Nationalist Ahmet AcetEine weitere Unverfrorenheit, die ohne Folgen bleiben wird: Ahmet Acet (Foto), türkischer Botschafter in Berlin, hat seine in Deutschland lebenden Landsleute zum Widerstand gegen die Deutschen aufgefordert. Türken in Deutschland sollten das Recht einklagen, in deutschen Schulen auch in Türkisch unterrichtet zu werden, so wie sich ein moslemischer Schüler auch das Recht auf einen Gebetsraum erstritten habe.

Er habe türkische Familien kennengelernt, deren Kinder kein Wort türkisch sprächen. Wie sollen die denn eine Verbindung zur Türkei aufrechterhalten!

Der Berliner Kurier schreibt:

Das kann ja ganz schön laut in der Stadt werden, wenn sich Berlins Türken wirklich an die seltsamen Empfehlungen von Botschafter Ahmet Acet halten. Er findet die Deutschtürken nämlich viel zu brav und leise und will das ändern.

In der Zeitung „Sabah“ verlangt er, dass sich die Deutschtürken in Zukunft lautstark wehren sollen und formuliert blumig: „Wenn das Kind nicht weint, wird es auch nicht gestillt. Und unsere Türken hier weinen nicht genug.“

Worüber öffentlich aufgeheult werden soll? Der Botschafter hat da schon eine Idee: Türkischunterricht überall! So wie ein muslimischer Schüler das Gebetsrecht in der Schule erstritt, sollten die Türken diesen Sprachunterricht erkämpfen.

Dem Botschafter hat es nämlich gar nicht gefallen, dass er in Berlin Familien traf, deren Kinder kein Wort türkisch konnten. „So können sie doch keine Verbindung zur Türkei aufrechterhalten.“

Enttäuscht ist der Botschafter auch darüber, dass Sarrazins Thesen nicht mit großen Demos bekämpft wurden. Lediglich neun Türken hätten sich vor der Bundesbank gezeigt. Lautstarke Empörung fand er nur bei den Deutschen. Eine Botschaft des Botschafters hört man übrigens richtig gerne: Das Allerwichtigste für die Türken sei es, Deutsch zu lernen. Und sei es auch nur, um sich besser wehren zu können.

Erst im April war bekannt geworden, dass der türkische Generalkonsul den Deutschen unterstellt, in ihren Adern fließe „braunes Blut„, was sich die kriecherische deutsche Politik ebenfalls emotionslos gefallen ließ.

(Spürnasen: GottesRechterArm, Matthias P., Oana, Fozzi, Weizenbier, Martino, HBS und Bernd v. S.)

image_pdfimage_print

 

228 KOMMENTARE

  1. Kleinkinder, die ständig herumplärren. Besser als der türkische Botschafter hätte man die Kleinasiaten nicht beschreiben könne.

  2. Der Schuss geht nach hinten los … Ich denke, dass immer mehr Menschen aufwachen und gegen die muslimische Landnahme zur Wehr setzen.

  3. Ich kann solche Meldungen nur noch ertragen, wenn ich mir vorstelle, dass sie langsam anfangen, nach hinten loszugehen.
    Die Deutschen werden sich hoffentlich nach und nach die Augen reiben, an die Stirn tippen und sagen: ok, dann geht wieder nach Hause.

  4. Er unterstützt die Aussagen Sarrazins:

    Das Bild, das er enttäuscht von seinen Türken zeichnet, ist eins von Leuten, die sich unengagiert bedienen lassen.

  5. „Wenn das Kind nicht weint, wird es auch nicht gestillt.“

    Genauso kommen die mir immer vor, wie störrische Kinder die sich auf den Boden werfen und mit Händen und füßen strampeln; und unsere Politiker und Ämter werden dann vom Mutterinstinkt befallen.
    Dann behaupten die von immer wieder, daß deutsche Frauen richtige Männer wollen …….. *türkenauslach*

  6. Wie wäre es wenn jemand diesem anatolischen Pissbock klar sagt, dass er sich mit seinen Messestechern und Schulabbrechern in die Türkei verzischen kann. Da können sie dann auch türkisch lernen. Die Deutschen sind eh durch mit ihnen. Es gibt wohl kaum eine Zuwanderergruppe, die hier mehr verachtet und gehasst wird als die Türken. Mir ist jeder Russe lieber, die können wenigstens was. Diese Osmanen sind schon mit der Bedienung einer Holzeisenbahn völlig überfordert.

  7. Und dass die Türken dann nicht bei der Demo erscheinen, ist klar, denn sie haben ein schlechtes Gewissen…

    Und weil die Deutschen so ein dauerschlechtes Gewissen haben, empören sie sich so zahlreich.

    Insofern ist Deutschland für alle ein Schlechtes-Gewissen-Land.

    Deutschl[echtes-Gewissen-L]and

  8. Die Stuttgarter Zeitung ist schon ein verlogenes Schmierenblatt. Allein die Diskussion um den van Lubbe vergleich zeigt doch das hier selbstkritische Menschen diskutieren und keine Rechten.

  9. Will es mit der Bulimie heute morgen nicht so richtig?

    Hier etwas Vomitationshilfe:

    http://www.migazin.de/2009/10/30/turkische-presse-europa-29-10-2009-marwa-prozess-merkel-integration/

    „Integrationsära muss beginnen“

    Mit diesen Worten wird der nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet in der SABAH zitiert. Er habe appelliert, mehr Anstrengung bei die Integration zu leisten. Dafür sei erforderlich, dass man offen über Erfolge und Misserfolge sprechen könne. Damit könne man Barrieren abbauen und Lösungen erarbeiten.

    Neue Legislaturperiode mit Merkel

    Über die Ernennung Angela Merkels zur Bundeskanzlerin berichtet die HÜRRIYET ausführlich und betont, dass neun Abgeordnete aus der schwarz-gelben Koalition ihr das Votum verweigert hätten. Außerdem habe Merkel die für Integration zuständige Staatsministerin Maria Böhmer in ihrem Amt bestätigt.

    Der Koalitionsvertrag ist positiv

    Dies ist das Resümee der Türkischen Gemeinde in Deutschland (tgd), berichtet die TÜRKIYE. Laut tgd-Vorsitzenden Kenan Kolat enthalte der Koalitionsvertrag positive Überraschungen. Der Begriff „Ausländer“ käme nicht vor, es werde von „Migranten“ bzw. von „Menschen mit Migrationshintergrund“ gesprochen.

    Wir üben nicht genug Druck aus

    Im Gespräch mit SABAH habe der türkische Botschafter in Berlin, Ahmet Acet, gesagt, dass Türken oftmals zu passiv seien. Türken hätten das Recht, wenn es die Situation erfordert, auf Missstände hinzuweisen. Die Entscheidungen der Europäischen Kommission und dessen Instrumente müssten viel stärker eingesetzt werden. Türken müssten ihre Forderungen und Anliegen aussprechen. Unter anderem habe er Türkischunterricht an Schulen aufgeführt, aber auch betont, dass die Deutsche Sprache Vorrang habe.

    „Wir sind Hamburg! Bist du dabei?“

    Unter diesem Motto habe Hamburg ein Informationsabend veranstaltet und dabei gezielt Jugendliche mit Migrationshintergrund angesprochen. Ziel sei es, mehr Migranten in den öffentlichen Dienst zu bringen. Dabei sei die deutsche Staatsbürgerschaft keine Voraussetzung. Hierüber berichtet die SABAH ausführlich und betont, dass insbesondere der Polizeidienst gefragt sei. Die MILLIYET berichtet hierüber unter dem Titel: „Auch türkische Jugendliche sollen Beamte werden“.

    Bayerische FDP unterstützt Wahlrecht für Ausländer

    Die MILLIYET berichtet über die Unterstützung der bayerischen FDP, auch Ausländern das kommunale Wahlrecht einzuräumen. Die SPD hatte in einen entsprechenden Antrag vorgelegt. Die FDP argumentiere, dass man auf keinen einzigen Talent verzichten könne. Man müsse die Menschen gewinnen.

  10. Unbeschreiblich, was man sich inzwischen als Deutscher im eigenen Land gefallen lassen muss. Wann weist man diese Neurotiker endlich in ihre Schranken?

  11. Das klingt für mich wie ein Aufruf zu Gewalt und Bürgerkrieg.

    Dieser Mann hätte bereits nach seinem „braunes Blut“-Spruch des Landes verwiesen werden müssen -trotz diplomatischer Immunität. Hätten unsere Politiker nur gewollt, wäre es gegangen. Man stelle sich nur mal vor, der deutsche Botschafter in der Türkei hätte Vergleichbares gesagt …

  12. #4 klandestina (30. Okt 2009 09:29)

    Wie grenzdebil ist das denn?

    Was kennzeichnet den Internetauftritt „Politically Incorrect“ (PI)?

    Das Weblog erfüllt viele Kriterien für Rechtsradikalität mit der hauptsächlichen Ausnahme Antisemitismus.

  13. @klandestina: So einen erbärmlichen Artikel habe ich schon lange nicht mehr gelesen, da zeigt sich, welchen Geistes Kind die Journalisten da sind. Man versucht PI zwanghaft Rechtsradikalismus zu unterstellen.

  14. Wie sagte die Kopftuchtürkin bei „Hart aber fair“ vor 2 Wochen so treffend: „Lascht süper Integrassionmünister“

  15. @4 klandestina
    Danke für den Hinweis!

    Dieser Artikel bestätigt mal wieder das Klischee, dass Lokalredakteure nur Journalisten 2. Wahl sind. Wenn sie über Jubiliäumsfeiern der Bäckerei Meier oder feierliche Autobahneröffnungen hinaus berichten, dann wird’s meistens peinlich. Dem Lokalexperten Thomas Durchdenwald tritt bei seinem Versuch der politischen Analyse gleich mit beiden Laienfüßen in die Fettnäpfe der Ahnungslosigkeit: Computerspiele sind böse + PI ist es auch. Selten so einen indefferenten Bockmist gehört… obwohl, diese dem Linksfaschismus nahestehende Berichterstattung erinnert mich stark an die Lokalredakteurin Kathrin Wesely. Wahrscheinlich hatte sie sich in der Redaktionskonferenz empört. Gut, dass die Medientage in München das Leitmedium der Zukunft im Internet sehen und nicht mehr bei den Kollegen der linksblinden Druckanstalten.

  16. Diyanet, die türkisch-osmanische Expansionsbehörde, arbeitet ja auch eng mit dem Botschafter zusammen. Insofern muss man sich nicht wundern, was der so sagt.

    Welche BÜRGER hingegen wollen je eine Expansion seines Landes? Das macht keinen Sinn, weil der Lebensbereich eines Einzelnen eine bestimmte Größe selten langfristig überschreitet.

    Diese Expansionsbestrebungen sind immer nur eine Frage der Politik und Ideologien. Mit normalerweise mörderischen Ergebnissen, wenn die Leute ihnen folgen. Diese Dinge vertritt also der politisch wirkende Botschafter.

    „Seine“ Bürger hier im Schlechtes-Gewissen-Land wissen jedoch besser, was hier wirklich läuft, im Leben der Menschen, dass also Sarrazin Recht hat, und die meisten davon sind nun mal ebenso schwerfällig in irgendeine neue Richtung zu bewegen wie die ganzen deutschen Petitionsnichtunterschreiber.

  17. Der nächste Aufruf wird lauten:

    „Türken, nehmt das Land in Besitz und die Ungläubigen als Sklaven.“

  18. (das eben war als Kommentar zu #13 Eurabier gedacht. Wie schön wäre endlich die Möglichkeit, die eigenen Beiträge zu editieren)

  19. Wie sagte schon Konfuzius????
    ***************************
    Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere.”
    ***************************

    Wird mir immer syphatischer, dieser Spruch!

  20. Dieser Ahmet soll all seine Landsleute, die keinen Bock dazu haben, Deutsch zu lernen, keinen Schulabschluss hinzukriegen und stattdessen auf Kosten des deutschen Steuerzahlers sich auf die faule Haut zu legen, zum Türkisch-Sprachkurs nach Anatolien mitnehmen. Aber nur mit One-Way-Ticket.

  21. Sehr schön, das Bild setzt sich zusammen:

    Kurz nach dem Gerichtssieg des Schülers, der den Gebetsraum erstritten hatte, tönte die ARD in einem Polit-Magazin (vor-Sarrazin-Zeit):
    „Allen Unkenrufen entgegen bisher hat kein anderer moslemischer Schüler versucht, einen Gebetsraum an einer anderen deutschen Schule zu erwirken.“
    Tja, Gutmenschen – zu dumm wenn das nur der kleine Kiesel war, der jetzt, sechs Monate später, die Lawine rollen lässt.

    Danke, Botschafter, sie legen die Karten auf den Tisch! Einen schöneren Beweis für unser Anliegen gibt es kaum.

  22. Er findet die Deutschtürken nämlich viel zu brav und leise und will das ändern.

    Ja, das fällt mir auch immer negativ an den Türken auf: Viel zu brav und leise und angepasst diese Leute.

    Realsatire pur.

    Kleines Gedankenspiel:

    Schritt 1:
    Man erdenke eine beliebige, abstruse, möglichst unglaubwürdige Behauptung über das „Zusammen“leben von Muslimen und Nichtmuslimen in Deutschland, welche so weit wie nur möglich von der Realität entfernt ist.

    Schritt 2:
    Warten, bis ein Vertreter der türkischen Kolonisationsbehörden diese abstruse Behauptung sehr bald von sich gibt.

  23. „Türkischunterricht überall! So wie ein muslimischer Schüler das Gebetsrecht in der Schule erstritt, sollten die Türken diesen Sprachunterricht erkämpfen.“

    Aha sowie Gebetsräume! Die heilige türkische Sprache gehört natürlich zu freien Religionsausübung. In wirklichkeit wurden die ersten Korane natürlich auch auf Türkisch niedergeschrieben. Die arabischen Versionen sind erst später gekommen. 😉

    Auf welches Recht will der sich berufen das eine fremde SParche an allen schulen gelehrt wird?!!!

    Ich frage mich ob das unglaubliche Frechheit oder unglaubliche Dummheit ist.

    Denn sollte man einfach aus Deutschland schmeißen. Das ist kein Diplomat sondern ein Hetzer. Gerade zu das Gegenteil von dem was ein Botschafter sein sollte.

    Wenn das keine Volksverhetzung ist was dann!?!

    Natürlich bestätigt er Sarrazin 😉

  24. #15 Onkel D

    Das ist nur weger der frankfurter Kurden, damit die sich nicht kriminalisert fühlen 😉

  25. Ich finde türkischsprachige Schulen einfach süper.
    Besonders wenn sie in der Türkei stehen.
    Wer sich weigert seine Kinder in der Landessprache erziehen zu lassen, soll sie eben zuhause auf die Schule gehen lassen.
    Dann kann die Mama endlich auch mal wieder selber mit der Lehrerin reden.

  26. Komisch, dass ein japanischer, finnischer oder isländischer Botschafter nicht auf solche Ideen kommen. Dazu muß man osmanische Gene im Blut haben.

  27. Ach schon wieder einer der fordert.
    Bei der Erstellung eines „Gebetraumes“ in Berlin machten einige Kommentatoren aufmerksam:“

    Sie werden sofort weitere Forderungen stellen.“

    Na das hat ja nicht lange gedauert.

    Sehr gut ,sollen sie noch mehr fordern.

    Die Autochthonen haben die Schnautze voll,von
    solchen Forderungen,die nur aus dem islamischen Dunstkreis enstammen.

    Herr Botschafter:Türkisch soll man in der Türkei lernen.
    In Deutschland spricht man Deutsch.
    Ist bei ihrer Klientel wahrscheinlich gar nicht aufgefallen,ist aber so.

    Um die Verbindung zur Türkei nicht abbrechen
    zu lassen,einfach in der Türkei bleiben.
    Wie kann man bloß so ehrlos sein,sein Land zu verlassen….und sich dann noch bei Ungläubigen verdingen zu müssen.
    Und dann noch um alles betteln zu müssen:
    Moscheen,Sprache,Halalfraß,Kleiderordnung und
    Almosen(Harzt4bis5)

    Ja mit unfähigen Leuten kann man keinen Staat machen.
    Der Islam ist eine Evolutionsbremse!
    Geht,mit Alla oder auch mit Balla aber geht.
    Darf es noch etwas mehr sein:

    Über einen Teil der oben erwähnten Islamisierungskosten gibt die Broschüre “Integrationsaktivitäten des Bundes”, Herausgegeben von der Bundesregierung, Stand 04.08.2005,
    Bundesministerium des Inneren:
    Sprachförderung: 208.000.000 €
    Gesellschaftliche Integration: 14.018.000 €
    Soziale Beratung: 27.900.000 €
    Integration allgemein: 500.000 €
    Interreligiöser Dialog: 30.000 €
    Summe: 250.448.000 €
    Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit / Bundesagentur für Arbeit
    Sprachförderung / Beschäftigung und Arbeitsmarkt: 22.300.000 € (Haushalt 2004)
    Beschäftigung und Arbeitsmarkt / Qualifizierung und Weiterbildung: 28.000.000 €
    Summe: 50.300.000 €
    Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft
    “Plattform Ernährung und Bewegung e.V.”: 25.000 €
    Verbraucherschutz, Migranten und Finanzdienstleistungen: 128.997,28 €
    Summe: 153.997,28
    Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Gesellschaftliche Integration: 7.200.000 €
    Soziale Beratung: 35.000.000 €
    Beschäftigung und Arbeitsmarkt / Soziale Integration: 75.000.000 €
    Forschungsprojekt zur Lebenssituation junger Ausländerinnen: 519.919,42 €
    Türkisch-deutsche Elternbriefe: 28.000 €
    Hochschulintegration /Garantiefonds: 21.500.000 €
    Armutsprävention bei Alleinerziehenden: 403.552,90 €
    Informations- und Kontaktstelle Migration für ältere Migranten: 326.000 €
    Förderung des ehrenamtlichen Engagements von Migranten: 1.600.000 €
    Maßnahmen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Rechtsextremismus: 192.000.000 €
    Interreligiöser Dialog: 176.900 €
    Interreligiöses und transkulturelles Lernhaus für Frauen: 300.000 €
    Summe: 334.054.372,32
    Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung
    Ältere Migrantinnen und Migranten: 4.431.400 €
    Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
    Stadt(teil)entwicklung / Sozialraumpolitik: 71.418.000 €
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
    Umweltbewusstsein von türkischen Migranten: 63.350 €
    Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Multikulturelles Sprachtheater: 180.209,00 €
    Gesellschaftliche Integration / Wohnumfeld / Integrationsforschung: 390.000 €
    Berufliche Ausbildung / Beschäftigung und Arbeitsmarkt: 1.500.000 €
    Qualifizierung und Weiterbildung / Interkultureller Dialog: 563.135 €
    Akademikerprogramm der Otto Benecke Stiftung e.V.: 3.840.000 €
    BMBF Programm “Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken”: 118.000.000 € (2002 – 2007)
    Kulturorte als Lernorte interkultureller Kompetenz.: 330.300 €
    Tagung “In Vielfalt beraten: MigrantInnen als interkulturelle BeraterInnen”: 9.500 €
    Summe: 124.813.144 €
    Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
    Kulturelle Integration / Kulturelle Begegnung: 5.720.665 €
    Künstlerischer Umgang mit den Erfahrungen als Flüchtling: 244.300 €
    Dokumentation des Lebens von Flüchtlingen und Vertriebenen: 158.080 €
    Förderung des kulturellen Eigenlebens fremder Volksgruppen: 380.756 €
    Summe: 6.503.801€
    Summe aller Integrationsmaßnahmen allein des Bundes: 842.186.064,60 €
    Kosten im Multi-Milliardenbereich wie Sozialhilfe, Asylbewerberkosten, Prozesskostenhilfen für Asylbewerber, Abschiebekosten, Kosten durch importierte Kriminalität, Kosten durch Sozialkriminalität, etc. sind darin NICHT enthalten.

  28. Immer gut wenn die Verbindung zur Türkei und zur türkischen Sprache aufrecht erhalten wird. Ist ja schließlich hoffentlich bald die künftige Heimat und Türkisch wird dann gebraucht um den Antrag auf Sozialhilfen in Istanbul auszufüllen. Wir wollen doch nicht, dass die in ihrer Heimat Deutsch als zweite Landessprache fordern müssen.

  29. #27 Ebbelwei Express (30. Okt 2009 09:51)
    Der erstrittene Gebetsraum wird ja auch nicht genutzt. Hat wohl weniger Bock auf Frömmigkeit, als auf Kartoffeln-Aufmischen und Steuergeld verschwenden.

  30. #17 Eurabier (30. Okt 2009 09:43) #4 klandestina (30. Okt 2009 09:29)

    Wie grenzdebil ist das denn?

    Was kennzeichnet den Internetauftritt “Politically Incorrect” (PI)?

    Das Weblog erfüllt viele Kriterien für Rechtsradikalität mit der hauptsächlichen Ausnahme Antisemitismus.

    Ich grübele ebenfalls verzweifelt über den Sinn dieses grandiosen Satzes.

  31. @ #29 Logiker (30. Okt 2009 09:52)

    Wenn das keine Volksverhetzung ist was dann!?!

    Es ist erst dann eine Volksverhetzung, wenn dies offiziell von einem deutschen Gericht bestätigt wurde !!!

    Aber ohne Kläger – gibts auch keinen Richter!

    Fechte eine Klage wegen Volksverhetzung und Rassismus vor Gericht durch – dann haben wir wieder ein bischen mehr gewonnen.

  32. Im Übrigen redet er widersprüchlich. Einerseits ist er entsetzt, dass die Kinder nur Deutsch können, aber sagt, das Wichtigste sei, Deutsch zu lernen.

    Andererseits kann man sich vorstellen, was es menschlich bedeutet, wenn eine Immigrantenfamilie ihre Verwandten in der Türkei besucht und die Oma nicht mal mit den Enkeln sprechen kann. Das Schönste ist das für eine Oma sicher nicht, auch wenn sie mit Weisheit nach vorne schaut.

    Naja, der Mann will wohl Zweisprachigkeit. Ich denke, das kann jeder Deutsche Emigrant in einem anderen Land verstehen.

    Das Grundproblem hinsichtlich der Sprache ist die weltweite babylonische Sprachverwirrung.
    In dem Maße, wie alle Englisch lernen, reduziert sich das aber.

  33. OFF Topic
    Aus der stuttgarter-zeitung .
    Wer definiert den rechten Rand der CDU?(…)
    Am Montagabend wird sich Susanne Gruber auf der Sitzung des CDU-Stadtverbandes ihren Parteikollegen erklären müssen. Man wird dort wissen wollen, warum sie sich in rechtslastigen, beziehungsweise rechtsextremen Medien zu Wort meldet. (…)dass sie weder gegen die „Junge Freiheit“ noch gegen die rechtsextreme Internetplattform „Politically Incorrect“ etwas einzuwenden habe: „Ich stehe zu beiden Medien.“

    Die Linke die Meisterin der verleumderischen Nebensätze.
    Hier verleumdet die SPD Presse so ganz nebenbei eine der demokratischsten Internet-Plattformen die im WEB zu finden ist. Nach dem Motto, habe ich keine Argumente nehme ich den Knüppel aus dem Sack.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2258868_sz_hier_artikel_9223_-wer-definiert-den-rechten-rand-der-cdu-.html?_suchtag=2009-10-30#at

  34. Man sollte wohl von dem Botschafter FORDERN, dass in der Türkei überall Deutsch unterrichtet wird.

    Und natürlich MUSS man Meinungsäußerungs- und Religionsfreiheit für ALLE, und SICHERHEIT und FREIHEIT für jedermann, überall, in der gesamten Türkei einFORDERN. Zum Glück gibt’s ja doch ein paar, die das auch tun.

  35. Eine weitere Unverfrorenheit, die ohne Folgen bleiben wird …

    Da wäre ich mir nicht so sicher, denn es ist noch gar nicht lange her, da hat die Wiener Stadtschulrätin (ich lebe in Österreich) gefordert, dass Türkisch als Pflichtfach eingeführt wird.

    Glücklicherweise ist bisher nichts daraus geworden, aber hinter diesen Forderungen steckt die übliche links-linke Methode:

    1) Anbiederung an die Türken
    2) Leistungsnivellierung

    Den letzteren Punkt möchte ich noch etwas deutlicher ausführen:

    Wenn man nämlich schon nicht die Noten abzuschaffen vermag, so schenkt man eben jedem Türken ein „Sehr gut“, während ein Nicht-Türke natürlich bestenfalls ein „Genügend“ erreichen kann: damit verbessert sich der Notendurchschnitt der Türken, der der Nichttürken verschlechtert sich – d.h. die Türken sind genau so gute Schüler wie alle anderen – das lässt sich dann in teuren Studien über das Bildungsniveau der Migranten wunderbar beweisen.

    Und Leistung ist bei den Sozialisten und Grünen sowieso verpönt – mit dem „Genügend“ in Türkisch ist eine Auszeichnung für einen „normalen“ Österreicher natürlich nicht mehr möglich.

    Den türkischen Schülern ist das „Sehr gut“ sicher – selbst wenn der Türkisch-Wortschatz auf den eines anatolischen Ziegenhirten beschränkt ist.

    Türken werden ja ohnehin immer nachsichtiger beurteilt – aus eigener Lehrerfahrung und derjenigen von Kollegen weiß ich nur zu gut, dass man sich ein „Nicht genügend“ bei einem türkischen Schüler ganz besonders genau überlegen muss.

  36. #38 Denker

    Es ist im Prinzip Volksverhetzung aber seine Aussagen sind für ein Gericht nicht eindeutig genug!

    Nach §130 würde er keine eindeutigen Tatbestandsmerkmale erfüllen mit seinen Aussagen.

  37. #35 schnuppe
    Der TV-Beitrag war wie ein Zugunglück: Schrecklich, aber man kann nicht wegsehen. Leider weiß ich nicht mehr, wo und wann er lief!

    Der moslemische Schüler war total scheu und verdruckst, da kam manchem der Gedanke, dass er vieleicht „ferngesteuert“ Agiert hätte. Und dann dieser altkluge Einwurf „seht ihr, ihr Nazis, wie paranoid ihr seid? Einzelfall, Einzelfall, hahaha!“
    Bescheuert.

  38. Das die Türkei hier in Deutschland aber auch im Rest Europas eine staatlich organisierte und subventionierte Landnahme betreibt ist offensichtlich. Es ist geanuso offensichtlich , dass unsere sogenannten Volksvertreter gekauft und/oder gezwungen werden diesem Angriff tatenlos zu zuschauen.Die Türkei ist für mich die größte Bedrohung aus dem islamischen Raum. Sie isr massiv militärisch ausgerüstet (und wird unglaublicherweise gerade von den USA massiv militärisch unterstützt). Sie hat ein extremes Bevölkerungswachstum und eine Vision. Die Vision von der Wiedererrichtung des Osmanischen Reichs.Die Türken sind aktuell das mit Abstand nationalistischste Volk der Welt und in keinem Land wird die Bevölkerung permanent in einem solchen Ausmaß mit nationalistischen gedankengut penetriert wie in der Türkei. Ein Fernsehprogramm wie in der Türkei wäre in Deutschland undenkbar.Diese aggresive nationale Gesinnung im Verbund mit dem zunehmenden radikalen Islamismus ist eine solch explosive Mischung, dass Sie uns Europäern bald um die Ohren fliegen wird. Das schönste daran ist jedoch, dass die Türkei ihre Sturmtruppen bereits überall in den zu übernehmenden Ländereien postiert hat. Millionen aggresiver,bewaffneter und gut trainierter Türken warten nur auf das Signal zum losschlagen. Wenn Europa nicht erkennt, dass der Feind nicht in Afghanistan oder dem Irak sitz , sondern in der Türkei dann werden wir schon sehr bald mit dem letzten Aufgebot um unsere Existenzberechtigung kämpfen müssen.

  39. @ 36 SaekulareWelt (30. Okt 2009 09:57)

    Ich grübele ebenfalls verzweifelt über den Sinn dieses grandiosen Satzes.

    Ganz einfach:

    die Nazi-Definition wird von Links-Journalisten ausgeweitet!

    ein Nazi ist man dann, wenn ein Sozialist jemanden einen Nazi nennt!
    (Vergleiche: Hexenverfolgung:
    die Anklage ist gleichzeitig schon die Verurteilung!!)

    Man kann jetzt auch ein Nazi mit Ausnahmen werden. Dies führt dann zu folgendem Kuriosum:

    ein Nazi
    mit Ausnahme des Antisemitismus,
    mit Ausnahme der Demokratiefeindlichkeit,
    mit Ausnahme der Glatze;
    mit Ausnahme des Tragens verfassungsfeindlicher Symbole
    mit Ausnahme [… beliebiges hier Eintragen …]

  40. #37 Onkel D

    Jau, das ist auf jeden Fall ein Sieg nach Punkten. Die Bildleser weltweit werden schäumen (oder besser, sie schäumen schon). Ich sichere mir mal ein PDF, falls mich wieder einer Lügen straft, wenn ich vom osmanischen Kolonialismus in Deutschland rede.
    Nochmals: Danke, Botschafter, für die PI-Unterstützung.

  41. Solche abstrusen Forderungen überhaupt an die Öffentlichkeit zu stellen, ist schon harter Tobak. Damit werden, so wie es auch Erdogan letztes Jahr in der Köln-Arena getan hat, die Türken zur Desintegration aufgefordert.

    Tja, Herr Botschafter, wir können ja mal sämtliche Alimentierungen ihrer Landsleute einstellen, diese sollten dann von der Türkei finanziert werden. Wie wäre das denn, Herr Botschafter? Keine Intergration – keine Alimentierung. Super Deal, und vor allem wirkungsvoll.

  42. @ #44 Logiker (30. Okt 2009 10:04)

    Dann haben wir ein Problem:

    denn alles was vor Gericht keinen Bestand hat, hat niemals existiert
    (gemäß „1984“)

    und darf nur mit einem vorangestellten „angeblich“ überhaupt ausgesprochen werden
    das ist krank – ist aber so

  43. #43 schweinsleber

    Vielleicht nutzt der uns hier mehr, als er schadet… Noch zwei, drei so Klopper und der harmonischste Baumkuschler mit Multikultihang wird aufmerksam.

  44. @ #48 Ebbelwei Express (30. Okt 2009 10:07)

    Nochmals: Danke, Botschafter, für die PI-Unterstützung.

    „Lache niemals über die Dummheit anderer – sie ist deine Chance!“
    W. Churchill

  45. Die Polizei Lörrach bittet um ihre MIthilfe
    Messerattacke in Lörrach, OT Haagen. Die Tat ereignete sich am Sonntagabend im näheren Umfeld des Haagener Bahnhofs. Opfer war ein 18-jähriger, der durch mehrere Messerstiche in den Bauchraum lebensgefährlich verletzt wurde. Der junge Mann befindet sich auf der Intensivstation, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr. Noch in der Nacht konnte die Polizei mehrere Tatverdächtige festnehmen. Diese sollen in Schopfheim wohnhaft sein. Die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen ermittelt den Fall als versuchte Tötung. Es gibt zu dem Fall bisher nur eine spärliche Pressemitteilung der PD Lörrach und der Staatsanwaltschaft, die sich so beim Südkurier und der Badischen Zeitung findet.
    Das oberbadische Volksblatt hat eigene Recherchen durchgeführt, danach handelt es sich bei der Tätergruppe um Türken, Türken mit deutschem Pass, möglicherweise waren auch Deutsche in der Gruppe, diese sollen sich auf dem Bahngelände getroffen haben und dem Opfer eine Falle gestellt haben, so dass dieser sich auf eine angrenzende Grünfläche begab, wo die Tat geschah.

    So wie die Tat in der Pressemitteilung beschrieben war, konnte man ja schon mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schließen, dass es sich um eine Kulturbereicherung handeln muss.
    Hier der Link zum Oberbadischen Volksblatt:

    http://www.oberbadisches-volksblatt.de/core.php?dat=Y29tcG9uZW50PW5ld3MmYWN0aW9uPXNob3cmeElEPW5ld3NCeUlEJm5ld3NJRD00ODQyMzUmcGFyZW50SUQ9ODkmbmF2aWdhdGlvbklEPTEwMg==

    Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft den Fall als versuchten Mord. Die Tat war geplant und die Täter stellten dem 18-jährigen eine Falle. Eine junge Frau lockte ihn auf eine am Bahnhof gelegene Wiese. Dort wurde er von zwei jungen Männern attackiert und er bekam Messerstiche in den Bauchraum zugefügt. Der 18-jährige konnte flüchten und wurde dann mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

    Hier der Hinweis auf den Fahndungsaufruf von Polizei und Staatsanwaltschaft. Melden soll sich, wer im Tatortsbereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat. Da die Polizei in BW bei einem solchen Fahndungsaufruf keinen Hinweis auf die Ethnie der Tätergruppe geben darf, hilft es der Polizei, wenn wir hier den Hinweis einfügen, dass es sich bei den verdächtigen Personen um Türken handelt.
    Wer also verdächtige Personen mit türkischem Aussehen in der Tatortnähe zur Tatzeit beobachtet hat, soll sich an die Polizei wenden. Die Kripo Lörrach hat eine Ermittlungsgruppe gebildet.

    http://org.polizei-bwl.de/PDLoerrach/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilung%202009%2010%2029%20Nachtrag%20vers%20T%C3%B6t.pdf

  46. #15 Onkel D (30. Okt 2009 09:41)

    Offensichtlich haben drei Kartoffeln Eier gehabt und den turkmohammedanischen MikroterroristIn gestellt, da ist neu!

    Ob der TurkmohammedanerIn allerdings wirklich den Schaden durch die Zugveespätungen zahlen muss, so von Hartz IV?

    Kölner Volkslied:

    Hat Kartoffel wieder Eier,
    ist’s vorbei mit Murats 3er!

  47. Was sagt denn der grüne Cem dazu? Widerspruch ist PI-Zustimmung, Zustimmung ist Landesverrat!

    Ich mach schon mal Popcorn, das wird spannend.

  48. Wenn man einen asozialen, faschistoiden Psychopathen nicht bei Zeiten seine Grenzen aufzeigt, tanzt er einem irgendwann einfach auf dem Kopf herum.
    Selbst werden sich solche Kriminellen keine Grenzen setzten, die kennen nämlich nur die Sprache der Macht und der Gewalt und sonst gar nichts.
    Und auch nur diese Sprache sind sie bereit zu akzeptieren.

    PS.
    Das grüne 68er-Pack schweigt auch hier wieder verdächtig und bekommt die Gusche nicht auf.
    Bin ja mal gespannt, wie lange die 68er-Sozialisten die von ihnen eroberten Institutionen noch halten können.

  49. #39 Confluctor

    Das ist gar nicht so widersprüchlich. Das eine ist das wo er weiß, dass er sagen muss, das andere was er sagen will! 😉

  50. Dieser türkische Herr Botschafter gehört in das Auswärtige Amt einbestellt und dort sollte ihm mittgeteilt werden, daß seine Anwesenheit in Deutschland nicht erwünscht ist.
    Wegen Volksverhetzung kann man ihn ja wohl wegen seines diplomatische Status‘ nicht anklagen.

  51. #4 klandestina (30. Okt 2009 09:29) OT

    Die Stuttgarter Zeitung hat wieder nach gelegt:

    PI – Eine Art “Counterstrike” für Islamfeinde

    jetzt müssen die MSM wirklich schon in die
    tiefste diffamierungsschublade greifen.

    ich verwehre mich dagegen, dass ich rechtsextremes gedankengut pflege und auch
    dagegen, dass PI dies tut.
    das gros der leute hier hat ein aufgeklärtes
    mehr oder weniger liberales gedankengut, das
    allerdings einer intoleranten ideologie nicht
    mit toleranz begegnet.

    Wer Intoleranz toleriert, ist sowohl tolerant als auch intolerant. Wer Intoleranz nicht toleriert, erscheint intolerant, bewahrt aber seine Toleranz. …

    eine bodenlose frechheit der SZ, die juristisch verfolgt gehört!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM WAR, IST UND WIRD NIE TOLERANT SEIN

  52. Ja klar, die armen geschundenen Seelen, die doch irgendwie finanziell von der verachteten westlichen Lebensweise abhängig sind, müssen ihre Ehre wiederherstellen, nicht wahr, Herr Botschafter?

  53. Danke! Danke, Herr Botschafter, daß Sie PI und seine Leserschaft bestätigen. Was besseres hätte uns gar nicht passieren können.Sie geben uns noch mehr Argumente an die Hand.

  54. Dieser Botschafter ist ja noch schlimmer als die NPD, wenn er seine Jungtürken mit Türkischunterricht auf die Heimreise vorbereiten will. Da wird sicherlich manch Talent verlorengehen.

  55. @Eurabier
    Ob er zahlt oder nicht steht auf nem anderen Blatt.
    Aber wie Ebbelwei Express schon schrieb ist es ein Punktsieg. Für ein K.O. müßen wir noch üben. Es geht los. Die meist gelesene Zeitung nennt Abstammung und Verbrechen. 1000de lesen es, denken an Sarazin, fangen an 1 und 1 zusammenzuzählen wenn sie ähnliches lesen.

    Die Bild hilf uns so zur Weltherschaft. Ich werde Kaiser Europas und weiß wo mein Schweinestall hinkommt.

    Sorry hab mich gehn lassen…. 😉

  56. #4 klandestina (30. Okt 2009 09:29)

    Das sind klassische Anzeichen von Panikattacken. Den Printmedien laufen die Kunden in solchen Scharen davon, daß sie nun verzweifelt hyperventilierend nach Mitteln und Wegen suchen, die „Feinde aus dem Netz“ waidgerecht zu erlegen. Da das über Kimme und Korn noch nicht möglich ist, bleibt nurmehr das Denunzianten- und Hetzertum. Sie schwingen ihren selbstgedruckten Hexenhammer und schreien „Ketzer!“ Die moderne Inquisition bedarf nicht mehr schlüssiger Beweise, als es die mittelalterliche tat.

  57. Irgendwie hat der Botschafter genau getroffen, was mit den Türken nicht stimmt:

    Sie erreichen irgendwie nicht den Entwicklungsstand des Erwachsenen.

    Stattdessen verhalten sie sich wie störrische Kleinkinder oder, besser gesagt, 14jährige Rotzlöffel.

    Verpackt im Körper eines Erwachsenen.

    Genau wie die Türken sich schneller entwickeln, früher laufen lernen etc., so endet ihre Entwicklung offenbar auch früher. Mit 14 – 16 bleiben sie stehen.

    Klar, es gibt auch Ausnahmen. Aber auf die breite Masse trifft es eben zu.

    Das erklärt auch, weshalb sie meist Tätigkeiten ausüben, die halt auch ein 14jähriger auf Anhieb beherrscht: Kellner, Hilfsarbeiter, Staplerfahrer, Imbißverkäufer und dergleichen.

    Darum ist die Türkei auch auf ständigen Technologieimport aus Europa angewiesen.

    Maschinen bedienen kann auch der Türke.

    Sie entwickeln und bauen kann er nicht.

  58. #2 Ingmar   (30. Okt 2009 09:27)
    „Die Forderung ist zwar unverschämt, aber konsequent und sie war absehbar.“
    In der Tat. Es war die erste Forderung dieser Art, und es wird nicht die letzte gewesen sein.

    #3 Saskia   (30. Okt 2009 09:29)  
    „Der Schuss geht nach hinten los … Ich denke, dass immer mehr Menschen aufwachen und gegen die muslimische Landnahme zur Wehr setzen.“
    #7 schnuppe   (30. Okt 2009 09:30)
    „Ich kann solche Meldungen nur noch ertragen, wenn ich mir vorstelle, dass sie langsam anfangen, nach hinten loszugehen.?Die Deutschen werden sich hoffentlich nach und nach die Augen reiben, an die Stirn tippen und sagen: ok, dann geht wieder nach Hause.“

    So sehr man sich das wünschen mag, aber das glaube ich nicht. Es wurden schon öfters derartige Forderungen von offizieller türkischer Seite gestellt. Der große Aufschrei in unserem Land blieb aber aus. Ich denke da nur an die Äußerung, die türkischen Minderheiten in Westeuropa im politischen Interesse der Türkei zu nutzen. Wen hat das großartig interessiert? Unsere Parteienvertreter? Die wollen Deutschland doch nur noch einfach abwickeln, die „Linken“ ebenso wie die „Wertkonservativen“. Die Zahl der Menschen, die sich darüber aufregen und Veränderungen wollen, werden zahlreicher werden, aber es werden niemals so viele werden, dass das Ruder herumgerissen wird.
    Ich warte mit Spannung auf die offizielle Reaktion von deutscher Seite auf ähnliche Forderungen aus Polen.

    #31 Ebbelwei Express   (30. Okt 2009 09:55)
    „Landessprache deutsch in Grundgesetz! Es eilt!“

    Kommt ja. Das haben wir aber nicht der Kanzlerin, Herrn Laschet oder Frau Süssmuth zu verdanken, sondern der CDU-Parteibasis. Und man hat dieser den kleinen Erfolg gegönnt, damit sie schön brav bei der Stange bleibt. Die Rettung ist das auch nicht. Nicht mal ein erster Schritt.

  59. Korrektur: In der Tat. Es war NICHT die erste Forderung dieser Art, und es wird nicht die letzte gewesen sein.

  60. Es ist geanuso offensichtlich , dass unsere sogenannten Volksvertreter gekauft und/oder gezwungen werden diesem Angriff tatenlos zu zuschauen

    Der Punkt interessiert mich etwas näher: Wie werden die deutschen Politiker von der Türkei gezwungen?
    Geht das über die Bedrohung der billigen Türkeiurlaube? Der deutschen Investitionen in dem Land? Der Türkei als Markt für deutsche Firmen? Türkische Bodenschätze? Wird mit Gewalt durch Türken in DE gedroht? Direkte persönliche Bedrohung von Politikern?

  61. Immer nur Fordern, wie ich das Hasse. Andere Menschen aus anderen Ländern leben hier unauffällig, gehen ihrer Arbeit nach. Nur eine Gruppe integriert sich nicht, hat die Arbeit nicht erfunden und macht nur Schwierigkeiten.
    Wenn es ihnen hier nicht passt, bitteschön D ist ein freies Land, man kann Reisen wohin es einem beliebt.

  62. Wie kann ich den Türken nur dabei helfen, daß sie es erreichen, ihre deutsche „Übermutter“ weiter aussaugen zu können?

  63. Quiz:

    Es gibt da ein Volk von etwa 80 Millionen.
    Nennen wir diese Nation „X-Land“.
    Es war in der Vergangenheit ein militaristisches, expansives Reich, das seine Nachbarn regelmäßig überfallen hat.
    Es träumt heute wieder von der Errichtung des groß-X-Ländischen Reiches.
    Es beging in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen Völkermord an einer Minderheit.
    Adolf Hitlers „Mein Kampf“ ist bis heute Bestseller in diesem Volk.
    Dieses Volk träumt von der Beherrschung Europas und versucht diese über die EU zu erreichen.
    Viele X-Länder halten sich allen anderen Völkern für rassisch überlegen.
    Israel und Juden sind verhasst in X-Land.
    Die Politiker dieses Volkes sagen „X-Länder, wehrt Euch!“
    Der Führer dieses Landes ist ein cholerischer kleiner Schnauzbartträger.
    Die Medien dieses Volkes sagen „X-land den X-Ländern!

    So, und um welches Land handelt es sich wohl?
    Es gibt eine „politisch korrekte“ Antwort und eine wirkliche 😉 . Die Parallelen sind jedoch erschreckend.

  64. #52 Denker
    hach, Churchill. Kein Freund der Deutschen, aber egal.

    Ich meinte meinen Dank an den Botschafter völlig ernst. Ohne Satire, ohne lachen, belächeln, lächerlich machen. Ich empfand diese Verbalentgleisung als ungeheuer entlarvend.

  65. Wenn man mal einen Vergleich ziehen möchte zwischen Sarrazin und diesem türkischen Nazibotschafter, dann kann der nur so lauten:

    Sarrazin hat recht anschaulich und auch leicht provokativ einen Zustand beschrieben; mehr nicht. Der türkische Nationalist gibt Handlungsanweisungen an seine türkischen Kolonialisten.

    Diese Aufforderung reiht sich in eine Reihe von Aufforderungen aus der Türkei an die eigenen „kolonialen Truppen“ ein. So die Rede von Erdogan in Köln und auch die „Wahlempfehlungen“ für Bundestagswahlen. Die Türkei versucht schon jetzt massiv unser Land, unseren Staat und unsere Bevölkerung in vorbürgerkriegsähnlicher Manier anzugreifen. All diese Reden werden eines Tages die Argumente für bewaffnete Auseinandersetzungen liefern.

    Es kann nicht mehr allein um eine Integration der Türken gehen. Wenn wir unsere nationale Selbständigkeit behalten wollen, muß über Rückführungsprogramme nachgedacht werden. Die vorgenommenen Einbürgerungen stehen dabei m.E. genauso auf dem Prüfstand zumal die meisten eingebürgerten Türken sich ihren türkischen Paß nach der Einbürgerung ohnehin wieder holen.

  66. PS: zu meinem Beitrag 75:
    Nicht, dass mir jetzt einer Vorwürfe macht, ob einiger der aufgeführten „Parallelen“ zu Deutschland. Ich weiß sehr wohl, dass einige davon nicht stimm(t)en, aber sie erfüllen eben linksgrüngutmenschlerische Klischees über die Deutschen bis heute.

  67. #75 Saumagenfresser (30. Okt 2009 10:31)

    Die Folgenlosigkeit des Armenier-Genozids durch den Völkerbund in den 1920ern hat Hitler auch mit zum Holocaust animiert, ein Aspekt, der viel zu wenig Beachtung findet.

    Ähnlich ist es heute bei Nordkorea und Iran in Bezug auf Atomwaffen.

    Handelt die Staatengemeinschaft nicht, sehen DiktatorInnen dies als Freibrief an!

  68. Tja sie können von mir aus gerne türkischen Unterricht bekommen, dann müssen sie aber unterschreiben, nach Erreichen der Volljährigkeit in ein türkischsprachiges Land auszuwandern und die dt. Staatsbürgerschaft abzugeben …
    Ich denke damit wäre allen gedient.

  69. Deutschland ist also nach Ansicht der türkischen Botschaft so etwas wie eine Art „Titte“, an der sich der hier lebende Türke vollzusaugen hat.

    Was für eine perverse Einstellung.

  70. Da das gute Benehmen nicht grade eine Türkische
    Erfindung ist, wundern einen solche Äußerungen
    nicht.

  71. #82 Schakal71 (30. Okt 2009 10:36)

    Der war gut; das werden auch die Türken verstehen mit ihrem Hang zu blumiger Sprache…

  72. #71 Confluctor

    Wer sagt das die von der Türkei selbst unter Druck gestzt werden müssen. Noch nie was von Bilderbergern gehört?!

  73. Die Rede hielt der natürlich auf Türkisch, damit kein scheiß Deutscher versteht was der sagt.

  74. #69 Grumpler
    Abwarten. Ich denke, dass wir eine Chance haben, weil immer mehr Menschen aufwachen. Ich glaube, für eine wirkliche Veränderung in der Grundhaltung der meisten Deutschen braucht es keine 10 Jahre mehr.

    In 10 Jahren gibt es wieder mehr deutsche Rentner, die ein Leben lang in die Rentenversicherung einbezahlt haben, und dann zusehen müssen, dass sie ihre mickrige Pension durch 400,00 Euro-Jobs aufbessern müssen. Dafür gibt es wieder mehr Kinder bei den Türken und Arabern, die nichts gelernt haben und nie etwas beitragen werden. Dazu wird die Mittelschicht, also alle, die überhaupt Steuern bezahlen, weiter geplündert, damit das Sozialsystem noch unter Ächzen und Knarren etwas abwirft um die ruhig zu halten, die notfalls gewalttätig werden, wenn sie sich nicht ausreichend versorgt fühlen … in 10 Jahren wissen wir es. Es zeichnet sich ja jetzt schon ab.

  75. Da fällt mir gerade auf: Der Artikel in der BZ erschien gestern. Wo ist denn der großflächige Aufschrei in Deutschland? Gibt es noch andere Prssestimmen zu diesen „Bonmots“ aus der Botschaft?

  76. Der Herr Botschafter wird noch viel lauter heulen. Die Türkei steht nämlich bereits mit beiden Beinen im wirtschaftlichen Abgrund. Es gibt gewisse, strategische Gründe das Gebäude nicht kippen zu lassen. Fest steht, daß ohne EU-Integration das Land innerhalb kürzester Zeit komplett „am Arsch“ wäre. Die 5. Kolonne muß bei Laune gehalten werden um das Überleben zu sichern. Faschistoide, erznationale Intonationen kommen da immer saugut rüber.
    So eindeutig diese Chunta unser Feind ist, so bewundernswert manövrieren sie mit den „kargen“ Erpressungmitteln die sie haben und lassen unsere kleinen Politpartynutten ziemlich alt aussehen (naja, eigentlich nicht sie sondern unsere Volksbelange).

  77. einfach den geldhahn zudrehen – kurz bevor sie verrecken suchen sie sich ne arbeit oder hauen endgültig ab!

  78. #92 da abholen wo sie stehen (30. Okt 2009 10:49)

    Fest steht, daß ohne EU-Integration das Land innerhalb kürzester Zeit komplett “am Arsch” wäre.

    Die Türkei soll doch einmal bei ihren neuen Freunden Iran und Syrien anfragen.

  79. Der Botschafter sieht seine Landsleute als plärrende Kleinkinder – passt doch! Aber Kleinkinder bürdet man nicht einfach fremden Leuten auf und man lässt sie auch nicht allein in einem fremden Land. Also Herr Botschafter, nehmen Sie Ihre ganze plärrende Bagage doch schleunigst mit in die Türkei. Dort können Sie sie dann ja nach Belieben stillen und pampern und wir Deutschen haben wieder Zeit für die wichtigen Dinge!

  80. Die Rede hielt der natürlich auf Türkisch, damit kein scheiß Deutscher versteht was der sagt.

    Deswegen ist die Idee mit dem Türkisch in der Schule vielleicht gar nicht so schlecht. Dann würden hier mehr Leute mitkriegen, was abläuft.
    Und in welches Land muss man auswandern, wenn man zwei oder mehr Fremdsprachen lernt?

    @Logiker

    Bilderberger

    Hä? Erläuter das mal.

    Wenn nicht direkt aus der Türkei, dann hätte ich an den Europäisch-Arabischen Dialog o.ä. gedacht.

  81. Dieser türkische Botschafter, Ahmet Acet…(das muss Rumpelstilzchen heißen?) ist nur ein Teil des stinkenden Fischkopfes, der sich unegniert und merkbefreit im Theater der Türkiyesierung Eropas tummeln darf, bis man ihn hoffentlich bald des Waldes, der ihm und einigen Millionen seiner Landsleute Brot und Spiele beschert, verweist, in dem sich der sinnfrei linksdrehende MSM Vertreter und Märchenonkel Thomas Durchdenwald befindet, ohne irgendwelche Bäume zu sehen……

  82. GANZ WICHTIG !!!!!!!!!

    Bei sowas ist immer SCHREIBEN angesagt !
    Beschwert euch bei den Parteien, Schreibt den Zeitungen, Schreibt der türkischen Botschaft,…

    eine Mail nimmt kaum Zeit in Anspruch. Legt euch ne Googlemail Adresse zu und los gehts !

    Ich lass mir das nicht mehr gefallen und das mindeste ist, dass wir unseren Ärger ausdrücken können !

    RAUS MIT DEN MAILS !

    info@cdu.de

    info@tuerkischebotschaft.de

    info@bild.de

  83. Ein Fest des Jammertürkentums

    Der Grünen[!]-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wieland kommentierte die ungewöhnliche Feierstunde für das Grundgesetz am Donnerstag mit der Beobachtung: „Das Jammern ist der Vereinszweck der Türkischen Gemeinde und des Türkischen Bunds“.

  84. #6 spoony69 (30. Okt 2009 09:30):

    Dieses Volk ist an Niederträchtigkeit nicht zu überbieten!

    Nicht nur das!

    Auch an einmalig dreister und anmaßender Frechheit sind die Türken wohl konkurrenzlos.

    Einzige Gegenmaßnahme: Die Pässe diese Schmarotzer vorlegen lassen, und ab mit dem Pack zurück in ihr islamisches Paradies, und zwar schnellstens, bevor noch mehr die deutsche Staatangehörigkeit nachgeschmissen bekommen.

    Mit jedem Tag des Zauderns und Wartens werden es immer mehr, die man zurückschaffen muss.

    Und anschließend lassen wir die Abrissbirnen anrollen und entfernen die protzigen Hasstempel – volkstümlich auch Moscheen genannt – aus den Stadtbildern.

  85. #100 Leserin (30. Okt 2009 11:01)

    Kicher.

    Müller, Daniel
    Titel : Lunatic Fringe Goes Mainstream? : Keine Gatekeeping-Macht
    für Niemand, dafür Hate Speech für Alle : zum
    Islamhasser-Blog „Politically Incorrect“
    Verf. : Müller, Daniel
    In : Navigationen ; 8(2008)2, S.109-126

    SIGN. : 494
    Themen: Gatekeeper Internet; Politically Incorrect, Blog

    abstr.: „Daniel Müller befasst sich anschließend mit den
    ambivalenten Konsequenzen des wohl unbestrittenen
    Bedeutungsverlusts von (u.a. journalistischen) Gatekeeping-
    Mechanismen im Internetzeitalter, zunächst allgemein, dann
    konkret am Beispiel des sehr erfolgreichen, aggressiv gegen
    Muslime hetzenden deutschsprachigen Web-Angebots Politically
    Incorrect (PI).“

  86. Ich würde das Interview von Acet gern im Zusammenhang lesen. Ich traue der Quelle nicht. Alle Zitate beziehen sich auf diesen Berliner Bildzeitungsersatz und der bezieht sich (ohne Link) auf die türkische Bild-Zeitung Sabah. So undiplomatisch kann doch keiner sein. Wenn Acet aber wirklich gesagt hat, in deutschen Schulen solle türkisch gelehrt werden bzw. Türken sollten türkischen Sprachunterricht erkämpfen, dann hat der Mann nicht alle Tassen im Schrank. Als freiwilliges Fremdsprachenangebot lasse ich so was noch durchgehen, aber Türkisch neben Deutsch als zweite „Muttersprache“ was ist das denn.

  87. #100 Leserin (30. Okt 2009 11:01) Witzig, die Stuttgarter Zeitung. Weinerlicher gehts ja gar nicht mehr.
    ———————————–

    weinerlich aber trotzdem enorm anmassend!

    vielleicht ist es aber auch eine art endzeit-elegie?!
    wo man betont, wie gut man es immer
    gemeint hat und wer die ganz,ganz bösen (PI)
    sind.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM SOLLTE BEREITS ÜBERWUNDEN SEIN

  88. #100 Leserin (30. Okt 2009 11:01)
    Toll, dass Wesely sich immer weiter in diese Sache verrennt. Waiblingens CDU allerdings gleich mit.
    Neulich wurde auch irgendwo gepostet, in linksextremen Gruppen Wesely per website überall verlinkt ist. Es wäre in diesem Zusammenhang sehr wichtig, dass diese Liste noch mal ins Bewußtsein rückt…………

  89. Der Herr Botschafter zeigt wie agressiv die Türken Forderungen stellen. Warum lässt man sich solche Frechheiten bieten? Deutsche Sprache ins Grundgesetz noch heute! Türkisch ist ja eine Sprache der Unterbelichteten die mit wenigen Worten auskommen müssen. So zB. „Ey du Karstadt?“ Da fehlen ganz wichtige Worte wie zB. „Gehst du heute zu Karstadt?“ Von Bereicherung durch diese Steinzeitmenschen sprechen nur die ultralinken Dummschwätzer die ihre Kultur und Werte aufgegeben haben. Aber der Joschi Fischer verdient einen großen Batzen Geld fürs Nichtstun. Das sollte bei einem Grünen nicht erlaubt sein.

  90. solche zeitungen wie die „SN“ werden dafür sorgen, daß die freie meinung reglementiert wird. die ANDERE meinung ist für die immer RECHTS.

  91. Nun, da die linken und Gruenen Landesverraeter selbst Israel Faschismus vorwerfen, ist da eine (krude) Logik hinter, PI als rechtsextrem zu bezeichnen.
    Jemand, der Nazis hasst (Linke hassen sie nicht, schliesslich kommt da ihr Geld her, Juden liebt und den Islam kritiseirt ist also rechtsextrem…
    Ergo muessen Nazis links sein!

  92. Deutsche wehrt euch! Kauft nicht beim Türken!

    Sollte das mal ein Berliner Politiker sagen, die Slums, ähh Neuköln, Kreuzberg, Wedding würden brennen.

    Zweckgerichtet müßte jetzt eine Initiative erfolgen: Ein Land, eine Sprache. Keine amtlichen Schriftstücke in einer anderen Sprache als Deutsch (Außnahmen im Zoll-Bereich oder auf Flughäfen, und ähnliches, wären davon natürlich nicht betroffen). Gleiches gilt für den normalen Unterricht, Verbindlich auf Deutsch, wer kein Deutsch kann, lernt halt nichts.

  93. Sämtliche Muslims als auch seit 1980 per doppelter Staatsbürgerschaft eingebürgerte Islamanhänger werden nunmehr aufgefordert,
    die Bundesrepublik Deutschland bis zum 31.12.2010 zu verlassen.
    Einer erneuten Einbürgerung steht nichts im Wege, insoweit ein sozialversicherungspflichitiges Beschäftigungsverhältnis als auch ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache nachgewiesen werden können.
    Sozialleistungen stehen an dieser Stelle in Zukunft nicht mehr zur Verfügung.
    Sollten Zielpersonen nach dem 31.12.2010 in Deutschland entdeckt werden, ist jeder einzelne deutsche Büger aufgerufen, von der Schußwaffe Gebrauch zu machen. Staatsanwaltschaftliche Verfolgung ist hier ausgeschlossen. Zum Abtransport der Leichen werden Flugzeuge der bundesdeutschen Luftwaffe zur Verfügung gestellt. Die Leichen werden zentral über der Mülldeponie von Istanbul abgeworfen.
    Wir bitten höflichst um Kenntnisnahme und wünschen ein wieder lebbares Leben,

    Ihre Bundesregierung

  94. #4 klandestina (30. Okt 2009 09:29)
    Zitat aus dem Artikel:

    Der Linksextremismus war bei „Bunt statt braun“ kein Thema. Er spielt auch bei Straftaten im Landkreis keine Rolle, wie die Statistik zeigt. 2008 gab es 78 rechtsextremistische und sieben linksextremistische Straftaten.

    Wieviele rechte Taten bleiben über, wenn man Propagandadelikte abzieht?

  95. #113 pumukelrot (30. Okt 2009 11:39)

    Ich glaube ich werde deine ip-adresse finden und dich verklagen-volksverhetzung

    Und wo willst du suchen – in eurer Moschee oder in eurem Kaffeehaus, äh, Kulturverein?

  96. @plondfair

    nee blondi nicht im Teehaus, sondern mit Hilfe eines RA, der hier mit deutschen Steuergeldern studiert und seinen Dr gemacht hat. Die RA kosten lasse ich mir vom sozialamt bezahlen(wieder mit steuergelden)::)))

  97. @#114 cocos

    Was geht den hier ab? „Schußwaffe“, „Leichen“ … soll das „Humor“ sein. Also liebe Leute, wer so was liest, der könnte auf den Gedanken kommen, die Stuttgarter Zeitung habe recht.

  98. Die Indianer konnten sich nicht gegen die Invasoren wehren, nun leben sie in Reservate.
    Und das blüht auch uns.

  99. #113 pumukelrot (30. Okt 2009 11:39)
    @spoony69

    Ich glaube ich werde deine ip-adresse finden und dich verklagen-volksverhetzung

    Solange du das nur glaubst ist es ok.Menschen dürfen bei uns alles glauben. Jetzt mach dich wieder locker, das Wochenende steht gerade vor der Tür. Tief durchschnaufen…

  100. Thomas DurchdenWald(wie schaurig; Hänsel und Gretel) und UNI Dortmund. Ich weiß jetzt, woher der Wind weht. Alles klar!
    Na, die Wesely kommt sich ja vor wie der „Große Retter“!

  101. #118 plapperstorch (30. Okt 2009 11:51)
    @#114 cocos
    Was geht den hier ab? “Schußwaffe”, “Leichen” … soll das “Humor” sein. Also liebe Leute,wer so was liest, der könnte auf den Gedanken kommen, die Stuttgarter Zeitung habe recht.

    Das ist vermutlich ein linker Troll, der genau DIESES untermauern möchte. Aber wenn Linke und Moslems derart um sich beißen, scheinen wir PI-ler ja alles richtig zu machen!

  102. @hadubrand

    kritik ist immer willkommen-aber Beleidigung geht zu weit das ist Volksverhetzung!!Wass soll das heissen Leichen, Schusswaffe bla bla bla gibt es hier keinen Admin????

  103. #117 pumukelrot (30. Okt 2009 11:51)

    Wenn das so ist, kannst du ihn gleich noch wegen Beleidigung des Türkentums verklagen.

  104. @#122 Katharina von Medici

    Vielleicht haben Sie recht, aber so etwas sollte nicht geduldet werden. Grundsätzlich bin ich gegen Zensur, aber wenn ein Posting zu Gewalt aufruft, und seis nur ein angeblicher Scherz, geht es zu weit.

  105. #114 cocos (30. Okt 2009 11:42)

    Ich bin seit 4 Jahren (Bald 5 J.) PIer und deinen Namen lese ich zum ersten mal !

    A. Du bist ein Linker Troll !

    B. Du bist wirklich ein Menschenfeind und aus diesem Grunde HIER definitiv falsch !

    Also FUCK OFF

  106. Man muss nicht auf jeden Schwachsinn eines Schwachmaten hier im Forum reagieren.
    Dann sind wir wieder im Sozialismus, den sich scheinbar ja doch recht viele wieder zurück wünschen.
    Zeiten der Zensur sollten vorbei sein. Wenn keiner auf diesen Mist reagiert reicht es doch.
    Kleinkarierte Menschen die immer alles anzeigen und melden müssen erinnern mich immer wieder an das Dritte Reich.
    PumukelRot! da hättest du dich als Anschwärzer wunderbar gefühlt.

    Der größte Feind in diesem Land,
    das ist und bleibt der Denunziant !

    ciao leonardo

  107. #126 plapperstorch (30. Okt 2009 11:58)
    @#122 Katharina von Medici
    Vielleicht haben Sie recht, aber so etwas sollte nicht geduldet werden. Grundsätzlich bin ich gegen Zensur, aber wenn ein Posting zu Gewalt aufruft, und seis nur ein angeblicher Scherz, geht es zu weit.

    Völlige Zustimmung, ich wollte auch nicht relativieren! Ich hatte nur bemerken wollen, dass genau solche Kommentare eben nicht zum Stil der PI-Kommentatoren gehören. Deratige Postings gehören sofort gelöscht!

  108. Es ist schon erstaunlich was sich hier jeder der nicht Deutsch ist rausnehmen kann. Wenn einer Türkisch lernen möchte oder Unterrichtet werden möchte, dann sollte er in die Türkei gehen. Hier ist Deutsch und in der Türkei ist türkisch ende und aus….

  109. John F. Kennedy:

    Fragt nicht, was euer Land für euch tun wird – fragt, was ihr für euer Land tun könnt.</blockquote

    Die getürkte Variante:

    Wenn das Kind nicht weint, wird es auch nicht gestillt. Und unsere Türken hier weinen nicht genug.

    So sind die kulturellen Unterschiede.

  110. Nee, Leute, das ist kein Botschafter, das ist der

    STATTHALTER

    des türkischen Imperiums in der Provinz Alemanya !

  111. [quote]Enttäuscht ist der Botschafter auch darüber, dass Sarrazins Thesen nicht mit großen Demos bekämpft wurden. Lediglich neun Türken hätten sich vor der Bundesbank gezeigt. Lautstarke Empörung fand er nur bei den Deutschen[/quote]

    DER Satz sagt viel aus über die verdammte dämliche brd- „Bildungsschicht“.

  112. Es wird immer offensichtlicher: Die Zeit des Abtastens ist vorbei. Herr Acet ist nur etwas naiv und unvorsichtig, denn bei dem was er sagt, muß man nicht einmal mehr zwischen den Zeilen lesen können.

    Herr Acet´s Kernaussage lautet: Türken werdet Passdeutsche, bleibt Türken im Herz und wandelt dieses Land in eine Türkei um.

    Seine Arroganz treibt ihn zu so offensichtlichen Aussagen, daß er sogar sich offen echauffiert, daß es türkischen Kinder in Deutschland gibt, die nicht türkisch können. Sich darüber offen aufzuregen zeigt seine wahren Absichten: Türken sollen immer Türken bleiben, immer der Türkei dienen, immer türkische Interessen vertreten.

    Es ist offensichtlich und trotzdem kommt es fast nicht in den Medien. Daran sieht man, daß diese türkischen Eroberungsgelüste von LinksGrün gedeckt sind. Sogar die CDU ist inzwischen kastriert und läßt sich an den Nasenring nehmen.

    Die 68er und LinksGrünen haben es geschaft, aus den Deutschen ein Volk von Selbsterniedrigern und Selbstverachter zu machen. Nach deren Theorie hat Deutschland kein Recht mehr auf eigene Interessen. Denn das ist die Strafe von den LinksGrünen 68ern für Hitler.

    Leute, es wird zeit, daß wir und von den LinksGrünen nicht mehr in den Schwitzkasten nehmen lassen. Gründet PI-Gruppen, oder tretet in vorhandene ein. Das ist garantiert die Richtige Richtung.

  113. #123 pumukelrot (30. Okt 2009 11:56)
    @hadubrand

    kritik ist immer willkommen-aber Beleidigung geht zu weit das ist Volksverhetzung!!Wass soll das heissen Leichen, Schusswaffe bla bla bla gibt es hier keinen Admin????

    Wenn ich mich recht erinnere war das was du schriebst wegen Spoony und nicht wegen cocos. Spoony hat definitiv nichts aussergewöhnliches geschrieben, habe alles nachgelesen.

  114. Spoony liegt richtig mit seiner Aussage.
    Es gibt kaum ein Volk, was unsympathischer ist als die Türken.
    Dass sie sich derart viel herausnehmen, liegt aber an den „brd“-Spiessbürgern, die ihnen alles durchgehen lassen und von ihnen Schläge verlangen, tatsächlich oder über Worte.

  115. „nee blondi nicht im Teehaus, sondern mit Hilfe eines RA, der hier mit deutschen Steuergeldern studiert und seinen Dr gemacht hat. Die RA kosten lasse ich mir vom sozialamt bezahlen(wieder mit steuergelden):“
    (schreibt Denkmal oder „pumuckelrot“.

    Viel Spass, du trübe Tasse, weist Du, wo der Server steht?

  116. Weiter so, so merkt auch langsam der letzte Trottel(ausser Linksaussen)was für ein unintegriebares Bergvolk wir uns hier reingeholt haben!!!

    O.T.: Habe mir aufgrund eines Virusinfektes diese Woche mal UNTER LINKEN von Jan Fleischhauer durchlesen können. Riesen Leseempfehlung von mir, vor lauter zustimmenden Kopfnicken habe ich jetzt Muskelkater im Nacken!!!

  117. @#141 liman p.

    Nöö. Ich war schon am Kiosk, aber die haben der nicht verkauften Sabahs der letzten Tage zurück gegeben.

  118. Man stelle sich einmal vor, die größte Einwanderergruppe – noch vor der aus der Türkei! – würde von der Regierung ihres Herkunftlandes in gleicher Weise wie die Türken penetriert und zum gegen Deutschland gerichteten Nationalismus aufgestachelt, zur Bewahrung der Religion, zur Verachtung unserer Lebensweise, zur Ächtung von Heiraten mit deutschen Männern usw. aufgefordert! (Ich meine die Russen, die Russlanddeutschen und die russischen sogenannten Kontingentflüchtlinge.) Man stelle sich vor, Putin würde Massenversammlungen von Russen in russischer Sprache auf deutschem Boden abhalten und russische Polizisten herschicken, um einen Brand in einem von Russen bewohnten Haus aufzuklären! Man stelle sich mal die außenpolitischen Verwicklungen vor, die dann aufträten. Zum Glück ist aber diese größte Einwanderergruppe zunehmend besser integriert und hat sogar eine durchschnittlich höhere Bildung als die autochthonen Deutschen. Und sie betrachtet sich auch nicht als fünfte Kolonne Russlands. Herzlich willkommen, liebe Einwanderer aus Russland!
    Liebe Einwanderer aus der Türkei, zeigt euern Verbandsfunktionären und eurer Heimatregierung den Stinkefinger, freut euch, wenn eure Töchter einen netten Deutschen heiraten wollen, ächtet eure Jungmachos und lernt, lernt, lernt! Dann heiße ich auch euch hier willkommen.

  119. @#145 liman p.

    Wenn man wenigstens wüsste, an welchem Tag das erschienen sein soll. Auch ist nicht klar, ob es sich um ein Interview oder einen Gastbeitrag handelt. Das würde schon weiter helfen, denn auf Sabah kann man auch tagweise zurückblättern.

  120. #146 Fleet (30. Okt 2009 12:39)

    ..waren die russlanddeutschen nicht eher „zurückkehrende“ „Gastarbeiter“ aus Russland..;)

  121. #148 liman p. (30. Okt 2009 12:47)
    #146 Fleet (30. Okt 2009 12:39)

    ..waren die russlanddeutschen nicht eher “zurückkehrende” “Gastarbeiter” aus Russland..;)
    ___
    Na klar.
    Die deutsche „Gastarbeiterrolle“ in Russland gibt es schon seit dem 12. Jahrhundert. Aber dann im 18. Jahrhundert: „Die deutsche Katharina II. (1762-1796) vertrat wie die Herrscher in Preußen und Österreich den aufgeklärten Absolutismus und förderte wie diese die Kolonisation von innerstaatlichen, kaum oder unbewohnten Gebieten, um so ein erhöhtes Bevölkerungswachstum zu erreichen. Durch diese Peuplierungspolitik erhoffte man sich Macht und Reichtum für den Staat. In Russland kam noch hinzu, dass man einige Gebiete vor nomadisierenden Stämmen sichern wollte.“ (aus Wikidedia „Russlanddeutsch“)Nun haben sich an die Rückkehr der Nachkommen dieser Deutschen viele angehängt, die mit Deutschsein nichts am Hut hatten, sondern sich als Russen fühlten und z.T. noch fühlen. Macht nichts, sie integrieren sich größtenteils und lassen „Mischehen“ zu, sind also keine antideutschen Rassisten wie die Mehrheit der Türken und Kurden. Und dass die gewendete DDR kurz vor dem Beitritt zur Bundesrepublik noch ein Gesetz über die erleichterte Einwanderung der in Russland unter antisemitischen Druck geratenen Juden erließ, ist in meinen Augen ein Segen. Diese meist hochgebildeten und tüchtigen Menschen sind eine wirkliche Bereicherung für unser Land. (Man nennt sie Kontingent-Flüchtlinge, weil jede Kommune verpflichtet wurde, ein bestimmtes Kontingent von ihnen in die Sozialsysteme aufzunehmen, weswegen den Sozialhilfe- und Rentenempfängern unter ihnen ja auch nicht möglich ist, den Wohnsitz wieder zu ändern.)

  122. Integration nach türkischer art wie

    Türken 1529 + 1683
    Krumme Säbel, Janitscharen,
    Belagerung Wiens vor vielen Jahren.
    Massenwahn und Glaubenskrieg,
    Christus oder Mohammed,
    Krepierenmüssen ohne Sieg.
    Türkenschmach vor Wiener Toren,
    kein Schlichter, Denker weit und breit,
    Schäuble war noch nicht geboren,
    viel Pech, ein Manko jener Zeit.
    Johann Sobieski, Prinz Eugen
    werden sich im Grabe dreh’n
    samt der ungezählten Toten.
    Alles, alles Vollidioten.

    So sieht es nun leider keinesfalls
    Theo Retisch
    im jahre 2009 aus.

    Und in wien wird schon die behandlung der türkenbelagerung im geschichtsunterricht untersagt, wie http://www.wien-heute.at/p-43164.php am 5.6.09 berichtete:
    Skandal: Geschichtsfälschung in Volksschule!
    In einer Liesinger Volksschule wird „aus Rücksichtnahme auf Zuwanderer“ Geschichtsfälschung betrieben. Die beiden Türkenkriege, die auf dem Lehrplan der 3. Klassen stehen, werden einfach nicht mehr erwähnt!

    Eine Mutter (Name der Redaktion bekannt), sie ist im Schulausschuss tätig, ist entsetzt: „Eine Lehrerin vertraute mir an, dass sie vom Direktor aufgefordert worden sei, die Türkenkriege im Sachunterricht der 3. Klasse nicht mehr zu erwähnen. Er befürchte Konflikte unter den Schülern, die bereits von Zuwanderern dominiert werden. Die Lehrerin bangt vor einer Versetzung, falls sie der Aufforderung des Direktors nicht nachkommt!“

    Der Direktor der Schule war zu keiner Stellungnahme bereit: „Wir dürfen mit der Presse nicht sprechen!“

    Der Stadtschulrat gibt sich ahnungslos: „Davon hören wir zum ersten Mal, der Lehrplan muss natürlich eingehalten werden!“ „

  123. „Wenn das Kind nicht weint, wird es auch nicht gestillt. Und unsere Türken hier weinen nicht genug.“

    Na und? Dann heult doch eine Runde! Ist doch uns schnurz, was ihr wollt, solange ihr Euch wie Idioten aufführt, bekommt ihr das was Idioten zusteht, nämlich Spott und Häme!

    Und dann kommen die noch mit den Argument, dass wir Respekt haben sollen…

    LG

  124. „Volksverhetzung“? Ich bitte Dich. Du verwechselst Meinungsfreiheit und Tatsachen mit Volksverhetzung. Aber das ist typisch! Immer gleich mit juristischen Konsequenzen drohen. Erkläre mir doch lieber mal warum meine Aussage falsch sein soll! Ist es keine Niedertracht wenn ich das Volk, das mir Freiheit und Auskommen sichert, ständig verbal und körperlich Angreife und mir keine Forderung zu Absurd scheint.Andererseits wäre so ein öffentlicher Prozess wegen so einem Schmarren schon was. PI hätte plötzlich 500.000 Klicks am Tag und ein paar mehr Deutsche würden aus Ihrem Koma erwachen

  125. „Deutsche raus aus Deutschland!“ Nicht wahr, da geht die Reise hin?

    Am besten, wir wiederholen dann den kleinen „Unfall“ mit der verunglückten Wanderung der Armenier, die leider das Picknickkörbchen vergessen mußten.

    Man muß es immer wieder erwähnen: Es waren die mordgeilen Vorfahren dieser friedliebenden Landnehmer, die den ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts auf dem Gewissen haben, die von Hitler ausdrücklich als Vorbild für die Shoa genannt wurden!

  126. ich versteh das geheule dieser nutzlosen musels überhaupt nicht – wenn es ihnen hier nicht passt, sollen sie doch abhauen!

  127. Erdogan hat mal gesagt:
    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unserer Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

    Dafür wurde der zwar verknackt (Aufstachelung zur Feindschaft auf Grund von Klasse, Rasse, Religion, Sekte oder regionalen Unterschieden) aber ich glaub die Merkel würd nie auf die Idee kommen sowas zu sagen.

  128. Dann sag mir doch mal etwas von Angela Merkel was dem Satz von Erdogan auch nur annährend entspricht.

    Die Benutzt keine Sätze mit Militärausdrücken.

  129. Hergekommene!…egal ob nun als Scheinasylanten und “ Familiennachzug“ ( zumindest spätestens nach 1980)sind nun mal keine ordungsgemäßen Einwanderer ( Gastarbeiter die blieben natürlich ausgenommen, solange sie nicht bestimmte religiöse Tentenzen angenommen haben.)
    , so gesehen kann man irgentwie Hergekommene nicht als Bereicherung betrachten, denn der Bereicherer kommt mit guten Vorsätzen ins Land,…egal in welches er einwandert.

    Gruß

  130. Eine Frage hätte ich noch…?….Weiß wer wieviele Einwanderer wir im Land haben , die nach einen Einwanderungssgesetz hierher gelangt sind??
    Das wollte ich irgentwie schon immer mal wissen!

    Gruß

  131. @166 Stikefuss: Nö. Sowas gibt es im direkten Vergleich natürlich nicht. Immerhin vertritt Erdogan die Interessen seiner Klientel. Das verlogene Merkel hat keine Klientel mehr – zumindest keine unter den deutschen Konservativen. Die Frau hat den Amtseid gebrochen.

  132. #163 Linus (30. Okt 2009 13:39)

    Man darf gespannt sein, wann sie uns offiziell
    den Krieg erklären.

    Das ist schon längst geschehen: 23.2.1945. Sie sind die ganze Zeit mit uns im Krieg und bekämpfen uns, wir haben es nur nicht gemerkt. Hier ein Bericht:
    http://books.google.de/books?id=KRUkvbvqGBIC&pg=PA20&lpg=PA20&dq=februar+1945+t%C3%BCrkei+deutschland+krieg&source=bl&ots=b9ScZ9C-k-&sig=ees_PaU_Jxfg7V0DLsyv3Ke99nc&hl=de&ei=DqrXSvq8N4mmmAOCz9iKBw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=6&ved=0CBcQ6AEwBQ#v=onepage&q=februar%201945%20t%C3%BCrkei%20deutschland%20krieg&f=false
    Ein Friedensabkommen gab es danach NICHT.

    Die Türkei war mit Hitlerdeutschland verbündet und an allen Aktionen Hitlers beteiligt. Die Türken berieten Hitler sogar. Als ihr Bündnispartner Deutschland jedoch k.o. am Boden lag, erklärte die Türkei uns Deutschen den Krieg, um schnell auf die Seite der Siegermächte zu kommen und sich vor der Rache Rußlands in die Arme der USA zu retten (da die Türkei ja zusammen mit Hitler Rußland angriff!). Das sehr große Vermögen Deutschlands in der Türkei wurde von der Türkei 1945 konfisziert sprich gestohlen.

    Nicht zu vergessen, daß die Türkei selber kaum Kriegsschäden erlitt, weil ihr Sklave Deutschland die Drecksarbeit für sie machte und zu Abermillionen im Krieg verreckte. Zum Dank dafür und um sich reinzuwaschen, gab die Türkei nach dem Krieg Deutschland an allem – auch an den türkischen Kriegsverbrechen – die Schuld und zieht uns bis heute mit haltlosen Forderungen ab. Und da die Türkei kein Friedensabkommen mit Deutschland unterzeichnet hat, darf sie uns weiterhin ungestraft plündern, erobern und zerstören.

    Die Türkei reckt sich nach dem „Goldenen Apfel“, Europa, zumal ein Traum ihres Urahnen Osman den Türken die Weltherrschaft verhießen hat.

    Als ob wir keine Träume hätten!

    Und der, dessen Sprache in einem Land gesprochen wird, ist der Herr im Land. Desegen wollen die uns ja ihr „Türkisch“ aufdrängen und hängen dieses Etikett überall hin, wo sie nur können. Das wußte schon Volkmar Weiss:

    http://www.v-weiss.de/

    Aber man kennt ja die Türken: Andere plündern und wenn das Geld alle ist (Wirtschaftkrise), sie beschuldigen und umbringen. Dann suchen sich die Türken einen neuen Wirt, wo sie weitermachen können.

    Die Bundesrepublik hat kein Ausländerproblem, sie hat ein Türkenproblem. Diese muslimische Diaspora ist im Prinzip nicht integrierbar. Man soll sich nicht freiwillig Sprengstoff ins Land holen. Hans-Ulrich Wehler im taz-Interview vom 10.9.2002:
    http://www.taz.de/pt/2002/09/10/a0132.nf/text.name,askLmKvz6.n,14%20taz-Interview%20vom%2010.9.2002

    Wie soll man bitteschön jemanden integrieren, der im Krieg mit einem ist???

    Und die Politiker wissen das alles… Ohne sie wären die Türken gar nicht hier, weil 77% der Deutschen gegen türkische Gastarbeiter waren!

  133. Na dann kann Westerwelle ja gleich seine Gesellenarbeit abliefern: 🙂

    Den Botschafter einbestellen.

    Vor einiger Zeit Erdogan in Köln, dann der GeneralKonsul, und nun der Herr Botschafter.

    [Müssen wir uns wirklich alles gefallen lassen???] 🙁 🙁

  134. Ok, das muß man Ihm zugute halten und die Merkel wollt ich mit sicherheit nicht in Schutz nehmen.

    Unsere Politiker regieren nicht für uns Deutsche sondern für was weiß ich wen.

    Nach Deutschland kann jeder kommen und alles verlangen und wir idioten machen es dann auf unsere Kosten.

    Dank so Leuten wie der Merkel.
    Soviel zu:

    Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

    Also zu welchem wohle in unserer Politik gearbeitet wird weiß ich nicht, aber das wir Deutschen da besonders hoch im Kurst stehen glaub ich eher nicht.

    Alles wird weniger das einzige was immer steigt sind die zuwendungen für einwander.

    das ist ein witz

  135. Diese Forderung ist die grösste Unverschämtheit bis jetzt. Ich frage mich was danach noch alles kommt. Schlimm nur, unsere Politdeppen werden sich beeilen diesen frommen Wunsch zu erfüllen.

    Gute Nacht Deutschland.

  136. Merkel entgegenet etwas? Glaube ich kaum, due hat nur Co2 im Sinn. Davon glaubt sie alles zu wissen, sonst aber nichts.
    Ihre grösste Leitung in der Politik: sich rauszuhalten und abzuwarten um abschliessend nichts zu tun, es sei denn, es handelt sich um Co2.

  137. Ich habe im WELT Forum zum Artikel über die Vertreibung eines Priesters aus Bochum auf den Bericht im Berliner Kurier hingewiesen.
    Mein Kommentar wurde umgehend gelöscht.
    Die Äusserungen des türkischen Botschafters müssten in jeder überregionalen Zeitung stehen!!!!

  138. Bei der Welt wirst du auch nichts zu dieser Äußerung hier finden.

    Komischerweise bei keiner großen Zeitung.

    Wenn man das folgende bei Google eingibt ist keine der wirklich bekannten Zeitungen dabei.

    Botschafter Ahmet Acet Türken wehrt Euch

    Soviel zu der Berichterstattung unserer ach so freien presse.

  139. Heute wird man nicht mehr von der Tagesschau über sowas informiert sondern man muß gezielt bei youtube danach suchen.

    Stellt euch mal vor PI wird auch zensiert,
    dann bekommt von solchen äußerungen garkeiner mehr was mit.

    Bzw. nur dann wenn er gezielt danach sucht.

    oh wei……

  140. Eigentlich ist die Argumentation mit dem Gebetsraum doch völlig inkonsequent.
    Entweder argumentiert er mit dem Islam, dann müsste er aber arabischen Unterricht verlangen, oder er argumentiert nationalistisch, dann stimmt aber das Argument mit dem Gebetsraum nicht mehr.
    So oder so, ein freches Schwein!

  141. Wo bleibt der Aufschrei? Wo bleibt Angela Merkel die den Rotztürken sagt „Stopp, bis hierhin und nicht weiter!“? Wo bleiben die deutschen Behörden in der Türkei die den dortigen Christen raten sich zu wehren? (Mal davon abgesehen dass diese im Gegensatz zu den Türken dort allen Grund dazu hätten)
    Guti-Deutschland und diese kriecherische Politik kotzt mich an…

  142. Na sicher ist die Türkei für ihre Staatsbürger verantwortlich!
    Die türkischen Kinder dürfen kostenpflichtig oder umsonst(je nachdem, wie viel die Türkei bereit ist zu bezahlen) ein paar Stunden die Woche Türkischunterricht erhalten.
    Die Lehrer sind qualifizierte Fachleute aus der Türkei, die hierfür für 2 Jahre abgeordert werden.

    Die Türkei bezahlt die Miete ihrer Wohnung in der Türkei weiter und die Bezüge in Deutschland.

    Auch die Räumlichkeiten für den Unterricht bezahlt die Türkei, so wie deutsche Schulen im Ausland auch selbst finanziert werden.
    Das ist die Türkei ihren Staatsbürgern schuldig!

    Wo ist das Problem?

  143. @Stinkefuss:
    Stimmt,der Berliner Kurier scheint die einzige Zeitung zu sein,die den Botschafter zitiert.
    Ich werde den Artikel an möglichst viele Leute weiterleiten.

  144. Wie sollen die denn eine Verbindung zur Türkei aufrechterhalten! “

    Wer unbedingt Türke bleiben will soll halt in die Türkei zurückgehen!

    Die Einwanderung aus der Türkei (und des Islam) war der größte Fehler der deutschen Nachkriegspolitik!

  145. Am besten können sich die Türken wehren, wenn sie in die Türkei zurück gehen!

    Und Tschüss..

  146. Weiß nicht mehr, welcher PI-Leser es war, gebe ihm recht: je schlimmer, desto besser!

  147. Es ist eben ein riesengroßer Unterschied, ob Auswanderer, wie die Deutschen in den USA, ihr Zielland als neue Heimat ansehen, oder nur als „erweitertes Siedlungsgebiet“ des eigenen Landes.

    Ganz klar ist für den türkischen Staat und die türkische Regierung, dass für sie Deutschland „erweitertes Siedlungsgebiet der Türkei“ ist.

  148. Dieser debile Nazitürken-Pupser Achmett Ars**lochcet will wohl “vorfühlen”, wie weit er und seine muslähmischen Okkupanten noch gehen können.
    Im (nicht nur politisch) versifften berlinistan könnte er damit Erfolg haben.

    Und er beweist wieder einmal mehr:
    Sarrazin hat Recht.

  149. Also ich habe nunmehr mehrere Beiträge hier gelesen. Vieles ist ganz einfach MÜLL. Die IQ von mehreren Usern ist 62 und darunter.Immer dieses billige „dann sollen sie doch abhauen“ und andere billige Klischee. Leute wir haben das Jahr 2009. Im Internet zeitalter gibt es keine Schranken mehr. Jeder ist auf jeden auf langer Sicht angewiesen!

  150. Hehehe, wie lange wäre wohl die Halbwertszeit eines Kurden in der Türkei, der öffentlich hinausposaunen würde: „Kurden wehrt Euch gegen die Türken“?

    Die würden bestimmt den Kurden sofort jedwede Sozialhilfe sperren… Hehehe, die bekommen ja gar keine dort.

  151. #189 pumukelrot (30. Okt 2009 15:38)
    Also ich habe nunmehr mehrere Beiträge hier gelesen. Vieles ist ganz einfach MÜLL. Die IQ von mehreren Usern ist 62 und darunter.Immer dieses billige “dann sollen sie doch abhauen” und andere billige Klischee. Leute wir haben das Jahr 2009. Im Internet zeitalter gibt es keine Schranken mehr. Jeder ist auf jeden auf langer Sicht angewiesen!

    Und wer ist warum auf Türken, Araber und andere Moslems angewiesen? Was bringen die uns?

  152. Aufruf zum Rassismus Aufruf zum Widerstand gegen Deutschland des Botschafters

    Schreibt die FAZ doch über das Jammer-Türkentum :

    „Das Jammern ist der Vereinszweck der Türkischen Gemeinde und des Türkischen Bunds“.

    60 Jahre Grundgesetz –
    Ein Fest des Jammertürkentums:
    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0

    Und jetzt noch mehr Jammererei ??

    Googeln Sie :

    Kolat FORDERT 28.712 Einträge

    Kolat dankt : O Einträge

    Danke …es reicht

    Mfg

    Maler

  153. #198 pumukelrot (30. Okt 2009 16:02)

    @felixhenn

    Deine Frage ist doch nicht ernst gemeint oder???

    Ich schließe mich der Frage von felixhenn an und erweitere sie: was bitte außer Ärger und ausufernden Belastungen der Sozialkassen bringen uns Türken, Araber und andere Moslems?

    (Die wenigen integrierten säkularen Moslems sind von dieser Frage ausgenommen.)

  154. @#189 pumukelrot (30. Okt 2009 15:38)

    Also ich habe nunmehr mehrere Beiträge hier gelesen. Vieles ist ganz einfach MÜLL. Die IQ von mehreren Usern ist 62 und darunter.Immer dieses billige “dann sollen sie doch abhauen” und andere billige Klischee. Leute wir haben das Jahr 2009. Im Internet zeitalter gibt es keine Schranken mehr. Jeder ist auf jeden auf langer Sicht angewiesen!

    Bleiben wir sachlich: Wie sehen Sie die Aussagen des Herrn Acet?

    Sind Sie der Meinung, daß er sich wünscht, daß Menschen türkischer Herkunft deutsche Pässe beantragen sollen, aber von der Interessenlage „Türken“ bleiben sollen?

    Das birgt in meinen Augen Sprengstoff. Denn das zeigt ganz deutlich: Die hier lebenden Türken sollen nicht die Interessen des Landes vertreten, in dem sie leben und dessen Paß sie besitzen, sondern das eines anderen Landes. Und dazu fordert noch der Botschafter auf. Finden Sie das in Ordnung.

    Ich sage Ihnen, wie ich das interpretiere: Herr Acet will einfach, daß türkische Kultur, türkische Interessen, türkische Wertvorstellungen hier an Macht gewinnen sollen. Für mich ist das eine moderne Art eines Angriffes.

    Und zu Ihrer Aussage im Zeitalter des Internets gibt es keine Schranken mehr. Was soll das konkret bedeuten? Daß ich mich überall auf der Welt niederlassen darf, wo es mir gefällt? Daß es keine Länder mehr gibt, die eigennützige Interessen vertreten? Da scheinen Sie Ihre Wunschvorstellung mit der Realität zu verwechseln. Sie scheinen sehr von „Friede Freude Eierkuchen“ geprägt zu sein.

    Natürlich sollten wir alle miteinander versuchen gut auszukommen. Aber der Spruch alleine ist in der Praxis nicht viel Wert. Ich bin darauf angewiesen, daß andere, mit denen ich interagiere dieses genauso wollen. Und wie ist es mit den Wertvorstellungen? Soll unsere einziges Recht nur noch daraus bestehen, daß wir andere hier ihr Wertsysteme installieren lassen? Frauen in Hosen = Auspeitschung. Wollen Sie das? Wenn ja – dann brauchen wir nicht weiterreden. Wenn nein – was machen Sie, wenn dieses Wertesystem heir einführen will? Haben wir das Recht, unsere Kultur hier als maßgebend zu betrachen? Haben wir das Recht durchzusetzen, daß hier niemand ausgepeitscht werden soll? Wenn ja – dann muß ich meine Interessen auch schützen. Sowieso in meinem eigenen Land.

  155. Nun, dass es am allerwenigsten um deutsche geht, egal, wann und wo, das hat die eu gerade bewiesen.
    Keine menschenrechte für deutsche!
    Gestern berichtete schon der stern:

    …der EU-Gipfel einigte sich darauf, Tschechien eine Ausstiegsklausel aus der Grundrechtecharta zu gewähren.

    Tschechien erhält eine Fußnote zum Vertrag, mit der klargestellt wird, dass die im Lissabon-Vertrag enthaltene Grundrechtecharta keine Rechtsgrundlage für mögliche Klagen gegen die sogenannten Benes-Dekrete von 1945 sind. Auf der Grundlage dieser Dekrete waren mehr als zwei Millionen Sudetendeutsche und Hunderttausende von Ungarn aus der damaligen Tschechoslowakei vertrieben worden.

    Die nunmehr nachträglich genehmigte Fußnote entspricht einer Formulierung, die von Großbritannien und Polen bereits während der Verhandlungen zum Lissabon-Vertrag durchgesetzt worden war.

    Tja, die briten, die mittels churchill dieses rassistische menschheitsverbrechen in absprachen mit dem massenmörder stalin haben, von dem die polen am meisten profitierten.

    Es sind zwar nur
    Theo Retisch
    zwei millionen vertriebene deutsche und ungarn, aber praktisch handelt es sich um rd. 3 millionen menschen, von denen hunderttausende erschlagen, ersäuft oder auf andere bestialische art von den tschechen zu tode gebracht worden waren.

    Der böse kopp-verlag beschreibt das verbrechen so:

    So wurden durch die Dekrete etwa 2,9 Millionen Deutsche pauschal zu Staatsfeinden erklärt, enteignet und »ausgebürgert«, sprich zwangsvertrieben. Die von den Tschechen beschlagnahmten deutschen und ungarischen Güter und Bauernhöfe hatten einen Vorkriegswert von 100 Milliarden Tschechenkronen. Dazu kamen noch die weiteren viele Milliarden Kronen ausmachenden Einnahmen aus Produktionsstätten sowie Geld- und Immobilienvermögen. Im Vergleich: Der Jahresetat des ganzen tschechisch-slowakischen Staates entsprach im Jahre 1934 gerade mal 7,6 Milliarden Tschechenkronen.

    Bei der Massenvertreibung fanden rund 250.000 Menschen den Tod. Tschechische Zivilisten, Paramilitärs, aber auch die Armee verübten unbeschreibliche Grausamkeiten an deutschen wie auch ungarischen Frauen und Kindern. Die Täter wurden jedoch aufgrund des berüchtigten »Straffreiheitsgesetz Nr. 115« vom 8. Mai 1946 nicht belangt, sondern die Taten sogar als rechtmäßig bezeichnet. Somit wurde der Massenmord »legalisiert«. Manche Gutachter kamen jedoch zu dem Schluss, dass die Vertreibung und Ermordung der Sudetendeutschen in den Jahren 1945/46 den Tatbestand des »Völkermordes« erfülle. Dies bleibt bis heute heftig umstritten.

  156. #194 pumukelrot (30. Okt 2009 15:38)

    Wer, um alles in der Welt, braucht die Türken und den Islam? Und vor allen Dingen, zu was?
    Und bitte Fakten vom kranken Mann am Bosporus.
    Ich bin sehr dafür: Den Türken die Türkei.
    Nichts anderes. :mrgreen:

  157. und formuliert blumig: „Wenn das Kind nicht weint, wird es auch nicht gestillt. Und unsere Türken hier weinen nicht genug.“

    Tja Herr Acet, ich kann das nicht ganz so orientalisch blumig, aber es gibt ein nettes deutsches Sprichwort: „Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“.

    Sie verstehen das Sprichwort nicht? Macht nichts, die Bedeutung dahinter werden sie und ihre Landsleute schon noch spüren…

  158. #198 pumukelrot (30. Okt 2009 16:02)

    Deine Frage ist doch nicht ernst gemeint oder???

    Wenn das so ist, sollte es dir doch ein leichtes sein, die Frage zu beantworten?

  159. #198 pumukelrot (30. Okt 2009 16:02)

    @felixhenn

    Deine Frage ist doch nicht ernst gemeint oder???

    Doch, sehr ernst. So ernst wie eine Frage zur Freiheit und der Erhaltung des Grundgesetzes einfach sein kann. Wäre nett, wenn Du die Frage beantworten würdest. Ich habe leider noch keinen Vorteil von Moslems für unsere Gesellschaft erkennen können. Allerdings habe ich auch noch keinen Vorteil von Moslems für jedwede andere Gesellschaft erkennen können. Das schließt, so paradox das klingen mag, sogar moslemische Gesellschaften ein. Oder warum verlassen die so gerne ihre „selbstgemachte“ Heimat um unsere zu bereichern und möglichst ihrer anzupassen.

    Aber vielleicht bin ich etwas mehr herumgekommen als Du und halte mich gerade in den Philippinen auf bis zum nächsten April. Wenn man einmal vor jedem Einkaufzentrum und jeder Bank und größerem Geschäft und jeder U-Bahnstation durchsucht wird, dann weiß man was moslemische Bereicherung so wirklich bedeutet. Ich erfahre das jetzt täglich. Zumindest bin ich ab jetzt immer über meinen Tascheninhalt informiert – stimmt, das haben mir Moslems hier gebracht.

  160. #207 pumukelrot (30. Okt 2009 17:01)

    Eine andere Quelle als den Oberkomsomolzen Rüdiger Löster hast du wohl nicht gefunden?

  161. Ich habe schon Türken getroffen, die kein Wort deutsch können.
    Türken die tatsächlich kein türkisch können, sind wohl integriert und dürfen gerne hier bleiben. Der Rest soll verschwinden und den Herrn Botschafter gleich mitnehmen.

  162. #207 pumukelrot (30. Okt 2009 17:01)

    http://www.loester.net/fakten1.htm

    Wenn ich Lust hätte, könnte ich jedes der schwachsinnigen Löster-Argumente leicht widerlegen. Ist aber alles schon tausendmal hier im Blog wirklich bewiesen worden und bedarf keiner zusätzlichen Zeitverschwendung mehr.

    Erkläre doch einmal warum Sozialkassen immer leerer werden obwohl immer mehr gezahlt und weniger vergütet wird? Wo kann ich denn bei dem Löster den Fakt finden, dass Moslems überdurchschnittlich viele Bildungsversager haben? Oder ist das auch schon nicht mehr wahr? Und der ganze Schwachsinn von Arbeitsplätzen schaffen, 112.500 Euro Jahresumsatz im Mittel für alle ausländischen Unternehmen, da rechnen wir jetzt einmal die wirklichen ausländischen Investoren raus mit mehreren Millionen Umsatz. Was dann überbleibt, sich türkische und andere moslemische „Unternehmen“ mit 50.000 Euro (und weniger) Umsatz. Geht’s noch? Wo sollen da, bitte schön, Arbeitsplätze (und auch noch für Deutsche – oder sind nur Deutschtürken gemeint?) geschaffen werden die den Namen auch verdienen und nicht nur dem Zuzug der Importbraut dienen?

    Nein liebes Pumuckl, nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich. Aber so alles was in dem Löster Pamphlet steht ist Schwachsinn.

  163. @#10 Megendorpe

    Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen!
    Problem nur: In der Türkei bekämen diese Fratzen Prügel und nochmals Prügel! Dort ist nämlich nix mit Herumschlägern auf der Straße oder in der Schule müpfig sein, das muß man den Türken in der Türkei lassen.
    Es ist eben nur so, daß dieses miese Volk nicht funktioniert, wenn es nicht die Peitsche des jeweiligen Herrn schmeckt!
    Und da ihnen die Deutschen jede Freiheit lassen, statt sie zu züchtigen wenn sie frech werden, wird das Geschmeiß eben so, wie es ist!

  164. Das ist eine eindeutige Kriegserklärung der Türkei gegen uns Deutsche!!!!

    Anders kann man diesen Vorgang nicht interpretieren.

  165. Noch sind sie in der Minderheit, aber sie werden immer mehr und sie werden immer frecher. Ungläubige, wehrt euch!

  166. Das ist gut so. Sie lassen die Maske fallen und zeigen ihre hässliche Fratze. Bitte mehr, bitte weiter so!

  167. Der Botschafter Ahmet ist ein wunderbares Beispiel für islamische Überheblichkeit und gelebter (Möchtegern)Dominanz.

    Und das wird unsere Chance sein.
    Sie werden aufgrund ihrer Dümmlichkeit viel zu früh ihren versuchten Genozid gegen die verhassten Ungläubigen Deutschlands starten.

    Zu früh in dem Sinne, dass wir dann noch genug Deutsche sein werden, die sie dann zermalmen werden.

    Ich hoffe, dass ich dazu noch meinen Beitrag leisten kann, wenn es soweit ist.

  168. Darf ein türkischer Botschafter PI-Werbung machen 🙂 Demnächst trägt der noch einen Button PI-News.net. Oder hat PI den Werbeetat belastet ? Türken sollen ja billig sein…

  169. Was haltet Ihr davon:

    Wir nehmen öffentliche Verlautbarungen jedweder moslemischen Person/Institution des öffentlichen Lebens, die einfordert und diskriminiert
    und
    ersetzen die Worte „deutsch“, „Deutscher“, etc. durch „Neger“ oder „Jude“. Simsallabim werden dies Hetzschriften sein.

    Also: Wir veröffentlichen Texte mit genau diesen Ersetzungen und in einer Fussnote wird erklärt, dass wir das wort „deutsch“, „Deutscher“, etc. eben durch oben genannte Worte ersetzt haben.

    Verstanden?

  170. Ach die Kinder können nicht türkisch ? Ja sie leben ja auch in Deutschland. Was dieser Botschafter fordert, ist eine Frechheit. Das behindert die Integration. Und warum und wovor sollen die Türken sich wehren. Übrigens der Gebetsraum, den sich ein Schüler „erkämpft“ hat, soll dieser wohl kaum nutzen. Aber Hauptsache: Fordern, Fordern, Fordern…

  171. 99 Confluctor
    sieh doch mal im Kopp-Verlag nach. Dort findest du viele Bücher. Wenn du ein paar davon gelesen hast, verstehst du einige Kommentare hier besser.

  172. Hat es jemals eine Forderung gegeben:

    Vietnameisch für die Vietnamesen????

    Jemals?

    Ihr Deutschen seid Schwuletten geworden.
    Ihr verteidigt nicht mal Eure Heimat.

    Seid Ihr so schwach???

  173. die Türken sind leise. Das ist der Witz der Woche! Die können noch nicht mal eine Türklinke in die Hand nehmen! Die knallen jede Tür zu, daß es nur so kracht.Das ist nur ein Beispiel!

  174. Diese faschistisch, rassistische Rhetorik der türkischen Herrscher, kann doch nun wirklich niemand mehr übersehen bzw. überhören…?!
    So taub und blind kann man doch gar nicht sein, das gibt es doch alles gar nicht!

  175. Die Türken ziehen eben ihre Eroberungspolitik konsequent durch und verfügen in Deutschland über willige Helfer (Politik, Justiz, Medien), um eben diese Forderungen nach und nach durchzusetzen. Wieder ein Stück mehr vom Kuchen…!

    Glückwunsch für die Zielstrebigkeit und Dummheit unserer Meinungsmacher und Entscheider in (unserem) Land! Sie leisten ganze Arbeit, um Deutschland und seine Kultur verschwinden zu lassen.

  176. #5 Espada (30. Okt 2009 09:29)

    Und unsere Türken hier weinen nicht genug.

    DAS kann man ändern….

    GENAU!! Wie wäre es zuerst mit fürs Geld arbeiten?

  177. Selbstverständlich hat mal wieder kein einziges weiteres überregionales Medium über den Vorfall berichtet.

    Kein einziger Fernsehsender, kaum eine andere Zeitung.

  178. „So können Sie doch keine Verbindung zur Türkei aufrechterhalten.“

    —-
    Die beste und nützlichste Verbindung von Deutschland in die Türkei für die Türken ist immer noch —>Öger Tours, ONEWAY nach Istanbul.

  179. @hakima

    Leider werden alle Kommentatoren, die die Existenz dieses Artikels angezweifelt haben bzw. eine solche Unverschämtheit nicht für möglich hielten, diesen Link jetzt nicht mehr beachten.

Comments are closed.