Todesmutig schlugen Jugendliche bei Soest einen blinden 15-Jährigen zusammen. Natürlich erfahren wir nichts Näheres über die Schläger, die um zwei Zigaretten gewettet hatten, wer den Jungen zusammenschlägt. Am Sonntag nachmittag fiel die Bande auf einem Spielplatz (Foto) mit gezielten Schlägen und Tritten über den Jungen her und prügelte ihn ins Krankenhaus. Mehr…

(Spürnasen: Thomas L., Daniel und ich auch)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

94 KOMMENTARE

  1. Wehrhaft eintreten, auch für andere; allzeit bereit!

    Jede Person hat Möglichkeiten sich selbst oder andere zu verteidigen, die gilt es zu nutzen. Informiert euch über Hilfsmittel und Techniken!

  2. Die Polizei fasste die Schläger schnell: Vier Jungs zwischen 13 und 15 Jahren, alle polizeibekannt. Gegen sie wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet.

    „Wir können auf kein Talent verzichten!“ – Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin

  3. Alte, Kranke, Schwache, Frauen und Kinder sind die ersten Opfer mohammedanischer Gewalt.

    Das Problem des Abendlandes: Die Autochtonen werden älter, kranker, schwächer, weiblicher und kindischer als Ergebnis der 68erInnen-Gehirnwäsche!

  4. Sie befürchtet, dass die Schläger nochmal über Jörg herfallen könnten.

    Dann sollte sie das Problem endgültig und für immer lösen (lassen). Ich wäre bereit dazu!

  5. Etwas Autobahn:

    http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/Europa-hat-sich-der-islamischen-Minderheit-angepasst/story/31775975

    «Europa hat sich der islamischen Minderheit angepasst»

    Der erste Satz in Ihrem Buch heisst: «Westeuropa ist in einem Zustand der geistigen Bewusstlosigkeit zu einer multiethnischen Gesellschaft geworden.» Ein vernichtender Satz. Wie begründen Sie ihn?
    Für den industriellen Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg fehlten die Arbeitskräfte, weil ja Millionen von Männern im Krieg gefallen waren. Also begannen die Regierungen zusammen mit den Wirtschaftsführern, Arbeitskräfte auch ausserhalb von Europa anzuwerben. Das war der Beginn einer aussereuropäischen muslimischen Masseneinwanderung, wie sie für Europa historisch einmalig war — ein Geschichtsbruch. Die Elite war sich damals einig, doch eine breite politische Debatte darüber fand nicht statt.

    Wollen Sie damit andeuten, die Elite habe diese Einwanderung heimlich an der Bevölkerung vorbei beschlossen?
    Nein, es steckte überhaupt nichts Böswilliges oder gar Verschwörerisches dahinter. Die Verantwortlichen dachten einfach, sie könnten ein temporäres wirtschaftliches Problem mit einer temporären politischen Massnahme — Immigration — lösen. Also holten England und Frankreich Leute aus ihren früheren Kolonien, während Deutschland im grossen Stil Leute aus der Türkei anwarb. Alle dachten, diese Einwanderer würden irgendwann mal wieder in ihre Heimatländer zurückkehren, doch das erwies sich als grosser Trugschluss. Ich bin sicher, hätten die Verantwortlichen damals nur geahnt oder gar gewusst, welche gesellschaftlichen Langzeitfolgen das haben würde, hätten sie diesen Weg nie beschritten. Für einen aus meiner Sicht relativ begrenzten wirtschaftlichen Vorteil hat man in Kauf genommen, dass sich die europäische Gesellschaft grundlegend verändert hat.

    Diese Anwerbungen auf breiter Front wurden aber bereits in den frühen Siebzigerjahren wieder gestoppt.

    Sicher. Doch dann kam der Familiennachzug. Und heute ist es nicht mehr die Einwanderung, sondern es ist die höhere Geburtenrate unter den hier lebenden Muslimen, welche die Proportionen verschiebt. Nichts erklärt die unterschiedlichen Geburtenraten besser als die Religionszugehörigkeit. Ein Beispiel dafür sind die Zahlen in Österreich: Für Atheisten sind es 0,86, für Protestanten 1,21, für Katholiken 1,32 und für Muslime 2,34 Geburten pro Frau.

    Gleichen sich diese Raten mit der zweiten und dritten Einwanderergeneration nicht an, wenn die Leute besser integriert und besser gebildet sind?

    Der Soziologe Eric Kaufmann hat das in England untersucht und herausgefunden, dass diese Rate zwar bei Einwanderern aus der Karibik und aus Osteuropa sinkt, nicht aber bei den Muslimen aus Pakistan und Indien.

    Das zeigt doch, dass die europäischen Gesellschaften nicht so kraft- und orientierungslos sind, wie ihnen von konservativer amerikanischer Seite oft unterstellt wird. Auch die Bereitschaft, den Muslimen Sonderregelungen zuzugestehen, hat in vielen europäischen Ländern markant abgenommen.

    Das mag sein. Doch ich bleibe bei dem, was ich am Schluss des Buches schreibe: Wenn eine unsichere Mehrheitskultur, die alles relativiert, auf eine Kultur trifft, die zwar in der Minderheit ist, aber ein grosses Selbstvertrauen und Dynamik hat, dann ist es normalerweise die Mehrheitskultur, die sich der Minderheitskultur anpasst.

    ….

    Wenn Sie sagen, Europa solle sich aufseine europäischen Werte besinnen: Wie denn, wenn man sich selber gar nicht einig ist über diese Werte?

    Das ist gerade der Punkt. Europa ist gespalten in eine Generation, die zwischen 1930 und 1960 geboren ist und nicht nur wirtschaftlich von der Immigration profitiert hat, sondern auch moralisch, weil sie sich als Menschen fühlen durften, die von hehren Prinzipien geleitet waren. Doch jetzt kommt eine jüngere Generation ans Ruder, welche die Rechnung für die Immigration zu bezahlen hat.

    ….

  6. #5 Eurabier

    Das stimmt leider. Ein 16 jähriger Durchschnittsmoslem könnte locker die meisten Deutschen jeder Altersklasse windelweich prügeln. Aber wir lehren unseren Kindern weiterhin, dass man alle Probleme wegdiskutieren kann.

  7. Ich weiß nicht wie ihr daß seht, aber würde jemand aus meiner Familie mal Opfer von diesen Dreckratten werden, würde ich alles daran setzen, mich zu rächen!

    Schon komisch, jeden Tag solche Fälle, aber bis jetzt HAT SICH NOCH NIEMAND PERSÖNLICH GEWHERT!!

  8. „Polizeibekannt“ mit 13-15. Na Gratulation. Die ganz kleinen Schläger kriminell, aber nicht strafmündig, die anderen kleinen [hier Schimpfwort einsetzen] kriminell und sogar strafmündig, aber noch nicht kriminell genug.
    Nette kleine Bande. Da bleibt für die Zukunft noch viel zu erwarten.

  9. #9 Raubfisch
    Wäre es Dir die Vorstrafe wert? Kannst Du es Dir leisten?
    Danach bist Du finanziell un dfamiliär ruiniert, niemand kennt Dich mehr, Du findest keine Job, keine Frau und keine Wohnung mehr.
    Die kleinen Ganoven (oder Ihre Hinterbliebenen) fahren von Deinem Schmerzensgeld Porsche und der ganze Nahe Osten trachtet Dir nach Deinem (jetzt relativ wertlosen) Leben.

    Selbstjustiz rechnet sich nicht.

  10. Also… ich wiege 95Kg auf 184cm und mache seit 9 Jahren Kraftsport und früher kampfsport. Toller Ausgleich zum Beruf.

    Sollen sie nur kommen 🙂

  11. Natürlich erfahren wir nichts Näheres über die Schläger…

    Das brauchen wir auch nicht mehr. Wer alle 5 Sinne beisammen hat, kann es sich mit einer ziemlich hohen Trefferquote zusammenreimen, und dem Rest…- dem Rest ist es sowieso wurscht, wohin wir steuern.

  12. #8 Kolle (28. Okt 2009 14:36)

    Und damit die biodeutschen (Cem Özdemir-Hunzinger, Ex-MdB) Scheißkartoffeln noch größere Weicheier werden, wurde der Wehrdienst von 9 auf 6 Monate verkürzt.

  13. #15 Faust84
    Ist – fürchte ich – wahrscheinlicher, als dass diese kleinen Lutscher einen strengen Richter finden.

  14. #9 Raubfisch

    Weil die meisten Deutschen nicht wissen was Familienzusammenhalt ist. Und mit so winzigen Familien wie die meisten haben, traut sich das keiner.

  15. Hab es zu nem anderen Bericht schonmal geschrieben:
    Die kalte Jahreszeit hilft uns und damit anderen. Schal, Mütze, Pfefferspray und Turnschuhe.
    Schal hochziehen
    Mütze tief ins Gesicht
    Spray…sprayen
    Turnschuhe zu schnellen abhauen
    Sollte eins dieser Mittel fehlen riskiert man erkannt zu werden und/oder körperlichen Schaden zu nehmen.

  16. Das Problem: Wenn die Täter „Hintergründler“ sind und ich robust dem angegriffenen Jungen helfe, bin ich als „Nazi“ dran.
    „Zivilcourage“ gut und schön, aber auch hier sind manche gleicher!

  17. Nachtrag
    Erkannt zu werden führt zur strafrechlichen Verfolgung. „Straftatbestand“ der Notwehr

  18. #11 Ebbelwei Express (28. Okt 2009 14:44)

    Selbstjustiz ist gesellschaftlicher Suizid!

    Für die 68erInnen-Justiz gibt es nichts Edleres als den Täter, der aufgrund der Gesellschaft so handeln musste.

    Verachtenswert für die 68erInnen-Justiz sind die scheißdeutschen Opfer, deren Verhalten erst die Täter provoziert hat!

    Das scheißdeutsche Opfer als wahrer Täter!

    http://de.wikiquote.org/wiki/Claudia_Roth

    Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.“ –

    Claudia Fatima Roth bei „Maischberger“, ARD, 5. Oktober 2004

  19. #20 Nassauer
    Genau, noch dazu gegen „Kinder“! Ich höre schon die Empörungs- und Betroffenheits-Maschinerie anlaufen…

  20. Zwar bin ich hier schon seit längerem regelmäßige Leserin, aber in meinem persönlichen Umfeld (Kölner Innenstadt) sind nach meiner ! Kenntnis derartige Überfälle noch nicht geschehen – bis zum gestrigen Tag. Am Aachener Weiher (Kölnern und Imis ein Begriff) wurde einem Nachbar gegen 12:00 h von drei Türkenjungen ein Platzwunde am Kopf mit dem Schlagring zugefügt – natürlich ohne jeden Grund, wenn man die Mitteilung über die Uhrzeit mal beiseite lässt *grrr

  21. Aus dem Artikel geht hervor, dass es sich höchstwahrscheinlich um eine Mutprobe der zwei jüngeren des Verbrecherquartetts gehandelt hat. Da die „älteren“ beiden die jüngeren nach einer Weile weggezogen haben, ist mit Strafminderung zu rechnen. Und die jüngeren können ja auch nichts dafür, da sie angestiftet wurden und sie ja noch so jung sind.
    Und jetzt beginnt, dass bei PI allseits bekannte Spiel: Waren unserer „Schätze“ die Täter?
    Man behilft sich dabei einer ausgeklügelten und zu 99% sicheren Methode: Wenn die Täter deutsch waren; so springen die Medien auf diesen Zug und schlachten den Fall aus, es folgen Debatten warum unserer Jugend so schlimm ist.
    Wenn die Täter nun doch überraschenderweise „Schätze“ waren; dann wird die Suche nach weiteren Artikeln zu diesem Fall kaum etwas ergeben und das mediale Totschweigen findet wieder statt.

  22. #22 Eurabier
    Noch schlimmer verfolgt würde nur Steuerhinterziehung 😉

    Mal im Ernst, dazwischen gehen und helfen – natürlich. Aber dann danach „Rache nehmen“ (Selbstjustiz), wie es hier gefordert wurde – auf keinen Fall. In so einem Fall bleibt in der Presse und der Öffentlichkeit nur hängen „nach Rangelei auf Spielplatz schlägt Mann brutal auf Kinder/Jugendliche ein“.
    Das wäre extrem kontraprodiktiv.

  23. #24 karla popper
    so etwas wirst du in Zukunft öfter hören,
    da bin ich mir sicher.
    Die Einzelfälle nehmen zu.
    Muslimische Jugendliche wissen meistens nicht viel aber das sie hier Narrenfreiheit haben wissen sie sehr genau!

  24. Die meisten PI Leser sind nur im PI Blog aktiv. Ich gehöre auch zu denen und begrüße Aktivisten in den PI Gruppen die an die Öffentlichkeit gehen und diskutieren. Aber eines sei gewiß: Der große Knall wird kommen und dann gehe auch ich auf die Straße, zusammen mit tausenden anderen freiheitsliebenden Menschen, die die europäische Kultur verteidigen. So etwas wie Wehrlose schlagen war in Deutschland und in allen andern Ländern schon immer verpönt, auch bei den Kriminellen, in der Unterschicht und sogar bei den Hooligans. Nur seitdem die Moslems einzug gehalten haben, ist dies hier üblich geworden. Wenn denn deutsche Jugendliche soetwas machen, dann nur weil sie so stark wie die Moslems sein wollen. Die Moslems sind aber nur solange stark, wie sie zur Hauptschule gehen können. Nach dem Schulabschluss, wenn Sie denn einen schaffen, sind es ganz arme Würstchen. Überhaupt sind auch akademische Moslems dumm, sie lernen nur fleißig. Außerhalb des Lernstoffes können sie sich keine kreativen Gedanken machen. Freie Gedanken verbietet der Islam, und der Moslem wird in seinen häufigen Gebeten immer daran erinnert. Ohne diese Gehirnwäsche würde auch der dümmst kapieren, das der Mohammed Generationen von Menschen belogen hat und nur seine und die Macht seiner Sippe ausbauen wollte.

  25. #24 karla popper
    Schlagring – das ist versuchter Totschlag. Gibt es eine gute Täterbeschreibung?

  26. Wie mutig diese Jugendlichen doch sind ! Sie trauen sich sogar zu viert einen blinden Buben zusammenzuschlagen.
    Das ist man bei uns im zivilisierten Abendland garnicht gewohnt !

  27. 52jähriger Pakistaner wegen sexueller Gewalt verurteilt

    Die Bozner Vorverhandlungsrichterin Carla Scheidle hat einen 52jährigen Pakistaner wegen sexueller Gewalt und Exibisionismus zu drei Jahren Haft verurteilt. Der Mann hat laut Anklage in einem städtischen Bus in Bozen mehrmals vier Mädchen sexuell belästigt. Ein 16jähriges Mädchen brachte die Vorfälle dann zur Anzeige.

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2009/10/28/52jaehriger-pakistaner-wegen-sexueller-gewalt-verurteilt.html

    In Deutschland hätte er „Bewährung “ bekommen, da könnte man eine Wette abschließen

  28. Schade, dass die Täter keine „Nazis“ waren, sonst könnten wir uns jetzt vor Medienberichten zu diesem Fall kaum retten.

  29. Waer ich der Vater des Jungen gaebe es morgen 4 Tote. Ja, ich wuerde dafuer in den Bau gehen denn soetwas macht niemand ungestraft mit meiner Familie.
    Was meint ihr denn waere in Berlin los wenn die Herkunft umgekehrt waere ? Ausser den sporadischen Lichterketten und dem Aufschrei der Gutmenschen. Diese extreme Gewalt die von den jungen Musels ausgeht wird weder die Politik noch die Justiz eindaemmen.

  30. Erst wenn Thorben-Samuel, einziges Kind von Frau Selbstverwiklicht-Toleranta, ihres Zeichens Stadtdezernentin für die Abschaffung der Geschlechter, bei seiner Rückkehr aus dem schweizer Internat „Chalet Lac de Geneve“ auf dem Frankfurter Hauptbahnhof zu wenig Deeskalationsmaßahmen ergriff und von „Jugendlichen“, denen diese Gesellschaft keine Chancen bietet, kulturell bereichert wird …
    erst dann … vielleicht … unter gewissen Umständen …

    bittet man den örtlichen Imam, um deeskalierend auf die Jugendlichen einzuwirken, und ihnen Selbstbewustsein im „Int. Kultur- u. Kickbox e.V.“ zu geben.

  31. Welch eine furchtbare Tat bösartiger, faschister Rechtsextremisten! Wer einen behindereten Menschen angreift kann ja nur rechts sein, da kein anderer Mensch so etwas je tun würde. Wenn wir die Namen der Täter erfahren waren es vermutlich die bereits polizeibekannten Adolf H. und Hermann G.

    Sollte man nicht eine Lichterkette gegen rechts organisieren, nur so um sicher zu gehen? Dieses Verbrechen zeigt doch eindeutig, dass Fatima Roth mit ihrem Brief recht hatte. Der Kampf gegen die rechten Schläger muss verstärkt werden.

    P.S.: Das war Ironie.

  32. Soest – Jugendliche Schläger auf Spielplatz Ein 15jähriger Soester Junge wurde am Freitag gegen 21.30 Uhr auf einem Spielplatz in der Gräfte, in Höhe der Straße „Am Soestbach“, Opfer mehrerer jugendlicher Schläger. Der 15jährige hielt sich mit anderen aus seiner Klasse auf dem Spielplatz auf. Angeblich sollte er die Täter angestarrt haben. Das genügte den drei Personen im geschätzten Alter von 14-20 Jahren, um den Jungen auf üble Weise zu misshandeln. Zuerst schlugen sie gemeinschaftlich auf ihn ein. Als er zu Boden ging, setzte es Fußtritte gegen Bauch und Kopf. Erst als sich der 15jährige nicht mehr rührte, ließen die Täter von ihm ab und entfernten sich. Einer der Täter wurde von den anderen mit „Engin“ angesprochen. Freunde des Verletzten halfen ihm auf. Er musste sich an Ort und Stelle und auch zuhause mehrmals übergeben. Als seine Eltern von dem Vorfall erfuhren, brachten sie ihn sofort in das Marienkrankenhaus und verständigten die Polizei. Der behandelnde Arzt stellte eine Gehirnerschütterung fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Soest unter Telefon 02921-91000 entgegen.

    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1087714-6331-6340/neues-aus-multikultistan

    Na, wer hätte das gedacht? 🙄
    Ein Talent namens Engin… :sic:

  33. #39 SimoneMZ (28. Okt 2009 15:44)

    Rigorose Abschiebung Krimineller und Schläger gemäss dem deutschen Ausländerrecht würde schon reichen und billiger wärs auch.

  34. Wenn ich mal wieder dazwischen gehe,
    werde ich mir zuvor wieder ausmalen,
    was an manchen Münchner/Berliner U-Bahnhöfen mit denen passiert, die Zivilcourage zeigen.

    und ich werde wissen, das ich keine Chance bekomme würde und werde deswegen keine gewähren.

  35. So eine Nachricht schafft es nur in die überregionalen Zeitungen, wenn sich das Opfer noch schnell ein Hakenkreuz einritzt…

  36. wenn man will, dass die täter nie wieder jemanden zusammenschlagen, sollte man ihnen vielleicht die hände abhacken!

  37. #ja ja ja
    Ja ich muss Dir leider recht geben real betrachtet wird man wieder allein. Dastehen und niemand hilft.
    Das sind meine Erfahrungen aus 2 unliebsamen zusammenstoessen.
    No Merci

  38. Ich weiss langsam nicht mehr wie ich meine verachtung noch zum Ausdruck bringen soll.

    Ich bin ein herzensguter Mensch, gebe fast jedem Bettler einen Euro, töte keine Fliege (kein Scherz) und bekomme Tränen in die Augen wenn ich Bilder von misshandelten Menschen sehe, aber diese Monster könnte ich ohne mit der Wimper zu zucken abknalle. Oder sie für den Rest ihres Lebens in ein tiefes Kellerloch schmeißen.

    Versteht ihr mich?

  39. @#43 nicht die mama

    Haben Sie mal auf das Datum des dortigen Postings geguckt?

    03.11.08 09:40:49

    Was hat das mit dem aktuellen Fall zu tun?

  40. Schon komisch, jeden Tag solche Fälle, aber bis jetzt HAT SICH NOCH NIEMAND PERSÖNLICH GEWHERT!!

    Fragen sie sich mal woran das liegt. Also ich kann es mir nicht erlauben vor als Nazisau vor den Kadi geschleppt zu werden, dem unverzichtbaren Talent € 2.000,00 + in den schallend lachenden Rachen zu werfen oder noch schlimmer, in den Bau zu wandern. Ich werde mir die Tage Pfeffergel und einen E-Schocker bestellen. Sollen sie nur kommen. Und zur Polizei werde ich hinterher sicher nicht gehen! Merken sie sich. In der DDr² hat der Kulturbereicherer IMMER Vorfahrt. Dieser Staat schützt uns „normale“ Bürger nicht mehr. Bald haben wir hier Zustände wie in den Fawelas.

    Aber hauptsache „Diese Menschen, mit ihrer blablabla“ ***kotz

  41. @avatar

    sei schneller und härter in dem, was Du mit Ihnen tust.

    first strike und/oder auch mal weg,
    aber nie denken, die sind einem gut gesonnen.

  42. #7 Eurabier; was für ein Gutmensch hat den diesen Artikel geschrieben. Der gut(mensch)e hat offenbar von Tuten und Blasen nicht die Spur einer Ahnung. Geholt hat die Leute keiner und zwar vollkommen unabhängig ob Türken, Pakis; Marrokaner. Unserer Poltiker warens so verblödet, sich die türkischen Erpressungen gefallen zu lassen und die ehemaligen Kolonialisten genauso blöd, diesen Ländern ihre Staatsbürgerschaft zu geben. Dass die natürlich gern ins reiche England, Frankreich, Holland gekommen sind, versteht sich von selber. #51 Shantana; Vielleicht einfach Tabasco (kann auch ruhig was schärferes sein, da gibts ja noch einiges) und Spiritus mischen und in ne kleine Spraydose füllen.

  43. @#50 plapperstorch

    Mit diesem konkreten Fall hat der von Ihnen „angemahnte“ Beitrag natürlich gar nichts zu tun, aber als Hinweis, wie es um die Sicherheit auf Soester Spielplätzen bestellt ist, scheint mir das ganze durchaus interessant und zum Thema passend. Es sollte schließlich nicht die Regel sein, daß auf Spielplätzen Gewalttaten verübt werden.

    Mal am Rande: warum haben Sie eigentlich ein so großes Bedürfnis, bei allem ein Haar in der Suppe zu finden?

  44. #49 Shantana

    Das verstehe ich sogar sehr gut. Ich merke auch, dass ich solche Artikel meist nicht kommentieren kann, weil mir (in unserer Sprache) schlicht die Worte fehlen.

    Mein 14-jähriger hat gestern im Vorbeigehen zu mir gesagt er will zum Bund, auch wenn er nicht eingezogen wird.
    Ich bin stolz auf ihn, obwohl ich selbst mehr als 35 Jahre als gutmenschlicher Trottel gelebt habe!

  45. @#54 lobotomium

    Gute Frage … ich habs gern objektiver, vielleicht. Ich mag auch keine Propaganda. Man sollte bei den Fakten bleiben … zunächst, dann kann man sie kommentieren und werten. Zudem erscheint es mir übertrieben zu behaupten, ich würde an allem rummeckern.

  46. Wenn Du Dich wehrst oder (Gott bewahre) rächst, haben die mutigen InvestigativjournalistInnen von „Journal21“ oder „Monitor“ den Aufmacher des Monats.

    „41jähriger Familienvater verprügelt türkische Kinder“. Dazu dynamische Musik und auf der Mattscheibe ein südländisches Gesicht mit Platzwunde.

    Dann Kamera auf Frau Studienabbruch-Theaterwissenschaft: „Haben nun die Äußerungen Herrn Sarrazins über türkische Kopftuchmädchen Wirkung gezeigt bei der Bevölkerung, die sich durch solche Stammtischparolen zu einem Hass bestärkt fühlt, der jedem anständigen Menschen wütend machen muss? Was mit Menschen in unserem Land passiert, die anders sind als wir, sehen Sie im folgenden Beitrag.“

  47. Bild-Schlagzeile: „Für zwei Kippen!“
    Aha! Der arme Junge hatte gar keine Zigaretten und wollte auch keine. Aber es muss ja schon in der Schlagzeile ein Tatmotiv angegeben werden, dass Deutschen- oder Behindertenhass ausschließt. Reiner Zufall, dass es einen behinderten Deutschen getroffen hat, es hätte ebenso einen Araber treffen können. So wird schon mal eine äußerst nachsichtige Verurteilung gefördert. Während bei umgekehrten Täter/Opfer-Verhältnis nachvollziehbare Motive verschwiegen- und die Täter medial systematisch zu rassistischen Monstern aufgebaut werden.

  48. #40 eigenvalue (28. Okt 2009 15:39)
    Gut geschrieben. Leider haben wir zu viele verweichlichte Thorben – Samuels…

  49. Mir war bis jetzt noch keiner von denen gut gesonnen obwohl von mir keine Gewalt ausging. Vielleicht liegts auch daran das ich in Berlin Neukoelln zwischen 3 Asylantenheimen aufgewachsen bin. Bin ich jetzt Rassist wenn ich das sage ?

  50. Bei solchen Geschichten könnte ich kotzen! Wo sind und waren die verfickten Eltern dieser kleinen Psychos! Es ist doch nur noch traurig oder? Ich hatte mal Träume … vom Kinder bekommen und glücklich werden. Hier ist nicht mehr der Ort..

  51. Tragisches Mistverständnis! Die haben doch bloß „blind“ mit „blond“ verwechselt.

  52. @#56 plapperstorch

    Na ja, ich habe mir heute zwei Threads auf PI genauer durchgelesen: in beiden haben Sie gemäkelt. Hier sogar zweimal. Der Hinweis, der Junge sei nicht blind, sondern lediglich schwerbehindert, ist zwar berechtigt; andererseits kann man dem von PI verlinkten Bild-Artikel sehr wohl entnehmen, daß der Junge eine Blindenschule besucht, er ist daher mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sehbehindert (nicht nur „vielleicht“). Wie ich schon aufgezeigt habe, bin ich auch der Meinung, daß der Beitrag von „nicht die mama“ seine Berechtigung hat — selbst wenn er hier irrtümlich aufgenommen worden sein sollte.

    Wenn es an einem Artikel/Kommentar etwas Wichtiges auszusetzen gibt, weil er Fakten verdreht oder sonst besonders negativ auffällt, sollte und muß das angesprochen werden, da stimme ich Ihnen vollkommen zu, aber es scheint mir doch ein wenig lächerlich — und gerade deshalb kontraproduktiv — wenn man sich darüber streitet, ob ein Junge nun blind ist oder lediglich schwerbehindert. Das ändert auch nicht viel: dem Bericht zufolge wurde hier auf einen Jungen eingeprügelt, der sich nicht wehren konnte. Das ist übel. Es ist besonders übel, weil sich diese Fälle häufen, und zwar ohne daß dies weithin Beachtung fände.

    An Ihrer Stelle wäre ich i.ü. — jedenfalls was diese Sache angeht — äußerst vorsichtig, allzu schnell das moralisch höchst aufgeladene und stets vorwurfsvolle Wort „Propaganda“ in den Mund zu nehmen — manchmal ist das berechtigt, aber manchmal führt einen ein solches Vorgehen auch ganz schön in die Irre, und es trägt eben nicht dazu bei, eine sachliche Diskussionskultur zu fördern. Wenn Sie für Ihre Anschuldigungen, daß es sich hierbei um Propaganda handele, Belege bringen können, nehme ich das selbstverständlich zurück.

    „Objektiv“ ist es, zumindest nach meiner Einschätzung, jedenfalls nicht, wenn man praktisch nur auf Ungenaues, Abweichendes und Fehlerhaftes in einem Artikel und den zugehörigen Kommentaren hinweist, ohne sich selbst in der Sache genauer zu positionieren — ganz besonders wenn es um eine solche Angelegenheit geht. Daß manche Menschen sich dieses Geschehnis zu Herzen nehmen, mag der von Ihnen geforderten Objektivität abträglich sein, man sollte dafür aber alles Verständnis haben.

    Wenn Sie hier jedoch jede Kleinigkeit kritisch kommentieren wollen, als triebe sie schlicht querulatorische Freude um und nicht das Bedürfnis, etwas Bedeutendes, das falsch wiedergegeben wurde, richtig zu stellen, so geht das bei jenen wichtigeren Angelegenheiten vielleicht zu Lasten Ihrer Glaubwürdigkeit. Außerdem sollten Sie vorsichtig sein, daß man selbiges dann nicht auch mit Ihnen macht.

    Dieses Blog sollte jedenfalls nicht dazu dienen, schon gar nicht bei solch wichtigen Angelegenheiten, unwissenschaftlich gesprochen, eine Profilneurose auszuleben. Das soll aber nur ein Hinweis sein, kein an Sie gerichteter Vorwurf. Ich finde nur: das Korrigieren allein um des Korrigierens willen hat noch nie irgendwen schlauer gemacht.

  53. Huch… na so ein Zufall. Gerade die Tage erzählte mir eine Kunde folgendes zu Soester Verhälnissen:

    Die Soester „Eliteszene“ besteht wie andernorts auch, zmeist aus der Brut staatsallimentierter Gebärmaschinen jeglicher Coleur. Hierzu zählen die auch aus anderen Städten Bekannten, angeblich nicht zuletzt aber ein/ zwei Sippen, deren Mitglieder einem geheimen Rotationssystem fröhnen würden, dass selbst die Gutmenschspießer der Grüninnen so nicht mehr praktizieren:

    Während die Einen auf Position A warten um in Position B zu wechseln, bereiten sich die B-Mengler nach besten Kräften darauf vor sich für Position A zu qualifizieren.

    B ist wahlweise der Knast, Sozialarbeitsstunden, Klapse oder der Zustand einer „verordneten Repressalie“. A ist die relative Freiheit. In Position A wird kräftig gepoppt um die Familienkasse aufzubessern da „die Geschäfte“ nicht immer kontinuierlichen Geldfluss ermöglichen, daneben werden natürlich große Pläne geschmiedet. Wer mit diesen Leuten bereits das Vergnügen hatte wird der These von der Nichtvererbbarkeit von „antrainierten“ Verhaltensmerkmalen mit Mißtrauen begegnen.

    Die Kinder sind bereits Meister in der Umsetzung erpresserischer und verletzender Tendenzen. Eine Bereicherung jeder Klasse, gefürchtet bei Mitschülern, gerne gesehen bei diversen Unterstützungsaktionen hirnverbrannter Gutmenschaktivisten von Stadt, Land und Kirche die diesen Leuten bestens den Rücken stärken.

    Weiterhin finden wir in Soest eine bundesweit bekannte Stiftung derer sich deutsche Richterinnen gerne bei der Beurteilung von dem Mohammedanismus möglicherweise betreffenden „Sachfragen“ zuwenden. Die Nähe zu extremistischen, Moahammedanistischen Vereinen ist reines Gerücht – ginge ja auch garncht wenn man als Gutachter fungiert… gelle ! Im Fahrwasser dieser Peoples ist gar lustiges Volk zu finden.

    Sie meisten Soester kennen ihre Spezis und halten sich von dem Gesocks fern. Die Polizei ist machtlos und die Justiz… vergessen wir´s. Eickelborn ist überall. Staatsalimentierte, geistige Eickelborner bringen es derzeit in unserer Gesellschaft weit… teilweise bis in die Parteispitzen.
    Da müssen solche Zustände einen nicht erstaunen.

  54. Wenn das in den 60ern, Deutsche Halbstarke verbrochen hätten, die gesamte Boulevardpresse wäre voll gewesen und das für Wochen. Heute scheint das normal zu sein, außer wenn Deutsche das mit einem Migranten machen würden. Dann wäre die Presse wieder voll, Fackelzüge würden organisiert und die liebe Claudia würde äußerst betroffen schauen. Aber glücklicherweise kann sie jetzt noch lachen.

  55. #50 plapperstorch (28. Okt 2009 16:05)

    Ehe Sie plappern, sollten Sie sich einmal die Mühe machen, richtig hinzuschauen und auf den letzten Eintrag klicken, der von heute datiert.
    Der User bei Wallstreet führt nämlich Buch und das ist gut so.
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1087714-6331-6340/neues-aus-multikultistan
    Wenn er hier schreiben sollte, wäre es interessant, einmal die komplette Liste von 630 Seiten zu veröffentlichen.

    RB schreiben Sie hier?

  56. 13 – 15 Jahre und Polizeibekannt. Ich wette um 2 Zigaretten, dass es sich um hochtalentierte Schätze handelt.

  57. Ich hätte da ein gutes Geschäftsmodell.
    Wir Mieten in Russland tief im Osten Gefängnissplätze unter Russicher Leitung für unsere Srafftäter aus bestimmten Kreisen. Haben alle was von wir zahlen zwar an die Russen aber deren Gegenleistung ist dann mal angemessen.

    Aber lasst euch noch eines Sagen,mann braucht kein 2 meter Hühne zu sein um etwas tun zu können. Ich ja bekannt „alter Mann“ welcher schon mal für dieses Land ein Gewehr in der Hand hatte( 1946 ) suche mir immer den Großmäuligsten aus und dann “ ich sags mal einfach „immer rein in die Fresse“. Aus Erfahrung sag ich euch die laufen wie die Hasen.

  58. Ein bekannter ex-Justizminister und angeblicher Kriminologe würde jetzt weitschweifig ganz andere Gründe für diese Vorfälle finden: Die Anzeigebereitschaft ist gestiegen!

  59. #6 MatthiasW (28. Okt 2009 14:34)

    Dann sollte sie das Problem endgültig und für immer lösen (lassen). Ich wäre bereit dazu!

    Nimm eine Heckenschere. 😀

    Aber … Du pöhser!!! Didi wird jetzt dein Post ausdrucken und in seinem Dossier abheften.
    😉

  60. #71 alter ego (28. Okt 2009 17:37)
    1946 ein Gewehr in der Hand gehabt? Wie das? Die Deutschen waren doch zu der Zeit entwaffnet, in Lagern (in Ost- und Mitteldeutschland), am Hungern, zerbombt, vertrieben oder betrieben ihre Entnazifizierung (z. B. die Weizsäckers…).

  61. #69

    Cooler Link.
    Wußte gar nicht, daß es da sowas gibt.

    Sind denn auf w:o „rechte“ Postings nicht verboten? Die hatten ja einen lustigen Disclaimer, man könnte fast meinen, von der taz abgeguckt.

  62. #74 johannwi

    Du hast recht aber alzheimer läst grüssen
    Es war der 12 April 1945 an der Gesprengten Hohernzollern Brücke in Köln als ich einem Amerikaner ( er c.a.28 1.80 cm Groß ) gegenüberstand ( ich 10 Jahre 1.32 cm )beide mit Gewehr im Anschlag. Und bin Froh das er mich nur mit ein Paar Ohrfeigen in die Wirklichkeit zurück führte

  63. Von Alastor2262 am Mittwoch, 28.10.2009 um Erstaunlicherweise hat der SOESTER Anzeiger den folgenden Kommentar…nach einer Bestätigung meiner E-Mail-Adresse durch mich, freigeschaltet:

    Keine Frage.

    Die unglaubliche Brutalität und das Verschweigen der Nationalität lassen keinen Zweifel an der Religionszugehörigkeit der kriminellen Kulturbereicher.

    Aber vielleicht bekomme ich ja jetzt ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft, oder Besuch von einer Messer- und schlagringbewehrten Rotte aus Claudia Roths Kriminellenumfeld.

  64. #19 Onkel D (28. Okt 2009 14:47)

    Hab es zu nem anderen Bericht schonmal geschrieben:
    Die kalte Jahreszeit hilft uns und damit anderen. Schal, Mütze, Pfefferspray und Turnschuhe.
    Schal hochziehen
    Mütze tief ins Gesicht
    Spray…sprayen
    Turnschuhe zu schnellen abhauen
    Sollte eins dieser Mittel fehlen riskiert man erkannt zu werden und/oder körperlichen Schaden zu nehmen.

    Der Witz ist doch, dass gerade wenn es kalt ist, von den Bereicherern auf der Straße keiner anzutreffen ist.
    Die verlagern dann ihren Geschäftsbereich in wärmere Gefilde, wie Einkaufspassagen, U-Bahn, beheizte Unterführungen, Diskotheken etc.

    Auf der Straße wird man sich erst sicher fühlen, wenn das kriminelle Gesocks selber ANGST hat, herauszukriechen.

  65. #7 Eurabier (28. Okt 2009 14:35)

    http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/Europa-hat-sich-der-islamischen-Minderheit-angepasst/story/31775975

    Die Elite war sich damals einig, doch eine breite politische Debatte darüber fand nicht statt.

    Sie wurde bewußt verhindert, denn nachweislich waren 77% der Deutschen gegen türkische Gastarbeiter! Sie wußten aus ihren persönlichen Erfahrungen, warum!

    Nein, es steckte überhaupt nichts Böswilliges oder gar Verschwörerisches dahinter.

    Falsch, s.o.!

    Also holten England und Frankreich Leute aus ihren früheren Kolonien, während Deutschland im grossen Stil Leute aus der Türkei anwarb. Alle dachten, diese Einwanderer würden irgendwann mal wieder in ihre Heimatländer zurückkehren, doch das erwies sich als grosser Trugschluss.

    Warum hat man damals nichts getan, als es noch ging, und sie nicht zurückgeschickt? Das ist doch ein indirekter Beweis für böse Absicht!

    #9 Raubfisch (28. Okt 2009 14:39)

    Schon komisch, jeden Tag solche Fälle, aber bis jetzt HAT SICH NOCH NIEMAND PERSÖNLICH GEWHERT!!

    Weil sie extrem feige sind und immer nur dann angreifen, wenn sie gerade stärker sind und der Andere sich nicht wehren kann. Das ist ja das Teuflische an denen! Sie sind Meister darin, Wehrlose und Schwächere fertigzumachen und umzubringen. Weil wir unsere Wehrlosen und Schwachen aber nicht schützen, haben die Teufel leichtes Spiel.

  66. diese unglaubliche brutalität geht auf diese sure zurück:

    nicht ihr tötet, sondern allah.

    damit freifahrschein für alle schandtaten.

  67. #39 Avatar (28. Okt 2009 15:33) Waer ich der Vater des Jungen gaebe es morgen 4 Tote. Ja, ich wuerde dafuer in den Bau gehen denn soetwas macht niemand ungestraft mit meiner Familie.
    Was meint ihr denn waere in Berlin los wenn die Herkunft umgekehrt waere ? Ausser den sporadischen Lichterketten und dem Aufschrei der Gutmenschen. Diese extreme Gewalt die von den jungen Musels ausgeht wird weder die Politik noch die Justiz eindaemmen.
    —————————-

    sie gehen in den bau. und wissen sie, wer dort wartet? 80 % mohammedaner.

  68. #7 Eurabier (28. Okt 2009 14:35)

    http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/Europa-hat-sich-der-islamischen-Minderheit-angepasst/story/31775975

    Die Elite war sich damals einig, doch eine breite politische Debatte darüber fand nicht statt.

    Warum findet dann keine Korrektur, sondern eine Debatte über noch mehr Einwanderung statt ?! Und warum gibt es hier plötzlich eine Debatte und da nicht? Das ist doch nichts als ein abgekartetes Spiel!

    Hier ist noch sowas Satanisches, gleiche Masche:

    Am 15. November 2007 verlängerte der Deutsche Bundestag mit einer Mehrheit von 72,1 % das OEF-Mandat „Dauerhafte Freiheit“ (wie zynisch!!! – Anm.), d.h. den Einsatz deutscher Soldaten in Afghanistan. Exakt 72 % der deutschen Bevölkerung sind jedoch GEGEN einen Afghanistan-Einsatz deutscher Soldaten in Afghanistan!

    Eine astreine Verschwörung!

  69. Man soll die deutsche Soldaten endlich aus Afghanistan zurückholen. Sie werden hier im Land gebraucht, um unsere Leute vor muslimischer Gewalt zu schützen. Man soll sie so platzieren, daß kein Moslem mehr Gewalt gegen Einheimische wagt!

  70. gerade im „Express“ gelesen: 4 totesmutige 16-19 jährige Südländer (vermutlich Antarktis) greifen 76 jährigen an und wollen ihn berauben. Der wehrt sich mit einem Ast, 3 flüchten, der 19-jährige zieht eine Pistole und bedroht den 76 jährigen. Der läßt sich trotzdem nicht einschüchtern und vertreibt auch den. Die 3 anderen „Südländer“ (Eskimos?) werden festgenommen, der 19 jährige ist noch auf der Flucht!

    Kann mir keiner sagen wo „Südland“ liegt, ich finde es auf der Karte nicht. Da habe ich in Erdkunde vermutlich in der Schule gefehlt… Oder habe ich eine alte Karte aus der Zeit als „Südland“ noch nicht gefunden worden war??.

  71. Österreich – Burgenland
    Eisenstadt, 28. Oktober 2009

    Mehrere Kinder von 14-Jährigem erpresst:

    Der Jugendliche drohte ihnen Prügel an. Er war mit einem Messer bewaffnet.In Eisenstadt ist ein 14-Jähriger von der Polizei festgenommen worden, nachdem er Kinder bedroht und ihnen Geld abgenommen haben soll.

    Der Schüler soll dabei auch Zwölf- und 13-Jährige zusammengeschlagen haben, berichtete die Bundespolizeidirektion Eisenstadt am Mittwoch. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

    Der 14-jährige gebürtige Türke soll längere Zeit dem Unterricht ferngeblieben sein und sich stattdessen im Schlosspark und am Domplatz aufgehalten haben.

    Dort hat er laut Exekutive Kinder mit einem Messer bedroht und sie aufgefordert, ihm am nächsten Tag 100 Euro abzuliefern.

    Verstärkung gerufen!

    Wegen seines aggressiven und brutalen Vorgehens hätten diese ihm das Geld gegeben. Wenn ein Opfer Widerstand geleistet hat, holte der 14-Jährige via Handy andere Jugendliche – sie waren mit Schlagringen, Totschlägern und einem Messer bewaffnet – als „Verstärkung“.

    Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Schüler nicht kooperativ, hieß es von der Bundespolizeidirektion.

    Die Höhe des bei den Übergriffen entstandenen Schadens und eventuelle psychische Spätfolgen für die Opfer seien derzeit nicht absehbar.

  72. Solche Arschlöcher, egal welcher Herkunft, gehören ohne Milde bestraft.

    Diese Widerlinge müssen seelisch und körperlich ganz gebrochen werden, dann kann man sie neu aufbauen und in irgend einer, streng kontrollierten Form dieser Gesellschaft wieder zuführen. Wer so etwas tut muss bis an sein Lebensende eine schwere Schuld abtragen.

  73. Salzburg 28.10.2009

    Ein 61-jähriger Taxifahrer ist in der Nacht auf Mittwoch in der Stadt Salzburg überfallen und beinahe umgebracht worden, weil zwei junge Burschen Geld für etwas zum Essen brauchten.

    Er wurde von den beiden Tätern mit einer Kette gewürgt und durch 16 Messerstiche lebensgefährlich verletzt.

    Nur durch eine mehrstündige Notoperation konnte sein Leben gerettet werden.

    Die beiden Verdächtigen – sie haben mittlerweile gestanden – wurden eine halbe Stunde später gefasst, einer von ihnen hatte seinen Reisepass im Taxi verloren.

    Frage an die Medien?

    Warum verschweigt ihr die Nationalität der Verbrecher????

    Warum schreibt ihr so einen Blödsinn!!!!

    Ziehen zwei Burschen die Hunger haben, mit Kette und Messer durch die Stadt????????

  74. Hat Jannik sich noch gar nicht gemeldet um zu fordern, dass man diesen vier Drecksäuen auf Kosten des Steuerzahlers den Prozess macht, bloß um sie hinterher ebenfalls auf Kosten des Steuerzahlers zum Kitesurfen nach Kreta zu schicken?
    Sechs Mann, sechs Gewehre, fünf scharfe Patronen und eine Platzpatrone. Dann werden die übrigen Sandjockeys es sich schon überlegen ob sie solchen Scheiß machen oder besser nicht.

  75. #9 Raubfisch

    Ich weiß nicht wie ihr daß seht, aber würde jemand aus meiner Familie mal Opfer von diesen Dreckratten werden, würde ich alles daran setzen, mich zu rächen!

    Schon komisch, jeden Tag solche Fälle, aber bis jetzt HAT SICH NOCH NIEMAND PERSÖNLICH GEWHERT!!

    Ja, wundert mich auch sehr. Und die Argumente, dass es ja nichts bringt sich durch eine Vorstrafe selbst zu ruinieren, sind mir auch nicht so ganz nachvollziehbar.

    Ich bin mir sicher, dass es z.B. in Russland jede Menge gut ausgebildeter „Fachkräfte“ gibt, die sich für ein paar tausend Euro gewisser Probleme annehmen würden.

  76. Die Gewalt gegen Behinderte Jugendliche durch
    „Talentfreie Talente“ nimmt zu. Einziger Vorteil, die Eltern von kindern mit (Neudeutsch)
    Beeinträchtigungen sind aus anderem Holz geschnitzt, da ist der Schutz- und Wehrinstinkt sehr viel mehr ausgeprägt. Diese Eltern verschaffen sich wenn nötig Gehör.

    Für abscheuliche Taten, wie diese, sollte es ganz besonders „Lehrreiche“ Strafen geben.
    Über 80% der Bevölkerung wären dafür.

  77. @#87 hundertsechzigmilliarden
    Kann mir Jemand sagen wo Südland liegt (…)?

    Gerne, Südland ist „Neuschwabenland“ in der Antarktis. Da wohnen die Nazis und auch der Onkel Adolf hält sich dort versteckt. Wie man sieht sind diese Zeitgenossen brandgefährlich (schlagen Rentner zusammen, klauen, stehlen, OK-Kriminalität, parasitieren an anderen Gesellschaften und fröhnen größenwahnsinnigem Gedankengut… nicht zuletzt werden sie von hier heimischen insbesondere sozialistischen Schwestern und Brüdern protegiert … „echte“ Nazis halt). Lange Zeit war unbekannt wie sich diese hier aus nachvollziehbaren Gründen nicht erwünschten „Südländer“ immer weiter vermehren, legale Zuzug scheint ja völlig abwegig – wer wäre so dumm ausgerechnet diese Leute in Massen hereinzulassen. Neuste Forschungen weisen nun einen plausibleren und weitaus verständlichern Zugangsvektor nach: UFO´s jaja.. alles andere wäre doch nur zu dämlich

    Siehe auch hier: http://www.epoc-magazin.de/artikel/997168&_z=798890

  78. Derartige „Talente“ wie Engin und seine Kumpelz wurden in der deutschen Geschichte nur einmal „gebraucht“:

    Als SS-Schergen an der Selektionsrampe von Auschwitz.

    Ob Frau Böhmer & Komplizen da was planen und schon mal geeignetes Personal suchen ?

Comments are closed.