bundestagDem neuen Deutschen Bundestag gehören jetzt 15 statt bisher elf Abgeordnete mit ausländischen Wurzeln an. Die größte Zuwanderergruppe, die Aussiedler aus Osteuropa, sind im neuen Bundestag allerdings nicht vertreten.

Die Süddeutsche berichtet:

Im neuen Bundestag werden 15 Abgeordnete mit ausländischen Wurzeln vertreten sein – mehr als je zuvor. Die meisten Mandatsträger aus Zuwandererfamilien haben die Grünen in ihren Reihen mit fünf Abgeordneten, die SPD hat vier und die Linkspartei drei. Erstmals sind auch in der FDP Zuwanderer vertreten, für sie ziehen der Deutsch-Türke Serkan Tören und der in Teheran geborene Bijan Djir-Sarai neu ins Parlament ein. In der Unionsfraktion ist Michaela Noll (CDU), deren Vater aus Iran stammt, die einzige Vertreterin. (…)

Der deutliche Zuwachs auf 15 spiegelt das gewachsene Gewicht der Migranten unter den Wählern wider. Sie stellen mittlerweile etwa 5,6 Millionen Stimmberechtigte.

Ausgerechnet die größte Zuwanderergruppe, die Aussiedler aus Osteuropa, sind im neuen Bundestag allerdings nicht vertreten.

Na, da freuen wir uns doch…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Und besonders freuen wir uns auf Frau Özoguz(SPD), die über die Hamburger Landesliste eingezogen ist und deren Brüder Israelhassende Extremisten, verurteilte Volksverhetzer und Betreiber der Hassseite Muslim-Markt sind.

  2. Der Islam wird im Zuge der selbstmörderischen Demographie Europas noch viel mehr Macht bekommen.

    Die Frage ist, wie wird der Islam damit umgehen und wie wird die Zukunft unserer restlichen (Einzel-)Kinder aussehen?

  3. @ #4 Oana

    Mal schauen was die an Leistung bringen….
    Zitatende

    Im Islam ist der Leistungsgedanke anders ausgeprägt. Ist es wirklich Leistung im Sinne von Ökonomie, Intellektualität, Schönheit, Wahrheit…?

    Oder bedeutet dies: wie kann ich schnell und kurzfristig und mit allen Mitteln bis hin zum Mord über andere herrschen?

  4. Naja, 14 haben europäischen, indischen oder iranischen Migrationshintergrund und sind damit als integriert zu betrachten (auch wenn sie teilweise bei den LinksgrünInnen oder den MauermörderInnen sind).

    Im Prinzip ist die Mohammedanisierung des neuen Bundestages – allen Kampagnen zum Trotz – ausgeblieben!

    Dr. Bijan Djir-Sarai, FDP Iran
    Andrej Hunko, DIE LINKE Polen
    Josip Juratovic, SPD Kroatien
    Pascal Kober, FDP Tschechien
    Oliver Luksic, FDP (Polen?)
    Agnieszka Malczak, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Polen
    Jerzy Montag, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Polen
    Niema Movassat, DIE LINKE Iran
    Michaela Noll, CDU/CSU Iran
    Omid Nouripour, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN
    Richard Pitterle, DIE LINKE Tschechien
    Swen Schulz (Spandau), SPD, Spanien
    Raju Sharma, DIE LINKE, Indien
    Josef Philip Winkler, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Indien

    http://www.migazin.de/2009/09/29/20-bundestagsabgeordnete-mit-migrationshintergrund/all/1/

  5. Was ist mit Didi Nägers Bumboy….wie heisst er noch…..Edathy ?

    Der hat seine Wurzeln doch in Gujarat..oder ?

    Egal, auch von dem hört man nie was gutes.

  6. Zur Hamburger Frau Özoguz ein Wikipedia-Zitat:

    Den kurzzeitig aufgetauchten Problemen ihres Mannes wegen der extremistischen Betätigung ihrer Brüder Yavuz und Gürhan begegnete sie mit einer Distanzierung von deren politischen Ansichten, die laut taz-Interview in ihrer Familie auch die Ausnahme seien. Ihr Mann verweist in diesem Zusammenhang auf ihre Cousins, welche die Punkrock-Band Athena bilden.

    Ach, Cousins von ihr spielen in einer Punkrock-Band? Na, dann sollte es ja kein Problem sein, dass ihre Brüder gefährliche Extremisten sind 😉
    Hirnamputierte Argumentation. Wenn sie gesagt hätte, für die politischen Ansichten ihrer Verwandschaft könne sie nichts, wäre das noch halbwegs nachvollziehbar gewesen. Aber dem Argument „Muslimmarkt“ das Argument „Punkrock“ entgegen zu setzen, ist schon reichlich lächerlich… was bitte schön soll es denn Positives aussagen, dass ihre Cousins Punkrock spielen?

    Man stelle sich nur einmal vor, eine CSU-Abgeordnete wäre die Schwester von Stefan Herre 😉 … würde sie sich von dessen „““gefährlichem“““ Gedankengut auch so leicht distanzieren können mit einer Bemerkung wie „Mein Cousin Horst spielt Punkrock“ ??? Absurd.

  7. Ausgerechnet die größte Zuwanderergruppe, die Aussiedler aus Osteuropa, sind im neuen Bundestag allerdings nicht vertreten.

    Für die gelten ja auch keine Sonderregeln, einmal mehr ein Beweis dafür, dass nur Türken und Araber fordern, verlangen und auch bekommen. Wir erinnern uns: Es waren ausschließlich die Türken, die sich vor der Wahl (bei der Piratenstimmen „versehentlich“ an die Grünen gingen, bsp. Hamm) beschwerten und gerne in unser Parlament wollten.

  8. #9 schmibrn

    Sie wird wohl erstmal für ihre Brüder und ihre Familie sorgen denke ich, und ihre Taschen füllen und Lobbyisten-arbeit leisten!
    Und dann Mitsicherheit so wie die andern neuen Muslimischen-Abgeordneten sich für die Stärkung des Islams in Deutschland einsetzen,
    und die Islam Kritik mit dem Kampf gegen rechts hart bekämpfen. Und sich für ein verbot von PI uvm.einsetzen Wetten???

    #3 Hippieopas Alptraum (30. Sep 2009 09:44)

    Und besonders freuen wir uns auf Frau Özoguz(SPD), die über die Hamburger Landesliste eingezogen ist und deren Brüder Israelhassende Extremisten, verurteilte Volksverhetzer und Betreiber der Hassseite Muslim-Markt sind.

    Auch ist es sicher für die HP Muslim-Markt ein großer verteil ein Familien Mitglied in der Regierung sitzen zu haben.

    Deutschland ist für mich wie ein Schaf das von alleine zur Schlachtbank läuft!

  9. @ Eurabier

    Es geht um die latente Islamisierung, die kommt natürlich nicht von einem Polen oder einem Inder, nein, sie geht von ‚unseren‘ PolitikerInnen aus.

    Der Bundestag mag zwar nicht muslimisch bestückt sein, aber auf der Straße sieht es anders aus.

  10. #4 Oana (30. Sep 2009 09:45)
    Mal schauen was die an Leistung bringen….

    kleiner versprecher?

    mal schauen was die (sich) an leistungen abholen!

  11. Da braucht man sich gar nicht freuen, oder gar entspannt zurücklehnen. Solange in Deutschland sich keine mherheitliche Stimme artikuliert, die eindeutig UNSERE kulturellen Werte als Basis dieses Landes einfordern – und zwar von jedem der hierher kommt und solange solche Dinge wie das Bekenntnis zur deutschen Sprache selbstverständlich und von jedem erwartet wird – solange werden wir weiter islamisiert und türkisiert.

    Es müßte auf einem Amt ganz klar sein: Entweder man äußert sich dort Deutsch, oder man kann keine Ansprüche geltend machen.

    Doch diese notwendige Einstellung kann von SPDS und Grünen nicht erwartet werden. Die verlangen die suizidale Selbstlosigkeit deutscher Bürger.

    Und solange bei der Bundestagswahl die Deutschen so wählen, wie sie es getan haben, solange muß ich davon ausgehen, daß sie die Islamisierung wünschen, oder von den Medien zu Idioten gemacht wurden. Als einzige Aktivlösung ist die Mitarbeit bei den REPs oder ähnliches beizusteuern und dafür zu kämpfen, daß den Leuten ein Licht aufgeht.

    Aber aktuell, 2009 im September, ist das Thema Islamisierung nicht vorhanden. Zumindest bei 98% nicht.

  12. @ RadikalDemokrat

    Gut gebrüllt, Löwe.

    Jetzt müsste man aber auch andere Leute überzeugen, dass es ein Fehler, ist den Gutmenschen – und damit den Moslems – das Heft in die Hand zu geben.

    Ich sehe eine unglaubliche Selbstzerstörungstendenz der Deutschen.

    Sind die so dumm?
    Jeder halbwegs gebildete Mensch weiß doch was mit muslimischen oder kommunistischen Ländern passiert.

    Paradebeispiel ist Libanon.

  13. Interessant wäre ob Sie überhaupt „rechtglauben“ oder nur zu den „gemäßigten“ zählen. Ich kenne auch Zuwanderer die sich Deutscher als Deutsche verhalten können. Davon gehe ich hier aber eher nicht aus… 🙁

  14. Wie immer wird „Zuwanderer“ gesagt, aber „Muslime“ gemeint.

    Es fragt sich nur, wann auch die CDU anfängt, sich in großem Stile für „Migranten zu öffnen“, um mit den anderen Parteien in den Wettbewerb um deren Stimmen zu treten.

    Blöd werden deren Strategen nicht sein und genau wissen, dass sie in wenigen Jahren keine schwarz-gelben Mehrheiten mehr erreichen können, wenn die demographische Entwicklung und die Parteipräferenzen der Migranten so weiter gehen.

  15. Schaut mal in die Welt-online!

    Missionare wurden vor Ermordung bespitzelt

    Die drei Missionare, die im Jahr 2007 in der Türkei brutal ermordet wurden, standen unter polizeilicher Überwachung. Auch andere aktive Christen wurden offenbar bespitzelt. Dies wirft ein Schlaglicht auf die schwierige Position der Kirchen in der Türkei und die Vorurteile in der Bevölkerung.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article4675965/Missionare-wurden-vor-Ermordung-bespitzelt.html

  16. #12 Saumagenfresser

    Ach, Cousins von ihr spielen in einer Punkrock-Band? Na, dann sollte es ja kein Problem sein, dass ihre Brüder gefährliche Extremisten sind..

    Ja wirklich!
    Was sagte die Mama eines dieser Totschläger-Bubis? „Er geht sogar in die Moschee.“
    Das ist halt südländische Argumentation.
    Wir brauchen noch mehr solcher Vielfalt.

    Aber ist die Özoguz wirklich in den Bundestag reingekommen?

  17. Es sieht so aus, als hätten sich die Parteien vor der Wahl abgesprochen, das Thema Islam nicht in den Wahlkampf zu ziehen. Wahrscheinlich konnten die Parteitaktiker noch nicht ausrechnen, wer welche Vor- und Nachteile hat. Es war zu deutlich, dass keiner das heiße Eisen anfassen wollte.
    Ich denke, das wird sich jetzt ändern.

  18. Hauptsache ich kann den Muezzin bald hören, wenn er vom Minarett mit seiner liebevoll hasserfüllten Stimme meinen Tod fordert.

  19. Mit Fremdstämmigen im Bundestag oder sonstwo habe ich (bis auf eine hier bekannte Gruppe) keine Probleme, auch auf der Arbeit komme ich mit den Kollegen aus Äthiopien, China, Kuba, Italien und Griechenland bestens aus.
    Rhetorische Frage: Welche Abneigung haben die alle gemeinsam (besonders die Kollegen aus Griechenland, China und Äthiopen, die aus ihren Heimatländern bzw. der Geschichte sehr bittere Erfahrungen diesbezüglich haben)?

  20. @ Nassauer

    Sehr schön.

    Es gibt nur Probleme mit Ausländern die aber genauso bei Inländern vorhanden sind, aber die Moslems sind grausamer, brutaler und dümmer als andere ‚Südländer‘ oder sogar ‚Nordländer‘.

  21. Da haben wir ja wieder dieses ominöse „Deutsch-Türke“.

    Eine Kuh die im Pferdestall geboren wurde ist demnach dann wohl eine „Pferd-Kuh“.

  22. Da haben wir uns was schönes hereingeholt mit den Moslems.

    Ich überlege ob es Sinn macht mit dem Islam zu koinzidieren.

    Die hassen uns und wollen uns töten.
    Das ist für eine Koexistenz erstmal nicht sehr gut.
    Da die Moslems es ja nicht so meinen, muss man es erstmal testen.
    Dass viele Leute sterben ist ein wissenschaftlich erprobtes Mittel und zeigt den Unterschied zwischen Empirie und wissenschaftlich beglaubigter Relevanz.

    Der Islam ist wie ein Stachel oder Dorn in meiner Seele.

  23. #27 Mistkerl und #28 5to12: Die von mir genannten Kollegen sind übrigens alle gut ausgebildete Fachkräfte, freundlich im Umgang und sprechen ausgezeichnet deutsch – sind halt alles keine…
    Nette Randnotiz: Mein dunkelhäutiger Kollege aus Äthiopien (das von mehr oder minder kaputten Muselstaaten umgeben ist und auch im eigenen Land immer mehr Druck einer auch dort „wachsenden Minderheit“ spürt) wurde wegen seiner offen geäußerten Meinung zum Thema Islam und Moslems von einer linken Spinatwachtel mal als „Rassist“ beschimpft…

  24. #23 pinetop (30. Sep 2009 10:36)

    Der Schock wegen Kochs Thematisiserung von mohammedanischer Gewalt (nach München am Jessen-Rentner) war zu groß.

    Koch hätte fast verloren!

  25. @ Nassauer

    Mir sind Neger egal, mir sind Leute wichtig, die keiner Ideologie verfallen sind, Rasse, Hautfarbe ist mir egal.

    Von mir aus können sie schwarz sein, auch grün.

    Es geht mir nur um Sympathie und ich empfinde Sympathie für alle Tiere, sogar für Spinnen (Ausnahme Fliegen und Mücken/Moskitos) und für eigentlich alle Menschen, die nicht ideologisch verblendet sind.

    Ich habe aber leider Dinge gesehen, die einem an der Humanität zweifeln lassen.

    Sei es wie mit Tieren umgegangen wird oder mit Menschen.

  26. Booahh..da bekomme ich wieder richtige Wut, bei so einem Artikel!

    Ich finde es absolut RASSISTISCH, wenn nur muslimische Migranten Abgeordnete stellen. Denn scheinbar werden andere Gruppen recht prima von allen (ohne Mihi) Abgeordneten repräsentiert – wahrscheinlich weil sie sich integrieren.

    Da aber aus PC-Gründen darauf geachtet wird, dass auch muslimische Abgeordnete vertreten sind, impliziert das doch, dass diese sich eben NICHT richtig integrieren können und man ihnen als „Zeichen des guten Willens“ auch Abgeordnetenplätze überlässt.

    Also DIE brauchen das, alle anderen nicht! Das ist wirklich RASSISTISCH und ein SKANDAL!

  27. Ich freue mich auf die Aufhebung von Immunitäten in der kommenden Legislaturperiode für den Fall, daß Verbindungen zum Terrornetzwerk Al Quaeda bekannt werden.

    Dies gilt gleichfalls für das Bekanntwerden von Straftaten, wie etwa Volksverhetzung und Zusammenarbeit mit ausländischen Mächten zum Nachteil der Bundesrepublik Deutschland.

    Die Gesetze zur Ahndung solcher Verbrechen sind vorhanden.

    Sie harren der Anwendung im Bedarfsfall…..

    Hollerö di dudel dööööööööööööööö…..
    (Bairische Jodelsequenz zum Ausdruck der Freude)

  28. #18 Mistkerl (30. Sep 2009 10:21)

    @ RadikalDemokrat

    Gut gebrüllt, Löwe.

    Jetzt müsste man aber auch andere Leute überzeugen, dass es ein Fehler, ist den Gutmenschen – und damit den Moslems – das Heft in die Hand zu geben.

    Ich sehe eine unglaubliche Selbstzerstörungstendenz der Deutschen.

    Sind die so dumm?
    Jeder halbwegs gebildete Mensch weiß doch was mit muslimischen oder kommunistischen Ländern passiert.

    Es ist schlichtweg so, daß die Deutschen zum Großteil nach links umerzogen und auf „alles Fremde ist super und muß hier seinen Platz finden“ getrimmt wurden. Jahrzehntelang. Diese suizidale Selbstlosigkeit geht solange gut, solange man nur auf andere selbstlose, eigeninteressenlos gemachte moderne Kulturen trifft. Solange dieser wehrlose Haufen unter sich bleibt, solange passiert nichts.

    Dazu kam, daß wir im kalten Krieg schon unsere Freiheit betonten und auch verteidigten. Jetzt ist dieser kalte Krieg vorbei – wir müssen nicht mehr auf uns aufpassen – indoktriniert uns LinksGrün. Und jetzt kommt eben zu dem wehrlosen, willfährig gemachten Haufen Deutsche eine neue Gruppe, die aber gar nicht selbstlos ist, sondern die unter allen Umständen und mit allen Tricks ihre intolerante Kutur bei uns verbreiten wollen. Und wir lassen es einfach geschehen – wie narkotisiert von den 68-er Verbrechern und den suizidal-Grünen erhofft.

    Das ist Deutschland 2009: Hier hoffen 98% auf den Grundsatz: Bin ich selbstlos und suizidal, dann tut mir die neue Kultur Islam auch nichts. Aber das ist der fatale Fehler. Die ziehen ihren Intoleranzstiefel gnadenlos durch. Die kennen nicht Rücksichtsnahme. Die kennen nur Landnahme und Erstickung nichtislamischer Kulturen. Zumindest die aktiven Mohamedaner – die harmlosen sind ja nicht aktiv und prägen nicht die islamische Vorgehensweise. Das tun die Unterwerfer.

  29. Ich brings mal auf den Punkt:

    Die Grünen sind die Euthanasie-Willfährigen des deutschen Volkes.

    Die Linken sind die Euthanasie-Willfährigen unserer Demokratie.

  30. Bravo PI, da erweist ihr euch mal wieder einen Bärendienst. Was ist daran schlimm, dass Menschen mit Migrationshintergrund in den Bundestag einziehen, der ja einen Querschnitt der Bevölkerung nachbildet.
    Diese 15 Personen scheinen gut integriert zu sein.
    Und woher soll man wissen, dass diese Abgeordneten Muslime sind (weil eine Michaela Noll einen iranischen Vater hat??).

    Sorry, aber dieser Artikel ist einfach schwach – und dass er mit „Deutschenfeindlichkeit“ getaggt ist, macht die Sache auch nicht besser.

  31. Omid Nouripour, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, hat den Aufruf gegen die Demonstration von BPE unterschrieben.

    Auch in der Vergangenheit hat Herr Nouripour die islamische Karte gespielt, zum Beispiel bei den Mohammed Karikaturen, was großen Protest bei den iranischen Einwanderern(Iran now) hervorrief.

    Zuletzt proflierte er sich damit, in dem er Schäuble den Koran schenkte:

    Der grüne Abgeordnete Omid Nouripour, selbst Teilnehmer der Islam-Konferenz, schenkte Schäuble darum nach seiner Rede schon einmal einen Koran. Der Minister hatte in der „Süddeutschen Zeitung“ bekannt, noch nie im Koran gelesen zu haben. Nouripour äußerte die Hoffnung, dass der Band dem Vorsitzenden bei den weiteren Beratungen behilflich sein werde

    http://www.militantislammonitor.org/article/id/2419

  32. #10 Eurabier (30. Sep 2009 10:00)

    Im Prinzip ist die Mohammedanisierung des neuen Bundestages – allen Kampagnen zum Trotz – ausgeblieben!

    Drei offenkundige Muslime, Ekin Deligöz, Omid Nouripour, Serkan Tören, und weitere fünf Mögliche, sind einfach zu viel. Schon ein Christen- und Judenmörder im deutschen Bundestag, ist einer zu viel.
    Insgesamt wissen wir über die Intentionen aller Migranten relativ wenig. Sitzen sie dort nur, um ihren Landsleuten in der BRD Sonderrechte einzuräumen, sind sie der deutschen Kultur gegenüber feindlich gesinnt, wollen sie unser Land untergraben, um es zu schwächen? Wir wissen praktisch gar nichts über diese Migranten. Lassen wir das mal außen vor. Nicht hinnehmbar sind Muslime in deutschen Landtagen und im Bundestag, denn ihr religiöses Weltbild steht dem deutschen Grundgesetz konträr gegenüber. Man muß sich ernsthaft fragen, warum diese Personen dort agieren dürfen. Denn ihre Glaubensbrüder und -Schwestern im In- und Ausland hetzen, bekämpfen und ermorden Andersgläubige – selbstverständlich nur im Einvernehmen mit dem Koran.

    #46 GioArbeloa

    Diese 15 Personen scheinen gut integriert zu sein.

    Was macht Sie da so sicher, weil viele einen akademischen Titel haben – hatten die Muslime vom 11.9. auch.

    Und woher soll man wissen, dass diese Abgeordneten Muslime sind (weil eine Michaela Noll einen iranischen Vater hat??).

    Um es vorweg zu nehmen, sie ist katholisch, ändere rühmen sich dafür umso mehr mit ihrer Kinderschänderreligion[1].

    [1] http://www.migazin.de/2009/09/29/20-bundestagsabgeordnete-mit-migrationshintergrund/all/1/

  33. Ausgerechnet die größte Zuwanderergruppe, die Aussiedler aus Osteuropa, sind im neuen Bundestag allerdings nicht vertreten.

    Das bringt ja auch nichts, weil man sie rein optisch nicht als „multikulturelle Farbkleckse“ in der Mannschaft erkennt. 🙁
    Man sollte doch eigentlich Leute wegen ihrer Befähigung einsetzen und nicht wegen ihrem Aussehen oder ihrem Geschlecht, oder?

    Frauen-, Behinderten- oder Migranten-Quoten bringen Deutschland nicht weiter.
    Wenn jedoch eine behinderte, lesbische, Dunkelhäutige gleichzeitig wirklich die fähigste Person der Wahl wäre, hätte ich damit auch kein Problem. 😉

  34. #5 schmibrn

    Der Islam wird im Zuge der selbstmörderischen Demographie Europas noch viel mehr Macht bekommen.

    Wer zwingt euch dazu, mehr Geld für eure Haustiere als für eure Kinder auszugeben? Der Islam? Der Moslem? Oder liegt das Problem nicht doch eher viel näher, gar neben einem im Bett? Mal ehrlich, du hast den Finger auf einen Wunden Punkt gelegt, aber den Schritt vom Islam zum Feminismus als Hauptschuldigen, den vermisse ich noch bei dir.

  35. Wenn die Türken nicht im Bundestag vertreten wären, würden die Qualitätsjournalie aber aufheulen. Fehlende Osteuropäer werde zur Kenntnis genommen.

  36. Ich finde, dass im großen und ganzen hier eine gute Wahl getroffen wurde. Für mich ist allerdings der Migrationshintergrund weniger ein Anlass zur Kritik, sondern der Verweis darauf.
    Entscheidend ist ihr Reden und Handeln, nicht ihre Herkunft. Ich habe mit den Ansichten von Herrn Schäuble oder Herrn Ströbele oder Frau Zypries sicherlich mehr Probleme als mit denen von Frau Noll oder Frau Deligöz oder Frau Malczak.

  37. #50 Seiko (30. Sep 2009 15:11)

    Oder liegt das Problem nicht doch eher viel näher, gar neben einem im Bett?

    Nicht wir weisen massive Erektionsprobleme auf, sondern zwei Drittel aller Türken[1].

    Grundsätzlich sind fehlende deutsche Kinder in Deutschland nicht das Problem, erst recht nicht das Geld. Eine immer besser werdende Altervorsorge läßt große Kinderanzahlen einfach überflüssig werden. Muslime sind hingegen religiös verpflichtet, eine angemessene Kinderanzahl in die Welt zu setzen. Wir hingegen passen unseren Kinderwunsch den Gegebenheiten an und können somit meistens den Kindern das Beste bieten.

    Nicht die europäische Demographie, sondern maßlose Zuwanderung bildungs- und kulturferner islamischer Schichten sind problematisch. Sie lassen sich trotz großer Bemühungen nicht integrieren, sie halten in ihren Gästgebernationen ihre kulturellen mittelalterlichen Werte Koran-konform weiterhin aufrecht. Japaner verzichten z.B. auf Zuwanderung, und fahren sehr gut damit.

    Bisherige Zuwanderung nach West-Europa gleicht einem gezielten langfristigen Völkermord an den West-Europäern.

    [1] http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Die-Tuerken-machen-schlapp/story/26527849

  38. Der einzige „positive Aspekt“ bei der gesteigerten Anzahl von Migranten im Bundestag ist, dass die Trauben der diskutierenden Migranten vor den Dönerständen und im Hauptbahnhof kleiner werden, weil sie jetzt im Reichstagsgebäude trocken und mit gepolstertem Sitzplatz untergekommen sind. 😉

  39. Allen hier zur Kenntnis:

    Serkan Tören (FDP Stade), der neugewählte Bundestagsabgeordnete ist Mitglied der Deutsch- Israelischen Gesellschaft.

    Das ist doch ein positives Signal!

Comments are closed.