen. Schöne Grüße den Schweizer Toleranzdeppen aus Konstanz, das eine Moschee mit Plärrturm hat und seither ein riesiges Problem mit muselmanischer Multikriminalität.

    Der Himmel über der Schweiz mag groß genug sein, nur die Schweiz kann verdammt klein sein, wenn einem uff dr Gass ‘n muselmanischer Messerstecher begegnet. Deswegen ja zur Initiative gegen die Scharia-Türme.

  4. Wenn man die Entwiclung Europas in den letzten Jahren betrachtet, ist es, als ob man einen Sonnenuntergang betrachtet.

    Nur wie lang dann die Nacht wird, darüber macht sich niemandso wirklich Gedanken… es lebe das Jetzt, was interessiert mich die Zukunft scheint es zu ertönen und alle nicken brav und harmonisch.

  5. Wer sich auch aktiv beteiligen möchte, kann sich unseren Gruppen anschliessen:

    Ruhrgebiet West = Duisburg, Oberhausen, Mülheim und nähere Umgebung, z.B. Dinslaken
    pi.ruhr-west@t-online.de

    Ruhrgebiet Mitte = Gelsenkirchen, Essen, Bottrop, Gladbeck etc.
    PI-Ruhrgebiet-Mitte@gmx.de

    eine „Ostgruppe“ wird evtl. gegründet (Dortmund, Bochum, Herne)

    Bis dahin treffen wir uns alle „in der Mitte“.

  6. Dem Lieben Gott kann man den Mißbrauch der Kirchtürme für eine Initiative, die Menschenrechte und Menschenwürde mit Füßen tritt, nicht zum Vorwurf machen.

    Der Vorwurf muß an den St. Galler Bischof gehen. Er hat sich gegenüber seinem Gewissen und seinen Vorgesetzten zu verantworten. Das wird geschehen.

    Inzwischen wirbt die SVP für ihre gerechte(!) Initiative gegen Minarette. In ihren Reihen sind starke eidgenössische Persönlichkeiten, auch der Bundesrat a.D. Christoph Blocher.

    Er nimmt regelmäßig Stellung zu Schweizer Angelegenheiten. Ihn zu hören, ist immer ein Gewinn.

    http://www.teleblocher.ch/

  7. Die vielfalt der Tuerme ist wunderschoen, nur einer unter ihnen – jener der fuer die Werte eines pedophilen Barbaren und Kriegherrn steht statt fuer Fraune, Menschenrechte und Kinderwuerde – macht alles kaputt.

    Sag mal tragen diese Menschen Kartoffeln auf den Augen oder einen Stein im Herzen dass sie die Spreu vom Weizen nicht unterscheiden koennen ???

  8. Frage: Weshalb findet sich die türkische nicht unter den Flaggen der Staaten mit eingeschränkter Religionsfreiheit?

  9. Die Schweiz af einer Stufe mit diesen Staaten, ganz großes Kino !

    Und Saudi-Arabien auch dabei, ob die gemerkt haben das sie uns damit eine gute Argumentation geliefert haben !

    Kenn wir doch die Sprüche:

    „Nein das stimmt nicht, Christen können da friedlich leben“

    Ja friedlich im Sinne von, denn wird nicht generell der Kopf abgeschnitten, nur meinchmal einzelfall mäßig !

  10. Betrifft:

    http://www.pi-news.net/2009/09/kirchtuerme-werben-fuer-minarette

    Betrifft: Was verstehen sie unter „Toleranz“ ?

    Email an die Leitung der katholischen Kirche Sankt Gallen

    sgadmin@kath.ch

    ======================================

    Sehr geehrte Damen/Herren,

    Ich hoffe sie kennen sie das Wort Moral.

    Mit Islam hat dieses Wort genausoviel gemeinsam wie mit der im Islam angeblich göttlich empfohlenen Lüge [Taqiyya] oder dem koranischen Herrenmenschentum [Dhimmitude]

    Sie wissen doch ganz genau was Mohammed für Vorbild ist und was er vorgelebt hat.
    Sie wissen doch ganz genau daß die islamischen Grundlagen sich mit der Lehre Jesu Christi nicht nur nicht vertragen, sondern dass Jesus Christi, das Fleisch gewordene Wort Gottes im Koran zum Dhimmipropheten degradiert wird, dass seiner Lehre die heiligste Essenz entrissen wird, hierfür seine Worte, Taten und sogar seine Kreuzigung zu verleugnen und im selben Zuge einen pädophilen, instinktkranken Kriegstreiber und Karanvenenplünderer, Vielweiberer und barbarischen Eroberer zum höchsten Vertreter des Schöpfers auf Erden zu machen, das schlägt dem Fass entgültig den Boden aus.

    Sagen sie mal,
    Wissen Sie überhaupt was ein Dhimmiprophet ist ?
    Wenn sie es wissen würden dann wüssten Sie dass die rechtliche oder moralische Gleichstellung des Islam automatisch die Minderstellung des Christentums zur Folge hat, weil sie hiermit die im Islam unumgehbare juristische, politische und gesellschaftliche Dhimmisierung des Christentums wie jeder anderen WAHREN Religion, de Fakto selbst anerkennen bzw zustimmen u. formal legitimieren!

    Haben sie den Koran schon mal in der Hand gehabt?
    Wissen sie was Scharia ist?
    Sie wollen mit dem Teufel packtieren, oder wollen Sie uns jetzt weiss machen dass es den Widersacher gar nicht gibt, und wenn es ihn gibt dann schläft er ?

    Ein kurzer Vergleich
    Hitler-Nazi
    1.Totalitarismus
    2.Ausrottung nichtarischer Minderheiten
    3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
    4.Herrenmenschentum:Herrschaft der Arischen Rasse ueber alle anderen Rassen

    Mohammed-Islam
    1.Totalitarismus
    2.Ausrottung der nicht-Buchglaeubigen, Unterwerfung der Buchglaeubigen [Dhimmitude]3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
    4.Herrenmenschentum:Herrschaft des Islam ueber Politik,andere Religionen, Gesetze u.Gesellschaften [Dhimmitum]+des Mannes ueber die Frau [inkl.Paedophilie]

    Reissen sie sich doch zusammen!

    Wer sind sie denn, dass sie sich herausnehmen eine Barbarenideologie zu verharmlosen, die sich unseren hart errungenen westlichen Werten wie Demokratie und individuelle Freiheit so gut vertraegt wie der Teufel mit dem Weihwasser und das wissen sie GANZ GENAU, auch wenn die Muslime zur Zeit politisch und finanziell noch nicht in der Lage sind ihre Wertevorstellungen durchzusetzen so ist dies unter wegbereitenden Voraussetzungen wie sie das planen, nur eine Frage der Zeit, und zwar keiner langen Zeit!

    http://www.herbertpedron.com/pic/wannistreligionreligion.jpg

    Dem Initiator dieser falschen Toleranz- Aktion moechte ich fragen wie einer wie sie das macht, dass er am morgens noch ruhigen Gewissens in den Spiegel sehen kann.

    Mit freundlichen Gruessen
    Herbert Pedron

    alias OGMIOS gekommen im Namen Jesus Christi
    Prag
    http://www.herbertpedron.com/
    http://ogmiostube.blogspot.com/

    Ps: Sie möchten mich ruhig Spinner nennen. Ich und meines Herrn Schafsherde, wir sind darauf zur Genüge vorbereitet. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

  11. @ 3 status quo ante

    Der Papst empfing die Atheistin Fallaci am 27.08.2005 – als erste Italienerin überhaupt- zu einer Privataudienz.

    Fallaci hatte die These aufgestellt, daß der Islam einen Krieg gegen die westliche Zivilisation führe, hauptsächlich verdeckt, indem durch massive moslemische Einwanderung besonders die christlichen europäischen Länder unterwandert werden sollen.
    Mit Hilfe des Youth Bulge wolle man langfristig die Bevölkerungsmehrheit stellen.

    In Interviews bezeichnete Fallaci den Papst stets als Seelenverwandten, sie nannte ihn gerne burschikos „den Ratzinger“.

    Hier ein wenig Lektüre dazu, Kommentator.

    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=1&item=903

  12. Ist doch klar, dass die Kirchenfürsten in St.Gallen für die Minarette sind. Die Stehen doch , wenn auch über Umwege, auf den Lohnlisten, der Araber. Auch in der Kirche gilt: Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing!. Die Uni in St.Gallen fordert ja schon ein „Vorstudium“ in Islamunterwerfung von allen Studenten. Begrundet wird diese „Toleranzübung“ mit den Geldströmen aus Arabien, durch die die Uni gesponsert wird.

    Hallelujah und Amen!

  13. An der Stelle der Schweiz, würd ich mir eher drum Sorgen machen, weil sie in der Liste des Weltkulturerbes aufgeführt sind. Ich hab mir das mal angetan,das sind zum weit überwiegenden Teil Moslem Sachen, die da aufgeführt sind. Man könnte es auch so sehen, dass die Moslems alles was da drin steht, bereits als moslemisches Eigentum betrachten.

  14. Genau!
    Der Himmel über der Schweiz ist gross genug.
    Nazi Ordensburgen, Mafiazentren … usw. Jeder Unrat würde seinen Platz dort finden. Der schweizer Himmel fragt nicht nach Gut oder Böse.

    In Bezug auf Kirche sage ich jetzt mal mit Rücksicht auf die hier lesenden anständigen Christen besser nichts.
    Vielleicht für die hier Lesenden:
    Das Böse ist viel leichter zu durchschauen als von Christen angenommen.
    Gar superlistig ist da gar nichts.

    Nur die Harten und Bösen akzeptieren das Böse, denn die gehören selbst dazu.
    Egal wie oft und in wie viel Kirchen, Tempel oder sonst was die als was auch immer rennen.
    Denen hilft auch kein Namenskult als Schlüssel.
    Aber ich glaube das kapiert ihr sowieso nicht.

  15. Diesen Artikel verstehe ich nicht, das hat ein Werber gratis gemacht für irged ein Gutmenschenclübchen.

    Das links ist das Grossmünster in Zürich, von Karl dem Grossen gegründet, ca 850 nach Christus.

    Lasst den Werber brabbeln.

  16. @ BUNDESPOPEL (24. Sep 2009 22:31)

    Danke für den interessanten Link.

    “ Johannes Paul II. „Wojtyla“ sei ein „Kämpfer“ gewesen, aber sie kann ihm seine „tolerante Haltung gegenüber der islamischen Welt“ nicht verzeihen. „Warum, warum nur war er so nachgiebig?“ Allein „Ratzinger“ (wie sie den Papst unbeirrt nennt) betrachtet sie als Seelenverwandten.

    Und noch einmal Fallaci:

    Sie [die katholische Kirche] weiß genau, daß wir ohne den Gekreuzigten niemals die zweite Belagerung Wiens durchbrochen, niemals die fünfhunderttausend Osmanen Kara Mustafas zurückgedrängt hätten. Heiligkeit [Papst Johnnes Paul II], bei der Verteidigung Wiens im Jahre 1683 waren auch die Polen dabei, erinnern Sie sich? Aus Warschau gekommen unter der Führung des heldenhaften Königs Johann Sobieski. Und erinnern Sie sich, was Sobieski vor der Schlacht rief? Er rief: „Soldaten, es geht nicht darum Wien zu retten. Es geht um das Christentum, die Idee der Christenheit.“ Erinnern Sie sich was er in der Schlacht rief? Er rief: „Soldaten, kämpfen wir für die Jungfrau von Tschenstochau.“ Die schwarze Madonna, die sie so sehr verehren. Mit anderen Worten, die katholische Kirche weiß genau, daß es unsere Kultur ohne den Gekreuzigten nicht gäbe…

    Ich frage mich: Warum, warum nur hat sich unter Benedikt XVI. nichts, aber auch gar nichts geändert. Die katholische Kirche führt sich selber ad absurdum. Ich kann nicht Jesus Christus verehren und gleichzeitig den Islam tolerieren. Wie soll das gehen?
    Die gläubigen Christen können nur so lange getäuscht werden, solange sie den Islam nicht kennen.
    Die christlichen Kirchen sind, so wie sich ihr jetziger Zustand darstellt, am Ende!

  17. #17 Schweizerlein (24. Sep 2009 23:03)

    Lasst den Werber brabbeln.

    Schweizerlein, ich muss dir mitteilen das diese Werbung leider gut bei euren Leuten ankommt.
    Ihr steckt bald genauso in der Scheiße wie die Deutschen.

  18. Die vielfalt der Türme ist wunderschön, nur einer unter ihnen –
    jener der für die Werte eines pedophilen Barbaren und Kriegherrn steht statt für Frauenrechte, Menschenrechte oder Kinderwürde
    – dieser eine macht ALLES kaputt.

    Wie tief können Menschen sinken dass sie koranischer Menschenverachtung unter Missbrauch des Wortes „Toleranz“ mitten in Europa Vorschub leisten.

    Dieser eine Turm da sieht [in Natura] also nicht nur aus wie die Raketen die einmal im Namen Allahs gegen uns zu fliegen drohen, nein, auch für was er inhaltlich steht stinkt buchstäblich zum Schweizer Himmel!

    Sag mal tragen manche Menschen Kartoffeln auf den Augen oder einen Stein im Herzen dass sie trotz den täglichen Greueltaten und islamischem Totalitarismus rundum den Globus die Spreu vom Weizen nicht unterscheiden können ???

    ISLAM IST KEINE RELIGION!
    ISLAM IST EINE UNSEKULARISIERBARE PSEUDORELIGIÖSE TOTALITÄRE POLITIDEOLOGIE !
    Islam hat bei gesunder Betrachtung NICHTS mit den wahren Religionen wie Christentum, Hinduismus, Buddhismus, Shikismus, Bahai, Yezidentum etc …gemeinsam.

  19. sgadmin@kath.ch

    Betrifft :Minarett-Initiative und die grosse Hure .. der Antichrist !!!

    Bischofskonferenz gegen Minarett-Initiative
    Eine Anfrage des Werbers Bodin oder der Gesellschaft Minderheiten in der Schweiz hat das Bistum St.Gallen nicht bekommen. «Ich sehe die Werbung heute zum ersten Mal. Aber die Kathedrale wird jedes Jahr viele tausend Mal fotografiert.»

    Die Schweizerische Bischofskonferenz (SBK) – und damit auch Bischof Markus Büchel – sprechen sich klar gegen die Minarett-Initiative aus. «Ein generelles Minarettverbot würde die unabdingbare Anstrengung behindern, um im Dialog und gegenseitigem Respekt einen gemeinsamen Weg der Integration zu gehen», schreibt die SBK. Angst sei ein schlechter Ratgeber.

    «Der Aussage auf dem Plakat können wir uns nur anschliessen», sagt Sabine Rüthemann, Informationsbeauftragte des Bistums St.Gallen.

    So ist also ihre Steigbügelhalterei für Jesu Feinde !

    Eine widerliche Einstellung .. Haben SIE bei den täglichen Ehrenmorden dieser Terror-Ideologie auch ihre Aufwartung und Solidarität gemacht ?

    Eine TERROR-Ideologie , die Jesu Brüder heute weltweit TÄGLICH verfolgt und ermordet ( siehe nur aktuell in Nigeria , Pakistan , Türkei ??

    Ich hätte von der katholischen Kirche in St Gallen mal ein Wort oder eine Stellungnahme zu Christenverfolgungen in islamischen Ländern erwartet. Desweiteren vermisse ich kritische Worte zu den bestehenden Parallelgesellschaften in der Schweiz , zu den Hasspredigern und zum islamistischen Extremismus. Bestimmte Auswüchse des Islamismus stehen unserem Menschenbild und unserer Demokratie diametral entgegen

    Statt dessen mischen Sie sich in Politik ein und stellen sich auf die Seite von den grössten Feinden Jesu …dem Islam und hetzen öffentlich in ihren Blättern in übelster Streicher-Manier gegen Vertreter von christlichen Werten

    Jesus würde heute solche Hirten wie in der kath Kirche , die sich seit Jahren als Judas Iskariots verdingt haben und unsere Werte für 30 Silberlinge immer wieder verkaufen, genau so wieder nennen wie vor 2000 Jahren : Schlangenbrut , getünchte schmutzige Gräber, Heucheler und Lügner ( Matt23)

    Wie sagte er ?? einen Mühlstein um den Hals und …. Lukas 12 …

    Diese Führer , wie er sagte , die sich wie Wölfe im Schafspelz geben und seine Herde nicht schonen

    Vom Standpunkt Gottes aus betrachtet, gibt es indes eine Form der Prostitution, die noch verwerflicher ist: die geistige Hurerei, das heißt, vorzugeben, Jesus anzubeten, aber in Wirklichkeit anderen Göttern Anbetung darzubringen und Zuneigung zu erweisen. (Hesekiel 16:34).

    Und das TUEN SIE mit ihrer Verklärung des Islams !!! Geistige Hurerei wird sogar im 21. Jahrhundert verübt, und zwar begeht das weltweite katholische Religionssystem Hurerei mit dem grössten Feind und Mörder von Jesu Kinder Der führende Teil dieses Systems, das in der Bibel „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde“ genannt wird, sind ihre Geistlichen (Offenbarung 17:5). (Jesaja 57:20-21) 20

    „Aber die Bösen sind wie das Meer, das aufgewühlt wird, wenn es sich nicht zu beruhigen vermag, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlen. 21 Es gibt keinen Frieden“, hat mein Gott gesagt, „für die Bösen.“

    Die Kirche ist DER vorangekündigte Antichrist !!

    Ausserdem sollten diese “Christen” sich folgendes merken: 1Joh 4,3: “Und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.” Richtig, der Geist des Antichristen ist unter uns, dieser Geist beherrscht die katholischen Pfaffen, die Satansanbeter unterstützen anstatt verfolgten Christen zu helfen. Der Antichrist ist nicht der Musel, er ist einfach nur ein Dämon, denn der Antichrist kommt aus den eigenen “christliche” Reihen und er kommt immer als gentleman, und zwar in dem gebügelten schwarzen Rock eines lächelnden katholischen Pastors.

    Raus aus dieser Kirche … Keinen Pfennig / Cent kirchensteuer mehr !!!

  20. In Hamburg ist es so, dass die Kirchenskyline nicht gestört werden darf, als es mal um einen 280 m hohen Wolkenkratzer ging.

    Die Kirchenskyline in Hamburg umfasst 5 Hauptkirchen, die allesamt über 110 m hoch sind.

    St. Jakobi, St. Michaelis, St. Petri, St. Katharina, St. Nikolai (obwohl sie nur eine Ruine ist und etwas kleiner in einem anderen Stadtteil verweilt).

    Wenn es darum ginge, dass eine Moschee gebaut wird, mit einer Höhe von mehr als 150 Metern, dann würde die Stadt es ohne weiteres genehmigen.
    Wenn man mal seinen Dachboden ausbauen will, dann gibt es wirklich Stress und Kosten ohne Ende.
    Die Nachbarn werden aus reiner Boshaftigkeit/Neid sowieso Terz machen, das Bauamt wird Terz machen und zum Schluss ist man einfach nur noch demoralisiert.

  21. An die katholische Kirche St.Gallen
    An die Schweizerische Bischofskonferenz (SBK)
    An Bischof Markus Büchel
    An Sabine Rüthemann, Informationsbeauftragte des Bistums St.Gallen
    —————————————————————————————————–

    Meine Damen/Herren:
    Jesus Christus der Herr und Erloeser ist lebendig und mitten unter uns.
    Passen sie auf mit WELCHEM Wasser sie sich die Haende waschen.

    DER ANTICHRIST:

    Exegese (Tafsir) von al-Tabari
    „Wenn ihr (Muslime) unter der Autorität der Ungläubigen steht und ihr Angst um euch habt, so verhaltet euch ihnen gegenüber mit eurer Zunge loyal währenddessen ihr innere Feindschaft pflegen sollt. … Allah hat den Gläubigen verboten, daß sie anstatt mit ihren Glaubensgenossen mit den Ungläubigen auf vertrauten Fuße stehen und freundschaftliche Beziehungen pflegen – ausgenommen wenn letztere ihnen an Autorität überlegen sind. In einem solchen Fall laßt die Gläubigen freundlich gegenüber den Ungläubigen erscheinen.“

    „Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen. “ [Abdu Darda -enger Gefährte Mohammeds]

    Bukhari V7 B67 N427: … wenn ich einen Eid geschworen habe und ich finde später etwas besseres, so tue ich dieses bessere und breche meinen Eid.“ [Mohammed]

    Bukhari V9 B89 N260: „Wenn immer ihr einen bestimmten Eid geschworen habt und findet dann heraus, daß eine andere Weichenstellung von Vorteil wäre, so brechet den Eid und tut das bessere.“‘ [Mohammed]

    ======================================================

    DER CHRIST:

    „Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere ist von Übel.“ Jesus Christus

    Herbert Pedron
    http://ogmiostube.blogspot.com/

  22. Hehe, die Taqqiya ist eigentlich der Grund, warum man überhaupt versucht mit Moslems zu Koexistieren.

    Viele Leute glauben immer noch an das Gute im Menschen, was natürlich ein grober Fehler ist.

    Der Islam ist gespickt mit Lügen und wenn man Vertrauen entwickelt, dann bekommt man die Kehle durchgeschibbelt.

    Es ist schon irgendwie traurig, dass die Leute nicht verstehen, was der Islam aus einstmals guten Ländern gemacht hat, Paradebeispiel ist Libanon.

  23. Warum nur verkauft die Kirche irhen Glauben und unsere Kultur an die Musel! Waum verteidigt sie nicht das Christentum und den Glauben.

    die Antwort steht hier:

    Offenbarung-Kapitel 18
    1. Und darnach sah ich einen andern Engel herniederfahren vom Himmel, der hatte eine große Macht, und die Erde ward erleuchtet von seiner Klarheit.
    2. Und er schrie aus Macht mit großer Stimme und sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große, und eine Behausung der Teufel geworden und ein Behältnis aller unreinen Geister und ein Behältnis aller unreinen und verhaßten Vögel .
    3. Denn von dem Wein des Zorns ihrer Hurerei haben alle Heiden getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Wollust.

  24. #27 Ja diese Geistlichkeit und Pfaffen waren die grössten Huren .. Jahrtausendelang haben sie sich mit jeder Regierung ins Bett gelegt und jetzt wo sie alt und häslich ist , versucht sie es mit anderen Religionen , sich noch mal anzubiedern ..

    Diese Pfaffen und ihre Ethno-Kultur-Wissenschaftlichen Furien … sind der Untergang

  25. @chester sehense deswegen ist mir das Buch (Bibel) wichtiger als das Haus (Kirche).

    Denn wenn dann sollte sich das Haus and die Hausordnung des Buches halten und nicht umgekehrt.

  26. Mein Vater ist aus der Kirche ausgetreten , als er aus gefangenschaft kam … Er hasste die pfaffen , die im Felde die Waffen segnete und was von „Gott mit uns “ schwafelte

  27. Ich bin sicher, dass zwischen Klerus und Barbar eine Gemeinsamkeit besteht: Aber ja, beide sind/waren „vermutlich“ pedophil, sexisten und sadisten!

    Ich bin sicher, dass der eine oder andere der guten alten Zeit nachtrauert, eine Zeit bei denen Frauen, aus sexueller Frustration einiger Kleriker, gequält, misshandelt und ermordet wurden.

    Da lacht das Barbaren-Herz… Frauen werden „vermutlich“ wieder Sklaven des Mannes sein… hurra.

    Ich glaube nur an Gott, und nicht an die opportunistisch satanische Kirche. Amen.

  28. @ initiant

    Ich sehe es auch so, dass Religionen etwas abgrundtief Böses sind.

    Ich glaube zwar nicht an Gott, aber nochweniger glaube ich an von Religionen geformte Götter.

  29. Ich habe Sachen erlebt und gesehen, die mich ernsthaft zweifeln lassen, dass es einen gütigen Gott gibt.

    Ich hoffe vielmehr, dass es keinen Gott gibt.

  30. #9 Ogmios (24. Sep 2009 22:05)
    #32 initiant (25. Sep 2009 00:54)

    Kleiner Hinweis: „Pedophil“ schreibt man mit „ä“. 😉

  31. Soso, der Himmel ist groß genug, daß da ein paar Minarette Platz haben. Das ist wieder son dummer Spruch wie: ‚kein Mensch ist illegal‘.
    Liebe Schweizer, vielleicht sind Eure Gesetze auch groß genug, daß da ein klein bißchen Sharia reinpaßt?
    Vielleicht hilft es, sich über die Geschichte des Islam schlau zu machen. Geschichte wiederholt sich.

  32. gerade heute morgen steht in der zeitung, dass die rechte partei svp auch eine schweine partei ist, da sie kein geld für die minarettinitiative geben mag, sie reiht sich damit ein mit der anderen schweinepartei evp ein

  33. heute steht in der zeitung schweine chavez kann den schwefel nicht mehr aus amerika riechen, soso, dass kommt wohl daher, dass schweine belzeebub chavez und schweine satan obama genau gleich riechen

  34. also ich sehe in der minarettinitiative was gewaltiges: zuerst kommt der abfall, dann wird obama die sau offenbar, der letzte versuch findet statt den frieden auf erden zu etablieren, dass wird in die hose gehen, aber wie es auch in der bibel steht, die schweinegesichter werden obsiegen, mit ihrem schweinegesichtigen oberhaupt obama, aber nur für eine kurze zeit, wer gibt mir ein amen?

  35. #38 Mistkerl (25. Sep 2009 02:58)
    Ich habe Sachen erlebt und gesehen, die mich ernsthaft zweifeln lassen, dass es einen gütigen Gott gibt.

    Ich hoffe vielmehr, dass es keinen Gott gibt.

    hallo mistkerl du bist ganz nahe dran an der wahrheit, der gott dieser welt ist tatsächlich der der immer sein wollte wie GOTT, die katholische kirche und der islam verehren den gott dieser welt, wieso GOTT dies zulässt, er will mit Satan die Spreu vom Weizen trennen, Satan dient also in gewisser weise GOTT, die Gestzlosigkeit wird am ende der Zeit überhand nehmen, und die gestzlosigkeit wird gestalt annehmen im antichristen und wird über die Heiligen Gottes, die richtig Gläubigen obsiegen, aber nur für eine kurze Zeit, was die Welt von GOTT hält, ob es die katholische Kirche ist oder wer auch immer sieht man an der Hinrichtung von JESUS CHRISTUS, dem SOHN GOTTES. Satan dachte er hätte gesiegt, aber auch hier ist genau das gegenteil herausgekommen, jeder der zu den Heiligen Gottes gehören will, kann die Erlösung für sich in Anspruch nehmen, der Rest geht verloren.

  36. #45 bingobango

    Ich habe Sachen erlebt und gesehen, die mich ernsthaft zweifeln lassen, dass es einen gütigen Gott gibt.

    Nichts was man sich im entferntesten Vorstellen kann ist gütiger als das Mysterium genannt „unbekannter Gott“. Denn es erlaubt alles! Es erlaubt auch Verbrechern und Mörder und Menschen die Kinder töten sich auf dieser Ebene zu verwirklichen. Es kann sich schließlich nicht selbst richten. Aber IMMER ist umkehren möglich. Gut und böse ist etwas, was wir Menschen bewerten in der Dualität. Sein Menschensohn wird aber richten, am Tag der Tage. Über die Lebenden und die Toten. Keiner Seele kann sich dem entziehen.

    http://roberthecht.files.wordpress.com/2008/11/cartoon_gott.jpg 😉

  37. #45 bingobango

    Ich habe Sachen erlebt und gesehen, die mich ernsthaft zweifeln lassen, dass es einen gütigen Gott gibt.

    Es ist falsch den Schoepfer fuer die gesetzlichen Folgen menschlicher Ungesetzlichkeit verantwortlich zu machen.

Comments are closed.