Herz-Jesu-Kirche SingenDas von einem Muezzin gesungene „Allahu Akbar“ (Allah ist größer – als alle anderen Götter) der Muslime und das „Kyrie Eleison“ (Herr, erbarme dich) der christlichen Messe folgen in der katholischen Herz-Jesu-Kirche (Foto) in Singen an Allerheiligen, 1. November, um 17.00 Uhr unmittelbar aufeinander. Die Kirche ist so fortschrittlich-tolerant, „The Armed Man – Eine Messe für den Frieden“ von Karl Jenkins mit Muezzin aufzuführen.

In der „Friedensmesse“ wird nämlich das Gedenken an die Reichspogromnacht 1938 und andere Katastrophen der Menschheitsgeschichte multireligiös auch mit „Allahu akbar“ bereichert. Aus typisch-blauäugiger Gleichsetzung und einer Prise Antiamerikanismus werden tatsächlich verfolgte Juden mit sich beleidigt fühlenden Muslimen gleichgesetzt, unbeachtet der Tatsache, dass ausgerechnet der fromme Islam das Judentum vernichten will. Bei dieser Übertoleranz setzt die Kirche das um, was Raab ironisch angetönt hat: Aus Allerheiligen wird Allahheiligen.

(Spürnase: buw)

image_pdfimage_print

 

69 KOMMENTARE

  1. Warum tun die das?? Selbstaufgabe? Oder wirklich nur Dummheit? Ich könnt schon wieder kotzen!!

  2. Die Kirche als Steigbügelhalter, des eliminatorischen Antisemitismus im Namen Allahs. Die Kirche will mit dieser Aktion anscheinend notorische links/braune Sozialisten in den Schoss der Kirche zurückholen, die ansonsten nur durch Antizionismus/Antisemitismus auffallen.

  3. Aus einer Broschüre von

    http://www.tuerkenbeute.de/

    Link finde ich gerade nicht, nur meine pdf:

    Schon ihr Schlachtruf „Allahu akbar“ (Gott ist groß) versetzte die abendländischen Heere in Schrecken.
    Der für die Europäer fremdartige Klang der Janitscharenkapellen begleitete die Kampfhandlungen und zeigte ihre Dauer an.

    Wünsche schönen Gottes, ähh, Götzendienst!

  4. Was die dumpfbackige Christengemeinde in Singen nicht bedacht hat, ist, dass sobald das „Allah ist größer als alle anderen Götter“ (gibt wohl doch mehrere?) in einer Kirche ertönt, diese als mohammedanisches Gebiet gilt!

    Die Singener Knalltüten haber gerade ihre Kirche den MohammedanerInnen übergeben!

    2020 – Singener Herz-Jesu-Kirche wird Cem-Özdemit-Hunzinger-Moschee

  5. Ich als Katholik bin zuballertiefst erschüttert. Da geht es ja zu wie bei den evangelischen. Hier hat die Gehirnwäsche der 68’ger wohl zu 100% funktioniert.

  6. OT – Israel wünscht sich deutsche Kriegsschiffe

    BERLIN.

    Die israelische Regierung hat offenbar den Wunsch nach zwei deutschen Korvetten und einem U-Boot geäußert.
    Bezahlen soll die Kriegsschiffe die Bundesregierung, berichtet die Hannoversche Allgemeine Zeitung.

    Quelle,

    Mal eine etwas andere Meldung zu Israel.

  7. Wenns dann etwas wärmer wird in Europa dann werde ich diesen Leuten mitteilen, dass mich ihr Schicksal NICHT interessiert.

  8. Und am darauffolgenden Freitag wird in der örtlichen Moschee den reichlich anwesenden Katholiken die Kommunion gereicht????

    Mittlerweile verstehe ich die Muslime in einer Hinsicht immer besser. In ihrer Verachtung für den christlichen Glauben.

    Eine Religion die sich so sehr aufgibt, wie (zumindest) das (westeuropäische) Christentum, ist nur verachtenswert.

    Und nach islamischer und faschistischer Logik (was dasselbe ist) ist das Schwache nicht lebenswert.

    Ich kenne keine Religion, deren Angehörige so selbstvergessen und freudig ihrem Metzger in die Arme laufen, wie dieses pervertierte, europäische Christentum.

  9. AN:

    #1 n8schicht (23. Okt 2009 20:03)
    Ohje, Singen, was für eine zwangsbereicherte Drecksstadt. Da wundert mich gar nix mehr 🙁

    ———————————–

    Bitte höre auf Singen als „Drecksstadt“ zu bezeichnen.

    Ich kenne Singen, und ja ich weiss dass es dort mittlerweile auch nicht mehr friedlich zugeht (aufgrund unserer Kulturbereicherer).
    Aber gleich deswegen eine ganze Stadt als Drecksstadt zu bezechnen ist schon SEHR RADIKAL unschön von Dir.

    Thomas Lachetta

  10. Was an so einer Veranstaltung noch katholisch ist, wissen Gott und der merkwürdige äh hochwürdige Herr Pfarrer ganz alleine. Die katholischen Priester in meinem Bekanntenkreis mögen mir verzeihen, wenn ich für diese Figur das alte Schimpfwort „Pfaffe“ verwende. Der Kerl ist ein Schande für seine Stand.

  11. jaja
    was passt dazu ??

    . Und darnach sah ich einen andern Engel herniederfahren vom Himmel, der hatte eine große Macht, und die Erde ward erleuchtet von seiner Klarheit.
    2. Und er schrie aus Macht mit großer Stimme und sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große, und eine Behausung der Teufel geworden und ein Behältnis aller unreinen Geister und ein Behältnis aller unreinen und verhaßten Vögel.
    3. Denn von dem Wein des Zorns ihrer Hurerei haben alle Heiden getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Wollust.
    4. Und ich hörte eine andere Stimme vom Himmel, die sprach: Gehet aus von ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen!
    5. Denn ihre Sünden reichen bis in den Himmel, und Gott denkt an ihren Frevel.

    DER TAG KOMMT !!! SO ODER SO

  12. Die Herz-Jesu-Kirche in Singen hält doch nur an liebgewonnenen Traditionen fest. So wie sich die Kirche im 3 Reich Verhalten hat, so verhält sie sich auch bei der jetzt drohenden Islamisierung.

  13. Einfach nur widerlich, wie sich Kirchen(häuptlinge) heutzutage einer Pseudoreligion anbiedern, die nichts anderes im Schilde führt, als unsere Kultur zu zerstören, zu kontaminieren und unsere Hausrechte ad absurdum zu führen!

    Pfaffen dieses Kalibers wären vor einigen Dekaden wegen Kätzerei verbannt worden.

    Wie können unsere Kirchen diesem faschistischen Irrglauben namens Islam nur so bedenkenlos Tür und Tor öffnen?
    Mit welcher Begründung und in welchem Auftrag verhalten sich unsere Kirchen so unterwürfig?

    Wir sollen uns die Erde „untertan“ machen, steht in der Bibel. Und genau das haben wir getan!
    Und jetzt sollen wir uns von diesem mondgläubigen Islam, der sich auf das verbrecherichste Machwerk beruft, das die Weltgeschichte jemals hervorgebracht hat, Vorschriften machen lassen?

    So tief kann kein (Christen-)Mensch sinken, dass er das zulassen könnte!

  14. Der Pfarrer dort heißt Ewald Beha. Man könnte da ja was verwechseln und den Protestbrief beginnen mit: „Sehr geehrter Herr Pfarrer Tanga.“ Ach ne, das ist dann doch etwas unter der Gürtellinie. Aber wenn ich so etwas lese, kommen mit doch mitunter recht merk- (nicht hoch)würdige Gedanken

  15. Ob wir im Gegenzug dafür in einer Moschee auch mal so einen „Gottesdienst“ abhalten dürfen. Wieso immer nur in Kirchen, nehmt doch beim nächsten mal eine Moschee, gibt doch schon genug davon. (Zuviele)

  16. „Allah“ u akbar phonetisch auf hebrew ins Deutsche ER MAUS, also „Allah“ ER MAUS und manche Menschen machen aus Mäusen ELEFANTEN!

  17. die kirche will das es den menschen schlecht geht und das sie angst haben…so kommen die verirrten schäfchen wieder heim !

  18. Welche Art von Virus ist die Ursache dieser schon fast shizophren Form der Toleranz im Christlichen Abendland?!

    Oder ist eine besonders fatale Form der Gehirnwäsche ursächlich für diese grenzenlose und unterwürfige Anbiderung an den Islam?!

    Ich verstehe nicht was in unserer Zivilisation vor sich geht.
    Am Ende steht die völlige Aufgabe aller gesellschaftlichen und christlichen Werte, die unsere Ahnen und Urahnen in den vergangenen Jahrhunderten auch unter großen Opfern für uns als ihre Nachfahren erschaffen hatten.

    Mein Zorn und meine Abscheu ist kaum in Worte zu fassen.

  19. Das ist Entweihung einer Kirche!
    Würde der Muezzin einen Pfaffen in seine Moschee lassen?
    Mein Gott, sind diese Christen blöde!

  20. die kirchen sind voll mit alten weibern…mit denen kann man es machen.

    schon meine alte mutter glaubte immer das der türke ein heiliger mensch sei, weil er 4 mal am tag betet.

  21. so ists recht, und der verblödete michel machts mit, was für holzköpfe leben hier eigentlich? und der musel bepisst sich vor lachen, was solls den michel juckts sowieso nicht, die toleranzdeppen werden wieder ordentlich und korrekt Beifall klatschen. Es hilft hier nicht mal mehr beten

  22. #21 La Valette (23. Okt 2009 20:44)

    „Der Pfarrer dort heißt Ewald Beha. “

    Beha ist im Islam verboten und wird zur Zeit in Somalia mit öffentlichem Auspeitschen bestraft! siehe:

    http://www.rp-online.de/public/article/panorama/ausland/771184/Islamisten-peitschen-BH-Traegerinnen-oeffentlich-aus.html

    Ich grübele gerade: Wenn der Muezzin in der Kirche sein Liedlein singt, wird die Kirche ja entweiht und zur Moschee. Wenn dann aber anschließend christliche Gesänge in dieser neuen Moschee erklingen, ist das dann nicht für den Islam beleidigend?

  23. #22 lefuet666
    > „Aber die evangelischen waren ja schon immer bekannt dafür ganz besonders tolerant zu sein…“

    Tolerant gegen den Teufel? Ganz bestimmt! 😉 Weil er so gut passt, hier noch mal ein so „ganz besonders toleranter“ Luthertext aus seinen Tischreden:

    “Ich glaube insgesamt, daß der Papst der Antichrist ist, oder wenn jemand den Türken hinzurechnen will, so ist der Papst der Geist des Antichrist und der Türke sein Körper. Sie helfen beide einander würgen, dieser mit Körper und Schwert, jener mit Lehre und Geist.”

    Da findet in Singen nur wieder zusammen, was zusammen gehört. 😉

  24. Das wird doch lustig.
    Die christlichen Pfaffen und Pfarrer rufen zum Frieden in der Welt auf und der Muhezzin brüllt nach seinem Allahu akbar gleich sein Dschihad hinterhe und schnippelt dem geistlichen die Kehle durch. Dann kommen die mohamedanischen Horden und machen aus der Kirche ne Moschee.

    Das wäre doch mal interreligiöser Dialüg.

  25. Sie erkennen ihre ärgsten Feinde nicht !!

    Was der Koran über die Christen sagt :

    » Sure 5 Vers 17:
    „Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: ‚Allah ist der Messias, der Sohn der Maria.‘“

    » Sure 8 Vers 55:
    „Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die
    ungläubig sind und nicht glauben werden“

    » Sure 5 Vers 60:
    „Sprich: ‚Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist als das? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.‘“

    » Sure 8 Vers 39:
    „Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist. Stehen sie jedoch (vom Unglauben) ab, dann, wahrlich, sieht Allah sehr wohl, was sie tun.“

    » Sure 9 Vers 5:
    „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig“

  26. 1. @alastor2262
    2.

    Mittlerweile verstehe ich die Muslime in einer Hinsicht immer besser. In ihrer Verachtung für den christlichen Glauben.
    Eine Religion die sich so sehr aufgibt, wie (zumindest) das (westeuropäische) Christentum, ist nur verachtenswert.
    Und nach islamischer und faschistischer Logik (was dasselbe ist) ist das Schwache nicht lebenswert.
    Ich kenne keine Religion, deren Angehörige so selbstvergessen und freudig ihrem Metzger in die Arme laufen, wie dieses pervertierte, europäische Christentum.

    Die Feiglinge und und verrärerischen Bonzen haben gar nichts mit den echten Christen zu schaffen die man gerne als ‚Fundamentalisten’ beschimpft!
    Die röm.-kath. Religion ist ein Muster der Religionsvermischung und hat mit dem Christentum der Heiligen Schrift nichts zu schaffen.

    Für Atheisten selbstredend ein Grund das das Christentum pauschal zu verunglimpfen!

    Liest man nun in der Verlautbarung des Vatikans anlässlich des II. Vatikanischen Konzils zum Thema der nicht-christlichen Religionen, wird offenbar, woher die Sympahtie des Klerus für abtrünnige Weltsichten kommt:

    „Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gern beruft.“

    Ich nenne das Sympathie for the Devil!

    Es gibt den Widerstand der Christen; er wird nur allzu gerne totgeschwiegen oder ungeprüft mit dem Tun von Schwarmgeistern in einen Topf geworfen.

    Mehr dazu hier:

    http://www.BossCo139.de/41364.html

    http://www.BossCo139 Rubrik ‚Meine Meinung‘

  27. Als wenn ich’s nicht geahnt hätte: unsere Pfaffen liefern uns ans Messer! UNGLAUBLICH.
    Ich warte ja nur noch darauf, dass die Kirchen hier in meiner Stadt Ähnliches tun!

    Leute, geht in die Kirchen, rafft euch So morgens zum Gottesdienst auf und sucht mit den Priestern nud Pfarrern das Gespräch, wenn euch irgend etwas komisch riecht. Das ist wie mit den Politikern! Druck machen, Druck machen, Druck machen.

    PI-Gruppe in Dortmund u.U.
    bitte melden bei „remembervienna1699@gmx.de“

  28. Magazines and movie screens are showing us
    Aliens who are visiting earth, they are cute and nice
    It`s all a thing to make us feel superior
    Hiding the truth about monsters who will conquer us

    Face the fact
    Beware of an attack
    All E.T:s aren`t nice
    They might be here any night
    So get ready for a fight
    All E.T:s aren`t nice

    In the USA the CIA doesn`t want us to know
    About experiments with aliens and UFO:s
    So load your gun and get together, join the ARM
    Save the planet, never surrender, let`s give them hell

    Face the fact
    Beware of an attack
    All E.T:s aren`t nice
    They might be here any night
    So get ready for a fight
    All E.T:s aren`t nice

    Songtext der Gruppe S.P.O.C.K. (Synth-Pop), diesen Text fand ich schon weit vorm 9/11 bedeutsam.

  29. Vom Muezzin gesungenes Allahuh akhbar?

    Das unangenehme, fremdartige und misstönende Geräusch des Muezzinrufs würde ich allenfalls mit Krächzen, Brüllen oder Kreischen beschreiben –
    Gesang dagegen ist etwas Angenehmes,manchmal sogar Erbauendes für das menschliche Ohr, jedenfalls meistens.

    Im Ruf des Muezzin kommt das Kriegerische und der Allmachtsanspruch des Islam zum Ausdruck.
    Wer um die Bedeutung weiß, wird ihn als Bedrohung empfinden.

  30. Wenn der Pfaffe von Singen „fremdgeht“, ist das nicht unbedingt seine persönliche Sache, sondern eine öffentliche Angelegenheit.

    Sein zuständiger Bischof sollte ihn an den Ohren ziehen, bis er das „Frohlocken“ wiedererlernt hat.

    Das Geheule einer „Konkurrenz“, die in realiter keine ist, hat ihn besoffen gemacht.

    Ob der in den Himmel kommt, wenn es mal so weit ist ?

    Da muß er aber laut klopfen, damit ein Himmelstor aufgeht….

  31. @A Prisn

    Danke für das Einstellen dieser „einschlägigen“ Koransuren!
    Der Kommentator Philipp (der hier leider seit einiger Zeit nicht mehr schreibt), hat u.a. diese Suren fast täglich schön fett gebracht.

    Besonders für neue PI-Leser sind m.E. diese Texte zum besseren Verständnis immens wichtig.
    Deshalb hier noch

    – Sure 2, Vers 217:
    „Der Kampf ist euch befohlen, auch wenn er euch mißfällt; aber es ist wohl möglich, daß euch etwas mißfällt, was gut für euch ist; und es ist wohl möglich, daß euch etwas gefällt, was für euch übel ist. Allah weiß, aber ihr wisset nicht.“

    – Sure 9, Vers 29:
    „Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen.“

  32. Das größte Problem im Christentum,sind die aussagen:,..
    „du sollst auch deine Feinde lieben“,…oder „halte auch die andere Wange hin“.

    Das nehmen GERADE die Kirchen leider sehr wörtlich und die Moslems wissen das genau und nutzen es ganz geziehlt für sich aus.
    Deshalb darf man in dieser Beziehung nicht die geringste Erwartung an die Kirche haben,sonst ist man verlassen.
    Der Papst oder Bischöfe,wie Mixer sind da noch eher Ausnahmen,obwohl sie auch schon ziemlich „moderat“ sind.

    Ich bin zwar Christ,aber bei Sachen,wie Islamisierung halte ich das „Auge um Auge,Zahn um Zahn“ Prinzip für die einzige Möglichkeit sich dagegen verteidigen zu können.
    Das ist es ja auch,warum Israel immernoch Stand hält.

  33. Diese Anbiederung an den islam erinnert mich stark an das Verhalten der katholischen Kirche im Dritten Reich.

  34. #35 karlmartell (23. Okt 2009 22:13)

    #17 ComebAck (23. Okt 2009 20:36)

    Apokalypse :mrgreen:

    #35 karlmartell – gut erkannt und diversen Kirchen wollen es ja offenbar genau so -also „gebraten“ werden.

    wichtig ist m.E. der Teil mit den unreinen verhassten Vögeln im Sinne der Lehre Jesu.

  35. @ #5 Bundesfinanzminister

    zum thema „tuerken/janitscharen vor wien“
    brachte ndrinfo in der reihe „zeitzeichen“
    den beitrag „15.10.2009: ende der ersten belagerung wiens“

    http://media.ndr.de/download/podcasts/podcast3010/AU-20091015-1526-4101.mp3

    *wimre* kommen im rotfunk-beitrag zu wort:
    1x stolzer mohammedanischer hystoriker, 1x unterwuerfiger wiener historiker, 1x mokka- und islamverstehender christentum-basher,

    unterbrochen von nicht begruendeten hinweisen auf die „laecherlichkeit einer angst vorm mohammedanertum – der sog islamophobie“

    man schicke die klugscheissende journaille auf eine selbsterfahrungs-reise „christ sein in muselland – ueberleben ist alles“

  36. Gibt es eine größere Gotteslästerung?

    Als Allah, den hinterlistigen Täuscher,

    den ‚besten Listenschmied'(Koran 3,54 u. 8,30),

    den vom Mörder und Völker-Schlächter Mohammed

    auf den Göttlichen Thron gesetzten Teufel

    im Haus des Himmlischen Vaters zu preisen.

    Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!

    Übrigens:

    Heute, am Blut-Freitag, wurden dem Blutgötzen

    von seinen treuen Gläubigen wieder etliche

    Menschenopfer dargebracht (Schwerpunkt Pakistan).

    Allah u Sheytan!

  37. Nur so, mal ne Frage:

    Studieren Pfarrer und Pastoren eigentlich Theologie, bevor sie auf ihre Schäfchen losgelassen werden?
    Was ist mit der Kirche los?
    Tun die irgendetwas in ihren Meßwein?

  38. #15 Erststimme_Thomas_Lachetta

    Da stimme ich Dir zu. Singen ist nicht schlimmer kulturbereichert als Konstanz. Die vielen Gastarbeiter, die nach Singen kamen wegen der Industrie, hauptsächlich ALU, Georg Fischer und Maggi, waren zumeist keine Kulturbereicherer in unserem Sinne, sondern Italiener, Spanier und Portugiesen. Ich war da früher oft, nicht in der Kirche sondern zu Besuch bei einer Tante im Altersheim Sankt Anna gleich neben der Kirche. Die weitere Gegend um die Kirche ist schon ziemlich verdönert. Ne Moschee gibt es in Singen meines Wissens jedoch noch nicht. Neulich war ich nachts an der Tankstelle, die am Beginn der Ausfallstraße nach Radolfzell inmitten eines Kreisverkehrs steht, ist nicht weit von der Herz-Jesu-Kirche. Die hat jetzt einen neuen Pächter ist wohl ein Musel. Da er nachts immer zu einer bestimmten Uhrzeit alles schließt, wegen Abrechnung oder so, muss man warten. Vor mir war schon ein 7-er BMW, älteres Modell, mit Werbung für eine muslimische Mucki-Bude am Rückfenster. Dann kamen noch drei Kulturbereicherer in einem älteren, aufgemotzten 3-er Cabrio. Der Beifahrer stieg aus, nahm die Zapfpistole ging nicht, dann ließ der Fahrer die Maschine aufheulen und fuhr die paar Meter zur nächsten Zapfsäule, der Beifahrer nahm wieder die Zapfpistole, ging nicht. Dann wurden die Kulturbereicherer gewahr, dass irgendwas nicht stimmen konnte. Da waren ja noch zwei andere Autos an anderen Zapfsäulen, die offensichtlich auch nicht tanken konnten. Sie fügten sich dann in ihr Schicksal, dass das mit dem Tanken so unmittelbar wohl nicht geht und warteten. War aber alles noch ganz zivilisiert, keine Musik.

    Am schönsten finde ich Singen, wenn man nachmittags von der Südstadt entlang der Aach in einem parkartigen Gelände mit dem Rad nordwärts fährt. Man hat dann rechts die Aach (auf der anderen Aach-Seite geht auch) und kommt am linksgelegenen Wöhler-Gymnasium vorbei, dann unter der Bahn durch, eine kurze Wohnstraße, an deren Ende links die Färbe ist, heute Kneipe mit Theater, dann biegt die Straße nach rechts und man kommt über eine Aach-Brücke und über ein Stauwehr eines Aach-Seitenkanals, wieder nach Norden an der Aach entlang türmt sich vor einem der riesige Hohentwiel im Nachmittagsschatten bedrohlich auf. Links von einem sind einige moderne Einfamilienhäuser und dahinter ist noch das alte Singen mit fast dörflichem Charakter. Man ist jetzt durch ein Gelände gefahren, das im vorvorigen Jahrhundert der Kern der Industriestadt Singen war. Auf dem ganzen Weg informieren Schautafeln über diese Zeit. Jetzt biegt man nach rechts Richtung Innenstadt, links von einem liegt die neue Stadthalle und das Rathaus aus den 60-er Jahren rechts sind ein paar Kneipen. Man überquert nun die Nord-Süd-Achse, wo sich der Blick nach links, d. h. nach Norden, lohnt, in der Ferne sieht man den Hohenstoffel (oder ist es der Hohenkrähen?), einen schlanken Kegel. Man kommt nun in die quadratisch angelegte Innenstadt, unter mehreren Straßen nach Süden wählt man eine. Die Innenstadt ist überwiegend Fußgängerzone, man muss aber nicht vom Rad absteigen, weil Schritttempo erlaubt! Nimmt man die August-Ruf kommt man direkt auf den Bahnhof zu und dahinter leuchtet auf einem großen Industrie-Gebäude das Maggi-Schild, rechts davon auch hinter dem Bahnhof und also schon in der Südstadt, ragt der nagelneue Hegau-Tower empor, ein gläsernes Bürohochhaus gebaut von einem ziemlich berühmten Architekten nach dem Curtain-Wall-Prinzip.

  39. Ich gehe jeden Sonntag zur heiligen Messe, bete und singe immer mit, nur einmal habe ich nicht mitgebetet; in den Fürbitten hieß es:“Wir beten für alle Muslime…“

  40. Ich war mal in Marokko,da war der Ruf des Muezzin so agressiv,er schrie wütend:Allahu akbar!!!War schon komisch….

  41. An Leiter der Seelsorgeeinheit: Pfarrer Ewald Beha
    beha@kath-singen.de

    Das von einem Muezzin gesungene „Allahu Akbar“der Muslime und das „Kyrie Eleison“ der christlichen Messe folgen unmittelbar aufeinander. beha@kath-singen.de

    So ist also ihre Steigbügelhalterei für Jesu Feinde !

    Eine widerliche Einstellung Singen mit einer Terror-Ideologie ??? Haben SIE bei den täglichen Ehrenmorden dieser Terror-Ideologie auch ihre Aufwartung und Solidarität gemacht ?

    Eine TERROR-Ideologie , die Jesu Brüder heute weltweit TÄGLICH verfolgt und ermordet ( siehe nur aktuell in Nigeria , Pakistan , Türkei jemen etc etc etc ??

    http://www.weckstube.com/tuerkei/1851-qdie-christen-in-der-tuerkei-resignierenq.html

    Vielleicht lesen Sie mal die ekelhaften Details wie Missionare abgeschlachtet zerstückelt , geschächtet wurden ??

    Halten Sie Dialog mit dämonisierten Menschen ???

    Ich kenne den Islam in und auswendig da ich fast 10 Jahre in einem islamistischen Land arbeitete !!

    Ich hätte von der Kirche in Freiburg wenigstens einmal ein Wort oder eine Stellungnahme zu Christenverfolgungen in islamischen Ländern erwartet. Desweiteren vermisse ich kritische Worte zu den bestehenden Parallelgesellschaften , zu den Hasspredigern und zum islamistischen Extremismus. Bestimmte Auswüchse des Islamismus stehen unserem Menschenbild und unserer Demokratie diametral entgegen

    Statt dessen mischen Sie sich in Politik ein und stellen sich auf die Seite von den grössten Feinden Jesu …dem Islam und hetzen öffentlich in ihren Blättern in übelster Streicher-Manier gegen Vertreter von christlichen Werten

    Jesus würde heute solche Hirten wie in der kath Kirche , die sich seit Jahren als Judas Iskariots verdingt haben und unsere Werte für 30 Silberlinge immer wieder verkaufen, genau so wieder nennen wie vor 2000 Jahren : Schlangenbrut , getünchte schmutzige Gräber, Heucheler und Lügner ( Matt23) und sie mit der Peitsche aus dem Tempel treiben !!!

    Wie sagte er ?? einen Mühlstein um den Hals und …. Lukas 12 …

    Diese Führer , wie er sagte , die sich wie Wölfe im Schafspelz geben und seine Herde nicht schonen

    Vom Standpunkt Gottes aus betrachtet, gibt es indes eine Form der Prostitution, die noch verwerflicher ist: die geistige Hurerei, das heißt, vorzugeben, Jesus anzubeten, aber in Wirklichkeit anderen Göttern Anbetung darzubringen und Zuneigung zu erweisen. (Hesekiel 16:34).

    Und das TUEN SIE mit ihrer Verklärung des Islams !!! Geistige Hurerei wird sogar im 21. Jahrhundert verübt, und zwar begeht das weltweite evangelische Religionssystem Hurerei mit dem grössten Feind und Mörder von Jesu Kinder Der führende Teil dieses Systems, das in der Bibel „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde“ genannt wird, sind ihre Geistlichen (Offenbarung 17:5). (Jesaja 57:20-21) 20

    „Aber die Bösen sind wie das Meer, das aufgewühlt wird, wenn es sich nicht zu beruhigen vermag, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlen. 21 Es gibt keinen Frieden“, hat mein Gott gesagt, „für die Bösen.“

    Die Kirche ist DER vorangekündigte Antichrist !!

    Ausserdem sollten diese “Christen” sich folgendes merken: 1Joh 4,3: “Und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.” Richtig, der Geist des Antichristen ist unter uns, dieser Geist beherrscht die katholischen Pfaffen, die Satansanbeter unterstützen anstatt verfolgten Christen zu helfen. Der Antichrist ist nicht der Musel, der Musel ist einfach nur ein bösartigerTerror-Dämon, denn der Antichrist kommt aus den eigenen “christliche” Reihen und er kommt immer als gentleman, und zwar in dem gebügelten schwarzen Rock eines lächelnden katholischen Pastors.

    Raus aus dieser Kirche … Keinen Pfennig / Cent kirchensteuer mehr !!!

  42. beha@kath-singen.de
    An Leiter der Seelsorgeeinheit: Pfarrer Ewald Beha

    Das von einem Muezzin gesungene „Allahu Akbar“der Muslime und das „Kyrie Eleison“ der christlichen Messe folgen unmittelbar aufeinander. beha@kath-singen.de

    So ist also ihre Steigbügelhalterei für Jesu Feinde !

    Eine widerliche Einstellung Singen mit einer Terror-Ideologie ??? Haben SIE bei den täglichen Ehrenmorden dieser Terror-Ideologie auch ihre Aufwartung und Solidarität gemacht ?

    Eine TERROR-Ideologie , die Jesu Brüder heute weltweit TÄGLICH verfolgt und ermordet ( siehe nur aktuell in Nigeria , Pakistan , Türkei jemen etc etc etc ??

    http://www.weckstube.com/tuerkei/1851-qdie-christen-in-der-tuerkei-resignierenq.html

    Vielleicht lesen Sie mal die ekelhaften Details wie Missionare abgeschlachtet zerstückelt , geschächtet wurden ??

    Halten Sie Dialog mit dämonisierten Menschen ???

    Ich kenne den Islam in und auswendig da ich fast 10 Jahre in einem islamistischen Land arbeitete !!

    Ich hätte von der Kirche in Freiburg wenigstens einmal ein Wort oder eine Stellungnahme zu Christenverfolgungen in islamischen Ländern erwartet. Desweiteren vermisse ich kritische Worte zu den bestehenden Parallelgesellschaften , zu den Hasspredigern und zum islamistischen Extremismus. Bestimmte Auswüchse des Islamismus stehen unserem Menschenbild und unserer Demokratie diametral entgegen

    Statt dessen mischen Sie sich in Politik ein und stellen sich auf die Seite von den grössten Feinden Jesu …dem Islam und hetzen öffentlich in ihren Blättern in übelster Streicher-Manier gegen Vertreter von christlichen Werten

    Jesus würde heute solche Hirten wie in der kath Kirche , die sich seit Jahren als Judas Iskariots verdingt haben und unsere Werte für 30 Silberlinge immer wieder verkaufen, genau so wieder nennen wie vor 2000 Jahren : Schlangenbrut , getünchte schmutzige Gräber, Heucheler und Lügner ( Matt23) und sie mit der Peitsche aus dem Tempel treiben !!!

    Wie sagte er ?? einen Mühlstein um den Hals und …. Lukas 12 …

    Diese Führer , wie er sagte , die sich wie Wölfe im Schafspelz geben und seine Herde nicht schonen

    Vom Standpunkt Gottes aus betrachtet, gibt es indes eine Form der Prostitution, die noch verwerflicher ist: die geistige Hurerei, das heißt, vorzugeben, Jesus anzubeten, aber in Wirklichkeit anderen Göttern Anbetung darzubringen und Zuneigung zu erweisen. (Hesekiel 16:34).

    Und das TUEN SIE mit ihrer Verklärung des Islams !!! Geistige Hurerei wird sogar im 21. Jahrhundert verübt, und zwar begeht das weltweite evangelische Religionssystem Hurerei mit dem grössten Feind und Mörder von Jesu Kinder Der führende Teil dieses Systems, das in der Bibel „Babylon die Große, die Mutter der Huren und der abscheulichen Dinge der Erde“ genannt wird, sind ihre Geistlichen (Offenbarung 17:5). (Jesaja 57:20-21) 20

    „Aber die Bösen sind wie das Meer, das aufgewühlt wird, wenn es sich nicht zu beruhigen vermag, dessen Wasser ständig Tang und Schlamm aufwühlen. 21 Es gibt keinen Frieden“, hat mein Gott gesagt, „für die Bösen.“

    Die Kirche ist DER vorangekündigte Antichrist !!

    Ausserdem sollten diese “Christen” sich folgendes merken: 1Joh 4,3: “Und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.” Richtig, der Geist des Antichristen ist unter uns, dieser Geist beherrscht die katholischen Pfaffen, die Satansanbeter unterstützen anstatt verfolgten Christen zu helfen. Der Antichrist ist nicht der Musel, der Musel ist einfach nur ein bösartigerTerror-Dämon, denn der Antichrist kommt aus den eigenen “christliche” Reihen und er kommt immer als Gentleman, und zwar in dem gebügelten schwarzen Rock eines lächelnden katholischen Pastors.

    Raus aus dieser Kirche … Keinen Pfennig / Cent kirchensteuer mehr !!!

  43. #53 talkingkraut (24. Okt 2009 01:15)
    Ne Moschee gibt es in Singen meines Wissens jedoch noch nicht.

    Oh doch, die gibt es seit März 2007.

  44. #43 widerstand (23. Okt 2009 22:45)

    Das größte Problem im Christentum,sind die aussagen:,..
    “du sollst auch deine Feinde lieben”,…oder “halte auch die andere Wange hin”.

    Das nehmen GERADE die Kirchen leider sehr wörtlich und die Moslems wissen das genau und nutzen es ganz geziehlt für sich aus.

    Das ist an sich zwar richtig, beschreibt aber zwei Paar Schuhe. Das Ausleben von Gewaltfreiheit und Liebe, wie Jesus es gelehrt hat, ist nicht gleichbedeutend damit, diese Dinge kommentarlos hinzunehmen.

    Die Liebe kann kein gutmütiges Wegschauen dulden, wenn solche Greuel geschehen – und an solcher Religionsvermischung sichtbar werdender Götzendienst ist etwas, was Gott als einen Greuel (w. Ekel) empfindet.

    Es ist das Problem, daß die Christen, bis hin zur Pfarrerschaft, häufig ihre eigenen Schriften nicht mehr kennen und auch nicht mehr kennen wollen. „Die Liebe freut sich nicht an der Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit“ (1Kor 13. 6). Diesen Satz haben viele heutige Fromme, die an der entsprechenden „religiösen Knochenerweichung“ leiden, bei all ihrer Gefühlsduselei, die sie fälschlicherweise für „Liebe“ halten, meist übersehen.

  45. Im Juli 2009 wurde der französische, katholische Abbe` Noel, Priester in einer Kirche in Toul, Frankreich, von einem Imam vertrieben.
    Toul ist Lorraines ältestes Bistum. In einer Hass-Predigt eines marokkanischen Imams, der Frankreich besuchte, verlangte dieser von der isl. Gemeinde, alle Ungläubigen aus der Umgebung zu vertreiben. Danach wurde der Abbe`jeden Abend bedroht u.a. mit „Wir kriegen Dich, Du Hund“. Steine wurden in sein Schlafzimmer und gegen Kirchenfenster geworfen, und das Kreuz seiner Gemeinde Croix-de-Metz mit zwei sich kreuzenden schwarzen Tüchern verdeckt – das Symbol des islamischen Jihad. So wurde er schließlich aus seiner Stadt vertrieben.
    http://www.nationspresse.info/?p=50948

  46. @64

    Darum bin ich aus der Kirche ausgetreten.
    ———————————————
    Wärest besser dringeblieben um deinen Einfluss geltend zu machen, damit solche Missbräuche weniger werden.
    Aber das bedeutet ja Arbeit,Arbeit und nochmal Arbeit und Fleiss.

  47. den kirchen geht es doch nicht anderes als den europäern:

    alles, was gut an unserer kultur war, wurde für schlecht, übel, böse erklärt.

    so, wie die europäer keinen stolz, keine würde, keine werte mehr haben, geht es den kirchen.

    sie wurden von antiklerikalen rabiatatheisten bekämpft und fühlen sich nun wie die europäer:

    entmachtet, würdelos, aufgegeben.wertlos.

    wir bedanken uns bei allen kulturkämpfern, die dazu beigetragen haben, wiederstand gegen fremde kulturen auszuschalten, wie man ein immunsystem ausschaltet und damit jeder bakterie, jedes virus freie bahn erteilt und den körper tötet.

    ihr kulturkämpfer werdet genauso sterben wie die von euch gehassten kirchen, die von euch gehassten bürger.

  48. Der für die Europäer fremdartige Klang der Janitscharenkapellen begleitete die Kampfhandlungen und zeigte ihre Dauer an.

    warum denn? waren doch zum islam zwangskonvertierte christen.nu gut das deren isolation mittels heiratsverbot gestrichen wurde und sie sich mit muslimischen frauen vermählen durften. also tragen die ‚kuls‘ christliches blut.

  49. @ #54 Der Intolerante (24. Okt 2009 01:52)

    Diese Reaktion ist verständlich!

    Gerade für jemanden, der sich mit der Islam-Problematik auseinandergesetzt hat und Koran und Hadithe studiert hat.

    Aus christlicher Sicht ist es aber absolut notwendig, für seine Feinde zu beten, wie es uns Jesus aufträgt.
    Denn:
    Die Muslime sind unsere Feinde, aber die Feindschaft geht von ihnen aus!
    Weil sie in einem Netz der Bosheit gefangen sind, die im Mördergehirn des Mohammed entstanden ist.
    Sein imperativer Auftrag ist es, Ungläubige jeder Art zu bekehren oder zu vernichten, bis die ganze Menschheit in diesem Netz gefangen ist.

    Diesem Auftrag kann er sich im konkreten Fall
    nicht entziehen, ohne selbst getötet zu werden.

    Aber sie (die Mohammed-Gläubigen) sind trotzdem Gottes-Geschöpfe wie wir!

    Das Gebet ist die Bitte an Gott, den Feind zum Positiven hin zu verändern.

    Das Netz des Bösen kann nur Gott zerreißen!

    Da der Glaube Berge versetzen kann, ist der unbedingte Glaube die Voraussetzung für ein erfolgreiches Gebet!
    (Jesus: „Dein Glaube hat Dir geholfen.“)

    Gruß AT II

    Die mitlesenden Atheisten (war selbst auch langjährig einer) und sonstigen Zweifler mögen mir diesen Diskurs nachsehen!

Comments are closed.