Kulturbereicherer überfallen TechnoparadeDas genaue Gegenteil von „Love & Peace“ gabs auf der diesjährigen Techno-Parade am 19. September in Paris. Es kam zu Rangeleien mit Sicherheitskräften und schließlich zum Einsatz von Tränengas. Während man beim Bericht der Neuen Zürcher davon ausgehen könnte, die Polizisten seien wahllos-prügelnd auf Raver losgegangen, zeigen nachfolgende Videos aus Paris, wer die tatsächlichen Urheber der Randale waren: Mützen-tragende, zum Teil mit Stangen bewaffnete „Jugendliche aus dem Südland“…

Die Bereicherung kennt keine Grenzen mehr, das haben vermutlich auch die zugedröhntesten Raver an diesem Tag mitbekommen. Nur in den Qualitätsmedien darf das so natürlich nicht berichtet werden.

(Spürnase: bonjour)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

42 KOMMENTARE

  1. In den Qulitätsmedien ist das meiste was hier zu lesen ist nicht erwähnt oder nur am Rande. Wer außer dem PI Leser hat von Kevin gelesen, welcher Qulitätsschreiberling berichtete über den wegen Zivilcourage gekündigten Busfahrer oder dem Opfer der Zivilcourage der nun auch noch in den Knast soll weil Pleite? Und vor allem welcher ach so moralisch hochwertiger Qualitätsschraiberling hat diese fälle und andere der letzten Tage mal zusammgebracht und den Politikern die von Zivilcourage faseln unter die Nase gerieben? Die wahrheit dürfen wir nicht wissen denn wie wohl inzwischen jeder weiß könnte diese ja den „Rechten“ Argumente liefern und ein Schelmm oder gar Rechter der anderes dabei denkt.

  2. In dem ersten Video finde ich es in der Szene 0:40-0:45 von dem Typen im orangenen T-Shirt unerhört, wie er dem „Gogo-Tänzer“ die „Tanzstange“ aus der Hand reißt. Der Arme Kerl wollte doch bestimmt nur vortanzen.

    Im Großen und Ganzen wird das alles falsch aufgefasst. Die „lieben“ Mitbürger wollten keine Randale machen, sondern sich nur integrieren. Leider hat ihnen keiner der nativen „Rassisten“ in ihrem Gastland erklärt, das Pogo nicht auf der Love-Parade der bevorzugte Tanzstil ist.^^

    Gruß Skalli

    [Wo is´n der Schalter für den ironiemodus wieder auszuschalten?]

  3. Ich bin ja mal gespannt wann bei uns die erste Schwulenparade von unseren Toleranten Muslimischen Mitbürgern angegangen wird ! Weil sie vieleicht zu Nah an ihren Quartieren vorbeizieht ! Ich Rechne da mit Berlin oder Köln !
    Das wird bei uns eher passieren wie bei Love oder Technoparaden! Obwohl auch das nicht auszuschließen ist !Aber gerade bei diesen dürften ja überdurchschnittlich viele Nichtwähler vertretensein die so ein Erlebnis mal zur Wahlteilname bewegen würde ! Aber bestimmt nicht zu Grün oder Links !!

    Mal was anderes
    Es ist schon Erstaunlich was sich bei Pro früher für ein Bodensatz gesammelt hat!

    Ex-pro-NRW-Mitglied konvertiert zum Islam

    Gruß Andre
    Patriotisch-Proisraelisch-Antiislamisch!

  4. kommt bei uns auch noch!
    UND JEDER DER AM SAMSTAG NICHT NACH BERKIN KOMMT TRÄGT MITSCHULD!!
    GRÜNDE WIE ZU WEIT, FAMILIE, MONTAG ARBEITEN ZÄHLEN NICHT!! HALLO, DAS JAHR HAT 52 WOCHENENDEN, EINES OPFERN GEGEN DIE ISLAMISIERUNG MUSS DRIN SEIN. AUF DER TASTATUR ÄRGERN BRINGT NICHTS!!!

  5. Die Medienschaffenden sind nurmehr Stiefellecker, sei es aus Inkompetenz ihrem gewählten Beruf gegenüber oder aus der Anpassung eines „von oben verordneten Diktums“.

    Kann sich noch jemand an diesen Georgier namens Sackarschwilly – oder so ähnlich – erinnern. Was haben die Medien schwadroniert was für ein edler Demokrat er sei und was für unmenschliche Menschfresser die Russen bzw. die Bewohner BKbs´ seien. Und was für Tränen haben die Medien vergossen, wieviele tendenziellen und falschen Berichte wurden lanciert, wie oft ist voneinander abgeschrieben worden, wie oft wurden Halbwahrheiten verbreitet.

    Mit Journalismus hat das nichts mehr zu tun. das ist Propaganda. Why not, aber für wen ?

  6. #4 Andre (30. Sep 2009 13:36)

    Ich bin ja mal gespannt wann bei uns die erste Schwulenparade von unseren Toleranten Muslimischen Mitbürgern angegangen wird ! Weil sie vieleicht zu Nah an ihren Quartieren vorbeizieht ! Ich Rechne da mit Berlin oder Köln !

    Guckst Du hier:

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1121800/Bushido_bekommt_Aerger_bei_Homosexuellen_Demo.html

    Bushido bekommt Ärger bei Homosexuellen-Demo
    Samstag, 27. Juni 2009 20:09

    In Kreuzberg ist es am Rande des „transgenialen CSD“ zu einer Auseinandersetzung zwischen Teilnehmern der Veranstaltung und dem Berliner Rapper Bushido gekommen. Es kam zu Handgreiflichkeiten – dann griff die Polizei ein.

  7. Zahlenmäßig sind Pierre und Jaques zwar in der Überzahl gegenüber Mourad und Ousamma, aber die autochtonen Franzosen wirken wie paralyisert, wie eine Antilopenherde, in der sich ein paar Löwen ungehindert tummeln können.

  8. na ja.
    dann freuen wir uns mal, dass wieder mal deppen auf deppen losschlagen.
    (altes spiel)

    aber trotzdem sollten wir hier auf PI auf
    „hohem niveau“ argumentativ gegen den islamischen schwachsinn ankämpfen.

    mir macht dies wenigstens spass und schafft
    befriedigung in dieser absurden welt.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST DER KARNEVAL DER GEISTESGESTÖRTEN

  9. #8 Eurabier (30. Sep 2009 13:44)

    DIES IST BEDENKLICH… in der tat!

    aber dieses unerwürfigkeitsbewusstsein werden wir zu ändern WISSEN.

    und übrigens:
    >b>DER FASCHISLAM IST DIE BESTIALISCHE FORM
    DER MENSCHLICHKEIT

  10. Naja die hören wohl alle konkret krassen HipHop und mögen die Raver nicht.

    Mal sehen wie es bei der Loveparade 2010 ist..

  11. Noch vor 2001 habe ich am Place de la Concorde in Paris Silvester feiern wollen. Kurz vor Mitternacht kamen grüne Fahne schwingende Moslems auf den Platz gerannt und haben alles tyrannisiert. Auch auf dem Champs Elysse zwar wenige Moslems, aber die dafür pentrant ohne Ende. Frankreich ist so Moslemverseucht, da tut es einem sehr Leid, um die untergehende französische Kultur. Es ist einfach mal Zeit, den Gutmenschen dafür zur Verantwortung zu ziehen. Diese sind drauf und dran, Jahrhunderte alte Kulturen zu verscherbeln. Das muss man sich mal vorstellen.

  12. #9
    Hier schlagen nicht deppen auf deppen ein! sonder Migranten auf ethnische Franzosen denen diese Rave Party nicht passt?! Das ist ein Unterschied!
    Wir kämpfen hier nicht gegen den Islamischen schwachsinn sonder tauschen uns aus! Wo kämpfen wir bitte?lol? WIEDSERSTAND WÄRE NACH BERLIN ZU KOMMEN!SONST NIX! Also rede Dir bitte nicht Deine Feigheit schön und das auf hohem niveau lach:-)

  13. #12 Landsknecht (30. Sep 2009 14:06)

    HAST JA RECHT!

    aber ich bin nicht mehr 20 sondern über 50
    und körperlich teilbehindert.

    wir müssen trotzdem im bewusstsein der bevölkerung erreichen , dass der islam als das wahrgenommen wird, was er wirklich ist.
    nämlich eine unterdrückungsphilosophie.

    und dies kann nur auf informativ/ mentaler ebene geschehen.

    RESPEKT: wenn du die kraft hast, den musels
    einen vor den latz zu knallen, ich bräuchte wenigstens eine kalaschnikov dazu.

    so siehst du das dies alles relativ ist.
    vor 15 jahren hätte ich mich auch noch auf einen „faustkampf einlassen können“

    cheers:

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST DAS INSTITUTIONALISIERTE FAUSTRECHT

  14. Dauert nicht lange, da werden wir auch französische Verhältnisse haben, das Dreckspack ist überall auf der Welt gleich…

  15. #13 Landsknecht (30. Sep 2009 14:06)

    APROPOS: ich bin kein deutscher und lebe nicht in deutschland.
    ansonsten würde ich sehr wohl nach berlin kommen!

    cheers: und viel glück…

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST DIE GEFÄHRLICHSTE INFEKTIONSKRANKHEIT

  16. Vor wenigen Tagen hatte ich beruflich mit einem französischen Ingenieur zu tun der sehr gut deutsch sprach. Ich hatte das Thema „Zuwanderung in Frankreich“ bewusst angesprochen; Er hat in unserer gesamten Unterhaltung ausschließlich von „Gesocks“ gesprochen und das dieses „Gesocks“ immer nur auf Ausbeutung und Konfrontation ausgerichtet in Frankreich lebt. Die allgemeine Einstellung der Franzosen zum Islam ist ablehnend und das Verhältnis zu den Moslems eher kühl.

  17. Hat jemand Politiker auf den Straßen von Paris gesehen, die diesen Wahnsinn auch zu verantworten haben? Was hat Europa sich nur in die Länder geholt? Mitleid habe ich nicht mit dem „südländischen armen Flüchtlingsmob“, die machen alles wüst, egal in welchen Land. Mitleid habe ich mit Frankreich und seinen Bürgerinnen und Bürger.

  18. das fängt erst richtig an

    Sicher. Von der Wertschätzung als Bereicherung hin zum Outing als Belastungfaktor fehlt nicht mehr viel – Holland vor, noch ein Tor. Jeder kann sich ausmalen was danach ab gehen wird. Regeln und Gesetze, die für Europäer gelten, verlieren für die plötzlich entbehrlichen Fremdkörper an Bedeutung.

    Nichts anderes als Ulfkottes vorhergesagter Bürgerkrieg bricht aus.

  19. #22 Katthaus (30. Sep 2009 15:13)

    Die allgemeine Einstellung der Franzosen zum Islam ist ablehnend und das Verhältnis zu den Moslems eher kühl.

    Dann hoffe ich mal, dass sie das bei den nächsten Wahlen deutlich zeigen (was in Frankreich sicher noch schwerer ist als hier, da es dort mehr und v.a. mehr eingebürgerte Kulturbereicherer gibt). Dass Sarkozy gegen das Gesocks genauso wenig unternimmt wie seine Vorgänger dürfte ja mittlerweile klar sein.

  20. Wer sich Barbaren ins Land holt, darf sich nciht wundern, wenn diese sich auch wie Barbaren benehmen.

    Was nicht mich immer wieder wundert: warum tun sich die Leute nicht einfach zusammen und zeigen dem feigen Dreckspack, was eine Harke ist. Da stehen Tausende rum schauen einfach nur zu. Die Geduld (oder Feigheit?) der Europäer scheint endlos.

  21. Von den Rot lackierten Faschisten , die sich anmassen sich Antifaschismus zu nennen, hörte man bis vor wenigen Jahren ständig

    „Wehret den Anfängen“

    Mit Zunahme der Muslimischen Gewalt gegenüber Europäischen Ureinwohnern kommt bei den verlogenen Freunden von Marx & Engels dieser Satz kaum noch über die Lippen !

    Eines Tages werden wir die selben Lynchmorde auf offener Strasse haben wie wir sie erst kürzlich aus dem Urigurengebiet in China bewundern durften !

    Sobald die Muslime einige Prozentpunkte an Bevölkerung mehr besitzen, werden sie mit aller Brutalität und Bestialität zuschlagen und vor nichts und niemanden Halt machen .
    Dessen muss sich jeder Bewusstsein , wer etwas anderes Behauptet, verleugnet die Weltgeschichte und deren Kampf der Religionskulturen !

    Also…alles was wir sehen, alles was wir hören ist nur ein gaaaanz kleiner Vorgeschmack auf das was eure Kinder erwartet (und zu einem guten Teil euch selbst) !

    Der Unterschied ist: Wir schreiben unseren Frust über so viel Menschliches Versagen ins Internet , die Gegenseite schlägt derweil auf offener Strasse Menschen zusammen !

    Je länger uns, unsere „Bildermaschinen“ PC, Fernseher etc. Gefangen halten um so mehr Freiraum bekommt das offnsichtlich „Böse“ !

    In der Bibel steht geschrieben : „Und sehe`t ich sende euch die Wölfe mitten unter die Schaffe !“ …und genau so sieht die Realität aus !

  22. #12 eigenvalue (30. Sep 2009 14:06)

    Frankreich ist so Moslemverseucht, da tut es einem sehr Leid, um die untergehende französische Kultur. Es ist einfach mal Zeit, den Gutmenschen dafür zur Verantwortung zu ziehen. Diese sind drauf und dran, Jahrhunderte alte Kulturen zu verscherbeln. Das muss man sich mal vorstellen.

    Welch wahres Wort! Mich befällt ganz ehrlich echte Trauer, wenn ich an den Niedergang und das peu a peu Verschwinden der von mir sehr geschätzten und teils gar geliebten italienischen, französischen, englischen und niederländischen Kultur denke. Und dann wirft man uns Fremdenfeindlichkeit vor. Lächerlich!

    Wer das sinnfreie „Bunt statt braun!“ skandiert, sollte sich mal klar machen, dass eine islamisch geprägte Monokultur alles andere als bunt ist. In Wahrheit stehen doch wir für ein „buntes“ Europa ein, für ein Europa der kulturellen und regionalen Vielfalt.

  23. Wenn andere feiern, sind Moslems nicht weit. Nicht aber, weil Moslems auch so gern feiern; nein, denn sie kennen nur ihre eigenen Feiern!

    Moslems mögen es nicht, wenn es Feiern gibt, die sie nicht genehmigt haben und darum schlagen sie dort bevorzugt zu. Auch in Deutschland auf Schützenfesten, Erntefesten etc.

    Es handelt sich auch oft nicht um spontane Randale sondern im in SA Marnier geplante Überfälle auf Feiernde. Was für ein perverses Pack ist das?

  24. es ist ekelhaft wie weit es schon gekommen ist, ich habe wirklich angst am samstag in berlin zu demonstrieren… angst in meinem land!! einem demokratischen, freien land…

  25. Das waren nur unverstandene Musikkritiker, denen der Techno-Beat nicht gefiel, weil ihr Götze diesen nicht durch Mohammed verkünden ließ. Also kein Grund zur Sorge oder gar zur Berichterstattung.

  26. Ich war 1997 einmal auf der Loveparade und schon damals, als eigentlich alle dieses Fest von Friede, Freude, Eierkuchen feierten fiel eine Gruppe von Leuten ständig negativ auf. Ratet mal welche.

    Es passte dann auch ins Bild, dass ich und ein paar Freunde an diesem Abend von einer Gruppe Araber überfallen und ausgeraubt wurde.

  27. Die Moslems benehmen sich wie der Esel, dem es zu wohl ist.
    Bleibt nur zu hoffen, dass das Glatteis bald bricht.

  28. Das Pack denkt wahrscheinlich, dass es Allah einen Gefallen tut, wenn sie den sündigen Ravern im vorbeilaufen mit Eisenstangen die Köpfe einschlagen.

  29. Wo bleibt Satkozy mit seinem Kärcher?? Grins!

    Im ernst: ich hoffe, dass bei der nächsten Wahl diese junge Raver wissen wo sie ihr Kreuz machen! Zumindest in Frankreich, haben die Wähler keine Bedenken rechts zu wählen, und das ist gut so!
    Es gibt ein Sprichwort mit dem Esel der auf Eis geht! Das selbe mit den „lieben“ Moslems! Sie werden immer frecher, damit schaufeln sie selber ihre Gräber! Sooo dumm sind sie!

Comments are closed.