„Wollt ihr den TOTALEN Kampf gegen Rechts?“

Will den totalen Kampf gegen Rechts: Klaus Wolframm, SPD„Rechte sind Nazis, Verbrecher, und die gehören nicht hierher. Wir müssen an den Programmen gegen sie weiter arbeiten“, sagte der SPD-Bundestagskandidat Klaus Wolframm (Foto) anlässlich des guten Abschneidens der NPD bei einer Probeabstimmung unter sächsischen U18-Wählern. Trotz intensiver „Vorbereitung“ auf ihr Stimmverhalten ein durchaus unerwünschtes Ergebnis.

Wolframms menschenverachtende Bemerkung veranlasste F&F-Leser Krischan Piepengruen zu einem Offenen Brief an den Politiker.

Hallo Herr Wolframm,

ich würde mich gerne am Kampf gegen Rechts beteiligen.

Zunächst habe ich eine grundsätzliche Frage:

Wollen Sie den Kampf gegen Rechts, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?

Wenn dem so ist, bin ich dabei.

Nun zu den Details:

Wo und wie kann ich mich am Kampf gegen die rechten Verbrecher, die nicht hierhingehören, beteiligen?

Was muss ich selbst mitbringen (Axt, Molli, Knarre, Butterfly-Messer) oder stellt Ihr SPD-Ortsverein die Mittel?

Was ich auch noch wissen müsste:

Gibt es in Ihrem Ortsverein eine Liste mit allen Rechten, die bekanntlich Verbrecher sind und nicht hierhingehören? Haben Sie vielleicht sogar die Adressen dieser Leute? Oder Fotos?

Was ist mit den Angehörigen der Rechten?
Sollen wir die am Leben lassen?
Was meinen Sie? Was meint Ihr Ortsverein?

Und: Haben Sie schon Lager eingerichtet?
Wenn nein, ich war mal bei den Jungen Pionieren.

Mit freundlichen Grüßen
Krischan Piepengruen

Bitte unbedingt auf die Liste setzen:

– Arnulf Baring
– Eckhart Henscheid
– Gunnar Heinsohn

Die schulden mir nämlich noch 5 Mark.

» wolframm@spd-fraktion-soe.de

(Spürnase: Onkel M.)