Henryk M. Broder (l.) fordert den Rücktritt von Stephan Kramer (r.)Nach den unsäglichen Äußerungen des ZdJ-Generalsekretärs Stephan Kramer („Ich habe den Eindruck, dass Sarrazin mit seinem Gedankengut Göring, Goebbels und Hitler große Ehre erweist“) hat der Berliner Publizist Henryk M. Broder den Rücktritt von Kramer gefordert.

Broder schreibt auf der Achse des Guten:

Sich mit dem Bundespräsidenten anzulegen, der innerhalb von zwei Monaten gleich zwei praktizierenden Antisemiten (Langer und Mankell) die Ehre einer Auszeichnung erwiesen hatte, das hat Kramer nicht gewagt, da kam eine natürliche Autoritätsbremse zum Einsatz; sich auf Kosten von Sarrazin zu profilieren, der angezählt in einer Ecke steht, das geht allemal. Aber diesmal ist Kramer, der angesichts der schwindenden Bedeutung des Zentralrates eine taktische Allianz mit der “Türkischen Gemeinde” sucht, zu weit gegangen. Er ist es, der sich wegen einer unsäglichen Verharmlosung des Dritten Reiches entschuldigen und von seinem Amt als Generalsekretär des Zentralrates zurücktreten sollte.

Erst gestern hatte Leo Sucharewicz, der Vorstandsvorsitzende von ILI – I Like Israel e.V., die Äußerungen von Kramer als „unsäglich, abwegig, politisch peinlich und in kosmischer Entfernung deplaziert“ bezeichnet und Sarrazin seine Unterstützung „mit größter Selbstverständlichkeit“ zugesichert.

image_pdfimage_print

 

86 KOMMENTARE

  1. Ist dieser kramer wohl ein islamisches U-Boot!? Anders ist dies fast nicht zu erklären. Und übrigens: DER FASCHISLAM IST EINFACH NUR WIDERWÄRTIG

  2. Lang lebe Broder!!!!!

    Not God save the Queen. God save Broder.

    Auf Henryk. M. Broder ist eben Verlaß.

    Wer ist überhaupt Stephan Kramer? LOL

    Brüüllll

  3. wenn sich die juden deutschlands einschliesslich zentralrat was gutes tun wollen, sollten sie diesen kramer so schnell wie moeglich abwaehlen. gutmenschen dieses formates koennen ihnen in der oeffentlichkeit nur schaden.

  4. Broder? Dieses kleine „Zionzäpfchen“? (Zitat)

    Ja genau der! Seit ich gestern die Meldung über den ZdJ gelesen habe, habe ich es kaum erwarten können, endlich seinen Kommentar zu lesen.

    Und mal wieder drückt er sich nur zu passend aus!

  5. Broder! wer sonst. Langsam fang ich an diesen Mann zu lieben. Auf einen dummen Klotz gehört ein grober Keil.Gut so.

  6. Was soll man dazu noch schreiben? Broder hat einfach recht. Kramer ist ein dümmlicher Schwätzer, der mit seinen Aussagen den Juden in Deutschland geschadet, den Islamisten in Deutschland genützt und den Nationalsozialismus verharmlost hat. Er hat mit seinem Gesabbel eine dreifache Negativwirkung erzielt. Deshalb muss er, allein schon wegen erwiesener Unfähigkeit, als Generalsekretär des ZDJ geschasst werden.

  7. Ich bin Kramer zutiefst dankbar für seine Äußerungen über Sarrazin. Kramer passt in seiner unterirdischen Dummheit, seiner Verlogenheit und seinem schleimtriefenden Anbiedern bei Muslimen hervorragend zum ZdJ, und das ist durch das, was er gesagt hat, auch vielen Leuten klar geworden.

  8. PI
    euer Kommentar bei meinem Eintrag von gestern.

    Herr Henryk M. Broder drückt genau das aus was ich Gesten sagen wollt und mich falsch ausdrückte!
    Mein Deutsch ist noch nicht so gut ich bin für jede Berichtigung dankbar.

    ;-))

  9. BFP !!!
    Broder for President !

    Ich hab nur drauf gewartet, daß Hendryk M. seinen schlitzohrigen jüdisch klaren Verstand benutzt und uns mit seinen Kommentaren beglückt.
    Klasse dieser Mann.
    Auch seine Bücher, sehr zu empfehlen!

  10. Dieser Typ waere zu Zeiten des aufkommenden Nazionalfaschismus der erste der mit Hitler paktiert haette, so er heute ganz offensichtlich moralisch mit jenen paktiert die in der Judenfrage mit Hitler auf ein und derselben Ebene stehen – bitteschoen, im Koran u. Haditen nachzulesen und darueberhinaus geschichtlich belegt.

    http://www.tellthechildrenthetruth.com

  11. Leider gibt es viele solcher widerlicher prinzipienloser Mitmenschen die sich stets nach dem jeweiligen Wind drehen, weshalb sich die Menschheit im Nachhinein stets fragen musste wie es nur soweit kommen konnte.

  12. Kramer ist ein als Erwachsener zum Judentum übergetretener Linker.

    Leider erhöht die Konversion zum Judentum nicht den Intelligenzquotienten.

  13. Das Pikante dabei ist, dass es ausgerechnet dieser ZdJ ist, der sich stets laut empörte, wenn jemand einen Vergleich mit den Verbrechen der Nazis geleistet hat. Z.B Bischof Mixas Vergleich von Abtreibungen mit dem Holocaust (dieser Vergleich war tatsächlich voll daneben).

  14. Mein Blutdruck bedankt sich recht herzlich zum wiederholten Male bei Herrn Broder, ich weiß und er (mein Blutdruck), dass man sich nicht aufregen muß, wenn irgendwelche Gnome in diesen Bereich was unsinniges von sich geben, Broder meldet sich umgehend.

    Wunderbar der Mann.

    Gruß

  15. Schön, dass wenigstens dieser Leo Sucharewicz und unser heiliger Broder das Maul aufmachen.
    Sonst würde neben „Türkenschelte“ bald auch wieder von „Judenschelte“ gesprochen.

    Es werden aber eher die Minarette um die Hagia Sophia wieder eingerissen, als dass diese taube Nuss hier von seinem Amt als Generalsekretär des Zentralrates der Juden zurücktritt. 🙁

  16. Wo war Herr kramer als Muslime in Köln und in Duisburg ihre hasserfüllten antisemitischen Parolen brüllten?

  17. Na endlich, Broders Meldung.
    Wurde auch mal Zeit dafür. 🙂

    Aber um einmal auf den Wortschatz von Herr Kramer zurückzukommen:
    Ist jemandem schon aufgefallen, daß Herr Kramer eine gewisse optische Ähnlichkeit mit Heinrich Himmler hat? Besonders auf dem Foto oben.

  18. „Broder fordert Rücktritt von Stephan Kramer“

    Diese Auseinandersetzung zeigt deutlich, daß es kaum eine höhere Weisheit gibt als die folgende, die von Paul Watzlawick stammt: „Der Sinn des einen ist der Unsinn des anderen.“

    Watzlawick war einer der bemerkenswertesten Psychologen und Philosophen, die ich kennenlernen konnte. Sein Buch „Wie wirklich ist die Wirklichkeit“ ist eine Erleuchtung für alle, die unter Feinden Frieden stiften wollen.

  19. @22 Rudi Ratlos: Ist Ihnen schon aufgefallen, daß Ihre Art der „Argumentation“ die von Kramer an Infamie und Geistlosigkeit fast überholt?

  20. #17 KDL (10. Okt 2009 14:35)

    Oder wie Christian Wulff letztes Jahr Anfang November (kurz vor dem 70. Jahrestag der Pogromnacht), der in Bezug auf Managergehälter von „Pogromstimmung“ sprach. Da gab es von Kramer den Vorwurf, Wulff sei ein Brandstifter, Rücktrittsforderung inklusive.

    So, wie sich Kramer über verbale Fehltritte anderer Leute aufregt, sollte er ebenfalls mit Bedacht agieren.

  21. Niemand schadet den Juden so sehr, wie der ZdJ.

    Das einschleimen bei den Musels wird ihnen nichts bringen. Wenn sie könnten, würden sie machen was Adolfitschad vom Iran laufend rausposaunt.

  22. himmel, es muss heissen nicht bestandteil der juden…sorry

    nochmal von vorne:

    ich kann wohl aus erster adresse sagen, dass dies kra(e)merdasein, NICHT bestandteil deutscher juden ist!

    sorry

  23. himmel, wort vergessen…

    ich kann wohl aus erster adresse sagen, dass dies kra(e)merdasein, NICHT bestandteil deutscher juden ist!

    so muss es heißen…sorry

  24. Broder vertritt klar den jüdischen Mainstream. Wir alle haben genug Vorleistungen erbracht in Israel wie auch in Europa. Nun ist die Reihe an bestimmten Muslimen endlich zu Verstand zu kommen. Wenn sie nicht wollen, sollte man Ihnen klarmachen, daß sie sonst in Länder deportiert werden, die ihnen mehr zusagen, wie Somalia und Saudi Arabien und das unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft oder Staatsbürgerschaft.

  25. Habe Herrn Broder gerade gemailt:

    Lieber Herr Broder,

    vielen Dank für Ihre klaren Worte zu Stephan Kramer. Sie sprechen mir und vielen anderen aus dem Herzen. Ich war geschockt, als ich Kramers Äußerungen las. Genauso geschockt bin ich allerdings, dass man in Deutschland nicht mehr die israelische Fahne zeigen darf, um Linksextreme und Muslime nicht zu provozieren.

    Es war höchste Zeit, dass jemand, in diesem Fall eben Herr Sarrazin, die Probleme offen ausspricht. Dass dabei der Bote für die Überbringung der schlechten Nachricht „getötet“ werden soll, ist bezeichnend für die Situation in Deutschland und beweist nur, dass er recht hat.

    Ich denke, das Hauptproblem ist, dass sich die wenigsten Leute mit der Materie Islam befassen und ihre Meinung nur aus den Mainstreammedien beziehen.
    Welcher Ottonormalbürger weiß denn schon, dass der Koran eigentlich aus zwei Teilen besteht, den friedlichen Versen aus Mekka, als Mohammed noch unbekannt war und den gar nicht friedlichen aus Medina, als Kriegsherr. Und dass die später „empfangenen“ Verse aus Medina die aus Mekka für nichtig erklären. Aber dadurch, dass der Koran nicht chronologisch aufgebaut ist, sondern nach Verslänge, stehen alle schön bunt gemischt und wenn dann ein Muslim mit einem der friedlichen Verse argumentiert, erweckt er den Eindruck, der Islam sei Friede Freude Eierkuchen.

    Ich bin begeisterte Leserin Ihrer Bücher und weiß, ich brauche Ihnen das nicht zu erzählen. Ich will damit nur sagen, es ist wichtig, dass wir jetzt am Thema dran bleiben, denn falls Sarrazin wirklich wegen Volksverhetzung verurteilt wird, bedeutet das das Ende der freien Meinungsäußerung.

    Mit freundlichen Grüßen
    xxxxx

  26. Der ZdJ hat doch in seinen Reihen soviele Knalltüten, Vollpfosten und Kokser zu verzeichnen, dass es nicht mehr verwundert, wenn diese Irregeleiteten nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden können!
    Diese Unfähigkeit dürfte pathologischen Ursprungs sein – und bedarf dringend fachärztlicher Behandlung!

  27. Kramer ist, wie ich gehört habe, ein Konvertit. Also kein „richtiger“ Jude. Er hat eine Jüdin geheiratet und ist deshalb zum jüdischen Glauben übergetreten. Meiner Meinung nach ist der ein linksgrüner Beton-Ideologe. Es ist ein Skandal, dass der im Namen der jüdischen Mitbürger unseres Landes sprechen darf. Jeder Israeli würde bei diesen Äußerungen von Kramer auf die Barrikaden gehen. Der Typ hat keine Ahnung davon, was der Islam für eine Gefahr bedeutet.

    WEG MIT KRAMER !!

  28. Zur Info:Polen ist gefallen.

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/10/10/polen-kaszynski/unterzeichnet-eu-reformvertrag-lissabon.html

    Auch Friedmann sollte ein wenig leiser treten,einer der „Obernazikeulenschwinger“
    der sieht auch überall Nazis.

    Was hat der ZDJ überhaupt für eine Funktion in
    der BRD?
    Ist das so etwas wie der Zentralrat der Muslime?

    Kurz:Lobbyistenvereine?
    Wer finanziert solche Vereine,ich habe da so eine Ahnung…….
    Aber ich möchte es wissen,nach Möglichkeit

  29. 15 Marti (10. Okt 2009 14:32)

    Kramer ist ein als Erwachsener zum Judentum übergetretener Linker.

    Leider erhöht die Konversion zum Judentum nicht den Intelligenzquotienten.

    Antwort!!!!!!!!!1

    Bin vollkommen Deiner Meinung!!! Sehr gut erkannt bei diesem Gnom.
    Ein segelohriger böser Geist, der sein Unwesen im ZDJ treibt.
    Mal sehen, ob dieser schräge Vogel zurücktritt. Zu wünschen wäre es, schon um das Ansehen des ZDJ wegen.

    Aber Broder ist, wie immer, köstlich. LOL

  30. Hoffen wir, das uns Herr Broder noch ganz lange erhalten bleibt.

    Übrigens, hier dann zum Thema live:

    UNTER DEN LINDEN (Phönix)
    Mo, 12.10.09, 22.15 – 23.00 Uhr
    Kartenreservierungen telefonisch unter 030-5360640

    Christoph Minhoff (Quelle: PHOENIX/ Herby Sachs)
    Christoph Minhoff diskutiert mit Armin Laschet (CDU, NRW-Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration) und Henryk M. Broder (Publizist) zum Thema:

    Neuer Streit um Einwanderung – Integration oder Kapitulation?

    Ein fünfseitiges Interview des Bundesbank-Vorstandsmitglieds Thilo Sarrazin in der Zeitschrift „Lettre International“ hat eine neue innenpolitische Debatte von ungeheurer Wucht entfacht: Plötzlich steht das Thema Integration wieder auf der Tagesordnung. Lange Zeit war es in den Hintergrund gerückt und immer nur kurzzeitig diskutiert worden, etwa wenn es Probleme mit ausländischen Straftätern gab. Doch dieses Mal hat die Diskussion eine andere Qualität: Sarrazin, ehemaliger Berliner Finanzsenator und SPD-Mitglied, hat in mehr als deutlichen Worten die Integrationspolitik kritisiert, sie als in Teilen gescheitert beurteilt – und vor allem zwei Einwanderergruppen, Türken und Araber, als teilweise nicht integrationswillig gebrandmarkt.

  31. Ich würde gern, kann aber seit langem nicht mehr den ZdJ als Autorität in Deutschland wahrnehmen. Dazu ist er zu parteiisch, zu lobbyistisch und auf dem linken Auge blind.
    Seine suggerierten Feindbilder greifen nicht, den wahren Feind sieht er nicht.
    Dabei gäbe es ja jüdische Mitbürger, die vieles klarer sehen und mutiger vertreten. Broder wäre einer davon, Daniel Haw schätze ich inzwischen auch sehr, selbst Giordano ist trotz seiner greisen Wankelmütigkeit dem Kramer moralisch haushoch überlegen.
    Seit früher Jugendzeit bin ich dem jüdischen Volk zugeneigt, wegen seiner Glaubenskraft und seines Schicksals. Auch weil mein Glaube aus dem ihrigen entspringt und wir viele gemeinsame Wurzeln haben. So ist Gott für mich oberste Autorität, so wie für viele Juden. Kramers Autorität scheint seine Karriere zu sein.

  32. BEKANNTMACHUNG

    ich bin judische Einwanderer aus Rußland und Mitglied der Judische Gemeinde Köln. Aus Protest gegen kramers Schweinerei TRETE ich aus der Gemeinde AUS!

  33. Danke Broder!

    Merkt die jüdische Gemeinschaft in Deutschland nicht, wie sehr ihnen jemand wie Kramer selbst schadet?!

    Warum wird er dann nicht zurück-ge-treten?

    Die Islamisierung Deutschlands geschieht auf Kosten der Deutschen.

    Dennoch: Feindbild Nr.1 für die Herrenmenschen sind doch immer noch Juden, oder irre ich da?

    Wir müssen noch viel lautstärker äußern, dass wir Meinungen wie die von Sarrazin vertretene teilen, oder zumindest nicht akzeptieren, wie man ihn versucht mundtot zu machen.

  34. Ich befürchte, dass der Zentralrat in erster Linie die Interessen seiner Führungsspitze und gewisse wirtschaftliche Interessen vertritt und nicht die Anbelange der Juden. Auch setzt er sich nicht sonderlich für die Nöte Israels ein. Es ist wirklich eine Schande.

    Was muss passieren bis diese Organisation den Kampf gegen die weltweite Islamisierung (welche zur Auslöschung des Judentums führen würde) endlich aufnimmt?

    Ist wohl das gleiche Problem wie bei der katholischen und evangelischen Kirche, Kuschelkurs bis zur eigenen Vernichtung!

    Wann wird dieser Wahnsinn endlich gestoppt?

  35. #3 auyan (10. Okt 2009 14:18)
    wenn sich die juden deutschlands einschliesslich zentralrat was gutes tun wollen, sollten sie diesen kramer so schnell wie moeglich abwaehlen. gutmenschen dieses formates koennen ihnen in der oeffentlichkeit nur schaden.
    ___________________________

    wenn sich die Deutschen, einschliesslich der Linken etwas Gutes antun wollen, dann sollten sie sich ganz schnell von dem galoppierenden Zuarbeiten der Kirchen distanzieren. Gutmenschen wie diese schaden den Deutschen MEHR als alles andere, nicht nur in der Öffentlichkeit, Verstehst du, WAS ich damit sagen will. Nix für ungut.

  36. [….] Auf Henryk. M. Broder ist eben Verlaß.
    Wer ist überhaupt Stephan Kramer? [….]

    @ (#2) Azrail (10. Okt 2009 14:12)

    Bei dieser Frage, habe ich mich an einen Artikel in der TOPIC vom Juli 2009, von Ulrich Skambraks erinnert. Auf Seite 7:

    Wie jüdisch ist der Zentralrat der Juden?

    [….] Wie der orthodoxe Jude und in Israel lebende Journalist Tiqvah Bat Shalom vor kurzem in seinem Newsletter ausführte, bestehe die Leitung des Zentralrates aus lauter Nichtjuden und habe deshalb überhaupt keine Berechtigung, für Juden zu sprechen. Als Jude gilt nur jemand, der von einer jüdischen Mutter geboren wurde. So ist beispielsweise der Generalsekretär des Zentralrates Stephan J. Kramer erst als Erwachsener zum Judentum übergetreten.
    [….] Wie der israelische Journalist weiter ausführt, würde den Zentralrat aus Deutschland in Israel keiner richtig ernst nehmen. Weiter erinnert Bat Shalom daran, dass vor Jahren alle Juden, die außerhalb Israels lebten, vom israelischen Kabinett, der Knesset, ermahnt wurden, nicht im Namen „des Judentums“ zu sprechen oder sich als Sprachrohr oder Vermittler für Israel auszugeben

    Schade daß Tiqvah Bat Shalom hier nicht mehr mitkommentiert, herzlichen Gruß von dieser Stelle nach Israel

    Shalom

  37. Kramer ist schon mit Mazyek zusammen auf der Beerdigung der Frau in Dresden gewesen und hat dem Kampf gegen Islamophobie, was immer das sei, den Kampf angesagt:

    http://www.musafira.de/tag/aiman-mazyek/

    Er ist schlicht ein deutscher Gutmensch, der wegen seiner Frau zum Judentum uebergetreten ist. In der Position beim ZDJ macht er nun das, was Gutmenschen gut koennen: Seinen Selbsthass ausleben, der nach der Konvertierung nun nicht nur sich selbst und allen Deutschen, sondern auch allen Juden gilt. Damit werden automatisch die Feinde der Deutschen und Juden von ihm hofiert.

    Broder hat Recht! Dieser Verraeter in seinen Reihen ist ein gefaehrlicher Demagoge, der ultraschnell gefeuert gehoert, weil er dem Anliegen sowohl von Deutschen und Juden schadet!

    Aber weniger wegen seinem unsaeglichen Nazivergleich, sondern weil er wirklich nicht eine einzige funktionale Gehirnzelle in seinem Kopf zu haben scheint und daher eine Marionette abgibt, die nach Beliebigkeit durch faschistische Kraefte steuerbar ist.

  38. und hier eine Stimme direkt aus Israel und zwar von einem LINKEN, damit hier manche unterscheiden lernen.

    Jöel Kotek definiert seine Aussage wie folgt: „In Europa ist man als Antirassist automatisch ein Linker. Aber wenn man gegen den Antisemitismus kämpft, wird man als Rechtsextremist gesehen.

    Angst für Europa

    Wer mehr darüber wissen will, wie Islamisten Europa das Fürchten lehren, den lade ich ein diesen Link von Lisas Welt zu lesen. Meine Angst für die Zukunft Europas ist weit stärker als die Angst vor Jihadisten im Zusammenhang mit Israel, denn Israel wehrt sich – Europa (noch?) nicht. Dialog hilft bis zu einem gewissen Punkt, doch dieser Punkt, meine ich, wurde längst überschritten.

    Das hat nichts mit der Schweizer Abstimmung um das Verbot der Minarette zu tun – ein solches Verbot wäre nicht demokratisch und dumm. Wären nach den Moscheen die Synagogen an der Reihe? Es geht doch nicht um Moschee und Minarett, sondern um das, was darin geschehen könnte oder auch schon geschieht, nämlich das lehren von Rassismus und Hass auf andere, vor allem auf das Land, das solche Muslime aufgenommen hat.

    Es liegt an den Muslimen der Schweiz und im Resten Westeuropas, durch ihr Benehmen und Teile ihres Lebensstils und Staatsverständnisses den „Ureinwohnern“ westeuropäischer Länder (Juden gehören da auch dazu, solange sie nicht, wie viele französische Juden, schon nach Israel „geflüchtet“ sind), zu zeigen, dass sie sich friedlich integrieren wollen ohne, wie die Juden, ihre eigene Kultur zu verlieren und ohne auf Konfrontationskurs zu gehen.

  39. Genau diese Forderung nach einen Rücktritt hatte ich auch im Sinn, mit der selben Begründung, nachdem ich diesen unglaublichen Vergleich gelesen habe! Das ist doch ein linksradikaler Verein unter dem Deckmantel legitimer jüdischer Interessen. Das ist genau das gleiche Problem wie bei den Kirchen. Daraus muss man Konsequenzen ziehen.

    Man sollte generell die Säkularisierung voran treiben, damit solche religiösen Vereine weniger Bedeutung haben. Ausserdem braucht man bessere Alternativen.

    http://rechteforderungen.wordpress.com/2009/10/10/saekularisierung/

  40. Toda Raba, Henryk Broder!

    Stephan Kramer ist ein 100%iger Film- und Theaterjude. Esi st ein Weltwunder, dass dieser Herr noch keine Kontakte mit der Neturei Karta (voll bekloppte Juden, die den Staat Israel ablehnen, mit Pali-Fans auf Demos mitlatschen, sogar das olle Palituch tragen) aufnahm….

    Hier ist ein Video über voll bekloppten Juden der Neturei Karta:

    http://www.youtube.com/watch?v=xrpPzn9NnR0

  41. und es geht weiter mit: guter jude, schlechter jude
    P.S.: könnt ihr bitte alle mal Henryk Broders schwanz aus dem mund nehmen? so vesteht man euch so schlecht…

  42. Broder hat recht. Der Mann hat Mumm und spricht die Wahrheit aus. Dieser Vergleich mit Goebbels u.a. ist nicht hinnehmbar. Das Schlimme ist, sei es Eva Herman oder Sarrazin. Sie sollen mundtot gemacht werden. Widersetzt euch gegen diese Meinungsdiktatur !

  43. #52 splaga (10. Okt 2009 17:26)

    und es geht weiter mit: guter jude, schlechter jude
    P.S.: könnt ihr bitte alle mal Henryk Broders schwanz aus dem mund nehmen? so vesteht man euch so schlecht…

    Wenn Sie schon nichts von dem verstehen, was hier diskutiert wird: Könnten Sie bitte mal Ihre dümmlichen Unterstellungen und perversen Sprüche hier unterlassen?

  44. #40 protok (10. Okt 2009 15:30)

    BEKANNTMACHUNG

    ich bin judische Einwanderer aus Rußland und Mitglied der Judische Gemeinde Köln. Aus Protest gegen kramers Schweinerei TRETE ich aus der Gemeinde AUS!

    Die jüdische Gemeinde kann sicherlich nichts für die unqualifizierten Ausfälle des Herrn Kramer. Vielleicht sollten Sie ihren Schritt doch noch einmal überdenken. Wenn alle gehen, wer bleibt dann noch? Insofern würde ich mich auch als Nichtjude meiner Vorrednerin #59 epistemology (10. Okt 2009 18:31) anschließen.

    Alles Gute und Shalom
    Thomas

  45. Leider hat sich aber genau auch das bewahrheitet, was ich gestern schon angesprochen hatte.

    Wenn manche besonders deutsche Deutsche etwas vom Zentralrat der Juden in Deutschland, lesen, scheint es, als wenn der Zentralrat der Juden mit den Weisen von Zion identisch sei und natürlich die Juden generell. Hier einige Aussagen:

    “Der Zentralrat sollte sich besser um die nationalistische und menschenverachtende Politik Israels kümmern.”

    “Der Zentralrat der Juden schreit hier wieder laut und benutzt immer heftigere Vergleiche, nur um von dem schreienden Unrecht in Gaza und den Westbanks abzulenken.”

    “Der Zentralrat hat hier gar nichts zu fordern! [..] Wie gehen denn die Israelis als Judenstaat mit den Arabern um?”

    “Der Zentralrat der Juden sollte sich mal mit ihrer Kritik zurückhalten über alles was in Deutschland gesagt und getan wird hängen sie sich rein. Der Zentralrat der Juden sollte mal in Israel den Mund aufmachen um gegen die menschenverachtende Politik gegen Palästina zu demonstrieren.”

    “Es wäre schön, wenn der Zentralrat der Juden sich ebenso vehement, lautstark und öffentlich mit den Extremisten und Hardlinern im ‘Land seiner Väter’ beschäftigen würde, z.B. der Umgang mit den Palästinensern. (Den Rest dieses Kommentars schlucke ich – gut erzogen – herunter). Man gewinnt immer öfter den Eindruck, dass es Vertreter des Judentums gibt, die sich auch noch den Rest an Sympathien verscherzen möchten.”

    In der Tat: Haben denn die Juden in Auschwitz nichts gelernt?

    Nachzulesen im Kommentarbereich von:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Thilo-Sarrazin-Leserdebatte;art270,2919448,7-pg1

    Danke Herr Kramer, sie haben den Juden wieder einmal einen Bärendienst getan.

  46. #1 5to12 (10. Okt 2009 14:09)

    Nein er ist kein U-Boot!!! Der ZdJ stand schon immer an der Seite seiner Todfeinde, der Muslime!!

    Nicht erklärbar, aber es ist leider so!

  47. Der Zentralrat ist zwar “ der Alleinvertretungsberechtigte aller in Deutschland lebender Juden „, vertritt aber schon längst nicht mehr deren Interessen. Sein Einfluß auf die Landesverbande schwindet, immer mehr jüdische Organisationen und Einzelpersonen, wagen es sich, eigene Menungen zu vertreten. Mittlerweile gibt es sogar schon Jüdische Gemeinden, die direkt vom Staat unterstützt werden und sich nicht mehr in den Landesverbänden und in ZR organisieren.
    Aus Israel kommt bereits die Ankündigung, die JCA aufzulösen und die Aufgaben an Nativ zu übertragen, was einer regelrechten Entmachtung gleichkommt

  48. Pressemeldung: Stolze Kartoffel fordert Rücktritt von Stephan Kramer und eine zukünftige Mäßigung des ZdJ

  49. Das wäre doch zu geil, wenn diesmal einer vom Rücktrittsforderungsclub daselbst zurücktreten müßte.

    Übrigens ist der ZdJ ohnehin kein Verfassungsorgan.

    Er kann lediglich, genau wie Sarrazin auch, seine Meinung und seine Wünsche äußern.

    Fordern hingegen kann er genau so viel wie Sarrazin und Hans und Franz.

    Wir haben eine Verfassung, und da steht nicht drin von einem Mitbestimmungsrecht des ZdJ.

    Auch in keinem sonstigen Gesetz.

    So what?

  50. Herr Broder, den ich wegen seiner geradlinigen
    Analysen und seiner Scharfzüngigkeit sehr schä-
    tze, liegt leider in letzter Zeit so häufig da-
    neben, dass bei mir der Eindruck aufkommt, er
    leide an einer Profilneurose, die zunehmend den
    Blick auf die Realität trübt. Schade.

  51. Dieser Kramer scheint ein Typ zu sein wie der unsägliche Muzikant in Wien. Beide schaden mit ihren blöden, saudummen und einfältigen Aussagen den jüdischen Gemeinden ganz enorm und machen diese verhasst.

  52. #71 Joel (10. Okt 2009 19:49)

    Irrtum ! Das Konkordat zwischen Dem Zentralrat und der BRD hat Verfassungsrang. /blockquote>

    Das glaube ich erst mal nicht. Meiner Meinung nach ist es ein nur Vertrag zwischen der BRD und der jüdischen Religionsgemeinschaft. Hast du irgendwelche Quellen zu deiner Aussage?

  53. „Als Jude gilt nur jemand, der von einer jüdischen Mutter geboren wurde. So ist beispielsweise der Generalsekretär des Zentralrates Stephan J. Kramer erst als Erwachsener zum Judentum übergetreten.“

    Sorry, das ist so schlicht falsch. Es gibt die Möglichkeit zu konvertieren, was aber mit sehr viel Mühen verbunden sein kann.

    Und wer nun entsprechend von der Orthodoxie als Jude anerkannt ist, der ist auch einer, egal, was seine Mutter ist.
    Es gab und gibt ja um die Frage, wer nun Jude ist und wer nicht, zahllose Diskussionen.

    Aber Kramer ist eine völlige Fehlbesetzung. Sein Nazi-Vergleich sollte wirklich dazu führen, dass der Mann gehen muss – sowas ist nicht tragbar.

    Zwischen einem SPDler, der ein paar unangenehme Wahrheiten ausspricht und den Nationalsozialisten liegen Welten.

    Wenn jemand auftritt wie Kramer und man dann als Außenstehender auch noch hören muss, dass der Mann überhaupt erst als Erwachsener konvertiert ist, dann wirken seine Sätze noch grotesker!

  54. #76 Joel (10. Okt 2009 21:41)

    Ja, das habe ich nie bezweifelt. Was mich stört ist der Ausdruck „Verfassungsrang“. Das ist ein Vertrag an den man sich halten muss (pacta sunt servanda). Aber er steht nicht gleichrangig neben der Verfassung. Er wäre auch wieder kündbar.

  55. Wer dem Irrglauben anhaftet, die Jüdische Gemeinde in Deutschland hätte irgend etwas mit Israel gemein, der glaubt auch, dass die Klagemauer ein Teil des Fundamentes des „Felsendoms“ ist.

    Die Jüdische Gemeinde in Deutschland ist auch vielen Israelis mehr als peinlich.

    Ich glaube mich noch an ein Interview zwischen Hrn. Wolfsohn und Michel Friedmann erinnern zu können, in dem Wolfsohn Friedmann entgegenhielt, dass er -ich glaube in zwei- israelisch-arabischen Kriegen Israel verteidigt habe. Friedmann war darauf total ruhig geworden (Wo warst Du in der Zeit Michel, wäre vermutlich die nächste Frage gewesen?).

    Also bitte nicht den Fehler begehen, diese Leute mit dem Staatsgefüge Israels gleich zu setzen.

    Deshalb ist es mir auch vollkommen egal, was dieser Mensch sagt oder nicht. Er ist ein Wichtigtuer auf Kosten anderer, mehr auch nicht.

    Gruß

    Golem

  56. Die Staatsverträge mit der Katholischen Kirche ( Vatikan – eigenes Staatsgebiet ) und dem Zentralrat der Juden IN Deuitschland ( wichtig: in Deutschland – nicht Deutschlands; Rückkehrrecht für alle Juden nach Israel )haben den Status völkerrechtsfähig. Deshalb haben diese Verträge auch Verfassungsrang.

  57. An #40 protok (10. Okt 2009 15:30)
    … ich bin judische Einwanderer aus Rußland und Mitglied der Judische Gemeinde Köln. Aus Protest gegen kramers Schweinerei TRETE ich aus der Gemeinde AUS! …

    Das muss nicht sein.

    Bei uns in der RK-Kirche gibt es auch ganze Menge von Irrläufern, manchmal auch ganz oben.
    Aber wir sollten nicht erlauben, dass die Bekloppten die Oberhand behalten.

    Manchmal ist es sogar lustig von so vielen irre gelaufenen Trabanten umkreist zu werden.

  58. #81 Joel (10. Okt 2009 22:48)

    Ich bin jetzt kein Staatsrechtler. Aber der Vertrag mit dem Vatikan ist ein Vertrag zwischen zwei Staaten. Da kann ich „völkerrechtsfähig“ noch nachvollziehen. Trotzdem prüfen wir nicht jedes Gesetz, das der Bundestag verabschiedet, ob es diesem Staatsvertrag genügt, während (theoretisch) dies mit dem GG abgeglichen werden muss. Was bedeutet der Status „völkerrechtsfähig“ bei einem Vertrag zwischen der BRD und der Interessenvertretung aller in Deutschland lebender Juden (Körperschaft des öffentlichen Rechts)? Ich kann diesen Status auch nicht aus dem Wortlaut des Vertrags entnehmen. Aber wie gesagt, ich bin kein Staatsrechtler

  59. Man sagte mir zum Judentum kann niemand so einfach übertreten. Das geht immer nur über die Mutter. WEnn die Mutter keine Jüdin ist dann gibt es angeblich auch keine Chance auf Konvertierung. Dieser Kramer gehört weg der sollte in einer Moschee seine Hasstirarden losbrechen. Dort würde er hinpassen. Was sucht der bei den Juden wenn er so auf Muslos steht??

  60. Masho
    Worte können Töten !
    Deine Worte sind Selbstmord !

    Man sagte mir….; angeblich…..
    Mutmaßungen gehören nicht in ein seriöses,politisches Forum. Wenn schon die Gusche aufreißen, dann bitte Fakten und diese belegen.

    WEnn die Mutter keine Jüdin ist dann gibt es angeblich auch keine Chance auf Konvertierung.

    Das ist geistiger Dünnschiss !
    Kinder einer jüdischen Mutter sind automatisch Juden. Diese brauchen nicht zu konvertieren. Kramer hat eine Giur gemacht und wurde von BeitDin der Orthodoxen Rabbiner Konferenz bestätigt.

    Der kramer gehört weg…….

    Wie weg ??? In die Wüste ? Ins Arbeitslager ? Ins Gas ? Bist Du ein Nazi, ein Menschenfeind, der andere Menschen einfach so “ weg “ haben will ?

    Hasstriaden losbrechen….
    Ausdruck: 6 ! Setzen !

    Was sucht der bei den Juden…..

    Kramer ist Jude ! Er ist der Geschäftführer des Zentralrates der Juden In Deutschland; demokratisch gewählt, von den Vertretern der Landesverbände Jüdischer Gemeinden.

    Insgesamt: Thema verfehlt !

    Ich lese hier viele, interessante, fundierte, sachliche Kommentare. Dies sollte auch so sein, in einem Forum, dass den Anspruch erhebt, das Deutsche Volk zu vertreten. Kultur, Tradition und nicht zuletzt Sprache, tragen zur Erfüllung bei.
    Sicher ist auch hier Meinungsvielfalt erwünscht, aber Beiträge einer sich selbst deklarierenden, bildungsfernen Unterschicht, muß man sich nun wirklich nicht antun.
    Aber sei es drum – Masho wird wohl weiter schreiben und wir haben gelegendlich was zu lachen…………

  61. Ich weiss nicht, ob dieser o.g. Vertrag völkerrechtlicher Natur ist (wohl eher nicht, es geht ja nicht um das Verhältnis zweier Staaten).
    Völkerrechtliche Verträge haben keinen Verfassungsrang, sie werden durch einfaches Zustimmungsgesetz des Bundestages umgesetzt. Der Anwendungsvorrang vor der Verfassung ergibt sich aus dem Völkerrecht selbst, in der nationalen Normenhierarchie jedoch steht nichts auf der gleichen Stufe oder über dem GG. Lediglich aus dem Völkerrecht ergibt sich eine Verpflichtung der BRD, völkerrechtliche Verträge einzuhalten. Das ist gedanklich voneinander zu trennen.

  62. “Als Jude gilt nur jemand, der von einer jüdischen Mutter geboren wurde. So ist beispielsweise der Generalsekretär des Zentralrates Stephan J. Kramer erst als Erwachsener zum Judentum übergetreten.”

    Sorry, das ist so schlicht falsch. Es gibt die Möglichkeit zu konvertieren, was aber mit sehr viel Mühen verbunden sein kann.
    Und wer nun entsprechend von der Orthodoxie als Jude anerkannt ist, der ist auch einer, egal, was seine Mutter ist.
    Es gab und gibt ja um die Frage, wer nun Jude ist und wer nicht, zahllose Diskussionen. [….]

    @ (#7) Rechtspopulist (10. Okt 2009 21:33)

    Danke für Deine aufklärenden Worte zu diesem Thema, wer ein Jude ist.
    Wie mir (von Ratio?) mitgeteilt wurde, ist Israel inzwischen ein säkularer Staat geworden und folglich sind nicht wenige Juden in Europa humanistisch beeinflußt. Ich habe den Eindruck, daß Tiqvah Bat Shalom eher die biblische Regulierung bevorzugt, wie ich auch. In einer E-mail von Tiqvah Bat Shalom, aus Januar 2008, habe ich zu diesem Thema eine ergänzende Bemerkung gefunden:

    [….] Demnach ist es auch so, wenn ein Kind von klein auf in eine Jüd. Fam. an Kindes statt aufgenommen wird, gilt es als Jude/Jüdin auch wenn die Eltern es nie waren, da diese Kinder nach jüdischer Weise ihre Erziehung haben… (3 Jahre da diese Zeit auch bei Isaak als Zeit d Entwöhnung angegeben ist! Auch bei 1 Sam.1 kannst diesbezüglich lesen. [….]

    Danke noch mal für Deine Ausführung und die von (#86) Masho und (#87) Joel.

    Shalom

Comments are closed.