Wenn der oberste Verfassungsschützer Berlins mit den Verfassungsfeinden von Milli Görüs an einem Tisch sitzt, dann hat der bundesdeutsche Innenminister natürlich auch kein Problem damit, von diesen begeistert zitiert zu werden. Auf der Jagd nach moslemischen Stimmen wird das deutsche Volk verraten.

Die Gesellschaft habe akzeptiert, so Schäuble, dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind. Islamische Riten, wie das gemeinsame Fastenbrechen im Monat Ramadan, würden nunmehr als schön empfunden.

weiß Schäuble. Und weiß er auch, was für Fleisch er dort zu essen bekommt? Wir empfinden das nicht als bereichernd, sondern als barbarisch.

Schäuble erklärte auch, dass der Dialog mit den Muslimen gezeigt hätte, wie Religion ein tolerantes und friedliches Zusammenleben gewährleistet.

Ja, vor allem der Islam ist ja berühmt für seine Friedfertigkeit, seine Toleranz und seine Weltoffenheit. Deshalb kommen ja auch so viele aus dem Haus des ewigen Friedens und suchen Schutz vor dem vielen Frieden im Haus des Krieges der Ungläubigen.

Er wünsche sich, dass die Muslime in Deutschland heimisch werden.

Am besten alle bei Herrn Schäuble zu Hause. Die bringen den Frieden gleich mit.

(Spürnasen: Chevalier und Silvio Sch.)

image_pdfimage_print

 

146 KOMMENTARE

  1. na noch 3 tage-dann hoffe ich den affen nicht mehr zu sehen.er ist eine schande dieser volksverräter.

    PI: Und welcher Affe wäre die Alternative?

  2. Merkwürdig nur, dass sein niedersächsischer Amtskollege dennoch Moscheen kontrollieren lässt, oder?

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,650987,00.html

    SPIEGEL ONLINE: Sie lassen in Niedersachsen bereits Moscheebesucher verdachtsunabhängig kontrollieren. Wie rechtfertigen Sie das und was entgegnen Sie auf den Vorwurf, Muslime dadurch unter Generalverdacht zu stellen?

    Schünemann: Natürlich gibt es keinen Generalsverdacht. Es gibt Gespräche auf allen Ebenen mit den muslimischen Verbänden. Die Kontrollen werden so gestaltet, dass die Belastung für die Betroffenen möglichst gering ist. Verzichten können wir auf die Kontrollen bei der Bekämpfung des islamistischen Terrorismus allerdings nicht. Wir brauchen sie zur Erkenntnisgewinnung im Zusammenhang mit Personen aus dem islamistisch-terroristischen Umfeld.

  3. Die Gesellschaft habe akzeptiert, so Schäuble, dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind. Islamische Riten, wie das gemeinsame Fastenbrechen im Monat Ramadan, würden nunmehr als schön empfunden.

    Gibt es eigentlich 2 Deutschlands?

  4. Das hast Du schön gesagt mein lieber Wolfgang, aber mach Dir lieber mal Gedanken wieviele Stimmen Du der CDU kostest während Deines Wahlkampfes.

    Dank Dir ist es mir ein leichtes der CDU keiner meiner 2 Stimen zu geben, ich bedanke mich herzlichst für Deine andauernden Entscheidunghilfen!

  5. Jawohl, Herr Schäuble !

    Wir wissen bereits, dass Sie sich nicht zum wohle des Deutschen Volkes einsetzen, sondern für „das große Ganze“ der EU.

    Das vewerfliche an Ihren „treiben“ ist aber, dass Sie und ihre Eliten-Freunde niemals die Folgen zu tragen haben werden.

    Die Geschichte wird Ihr wirken beurteilen…

  6. der mann ist wirklich ein grosses rätsel.

    stockholmsyndrom kombiniert mit heilsbringer-allmachtspsychose.

    der glaubt wirklich an das, was er da so elaboriert. und nimmt an, dass die allgemeinheit unter demselben realitätsverlust
    leidet.

    der mann gehört in psychiatrische obhut.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST DER HUMANE SUPERGAU

  7. Die Gesellschaft habe akzeptiert, so Schäuble, dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind. Islamische Riten, wie das gemeinsame Fastenbrechen im Monat Ramadan, würden nunmehr als schön empfunden.

    Dieses weltfremde Gesülze erinnert mich an einen Artikel im Handelsblatt. 🙂

  8. In meinem Umfeld kenne ich niemanden, der Wert auf die Anwesenheit von Mohamedanern in Deutschland legt. Ich brauche sie auch so nötig wie ein Furunkel am A*sch. 😉

    Kann es sein das jahrelanges Rollstuhl sitzen bei dem Ein- oder Anderen Hirnerweichung auslöst? ^^

  9. Also ich akzeptiere keine Muselanten und als Bereicherung empfinde ich das Pack schon mal gleich gar nicht.
    Ich kenne auch niemanden der dad tut. Und ich kenne auch niemanden der jemand kennt.
    In welchem Land lebt Schäuble eigentlich ?

  10. „Islamische Riten, wie das gemeinsame Fastenbrechen im Monat Ramadan, würden nunmehr als schön empfunden.“

    Von wem? Redet dieses Verräter-Arschloch etwa von mir? Man kann nur noch kotzen….

  11. Man hat der deutschen Gesellschaft Millionen Muslime aufgezwungen und will sie nun auch noch zwangsweise dazu verpflichten, ALLE davon als „Bereicherung“ zu bewerten, und das ungeachtet des teilweise unerhörten Gebarens mancher Moslems, ungeachtet der enormen Kosten, die sie verursachen, ungeachtet der mit dieser Zuwanderung einhergehenden Kriminalität, ungeachtet des schleichenden Kulturrelativismus, der im Gefolge falsch verstandener „Toleranz“ herangelaufen kommt.

    Schäubles Islamkonferenz dient sich gerade den Radikalsten der radikalen Muslime an! Von „Dialog“ kann da keine Rede sein. Es ist ein Monolog, und Schäuble nickt nur immer fröhlich mit dem Kopf. Er hört sich all dieses irre Geplapper an und gibt dem ständigen Verlangen nach mehr Sonderrechten nach. (Allerdings sollte niemand glauben, dass ein rotrotgrüner „Verhandlungsführer“ sich hier anders verhielte.)

    Mit einem hat Schäuble allerdings sehr Recht – nämlich damit, dass er sagt, dass ein demokratischer Staat die Religionsfreiheit seiner Bürger schützen müsse. Er hat vor allem die Verpflichtung, die Religionsfreiheit der Christen, Juden und auch all der anderen zu schützen, die NICHT an Allah glauben oder zumindest nicht unter seinem Gesetz leben wollen. Soweit mir bekannt ist, gibt es nämlich keine Religion, die in solchem Maße dazu aufforderte, alle Andersgläubigen zu entrechten und unterwerfen wie eben der Islam. Um genau zu sein, verlangt der Koran sogar, wenn man ihn beim Wort nimmt, dass alle Polytheisten zu bekehren oder aber zu töten sind. Monotheisten nur dann, wenn sie sich nicht sofort fügen wollen und die Macht des Islam anerkennen.

    Mich würde interessieren, wie Herr Schäuble durch seine Politik dazu beiträgt, meine Religionsfreiheit zu schützen oder die all der anderen. Er verrät sie jedes Mal, wenn er sich mit solchen Menschen an einen Tisch setzt und dadurch den Eindruck vermittelt, der Islam sei — gerade in dieser Ausprägung — gar keine mörderische, auf Eroberung bedachte Ideologie, sondern bloß ein missverstandener, eigentlich harmloser und edler Glaube, der uns ein paar Festtage mehr im Jahr einbringen werde – wenngleich unsere Festtage durch den Kulturrelativismus langsam verloren gehen; denn womit die Muslime uns belästigen dürfen, damit dürfen wir sie freilich nicht belästigen.

    Wenn Schäuble wirklich für die deutsche Gesellschaft spräche, müsste er bekennen, dass sie sich längst wünscht, alle radikalen und nicht integrierten Muslime aus dem Land zu schaffen. Fordern das nicht selbst manche Moslems, die sich von dieser Konferenz nicht vertreten fühlen? Doch nach Schäubles Wahrnehmung gibt es wohl nur monolithische Blöcke…

  12. # 5 MatthiasW
    Gute Frage. Ja, Deutschland ist geteilt, nur dass die Mauer heute unsichtbar ist. Sie teilt das Land des hehren Anspruchs, der schönen Phrasen, der politisch-korrekten Schere im Kopf von der hässlichen REALITÄT. Und diese Mauer wird immer höher und undurchdringlicher.

  13. Können wir Geert Wilders nicht ein paar Millionen Ablöse zahlen damit er hier mal aufräumt? Ich kann unsere Gutmenschen -Politiker nicht mehr sehen…

  14. Die Welt ist so schön und groß, wirkliche Bereicherung ist von vielen Kulturen zu erwarten.

    http://www.tu.tv/videos/paisajes-espectaculares_1

    Wenn man nicht einer von den Gleichmachern ist, die in Deutschland und Europa gerade das große Wort führen und über die okkupierten, geklauten Massenmedien das Gift in die Herzen der Menschen träufeln, so weiß man — nicht alle Menschen sind gleich.

    Es gibt Gute und Schlechte. Das zieht sich durch die Menschheitsgeschichte.

    Für Deutschland und Europa wurde eine „schlechte Bereicherung“ gewählt.

    http://www.youtube.com/watch?v=Izm0XNrIoCw

    Schade…

  15. „Schäuble erklärte auch, dass der Dialog mit den Muslimen gezeigt hätte, wie Religion ein tolerantes und friedliches Zusammenleben gewährleistet“.

    Mich und meine Familie und keinen meiner Bekannten und Verwandten hat Herr Schäuble gefragt. Für wen will der eigentlich sprechen?
    Die spucken mir täglich vor die Türe, gebrauchter Kaugummi, Zigarettenkippen, Eistüten, Chipstüten liegen täglich vor meiner Türe. Die lassen einfach alles fallen, wo die gehen und stehen. Heute früh lagen abgeschnittene Fußnägel von Bereicherern auf meiner Terrasse. So ein Dreckspack hat Herr Schäuble noch nicht kennengelernt. Er sitzt ja mit denen nur zusammen beim Faseln und Fressen. Mich kotzen die an. Die Kinder sind rotzfrech, keine Kultur, keine Erziehung. Selbst hier geborene sprechen irgend ein Kauterwelschdeutsch. Wenn du die zureckt weisst ballen schon 14 jährige die Fäuste und wollen auf dich losgehen. Bevor die mich totschlagen nehme ich ein paar mit!

  16. @12
    keine Witze über Behinderte oder Rullstuhlfahrer! Das sollte nicht unser Niveau sein und das ist auch nicht lustig.
    Was Schäuble erzählt finde ich auch nicht gut, aber mal ehrlich, was passiert wenn rot-rot-grün regieren sollte?
    Wir werden uns alle die CDU zurück wünschen und außerdem ist für mich sicher, das dann die Türkei den EU- Beitritt erhält wenn die CDU verliert. Also besser alle CDU wählen und dann sehen wir weiter. Von den anderen schafft keine die 5%! Also könnt ihr auch die Stimmen wegschmeißen!

  17. Wer diese „Riten“ als schön empfindet, sind in erster Linie die Tierquäler Moslems (Schächter )selbst, schächte tun sie gerne, sie probieren dies sogar an ihren eigenen Töchter aus. Wem gefällt noch der Ramadan??, natürlich Deutschlands obersten Islam-Arschkriechern, Vom Schäuble und das Politische A-Z runter bis zur Fatima Roth.
    Äh und natürlich die Ganze Linkspropaganda-Presse , und ihre ideologisch infiszierten Anhänger, aber sie sind Gott sei Dank noch in der Minderheit, deshalb „Wehret den Anfängen „

  18. Abgesehen davon, dass dieser Mann eine Katastrophe für unser Land ist: Hängt Euch nicht immer so sehr am Schächten auf, denn dieses geschieht in den allermeisten Fällen mit der von vielen Muftis akzeptierten Elektrokurzzeitbetäubung. Am Halal-Thema finde ich z.B. viel interessanter, dass da ein kompletter paralleler Lebensmittelmarkt besteht, von dem ich gar nicht wissen möchte, welche Schweinereien mit dessen Erträgen in aller Welt finanziert werden.

    Zu Schäuble selbst kann ich gar nichts mehr sagen. Das ist einfach jenseits von Gut und Böse, das ist nur noch Wahnsinn.

  19. #21 erkanmallekken (24. Sep 2009 16:18)

    RICHTIG !
    bei dieser bundestagswahl noch CDU/FDP wählen !
    (ich finde es auch widerlich)
    aber sonst sind EURE stimmen verloren und
    rot,rot,grün ist DAS DESASTER.
    (dann geht D auch wirschaflich schleunigst den bach runter)

    und übrigens:
    DEM FASCHISLAM MUSS MIT ALLER HÄRTE BEGEGNET WERDEN

  20. Die Gesellschaft habe akzeptiert, so Schäuble, dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind.

    Das ist (als pauschale Aussage) definitiv nicht der Fall, es sei denn, Herr Schäuble lebt in einer anderen Gesellschaft als der deutschen – dann eignet er sich allerdings nicht für das Amt eines Innenministers.

    Islamische Riten, wie das gemeinsame Fastenbrechen im Monat Ramadan, würden nunmehr als schön empfunden.

    Auch das kann nicht als „Allgemeinplatz“ formuliert werden. Überdies: Welche „islamischen Riten“ kennt Herr Schäuble noch?

    Schäuble erklärte auch, dass der Dialog mit den Muslimen gezeigt hätte, wie Religion ein tolerantes und friedliches Zusammenleben gewährleistet.

    Welches Ergebnis zeigt der Dialog zu diesem Thema mit den Deutschen – oder reicht es Herrn Schäuble etwa aus, diesbezüglich nur die (überdies vom Verfassungsschutz überwachten) Moslemvertreter in der sog. „Islamkonferenz“ zu befragen, wenn er ein solches Urteil fällen will?

    Der Mann ist in der Prüfung bereits bei diesen einfachen Fragen durchgefallen. Prädikat: Nicht wählbar.

  21. Jeder Trottel müsste eigentlich mittlerweile wissen, dass Schäuble ein Feind des deutschen Volkes und ein Freund der Muslime ist. Jeder der so eine Partei wählt ist schuld am beschleunigten Untergang. Jedes Volk bekommt eben genau die Politiker die es verdient.

  22. Kennt jemand Stephen Kings „Dead Zone – Das Attentat“?

    Nun ja, es geht da ja um einen Mann, der nach einem Unfall und mehrjährigem Koma plötzlich die Fähigkeit besitzt in die Zukunft sehen zu können… Jedesmal, wenn er eine Person berührt. Und bei einem Treffen mit dem späteren fiktiven neuen Präsidenten sieht er Dinge, die nicht wirklich schön sind.
    Nach einigen moraltheoretischen Überlegungen
    beschließt er diesen Präsidenten zu erschießne, um einen furchtbare Zukunft für die USA und ihre Einwohner zu verhindern.

    Nun, das kam mir gerade in den Sinn, als ich „unseren“ Schäuble sah und mich daran erinnerte, warum der eigentlich im Rollstuhl sitzt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Sch%C3%A4uble#Attentat_und_Behinderung

    Aber wir sind hier ja nicht in einem Film,
    und schon gar nicht in einem Roman…

  23. #21 erkanmallekken (24. Sep 2009 16:18)

    DAGEGEN! Wenn jetzt „C“DU gewählt wird nur um rot-rot-grün zu verhindern ist das keine Lösung! Der Karren ist doch schon im Dreck, ob er jetzt noch angezündet wird oder nicht ist doch auch egal, die CDU regiert doch schon ewig lange und pumpt als mehr und mehr Faschislamisten und Systemausbeuter rein. Dann lieber eine der kleinen Partein wählen die einem zusagen in der Hoffnung eben DOCH die 5% zu packen.

  24. Der große Traum vom ENDSIEG des Innenministers. Aus geträumt, zerplatzt. Er glaubt selbst nicht an das, was er da erzählt. Er muss es aber tun, für das „große Ganze“. Als Politiker hat man keine Wahl. Die Vernichtung unserer Nationen hat Köhler schon unterschrieben, in UNSEREN Namen. Wer hat sich vorbereitet, wer kann in der Not autark sein?

  25. #21 erkanmallekken

    Stimme dir vollkommen zu. Es wäre aber vielleicht sinnvoll, wenn die CDU Schäuble ersetzen würde.

  26. spätestens jetzt sollte es jedem einigermaßen vernunftbegabten menschen, der keine islamische welt für unsere zukünftigen generationen schaffen will, klar sein, dass auch cdu/csu nicht mehr wählbar sind.

    lest mal das bundesparteiprogramm der republikaner.
    hab bisher kaum etwas daran auszusetzen gehabt.

  27. Das dürfte der Innenminister der nächsten vier Jahre werden. Ein Aufwachen ist lange nicht in Sicht. Andere Länder wie England, Belgien, Frankreich… zeigen wie weit man es noch treiben kann mit dem Ignorieren, Verleugnen und Kleinreden. Wo soll das alles hinführen?

  28. @“Die Gesellschaft habe akzeptiert, so Schäuble, dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind. Islamische Riten, wie das gemeinsame Fastenbrechen im Monat Ramadan, würden nunmehr als schön empfunden.“

    Genau das ist der Punkt für die Diagnose „Politverdossenheit“. „Die Gesellschaft“ steht als Platzhalter für Was ?
    Die Gesellschaft in der ich Lebe würde bei Befragung seiner Elemente zum größten Teil diametral anderer Ansicht sein. Mir scheint Schäuble hat nicht nur seine Bodenhaftung verloren meiner Meinung ist da noch etwas anderes nicht i.O.

  29. #21 erkanmallekken
    Nur mal so nebenbei, zum einen ist es völlig einerlei wer hier das Land regiert, da die ohnehin allesamt einheitlich über die Medien gelenkt sind und zum anderen sollte man endlich verstehen, dass die Wahl mittlerweile nur noch dazu taugt um seinen Unwillen gegenüber diesen Verbrechern zum Audruck zu bringen, und da sollte man am besten genau die wählen, die den Regierenden das größte Unbehagen bereiten.
    Aber da hier zu Lande der überwiegende Teil der Bürger zu gleichgeschalteten Medioten weichgespült wurde, wird sich an der Talfahrt auch nichts mehr ändern, die ist ja aus Sicht der Kurzsichtigen bekanntlich auch bequemer als der Weg bergauf!
    Also immer schön weiter „das kleinere Übel wählen“, ich schlag mir bei Zahnschmerzen auch mmer mit dem Hammer auf die Finger, das löst zwar das Ursprungsproblem nicht, sondern verschlimmert noch den ohnehin mangelhaften Allgemeinzustand aber es lenkt erstmal davon ab…

  30. müssen unsere misnister nicht auf die verfassung SCHWÖREN?
    wie kann man sie belangen, wenn sie IHREN SCHWUR BRECHEN?

    (resignierend) dummerweise wird ja die verfassungsrichter von parteien gewählt. dass heisst, unsere politiker können machen, was sie wollen.

    armes deutsches volk.

  31. #24 5to12
    „DEM FASCHISLAM MUSS MIT ALLER HÄRTE BEGEGNET WERDEN“

    Dazu sollte man aber erstmal definieren was genau unter „Faschismus“ zu verstehen ist und sich nicht an vorgekauter Medialmeinung orientieren.

  32. Er wünsche sich, dass die Muslime in Deutschland heimisch werden

    diese „gäste“ „stinken“ bereits seit langem und
    sollten deshalb besser nach hause verfrachtet
    werden!

    und übrigens:
    FASCHISLAM VERURSACHT ÜBELKEIT UND ERBRECHEN BIS ZUM TOD

  33. Da ich schon gewählt habe kann ich nach diesem Artikel nur sagen, ich habe richtig gewählt. Einen schönen Ruhestand wünsche ich dem Schäuble.

  34. #27
    Ich weiß was du meinst und auch wenn die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, wird das vorraussichtlich nix mit 5%! Wenn die Türkei einmal drin ist, geht die nicht mehr raus.
    Wir müssen über die nächste Legislaturperiode hinweg nicht nur auf eine andere Richtung hinarbeiten, sondern das Steuer rumreißen und über Kommunal- und Landesebene Signale senden!
    Flyer und Aufkleber drucken und Werbung machen, denn jeder der die Wahrheit wahrnimmt, wird irgendwann zur Besinnung kommen!
    Scheiß auf Ursula, die versuchen das eh durchzuboxen, egal wer regiert!!
    Wählt CDU und macht euch gute Laune, indem ihr was tut! Glaub mir, das hilft!
    Das ist die Letzte Chance, sonst Pässe un d Bleiberecht füe alle!

  35. Der werte Herr Schäuble scheint nicht nur körperlich ein wenig gehandicapt zu sein, anders kann man solche Aussagen nicht erklären. Er lebt eben in seiner eigenen kleinen Parallelgesellschaft, wie so viele Politiker.

    Aber irgendwie tut er mir ja doch leid, werde ihm als Zeichen meiner Wertschätzung zu Weihnachten einen selbst gebackenen Lebkuchen schicken, Bowie-Messer zum zerteilen des leckeren Gebäcks inklusive.

  36. #35 Lan.Aslam
    „dass heisst, unsere politiker können machen, was sie wollen.“
    Willkommen in der realen Welt!
    Siehe Ströbele, wettert gegen genau die deutsche Flagge die als Symbol für die Verfassung steht auf die dieser Volksverräter seinen Amtseid geschworen hat.
    Trotzdem lassen sich jede Menge Bürger von den Medien beeinflußt vorschreiben ja nicht die zu wählen die FÜR dieses Land sind und sich unbedingt an denen zu ORIENTieren die offensichtlich an unserem Niedergang arbeiten.
    DAS ist das wirkliche Problem! Zum Verarschen gehören immer zwei, einer ser es tut und einer der es zulässt!
    Und WIR bestätigen den Volksverarschern in jeder Legislaturperiode die Legitimität ihres Handelns.

  37. #21 erkanmallekken

    Also besser alle CDU wählen und dann sehen wir weiter……
    schon vergessen das alle parteien durch jeden wähler geld bekommen ???
    von mir bekommt CDUSPDFDPGRÜNELINKE keinen cent , ich wähle REPs !

  38. DIESER MANN SPRICHT NICHT FÜR MICH UND AUCH NICHT FÜR DAS DEUTSCHLAND AN DAS ICH GLAUBE UND IN DEM ICH LEBE!!!

  39. Jetzt bloß nicht die CDU als das angeblich kleinere Übel wählen!!In Österreich beginnen gerade die Sozis, da sie gerade eine vernichtende Wahlniederlage in einem Bundesland einstecken mussten,während die einwanderungskritische FPÖ ihren Stimmenanteil verdoppeln konnte, in Richtung mehr Härte gegenüber ausländischen Verbrechern umzudenken.(Dann gilt dies natürlich nicht mehr als Hetze…..)Die herrschenden Parteien müssen die Peitsche des Nichtgewähltwerdens fürchten!!!!!!!

  40. Ist er wirklich nur gehunfähig ?????
    Was ist an Hirnes Stelle?????

    Nicht vergessen REP wählen und Arschtritt für die Systemparteien und Medien!!

  41. Ich schreibe lieber nicht, was ich Schäuble wünsche. Nun, die CDU ist definitiv unwählbar geworden. Aber was dann?
    Mir könnten die Reps schon gefallen, aber haben sie eine realistische Chance? Ich habe Bauchweh beim Gedanken an die NPD, aber ich werde sie am Sonntag mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wählen – einfach deshalb, weil sie eine größere Chance haben, über die 5% zu kommen als Reps.
    Ich weiss natürlich, was für eine Partei das ist und dass sie vom VS durchsetzt ist. Aber noch haben wir das Recht zur Notwehr.

  42. Je öfter dieser Mann den Mund auftut, um so
    depressiver werde ich. Dabei war er mal ein
    Konservativer. Jetzt kommt er mir vor wie
    ein U-Boot der Grünen.

  43. Ich würde gerne darüber diskutieren, wem Ihr eine bessere Chance einräumt – NPD oder Reps. Nein, ich will diese Parteien NICHT miteinander vergleichen, ich verabscheue die NPD und würde viel lieber Reps wählen. Aber wer hat die größeren Chancen???

  44. Wegen der Tötung seiner Ehefrau mit 17 Messerstichen hat das Frankfurter Landgericht den 45-jährigen Hasib M. am Donnerstag zu einer Haftstrafe von neuneinhalb Jahren verurteilt. Zugleich ordnete das Gericht dessen Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung an. Dzana M.s Tod im Dezember 2008 habe am Ende einer «Familientragödie» gestanden, sagte der Vorsitzende Richter Klaus Drescher in der Urteilsbegründung. Dass Hasib M. die Psychiatrie jemals verlassen wird, bezweifeln Beteiligte des zweiwöchigen Prozesses.

    Ein Musel weg von der Strasse, aber zahlen für ihn dürft ihr weiter.
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=140868&i=fdfqil

  45. #36 skinner (24. Sep 2009 16:36)

    FASCHISMUS ?

    Unter diesem Sammelbegriff werden verschiedene historische und ideologisch-politische Richtungen eingeordnet, darunter der Nationalsozialismus sowie weitere, meist rechtsgerichtete politische Bewegungen, die Diktaturen stützen oder anstreben. Vom Ursprung her sind es national- und sozialrevolutionäre Bewegungen mit meist totalitären Zügen.
    (WIKIPEDIA)

    es geht darum, eine bewegung wie den islam als
    das blosszustellen, was sie wirklich ist.
    (DIKTATORISCH, TOTALITÄR, „SOZIAL“REVOLUTIONÄR)“im dem sinne,
    dass diese bewegung die gesellschaftliche (freiheitliche)ordnung in europa stürzen, vernichten will

    deshalb bringt es der begriff
    FASCHISLAM auf den punkt.

    auch psychologisch ist es gut den islam mit
    dem stigmatisierenden begriff „faschismus“ gleichzusetzen.bzw. mit der wortschöpfung
    FASCHISLAM auf die kongruenz hinzuweisen.

    dies macht deutlich, dass nicht der ein faschist/nazi ist, der sich gegen diese
    totalitäre herrschaftsideologie wehrt.
    ganz im gegenteil!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST DIE MUTTER DER TOTALITÄREN SYSTEME

  46. „Die Gesellschaft habe akzeptiert, so Schäuble, dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind. Islamische Riten, wie das gemeinsame Fastenbrechen im Monat Ramadan, würden nunmehr als schön empfunden.“

    Ich akzeptiere gar nichts und finde auch nichts schön! Ein Skandal, wie „konservative“ Politiker unser Land verramschen.

  47. Herr Schäuble,

    ich verbitte mir, daß Sie von sich auf mich schließen! Habe ich Sie dazu legitimiert, für mich zu sprechen? Nein, nie im Leben! Ich bin ein/e mündige/r BürgerIn und kann für mich selbst sprechen! Ich fordere Sie deshalb auf, jegliche Äußerungen zu unterlassen, die Sie für mich und die Allgemeinheit (Gesellschaft) der Öffentlichkeit (Gesellschaft) mitteilen! Denn Ihre Äußerungen gehen mit meinen Erfahrungen und Vorstellungen in keinster Weise konform. Also unterlassen Sie in Zukunft, von sich auf andere zu schließen. Sie selbst können ja gerne zum Islam konvertieren, vielleicht sind Sie da besser aufgehoben als in Ihrer Position des (Noch)Innenministers. Aber verschonen Sie mich und auch alle anderen, die es nicht möchten, den Islam als „Friedensreligion“ zu verkaufen.

  48. #9 5to12

    DER FASCHISLAM IST DER HUMANE SUPERGAU

    Das mit den verschieden Ausagen zum Faschislam ist eine gute Idee, aber ich fürchte bei obigem Satz ist dir ein dicker Fehler unterlaufen: Du wolltest sicher sagen „Der Faschislam ist der menschliche Supergau“. Allerdings hat das lateinische Wort „human“ längst eine andere Bedeutung als zu Zeiten der alten Römer, nämlich sowas wie „menschenfreundlich“ oder „unter Achtung der Menschenwürde“ (z.B. in „humane Behandlung von Kriegsgefangenen“). So hast du es sicher nicht gemeint 😉

  49. Eins muss man diesem Schäuble ja wirklich lassen… DANK ihm ist jetzt auch meine letzte Hemmschwelle überwunden, die es mir bisher verboten hatte, den REPs am Sonntag meine Stimme zu geben.

  50. würde mich nurmal interessieren , worauf er seine erkenntnisse stützt?

    a) unkenntnis ?

    b) umfragen?

    c) christ sein?

    fragen über fragen

  51. Ja, die Musels sind eine Bereicherung für uns. Kommt ganz auf die Betrachtungsweise an.
    Ich empfinde es so und diverse Statistiken zeigen es ja objektiv, dass Musels oder Menschen aus dem islamischen Kulturkreis kommen höchste Schwierigkeiten mit der Integration haben. So muss also das einheimische Volk (ich traue mich nicht das Deutsche Volk zu schreiben) zusehen, wie sich die Musels oder eben Menschen aus diesem Kulturkreis hier integrieren können.
    Nun, eine Bereicherung definiere ich so, dass es nach der Bereicherung (wesentlich) besser ist. In dem Beispiel müsste es dann so sein dass es eine Wohltat ist, sich die Leute regelrecht behaglich fühlen, wenn ihnen eine Gruppe türkischer Jungen entgegen kommt.

    Umfrage: Wer empfindet es so?

  52. #52 5to12
    ich weiß schon was Faschismus bedeutet, meine Frage zielte eher darauf ab, wie der Begriff mißbräuchlich zur Meinungslenkung und zum Machterhalt landläufig definiert und verstanden wird.
    Und wenn jemand aufgrund politischer Inkompetenz der Regierenden gezwungen ist in logischer Konsequenz zur Gegengewichtung Rechtsaußen zu wählen, es immer wieder gerne mal mißverstanden wird, diese in den faschistoiden Einheitstopf zu werfen.
    Zumal sich die allerwenigsten Wähler pragmatisch mit Parteiprogrammen auseinandersetzen und lediglich ihrer „gefühlten“ Wählermeinung Ausdruck geben.

  53. Der Mann ist wie die gesamte CDU eine Katastrophe. Der gehört in einer Irrenanstalt, denn bei seinem Geschwafel kann man nur noch auf verminderte Zurechnungsfähigkeit plädieren.

    Bis gestern hätte ich noch CDU (1.St) und F.D.P, (2 St.) gewählt. Damit ist nun Schluß.

    Je früher dieses Theater beendet ist, umso besser.

    Ich werde, wenn möglich, beide Stimmen den Republikanern geben. Da stimmt wenigstens die Richtung, auch wenn sie sonst keine Chance haben.

    Übrigens, jeder Muselangriff auf Deutsche, siehe Bünde, sollte eine sofortige Anzeige gegen Schäuble und Böhmer nach sich ziehen; wg. Beihilfe an einer Straftat.

  54. OT-60#
    Berlusconi wird wohl jetzt eine Ernmahnung von Merkel bekommen,
    und die deutschen Medien werden von den fremdenfeindlichen Italienern berichten

  55. Was für ein Lügner! Welche Gesellschaft meint er, die die Bereicherung akzeptiert, die unverbesserliche Zuwanderungslobby in Wirtschaft und Politik? Wie pervers
    muss man sein Menschen, die keine Wahlfreiheit
    haben (über Zuwanderung ja/nein zu entscheiden)
    zu unterstellen, dass sie bereitwillig akzeptieren, was ihnen schadet.

  56. #9 Timur (24. Sep 2009 17:29)

    vielleicht ist es so zu verstehen, dass wir
    uns bereichert fühlen wenn die bereicherer wieder gehen.(das nikolaus prinzip)

    dies könnte ein raffinierter plan sein um
    die volkszufriedenheit zu fördern.

    nicht weitersagen: psst! ICH TIPPE AUF EIN
    EU PROJEKT

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM FÖRDERT DIE BAUKRANINDUSTRIE

  57. Herr Schäuble wird zunehmend dement und verwechselt die Begriffe:

    Nicht wir werden durch die Muslime bereichert, sondern wir bereichern die Muslime!

    Und zwar finanziell. Durch die uns über die Steuern abgepresste Zwangsabgabensozialhilfe, mit denen wir den Muslimen im Rahmen ihrer Fastenfolklore für Schwächlinge (mit finalem Zuckerschock) Diabetes und Adiposefördernd beitragsfrei ins Paradies des deutschen Gesundheitssystem weiterreichen.

    Jeder Muslim bekommt hier vom ersten Tag seiner Wiedergeburt in Germanistan an vorgeführt, wie er hier von uns minderwertigen Ungläubigen auf den Druck landes- und religionsverrätischer Linksfaschisten und christlicher Ketzer hin bereichert wird.

    Und da dem Muslim als solchem bekanntlich auch straffrei das deutsche Jungfrauenpotenial zur Verfügung steht, wähnt sich der beglückte Teppicherotiker hierzulande endgültig im Paradies, das er natürlich wiederstandslos niemals mehr verlassen wird.

  58. Die Gesellschaft habe akzeptiert, so Schäuble, dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind. Islamische Riten, wie das gemeinsame Steinigen von minderjährigen Ehebrecherinnen, würden nunmehr als schön empfunden.

    Ich empfinde Rituale von primitiven Volksstämmen nicht als schön. Punkt.

  59. #20 skinner (24. Sep 2009 16:17)

    Da kann ich nur sagen Dieter Kaufmann wie auch Adelheid Streidel waren offenbar ihrer Zeit voraus!

    ja so schräge Gedanken kommen einen —-
    hatte ich die Tage ja auch schon mal angemerkt–wobei hätten sich beide nach dem jeweiligen Attentat zurückgezogen hätte es ja auch hingehauen und Oskar ist ja dann wieder mal „abgetreten“ sprich nach 1999… und kommt doch immer wieder leider…

  60. Nachtrag zu #59 Timur

    Umfrage: Wer empfindet es so?
    Ich erwarte keine Antworten von Diplom Pädagogen im Außendienst, nicht von Justizvollzugsbeamten, nicht von Beschäftigten in gewissen städtischen Verwaltungen. Die empfinden es sicher als „Bereicherung“. Sichert doch der genannte Personenkreis ihre Arbeit 😉

  61. #11 skinner (24. Sep 2009 17:34)

    es geht ja gerade darum die „gutis“ mit
    ihren eigenen waffen zu schlagen…..
    ich finde es sehr erfrischend wenn „schlechtis“ (rechtswähler) mit der
    faschismuskeule zurückschwingen.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST EINE SCHWEINEFREIE RIESENSCHWEINEREI

  62. #14 Optimist

    Von wem? Redet dieses Verräter-Arschloch etwa von mir?

    Daß er die PI-Leserschaft explizit ausschließt, brauch er doch nicht extra zu erwähnen.
    Alle wissen doch: PI-Leser stehen doch außerhalb der Gesellschaft, mindestens jedoch am äußersten rechten Rand.

    😉

  63. Ramadan und Fastenbrechen sind die nicht genaugenommen der christlichen Fastenzeit und dem folgendem Osterfest nachempfunden. Bei den Ortzhodoxen wird zu Ostern auch das Fleisch an alle gegeben.
    Ich sehe da großen Aufklärungsbedarf.
    Anders ist halt das wandern des Festes wegen mangelnder Kalenderberechgnungen. So ist es mal im Sommer und dann wieder im Winter.

  64. ne WIR sind der „rechte Rand“ LOL

    jagen den ganzen Tag Molems durch die Strassen Foltern Töten Morden und ernähren uns nur von dem Blut und Fleisch unserer Opfer.

    ironie off

  65. „Die Gesellschaft habe akzeptiert“, so Schäuble, „dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind. Islamische Riten, wie das gemeinsame Fastenbrechen im Monat Ramadan, würden nun als schön empfunden“……
    weiß Schäuble.

    Und weiß er auch, was für Fleisch er dort zu essen bekommt? Wir empfinden das nicht als bereichernd, sondern als barbarisch.

    Nicht nur barbarisch sondern dämonisch!! Ob das unsere christlichen Politiker wissen??

    Folgender Text ist einem Faltblatt der „Christlichen Mitte“ (www..christliche-mitte.de) entnommen und kann kostenlos bezogen werden.

    Schächten ist Tierquälerei und Götzen-Opfer

    In einer Stellungnahme zur Vorlage beim Bundesverfassungsgericht hatte der „Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.“ bereits am 11.Juni 2001 das wahre Wesen des Schächtens eine Tieres enthüllt. Wörtlich heißt es im ZMD-Paoier:

    Beim Schächten soll die Gebetsrichtung (d.i. Mekka) eingenommen werden und ein Gebet über dem Tier (sic) gesprochen werden, in dem der Name Gottes (gemeint ist Allah), des Allerbarmers, des Barmherzigen, gerufen wird.“

    Ohne die Anrufung Allahs darf kein Tier geschächtet werden. Das bedeutet, daß Schächten als Kult, als Tieropfer verstanden wird…, zu Ehren des „Herr der arabischen Götter“. Noch zur Zeit Mohammeds wurden z.B. 400 Ordensfrauen geschächtet und Allah zum Opfer gebracht.

    Das Tieropfer ist ein Bund des Opfernden mit Allah.

    Auch die profane Schlachtung der Tiere zum Zweck des Verzehrs ist im Islam rituelle Schächtung. Dem Tier wird unter Anrufung Allahs ohne vorherige Betäubung die Kehle durchschnitten. Jede Schächtung ist ein Opfer. Schlachtgemeinschaft ist Sakralgemeinschaft.
    Das geschlachtene Fleisch zu essen ist Beweis der Bekehrung zum Islam: „Wer das Fleisch unserer Schlachttiere ißt, der ist ein Muslim. Ihm stehen alle Rechte eines Muslims zu, und ihm werden alle Pflichten auferlegt, die jedem Muslim auferlegt sind.“ Aus: A.Mertensacker, Der Prophet Allahs

    Wer sich als Nicht-Muslim zu einem Mahl mit geschächtetem Fleisch einladen läßt, nimmt teil am heidnischen Opfermahl – auch im Döner-Kebab-Imbiß (Halal-Fleisch).

    Götzenfleisch zu essen ist Christen verboten: „Ihr sollt euch enthalten von den Götzenopfern“, d.h. das Fleisch von Götzenopfern zu essen (Apostelgeschichte 15,29). Denn „was die Heiden opfern, das opfern sie Dämonen“ (1 Kor 10,20).

    Der Islam ist Kampfansage an Jesus Christus….

    Unsere christlichen Politiker und auch ein Teile der beiden Groß-Kirchen liefern die Menschen dieses Landes schlichtweg dem Dämon Allah aus. Schande über sie!!

  66. Dieser Mann bringt nichts als Übel!
    Hat will nicht kapieren, allein die U18 Wahlen sprechen Bände.
    Diese Jugendlichen akzeptieren die Zukunft so wie Hr.Schäuble sie gerne hätte jedenfalls nicht!
    Für mich spricht dieser kranke Mann auch nicht!
    Rollt ihn weg….

  67. Ach was „zuckerfest – is‘ doch langweilig – also ich finde das Hände-Abhaken, das Auspeitschen und kopf-Abschneiden viiiiiiel schöner! 😉

    Wenn schon Islam, dann aber auch richtig!

    Die CDU ist nicht wählbar. Wer diese Partei unterstützt, akzeptiert Islam.

  68. Da ist mir ja jeder Bolschewik noch lieber als der Schäuble. Bei denen weiß man wenigstens gleich, woran man ist, aber solche Kryptobolschewiken, wie dieser Volkszertreter sind viel gefährlcher!
    Nach außen hin wird Konservatismus geheuchelt, Heimat- und Volksverbundenheit.
    so nehmen es die meisten Wähler der CDU und CSU wahr. Sie erfahren zuwenig, daß es genau diese Verbrecher sind, die das Volk dauernd verraten!
    Wenn „rechte“ Parteien 5 Gramm Grütze im Hirn hätten, würde es reichen, ganz einfach Zitate der herrschenden Junta zu plakatieren.
    Das ist unangreifbar und dürfte vielen die Augen öffnen!
    Aber von Propaganda haben die ungefähr soviel Ahnung, wie eine Nonne vom Bajonettfechten.

    Gerade wegen dieser Gestalt von Schäuble hoffe ich, daß die CDU bei der Wahl eine auf’s virtuelle Maul kriegt, daß das Bundesnachwuchspferd samt seiner Entourage in etwa so guckt, wie’s Kamel, wenn’s schneit…

  69. „Die Gesellschaft habe akzeptiert, so Schäuble, dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind.“

    Wollt Ihr SOWAS wählen?

  70. soso….

    islamische riten:

    terror-ritus
    lügen-und-heuchel-ritus
    kinderfick-ritus
    gewaltkriminalitäts-ritus
    unterwanderungs-ritus
    wir-bleiben-unter-uns-ritus

    oder modernere riten wie

    sozialhilfe-schnorr-ritus

    alles sehr schöne, willkommene riten

  71. #89 Rechtspopulist (24. Sep 2009 18:11)

    “Die Gesellschaft habe akzeptiert, so Schäuble, dass die Muslime eine Bereicherung für Deutschland sind.”

    Wollt Ihr SOWAS wählen?
    ——————————————-

    Nö!

  72. ist hier zufällig ein imam???

    sollte ich allah dafür danken, dass er mich beim surfen auf PI geführt hat?
    grübelbrübel

  73. Nee, nee…

    Der Mann schlägt da Töne an… „habe akzeptiert“.
    Bin ich zu blöd? – So reden doch keine Demokraten?!?
    Da offenbart sich doch in wenigen Sätzen, was hier los ist.
    Die Herrscherkaste befiehlt – und das Volk hat zu akzeptieren…

    Wo leben wir eigentlich? Am Sonntag kann ich meinenen Wahlzettel auch ins klo werfen, weil es dort keine Partei gibt, die ich an der Regierung haben will – und taktisches gehabe gibt’s nicht mehr – dann gleich LINKS wählen – Blödsinn für alle!

  74. #92 Rechtspopulist

    Dann wähl halt die PBC, du brauchst auch keine angst haben das sie ins Parlament kommen. 😉
    Aber das ist allemal besser als nicht zur Wahl zu gehen. Nur Gegenstimmen nehmen die Politiker zur Kenntnis, Nichtwähler gehen den Politikern am Arsch vorbei. Auch wenn sie immer das Gegenteil behaupten und geringe Wahlbeteiligung bedauern.

  75. Der grösste „Bereicherer “ im Negativen Sinne war Schäuble als Politiker selbst.
    Ich betone „War “ , eine weitere Amtszeit kann man den deutschen Bürgern nicht mehr zumuten.
    Lieber Wolfgang, mach meinen Verwandten in D / den Gefallen, geh in Rente , und geh uns nicht mehr auf die E[**] oder Italienisch „Coglioni“

  76. glaubt denn herr schäuble tatsächlich daran, dass er durch diese anbiederei die geplanten islamischen terroranschläge noch verhindern kann?

  77. #33 Richard A. (24. Sep 2009 18:04)

    SEHR SCHÖN! DAS BRINGT ES AUF DEN PUNKT!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM TRITT DEN TIERSCHUTZ MIT FÜSSEN

    ANFRAGE VON: http://www.arbeitskreis-tierschutz.de/Startseite/Schaechten.htm

    Das Antwortschreiben des Ministeriums vom 18.09.2008: IM NAMEN VON HORST SEEHOFER

    Tierschutz / Schächten
    Abschließend darf ich mitteilen, dass von zahlreichen Gruppen innerhalb der islamischen Glaubensgemeinschaft in Deutschland bei rituellen Schlachtungen die Elektrokurzzeitbetäubung vor Durchführung des Schächtschnitts akzeptiert und angewandt wird. Dies gilt allerdings nicht für alle Glaubensangehörige dieser Religionsgemeinschaft. Wenn nach dem Selbstverständnis einzelner Gruppen innerhalb der islamischen Glaubensgemeinschaft zwingende religiöse Gründe einer wie auch immer gearteten Betäubung vor dem Schächtschnitt entgegen stehen, kann nach den Schächturteilen des Bundesverfassungsgerichts und des Bundesverwaltungsgerichts auf der Grundlage des § 4a Abs. 2 Nr. 2 des Tierschutzgesetzes bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen (z. B. Sachkunde) die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung für das betäubungslose Schlachten nicht verwehrt werden.

    Auch wenn weite Teile der islamischen Glaubensgemeinschaft eine Kurzzeitbetäubung akzeptieren, kann dies jedoch nach den höchstrichterlichen Entscheidungen nicht als verbindlich für alle Glaubensangehörigen ausgelegt werden. Für diese Gruppe, die jegliche Betäubung ablehnt, kommt also auch eine Elektrokurzzeitbetäubung nicht in Frage.

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag
    gez. Dr. Polten

    NOCH FRAGEN ?

  78. Es ist echt zum kotzen, habe immer CDU gewählt, ok… bei der Europawahl die Reps… genau das werde ich Sonntag wieder tun auch wenn ich mir über die Sinnlosigkeit meiner Stimme bewusst bin, weil diese Partei keine Chance haben wird. Aber DIESE CDU??? No way!

  79. Besser die Reps wählen, wie die CDU , meine Verwandten in D/ machen dies auch. Wenn es
    dadurch (wenn die CDU Verlieren sollte)zu einer Roten Regierung kommt, dann werden die Wähler die gerechte Strafe bekommen.

  80. #23 erkanmallekken (24. Sep 2009 16:18)

    Was Schäuble erzählt finde ich auch nicht gut, aber mal ehrlich, was passiert wenn rot-rot-grün regieren sollte?
    Wir werden uns alle die CDU zurück wünschen und außerdem ist für mich sicher, das dann die Türkei den EU- Beitritt erhält wenn die CDU verliert. Also besser alle CDU wählen und dann sehen wir weiter. Von den anderen schafft keine die 5%! Also könnt ihr auch die Stimmen wegschmeißen!

    Befassen sie sich erst einmal mit dem, was die CDU unter dem Konzept der „privilegierten Partnerschaft“ vesteht und reflektieren sie dies dann vor dem Hintergrund der Entwicklungsgeschichte der EWG/Europäischen Union. Dann werden sie feststellen, daß die vielgepriesene Alternative der „privilegierten Partnerschaft“ nicht die Ablehnung des Beitritts sondern ganz im Gegenteil der Beitritt ist – wenn auch in kleineren Schritten ist. Zu denken diese CDU würde den Beitrittsprozeß stoppen ist – pardon – reichlich naiv. Der Umstand daß die Türkei in den meisten Kriterien (noch) nicht beitrittsreif ist spielt der CDU nur in die Hände – und solange kann man die Karte „privilegierte Partnerschaft vielleicht noch fünf oder zehn spielen (wenn überhaupt). Ein klares Spiel auf Zeit. Und zudem ein Spiel das viele Unionsanhänger nicht verstehen und gerade deshalb noch Union wählen. Es ist mir immer wieder ein Rätsel wie sich fast identische Systemparteien in den Köpfen der Bürger derartig differenzieren können.
    Ich denke, weniger Mediengläubigkeit und ein nachdenklicher eigener Blick hinter die Fassade könnten da helfen.

  81. @#6 Koltschak

    Ich kenne in meinem Bekanntenkreis nicht einen, der die Muslime als Bereicherung empfindet

    Das geht hier vielen so, aber offenbar kennen wir alle die falschen Leute 🙂

    Fragt sich dann nur: WER wählt das Geschmeiß eigentlich dann?

  82. Na dann ist ja gut. Dann bin ich ja beruhigt. Deutschland hält die Musel, ääh, Muslime für eine Bereicherung. Toll!

    Im ernst. Ich habe immer mehr das Gefühl dass dieser Kerl Hypnotisiert ist. Ich habe einmal Menschen gesehen die in Hypnose versetzt wurden. Die taten Dinge die man nicht für möglich gehalten hat. Hinterher konnten sie sich an nichts mehr erinnern. Dieser Mann gibt einen Bullshit von sich der nicht mehr tragbar ist.

    BEREICHERUNG!! BEREICHERUNG!! BEREICHERUNG!!

    Wiederhol das hundert mal!!

  83. #99 Giftpfeil

    Logik? Wofür bitte die „gerechte Strafe“ — dafür, dass sie auf dich gehört und nicht die CDU gewählt haben, sondern die Republikaner, die zwar ein besseres Programm haben mögen, die aber so oder so den Sprung ins Parlament nicht schaffen werden?

    Wer nicht für Schwarzgelb stimmt, stimmt für Rotrotgrün.

    PI: So ist es.

    Wenn Rotrotgrün an die Macht kommen sollte, ist Feierabend. Das wird die Islamisierung Deutschlands auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigen. Schwarzgelb verschafft einem wenigstens etwas Zeit. In dieser Zeit könnte es passieren, dass einige Menschen endlich aufwachen und begreifen, was mit ihrem Land / Kontinent passiert.

    Aber wenn man im Ausland sitzt, lässt sich so etwas halt sehr leicht sagen. Im Übrigen bekommen diese „Strafe“ dann ausnahmslos ALLE!

    Wer die Republikaner wählen will, darf das gerne tun, es ist immer noch die eigene Stimme, aber so eine Argumentation ist geradezu lächerlich abwegig!

  84. hereinspaziert, hereinspaziert!

    hier sehen sie eine neuinszenierung von „rotkäppchen“ und dem bösen wolf.

    hauptdarsteller:

    rotkäppchen – dhimmitum
    wolf – islam

    „Ei, Großmutter, was hast du für große Ohren!“ rief Rotkäppchen.
    „Damit ich dich besser hören kann.“
    „Ei, Großmutter, was hast du für große Augen!“
    „Damit ich dich besser sehen kann.“
    „Ei, Großmutter, was hast du für große Hände!“
    „Damit ich dich besser packen kann.“
    „Ei, Großmutter, was hast du für ein schrecklich großes Maul!“
    „DAMIT ICH DICH BESSER FRESSEN KANN!“ rief der Wolf und fraß das Rotkäppchen.

  85. @#2 Shantana (24. Sep 2009 18:47)

    ich glaube auch, dass schäuble während der islamkonferenz durch islamisches taqqiya-geschwafel gedreht wurde.
    er nimmt denen nun sicher ab, dass islam frieden ist, und natürlich eine bereicherung, und dass es im islam keine gewalt gibt. WALLAHI!!!

  86. #3 aberratioictus (24. Sep 2009 18:47)

    absolut meine meinung!
    und dies sage ich als ausländer.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST EINE STRAFE DER
    AUSSERIRDISCHEN

  87. #100 guderian

    Eben, wir Deutsche werden abgezockt, verraten und verkauft. Und das ganze Gelüge nennen die Politiker dann auch noch Demokratie. Lächerlich!

    Es ist egal ob rotrotgrün od. schwargelb rankommt, der Türkei-Beitritt kommt. Die Parteien unterscheiden sich für mich nur in unwichtigen Punkten, wie z.B. der Atomenergie, od. wirtschaftlichen/steuerlichen Fragen. Der Rest der Parteiprogramme ist mehr od. weniger deckungsgleich. Insbesondere bei Multi-Kulti und Islam.

    FDP zur Migration:
    Integration und Migration
    Zuwanderer zu integrieren heißt, die Gesellschaft von Morgen zu gestalten. Die Globalisierung ist eine Tatsache, der demografische Wandel wirkt sich längst auf unser tägliches Leben aus. Liberale haben Migration schon immer als Chance und nicht als Bürde begriffen.

    Migration und die SPD:
    Wir wollen alle integrieren, die legal und dauerhaft in Deutschland leben
    Deutschland ist seit Jahrzehnten ein Einwanderungsland. Wir haben diesem Umstand endlich Rechnung getragen. Den von uns begonnenen Weg der Steuerung, Begrenzung und Integration von Zuwanderung wollen wir konsequent fortführen.
    http://www.migration-online.de/beitrag._cGlkPTIzJmlkPTMwOTA_.html

    Migration und die CDU:
    Die CDU will stärker auf Zuwanderer und Aussiedler zugehen. Hier hätten die Christdemokraten noch Nachholbedarf, sagte CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla in Berlin bei der ersten Konferenz von CDU-Mandatsträgern mit ausländischen Wurzeln, in Berlin.
    Migranten als Wähler und Partei-Akteure
    Das Ziel sei, dass aus dem Thema Migranten in der CDU „irgendwann eine Selbstverständlichkeit wird, über die dann gar nicht mehr gesprochen werden muss“. Pofalla appellierte an die rund 120 Migranten, die in Ländern und Kommunen für die CDU politisch aktiv sind, stärker nach außen sichtbar zu werden. „Wir alle, und darauf lege ich Wert, sind Union.“ Möglichst 2010 solle ein Bundesverband des Deutsch-Türkischen Forums der CDU gegründet werden.
    http://www.swr.de/international/de/-/id=233334/nid=233334/did=5317498/rjelj6/index.html

    Die Linke zur Migration:
    Deutschland braucht eine offene Migrations- und Integrationspolitik, die auf Ausgrenzung verzichtet und die Rechte und soziale Lage von Migrantinnen und Migranten verbessern will. Die politischen Debatten und die Gesetzgebung sind jedoch – aller Integrationsgipfel zum Trotz – geprägt von Abwehr und Misstrauen. Migration soll immer stärker nach Kriterien der „Nützlichkeit“ organisiert werden – dies lehnen wir ab. Integration als unverzichtbarer Teil einer fortschrittlichen Migrationspolitik gibt den hier lebenden Migrantinnen und Migranten politische Mitbestimmungsrechte.
    Wir fordern daher ein Wahlrecht für alle dauerhaft in Deutschland Lebenden – auf kommunaler Ebene, aber auch darüber hinaus. Die gesellschaftlichen Institutionen müssen endlich der kulturellen Vielfalt des Landes angepasst werden.

    Die Grünen zur Migration:
    Die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ist eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben unserer Gesellschaft. Denn bereits ein Drittel aller in Nordrhein-Westfalen geborenen Kinder stammen aus Familien, die aus den unterschiedlichsten Ländern eingewandert sind. Diese Vielfalt ist eine Bereicherung unserer Gesellschaft!

  88. Ich kenne übrigens auch niemanden, der sich durch diesen Dreck bereichert fühlt – offensichtlich hat der „K(r)ampf gegen Rechts“ noch nicht richtig gewirkt.

    Möglicherweise gehöre ich auch zu denen, die – anders als Antifanten & Co. – außerhalb deiser seltsamen „Gesellschaft“ verkehren.

    Offensichtlich meint der CDU-Politiker eine geschlossene Gesellschaft…

  89. <i<"Verzichten können wir auf die Kontrollen bei der Bekämpfung des islamistischen Terrorismus allerdings nicht."

    Haha – Ihr spaßvögel: Ihr könnt also der Tatsache nicht ausweichen, dass Islam eben nicht „Frieden“ heißt, gell?

  90. Schaeuble tut so als ob Islam statt einer Weltanschauung eine Rasse waere, also etwas angeborenes, sodass niemand die Pflicht hat das moslem sein [und damit das juden hasse, schwule toeten, frauen und nicht-moslems zu diskriminieren, Kinderheirat, Erziehung zur Ausgrenzung, Demagogie und Unmuendigkeit, etc etc etc..] zu hinterfragen.

    Wie kommt so ein verantwortungsloser Mensch in eine solch verantwortungsvolle Position ???

  91. Schauffele gab doch die richtigen Empfehlungen !!!

    Lasst euch nicht Kirre machen … Esst Trinkt und seit fröhlich …. Morgen seid ihr Tot ….

    Schäuble hält Atom-Anschlag für eine Frage der Zeit
    Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble warnt vor einem nuklearen Terroranschlag. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis ein solcher Angriff erfolge. Der Rat des Ministers: Man solle sich die restliche Zeit nicht mit Untergangsstimmung verderben.

    Viele Fachleute sind inzwischen überzeugt, dass es nur noch darum geht, wann solch ein Anschlag kommt, nicht mehr, ob.“

    Ein wenig fatalistisch klang Schäubles Rat zur Gelassenheit: „Es hat keinen Zweck, dass wir uns die verbleibende Zeit auch noch verderben, weil wir uns vorher schon in eine Weltuntergangsstimmung versetzen.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,505956,00.html

  92. #103 aberratioictus

    Wenn Rotrotgrün an die Macht kommen sollte, ist Feierabend. Das wird die Islamisierung Deutschlands auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigen. Schwarzgelb verschafft einem wenigstens etwas Zeit. In dieser Zeit könnte es passieren, dass einige Menschen endlich aufwachen und begreifen, was mit ihrem Land / Kontinent passiert. “

    Das Endergebnis Kalifat 2050 ist aber dasselbe. Nur bei der CDU-Methode merkt keiner was abgeht weil die Islamisierung schleichend voran geht. Wenn die rorotgrünmarxisten rankommen und dem Islam sofort die Tore öffnen, kommt es aber eventuell zu einem Islamisierungsschock, und bei der nächsten Wahl ein deutscher Wilders.

  93. #114 BePe

    Glaube ich nicht. Islamisierung vollzieht sich immer schleichend, wenn man sie nicht sehen will, und immer rasant, wenn man sie einmal gesehen hat! Einen solchen Schock wird es daher wegen der Politik einer rotrotgrünen Regierung kaum geben.

    „Kalifat 2050“, wie du sagst, kann es dagegen schon viel früher geben als 2050. So lange hast du wenigstens Gelegenheit, falls alle Stricke reißen, deine Ausreise vorzubereiten. Und so lange hast du Zeit, deine Botschaft zu verbreiten!

    Ich denke nämlich durchaus, dass es in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren einen Umschwung geben kann, aber nicht, wenn dann eine rotrotgrüne Regierung an der Macht ist, die die Grenzen schön weit aufmacht hat und ihre heile Multikulti-Welt medienwirksam zu verkaufen weiß.

    Man kann ein Land im Übrigen auch sehr viel schneller ökonomisch herunterwirtschaften als in 40 Jahren. Das gilt insbesondere dann, wenn die Linkspartei je an die Macht kommen sollte.

    Außerdem habe ich ganz abgesehen von allem anderen ein grundlegendes Problem damit, mir Steinmeier als Kanzler vorzustellen. Vielleicht rappt er ja dann auch mit Muhabbet im Kanzleramt? Und wenn der „deutsche Wilders“, auf den du wartest, abgestochen wird wie einst Theo van Gogh (der zwar kein Politiker war, sondern nur ein kritischer Künstler, aber sei’s drum), dann wird Steinmeiers bester Freund Muhabbet bestimmt wieder sagen, dass es demjenigen noch viel zu gut ergangen sei, nur auf solche Weise ermordet zu werden, und Steinmeier wird herzlich lachen und verkünden: Muhabbet sei doch kein Islamist, sondern lebe Integration!

    Schwarzgelb ist die bessere Wahl. Wenn ihr die Republikaner wählen wollt, bitte. Es ist eure Stimme. Es gibt Gründe, die Republikaner zu wählen. Allein: Ich halte es nicht für sinnvoll, sondern für eine falsche Entscheidung.

    Im Übrigen bin ich mir sicher, dass es in der CDU noch immer anständige Politiker gibt, die die Islamisierung Deutschlands nicht gutheißen. Bei der SPD bin ich mir manchmal nicht so sicher. Bei den Linken und Grünen wird man allerdings keinen Einzigen finden, der so denkt.

  94. Gebildete US-Amerikaner wandern nach China aus!

    Da können sich die deutschen Politiker auf den Kopf stellen, hochqualifizierte Ausländer machen einen großen Bogen um Deutschland. Sie werden wissen warum, denn eine große Zukunft hat Deutschland nicht mehr or sich. Aber wie sagte doch ein deutscher Politiker so schön, wir suchen uns die Einwanderer nicht aus. Nee schon klar, wir nehmen auch die die uns hassen wie die Pest. 🙁

    http://www.orf.at/090921-42783/index.html

  95. #120 aberratioictus

    Der letzte anständige CDUler ist 2003 mit Dregger gestorben. 🙁

    OK, mit Einschränkung geht noch Schönbohm (und ein paar ihm Gleichgesinnte die ich nicht kenne), mehr sehe ich nicht mehr. Tut mir leid, die CDU hat mich einfach zu oft maßlos enttäuscht.

    Übrigens, Dreggers Nachfolger 1991 war Schäuble, noch Fragen? 🙁

  96. Ich finde islamische Riten NICHT SCHÖN!

    Herr Schäuble, nehmen Sie das endlich zur Kenntnis anstatt mich und zahlreiche andere mündige Bürger dieses Staates wie Kleinkinder zu behandeln!

  97. @#105 aberratioictus
    In Tirol sagt man gehüpft wie gesprungen , Eigentlich kann man zwischen den Schnellen Tod und einen Langsamen Tod wählen. Ich bevorzuge lieber den Schnellen.

    Ich sehe keine Partei in D /, die im Momment wirklich die Interessen der Bürger vertritt, von „denen „die in der Regierung vertreten sind.
    Und die Kleinen P.sind zu schwach, aber selbst Schuld, manche würden wohl kooperieren können, wenn man bereit wäre , Antismentiten
    rauszuschmeissen. NPD kommt für Niemanden in Frage, wa hat D/ sonst noch zu bieten??
    Die Piraten sind bei den Migranten ,von den Linken und Grünen nicht weit weg, also viel Spass beim ankreuzen…

  98. „Die abstrakte Gefahr ist erhöht“, sagte Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) heute morgen. Eine vollkommen leere Formel, die übersetzt soviel heißt wie: schlechte Stimmung irgendwie jetzt. 😉

    Oder Wolfgang Schäuble (CDU), der mit dem Statement auftrumpfte: „Wir sind Teil eines weltweiten Gefahrenraums.“ Zu Deutsch: überall kann was passieren.
    Wussten wir das nicht schon vorher? 😉

  99. #124 Giftpfeil

    Das entkräftet aber nicht die Argumentation, dass man sich mit Schwarzgelb wertvolle und wichtige Zeit erkauft, die uns andernfalls vielleicht oder sogar wahrscheinlich fehlen würde. Außerdem dürfte selbst die CDU nicht ganz blind sein, woher ihre Stimmen kommen. Man weiß dort ganz genau, dass jüngere Wähler weniger zur CDU neigen. Man hat bislang nur keine Schlüsse daraus gezogen. Langsam ist das überfällig.

    Ich bin nicht so pessimistisch, dass ich glaube, hier wäre schon alles verloren. Aber man kommt dem sehr nahe, wenn man zulässt, dass Steinmeier und Konsorten regieren.

    #122 BePe

    Es gibt noch anständige CDUler. Da bin ich sicher. Sie haben keine großen Namen, aber es gibt sie, und zwar einige.

  100. Herr Schäuble gehört nun einmal der politischen Kaste an. Der glaubt einfach ganz fest daran, dass man mit Quatschen und Realitätsverweigerung die Realität gestaltet.

    Anders als er meine ich, dass man eine zunehmend (vorsichtig) kritische Haltung gegenüber dem Islam beobachten kann und damit viel näher an der Realität ist als mit der von Herrn Schäuble „beobachtete“ oder doch viel mehr gewünschten Akzeptanz.

    Es ist aber auch kein Wunder das Schäuble das so betrachtet. Schließlich ist jede Kritik mit dem (bislang noch) sozialen Tod bedroht und wird – wo sie dennoch erfolgt – unter dem Deckmantel des Kampfes gegen Rechts nieder gebrüllt.
    Das kann man dann schon mal mit Akzeptanz verwechseln, vor allem wenn man vor der Wahl jedem in den Hintern kriechen will.

  101. #128 nockerl

    Ich war dir noch eine Antwort zu deinem letzten Kommentar in einem anderen Beitrag schuldig, der leider schon geschlossen war, ehe ich antworten konnte:

    http://www.pi-news.net/2009/09/opfer-von-zivilcourage-droht-gefaengnis/

    Hier ist sie also:

    „Um diesem Nachgeben entgegen zu steuern, muss das normierte Recht – und nur das gelten.“

    Dass das positive Recht in einer Gesellschaft ein enormes Gewicht haben muss, ist sicher richtig. Worum es uns aber gehen muss, ist, dass das positive Recht nicht aus dem Nichts entspringen darf. Es ist nicht Recht, bloß weil man es Recht nennt.

    Es ist zugegeben richtig, dass sich unsere kontinentaleuropäische Rechtspraxis zum Teil erheblich von anderen Rechtssystemen unterscheidet. Das gilt (scheinbar) selbst für die angelsächsische Rechtspraxis sowohl im Hinblick auf formelles als auch auf materielles Recht. Ja, selbst die Rechtsetzung ist grundsätzlich verschieden: Nicht umsonst sagt man dem britischen Parlament nach, dass es, falls es das so entscheide, einen Mann zur Frau machen könne. Unserem Parlament sind durch das Grundgesetz Grenzen gesetzt, die es nicht ohne weiteres umgehen kann, und falls es das doch tut, scheitert das Parlament bislang noch mit schöner Regelmäßigkeit am Urteilsspruch Karlsruhes. Das angelsächsische „case law“, das einen überwiegenden Teil der Rechtsmaterie ausmacht, ist für uns eher ungewohnt.

    Trotzdem – und hier muss ich dir scharf widersprechen – sollten wir nicht dem Zynismus anheimfallen, der bald alles Werthafte der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte entwertet haben wird: Es gibt paneuropäische Werte. Es gibt ein Naturrecht, begründet auf dem abendländisch-christlichen Menschenbild und ausgestaltet durch die Aufklärung. Und wir können seine Gültigkeit und Richtigkeit weltweit proklamieren.

    Es ist die Aufklärung, die den Menschen als selbstbestimmtes, freies und daher politisch mündiges Wesen entdeckte. Diese Charakterisierung erst verleiht ihm jene Würde, die ihn zu mehr macht als zu einem Ding, über welches man verfügen kann, da es ein Ding ist. Es ist dieser Würdebegriff, den wir über Kants Objektformel in das Grundgesetz inkorporiert haben. Es ist dieser Würdebegriff, an dem wir, nach unserer noch immer geltenden Verfassung, das Recht in letzter Instanz zu messen haben.

    Leider hat das Diktat der Menschenwürde zu einer absurden Praxis geführt: Man kann sich heute allenthalben wegen allem und nichts auf die Menschenwürde berufen. Gerichte fällten schon Urteile, die zu den Gründen ausführten, dass eine bestimmte, exakt einzuhaltende Anzahl von Quadratmetern jedem zum Leben zustehe, andernfalls dieses Leben menschenunwürdig sei. Nun entwertet man diesen Begriff und das dahinter stehende Ideal jedoch, wenn man glaubt, Zahlen daran schweißen zu können. Trotzdem muss die Menschenwürde unser Maßstab bleiben, solange wir sie es nur irgend möglich ist.

    Wenn wir es dem Gesetzgeber freistellten, positives Recht zu begründen, wie es ihm behagte, gäben wir ihm die Freiheit, ganz nach seinen Belieben zu verfahren. Das Naturrecht ist eine nötige Bindung eines jeden Souveräns, selbst eines demokratisch unzweifelhaften legitimierten. Natürlich würden wir soziale Ordnung noch stärker ebnen, wenn wir sie nirgend woran messen müssten. Aber wenn wir die Naturgegebenheit bestimmter Rechtsnormen verleugnen, so werden wir wohl eines Tages erwachen und feststellen, dass man uns die Meinungsfreiheit (nunmehr vollumfänglich) entzogen hat, dass man uns zuletzt sogar das Recht nahm, die Religion zu praktizieren, zu welcher wir uns bekennen wollen (ohne hierdurch anderen Schaden zu tun). Es galt schon einmal in Deutschland das Recht: „cuius regio, eius religio“. In letzter Konsequent sind Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit nur Ausdruck der Menschenwürde, wie Kant sie dachte. Sie bestehen nicht für sich, weil sie im positiven Recht kein Fundament haben. Nach Kant sind wir alle selbstbestimmte Wesen — Zwecke, niemals bloß Mittele zu dem Zweck. Deshalb steht uns das Recht zu, selbst zu wählen. Deshalb darf uns das Recht auf freie Meinung niemals von Grund auf verwehrt werden.

    Das positive Recht darf gewisse Grenzen NIEMALS überschreiten. Wenn wir einen radikalen Rechtspositivismus lebten, würden wir dadurch die Freiheit Europas nicht im Angesicht der heraufdräuenden Islamisierung bewahren. Wir lieferten uns dem Islam vielmehr schutzlos aus, denn falls je eine muslimische Mehrheit sich in unserem Lande finden sollte, stünde es ihr nach positivistischen Gesichtspunkten frei, mit unserem Recht nach Belieben zu verfahren, es zu biegen, es zu verwerfen, es neu zu begründen, am Ende nach dem Gesetze ihres Propheten.

    (Auf die Frage nach den normativen Kräften des Faktischen will ich hier, so wichtig dieser Punkt auch ist, nicht näher eingehen.)

    Im Angesicht kultureller Diversität und Diskrepanz! müssen wir uns vielmehr desto gewisser sein, dass es Werte gibt, welche alle Europäer verbindet — mehr noch, dass es Werte geben muss, die für sich ewige und immerwährende Gültigkeit beanspruchen können. Denn darin liegt Gerechtigkeit. Und wo Recht keine Gerechtigkeit mehr erstrebt, ist es, wie Radbruch sagt, von vorneherein kein Recht!

    Es ist Ausdruck des beständigen Kulturrelativismus, dass wir uns zwar auf Menschenrechte berufen, wenn wir andere schelten, uns aber ungern selbst an diesem Maßstab messen lassen wollen und dass wir gerne wählen, wer diesen Maßstab zu genügen hat. Inzwischen ist jener Zynismus so weit verbreitet, dass manche Menschen in Frage stellen, dass es so etwas wie Menschenrechte überhaupt gibt. Sie werten es als Postulat des Staates, der Recht gewährt und nimmt, weil er es kann. Wenn wir in Europa Menschenrechte verbürgen, gelten sie weder in China noch in Saudi-Arabien. Der Islam beispielsweise kennt keine Menschenrechte. Er kennt nur das Recht Allahs. Für ihn ist der Mensch nicht Zweck, der Mensch ist lediglich Mittel zur Verherrlichung und Allmacht Allahs auf Erden. Das macht den Islam so mörderisch. Es ist diese Unterwerfung und Verleugnung des Menschen, die den Islam von den anderen großen Religionen dieser Welt nur allzu oft abhebt, und zwar im Negativen. Es ist diese Unterwerfung, die man Ausdruck der Verderbtheit nennen muss.

    Wir haben uns von diesem Kultur- und Werterelativismus anstecken lassen, bis in die höchsten Kreise hat er vergiftet und geschadet. Aber nur weil in anderen Ländern der Welt keine Menschenrechte gelten und nie gegolten haben, kann und darf das die Legitimität unseres Bekenntnisses dazu und unsere Ansprüche darauf nie in Frage stellen.

    Wir haben Recht!

    Man kann das als „abendländische Arroganz“ zeihen, doch wo man hingeht in der Welt, und es regieren nicht die Werte der Aufklärung, findet man nichts als Schrecken, Unfreiheit, Mord und Sklaverei. Anderen Nationen mögen wir unsere Werte nicht mit Gewalt aufzwingen können. So viel ist richtig. Nichts hassen viele Muslime und etliche Linke auf der ganzen Welt so sehr an den USA wie jenen missionarischen Eifer, mit dem dieses Land andere zur Menschenwürde und Demokratie erziehen will (wollte?). Freilich würde nun mancher dieser Linken pikiert einwenden, ein Land, das hinrichte, kenne gar keine Menschenwürde, aber in keiner Nation dieser Welt wird die Würde des Menschen – seine Selbstverantwortlichkeit und Rechtsfähigkeit – so sehr gelebt wie in den USA. Dass wir die Todesstrafe geächtet haben, ist nur Ausdruck unserer kulturellen Befindlichkeit, unseres je eigenen Weges. Man erkennt jedoch, dass unser Rechtsverständnis sich nicht grundlegend von dem im angelsächsischen Raum unterscheidet, weil es auf demselben historischen Hintergrund fußt, es hat nur eine andere – je eigene – Ausprägung erfahren. Wir alle glauben an die Unveräußerlichkeit von Recht, die aus der Natur des Menschen folgt, der mit solchen Rechten ausgestattet ist.

    Zu diesem unserem Bekenntnis müssen wir stehen und beharren, dass es Naturrecht gibt und dass dieses Naturrecht Substrat der Würde des Menschen ist! Wir müssen von all denen, die in unseren Kulturkreis kommen – welchen Gründen auch immer –, verlangen, dass sie sich an diese Werte halten. Ich bin überzeugt davon, dass jedem denkenden Menschen die Richtigkeit unseres Naturrechts bewusst sein wird. Denn dass wir Menschen nicht etwa als Ding betrachten, folgt schon aus der Natur. Man hat sich lange geweigert, die Sklaverei in Frage zu stellen, doch bereits die Sophisten fanden keinen wesentlichen Unterschied zwischen einem Mann, der frei und edel ist und einem solchen, der in Ketteln liegt.

    Wenn wir uns an die gegebenen Verhältnisse klammern wollten und damit zu argumentieren versuchten, dass aber der Großteil der Welt noch immer vollkommen unfrei ist, erlägen wir nichts weiter als jenem naturalistischen Fehlschluss, der vermeintlich besagt, dass, was ist, sein soll. Doch was auf der Welt ist, muss nicht unbedingt gerade so sein. Und die Gesetze, die wir schaffen, denn wir schaffen sie trotz allem, müssen Ausdruck unseres Selbstverständnisses sein. Sie sind nur Recht, wo sie den Menschen als den Maßstab des Rechts erkennen.

    Die gegenwärtige Schwäche unserer Kultur erklärt sich nach meiner Ansicht nicht mit der Schwäche unserer Werte oder damit, dass die Menschenwürde längst zum Mittel geworden ist, uns zu erpressen, in allerlei Angelegenheiten, und das Recht dadurch leicht zu korrumpieren geworden ist. Die gegenwärtige Schwäche unserer Kultur — auch unserer Rechtskultur! — erklärt sich damit, dass wir vergessen haben. Wir haben Kant vergessen, wir haben Thomas von Aquin vergessen, wir haben Aristoteles vergessen.

    Und wir haben vergessen, dass wir verlangen und erwarten können, weil wir im Recht sind. Nicht von ungefähr leitete man einst das Naturrecht aus göttlicher Vorsehung ab. So weit will ich nicht gehen, denn wir bedürfen nicht zwingend eines Gottes. Wir bedürfen bloß der Selbstgewissheit. Soweit es die Menschenwürde betrifft, glaube ich weder an ein soziales oder sittliches Konstrukt. Sie ist eine Gegebenheit.

  102. #129 aberratioictus (24. Sep 2009 20:29)

    Das Problem dürfte sein, dass ich zwar fast jeden deiner Sätze unterschreiben könnte, ja, möchte, dass ich aber andere Schlüsse ziehe als du.

    Zunächst, letztlich als Einschub: Sehr wohltuend und ohne jeden Widerspruch meinerseits führst du aus, dass unser eigenes Recht, dessen unverrückbare Basis die Menschenwürde ist, dazu genutzt wird, uns zu erpressen.
    Im Übrigen sehe ich es genauso, dass die USA das Land der Freien ist, da dort ein Recht noch ein Abwehrrecht gegenüber dem Staat ist, während bei uns „Rechte“ als Grundlage für eine Anspruchshaltung herhalten müssen, die einem – wie in deinem Beispiel – noch ein Recht auf eine bestimmte Anzahl von qm zuspricht, dieses Recht aber dadurch nur aufleben kann, wenn der Staat einen anderen Bürger dazu verpflichtet, dieses zu finanzieren. Während wir also mehr und mehr Anspruchsrechte haben, hat eine wirklich freie – und selbsverantwortliche Gesellschaft – Abwehrrechte.

    Ich verstehe auch, dass du meiner Position Zynismus zusprichst. So weit würde ich nicht gehen; stattdessen würde ich lieber von Realismus sprechen während du – so meine ich – eine sehr idealistische Postion vertrittst.

    Da ich – wie das BVerfG in der von mir zitierten Entscheidung – davon ausgehe, dass ein Zusammenleben nur auf Grundlage einer gemeinsamen (Rechts-) Basis möglich ist, müssten wir alle ein gemeinsame Geschichte, Sprache und kulturhistorisches Vorverständnis haben. Dem ist nicht so, so dass die von dir postulierte Basis mehr und mehr aufgeweicht wird.

    Dabei wäre mir die von dir sehr gut dargelegte Grundlage als Sinn und Zweck der Normgebung (des positiven Rechts) ebenfalls am liebsten. Aber dein Gültigkeitspostulat dieser – westlichen (abendländischen) – Werte wird doch jeden Tag durch das widerlegt was wir (wir beide, so nehme ich an, auch beruflich!?) erleben und über was einer der Existenzgründe von PI ist. Der tägliche Verrat an unseren Werten und damit auch an unserem Recht(-ssystem).

    Du bist nun allerdings der Ansicht, dass dieses Recht und seine Grundlagen, die bei der Auslegung zu beachten sind, in gewisser Weise absolut und damit „allgültig“ sind. Das dem aufgrund unserer eigenen kulturellen Schwäche derzeit eben gerade nicht so ist, räumst du ja selbst ein.

    Dieses Abrücken von der Basis unseres Rechts, nämlich unserem Menschenbild, wie es unter anderem durch die Aufklärung entstanden ist, ist ein Fakt. Es mag zynisch sein, daraus den Schluss zu ziehen, dass damit das normierte Recht das allein gültige sein soll. Aber dies ist für mich in einer divergierenden Gesellschaft der einzige Weg das Recht noch einigermaßen berechenbar zu machen.

    Wir beide waren uns über die Unsinnigkeit der Äußerung Hassemers zur Anwendung des Verbotsirrtums bei Ehrenmorden einig.
    Wir dürften uns auch einig sein, dass dies auf die von uns zu beklagende Krankheit – Abrücken von unseren Werten und devotes Verständnis für jede andere Sichtweise zurück zu führen ist. (Ist es doch so, dass bei Ehrenmorden ein weibliches Familienmitglied zum Träger der Ehre der Familie gemacht wird und damit – da bei unerwünschten Verhalten die Ehre durch Töten wieder hergestellt wird – dieses Familienmitglied zum Objekt der zweckrationalen Überlegungen der Familie gemacht wird (Töten ist Wiedererlangung der Ehre) und damit die Familie die Menschenwürde des weiblichen Familienmitgliedes verletzt, die aber unantastbar ist. Wenn ich also einer anderen Sichtweise – sprich der islamischen – zuspreche, dass man sich darüber irren könnte, dass die Menschenwürde unantastbar ist, dann verwerfe ich auch die Unantastbarkeit der Menschenwürde.)

    Wenn ich daher für die „reine“ Anwendung des normierten Rechtes bin, dann um die Aufweichung unseren Rechts zu verhindern und damit auch das Verwerfen der sie tragenden Werte zu verhindern.
    Ein Mord soll ein Mord bleiben!

    Das Recht taugt nur etwas, wenn es auch berechenbar für den einzelnen und die Rechtsgemeinschaft ist.

    P.S. Herr Hassemer würde möglicherweise noch den niedrigen Beweggrund verwerfen, da es ja aus religiösen Gründen erfolgte. (Ich wollte zuerst noch einen Smiley dahinter „malen“ aber sah dann letztlich keinen Anlass dazu.)

    Aber daran erkennt man auch, dass die von mir geforderte Anwendung des geschriebenen Rechts auch Lücken zum Entleeren unserer Werte bietet, da „niedrige Beweggründe“ ebenfalls letztlich nur auf einer gemeinsame Wertebasis einem (unwerten) Verhalten zugeschrieben werden können.

  103. @#131 nockerl

    Selten eine so elegante Disputation gelesen. Erfreulich, daß es noch Leute mit Stil, geschliffenem Verstand und Wissen gibt!

  104. „Ich kenne in meinem Bekanntenkreis nicht einen, der die Muslime als Bereicherung empfindet“.

    Ich auch nicht !!! Da inszenieren die Politiker schnell ein paar Grußworte zum Ramadan, die Presse druckt das alles groß und breit ab, und wieder mal wird das Volk verarscht. Genauso wie die Erfindung, dass Deutschland ein Einwanderungsland ist oder dass wir dumme und arbeitslose Migranten zur Rentensicherung brauchen!

  105. Tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte, aber ich war in einem anderen Beitrag beschäftigt…

    Ich unterstelle deiner Position keinesfalls Zynismus. Ich glaube jedoch, dass sie dem gegenwärtigen Zynismus geschuldet ist. Dass meine Position idealistisch ist, kann und will ich nicht bestreiten. Aber ich glaube, dass es gerade dieser Idealismus ist, der uns derzeit abgeht.

    Ich sehe es so, dass nicht unsere Werte zu schwach sind, sondern wir zu schwach sind, unsere Werte zu verteidigen – eben weil wir jenem Zynismus verfallen sind, der besagt, dass es keine wirklichen Werte mehr gibt und auch nicht geben kann, weil alles aus einer kulturrelativistischen Sichtweise zu betrachten ist.

    Wenn wir aber das normierte Recht als das einzig verbindliche ansehen würden und uns von dem Naturrecht, wenn auch widerwillig, entfernten, bis wir es gänzlich aufgäben, würden wir uns meiner Ansicht nach genau deshalb schutzlos stellen. Das halte ich für das wesentliche Problem.

    Unter Umständen hast du Recht, dass unsere Gesellschaft bereits so transformiert und zynisiert worden ist, dass solche Werte nicht mehr greifen können (weil keine Verständigung mehr möglich ist) und dass man deshalb Rechtsverbindlichkeit und -sicherheit nur noch durch knallharten Rechtspositivismus erlangen kann. Es fragt sich dann aber, inwieweit sich unsere Gesellschaft dann noch von anderen nichtlebenswerten Gesellsachten unterscheiden würde.

    Ich bin auch keinesfalls dagegen, Recht zu normieren. Das ist sehr wichtig, aber das normierte Recht muss unserem Naturrecht entspringen und seinen Ansprüchen genügen. Wenn wir unser Verständnis von abendländischem Naturrecht aufgeben oder einschränken würden, liefen wir Gefahr, dass wir dereinst das normierte Recht der Scharia in Deutschland finden werden (oder aber das eines anderen totalitären Systems), und dann werden wir dem nichts mehr entgegen zu setzen haben. Juristisch gesprochen, hätten wir wohl sogar unsere Ansprüche verwirkt.

    Wenn wir uns aber nach dem Naturrecht richten, gegründet vor allem auf die unverletzliche Würde des Menschen, dann bleibt ein Mord auch immer ein Mord, egal wer Täter und egal wer Opfer ist. Es bleibt dann kein Raum für Kulturrelativismus, weil unsere Werte richtig und gültig sind. Richtet man sich jedoch nach einem radikalen Rechtspositivismus (den dann vielleicht nicht mehr wir schaffen), so besteht die Gefahr, dass dann unter Umständen bald im StGB steht:

    (Nehmen wir als Beispiel lieber einmal den Totschlag, weil Mord dogmatisch zu überfrachtet und umstritten ist.)

    § 212 Totschlag

    (1) Wer einen Menschen tötet, ohne Mörder zu sein, wird als Totschläger mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.

    (2) Dies gilt jedoch nicht, wenn die Tötung aus ehrenwerten Motiven erfolgte und soweit sie zur Wiederherstellung dieser Ehre diente und geeignet war. Ehrenwerte Motive sind namentlich:

    1. Die Tötung einer Familienangehörigen, welche sich unkeusch verhalten hat.
    2. Die Tötung eines Familienangehörigen, welcher der Sodomie nachgegangen ist.

    Und so weiter und so fort.

    Ich glaube, dass uns hier NUR das Naturrecht retten kann. Für dich scheint festzustehen, dass das positive Recht auch unser positives Recht bleiben wird und die Werte der Aufklärung, die wir beide hochhalten, hierin zum Ausdruck kommen werden. Aufgrund der demografischen Veränderungen, die sich abzeichnen, ist dies aber mehr als ungewiss.

    Falls deine Position wirklich so zu verstehen ist, scheint mir daraus wiederum auch sehr viel Idealismus zu sprechen.

  106. #31 nockerl

    Habe ich doch glatt die Adresse vergessen. Der letzte Beitrag bezieht sich natürlich hierauf.

  107. #135 aberratioictus (24. Sep 2009 23:14)

    Tut mir leid, ich kann heute nicht mehr antworten. Muss morgen früh raus, damit andere die qm bekommen, auf die sie ein Recht haben. 😉

    Ich werde – so ich dich „irgendwo antreffe“ – in den nächsten Tagen antworten. Gibt mir auch mehr Zeit zum nachdenken. Verdammt gutes Argument!

  108. Islamische Riten, wie das gemeinsame Fastenbrechen im Monat Ramadan, würden nunmehr als schön empfunden.

    Das klingt wie die freudige Vollzugs-Meldung über eine gelungene Gehirnwäsche.

  109. Schäuble ist 67 Jahre alt und soll, wie ich heute erfreut meiner Tageszeitung entnehmen konnte, nach der Bundestagswahl durch einen Jüngeren ersetzt werden.

    Er wäre ja sonst zum Ende der Legislaturperiode über 70, und das sollte gerade ihm – und dem ganzen Land – die CDU nun wirklich nicht antun.

  110. Deutschland wird zum Spottpreis verscherbelt! Ich kann mir das Verhalten unsere Politiker nur durch Bestechung erklären.

  111. Das Einzige, was ich von Herrn Schäuble akzeptiere, ist, daß er krampfhaft seine Angst verstecken muß, von den Deutschen als das erkannt zu werden, was er ist: nämlich einer der Verantwortlichen für die unbegrenzte moslemische Einwanderung, die unserem Land und seinen Bürgern tagtäglich mehr schadet.

  112. Ich erinnere mich, dass Schäuble vor vielen Jahren von einer Frau geohrfeigt wurde, die dann als Irre hingestellt wurde.
    Mittlerweile meine ich, dass sie nur ihrer Zeit voraus war.
    Wenn ich könnte, würde ich diesen Typen nicht nur ohrfeigen, der bekäme richtig Dresche trotz seiner Behinderung. Und dann raus aus Deutschland mit diesem Verräter.
    Träumen darf man ja wohl noch.

  113. #23 erkanmallekken (24. Sep 2009 16:18)

    2005 sprach Frau Merkel von privilegierter Partnerschaft für die Türkei.

    Ist ihnen schon aufgefallen, daß sie als Bundeskanzler kein einziges Wort mehr von privilegierter Partnerschaft gesagt hat.

    Ob CDU oder andere, alle wollen, daß die Türkei Mitglied der EU wird. Dabei sieht es immer so aus, als schlösse sich die EU der Türkei an.

    Nee, nee, Nichtwählen wie Stimmen ungültig machen hilft nur den etablierten Parteien.

    Ich gehe wählen und gebe keiner etablierten Partei meine Stimmen.

  114. Diese miese Politfratze ist mitverantwortlich für das sich anbahnende gesellschaftliche Desaster. Schauble und seine multikulti Spinnereien sind allerunterste linke Sozi-Schublade. Und die Selbstgefälligkeit mit der sich diese Politknallcharge produziert und in kriecherischer Weise dem Islam andient, ist eines deutschen Politikers absolut unwürdig.
    Wenn das der Adenauer noch miterleben könnte !

  115. Helft mit, werbt zwei weitere Abonennten:

    Schritt 1:
    Sendet euren Freunden PI-Beiträge mit hohem Unrechts-Inhalt (Link-Mail)

    Schritt 2:
    Macht sie darauf aufmerksam, dass sie hierbei PI ihre Meinung unzensiert vor mehreren zehntausend Abonennten / Lesern darstellen können
    GANZ IM GEGENSATZ zu Spiegel, Focus; Süddeutsche und viele weitere linke Blätter, die eiskalt und unverblümt zensieren.

    Helft mit, die linken Meinungsmonopole, die mit VERACHTUNG auf uns herabschauenzu entmachten:

    Wenn zwei Türken einen Menschen tottreten dann dürfen wir weder Namen noch Herkunft erfahren.
    FÜR SOLCHE INFORMATIONEN HALTEN SIE UNS SEELISCH NICHT GEEIGNET.

    Hallo Medien und Politiker: WIR SIND K-E-I-N-E UNTERMENSCHEN !

    Und Sonntag ist Wahl – lasst es krachen !

Comments are closed.