fahrradfahrer

Endlich hat auch Deutschland ein Phantom, fast so schön wie „Green Helmet“ oder „White T-Shirt“, die im Libanonkrieg Qualitätsjournalisten aufs Kreuz legten, indem sie ihnen die Bilder lieferten, die diese gerne der Welt zeigen wollten. Jetzt versucht die Linkspresse einen „Herrn im blauen T-Shirt“ (Bild oben: trägt auch gern mal orange) als unschuldiges Opfer von Polizeigewalt hochzuspielen, dem gar „brisante Notizen entwendet wurden“.

Die Meldung ist so erfolgreich, weil linke Journalisten nach Mordanschlägen der Antifa auf Polizeibeamte dringend etwas brauchten, um das alte Weltbild vom bösen Bullen und vom guten Demonstranten wieder ins Lot zu bringen. Der Fall hat aber einen Haken: PI-Leser fanden heraus, dass das Phantom mit dem Fahrrad diese Zirkusnummer schon seit langem und regelmäßig abzieht, wo kriminelle Linksfaschisten randalieren.

Das Prinzip ist immer dasselbe: Mr. Blue T-Shirt spielt den unbeteiligten Bürger, provoziert und greift Polizeibeamte an, um dann laut um Hilfe zu rufen, weil er angeblich von der Polizei geschlagen wird.

Hier die Erfolgsszene, mit der er es endlich zum Medienstar gebracht hat: „Körperverletzung!“

Aber schon zuvor versuchte der geheimnisvolle Radfahrer sein Glück als Antifa-Schauspieler. So zum Beispiel beim Versuch von Linksextremisten, den Berliner Flughafen Tempelhof zu besetzen. Hier agiert der Provokateur im Umfeld der kriminellen Clownsarmy, einer linksextremistischen Straftätergruppe, die unter anderem bekannt wurde, als sie beim G-8-Gipfel in Heiligendamm Polizeibeamte mit Säure bespritzte. Bei 2:35 min hat der friedliche Bürger seinen Auftritt: „Die schlagen mich! Hilfe! Hiiilfe!!!“

Bereits im März spielte das Phantom eine Nebenrolle in einem Bericht von Spiegel TV über eine Demonstration der Antifa gegen unsere Gesellschaftsordnung. Bei 0:20 min sieht man den Provokateur, wie er tätlich Polizeibeamte angreift und behindert – in der klaren Absicht, medienwirksame „Polizeigewalt“ zu provozieren:

[flash http://video.spiegel.de/flash/58282_996x560_VP6_928.flv]

Dieses Video empfehlen wir unbedingt zuende zu schauen – um einen Eindruck zu erhalten, welche psychiatrischen Notfälle sich im untergehenden Europa zu Führern der freiheitsfeindlichen Massenhysterie berufen fühlen. Unser Favorit: Das Element Luft…

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. Immerhin hat er es bis ins Fernsehen geschafft.
    Freut mich, daß Ard und ZDF sich wieder mal voreilig als Lügner mitbeteiligten und reingefallen sind. Alles klar, wenn es ein Linker ist, dann muß die Geschichte wahr sein… Das deutsche Fersehen hat eine Rechtsparanoia entwickelt, die schon ein Fall für Neurologen wird…

  2. Element Luft-im-Kopf…

    endlich wieder einer dieser Beiträge, die PI wirklich wichtig erscheinen lassen! Weiter so!

  3. Hier agiert der Provokateur im Umfeld der kriminellen Clownsarmy, einer linksextremistischen Straftätergruppe, die unter anderem bekannt wurde, als sie beim G-8-Gipfel in Heiligenhaus Polizeibeamte mit Säure bespritzte.

    Tausche Heiligendamm gegen Heiligenhaus 😉

    PI: Danke, wurde korrigiert.

  4. wenn ich ströbele seh,seh ich alles.ich mag diesen menschen keinen millimeter.

    wenns denn jedesmal das selbe ar…loch ist der sich bewußt kloppen läßt durch sein provozieren,dann sollte er mir mal seine anschrift geben.mein hund freut sich über kauknochen.

  5. „Das Opfer“ stichelt so lange (bei jeder Demo) auf die Ordnungshüter herum bis sie reagieren müssen. Das wird natürlich rein zufällig (immer) von der Antifa gefilmt um es später verwenden zu können.
    Man erkennt ganz genau das „das Opfer“ jedesmal gezielt die Polizei stört und wenn er dann gepackt wird um bei Seite gestellt zu werden schreit er wie ein altes Waschweib um Hilfe!

    Wenn der Polizist verurteilt wird muss man diese Videos strafmildernd hinzuziehen!

  6. Dieser Herr im blauen T-Shirt — ein höriger Schüler des radelnden Kreuzberger Blutgreises.

    Der Blutgreis ist ein außergewöhnlich erfahrener und gerissener Lehrer und Helfer des Terrors.

    Mal sehen, wie lange er noch aalglatt durch die Maschen der Strafgesetze schlüpfen kann.

  7. Zum dritten Video:
    Auch sehr schön anzusehen sind die Plakate mit dem Spruch: „Wir zahlen nicht für eure Krise“.
    In der Regel machen sie das ja sowieso nicht.
    Entweder sind die Demonstranten verblendete Gutmensch-Studenten, linke Zecken oder arbeitslose Schmarotzer.
    Von denen hat ja sowieso keiner in die Staatskasse eingezahlt.

    Auch herrlich ist der Beitrag des Herrn mit der DDR-Fahne: „Der Staat (DDR) war dem jetzigen weit voraus…“
    Wobei er wohl gar nicht so unrecht hat. Die DDR ist Geschichte, arg lange dauert es auch nicht mehr bis die BRD Geschichte ist, wenn die Entwicklung so weiter geht.

  8. Irgendwie ist es eine Win-Win Situation. Ein gewalttätiger Polizist der sich sich auch an anderer Stelle nicht unter Kontrolle hat wird abgestraft und ein Provokateur hat mal richtig gelitten. Ich schaue es mir an und geniesse beides, einen Kieferbruch hätte ich sogar gefeiert.

  9. ich hab mir jetzt wirklich alles angeschaut-also dieser honk und seine buntgekleideten spinnerfreunde gehören in die psychatrie-eindeutig.

    ich habe mich weiß gott immer tolerant gezeigt,aber seit dem islam weiß ich-ich bins nimmer und wenn ich diese szenen sehe,dann wünsche ich mir manchmal,ich sei ein knüppel:-)

    aber naja-bitte nicht schon wieder sperren liebe gemeinde,denn das habts ihr mittlerweile auch gut drauf @moderation.

  10. Wer nicht hören will muss fühlen… „Ich darf hier aber stehen…“ Mancher einer ist in der Entwicklung über den Kindergarten nicht hinaus gekommen… 😉

  11. Bei aller Liebe Leute,
    ich halte von diesen provozierenden Hirntoten ebenso wenig wie Ihr,
    aber die Reaktion der Polizisten, so verständlich sie auch in Anbetracht dieser Trottel gewesen sein mag, ist nicht angemessen und ist auch strafbar.
    Eine hundsgewöhnliche Festnahme wäre vollkommen ausreichend gewesen und der Schlag in das Gesicht, während der andere Polizist diesen Typ festhält, ist schlichtweg eine Straftat…

    Nicht das ich das nicht nachvollziehen könnte, aber die Polizei spielt diesen Linksfaschisten SO in die Hände und tut sich weis Gott keinen Gefallen…

    Gruß Shishgammeln

  12. Nachdem linke Blogs aus dem Schwerkriminellen ja eine Art Märtyrer gemacht haben, werden sie jetzt wohl etwas kleinlaut werden. Wahrscheinlich ist, das der Mann „im blauen T-Shirt“ ein linksextremistischer Sozialschmarotzer ist, der in seinem Leben noch niemals einen Euro selbst verdient hat. Das Fahrrad habe ich als Steuerzahler gekauft, seine Klamotten kommen aus dem Topf „Kampf gegen Rechts“, seinen Magen macht er sich in der örtlichen Tafel voll. Kurzum: Ausser gewaltsam demonstrieren kann dieser Nichtsnutz gar nichts.

    Ist eigentlich der Beamte, der den linksfaschistischen Provokateur festnehmen wollte, wieder in seiner Einheit? Oder hat der öffentliche Druck (via Antifa und Linksmedien) dazu geführt, das der unschuldige Polizist versetzt wird?

  13. Könnte man nicht für diese Leute so eine Art Schutz-Zone einrichten, in welcher sie dann „ungestört“ Leben können???

    Na eben wie diese Steinzeitdörfer in den historischen Freizeitparks. Man könnte alle Muslime, Linke, Antifas, Gutmenschen, Politiker, Journalisten in solch ein Reservat umsiedeln und dann mal schauen was passiert.
    Evtl. wäre das eine durchaus amüsante und lehrreiche Attraktion, ähnlich wie im Zoo.

    Man könnte mit den Kindern hingehen und ihnen ganz anschaulich erklären, wie der absolute Wahnsinn aussieht…

    Und nicht zuletzt: Wir hätten endlich unsere Ruhe und könnten eine friedliche, lebenswerte Zukunft gestalten, in der diese ganzen Penner nix mehr zu sagen hätten…

  14. Schade um den Polizisten und seine Familie, dass solche Spinner von der linken Scheisspresse so hofiert werden.

    In Deutsclhand bist du echt der Arsch, wenn du dein Land liebst und das Beste für selbiges willst.

  15. OT

    Spürnasen-Thread-Alarm!!!!!!!!

    Bergkamen freut sich über eine

    „städtebauliche Aufwertung“:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/bergkamen/2009/9/16/news-133310287/detail.html

    Milli Görüs baut Moschee in Bergkamen

    Bergkamen. Das Baustellenschild an der Bergkamener Ernst-Schering-Straße gibt Auskunft über den Bauherrn: Die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs, kurz IGMG, errichtet dort eine Moschee.

    Diese Vereinigung, die seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird (er schätzt sie als „islamistisch-extremistisch“ ein) und regelmäßig im Verfassungsschutzbericht des Landes NRW erscheint, baut sein ehemaliges Vereinsheim an der Ernst-Schering-Straße unter anderem zu einer Moschee um.

    Städtebauliche Aufwertung

    „Das Gebäude wird sich deutlich verändern”, erklärt der Technische Beigeordnete der Stadt, Dr.-Ing. Hans-Joachim Peters, und beteuert: „Es ist eine städtebauliche Aufwertung.” Heißt im Detail: Das Satteldach der einstigen Gaststätte verschwindet, es gibt größere Fensterhöhen und ein anderes Entree. Kurzum: „Es wird sakraler”, so Peters. Ein alles überragendes Minarett aber sei nicht vorgesehen.

  16. Kennt jemand unserer Leser hier vielleicht diesen Pausen-August? Name Anschrift? ich komme bei diesem Herren gerne auf einen Kaffee_Klatsch vorbei….

    Und was den Terror-Greis Ströbele betrifft: Rest gelöscht

  17. Der Honk ist wahrscheinlich „nur“ Geisteskrank und kein „Profi“. So Typen laufen auf jeder Demo in einer Stadt herum und man kennt sich ja. Deswegen ist auch immer eine Kamera von sAntiFawood vor Ort.

    Honk täte sich für einen Oscar bestimmt gerne in einen Warnschuss stellen.

    Danke PI..vielleicht hilft es den Beamten!!!

    OT:
    Frei nach Cem Özdemir (zdf@wahlforum)“Invasion durch den Kreissaal!“

  18. Schon unglaublich, wie diese Provokationen stasi – ähm stabsmäßig geplant und durchgeführt werden.

    Solange es kein Internet gab und die 68er-Medien hier zusammenspielten, war es die perfekte Inszenierung. Zur Abrundung stellt sich dann auch noch ein zufällig anwesend, vorbestrafter Bundestagsabgeordneter und RAF-Helfer Ströbele hin tut recht empört ob der angeblichen Polizeigewalt. Gerade dieser Terrorhelfer!

    Ein fantastisches und gleichzeitig hinterfotzig, bös‘ konstruiertes Spiel.
    So manipuliert auf subtile Art die Massen.

    Warum das alles?

  19. Im 2ten Video ab ca. 2.30 fangen die Clowns an zu jaulen wie Hyänen oder Schakale, so dürfte auch durchwegs deren Charakter sein…

  20. Der TAZ-Beitrag darf kommentiert werden und mein Kommentar (sachlich im Ton, aber eindeutig in der Sache) kam sogar durch. Mitmachen!

  21. Es mag sein, dass der „Mann in blau“ öfters Polizeiaktionen stört und versucht Polizisten zu reizen. Das muß allerdings erkannt und ignoriert werden. Was unter keinen Umständen passieren darf ist, dass ein Mann nachdem er schon ca. 5 bis 8 Meter von der Absperrlinie entfernt ist, von einem Polizisten hinterücks angegriffen wird. Dies ist in einer Aufzeichnung einer Polizeikamera noch viel besser zu sehen als auf den Privatvideos.

  22. Das ist der Lügenkreislauf, der sich täglich in der Schmierenpresse findet.
    Irgendwelche „Schauspieler“ geben vor von Polizisten oder Nazis oder sonstigen „Rechten“ angegriffen worden zu sein. Neudeutsch heisst diese Vorgehensweise „gemannichelt werden“. Beweisen lässt sich solcherlei natürlich nicht wirklich – Aber die Schmierenpresse freut sich, endlich wieder Radau schlagen zu können und bauscht diese Lügen zu einer Riesenstory auf, die dann von den Politclowns und ihren Handlangern wiedergekäut wird und zum Anlass genommen wird, den „Kampf gegen Rechts“ mit noch mehr Nachdruck zu verfolgen, bzw. die Bürgerrechte weiter zu beschneiden.
    Der Fakt, dass auch Polieibeamte, die es wagen für ein bisschen Recht und Ordnung zu sorgen, zum Feindbild der Linksfaschisten und deren politischer Krakenarme in Form von LINKEN und GRÜNEN gehören, und mit ebensolcher Inbrunst verleumdet und diffamiert werden, wie die sog. „Rechten“, zeigt einmal mehr die absolute Realitätsferne dieser widerwärtigen Staatsfeinde.

  23. Tja, der kleine notorische Agent Provocateure mit den schütteren Haaren wird noch zum Medienstar. Zumindest bei allen Gutmenschen und linken Weltverbesseren Deutschlands. Aber diesem sich selbst hassenden Land scheint sowieso nix mehr zu helfen.

  24. Nachtrag: In dem Spiegel-Artikel äußert übrigens sogar der Spiegel-Redakteur den Verdacht, dass die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik frisiert ist.

  25. …das nennt man typisches „Petzersyndrom“. Solche Arxxgeigen haben bei uns früher auf dem Schulhof auch immer auf die Fresse bekommen…

  26. Wenn man sonst keine Hobbys hat. Arme Irren. Auch diese Clowns! OMG

    Aber genau so sehen sie aus. Sofort am rumschreien wie die Kinder, Fresse wie´n Feuermelder und ständig auf Stunk umd Rabatz aus. Ich verwette meine Omma dass die alle Grün wählen.

  27. Schon faszinierend, wieviele Kameras eine Demonstration gegen Datenspeicherung und Videoüberwachung überwachen.

  28. iner linksextremistischen Straftätergruppe, die unter anderem bekannt wurde, als sie beim G-8-Gipfel in Heiligendamm Polizeibeamte mit Säure bespritzte.

    Beim G8-Gipfel in Heiligendamm 2007 geriet die Clownarmee in die Kritik, weil die Behörden ihr vorwarfen, Polizeibeamte mit einer Säure bespritzt zu haben. Nach Angaben von CIRCA und einer Klinik, in der Beamte behandelt wurden, habe es sich dabei lediglich um Seifenlauge für Seifenblasen gehandelt

  29. Endlich mal wieder ein gut recherchierter Artikel bei pi-news. Und nicht so ein islamfeindlicher Dreck, den man hier sonst so lesen muss. Bitte weiter so, auch wenn es dann nicht jeden 30 min einen neuen Beitrag geben kann.

  30. ich kann bei diesen videos nicht erkennen, dass der „blaue“ irgendwie aggressiv die polizei attackiert!

    zudem darf das kein argument sein, dass er grundlos „aufs maul“ bekommt:
    bei der „Freiheit-Statt-Angst“ demo hat er eindeutig zu unrecht 4 schläge von einem polizisten kassiert, welcher dazu nicht den hauch der veranlassung hatte. der polizist kam grundlos auf ihn zu und schlug ihn. er hatte sich nicht im griff, er darf niemanden schlagen, nur weil er irgednwie genervt ist.

  31. „In diesem Staat gab es keine Krisen“

    Na das stimmt ja nun nicht ganz, eine Krise gab es in der DDR schon: Sie begann am 7.10.1949 und endete am 3.10.1990…

  32. Das Problem ist das man dieses geistesgestörte Pack frei gewähren lässt… Unglaublich was aus Deutschland geworden ist.

  33. # noriba Endlich mal wieder ein gut recherchierter Artikel bei pi-news. Und nicht so ein islamfeindlicher Dreck, den man hier sonst so lesen muss. Werd aus deiner Aussage nicht schlau: ISLAMFEINDLICHER DRECK? Bist du im richtigen Forum, wie wäre es mit muslim-markt?

  34. tragisch, was da für gehirnamputierte rumlaufen.
    so ne wehleidige gestalt in nicht altersgemäßem outfit zieht auf nem fahrrad durch die gegend und wirkt wie ein kleines kind…
    ein anderer will wegen der krise den „marxismusinismus“ verbreiten…
    und einer behauptet in der ddr hätts nie krisen gegeben – klar, die ddr war ja auch ein liberaler rechtsstaat in dem jeder mit reichtum beglückt wurde!

  35. Wenn die Moslems irgendwann an die Macht sind, werden diese abartige kranke Clowns, die erste sein, die an Baukränen hängen werden! Grins!
    Zumindest dafür hätte es ja was gutes!

  36. @ PI :

    Ist es nicht noch viel erschreckender, dass 99% dieser „psychatrischen Notfälle“ wahlberechtigt sind…

  37. Gratulation zu der Recherche. </b Bezeichnend für unsere linke Schmierenpresse ist, dass keiner der vielen tausend Mainstream-Journalisten dies rausgefunden hat. Die hören doch sonst immer das Gras wachsen, kann mir jedenfalls keiner erzählen, dass die Mainstream-Journalisten nicht wissen was das für ein Antifa-Vogel ist. Was lernen wir aus dem Fall, die linken Systemmedien belügen die Leser nach Strich und Faden. Es wird gedruckt was das Politbüro vorgibt. Ziel ist es, langfristig eine linksextreme Gesinnungs-Republik zu etablieren!

  38. #45 frenchman
    Nur zur Info, die Grauen Wölfe (türkische National/Islamisten) demonstrieren, agieren und randalieren gemeinsam mit deutschen Linken und der Antifa im gemeinsamen Kampf gegen „RECHTS“, sprich was sie dafür halten bzw. doch jeder der islamkritisch ist fällt in ihr Bild, PRO, WIRe.V. kann da ein Lied von singen. GEWALT WIRD SICH GEGEN PATRIOTISCHE DEUTSCHE RICHTEN UND NICHT GEGEN DIE LINKEN FEIGEN SPINNER!!!!! WIE GESAGT KANN ICH DEINEN HUMOR NICHT TEILEN!

  39. Dann hat der Berufsfaulenzer ja mal richtig was auf die Fresse bekommen.
    Da mach ich doch gleich nee Flasche Sekt auf.
    Den Polizisten sollte man befördern.

  40. #35 ICE (16. Sep 2009 16:34)

    Trotzdem war es ein Fall von Polizeigewalt, den man verurteilen muss!

    Nein, muß man nicht. Den Polizist kostest es unter schlechten Umständen den Job, der seine Familie zu ernähren hat und der arbeitslose von Beruf Pausenclown & Provokateur macht weiter. Dem gehört nicht nur der Knüppel auf das total aufgeweichte Hasenhirn draufgeschmettert, der gehört weggesperrt.

    Wer Demonstrieren will, hat sich auch fair zu verhalten und Anstand zu zeigen. Und wer anfängt böswillig rumzustänkern, der hat den Knüppel auf die Fresse verdient! Zumindest muß er damit rechnen. Mein Kompliment geht an den Polizisten. Ich hab kein falsches Mitleid mit assozialen Berufsstänkerern, ist voll spießig!!

  41. #1 Islamophober (16. Sep 2009 17:36)
    Es wird ihm nicht den Job kosten, und deine Ansichten sind höchst befremdlich. Überzogene Polizeigewalt insbesondere gegen so Birnen kann man nicht tolerieren. Noch Leben wir in einem Rechtstsaat.

  42. @ #46 ICE (16. Sep 2009 17:12)

    #46 ICE (16. Sep 2009 17:12)

    #45
    Tut mir Leid, ich kann deinen Humor nicht teilen.

    Welcher Humor.
    Die Realität ist meist nicht lustig.

    #45 frenchman (16. Sep 2009 17:07)

    Wenn die Moslems irgendwann an die Macht sind, werden diese abartige kranke Clowns, die erste sein, die an Baukränen hängen werden! Grins!
    Zumindest dafür hätte es ja was gutes!

    So wird es leider kommen, denn die Schwächsten trifft es immer zuerst und am härtesten.

    Simpler Fakt wenn nicht Humanität sondern Verdrängungsmentalität sich durchzusetzen beginnt.

    Archaische Strukturen hinterlassen wesentlich mehr Opfer als sich viele vorstellen wollen.

    MfG Bloggy

  43. kinderkram – nichts anderes
    zustaende wie am kindergeburtstag.
    zur unterhaltung ein paar clowns, ein doofer mit dem keiner spielen will, opa stroebele laechelt wohlgefaellig und alle machen huebsch fotos.
    wie mich dieser mXXX ankXXXX!!!
    ich will mitspielen – nein soeren, du tust dir nur weh1 – will aber – bitte nein. das ist fuer grosse – will aber zugucken – na gut, vom rand aus – soeren wird beim wilden fangenspielen angerempelt – muaahhh, mama, die sind gemein, die tun mir extra weh!
    diese nervenden „menschen“. stoeren, provozieren, sind gewalttaetig und dummdreist. das war schon frueher im kindergarten so. die haesslichen „lieben kinder“ schubsten von hinten, weinten und petzten wenn es mal zu einer offenen rangelei kam.
    mal ot von mir: habt ihr schon mal einen aeusserlich normalen linken bze. gutmenschen gesehen. mir faellt auf, dass ein grossteil besondere optische u. koerperliche merkmale besitzt: stroebele = augenbrauen, roth = geweitete augen, thierse = taliban bart, der mann im t-shirt = zwergwuechsig

  44. @ # Islamophobe
    wsh hast du recht. die autonomen drecksaecke gehoeren …. das sage ich jetzt nicht 🙂
    den linken berufsdemonstranten ist der sinn nicht nach regeln. wer sich selbst als anarchistisch bezeichnet braucht keine rechte einzufordern. mit solchen knallkoerpern kann man nicht diskutieren. die wollen es auch gar nicht.

  45. #54 ICE (16. Sep 2009 17:55)
    Ich finde überhaupt nicht das meine Ansichten befremdlich sind, denn sie speisen sich aus diesen Verhältnissen, die wir haben. Es ist aber äußert befremdlich, wenn eine solche linke Soziokultur zum Alltag erklärt wird.
    Auch bin ich nicht deienr Meinung, daß wir in einem „Rechtsstaat“ leben. Den haben wir längst abgegeben. Das kann man natürlich noch leugnen, wie man will. Ist aber Fakt. Dazu braucht man sich ja nur die Jusitzurteile anzuschauen, Politiker, die sich selbst ihre Diäten erhöhen, linksextreme Experten, die über Rechtsextremismus ideologisieren, usw

    Wer keinen Respekt vor der Ordnungsmacht hat (ich nehme mich nicht mal aus, weil die Gesellschaft insgesamt schon so runtergezogen ist und die Polizisten sich für diese kranke Gesellschaft aufopfern, anstatt geschlossen dagegen zu Demonstrieren, die Berufsausübung geschlossen zu verweigern, dass jeglicher Respekt vor der Ordnungsmacht fehlt), hat auch keinen Respekt vor anderen Mitmenschen. Wer keinen Respekt vor anderen Mitmenschen hat, hat keinen Respekt vor dem Leben anderer. Und wer keinen Respekt vor dem Leben anderer hat, der fängt das Töten an.

    So zieht sich die Gewaltspirale, einhergehend mit der Zunahme von Respektlosigkeit, mit den Nebenprodukten der Verwahrlosung immer weiter nach unten, bis die Zustände, die von den Ströbeles inszeniert und instrumentalisiert sind, das vollkommene Chaos erreicht haben, in der Unruhen, Respektlosigkeit, Vergewaltigungen, Gewaltanwendungen, hohe Kriminalitätsraten den Alltag bestimmen und uns als „normal“ verkauft werden – Gehirnwäsche!

  46. #57 kein dhimmi (16. Sep 2009 18:15)
    Dieser Fall schildert ganz klar Polizeigewalt, und darum geht es. Übrigens würde mich interessieren ob diese Polizisten in Kreuzberg gegen Jugendbanden mit Migrationshintergrund genauso vorgehen, da wohl eher nicht, da lassen sie sich vertreiben und zusammenschlagen, ihren Frust lassen sie dann an ungefährlichen aus, so ist doch die Realität.

  47. #5 faith (16. Sep 2009 15:18)

    “Das Opfer” stichelt so lange (bei jeder Demo) auf die Ordnungshüter herum bis sie reagieren müssen. Das wird natürlich rein zufällig (immer) von der Antifa gefilmt um es später verwenden zu können.

    Bitte? Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht ob jemand Polizeibeamte beschimpft oder tätlich angreift. Bei Ersterem muß auch mit Rechtsfolgen rechnen, eine „Prügelstrafe“ rechtfertigt das allerdings in keinstem Fall. Genau derartige Sachen unterscheiden einen Rechtsstaat von irgendwelchen Terror-Regimen.

  48. #57 kein dhimmi (16. Sep 2009 18:15)
    Gegen „autonom“ habe ich nichts. Sich ein Stück weit unabhängig von einem Staat zu machen oder gar seinen eigenen Strom unabhängig von den Kartellen zu erzeugen, eigene Energiequellen zu nutzen, usw

    Aber gegen gelebte Anarchie hab ich was. Denn die tut Niemandem gut und verhilft nur den korruptesten und mächstigsten Verbrechern zum Wohlstand,- und das auch nur für kurze Zeit, bis der nächste nach Spielregeln des Stärksten, ihren Platz einimmt.

  49. Naja, wenigstens gibt der „Herr der Elemente“ es unverhohlen zu: Es geht beim Element Feuer nicht um die esotherischen Elemente, sondern um die faktischen. Da wird ja auch gerne von seinen Kollegen mit Mollis nachgeholfen…

  50. #58 Islamophober (16. Sep 2009 18:16)
    Diese Linke Soziokultur IST Alltag. Die Medien lügen und indoktrinieren wo es nur geht. Rechts=böse=gewalt(….) Alles gegen rechts ist gut, man toleriert jedes Mittel, und so wird selbst aus feigen Terror und Gewalt ZIVILCOURAGE……. ! Es ist einfach jedes Mittel erlaubt im vermeintlichen Kampf gegen rechts!

  51. Auch ich gratuliere, diesen „Schlag mich, dann schrei ich“-Typ ausfindig gemacht hat.

    Der Typ ist ja was ganz billiges. Dem geht es nur Drum Randale anzuzetteln um dann anklagen zu können. Irgendwie ein moralischer Drecksack.

  52. #58 Islamophober (16. Sep 2009 18:16)

    Ich wollte, ich könnte widersprechen!!
    Sehr gutes Postin!!!!!!

    #59 ICE (16. Sep 2009 18:31)
    Dieser Fall schildert ganz klar Polizeigewalt, und darum geht es.

    Darum geht es genau nicht! (Im Übrigen geht es hier nicht nach dem Motto: Eine starke Behauptung ist besser als ein schwaches Argument!)

    Auf den Videos (auch auf denen, in den angeblich die Polizeigewalt nachgewiesen werden sollte und die ich bislang gesehen habe) ist nach meiner Beobachtung zu erkennen, wie der Herr im blauen T-Shirt MEHRFACH von einem Polizeibeamten aufgefordert wird, den Platz, an dem er gerade steht, zu verlassen. (Ich mache das an der Gestik des Beamten fest; wer eine andere logische Erklärung hat, kann die ja anbieten.)

    Dem kommt das Blauhemd nicht nach, so dass – vollkommen richtig – unmittelbarter Zwang angewandt wird.
    Dass der Provocateur damit ein Vorwand für seine Anschuldigungen geliefert wird, spielt für die Beurteilung (zunächst) keine Rolle.
    Allerdings zeigt es, dass ein kritischer Umgang mit solchen Berufsdemonstranten von so einem „Medium“ (wenn man es spirituell sehen wollte, stimmte es sogar 😉 ) wie der taz kein kritischer Umgang zu erwarten ist.
    Weiter zeigt es, dass es das Blauhemd darauf anlegt, was allerdings – für sich genommen – keine Rechtfertigung wäre.

    Der groß angekündigte Faustschlag in einem der Videos trifft eine Person, die offensichtlich bemüht war, die Aktion der Polizei – Anwendung des unmittelbaren Zwanges (s.o.) – zu stören und sich auf den handelnden Polizeibeamten zubewegte. Von einem weiteren Polizeibeamten daran gehindert, die Polizeiaktion zu stören, erlitt er durch dessen Anwendung des unmittelbaren Zwanges (zum Schutze seines Kollegen, da er augenscheinlich nicht derart unsolidarisch ist mit seinen Kollegen wie hier manche mit den uns schützenden Polizeibeamten) einen Faustschlag.

    ERGO: seitens der Polizei alles bestens.

    Daher von mir an dieser Stelle an die Polizei:
    Vielen Dank! Und nicht nur für diesen Einsatz!

    P.S. Ich bin kein Polizeibeamter! Wofür ich angesichts dieser und vieler anderer Bilder und der ständigen Hetze sehr!!!! dankbar bin.

  53. #11 Hadubrand

    Wer nicht hören will muss fühlen… “Ich darf hier aber stehen…”

    Wahrhaftig Kindergarten! Egal, was um mich herum los ist, scheißegal, was die Polizisten schon haben anhören und erleben müssen, sie dürfen mir mein Recht nicht verwehren, hier zu stehen. Ich muss da wieder an Volker Beck auf der Demo in Moskau denken, wo er so lange herum gegreint hat, bis ihn eine russische Polizistenfaust traf – bis heute ist er dankbar für diese Inszenierung, die bestimmt die beste seines Lebens bleiben wird.

  54. #69 nockerl (16. Sep 2009 19:01)
    ERGO: seitens der Polizei alles bestens.
    ICH MACH MIR DIE WELT WIE SIE MIR GEFÄLLT….

  55. selbtbezeichnende autonome meinte ich. die meisten „autonomen“ beziehen transferleistungen. daher ist beim besten willen nicht ansatzweise von autonaom oder sogar autark zu sprechen.

    @ ICE (16. Sep 2009 18:31)

    #57 kein dhimmi (16. Sep 2009 18:15)
    Dieser Fall schildert ganz klar Polizeigewalt, und darum geht es.

    genau. ich wuensche oft „polizeigewalt“. dann besinne ich mich. wir brauchen eine handfeste polizei! wir brauchen eine regierung!

    Diese Linke Soziokultur IST Alltag. Die Medien lügen und indoktrinieren wo es nur geht. Rechts=böse=gewalt(….) Alles gegen rechts ist gut, man toleriert jedes Mittel, und so wird selbst aus feigen Terror und Gewalt ZIVILCOURAGE……. ! Es ist einfach jedes Mittel erlaubt im vermeintlichen Kampf gegen rechts!
    du hast recht. die gedankenmaschine greift auch bei dir. warum bist du denn sonst gegen besagten polizeieinsatz. da komme ich nicht ganz mit. ein linker stoerenfried wird zur seite gebracht. er provoziert durch sein verhalten und leistet widerstand. daher resultiert eine moegliche verletzung. also im klartext die RECHTE POLIZEI einer LINKEN REGIERUNG geht gegen einen LINKEN DEMONSTRANTEN vor. das ist also eine recht=boese aktion.
    das ist alles zu chaotisch. darin sehe ich nur einen sinn: der buerger sieht genau das, was er soll. ein „harmloser demonstrant“ (du oder ich oder dein nachbar) wird verletzt weil er seine meinung sagt. das schuert natuerlich angst! das ist so unglaublich perfide ausgekluegelt. unter umstaenden sind diese demonstranten sogar fuer den verfassungsschutz taetig. weiss man es?

  56. #19 nockerl (16. Sep 2009 19:01)

    Zunächst gilt für alle>Beteiligten die Unschuldsvermutung (Art. 11 Abs. 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte:)

    „Jeder Mensch, der einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, ist solange als unschuldig anzusehen, bis seine Schuld in einem öffentlichen Verfahren, in dem alle für seine Verteidigung nötigen Voraussetzungen gewährleistet waren, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.“

    Das gilt auch für Polizisten, Blauhemden ud kleine Arschlöcher. Das sollten auch Ströbele die taz und auch der taz-Anwalt wissen, der zufällig auch der Anwalt von Blauhemd ist.

    Deswegen empfehle ich den Abschluss eventueller Gerichtsverhandlungen abzuwarten.

  57. Das war eine Einzeltat des Polizisten. Der
    Polizist wird sich ganz sicher dafür
    verantworten müssen. Ich neige aufgrund von
    schlechter Erfahrung mit der Polizei leider oft
    dazu, alle Polizisten zu verteufeln. Es sind
    sehr anständige Polizisten unterwegs die das
    Prädikat: „Dein Freund und Helfer“ noch
    verdient haben. Natürlich sollte man das
    kritisch betrachten, keine Frage. Aber dann ist
    es auch gut.

  58. Es gibt von diesen Berufsquerulanten, die sofort etwas von Faschismus und bösen Nazis rufen, wenn man ihren Selbstinszenierungen ein Ende bereiten will, in der Tat nicht wenige. Wobei einige von denen wirklich psychatrisch auffälig sind. Habe da einmal etwas im Krankenhaus erlebt. Da hat ein Mann, der augenscheinlich ziemlich, sagen wir einmal, durch den Wind war, seine demente Mutter angeschrieen und sich mit ihr lauthals gestritten. Wobei streiten nicht das richtige Wort war, denn die alte Frau lag einfach nur im Bett und war so dement, dass sie nicht mehr viel sagen konnte. Ein absolut ekelerregendes Schauspiel. Auch die anderen Patienten in diesem Zimmer waren schockiert. Jedenfalls wurde dieses Subjekt aufgrund seines Verhaltens aufgefordert, das Zimmer zu verlassen. Und jetzt kommt es: Der Typ holte eine Kippa aus der Tasche, setzte sie auf, schrie etwas von Faschismus und dass er seinen Rabbi informieren werde. Hätte den jemand etwas handgreiflicher rausgeworfen, hätte der auch sofort was von „rechter Gewalt“ gestammelt.

  59. „Übrigens würde mich interessieren ob diese Polizisten in Kreuzberg gegen Jugendbanden mit Migrationshintergrund genauso vorgehen, da wohl eher nicht, da lassen sie sich vertreiben und zusammenschlagen, ihren Frust lassen sie dann an ungefährlichen aus, so ist doch die Realität.“

    Seh ich auch so. Bei ungefährlichen Querulanten wird sofort draufgehauen und bei Südländern wird der Schwanz eingezogen. *DAUMEN RUNTER*

  60. @ IDZ
    >>>“Den Geistesgestörten würde ich gerne mal treffen…“>>>

    Kein Problem, hier isser schon rausgeflogen:

    ADFC
    http://omgili.com/newsgroups/de/rec/fahrrad/gaa7hijb51registeredmotzarellaorg.html

    Piraten
    http://wiki.piratenpartei.de/2008-11-27_-_Vorstandssitzung#Antrag_auf_fortgesetzte_Moderation_von_Max_Moritz_Sievers_auf_der_aktiven-Liste

    Und hier wirds sogar bei Gutmenschen richtig drastisch:

    „OH: es handelt sich ziemlich klar nicht um xxxxxxx da keine demonstrationsteilnehmer mit auf ihn einschlagen“ 😉

    http://twitter.com/erdgeist/status/3983090232

    MfG cf29

  61. #73 kein dhimmi (16. Sep 2009 19:29)
    Diese überzogene Polizeigewalt kommt doch häufig vor, gerade beim Fußball, bloss haben Fans halt keine Lobby, dort können sich die Cops auslassen, weil: Fußballfans,Ultras sind ja alle r e c h t s……
    Und so werden dann aus übertriebenen Polizeieinsätzen nachträglich seitens der Medien/Gesellschaft völlig gerechtfertige Aktionen.

  62. @ ice
    97% zustimmung
    die polizei ist ein politisches instrument!
    nach aktion gegen rechts wird die polizei links verortet.
    was ist die polizei jetzt nach dem einsatz gegen links anarchisten?

    bzw anders gefragt welche politische ausrichtung hat der „staat“ jetzt. —
    wem nuetzt dieses theater, wovon wird abgelenkt?

  63. @Ralf2008
    Das verstehe ich. Und denke vielleicht auch ein wenig so. Aber dann auch wieder nicht. Polizisten SIND AUCH NUR MENSCHEN – und die müssen einer IDIOTISCHEN FÜHRUNG GEHORCHEN. Und die haben total veraltete Technik teilweise, marode Autos, heruntergekommene Büros mit uralt-Bürotechnik, keine schußsicheren und stichsicheren Westen, mäßige Löhnung usw usf.
    Dass sich da nicht viel mehr FRUST entlädt an so einem Menschen ist das EIGENTLICHE Wunder.

    Aber in einer Idealwelt hätten natürlich alle Polizeikritiker hier recht! 😉

    Hier was zur Realität von Polizei HIER UND HEUTE:
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,649096,00.html

    Eine Stadt in Deutschland: 600.000 Einwohner, alle neun Minuten eine Straftat, dazu Ordnungswidrigkeiten, Unfälle und die Hilferufe Verwirrter, Einsamer oder Verzweifelter. Wie können 36 Polizisten hier für Sicherheit sorgen? Gar nicht, sagen die Beamten.

    Statistiken lassen sich frisieren

    Deutschland ist ein sicheres Land, heißt es immer, und die Braven unter den Bürgern sind geneigt, das zu glauben. Doch stimmt das wirklich? Statistiken, so weiß man, lassen sich frisieren, und warum sollte das bei den Kriminalstatistiken anders sein?

    Diese bunten Tabellen, Grafiken und Diagramme, jährlich veröffentlicht, sind bestimmt nicht ganz falsch, aber sie sind wahrscheinlich auch nicht ganz richtig. Das Absurde an ihnen ist jedenfalls, dass das Land sicherer erscheint, wenn weniger ermittelt wird – dann nämlich sinkt die Zahl der Straftaten automatisch.

    Die Stadt, in der Ralf lebt und Dienst tut, hat etwa 600.000 Einwohner. Im vergangenen Jahr wurden hier – laut Statistik – fast 60.000 Straftaten begangen, das waren durchschnittlich fast sieben in der Stunde, gerade einmal jede zweite konnte die Polizei aufklären. Hinzu kamen mehr als 5000 versuchte Delikte, zahllose Ordnungswidrigkeiten, Unfälle und Abertausende Hilferufe verwirrter, einsamer, verzweifelter Menschen.

  64. #74 ICE (16. Sep 2009 19:21)
    #69 nockerl (16. Sep 2009 19:01)
    ERGO: seitens der Polizei alles bestens.

    ICH MACH MIR DIE WELT WIE SIE MIR GEFÄLLT….

    Die Neigung ist wohl keinem fremd, nicht wahr?
    Die Frage – ist regelmäßig – die, wer dieser tatsächlich unterliegt.

    Eine bloße Behauptung ist mir nicht genug, um mich einer anderen Sichtweise anzuschließen.

    Daher: Warum war der unmittelbare Zwang gleich noch mal rechtswidrig? Danke!

  65. @ #29 cf29 (16. Sep 2009 19:58)

    Wie kommst Du auf diesen M+x Sievers aus Darmstadtß Soll er unser blaues Hemdhonk sein?

  66. #28 ralf2008 (16. Sep 2009 19:53)

    Seh ich auch so. Bei ungefährlichen Querulanten wird sofort draufgehauen und bei Südländern wird der Schwanz eingezogen. *DAUMEN RUNTER*

    Auch wenn ich die Prämisse für falsch halte, verstehe ich diese Meinung.

    Allerdings kann ja das „Schwanzeinziehen im Falle von Südländern“ nicht zur Folge haben, dass Demonstranten dann einen Rechtsanspruch hätten, ebenfalls in den Genuss von „Schwanzeinziehen“ zu kommen.

    Keine Gleichbehandlung im Unrecht. (Was das „Schwanzeinziehen“ – in keinem Fall – entschuldigen soll.)

  67. #32 RechtsGut (16. Sep 2009 20:19)

    Aber in einer Idealwelt hätten natürlich alle Polizeikritiker hier recht!;-)

    Der Satz ärgert mich, und zwar weil er nicht mir eingefallen ist!

  68. Wann werden in diesem Staat endlich mal runde Tische gegen den linken faschistischen Terror gemacht, wann gibt es Augen-auf-Kampanien gegen den linken Terror,wann gibt es Millionen Steuergelder für den Kampf gegen links. Dieser linke Abschaum (Antifa,Stalinisten,alte SED Barden und die linke Mischpoke aus dem Westen (z.B. DKP)zieht marodierend durch unser Land.Berlin und Hamburg sind für diesen linken Terror schon weltweit bekannt und nichts wird unternommen.Das Gegenteil ist der Fall. Solche linken Provokateure wie der Radfahrer sind doch in diesem Staat normal.Wo sind denn die sogenannten Linken und Grünen Politiker und verurteilen mal ihre Brut, die Polizisten mit Steinplatten ermorden wollen,sie anzünden wollen usw. Nichts passiert,wenn aber mal 200 Nazis mit ihren Fahnen friedlich durch eine Stadt ziehen, dann kommen sie aus ihren Löchern. Jeder weiss doch,das eine Vielzahl von sogenannten rechten Straftaten einfach von der linken Antifa durchgeführt werden, um die Statistik anzuheben. Oder denkt nur an die vielen V-Männer in der NPD.Die können die ja überhaupt nicht verbieten,was soll dann aus den V-Männern werden und erst mit unseren Steuergeldern für den Kampf gegen Rechts,die sind dann plötzlich übrig und die ganzen linken Vereine erst. In diesem Staat läßt man den linken Terror einfach gewähren,das hat man am Wochenende wieder gesehen. Die Polizisten sind die Dummen,sie müssen sich halb tot schlagen lassen,ohne das dieser Staat hinter ihnen steht.Einfach eine Schande,was sich hier in Deutschland abspielt.

  69. #38 Zappelschnute (16. Sep 2009 20:51)
    Da hast du aber etwas Mißverstanden, es gibt keinen linken Terror, genausowenig wie es Ausländergewalt(sorry, es gibt gar keine, nur Inländer mit Migrationshintergrund) gibt. Steht ja so in der Zeitung, sieht man täglich im Fernsehen, erzählen die Amtskirchen, Gewerkschaften usw.

  70. #53 BePe

    Ziel ist es, langfristig eine linksextreme Gesinnungs-Republik zu etablieren!

    Wieso ZIEL? Das ist in weiten Teilen schon Realität: Schaue dir doch einmal den Großteil der sog. Staats-Eliten (Legislative, Exekutive und Judikative) und die MSM als fünfte Kolonne an. Da werden die verbleibenden Andersdenkenden dieser Eliten von der vereinigten linken Macht wie Nasenbären durch die Manege geführt. Der Rest der kritisch denkenden Bürger ist eingeschüchtert und hälts Maul – wie weiland in Nazi-Deutschland. Und jeder, der sich aus der Deckung wagt, wird politisch und medial fertig gemacht und sieht sich auch noch den Schlägerbanden der roten SA gegenüber. Ich habe in einem anderen Beitrag schon einmal geschrieben, dass ich bereits darauf warte, bis der erste deutsche – diesmal linke – Richter einen Angeklagten vor Gericht mit „Sie sind ein ja ein schäbiger Lump…“ anschreit. Geschichte wiederholt sich eben!

  71. #90 Pro_D (16. Sep 2009 21:44)
    Ich habe in einem anderen Beitrag schon einmal geschrieben, dass ich bereits darauf warte, bis der erste deutsche – diesmal linke – Richter einen Angeklagten vor Gericht mit “Sie sind ein ja ein schäbiger Lump…” anschreit. Geschichte wiederholt sich eben!
    Dann zeigt dieser Richter aber nur Zivilcourage-und alle würden jubeln!

  72. #76 Mike Melossa

    Diesmal ein wirklich guter, sachlicher und differenzierter Kommentar von dir, dem ich nur zustimmen kann!

  73. Beim Tempelhof Video wurde mir gesagt, dass es sich um Max Moritz Sievers handeln soll: http://max-sievers.name/index.html http://www.facebook.com/maxmoritz.sievers

    Dieser soll bereits beim CCC rausgeschmissen worden sein: http://tinyurl.com/ou34f3

    Auch die Piraten-Partei scheint ihn nicht zu mögen: http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Mms

    Mit seinem Fahrrad findet er wohl bei de.rec.fahrrad Gleichgesinnte: ttp://tinyurl.com/njxasv Aber hoppla, was ist das, ob sie ihn da auch nicht so lieb haben?

  74. Wie geil!

    Ströbeles hauptamtlicher Brüllzwerg. 😀

    (Volume 1/2 und 3.)

    Am besten fand ich die Stelle, wo der Provo-Zwerg von der jungen Polizistin „vergewaltigt“ wird und wie am Spiess dabei „Hiiilfe“ brüllt.

    Vielleicht sollte der Provo-Zwerg sich beim nächsten Mal zu seinem „Unbeteiligter – Bürger-Fahrrad“ noch eine verbogene Brillenatrappe und etwas Ketchup mitbringen, das kommt immer gut für die Kameras… 😉 …eine Perücke wäre auch nich schlecht… vielleicht kann er sich beim nächsten Mal als Kopftuch-Mädchen verkleiden – das würde aber mal richtig Schlagzeilen provozieren nach dem Motto „ausländerfeindliche Polizeigewalt gegen türkische Minderjährige“. Wow, da ständ der Erdogan aber wieder ruckzuck auf der Matte!

    Der Mist ist ja fast noch besser als „Dick und Doof“ (die beiden „Kamera-Nazis“, die bei der Pro-Kundgebung der Linkspresse die gewünschten Bilder schauspielerten).

    Ich könnt mich vor Lachen nicht mehr einkriegen, wenn mir unterwegs nicht so schrecklich übel werden würde.

    🙁

  75. TAZ hat aber mehr Leser als PI – und deshalb wird bei der Masse der Trotteldeutschen wieder die Unwahrheit hängen bleiben.

    Das hat schon System in Deutschland.

  76. OT Belgien: Scharia-Randale wg. Kopftuchverbot

    Kopftuchdschihad in Belgien! Flandern hat ein Verbot für Schülerinnenkopftücher an staatlichen Schulen erlassen, nachdem das Mobbing gegen Nichtkopftuchträgerinnen an einigen Schulen unerträglich geworden war. Die frankophone Wallonie setzt auf Einzelfallregelungen, dort soll der Direktor entscheiden dürfen.

    Junge Islamisten randalierten und verweigerten das Lernen: „Kein Kopftuch, keine Schule!“

    „Der Verein der „Actief Linkse Scholieren“ hatte Flugblätter vor dem Athenäum verteilt, in dem die Schülerinnen aufgefordert wurden, das Kopftuchverbot nicht einzuhalten.“

    http://www.deredactie.be/cm/vrtnieuws.deutsch/nachrichten/090907_hoboken%2Bprotest

    Transatlantic Forum: ‚Flämischer Kopftuchstreit‘

    http://www.transatlantic-forum.org/index.php/archives/2009/7569/flamischer-kopftuchstreit/

  77. Liebes PI-Team,
    gut das ihr den Artikel geschrieben habt – sehr interesant, aber ihr müßt echt NOCH sorgfältiger werden. Bei der G8-Demo wurde von der Clowns Armee nur Seifenlaug verspürt – womit Kinder bekanntlich Seifenblasen machen. Also keine Säure und zu dem ganz Harmlos.

    Mit 2 klicks habe ich das herraus gefunden.
    Das schadet unserer sache, wenn ihr solche Fehler macht, da hat so ein pickliger Teenager von der Antifa ganz leichtes spiel uns vor zu führen.

    Zitat
    „Nach ersten Erkenntnissen handle es sich nicht um eine Säure, sondern ein alkalische Lösung, sagte ein Sprecher SPIEGEL ONLINE. Ist die Lauge, mit der die Clowns während der Demo Seifenblasen in die aufgeheizte Luft pusten, Schuld an den Sorgen der Polizei?

    „Die sind doch total friedich“, sagt ein Polizist aus dem Anti-Konflikt-Team. Diese Beamten laufen immer an der Spitze der Demo-Züge und haben deshalb in den vergangenen Tagen am meisten Kontakt mit den Clowns gehabt.

    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,486816,00.html

  78. ha ha – korrekte Recherche! solche linken weltverschlechterer sind schon süß!

  79. #100 Carsten H. (17. Sep 2009 02:42)
    Wer immer du auch sein magst oder wer dich geschickt hat, mach dir mal eins klar; es ist Scheißegal, was die linken Faschonazis der Antifa von uns denken. Auch ist es egal, wenn Pi mal einen Fehler macht (es sind ja keine Medienprofis)!Wir definieren uns hier selbst!Gecheckt?

    #94 cienfuegos (16. Sep 2009 23:36)
    Nette einseitige Wahrnehmung, die du da kund tust. Genau, wie die kommunistische TAZ. Die muß ja die Wahrheit schreiben. Nein, sie hat die Wahrheit erfunden! 😆
    Interessant ist aber, wie das Zusammenspiel zwischen linksextremistischen Flügel der Parteien Linke/Grüne, linken Pressemedien (kommunistische Stürmer-TAZ) mit den roten SA Truppen der Antifa, die sich wieder überall auf Fremdseiten als Gedanken-GESTAPO aufspielen, um die Bürger zu kontrollieren und sofort bei Kritik an diesem Demoprovokateur agitierend agieren.

    Sofort schreibt die TAZ einen Gegenartikel, sofort schwirrt die Gestapo-Gedanken-Polizei im luftleeren Räumen der Freiheit, um die Bürger falsch zu informieren und zu bevormunden! Blöd aber auch, daß es kein GULAG gibt.

    So findet sich auf Seite der linksextremen Nazitruppen (angeklickter Name von „#cienfuzziegos“, die sich ab und zu bei PI als Troll auftreten, Folgendes:

    Politically Incorrect – die etwas anderen Rechtsextremen

    Die Überschrift ist natürlich schon totaler Käse, aber Aufhänger, wie aus der BILD ausgeschnitten und eingerahmt. Rechtsliberal oder Rechtskonservativ gibt es im wortarmen Dudenschatz gehirnamputierter Linksnazis natürlich nicht. Dort gibt es nur „Extremes“ und zwar rechts dort, wo der Daumen links sitzt. :mrgreen:

    Nachdem man also schon mit dem ersten Schlagwort zur Demontage von Andersdenkenden ins Haus gefallen ist, breitet man den restlichen Ideologiemüll nach willkürlicher, aber monoton abgespulter und eingespielter Faschomasche aus, um eine breite Bevölkerungsschicht zu unterdrücken. Ist also nichts anderes als eine Parallele zum Verhältnis einstiger Nazis zu ihrem Volk.

    Weil hier alles kreuz und quer schreibt und nicht auf rechtsextrem festgelegt werden kann, wie die Antifa es gerne festlegen und suggerieren möchte, ist es mehr als linker Käseabfall.

    Die linksextremen Nazis definieren somit den Bürger nach ihrem willkürlichem Maßstab nach Missgefallen! Auch hier wird die Parallelität wieder zu den Nazis sichtbar, denn die Nazis definierten und selektierten die Bürger und Kritiker auch nach Willkür. Ist also Nazisprache, die antideutsche Antifa verwendet und hinter der sie sich verstecken (das Antifagewand ist also durchlässig). Überhaupt was heißt antideutsch sein? Das impliziert nichts anderes, als den Zerfall der heimisch-deutschen Werte unserer Heimat und die Zerstörung Deutschlands! Wer kann das wollen, außer Irre? Oder die deutsche Flaggenpinkler der Grünspechtnazis!
    Doch weiter im sinnlosem Text:

    19:44:49, Kategorien: Überregional
    Politically Incorrect – die etwas anderen Rechtsextremen
    Eine relativ neue Strömung hat sich im Laufe der letzten Jahre in der rechtsextremen Szene immer stärker hervorgehoben. Sogenannte „Islamkritiker“, die sich verbal von anderen Nazis abgrenzen und zumindest öffentlich einen Pro-Israel-Amerika-Kurs fahren, sind bis jetzt zwar zahlenmäßig zu vernachlässigen (Pro Köln Mobilisierte keine 200 Teilnehmer zum „Anti-Islamisierungs-Kongress), jedoch versuchen sie ihre rechte Ideologie, für das Bürgertum schmackhaft zu machen, auch durch gezieltes Publizieren ihrer rechtsextremen Meinung in Internetforen von überregionalen Zeitungen.

    Huuhuuu, phöse Gefahr. Läutet die Glocken, das vierte Reich ist da, schreien ein paar wilde & besonders schizophrene Paranoiker und geisteskranke Spinner, die von der Welt sonst nicht ernst genommen werden!
    Wie immer der übliche Käse den die Nazilinken verbreiten, ohne Beweise und Beleg dafür zu haben. Sie interpretieren als Geisteskranke einfach Blau in den Himmel hinein. Bloße Unterstellungen, nichts davon ist wirklich wahr. Am liebsten wäre es ihnen, wenn es keine Islamkritiker gäbe. Und wenn, wie sollte Islamkritik aussehen? Richtig erkannt, ganz auf linker Linie, also quasie gar keine Islamkritik, ansonsten werden alle anderen Meinungen und die daran hängenden Bürger werden unter den Generalverdacht des Rechtsextremismus gestellt und standrechtlich von der Antifa erschossen…äh, nee so weit sind die Nazis noch nicht. Ach so, schon wieder identisch mit den Nazis von 33’.

    Alles ist selbstverständlich schizophrener Scheißendreck von linksideologisch verblendeten Stalker und Psychopathen, die gerne über den mündigen Bürger bestimmen wollen und für ihn alles vordefinieren! Welcher mündige Bürger lässt sich aber gerne bevormunden, wie ein kleines Kind? Das ist doch einfach unverschämt und frech unerzogen.

    Das die Absicht echt und authentisch sein könnte, die hinter der Pro Israel oder Pro Amerikahaltung steckt, wird einem von der Antifa einfach abgeschwätzt! Das ist an Dummheit kaum zu überbieten!
    Ebenso könnte ich behaupten „cienfuegos“ ist ein Kifi. Gegen rechte Ideologie ist nichts zu sagen, denn die waschechten einstigen Nazis, die dem gleichem synchronem Geiste eines „Antideutschen“ oder einem „cienfuegos“ auf´s Haar geglichen haben bzw. die Antifa den Nazis von 1933 ihren Geist abgeglichen hat, was die Kernthematik und die Verhaltensweisen angeht, waren schließlich auch linksextremistische Elemente der Natur:

    Nochmal Zitate von den Nazis selbst ausgesagt und über sie:
    ‘Ich hab nichts gegen Islam. Er drillt unsere Jungs in der Division für mich and verspricht ihnen den Himmel wenn sie im Kampf getötet werden. Eine sehr praktische und attraktive Religion für Soldaten…’
    (Heinrich Himmler, Reichsführer SS)
    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke….Nichts ist uns verhasster als der rechts stehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Dr. Joseph Goebbels, 1931 in „Der Angriff“)

    Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links, das Sozialistische mindestens ebenso betonend wie das Nationalsozialistische.
    (Adolf Eichmann, seine Memoiren)

    Ich kam mit der Überzeugung nach Paris, der Nationalsozialismus sei eine rechte Bewegung, ein letzter Versuch, den Kapitalismus und die bürgerlichen Privilegien zu retten, doch das Regime stehe wesentlich weiter links, als man im Ausland glaubte. (Schweizer Journalist Denis de Rougemont, 1935 aus seinem Tagebuch)

    Ich bin heute noch davon überzeugt, dass der Kampf gegen die soziale Ungerechtigkeit in den meisten Ländern Europas und in der Welt notwendig und unaufhaltsam ist. Wir alle, wir wissen: Wir kämpfen für eine gerechte Sache, für den Sozialismus gegen den Bolschewismus. Wir kämpfen unter der genialen Führung Adolf Hitlers, der nicht nur Feldherr und Staatsmann, sondern auch der größte Sozialist aller Zeiten ist.
    (ranghoher Sowjetfunktionär, später Nationalsozialist Karl Löw – Pseudonym Karl I. Albrecht, 1938 Zeitdokument aus dem Berliner Nibelungen-Verlag/dem Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Der verratene Sozialismus)

    Mit dem gleichem Geist der Nazis versuchen immer wieder die linken Nazis ebenso, wie ihre Geistesväter das Volk zu unterdrücken und nach ihrer totalitären Meinungshaltung zu formen. Deswegen fällt es auch Niemanden schwer zu erkennen, dass sie die wahren Faschisten sind. Die Parallelität zu den Nazis ist unübersehbar! Doch weiter mit dem cienfuegosSchmus:

    Gefährlich ist, dass sie in der Öffentlichkeit vermitteln, sie hätten ja eigentlich gar nichts gegen Migrantinnen und Migranten, sondern lediglich etwas gegen den Islam, den sie pauschal als „faschistische Ideologie“ verunglimpfen und jeden muslimischen Mitbürger vorwerfen, er würde teils aktiv (böswillig), teils passiv (lässt sich instrumentalisieren), die „christlich-jüdischen-Wurzeln“ des „Abendlandes“ bedrohen. Muslimen wird generell abgesprochen, an Freundschaften mit Andersgläubigen Interessiert zu sein. Straftaten von Migranten werden direkt auf deren Kultur zurückgeführt – nicht, wie wir AntifaschistInnen wissen, auf deren Sozialisation und Perspektivlosigkeit in der BRD.

    Es gibt nichts zu vermitteln, wenn Deutsche mit Migranten verheiratet sind, Migranten zu Freunden haben oder Migranten sich selbst als Islamkritiker betätigen. Kommt zwar in der kleinen gehirnamputierten Welt der Linksnazis nicht vor, denn ihr Tellerrand impliziert die Ausländerfeindlichkeit, die sie selbst ins Volk streuen.
    Ist also wieder mal nur eine der zahlreichen und vielen bodenlosen Fehlbehauptungen bzw. Lügen, die auf Dummdreistigkeit beruhen.
    Und auf Denunzierung ist die Antifa spezialisiert, ohne dafür eine Belegbasis zu haben. Vor allem was soll das Hinterherschnüffeln? Schon wieder ertappt. Ganz identisch der Nazis benutzen sie die Gestapo und SED-Methoden zur Denunzierungszwecken freier Bürger.
    Zudem muß sich ja nun wirklich Niemand rechtfertigen für sein Tun und Handeln. WO kämen wir denn dahin, wenn wir uns von totalitären Kleingeistern Wort und Schrift vorschreiben zu lassen. Wir stehen ja nicht vor Freislergericht oder SEDGericht. Wer wieder Bücher verbrennen will, um die Wort und Schrift zu verbrennen ist auch hier wieder identisch mit den 33ern Nazis.

    Trotz der verbalen Abgrenzung, werden übergriffe Rechtsextremer auf MigrantInnen und AntifaschistInnen als medial-gepushte-Einzeltaten abgetan. Antifa-Aktivisten bezeichnet man hingegen gerne als „rotlackierte Faschisten“ oder „Rote SA“ – Geschichtsverfälschung vom Feinsten.

    Was auch zutrifft. Ist zudem eine freie Meinung, die man in einer Demokratie haben darf, die der antideutsche Antidemokrat wie selbstverständlich untergraben und einem die Menschenrechte abschwatzen möchte, wie die Nazis von 1933. Die vielen phösen Nazifälle (ein, zwei im Jahr, so viele sind es nämlich gar nicht, weil man keine findet), die auch von der TAZ beschrieben sind, entpuppen sich nämlich regelmäßig als Enten, wenn es nachrecherchiert ist. Was der Nazilinke aber nicht für richtig halten kann, um seine Ideologie nicht zu gefährden, die nur auf faulen Beinen voller Lügen steht.
    Und weiter mit dem linken Ideologielügentext:

    Dabei fällt besonders der Ton auf, den diese Herrschaften anschlagen, wenn sie unter sich sind, wie z.B. im Internetblog „Politically Incorrect“, der mit etwa 30 000 Besuchern täglich wohl das größte Medium dieser faschistischen Strömung ist.

    Der Ton bleibt einem freien Bürger selbstverständlich frei, sich selbst zu bestimmen. Es ist doch unglaublich, wie dreistdoof die kommunistische Antifa (Nazis der Neu- und Altzeit) auftreten können, um selbst den Ton einem mündigem Bürger vorzuschreiben! Wie verblödet muß man sein? Wem der Ton in einer Demokratie nicht gefällt, der zappt um zum nächsten Programm und lässt die Menschen in Ruhe, anstatt sie zu diskriminieren!
    Und weiter mit dem Antifa-Dummtext:

    So werden Muslime pauschal als „Musel“, „Kameltreiber“, oder „Pädophile“ beschimpft. Letztere Anschuldigung kommt daher, dass der Prophet Mohammed eine 6 Jährige geehelicht hat – eine politische Heirat, so wie sie in europas Königshäusern zu dieser Zeit typisch war – natürlich ein Fakt, den man als „Islamkritiker“ gerne vergisst.

    Auch das Sprachjargon bleibt politisch inkorrekt einem freien Bürger zur Selbstbestimmung frei erhalten. Allerdings sieht man sich den Sprachgebrauch der Nazilinken an, fällt es stark auf, dass der Nazilinke Supernazi gerne alle rechten und aufrechten Bürger pauschal verurteilt und verunglimpft. Noch nie hat Jemand auf Pi alle Musels als pädophil bezeichnet. Trifft ja auch nicht zu, dass jeder Musel ein Kifi ist. Auch hier ist also wieder der Versuch der linken Neuzeitnazis, den Bürger in der Sprache umzuerziehen zu erkennen, um die eigentlichen Gesellschaftsprobleme zu vertuschen und Maulkörbe nach ihrer Ideologie aufzuzwingen! Wer lässt sich das freiwillig gefallen, wenn er mündig ist?

    Auch ist es mir neu, dass in europäischen Königshäusern 6 jährige Mädchen geheiratet wurden. Vielleicht als 6jährige verheiratet und dem zukünftigem Prinzen zugesprochen, bei Volljährigkeit. Aber mit der Wahrheit haben es die Nazis nicht so genau. Sie haben ja auch den Holocaust geleugnet. Und der an den Armeniern wird heute noch von ihnen geleugnet. Es findet darüber von ihnen keine Aufklärung statt.
    Doch weiter:

    Man sieht: Sie propagieren einen ekelhaften Rassismus, getarnt als (einseitige) Religionskritik!

    Deutlicher kann ein Nazilinker gar nicht lügen. Es ist wie immer eine pure linke Nazilüge, die keinen Bestand hat. Reinste Unterstellungen vom „Allahfeinstem“ für ihre Brüder im Glauben. Im weiteren schizophrenem Floskelantifantentext:

    Ein Wunder? Nicht wirklich, wenn man die politische Heimat von Funktionären und Mitgliedern der „Pro Bewegung“ betrachtet. Deren Vorsitzender Beisicht war als Student Mitglied im „Ring Freiheitlicher Studenten“ – einer Gruppe, bei der das Amtsgericht Münster neofaschistische Tendenzen feststellte. In den neunzigern Kandidierte er mehrfach für die rechtsextreme „Deutsche Liga für Volk und Heimat.“

    Hu, wie rechtsradikal, „seine politische Heimat“. Ein weiteres abgekautes Beispiel, wie die Denunzierung auf persönlicher Ebene fortgesetzt wird. Dabei sitzen die kommunistischen Zuchtäffchen natürlich selbst im Glashaus, während sie dickste Pflastersteine auf die arbeitende Bevölkerung wirft. Während ein Beisicht wohl friedlich studiert haben dürfte, schmeißen sie die Steine auf ihre verhassten deutschen Mitbürger, sind in kommunistischen Terror- und Gewaltzirkeln tätig oder, wie man hier sieht als Gedankenpolizei für den Bürger. Wohlgemerkt, es sind ja Antideutsche, die keine Deutschen mögen! Also sind sie auch noch Rassisten. Die Pro-Bewegung besteht wohl dann nach „wahrheitsgetreuen“ antideutschem Antifageschwafel nur aus Funktionären aus der rechtsextremen Schmuddelecke. HEY, Jo YEAH – sag ich da nur!

    Video: Junge „IslamkritikerInnen“ bei einer „ProNrw“ Kundgebung

    Dann zeigt der linke antideutsche (Inter)Nazilemming seinen Mitdenunzierern und den Mitläufern seiner Ideologie, wie verblödet seine deutschen Mitmenschen sind, die eine andere Meinung als linksfaschistisch haben, zur puren Denunzierung. Also auch hier wieder ein Orden für unseren Gestapoordner! Nachdem der deutsche antideutsche Nazi-Antinazikämpfer alles fein säuberlich ethnisch weg vom Deutschen gesäubert hat, hat er im Dienste seiner kollektiven Kameradschaft… äh Genossenschaft seine Aufgabe zur vollen Zufriedenheit der „Guten Sache“ erfüllt und kann nun zur nächsten Straßenschlacht übergehen…vielleicht ein Auto eines Bürgers abfackeln? Doch wechseln wir kurz zum religiösen Wahn, von dem die Antifa alle Zeit bereit befallen ist:

    Immerhin kann man sagen, dass die Damen und Herren von PI sich an die „chrisliche Nächstenliebe“ halten:

    “ 10Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre* nicht, so nehmt ihn nicht ins Haus und grüßt ihn nicht. 11Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken.“ 2. JOHANNES 10f

    *gemeint ist die Bibel

    Was sollte der klägliche armselige Denunzierungsversuch. Selbst als Heide muß ich sagen: das sind Pippifaxen eines unreifen Kleinkindes. Nicht der Rede wert. So´n langweiliger Spießer!

    Doch jetzt kommt´s:

    Wir AntifaschistInnen engagieren uns für die freie Ausübung des persönlichen Glaubens, sofern er nicht grundlegende Menschenrechte beschneidet. Unsere Kritik gilt lediglich den Institutionen, die seit Jahrhunderten im Namen des Christentums die einfachen Menschen in Europa ausgebeutet haben und davon heute noch profitieren!

    😆 :ol: :ol:
    Selten so gelacht und soviel gelogen. Denn wenn die völlig verblödeten und spießigen Antifafuzzies sich wirklich für die freie Ausübung eines persönlichen Glaubens einsetzen würden, dann würden sie das Christentum in Ruhe lassen und das rechtsextrem als Feindbild streichen und jedem mit seinem Glauben in Frieden lassen. Aber nein, sie wollen liebe Krieg spielen. Das was die Antifaspinner eigentlich sagen wollen ist, dass man nur ihren Faschoglauben schlucken darf, sonst wird man gesteinigt. Also diesmal eine Parallele zum weltfaschistischen Islam. Aber die muslimische SS-Division waren ja auch bei den Vergangenheitsnazis.

    Weiter im Wortwitz der leeren Hülsenfrüchte nazigeblendeter Dünnbrettbohrer und Toilettentieftaucher:

    Gelenkte Religion hatte vor der Nationalstaatsbildung den gleichen Nutzen für die Mächtigen, den heute der Nationalismus für sie hat! Und bis heute haben sich die Großkirchen in diesem System gefestigt!

    Auch das ist gelogen. Aber man darf hier ruhig statt „gelenkter Religion“, „gelenkter Kommunismus“, den hinter dem antifaschistischem Schutzwall (die Metapher ist klar, aiuch wenn es der allgemeine Assifant von Intelligenz befreit nicht verstehen wird), einsetzen, statt „Nationalstaatsbildung“ „internationalstaatliches Zentralkomitee“ und für „Großkirchen“ das „Antifa-Kartell.
    Noch mehr dünngeistiger Fun:

    Daher NEIN zum ausgrenzenden Religionsunterricht! Nein zur Subventionierung der beiden Großkirchen durch Steuergelder, die auch Andersgläubige und Atheisten/Agnostiker bezahlen müssen! Enteignung des auf Grundlage von Ausbeutung erlangtem Kirchenbesitzes! Und NEIN zur fremdenfeindlichen Hetze gegen andersgläubige Mitmenschen unter Berufung auf „christliche Werte“ – die Inquisition brauchen wir hier nicht mehr!

    Hier liegt der antideutsche Dösel fast mal etwas richtig, was die teilweise Finanzierung der Kirchen angeht, aber nur fast, weil er fragt sich ja auch nicht, dass Milliardengelder mehr für Desintegration und Moscheenbauprojekte ausgegeben werden. Gelder, die der ASSofant selbst nie erwirtschaftet hat (und auch nie erarbeiten wird) und eigentlich die vorlaute Klappe zu halten hätte. Die steht nämlich nur den hart arbeitenden Leuten zu, die das wirklich mitfinanzieren müssen!
    Zudem stellt sich der völlig verblödete Geist Hitler und Stalins zugleich, nicht die Frage, warum im Islam alle Ungläubigen verhetzt und ausgegrenzt werden, Andersgläubige und Juden. Enteignung des auf Grundlage von Ausbeutung erlangtem Moschee- und Ummabesitz. Dafür ist der allgemein einfältige und geistig unterbelichtete Assifantennazi selbstverständlich nicht in der Lage, daraus die richtigen Logikschlüsse zu ziehen. Viele Grüße nach Pisa. Zeigt der Turm eigentlich schief nach links oder rechts? :mrgreen:

    Der letzte Spaßtisatz dann ad hoc und absurdum:

    Kein Fußbreit den Faschisten!

    Sollte das ernst gemeint sein, dann hilft nur Selbstmord! Kommunismus=Faschismus=Islam.

    Huarharhar selten so gelacht, über die deutschen-antideutschen interNationalenSozialen ASSelfantennazis Huarharhar….!!!

  80. Für alle Linksbraunen, grünen Neo-Faschisten, Jung- und Altkommunisten, die immer noch nicht begriffen haben, was Sozialismus/Kommunismus in der Praxis bedeutet:

    Gulag
    – auch GULag –
    ist das Akronym für die Hauptverwaltung der Besserungsarbeitslager und gleichzeitig das Synonym für ein umfassendes Repressionssystem in der Sowjetunion, bestehend aus Zwangsarbeitslagern, Straflagern, Gefängnissen und Verbannungsorten.
    Sie dienten der Ermordung von Millionen Menschen, der Unterdrückung politischer Gegner, der Ausbeutung durch Zwangsarbeit, medizinischen Menschenversuchen und der Internierung von Kriegsgefangenen. Das Lagersystem stellte ein wesentliches Element der stalinistischen Herrschaft dar.

    Na, kommt Euch das irgend woher bekannt vor?

  81. #37 brazenpriss (16. Sep 2009 16:34)

    Schon faszinierend, wieviele Kameras eine Demonstration gegen Datenspeicherung und Videoüberwachung überwachen.
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Der beste Spruch des Tages…..LOL

  82. Aus pädagogischer Sicht nochmal zusammengefasst.

    Die TAZ hängt sich in ein pädagogischen Erziehungsauftrag der Gesellschaft herein, obwohl eine Pressemedium einfach nur berichten sollte und keinen Erziehungsauftrag hat bzw. es gar nicht nötig hätte darüber zu berichten. Schon gar nicht, wenn Medien eine Bewertung mit in die Nachricht mit reinbringen.

    Dieses Fehlverhalten der TAZ wirkt sich insgesamt auf den soziokulturellen Kreislauf unserer Gesellschaft negativ aus, weil sie eine einseitige Schuldzuweisung dem Polizisten andichtet, obwohl der seltsame „Berufsdemonstrant“ ganz klar keinen Respekt vor der Staatsmacht hat. Damit suggeriert die TAZ den Bürgern unserer Gesellschaft „Alles super, was du machst, mach weiter so!“. Das heißt sie suggeriert die Respektlosigkeit gegen unseren Staat, schwächt damit die Demokratie und die Polizei, als Staatsordnung in unserer Gesellschaft. Und so hetzt man dann weiter gegen die Bundeswehr, gegen Rechts, einfach gegen alles und Jeden. Die Jugendlichen nehmen das als positives Beispiel auf und verhalten sich entsprechend dem Kreislauf, immer respektloser im Umgang innerhalb dieser Gesellschaft.Wie ich es hier geschildert hatte:
    Wer keinen Respekt vor der Ordnungsmacht hat, hat auch keinen Respekt vor anderen Mitmenschen. Wer keinen Respekt vor anderen Mitmenschen hat, hat keinen Respekt vor dem Leben anderer. Und wer keinen Respekt vor dem Leben anderer hat, der fängt das Töten an.

    Manche davon töten dann eben in S- und U-Bahnen andere Menschen, weil die Medien statt objektiver Berichterstattung, eine falsche Wertevermittlung an das Volk und die Jugend vermitteln.
    Nicht dieser Idiot von Berufsdemonstrant wird töten, aber seine Respektlosigkeit zieht die weiteren Kreise dafür. Die einseitige Schuldzuweisung ist falsch und das kreide ich der TAZ und allen anderen gleichenden linkskommunistischen Plattformen/Medien an, dass sie selbst diesen Zerfall der Gesellschaft inszenieren. Und zum Schluß, bringt es diese linke Soziokultur fertig es dann noch falsch, wieder als einseitige Schuldzuweisung, in Umlauf zu bringen, indem sie unschuldigen Passanten, die um ihr eigenes Leben fürchten müssen, für den Mord an Dominik Brunner verantwortlich dafür versucht zu machen. Dabei sind die Medien selbst einer der Auslöser und stehen am Anfang dieser Kettenreaktion von Fehlverhalten in unserer kranken Gesellschaft. Sie sollten objektiv und sachlich berichten, dass ist ihre Aufgabe. Nicht mehr und nicht weniger. Von Pädagogik & psychologischem Verhalten haben sie nämlich Null Ahnung.

  83. #38 ICE (16. Sep 2009 16:34)

    Trotzdem war es ein Fall von Polizeigewalt, den man verurteilen muss!
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Ich glaub du hast von "Gewalt" keine Ahnung….lass dich mal bereichern damit du weißt was Gewalt wirklich ist…

  84. #40 noriba (16. Sep 2009 16:38)

    Endlich mal wieder ein gut recherchierter Artikel bei pi-news. Und nicht so ein islamfeindlicher Dreck, den man hier sonst so lesen muss. Bitte weiter so, auch wenn es dann nicht jeden 30 min einen neuen Beitrag geben kann.
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Schöne website haste da….alles mögliche und gut gemacht…jetzt zähle mal nach wie oft bei dir die FÜ-FÜ-Worte ISLAM-MOSLEM-MOHAMET vorkommen….Überhaupt nicht????…Du bist ein ganz braver guter lieber Hochveräter.

  85. @103 Islamophober
    Ich weiß nicht gerade was dein Problem ist – mir ist auch egal was diese Zecken von uns denken, es ist aber relevant das wir uns keine Fehler erlauben dürfen, sonst haben die ein leichtes Spiel mit uns. Und denk mal darüber nach wenn wir uns gegenseitig keine Kritik zukommen lassen dürfen und auf einander rumhacken, beschädigen wir uns selbst.
    Nebenbei mal angemerkt es ist ja nicht der erste Fehler den anmerke und unserer Anspruch sollt ja wohl über dem von den MSM liegen, oder etwas nicht?

  86. #8 Capt. (17. Sep 2009 11:48)
    Ich glaub du hast von „Gewalt“ keine Ahnung….lass dich mal bereichern damit du weißt was Gewalt wirklich ist…

    Es war ein überzogener Polizeiübergriff, wobei ich ja schon angemerkt habe das vermutlich diese Hundertaschaft gegenüber Kulturbereicherern nicht so durchgreift!!!

  87. #111 Carsten H. (17. Sep 2009 12:26)

    @103 Islamophober
    Ich weiß nicht gerade was dein Problem ist – mir ist auch egal was diese Zecken von uns denken, es ist aber relevant das wir uns keine Fehler erlauben dürfen, sonst haben die ein leichtes Spiel mit uns.Und denk mal darüber nach wenn wir uns gegenseitig keine Kritik zukommen lassen dürfen und auf einander rumhacken, beschädigen wir uns selbst.
    Nebenbei mal angemerkt es ist ja nicht der erste Fehler den anmerke und unserer Anspruch sollt ja wohl über dem von den MSM liegen, oder etwas nicht?

    Hab ich dir doch erklärt. Fehler zu machen ist menschlich. Begreif das mal als Stärke und nicht immer als Schwäche. Wer die Fehler, böswillig ausnutzt, um darin seine kranke Ideologie in diese Fehlerlücke zu gießen, wie es die linken hinterhältigen Holzfällerratten der Antifa und linke Stürmerschreiberlinge machen, für den wird es nun zur Schwäche. Je mehr sie ihre ideologoischen Lügen verbreiten, um so weniger ernst werden sie genommen. Und gegenseitige Kritik, wenn sie nicht uferlos ausartet ist verdammt wichtig zur Weiterentwicklung. Vier Augen sehen besser als zwei. Wenn da Kritik kommt ist das hilfreich. Und ja damit liegen wir über dem Anspruch von MSM, weil wir Kritik zulassen, so wie es für eine Demokratie auch sein muß.

    Das versuchen ja die linken Nazibacken auszublenden, deswegen verlieren sie ja auch in Europa an Boden, weil die Kritik des Volkes über die Islamisierung ausgeblendet wird.

    Es gibt keine linke Islamkritik, allenfalls Giardano und eine handvoll anderer. Das war´s auch schon. Eigentlich nicht würdig, daß die Kritik links zu nennen ist. Die Islamkritik kommt von rechts, vom rechten Bürgerblock,direkt aus dem Bauch aus der rechten Mitte des Volkes. Wenn die linken nicht alles ideologisieren und kategorisieren würden, kann man sich das lechtsrinks sogar ganz sparen, weil es einfach nur um Europa gegen die Islamisierung geht und die hülsenleeren K(r)ampfbegriffe den Kleingeistern vorbehalten sind. Ich sehe es also Fehler nicht als Problem an. Wer keine Fehler duldet wirkt oberlehrerhaft und unsympathisch. Ist halt meine Meinung, aber das muß jeder für sich wissen, was er für richtig hält.

  88. Der Zwerg tut mir ja fast Leid. Wurde auf dem Pausenhof wahrscheinlich immer vermöbelt und hatte nur seine Lehrerin als Freund.

Comments are closed.