Allah in die Fleischtheke!Der „Spiegel“ weint vor Glück, denn die Halal-Branche boomt angeblich. Auch bei uns. Der Grund sind die ca. vier Millionen Türken in Deutschland. Sie wollen leben, wie „Allah es befahl“. Und sie verfügen über eine Kaufkraft von 20 Milliarden. Eine stolze Summe, nicht wahr?

Nein, durchaus nicht. Qualitätsjournalistin Daniela Schröder bemüht hier den billigsten Trick, den sie auf Lager hat: Den Leser mit absoluten Zahlen bluffen. Große Zahlen – vier Millionen Türken, 20 Milliarden Euro – klingen immer gut, aber was verbirgt sich dahinter? Rechnen wir nach, wie PI es schon mit anderen ach so stolzen Türken-Zahlen machte (z.B. 80 Ärzte in Berlin).

Bezogen auf einen Türken schwinden die 20 Milliarden radikal zusammen auf knapp 14 Euro pro Tag. Das liegt nicht sehr weit über dem Tagessatz für Hartz IV, wenn man die Leistungen für Möbel, Kleidung und Fernsehen dazu nimmt. Wie auch immer: Ein erheblicher Teil der türkischen Kaufkraft geht auf staatliche Transferleistungen (Hartz IV, Kindergeld) zurück. Bezogen aufs Jahr hat der durchschnittliche Türke eine Kaufkraft von 5.000 Euro. Doch der deutsche Mittelwert liegt für 2009 bei 19.000 Euro! Ist also fast viermal so hoch. Und ohne die Türken wäre er noch viel höher.

Rechnen wir weiter: 19.000 Euro pro Kopf und Jahr bei einer Bevölkerung von 82 Millionen, ergibt minus vier Millionen eine Zahl von 78 Millionen Nicht-Türken in Deutschland. Unter Vernachlässigung der Tatsache, dass sich unter diesen 78 Millionen auch Araber und andere nicht integrationswillige bzw. -fähige Mitbürger „mit Hintergrund“ verbergen, kommen wir auf eine Kaufkraft von 1477 Milliarden für Deutsche und integrierte Neubürger.

Die Kaufkraft der Türken in Deutschland macht nur ca. ein Prozent der Gesamtkaufkraft aus, obwohl ihr Bevölkerungsanteil schon bei knapp fünf Prozent liegt. Das kommt nicht von daher, weil die Türken einer irgendwie gearteten „Diskrimination“ ausgesetzt wären, sondern weil sie schlecht ausgebildet sind, keine oder schlechte Schulabschlüsse haben und oftmals nur unzureichend die deutsche Sprache beherrschen.

Wie Sarrazin schon sagte: Die Integration ist eine Bringschuld der Zuwanderer. Die Türken schulden uns also noch etwas! Und noch etwas sagte er: Zuwanderer sollten keinen Anspruch auf Transferleistungen haben, denn das erschwert die Integration oder verhindert sie sogar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Ähnliche Zahlen gibt es auch für das BSP. Die hat mir mal ein Gutmensch um die Ohren gehauen. Die hab ich ihm dann mal genüßlich zerlegt und ihm klargemacht, wer die 150 MRD Differenz aufbringen muß.

  2. Die Gutmenschen werden diese Zahlen nicht einsehen.Genausowenig wie sie einsehen werden,das wenn sie in einem „Multikulti“ Stadtteil unterwegs sind zusammengeschlagen werden,um die Täter trauern weil sie ja „aus so schlimme Verhältnisse stammen“

  3. Bei dieser Rechnung ist noch nicht der Geldtransfer der berufstätigen Türken zur Unterstützung ihrer Verwandtschaft in die Türkei berücksichtigt.

  4. Also die Halal-Branche kann maximal so boomen wie das zugewanderte Moslem-Prekariat boomt.
    Ansonsten wird kein Wiener das Zeug freiwillig runterwürgen.
    Religion in Ehren, aber wer heute, bei „tierfreundlicheren“ Schlachtmöglichkeiten und verbesserten hygienischen Bedingungen noch auf Halal schwört, bei dem kann nur die Birne kaputt sein.
    Und will die Autorin wohl mit diesem brunzdummen Artikel bezwecken?

  5. #2 Marti (07. Okt 2009 10:51)
    Die Antwortmöglichkeiten sind schon Manipulation. Es wird bei „Nein“ suggeriert, dass Sarrazin die falschen Worte gewählt hat.

    DDR 2.0

  6. #4

    Es wäre sogar sehr positiv, wenn Gutmenschen möglichst zahlreich „darwinisiert“ würden.

    😉

    Das würd jetzt der Stuttgarter Blogwart sogleich für alle Zeiten archivieren. 😀

  7. In Geschäften mit Halalalal-Zeug nicht mehr Einkaufen und dies auch sagen.Die Kaufkraft der
    Deutschen ist wohl etwas höher, als die Kaufkraft der Klientel die Halalalal-Zeug kauft.
    Nicht nur PI-lesen, auch PI-leben 😉 .

  8. Die Kaufkraft der Moslems ist selbstverständlich viel niedriger, wie anderen hier auch schon aufgefallen ist, da sie mindestens die Hälfte von Hartz 4 bzw. der Sozialhilfe an die Verwandtschaft nachhause schicken. So machen es die Fälle, die ich persönlich kenne, alle.

  9. „Die Türken“ sind schon längst integriert und wer die Bedeutung des Wortes „Integration“ kennt, weiß, dass sie Veränderung von beiden Seiten erfordert.

    Deutschland wird seit Jahrhunderten vom Islam beeinflusst – es gäbe ohne ihn keinen Kaffee in Mitteleuropa, es gäbe die wunderschönen Zwiebelturmkirchen in Süddeutschland nicht und es gäbe auch in Symphonieorchestern vermutlich keine Blechblasinstrumente.

    Nahezu alle Synagogen, die im 19. Jahrhundert in Deutschland erbaut wurden (und sodann im darauffolgenden Jahrhundert von Deutschen zerstört wurden), wurden im neoislamischen Stil des osmanischen Reiches erbaut. Die wunderschöne Synagoge an der Oranienburger Straße in Berlin ist ein seltenes Zeugnis dieser Hochkunst.

    Und „die Türken“ die heute in Deutschland leben sind größtenteils bestens integriert und haben das Leben in Deutschland verändert und bereichert. Ich möchte nicht ohne sie leben.

    Was nun die Kaufkraft-Milchmädchenrechnung angeht, die in dem Blog-Eintrag aufgestellt wird, ist nur anzumerken, dass man nicht die Zahlen des Spiegel-Artikels als Milchmädchenrechnung darstellen sollte, um sie sodann zu verwenden, um seine eigene Milchmädchenrechnung damit aufzustellen.

  10. #3 monsignore (07. Okt 2009 10:53)
    sie verfügen über eine Kaufkraft von 20 Milliarden

    deutschem steuergeld…
    ______________________________________________

    ….das leider auch noch zu einem guten teil nach „südland“ (mein gott, bin heute wieder PC) fließt. wenn du also mal urlaub in antalya machst und dort in einem guten hotel bist, weißt du wo dein steuergeld steckt.

  11. Türken gibt es statistisch rund 2,5 Millionen….

    ich nehme an in NRW fehlt dahinter + in weiteren 15 Bundesländern oder ?

    Wenn ich ein Produkt sehe was als Halalalalalala ausgeschrieben ist suche ich mir einen anderen Hersteller so einfach ist das.

  12. Herr Sarrazin hat nur von seinem Recht auf Meinungsäusserung gemacht und er hat ja Recht.
    Um den kürzlich ermordeten Kevin, hätten sich
    die, die jetzt das große M… haben, mal Äussern
    sollen. Doch man hörte von ihnen nichts. Wie immer.

  13. Amen ich sagen Euch, wenn Mainstreammedien unter objektiver Beruecksichtigung ihrer Verantwortung in einem solch hostorisch unvergleichlicher Situation wie heute in Europa u/o Deutschland keine kritischen Fragen mehr stellen, stattdessen mit „Hut drueber“-Verschleierungstaktiken die alarmierenden Entwicklungen und Realitaeten der unintergrierbaren und rasant wachsenden Parallelgesellschaft unter den Tisch zu kehren versuchen,
    DANN IST WAS FAUL
    DASS ES ZUM HIMMEL STINKT

  14. OT:

    #2 Marti

    Sollte Thilo Sarrazin Ihrer Meinung nach zurücktreten?

    Ja, seine Äußerungen sind nicht zu entschuldigen

    Nein, er hat lediglich die falschen Worte benutzt

    Lasst euch doch von der Internetseite http://www.welt.de nicht verarschen. Deren Fragestellungen werden immer linker. Herr Sarrazin hat nicht die falschen Worte benutzt, er hat alles richtig gemacht. Das lässt die linksgewichste Presse aufheulen und sie wollen alle, von Politik bis Presse ihre Schuld weiter verbergen. Sie merken langsam, dass es für diese Volksverräter und Unterdrücker der deutschen Bevölkerung eng werden könnte.

  15. Ich habe noch einen Tipp für unsere Wirtschaft:
    Sie sollten mal in der Pornoindustrie mehr auf Analsex videos setzen (Sorry für die schlimmen Wörter).
    Denn wie das Video hier beweist, stehen die auf sowas. Das würde die Wirtschaft natürlich noch mehr ankkurbeln!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=RliImfzsrYg&feature=channel_page

    Nur mal zur Info… gestern habe ich das Video auf meinem Channel hochgeladen, nach paar minuten wurde es gesperrt weil es „aufhezerrische Inhalte“ beinhaltet, oder so… ich bin aber stolz dass innerhalb von ca 6 min über 700 mal das Video aufgeruffen wurde.
    Was mich jedoch wundert, ist dass das Video bei einem Moslem auf seinem Channel nicht gelöscht wird??? Das ist die Demokratie!!!

  16. Da werden wieder lustig die Statistiken gefälscht und verbogen… Kennt man ja zur Genüge.
    Der verständige Bürger sieht solcherlei Zahlenmogelei jeden Tag in der Öffentlichkeit widerlegt. Wo sind sie denn alle, die kaufkräftigen, hervorragend gebildeten Türken und Araber ? Wir würden sie mit offenen Armen aufnehmen, doch irgendwie finden wir sie so gut wie nirgends !
    Nun soll es also die deutsche „Halal-Fleisch-Industrie“ richten… Damit unsere lieben muslemischen Freunde ein oder zwei Promille mehr zum deutschen Konsumindex beitragen. Chapeau !
    Finanziert wird der türkisch-muslemische Kaufkraftanstieg sicher mit einer Erhöhung der Sozialleistungen… Grandios ! Sandkastenpolitik für Doofe von Doofen. Ich bin beeindruckt !

  17. @Alle
    Komisch; immer wieder passiert es mir dass mir Schweinswürste, Schinken und dergleichen aus der Hand fallen. Das passiert immer am Kühlregal. Und lustigerweise landen die immer bei den Hallali-Sachen. Komisch – als würden die sich anziehen.

    Merkwürdig.

    Kann mir das mal einer erklären??? 😉

  18. Nur muslimische Migranten erhalten vom ersten Tag an Leistungen aus „Sozialtransfer“.

    Russische, israelische usw. Migranten erhalten keine Aufenthaltserlaubniss wenn sie vor der Einreise keinen Arbeitsvertrag vorlegen. Sie verlieren die Aufenthaltsberechtigung auch, wenn sie innerhalb der ersten 5 Jahre ihre Arbeit verlieren.

    Das ist auch gut so. Denn bei Migranten aus nichtmuslimischen Ländern handelt es sich vorwiegend um Akademiker und Menschen mit abgeschlossenem Ingenieursstudium. Oder um qualifizierte Facharbeiter.

    Nicht auszudenken, wenn unser Staat arbeitende und steuerzahlende Einwanderer unterstützen würde! Das wäre eindeutig rassistisch und diskriminierend den Millionen integrationsunwilligen gegenüber !

    pi.mainkinzig@yahoo.de

  19. #13


    Und “die Türken” die heute in Deutschland leben sind größtenteils bestens integriert und haben das Leben in Deutschland verändert und bereichert. Ich möchte nicht ohne sie leben.

    Sonne, Mond und Sterne… *träller*

    Hallo Christoph, willkommen bei PI.
    Kommentatoren mit solch feinem Humor sind hier immer heiß begehrt! 😀

  20. Obwohl die Fragestellung bei der Welt total link ist, stimmen 86 % für Sarrazin, wie bei allen anderen Umfragen.
    Bin mal gespannt, welche Fragestellung sie sich noch einfallen lassen.

  21. Hallo Pi Redaktion,

    bitte heute Abend wieder zu der Sendung „Hart aber Fair“ einen eigenen Beitrag zum diskutieren erstellen. Quasi ein Live-Thread.

    Danke

  22. #24 RechtsGut

    Du bist ja ein ganz Subversiver!
    So führst du also Südländer an die nordische Küche heran? Raffiniert!

    😉

    Aber ehrlich, die kaufen doch sowas bestimmt eher bei Ihresgleichen, oder?

  23. Verbesserung:

    OHNE MUSEL wäre es in Deutschland noch vieeeeeeel vieeeeeel schöner und angenehmer.

    Ach, war das schööööööönn, als es in Deutschland noch KEINE Musels gab.

    Lieber Herr Jesus, sag doch bitte Deinem Vater, daß ich mir so sehr wieder ein Muselfreies Deutschland wünsche.

  24. Kleiner Tip fürs Kühlregal. Zettel im Format Din A5 nehmen, eine der Hassparolen aus dem Koran draufdrucken und dort „verlieren“. Die Wirkung ist umwerfend. Man muss nur ein Regal weiter stehen bleiben und die Gesichter der Kunden beobachten.

  25. Selbstverständlich funktioniert das auch in allen anderen Abteilungen der Märkte. Aufkleber in Umkleidekabinen anbrigen ist auch recht wirkungsvoll.

  26. Na – also erstmal: „Ihresgleichen“ und „die“ sind manchmal unscharf. Sogar öfter.

    Es GIBT nämlich eine ganze Menge Moslems – die einen Teufel sich um den Islam scheren, die gerne leisten, die gerne auch einfach nur Deutsche mit türkischen Wurzeln sind.

    Absolut gesehen sind das z.B. in Berlin zigtausende, mindestens.

    Also bitte hier keine falsche Verallgemeinerung. Die stehen tendenziell sogar auf unserer Seite.

    Lustig ist – wenn man auf facebook z.B. sich Türken anschaut.

    Die einen haben einen Kopftuch-Freundeskreis, die anderen haben nicht EINE EINZIGE Kopftuchfreundin.

    LETZTERE sollten wir nicht verprellen – und die sollten wir eigentlich auch erreichen.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Aber das alles hilft nichts – ich bekomme langsam den Tatterich – IMMER FÄLLT MIR DIE WURST AUFS HALLALILA-ZEUGS. Hmm. Nächstes Jahr gehe ich mal zum Arzt! 😉

  27. #25 20.Juli 1944 (07. Okt 2009 11:15)
    Nur muslimische Migranten erhalten vom ersten Tag an Leistungen aus “Sozialtransfer”.

    Gibt es dazu Belege? Das will ich mal wieder mal nicht so einfach glauben.

  28. Leider muss ich widersprechen. Die Kaufkraft der Moslems dürfte wesentlich höher sein. In der Berechnung fehlen Erträge aus Schwarzarbeit, Hehlerei mit geklauten Handys, Erträge aus Schutzgelderpressung und Drogenhandel.

    PC: Natürlich sind nicht alle Moslems kriminell, aber in die Gesamtsumme gehören die obigen Beträge.

    Familienvater

  29. Die Mathematik war schon immer der Feind der Sozialisten.

    Die meisten Türken haben keine Kaufkraft, sondern Harz-4-Bezugs-Kraft, negative Kaufkraft also. MEINE Kaufkraft eigentlich.

    Bei diesem vielleicht 10 Milliarden Zuschuss ist natürlich die KRANKENKASSE noch gar nicht eingerechnet (fehlen auch mal wieder 7 Milliarden).

    Man kann sich also leicht ausrechnen, was uns das Analphabeten-Pack so kostet.

    Und warum sind sie hier? Ist Krieg in der Türkei? Ich wüsste nicht.

    Klar, dort müsste man Kühe melken und Felder bestellen irgendwo in Anatolien. Das macht Mühe. Harz4 beziehen nicht. Und unsere linken Idioten freuen sich darüber.

    Aber sie müssen das auch nicht bezahlen.

  30. Scheinbar hat unsere Wirtschaft die 20 Milliarden aus deutschen Steuermitteln finanzierter Kaufkraft dringend nötig. Daher folgende Überlegung: Tierschutz gilt nicht für Islamies, also können wir denen gut Halalzeugs verkaufen. Das Grundgesetz gilt auch nicht für Islamies, also können wir ihnen gut Waffen, Baukräne, Burkinis etc. verkaufen, mit denen sie erst sich, dann uns unterdrücken, misshandeln und umbringen können. Hab ich doch jetzt richtig verstanden mit dem Wirtschaftskreislauf?

  31. Da wir gerade bei Thilo Sarrazin sind: Ich habe Herrn Sarrazin folgende e-mail an

    presse-information@bundesbank.de

    Mit Bitte um weiterleitung geschickt:

    > Zur Weiterleitung an Herrn Thilo Sarrazin!
    >
    > Sehr geehrter Herr Sarrazin,
    >
    > Ich verfolge täglich die Hexenjagd auf Sie in der „gleichgeschalteten
    > Presse“ und möchte Ihnen sagen, dass ich in keiner Weise damit
    > einverstanden bin.
    >
    > Sie haben die Realität in sehr deutlicher Form ausgesprochen, und die
    > Mainstream Medien glauben, dass sie diese Meinungen mit Hilfe der
    > „Political Correctness“ unterdrücken können.
    >
    > Diese „Political Correctness“ verbietet die Freiheit der Rede, bald wird
    > sie die persönliche Freiheit aufheben (keiner traut sich mehr im Dunkeln
    > auf die Strasse) und danach wird unser Leben bedroht, wie im Koran
    > gefordert. Einschlägige Stellen können leicht gefunden werden.
    >
    > Ich danke Ihnen ganz herzlich und halten Sie bitte durch und ich weiss,
    > dass viele Menschen aus Deutschland hinter Ihnen stehen.
    >
    > Robert xxx

    Mit voller Anschrift und vollem Namen.

    Dazu kam dann folgende Antwort von der Pressestelle – nicht von Herrn Sarrazin:

    > Sehr geehrter Herr xxxx,
    >
    > vielen Dank für Ihre Email und Ihre Meinung zu den Äußerungen von Herrn Dr.
    > Sarrazin. Die Deutsche Bundesbank ist sich des streitbaren Inhalts dieser
    > Äußerungen durchaus bewusst.
    >
    > Haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass sich die Deutsche Bundesbank in
    > Inhalt und Form von den aus ihrer Sicht diskriminierenden Äußerungen von
    > Dr. Thilo Sarrazin in dessen Interview mit „Lettre International“
    > distanziert hat, da diese nicht die Ansichten der Bundesbank wiedergeben.
    > Zudem stehen diese Äußerungen in keinerlei Zusammenhang mit den Aufgaben
    > von Dr. Sarrazin bei der Bundesbank.
    >
    > Auch Herr Dr. Sarrazin hat am vergangenen Donnerstag in einer persönlichen
    > Mitteilung noch einmal zu seinen Äußerungen Stellung bezogen. Er sagte: “
    > Die Reaktionen, die mein Interview in „Lettre International“ verursacht
    > hat, zeigen mir, dass nicht jede Formulierung in diesem Interview gelungen
    > war. Mein Anliegen war es, die Probleme und Perspektiven der Stadt Berlin
    > anschaulich zu beschreiben, nicht aber einzelne Volksgruppen zu
    > diskreditieren. Sollte dieser Eindruck entstanden sein, bedauere ich dies
    > sehr und entschuldige mich dafür.“
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    > DEUTSCHE BUNDESBANK
    > Kommunikation
    > Wilhelm-Epstein-Strasse 14
    > 60431 Frankfurt am Main
    >
    > Tel. +49 69 9566 – 3511 oder 3512
    > Fax: +49 69 9566 – 3077
    >
    > http://www.bundesbank.de

    Ich war etwas ebost über die Einmischung Informationsstelle der Bundesbank, und da sie nicht ausdrücklich im Namen von Herrn Sarrazin geantwortet hat, habe ich folgendes geantwortet:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich möchte Ihnen für die Weiterleitung meiner e-mail an Herrn Thilos Sarrazin danken, was ich nicht verstehe ist, dass Sie mir einen Kommentar auf eine e-mail schicken, die nicht für Sie bestimmt war.

    Was würden Sie davon halten, wenn morgen der Briefträger einen Brief von Ihrer Erbtante kommentiert. Sie wären mit Sicherheit nicht erfreut, Genau so geht es mir.

    Mit freundlichen Grüssen

    Robert xxx

  32. #41 Mata.moros (07. Okt 2009 11:50)

    Lobenswert!

    Die quasie-Entschuldigung von Sarrazin war wohl nur eine aufgezwungene Floskel, obwohl, das, was er sagte, doch nur die REINE WAHRHEIT ist.

    Entschuldigt sich der Chef der deutschen Bundesbank, Weber heißt er, glaub ich, daß er von unserem Volksvermögen ca. 5 Milliarden, = 5.000.000.000.- Euros sinnlos verbraten hat?

    Er hält das nicht für nötig…. in Japan begehen solche Bänker vor Schande über Ihre Person meißt Selbstmord.

  33. Journalisten konnten noch nie mit Zahlen umgehen. Rechnen wir doch einfach mal alle Sozialhilfebeträge an und dann kennen wir die wahre Wirtschaftskraft.

  34. Ich glaube, die Kaufkraftdiskussion ist verfehlt. Egal, wie viele „Groschen“ in die Kasse eines deutschen Marktes klingeln, sie sind dort willkommen. Pecunia non olet. Ich bin daher dafür, dass diese Halal-Produkte in deutschen Supermärkten angeboten werden. Ich bin aber auch dafür, dass diese Produkte eindeutig ausgezeichnet werden. Nicht nur „Halal“, sondern ein Symbol fürs Schächten muss drauf. Dann kann jeder für sich entscheiden, ob er es kauft.

    Übrigens werden schon viel mehr Fleischprodukte „Halal“ hergestellt, als ausgezeichnet. Die Produzenten trauen sich nur teils nicht, dass deutlich zu machen, teils wegen der Tierschützer, teils …

    Gäbe es das Halal-Lamm auch (billiger) im Supermarkt, würde der Migrantenmarkt an der Ecke mit zweifelhaften Schlachtungen austrocknen.

    Auf Blutwurst jedenfalls wird auch künftig kein Halal draufstehen und ich kenne Muslime, die das essen. Auch bei denen gibts ein paar „Taufschein“-Gläubige.

  35. Ja, sie „verfügen“ über unser Geld und bald auch über uns und unser Land…

    #43 wolfi: Das muss ein Missverständnis sein, schliesslich gibt es doch „keinen Zwang im Glauben“ – Sagt der Mazyek jedenfalls immer…

  36. Im Artikel heist es „Die Türken schulden uns also noch etwas!“
    Ich erlasse denen gerne die Zurückzahlung des bei uns abgezogenen Geldes, wenn sie nur endlich verschwinden…

  37. Große Zahlen – vier Millionen Türken, 20 Milliarden Euro – klingen immer gut, aber was verbirgt sich dahinter?

    Na was wohl? 15 Millarden aus Hartz4 verbergen sich dahinter!

  38. @ 13 Herr Champ,

    Sie haben vergessen zu erwähnen, dass die Türken massgeblich daran beteiligt waren Deutschland nach dem Krieg wieder aufzubauen.

    Genau genommen würden wir heute noch in den Trümmerhaufen des WK2 rumlaufen ohne die tatkräftige Wiederaufbauhilfe unserer Kulturbereicherer

  39. In dem Artikel zu den „vielen“ Türken die Arzt oder Anwalt in Berlin sind, wurden nur die Anwälte durchgerechnet.
    Hier mal die Berechnungen für die Ärzte:

    – Ärzte 2004 in Deutschland = 306000
    bei 82Mio Einwohner in der BRD
    = 268 Leute pro Arzt
    http://www.aerzteblatt.de/v4/foren/beitrag.asp?id=64047

    – Berlin Einwohner 2006 = 3,4Mio
    geteilt durch 268 = 12700 Ärzte in Berlin
    (in der Theorie)

    – 25274 Ärzte gab es aber 2005 in Berlin
    daher kommen auf einen Arzt 134,5 Einwohner
    http://www.bundesaerztekammer.de/page.asp?his=0.3.1667.5009.5010

    – Nach den Zahlen im Artikel (Türken in
    Berlin) sind das 134,5 x 80 Türkenärzte
    = 10760 Türken dürften dann in Berlin leben

    – 111285 Türken sind in Berlin (offizielle
    Zahl, keine D-Pass-Inhaber einbezogen)

    – Die Arztdichte unter Türken in Berlin
    erreicht also nicht mal 1/10 der deutschen
    Norm

  40. Wenn wir alle Moslems bei vollen Sozialhilfebezügen, Transferleistungen und sonstigen Zuckerln heim schicken würden, würden wir uns trotzdem noch was sparen (z. B. die erhöhten Kosten für Müllentsorgung, Polizei, Gerichte, Sozialarbeiter, Krankenhausaufenthalte von Bereicherten, usw.) und hätten ein deutlich schöneres Stadtbild, mit einer um ein Vielfaches verbesserten Sicherheitslage.

    Einfach mal drüber nachdenken.

  41. #2 Marti (07. Okt 2009 10:51)

    Ein neuer Artikel in der Welt zum Fall Sarrazin mit einer Abstimmungsmöglichkeit, ob Sarrazin zurücktreten soll.

    Was ist das denn für eine Abstimmung, wo -egal, wie ich stimme- immer etwas an der in Frage stehenden Person hängen bleibt.

    Hier hat man doch überhaupt keine Möglichkeit den Mann „frei zu sprechen“.

    Das ist die Bundesrepublik Deutschland des Jahres 2009 – im Übergang zur offenen Diktatur.

    Gruß

    Golem

  42. @#49 Ernst_Ellert

    Und selbst wenn es so wäre, wenn dieses Geld wieder in den Wirtschaftskreislauf eingespeist wird, dann ist es doch gut und ein paar Euro fliessen über Mehrwertsteuer und die Körperschaftssteuer, die zB eine deutsche Supermarktkette zahlen muss, wieder an den Fiskus zurück. Ich will das Problem nicht schönreden und sehe es ähnlich wie Sarrazin, aber mit Halal hat das nix zu tun. Wenn jemand dieses Halal kaufen will (oder religiös muss), dann soll er es bekommen. Die Frage kann doch nur sein, wo er es herbekommt, aus einer zweifelhaften Schlachterei, oder einem ISO-zertifizierten Betrieb.

  43. Die Hallal Branche ist eine Zukünftige Totgeburt!!! Im Wirtschaftskreislauf landet Geld was er den Musels in den Arsch gesteckt hat.. kann Vater Staat gleich Gratis Hallal Produkte Verteilen und die Produktionsstätten schließen. Wann schmeißen wir das Pack endlich raus? Und die Volksvertreter ähhh verräter gleich mit!!!

  44. @#13 Christopher Camp

    Und “die Türken” die heute in Deutschland leben sind größtenteils bestens integriert und haben das Leben in Deutschland verändert und bereichert. Ich möchte nicht ohne sie leben.

    Die Türken im Ruhrgebiet, die ich kennengelernt habe, haben mein Leben so bereichert, dass ich nach Beendigung meiner beruflichen Tätigkeit geradezu fluchtartig meine Koffer gepackt und mir eine Wohnung in ländlicher Umgebung gesucht habe.
    Sowohl meine beruflichen wie auch meine privaten Erfahrungen mit den „Bereicherern“ werde ich nie vergessen – nie mehr möchte ich dort leben, wo sie es sich „gemütlich“ gemacht haben!

  45. #55 plapperstorch (07. Okt 2009 13:09)

    Und selbst wenn es so wäre, wenn dieses Geld wieder in den Wirtschaftskreislauf eingespeist wird, dann ist es doch gut […]

    Nein, ist es nicht. Vielleicht ist es für dich schwer vorstellbar, aber ich möchte das Geld, das ich erwirtschafte, gerne für mich selbst ausgeben und es nicht an die Unterschicht Südlands abgeben müssen, damit die es dann ausgeben.

  46. #49 Ernst_Ellert (07. Okt 2009 13:02)

    Perry Rhodan bei PI, hab ja mit vielem gerechnet, aber nicht damit den Boten von ES gerade hier anzutreffen.

    per aspera ad astra

  47. sie verfügen über eine Kaufkraft von 20 Milliarden

    deutschem steuergeld…

    UNERTRÄGLICH .. wie die Presse Fakten Manipuliert , amputiert und dann Halbwahrheite und OFFENE Lügen indiziert

    über 30 Milliarden werden jährlich für diese verbrecheische Musel-Deutschland-Zerstörer Bande hergeschenkt ( Miete Kndergeld Sozialhilfe usw usw

    Streicher und Göbbels klatschen dieen Presse-Verbrechern Beifall in der Hölle

  48. @#13 Christopher Camp

    Und “die Türken” die heute in Deutschland leben sind größtenteils bestens integriert und haben das Leben in Deutschland verändert und bereichert. Ich möchte nicht ohne sie leben
    ———————————–
    Würde mich brennend interessieren, Herr Camp, i n w i e f e r n konkret die Türken ihr Leben in Deutschland bereichert haben.
    Und was Ihnen fehlen würde, wenn sie ohne sie leben müssten.

  49. #55 plapperstorch (07. Okt 2009 13:09)

    #58 Plondfair (07. Okt 2009 13:17)

    Kann mich da nur Plondfair anschließen, wieviel von unseren Mrd an Steuergeld wird denn von den Transferempfängern wieder als Steuerabgaben an den Staat abgeführt? Oder wieviel kostet uns die Umverteilungsmaschine und wieviel wandert zu den lieben Verwandten in Südland oder gar zu Osamas-Freunden?
    Von allen sonstigen Kosten der Bereicherung reden wir hier mal nicht.

  50. Bevor ich aufgebe:

    Hier werden wieder zwei Dinge vermischt, was aber auch an dem kommentierten Artikel liegt: einmal die verfehlte Einwanderungspolitik, die Hand in Hand geht mit gescheiterter Integration, und andererseits das Halal-Warenangebot, für das es Absatzchancen gibt, wie Erfahrungen aus anderen EU-Ländern zeigen und diese Länder (ich denke an Frankreich und Großbritannien) haben auch ihr Migrationsproblem. Ergo, dieses Problem ist unabhängig von Schächten und Halal. Gäbe es in Deutschland nur studierte muslimische Migranten, voll integriert, Musterschüler sozusagen, und würden die nur Halal futtern, was wäre dann?

    Indem man Themen, die nicht zusammen passen, miteinander vermengt, macht man jede ernsthafte Diskussion kaputt.

  51. Ja, 20 Mrd. ist eine stolze Summe. Nur dass die Türken sich scheuen, sie so auszugeben, dass die deutsche Wirtschaft davon profitiert. Nur das allernötigste kaufen sie von Deutschen. Bevorzugt konsumieren sie Import-Lebensmittel aus der Türkei, sie nehmen türkische Dienstleistungen in Kauf und das meiste davon in Schwarzarbeit und sie konsumieren Nachrichten, Kultur u. ä. fast ausschließlich aus der türkischen Heimat.

    Der Spiegel hat sich voreilig gefreut.

  52. Achtet mal etwas genauer auf halal-Produkte im Supermarkt. Mir ist nämlich folgendes aufgefallen:

    Ein ehemaliger PLUS-Markt, jetzt Netto, ganz in meiner Wohnortnähe, bietet im gesamten Supermakrt ein Produkt an. Sieht aus wie Wiener Würstchen, nennt sich „Geflügel-Sosis“.

    Ein anderer ehemaliger PLUS-Markt, in Arbeitsnähe von mir, bietet ebenfalls „nur“ ein Produkt an, das nennt sich „Parmak Sucuk“ und sieht aus wie kleine dicke Knacker.

    Die Produktlinie nennt sich KAMAR Halal Food und wird von der im Spiegel-Artikel genannten Firma Meemken produziert. Es ist eigentlich nicht zu übersehen, daß es sich um Halal-Wurst handelt, ist das „Gütezeichen“ für Halal doch mittig auf der Verpackung platziert.

    Interessant wäre jetzt, ob und welche anderen Produkte in der gleichen Supermarktkette als Einzelangebot zu finden sind. Zumal bei dem Markt bei mir in Wohnortnähe kein Bedarf an Halalprodukten bestehen dürfte, da es dort (fast) keine Muslime gibt (habe gerade mal eine einzige Frau mit Kopftuch gesehen!).

    Bei der Sortimentserweiterung mit Halal-Produkten verkennen die Märkte jedoch, daß sich ihre Umsätze und Gewinne dadurch nicht steigern werden – im Gegenteil. Zum einen deshalb, da es mittlerweile unzählige Halal-Geschäfte gibt (zumindest in Berlin) und zum anderen, weil Non-Halal-Kunden den Märkten fern bleiben.

  53. Ich sah erst vor wenigen Tagen ein Video aus einem islamischen Land, in dem ein Pferd geschächtet wurde. Das Video war ca. 6 Minuten lang – 5 Minuten davon dauerte der Todeskampf des Tieres!

  54. @vossy

    Ich kann das bestätigen und auch weitere halal Produktlinien gibt es bei NETTO, wobei nicht immer halal draufsteht.

  55. @ 11: Sie haben so Recht !!

    Nicht nur PI lesen, sondern PI leben.
    Ich werde ein ganz waches Auge beim Einkauf haben und wenn auch nur ansatzweise etwas von halal da drauf steht, dann sollen die Produzenten und Händler an dem Mist ersticken !
    Ich achte Tiere und es wundert mich immer und immer wieder, daß unser ach so grünes Pack diese Tierquälerei einfach so hinnimmt und geflissentlich darüber hinweggeht.
    Nun, der Schnitt ist geübt und die gleichen Messer sausen auch, jetzt erst vereinzelt, durch menschliche Kehlen.

    Der Staat läßt uns allein. Ich kann keinen Kampfsport, ich habe nichts zur Verteidigung. Bis die Polizei kommt, bin ich tot, wenn ich angegriffen werden, außerdem wissen wir, daß einem keine Chance zum Telephonieren gelassen wird.

    Das hätte ich nie geglaubt, daß ein Volk so verraten und verkauft wird. Die, die sich an der Droge Macht bekiffen, haben Leibwächter, Panzerglas usw. VON MEINEM GELD !
    Wir sind nur das Kanonenfutter, um ein wenig klassisch zu werden, oder, um es auf den Punkt zu bringen, Schächterfutter.

    Der Müllverbrennungsgedanke macht mich schaudern, Lissabon ist eine Würgeschlange und es spielt eine nur geringe Rolle, ob von den 4 Mio. Muslimen 2,5 Mio. Türken sind, wie ein Mitleser einem anderen erklärte.
    Dieses Pack hat einen Plan, wie eine Krebszelle: Vermehrung und somit Zerstörung.
    Wie oft schon geschrieben, von vielen von uns: Wir gebären euch tot ! – das ist Krieg vom Feinsten.

    Ich selbst habe diesen Satz schon mal im Fernsehen gehört, als ein tragender Müllsack interviewt wurde.
    Ach, wäre ich doch an diesem Tag Polizeiminister mit allen Handlungsvollmachten gewesen !

    Sollten wir am Sonntag bereichert werden, dann gilt es, den Menschen die Augen zu öffnen: Z.B.: Kauft nicht bei Muslimen ! Es gibt auch Deutsche Gemüseläden und früher ging es ohne Döner !

    Moscheen sind die Waffenlager unserer wertvollen Mitbürger für den Tag x. Sie können nicht lesen, aber ein Gewehr bedienen konnten schon die russischen Bauern 1917, die ebenfalls Analphabeten waren.

    Der von mir schon vor 10 und 15 Jahren leise befürchtete Krieg der Kulturen ( wenn man beim Islam von einer Kultur sprechen kann ), Mittelalter gegen Moderne, Europa gegen Gebärmaschinen, wird kommen.
    Jedes Schiff mit Muslimen, was an den europäischen Gestaden anlandet, ist ein Schritt in Richtung Krieg.

  56. @ Fredstarter+ #7 AM; Da sind euch wohl etwas die Zahlen durcheinandergekommen. Bzw ihr glaubt der Statistik. Deutschland hat 82Mio Einwohner, davon 60Mio Autochthone Rest22Mio. Wie man leicht immer Internet rausfinden kann, stellten die Türken immer schon, seit sie einwandern durften 40% der Zuwanderer.
    Das macht allein schon 8,8Mio. Wenn man jetzt noch die überdurchschnittliche Kinderzahl mit einrechnet dann kommt man leicht auf 12 Mio aufwärts. Damit hats sich aber noch nicht mit den Moslems, da gibts ja noch: Syrer, libanesen, Pakistanis, Iran(k)er, Saudies usw.
    Realistisch geh ich von wenigstens 15 Mio aus.

    Ist ja auch bei uns in München so, wir haben angeblich 20.000 Moslems aber 36Moscheen und bei ner Gesamtbevölkerung von 1,4Mio machen die türkischen Frauen nur 0,7% aus. Sprich man dürfte unter 300 Leuten statistisch nur 2 höchstens 3 Kopftücher sehen. Tatsächlich sinds deutlich mehr. Und da einige gar nicht allein aus dem Haus dürfen und die eher modern eingestellten kein Kopftuch als Erkennungszeichen tragen, verschiebt sich das Verhältnis noch mehr zu weit höheren Zahlen.

    Und ich bin nie in bereicherten Vierteln wie Perlach, Monte Karnickel unterwegs. Die Bahnhofsgegend ist ohnehin ganz schlimm, da ist bald jede 10. Moslem.

  57. # 69: Sie haben ganz Recht !

    Natürlich werden diese Statistiken gefälscht, so wie alle Zeitungen fälschen, sobald das Abstimmungsergebnis in eine Richtung geht, die dem 68er Chefredakteur nicht genehm ist.

    Der Krebs wuchert mit ungeheurer Geschwindigkeit und wenn ich mal in süddeutschen Städten bin, dann sehe ich nur noch diesen genetischen Plunder rumlaufen, gefühlt 50% Muslime, ich kann es kaum ertragen.

    Das Totgebären unseres Volkes, sowie Europas, läuft mit Höchstfrequenz und wenn dereinst PI abgeschaltet wird, eine Frage der Zeit, denn die Stasi war ein Kindergarten, gegen das, was zukünftig laufen wird, dann wissen wir, daß die nächste Phase des Verbrechens am Volk angefangen hat.

  58. #64 plapperstorch (07. Okt 2009 13:32)

    Die Behaupt das habe nichts miteinander gemein, halte ich für völlig verfehlt. Erstens gab es schon den Skandal, das Halal-Fraß nicht deklariert war und von normalen Menschen gekauft, wurde.
    Zweitens stell ich mir durchaus die Frage ob bei dem wo Halal draufsteht auch tatsächlich nach gültigem Tierschutzgesetz vorgegangen wird und bezweifle dies.
    Drittens kann durchaus von einem weiterm Kniefall und nachgeben in Richtung der mohammedanischen Übernahme Eurapos gesprochen werden. Man muss das alles nur als Gesamtheit betrachten. Ansonsten kann man auch das Gebetsraum-Urteil von Berlin oder das Schächten-Urteil völlig losgelöst nehmen und damit dann kein Problem haben.

  59. Zu letzt mit solchen falschen medialen Aussagen gelogen, hat die SED und davor die Nazis.
    Die NazijorunalistIn Daniela Schröder steht also in bester Tradition! :mrgreen:

  60. Echtes Halal widerspricht dem Tierschutzgesetz.
    Ich werde beim nächsten Besuch im Supermarkt genau schauen ob ich so ein Produkt finde.
    Beim Spar soll es laut PI ja schon Halal Produkte gegeben haben…Wiederlich

  61. #13 Christopher Camp (07. Okt 2009 10:59)

    und es gäbe auch in Symphonieorchestern vermutlich keine Blechblasinstrumente.

    Ach? Soso, Belege? Quellen? Da wüsste ich wirklich gerne Näheres zu.

    Sie haben übrigens in ihrer Auflistung die Teppiche vergessen, die hübsche Phantasievorstellung vom Sultan mit seinem Harem (Operngeschichte und so), Bärte, Kopftücher (ohne die der Aufbau nach dem II.Weltkrieg bestimmt nicht funktioniert hätte, ach was, das waren ja die Türken, ich Dummerchen, wie konnte ich das nur vergessen), und überhaupt haben Sie vergessen zu erwähnen, dass wir ohne Türken ja eigentlich noch auf den Bäumen hausen würden. Ein Glück, dass die uns doch so sehr kulturell bereichert haben!

  62. Die mir bekannten Zertifizierungsstellen für „halal“, versichern, dass ihre tierischen Produkte geschlachtet wurden in anwesenheit eines zertifiezierten Islam Gelehrten, der während der schlachtung Koran Verse rezitiert. Es gibt auch die Variante, dass Anlagen zur Lebensmittelproduktion von einem zertifizierten Islam Gelehrten „gesegnet“ werden. Diese Dinge bescheinigt kann man heute in Deutschland mit einem „Halal-Zertifikat“ nachweisen.

    Und wie sieht es mit anderen Produkten aus? Nehmen wir Gelatine; genauer gesagt Rinder Gelatine: die kann man mit „Halal-Zertifikat“ kaufen oder ohne.
    Und in welchen Produkten ist Gelatine enthalten?
    Gummibärchen, Aspik/Sülze, in Getränken, Joghurt, Frischkäse, Wackelpudding, Cremes und Puddings, Sahne, Sahnetorten, ich glaub sogar als Trägerstoff/Ummantelung bei Medikamenten…

    Schaut einfach mal auf die Zutatenliste eurer Lebensmittel. Fragt in den Geschäften nach, schreibt die Hersteller an…

    Heute könnt ihr kaum verhindern ungewollt „Halal-Produkte“ zu kaufen. Und Hand aufs Herz, wer kocht schon wirklich alles selber…?

  63. #13 Christopher Camp 10:59

    es gäbe die wunderschönen Zwiebelturmkirchen in Süddeutschland nicht und es gäbe auch in Symphonieorchestern vermutlich keine Blechblasinstrumente

    Frei erfundener Unfug, sowohl was die Zwiebeltürme als auch die Blechblasinstrumente anlangt.

    Auch das mit dem Kaffe ist Quatsch, den gabs schon als die Türken noch die zentralasiatischen Steppe bereicherten.

    Und nach Europa kam er über Syrien.

  64. @ plapperstorch:

    Manchmal weiß ich nicht, ob ich vielleicht schon paranoid bin. Jedenfalls kam mir neulich der Gedanke, ob eventuell auch die Möglichkeit bestehen könnte, daß Halal-Produkte als „Bio“ angeboten werden? Irgend wie hat das Angebot von „Bio“-Produkten dermaßen stark zugenommen, auch bei Süßigkeiten, Eis oder sonst irgend welchen Produkten, daß mir das doch sehr übertrieben erscheint.

  65. #55 plapperstorch (07. Okt 2009 13:09)

    Und selbst wenn es so wäre, wenn dieses Geld wieder in den Wirtschaftskreislauf eingespeist wird, dann ist es doch gut […]

    Nein, es ist nicht gut, wenn das Geld in die Umma fließt, um dann damit die islamische Unter(Zu)wanderung zu betreiben und die terroristischen Tarnorganisationen damit zu füttern!

  66. #13 Christopher Camp (07. Okt 2009 10:59)
    Und Moslem, du kannst deine Lügenpropaganda und Lügengedichtküche wo anders als Müll absondern, aber nicht bei aufgeklärten Leuten.Da beißt du auf Granit! :mrgreen:

  67. #57 plapperstorch

    Und selbst wenn es so wäre, wenn dieses Geld wieder in den Wirtschaftskreislauf eingespeist wird, dann ist es doch gut und ein paar Euro fliessen über Mehrwertsteuer und die Körperschaftssteuer, die zB eine deutsche Supermarktkette zahlen muss, wieder an den Fiskus zurück.

    Von welchem Geld reden wir? Mir wird Geld durch den Staat aus der Tasche gezogen, an Ideologie verblendete ausgezahlt, weil sie entdeckt haben, dass einen auf „Religiös“ machen sie vom Arbeitsmarkt und aus einer Eigenverantwortung befreit und wir sollen auch noch froh sein, dass der Staat sich an dem aus unseren Taschen entwendeten Geld auch noch durch Steuer sich wiederum bereichern kann und ein ganz kleines bisschen wieder in den Wirtschaftskreislauf gelangt. So haben sie alle Deutschland aufgebaut? Was habe ich bitteschön falsch verstanden?

    BTW: Ich denke etwas länger schon über einen Satz nach, der mir mal eingefallen ist:
    ‚Demokratie ist der Untergang der Republik‘

  68. #13 Christopher Camp (07. Okt 2009 10:59)

    “Die Türken” sind schon längst integriert und wer die Bedeutung des Wortes “Integration” kennt, weiß, dass sie Veränderung von beiden Seiten erfordert.

    Gilt das auch für die Integration der Kurden in der Türkei?

  69. #13 Christopher Camp (07. Okt 2009 10:59)
    “Die Türken” sind schon längst integriert und wer die Bedeutung des Wortes “Integration” kennt, weiß, dass sie Veränderung von beiden Seiten erfordert.

    Deutschland wird seit Jahrhunderten vom Islam beeinflusst – es gäbe ohne ihn keinen Kaffee in Mitteleuropa, es gäbe die wunderschönen Zwiebelturmkirchen in Süddeutschland nicht….usw. usw. usw.

    HILFE! Der Barock ist neuerdings orientalisch und die katholische Kirche eine islamische Sekte?

    Die Zwiebeltürme sind typische Merkmale barocker Kirchen, wohlgemerkt katholischer Kirchen!

  70. Ich kann vor Wut nicht atmen wenn ich höre, dass ‚Tierschutz nicht über Religionsfreiheit stehen darf‘!
    Hier ein Tipp, wie man seinen Supermarkteinkauf unterhaltsamer gestalten kann:
    Einer Schleiereule einfach mal in einem unbeobachteten Augenblick ein paar Schweineschnitzel in den Einkaufswagen legen. Das garantiert Riesenspass an der Kasse!

  71. 4 Mio. Türken? Da lache ich ja. die Zahl liegt offiziell bei mind. 6 Mio. türken die hier sind, dazu kommen mind. 1 Mio. Illegale Türken….

    Die 20 Milliarden stammen alleine vom dt. Staat als Transferleistungen. Die Dame vergißt in ihrer Rechnung, dass ein Großteil der Verdienst der dt. Türken in die Türkei fließen (Haubau + Familienunterstützung) und nicht hier ausgegeben werden…

  72. Der “Spiegel” weint vor Glück, denn die Halal-Branche boomt angeblich.

    Sehr treffend ausgedrückt! Immer wieder lese ich im SPIEGEL Artikel, denen das verzweifelte Bemühen anzusehen ist, den ungefähren Null- wenn nicht Minusbeitrag von Türken und Moslems zu unserer Gesellschaft mit dümmlichen Tricks gut zu rechnen.

  73. Zu Zwiebeltürmen: der europäische Barock wurde ganz maßgeblich von der byantinischen (später osmanischen) Bauweise beeinflusst. Speziell der Zwiebelturm kam über den Umweg Russlands und der Ukraine nach Westeuropa, wovon man sich zum Beispiel am Kreml überzeugen kann.

    Blasinstrumente: die heute als bayerische „Bierzeltmusik“ mit Blechblas-Instrumenten galt Anfang des vorigen Jahrhunderts in Österreich und Bayern noch als „türkische“ (gemeint war: osmanische) Musik, wo die meisten heute in westlichen Orchestern verwendeten Blechblasinstrumente herkamen.

    Ich stelle hier nur weithin bekannte Fakten fest, die ich eigentlich als bekannt herausgesetzt hatte. Der wikipedia-Eintrag, zum dem hier ein Link hergestellt wurde, sagt gar nichts über die Herkunft der Zwiebeltürme aus (allerdings kann man sich den englischsprachigen Eintrag durchlesen, der etwas infromativer ist [wenn auch nicht umfassend]).

    Darüber hinaus stelle ich fest, dass mich hier ein „islamophober“ als „Lügner“ bezeichnet. Dazu fällt mir Jean-Jacques Rousseau ein: „Beleidigungen sind die ‚Argumente‘ der, die im Unrecht sind“.

  74. #13 Christopher Camp (07. Okt 2009 10:59)

    Und “die Türken” die heute in Deutschland leben sind größtenteils bestens integriert und haben das Leben in Deutschland verändert und bereichert. Ich möchte nicht ohne sie leben.

    ———————-

    Ich empfehle Duisburg Marxloh,
    Weseler Strasse.

    Oder Duisburg Hochfeld, Wanheimer Strasse

    Oder Voerde Möllen

    Oder, oder, oder ….

    So ein schwachsinn…!

  75. @ #13 Christopher Camp

    Deutschland wird seit Jahrhunderten vom Islam beeinflusst – es gäbe ohne ihn keinen Kaffee in Mitteleuropa, es gäbe die wunderschönen Zwiebelturmkirchen in Süddeutschland nicht und es gäbe auch in Symphonieorchestern vermutlich keine Blechblasinstrumente.

    Um Gottes Willen, was war denn in deinem türkischen Kaffee drin? Zu viele Zwiebeln? Immer wieder kann ich feststellen, dass die mühsamen Argumente für Türken in Europa so verlogen und jämmerlich sind, dass sie allein schon ein Argument dagegen sind.

  76. #13 Christopher Camp (07. Okt 2009 10:59)

    “Die Türken” sind schon längst integriert und wer die Bedeutung des Wortes “Integration” kennt, weiß, dass sie Veränderung von beiden Seiten erfordert.

    ——————

    Und so war es Mustafa Kemal Atatürk der ganz klar Staat und Kirche getrennt hat.

    Und jetzt darf ein türkischer Junge in der Schule, einem öffentlichem Gebäude, beten.

    Und ich will das nicht akzeptieren.
    Veränderung auf beiden Seiten, warum?

    Die sollen sich gefälligst anpassen.
    Atatürk würde sich im Grabe umdrehen..

  77. #67 Kybeline (07. Okt 2009 13:47)
    Ja, 20 Mrd. ist eine stolze Summe. Nur dass die Türken sich scheuen, sie so auszugeben, dass die deutsche Wirtschaft davon profitiert. Nur das allernötigste kaufen sie von Deutschen. Bevorzugt konsumieren sie

    bei aldi süd und ost.

    #71 AngstvorderZukunft (07. Okt 2009 14:01)
    @ 11: Sie haben so Recht !!
    Nicht nur PI lesen, sondern PI leben.

    Sollten wir am Sonntag bereichert werden, dann gilt es, den Menschen die Augen zu öffnen: Z.B.: Kauft nicht bei Muslimen !

    nur gut das die muslime nicht wissen das die aldi brüder juden sind ge.

    #92 rene78 (07. Okt 2009 23:01)
    #13 Christopher Camp (07. Okt 2009 10:59)

    Und “die Türken” die heute in Deutschland leben sind größtenteils bestens integriert und haben das Leben in Deutschland verändert und bereichert. Ich möchte nicht ohne sie leben.

    gebrüder albrecht bestimmt auch nicht. hatten die brüder nicht im jahr 1980 eine der ersten peepshows in frankfurt direkt neben den bekker brüder.so wat, stand doch mal im spiegel damals.wir sollten auch so einen pipeepshow und tabledancetempel eröffnen

    #38 Totentanz (07. Okt 2009 11:44)
    Die Mathematik war schon immer der Feind der Sozialisten.

    naja, ihre mill.haben die aaldis mit ihren türk.konsumenten verdient,und natürlich mit einem managment das seinesgleichen sucht. wer ausser ihnen und lidl diktiert den lieferanten ihre preise.

    #95 rene78 (07. Okt 2009 23:27)

    Und so war es Mustafa Kemal Atatürk der ganz klar Staat und Kirche getrennt hat.

    Und jetzt darf ein türkischer Junge in der Schule, einem öffentlichem Gebäude, beten.

    die kurden marschierten doch schon damals -sogar mit dem banner des propheten-gegen den atheisten Atatürk.sie haben halt das salahaddin gen in sich.darfst nicht so eng sehen. wir alle wollen doch türken mit abitur und das zählt.

Comments are closed.