Macht Islam doch glücklich?Die Dhimmi-Presse rührt trotz gelegentlicher kurzer Lichtblicke weiter kräftig die Werbetrommel für den Islam. Im Qualitätsmedium Standard erfahren wir von den Vorzügen des Ramadan und der Stern klärt uns über die Beschneidung auf, der sich kleine Jungen unterziehen.

Im Standard heißt es:

„Ramadan karim!“, „Ramadan karim!“, hört man von allen Seiten. Zwischen den meterlangen, mit Datteln beladenen Tischen stehen Menschen, groß und klein, Greise und kleine Kinder, Frauen mit Kopftuch und ohne, und reden. Die Stimmung ist ausgelassen, es herrscht Freude über die Zusammenkunft und das bevorstehende Fest. Als der Imam auf der Bühne steht und durch den Gebetsruf das Ende des Tages und damit des Fastens ankündigt, greifen immer mehr Hände zu den soeben servierten Mahlzeiten. Gutes für Mensch und Magen.

Aha. Jetzt ist der ganztägige Nahrungs- und Flüssigkeitsverzicht mit anschließendem Fressgelage bis der Bauch schmerzt, sogar etwas Gutes. Und nicht nur für den Körper, auch für den Geist:

Für Nora, Studentin der Kultur- und Sozialanthropologie, gibt es mehrere gute Gründe zu fasten: „Es ist eine Zeit, in der ich zumindest versuche, schlechte Gewohnheiten abzubauen und meine guten Seiten zu stärken. Die Fastenzeit verlangt nicht nur die Beherrschung körperlicher Bedürfnisse, sondern hilft mir, mein Verhalten auf gute Weise zu beeinflussen. Außerdem weckt es ein Gefühl der Anteilnahme für die vielen Menschen dieser Welt, die an Hunger leiden, und lässt mich die Lebensqualität, in der ich lebe, schätzen.“

Mit Toleranz und Respekt hat auch die Beziehung der österreichischen Nichtmuslime zur islamischen Gemeinschaft zu tun. Für Christine ein wichtiges Thema: „Ich habe in meinem Freundeskreis viele, die der Ansicht sind, der Islam sei etwas Böses und meine muslimische Freundin wolle mich bekehren – aber so ist es überhaupt nicht. Denn ich finde, erst wenn man etwas davon selbst miterlebt hat, kann man über den Islam als Religion urteilen“, ist sie überzeugt.

Nachdem wir nun wissen, dass der Islam nichts Böses ist, schlagen wir den Stern auf. Dort erfahren wir mit blutigen Bildern, dass bei der Beschneidung kleiner Jungen ein „Hautlappen“ entfernt wird und wie liebevoll das ganze Drumherum abläuft. Die kleinen Jungen unterziehen sich der Prozedur, um zu den Großen zu gehören. Wahrscheinlich müssen sie deshalb krampfhaft festgehalten werden…

(Spürnase: Leider verbummelt)

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Die jüdischen Jungen werden auch beschnitten, aber unter hygienischen Bedingungen. Das muss jede/r wissen.

    Wer erzählt, dass Islam glücklich mache, macht ein X für ein U vor…..

  2. Die Beschneidung ist ein unnatürliches und rückständiges Ritual. Ich halte überhaupt nichts davon. Was soll das bringen ? Die kleinen Jungen haben Schmerzen und leiden. Nur um irgendeine Pseudoreligion damit zufrieden zustellen und an veralterten Ritualen festzuhalten, ist nicht zeitgemäß. Aber der Islam ist die Rückständigkeit schlechthin.

  3. Den ganzen Tag nichts essen und nichts trinken.
    Das heisst auch nix Zähne putzen.
    Wer schon mal mit so einem um 16:00 Uhr gesprochen hat der weiß das jede Kuh besser aus dem A..h riecht als die aus dem Hals

  4. „Wenn die Leute spinnen, geben sie ein Zeichen“ sagt eine oesterreichische Redewendung.

    Was mich ankotzt ist die buchstaebliche Schleimigkeit die aus solchen Pubblikationen hervorgeht, und dass diese Schleimigkeit auf Kosten ausgelieferter, hilfloser Kinder geht.

  5. #2 elcat (23. Sep 2009 22:23)

    Wer erzählt, dass Islam glücklich mache …

    Islam macht DUMM !

    Siehe die Zahl der muslimischen Nobelpreisträger im Vergleich zu den sonstigen Nobelpreisträgern !

  6. ist es nicht witzig, daß die Moslems und die Juden ihre Söhne beschneiden? Die, die sich bis auf’s Blut hassen. Die Juden machen das übrigens seit über 3.500 Jahre schon. Da hat es noch über 2.000 Jahre gedauert bis dem Kaufmannssohn der Erzengel Gabriel erschien.

  7. Der Islam macht zwar nicht glücklich, aber er bringt mich immer wieder zum Lachen, auch wenn er zum heulen ist. Zum bBeispiel wenn vorgeführt wird, wie Hirn wäsche funktioniert.

    Nora ezählt dem Standard fast den gleichen Schmus wie Hassan dem Spiegel in Deutschland:

    Denn der Ramadan zieht negative Gefühle und negative Gedanken aus dem Körper. Ramadan ist in erster Linie ein Entgiften der Seele, und das Fasten ist der Weg, diese Entgiftung umzusetzen: Je mehr ich hungere, desto mehr empfinde ich nach, wie hungernde Menschen sich fühlen, wie sie leiden. Und durch dieses Nachempfinden baue ich Mitgefühl auf. Mitgefühl ist ein gutes Gefühl. Mitgefühl ist der Nährboden für Liebe, und Liebe reinigt. Je mehr ich faste, desto mehr Mitgefühl breitet sich in mir aus und folglich desto mehr Liebe, die meine Seele entgiftet.

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/0,1518,647425,00.html

    Kein Wunder, dass unsere Politiker darauf abfahren. Mit hirngewaschenen Idioten ist man unter seinesgleichen.

  8. Und wieder die Lüge, daß die Beschneidung so fortschrittlich ist, weil sie AIDS verhindert!
    Kein Wort wahr davon!
    Aber wer gefälschte Hitler-Tagebücher rausbringt…

  9. Ich kanns nimmer ernst nehmen.
    Beschneidung muß halt sein , weil der Allah sich halt in der Produktion des Menschen geirrt hat, und ihm versehentlich nen Hautlappen zuviel drangebaut hat.
    Aber ich weiß eines, wenn man es den dummen Dhimmis oft genug vorkaut fressen die auch das.

  10. Man kann es auch übertreiben.
    Lasst doch die Leute in ruhe Fasten, wenn sie Fasten wollen. Das mag auch auf mich etwas befremdend wirken aber das hat man zu respektieren und nicht in den Dreck zu ziehen und als Fressgelage zu „beschimpfen“.

    Beschneidungen von Jungen findet nicht nur im Islam statt, sondern auch im Judentum. Und solange kein Schaden für das Kind entsteht ist es doch mir bums das es praktiziert wird.
    Im übrigen ist ein beschnittener Penis hygienischer als ein unbeschnittener

  11. Fasten gibt es auch im Christentum. Fastnacht. Fasnet. Dem Karneval hört man es nicht mehr an. (Wenn man kein Latein kann)
    Typisch für unsere Medien, die im wesentlichen aus den ganzen von 68er Eltern anti-autoritär erzogenen linken Familien und Freundeskreisen stammen.
    Ist ja auch viel cooooler, wen man muslimisch fastet, als wenn man altbacken von Fastnacht bis Ostern fastet. Das ist altbacken, traditionell, langweilig. Da gilt fast schon Nazi-Alarm! Wer sonst hält den sonst heute noch an so überkommenen Traditionen fest? Das muß doch ein rechter, also ein Nazi sein.
    Da muß der politisch korrekte Deutsche halt muslimisch im Ramadan fasten und Zucker-Fest im katholischen Kindergarten feiern.

  12. OT:

    Hier hat in einem leider schon geschlossenem Beitrag jemand empfohlen die Partei „BüSo -Bürgerrechtsbewegung Solidarität“ zu wählen

    http://www.bueso.de/artikel/wofur-ich-kandidiere

    Hier steht u.A. auch folgendes zum Lesen:

    „…Sinnvoll wäre es, sich den Aufschwung der Wissenschaften in Andalusien zum Vorbild zu nehmen und daran anzuknüpfen. In diesem Sinne braucht Deutschland den Islam. Eine sehr nützliche Rolle kann der Brain-Drain aus den islamischen Nationen nach Deutschland spielen, der in der Vergangenheit stattgefunden hat: Bei uns leben viele Ingenieure, NaturwissenschaftlerInnen, InformatikerInnen und andere AkademikerInnen aus diesen Ländern, die uns (1) helfen können, den wirtschaftlich-technischen Aufschwung zu meistern, zumal diese Menschen zum technischen Fortschritt oft auch noch eine viel unvoreingenommenere Einstellung haben als unser vergrünter deutscher Zeitgeist….“

    nun, irgendwie komme ich damit nicht so ganz klar, wählen werde ich diese Partei nicht.

    Es ist sowieso egal, wen man unter „sonstige“ ankreuzt, frage einmal einen Bundesbürger nach dem Unterschied etwa zwischen REP und NPD.

  13. #14

    Diese Logik ist eines Propheten würdig:

    Im übrigen ist ein beschnittener Penis hygienischer als ein unbeschnittener

    Schon mal was von Wasser und Seife gehört?

  14. #14 Derek86

    Ich bin der Meinung einem Kind entsteht ein Schaden weil es nicht mehr unversehrt ist und im Prinzip nicht selbst entscheidet ob es das möchte oder nicht. Zumal es in dem Alter auch nicht die geistige Reife besitzt um so eine Entscheidung zu treffen.
    Da hat keiner dran rum zu schnippeln wenn es medizinisch nicht notwendig ist.
    Gentialverstümmlungen aus religiosen Gründen sind abartig und grausam,kein Kind würde sich freiwillig dazu entscheiden.
    Ich persönlich bekomme schon das kotzen wenn Eltern ihren Babys Ohrlöcher stechen lassen!

  15. #14 Derek86 (23. Sep 2009 22:54)

    Man kann es auch übertreiben.
    Lasst doch die Leute in ruhe Fasten, wenn sie Fasten wollen. (…)
    Beschneidungen von Jungen findet nicht nur im Islam statt, sondern auch im Judentum. Und solange kein Schaden für das Kind entsteht ist es doch mir bums das es praktiziert wird.
    Im übrigen ist ein beschnittener Penis hygienischer als ein unbeschnittener

    SIE SCHEINEN SELBST BESCHNITTEN ZU SEIN – AM GROSSHIRN!

    Wenn ihr (vermutlich einem Meteoritenblock entstiegener) Gott so perfekt sein soll, warum werden dann Jungen nicht ohne Vorhaut und Mädchen nicht ohne Klitoris geboren – FAHREN SIE DOCH ZU HÖLLE MIT IHRER EINFÄLTIGKEIT!

    P.S. Wechseln sie lieber in ein Online-Forum ihrer prähistorischen Ideologie!

  16. btw. Die Gutmensch-Ideologen vom Stern machen gerade Quote mit der Beschneidung von Mädchen in Somalia und dem Filmstart von „Wüstenblume“ – wieder typisch, dass im Gegensatz zur Sendung die Verstümmlung an Jungen im obigen Bildreport als „folgenloses religiöses Ritual“ abgewertet wird!

    Verstümmlungen (egal in welchen Alter) sind schwere Körperverletzungen, dazu gehören ebenso das Schneiden von Gesichtsnarben, Brandzeichen, Durchlöchern der Lippen und Ohren, etc.!
    Diese perversen abartigen Praktiken werden nur von Anhängern von archaischen Kulturen gepflegt, die entweder zu blöd sind den Tatbestand zu erkennen oder zu ängstlich sind ihr realitätsfernes Weltbild aufzugeben!

    Ich würde diesen Rasierklingen-Mohammedanern im Gegenzug auch etwas amputieren…deren Schädel dienen auch nur als Frisurenträger!

  17. Für Nora, Studentin der Kultur- und Sozialanthropologie …….

    Wofür zum Teufel braucht man Kultur- und Sozialanthropologie??????
    Ich schätze es ist ein völlig überflüssiges Studium für strunzdumme Abiturienten die später als „Krampf gegen Rechts“ – Aktivisten von den Steuergeldern alimentiert werden.

  18. Es IST ein Fastenfressen was aber in keiner
    weise gut oder heilig ist. Und loben muss man
    dieser Quatsch auch nicht, aber unsere
    Volksvertreter und andere müssen das machen,
    denn ihre Perversität dem ISLAM gegenüber
    zwingt sie dazu und sie möchten doch lieb
    gehalten werden. Denen geht dabei einer ab,
    wenn solche triefenden Anbiederungsschreiben
    u.a. an den Islam verfasst werden. Zwölf
    Stunden Fasten und dann voll essen, wie
    löblich. Das, was das Fasten ausmacht, hat
    sie nicht richtig erkannt. Sie fabuliert da
    was von armen Kindern und dass sie sich
    selbst nicht im Griff hat. Das Fastenfressen
    wird es schon richten. Wenn die gute Frau mal
    sieben Tage OHNE nächtliche Völlerei gefastet
    hat, wird sie viel klarer sehen.Dann versteht
    sie das Fasten unabhängig vom Islam besser.
    Es stellt eine Reinigung des Körpers da, eine
    Entgiftung, und die nächtliche Völlerei hebt
    das wieder auf. Es ist Selbstbetrug und führt
    das Fasten ad absurdum. Übrigens, ich esse
    seit drei Jahren ganz selten am Tag, ganz
    ohne Zwänge. Und ich habe es geschafft,
    einmal 14 Tage zu fasten. Flüssigkeit sollte
    man schon zu sich nehmen. Die ersten drei
    Tage waren schlimm. Bis zum siebten Tag war
    ich verzweifelt und ich habe viel mit mir
    gehadert. Aber dann, war kein Hunger mehr da,
    eher ein starkes Glücksgefühl das bis zum
    vierzehnten Tag angehalten hat und immer
    stärker wurde. Dann habe ich, um mir selber
    nicht zu schaden, aufgehört. Man kann fasten,
    man muss es aber nicht. Das ist jedem selbst
    überlassen. Aber was die gute Frau macht,
    ist Anbiederung aus der Unwissenheit heraus.
    Wenn sie von Gewissensbisse geplagt wird,
    durch hungernde Kinder, dann soll sie etwas
    tun und ihnen helfen. Außerdem, wer ist nicht
    in der Gesellschaft von Familie und Freunden
    glücklich. Was die für einen Schmarn von sich
    gibt, spottet jeder Beschreibung. Aber das
    Fastenfressen wird ihre Verhalten schon auf
    gute weise beeinflussen, dessen bin ich mir
    sicher.

  19. #14 Derek86 (23. Sep 2009 22:54)

    Beschneidungen von Jungen findet nicht nur im Islam statt, sondern auch im Judentum.

    Die Beschneidung bezieht sich auf das Alte Testament, die Passage wurde von den Christen lediglich geschlabbert, obwohl Jesus auch beschnitten war.

    Strafrechtlich gesehen handelt es sich bei der Beschneidung ohne Einwilligung und ohne medizinische Indikation um Körperverletzung. Die Einwilligung der Sorgeberechtigten ist unwirksam, da sie über das Rechtsgut der körperlichen Unversehrtheit des Kindes nicht verfügen dürfen.

  20. Islam verblödet die Inzüchtler noch mehr als sie von Natur aus genetisch schon sind. Der Islam findet in den kaputten Gehirnen dankbare Anwender seiner Grauslichkeiten und seiner faschistischen Ideologie. Nicht ohne Grund hat man in einer Studie festgestellt das Araber die schlimmsten genetischen Erbkrankheiten durch Inzucht haben

  21. Es wäre übrigens ein feiner Zug von Cem Özdemir gewesen, den Heiden und den Zoroastriern bei der Sonnenwendfeier einen Besuch abzustatten.

    Christen und Mohammedaner haben im Rahmen ihrer Missionierungen und Eroberungen kulturzerstörend gewirkt.

  22. bis dem Kaufmannssohn

    Kaufmannssohn? Das wär mir neu. Kameltreibersohn wohl eher, der dann von einer reichen Kauffrau geheiratet worden ist und sie anschliessend beerbt hat, um danch so ziemlich alles was Gott verboten hat, zu machen.

  23. #16 Storch; wenn eine Partei bei uns Solidarität oder auch Bürgerrecht im Namen führt, dann ist äusserste Vorsicht angebracht.
    Das klingt sehr sehr kommunistisch. Genauso wie man kommunistische Staaten am einfachsten an den Wörtern demokratisch oder Volk(s) im Namen erkennt. DDR oder Volksrepublik China z.B.

  24. wenn ich mir das moslemische lebensideal (für männer) anschaue — also mohammed –, dann macht islam folgende personen glücklich:
    lügner, betrüger, wegelagerer, massenmörder, raubmörder, kriegstreiber, kriegsverbrecher, kinderficker, folterer

    falls ich weitere hauptberufungen des furzeten mohammeds vergessen haben sollte –> bitte ergänzen.

    und nicht vergessen: mohammeds leben gilt für moslems als vorbildlich und nachahmenswert!!!!

  25. Aus dem Link:
    Gestärkt durch den gemeinsamen Verzicht

    Klar das unsere Politiker das gut finden und voll darauf abfahren. Das soll uns Indoktriniert werden, das ist ein Wink mit dem Zaunpfahl was uns in der Zukunft erwartet. Jede Menge Verzicht, was heute schon über unglaubliche Steuerlast vorhanden ist.

  26. #27 Lan.Aslam (24. Sep 2009 00:40) wenn ich mir das moslemische lebensideal (für männer) anschaue — also mohammed –, dann macht islam folgende personen glücklich:
    lügner, betrüger, wegelagerer, massenmörder, raubmörder, kriegstreiber, kriegsverbrecher, kinderficker, folterer

    Sure 3: 54 ist zurzeit mein Favorit in der Islam – Angelegenheit.

    Allah der Listenschmied (laut Koran)

    Sure 3:54: Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied. Quelle

    List: Durchtriebenheit, Verschlagenheit bis Gerissenheit über klug, Schlauheit.
    Also, wenn sich jemand schlau gibt aber verschlagen denkt nennt man das hinterhältig. Ein Listenschmieder eben. Allah der beste Listenschmied.

    List: Arglist; Verrat, Falschheit, Unaufrichtigkeit, Hinterhältigkeit, Doppelzüngigkeit, Hinterfotzigkeit; Doppelspiel, Heimtücke, Hinterlist, Ränke;

    Schmieden (Listen schmieden): intrigieren; jemanden gegen jemanden ausspielen.

    Das Gegenteil ist Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Geradheit o.ä. bzw. nicht zu lügen.
    Allah ist auch noch stolz darauf, da er sich für den besten Listenschmied bzw. Lügner hält. Das heißt, tut es ihm gleich – mit seiner List. Wenn jemand meint dieser Spruch fördert Vertrauen ist er schief gewickelt.

    Falls ich hierein zu viel interpretiere, lasse ich mich gerne aufklären.

  27. #11 vlad

    du solltest dir mal die mühe geben zu googlen, bevor du so negativ über beschneidungen schriebst. die who empfiehlt seit 2007 beschneidungen für die männer, weil studien ergeben haben, dass diese die hiv-übertragungen um durchschnittlich 38% senken können.

    ich musste mich selbst vor 10 jahren aus medizinischen gründen beschneiden lassen und bin mit dem ergebnis sehr zufrieden. 😉
    von der besseren hygienemöglichkeiten mal ganz zu schweigen…

    dass es natürlich ein unterschied ist, ob man das freiwillig bzw. medizinisch indiziert machen lässt oder dazu als kind gezwungen wird, ist mir auch klar. andererseits ist die op mit einer lokalen betäubung wirklich nicht so schlimm…

  28. #14 Derek86
    Dein ersten satz werde ich nicht beantworten denn der Zeigt wessen Gesttes Kind du bist.
    Doch die Beschneidung ist einmal gegen die Gesundheit und nicht hygenischer sondern dämlicher. Denn die Vorhaut schützt nämlich die Drüsen welche für die Partnerin ein wichtige Hormon absondern wie viele andere Hormone für die Gesundheit des Partners und der Partnerin bei gegenseitigen Übertragen verschiederner Hormone bein Akt notwendig ist. Aber das zeigt das du wie fast alle ob Männlein oder Weiblein nichts von den wichtigsten Teil der Sexualität verstehen und nur Verkehrstrottel sind die nur ein grosses Maul haben.

  29. #31 Heinz Kuttnik

    was ist denn das für ein medizinischer unsinn mit den drüsen, die ein wichtiges hormon produzieren? scheinbar bist du in der evolution noch ein stückchen weiter als ich…

  30. #17 Puseratze
    Meine Zustimmung, wir sollten Eltern versuchen davon zu überzeugen, keine medizinisch unnötigen ‚Mutilationen‘ an ihren Mindern vorzunehmen. Der Bericht im STERN ist ein Ärgernis, weil er den Konformitätsdruck nicht anspricht. Die Männerwelt führt dieses steinzeitliche Ritual afrikanischer und melanesischer Stämme aus Aberglauben, Gewohnheit, Angst vor der Hölle und Feigheit fort. Manche Ethnien schneiden sich auch Fransen in die Vorhaut, ein australischer Stamm von Ureinwohnern schlitzte die Harnröhre initiatorisch (religiös…)mit auf.

    Es gibt afrikanische Stämme, die nicht beschneiden, und das inmitten von vorhautamputierenden Animisten oder Muslimen. Die amerikanische, zart durchgeknallte Kabbalah-Mystikerin, der Pop-Star Madonna etwa adoptierte einen Jungen aus Malawi, der aus einer nichtbeschneidenden Kultur stammt, und findet beschnittene Penisse aber kabbalistisch, mystisch. Inzwischen hat sie eine Tochter adoptiert und ich bin froh, dass Madonna noch nicht in einen sudanesischen Clan initiiert worden ist, denn dort ist die Amputation von weiblichem intaktem Genitalgewebe Stammeskult / ‚Religion‘.

    Art. 4 GG. Religionsfreiheit deckt keine Körperverletzung. Der SPIEGEL weist andere (multikulturelle) Wege. Demokratie ist, was die Mehrheit will …

  31. Also mich hat es 30 Jahre lang nicht glücklich gemacht! Und wer eingeschüchtert wird und seine Gedanken nicht äußern darf,der kann auch nicht glücklich sein. Wer austritt aus der Umma, darf gesteinigt werden…Na Gott sei dank,dass es hier noch nicht so weit ist. Leute Ihr müsst hinsehen. Die einzige Toleranz die der Pseudo-Islam kennt,ist die krankhafte Interpretation eines perversen Patriarchen, der nur eine Regel kennt und zwar, die seine. Vor 700 Jahren kann der Islam noch vortschrittlich gewesen sein-doch heute lehnt sie jeden Fortschritt ab, weil der Anschluss schon lange verpasst wurde und die einziehe Antwort dagegen ist das Werk von Ungläubigen? Die Moscheen werden gerne als vom Staat geförderte Hirnwäschevereine genutzt und es wird über die Größe gestritten? Warum brauchen wir Moscheen in Deutschland,Wenn in allen arabischen Ländern die Christen nicht einmal sich zu privaten Glaubenspraxis treffen können. Habt Ihr von einer Kirche in Arabien gehört? Werdet Ihr auch nicht! Nicht in Tausend Jahren. Dort werden wir verfolgt und hier verlangen Sie aber ungleich Ihre „Gotteshäuser“ zu errichten und die Politiker sind ganz angetan…Das tut weh!!! Wir nähren das Monster,dass uns bereits heute schon fressen will. Als die Araber in Anatolien einfielen,hat keiner den Islam gewollt.Die Menschen haben in Hölensystemen zum Teil über 3-5 Jahre ausgehalten müssen. Die,die nicht konvertierten,wurden geköpft.Ganz schnell ging das.Und die letzte Gegend in Anatolien,die konvertieren mussten, sind die Lazen um Trabzon und ausgerechnet diese Historischen Kenner müssen am radikalsten sein und den Islam in Deutschland verteidigen. Die Sieger schreiben halt die Geschichte neu und alle Quellen werden korrigiert.Das macht Spaß.Doch heute ist es nicht mehr so einfach und jeder kann sich mitteilen und das macht richtig Spaß. Kultur,Religion und Tradition wird bei Moslems gerne vermischt und neuerdings sind Faschisten sehr religiös! Das lässt der Islam heute zu.Die Menschen sollten sich mal fragen,warum hinter allem Sanktion und Hölle steht!! Ist es nicht die Angst,welches als Druckmittel eingesetzt wird? Und das finden wir doch bei allen Abrahamitischen monotheistischen Religionen wieder und obwohl sie alle an den selben Gott glauben bekämpfen sie sich gegenseitig und beten vor der Schlacht um Sieg wieder zu dem selben Gott.Der müsste doch schon vor Ewigkeiten schon Kopfschmerzen bekommen haben? Der Oslam hat auch spirituelle und fördernde Richtungen wie die Sufis und die Derwische und ausgerechnet die haben keine Lobby und werden verfolgt. Ja,es ist jammerschade! Jeder Pilger auf dem Weg zum Hadsch fördert Intoleranz und Feindseligkeit und Spaltung,welches von Saudi Arabien aus in die Islamische Umma (Glaubensgemeinschaft) tranzportiert wird. Wir sollten lieber aufklären statt zu schimpfen. Ich versuche es! Es gelingt nicht immer und Goethe hat es besser gewußt, denn Irritationen geschen nicht aus Böswilligkeit,sondern aus Unwissenheit und Trägheit. Serdar Somuncu,Necla Kelek, Bassam Thibi und Ferudun Zaimoglu sind, was Islam angeht interessante Zeitgenossen. Somuncu sagte auch, dass er nicht Geil ist auf die Haare der Frauen, sondern auf Ihre Tangas,die hinten raus gucken.Also weg mit dem Kopftuch. Kopftuch, Dauerwerbeplakat für eine islische Partei,die bestimmt bald auch nach den Moscheen folgen wird. Lasst Liebe statt Zorn regieren und Freiheit statt Angst. Jeder kann an das Glauben, woran er will, solange ich nicht missioniert oder deswegen Angst haben muss und um an das zu glauben, woran ich glaube, brauche ich kein Gotteshaus. Niemand braucht das,solange im Herzen aufrichtig geglaubt und im Stillen und nicht plakativ praktiziert wird. Friede mit Allen!!! Amen

  32. Fasten, dass jemand fastet erkenne ich an seinem Mundgeruch! Wasch Dich! Und höre auf aus dem Mund zu stinken und es Ramadan zu nennen!!!!

    Beschneidung, Blut muss fließen!!!Das ist sicherlich etwas geiles!! Von wegen es ist hygienisch- wir haben hier fließend Wasser! Und Seife ohne Ende. Wir werden krank vor Sauberkeit. Die Dermathologen haben nicht um sonst volle Wartezimmer Lasst doch alle sich selbst beschneiden, wann immer sie es wollen. Sie selbst wollen. Nein, die armen Kinder sollen leiden und unterworfen werden und vor allem traumatisiert werden. Wie kommt sich ein kleines Kind vor, der am Penis blutet? Seine Eltern halten ihn auch noch fest bei dieser Vergewaltigung. Na dass nenne ich aber Bindung und dann freuen sich auch noch alle dabei. Da kann ich schon frühkindlich ein Zorn auf die Welt bekommen!!! Was bin ich denn noch wert für meine Eltern,die mich vor allen blosstellen.Na Kinderschändet gibt es doch überall. Schon witzig,wie unterschiedlich dieses gerechtfertigt werden kann. Das wäre auch das einzige an der Sache. Sowas?

  33. Die Pimmel-Beschneidung ist doch nur ein symbolischer Akt für das Geistige bzw. die Hirn-Amputation, daher muss man sowas schon respektieren.
    Perverse Kultur der Kinderschändung sowas, jeder der mitmacht, ist für mich ein Verbrecher.
    Warum korrigiert niemand den SChwachsinn, den die Dhimmi-Blätter rauskotzen, diese Volksverblödung muss doch schon strafbar sein.

  34. >Je mehr ich hungere, desto mehr empfinde ich nach, wie hungernde Menschen sich fühlen, wie sie leiden. Und durch dieses Nachempfinden baue ich Mitgefühl auf. Mitgefühl ist ein gutes Gefühl. Mitgefühl ist der Nährboden für Liebe, und Liebe reinigt. Je mehr ich faste, desto mehr Mitgefühl breitet sich in mir aus und folglich desto mehr Liebe, die meine Seele entgiftet.<
    Dazu muß man wissen, daß in islamischer Lehre nur Moslems zu den "Menschen" zählen, "Ungläubige" stehen mit Tieren auf einer Stufe. An eine Seelen-Entgiftung von dem Haß, den der Koran seinen Anhängern gegen den Rest der Welt predigt, ist da wohl nicht gedacht.
    Man bedenke auch Sure 8 (den genauen Vers habe ich nicht im Kopf), die vorgibt, wie nach dem Ende des Ramadan mit den "Ungläubigen" zu verfahren ist: Wenn die heilige Zeit um ist, dann haut ein auf ihre Hälse und hackt ihnen alle Fingerkuppen ab.
    Nur wer den Koran nicht kennt, kann sich als nützlicher Idiot beim Islam ankuscheln!

  35. #14 Derek86
    ich muss diesen volksverblödenden geistigen Sondermüll überhaupt nicht akzeptieren oder tolerieren. Beschnittene Penisse sind nicht hygienischer und Beschneidung schützt nicht vor Aids. Auch wenn ihr die Unverantwortlichketi habt, diesen Schwachsinn tausendmal in alle Welt zu posaunen, wahrer wird er dadurch nicht.
    Religionsfreiheit hat ihre Grenzen, z.B. dort, wo sie die körperliche Unversehrtheit von Kindern zerstört. Alle, die mitmachen, sind Verbrecher.

  36. Es stimmt aber wirklich, dass die Leute während des Ramadans ekelhaft riechen.

    Wie jemand hier schon geschrieben hat, ist eine Beschneidung nicht notwendig, wenn sie sich dort waschen ‚wo die Sonne‘ nicht scheint.

    Beschneidung bei weiblichen Menschen ist dann aber schon was anderes.

  37. Denn ich finde, erst wenn man etwas davon selbst miterlebt hat, kann man über den Islam als Religion urteilen”, ist sie überzeugt.

    Ich bin zwar zum Glück noch nicht von muslimischen Kulturbereichern „gemessert“ totgetreten, von Mullahs gesteinigt, etc… worden, aber das, was so alles aus islamischen Ländern und der islamischen Szene bei uns in Europa kommt – die Hasstiraden von Gaddafi oder Achmedinedschad, die Berichte über Steinigungen, die alltäglichen Ehrenmorde, die Rechtlosigkeit der Frauen und Kinder, die Verheiratung von Kindern, der fanatische Antisemitismus, und, und, und – das alles genügt mir vollauf, um mir eine Meinung über die islamische „Kultur“ zu bilden.

  38. #24 brazenpriss (24. Sep 2009 00:02)
    Die Beschneidung wurde von den Christen keineswegs „geschlabbert“, sondern war Gegenstand heftiger Auseinandersetzungen in der Urkirche (vgl. Apostelgeschichte, Apostelkonzil). Schließlich hat Paulus durchgesetzt, daß die Christen aus dem Heidentum nicht beschnitten werden brauchen.

  39. #2 elcat (23. Sep 2009 22:23)

    Die jüdischen Jungen werden auch beschnitten, aber unter hygienischen Bedingungen. Das muss jede/r wissen.

    So so, hygienischer. Und der an Herpes gestorbene Junge, die ein NY-Mohel bei der MGM angesteckt hatte, ist wohl eine Haluzination gewesen? (FYI, die traditionelle jüdische MGM beinhaltet, dass der Mohel das Blut mit dem Mund wegsaugt :yuk:)
    http://www.msnbc.msn.com/id/6898403/

    Junge stribt durch Herzinfarkt nach MGM:
    http://www.hamhigh.co.uk/content/camden/hamhigh/news/story.aspx?brand=northlondon24&category=newshamhigh&tBrand=northlondon24&tCategory=newshamhigh&itemid=WeED23%20Feb%202007%2016%3A34%3A06%3A400

    Und bitte lasst doch die schon längst widerlegten Mythen (hygienischer, HIV-Vermeidung):
    http://the-real-islam.org/forum/viewtopic.php?f=20&t=7

  40. Sorry, aber Beschneidung ist aus den naheliegenden Gründen tatsächlich hygienischer. Noch dazu unempfindlicher beim Sex, was dafür sorgt daß „Mann“ länger kann.

  41. #45 Tara

    was nicht sein darf, gibt es nicht… nicht wahr? informiere dich erstmal, bevor du so einen unsinn von dir gibst. ich kenne das leben mit und ohne vorhaut und mir ist hygiene auch ein begriff. und fakt ist, dass eine beschneidung (und ich meine jetzt nicht die kulturelle an kindern ohne deren einverständnis) fast nur vorteile hat. es ist hygienischer, es schützt vor ansteckungen (nicht 100%ig, aber das sagt auch keiner) und man kann es durchaus als positiv im liebesleben bewerten. schau einfach mal bei wikipedia unter ‚beschneidung‘ und verbreite hier keine unwahrheiten – wahrscheinlich kannst du noch nicht mal auf eigene erfahrungen zurückblicken…

  42. Ob Juden oder Muslim, lasst die Finger von den Kindern! Schneidet bei euch ab was ihr wollt, aber lasst die Kinder in RUHE! Kinder sollen so lange Kinder sein, wie es nur geht. Und wenn sie alt genug sind, ist es ihre Entscheidung für welche Religion oder Ideologie sie sind und was sie mit ihren Körper machen.

  43. Hätte die Kulturanthropoligen in spe – Nora – ein anständiges Heimatland, dem sie trauen und in dem sie sich wohl fühlen könnte, bräuchte sie diesen Fasten-Humbug und diese scheinheilige Solidarisierung mit hungernden Völkern nicht.
    Aber in diesem Lande ist uns alles ausgetrieben worden, was Werte oder Anstand beinhaltet und somit ist der Weg in eine ideologische Verführung nicht schwierig. Sei es links, rechts oder Islam.

    Hätte Nora einen anständigen Beruf gelernt, würde sie jetzt was für die hungernden Kinder in der deutschen Heimat tun, dann hätte sie jetzt im von 68erKommunistInnen herbeigeführten Klassenkampf der Wirtschaftskrise reale Sorgen und müsste sich nicht mehr irgendwelche erfinden, um sich in ihrem links-soziologischen Selbsthass ein bisschen besser zu fühlen.

    Hätte Deutschland eine richtige Gemeinschaft, wären DummschwätzerInnen wie Nora und Christine schnell ausgestorben.

  44. Es kann sich ja jeder Mann gerne beschneiden lassen wenn er das will! Aber eine medizinisch unnötige Beschneidung von Minderjährigen ist nicht hinnehmbar. Das ist eine Vergewaltigung von Schutzbefohlenen.

  45. #2 phenixrising

    was hab ich denn deiner Meinung Unwahres verbreitet?
    hast ja nur blabla geschrieben ohne Inhalt. ich habe mich mit dem thema lange beschäftigt und habe auch eigene erfahrungen dazu, sowohl über beschnitten als auch unbeschnitten.

    es geht in diesem artikel außerdem um die islamische Zwangsbeschneidung von kindern, die hier mit dem dazugehörigen islamischen fest angepriesen wird.
    was du als erwachsener, nicht in den islam gezwungener mit deiner vorhaut machst, ist dein privatvergnügen und interessiert in einem antiislamischen forum niemanden, auch wenn du noch so stolz darauf bist.

  46. #14 Derek86 (23. Sep 2009 22:54)

    Im übrigen ist ein beschnittener Penis hygienischer als ein unbeschnittener

    Das hat vielleicht in der Antike noch eine Rolle gespielt und erst recht in der Wüstenregion, wo man nicht so oft eine Möglichkeit hatte, seine Wertgegendstände zu reinigen. Bei den heutigen Hygieneverhältnisse ist dieses Argument absolut hinfällig.

  47. Für Christine ein wichtiges Thema: “Ich habe in meinem Freundeskreis viele, die der Ansicht sind, der Islam sei etwas Böses und meine muslimische Freundin wolle mich bekehren – aber so ist es überhaupt nicht. Denn ich finde, erst wenn man etwas davon selbst miterlebt hat, kann man über den Islam als Religion urteilen”, ist sie überzeugt.

    Man sollte sich über das Positive an diesem Bekenntnis freuen: “Ich habe in meinem Freundeskreis viele, die der Ansicht sind, der Islam sei etwas Böses …“

  48. #8 Tara

    ich habe also nur blabla geschrieben? im gegensatz zu dir habe ich wenigstens eine quelle für meine angaben geliefert. alternativ zu wikipedia kannst du aber auch gerne mal googeln und dir die zeitungsberichte bzgl. der who-untersuchungen durchlesen…

Comments are closed.