Türkische Insassen der Justizvollzugsanstalt in Hamburg-Fuhlsbüttel (Foto) fühlen sich schlecht behandelt. Deutsche haben es viel besser. Wenn die Türken uns schon mit ihrer Kriminalität bereichern, wollen sie gefälligst auch ordentlich behandelt werden. Kann man auch verstehen…

Die Islamisten von Milli Görüs schreiben:

Im Interview mit der türkischen Nachrichtenagentur “Anadolu Ajans” klagten türkische Häftlinge über Ausländerfeindlichkeit in Hamburger Gefängnissen. “Vor sieben Monat brach ein Streit zwischen türkischen und deutschen Insassen aus. Die deutschen Insassen bekamen leichtere Strafen obwohl sie in gleichem Maße schuldig waren. Die Wärter messen mit zweierlei Maß und sind vorurteilsbehaftet gegenüber Türken.”, so der Insasse Aydemir Harundag.

Insbesondere in der Untersuchungshaftanstalt Hamburg habe er schlechte Behandlung erfahren. “Ich wurde in Einzelhaft genommen. Selbst zum Schlafen wurden mir die Handschellen nicht entfernt. Ich hatte kaum Kontakt zu anderen Menschen.”

Der 30-jährige berichtete zudem, dass er in Fuhlsbüttel eine Woche Isolationsstrafe und sechs Monate Besuchsverbot bekam, weil ein Handy bei ihm vorgefunden und ihm Unruhestiftung vorgeworfen wurde. Ein deutscher Häftling sei für dasselbe Vergehen nur mit einer Woche Isolationshaft bestraft worden.

Der Häftling Yavuz Keles findet es bedauerlich, dass keine türkischen Fernsehsender und türkische Zeitungen zur Verfügung gestellt werden.

Ferner bemängelte er die Haltung der türkischen Politiker, die sich seiner Ansicht nach zu wenig für die türkischen Insassen einsetzten. Marco W. habe hingegen während seiner Inhaftierung in der Türkei großes mediales Interesse und Anteilnahme von den deutschen Politikern erfahren.

Der 46-jährige F. A. kritisierte die Kontaktarmut im Gefängnis. “Wir dürfen nur einmal pro Woche für knapp zwei Stunden Besucher empfangen. Die Mahlzeiten finden in den Zellen statt. Abends werden um 18:30 die Zellen geschlossen.”

Seit der Regierungsübernahme der CDU in 2002 hätten sich die Haftbedingungen verschlechtert. Soziale Aktivitäten und Sportangebote seien gestrichen worden.

Auch die Weiterbildungsmöglichkeiten seien gering. Die Ausbildungsstellen seien gekürzt worden. Zudem würde die Möglichkeit, die Mittlere Reife und das Abitur im Gefängnis nachzuholen nicht mehr bestehen.

Abitur im Gefängnis nachholen. Guter Witz! Und nicht mal Geld für Sport und türkisches Fernsehen. Und wer ist schuld? Ole von Beust, ohne den wars kuscheliger im Knast.

(Spürnase: Asma)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Anzeige: Bundesweite Strafverteidigung | Fachanwalt für Strafrecht: Ulli H. Boldt.

66 KOMMENTARE

  1. oje-die armen.man sollte sie sofort in ihre heimat verlegen und ihnen die gastfreundschaft ihrer justiz angedeihen laßen.

    dann habens all das,was sie hier vermissen.

    scheiße-ich habe keine taschentücher mehr….

  2. “Vor sieben Monat brach ein Streit zwischen türkischen und deutschen Insassen aus.“

    Ausgebrochen ???
    doch wohl eher angezettelt wenn und nu raten wir mal von wem…..

    btw:
    27.09.2009 | 08:20 Uhr
    POL-RBK: Bergisch Gladbach – Raub mit Messer

    Bergisch Gladbach (ots) – Am Samstag, den 26.09.2009 zwischen 23:00-23:30 Uhr wurde ein 18jähriger Mann aus Bergisch Gladbach auf der Dr.-Robert-Koch-Str. von 5-6 Jugendlichen überfallen. Diese forderten vom Opfer die Herausgabe des Handys und Bargeld. Als sich das Opfer wehrte, stach einer der Täter mit einem Messer auf das Opfer ein, so dass der junge Mann schwer verletzt wurde. Die Täter flohen daraufhin ohne Beute. Das Opfer begab sich nach der Tat in ein Krankenhaus. Bei den Tätern handelt es sich um 5-6 Jugendliche mit südländischem Aussehen in einem Alter von 15-17 Jahren. Der Haupttäter trug einen roten Pullover. (Wi+)

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/62459/1482763/polizei_rheinisch_bergischer_kreis

    Zudem würde die Möglichkeit, die Mittlere Reife und das Abitur im Gefängnis nachzuholen nicht mehr bestehen.

    LOL in welchen Fächern denn dann ???

    Handykunde ??? Klingetöne ?? BMW tunen ???
    Drogenkunde ??? Messerkunde ???

  3. Radikale Moslems und Herrenmenschen fühlen sich immer „diskriminiert“, wenn sie gerade nicht Herr spielen dürfen.

  4. Haha.
    Für Marco setzten sich die deutsche Politiker mehr ein, als ihre türkischen Kollegen für türkische Insassen in Deutschland.

    Mal überlegen…
    Wieviele von denen
    -sind unschuldig?
    -müssen mit 100+ weiteren Leuten in einer Zelle hocken
    – haben unmenschliche hygienische Zustände in ihren Zellen

    ?

  5. Diesen Müll sollte man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen. Ausbildung und Abitur im Knast, Besucherzeiten, Ausgang etc. Eigentlich ist das in Deutschland doch gar kein richtiges Gefängnis.

    Der Artikel zeigt uns ein; er zeigt wie diese Menschen über uns denken. Es ist ja nicht so das sich irgendeiner über den deutschen Knast beschweren will, vielmehr weiss derjeniege das man als Türke anscheinend alles bekommt was man will wenn man auf den deutschen Diskriminierungs-Nazi-Knopf drückt.

    Was mich immer mehr beruhigt: Ich glaube so langsam zieht das nicht mehr…

  6. Mir kommen die Tränen….
    Man sollte die armen Jungs umgehend in ein türkisches Gefängnis überführen. Ich bin sicher, dass sie dort die nötige Nestwärme bekommen…..

  7. Ich bezweifele, dass sich die Zahl der in türkischen Knasten inhaftierten Deutschen mehr als im einstelligen Bereich bewegt.

    Wohingegen sich in deutschen JVAs mehr Türken aufhalten als Deutsche am Ballermann 6.

  8. Marco W. habe hingegen während seiner Inhaftierung in der Türkei großes mediales Interesse und Anteilnahme von den deutschen Politikern erfahren

    Bei Marco war die Schuldfrage schließlich nicht geklärt, und es ist ziemlich wahrscheinlich, dass er unschuldig ist. Was man von den vielen Türkenschlägern im Knast sicherlich nicht behaupten kann.

    Aber ein Schuldbewußtsein ist bei Moslems generell nicht vorhanden. Schuld sind prinzipiell immer die anderen. Und mit der vermeintlichen Opferrolle lassen sich schließlich die ungläubigen Weicheier der Multi-Kulti-Spinner immer so wunderbar erpressen..

    PI: Wenn ich die Mutter des Mädchens wäre, würde ich nicht gleich von Unschuld ausgehen. Wie alt war das Kind? 12 oder 13?

  9. Der Vergleich mit Marco ist ja wohl mehr als ein Eigentor.

    Würden die türkischen Insassen in D die gleichen Haftumstände wie Marco (deutscher) in der Türkei erhalten, dann wäre der Vergleich gerecht. Jedoch wäre es dann ein Vergleich, der das gleiche Ergebnis auf beiden Seiten hat.

    Jetzt versteh ich das erst. Die türkischen Insassen fühlen sich positiv diskriminiert. Sie wollen das, was sie in der Türkei erfahren würden.

    Das wären dann:
    – Massenunterkünfte
    – wenig und unhygienische Sanitäre Anlagen
    – U-Haft über Jahre hinweg
    – Steinigung und Peitschenhiebe
    – Unschuldsvermutung in Schuldvermutung umwandeln

    Wäre wirklich mal sinnvoll den Musels genau das zu bieten, was sie in ihrer Heimat hätten haben können.

    Deutschland würde ziemlich schnell an Attraktivität für bildungsferne und integrationsunwillige Musels verlieren.

    Es wäre ein Gewinn für beide Seite.

    Deutschland wird wieder sicherer und die Bereicherung würde nachlassen; und die Türken hätten keinen Grund mehr, sich über die Haftzustände zu beklagen.

  10. Dreist und kackfrech. Nichts Neues von den türkischen Herrenmenschen.
    Will mir gar nicht vorstellen, wie das hier mal zugeht, wenn die bedingt durch hohe Vermehrungsrate, weiterer Zuwanderung (Importbräute) und durch den SPD/ Grüne/ SED befürworteten EU- Beitritt der Türkei hier mal noch mehr Einfluss haben werden, als sie jetzt schon haben. Ganz ehrlich: Mir sind Türken unsymphatisch. Oder anders gesagt: nicht geheuer.

  11. Das einzige, was wirklich nötig wäre und angeboten werden müsste, sind Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Bildung ist nun mal eine wichtige Prävention.

  12. Jeder Strafgefangene kostet uns Steuerzahlern mehr als 100 € am TAG; Kindergeld gibt es 150 € im MONAT. Soviel mir bekannt ist, sitzen etwa 22000 Ausländer in deutschen Gefängnissen.

  13. Schon lange denke ich über den seltsamen Ehrbegriff dieser Volksgruppe nach.
    Es ist ihnen eine Ehre, in Gruppen aufzutreten und zuzuschlagen. (Ich habe noch nie einen einzelnen Türken oder Araber eine dicke Lippe riskieren sehen.
    Aber wehe, sie fühlen sich benachteiligt oder bekommen richtig Druck. Dann haben sie die Ehre rumzuheulen und zu jammern.
    Sie bezeichnen sich gerne als „richtige Männer“ und deutsche Männer als Waschlappen.
    Dabei überspielen sie mit ihrer Großmäuligkeit nur ihre Feigheit. Denn tief in ihrem Herzen sind sie einfach nur jammernde, feige Zerrbilder von einem Mann.
    Das ist so meine persönliche Analyse, also meine Meinung. Die ich mir gestatte – solange das noch geht – hier mal zu vertreten.
    Übrigens habe ich mir angewöhnt, in Diskussionen, bei denen die Frage auftaucht: Hast Du was gegen Ausländer?.. zu antworten: Ja, eine .44er Magnum.
    Das ist zwar gelogen, da ich nun wirklich nix gegen Ausländer habe (generell jedenfalls), nur meine Antwort auf die Nazikeule. Das hat mir zwar schon Ärger eingebracht, aber den nehme ich gerne in Kauf…

  14. Wieviele von denen
    -sind unschuldig?

    ISt doch ganz klar, alle, schliesslich haben die sich doch nur so aufgeführt, wie es in der Türkei üblich ist und schliesslich auch im unheiligen buch so geschrieben steht, ungläubige bedrohen, berauben, betrügen. Oder die eigene, überwiegend weibliche Verwandtschaft bei unbarbarischem(islamischem) Verhalten, ehren(schand)morden.
    Dafür gebührt den Helden nach ihrer Ansicht doch eher ein Orden, anstatt ne Gefängnisstrafe. Obwohl, Hamburg > Orden (mit gewissem Gewicht) das würde Möglichkeiten eröffnen, die zu Zeiten Störtebekers üblich waren.

  15. Allesamt in die Türkei im Knast abschieben. Dort gibt es jede Menge Kontakt und türkisches Fernsehen wird überflüssig!

  16. Wie war das noch, ein Gefaengnis soll eine BESTRAFUNGSanstalt sein, das heisst, man sollte moeglichst alles tun, damit man N I C H T dort hineinkommt?

  17. „Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind zu gering.“
    Seit wann kann man Analphabeten weiterbilden ( denn dazu bedarf es erst mal einer AUSbildung ) ?

    Wußte übrigens gar nicht, s. letzter Beitrag, daß es in der CDU so normal denkende Leute gibt, wie Herrn Kochs Fraktionschef und die junge Frau. Tut sich doch was in den Köpfen ?
    Wie eklig waren doch die Reporter und die Kommentare bei Panorama; mittlerweile ist also die Journaille noch faschistischer, als die Politik, zumindest was diesen Beitrag angeht.

    Bald ist die Hälfte der heutigen Wahlzeit um. Gestern hörte ich im Gutmenschenradio, daß 67% ! mit der Arbeit der Politik der letzten 4 Jahre einverstanden sind bwz. diese gut finden.
    Nun, zur Statistik und den damit verbundenen Lügen entgegne ich: Okay, somit waren 119% aller Befragten unzufrieden.

  18. Hey PI!!!

    Wo ist der thread zur Wahl????!!!!

    Also OT:

    Kreuzchen sind gesetzt!
    Gut, daß ich meine PI-Kleber mitgenommen habe… da hatten doch tatsächlich solche Antifa-Spasten die Wahlkabine
    mit Klebern verunziert…. und dazu gab’s noch tolle „Kein Mensch ist illegal-Kleber“

    Da musste ich doch mal „drübertapezieren“ 🙂

    Jetzt warten wir mal 18:00 Uhr ab……

  19. Und was ist mit den Opfern der türkischen Verbrecher?
    Über die verliert die dumme Sau kein Wort.
    Sofort Abschieben das Gesocks.

  20. Gans da nicht mal den Spruch, „Santafu und raus bist du“ Demnach wär abschiebung in nen türkischen Knast sehr angesagt, wenn die dort ausbüxen, sind sie erstmal in der Türkei und bis die wieder bei uns sind, vergeht ne Zeit.
    Solange sind unsere Einheimischen vor denen sicher.

  21. Im Süden der USA gab es vor vielen, vielen Jahren in den Gefängnisses etwas, das nannte sich „chain-gang“.

    Man brachte die Gefangenen nach draußen, aneinandergekettet und verwendete sie im Arbeitseinsatz.

    Vielleicht sollte man solche Ideen in Europa aufgreifen.

  22. OT
    übrigens in meinem Wahlbezirk liegt die Wahlbeteidigung jetzt um 13 Uhr bei knapp
    26 %

    bin mal gespannt

  23. #22 Big Red Penguin (27. Sep 2009 13:12)

    Im Süden der USA gab es vor vielen, vielen Jahren in den Gefängnisses etwas, das nannte sich “chain-gang”.

    #13 gnef (27. Sep 2009 12:56)

    Jeder Strafgefangene kostet uns Steuerzahlern mehr als 100 € am TAG; Kindergeld gibt es 150 € im MONAT. Soviel mir bekannt ist, sitzen etwa 22000 Ausländer in deutschen Gefängnissen.

    Über 100 € a/T, aber auch nur weil es jeden Tag Fleisch gibt, Fleisch soll ja eh ungesund sein also streichen !

    Oder nur 1 die Woche ist auch ausreichend !

    Die Sommer Monate über können die auch ihren eigenen kleinen Gemüsegarten anlegen, spart auch Euros.

    Ausserdem können die ja Autokennzeichen wie im Ami-Land pressen.

    Die werden dann vergünstig verkauft und so mit kommen wir auf ca. 50 €.

    Parks und Verkehrszeichen benötigen meistens auch Pflege !

    Da gibs schon Möglichkeiten !

    P.S

    60 % der Insassen sind „Südländer“ !

    Gefüllte 99,99 % laut meines Onkels (Schliesser).

  24. So, bin gerade vom Wählen und anschließendem Essen beim Italiener zurück gekommen – das sind übrigens kultivierte „Südländer“. Die Rechnung für vier Jahre dahinwursteln, Steuern verschwenden und Deutschland überfremden habe ich den etablierten Parteien jetzt mit Erst- und Zweitstimme präsentiert. Hoffe, dass es mir möglichst viele gleich getan haben.

    Zu den Forderungen der Musels in Hamburgs Knast kann ich nur sagen: Was anderes hätte ich von diesen Typen auch nicht erwartet. Extrem kriminell sein und dann auch noch Paläste als Knast fordern – man ist ja schließlich in Deutschland und kann als Muselmann selbst die absurdesten Dinge fordern; irgendein(e) LinksgrünIner findet sich schon, der auf so einen Käse anspringt.

    In 4,5 h wissen wir mehr, Leute. Hoffentlich gibt’s heut abend was zu jubeln.

  25. Diskimiert? Türken?? Blödsinn!! Das Gegenteil ist der Fall, die Türken müssen weit mehr auf dem Kerbholz haben als Deutsche bis sie in den Knast kommen. Wenn in Deutschland eine Volksgruppe gibt die diskriminiert wird, dann ist das die deutsche Volksgruppe!!!

  26. OT

    @all

    Kann man den Macher dieses Videos anzeigen wenn man ihn kennt?
    Aus einer Quelle, der ich vertraue, kann ich behaupten das der MAcher dieses Videos http://www.youtube.com/watch?v=TEwuERcluMI
    Roger Schwedes.
    Wer sich ( nachvollziehbarerweise ) nicht mehr an ihn erinnern kann oder will, er ist ein ehemaliges Pro NRW Mitglied der zum Islam konvertierte.
    Meiner Meinung nach ein gutes Motiv weshalb er diese Videos verbreitet.

  27. Wie kuschelig ist es hingegen in türkischen Gefängnissen! Ob man dort auch Abitur machen, Sportangebote sowie soziale Aktivitäten wahrnehmen, fernsehen, Zeitung lesen und Besucher empfangen kann?

    Ein ehemaliger Häftling berichtet (siehe Link!) über die Zustände in türkischen Gefängnissen:
    „Mit Misshandlungen im Genitalbereich, Schlägen, Vergewaltigungen und Drohungen werden die Gefangenen in türkischen Gefängnissen gefügig gemacht, Geständnisse erpresst und Regimegegner gebrochen. Zwar verbessert sich die Situation laut den Jahresberichten 2006 und 2007 von Amnesty International (AI). Dennoch ist der Aufenthalt in einem türkischen Gefängnis eine gefährliche Angelegenheit.“
    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/20275496

    pi.ruhr-west@t-online.de (Duisburg, OB, MH)
    PI-Ruhrgebiet-Mitte@gmx.de (GE, E, ….)

  28. … nach zu wenig für die türkischen Insassen einsetzten. Marco W. habe hingegen während seiner Inhaftierung in der Türkei großes mediales Interesse und Anteilnahme von den deutschen Politikern erfahren.

    Erstens: Marco war Untersuchungshäftling und das aus sehr dubiosen Gründen.

    Zweitens: Soweit ich weiss, wird alle 2 oder 3 Monate ein Deutscher (nicht unbedingt Biodeutscher) in der Türkei eingebuchtet. Das ist dann vielleicht eine Nachricht wert.

    Drittens: Warum interessieren sich Türkische Politiker und Medien nicht für Türkische Strafgefangene in Deutschland?¿?

    Matamoros – Spanien

  29. Manchmal geht es ganz schnell, daß ein stolzer röhrender Mohammedaner aus freier Wildbahn in ein Wildgehege überführt wird. Bleibt nur noch zu hoffen, daß er jetzt artgerecht in seiner Heimat wieder ausgewildert wird, nach der er so innig brüllte (Das ist übrigens ungewollt ein ganz hervorragender Tip 😉 ).

    Zu lautes Telefonat bringt 29-Jährigen hinter Gitter

    Gerolzhofen (ddp-bay). Ein zu lautes Telefonat hat einen 29-jährigen Mann am Samstagmorgen in Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt) hinter Gitter gebracht. Der aus Algerien stammende Mann hatte in einer Wohnung so laut mit seiner alten Heimat telefoniert, dass Nachbarn aus Sorge über eine ernsthafte Auseinandersetzung die Polizei alarmierten. Als Beamte zu der Wohnung kamen, musste zwar kein Streit geschlichtet werden, die Überprüfung de 29-jährigen ergab aber eine Überraschung, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der in Düsseldorf wohnende Mann wurde mit vier Haftbefehlen gesucht.

    In zwei Fällen war bereits Untersuchungshaft und in einem Fall eine kurze Freiheitsstrafe wegen Eigentumsdelikten angeordnet worden. Auch eine Ausländerbehörde hatte den Algerier gesucht, um ihn abzuschieben. Der Festgenommene wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend eingesperrt.

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=141355&i=qbsgoi

  30. Ich denke auch, man sollte sie bevorzugt behandeln.
    Schließlich wäre es ohne die Türken um unseren Wohlstand schlecht bestellt…..

    Gell Frau Merkel?

  31. @#19 5vor12

    Ich habe mir dieselbe Frage gestellt wie Sie: wie kann solches Pack bloß glauben, daß sie Ehre besäßen? Zu meiner Zeit, und in meinem Kulturkreis, gab es nichts Schändlicheres, als wenn mehrere gemeinsam auf einen einzelnen einprügelten.

    Es ist wohl auch auf dieses Verständnis von Ehre zurückzuführen, daß jene türkischen Herrschaften nunmehr selbst im Gefängnis erwarten, vom deutschen Staat mit allen Annehmlichkeiten versorgt zu werden: was würde man wohl sagen, wenn ein deutscher Häftling sich darüber beschweren würde, daß ihm bestimmte Zeitungen oder Fernsehprogramme im Gefängnis nicht zur Verfügung gestellt werden und er darum seine Freizeit nicht so gestalten kann, wie es ihm beliebt?

    Aus beruflicher Erfahrung weiß ich, daß ein proportional zur Gesamtbevölkerung viel zu großer Teil der Gefängnisinsassen inzwischen türkischer oder arabischer Abstammung ist und daß von diesem Teil eine weit größere Bedrohung ausgeht als von den deutschen Gefangenen. Selbst unter Kriminellen ist die Hemmschwelle bei diesen „Südländern“ noch deutlich niedriger. Jedoch ist es nur konsequent, bei einem solchen Ehrverständnis zu erwarten, daß die deutschen Häftlinge vom türkischen Mob wie selbstverständlich abgezogen und bedroht werden können, ohne daß das Wachpersonal dagegen einschreitet.

    Auch der Vergleich mit Marco W. ist freilich eine Sauerei. Man hat den Jungen ja nun in der Türkei für schuldig befunden. Die Staatsanwaltschaft in Deutschland hat es von vorneherein abgelehnt, ihm überhaupt den Prozeß zu machen. Wenn ich mich recht erinnere, so hat man den Jungen in ein schmutziges Loch gesteckt und ihn gezwungen, sich die Haare abzurasieren, daß er sich im türkischen Gefängnis keine Läuse einfängt. Man hat ihn dort Monate lang unter widerwärtigen Bedingungen wie ein Tier in U-Haft gehalten, ohne daß klar gewesen wäre, wann es zum Prozeß gegen ihn kommt. In Anbetracht solcher Zustände ist es geradezu lächerlich, daß man dem deutschen Justiz- und Strafwesen nachsagen will, daß es inhuman sei. Aber vielleicht zeugt es ja auch von Ehre, daß man Menschen unter unmenschlichen Bedingungen einsperrt und sich weigert, ihnen den Prozeß zu machen?

  32. #12 Rechtspopulist hat recht, wenn er meint:
    „Türken gehören halt in türkische Gefängnisse! – ist doch ganz einfach.“

    Aber das haben seit vielen jahren unsere volksverräter verhindert.

    Mit Stichtag 31. März 2002 (Statistisches Bundesamt) lag der Ausländeranteil der insgesamt 60.700 Häftlinge bei 22 %. Bei durchschnittlich jährlichen Haftkosten von 30.ooo.- € pro Häftling bedeutet dies einen Kostenfaktor von 405 Millionen € / Jahr.

    Der BUND DEUTSCHER KRIMINALBEAMTER (BDK) kritisiert vor diesem Hintergrund, dass die Bundesregierung dies prinzipiell bereits seit 1997 bestehende Möglichkeit der Haftverbüßung im Heimatland nicht in die Praxis umsetzt.

    Hierzu erklärte der amtierende BDK-Bundesvorsitzende Klaus Jansen in Berlin:

    „Nach geltender Rechtslage ist die Überstellung eines Ausländers zur Strafverbüßung ins Heimatland nur mit seiner ausdrücklichen Zustimmung möglich. Infolge des von den meisten Häftlingen als relativ moderat empfundenen deutschen Strafvollzuges kommt es dazu in der Regel natürlich nicht.

    Ein bereits 1997 durch die damalige Bundesregierung unterzeichnetes Zusatzabkommen zum Überstellungsübereinkommen von 1983 (!) ließ dieses Einverständnis des Strafgefangenen ausdrücklich entfallen. Die Bundesregierung hat es jedoch bis heute nicht umgesetzt.

    http://www.bdk-brandenburg.de/content/landesverband/kriminalpolitik/kpol_030513.html vom 13.5.03

    Theo Retisch
    bestimmt alles menschenrechtswidrig….?

  33. Einfache Lösung: die Pappnasen in türkische Gefängnisse abschieben. Aus die Maus, und wir haben ein paar türkische Kriminelle weniger.

  34. Einfachste Lösung: die Pappnasen in türkische Gefängnisse abschieben. Aus die Maus, und wir haben ein paar türkische Kriminelle weniger.

  35. Kann man die nicht in die Türkei reimportieren? Was bei Autos funktioniert muß doch auch bei Kriminellen funktionieren.

  36. Der Knast soll eine Strafanstalt oder Bußeanstalt sein , und nicht ein Wellnesshotel.
    In türkischen Hotels kann man auch nicht überrall Dimmi-ZDF-gucken.
    Wer sich beschwert, der hätte es sichs draussen Überlegen sollen, ob er „Rein “ möchte oder Nicht !!!.Aber ich würde dafür plädieren, daß man den Türken die Möglichkeit gibt , ihre Strafen in der Heimat abzusitzen, wenn es ihen dort besser geht , was ich bezweifle.

  37. In UK fodern sogar die Herrenmenschen, daß die Toiletten Mekka-Gerecht umgebaut werden sollten, die sollten mal ihre Wünsche in Iran bei Gefängnisswärtern deponieren, da bekommen sie höchsten eine Mekka-Gerechte Aufhängung

  38. Der 46-jährige F. A. kritisierte die Kontaktarmut im Gefängnis. “Wir dürfen nur einmal pro Woche für knapp zwei Stunden Besucher empfangen. Die Mahlzeiten finden in den Zellen statt. Abends werden um 18:30 die Zellen geschlossen.”

    HAHAHA, der war gut! *tränenausdenaugenwisch* Hat man dem Trottel nicht gesagt, dass er im Gefängnis sitzt?

    #3 Dorfpopel (27. Sep 2009 12:36)

    Radikale Moslems und Herrenmenschen fühlen sich immer “diskriminiert”, wenn sie gerade nicht Herr spielen dürfen.

    Das stimmt 100%. Dann fangen sie an rumzuwinseln, wie „schlecht“ sie behandelt werden. Bis sie wieder die Oberhand haben, dann schlagen sie wieder zu. Dieses Pack ist mir so was von zuwider.

    „Wieder Auswildern“ ist der richtige Ausdruck! 🙂

  39. Vor sieben Monat brach ein Streit zwischen türkischen und deutschen Insassen aus.

    Nun wissen wir erfahrungsgemäß, von woher solche Schlägereien „Streitigkeiten“ meistens vom Zaun gebrochen werden „ausbrechen“.

    Die deutschen Insassen bekamen leichtere Strafen obwohl sie in gleichem Maße schuldig waren. Die Wärter messen mit zweierlei Maß (…)

    Das ist die Frage, ob die Strafen nicht doch dem Maß der Schuld entsprochen haben. Diesen Äußerungen wird man wohl kaum Glauben schenken können. Meine türkischen Herren „Ehrenmenschen“ – dieses ist ein Strafvollzug, kein Freizeit- und Studienangebot. Dergleichen hattet ihr „draußen“. Dort wolltet ihr mit all dem offensichtlich nichts zu tun haben und habt es vorgezogen, Straftaten zu begehen. Insofern wäre es sinnvoll, die Bedeutung des Wortes „Strafvollzug“ (demnach dient es dem Vollzug von Strafen) zu buchstabieren.

    Ferner bemängelte er die Haltung der türkischen Politiker, die sich seiner Ansicht nach zu wenig für die türkischen Insassen einsetzten. Marco W. habe hingegen während seiner Inhaftierung in der Türkei großes mediales Interesse und Anteilnahme von den deutschen Politikern erfahren

    Dieser Vergleich ist eine Frechheit. Hier haben wir es mit häufig schwer kriminellen, knallharten Typen zu tun (HH-Fu ist lt. Wiki zuständig für den geschlossenen Strafvollzug, Sicherungsverwahrung und Abschiebehaft) dort mit einem Jungen, von dem niemand wird wirklich sagen können oder wollen, daß er höchstwahrscheinlich zu Unrecht verurteilt wurde. Das mediale Interesse an dem Fall von Marco hat ganz gewiß nichts mit dem türkischen Staat oder einer etwaigen Anteilnahme der Türken zu tun. Von den saumäßigen Haftbedingungen dort mal ganz zu schweigen.

    Diese türkischen Straftäter armen Opfer der bösen deutschen Justiz beschweren sich tatsächlich darüber, daß ihnen ein besonderes mediales Interesse versagt bleibt. Seltsam: von den deutschen Insassen, obwohl nicht weniger straffällig, kamen solche Beschwerden nie, obwohl die nun wirklich nicht ein besonderes Medieninteresse besäßen.

    Die Lösung wäre es tatsächlich, diese Leute, zumindest dann, wenn sie direkt aus der TR eingewandert sind, in türkische Gefängnisse überstellen zu lassen, damit sie den Unterschied zwischen beiderlei Art von Strafvollzügen kennen und schätzen lernen. Das wäre auch dem Steuerzahler gegenüber nur gerecht.

  40. Auch die Weiterbildungsmöglichkeiten seien gering. Die Ausbildungsstellen seien gekürzt worden. Zudem würde die Möglichkeit, die Mittlere Reife und das Abitur im Gefängnis nachzuholen nicht mehr bestehen.
    ———————————————-
    Sehr lobenswert, dass die Türken-Knastlinge so motiviert sind, dass sie die Mittlere Reife und sogar das Abitur nachholen wollen!
    Stellt sich nur die Frage, warum sie ausgerechnet im Knast darauf kommen – und warum sie vor ihrer Verurteilung davon abgehalten wurden!?

    Sicher sind wir auch daran Schuld, dass sie im Knast gelandet sind – und ihr Abitur nicht machen konnten, diese Intelligenzbestien! 🙂

  41. Könnte es sein, dass die Türkei deshalb noch nicht EU-Mitglied ist, weil dort eine so hervorragende Rechtskultur anzutreffen ist, und die Menschenrechte dort die besten im gesamten Universum sind?!

  42. Im Radio lief einmal eine Sendung über einen Vergleich italienischer Kindergärten. In dem Kindergarten, in dem die Kinder morgens Musik von Mozart vorgespielt bekamen, ging es viel ruhiger und viel weniger agressiv zu.
    Dieses Beispiel könnte doch auch auf unsere Haftanstalten übertragen werden. Statt Gansta-Rap gäbe es den ganzen Tag Musik von Mozart, Bach, Beethoven, Brahms, usw. Als Lektüre würde ich z.B „Die Leiden des jungen Werther“ empfehlen.
    Und am Wochenende gäbe es dann zur Entspannung Volksmusik mit Marianne und Michael, Karl Moik, Florian Silbereisen und anderen.
    Am Entlassungstag gäbe es dann das schöne Lied „Prinz Eugen“ von Carl Loewe.
    Ich glaube, dieser kulturelle Austausch würde unseren einsitzenden Talenten sehr gut bekommen.

  43. In Texas gibt es ja diesen Knast die ihre Insasen mit der Farbe Pink ruhigstellen. Mit pinken Pantoffeln könnte ich mir die Bereicherer auch besser vorstellen.

  44. Krieg ist Frieden.
    Freiheit ist Sklaverei.
    Unwissenheit ist Stärke.
    Erfahrung ist Vorurteil.

    Ihr Wahrheitsministerium

  45. “Nach geltender Rechtslage ist die Überstellung eines Ausländers zur Strafverbüßung ins Heimatland nur mit seiner ausdrücklichen Zustimmung möglich. Infolge des von den meisten Häftlingen als relativ moderat empfundenen deutschen Strafvollzuges kommt es dazu in der Regel natürlich nicht.

    Was ist das für ein seltsames Recht, das den Gefangenen erlaubt, sich ihren Haftort selber auszusuchen.

    HAHAHA, der war gut! *tränenausdenaugenwisch* Hat man dem Trottel nicht gesagt, dass er im Gefängnis sitzt?

    Doch bestimmt, aber mangels Deutschkenntnissen….

  46. Gefängnis ist ja auch kein Ferienlager, sondern eine Strafe für kriminelle Vergehen. Aber bei unseren Schätzen ist sowieso immer der dumme Dhimmi schuld.

  47. #35 Mata.moros (27. Sep 2009 13:51)

    Sehr richtig! Ausserdem, ihr Türken-Knastis, Marco W. war nicht verurteilt, im Gegensatz zu Euch! Also, einfach ‚mal die Fresse halten.

  48. #55 Seiko (27. Sep 2009 16:42)

    Als proamerikanischer Blog müsste man doch auch für “Affirmative Action” sein: http://de.wikipedia.org/wiki/Affirmative_Action

    Das will nur allzu offensichtlich unterstellen, daß es in deutschen Gefängnissen generell eine Ungleichbehandlung (zweierlei Maß für deutsche und nichtdeutsche Straftäter) gäbe. Wenn es denn so wäre: Mit solchen Instrumenten würde nicht die Ungleichbehandlung aufgehoben, sondern Segregation und dementsprechende Bevorzugung gefördert.

  49. Der Häftling Yavuz Keles findet es bedauerlich, dass keine türkischen Fernsehsender und türkische Zeitungen zur Verfügung gestellt werden.

    —-
    Sonst noch was? Wie wär’s mit türkischen Bauchtänzerinnen und jedem seine Wasserpfeife, damit die „Schätze“ sich in deutschen Gefängnissen nicht zu weit von ihren Wurzeln entfernen.

    Wer bläst diesen Türkenknastis eigentlich ein, dass es in deutschen Gefängnissen zugehen muss wie in einem Wellnesstempel?
    Die meisten kommen doch aus einer Gegend, wo sie in den Gecekondus nicht mal fließendes Wasser und elektrisches Licht in ihren Wellblechhütten haben.

  50. Türken fordern also wieder.

    Man sollte ihnen eine Verlegung in heimatliche Türkenknäste anbieten.
    Den Gesichtsausdruck bei den kriminellen Türken in Deutschland müsste man dann festhalten, einrahmen und den Faschisten von Milli Görüs schicken.

  51. Sofort aus Fuhsbüttel raus in einen türkischen Knast.

    Schade, dass wir noch keinen Rückführungsbeauftragten haben.

  52. Seuchekarl und baden 44 haben recht, ich finde auch, den armen diskriminierten türkischen Knackis muß Gelegenheit gegeben werden, die Strafe in ihrer geliebten Heimat Türkei abzusitzen.

  53. Gepriesen sei Allah, der Allgütige!
    Ich weiß, wie man das diskriminierende deutsche Gefängnis vermeiden kann: Einfach nicht straffällig werden. Schon mal drüber nachgedacht?

Comments are closed.