Blohm & Voss an Araber verscherbeltThyssenkrupp will die bekannteste deutsche Traditionswerft an Araber verkaufen. 80% des zivilen und 50% des militärischen Bereichs gehören dann Ölscheichs aus Abu Dhabi, denen es keineswegs darum geht, Arbeitsplätze in Deutschland zu erhalten. Mit dem gekauften Know-How wird eine neue Werft in den Emiraten gebaut, wo asiatische Arbeitssklaven zum Hungerlohn schuften. Besonders für die militärischen Produkte versprechen die Moslems neue Absatzmärkte.

Die WELT berichtet:

Mit diesem Schritt gibt ThyssenKrupp den zivilen Schiffbau in Deutschland fast vollständig auf. Wegen der Flaute im Schiffbau hatte der Konzern erst vor wenigen Wochen die Mehrheit an den Nordseewerken Emden an den Windkraftanlagen Siag Schaaf Industrie verkauft. Im zivilen Schiffbau sind in Hamburg derzeit 1744 Mitarbeiter beschäftigt. Für den Bau von Marineschiffen, wollen die Partner ein Gemeinschaftsunternehmen namens Blohm + Voss Naval mit einem Anteil von je 50 Prozent gründen. ThyssenKrupp werde die Führung bei allen Aufträgen der deutschen Marine und der Nato-Staaten behalten. Abu Dhabi MAR übernehme die Verantwortung für den Nahen Osten und Nordafrika. Das Gemeinschaftsunternehmen benötigt allerdings wegen des heiklen Rüstungsthemas noch die Zustimmung der Bundesregierung.

Das geplante Joint Venture verbessere die Vermarktungsperspektiven für das marine Schiffbauprogramm von Blohm + Voss deutlich, sagte Berlien. In der betreffenden Region gebe es ein wachsendes Bedürfnis nach Kriegsschiffen, etwa um im Meer gelegene Öl- und Gasvorkommen zu sichern. „Abu Dhabi hat in dieser Region exzellente Kontakte“, sagte er. Bei Aufträgen soll das jeweils erste Schiff in Deutschland gebaut werden, der Rest vor Ort. „Unser Partner aus Abu Dhabi hat konkrete Aufträge an der Hand, sowohl im Militär- als auch im Yachtbereich“, sagte das ThyssenKrupp-Vorstandsmitglied. In der Konstruktion von Kriegsschiffen sind derzeit 500 Mitarbeiter von Blohm + Voss beschäftigt. „Wir hoffen, dass die Zahl der Arbeitsplätze in Hamburg damit steigt.“ Berlien räumte allerdings ein, dass auch in Abu Dhabi eine große Werft entstehen soll, die von dem deutschen Wissen im Schiffbau partizipieren wird. Er begründete den Schritt mit massiven Einbrüchen in der Auftragslage. Infolge der Rezession und der Wirtschaftskrise seien bei Blohm + Voss im vergangenen Jahr zehn Schiffbauaufträge storniert worden. „Den Containerschiffbau wird es auf absehbare Zeit in Deutschland nicht mehr geben.“ Mit Hilfe der arabischen Allianz will ThyssenKrupp seine Werften innerhalb von zwei Jahren wieder profitabel machen. Abu Dhabi MAR ist einer der führenden Schiffbauer der Golf-Region, beschäftigt weltweit 2000 Mitarbeiter und gehört mehrheitlich der Königsfamilie. Die ADMAR begrüßte den Vertragsabschluss: Die Partnerschaft mit Thyssen biete eine vielversprechende Möglichkeit, sich als führender Hersteller von Marineschiffen und Megayachten zu positionieren.

Nicht vom Verkauf betroffen ist glücklicherweise die HDW-Werft in Kiel, wo in Zusammenarbeit mit israelischen Experten U-Boote für Israel gebaut werden.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

84 KOMMENTARE

  1. Wäre es nicht einfacher, alle Konstruktionspläne deutscher Waffen gegen ein angemessenes Schmiergeld (oder heißt das Bakschisch) an die muslimische Welt zu liefern?

  2. Hat denn unsere Regierung da kein Wörtchen mitzureden?
    Was ist mit dem Sicherheitsaspekt (50% des militärischen Bereichs gehören dann Ölscheichs aus Abu Dhabi)? Export von milit. know-how und Technologie …

  3. Quark! Aus was sollen den die Schiffe in den Emiraten gebaut werden? Sand? Wo kommt der Stahl für den Schiffsbau her?

  4. Deutschland verkauft know-how

    Gibt es da vieleicht ein geheimes staatliches Rekultivierungsprogramm zum Bauern- und Bettlerstaat????

  5. Abu Dhabi MAR baut Kriegs-Schiffe, die für Übungszwecke der Israelis wieder versenkt werden. Ist doch eigentlich gut durchdacht …..

  6. @ #4 Klapperstorch

    Der Stahl kommt (genau wie ein Teil unseres Eigenbedarfs inzwischen) aus Russland und China…das Preisniveau bewegt sich (wie wahrscheinlich auch die Qualität) beträchtlich unter dem hiesigen.

    Bei ThyssenKrupp wird man sich hoffentlich in 10 oder 15 Jahren in den Allerwertesten beißen, wenn es der Branche wieder besser geht und man dort feststellen muss, einen der großen Trümpfe des Unternehmensportfolios leichtfertig aus der Hand gegeben zu haben.

    Mast- und Schotbruch!

  7. Hier gehts drunter und drüber. na dann „Gute Nacht Deutschland“!

    UN-Menschenrechtsrat
    Israel in Genf für Gaza-Krieg verurteilt

    Wie die Frankfurter Rundschau (FR) berichtet:

    Genf. Der UN-Menschenrechtsrat hat Israel im Zusammenhang mit dem Goldstone-Bericht über Menschenrechtsverletzungen im Gaza-Krieg verurteilt.

    Mit einer Mehrheit von 25 der 47 Mitglieder des Gremiums wurde eine von den Palästinensern, Ägypten, Nigeria, Tunesien und Pakistan eingereichte Resolution angenommen. Die meisten westlichen Staaten, darunter die der EU und die USA, lehnten die Resolution ab oder enthielten sich. Russland stimmte dafür.

    … [mehr] –>

  8. #5 verte (16. Okt 2009 15:40)

    Hat denn unsere Regierung da kein Wörtchen mitzureden?
    Was ist mit dem Sicherheitsaspekt (50% des militärischen Bereichs gehören dann Ölscheichs aus Abu Dhabi)?

    Eben DESHALB wird verkauft !

    🙁

  9. Aktiv werden. Bei den PI Gruppen mitmachen.Zb. im Mainkinzig Kreis, Hanau pi.mainkinzig@yahoo.de

    Es ist unvorstellbar was in Deutschland und Europa passiert. Wehren wir uns. Artikel 20 Abs. 4 gibt uns das Recht dazu

  10. …weil wir zu bloed sind-Luftnummern zu produzieren, verlieren wir alles. Die Amis sind da schlauer-die drucken gruene Zettel ohne jede Kontrolle, nennen sie Geld, kaufen fuer das wertlose Papier Rohoil und Sachwerte in der ganzen Welt zusammen, die Araber geben uns dann dieses Dreckspapier fuer reale Werte, so laeuft die Geschichte seit 100 Jahren, jetzt aber mit Turbo–kein Mensch kennt die Geldmenge und die wird auch nicht mehr genannt seitens der FED, so haben die Heuschrecken uns den Rest gegeben bzw. sind noch dabei-gute Nacht Deutschland.China und Russland sind da etwas besser dran-die koennen den Amis politisch Druck machen, wir nicht, weil Sklaven der Siegermaechte bis in alle Ewigkeit. WK 3.0. danach sind wir wieder No 1,,,,…wenn wir nicht mehr strahlen.

  11. Ich hab mir mal auf der Seite von Abu Dhabi MAR angesehen, was die für Schiffe bauen. Das ist „Spielzeug“. Irgendwann einmal werden die Transportkosten für Stahl so hoch sein, dass sich auch bei uns wieder die Produktion von richtigen Schiffen lohnt.

  12. WIE KANN MAN SEINe WAFFEN AN FEINDE VERKAUFEN?!?!?!?!?!?!??! Ist dieser ganze Staat eigentlich total übergeschnappt?!! Das kann doch wohl nicht sein!!!! Anscheinend laufen hier nur noch geistesgestörte Missgebur*** (68er Verräter und Gefolge)rum!!!!! Alles Verräter! Ich hasse dieses, mein eigenes Volk langsam aber sicher !!!! Das ist einfach nur noch krank!

  13. Heißt das, die Scheichs haben nun die Konstruktionspläne für die „Bismarck“ ?
    Jetzt ist England endgültig geliefert! 😉

    Ne im Ernst: Baut B+V nicht auch unter anderem die neueren deutschen Fregatten und vor allem die neuen 212er U-Boote, die absolute Exportschlager sind und auch von Israel genutzt werden? Dann hätten Araber Mitspracherecht bei der Entscheidung, eines der wichtigsten Waffensysteme der IDF zu bauen…nicht gut….

  14. Man sollte denen für teuer Geld die älteste Technik verkaufen. Die sind doch eh zu blöd.

    Letzten Sonntag kam bei VOX-Automobil das „türkische Auto“. In Wirklichkeit stammte die gesamte Technik aus Europa. Das Auto wurde gebaut, weil ein Türke beleidigt war (Ferrari hat ihn vom Stand entfernt).

  15. (was ich von dem Ausverkauf der BRDDR halte könnt Ihr euch denken n-i-x-)

    beside Topic
    Und weiter geht Richtung Megiddo:

    Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen hat Israel wegen des Gaza-Kriegs verurteilt. Mit einer Mehrheit von 25 der 47 Mitglieder des Gremiums wurde eine von den Palästinensern, Ägypten, Nigeria, Tunesien und Pakistan eingereichte Resolution angenommen. Die meisten westlichen Staaten, darunter die der EU und die USA, lehnte sie ab oder enthielten sich. Russland stimmte dafür.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    mehr hier:
    http://www.stern.de/politik/ausland/kriegsverbrechen-bei-gaza-offensive-un-menschenrechtsrat-verurteilt-israel-1515128.html

  16. Tja, das nennt man Globalisierung. ThyssenKrupp geht es zur Zeit nicht wirklich gut, daher spricht rein wirtschaftlich gesehen nichts gegen ein Joint Venture mit einem finanzstarken Partner. Die Frage wird sein, wer ist der Juniorpartner?

  17. Solche Verkäufe sind ok.
    Eine Firma ist letztendlich nur soviel wert, wie ihre Mitarbeiter.
    Diese Erkenntnis müssen die Scheichs teuer bezahlen.
    Wenn bei Bloom & Foss 10 Jahre keine Innovationen mehr stattfinden, kann man die Marke für eine Euro zurück kaufen.

  18. Wann geht diesen Wüstendämonen endlich mal das Öl aus?

    ganz einfach wenn Autos mit Strom fahren aus Atomkraft Sonne Wasser Wind usw.

    Dann klappts auch mit dem Ölboykott

  19. #16 GSG-MOIN
    „weil wir zu bloed sind-Luftnummern zu produzieren, verlieren wir alles. Die Amis sind da schlauer-die drucken gruene Zettel ohne jede Kontrolle, nennen sie Geld, kaufen fuer das wertlose Papier Rohoil und Sachwerte in der ganzen Welt zusammen, die Araber geben uns dann dieses Dreckspapier fuer reale Werte, so laeuft die Geschichte seit 100 Jahren, jetzt aber mit Turbo–kein Mensch kennt die Geldmenge und die wird auch nicht mehr genannt seitens der FED, so haben die Heuschrecken uns den Rest gegeben bzw. sind noch dabei“

    genau so ist es, wir verkaufen uns und unser Land für buntes Papier. Genauso wurden die Afrikaner und Indianer früher reingelegt. Sie haben sich für Perlen und Schanps verkauft und sind heute übel dran.

    der Islam könnte uns nichts anhaben, wenn unsere Regierung, Richter und Unternehmer hinter uns stehen würden, doch diesen geldgeilen, feigen Figuren sind wir herzlich egal.

  20. …die Chinsen sitzen auf fast 2 billionen usd-und kaufen nun Land weltweit-eben auch in Afrika-Ackerland und Bodenschaetze…usw…na ja,eine Idee, Thyssen sollte den anderen Rest der Anteile Israel verkaufen…..

  21. Die lieben Herrenmenschen werden den Dhimmis und Harbis schon die Flötentöne beibringen.
    Wie heißen noch die Mittäter am Untergang?
    Richtig: ThyssenKrupp!
    Ich werde das nicht vergessen.

  22. In Frankreich, der Türkei, USA, überall würden alle auf die Straße gehen. In Deutschland passiert gar nichts. Alle nehmen das Unrecht hin und folgen brav wie die Lemminge in den Untergang. Wieso wird nie erwähnt, daß Hitler Deutschland vom Ausland aus aufgezwungen wurde, unser Land zu 90% zerstört wurde und die Deutschen millionenweise elend starben?

  23. @ #29 Ludwig von Baden (16. Okt 2009 16:25)

    Und in 200 Jahren erklären dann die Muselmannen sie hätten den Schiffsbau erfunden.

    In 200 jahren wird es keine Muslime mehr geben

  24. An #34 Geschichte altneu (16. Okt 2009 16:32)

    … In Frankreich, der Türkei, USA, überall würden alle auf die Straße gehen. In Deutschland passiert gar nichts. Alle nehmen das Unrecht hin und folgen brav wie die Lemminge in den Untergang…

    Veto! Falsch!
    Ich nicht!!!
    Ich bin ausgewandert!!!

  25. @ #34 Geschichte altneu (16. Okt 2009 16:32)

    Wieso wird nie erwähnt, daß Hitler Deutschland vom Ausland aus aufgezwungen wurde, unser Land zu 90% zerstört wurde und die Deutschen millionenweise elend starben?

    Erklär mir diesen Blödsinn mal. Ansonsten sollte PI diesen Kram löschen

  26. #27 ComebAck (16. Okt 2009 16:15)
    „Wann geht diesen Wüstendämonen endlich mal das Öl aus?
    ganz einfach wenn Autos mit Strom fahren aus Atomkraft Sonne Wasser Wind usw.
    Dann klappts auch mit dem Ölboykott“

    Genau das passiert eben leider NICHT, weil es mit Hochdruck unterdrückt wird. Außerdem sind die Ölreserven als anorganisch entstandene (!) Kohlenwasserstoffe viel größer als angenommen und werden noch sehr, sehr lange sprudeln – der Betrug auf dem Gebiet sprengt alle Vorstellungen:

    „Es ist offensichtlich, dass die Ölindustrie selber die Theorie der fossilen Treibstoffe schon seit Jahrzehnten als nicht mehr relevant betrachtet. Wie sonst ist es erklärbar, dass die immensen Ölfelder in der Nordsee jemals gesucht und gefunden wurden? Es gibt dort keine mächtigen Sedimentformationen, in denen sich Erdöl hätte bilden können. Und warum sonst bohren die Firmen 5600 Meter unter die Erde, wie südlich von New Orleans, wo man in dieser Tiefe ein Ölfeld („Thunder Horse“) fand, das mindestens eine Milliarde Barrel Öl enthält?

    Nur durch die Theorie von der Knappheit des Öls ist verständlich, dass bei Produktionskosten von oft weit weniger als 10 US$ pro Barrel der Weltmarktpreis etwa das Siebenfache ausmacht, ohne dass sich die Allgemeinheit dagegen zur Wehr setzt.(8)
    http://www.wahrheitssuche.org/erdoel.html

    Wir werden auf der Erde kein Recht und Heil erfahren, denn es läuft darauf hinaus, daß am Ende nur noch ein einziger Mensch auf einer staubkorngroßen Erde übrigbleibt, wenn das mit dem Raubbau und der Industrie so weitergeht! Dummheit, Gier und Neid sind unschlagbar, das wußten schon die alten Inder…

    Mit dem Erdöl wird die gesamte Zukunft der Erde und von uns in kürzster Zeit aufgefressen. Das ist das Verbrechen.

  27. Deutsche Autos (Porsche), deutsches Schiffsbau-Know-How … alles sacken sie Araber ein. Wenn ihnen mal das Öl ausgeht, gehört ihnen längst die gesamte europäische Industrie. Zumindest auf dem Papier.

  28. #36 elohi_23 (16. Okt 2009 16:41)

    Dann wäre es klug, auf den Turbokapitalismus zu achten, damit uns die Erde nicht ganz unterm Hintern weggefressen und verstrahlt wird!

    Die bohren und raubbauen jetzt schon in 20 km Tiefe und fräsen sich immer weiter vor! Das und die daraus folgenden Erdbeben bekommt die ganze Welt ab. Das Problem ist ebenso schlimm wie der Islam, denn was bleibt von uns übrig?

  29. Tja…in der Tat…sehr schlechte Nachricht…ist schon traurig zu beobachten wie sich Deutschland selbst verstümmelt im Namen der freien Marktwirtschaft und dessen natürliche Regulierung oder besser gesagt im Namen der Habgier weniger Leute die sich einen Dreck scheren um ihre Heimat. 🙁

  30. Blattschuss auf den Dollar

    Niki Vogt
    Die »New York Post« titelte am Donnerstag, den 15. Oktober, dass der Dollar seinen Reservestatus an Yen und Euro verliere. Eine trockene, zutreffende Feststellung, die noch vor zwei Jahren für hysterisches Gelächter gesorgt hätte. Ein kleiner Artikel im »Independent«, so gut wie unbemerkt in der deutschen Presse geblieben, führte diese Entwicklung im Zeitraffertempo herbei: »The demise of the Dollar« (»Der Hingang des Dollar«). Seitdem spielt nicht nur der Goldpreis verrückt.

    http://info.kopp-verlag.de/news/blattschuss-auf-den-dollar.html

    …es wird so kommen !

  31. Die Golfstaaten mit ihren vielen Milliarden Petrodollars kaufen sich überall ein. Die schrittweise Übernahme Europas mittels Petrodollars + Massenwanderung von Muslimen + Geburten-Djihad + Eroberungsideologie Islam ist gar nicht so unrealistisch. Man muß sich nur die Mühe machen in längeren Zeiträumen zu denken.
    Der wichtigste Schritt dagegen wäre, energiepolitisch von diesen Staaten unabhängiger zu werden und die eigene Kinderlosigkeit zu beenden.

  32. Komisch.

    Als ich 2001 als Geschäftsidee auf AOL einen transportablen Gebetsteppich mit Wasserpfeiffenständer und Koranhalter – alternativ eine Businessversion mit Dockstation, Kabelanschluß, Laptoptasche, Handyhalter u.ä. Notwendigkeiten, und sogar eine Rentnerversion mit klappbarem Rolator und Camping-WC vorschlug, habe ich eine Menge haßerfüllter Kommntare – sogar Mails an meine Privatadresse erhalten.

    Und jetzt, wo ein Türke meine Idee klaut ist alles in Ordnung?

    DAS IST PATENTRAUB !!!!

  33. Wir werden hier Zeugen eines Ausverkaufes in historischer Dimension. Werte, Land, Kultur und jetzt zum Schluß die Industrie. Deutschland wrackt ab, geistig-moralisch und wirtschaftlich. Fühle mich an die Zeit direkt nach dem Kriech erinnert. Da wurde auch alles demontiert was nicht niet- und nagelfest war. Heute besorgen wir das Geschäft der Eroberer auch noch selbst.
    Unübersehbar und unauflösbar wird damit allerdings auch die deutsch-islamische Wirtschaftsverflechtung (mich schauderts allein bei diesem Ausdruck). Weitere Beispiele: Mercedes-Benz, VW etc. etc.

  34. @ 15(„20.Juli“):

    Sie meinen Artikel 5 GG (Meinungsfreiheit) und nicht Artikel 20, Absatz 4: Letzterer greift nur, wenn versucht wird, die freiheitliche Grundordnung der Bundesrepublik zu beseitigen. Firmenverkäufe sind damit wohl eher nicht gemeint ^.^

    @ 34:

    Hitler als Komplott des Auslands – sonst geht’s Ihnen aber gut, wa?

  35. „Unser Partner aus Abu Dhabi hat konkrete Aufträge an der Hand, sowohl im Militär- als auch im Yachtbereich“, sagte das ThyssenKrupp-Vorstandsmitglied. In der Konstruktion von Kriegsschiffen sind derzeit 500 Mitarbeiter von Blohm + Voss beschäftigt. „Wir hoffen, dass die Zahl der Arbeitsplätze in Hamburg damit steigt.“ Berlien räumte allerdings ein, dass auch in Abu Dhabi eine große Werft entstehen soll, die von dem deutschen Wissen im Schiffbau partizipieren wird.

    Na wofür werden die Araber wohl nette Militärschiffchen & Marinebötchen brauchen? Alles mit deutschem Know-How auf fortschrittlichstem Stand. Hauptsache die Arbeitsplätze sind gesichert. :mrgreen:

    So stärkt man seine Feinde weiter. Man füttert sie mit Entwicklungshilfen, verteilt besten KruppStahl und schmiert ihnen die Waffen noch direkt auf’s Brot.

    Und wo ist jetzt unsere beknackte Antifa- Friedensbewegung, die alles an der Bundeswehr überflüssigerweise kritisiert, aber genau hier, wo die Regierung Scheiße baut, das interessiert sie nicht! Hinterher, wenn wieder Kriegskrisengebiete entstanden sind, zeigen die AntifaHeuchler dann aber wieder mit dem moralisch erhobenem Finger, ja der pöse Westen hat die Araber ja auch mit Waffen gefüttert.

    Abartig, was Leute für Geld alles tun.

  36. Ja und woher haben die Araber das Geld, um die halbe deutsche Wirschaft aufzukaufen, egal ob Porsche oder Blom und Voss?

    Richtig, von uns. Insbesonderen von denen hier, die einen auf „mein Auto verbraucht 20Liter und ich bin stolz dadrauf“ machen.

    Ihr wollt mit eurem Verhalten die selbsternannten „Grünen“ ärgern, stattdessen sorgt ihr aber vielmehr für Devisen für Arabien, Lybien und Co!

    Also, seht zu, dass diese Staaten möglichst wenig von eurem Geld bekommen.

  37. #39 Geschichte altneu (16. Okt 2009 16:45)

    Bei der Wahrheitssuche solltest du dich aber wirklich nicht auf Seiten, wie von dir angegeben, berufen, die sind Schund und mehr nicht.

    Alles lesen, aber bitte dann auch prüfen, Verschwörungsseiten gibt es wie Sand am Meer die Meisten aber verdummen mehr als dass sie zur Wahrheit beitragen.

  38. Israel in Genf für Gaza-Krieg verurteilt:

    Irgendwas läuft schief!

    Israel ist ein kleines Land das von Feinden umgeben ist die nur darauf warten es zu vernichten.

    Immer wenn eine Friedenschange bestand wurde von der Hamas,Hissbolah und Co.alles unternommen diese Change zu vernichten.

    Der Hamas und Hissbolah geht es nicht um das Wohl der Palästinenser,sie werden von ihnen nur benutzt,und tun so als sie ihre Beschützer sind.

    Sie können es nicht zulassen das ein Friede zustandekommt.
    Den das würde ja ihr wahres Ziel durchkreuzen.
    Und das ist die Auslöschung Israels, denn dann könnten sie ihren fanatischen Islam
    bis ans Mittelmeer ausbreiten.

    Wer ist der grössere Kriegsverbrecher?

    Der was bewusst Raketen unter Zivilisten versteckt und damit bewusst in Kauf nimmt das sie getötet werden.

    Er macht das gezielt den er braucht diese unschuldigen toten Zivilisten weil er sie der Welt präsentieren will.Auch noch mit Hilfe von Sinnungsgenossen der arabischen Presse.

    Die Medien werden bewusst getäuscht, denn wenn unschuldige getötet werden hat das immer die grösste Wirkung auf die Öffentlichkeit.

    Israel hat keine andere Wahl.Der Krieg wird ihnen immer wieder aufgezwungen.

    Und die wahren Kriegverbrecher sind die Islamisten.

    Und wir dürfen eines nicht vergessen!!!

    Israel ist klein – Europa ist gross
    Wir haben die selben grausamen wiederwärtigen Feinde.
    Und darum müssen wir zusammenstehen!!!!!!

    Wird jeden Tag provoziert,attakiert und beschossen.

  39. #6 Plapperstorch

    Quark! Aus was sollen den die Schiffe in den Emiraten gebaut werden? Sand? Wo kommt der Stahl für den Schiffsbau her?

    Aus was denn? Aus dem, aus was sie sonst immer gebaut werden.
    In Dubai sind riesige Industriegebiete in den Freihandelszonen entstanden, wo Inder, Pakis, Koreaner etc. für wenig Geld malochen. Was es nicht vor Ort gibt, kommt mit dem Schiff. Stahl kommt sicher aus Indien, Energie ist reichlich vorhanden. Know -how wird denen von geldgierigen und gleichzeitig kurzsichtigen Schlipsträgern aus Europa verkauft. Womöglich gleich die Ingenieure dazugeliefert…

    Der Artikel bringt es schon auf den Punkt.
    Die „gewählten“ Verräter sitzen in Berlin.

  40. Es echt zu irre, wenn man sich das Geschäftssystem nochmal genu vergegenwärtigt.
    Die gewitzten Geschäftemacher und Halsabschneider, Herrenmenschen & Sklaventreiber der Etnie Moslems lehnen sich zurück = schaffen Arbeitsplätze für asiatisch-europäische Arbeitssklaven (Arbeit ist der Mittelpunkt der zivilisierten Arbeitersklavenklasse in Europa, denn die verquere Gehirnwäsche der Elite, abgeleitet vom Christentum hat verqueren Europäern gesagt, daß Arbeit mit den höchsten Stellenwert hat, um sie dann besser ausnutzen zu können – im Heidentum gilt Arbeit zum Selbstzweck/Selbsterhaltungstrieb),
    Muslime lassen also arbeiten oder das Geld der Europäer = nur für den reinen miltärischen Eigenzweck zum Schutze ihrer Macht und weiteren Selbstzwecken um das Öl, Islamic Banking/Devisen/Gold auszubauen (islamischer Kapitalismus).

    Obendrein dürfen dann die Dhimmisklaven in Europa noch zu teuren Ölpreisen bei den Herrenmenschen einkaufen.

    Ich frage mich was aus unseren germanischen Händlertugenden & Verkaufsgeschick aus alten Tagen in Haithabu geworden ist. Alles versiegt, alles verkauft,- vom Stolz, von Ehre, von den Eiern bis zur Seele,- alles ausverkauft.

    Die Realität:
    Europäer = ein Sklavenvolk
    Mohammedaner = ein Herrenvolk

    Weitere Geldeinnahmequellen der Mohammedaner sind:
    Entwicklungshilfen, Schurkenstaatenbestechnungsgelder, Schutzgelderpressungen, verschiedenste Handelsabkommen, Einwanderungs- und Begrüßungsgelder + Sozialhilfen, Ölsteuern, Einfuhrsteuern, Steuerzinsbeträge, Krankenkassengelder, Benefiz- und Spendengelder, Tourismusgelder, noch und nöcher.

    Im Gegenzug verkaufen sie dann noch ihre Handelswaren und der Europäer legt nur drauf -ein reines MINUSMINUSgeschäft für Europa.

  41. Find ich gut. Die finanzieren Arbeitsplätze einer unrentablen Werft, da sie selber nichts auf die Reihe bekommen. Das know how bleibt doch eh im „Westen“. Vor allem Kriegstechnik.

  42. Ich wurde ja schon für meine Äußerungen in einem anderen Thrad übelst beschimpft und in Moderation gesteckt.

    Was hier abläuft, ist der massive Versuch, Arbeitsnehmer weltweit gegeneinander auszuspielen, mit dem Ziel, sich kurzfristig maximalen Profit zu beschaffen.

    Ob nun großzügige Einwanderung von fleißigen „Hochbegabten“ oder Verlagerung ganzer Betriebe, das Ziel ist, das bestehende soziale Gefüge durch Vernichtung der Mittelschicht in Richtung Manchesterkapitalismus zu verschieben.
    Das Kapital wittert die Chance und nutzt sie auch.

    Seit dem Fall des eisernen Vorhangs ist dieser Prozeß augenscheinlicher denn je.
    Noch nie gab es solche gewaltigen Konzentrationsprozesse in der Wirtschaft. Über hundertjährige Unternehmen werden aus purer Gier durch artfremde Zukäufe aufgebläht und danach zerschlagen, wobei zum Großteil das Kapital außer Landes geschafft wird und die verbliebenen Ruinen schön von den Steuern und Abgaben der Mittelschicht finanziert werden.

    Mit dem Mammon ist es wie mit den Religiösen. Wenn sie nicht in die Schranken gewiesen werden, nimmt das Unheil seinen Lauf.

  43. #10 Kreuzotter (16. Okt 2009 15:45)

    Deutschland verkauft know-how

    Gibt es da vieleicht ein geheimes staatliches Rekultivierungsprogramm zum Bauern- und Bettlerstaat????

    —————-

    War? mal im Gespräch.

    Der Morgenthau-Plan wurde im September 1944, noch während des Zweiten Weltkriegs, vom amerikanischen Finanzministerium für die Zukunft Deutschlands nach dem Krieg entwickelt. Der Plan hatte zum Ziel zu verhindern, dass vom deutschen Boden jemals wieder ein Angriffskrieg ausgehen könnte. Sowohl das amerikanische Außenministerium als auch das amerikanische Kriegsministerium lehnten diesen Plan jedoch ab.

    Das Memorandum vom 2. September 1944 wurde nach seinem Verfasser, Finanzminister Henry M. Morgenthau jr. benannt. Es sah eine De-Industrialisierung Deutschlands und die Umwandlung in ein Agrarland vor, wozu zwanzig Jahre angesetzt waren.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Morgenthau-Plan

    Was die Amis damals nicht durchbekommen haben, schafft due deutsche? Regierung heute selbst.
    Und das auch noch schneller, deutsche Gründlichkeit eben. :kotz:

  44. #50 Dirk Wessels (16. Okt 2009 17:24)

    Ja und woher haben die Araber das Geld, um die halbe deutsche Wirschaft aufzukaufen, egal ob Porsche oder Blom und Voss?

    Richtig, von uns. Insbesonderen von denen hier, die einen auf “mein Auto verbraucht 20Liter und ich bin stolz dadrauf” machen…“““

    Ein unsachlicher Beitrag-entliehen den Neiddebatten linker A….löcher, die selbst meist mit Uraltdingernrumfahren. Die Masse der Fahrzeuge ist sehr egnügsam, die Menschen sparen gezwungenermassen, die paar Spritfresse stehen meistens, weil zu teuer. Der Massenverbauch geht in die Seefahrt, industrie, Schwerverkehr, Fliegerei—da spielen die paar Autos keine Rolle, sichern aber Arbeitsplätze,Reparaturen, Ersatzteile usw. – …

  45. #58 Timur (16. Okt 2009 18:27) Ich fresse ´nen Besen, wenn die Bundesregierung dem zustimmt…
    ______________________________________________

    Guten Appetit.

  46. #39 Geschichte altneu; warum sollte es unter der Nordsee keine Ölvorkommen geben. Es gibt schliesslich auch Salz aufm Himalaya der irgendwas um die 8000 Meter hat. Aber vor langer langer Zeit war das halt mal Meer. Genauso, kann das was heute Meer ist, mal Festland gewesen sein.

    #40 Israel_Hands; verwechselst du da Porsche nicht mit Mercedes und BMW?

    #45 Alastor2262; Wenns patentiert ist, kannst den ja verklagen.

    #53 Rudi Ratlos; richtig, wir hier haben ja auch Null, garnix an Rohstoffen zur Stahlproduktion, auch die Kohle ist bei uns schlicht viel zu teuer (und auch zu wertvoll)um die durch den Hochofen zu blasen.

    #58 Timur; du solltest schon mal in den nächsten Laden gehen und dir nen besonders Schmackhaften aussuchen.

    Ich finds auch sehr bedenklich, wenn deutsche Spitzentechnologie an die Araber verscherbelt wird. Da sind mir ja die Russen und Chinesen noch lieber oder Korea, die haben wimre seit längerem schon die grössten Werften weltweit.

  47. #61 uli12us
    Da das mein Lieblingsspruch ist, habe ich daheim etliche Besen, nur für den Fall der Fälle. Mit Schoko-Zimt, passend zu baldigen Weihnachtszeit 😀

    Im ernst: In weiter Vergangenheit kann ich mich an einen Fall erinnern, der ähnlich wie der von B+V HH war. Da ging es dann auch um einen Rüstungsbereich einer Firma. Ich weiß allerdings nicht mehr um welche Firma es sich handelte.
    Ok, das ist schon etliche Jahre her…

    Hm… Vielleicht muss ich doch ´nen Besen fressen…!?!

  48. ……
    der Islam könnte uns nichts anhaben, wenn unsere Regierung, Richter und Unternehmer hinter uns stehen würden, doch diesen geldgeilen, feigen Figuren sind wir herzlich egal.
    _______________________________________________
    DAS ist es!!!

  49. Jahrelang haben insbesondere die neoliberalen Politiker gejammert, dass nicht genügend Investitionen aus dem Ausland nach Deutschland fließen. Und sie haben in den Talkshows immer lautstark Applaus erhalten. Ich habe den Eindruck, dass die Applaudierer jetzt wieder jammern.

  50. Wenn Verkauf an Ausländer, wäre es viel besser gewesen, die Werft an süße kleine Japaner, Koreaner(Südkoreaner) oder Thaischnuckelchen zu verkaufen, schon von ideeller Seite her. Sehe lieber z.B. eine hübsche kleine intelligente Thailänderin als Werftbesitzerin als so einen ollen arabischen Ölscheich.

    Etwas Fantasie: Könnte ich zaubern, würde ich das ganze Erdöl in der Mullachei wegzaubern, und in Europa lagernde Energierohstoffe herzaubern, so dass Europa kein arabisches Erdöl mehr bräuchte.

  51. #54 Islamophober (16. Okt 2009 18:07)
    „Es echt zu irre, wenn man sich das Geschäftssystem nochmal genau vergegenwärtigt.“

    Die Sklavenhaltergesellschaft stammt ursprünglich aus dem Orient:
    http://www.widerspruch.com/pn/modules.php?op=modload&name=Reviews&file=index&req=showcontent&id=11
    http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/libanon_aid_113589.html

    und leider waren wir dumm genug, da erst als Sklavenhalter mitzumachen (afrikanische Sklaverei) und uns nun als Sklaven zu unterwerfen. Dümmer geht’s nicht. Da sind die Chinesen viel klüger. Die haben ein ganz anderes System.

    #44 Frett (16. Okt 2009 16:57)
    „Die schrittweise Übernahme Europas mittels Petrodollars + Massenwanderung von Muslimen + Geburten-Djihad + Eroberungsideologie Islam ist gar nicht so unrealistisch. Man muß sich nur die Mühe machen in längeren Zeiträumen zu denken.
    Der wichtigste Schritt dagegen wäre, energiepolitisch von diesen Staaten unabhängiger zu werden und die eigene Kinderlosigkeit zu beenden.“

    Ja. Nicht die Moslems, sondern wir brauchen eine sexuelle Revolution:

    http://www.mariaundihrekinder.de/

  52. Wenn ich dran denke, daß man mit Strom, Heizen und dem Kauf neuer Produkte (vor allem aus Kunststoff und mit Elektronik) die muslimischen Ölscheichs und die eigenen Volkszerstörer samt ihren AKWs, offen lagerndem Strahlenmüll und anderen illegalen Geschäften füttert – während man selber immer kleiner wird…

  53. „Geht raus und tut was für euch und eure Mitmenschen!

    Ich werde immer wieder gefragt, was soll ich tun, was kann ich machen, wie kann ich die kriminelle Elite und ihren Plan für die NWO aufhalten? Es werden dann hochtrabende Aktionen vorgeschlagen um die Welt zu verändern, meistens unrealistisch oder die nichts bringen. Deshalb zähl ich mal auf was man wirklich tun kann um den Weltkriminellen zu schädigen, oder sie wenigstens nicht zu unterstützen. Verschwendet eure Energie und Zeit nicht mit utopischen Gedanken, trefft sie dort wo es ihnen am meisten weh tut, in ihrem Geldbeutel.

    1. Der Materialismus ist das Grundübel Nr.1
    2. Benutzt keine Banken (und kein Erdöl und -gas samt ihren Kunststoffprodukten)
    3. Macht euch von der Matrix unabhängig
    4. Unterstützt lokales Gewerbe
    5. Esst und lebt gesund
    6. Ignoriert Hollywood
    7. Schaltet die Glotze aus
    8. Lest mehr Bücher
    9. Gemeinsam ist man stark
    10. Nutzt die politischen Möglichkeiten!

    Die Grosswetterlage können wir nicht beeinflussen, aber das Kleinklima schon, deshalb engagiert euch in eurer Stadt und Gemeinde, verhindert die Privatisierung und den Ausverkauf des Volksvermögens. Informiert, agiert und protestiert wenn notwendig gegen alle Massnahmen die nicht im Interesse eures Lebensraums sind. Die meisten Politiker sind Handlanger und Ausführungsorgan der NWO. Sie arbeiten nicht für euch sondern gegen euch. Nutzt eure Stimme und engagiert euch politisch. Bildet Gemeinschaften und bündelt eure Kräfte. Zeigt ihnen sie können nicht machen was sie wollen und das es bessere Möglichkeiten gibt.

    Diese 10 Punkte sind für jeden umzusetzen und machbar. Es gibt keine Ausreden. Man kann nicht das Bankensystem als grösstes Übel kritisieren und gleichzeitig deren Dienste nutzen.

    Deshalb, wenn du die Welt verändern willst, dann fang bei dir selber zuerst an. Wer nicht bereit ist sein Leben zu ändern, ist völlig unglaubwürdig wenn es um die Weltveränderung geht. Wenn jeder seinen Teil beträgt und es Tausende und Hunderttausende es auch machen, dann können wir dieses System demontieren und eine bessere Welt aufbauen.

    Der wirkliche Kampf findet nicht zwischen links und rechts statt, sondern zwischen uns allen und der regierenden Elite. Wenn wir uns gegen den gemeinsamen Feind solidarisieren würden, dann könnten wir wirklich was ändern, die Demokratie zurückgewinnen und die Sklaventreiber entmachten.

    Und zum Schluss, statt hier vor dem Bildschirm zu sitzen und euch ständig reinzuzsiehen was die Weltverbrecher jetzt wieder übles angerichtet haben, geht raus und tut was für euch und eure Mitmenschen.“

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/08/geht-raus-und-tut-was-fur-euch-und-eure.html

  54. #57 nicht die mama (16. Okt 2009 18:21)

    Ist schon richtig was Du schreibst.
    Damal ging es um einen Arbeiter- und Bauernstaat.

    Ich meine einen NEUZEITLICHEN (eventuell nach Bilderberger-Vorstellung) Bauern- und BETTLER-STAAT.

    Gäbe es in Deutschland einen charismatischen nativdeutsch denkenden Politikertyp / Partei, der die Möglichkeit schaft, das Geld, das uns diese Musels kosten, in die Forschung und Entwicklung zu stecken, dann wäre Deutschland die führende ……äähhh….Selbszensur.

  55. Ich würde den Vorgang sogar unter Wirtschaftskriminalität führen.

    Und das passiert in vielen Industrieländern.
    Essentielles know-how wird durch geldgeile „Manager“ an Konkurrenten und „Nichtfreunde“ verscherbelt. Die jeweiligen Regierungen schweigen oder jubeln dazu.
    Parade-Bsp.: Airbus, 20 Flugzeuge A320 werden nach China verkauft unter der Bedingung, daß den Chinesen ein Flugzeugwerk gebaut wird zuzügl. techn. Unterlagen. Klasse deal! Die „Manager“ haben Airbus kurzfristigen Profit verschafft und sich damit alle Chancen auf zukünftige Lieferungen nach China verbaut. Mehr noch, sie päppelten gleich einen Konkurrenten auf.

    Sukhoj: Rußland liefert 32 Jäger nach China – mit der Option noch weitere 40 liefern zu können. Zuzüglich etlicher Triebwerke.
    Die Option wurde storniert. China baut diese jetzt selbst nach.

    Über Opel und Co. braucht man da gar nicht erst zu reden…

    (Sorry, wenn die Zahlen nicht ganz stimmen, ich schreibe aus dem Kopf)

  56. Mal ganz ruhig Leute.

    Glaubt ihr wirklich, daß die NATO militärisch hochbrisante Teile an den potentiellen Feind liefern lässt.

    Was militärisch relevant ist wird in Schiffen, die in Abu Dhabi gebaut werden durch einfachere Komponenten ersetzt, so daß das Schiff als solches funktioniert. Ich würde eher als Abu Dhabianer Schiss kriegen, weil ich kaum ahnen kann, was für ein „harmloses“ Kriegsschiff ich geliefert bekomme. Außerdem sind Iraner und Araber Volksgruppen, die sich bis an die Zähne feindselig gesonnen sind.

    Die Nato-Ingenieure werden schon wissen, welches Kriegsgerät für die arabischen Schiffe reicht, um ihnen einen kleinen Vorsprung gegenüber dem Iran zu verschaffen.
    Zur Not kann man ja mal mit Funk etwas eingreifen.

  57. #73 Rudi Ratlos (16. Okt 2009 23:20)

    Bis das Zeug geliefert werden kann, ob Schiff, ob Flugzeug ect. vergehen ein paar Jahre, und dann dürfte die gelieferte Technick wohl schon zum modernen Schrott gezählt werden.

    So gesehen ein gutes Geschäft.

    Was die europäische inovationsindustrie im Flugzeug und Waffenbau in der Pipeline hat, werden wir ja möglicherweise auch so nach und nach erfahren.

    Beim Flugzeugbau, die weltweit führende Beherrschung der Verbundfaserwerkstofftechnik, die Technik der Zukunft wg. Gewichtseinsparung im 2stelligen Prozentbereich usw. (nicht nur) im Flugzeugbau.
    Dann die Waffentechnik, da hat ein totales Umdenken stattgefunden, wie mir scheint.
    Es wurde an der Entwicklung eine 140mm Glattrohrkanone für den Leopard II gearbeitet, um noch mehr Feuerkraft / Granaten-Reichweite ect. sicherzustellen… der Panzer würde dann aber ein unerträgliches Kampfgewicht erreichen.
    Anscheinend gibt es jetzt ein hocheffizientes Abwehrsystem gegen anfliegende Granaten, d.h. die anfliegenden feindlichen Granaten auf das Ziel Panzer, LKW oder Feldlager ect. wird in rasender Geschwindigkeit erkannt und etwa mit einem kleinen Gegenprojektil, einige Meter vor dem Einschlagsziel abgefangen und qusie in der Luft zerstört. Zudem haben die Abfangprojektiele nur noch Betonkerne, das reicht, den Sprengstoff bring ja die anfliegende Granate freundlicherweise mit, das macht die Sache einfacher und billiger, denke ich. Das sind etwa Abfangraketen im Hosentaschenformat. Dann geht noch ne richtige Panzergranate Richtung Absender, dann ist der Fall erledigt. Da kommt dann nix mehr.
    So eine Anlage wiegt ca 500kg und kann dann jedes Fahrzeug schützen das die 500Kg noch zusätzlich mitschleppen kann. Natürlich steckt da eine hocheffiziente Radar und Laser anlage dahinter, Radar zum erkennen in Bruchteilen von Sekunden, ebenso die Zielerfassung durch Laser, das so ausgerüstete Fahrzeug kann nicht mehr getroffen werden. Ein Nachteil, kommen mehrere Granten aus ein und derselben Richtung vom Feind angeflogen, ist das Munitionslager für die Abwehr eventuell schnell leer und das Fahrzeug in dem Bereich dann ungeschützt. Die Abwehr ist in 8 a´45 Grad Segmente rund um das Fahrzeug eingeteilt, so daß ein Angriff von allen Seiten erfolgreich abgewehrt werden kann. das ist besonders interessant, da es in Zukunft wohl keinen klaren Frontenkampf wie etwa in den Weltkriegen mehr geben wird. Die Kämpfe der Zukunft werden möglicherweise in den Städten stattfinden, so daß die neue Panzergeneration vor allem auch von oben abgesichert werden muß.

    Bei Schiffen wird dann wohl dieselbe Technick angewandt.

    Wer diese Technik entwickelt hat, diese auch selbst zum Einsatz bringt, und nur absolut äuserst stabile Freunde damit beliefert, hat sicher einen herausragenden waffentechnischen Vorteil gegenüber dem Feind.

  58. #59 GSG-MOIN:
    „Ein unsachlicher Beitrag-entliehen den Neiddebatten linker A….löcher, die selbst meist mit Uraltdingernrumfahren. “

    Na, da fliegen mir ja nur so die sachlichen Gegenargumente entgegen.

    A. Alleine Deutschland beschert den ölfordernen Ländern, wie eben Saudi Arabien und Lybien jährlich zig Mrd alleine auf Grund seines Strassenverkehrs.
    Das sind alles andere als Peanuts.
    Davon abgesehen ist jeder Cent zuviel, den solche Regieme von uns bekommen!

    B. Stand das „mein Auto verbraucht 20Liter“ stellvertretend für den gesamten Lebensstil dieser Art.
    Wer stetig verschwenderisch mit (meist importierter) Energie umgeht, der muss sich nicht wundern, wenn die Leute, die unser Geld bekommen, sich dann in unsere Wirtschaft einkaufen.

    C. Auch bin ich bestimmt kein Linker(ebenso wenig Rechter) und neidisch sein, brauch ich mit Sicherheit auch nicht, da ich finanziell alles andere als schlecht dastehe.
    Aber das war ja auch nur ein ziemlich kläglicher Versuch, mein Posting abzuwerten, in dem man Worte wie „Neiddebatte“ usw. ins Spiel bringt.

    Wie gesagt, ich bin nicht neidisch. Fahrt das Auto was ihr wollt, bzw das ihr euch leisten könnt. Aber hinterher nicht jammern, dass die Araber euer Geld haben!

  59. #10 Kreuzotter

    Ja, im Dialog mit dem Islam will man das Heilige und die alten Werte entdecken. Das Kalifat wirft seine Schatten voraus.

    Wir verlassen die soziale Marktwirtschaft und betreten die göttliche Marktwirtschaft, den islamisch abgesicherten Dritte-Welt-Standard aus Korruption und Arbeiterelend.

    Einige Generationen später wird der norddeutsche Schiffbau so aussehen …

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Pincerno_-_Blohm_%26_Voss_1877.jpg&filetimestamp=20070920194804

    … nicht die schlechtesten Grundlagen, und nach der Epoche der IRD (Islamrepublik Deutschland) beginnt Zivilisation eben wieder aufs Neue.

    Wenn Blohm + Voss nach Indonesien umzieht, sieht es in Hamburg eben so aus, inschallah

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Bundesarchiv_Bild_183-V02203-3,_Hamburg,_Zerst%C3%B6rte_Hafenanlage.jpg&filetimestamp=20081204183722

    Jetzt einmal ohne Sarkasmus:

    ist ein (teilweiser) Verkauf von B+V überhaupt legal angesichts empfangener staatlicher Subventionsleistungen mehrerer Jahrzehnte?

  60. @#39 Geschichte altneu (16. Okt 2009 16:45)

    Danke sehr gutes Statement !!

    Und im Grunde sehen Sie als auch ich das Problem aus dem selben Winkel….

    🙂

  61. Vor 1.000 Jahren wurden die Ländereien der Affen und Schweine geraubt, um sie für das Wohlleben der wahren Gläubigen ausplündern zu können.
    Heute werden sie gekauft. Mit dem Geld, das wir ihnen vorher nachgeworfen haben.

  62. #77 Tayac (17. Okt 2009 05:42)

    Jetzt einmal ohne Sarkasmus:

    ist ein (teilweiser) Verkauf von B+V überhaupt legal angesichts empfangener staatlicher Subventionsleistungen mehrerer Jahrzehnte?

    Vermutlich nicht, wenn entsprechende Verträge bestehen. Aber wer stellt sich gegen einen Verkauf?

    Das Volk wird doch erst mit einem Dreizeiler Informiert, wenn alles schon über die Bühne gegangen ist. Bei AG`s ist es vieleicht etwas besser, mit der Vorankündigung, siehe Daimler, VW ect.

    Wo kein Kläger, da kein Richter.

    Aber auf alle Fälle ist es für eine ganze Menge an Politiker, (wohl mindestens dem halben Bundestag)in wichtiger vom Volk beauftrager Sache, sich eine politisch begründete Urlaubsreise nach Abu-Dabi vom Steuerzahler bezahlen zu lassen.
    Man muß sich ja vor Ort informieren, um mitreden zu können.

  63. Diese debilen Stahlbeisser aus dem B&V-Vorstand sind zum Ausverkauf bereit solange die Kasse noch irgendwie klingelt. Keine Sorge, meine Herren, der islamische Mahdi klingelt früher oder später auch an Ihrer Türe, egal ob im Urlaub in Dubai oder in Germanistan.

  64. @ #80 GT

    Genau das ist eines der Grundprobleme, das wir haben. Nicht nur, dass wir uns gegen die verschiedensten Formen des Jihad (mehr oder weniger) wehren. Wir finanzieren dieses Jihad auch noch tatkräftig. Egal ob es in Afghanistan oder Europa ist. Einen Krieg, bei dem einer der Kontrahenten beide Seiten finanziert ist kaum zu gewinnen.

  65. Ich möchte einmal darauf aufmerksam machen, das die gesamte Zuwanderung der letzten 30 Jahre praktisch unnötig war……und nicht nur die islamisch geprägte.

    Es sind so gut wie alle…aber locker um die 90%.

    Warum?…ganz einfach !…sie sind nicht eingewandert, nach einen gültigen Einwanderungsgesetz, oder kennt jemand irgentwem der nach den Kriterien wie es in Kanada oder Australien hier ist.

    Der Versuch einer Greenkarte scheitert ja wohl…leider…war auch viel zu spät.
    Stattdessen hatte unsere Linke Staatsmacht( es reicht die Verhinderung der 2 Drittel mMhrheit von dehnen um gutes zu verhindern), respektive guten zuzustimmen……sich damit beschäftigt „Integration und Einbürgerung“ zu betreiben…..mit welchen Folgen sieht man ja.

    Nur Lüge und Betrug von Links und Grün.

    Gruß

Comments are closed.