hansaplEin besonders verachtenswerter Einzelfall™ ereignete sich jetzt in Hamburg. Südländer treten einen amerikanischen Jura-Studenten, der in Hamburg auf einer Elite-Uni im Austausch studiert und wegen eines Unfalls halbseitig gelähmt ist, grundlos halb tot.

Die Hamburger Morgenpost berichtet:

Sie stießen ihn zu Boden und traten ihm immer wieder gegen den Kopf. Mitten in Hamburg wurde der schwerbehinderte Austauschstudent Joshua S. (28) fast totgeprügelt. Das Motiv der Schläger: Sie hielten den Amerikaner für schwul.

Sonntagmorgen, gegen 1.40 Uhr: Joshua S. ist mit Neville (22), einem befreundeten Austauschstudenten aus Südafrika, in St. Georg unterwegs. Die beiden waren feiern und wollen nun nach Hause. In der Osterstraße (Eimsbüttel) teilen sich die beiden Freunde eine Wohnung. Joshua S., ein gebürtiger Texaner, der in New York Jura studiert, absolviert seit August an der Hamburger Elite-Uni „Bucerius Law School“ (Neustadt) ein Auslandssemester.

Sie gehen über den Hansaplatz und biegen in die Straße Zimmerpforte ein. In einem Hauseingang sitzen vier Halbstarke. „Die waren ungefähr 15 Jahre alt, Südländer“, erinnert sich Joshua. Auf einmal pöbeln die vier die beiden Freunde an: „Ey, seid ihr schwul, oder was?! Ihr Scheiß-Schwuchteln!“ Die zwei Freunde, die beide nur gebrochen Deutsch sprechen, tun genau das Richtige. Machen das, was einem in solchen Situationen geraten wird: Sie bleiben ruhig, gehen weiter und gucken die Jugendlichen nicht an.

Aber es nützt nichts: „Auf einmal trat mir jemand in den Rücken“, erinnert sich Joshua. Dann geht alles ganz schnell. Der 28-Jährige fällt auf den Boden. Immer wieder treten ihm die Angreifer gegen den Kopf. „Ich habe ihnen immer wieder gesagt, sie sollen aufhören.“ Aber sie hören nicht auf.

Neville rennt den Kirchenweg hinunter, um Hilfe zu holen. Flüchten kann Joshua nicht: Nach einem Unfall in der New Yorker U-Bahn vor vier Jahren ist er halbseitig gelähmt. Er humpelt. Seitdem trägt er eine Titanplatte in der Schädeldecke. „Wahrscheinlich hat sie ihn vor schlimmeren Verletzungen bewahrt.“, vermutet Anna-Sophie B. (26), eine langjährige Freundin. „Die Täter haben doch gesehen, dass er gehbehindert ist – und sie haben ihn trotzdem zusammengeschlagen.“

Als die Täter nicht aufhören, beginnt Joshua S. zu beten – auf Deutsch. „Ich habe gehofft, dass sie mich dann in Ruhe lassen.“

Eine falsche Hoffnung: Erst als Neville in Begleitung eines Passanten zurückkommt, ergreifen die Täter die Flucht. Vorher schnappen sie sich noch Joshuas iPod. Der Austausch-Student wird mit schweren Prellungen ins AK St. Georg gebracht. Sein rechtes Auge ist so stark geschwollen, dass er nur noch mit dem linken sehen kann.

Besser ohne Worte!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

152 KOMMENTARE

  1. Man sollte solchen Abschaum lebenslang von jeglichen Transferleistungen unseres Sozialstaates ausschließen.

    Oder man besinnt sich auf Zeiten, in denen man mit solchem nicht gesellschaftsfähigem entsprechend Pack umgegangen ist. Ein Verwirken des Wohnrechts und der Verweis aus der Stadt wäre mal eine Maßnahme.

  2. Ich nehme an, die Jugendlichen die nachts um 01.30 Uhr in der Woche auf offener Straße Hausaufgaben gemacht haben, weil es morgens ja wieder in die Schule geht, wurden während ihrer konzentrierten Arbeit durch die beiden Provokanten zutiefst gestört und sind völlig durcheinander gekommen …. dazu kommt noch die schwere, traumatische Kindheit mit den regelmäßigen Zahltagen für die Eltern auf den Ämtern, äußerst dikriminierend immer wieder sein Geld für`s Nichtstun abzuholen. Das hinterläßt zwangsläufig tiefe psychische Spuren .
    .. und aus diesem Grunde ist die Reaktion unserer Geistestitanen selbstverständlich und damit sie in Zukunft derartige Stresssituationen besser bewältigen plädiere ich natürlich für tolle Projekte, oder Natururlaub in Jugendcamps und ganz andere tolle Intergrationsdinge 😉 … gerne zahle ich weiter Steuern für so einen Scheiß 😉

    Am liebsten aber würde ich dieses ganze Pack einfach rausschmeißen und sie zu ihren Urahnen zurückschicken.

    Deutschland wache auf !!!!!

  3. Gestern München,heute Hamburg-die „Einzelfälle häufen sich!Interessanterweise berichtet die überregionale Presse nicht über diese Vorfälle.es ist einfach nur zum Ko….

  4. Dies bekommt ausserhalb von PI niemand mit. Es ist quasi nie geschehen. Selbst wenn es auf den hinteren Seiten eines Regionalblattes erscheint, wird man den Bogen zum eigentlichen Problem nicht spannen können. Es war ein bedauerlicher Einzelfall, der aufgrund von mangelnder Initiative seitens der Gesellschaft passiert ist. So wird es weitergehen und zur Not ändert man die Namen.

    An alle, die hier ständig den „großen Knall“ beschwören: er wird nicht kommen! Das ist wishful thinking; Flucht aus der bitteren Realität.

    Die linke Meinungshoheit hat alle Parteien, Medien und Justiz fest im Griff. Politiker wissen um das zukünftige Wählerpotential der Migranten; der Selbsterhaltungstrieb der Politiker ist größer als die Liebe zur Heimat.

    Ein Rückführungsministerium – der einzige Ausweg – wird es nie geben. Die Bereicherer werden mehr und somit mächtiger, wir werden weniger und schwächer. Deutschland wird verschwinden. Nicht im großen Knall, sondern still und leise und unaufhaltsam.

  5. Na, zum Glück waren die erst 15. Wenn die Burschen etwas älter sind, machen die ihre Arbeit, „Kopf treten“, sicherlich noch etwas wirkungsvoller.

  6. Mittlerweile durchaus verständlich, daß die US-Behörden Reisewarnungen für Deutschland aussprechen.
    Man kann wirklich keinem zumuten, in ein Land zu reisen, in dem die Bevölkerung ganz demokratisch Antisemitismus, Boilschewismus und mordende Moslemhorden auch noch fördert.

    Natürlich kann man den Amerikanern auch nicht zumuten, Waren aus einem solchen Land zu beziehen.
    Ich muß mal entsprechend bei meinen Freunden die Werbetrommel rühren…

  7. Fortsetzung von #4:

    Deshalb liegt es an uns die Dinge in die Hand zu nehmen. Engagiert euch in den lokalen PI-Gruppen, die sich gerade formieren!

    Oben in der Leiste gibt es den Reiter „PI-Gruppen“. Schaut doch einfach mal rein.

  8. Muss gleich heulen. So ein Abschaum haben wir und das soll eine Bereicherung sein. Das zu lesen vor dem Frühstück ist das Allerletzte was man ertragen kann.

  9. Natürlich in der Regionalzeitung und immer wieder „Südland“. Die einen sind die physischen Täter, die anderen sind die Schreibtischtäter.

    Auf deutsch zu beten ist in Deutschland ohnehin viel zu gefährlich.

    Man kann den Amerikaner Joshua S. nur um Verzeihung bitten für „unsere Schätze“ (lt. Bundeshorst).

    Es ist so widerlich, unerträglich.

  10. Wie wäre es mit der Einführung der Todesstrafe, so wie es in Amerika auch schon seit langem praktiziert wird? Oder wollen diesen Abschaum der Gesellschaft durch unser Nichtstun auch noch zu weiteren Untaten motivieren?
    Man müsste eine Art Enigreiftruppe unter den Bürgern aufstellen, die darauf aus sind, solche Kerle zu jagen, sobald der Fall publik geworden ist. Auge um Auge, Zahn um Zahn…..

  11. … von Hinten in den Rücken springen, in Überzahl auftreten, auf Schwächere losgehen die auf den Boden gucken, immer wieder gegen den Kopf treten, am Boden Liegende nicht aufhören zu kicken…

    Alles Vorurteile und Einzelfälle.

    Dass der Amerikaner den Begriff „Südländer“ verwendet, ist absolut klar.

  12. Ist der Botschafter von Südland einbestellt worden? Wenn Guido Außenminister wird, gibt es hoffentlich eine Reisewarnung für Südland?
    Vielleicht könnte man auch bei der nächtsen UN Sitzung mal Südland einen Rüffel erteilen.
    Auch auf EU Ebene sollte man z.B. die Assoziierungsabkommen überdenken .

  13. Joshua, es tut uns leid dass wir wieder nichts tun, wieder stumpfsinnig verharren während Faschisten unser Land übernehmen und Menschen mit Deinem Vornamen und Gebrechen zu Tode prügeln.

    Doch, Joshua – sage uns – was können wir tun ? Egal, was wir tun, wir sind immer mehr Nazi als der Nazi selbst.

    Odin hilf !

  14. Warum wird darüber nichts Bundesweit berichtet ! Aus dem gleichen Grund wie damals als in Frankfurt der Rabbi von einem Afghanen niedergestochen wurde. Erst hieß es Deutscher , dann stellte sich herraus das es ein Passdeutscher war ! Mann konnte keine Rechte Straftat draus machen also war es nicht so schlimm ! Der Behinderte hatte in diesem Fall nur das Pech das er nicht von sogenannten Neonazis zusammengetreten wurde !

    Aus der Print-Ausgabe des Economist

    Antwerpen erzählt eine zur Vorsicht mahnende Geschichte über die Komplexität der Ausbildung muslimischer Kinder in Europa….

    Charlemagne: Im Kopftuch verheddert
    Gruß Andre
    Patriotisch Proisraelisch Antiislamisch

  15. Es kann einem schlecht werden bei diesem Geschmeiß. Und wieder werden die Ursachen für diese Perversitäten bei „uns“ gesucht werden, wetten? 🙁

  16. Laut 68-Sozialisten und Professor für Kriminologie, Pfeiffer, gäbe es solche Verbrechen eigentlich gar nicht, seine Studien würden dies genau beweisen.
    Und wenn es solche Verbrechen trotzdem gäbe, dann wären sie von Deutschen Nichtmigranten-also Nazis- begangen worden, oder wenn es doch Migrantenschätzchen waren, wenn sich diese Wahrheit tatsächlich nicht mehr leugnen lässt, hätten die Opfer die Migrantenschätzchen bis aufs Blut gereizt und provoziert, wären also die eigentlichen Täter und hätten deshalb auch nichts besseres verdient, als gestiefelt worden zu sein.

    Die 68er sind nicht nur Verbrecher am Deutschen Volk, sie sind auch noch die Feinde der westlichen Zivilisation, der Aufklärung, der Werte der französischen Revolution, ja, sogar Verräter an ihrem eigenen 68er-Sozialismus.

  17. Südländer treten einen amerikanischen Jura-Studenten, (…) grundlos halb tot.

    Nix grundlos. Der Grund ist die Muselei.

    Ein zusätzlicher Grund wird gewesen sein, dass er behindert ist. Ein weiterer, dass er betete (auf Deutsch und, wie zu vermuten ist, nicht zu Allah).

    Hängt aber auch alles wieder mit der Muselei zusammen.

    BTW: halb tot scheint das Opfer nicht gewesen zu sein.

    “Die waren ungefähr 15 Jahre alt, Südländer”, erinnert sich Joshua.

    Hat das Opfer – Amerikaner, gebrochenes Deutsch sprechend – wirklich von „Südländern“ geredet?

    Hoffentlich berichten die Medien wenigstens in der Heimat des Opfers darüber. Die Reisewarnung an US-Bürger für Deutschland ist weniger wegen der Terrordrohungen angemessen, als vielmehr wegen der muselmanischen Gewalthoheit, die der deutsche Staat und die deutsche Justiz nach Kräften fördern.

  18. „Bucerius Law School“, eine Eliteeinrechtung, benannt dem Verleger der ZEIT!

    Jetzt sollten wir alle an ZEIT-FeuilletonistIn Jens Jessen schreiben, damit er sich zu diesem mohammedanischen Terroranschlag an einen Studenten der Bucerius Law School klar äußert!

    Jessen steht nun in der Pflicht, er kann sich diesmal nicht mit „spießigen, deutschen Rentnern“ herausreden.

    Außerdem muss der tapfere KämpferIn gegen Rechts (TM) Jessen den fremdenfeindlichen Anschlag geißeln, denn das Opfer kommt aus dem Ausland, die mohammedanischen TäterInnen haben den rot-grünen Pass, wurden durch die 68erInnen zu „Deutschen“ gemacht, also haben Deutsche einen Ausländer fremdenfeindlich attackiert, da ganz Jessen nun nicht wegsehen!

    Jessen, nun wird es für Sie ZEIT!

    zeitiminternet@zeit.de

    Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius ist die Gründerin der Bucerius Law School und gehört heute zu den größten privat errichteten Stiftungen in Deutschland.

    Seit drei Jahrzehnten engagiert sich die ZEIT-Stiftung in den Bereichen Wissenschaft, Kunst und Kultur (z.B. das Bucerius Kunst Forum) sowie Bildung und Erziehung. Mit ihren Aktivitäten im Hochschulbereich will sie den wissenschaftlichen Nachwuchs und besonders Begabte fördern, gleichzeitig aber auch zu neuen Entwicklungen anregen. Beispiele sind das gemeinsam mit der Studienstiftung des deutschen Volkes durchgeführte Bucerius-Juraprogramm, das jährlich zehn besonders begabten Nachwuchs-Juristen einen Auslandsaufenthalt ermöglicht, sowie Gerd Bucerius-Stiftungsprofessuren, beispielsweise an den rechtswissenschaftlichen Fakultäten in Jena, Greifswald und Rostock.

    Mit der Gründung der Bucerius Law School in Hamburg, der ersten privaten Hochschule für Rechtswissenschaft in Deutschland, hat die ZEIT-Stiftung einen weiteren Schritt in diese Richtung unternommen. Die Bucerius Law School wurde am 8. August 2000 staatlich anerkannt, die feierliche Eröffnung fand am 4. Oktober 2000 im Rathaus der Freien und Hansestadt Hamburg statt.

    Website der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius: http://www.zeit-stiftung.de

  19. Das ist ja nicht mehr auszuhalten mit normalem Menschen verstand! Das sind doch Tiere und keine Menschen.

    Sie stießen ihn zu Boden und traten ihm immer wieder gegen den Kopf.

    In jedem Zeitungsartikel lese ich diesen Satz wenn um Gewalt von Mohammedanern geht.

    Gibt es eine stelle im Koran die sagt man soll gegen den Kopf treten?
    Nein sicher nicht meine Meinung ist das die Mohammedaner dies aus Feigheit und Tötungsbsicht tun!!!!

    Aber falls sie geschnappt werden können sie ja davon ausgehen mit ein paar Sozialstunden davon zu kommen.

  20. Krav Maga
    Ja klar, ich glaube die Leute in den Filmen trainieren das sicherlich nicht erst seit gestern…

    Die „Bösen“ schauen bestimmt auch solche Filme und lesen solche Empfehlungen…

    …haben wesentlich mehr Freizeit um sich damit zu beschäftigen und tun das auch ständig…

    …bekommen im Zweifel noch das Boxtraining als Antiaggressionstherapie bezahlt…

  21. Jagdzeit!
    Bürgerwehr!
    Selbstschutz!

    Ich finde auch gute Christen sollten sich wehren. Den Jüngern des Blutpropheten kann man nur mit dem Alten Testament begegnen.

    Es wird Zeit sich zu organisieren aber wir müssen aufpassen, dass die Nazis draußen bleiben. Die Vollpfosten werfen ein schlechtes Licht auf unsere gute Sache.

    Grüße aus dem bereicherten MUC

  22. Danke Frau Merkel Herr Schäuble und Co, dass sie uns den Charme dieser herzlichen Kultur so nahe bringen.

  23. Amerika muss handeln und den deutschen Botschafter einbestellen.
    Und Isreal auch.

    Das wäre ein Zeichen, dass die Medien nicht totschweigen könnten.
    (Hoffentlich gibt es in Israel keine Guttis.)

  24. Da eines der Opfer ein Amerikaner ist, wird diese Tat sicher als ausländerfeindliche rechtsradikale Tat in die Statistik eingehen. Ein Argument mehr, um mehr Geld für den Kampf gegen Rechts(tm) zu fordern.

  25. Wieso schreibt PI „grundlos halb tot.“ wenn in den Kopierten Artikel der Mopo gleich im zweiten Satz steht das das Motiv war, dass sie ihn für schwul hielten!

    Die Schwulenfeindlichkeit der Musels ist ja nun wirklich kein Geheimnis mehr!

    Da kann man nämlich auch ganz klar von „niederen Beweggründen“ sprechen, was somit als versuchter Mord (mehrere Kopftritte) eingestuft werden kann!

  26. Auf der einen Seite mohammedanische TerrorschlägerInnen, auf der anderen Seite feinste Taqqyia-Propaganda bei gleichzeitiger Eroberung des deutschen Nationalfeiertags:

    http://www.migazin.de/2009/09/29/moscheen-–-ein-fester-teil-der-gesellschaft/

    Moscheen – Ein fester Teil der Gesellschaft

    Redaktion | 29. September 2009 | Gesellschaft Drucken | Weiterempfehlen | Bookmark

    In diesen Tagen treffen zahlreiche Moscheen in ganz Deutschland die letzten Vorbereitungen für den Tag der offenen Moschee. In diesem Jahr lautet das Motto: „Moscheen – Ein fester Teil der Gesellschaft – 60 Jahre Bundesrepublik und seine Muslime“. Der Tag der offenen Moschee findet schon zum dreizehnten Mal statt.

    Am Tag der offenen Moschee laden zahlreiche Moscheen alle Bürger, egal welcher Nation oder Religion, zur Begegnung ein. Die Besucher erhalten die Möglichkeit, sich eine Moschee von Innen anzusehen, mit Muslimen ins Gespräch zu kommen, sich an den Informationsständen zu erkundigen oder auch dem Gebet zuzusehen.

    Ein Ziel des Tages der offenen Moschee ist es, über das Selbstverständnis einer jeden Moschee zu informieren. Moscheen sind Stätten der praktischen Umsetzung religiöser Gebote wie dem Gebet, dem Fasten oder der religiösen Bildung. Sie sind für Muslime Orte der Besinnung, des Feierns und des Austausches – Orte fernab von der Hektik des Alltags. Diese Zwecke der Moscheen werden von Mann und Frau, Jüngeren und Älteren gleichermaßen und gemeinsam wahrgenommen.

    Das Motto der diesjährigen Veranstaltungen lautet: „Moscheen – Ein fester Teil der Gesellschaft – 60 Jahre Bundesrepublik und seine Muslime“ Damit soll einerseits auf die Vergangenheit der muslimischen Präsenz in Deutschland und andererseits auf das Potenzial der Moscheen hingewiesen werden. Denn Moscheen sind eines der deutlichsten Merkmale muslimischer Präsenz in Deutschland. Sie sind Zeichen der Identifikation und Verwurzelung der Muslime mit dem Land, in dem sie leben. Sie waren schon immer Ausgangspunkt gesellschaftlichen Engagements. Dabei sind die Moscheen nicht nur Orte des Gebetes, sondern auch Orte der Begegnung, Bildung und des Austausches. Hier steckt auch das Potenzial einer jeden Moscheegemeinde in Deutschland. Damit Moscheen ihr Potenzial entfalten können, müssen sie jedoch als Bereicherung wahrgenommen, akzeptiert und gefördert werden.

    Neugier und Interesse sollen am Tag der offenen Moschee gesättigt werden. Aber auch etwaige Ängsten soll entgegengewirkt und Vorurteile abgebaut werden. Mit einem reichen Veranstaltungsprogramm warten die Moscheegemeinden am Tag der offenen Moschee auf ihre Besucher.

  27. Saubere Arbeit!
    (…) Immer wieder treten ihm die Angreifer gegen den Kopf.(…)
    Ob Moslem, Christ, Atheist oder was auch immer. Solche Balgen gehören nebst ihren Sozialtanten gekennzeichnet, Therpaiert und falls nichtdeutsch ausgewiesen. Als Deutscher nurmehr unter hohen Auflagen überhaupt noch auf die Gesellschaft gelassen.

    Gut dass er überlebt hat, gut dass er zukünftig ein potenter Multiplikator sein wird.

  28. @29
    Therapiert?Seien wir doch mal ehrlich, sie gehören an den nächsten Baum…da gibts nicht mehr zu therapieren.

  29. @30
    .. auch eine Form der Therapie. Nach Feststellung der Schuld und Wiederholung sicher nicht die Inhumanste.

  30. Wer sind diese Südländer? Waren das wieder diese Bösen Spaniern oder vielleicht doch Portugiesen? Kann mich jemand aufklären?

  31. „Moscheen – Ein fester Teil der Gesellschaft – 60 Jahre Bundesrepublik und seine Muslime

    ZUM KOTZEN

    Washaben Moscheen ( ÄHH Terror-Schmieden mit 60 Jahre BRD zu tun ??

    Ach ich vergass … irgend eine gottverfluchte Terror-Ideologie will uns immer wieder klarmachen , das sie Deutschland aufgebaut hat und wir uns gefälligst früher oder später dankbar zeigen müssen

  32. #21 zweifel (29. Sep 2009 08:30)
    Das kenne ich aus meiner Umgebung.
    Den Tag über -so ab 12.00- gehts in die Muckibude,und nach einem kleinen Mittagsschlaf zum Kickboxen oder einer anderen Kampfsportart.
    Abends dann um die Ecken ziehen,Cafe…
    Wenn Du arbeiten gehen musst,kannst Du das gerade vergessen.Regelmässig trainieren kannst Du nur wenn Du dir den hohen Zeitaufwand leisten kannst.

  33. Wenn ich dazu jetzt was schreibe, werde ich auf Lebenszeit gesperrt.

    Hiob (AT)
    Kapitel:018
    Vers:002

    „Wann wollt Ihr der Reden ein Ende machen? Merket doch: darnach wollen wir reden.“

  34. Ich fürchte wir werden noch viele, viele solche Berichte lesen müssen. Und passieren wird…..nichts !

    Manchmal entsteht der Eindruck als ob diese Art der „Bereicherung“ von der Politik gewollt ist.

    Übrigens, es geht das Gerücht herum dass Armin Laschet „Integrationsminister“ in Merkels neue Kabinett werden soll.

    Gott stehe uns bei !

  35. … und irgendwann geraten sie an den Falschen und liegen jeder mit einem dritten Nasenloch im Rinnstein …

  36. Na nicht umsonst warnen die USA ihre Bürger vor Reisen nach Deutschland. Schade nur, dass es nicht unseretwegen, sondern wegen der Ausländer ist.

    So denkt die Welt nun, dass wir Deutschen schlecht wären. In Wirklichkeit sind es die, die wir hier durchfüttern.

  37. Die Deutschen, die dafür verantwortlich sind, daß nach 1933 wieder solch ein SA mäßiger arabisch/türkischer Pöbel auf unseren Straßen herumrennt, sollten sich eigentlich in Grund und Boden schämen.

    Ich persönlich muß feststellen, daß es gar keine übersteigerte Notwehr bei solcher Art von Anmache gehen kann. Es geht zu 90% um das eigene Leben, wenn man von diesen Kreaturen wg. irgendeiner banalen Kacke angepöbelt wird. Am besten diesen Bestien nie den Rücken zukehren; zusehen, daß man von hinten Deckung durch Bäume oder Häuserwände hat.

    Messer, Pfefferspray u.ä. Waffen immer absolut überraschend und ohne Vorankündigung ziehen. Wer tagtäglich arbeiten muß und nicht den ganzen Tag für Hartz IV in Fitness- und Kampsportstudios rumhängen kann, hat ohnehin geringe Chancen Angriffe von solchen Rudeln zu überleben. Man muß also im eigenen Interesse versuchen, den Gegner mit dem ersten Überraschungsangriff kampfunfähig zu machen. Da es aber keine Zeit gbit zum Ausprobieren oder gar Dosieren von Angriffen, ist kampfunfähig im Zweifel eine tödliche Verletzung beibringen.

  38. Einzelfall:

    Haan
    Überfall auf Supermarkt
    zuletzt aktualisiert: 27.09.2009 – 12:02 Haan (RPO) Kurz vor Schließung ist am Samstagabend ein Supermarkt an der Alleestraße von einem männlichen Einzeltäter überfallen worden. Der Täter bedrohte den Kassierer mit einem Messer, langte dann aber selbst in die Kasse. Verletzt wurde niemand.

    Anzeige:
    Wie die Polizei mitteilte, war der unbekannte Täter zunächst durch die Gänge gelaufen und reihte sich als letzter Kunde in die Schlange an der Kasse. Er legte Rasierklingen und eine Tüte Bonbons aufs Laufband. Als er vom 19jährigen Kassierer als letzter Kunde bedient wurde, zog er plötzlich ein Messer , hielt es dem Kassierer an dessen Hals und forderte von ihm die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse.

    Da es dem Täter offensichtlich nicht schnell genug ging, griff er selbst noch in die geöffnete Kassenschublade. Mit dem erbeuteten Bargeld verließ der Täter das Ladenlokal und flüchtete in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Der Kassierer blieb unverletzt.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß, dunkle Haare, dunkler Bart, Ausländer. Bekleidet war der Täter mit einem grauem Oberteil mit Kapuze und blauem Cappi.

    Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02104-982-6310 zu melden.

    Quelle: ila

  39. Man muß also im eigenen Interesse versuchen, den Gegner mit dem ersten Überraschungsangriff kampfunfähig zu machen. Da es aber keine Zeit gbit zum Ausprobieren oder gar Dosieren von Angriffen, ist kampfunfähig im Zweifel eine tödliche Verletzung beibringen.

    Sehe ich exakt genauso. Das Problem ist ja nur, dass du von deutschen Richtern dann in den Knast geschickt wirst. Beispiele kann man auch auf PI nachlesen. Deutsche Richter finden auch noch eine Schuld bei dir, wenn du dich erfolgreich gegen 7 türkische Waschlappen wehrst. Umnieten und abhauen…

  40. Ich bin so wütend dass es qualmt.

    Innenminister Schäuble, welche pseudomoralischen Blähungen hätten SIE, wenn ein besoffener Provo den Hitlergruß leistet.

    Angesichts der HIMMELSCHREIENDEN ZUSTÄNDE, für die auch und besonders SIE verantworlich sind, kann man nur konstatieren,

    daß Sie uns – ‚die dumpfe Masse‘ – GRENZENLOS VERACHTEN.

    Und damit Sie klar sehen, die Wahlergebnisse für ‚Sonstige‘ sind ein Witz!

    Auf Gewerkschaftsversammlungen brüsten sich Linke, daß sie sich gerne als Wahlhelfer melden und dann bei der Auszählung DEZENT Wahlzettel ungültig machen.

    Nach Jahren der Erniedrigung, Schwerstverletzung, ja gewohnheitsmäßiger Tötung durch Mörder aus dem Mittelalter

    ist das Empörungspotential wesentlich größer

    als mit Wahlergebnis amtlich verkündet.

    ABER, Herr Innenminister, es wird Ihnen gehen wie der SED in der ‚DDR‘ bei den Kommunalwahlen. Sie werden auffliegen.

    Und die folgende Lawine halten Sie NICHT MEHR AUF.

  41. Schrecklich. Nicht beachten und einfach weitergehen ist das, was ich sonst mache (besonders bei 15jährigen). Mir macht es Angst, dass das keinen Ausweg bietet, dass das nur zu einem Angriff von hinten, einem Tritt in den Rücken führt.
    Immer im Rudel, immer gegen den Kopf treten. Es ist schon viel zu weit gekommen, wenn uns das nicht mehr deutschlandweit entsetzt, weil das Täterprofil nicht stimmt. Aber wem sag ich das…
    Hier wurde ein behinderter Ausländer lebensbedrohlich zusammengeschlagen! Aber es ist ja nur ein Ami und ein Christ.

  42. Solange diesen feigen Hunden keine Konsequenzen drohen, solange werden sie weitermachen um cool zu sein. Wobei einen Krüppel zu schlagen ist ja unterste Schublade!

    Ei alder, bis Du gongret schwules Arslogg!

    Ich kenne viele Leute die nur auf einen solchen Überfall warten. Dann werdet ihr Scheisserchen Eure Zähne nach dem Ihr aus dem Koma erwacht seit suchen dürfen.

    Wenn es nach mir ginge, dann würde ich Euch exemplarisch an Ort und Stelle exekutieren, mit in Schweineblut getränkten Kugeln!
    Aber es geht ja nicht nach mir im Moment…

  43. #11 schmibrn (29. Sep 2009 08:03)

    „Dass der Amerikaner den Begriff “Südländer” verwendet, ist absolut klar.“

    Genau das war auch mein erster Gedanke! Wie schön zu wissen, daß ein aufmerksamer Qualitätsjournalist unsere Aussagen nachträglich immer politisch korrekt umformuliert. Das beruhigt ungemein.

  44. Wenn ein 12-jähriger ein Hakenkreuz malt, dann ist Alarm, aber wenn Rentner, Behinterte und Kinder angegriffen werden, dann ist das eine Begleiterscheinung der Schäuble’schen „Erfolgsstory“ , die wir alle auszuhalten haben…

    Krank! Und dieser Kretin will uns noch mehr „Migranten“ aus …Südland – woher auch sonst? – ins Land holen.

    Der Student hat jetzt jedenfalls einen Eindruck über Deutschland gewonnen… Wünschen wir gute Besserung – und ja: Tital hält gut, wer weiß, wo er ohne geblieben wäre.

  45. Dieses Dreckspack kann man redlicherweise nur noch als Schweine bezeichnen, was allerdings selbst für die dreckigste Sau eine Beleidigung wäre!

  46. Passend dazu hat ja USA vor einigen Tagen eine Einreisewarnung für Deutschland ausgesprochen.
    Dazu jetzt passend der Beweis…

    Deutschlan… Ich gratuliere Dir zu dieser tollen Situation.

    Meine Hoffnung gilt der neuen Regierung!

  47. Wäre ich Italiener oder Spanier würde ich wegen dieser Wortwahl “ Südländer “ auf die Barrikaden gehen !

  48. #45 deltagolf
    „Auf Gewerkschaftsversammlungen brüsten sich Linke, daß sie sich gerne als Wahlhelfer melden und dann bei der Auszählung DEZENT Wahlzettel ungültig machen.“
    Woher weißt Du das?

  49. Wenn das Neonazis gewesen wären, die das Ausländern angetan hätten, wäre es überall auf den Titelseiten.

    Aber so…

    Ich hoffe nur, dass die beiden Austauschstudenten die Täter nicht als „Deutsche“ wahrgenommen haben.

  50. Der grosse Unterschied zu den USA ist die Presseberichtserstattung und das TV. Während in den USA fast nur nationale Themen angegangen werden und somit jeder kleine Überfall thematisiert wird,wird in Deutschland nur über Afghanistan Innenpolitik und das Ausland berichtet. Die Bürger in den Usa sind somit im gegensatz zum schlafenden phlegma – Michel sensibilisiert.

  51. Es ist erschütternd. Die Amerikaner werden denken: In Deutschland wird man verprügelt. Besser nicht mehr dahin fahren. Bekommt dieses Südländer-Gewalt-Pack überhaupt eine ordentliche Erziehung, die auch Werte und Menschlichkeit beinhaltet ??? Ich befürchte nicht. Hinterher heißt es wieder, sie gingen ja regelmäßig in die Moschee !

  52. Überzogene Notwehr kann es bei Bedrohung der körperlichen Unversehrtheit und des Lebens nicht geben, denn jedweder körperliche Angriff kann tödlich enden. Diese „überzogene“ Notwehr betrifft ja eigentlich die Abwehr von Angriffen auf materielle Güter. Nur wird diese Einschränkung der Notwehr mittlerweile generell, völlig unpassend und immer zum Nachteil des Opfers (abhängig vom ethnischen Hintergrund) angewandt.

    Dieses Land wird von Politik und Justiz mit Vorsatz zersetzt, wie die Linken sagen: „unregierbar machen“. Wenn das Ziel erreicht ist, fällt der reife Apfel von selbst in die offene Hand der Sozialisten – und dann Gnade uns Gott.

  53. Also bitte, die jugendlichen Südländer sind doch eindeutig provoziert worden.

    Wenn Südländer provoziert werden, dann reagieren sie nun mal impulsiv und herzlich. Das ist es ja gerade, weshalb Maria Böhmer und Armin Laschet, zum Beispiel, so einen Narren an Südländern gefressen haben, weil sie nicht so trockene und langweilige Teutonen sind, sondern Leben in die Bude bringen.

  54. Wären das „Glatzen mit Springerstiefeln“ gewesen dann wäre jetzt in Deutschland die Hölle los. Insbesondere wenn Joshua Jude wäre oder schwarz

  55. USA im Jahre 1997. Das Verbrechen hat seit 1988 derart zugenommen, dass herkömmliche Gefängnisse nicht mehr ausreichen. Ganz Manhattan ist ein Hochsicherheitsgefängnis. Wer dort einfährt, kommt nie wieder heraus. Abgeschottet von der Außenwelt werden dort die Gefangenen sich selbst überlassen und haben eine eigene Gesellschaftsform entwickelt.
    Die Klapperschlange (1981)

  56. Der Vorfall interessiert unsere Politdeppen nicht, er hat nie stattgefunden. Sonst müsste die aktuelle Politik geändert werden und dazu haben diese Deppen kein Interesse.

  57. Wenn der Cousin mit der Cousine schläft:
    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

    Was die Religion des Friedens verursacht, nämlich die Ausschaltung des menschlichen Gewissens, vervollständigen schwere genetische Hirnschäden, bedingt durch
    jahrhundertlange Inzucht! Dann benehmen sich Menschen wie scharf abgerichtete Pitbullterrier, die sich ebenfalls am ehesten an Schwachen, wie Behinderten und Kindern, festbeißen.

  58. WO LIEGT VERDAMMT NOCH MAL DIESES SÜDLAND?!

    Und die Mainstream-Medien und Politik schweigen wieder einmal laut. Das hat natürlich System! Es ist zum – mit Verlaub – kotzen! Wenn diese barbarischen Schläger Nazis und keine Türken oder Araber wären, ginge ein Aufschrei durch TV, Radio und Presse. DAS sind die traurigen Zustände im Deutschland des Jahres 2009!

    Die USA müssten intervenieren, um etwas Aufmerksamkeit zu schaffen.

  59. Was war eigentlich hier los?

    Ich kann mit schwer Ian, Gordon, Toni und George vorstellen:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,651938,00.html

    Großbritannien
    Mobbende Jugendliche treiben Mutter in den Selbstmord

    Am Ende schien sie keine Kraft mehr zu haben: Drangsalierende Jugendliche und ignorante Behörden haben eine alleinerziehende Mutter zweier behinderter Kinder in den Tod getrieben. Jetzt hat sich die britische Polizei offiziell bei der Familie entschuldigt.

    London – Mehr als zehn Jahre lang hat eine Gruppe Jugendlicher die Familie aus dem britischen Loughborough terrorisiert. Zu diesem Ergebnis kam nun eine offizielle gerichtliche Untersuchung zu dem Tod der Frau, die unmittelbar vor ihrem Selbstmord im Oktober 2007 auch ihre Tochter getötet hatte.

    Die Teenager hätten gegen das Haus uriniert, es mit Steinen und Eiern beworfen, den Garten verwüstet und die beiden behinderten Kinder schikaniert. Trotz vielfacher Anrufe bei der Polizei und verzweifelter Briefe an den örtlichen Parlamentsabgeordneten hätten die Behörden nicht eingegriffen. Die Frau brachte sich und ihre 18-jährige Tochter schließlich um, indem sie ihren Wagen in Brand steckte.

    Innenminister Alan Johnson sprach von einem schockierenden und äußerst betrüblichen Fall. Die Polizei von Leicestershire bat die Familie um Verzeihung.

  60. Ist es so,gemessen am hohen Moralstandard der Nazi-Vergangenheitsaufarbeitugsgeneration,dass man schön langsam (besser:sofort)dazu übergehen sollte,das Totschweigen solcher Verbrechen als Mittäterschaft zu bezeichnen? Sind unsere Politiker und MSM-Journalistennicht letztendes nicht auch Verbrecher?

  61. Was machen 15-jährige nachts um halb 2 in der Hamburger City?

    Immer das gleiche Muster. Von hinten anspringen, in überlegener Zahl auf einen wehrlosen einprügeln und am Boden immer weiter gegen den Kopf treten.

    Osmanische Ehre! So sieht sie aus! Widerlinge!

  62. Republik suedland liegt entweder in kleinasien (in England seien es ja immer Asiaten) oder es koennte auch (vormals bekannt als) Australien gemeint sein

  63. #14 Eurabier (29. Sep 2009 10:46)

    Das ist das Einzige, wozu unsere Behörden in Zukunft noch in der Lage sein werden:

    Um Verzeihung bitten!

    Denn bei südländischer Bereicherung wird nicht mehr eingegriffen.

  64. “Die waren ungefähr 15 Jahre alt, Südländer

    Wurde Joshua auch schon gebrieft?
    Wenn er nur gebrochen Deutsch spricht, wie war doch gleich die korrekte us-engl. Übersetzung für „Südländer“??? 😉 Kann mir jemand helfen?

    Die muslimische Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit ist schon beeindruckend. Wir brauchen wirklich noch mehr davon.

    Ich hoffe, Joshua kann soweit genesen, daß er nicht noch zusätzliche Behinderungen davonträgt und Hoffentlich KEIN Winkeladvokat für die armen unterdrückten „Südländer“ wird.

  65. Schluss mit der Kuscheljustiz.
    Von totalitären System kann man auch lernen.

    Menschen die andere aus niederen Beweggründen halb tot treten/schlagen gehören in ein „Umerziehung durch Arbeit“ Programm, bei Reis mit nahrhaften Steinen. Man kann durchaus vom Steinzeitkommunismus aus Nordkorea lernen.

    Wenn sie erwischt werden, gibts bestimmt 3 Stunden „stille Treppe“ von der Supernanny und 10 Stunden Sozialarbeit auf Bewährung verbunden mit einem leichten „Du du du du! Mach das bitte nicht nochmal!“.

  66. Hallo Mitkämpfer, wir haben zwei wichtige Aufgaben:

    1. PI-Basis vergrößern. Jeder wirbt zwei weitere zuverlässige PI-Abonennten und die dann wiederum je zwei weitere.
    Bei einer Leserbasis von 100- oder 250.000 täglichen Seitenbesuchern fangen die Politiker an, zuerst die PI-Seite zu öffnen, bevor sie ihre Postmappen ansehen.

    2.Sprecht jeden Zeitungs-Abonennten an. Fragt ihn, warum er 400 Euro im Jahr zahlt für hochzensierte Zeitungen. F.: „Warum belohnen Sie Redakteure, die Nachrichten unterdrücken, weil diese SIE für nicht geeignet halten, so eine Nachricht zu lesen?“

    3. Täglich vierzigtausend E-Mails an ARD-Tagesschau mit der Frage:

    „Warum versuchen Sie es nicht einfach mal mit der WAHRHEIT – nicht PRAWDA – ist doch viel einfacher, als Nachrichten zu manipulieren.“

    Nicht vergessen:
    ARD wie ZDF sind ein fundamentales Standbein des geheimen SPD-Propaganda-Imperiums, dessen Bezahlung von X-Milliarden PRO MONAT! uns Gebührensklaven aufgezwungen wird.

    Vorwärts !

  67. #18 Totentanz
    Die Eltern sind mit ihren pubertierenden Jungen völlig überfordert, die werden nachts auf die Straße geschickt, damit die völlig erschöpften Eltern ihren wohlverdienten Schlaf finden: Kopftuchmama muss sich nachts von den anstrengenden Verwandtenbesuchen erholen
    und Papa ist völlig erschöpft, weil er den ganzen Tag im Männercafe bzw. „Kulturverein“ verbracht hat, bei allerlei legalen und illegalen Tätigkeiten.

  68. #53 Blood Brother (29. Sep 2009 09:59)

    #45 deltagolf
    “Auf Gewerkschaftsversammlungen brüsten sich Linke, daß sie sich gerne als Wahlhelfer melden und dann bei der Auszählung DEZENT Wahlzettel ungültig machen.”
    Woher weißt Du das?

    Fernsehreportage vor einigen Monaten. Der Reporter im Bild/vorne sülzte seinen Kommentar und im Hintergrund -am Rednerpult- gab die ‚verdiente Genossin feixend ihre Methode bekannt – wohlgefällig vermerkt vom Auditorium!

  69. Habe soeben diesen Bericht mit entsprechender Kommentierung der US- Botschaft in Berlin gesand. Mal sehen, ob sich da was tut!
    ——————————————-Anbei Artikel zur Bereicherung eines Ihrer Staatsbürger durch muslimische Schätze(Zitat: Schäubele) in einem islamkritischen Blog. Geschehen in Hamburg.
    Es wäre angebracht, den Artikel zu lesen- so Ihnen das Wohlergehen Ihrer Bürger am Herzen liegt, Ideologie hin oder her. Reaktion darauf- und auch auf das befohlene Desinteresse deutscher Medien wären mal eine Analyse und entsprechende Auswertung (Beherrschung derselben durch Grüne und 68- er Faschisten) wert.
    Der garantierten „Einzelfall“begründung können Sie durch Studium anderer „Einzelfälle“ entgegentreten. Diese sid ebenfalls in dem blog aufgeführt- und das mit Quellenangabe.
    Anbei link:
    http://www.pi-news.net/2009/09/suedlaender-treten-halbseitig-gelaehmten-halb-tot/
    Interessant ist auch die Verschleierung der muslimischen Täter durch Begriffe wie „Südland“ oder Namensverfälschungen.
    Gruss
    ——————————————–
    Vielleicht hilfts!

  70. #17 Eurabier (29. Sep 2009 10:46)

    geht mir ganz genauso, ich habs auch gerade entdeckt.
    Das waren sicher moslems, deswegen haben die Behörden ja nicht eingegriffen.
    http://www.netzeitung.de/vermischtes/1476859.html

    Die Mutter des Rädelsführers ist stolz auf ihren Sohn, der arbeitet ja 2 stunden am Tag beim Metzger und kann nicht lesen und schreiben. Das sagt ja fast alles (2 stunden ich lach mich schlapp).

  71. Hallo – – pssst – – Sie da!
    Kennen Sie schon den Witz:

    da soll einer im Bundestag (vor 600Zeugen gesagt haben:

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen … und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“

    Wer das war? Das war der Karnevalsprinz von Mainz-Kastell. Aber zu seiner Entschuldigung: der war da schon völlig besoffen!

  72. #40 Wienerblut (29. Sep 2009 09:22)

    … und irgendwann geraten sie an den Falschen und liegen jeder mit einem dritten Nasenloch im Rinnstein …

    ..wünschenswert wäre es.
    Unangenehmer Nebeneffekt: Der Angegriffene landet – so man ihn identifiziert – für ein paar Jährchen im Knast.

  73. …und unsere Führungselite ??

    Udo Lindenberg (ich mag ihn nicht) sang mal vor vielen Jahren:

    „…immer lustig und vergnügt – bis der Arsch im Sarge liegt“

    Na dann…

  74. Bisher kannte man Berichte von muslimischen Überfällen auf Schwule in Schwulenkiezen ja nur aus Berlin. Nun ist also Hamburg dran. Mein Vorschlag: Festnehmen und ab in den Flieger nach Ankara.

    Außerdem bin ich sehr überrascht, dass der Amerikaner mit seinem gebrochenen Deutsch das Wort „Südländer“ beherrscht. Oder gibt es ein solches Wort auf Englisch? „Southeners“?

  75. So So Tag der offenen Moschee am Samstag und was ist denn damit, wenns bis dahon möglicherweise doch islamische Terrorattacken gegeben haben sollte ???

    Das Joshua gebet hat stört die Söhne Satans doch nicht weiter nicht vergessen der Islam ist durch und durch satanisch genauso wie es in der Bibel beschrieben wird – und draus folgt eben der Rückschluss das nur Dämonen so etwas wie den Koran als göttlich ansehen – und genau wie Dämonen haben sich diese Bestien verhalten.

    DÄMONISCHE BESTIEN.

    so case closed (ich hab keinen Bock auf das übliche Geschwurbel – von wegen Islam hat nix damit zu tun bla bla bla)

  76. #8 HendriK. (29. Sep 2009 10:14)

    Hinterher heißt es wieder, sie gingen ja regelmäßig in die Moschee!

    Das könnte Teil des Problems sein.

  77. Die Presse kann so rumschwurbeln wie sie will, die Politiker und Justiz auch, aber mittlerweile ist der Begriff ‚Südländer‘ sehr entlarvend.

    Mein Schwager in spe (Italiener) ist sehr angepisst, er ist Geschäftsmann, hat Kunden in ganz Europa und ist immer wieder genervt wenn er in der BRD den Begriff ‚Südländer‘ hört, wenn es um Kriminalität und Brutalität geht.

    15-jährige ‚Südländer‘ die nachts sinnlos in der Gegend rumhängen sind in Hamburg nichts Seltenes.

    Aber man muss mittlerweile sehen, dass die Einzelfälle sehr extrem geworden sind, also nicht mehr euphemistisch ‚Abziehen‘ genannt werden kann, mittlerweile geht es um Mord.

    Wenn ich einen halbseitig gelämten Menschen von hinten angreife und ihm danach noch Tritte gegen den Kopf verpasse, dann sollten die Täter massiv bestraft werden.
    Sowas ist versuchter Mord, die Täter sollten 10 Jahre bekommen und danach, naja, weiß ich auch nicht.

  78. Ist doch nur ein Ami und dann auch noch aus Texas. Dieser Vorfall wird unsere linksfaschistischen Gutmenschen also nicht weiter erschüttern.

  79. Die haben den keineswegs grundlos totgetreten – er war schließlich ein Amerikaner ! Und die haben das verdient. Da kannst Du jeden Linken fragen.

    Außerdem war er ein Krüppel, die kosten ja nur de teuren Steuergelder, die ausschließlich in die Finanzierung moslemischer Großfamilien fließen sollten.

  80. „Das Motiv der Schläger: Sie hielten den Amerikaner für schwul.“

    Oh, da sist natürlich auch ein guter Grund !

    Hören Sie das, Herr Schwesterwelle ?! Naja, zum Glück haben Sie als zukünftiger Außenminister ja immer ihre Leibwache dabei. Aber ihren Freunden und Liebhabern könnte Kulturbereicherung drohen …

  81. Ein Amerikaner, der den Begriff „Südländer“ verwendet und dazu noch bei Gefahr auf Deutsch betet. Sorry, glaubhaft ist was anderes.

  82. Irgendwie bin ich momentan total konsterniert.

    Eigentlich bin ich nur noch enttäuscht, insbesondere wenn Feinde wie Moslems als Schätze bezeichnet werden, für wie dumm halten die Politiker redliche Bürger?
    Hehe, anscheinend für so dumm wie sie dumm sind.

    Es ist wirklich frustrierend und es tut mir auch leid, aber ich muss raus aus diesem Staat.

    Es ist ja nicht besonders unbekannt, dass Staaten in dem der Islam einkehrt vor die Hunde geht.

    Naja, wenigstens haben sie Deutschland wiederaufgebaut.
    Das waren aber ausnahmsweise keine ‚Südländer‘ sondern Türken…

  83. @ Axel_Bavaria

    Ja, die Politiker haben ihre Leibgarde dabei und können die Klappe aufreißen.

    Die Bigotterie ist wahrscheinlich so offensichtlich, dass sie halt gar nicht erkannt wird.

  84. Bei doppelter Staatsbürgerschaft sofort die Deutsche entziehen, Sozialhilfe für Nicht-Deutsche abstellen und kriminelle Ausländer ausweisen.
    Wenn es hier nichts mehr geschenkt gibt, dann verschwinden unsere Bereicherer ganz freiwillig, garantiert!

  85. Herr Wiefelspütz prüft schon rechtliche Schritte
    . Allerdings nur gegen den Besitzer eines Fitnessstudio`s. (PI berichtete)

  86. Zweite mail- an die „Zeit“- ist raus, und in Kopie an Dr. Westerwelle.
    @Axel Bavaria
    Dr. Westerwelle kann erst reagieren, wenn er es weiss. Dran denken: Der Wahlkampf ist gerade erst vorbei!! Um ihn zu informieren, bekam er von mir die mail.
    Wo ist eigentlich die Ihre????
    Gruss

  87. Das dieses Pack auch immer auf an Wehrlose trifft.
    Wenn diese Gehirnlosen und Menschenverachtenden Schläger
    mal an die richtgen geraten,dann ist das Geschreie aber groß.

  88. #51 danton

    Dieses Dreckspack kann man redlicherweise nur noch als Schweine bezeichnen, was allerdings selbst für die dreckigste Sau eine Beleidigung wäre!

    Ja. Schweine sind Nutztiere, Sie aber sind geistig verarmt und nutzlos. Politik und die deutschfeindliche Presse, macht nur weiter so, ihr habt alle mit getreten. Und ihr seit Schuld für alles was noch passiert. Und wenn ihr eines Tages an euren feinen Krawatten baumelt, nicht wundern, Deutschland hat nur weggesehen als man euch das antat.

  89. Übrigens:
    Warum bittet die Polizei um Mithilfe zur Aufklärung. Gerade bei so einer Straftat sollte doch eine SoKo zum Einsatz kommen. Hätte ein Musel eine auf die Mondsichel bekommen, würden Sie gleich wieder im Dutzend ausschwärmen und eine satte Belohnung zur Ergreifung aussetzen.

    Traurig aber wahr! Gleich zieh ich’mal wieder meine Rüstung an.

  90. Muslimischer Mut! Einen einzelnen Behinderten zusammenzuschlagen!
    Mal abegesehen davon, daß niemand zusammengeschlagen werden sollte, ist das doch die Folge Schäublescher Politik und die Folge des Rechtssystems, das solche Dreckskerle noch schützt, wenn sie denn gefaßt werden!
    Ami, Christ und Behindert; das paßt diesem Abschaum in den Kram!
    Tauchen die dann vieleicht irgendwann beim Kadi auf, sind sie doch alles gute Jungens, die auch in die Moschee gehen! Und so werden sie dann auch behandelt. Das Schwert Bewährung wird auf sie niederprasseln!
    Einfach zum Kotzen! Was tun wir uns da an?

  91. Das Problem ist eigentlich nicht, dass sie Moslems sind, sondern dass sie abgrundtief dumm sind, aber eine gewisse Bauernschläue haben, weil sie wissn, dass sie keine Strafe bekommen, egal was sie machen.

    Ein deutscher/Westler bekommt knallharte Strafen, auch schon beim erstenmal, aber Intensivtäter (was für ein Begriff…) bekommt den Spezialbonus.

    Eine Logik die wohl nur die Profis in Karlsruhe erklären können…

  92. Tja so sind unsere unverzichtbaren Schätze aus 1001 Inzucht. Mutig wie ein Staubsauger. Ich frag mich ernsthaft wann sie Rollstuhlfahrer oder Babys im Kinderwagen angreifen.

    Bah mich überkommt gerade ein Schauer des Ekels ob dieser feigen Dreckssäcke. Und wenn sie dann groß und stark sind gehts im Rudel auf Weiberjagd. Was für herrliche Zeiten kommen aus unsere Kinder zu!

  93. Ich hoffe doch, dass der Ami das nicht so mit sich machen läßt und der Botschafter mal die deutschen Gepfogenheitzen des Wegsehens kritisiert und Eingreifen fordert. Ein paar diplomatische Schritte wären nicht schlecht….

  94. Hört man wie üblich nicht davon in den Schund- und Schmierenmedien. Denn die sind zurzeit so damit beschäftigt die paar deutschen Schwerkriminellen, wie den Taxistecher aus Bremen oder die Totschläger aus München zu hypen, dass die vielen südländischen Einzelfälle im Monat keinen Platz mehr finden können.
    Hoffentlich erholt sich der amerikanische Student bald wieder und kann in seiner Heimat vom türkisch-muslemischen Strassenterror in Deutscheland berichten.

  95. Hallo, Denker
    sie müssen’s erstmal wissen- deswegen meine mail an sie heute morgen. Garantiert haken die nach (trotz Obambi). Und ich gehe einfach davon aus das dass Ärger für gewisse möchtegern „Politiker“ gibt!!
    Gruss
    – und vielleicht in deren Kreisen ein paar neue PI- Leser!
    Gruss

  96. Wie lange kann man sich den Islam-Faschismus eigentlich noch schön reden? Schon heute liest man täglich von den Raub- und Mordzügen junger MohammedanerInnen.
    Wie viele Musel-Straftaten müssen die Zeitungen füllen, bis auch dem letzten rotgrünen Dummbeutel die dreckigen Lügenargumente ausgehen, weil sich die Fakten nicht mehr leugnen lassen?

    – – – – –

    I nzucht
    S chwulenhass
    L üge
    A ntisemitismus
    M assenmord

  97. “Die waren ungefähr 15 Jahre alt, Südländer”

    Soso, „Südländer“ hat er also gesagt.

    Wann ist die Lichterkette?

  98. Wie sagen unsere dämlichen Politiker doch so treffend: „Mit eingewanderten Konflikten müssen wir leben. Basta.“ Aber die Deutschen wollen es ja auch so haben, sie haben am Sonntag weitere 4 Jahre Islamisierung und planlose Einwanderung (Zitat: „wir nehmen jeden und suchen nicht aus“) gewählt, was soll ich mich also über einen Fall wie er hier beschrieben wird aufregen.

  99. #109 denker1265

    Ja hoffentlich braten uns Amis eins über die. Und ich hoffe sie erlassen nee Reisewarnung wegen Schwulenhass für Hamburg.

  100. Ich spreche mal offensichtliches an:

    Wenn ein Deutscher eine Straftat begeht und wenn das Opfer Türke ist, dann ist das Opfer selbstverständlich kein Südländer mehr.

    Wenn ein Südländer mal wieder zusticht ist er natürlich kein Türke, sondern Südländer.

    Das nennt man Zwiedenk oder Doppeldenk.

    Der Nutzen ist nicht klar, aber diverse Volksverräter werden es den Leuten schon erklären.

    Ich bin froh, dass ich Soziologie und Medizin studiere, weil ich einfach die Dummheit der Menschheit statistisch erfassen will.

  101. Ich habe gerade eine Anfrage an die Bild geschickt,um zu erfahren, warum die Übergriffe in München und Hamburg nicht thematisiert werden Berichte hier,wenn eine Antwort erfolgen sollte!!!

  102. Wir können von Glück reden, dass die Täter keine Mügelner waren, da hätte das ganz anders ausgesehen.

  103. Was beschweren sich bloß immer alle?

    Wir haben das bekommen, was wir bestellt haben. Das wird nun auch gegessen!

  104. #8 Shantana (29. Sep 2009 14:04)
    Ich frag mich ernsthaft wann sie Rollstuhlfahrer oder Babys im Kinderwagen angreifen.

    Ja, das frag ich mich allmählich auch. Das ist ja nicht mehr zum Aushalten, was man da fast täglich lesen muss.
    Was haben 15-Jährige nachts auf den Straßen verloren? Noch dazu auf einem „Kiez“!? Wo ist die Polizei, die diese in Gewahrsam nimmt, wo das Jugendamt, dass den Eltern das Sorgerecht wegnimmt?

    In St. Georg (liegt direkt hinterm Hamburger Hauptbahnhof), auch genannt der „Kleine Kiez“, herrscht schon seit mehr als 20 Jahren totale Anarchie. Die gesamte Gegend ist vollkommen vermuselt, was auch das Wahlergebnis (mehrheitlich Rot-Grün) erklärt. Sie werden nicht einen einzigen Imbiss finden, der nicht von Musels betrieben wird. Dasselbe gilt für alle kleinen Ladengeschäfte. Selbst in der Apotheke wird man von schwarzen Schleiereulen bedient.
    Vor etwa 20 Jahren wurde mein damaliger Boss am Hauptbahnhof grundlos niedergestochen, als er noch schnell was in den Nachtbriefkasten werfen wollte. Er musste zur nahegelegenen Wache „robben“. Wahrscheinlich hat man ihn angegriffen, weil er groß und blond und somit eindeutig als Deutscher zu erkennen war. Niemand hat ihm geholfen, mein Boss pflegte diese Story scherzhaft zu erzählen. „Wenn jemand einen dort auf dem Boden liegend findet, treten die eher noch rein oder spucken Dich an, da die denken, der ist besoffen.“
    Ich selbst saß mal auf einer Bank und wartete auf die nächste U-Bahn am hellichten Tage und las dabei in einer Zeitschrift. Eine Gruppe „Jugendlicher“ setzte sich zu mir und rückte mir von links und rechts auf die Pelle, rutschte fast auf meinen Schoss. Ein „Jugendlicher“ hatte ein Messer und blätterte damit die Seiten meiner Zeitschrift um. Ich sprang ganz unvermittelt auf und hab damit wohl Schlimmeres verhindert. Unwissend, wie ich damals war, nannte ich sie „Kinder!“ und die riefen mir ganz empört hinterher, sie wären keine Kinder.
    Etwas später lag mein Arbeitsplatz inmitten dieser Hölle auf Erden. Das war eine Art Hochsicherheitstrakt (aber nicht wegen dem Umfeld, sondern wg. der Arbeit dort).
    Wenn ich morgens zur Arbeit ging, lagen manchmal(schlafende oder bewusstlose?)Drogen-Nutten in Miniröcken in den Hauseingängen und man konnte ihre Höschen sehen. Abends wurden einem auf dem Weg zur U-Bahn Drogen oder Diebesgut zum Kauf angeboten. Da meine Pausen knapp waren, konnte ich nur in einem von Musels betriebenen Imbiss/Restaurant etwas essen gehen. Einmal beschwerte sich ein deutscher Gast, dass das Hähnchen alt sei und zeigte auf das Fleisch und meinte, das sei braun und daran erkenne man, dass das schon älter sei. Er weigerte sich, das zu bezahlen.
    Sofort wurde er vom „Sohn des Hauses“ aufs übelste bepöbelt. Er ging schnell aus dem Laden und dieser Musel gebährdete sich wie verrückt, sprang von innen gegen die große Scheibe und schrie: „Ja, VERPISS DICH DU ARSCHLOCH, DU SAU, DU DRECKSCHWEIN!!!“
    Dass mir etwas übel wurde und ich den Laden fortan mied, könnt Ihr Euch denken.
    Morgens ging ich gewöhnlich mit Kolleginnen in der Pause zu Tchibo, Kaffee trinken. Nebenan befand sich wohl eine Art Musel-Schlachterladen. Einmal sahen wir, wie die Musels einen Einkaufswagen in Richtung des Ladens schoben, in dem sich rohes Fleisch stapelte. – Wir sahen uns nur ungläubig an und konnten nur mit dem Kopf schütteln. Wo ist hier das Gesundheits-, Gewerbeaufsichtsamt?!
    Zum Glück arbeitete ich in der Firma nicht lange…
    Später arbeitete ich Dauer-Spätschicht woanders und weil man im Hauptbahnhof bis 22 Uhr einkaufen kann, fuhr ich öfter dorthin, um noch etwas zu besorgen. Als ich einmal in einem Drogerie-Markt einkaufte, schubste ein Musel eine Frau vor sich her, die wie eine Drogen-Nutte aussah, in einen Nebenraum. Er gehörte wohl zu den Angestellten. Ich dachte, er hätte sie vielleicht beim Laden-Diebstahl ertappt oder so etwas. Aber aus dem Nebenraum drangen dann so komische Geräusche, also ich glaub, da ging es „zur Sache“. Da wurd mir auch ganz schlecht. :-/

    Überhaupt, um die Uhrzeit sieht man keinen einzigen Deutschen dort. Einmal sah ich, dass ein älterer deutscher Polizist einem Musel-„Jugendlichen“ wohl Platzverweis erteilt hatte, den der nicht befolgt hatte. Mehrere Polizisten setzten ihn also in die S-Bahn und warteten darauf, dass die abfuhr und der nicht wieder rausspringt. Der Musel schaute hasserfüllt auf die Polizisten und pöbelte aus der S-Bahn heraus allerlei Beschimpfungen und machte eindeutige Handzeichen. Als ich in Richtung meiner U-Bahn ging, kam mir ein einzelner junger Deutscher entgegen in einem T-Shirt auf dem stand: „Gegen Rassismus“. Ich fand das angesichts dessen, dass wir die einzigen Deutschen dort zu sein schienen unter Hunderten von Ausländern, mehrheitlich Musels, so absurd, dass ich mich fragte, womit ich diese Hölle verdient hatte oder ob ich in der Klapsmühle wäre…

    St. Georg/Hauptbahnhof ist also brandgefährlich, besonders nachts. Mit Hilfe von Passanten kann man nicht rechnen und Deutsche wird man dort kaum finden. Wahrscheinlich hat niemand die armen Studenten gewarnt.
    Ich hoffe nur, dass Joshua keine Spätschäden davonträgt, vielleicht mag das Titan halten, aber tun es auch die Knochen, in denen das Titan verankert ist?
    Es ist einfach nur noch grauenhaft, was man lesen muss. Es sollte doch ein leichtes sein, diese Gegen-den-Kopf-Treterei und die Attacken auf komplett hilflose Personen durch ein aggressives Rudel unter Androhung von drastischen Strafmaßnahmen sofort zu unterbinden.
    Z.B., Entzug von sämtlichen Sozialgeldern für solche Familien, Entzug der dt. Staatsbürgerschaft für sämtliche Mitglieder dieser Familien und dass so was automatisch als Mord aus niedrigen Beweggründen gilt.

  105. Unfassbar!

    Bitte solche Meldungen auch an Roth, Laschet, Schaeuble und Mazyek schicken.

    Ich bin sicher, dass die sich ueber taegliche Einzellfaelle freuen.
    Muellt deren Postfaecher zu!
    Und unterschreibt mit : Islam ist Frieden

  106. Merke:
    Schwul ist jeder der kein Muslim ist so wie jeder ein Nazi ist der nicht zur Anti-Fa gehört.

    So schändlich die Tat ist im Detail liegt der Teufel. Der Amerikaner war ein Gutmensch. Sonst hätte er nicht auf Deutsch gebetet. Das weiß doch jeder das Muslims dann erst recht zuschlagen, wenn sie einen Christen vor sich haben.
    Kein Einzelfall ist diese Tat.
    Kein Einzelfall ist das ein US-Amerikaner Joshua heißt und ein Christ ist.
    Kein Einzelfall ist die Homophobie von Muslims.

  107. #20 r2d2 (29. Sep 2009 16:14)

    Unfassbar!

    Bitte solche Meldungen auch an Roth, Laschet, Schaeuble und Mazyek schicken.

    Ach, das ist doch vergebene Energie, als ob die Personen das überhaupt zur Kenntnis nehmen würden!
    Schreibt lieber E-Mails der Anteilnahme an Joshua, Adresse (Bucerius Law School) ist ja bekannt.

  108. Lustig fand ich übrigens, als ich auf den Link klickte, dass in der mopo auch noch ein Artikel über den „Ex-HSV-Star“ MUSTAFA Kukukacke oder wie der heißt war. Der bedroht nämlich seine Ex-Frau (die hat nämlich noch das gemeinsame Kind und wie wir alle wissen, ist der Balg damit automatisch Musel), verleumdet sie bei der Polizei usw usf.
    Also die Zeitungen sind fürwahr voll von alltäglicher Musel-Gewalt, sei es nun gegen Frauen, Ex-Frauen und Kinder oder dass neumodische und zurzeit sehr beliebte Gegen-den-Kopf-Treten, wenn das Opfer bereits am Boden liegt (wahrscheinlich haben die Musels den Sport des Kick-Boxens nicht richtig verstanden, Claudia Roth möge ihnen Nachhilfe geben).
    Ja, da haben die Linken schon recht. Auf so ein Land kann ernsthaft keiner stolz sein.

  109. Seit doch nicht so fies! Das sind bestimmt ganz liebe Jungs, und nach der vom uns finanzierten Musiktherapie werden sie Stützen der Gesellschaft !!!

  110. Nun, ich habe gehört, dass Schäuble zur Disposition steht. Vielleicht wird ja Gauweiler der nächste Innenminister, das wäre immerhin etwas.

    Der würde sich trauen, solche abgrundtief abartigen Vorfälle wie diesen zu thematisieren.

  111. in den Staaten hätten die PEnner sich das nicht getraut, da der Rollifahrer sie sonst über den Haufen geballert hätte! ZU RECHT!

  112. Interessant, was der Vorbeter dazu sagt:
    „Kein einzelner (sic!) Muslim hat das Recht, Schwule zu verprügeln.“

    D.h. also, sie dürfen nur als Rudel zuschlagen. Tja liebe Schwulen-Gemeinde, aus isses mit der lustigen Feierei auf St. Georg. Am besten siedelt ihr gleich komplett auf den großen Kiez um und lasst Euch nie wieder in St. Anatolien blicken.

  113. Ich pendle regelmässig zwischen Deutschland und einem islamischen Land. Welches, spielt hier keine Rolle, nur so eine Meldung wie hier: http://www.webnews.de/http://archiv.mopo.de/archiv/2009/20090929/deutschland-welt/panorama/mobbing_mutter_38_toetet_sich_und_ihre_tochter_18.html kenne ich von keinem islamischen Land. Und ich werde oft von Moslems gefragt, warum sowas in christlichen Ländern so oft passiert, dass Mütter ihre Kinder töten oder aber wie in diesem Falle so gemobbt werden, dass sie sich gemeinsam mit ihren Kindern töten. Was würdet ihr an meiner Stelle antworten?

  114. #32 Biokartoffel

    „Einzelner“ und „Einziger“ verwechlse selbst ich oftmals, obwohl ich bereits als Dreikäsehoch nach Deutschland kam.

  115. es tut mir so leid für joshua!was ich am liebsten mit diesen verfluchten musels machen würde darf ich hier nicht schreiben!gute besserung für joshua!

  116. #135 lulla mae

    Und was, wenn es Christen sind? Die Polizei spricht überdies von einer sehr vagen Täterbeschreibung, Zitat: „“Wir haben keine genaue Beschreibung der Täter“, sagt Polizeisprecher Ralf Meyer.“

    Meiner Erfahrung nach gehen eher „Eugenik-geschulte“ Rechtsextremisten auf Behinderte los, bei Moslems tritt da eher das Mitleiden mit Behinderten in den Vordergrund.

  117. #38 B.Adler

    Du hinkst der Stadtentwicklung mehr als ein Jahrzehnt hinterher, mittlerweile ist das ein Schicki-Micki-Viertel für Betuchte, schau hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburg-St._Georg

    Zitat: „Die multikulturelle, bunte Einwohnerstruktur der letzten Jahrzehnte wird entsprechend durch eine zahlungskräftigere, nicht selten schwule Klientel verändert.“

  118. @ Seiko

    Warum finden regelmäßig Massensteinigungen nach dem Freitagsgebet in den islamischen Paradiesen statt?

  119. Solch ein Musel-Dreck verdient nur eines: eine unsanfte Gesichtsmassage durch eisenbeschlagene Stiefel! Ohne Zweifel wird die Hamburger Gutmensch-Justiz (gut zu Gewalttätern, schlecht zu Opfern) wieder das Richtige tun …

  120. Krav Maga ist brutal,gefährlich und effektiv.
    Und es ist frei erhältlich – offen für jeden einzusehen.
    Sehr schlecht ! Der einzige Grund, warum es uns noch nicht so oft auf der Straße begegnet ist, ist wahrscheinlich die israelische Herkunft dieser Technik, die noch relative Unbekanntheit – und die wahrscheinlich einigermaßen aufwändige Mühe, diese Technik zu beherrschen.
    Aber geheim ist es trotzdem nicht !

  121. @Seiko:

    lebst du eigentlich auf dem Mond? Gibts da auch islamische Länder?

    Hier töten doch die Moslems laufend ihre Töchter oder lassen von den Söhnen töten! Sind das dann keine Kinder der Moslems?

    Vor einigen Moaten hat ein Türke in meiner unmittelbaren Nachbarschaft seine Frau getötet im Beisein des gemeinsamen Kindes. Sie wollte sich trennen, weil sie die Schläge nicht mehr ertragen konnte….

  122. Nur mal zur Klarstellung, Homosexualität wird selbst im Iran nicht mit Steinigung geahndet. Steht sogar so im Iran-Artikel der Wikipedia, Zitat: „Homosexualität widerspricht dem Islam, wobei laut internationalen Menschenrechtsorganisationen für Homosexualität alleine keine Todesurteile ausgesprochen wurden.“ , Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Iran#Todesstrafe

  123. Warum berichtet eigentlich die WELT nicht über diesen schändlichen Überfall, die fürchten sich wohl vor den Kommentaren.

    Pfui Teufel, was läuft in HH doch für ein Abschaum rum.
    Reisewarnung für Ausländer für Hamburg!

    Warum steht eigentlich in der WElT nichts über diesen schändlichen Überfall?
    Fürchten die sich vor den Kommentaren? tschland nichts erfahren.

  124. Dieser Fall ist – Dank dem Internet – sicher in Amerika schon in Umlauf. Nur wenn Nachrichtensender wie CNN solche Fälle aufgreift, kann in Deutschland das mediale- und politische Schweigegelöbnis durchbrochen werden. Wenn Ameriaka ihre Bürger schützen wollen, müssen sie es tun. Amerika sollte auch ihre Visa-Freiheit für Europäer überdenken, wenn es immer mehr Passdeutsche mit antisemitischen-, antiamerikanischen bzw. antiwestlichen Hintergrund gibt. Auch Sanktionen in Form von Ausbleiben des Tourismus können wirkungsvoll sein.

  125. CNN ist absolut links, und seit Obama im Weissen haus ist, kommen in Amerika überhaupt keine islamkritischen Nachrichten mehr, ausser auf FOX

  126. Hamburg St. Georg ist mittlerweile eine sehr ‚trendie Location‘ geworden.

    Die erwünschte Migration ist ‚hipp‘.

    Natürlich ist es klar, dass es nicht erwünscht ist, dass andauernd Leute getötet werden oder schwer verletzt werden.

    Aus irgendeinem Grund finden die Deutschen das irgendwie gut.

    Selbsthass?

    Es ist eine ganz große Scheiße was in diesem Staat passiert.

  127. Hier eine Kontaktadresse leider ohne E-Mail.

    Amerikazentrum Hamburg
    Am Sandtorkai 5
    20547 Hamburg
    Tel: 040/70 38 36 88
    Fax: 040/43 21 87 80

    Die werden zwar nicht viel unternemen können, aber sie erfahren zumindest Anteilname durch Internet-Nutzer.

  128. #46NoDhummi

    Doch, die Welt berichtet darüber: http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/hamburg/article4665481/Behinderten-Austauschstudenten-angegriffen-und-schwer-verletzt.html Ich bleibe aber dabei, dass Behinderte nicht ins Beuteschema von „Südländern“ passen, denen wurden üblicherweise Werte wie Mitleid gegenüber Behinderten anerzogen.

    Da wir schon in Hamburg sind, hier noch eine nette Bereicherung, diesmal zwei Blondinen. Hier allerdings hatte es die Polizei gar nicht eilig, Zitat: „Warum es nach der Anzeige der Betreuerin am 24. September weitere fünf Tage dauerte, bis die Polizei sich gestern mit einem Fahndungsaufruf an die Öffentlichkeit wandte, ist noch unklar.“ http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1206904/Zwei-Frauen-rauben-hilflosen-Rentner-aus.html Auch hier was das Opfer behindert und daher hilflos. Und hierüber schweigt sich welt-online.de tatsächlich aus.

  129. @Seiko

    Nur mal zur Klarstellung, Homosexualität wird selbst im Iran nicht mit Steinigung geahndet.
    Zitatende

    Ach so.
    Geht ja auch gar nicht, da der Präsident sagte, im Iran gibt es überhaupt keine Homosexualität – LOL.

    Die Liebe zur Wahrheit ist im Islam sehr stark ausgeprägt.

    Lass mal, Deine 1001-Nacht-Geschichten kannst Du hier nicht anbringen. Dazu haben sich die meisten PI-Leser zu gut informiert.

  130. #2 schmibrn

    Laut Amnesty International fand die letzte Steinigung im Iran im Juli 2006 statt ( http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,528378,00.html ), soviel zu deiner Informiertheit, es würden Freitags nach dem Gebet MASSEN-Steinigungen stattfinden! Ich mag ja PI, aber glaubst du wirklich, dass dein Beitrag mit den angeblichen Massensteinigungen dazu beiträgt, dass dieses Forum auch ausserhalb bestimmter Kreise ernstgenommen wird?

  131. #129 B. Adler (29. Sep 2009 17:34)
    Für diese Untermenschen wäre die Gaskammer noch zu gut.

    Nazis raus aus dem PI-Blog!!!

Comments are closed.