Forum Deutscher KatholikenDas Forum Deutscher Katholiken sieht allein den islamischen Terrorismus als Bedrohung des Abendlandes. Den patriarchalen Islam – in dem die Frau zu nichts weiter Nütze ist, als um Kinder zu gebären – generell hält man hingegen für einen seelenverwandten Verbündeten im Kampf gegen die „Kultur des Todes“ – gemeint ist damit Geburtenkontrolle, Abtreibung und Gender-Ideologie. Die Muslime sollen darum die frommen Katholiken als „echte Christen“ kennenlernen und mit ihnen gegen den gemeinsamen Feind (Abtreibungsbefürworter, Feminist_Innen, Atheisten etc.) in Dialog treten.

Muslime haben das Recht, echte Christen kennen zu lernen. Ein daraus erwachsender Dialog mit den Muslimen ist ein Instrument, das uns helfen kann, aus der endlosen Spirale der Spannungen herauszukommen. …

Nicht die Stärke des Islam ist die gefährlichste Bedrohung Europas, sondern die systematische Verdrängung des christlichen Glaubens aus der Politik und dem öffentlichen Leben, die zu einer geistigen Immunschwäche Europas führt. Im Kampf gegen die „Kultur des Todes“ (internationale Geburtenkontrolle, Abtreibung, Gender-Ideologie) sind die Muslime unsere natürlichen Verbündeten. So müssen sich Christen und Muslime gemeinsam den zahlreichen Herausforderungen stellen, die eine gottferne Zeit uns aufgibt.

Mit „natürlichen Verbündeten“ wie den Muslimen, brauchen die Katholiken, die aus „gottfernen“ lieber in Allah-nahe Zeiten wechseln möchten, wahrhaftig keine Feinde mehr.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Es ist wahr, die drei Mono-Religionen kommen aus der selben Ecke. – Das Weib schweige in der Gemeinde – Aber eigentlich haben sich Christen und Juden halt doch weiterentwickelt.

    Aber bei manchen fragt man sich, ob sie noch lesen können. Wenn ja, dann können sie gas gelesene aber nicht immer verstehen.:

    Das steinzeitliche Weltbild des Islam mit den entsprechenden Geschlechterbeziehungen „nicht mal am Anfang der Zivilisation“ (Betsy Udink) bringt es mit sich, dass „unzüchtig“ bekleidete Frauen zur Vergewaltigung und als Opfer sexueller Gewalt freigegeben sind. Schon jugendliche Mohammedaner werden ermuntert, weiße Frauen sexuell auszubeuten, um sie dann als „Schlampen“ liegenzulassen.

    Das gab es für jeden schon öfter und aus verschiedenen Ländern und gerade auch von Gelehrten und Imanen zu hören!

  2. Muslime und Katholiken vereint gegen „Ungläubige“?
    ————————————-
    Sollen wir Katholiken jetzt gegen uns selber kämpfen (denn wir sind doch wohl nach museltantischer Dialektik die „Ungläubigen“ in Reinkultur!)? 🙂

    Niemals werde ich als Katholik mich mit diesen antichristlichen, menschenverachtenden, lebensunfrohen, unsympathischen Widerlingen gemein machen!
    NIEMALS!

  3. Die elenden Schwachköpfe vom Forum Deutscher Katholiken e.V haben etwas Entscheidenes nicht mitbekommen: Unsere kulturellen Bereicherer wählen die Parteien der Abtreibungsbefürworter, Feminist_Innen, Atheisten etc. Warum wohl ?

    Auch der von mir ansonsten hochgeschätzte Christopher Caldwell macht an dieser Stelle denselben Denkfehler:

    Someone who comes to Los Angeles from a traditional village in El Salvador brings along traditional ideas about the position of women, homosexuality, abortion. If he turns towards national politics he will see his traditional values reflected, however imperfectly, in people like Sarah Palin. Most immigrants in Europe today are Muslims. But the Muslims who come to Europe don’t find see anything there that reflects their traditional values.
    http://www.nrc.nl/international/article2353318.ece/Europe_is_changing_to_accomodate_Islam%2C_says_US_author

  4. Auch in der katholischen Kirche gibt es Gutmenschen, die den Koran lesen und ihn nicht verstehen. Verstehen sollten sie allerdings die Christenverfolgungen in allen Mohameddanischen Ländern und die Konsequenzen ziehen.

    Die Demokratie ist der Zug, auf den wir aufsteigen bis wir am Ziel sind …. usw. (Erdogan)

    Im Laufe der Geschichte: Spanien, die Türken vor Wien, Zuschriften von PI Lesern usw. hilft nur eins gegen die Mohameddaner: die Faust, die MP o. ä.

    Solange unsere Gutmenschen (Politiker u. a.) das nicht verstehen, lachen sich alle Mohammeddaner halb tot über uns, und sind dann immer noch stark genug, mit uns fertig zu werden.

  5. Etwas abgehoben, weltfremd und entweder erzkonservativ-idealistisch oder – wie in diesem Falle – naiv-idealistisch waren weite Teile des Christentums ja irgendwie schon immer.

  6. Die Katholiken von dem Verein dachten wohl: Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

    ….

    Irgendetwas haben die aber falsch verstanden.

    Es müsste dann eher lauten: Der Feind meines Feindes ist mein Feind.

    Den Fehler werden sie irgendwann bemerken, hoff ich. 🙁

  7. Lest den Koran, nicht die Bibel.
    ___ Warum? ___
    In der Bibel steht, was ihr glauben könntet.
    Im Koran steht, was ihr nicht für glaubhaft haltet.

  8. Das wundert doch jetzt niemand wirklich?
    Bevor man die eigenen Einstellungen in Frage stellt, sucht man sich andere, die genauso denken. Das ist menschlich. Aber alles andere als ein Indiz auf die Trafähigkeit der eigenen Überzeugung.
    Kein Wunder, wenn man sein Denken auf alte Bücher gründet, die ihre eigene Entstehungsgeschichte haben, die, wüßte man mehr davon, Zweifel hervorrufen könnten an die Vollkommenheit eben dieser Bücher. Und dann müßte man ja selbst denken und könnte nicht auf andere hinabschauen.

  9. Etwas anderes habe ich aus der katholischen Kirche auch nicht erwartet. Schließlich ist wie #2 Tara so richtig sagt, diese Zusammenarbeit auch äußerst einseitig. Aber wie heißt es so schön: Nur dumme Kälber wählen ihre Metzger selbst!

  10. Siehe auch: http://www.1001geschichte.de
    Halte mit meiner kritischen/ablehnenden Meinung gegenüber dem Islam,auch in der Öffentlichkeit,nicht hinter dem Berg und erhalte zu 100% Zustimmung.Sollte sich irgendeine Person,sich ungebührlich einer Frau
    nähern,gibt`s nach alter deutscher Sitte,mit dem 10 ner Kantholz.Das ist eine Sprache die jeder versteht und die „Eindruck“ hinterlässt.
    Ausserdem regt sie zum Nachdenken an 🙂 .

  11. #4 Meister Herrmann (12. Sep 2009 17:25)
    „Es ist wahr, die drei Mono-Religionen kommen aus der selben Ecke.“

    Nein, das tun sie nicht. Auch wenn Dir das seit Jahren versucht wird einzureden.
    ———————————————-
    Dieses Forum ist aus diesem Grund auch nicht papsttreu.
    Danke im Übrigen für den Hinweis. Ich hätte diese gefährlichen Spinner doch sonst glatt übersehen.

  12. Das mit den natürlichen Verbündeten finde ich auch Quatsch. Man merkt dem Text an, dass er ein Formelkompromiss ist.

    In der Schlusspassage ist er wieder zustimmungsfähig:

    Nur wenn wir eindeutig zur Wahrheit unseres Glaubens stehen, können wir den Dialog mit dem Islam führen und auch dem Aufruf Christi gerecht werden, allen Menschen – also auch den Muslimen – die frohe Botschaft zu predigen, und die große Karfreitagsfürbitte zu wiederholen: ‘Allmächtiger, ewiger Gott, steh allen bei, die sich nicht zu Christus bekennen, dass sie die Wahrheit finden.’

  13. Lasst die mal machen. Die Zukunft der Menschen
    beinhaltet keine Religion mehr, egal in
    welcher Form. Und wenn der ganze religiöse
    Müll vom Erdball verschwunden ist, werden die
    freien Menschen eine neue Welt errichten.
    (Liebe Christen, nicht aufregen, Jesus hat
    nichts mit Religion zu tun, es ist ein
    Irrglaube der aus euch Schäfchen macht, die
    den Pastor wie Lemminge hinterherrennen
    lässt) Denkt mal darüber nach und denkt mal
    darüber nach, das Jesus nicht in der Kirche
    Gott gefunden hat. Geht Sonntags nicht in
    die Kirche, geht in die Natur. Dort ist das
    Unbekannte, was keiner Beschreibung zulässt.

  14. #2 Tara (12. Sep 2009 17:16)

    Die Moslems sehen die Christen aber nicht als Verbündete, oder täusch ich mich?

    Die sehen die als nützlich Idioten und behandeln die entsprechend freundlich. War schon zu Mohammeds Zeiten teilweise auch so.

    Die Katholen, die ich persönlich kenne für die ist der Islam eine tolle erfinderische Sache. Eine Religion der Wissenschaften und des Fortschritts.
    Ehrlich … die scheißen auf die Opfer des Islam wie die Kirc…
    … jetzt sag ich nix mehr sonst bekomme ich noch eine Sperre.

  15. „Ein daraus erwachsender Dialog …“

    z.B. über diese Verse des Korans :

    » Sure 5 Vers 17 :
    „Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Allah ist der Messias, der Sohn der Maria.““

    » Sure 8 Vers 55 :
    „Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die ungläubig sind und nicht glauben werden“

    » Sure 8 Vers 39 :
    „Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist. Stehen sie jedoch (vom Unglauben) ab, dann, wahrlich, sieht Allah sehr wohl, was sie tun.“

    » Sure 5 Vers 59 :
    „Sprich: „O Leute der Schrift, ihr grollt uns nur deswegen, weil wir an Allah und an das glauben, was zu uns herabgesandt und was schon vorher herabgesandt wurde, und weil die meisten von euch Frevler sind.““

    » Sure 5 Vers 60 :
    „Sprich: „Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist als das? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat.““

    » Sure 9 Vers 5 :
    „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig;“

    –> Quelle :
    http://www.islam.de/25.php

    könnte sehr hilfreich sein, um aus den

    „Träumen aus 1001 Nacht“

    aufzuwachen !

  16. #2 Tara (12. Sep 2009 17:16) Die Moslems sehen die Christen aber nicht als Verbündete, oder täusch ich mich?

    ———

    Die Moslems sehen solche gutmenschlichen Christen als nützliche Idioten!

  17. Viele westliche Femistinnen sind leider Freundinnen des Islam, siehe Claudia Roth, hat die nicht in der Türkei sogar mal ein Kopftuch getragen?

    Dieses Forum deutscher Katholiken ist wirklich beknackt. Ich habe selbst eine Freundin, die sich politisch bei der ÖDP mit Schwerpunkt Familienpolitik engagiert, bei Pax Christi ist und sehr katholisch engagiert ist. Der kann ich auch nicht klar machen, dass der Islam eine faschistische Religionsideologie ist, nur auf Weltherrschaft aus. Es ist zum Heulen!

  18. „…steh allen bei, die sich nicht zu Christus bekennen.“

    Das sagt das Forum. Was will man mehr ?

    N.B. Der Rest ist Dekoration.

  19. Wenn eine Position richtig ist, dann macht es eben keinen Sinn, das gerad Gegenteil davon zu vertreten, nur weil man dann mit Muslimen eine Gemeinsamkeit hat.

    Der Witz ist allerdings, daß Muslime sich überhaupt nicht darum scheren, wenn mutige Christen Stellung gegen Abtreibung, Gender- und Homowahn beziehen. Die wissen nämlich sehr gut, daß antichristlich orientierte Kräfte ihre besten Verbündeten sind. Wäre das nicht so würden die doch niemals linke Parteien wählen.

  20. Viele westliche Femistinnen sind leider Freundinnen des Islam, siehe Claudia Roth, hat die nicht in der Türkei sogar mal ein Kopftuch getragen?
    ——————————————–
    Das Kopftuch sollte sie ständig tragen, damit wir von ihren orangefarbenen Haaren mit pinkfarbenen Strähnchen nicht geblendet werden!
    Andererseits lenkt diese agressive Farbe auch von ihrem martialischen Mondgesicht ab.

  21. Eigentlich nehmen die Muslime „das Recht, echte Christen kennen zu lernen“, ziemlich häufig in Anspruch: In Ägypten, wo die Koptischen Christen von ihnen verfolgt werden, im Norden von Nigeria, wo Kirchen verbrannt und dabei ganze Christen-Familien ausgelöscht werden, in Indonesien und im Jemen, wo man Missionars-Familien ermordet und christliche Krankenschwestern beim Vergewaltigen zu Tode bringt, und und und …. Überall stehen echte Christen für ihren Glauben ein, trotz Verfolgung und Gefahr, und überall sind die Moslems diejenigen, von denen Gewalt und Mord ausgeht (nicht umgekehrt!) – Aber im „Forum Deutscher Katholiken“ (was für ein abgehobener Verein ist das eigentlich? Als treuer Gemeindechrist in meinem Dorf habe ich von denen noch nichts gehört…) scheint man von all dem nichts mitbekommen zu haben und freut sich auf den fruchtbaren Dialog mit dem „natürlichen Verbündeten“ aus dem Morgenland…. Sorry, diese Naivität erinnert doch sehr an das Gutmenschentum der Altachtundsechtziger, wahrscheinlich ist das auch der selbe Personenkreis, der sich hier artikuliert.

    Man kann diesen Leuten nur raten, dass sie – wenn sie schon nicht in die Zeitung gucken – doch wenigstens mal in der Bibel und im Koran lesen sollten; vielleicht geht ihnen dann ein Lichtlein auf…

  22. #17 Mike Melossa
    Schön, dass du weisst was die Zukunft bringt.
    Wer hat dir den Schwachsinn erzählt Jesus hätte nichts mit Religion zu tun?
    Ich stimme dir zu, dass der Gang zur Kirche keinen Menschen automatisch besser macht, nur komm von deinem hohen Ross herunter und siehe es ein, dass der Gang zur Kirche auch die Menschen nicht automatisch schlechter oder wahrscheinlich aus deiner Sicht dümmer macht.
    Das was diese Katholiken versuchen, ist einen gemeinsamen Nenner mit den Moslems zu finden, und in den oben genannten Punkten besteht tatsächlich diese Gemeinsamkeit, die ich für meinen Teil auch unterstütze. Die im Artikel erwähnten Katholiken werden aber aus ihrem Traum, weitere Schnittpunkte zwischen Christentum und Islam zu finden, viel schneller aufwachen als du vielleicht glaubst.
    Woher ich das weiß? Nun ich hab ähnliche Fähigkeiten in die Zukunft zu schauen wie du 🙂

  23. @ #21 epistemology (12. Sep 2009 17:46)

    „Der kann ich auch nicht klar machen, dass der Islam eine faschistische Religionsideologie ist, nur auf Weltherrschaft aus.“

    Versuch bitte mal, ihr zu erklären, dass es im Islam des Korans mindestens !! so viel Judenhass und Judenfeindlichkeit gibt wie in Hitler’s „Mein Kampf“ !

    Den Beweis liefere ich gern !

    qs72@gmx.net

  24. Das ist so gut – das muß nochmal gebracht werden:

    #28 Saumagenfresser (12. Sep 2009 17:16)

    Zum Thema “Islamisierung Londons”:

    Ich war letztes Jahr einige Tage in London, wohnte aus Kostengründen in einem sehr “multikulturellen” (muslimisch-afrikanischem) Vorort (Thornton Heath in Croydon, wen es interessiert), das Hotel war von Pakistanis betrieben, gegenüber eine festungsartig ausgebaute Moschee mit einem Parkplatz “for Imam only”, jeder Busfahrer trug Turban, sämtliche Passanten waren Afrikaner oder verschleiert/in Säcke gekleidet. Die Polizei-Sirenen heulten ununterbrochen die ganze Nacht…in einer City nichts ungewöhnliches, in einem Vorort 20km außerhalb schon. Unsere deutsche Gruppe wurde auf der Straße wie bunte Hunde angegafft. Das absolut einzige wirklich erkennbare ur-englische und “weiße” Geschäft im ganzen Stadtteil war ein Blumenladen direkt am Vorort-Bahnhof… ich hatte Mitleid mit dem Besitzer und fragte mich, wie lange er es hier noch aushielt, bzw. “geduldet” würde…..

    Dieses Jahr war ich wieder dort, im gleichen Hotel. Wenn überhaupt, so war jeder der beschriebenen Zustände NOCH ausgeprägter geworden. Doch der Blumenladen war noch da. Ich freute mich richtig, als ich ihn wieder sah. Bis zum letzten Abend meines Aufenthaltes. Bei der Ankunft am Bahnhof sah ich schon von weitem die Feuerwehr; der Bahnhofsvorplatz war abgesperrt, besagter Blumenladen war völlig ausgebrannt. die Schaufensterscheibe war aber noch intakt, bis auf ein klar erkennbares “Einwurfloch” in der Mitte. Davor stand eine weinende ur-englisch aussehende Frau und wurde vom Feuerwehrhauptmann in den Arm genommen und getröstet.

    Naja, vermutlich war es einfach ein bedauernswerter Unfall, dass das letzte Geschäft des ganzen Viertels in autochthoner Hand ausbrannte…

  25. „Freie Religionsausübung für Moslems“ zu fordern zeugt natürlich von großer Unkenntnis des Islams und seiner Förderer hierzulande.

    Aber auch hier sind wir uns eigentlich einig:
    Nicht der „Moslem von nebenan“ ist das eigentliche Problem, sondern die Instrumentalisierung der Moslemzuwanderung zur Zerstörung unserer abendländischen Zivilisation gemäß der Fischer-Doktrin.

    Gute Passage:
    „Wenn sich hinter der Toleranz gegenüber dem Islam aber Gleichgültigkeit, Bequemlichkeit oder Furcht verstecken, stärken wir die falschen Kräfte in der vielschichtigen islamischen Bewegung. Die Muslime müssen es ertragen, dass sie selber kritisch hinterfragt werden, wie ja auch sie das Christentum und die westliche Liberalität kritisieren dürfen.

    Ganz entschieden müssen wir die Glaubensfreiheit für unsere bedrängten Mitchristen in islamischen Ländern einfordern. Hierzu gehört das Recht auf Religionsfreiheit im Sinne des Artikels 18 der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ mit Recht auf uneingeschränkten Religionswechsel und öffentliche Religionsausübung. Bedrohte Konvertiten aus dem Islam müssen vor Abschiebung bewahrt werden.“

    (Würde man so vom ZK der Katholiken oder von Herrn Zollitsch nicht hören.)

    Ebenso:

    „Nicht die Stärke des Islam ist die gefährlichste Bedrohung Europas, sondern die systematische Verdrängung des christlichen Glaubens aus der Politik und dem öffentlichen Leben, die zu einer geistigen Immunschwäche Europas führt.“

    Aber natürlich Unsinn:

    „Im Kampf gegen die „Kultur des Todes“ (internationale Geburtenkontrolle, Abtreibung, Gender -Ideologie) sind die Muslime unsere natürlichen Verbündeten.“

    Der Islam ist selbst eine Kultur des Todes und des Tötens, auch wenn er dabei andere Schwerpunkte setzt. Daher können Moslems als solche nie unsere Verbündeten sein. Ein einzelner gutwilliger Moslem kann mein Verbündeter sein, aber nicht, weil er Moslem ist, sondern weil er bestimmte Inhalte seines Glaubens überwunden hat.

  26. Es ist für mich als Christ eine Beleidigung wenn Christen mit Moslems gemeinsame Sache machen .
    Hier nur ein paar Beispiele der Schönheit der Christlichen Lehre von deusvult.info .

    „Denn wenn ihr (nur) die liebt, die euch lieben, welchen Lohn werdet ihr dafür haben?“ (Matthäus 5, 46)
    „Muhammad ist der Gesandte Allahs, und seine Anhänger sind streng gegen die Ungläubigen, barmherzig untereinander.“ (Sure 48, Vers 29)

    „Und wenn dein Bruder siebenmal am Tag gegen dich sündigen und es siebenmal bereuen würde, so sollst du ihm vergeben.“ (Lukas 17, 4)
    „Nicht kommt es dem Propheten und den Gläubigen zu, für die Götzendiener um Verzeihung zu bitten…“ (Sure 9, Vers 113)

    „Zieh‘ zuerst den Balken aus deinem Auge, bevor du den Splitter aus dem Auge deines Bruders ziehst.“ (Lukas 6, 42)
    „Die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden) und die Götzendiener (Christen) werden in das Höllenfeuer kommen und ewig darin verweilen. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe.“ (Sure 98, Vers 6)

    „Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!“ (Lukas 6, 37)
    „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. Dies ist ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“ (Sure 5, Vers 38)

    „Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten.“ (Markus 2, 17)
    „Allahs Hass ist größer als euer Hass gegen euch selber, da ihr zum Glauben gerufen wurdet und ungläubig wart.“ (Sure 40, Vers 10)

    „Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!“ (Johannes 8, 7)
    „Die Hure und den Hurer – geißelt jeden von beiden mit hundert Hieben!“ (Sure 24, Vers 2)

    „Liebet eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen!“ (Lukas 6, 27)
    „Oh, ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht meinen Feind und euren Feind zu Freunden. Ihr zeigt ihnen Liebe, wiewohl sie… nicht glauben.“ (Sure 60, Vers 1)

    „Wer dir auf die rechte Wange schlägt, dem halte auch die linke hin.“ (Matthäus 5, 39)
    „Ist aber jemand ungerechterweise getötet worden, so geben Wir seinem nächsten Anverwandten Gewalt (, den Mörder ebenfalls zu töten).“ (Sure 17, Vers 33)

  27. Die kathl. Kirche ist fast genauso erbärmlich, altmodisch,antifreiheitlich und antiliberal wie der Islam.
    Das wundert mich nicht, sondern hat eine lange Tradition.
    Mal abgesehen von der extremen Seite Kreuz.net, befürworten fast alle Kat. Vereine eine Zusammenarbeit mit dem Islam.
    Kein Wunder das Geert Wilders auch ausgetreten ist.
    Wer Christ ist, sollte sich lieber protestantisch taufen lassen, aus der kathl. Kirche austreten mit einer gutformulierten Begründung.
    Ein eigener Beitrag zum Aufruf zum Austritt der kat. Kirche wäre auch nicht schlecht.

    Die einzigen Christen die dagegen halten sind evangelikale und Freikirchen und zum Teil Protestanten.

    Wer glaubt mit Hilfe des Christentums den Islam zu besiegen, hat sich wohl auch getäuscht.

  28. @ #17 Mike Melossa

    Lasst die mal machen. Die Zukunft der Menschen beinhaltet keine Religion mehr, egal in welcher Form. Und wenn der ganze religiöse Müll vom Erdball verschwunden ist, werden die freien Menschen eine neue Welt errichten.

    Daran haben Marx und Engels auch geglaubt, und auch Pol Pott und Mao und Stalin und wie sie alle hießen… und was hat’s gebracht?

    Der Mensch wird immer religiös (wie immer man das genau definiert) bleiben, und das ist auch gut so und für die Menschheit hilfreich. Nur heute käme es darauf an, dass man das Feld nicht einer primitiven Steinzeit-Religion überlässt, wie der Islam eine ist (und m.E. auch Teile des Katholizismus). Und leider sind die Selbstzersetzungs-Tendenzen der abendländischen Christenheit mit ihrer Hörigkeit auf das Altachtundsechtziger-Blabla da nicht hilfreich. Dabei gibt es wirklich gute und überzeugende Beispiele, wie heute christlicher Glaube überzeugend gelebt wird. Nur findet man die nicht im „Forum Deutscher Katholiken e.V.“

  29. „Und wenn der ganze religiöse
    Müll vom Erdball verschwunden ist, werden die
    freien Menschen eine neue Welt errichten“

    Nein, das ist nicht von Stalin, sondern von Mike Melossa, der aber trotzdem sehr viel von Spiritualität und so hält.
    ———————————————–
    Das in deutsch katholischen Sphären relativ unbedeutende „Forum Deutscher Katholiken e.V“ hat keinerlei Entscheidungsgewalt, was die Sache allerdings keineswegs besser macht. Das sind gefährliche Spinner, die dringend auf eine Bekehrung warten. Und es sind hier in diesem Fall keine deutsche Linkskatholiken, die sowas verzapfen. Um so schlimmer.

  30. #27 nitro2018

    Schön, dass du weisst was die Zukunft bringt.
    Wer hat dir den Schwachsinn erzählt Jesus hätte nichts mit Religion zu tun?

    Jesus ist ein Weg, keine Schrift. Instrumentalisiert haben ihn die Kirchen für
    ihre Zwecke, um die gläubigen für sich zu
    gewinnen, aber nicht für Jesus und seiner
    Lehren selbst. Wenn du seine Lehren kennen
    würdest, würdest du gewiss nicht mehr in die
    Höhle der Schlangenbrut gehen. Die Kirche
    Jesu war immer Maria Magdalena. Wo sind heute
    die Frauen in der heuchlerischen Kirche?

    Ich empfinde die religiöse Verblendung im
    Christentum genau so verwerflich, wie im
    ISLAM oder einer anderen Religion.

  31. Wir reden hier nicht nur von einem Verein.
    Sondern von ALLEN kath. Vereinigungen die islamophil sind, von Caritas über Kreutz.net über Pax Christi bis zum Papst bis zur dieser widerlichen Pfaffenreise nach Israel, bei der ausschließlich Israel kritisiert worden ist.

    Kirchenaustritt jetzt -rein in die Freikirchen

  32. „…………sondern die systematische Verdrängung des christlichen Glaubens aus der Politik und dem öffentlichen Leben, die zu einer geistigen Immunschwäche Europas führt.”

    Dieser Katholikenverein bezeugt in dümmlichster Form seine Schwächen und Versäumnisse. Sie bezeugen selber, daß sie und ihr Glaube die Menschen heute nicht mehr erreichten.

    Aus Verzweifelung geht man numehr ein tödliches Bündnis mit dem Teufel Islam ein. Unglaublich.

  33. Verbrüdere dich mit deinem Henker dann scheidet er dir den Kopf sicher ganz sanft ab. Bin ich im Irrenhaus oder sind die Insassen dieser Institution die Normalen?

  34. Wenigstens pochen die Katholischen auf die Allgemeine UN-Menschenrechtserklärung von 1948, die diametrial der Islamischen Charta gegenübersteht. Aber davon abgesehen, na ja…..

  35. Hurerei mit dem ISLAM
    Datum: 12.09.2009 18:41:54 Westeuropäische
    An: office@kath.net

    Sie Schreiben

    Wir dürfen nicht Ängste schüren, sondern müssen vielmehr Bereitschaft zum gegenseitigen Verständnis aufbringen.
    http://www.kath.net/detail.php?id=23905

    Ihre Hetzegegen und ihre Steigbügelhalterei für Jesu Feinde !

    Eine widerliche Einstellung .. Haben SIE bei den täglichen Ehrenmorden dieser Terror-Ideologie auch ihre Aufwartung und Solidarität gemacht ? verständnis gezeigt ??

    Eine TERROR-Ideologie , die Jesu Brüder heute weltweit TÄGLICH verfolgt und ermordet ( siehe nur aktuell in Nigeria , Pakistan , Türkei ??

    Ich hätte von der katholischen Kirche mal ein Wort oder eine Stellungnahme zu Christenverfolgungen in islamischen Ländern erwartet. Desweiteren vermisse ich kritische Worte zu den bestehenden Parallelgesellschaften , zu den Hasspredigern und zum islamistischen Extremismus. Bestimmte Auswüchse des Islamismus stehen unserem Menschenbild und unserer Demokratie diametral entgegen

    Statt dessen mischen Sie sich in Politik ein und stellen sich auf die Seite von den grössten Feinden Jesu …dem Islam und hetzen öffentlich in ihren Blättern in übelster Streicher-Manier gegen Vertreter von christlichen Werten

    Jesus würde heute solche Hirten wie in der kath Kirche , die sich seit Jahren als Judas Iskariots verdingt haben und unsere Werte für 30 Silberlinge immer wieder verkaufen, genau so wieder nennen wie vor 2000 Jahren : Schlangenbrut , getünchte schmutzige Gräber, Heucheler und Lügner ( Matt23)

    Wie sagte er ?? einen Mühlstein um den Hals und …. Lukas 12 …

    Diese Führer , wie er sagte , die sich wie Wölfe im Schafspelz geben und seine Herde nicht schonen

    Vom Standpunkt Gottes aus betrachtet, gibt es indes eine Form der Prostitution, die noch verwerflicher ist: die geistige Hurerei, das heißt, vorzugeben, Jesus anzubeten, aber in Wirklichkeit anderen Göttern Anbetung darzubringen und Zuneigung zu erweisen. (Hesekiel 16:34).

    Und das TUEN SIE mit ihrer Verklärung des Islams !!! Geistige Hurerei wird sogar im 21. Jahrhundert verübt, und zwar begeht das weltweite katholische Religionssystem Hurerei mit dem grössten Feind und Mörder von Jesu Kinder dem Islam!!!

    Der führende Teil dieses Systems, das in der Bibel „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde“ genannt wird, sind ihre Geistlichen (Offenbarung 17:5). (Jesaja 57:20-21) 20

    „Aber die Bösen sind wie das Meer, das aufgewühlt wird, wenn es sich nicht zu beruhigen vermag, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlen. 21 Es gibt keinen Frieden“, hat mein Gott gesagt, „für die Bösen.“

    Die Kirche ist DER vorangekündigte Antichrist !!

    Ausserdem sollten diese “Christen” sich folgendes merken: 1Joh 4,3: “Und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.” Richtig, der Geist des Antichristen ist unter uns, dieser Geist beherrscht die katholischen Pfaffen, die Satansanbeter unterstützen anstatt verfolgten Christen zu helfen. Der Antichrist ist nicht der Musel, er ist einfach nur einer der vielen Dämonen , denn der Antichrist kommt aus den eigenen “christliche” Reihen und er kommt immer als gentleman, und zwar in dem gebügelten schwarzen Rock eines lächelnden katholischen Pastors.

    Raus aus dieser Kirche … Keinen Pfennig / Cent kirchensteuer mehr !!!

    Maler

  36. #40 A Prisn

    Du hast natürlich Recht. Die andere Seite ist: Ohne christliche (insbesondere katholische) Kirche hätte es nichts gegeben an dem man sich reiben konnte um zur Europäischen Aufklärung zu kommen. Und nein, das soll keine Verteidigung der Kirche sein. Aber Europa wurde erst mit der Kirche und dann gegen sie so wie es heute ist.

  37. Trotz aller Intergrationsbemühungen habe ich so gut wie nie unsere Kulturbereicherer in Konzerten, Museen oder Kirchen (nicht Gottesdienste, sondern kulturell betrachtet)gesehen.
    Im WDR3 werden gerade Sonaten von Domenico Scarlatti gepielt, eine herrliche Musik! Ich fürchte, damit wird es in 10 bis 20 Jahren vorbei sein.

  38. #38 Mike Melossa
    Lass mich raten. Illuminati? Tempelritter?
    Ist nicht dein ernst, dass Jesus keine Schrift ist, oder? Zumindest ist er die Hauptfigur der Bibel, und dieser Weg wie du ihn bezeichnest ist durch die Bibel überliefert worden.
    Ich bin ganz bei dir, dass die katholische Kirche in ihrer jahrhundertelangen Geschichte die schrecklichsten Greultaten gegenüber der Menschheit vollzogen hat. Durch irdische Machtansprüche und irdischer Machtverbreitung wurden die Lehren Jesu in den Dreck gezogen.
    Ändert das etwas an der Botschaft Jesu? Würde es diese Botschaft Jesu auch heute noch geben, wenn die katholische Kirche nicht dieses Machtbestreben gehabt hätte? Würde es Protestanten oder diverse freikirchliche Strömungen heutzutage geben, die gerne mit dem Finger auf die Katholiken zeigen, wenn es die kath. Kirche nie gegeben hätte?
    Trete ich aus der Kirche aus, nachdem ich erfahren habe, dass ein Pfarrer den ich kenne ein Kind missbraucht hat?
    Glaub ich an den Pfarrer oder an die Erlösung Christi?
    Du siehst Fragen über Fragen. Aber wenn du den Teufel bzw. Antichrist sehen willst, dann schaue dir das an: http://www.youtube.com/watch?v=GtquNNEO7Fw
    Ordentliches Schulenglisch dürfte ausreichen.

  39. Die Katholiken sagen:
    „Die Verdrängung des Glaubens führe zu einer geistigen Immunschwäche Europas“.
    Damit haben sie auch Recht. Weil wir keine feste Wertestruktur mehr haben (sei es in
    Form einer Religion, Kultur oder Ideologie) sind wir verwundbar. Und nur deshalb kann
    sich der Islam so ausbreiten. Wären wir noch so christlich wie vor 300 Jahren hätte er kaum eine Chance.

    In dem Islam einen Verbündeten zu sehen ist allerdings naiv. Sobald er mächtig genug ist,
    wird er die Katholiken vernichten.

    Einer jungen, furchtbaren, europäischen Bevölkerung, die stolz auf ihre Geschichte und kulturellen Errgungenschaften ist,könnte der Islam nichts anhaben- das müssen meiner Meinung nach nicht unbedingt Christen sein. Es geht einfach um die europäischen Werte.

    Wären wir stolze Heiden (Polytheisten) wie vor 2000 Jahren wären wir auch nicht verwundbar. Unsere aktuellen Werte sind jedoch zu lasch, zu dekadent und führen letzten Endes zu unserem Untergang.

    Take care of your heritage, don’t turn out too pround or your bloodline will drown into the vast ocean (Ensiferum)

  40. #46 Chester
    Halbwissen ist das gefährlichste „Wissen“, dass es gibt. So ist das mit dieser, glaube mir, kleinen katholischen Vereinigung, die auf Dialog mit dem Islam macht. Aber so ist es auch mit dir lieber Chester. Wenn du tatsächlich Interesse an Prophezeihungen hast, dann gebe den Namen „Walid Shoebat“ auf youtube ein, und du wirst sehen, dass es nicht so einfach ist wie du es dir machst. Ordentliches Englisch vorausgesetzt. Nimm dir ein Bisschen Zeit, denn diese musstest du dir auch nehmen um „Islam ist Frieden“ zu entlarven. Viel Spaß.

  41. #50 Dichter

    Da wird unseren Politikern die Islamisierung gerade recht kommen – eine bessere Erklärung zur weiteren Kürzung der Kulturausgaben wird sich nicht finden lassen 😉

  42. @ #49 AdvocatusDiaboli (12. Sep 2009 18:51)

    #40 A Prisn
    Die andere Seite ist: Ohne christliche (insbesondere katholische) Kirche hätte es nichts gegeben an dem man sich reiben konnte um zur Europäischen Aufklärung zu kommen.

    Das macht mir Hoffnung !!
    Vielleicht schaffen es die Muslime zumindest in Europa, über den Schatten des Koran-Islams zu springen, der so finster ist wie die Hölle.

    Denn der Islam des Korans ist :

    — die Finsternis
    — die Nacht
    — die Lieblosigkeit
    — die Freudlosigkeit
    — die Humorlosigkeit
    — die Dumpfheit
    — die Geistlosigkeit
    — die Widersprüchlichkeit
    — der Hass
    — der Schrecken
    — das Abstoßende
    — die Judenfeindlichkeit
    — die Bösartigkeit
    — das Nicht-Göttliche
    — die Grausamkeit
    — die Unterdrückung
    — die Unterwerfung
    — die Menschenfeindlichkeit

    — die Unmenschlichkeit schlechthin !!

  43. #34 G.Wilders

    Sorry, aber die christlichen Kirchen mit dem faschistoiden, (heute noch!) verbrecherischen, freiheitsgefährdenden, die Lebensfreude erstickenden, unsere Freiheitsrechte bedrohenden ISLAM, der UNKULTUR PAR EXCELLENCE, zu vergleichen, gehört sich einfach nicht!

    Hier werden Maßstäbe verschoben, die alleine historisch betrachtet min. um 1000 Jahre differieren!

    Wenn immer wieder aufgerechnet wird, dass die Christenheit „ja auch Sünden und Verbrechen begangen hat“, muss man redlicherweise schon konzidieren, dass diese „Verbrechen“ vor langer, langer Zeit stattfanden!

    Wir haben es jedoch HEUTE mit einem politischen Islam zu schaffen, der sich aggressivst, mittels Bombenterror, mittels einer für aufgeklärte Industrienationen unvorstellbaren PRIMITIVITÄT darstellt – und der unsere gesamte Zivilisation ernsthaft bedroht!

    Wer heute Kinder hat, sollte sich ernsthafte Gedanken um deren Zukunftsaussichten machen, solange diese islamische Pestilenz nicht in Europa ausgerottet ist!

    Ich möchte heute nicht mehr Kind oder Jugendlicher in Europa sein (unser Sohn studiert mittlerweile, und ganz gewiss wird er nicht in D bleiben!).

  44. Ich wünschte, diese Leute im Forum Deutscher Katholiken
    http://www.forum-deutscher-katholiken.de/

    würden die Kommentare in dem Artikel in der WELT lesen. Daß sie das tun, ist nicht zu erwarten … und auch nicht, daß sie die Kommentare auf PI hier lesen.
    Vielleicht können ein paar Leser diesem weltfremden Club ein wenig auf die Sprünge helfen?

    Vor einem Jahr haben sie einen Kongress veranstalte:

    13.09.2008 Kongresserklärung zur Gestaltung Europas
    Christen müssen Europa gestalten
    Europa, seine Kultur und seine Identität wären ohne griechische Philosophie und römisches Recht, vor allem aber ohne christlichen Glauben undenkbar. Nur durch Erneuerung ihrer christlichen Fundamente kann die europäische Einigung von heute gelingen.

    Und jetzt glauben sie, daß durch den Islam diese christlichen Fundamente erneuert werden können?

    WAS FÜR EIN SCHWACHSINN

  45. In vielen islamischen Ländern stellt die zunehmende Radikalisierung des Islam dagegen eine existenzielle Bedrohung der Christen dar.

    Daher müssen wir in einen Dialog treten und auf die Muslime zugehen.

    Sie sprechen sogar von existenzieller Bedrohung, d.h. Gefahr fürt Leib und Leben und im nächsten Satz wird Dialog mit genau diesen Bedrohern gefordert???

    Irre.

    Die Leute sind irre.

  46. # 50+2 Storm (12. Sep 2009 19:04)

    Weil wir keine feste Wertestruktur mehr haben …

    Die haben wir sehr wohl !

    In Form unseres Grundgesetzes !!

    Insbesondere Artikel 20 Satz 4.

  47. 7 A Prisn (12. Sep 2009 19:32)

    @ #49 AdvocatusDiaboli (12. Sep 2009 18:51)
    ——————————————–
    Genau!
    Der ISLAM ist das PRIMITIVSTE, was wir uns vorstellen können!
    Selbst eine Okkupation von aggressiven Außerirdischen kann sich nicht grausamer, unerquicklicher, lebensunfreudiger, unsympathischer und freiheitsberaubender darstellen, als diese Eselficker-Religion, die einem schwachsinnigen, pädophielen falschen Propheten vom Erzengel Luzifer im Zustand geistiger Umnachtung soufliert wurde.
    Der KORON enthält nichts anderes als SATANISCHE VERSE!
    Der Koran ist nichts als Wüstenlyrik, die einem von der Sonne verbrannten Kamelficker im Zustand einer bipolaren manischen Depression eingefallen ist – es handelt sich hier also um Halluzinationen eines kranken Menschen!

  48. Ich stimme dir zu, dass der Gang zur Kirche keinen Menschen automatisch besser macht, nur komm von deinem hohen Ross herunter und siehe es ein, dass der Gang zur Kirche auch die Menschen nicht automatisch schlechter oder wahrscheinlich aus deiner Sicht dümmer macht.

    Das habe ich ja auch nicht behauptet. Ich
    habe nur darauf hingewiesen, das dieser Gang
    ein Irrweg sein kann. Gerade dann, wenn man
    ihn aus Gefälligkeit tätigt. Christen die
    sich so nennen sind doch nicht per se auf der
    richtigen Seite oder die Guten. 😉 Das wäre
    doch zu einfach. Nicht die kalten Gemäuer mit einer Orgel die einen ertränkt, nicht das
    Buch-Singen und das auf- und absetzen ist
    eine Huldigung des heiligen Lebens sondern
    das zwitschern von Vögeln, das krabbeln von
    Ameisen bei ihrer Vorbereitung auf den
    Winter, die Bienen die alles erblühen lassen
    und die Früchte, die wir ernten sind das
    Leben. Im Winter sehen wir oft die Natur
    sterben und im Frühling wieder auferstehen.
    Kommt dir das als Christ nicht bekannt vor?
    Das ist doch das Wunder. BTW: Das muss man
    sich mal bewusst machen, blasphemische
    Kopftuchfrauen, die Gott/Allah oder den Mann
    oder den Sohn fürchten, wenn sie das Kopftuch
    ausziehen. Auch die katholische Kirche ist
    bis heute sehr rückständig, was das weibliche
    Geschlecht in ihren Reihen betrifft.

    Im Kampf gegen die “Kultur des Todes” (internationale Geburtenkontrolle, Abtreibung, Gender-Ideologie) sind die Muslime unsere natürlichen Verbündeten.


    1804 1 Milliarde
    1927 2 Milliarden (123 Jahre später)
    1960 3 Milliarden (33 Jahre später)
    1974 4 Milliarden (14 Jahre später)
    1987 5 Milliarden (13 Jahre später)
    1999 6 Milliarden (12 Jahre später)
    [Statistisches Amt Zürich]

    2010 ca. 7 Milliarden (11 Jahre später)

    Jetzt schätzt die Uno in ihren Prognosen für
    das Jahr 2050 die Weltbevölkerungsanzahl auf
    9,2 Milliarden, und das bei wachsender
    Lebenserwartung. Ich lach mich tot.

  49. Ich bin Katholik aber ich bin KEIN Verbündeter des Islam,
    Der Islam ist der größte Feind der europäischen, christlichen und humanistischen Kultur. Alles andere sind Träumereien…

  50. Das Web 2.0 besteht erst seit ein paar Jahren, und jede Information wurde davor von der roten Presse Mafia gefiltert. Hier alle Katholiken zu verteufeln die ihr Islam Wissen aus den Medien haben bringt nichts, man sollte sie lieber überzeugen. Da hilft nur PI bekannter zu machen.PI User gibt es von Sonthofen bis Flensburg. Druck jeder heute nur 5 Aufkleber und verteilt sie, wäre Deutschland morgen mit PI Aufkleber überzogen. Die Aufkleber sollen neugierig machen und keineswegs das Wort Islam enthalten z.b (PI grüßt Köln; pi-news.net) oder (PI braucht dich; pi-news.net) oder (schon Archimedes kannte PI; pi-news.net)
    u.s.w

  51. Im Kampf gegen die “Kultur des Todes” (internationale Geburtenkontrolle, Abtreibung, Gender-Ideologie) sind die Muslime unsere natürlichen Verbündeten. So müssen sich Christen und Muslime gemeinsam den zahlreichen Herausforderungen stellen, die eine gottferne Zeit uns aufgibt.

    Träumer, fern jeglicher Realität. Alles das wird ihnen nichts nützen. Hier haben wir die eine menschenverachtende Ideologie, dort die andere. Die eine würde lediglich die andere ersetzen. Was diese Leute anstreben, ist eine Form naiver, geistlicher Hurerei, mit dem Vorsatz, sich (aus christlicher Sicht) mit dem Widersacher zu verbünden, um gegen Dinge desselben Widersachers zu kämpfen. Die gehen mit wehenden Fahnen dem Untergang entgegen.

    #40 A Prisn (12. Sep 2009 18:29)

    Die Europäische Aufklärung wurde m.W. gegen den Widerstand der christlichen Kirchen erfochten und durchgesetzt.

    Das ist durchaus nicht so „schön“ und „glatt“, wie es den Anschein hat – hier die „bösen Kirchen“, dort die „guten Aufklärer“. Schon der Begriff der „Aufklärung“ führt in die Irre, weil wir eben nicht (wenigstens nicht durchweg) „aufgeklärt“ werden, sondern letztlich nur eine andere Ideologie übergestülpt bekommen, in der der Gott der Juden und Christen keine oder wenn, dann eben nur eine untergeordnete, „nützliche“ Rolle spielen darf. Hinzu kommt die Relativierung und Herabsetzung der Hl. Schriften, die gerade von diesen Leuten vorgenommen wurde, womit die Christen letztlich ihrer Quellen beraubt wurden. Der blasphemische Unsinn, den Gott der Juden und Christen sei mit dem Wüstendämon Mohammeds vereinbar, ja er sei gar derselbe, hat genau hier sein Ursprünge.

    Ich sehe eher, daß weniger die Kirche als vielmehr aber die Christen an sich unter dem Druck nicht umhin kam, sich wieder an die Lehren Jesu Christi zu erinnern, die unter dem Wust an Kirchenlehren und -politik begraben lagen. Gewaltlosigkeit, Trennung von Glauben und Politik, alles Dinge, die wir heute als „freiheitlich“ und notwendig erachten, kommen nicht aus der Aufklärung, sondern aus dem Neuen Testament.

    Dazu ist zu bedenken, daß die Aufklärung unter dem „Toleranzgedanken“ der Islamisierung eine Tür aufgetan hat. Daraus erklärt sich auch der Hang dieser „Aufgeklärten“ zum Orient im Allgemeinen und zum Islam im Besonderen. Besonderer Vertreter, den alle kennen: Goethe.

    Sichtbar wird dies u. a. in diversen Freimaurerlogen, die in und nach dieser Zeit entstanden, besonders eindrücklich auch zu sehen am Gebaren des „Alten Fritz“ und später am Preußentum der wilhelminischen Ära. In den Gärten dieser Leute und Fürstenhäuser u. a. haben sie dies recht zahlreich „verewigt“.

  52. Im Kampf gegen die “Kultur des Todes” (internationale Geburtenkontrolle, Abtreibung, Gender-Ideologie) sind die Muslime unsere natürlichen Verbündeten. So müssen sich Christen und Muslime gemeinsam den zahlreichen Herausforderungen stellen, die eine gottferne Zeit uns aufgibt.

    Das nennt man wohl: Den Teufel mit Beelzebub austreiben.

    @ A Prisn (12. Sep 2009 19:38)

    Im GG hat man leider einen Paragraphen vergessen:

    Den gegen die bodenlose Dummheit.

  53. Oh, wir haben genug „gottnahe“ Zeiten in Europa und anderswo erlebt, und erleben sie heute noch in Pakistan, Saudi Arabien, Indonesien, Iran, Sudan und vielen anderen Laendern.

    Gelobt sei das was diese christlichen Taqiyyameister und Verraeter des Geistes Jesus Christi an den Widersacher, als „gottfern“ bezeichnen!

    Das Geschaeft mit der Taqiyya haben sie jedenfalls ruckzuck gelernt.

  54. Im Kampf gegen uns Athesiten/Heiden/Ungläubige haben die Christen aufgrund der tatsächlich bestehenden Seelenverwandschaft im Islam exakt den passenden Verbündeten gefunden. 😉

    Die Geister, die die Christen gerufen haben, werden sie nicht wieder los.

  55. @ Tom62 (12. Sep 2009 20:14)

    Dazu ist zu bedenken, daß die Aufklärung unter dem “Toleranzgedanken” der Islamisierung eine Tür aufgetan hat. Daraus erklärt sich auch der Hang dieser “Aufgeklärten” zum Orient im Allgemeinen und zum Islam im Besonderen. Besonderer Vertreter, den alle kennen: Goethe.

    Die Wahrheit liegt wohl , wie immer eher in der Mitte.

    So ist Goethe vom Koran „angewidert“, wobei er ihm aber auch Verehrung abnötigt.

    Und Voltaire schreibt:

    „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er seine Mitbürger Glauben machen will, daß er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; daß er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, daß bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben läßt, daß er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben läßt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht des Verstandes erstickt.“

  56. @ #15 Tara (12. Sep 2009 20:03)

    wer kann mir bitte erklären, inwiefern Claudia Roth eine Feministin ist?

    Also — das ist so :

    Claudia Roth ist :

    1.: Mitglied bei den „Grünen“
    2.: somit islamophil — also frauenfeindlich
    3.: Feministin — also frauenfreundlich
    4.: als „Grüne“ + Feministin m.E. also schizophren

  57. #23 Ogmios:

    „…an den Widersacher…“

    Dieser ist nicht der „Teufel“.
    Würde dieser „Widersacher“ das Sagen haben, wäre in Europa sofort Schluss mit Sozialtheater, Kirche und Islam.

  58. #13 Mike Melossa
    Ich weiß echt nicht, ob du mich absichtlich oder unabsichtlich missverstehst.
    Ich habe keine Wertung von religiös=gut und unreligiös=böse oder umgekehrt gemacht. Bitte akzeptiere dies und unterstelle mir bitte soetwas nicht.
    Warum stellst du das Wunder der Natur einem Gottesdienst entgegen? Kann also ein gläubiger Christ, sich nicht genauso naturverbunden fühlen wie du? Steht für dich die christliche Lehre als Gegensatz zur Natur? Mit der Begründung, dass während eines Gottesdienstes der Christ in dieser Stunde nicht die Natur bewundern kann? Du prangerst doch wirklich nicht soetwas an.
    Ach ja Frauen im Christentum, das Argument durfte nicht vergessen werden. Weil Frauen keine Messe leiten dürfen oder Papst werden können? Ja wirklich, eine Diskriminierung.
    Meinst du es tatsächlich ernst?
    Gleich kommt das Papst-Kondom-Argument und seine Förderung von Aids in Afrika. Übersehen wird dabei wohlwollend, dass die Aids-Infektionen in den moslemischen Ländern Afrikas höher sind als in den christlichen Ländern. Kranker Logik zufolge, kann man also schlussfolgern, dass die Moslems in Afrika noch mehr auf den Papst hören als die Christen.
    Eine jede christliche Messe ist ein Ritual, basierend auf den überlieferten Worten Jesu bei seinem letzten Abendmahl. Tut dies zu meinem Gedenken.

  59. @ A Prisn (12. Sep 2009 21:12)

    Claudia Roth ist :

    1.: Mitglied bei den “Grünen”
    2.: somit islamophil — also frauenfeindlich
    3.: Feministin — also frauenfreundlich
    4.: als “Grüne” + Feministin m.E. also schizophren

    Man kann es auch einfacher sagen:

    Sie ist einfach nur strohdumm

  60. #74 status quo ante (12. Sep 2009 21:11)

    Ihr Einwurf ist berechtigt, allerdings ist auch die Aufklärung nicht in sich „homogen“. Gerade in den deutschen „aufklärerischen Zirkeln“ aber ist ein gewisser Hang zum Islam unübersehbar.

  61. @ Tom62 (12. Sep 2009 21:56)

    Ich verstehe wohl zu wenig davon. Aber ein „gewisser Hang“ zum Islam ist auch Kant nicht zuzuordnen wenn er sagt:

    „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

    Das ist m.E. das genaue Gegenteil zum islamischen Selbstverständnis, in dem der Koran ein von Gott gegebenes und in alle Ewigkeit gültiges, nicht interpretierbares Manifest darstellt.

  62. Ich bin heute extra für die Islam-Diskussion nach Aschaffenburg gekommen, reise am Montag wieder ab nach Berlin. Ich habe die Podiumsdikussion zum Thema Islam komplett mit angehört. Sie war bei weitem nicht nur negativ.
    Sie war sehr theoretisch, theologisch, zeitweise durchaus interessant, wenn z.B. genau dargelegt wurde, dass der Allah des Islam definitiv NICHT der Gott des Alten und Neuen Testaments sein kann. „Gott schickt nicht seinen Sohn, um knapp 600 Jahre später durch seinen Erzengel einem Propheten ausrichten zu lassen, dass er keinen Sohn hat“. Eine Ordensschwester, die in der Türkei geboren wurde, schilderte durchaus drastisch die Verfolgungen von Christen in der Türkei „…und die Türkei in die EU??? Oh mein Gott!“, was mit sehr viel Beifall bedacht wurde.

    Aber insgesamt kam der Charakter des Islam als Politikum doch viel zu kurz, was mich aber nicht allzu sehr wunderte. Immer wieder war vom „Dialog“ die Rede (wovon auch sonst), und als Meisner mit den Worten zitiert wurde, man solle Minarette nicht verbieten, weil man sich sonst mit dem Islam auf die selbe Stufe stellen würde, konnte ich mich nur mit großer Mühe beherrschen.

    Das Problem ist aber keineswegs, dass die Kirche so „konservativ“ ist wie der Islam, wenn dass der Fall wäre, wäre Europa ebenso Dritte und Vierte Welt wie die islamischen Länder! Das Problem ist vielmehr, dass sich die Kirche im Zweiten Vatikanischen Konzil äußerst verhängnisvollen Einflüssen geöffnet hat. Sie hat sich dem Multikulturalismus geöffnet und ist stark nach Links gerückt. Was einmal der Linkskatholizismus war, ist heute mehr oder weniger Mainstream in der Katholischen Kirche. Don Camillo und Peppone sind heute so nicht mehr denkbar, heute wäre Peppone katholischer Priester und Don Camillo ein Politiker der Lega Nord.

  63. @ jhunyadi (12. Sep 2009 22:45)

    …wenn z.B. genau dargelegt wurde, dass der Allah des Islam definitiv NICHT der Gott des Alten und Neuen Testaments sein kann. “Gott schickt nicht seinen Sohn, um knapp 600 Jahre später durch seinen Erzengel einem Propheten ausrichten zu lassen, dass er keinen Sohn hat”.

    Wie kann mann dann erklären, daß
    Christen und Muslime [sich]gemeinsam den zahlreichen Herausforderungen stellen[müßen], die eine gottferne Zeit uns aufgibt.

    Gibt es zwei Gott(e)?

    Was ist der Plural für Gott?

  64. #84 jhunyadi (12. Sep 2009 22:45)
    Sehr interessant. Vielen Dank !

    #83 status quo ante (12. Sep 2009 22:35)

    Zu Kant:
    Dadurch, daß man moralisch postuliert und den Vernunftgebrauch einfordert, ist es nicht allein getan. Nehmen Sie mal als kurzes Beispiel Deutschlands berühmtesten Kantianer Helmut Schmidt:
    „Auch die muslimische Zuwanderung, ob nach Dänemark, England, Frankreich, Holland oder Deutschland, ist eine unumkehrbare Tatsache. Deshalb müssen wir in jedem Einzelfall sehr genau prüfen, ob es wirklich in unserem Interesse liegt, uns an militärischen Interventionen in muslimisch geprägten Staaten und Regionen zu beteiligen
    Unser Staat, die Kirchen und die Medien sollten der islamischen Religion mit dem gleichen Respekt begegnen, den sie bisher dem katholischen, dem evangelischen und dem jüdischen Bekenntnis gezollt haben. Wir sollten auch in der Europäischen Union und in allen internationalen Gremien für diese Gleichbehandlung eintreten. Darüber hinaus sollten wir darauf drängen, dass der Europäische Rat, die Regierungschefs und das Europäische Parlament sich dem Islam öffnen.
    Es ist nicht Deutschlands Aufgabe, dem religiösen Oberhaupt der kleinen, ethnisch begrenzten Sekten der tibetischen Buddhisten zur öffentlichen Anerkennung zu verhelfen. Wohl aber liegt die öffentlichen Anerkennung der islamischen Weltreligion in unserem Interesse.
    Wir müssen zugleich darauf achten, daß der an vielen Orten in manchen Staaten auftretende islamistische Terrorismus nicht als typisches oder als inhärentes Element des Islam missdeutet wird.
    Aber der Westen muß dabei sorgfältig darauf achten, nicht einen generellen Konflikt mit dem Islam auszulösen, der die Spirale der Gewalt – auf beiden Seiten – nur weiterdrehen und dem Terrorismus neue Rekruten zuführen würde.“

  65. Islam und Christentum sind monotheistische Religionen.
    Wie wollen die einen Dialog führen, wenn Allah nicht der Gott des alten und neuen Testaments sein kann?

    Die Muslims kennen die Antwort.
    Die Katholiken werden sie (leidvoll) erfahren.
    Es sei denn, Gott wirft Hirn vom Himmel.

  66. Die dummen Katholiken sehen nur den Werteverfall in Europa. Dass unmoralischen Auswüchse auch in islamischen Gesellschaften treiben und sogar noch ein vielfach grausameres Ausmaß annehmen, das will der katholische Gutmensch natürlich nicht wissen. Ich denke da an die „Eintagsehe“, eine Umschreibung der Prostitution im Iran, 16 Jährige erhängt am Baukran, abgeschlagene Gliedmaßen, verstümmelte und verätzte Frauen, Steinigungen, „boy dancers“ in Afghanistan, eigentlich eine Form der homosexuellen Pädophilie und auch Abtreibungen sind in islamischen Ländern an der Tagesordnung. Wenn das die „natürlichen Verbündeten“ der katholischen Kirche sein sollen, dann hoffe ich nur, dass immer mehr Menschen aus dieser Kirche austreten.

    Ich glaube die katholischen Kirchenfürsten sind nur neidisch, weil sich ihre Gläubigen nicht wie Moslems instrumentalisieren und benutzen lassen. Die katholische Kirche merkt, dass ihr die Macht aus den Händen gleitet, zu Gunsten des Islam. Appeasement mit den Antichristen ist da aber genau der falsche Weg.

  67. @ rockabye (12. Sep 2009 23:29)

    Islam ist keine Religion.
    Islam ist eine faschistische Ideologie (gleich dem Natinalsozialismus) die sich in alle Belange des täglichen Lebens einmischt.
    Eine öffentliche Anerkennung der islamischen Weltreligion kann niemals in unserem Interesse liegen. Niemals.

  68. @ rockabye (12. Sep 2009 23:58)

    #89 status quo ante (12. Sep 2009 23:47)

    Dein Wort in Gottes Ohr.

    Darauf können Sie sich verlassen!

  69. #19 A Prisn (12. Sep 2009 17:40)
    “Ein daraus erwachsender Dialog …”

    wäre zb, suren nicht einfach aus zeitgeschichlichten rahmen heraus zu holen und diese ständig herunterzuleiern. zumindest kann man von einem ‚deutschschreibenden und deutschlesendem’mehr umgang mit wort-schrift und die darüber hinauswachsende kenntnis des gelesenen wortes erwarten. erwähnenswert wäre -im gegenzug zu den aufgeführten suren- sure 11:17, 2:256, 10,99;88:21-24,16:125.es ergibt sich ‚kein‘ bild zu einer kriegerischen auseindersetzung,kein um gottes willen krieg führen sondern sich ‚auf’dem weg gottes abmühen.falsche lehren bevorzugen 9:29 doch selbst hierfür hat man ein arab.
    sprichwort parat:wer keinen lehrer hat hat den teufel zum lehrer. der koran mag vielleicht im europäischen westen ein buch mit sieben siegel sein, dann sollte man dieses buch einfach lesen.sicherlich erwartet man 2,164;3,190 Vestand und gläubigsein.diese parallelität und gedanklichen zusammenhänge erinnern an röm1:19-21 paulus tour de horizon.gott als schöpfer zu verehren ist ein band das bibel und koran verbindet,hier beginnt der dialog mE.

  70. Wer hat sich die Mühe gemacht, zu verstehen was das Forum deutscher Katholiken gasagt hat?
    Wer schon alles weiß, der braucht sich nicht zu mühen.
    Ist ja alles so schön einfach: es gibt nur schwarz und weiß.

    Habt Ihr schon mal in Erwägung gezogen, dass das Gegenteil von etwas Falschem nicht unbedingt das Richtige sein muß?

  71. Also wenn ich mir die Liste der Teilnehmer an einem Podium des Forums deutscher Katholiken zum Thema Islam ansehe und dort unter den Teilnehmern Pater Herget und Nassim ben Iman sehe, kann ich mir nicht vorrstellen, dass dort mit dem Islam nur gekuschelt wird. Im übrigen möchte ich als katholischer Christ Herrn Gauweiler ins Tagebuch schreiben: Mir ist ein toleranter Atheist hundertmal lieber, als ein fanatischer Moslem.

  72. der koran mag vielleicht im europäischen westen ein buch mit sieben siegel sein, dann sollte man dieses buch einfach lesen.

    Was dieses widerliche Buch für Leid über die
    Menschen und in die Welt gebracht hat, das
    reicht den meisten Menschen es ungelesen
    abzulehnen. Genau wie das Buch: „Mein Kampf“.
    Denn nichts anderes ist der Koran. Ein
    Globaler Krieg für den Frieden. Sie grenzen
    sich als etwas besonderes ab, sie sagen über
    andere, sie seinen ungläubig und sind deshalb
    als Mensch weniger wert. Dabei verstehen
    die Anhänger dieses Buches nicht, dass
    letztendlich SIE das letzte auf der Welt
    sind und ihren eigenen Wert im Wüstensand
    mit einem Terrorfürsten begraben haben.
    Und diese 1400 Jahre Unwissenheit, Blaspemie
    und Bigotterie hat aus ihnen das gemacht,
    was wir auf der ganzen Welt und verstärkt
    in Europa bestaunen dürfen, wenn Muslime
    in zivilisierte Verhältnisse kommen. Und
    du meinst, wenn die Europäer das Buch des
    Schlächters lesen, wird man das alles
    verstehen?

  73. gott als schöpfer zu verehren ist ein band das bibel und koran verbindet,hier beginnt der dialog mE.

    Ich kann nur hoffen das dieser Gott als
    Schöpfer denen mal mit einem Knüppel auf die
    Köpfe haut, damit sie wieder zu sich kommen.
    Sie benutzen sich gegenseitig, nur um weiter
    ihre Machtansprüche im Namen des „Herrn“
    „Gott“ oder „Allah“ über die Menschen zu
    bringen. Der Papst ist nicht der
    Stellvertreter Christi auf Erden und der
    der „zwölfte Imam“ hat auch nichts zu sagen.
    Das bildet man sich alles im religiösen Wahn
    nur ein, um die Menschen weiter in Gottes-
    furcht zu halten. Wer nicht der Kirche
    angehört und wer nicht dem ISLAM angehört,
    ist nicht mehr und auch nicht weniger wert
    als alle anderen Menschen. Im Gegenteil, sie
    sind ein Stück freier und können sich freie
    Gedanken machen, auch über die Lehren Jesu.

  74. #28 nitro2018

    Warum stellst du das Wunder der Natur einem Gottesdienst entgegen?

    Weil ich es für den wahren Gottesdienst
    halte. Verstehe mich nicht falsch, gehe in
    die Kirche, tue das was du für richtig hältst
    und was sich richtig anfühlt. Dann bist du
    immer auf der richtigen Seite. Denn sich
    selbst treu bleiben, ist schon einmal der
    richtige Weg. Auch wenn einen alle verlassen.
    Denn als Christ, ich denke du bist einer,
    weißt du sehr gut, das „ER“ dich niemals
    verlassen hat, auch wenn du alleine bist.
    Jesus ist nicht in die Kirche gegangen, um
    Gottesdienst zu verrichten, er ist in die
    Wüste gegangen, um den Satan in Ihm, das
    veränderte EGO, aufzulösen. Das haben alle
    Menschen noch vor sich.

    Eine jede christliche Messe ist ein Ritual, basierend auf den überlieferten Worten Jesu bei seinem letzten Abendmahl. Tut dies zu meinem Gedenken.

    Rituale zu gedenken Jesu? Geh in die Wüste
    und bekämpfe dein EGO. 😉

  75. Es ist mir seit geraumer Zeit klar geworden, dass es kirchlich gebundene Christen gibt, die glauben, dass im Zuge der Islamisierung auch sie ihr Süppchen kochen können.

    Wir müssen gegenüber allen Seiten wachsam sein!
    Und diejenigen der Christen, die glauben von der Islamisierung profitieren zu können, werden eines Tages ein grausames Erwachen erleben.

  76. Zusammen also gegen die Protestanten!

    Diese protestantisch-preußischen Werte wie,

    Aufrichtigkeit
    Bescheidenheit (klassisch hierfür, nach dem Beispiel König Wilhelms I. von Preußen, die Kornblume als Lieblingsblume)
    Fleiß
    Gehorsam (jedoch nicht ohne Freimut)
    Geradlinigkeit
    Gerechtigkeitssinn („Suum cuique“ = Jedem das Seine)
    Gottesfurcht bei religiöser Toleranz
    Härte, gegen sich mehr noch als gegen andere
    Mut
    Ordnungssinn
    Pflichtbewusstsein
    Pünktlichkeit
    Redlichkeit
    Selbstverleugnung (Walter Flex 1915: „Wer je auf Preußens Fahne schwört, hat nichts mehr, was ihm selbst gehört.“)
    Sparsamkeit
    Tapferkeit ohne Wehleidigkeit („Lerne leiden ohne zu klagen“)
    Treue
    Unbestechlichkeit
    Unterordnung
    Zurückhaltung („Mehr sein als scheinen!“)
    Zuverlässigkeit

    passen auch nicht zu Musels und Katholiken!

  77. Da die Erde eine begrenzte Ressource ist, hat man entweder die Wahl Geburtenkontrolle (eine große immer wieder unterschätze zivilisatorische Leistung der Moderne) durchzuführen oder die Übervölkerung der Erde durch Mord und Totschlag zu limitieren. Und das wird die Natur erledigen. Wenn diese Idioten zusammen mit dem Islam ein kriminelles Schneeballsystem betreiben wollen, viel Spaß…alle Wachstumsgläubigen seien an das Gleichnis mit den Reiskörnen und dem Schachbrett erinnert: http://imt.rz.tu-ilmenau.de/~locke/fachkurs/schachreisgewichtgesammt1.html

  78. Wenn diese Idioten zusammen mit dem Islam ein kriminelles Schneeballsystem betreiben wollen, viel Spaß…alle Wachstumsgläubigen seien an das Gleichnis mit den Reiskörnen und dem Schachbrett erinnert: http://imt.rz.tu-ilmenau.de/~locke/fachkurs/schachreisgewichtgesammt1.html

    Ein wundervolles Beispiel. Diese Entwicklung,
    die nicht Linear von statten geht, sehen nur
    sehr wenige. Aber das werden die nicht
    verstehen die denken, weil man „Abgespritzt“
    hat, wäre LEBEN entstanden. Sie wissen nicht,
    dass der „Funke“ und das Bewusstsein nicht
    mit dem Abspritzen kommt, es erst sehr spät
    kommt. Und wir haben gelernt, das in machen
    Kulturkreisen das Leben nicht so viel wert
    ist wie die Ehre. Das ist ja auch auf den
    ersten Blick nicht verwerflich, denn wenn ich
    mein Leben einsetze, um ein anderes zu
    beschützen und zu verteidigen, ist das
    Ehrenvoll. Aber ein Mädchen am Busbahnhof
    nieder zu metzeln, weil sie so sein möchte
    wie sie ist, weil sie frei denken möchte,
    ohne religiöse Zwänge, daran ist nichts ehrenvolles. Es ist Niedertracht, einem
    Menschen seinen Glauben notfalls durch tot
    aufzwingen zu wollen.

  79. #2 JudgeDread
    Genau. Es ist eine Ungeheuerlichkeit, Geburtenkontrolle als „Kultur des Todes“ zu bezeichnen. Die hemmungs- und verantwortungslose menschliche Vermehrung führt ja nicht nur zu tödlichen Konflikten zwischen Volksgruppen, sondern vor allem auch zum Massensterben anderer Lebewesen, denen überall auf der Welt der Lebensraum entzogen wird. Angesichts dieser brutalen Rücksichtslosigkeit erscheint mir das Geschwafel von Nächstenliebe heuchlerisch.

Comments are closed.