Burka-Trägerinnen in Köln-LindenthalHallo PI-Team, die Aufnahme stammt aus dem April 2009, in Höhe Klosterstr. / Rautenstrauchstr. Nicht in Köln-Ehrenfeld, sondern im (noblen) Stadtteil Lindenthal. Zuerst dachte ich, es wären verspätete Karnevalserscheinungen. Aber beim näheren Hinsehen entpuppten sie sich doch als lebende Frauen.

(Eingesandt von Dieter aus Köln zur PI-Serie „Burka-Alarm“)

image_pdfimage_print

 

179 KOMMENTARE

  1. Ich finde die geplante Serie, ehrlich gesagt, etwas despektierlich, meine Meinung. Was soll dabei ‚rumkommen ausser gemeinschaftliches Ablästern über Burkaträger_Innen, um gendermainstream- politisch korrekt zu bleiben?

  2. Da läuft es einem eiskalt den Rücken runter.

    Geht mir nur noch sonstso wenn ich mir Bilder aus der Nazizeit anschaue und sehe wie die mit ihren Uniformen durch die Strassen marschiert sind.

  3. Ist das ein Kind im Rollstuhl?
    Das gehört bei diesen Frauen auch schon fast dazu……
    Sehe ich auch immer häufiger, wir wissen, warum!

  4. Die Burka-Tanten könnten aus Aachen stammen.
    Hier laufen bzw. fahren ähnliche Gestalten rum. Eine sitzt auch im Rollstuhl…sie kann aber laufen, wenn sie in ein Geschäft will.

    Ich bin kein Arzt und kann mir nicht erlauben irgend eine Diagnose zu stellen.
    Ich wundere mich aber allahdings schon, wenn eine Dame im Rollstuhl plötzlich sich erhebt und ganz normal läuft.

  5. Vier auf einen Streich, herzlichen Glückwunsch!

    Bekommt Dieter jetzt 4 PI-Shirts? Oder zählt das Mädel im Rollstuhl nicht, weil man Teile des Gesichts sieht?

    Ich wohne leider nicht in einer Großstadt, habe es also schwerer, Burkaträgerinnen zu fotografieren. Zählen meine dann wenigstens doppelt?

  6. Kleine Frage noch zur Aktion: Wie kann man eigentlich sicher sein, dass es sich nicht um Fälschungen handelt oder die Aufnahmen aus anderen Ländern stammen?

  7. Tja ihr lieben Multikultifanatiker da habt ihr Europa schon ja schön zugrunde gerichtet. Was nun? Ich rate der Roth, der Alice und all den anderen Gender-Damen sich schon einmal eine Burka auf Vorrat schneidern zu lassen.

  8. Und wo sind die Handschuhe?
    Schamgefühl besitzen die Damen wohl überhaupt nicht. Es ist eine Schande, lass die mal nach Hause kommen.

  9. Mir ist bei der Sache auch nicht wohl, liebes PI-Team.
    Ich kann mir vorstellen, dass das auch eine große Angriffsfläche für die Berufs-Empörer bietet, PI als gefährlich zu deklarieren.

    btw:
    Natürlich gehen die Musels gerne in noble Gegenden spazieren. Da gibt es auf der einen Seite keine Grafities und Müll ihrer Glaubensbrüder und auf der anderen Seite viele „Opfer“ um abzuziehen. Allerdings werden wohl viele Reiche eher in ein anderes Land ziehen, als in eine andere Stadt. Arbeitsplätze und schöne Häuser gibt es auch woanders, wo es keine hohen Steuern und Musel-Gangs gibt.

  10. @PI

    Bitte beendet diese Aktion. Sie ist populistisch, sinnlos, kindisch und diffamiert die Menschen die hier ihr bestes geben um Ernst genommen zu werden.

  11. Die Serie ist gut weil sie uns zeigt wie es um unser Land steht, auch wenn es wehtut. „Jede Burka ist eine zuviel“ und eine Beleidigung für jeden Europäer!

  12. In Italien wird man demnächst ein Gesetz erlassen, daß die Burka verbietet, man erwägt Geldstrafen bis zu 10.000 Euro und Eintragung ins Vorstrafenregister. Und Deutschland?,das große schweigen im Walde bei den Politikern

  13. #3 Crisp (30. Okt 2009 14:08)
    „Burkaträger_Innen“

    Du bist ja korrekt 😉
    Ich hab davon gelesen, die Schreibweise ist die allerkorrekteste (wenigstens zur Zeit): Das Binnen-i ist den Gleichmachern nicht mehr korrekt genug, jetzt muss der Unterstrich her, der für alle steht, die weder weiblich noch männlich sind. Die Sächlichen sozusagen.

    Dem Rest stimme ich zu. Ich finde die wandelnden Säcke auch zum Davonlaufen, aber eine Bildergalerie mit solchen Motiven brauchen wir nicht …

  14. 1) Woher seid Ihr sicher, daß es sich um Mädels handelt? Habt Ihr druntergeschaut?
    2) Ein bischen sinnfrei ist die Aktion schon, da geb ich #3 Crisp recht.
    3) Ich bin FÜR die Burka ….bei CFR
    Und jetzt ein schönes Wochenende.

  15. Unter unserem Niveau- schon möglich, aber man muss auch manchmal auf Augenhöhe mit seinen Gegnern gehen,und da ist noch viel Spielraum nach unten offen…..

  16. @#17 Raubfisch

    Man könnte zum Bleistift einen öffentlichen Brief an die Regierung verfassen, der völlig unpopulistisch ein Burkaverbot fordert.

  17. #13 spoony69 (30. Okt 2009 14:20)

    Bitte beendet diese Aktion. Sie ist populistisch, sinnlos, kindisch und diffamiert die Menschen die hier ihr bestes geben um Ernst genommen zu werden.

    Vor allem handelt es sich nicht um Burka-TrägerInnen (ich bin nicht wirklich davon berzeugt, ob sich nicht doch der eine oder andere Transvestit darunter mischt), sondern um Carsaf-TrägerInnen

    Da die eh alle gleich aussehen, isses mir egal. Es gibt Schlimmeres als ein paar durchgeknallte Fetischtussis.


  18. Was habt ihr gegen die Serie ?

    Ich finde sie nicht schlecht. Das PRoblem ist nur, dass man soweit ich weiss keine Fotos machen darf von Menschen, ohne sie vorher zu fragen.

    Wobei dieses Gesetz hier wohl ein Witz wäre…da kann man gleich ein Halloweengespenst knipsen…da hat auch keiner ne Ahnung wer drunter is.

    Ich finde die Serie gut, weil wir damit zeigen können, wie sehr sich der unterdrückende und frauenverachtende Islam schon ausgebreitet hat. Denkt dran…jede einzelne dieser Frauen, freiheitlich aufgewachsen, würde sich niemals verstecken und vermummen, nur weil „Allah“ es so will. Diese Frauen sind im eigentlichen die wahren Opfer. Zeigen wir doch das unterdrückende islamische Gesicht in Deutschland !

  19. Warum sollte man sich eigentlich nicht über diese lächerlichen Kleidungsstücke lustig machen dürfen? Es ist genauso wie bei diesen Punks usw. Die Bekleidungen sind schließlich extra als Beleidigung für die Allgemeinheit ausgedacht.

  20. Ich sehe diese Serie auch sehr kritisch. Sie bietet genug Angriffsfläche um uns für ein und alle male als hirnlose Ausländerhasser darzustellen. Es schadet mehr als dass es nutzt.
    Ich hätte einen Vorschlag:
    Wieso machen wir nicht Berichte über unsere Stadtteile? Da könnte man dann auch getrost Bilder von mobilen Einpersonenzelten reinstellen und Neuankömmlingen Informationen bieten, satt sie durch Themen zur allgemeinen Belustigung abzuschrecken.

  21. Über Sinn oder Unsinn dieser Aktion bin ich mir auch nicht ganz schlüssig.

    Aber eine Bildersammlung und Diskussion über kleine Mädchen (Kindergarten-, bzw. Grundschulalter) würde ich begrüßen, denn welche Chance haben diese Kinder, eine freie Entscheidung zu treffen.

  22. IDEE !

    PS: Wisst ihr was ne geile Aktion wäre ? Wenn sich jemand von uns ne Kreuzritterrüstung leiht, komplett mit Helm und Sehschlitz, und dann so herumläuft.

    Verstößt das denn gegen das Vermummungsgebot ?

    Eigentlich dürfte da keiner was dagegen sagen….denn WENN, könnte man über einen Präzedenzfall doch auch das Vermummen der Islamisten verbieten, oder ?

    Ist eigentlich die Kluft des KuKluxKlans verboten ? Mit der Mütze und so ?!

    Was bringen Kameras an öffentlichen Plätzen, wenn man keinen erkennt ? Was bringt das an einem Geldautomat etc ? Was für ein Foto sieht man von diesen Muslima eigentlich im PERSONALAUSWEIS ?????????

  23. #3 Crisp (30. Okt 2009 14:08)

    Nehmen Sie es mir nicht übel, aber hier zeigen Sie brav die antrainierten gutmenschlich-pawlowschen Reflexe, mit denen man Sie ausgestattet hat.
    Diese Fotos sind Zeitdokumente. Sie veranschaulichen und konkretisieren die Thesen, die ansonsten nur verbal aufgestellt werden. Immerzu heißt es, die Bedrohung durch die Islamisierung wäre nur „eingebildet“. Aber kaum fasst man sie ins Bild, ist das despektierlich.
    Seien wir mal ehrlich – niemand zögert, einen Pulk Neonazis abzulichten, wenn er denn die Chance bekommt, einen solchen irgendwo zu erspähen. Solche Bilder sind dann sofort Aufmacher ganzer Empörungslitaneien von Medienvertretern und Kämpfern gegen Rechts.
    Diese Frauen sind offene Vertreterinnen einer verfassungsfeindlichen Ideologie mitten in Deutschland. Sie sind nicht weniger gefährlich oder bedrohlich als eine kahlgeschorene Glatze in Springerstiefeln, denn auch wenn sie selbst noch nicht losziehen und „Ungläubige“ totschlagen oder abstechen, die Männer, die hinter ihnen stehen (im übertragenen Sinn zu verstehen, denn natürlich muß die Frau im Islam immer hinter dem Mann herlaufen), zögern nicht, das zu tun. Diese verhüllten Gestalten sind Symbole – die wandelnden Hakenkreuze der Islamofaschisten.

  24. Islam-Italien :Lega Nord bringt Anti-Burka-Gesetz im römischen Parlament ein

    Die Lega Nord hat im Parlament ein Anti-Burka-Gesetz eingebracht. Damit soll es verboten werden, Kleidungsstücke zu tragen, die die Identifizierung einer Person verhindern, auch aus religiösen Gründen. Wer sich nicht an das Gesetz hält, müsste demnach mit Geldstrafen bis zu 2.000 Euro oder bis zu zwei Jahren Haft rechnen.

    „Wir sind keine Rassisten, wir haben nichts gegen Muslime, doch das Gesetz muss für alle gleich sein. In Italien kann man einfach nicht vermummt auf die Straße gehen“, sagte der Fraktionschef der Lega Nord in der Abgeordnetenkammer, Roberto Cota.

    Die Opposition kritisierte den Gesetzentwurf, weil es viele in Italien lebenden muslimische Frauen zwingen würde, nicht mehr auf die Straße zu gehen und in ihrer Wohnung eingesperrt zu bleiben. Der Gesetzentwurf sei verfassungswidrig, weil es die religiöse Freiheit gefährde.

    In Italien tobt derzeit ein wilder Streit um gläubige Muslimas, die von Kopf bis Fuß verschleiert auf die Straße gehen. Die Gemeinde Montegrotto Terme bei Padua hat vor wenigen Tagen vermummten Frauen verboten, auf die Straße zu gehen. Bei Missachtung des Vermummungsverbotes werde eine Geldstrafe verhängt, beschloss der Bürgermeister der Thermenstadt, Luca Claudio, Mitglied der rechtsextremen Partei „La Destra“.

    http://www.stranieriinitalia.it/attualita-la_legge_anti-burqa_gia_in_parlamento_9284.html

    rechtsextremen Partei „La Destra“ ,müsste korrekt rechte Partei heissen, aber das muß man ihnen ,
    der linksextremen Repubblica-Medienholding zugestehen, diese Seite gehört auch dazu

  25. es muß erlaubt sein, mißfallen über die trachtenträger(innen)zum ausdruck zu bringen.
    ich möchte schließlich wissen ob ich meinem gegenüber mit herr oder frau anreden muß, falls ich in der bahn einem schwarzrock versehendlich auf den saum trete.

  26. #3 Crisp (30. Okt 2009 14:08)

    100% deiner Meinung. Der nächste Fehltritt von PI nach der“Kulturbereicherer“-Aktion.

    Damit entspricht PI nur allen Anfeindungen, dass hier lediglich „Hetze“ gegen den Islam betrieben wird.

    Habe (in anderen Foren) schon oft gelesen, dass PI zwar primär als wichtig und der Sache nach als gut bezeichnet wird. Doch viele wenden sich durch solche Aktionen und Artikel dann doch sehr schnell wieder ab.

    Ich finde sowas ist eher altermedia-nievau und schadet nur.

  27. #23 Faust84 (30. Okt 2009 14:29)

    Denkt dran…jede einzelne dieser Frauen, freiheitlich aufgewachsen, würde sich niemals verstecken und vermummen, nur weil “Allah” es so will.

    Sie können davon ausgehen, das die meisten dieser KnalltütInnen deutsche KonvertitInnen sind.

    http://www.youtube.com/watch?v=D9-yT9YVGCo

  28. OG-Bild,ich unterstelle hier nicht eine Fälschung ,wie oben ein User aufführte.
    Noch autentischer wäre es ,wenn man ein Video mit identifizierbaren Landschaftshintergrund machen und auf You-Tube hochladen würde.

  29. Ich weiß nicht, ob ich die Aktion gut oder nicht so gut finden soll…….
    Sie ist vielleicht einen Tick zu marktschreierisch, aber das Problem existiert nun mal, egal ob als Burka oder in ähnlicher Verhüllung. Wenn schon kleine Mädchen zu Kopftücher gezwungen werden, dann ist das für mich wie Burka.
    Ich staunte nicht schlecht, als ich vor kurzem in einer Kleinstadt in Burgund zwei Burkaträgerinnen sah. In Frankreich ist das allerdings schon ein echtes Problem.

  30. Nun, wir werden hier ebenfalls unterdrückt und sind gezwungen unseren Schambereich zu verdecken. Auch ich kann nicht überall so rumlaufen wie ich es will. Die Trägerinnen der Burkas haben halt einen etwas ausgebreiteteren Schambereich. Lasst sie doch.

  31. @34

    KyraS (30. Okt 2009 14:35):

    Nehmen Sie es mir nicht übel, aber hier zeigen Sie brav die antrainierten gutmenschlich-pawlowschen Reflexe, mit denen man Sie ausgestattet hat.

    Und Sie zeigen die nervige überhebliche Sprechweise, wie ich sie von vielen linken Idioten aus den Kommentarbereichen kenne.

    @Crisp

    Ganz meiner Meinung!

  32. ICH BIN GESPALTEN

    einerseits denke ich auch, dass als „belustigung bzw. stimmungsbild“ diese
    aktion schon gerechtfertigt ist.

    andererseits, ist es sicher so, dass es sinnvollere aktionen geben sollte.
    (wo sollen diese burkafotos überhaupt publiziert werden?) wenn schon, käme nur ein
    massenmedium in frage.
    alle die PI lesen/kommentieren, sind sich sicher einig, dass die burka verboten gehört.
    deshalb habe ich bereits gestern dafür plädiert, dass die burka und ihre ableger per petition verboten gehören.
    politische arbeit ist also gefragt.

    dies wäre eine gelegenheit den spass(photohunting), mit dem nützlichen zu verbinden.

    ich denke: die zustimmung in der bevölkerung
    wäre sicher gross ! ! !

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM HAT KEINE EXISTENZBERECHTIGUNG IN DER MODERNE

  33. Reingefallen! Das Bild zeigt C. Roth, B. John und einen Bodygard, als sie W. Schäuble zur Islamkonferenz schieben. 😉

  34. Diese ist goldrichtig!
    Der Dreck der unsere Strassen bevölkert muss gezeigt werden.

    WIR werden sowieso als Gasnazis diffamiert weil wir keine dreckigen Sozialisten sind wie Hakenadolf es war.

  35. Leute mir ist da gerade ein Gedanke gekommen.

    Seid ihr wirklich sicher das da Frauen drunter sind?

    Ich meine ja nur Transesxuelle gibt es bestimmt auch bei den Muslimen

  36. KyraS (30. Okt 2009 14:35)

    Nehmen Sie es mir nicht übel, aber hier zeigen Sie brav die antrainierten gutmenschlich-pawlowschen Reflexe, mit denen man Sie ausgestattet hat.

    Naja, ich versuche halt in den Black Moving Objects (der Begriff stammt übrigens aus dem arabischen Raum, genauer aus dem Libanon, wie kürzlich erfahren habe) noch immer die Frau zu erkennen und zu schätzen.

    schnuppe (30. Okt 2009 14:23)

    Die Sächlichen sozusagen.

    Deswegen der Begriff Burkaträger_Innen, der sehr zu passen scheint und das ganze ad absurdum führt.

  37. #44 5to12

    Ich als Frau habe solche Bilder noch nie als „Belustigung“ empfunden.
    Im Gegenteil, so etwas macht mir unglaubliche Angst, zumal dies als „Freiheit“ verkauft wird.

  38. buahaha…

    Diese Leute würden, wenn sie Kreuze auf Ihren Kackkutten tragen würden von dem Linkspack wahlweise angerotzt, angeszündet, zusammengeschlagen als Litfaßsäule bepinselt oder anuriniert werden – der Erziehung wegen versteht sich. Bei diesen Horrorgestallten wird von emanzipatorischen Rechten halluziniert. Meine fresse, wo sind diese ganzen durchgeknallten EmanzenselbstläuferInnen, warum rotieren die nicht und spuken Galle wie sonst auch ?
    Muffensausen nehme ich an. Getreu dem Motto: Halten wir uns nicht mit der Realität auf sondern kämpfen stattdessen noch intensiver (auf Kosten der Gesellschaft und zum ureigenen Wohl selbstverständlich) gegen halluzinierte Gespenster.

  39. Hallo, sind Kölner hier? Wenn ja: Rautenstrauch/ Klosterstr. sind keine Kopftuchgegenden. Aber ganz in der Nähe ist das Hildegardis-KH (Malteser), das einen guten Ruf hat. Könnte es sein, dass hier eine arabische Patientin am Rautenstrauchkanal entlang geschoben wird?

  40. Man soll die hässliche Fratze der Islamisierung zeigen wo immer man kann. Das ist gerade wichtig um die Gutis die gerne mal behaupten in Kreuzberg gebe es keine Türken ihrer eigenen Lächerlichkeit preiszugeben.

    @45 lol

  41. Zuerst dachte ich, es wären verspätete Karnevalserscheinungen. Aber beim näheren Hinsehen entpuppten sie sich doch als lebende Frauen.

    Naja, wie man’s nimmt, ich schätze was man als „lebend“ ansieht und was nicht, ist ein Stück weit relativ.

  42. der spot ist mit viel aufwand gedreht worden.
    das ist ein islamisch lancierters werbevideo. diese art von fotos mit deutschem text, hängen an wänden hinter der sich kültürvereine verstecken.

  43. Könnte es sein, dass hier eine arabische Patientin am Rautenstrauchkanal entlang geschoben wird?

    Der Gedanke kam mir auch schon.

  44. #48 Lamm (30. Okt 2009 14:49)

    SORRY: kann ich sehr gut verstehen!
    es ging mir nur darum, mittels spott, diese
    unsägliche verletzung der frauen blosszustellen!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM VESTEHT DIE FRAUEN…….
    als tiere

  45. Auch in Hohenlind sieht man oft Patienten, die aus arabischen Ländern anreisen. Hohenlind wäre aber ein Stück weiter weg.

  46. Finde die Serie sehr gut: Es geht (wenn schon) um die Integration (soweit möglich) von Moslems in europäischen Ländern(*). Sie sind nunmal hier. Eine Frau in einer Burka zeigt sehr offensichtlich, dass sie resp. ihr Ehemann überhaupt kein Interesse an einer Integration haben.

    Hier in der Schweiz habe ich zum Glück noch keine Burka Trägerinnen gesehen. Dafür letztens in London zu Hauf.

    (*) ok, ich bin ein Träumer.

  47. @PI:
    Ich weiß nicht was PI mit dieser Serie in diesem Veröffentlichungsstil erreichen will, aber so scheint sie mir sinnlos und hat keine Wirkung. Sie wird Neuleser keinen Überblick über das Ausmaß der Verbreitung dieser abscheulichen Form der Frauenunterdrückung zu geben
    Mein Vorschlag: Kann man nicht einfach einen Link, links unter den Sarrazin stellen mit all den gesammelten Fotos und einem Banner mit Burkaträgerinnen und -trägern
    Wesentlich sinnvoller wäre das jedenfalls und wirkt mit einem Mal viel wirkunsvoller alle zu zeigen als nur einzelne vorzustellen!!!

  48. Eine sehr sinnvolle Aktion wäre es zum Beispiel Bilder von einer Moschee in der Stadt zu machen, und dann Bilder von den Straßen um die Moschee herum.
    Die sind immer voller Grafitis und Müll.

    Das wäre eine PI-Aktion, die Menschen die Augen öffnet und Bürgermeister gegen Moscheebauten überzeugen könnte.
    Da gäbe es auch keine Rechtlichen Probleme.

  49. Mir fällt gerade auf, dass die Person im Rollstuhl keinen Gesichtsschleier trägt. Hildegardis ist weit bekannt für sein Lungenzentrum. Möglicherweise eine lungenkranke Patientin, die dann auch keinen Gesichtsschleier tragen muss.

  50. #59 plapperstorch (30. Okt 2009 14:57)
    Selbst das wäre aber kritikwürdig. Diese „Patientinnen“ könnten sich dann wenigstens ohne Burka in der deutschen Öffentlichkeit bewegen. Das ist im übrigen eine Mindesanforderung des guten Benehmens eines Gastes.
    Der Verweis auf gewisse Verhaltensregeln in muslimischen Staaten erübrigt sich schon fast.

  51. Vermummungsverbot greift nicht weil die sich auf die Ausübung der Religionsfreiheit berufen, ebenso das Tierschutzgesetz beim Schlachten und viele andere Sachen auch.

    Alles was nur geht läuft unter diesem Artikel.

  52. @#65 johannwi

    Keine Einwände, aber als Beispiel für die Islamisierung Europas eignen sich Patienten aus zB. Saudi-Arabien nicht.

  53. Ich sehe den Grund warum es Moscheegegner so schwer haben eher darin, dass die gängige Praxis Moschee = Kirche angewandt wird.

    Während Christen über prachtvolle Kirchen verfügen, sollen die armen Moslems nur in versifften Hinterhofbauten beten dürfen, so argumentieren die Befürworter.

    Keine einzige Moschee stellt in Deutschland ein Problem dar, sondern die „Religion“, die Anhänger und die sonstigen Aktivitäten der Besucher.
    Das muss den Menschen klargemacht werden!

  54. @ r2d2

    auch ich bin Rollstuhlfahrer und stehe auch aus einem solchen auf, und gehe 50 – 100 m ua. extreme Herzinsuffizienz ist die Ursache, das kann jemanden in den Rollstuhl zwingen
    Hochgradige Spinalstenose welche nicht zu operieren ist tut ein übriges. Wenn ich so stehe und wenn ich mich in der Wohnung bewege, sieht man es mir nicht an.
    Ansonsten geht es mir aber gut und ich sehe vieles heute aus einer anderen Perspektive :-). Achja meine Frau geht in der Stadt stets einen Schritt hinter mir, aber nur weil sie den Rollstuhl schiebt.

    Gruß Joern

  55. @#67 TokTok

    Wat habt ihr immer mit eurem Vermummungsverbot. Ist dat ne Demo, wen 3 eine 4. im Rollstuhl schieben?

  56. Bei Demos hat PI immer die Möglichkeit genutzt, viele Bilder in einen Thread zu veröffentlichen. So etwas wäre auch hier sinnvoll.

  57. Ich denke, aus dieser Aktion eine Serie zu machen, ist zu langwierig. Wie wäre es stattdessen, wenn eingesandte Bilder vorerst gesammelt werden und dann ein Beitrag dazu verfaßt wird, der seine eigene Sprache spricht? Nämlich die Sprache der Bilder, natürlich mit Datum der Aufnahme und Aufnahmeort? Ggf. könnte man die Sichtungsorte auch noch auf einer Deutschlandkarte markieren. Dies halte ich für wirkungsvoller, als jedem einzelnen Bild einen eigenen Beitrag zu widmen.

    @ Crisp:

    Es geht nicht um das gemeinschaftliche Ablästern, sondern um das Aufzeigen der fortgeschrittenen Islamisierung, die wir ja nicht einbilden oder nur so „fühlen“, sondern im realen Leben tagtäglich erleben müssen.

    Mir persönlich macht diese Aufmachung Angst – schon allein die komplett schwarze Kleidung. Eine kleine Andekdote aus dem letzten Jahr. Das war eine „Lehrstunde“ für meine Familie, sag ich dir. 😉

    Als meine Nichte geboren wurde, habe ich jeden Tag nach Arbeit einen Krankenhausbesuch abgestattet und dabei meine ganze Familie getroffen. An einem Tag, wir standen im Flur, wurde ein Bett mit eben solch einer Burka-Trägerin durch die Gänge gefahren (sie kam wohl aus dem Kreissaal und durfte nun auf ihr (separates!) Zimmer). Von Weitem sah es auf den ersten Blick aus wie lange schwarze Haare. Als dieses Bett jedoch näher kam und ich erkannte, um was es sich da wirklich handelte, habe ich nur in die Runde „Oh mein Gott“ gesagt. Meine Mutter fragte mich, was ich denn hätte, ich habe nur ein bißchen mit dem Kopf einen Wink gegeben. Sie blickte in die Richtung…In diesem Moment hat meine Mutter sich derart erschrocken, daß sie sogar zusammen gezuckt ist. Das erschreckende daran war auch noch, daß diese Frau nicht im Bett gelegen hat, sondern aufrecht saß.

    Das war für mich die Gelegenheit, meinem Engagement noch mehr Nachdruck zu verleihen. Ich glaube, meine Familie hatte an diesem Tag zum ersten Mal eine Frau in Burka gesehen. Das dürfte ein einschneidendes Erlebnis gewesen sein.

  58. also kann jeder unbehelligt mit sturmhaube vermummt in eine bank spazieren, ohne dass irgendjemand erst einmal verdacht schöpfen müsste …

  59. #43 rotgold (30. Okt 2009 14:45)

    Aua, das hat mich jetzt aber verletzt. Trotzdem glaube ich nicht, daß ich meine Ausdrucksweise jetzt ein paar Dutzend Ebenen herunterschraube, nur damit Leute wie Sie mir gedanklich folgen können. Deshalb schlage ich vor, Sie suchen sich jemanden von Ihrem Niveau, an dem Sie sich reiben können. Viel Spaß weiterhin, aber nicht mit mir.

  60. Als ich noch zur Grundschule ging (1995) gab es in Lindenthal kaum „Ausländer“ und schon gar keine „Migranten“. Heute sieht man sie auch dort schon immer häufiger.
    Wer mit offenen Augen durch diese Stadt geht, wird erkennen, dass die sog. „Überfremdung“ mancherorts schon längst Realität geworden ist und sie nicht nur in sozial-schwachen Regionen vorzufinden ist !!!

  61. @Plapperstorch

    Ich habe au Fragen andere geantwortet.
    Bei einer Demo berufen sich die Burkaträger ebenfalls au die Ausübung der Religionsfreiheit und stell dir das Bild vor: Polizisiten nehmen mit Gewalt eine solche Burkatante fest und nehmen die Vermummung mit Gewalt ab.

    Die Republik würde Kopf stehen und der Einsatzleister und Morddrohungen.

  62. Es ist so schön intolerant zu sein.
    Die Geisel der Toleranz abzuwerfen, und die Luft anzuhalten, inmitten einer Horde Toleranzdeppen, die nichts anderes können als auch noch das krasse Mittelalter in Form einer Burkafrau, gut zu finden!

  63. #51 plapperstorch (30. Okt 2009 14:51)

    Ja es sind Kölner hier, die dir am liebsten stundenlang in den Arsch treten würden.
    Du bist einer der Ersten, denen in der Stunde null, der Kopf vom Rumpf, (von Deinen Islam-Freunden) getrennt wird.
    Denk mal drüber nach!
    trouthtube.tv (beheading of) gibt dir Dumpfbacke anschaulich Aufklärung.

  64. Wenn schon Burkafrau, dann stecken wir die Merkel unter den Sack, damit sie weiß, was es heißt: „wir können auf kein Talent(auch nicht unter dem Burka-Sack ) verzichten!“

  65. #47 Crisp (30. Okt 2009 14:48)

    „Naja, ich versuche halt in den Black Moving Objects (der Begriff stammt übrigens aus dem arabischen Raum, genauer aus dem Libanon, wie kürzlich erfahren habe) noch immer die Frau zu erkennen und zu schätzen.“

    Das ehrt Sie, aber bringen Sie diese Toleranz auch anderen Extremisten entgegen oder beschränkt sie sich auf islamische Frauen? Auch der Junge, der Hakenkreuze schmiert und „Heil Hitler“ brüllt ist vielleicht ein ganz Netter, der die Nachbarn grüßt, am Wochenende brav für seine Mama die Straße kehrt oder für seinen Fußballverein die Tore schießt. Es ist sehr schwierig eine Ideologie bekämpfen zu wollen, wenn man nicht bereit ist, auch gegen die Menschen zu argumentieren, die diese Ideologie vertreten und leben.

  66. @ PI

    so, ihr habt also meinen kritischen Beitrag zu der Aktion gelöscht.

    Ist DAS eure Art mit Kritik umzugehen? Sehr unverständlich und nicht angemessen. Schade.

    PI: Bei vielen Kommentaren dauert Moderation machmal…

  67. Habe ich immer gedacht das wir hir in Holland total verruckt waren, in das schone Deutchland ist es nicht besser.

  68. Zählen meine dann wenigstens doppelt?

    Hihi! 🙂

    Mal im Ernst: die Serie ist gut und wichtig, weil die Burka alles das besonder augenfällig verkörpert, was am Islam verabscheuungswürdig ist:

    – Abkehr von der Moderne und Rückkehr ins Mittelalter
    – Frauenverachtung und -Unterdrückung
    – Ästhetischer Analphabetismus
    – Verachtung und Rücksichtslosigkeit dem Westen als Gastgeber gegenüber

    Gut so!

    Mir sind in diesem Sommer in Salzburg in der Silbergasse einige dieser Gestalten begegnet und mich hat instinktiv Furcht und Panik ergriffen, danach Ekel…

  69. Burkas totschweigen und KEINE Bilder davon zeigen ist, – genau – politisch korrekt.

    Dies hier ist aber Politically INcorrect!!!

    Deshalb, weiter so, wenn nicht PI, wer soll die Bilder der Frauenunterdrueckung und des abgleitens ins Mittelalter zeigen? Etwa die linken MSM?

    Und was sich hier an linken/gruenen/gutmenschlichen U-Booten in letzter Zeit tummelt, geht ja auf keine Kuhhaut…

  70. #82 plapperstorch (30. Okt 2009 15:38)

    Du bist informationsresistent, sonst hättest du dir ein paar Stunden Zeit genommen die, von mir vorgeschlagen Dokumentationen, anzuschauen.
    Tu es und du wirst einen Eimer brauchen;
    anschliessend schreibst du sicherlich nicht mehr so dummes Zeug.
    Wissen ist Macht, und Nichts wissen macht nichts.

  71. Noch so ein Gedanke:

    Die Burka ist die krasseste Form der Unhöflichkeit und demonstriert die totale Ablehnung der Sitten im Gastland.

    Das ist in etwa so, als ob ich beim Urlaub im Orient in Badehose oder in einem T-Shirt mit einer Coca-Cola-Aufschrift in eine Moschee oder eine Synagoge ginge.

  72. #24 Faust84 (30. Okt 2009 14:29)

    Volle Zustimmung, die Serie ist genau deshalb gut und wichtig.

    „Seht her, soviele Grenzen sich von der freiheitlichen Grundordnung ab und begeben sich in die religionsgebotene Unfreiheit.“

    Ich möchte unsere Berufsbetroffenen hören, wenn sich ein Schwarzer freiwillig ein Sklavenhalsband umlegt um seiner sexuellen Freiheit im S/M-Bereich zu frönen.
    😆

  73. @#87 Schwabe

    Ich bin vielleicht informationsresistent, aber ich kann 1 + 1 zusammen zählen. Wenn Ecke Klosterstraße in Köln Burkas rumlaufen, ist das nicht normal, wo man dort kaum je ein Kopftuch sieht. Wenn dann diese Burkas einen Rollstuhl durch die frische Luft schieben, wäre mein erster Gedanke: ausländische Patienten. Was hat das mit Kopf ab zu tun?

  74. Mich beunruhigt zunehmend, dass ich im Berliner Straßenbild – immer häufiger – eindeutig deutsche Frauen – jeden Alters – , in streng muslimischer Kleidung sehe. Deren starrer,fanatischer Gesichtsausdruck macht mir wirklich Angst.

    In meinen Augen sind diese Damen die wirkliche Gefahr. Wenn man sich auf einschlägigen Islamforen ihre fanatischen, haßerfüllten Beiträge gegen Ungläubige durchliest, wird einem ganz anders.

    Es handelt sich bei diesen Damen keineswegs um dumpfe Tanten aus der Unterschicht, die sich aus dem Urlaub einen „Habibi“ mitgebracht haben.

    Vielleicht sollten wir unseren Focus eher auf diese Klientel bündeln.

  75. #79 Schwabe (30. Okt 2009 15:35) #51 plapperstorch (30. Okt 2009 14:51)

    Ja es sind Kölner hier, die dir am liebsten stundenlang in den Arsch treten würden.
    Du bist einer der Ersten, denen in der Stunde null, der Kopf vom Rumpf, (von Deinen Islam-Freunden) getrennt wird.
    Denk mal drüber nach!
    trouthtube.tv (beheading of) gibt dir Dumpfbacke anschaulich Aufklärung.
    ———————————–

    ich glaube nicht, dass plapperstorch islamfreunde hat!

    und diese persönlichen angriffe sind nur
    wasser auf die mühlen von PI gegnern.
    (primitive rechtsradikale machen sich selber den garaus!)

    ich verbitte mir solche statements unter der
    gürtellinie! und dies sollte die PI moderation
    auch tun!

    FASCHISLAM…….findet auch hier statt

  76. Allen ach so furchtbar Empörten hier sei doch mal gesagt, daß ich vor nicht allzu langer Zeit Augen- und vor allem Ohrenzeuge geworden bin, wie anläßlich einer Bürgerstunde die Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main, Petra Roth (CDU), mit einem Grinsen ins Mikrofon rief: „es gibt keine Burkafrauen in Frankfurt-Hausen“.

    Diese unverschämte Art des Lügens gegen die eigene Bevölkerung, die Verarschung und die Verächtlichmachung von Menschen denen die Heimat und Kultur organisiert geraubt wird, muß entlarvt werden. Das kann auch für diejenigen Menschen in diesem Land nützlich sein, die noch (!!!) nicht die Ideologie-Gespenster auf ihren Straßen leibhaftig ertragen müssen.

    Ich stehe dazu zu sagen, daß ich nicht bereit bin im Namen der „Religionsfreiheit“ vollverschleierte Frauen und damit die Sichtbarmachung archaischer Frauenunterdrückung und die schleichende Einfahrt grundgesetzwidriger Menschenhaltungs- und Ideologieprinzipien zu erdulden. Nicht heute und nicht morgen. Punkt. Aus. Fertig.

  77. #75 RChandler (30. Okt 2009 15:27)

    „Jedesmal, wenn mir eine Burkafrau begegnet,
    streift mich der Gestank des Mittelalters …“

    Der Pesthauch des grünen Todes…

  78. Was dann ? frage ich mich immer öfter…Was, wenn es so (Gott behüte!) kommen würde dass die Musels tatäschlich hier die Mehrheit in Europa bekämen und dann tatsächlich der Islam herrscht und die Scharia gilt, ja, was dann, wenn alle Frauen plötzlich so rumrennen müssten und die arbeitsresisten udn bildungsfernen Herrenmenschen dann hier das Sagen haben ? Ist es dann nicht vorbei mit Indutrie und Sozialstaat ? Was dann ? Wenn unfähige selbsternannte Herrenmenschen plötzlich wirklich hier alles regeln müssten, dann wär doch hier ruckzuck Schicht im Schacht, keine Handies mehr, keine 3ern, keine Frauen die man vergewaltigen kann, keine Christen mehr die man verprügeln kann, also quasi Ostanatlien reloaded. Aber was dann ? Mekrt dann der Bereicherer endlich was für ne Sch…. er da verzapft hat ? Geniessen diese doch das satte pralle freie Leben hier und tun doch alles um dies zu zerstören. Und dann ? Ja was dann ?

  79. #92 plapperstorch (30. Okt 2009 15:55)

    Vergess es! Dir ist nicht zu helfen.

    Plapper weiter, du Storch, du schnallst es nie.

  80. #14 spoony69
    Falls Sie aus Angst argumentieren, dass diese Aktion als „Beleidigung des Islams bzw.Islamismus bewertet wird und Sie entsprechende Sanktionen befürchten, denken Sie daran, dass es z. B. im Iran Frauenbewegungen gibt, die die Zwangsverschleierung bekämpfen und die deswegen um ihre Gesundheit bzw. ihr Leben fürchten müssen.

  81. einen vorteil hat die islamisch türkische übervölkerung in unserem land, die „kulturhungrigen“ brauchen nicht mehr in der türkei urlaub machen, dass elend ist schon vor ort!

  82. #79 Schwabe (30. Okt 2009 15:35

    allerdings gibt es in sachen burka nichts zu
    verharmlosen.
    diesbezüglich hast du meiner meinung auch recht!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST UNERTRÄGLICH

  83. Bei solchen Fotos, wie oben abgebildet, wird mir Angst und Bange!

    Sooo weit sind wir also schon! Ich muß leider feststellen, daß die Islamisierung mit riesengroßen Schritten über Deutschland Besitz ergreift.

    In spätestens 10 Jahren werden unsere Befürchtungen übertroffen sein!

  84. An #94 Watson45 (30. Okt 2009 15:52)

    … Die Burka ist die krasseste Form der Unhöflichkeit und demonstriert die totale Ablehnung der Sitten im Gastland …

    Bist DU noch nicht in der Modernität des 21. Jahrhunderts angekommen?

  85. auch bei uns hier in der Stadt sieht man immer mehr Gespenster.
    Das tragen solcher Zelte müsste analog zur Leugnung der Judenmorde verboten werden, da hiermit eine Einstellung demonstriert wird, die sich nicht mit unserer Verfassung deckt!

  86. Das war die Wahlkundschaft aus Arabien, die, die die Krankenhäuser so beworben haben und für die Extra-Halal-Abteilungen gestaltet wurden mit Halal-Krankenschwestern und Halal-Mahlzeiten.
    Die, die jetzt wieder abgereist sind und ihre Rechnungen nicht gezahlt haben! (So schauen die allermeisten Kliniken ihren unbezahlten Rechnungen aus erbrachten Leistungen hinterher! Was ein Riesengeschäft werden sollte, entpuppte sich im Nachhinein….)

    Auf dem Bild sieht man eine arabische Patientin in einem Halal-Rollstuhl!

  87. #113 Kolle (30. Okt 2009 16:17) Bitte macht die Personen auf dem Foto unkenntlich!
    ————————————

    ALSO WER SOLL UNKENNTLICH GEMACHT WERDEN?

    ist es
    1. heidemarie schröder
    2. elfriede roth/grünberg
    3. klothilde von bumshausen

    4. die unbekannte dame im rollstuhl?

    vorschlag: einfach einen schwarzen balken
    über das gesammte bild.
    ergänzt durch personenbeschreibungen wie:

    2 armig
    2 beinig
    1 köpfig etc.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM ZÄHLT AUF VOLLTROTTEL

  88. Am Populismus wird dieser Kampf im Endeffekt nicht vorbeikommen.

    Und seit wann ist „Populismus“ böse? Populismus orientiert sich ursprünglich am Volk, daher der Name. Was will das Volk, wovor hat es Angst? Ein guter Politiker sollte auf das Volk hören. Natürlich gibt es einige, die das ausnutzen, aber die sieht man heutzutage doch nur mehr unter sozialistischen Bannern (sprich rot, grün oder braun.)

  89. #113 Kolle (30. Okt 2009 16:17)
    Bitte macht die Personen auf dem Foto unkenntlich!

    Unkenntlichmachen funktioniert eigentlich, indem man die Augenpartie durch einen Balken unkenntlich macht. Aber hier sieht man, daß es auch andersherum geht, wenn auch mit mehr Aufwand: Man macht die ganze Person unkenntlich und läßt nur die Augen frei. Vielleicht eine Anregung für zukünftige Entpersonalisierungen, um zum Beispiel die Personenrechte des Einzelnen zu schützen. Personen, die nicht erkannt werden wollen, werden zur Burkha auf dem Bild.

  90. gelöscht

    PI: Deine Texte sind einfach zu lang und zu oft gepostet… Wir haben nur Beschwerden deswegen!

  91. Die italienische muslimische Politikerin Soad Sbai die sich für das Burkaverbot und Kopftuch in den
    Schulen einsetzt , zitierte bei der letzten TV-Show auf Canle 5

    Die liberale Französisch-algerische Schriftsteller Mohamed Sifaoui hat es so zum Ausdruck gebracht: „Der Schleier ist ein Symbol der iranischen Revolution und seiner Verbrechen, die Ideologie der Muslimbruderschaft , dem Salafismus und die Feindseligkeit, von den Taliban gefördert mit ihrer Barbarei und Bin Laden mit seiner Meinung über Frauen im Islam. Und der berühmte indische islamische Schriftsteller Maulana Wahiduddin Khan, der mehr als 200 Bücher über den Islam geschrieben hat, sagte: „Die Burka ist nicht Teil des Islam. Es ist ein Teil der fundamentatistischen Kultur, denen Menschen auf dem indischen Subkontinent seit Jahrhunderten gefolgt sind. Diese Kultur ist Kategorisch anti-islamisch. “

    Was lernen wir daraus ? :Die deutsche Regierung tolleriert auf seinen Staatsgebiet die Zeichen der extremen
    Ideologie der Muslimbruderschaft und dem dem Salafismus. Nein bevor dieser Sch[..] Doppelmoralrechtsstaat
    unter die Burka schaut, vorher spioniert er lieber die Telefonate und PC rechtschaffener Bürger aus, oder will
    islamkritische Blogs abschalten. Ich sage euch ganz deutlich, mir ist die Muslima Soad Sbai hundertmal sympatischer, wie eure scheinheilige verlogene heuchlerische Protestantentochter Merkel
    Auch Hundert Berlusconis sind mir lieber, der hat noch Stolz und Patriotismus für sein Heimatland, und lässt sich nicht von den Moslems diktieren, wie man mit ihnen umzugehen hat

  92. Mir tut das Mädchen im Rollstuhl leid. Auch sie wird verschachert und muss wie eine Mastsau Junge werfen um die Welt in eine Hölle zu verwandeln. Die verheiraten sogar geistig behinderte untereinander, die wiederum Kinder in die Welt setzen (Quelle: Erstickt an euren Lügen – Eine Tükin in Deutschland erzählt)

  93. dieser längliche lappen der vom gesicht
    herunterhängt, erinnert mich doch an
    irgendwas……aha: rasputin, barbarossa, heintje (nach dem stimmbruch)……..
    nein falsch: bin(saft)laden!

    aber räuber hotzenplotz hätte nie mit solch einem vulgären outfit provoziert….
    deshalb fordere ich die rehabilitation von
    R.Hotzenplotz. dies ist politisch nur korrekt!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM MACHT SCHWACHKÖPFE ZU SIEGERN

  94. #125 Schlernhexe (30. Okt 2009 16:58)

    Auch Hundert Berlusconis sind mir lieber, der hat noch Stolz und Patriotismus für sein Heimatland, und lässt sich nicht von den Moslems diktieren, wie man mit ihnen umzugehen hat.

    „Jung, gutaussehend und gebräunt“ – besser hätte man Barack H. Obama nicht beschreiben können.

  95. VERDAMMT jetzt hört doch endlich auf Alice Schwarzer ständig für das da verantwortlich zu machen!!

    Habt ihr jemals die EMMA gelesen? Ich als Mann habe mit neulich zehn Exemplare aus der Bibliothek ausgeliehen und in fast JEDEM Heft war mindesten ein Islam-Kritischer Bericht zu finden. Erfahrungsbericht eine Ex-Muslima, Berichte über die kleinen Prinzen, ein BEricht über diesen Rapper der den Mord an Theo van Gogh gut heißt, Unwort des Jahres: „Islamophob“, kritische Obama + Erdogan Berichte usw. usw. – DIE STEHEN AUF UNSERER SEITE !!!

    Die Schwarzer kämpft seit den 70er Jahren !!!!! gegen die Islamisierung und gegen Bilder wie die da oben. Die Redaktionsräume wurden deshalb mehrfach verwüstet. Lest mal ihr Buch „Die Antwort“

    Die Frau hat meinen tiefsten Respekt und eine Frau Roth meine tiefste Verachtung.

  96. @ #17 schnuppe (30. Okt 2009 14:23)

    „(…) Ich finde die wandelnden Säcke auch zum Davonlaufen, aber eine Bildergalerie mit solchen Motiven brauchen wir nicht …“

    Zum Davonlaufen“ finde ich die „wandelnden Säcke“ nicht. Eher zum Davonjagen!
    Im Übrigen bin auch ich der Meinung, daß sie „Burka-Serie“ beendet werden sollte. Ich halte sie in einen Blog für kontraproduktiv, der sich mit zunehmendem Erfolg bemüht, das aggressive und destruktive innere Wesen des Islams offenzulegen.
    Und schließlich hat die treue PI-Gemeinde schon genug damit zu ringen, die auf diesen Seiten immer wieder unvermittelt ins Bild türkelnde, äh, torkelnde CFR ohne Notarzt und vollgekotzte Tastatur zu überstehen.
    Also, liebe PI-ler, bitte laßt die Burka-Parade weg! Alle Wochen mal – zur Abhärtung – die CFR ist mehr als genug!

    Don Andres

  97. Und noch ein Hinweis an den Linksextremen Talibanfurzerblogbetreiber DIDI ,(Der hier fleißig mitliest) der über die CDU und FDP herzieht , wie es so linken Ideoten zu eigen ist, ich würde Wetten das jeder Schimpanse im Stuttgarter Zirkus beser Englisch kann , wie du Blödmann.

  98. #133 Shantana (30. Okt 2009 17:06)

    100% d´ACCORD

    EMMA ist wirklich kein vorwurf zu machen!!!!
    im gegenteil!

    hoch lebe alice schwarzer! und das sage ich als mann, der auch nicht alle auswüchse der „emanzipation“ nur toll findet.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM VERSTEHT DIE FRAU……….
    als sklave und tier

  99. „#18 Raubfisch (30. Okt 2009 14:23)

    #3 Crisp

    Aber Vorschläge, was man anstatt dieser Serie machen könnte, haste keine?“

    Man könnte sich auf inländerfeindliche Kriminalität konzentrieren. Habe da oft schon brutalstes eingeschickt, was nicht veröffentlicht wurde.

  100. #132 Plondfair
    Ich bin mit deinen Vergleich nicht ganz Dacord, ausser du hast das ironische Smily vergessen.
    Weil Husein Obama lässt sich sehr wohl von den Moslems diktieren wie man mit ihnen umzugehen hat, jedenfalls ist ihnen bis Dato noch kein US-Präsident so tief in den A[..] gekrochen, wie er.Als Dank dafür übergeben sie ihm in fast täglich in Bagdad und anderswo im Orient seinen Mitarbeitern einen Strauß Blumen 🙂

  101. #46 Antipode (30. Okt 2009 14:45)

    Reingefallen! Das Bild zeigt C. Roth, B. John und einen Bodygard, als sie W. Schäuble zur Islamkonferenz schieben.


    Investigativer Journalismus, wie er sein muß! Grandios!! Danke!!!

    Don Andres

  102. Mal ganz ehrlich, instrumentalisieren lässt sich am Ende doch so ziemlich alles, was hier auf PI geschrieben und gezeigt wird. Letztlich geht es um die Frage, was PI damit bezwecken will und hier sehe ich vordergründig die gute, konstruktive Absicht, uns Deutsche für die islamische Präsenz in unserer Gesellschaft zu sensibilisieren. Bei dieser Aktion geht es um ganz konkrete Alltagsbilder und -eindrücke, nicht um irrationale Deklassifizierung.

    Wenn man in der Provinz lebt, können solche Bilder durchaus ernüchternd bis schockierend wirken. Möglicherweise haben sich einige der (Groß)Städter unter uns bereits an solche Szenarien gewöhnt. Ich jedenfalls finde es einfach nur erschreckend, dass Frauen im 21. Jahrhundert so durch die Gegend laufen (müssen). Bilder wie diese haben einen sehr starken Symbolcharakter, sie stehen emblematisch für die Islamisierung unserer Gesellschaft und für das Wesen des Islam an sich: Diskriminierung, Abschottung, Demütigung, etc.

    @PI: Weiter so!

  103. #99 SaekulareWelt (30. Okt 2009 15:58)

    Mich beunruhigt zunehmend, dass ich im Berliner Straßenbild – immer häufiger – eindeutig deutsche Frauen – jeden Alters – , in streng muslimischer Kleidung sehe. Deren starrer,fanatischer Gesichtsausdruck macht mir wirklich Angst.

    Bingo!
    Sind erkenntlich an ihren nichtbraunen Augen.
    Eine Häufung derer ist oft der direkte Hinweis auf ein Islamistennest.
    Die nächste Station nach der Vollverschleierung ist dann meist die „Bildungsreise“ samt Zauselbart und Bälgen in ein streng islamisches Land und Unterweisung in vielen Techniken der Beseitigung Ungläubiger.

    Da sind die öläugigen Zeltträgerinnen noch die harmlosesten.

    Trotzdem sollte man auch den zugereisten Touristinnen (wie offenbar auf dem Foto, solche hab ich in Karlovy Vary auch schon gesehen) deutlich machen, daß eine Vollvermummung bei uns unerwünscht ist und sie bitteschön die hiesigen Gebräuche doch respektieren mögen.
    Macht unsereiner ja umgekehrt genauso.

    Die Idee mit einer Konvertitendatei ist nicht übel. Würde ich sehr unterstützen.
    Bevor uns noch so ein Beseelter um die Ohren fliegt…

  104. Es gab Häschen-, Ostfriesen-, Mantafahrer-, Ossi- und Polenwitze. Darf da noch eine Kategorie hinzugefügt werden oder ist das mittlerweile verboten, weil ein Bevölkerungsteil lächerlich gemacht wird?

  105. @80 KyraS (30. Okt 2009 15:30)

    #

    43 rotgold (30. Okt 2009 14:45)
    Aua, das hat mich jetzt aber verletzt. Trotzdem glaube ich nicht, daß ich meine Ausdrucksweise jetzt ein paar Dutzend Ebenen herunterschraube,

    Nicht nötig, die ist schon ganz unten: Arrogant, große Klappe und unfähig auf andere einzugehen, eben typisch „linker Salonlöwe“.

    Deshalb schlage ich vor, Sie suchen sich jemanden von Ihrem Niveau, an dem Sie sich reiben können. Viel Spaß weiterhin, aber nicht mit mir.

    Einverstanden!

  106. #113 Kolle (30. Okt 2009 16:17)
    Bitte macht die Personen auf dem Foto unkenntlich!

    Schwarzen Balken über die Augen?

  107. #143

    Nicht, daß ich jetzt zur Denunziation aufrufen würde. Das will ich nicht.

    Aber es hat sich heraus gestellt, daß z.B. je besser in einer Nachbarschaft die Spitzbuben bekannt sind, desto artiger sind diese. Und beschränken ihr Unwesen auf Orte, wo sie niemand kennt.

    Die bewußt zur Schau gestellte Anonymität als Persönlichkeitsrecht zu verkaufen, treibt leider solche häßlichen Blüten, daß eben solche Konvertiten, die schon optisch so auffällig sind, wie Verkehrskegel, ungesehen treiben können was sie wollen.
    Damit es keine Fragen git. Ja, ich stelle diese Leute unter Generalverdacht.

  108. Nun mal ich.

    Also ich meine, dass diese Aktion nicht so ganz PI würdig ist. Ich lese PI schon lange und kann mich mit dem Blog identifizieren, aber manchmal sind die Themen einer politischen und sachlichen Zielrichtung kontraproduktiv.
    Damit wird doch bei jedem noch so hohlen Intellekt der Eindruck erweckt, dass man es mitunter nur an Äusserlichkeiten festmacht und nicht die Inhalte als solches verfolgt?! Die tragen nun mal ihre Kleidung und fertig! Ist ihr Problem.Wesentlich interessanter ist doch z.B. die Frage, warum zugelassen wird, dass auf der Godesburg NUR die türkische Fahne wehte (PI berichtete vom Stadtfest). Das habe ich damals auch den verantwortlichen Bürgermeister gefragt. Mailkontakt kann ich weiterleiten, falls gewünscht.
    Da haben mehrere Verantwortliche das Sagen gehabt.
    Aber das sind doch Sachen, die nicht in Ordnung sind!
    Ich finde, kurze Hosen oder die Trainigsbutz mit Bergheimer F**ckpalme im Kölner Dom sind auch nicht angebracht, oder Penner, die morgens schon um 8 Uhr mit vollgepisster Hose am Bahnhof stehen, herumlallen und für die ankommenden Menschen schon mal den passenden Eindruck vermitteln.
    Hier in unserer Republik hat doch keiner mehr den Arsch in der Hose, auch nur in seiner kleinen Position, mal seine Meinung zu sagen.
    Aber ich mach´s jetzt:
    Kindergeld,Autobahn,Autobahn,Kindergeld…
    Auf jeden Fall schönes WE und laßt Euch nich´ärgern!

  109. Leute, wie können wir uns vergrößern ? Das mit den Flugblättern find ich spitze…aber wir müssen auch mehr „neue Medien“ nutzen. Überall auf PI verlinken, wo es nur geht.

    Ich finde, PI sollte endlich an die Öffentlichkeit, wie auch immer. Am besten durch Solidarisierung mit Politikern der gleichen Meinung / Youtube / etc.

  110. Ich habe erst ein paar Mal Menschen mit solchen Verkleidungen gesehen. Ich glaube, zwei Mal. Einmal im Supermarkt. Die Gestalt war ziemlich groß, bestimmt nicht unter 170 cm, und ganz schwarz und am Kopf nur ein Sehschlitz. Richtig gruselig.

    Erst erschrak ich, dann wurde ich wütend.

    Bestimmt sind die meisten deutsche Konvertiten, die Fraktion linke Gutmenschinnen. Die sind wahrscheinlich so hässlich und haben ein so niedriges Selbstwertgefühl, dass sie sich mit dieser
    Maskerade cool vorkommen.

    Von mir aus könnt ihr die Serie schnell wieder einstellen, ich bin Ästhet und muss mir so etwas nicht unbedingt öfter als nötig anschauen.

  111. Könnte man denn nicht „Burka-Alarm“ durch das Wort „Ehre“ ersetzen?

    Das würde es doch eher treffen.

  112. was soll daran falsch sein? Ich bedaure die Frauen, die freiwillig oder gezwungen in solchen Zwangsjacken rumlaufen müssen. Wer nicht spurt wird geschächtet. Wenn man sich die Folgen im Detail klar macht begreift man, das ist in Europa unerträglich.
    Wer so rumläuft hat keine schützenswerte Persönlichkeit, hat seine Individualität islamkonform aufgegen.
    Sollte sich Frau Roth im Islamrausch allerdings zur Vollvermummung durchringen würd ich das als Fortschritt empfinden, erspart das doch den gelegentlichen Anblick des Körperteils, den die für ein Gesicht hält.

  113. Die Aktion ist überflüssig. Was will PI damit erreichen? Solche Pinguine sehe ich viel zu häufig, als das es etwas besonderes wäre. Die Islamisierung ist Fakt, schleichend, aber unbeirrt, geht sie durch Europa.

    Als Kotzvorlage sind diese diskriminierenden Ganzkörperkondome geeignet, als PI Serie nicht.

  114. Wann immer in diesem Forum die Rede auf „die Feministinnnen“ kommt, kann man darauf warten, dass Alice Schwarzer als „DER Hassköter“ schlechthin bezeichnet, genauer verunglimpft, wird.

    Hier ein Artikel vom Oktober 2006!!zum Thema Konvertitinnen.

    Dort wird bereits in einem Umfang Klartext gesprochen, da konnten die meisten von uns das Wort wahrscheinlich noch gar nich „buchstabieren“.

    Die KonvertitInnen sind im Kommen

    http://www.emma.de/die_konvertitinnen_sind_im_kommen_5_06.html

  115. @#150 vlad

    Versteht mich nicht falsch, ich finde die Schleiereulen auch furchtbar. Aber so eine „Serie“ nutzt nur den Kritikern.
    Damals habe ich kurz mach dem 11.September so eine Brigade in einem Freizeitpark gesehen. Der Bartträger hat ständig alles gefilmt, da war mir schon mulmig und mir ist es ein Rätsel warum die Parkleitung solchen „Gästen“ Einlass gewährt.

  116. Apropos Hijab (also schwarz verhüllt, Augen noch zu sehen) und Moral:

    Ich empfehle jedem, der mal nach Kairo kommt, doch einmal z. B. folgende Adresse anzusteuern (nicht vor 23 Uhr):
    „Paradise“,
    ziemlich am Ende der Pyramidenstrasse (Sharia3 al-Haram),
    ca. 2 km von den Pyramiden entfernt (Richtung Pyramiden auf der rechten Seite)

    Dort springen die unter dem Hijab steckenden Frauen (natürlich ohne Hijab) aufgedonnert und mit kurzem Rock herum und warten darauf, von reichen Saudis auf Fickurlaub abgeschleppt zu werden.

    Bevor diese moralischen Mädels das Etablissement verlassen, wird kurzerhand der Hijab übergetreift. (Ist direkt vor meiner Nase passiert :-))

    Oben angegebene Ortsbeschreibung ist korrekt. Echt bizarr.

  117. #160 spoony69

    „mir ist es ein Rätsel warum die Parkleitung solchen “Gästen” Einlass gewährt“

    Aus Angst vor der Angst. Private könnten hier Vorreiter sein. Nicht nur Banken könnten, wie in Frankreich die Societe Generale

    http://www.plapperstorch.de/?p=13322

    Sondern alle Geschäfte. Aber sie trauen sich nicht.

  118. Ich persönlich bin dafür, dass dieses Zeichen der größtmöglichsten Verachtung unserer westlichen Lebensweise und der Verachtung der Rechte von Frauen unter Strafe gestellt wird.

    Rein rechtlich möchte ich noch kurz auf das deutsche Recht beim Fotografieren in der Öffentlichkeit hinweisen.

    Nach deutschen Recht darf man alles und jeden in der Öffentlichkeit fotografieren. Nur in geschlossenen privaten Räumen bedarf es der Zustimmung des Eigentümers. Auf unseren deutschen Straßen braucht man keine Erlaubnis jemanden zu Fotografieren. Da sich die Person in einem öffentlichen Raum aufhält gibt es absolut keine rechtliche Einschränkungen.

    Das Recht auf sein persönliches Bild gilt nur für die Veröffentlichung von Bildern in Zeitungen, Fernsehen oder in der Presse. Da braucht man nach deutschem Recht die Zustimmung des Fotografierten!

    Allerdings gibt es auch da tausende von Einschränkungen. Fotos von Persönlichkeiten wie Politiker, die im öffentlichen Rampenlicht stehen, Menschenmengen, usw. darf man auch ohne Zustimmung veröffentlichen.

    Wenn aber der Abgebildete z.B. durch einen schwarzen Balken unkenntliche gemacht wurde, dann kann auch ohne seine Zustimmung, das Bild veröffentlicht werden. Aber da sich die moslemischen Burka-Trägerinnen von sich aus unkenntlich gemacht haben, ist auch diese juristische Hürde genommen.

    Ich persönlich rate aber dringend davon ab Burka-Trägerinnen zu fotografieren. Nach moslemischen Steinzeitrecht hat der große Kinderficker Mohammed ein Abbildungsverbot von Menschen verfügt. Das ist auch der Grund wieso in Moscheen nur Ornamente und keine Bilder von Menschen sind.

    Zudem zählt bei Moslems die Frau als Besitz des Mannes. Und ein anderer Mann kann nur mit Zustimmung des Eigentümers das Objekt fotografieren.

    Und diese Zustimmung wird er einen deutschen ungläubigen Untermenschen auf keinem Fall erteilen.

    Das Fotografieren einer Moslemin in Mülltüte mit Sehschlitz wird daher auf jeden Fall in eine Konfrontation der verschiedenen Rechtssystem münden. Auch der Hinweis an einem Moslem, dass er doch jetzt hier in Deutschland sei und hier unser Rechtsystem gelte wird einem kaum weiterbringen, da ein gläubiger Moslem unser Rechtsystem sowieso Wurst ist.

    Ich empfehle daher dringen, beim Fotografieren einer Muslelfrau im Burka ein paar starken Freunden dabei zu haben, oder den schwarzen Gürtel in Teakwondo zu haben.

    Prinzipiell ist die Idee sehr gut die fortschreitende Islamisierung unserer Heimat zu dokumentieren. Dies wird aber nicht ohne Kampf und blaue Flecken möglich sein, da die ganze Moslem-Kulturbereicher unser deutsches Recht nicht zur Kenntnis nehmen.

  119. @spoony69, Beitrag 14:
    ab wieviel Tritten ins Gesicht hat man denn sein allerbestes gegeben? Oder muss dazu die (biodeutsche) Zipfelmütze ganz totgetreten sein?? Gibt es für zusammengechlagene Behinderte und alte Zipfelmützen (ab 65 Jhr.) Sonderrabatt?
    Grüss die Grünen…..

  120. Die Serie zeigt ganz konkret das Leid der Frauen auf, wie sie sich in alltäglichen Situationen einschränken müssen, wie sie gezwungen sind, sich selbst auszugrenzen. Die wenigsten tragen so etwas ja freiwillig, entweder sind sie Opfer von (männlicher) islamischer Unterdrückung oder zumindest islamofaschistiger Erziehung. Ich finde die Serie daher gut, allerdings sollte man auch klar diese Intention vermitteln, damit es zu keinen Missverständnissen kommt.

  121. @ #14 spoony69 (30. Okt 2009 14:20) und andere Burka-Befürworter Sie ist populistisch, sinnlos, kindisch und diffamiert die Menschen die hier ihr bestes geben um Ernst genommen zu werden.

    Sinnlos und kindisch ist erstmal die Komlettverschleierung ! Über den Begriff populistisch sollte man sich mal informieren, ich finde ihn in seiner Bedeutung zu wenig angewandt. Welche Menschen werden diffamiert, PI-Leser oder Burka-Weibchen ?

    Das Kind im Rollstuhl hat mein Mitgefühl, darf es überhaupt behandelt werden ? Und wenn, von wem ?

    Heute könnt‘ ich platzen, wer sich hier anfeindet

  122. Es ist eine Provokation. Sowas dürften wir gar nicht zulassen. Was soll das überhaupt ? Um sich zu verhüllen, wandern sie in den Westen aus ? Da könnten sie doch auch in den Iran gehen, die stehen auf sowas. Wir jedenfalls nicht. Wir wählen die Freiheit.

  123. Ich kann das Mitleid, das manche hier für Burkaträgerinnen haben, nicht nachempfinden.
    Niemand zwingt sie zum Burkatragen und auch niemand, bei ihrem Ehemann zu bleiben. Es gibt Frauenhäuser und schon mehr Anlaufstellen für ihre Probleme als für uns.
    Wenn der Mann ihr nicht erlaubt so außer Haus zu gehen, müsste er ja selbst den Einkauf für den Haushalt erledigen- unmöglich!

  124. Mir ist gerade heute wieder son schwarzes Horrorwesen in Köln-Lindenthal über den Weg gelaufen, gefolgt von einer unsympathisch grinsenden, älteren Kopftuchdame.

    Bei der politisch ignorierten Abstimmung zur Kölner Grossmoschee , die ja deutlich gegen diese Art Bau ausgefallen war, kamen die meisten Stimmen für den jetzt doch unverändert durchgepaukten „Kölner Türkendom“ aus dem bisher kaum bereicherten, edlen Lindenthal. Wie tolerant! 😉
    Jetzt scheint die Islamisierung Kölns ihre Schatten bereits auch in die edlen Vorgärten eben der Leute zu werfen, die bisher ihre Islamtoleranz lieber auf Kosten der verbliebenen Nichtmoslems in den schon islamischen Teilen der Stadt geübt haben.

  125. „Wann wird man wohl einmal wieder mit Ehren deutsch denken, reden und schreiben können?
    Wer laut vernünftig ist, wird entweder von den Fremden erschlagen oder von den einheimischen Büttel ins Tollhaus gebracht.“

    Johann Gottfried Seume, Apokryphen (posthum 1811)

    Quelle: http://www.ekkehart-rotter.de

  126. Die neue Serie finde ich allerdings auch ziemlich widerlich.
    Das hat schon was von Menschenjagd. Und wer die beste Muselin ablichtet, bekommt auch noch Preis fängt, bekommt dafür auch noch Preise.

    Finde ich sehr grenzwertig, liebes PI-Team, das sagte ich ja schon zum ersten Artikel.

  127. #174 Gegendemonstrant
    Grenzwertig ist nicht diese Aktion, die aufdeckt, dass auch hier in Europa diese islamstische Tracht sich ausbreitet. Grenzwertig ist es, dass Frauen in vielen Ländern zum Tragen dieses Drecks gezwungen (!) werden und geschlagen, gefoltert und in den Knast gesperrt werden, wenn sie sich dieser menschen-und frauenverachtenden Verhüllung widersetzen. Nur wir hier in einem freien Land können diese Machenschaften anprangern, trotzdem sind hier viele zu feige dazu, obwohl sie selbst nichts zu befürchten haben.

  128. #176 Sauron (31. Okt 2009 07:09)

    Die Aktion ist grenzwertig und bleibt es. Trotzdem hast du mit deinem Verweis auf die Menschenrechtsverletzungen Recht.

    Ebenfalls Zustimmung zu dieser Aussage:

    Nur wir hier in einem freien Land können diese Machenschaften anprangern, trotzdem sind hier viele zu feige dazu, obwohl sie selbst nichts zu befürchten haben.

    Es ist nahezu ungefährlich in die online-Qualitätspresse zu gehen und bei jedem Artikel über Terrorismus u.ä., zu sagen, wo die größten Menschenrechtsverletzungen sind.

    Das bringt was. Das sind kleine, aber notwendige Schritte um wieder offene Diskussionen zu eröffnen über die Werte, die wir wollen und die Wege zu ihnen.

    Für die Freiheit!

  129. Eben noch „Volksverhetzer“ und nun „Burkabefürworter“…..ich muss mich dringend klarer Äußern.

  130. @Faust84:

    Die Sache mit dem Kreuzritter ist bereits in Planung. Ich habe vor in Berlin im Tiergarten in kompletter Tempelritter-Kluft nächstes Jahr ein Spanferkel zu grillen. Weitere Freunde historischer Kostüme und des Mittelalters sind herzlich eingeladen.

  131. Ich habe jahrelang Tür and Tür mit Moslems gewohnt (im Nahen Osten) und habe NIE solche Gestalten gesehen. Die hab ich zum ersten mal hier gesehen, in meinem Land! Das Gesicht ist die Person. Das Gesicht ist unsere Identität, unsere Individualität. Es macht uns zu Menschen. Diese Frauen werden nicht nur entweiblicht sondern entmenscht.

Comments are closed.