Die Botschaft hören wir gern, allein uns fehlt der Glaube… Aus der CDU werden Stimmen laut, die für integrationsunwillige Migranten Kürzungen der sozialen Leistungen verlangen. „Wer sich nicht ernsthaft um Arbeit bemühe, „der kann nicht erwarten, dass er hier dauerhaft auf Kosten des Steuerzahlers lebt“, sagte der stellvertr. Unionsfraktionsvorsitzende Wolfgang Bosbach (Foto).

Bosbach führte auch aus, was er darunter versteht:

„Viele, die verpflichtet wurden, an einem Sprachkurs teilzunehmen, damit sich ihre Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern, kommen einfach nicht. Die können nicht weiter die vollen Sozialleistungen beziehen.“ (…) Nach seinen Angaben liegt der Anteil der Kurs-Verweigerer hier bei rund 40 Prozent.

Irgendein findiger Anwalt wird es schon schaffen, dass ein solches Vorhaben als verfasssungsfeindlich ad acta gelegt werden muss…

(Spürnasen: John A., Cornelia K., Thomas R., Michael T., Hubert W., Columbin, MR-Zelle und Bernd v. S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

113 KOMMENTARE

  1. Ja, der Mann hat recht!
    Wo bleibt die Nazi-Keule der Gutmenschen-Presse? Gibts vielleicht doch langsam eine Wende? Dank Sarrazin wurde endlich mal etwas losgetreten. Vielleicht trauen sich jetzt mehrere Politiker, auch mal Migrationsprobleme öffentlich zu kritisieren. Ich wünsche es mir!

  2. Na, liebes PI, das hat ja lange gedauert, hatte das euch heute morgen schon geschickt. Die Meldung stand heute morgen schon im ARD-Videotext.

    PI: PI wird von arbeitenden Menschen ehrenamtlich und in der Freizeit betrieben.

  3. Wer sich nicht ernsthaft um Arbeit bemühe, „der kann nicht erwarten, dass er hier dauerhaft auf Kosten des Steuerzahlers lebt“

    kann er hier anscheinend schon…

  4. „Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“ – Johann Wolfgang von Goethe, Faust

  5. Da lachen ja die Hühner, Integrationsunwilligen die soz. Leistungen kürzen; ha, ha, ha !!!!!

    Was glaubt ihr Politiker, wird das Bundesanpassungsgericht wohl dazu sagen ?

  6. Eben lief im hr-fernsehen die Sendung Maintower,
    mit einer Tel.-Abstimmung ob Herr Sarrazin recht
    hat oder nicht. Das Ergebnis lautet: 98,1% geben ihm Recht, 1,9% meinen er hätte nicht recht.

  7. „Hallo, Herr Bosbach! Auch endlich auf den Trichter gekommen? Das, was Sie da vorschlagen, müsste im Grunde genommen selbstverständlich sein. Trauen Sie sich jetzt an die Öffentlichkeit, weil der, leider mittlerweile öffentlich geohrfeigte Herr Sarrazin, den Weg etwas geebnet hat?“

  8. #7 MR-Zelle (13. Okt 2009 18:26) Eben lief im hr-fernsehen die Sendung Maintower,
    mit einer Tel.-Abstimmung ob Herr Sarrazin recht
    hat oder nicht. Das Ergebnis lautet: 98,1% geben ihm Recht, 1,9% meinen er hätte nicht recht.
    ==============================================

    Wenn das unsere Führer hören!

    Da gibts also mittlerweile 98,1% Nazis im Lande.

  9. Natürlich wird jetzt, da jede x-beliebige Umfrage die Solidarisierung der Bevölkerung mit Sarrazins Formulierungen zweifelsfrei aufzeigt, in gleichem Jargon von der Union nachgewaschen.

    Dass es regelmäßig die gleiche CDU-Riege (Bosbach, Koch & Konsorten) ist, die mit der Kommunikation solcher -ich nenne es mal so- Thesen betraut wird, zeigt nur die Scheinheiligkeit der Union auf, die im Bedarfsfall gern auf „geschultes“ Personal zurückzugreifen scheint, wenn es darum geht, die Schelte der Öffentlichkeit für eine „unpassende“,“rechtspopulistische“ oder sonstwie geartete Bemerkung einzustecken, von der die Partei sich dann distanzieren kann.

    Feige, feige – ich kann mir beileibe keine Rede der Kanzlerin Merkel vorstellen, in der sie einen solchen Ton auch nur im Nebensatz anschlüge!

  10. Im Endeffekt werden nur Deutschen die Leistungen gekürzt werden.
    Vor den Museln haben die Sachbearbeiter doch Angst. „Ey, isch komm wieda und fick disch!“

    Wenn jemand aufgrund von Kopftuchtragen eine Arbeit nicht annimmt, muss jetzt schon gekürzt werden. Aber tun die das auch?

  11. Märchenstunde aus 1001 Nacht!
    Die CDU vom Wahlerfolg besoffen, zeigt sich gönnerisch!
    Demnächst wird darüber verhandelt, ab wann 20 Millionen Flüchtlinge auf der Welt nach Europa reingelassen werden.
    Das ist die verdiente Faust im Gesicht des Wählers.

  12. Warum erhalten diese Integrationsverweigerer überhaupt Sozialhilfe ? In keinem anderen Land der Welt würden solche Leute Sozialhilfe erhalten. Warum dann bei uns ?

  13. Von dem Bosbach – Vorstoß werden wir nie wieder hören.
    Das liegt auf der gleichen Ebene wie Schröders Aussage:
    Kriminelle Ausländer müssen raus, aber schnell.

  14. Eine solche Forderung ist diskriminierd. Sie wollen doch lernen, die Bedingungen erlauben es nur nicht. Wir Nazi-Deutschen sollten unseren Kulturbereicherern schleunigst einen kostenlosen Fahrdienst (Taxi) zum Sprachkurs, einen Dolmetscher, der während des Kurses übersetzt, kostenlose Kinderbetreuung, damit die lieben Kleinen in Mutters Nähe sind, und für die Paschas einen Kultur- und Gebetsraum zur Verfügung stellen. Achja, anständig bezahlen sollten wir sie für eine sooo große Integrationsleistung natürlich auch!

  15. Immer diese lehren Ankündigungen und dann welch Zufall vor der Landtagswahl in NRW
    Glauben tue ich diesen Politikern nicht mehr !Schröder wollte auch alle Krimminellen Ausländer schnellstens rauswerfen!

    13 Oktober 2009

    LONDON – Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat das Recht zur Einreise nach Großbritannien erstritten.

    Eine Gerichtssprecherin teilte am Dienstag in London mit, ………….

    Geert Wilders erstreitet Einreiserecht für Großbritannien

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  16. Viele kommen doch nur wegen den Sozialleistungen
    , der Rest interessiert diese Menschen doch einen feuchten Dreck.

  17. …..weil der, leider mittlerweile öffentlich geohrfeigte Herr Sarrazin, den Weg etwas geebnet hat?”

    anscheinend merken sie die Stimmung im Volk und glauben, nunmehr mit solchen Forderungen bei den Konservativen punkten zu können.
    Aber so lange die CDU einen begeisterten Latschet hat, können die das vergessen.

    Eigentlich müßten sie sehen, daß da ein Kessel auf vollen Touren kocht, auf den man aber immer noch versucht, den Deckel drau zu schrauben, indem man den Sarrazin persönlich vernichten will.

  18. #19 Andre
    Einem Wilders hört die ganze Welt zu,nur Deutschland nicht.Er spricht von der Expantion des Islam und seiner perfiden Gefährlichkeit.Wann wird die deutsche Regierung Wilders zuhören oder muß Deutschland erst wieder von Außen in Schutt und Asche gelegt werden?

  19. @Außengeländer
    Was erwartest Du denn von der Merkel? Die ist doch ein SED-U-Boot und will von allen geliebt werden.

    Ihr Deutschen, die von Sozialhilfe leben müssen, nehmt das hin im Moment. All das Gelaber über „Bestrafung“, Kürzung usw. Es soll die kriminellen Musels treffen, aber Ihr müsst auch drunter leiden im Moment. Weil, würde man sagen, betrifft nur Musels, das wär rassistisch. Und was mit so Leuten passiert, sieht man an Sarrazin.

  20. “Wer sich nicht ernsthaft um Arbeit bemühe, „der kann nicht erwarten, dass er hier dauerhaft auf Kosten des Steuerzahlers lebt“, sagte der stellvertretende Unionsfraktions-Vorsitzende Wolfgang Bosbach

    Ach ja, und wie will er das überprüfen?

    Will er die moslemischen Schulabbrecher in die Türkei, nach Pakistan oder in die arabischen Länder zurückschicken? Was macht er denn mit denen, die (unseren Politikern sei Dank!) ein Anrecht auf die deutsche Staatsbürgerschaft haben, weil in einem deutschen Krankenhaus entbunden?
    Und was macht er mit den radebrechenden, kopftuchtragenden Frauen? „Ich schon arbeite wollen, aber komme mit Burkha und muß Mann fragen“ oder mit den Häkelmützchenträgern „Eye, ich fege bestimmt nicht“ und „Klar, bin ich vorbestraft, aber der hat mich provoziert“…?

  21. Das haben wir nur der Wirtschaftskrise zu verdanken zu verdanken! Deutschland ist finanziell am Ende, der Steuerzahler ist schon lange ausgeblutet da ist auch nichts mehr zu holen, bleib nur noch, das Geld da zu holen wo noch nie gespart wurde, bei der Einwanderung in die Sozialsysteme. Und es kommt noch besser, Deutschland steht vor einem erneuten Konjunktureinbruch.

    Deutschland droht das W

    Zitat:
    „Machen wir uns nichts vor: Für eine Entwarnung an der konjunkturellen Front ist es noch viel zu früh. Schlimmer noch. Uns droht nach dem schuldenfinanzierten konjunkturellen Zwischenhoch der erneute Einbruch.“

    weiters heißt es:

    „Die öffentlichen Schulden werden schon bald 6, 7 oder womöglich sogar 8 Prozent des Bruttosozialproduktes betragen.“

    Ja da kommt Freude auf. 🙂

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,654874,00.html

  22. #14 AlterQuerulant
    Gerne, wie nehmen wir Kontakt auf?
    Habe Marburger`s E-mail, geht es über ihn?

    Gruß vom Ortenberg

  23. #23 Mohammed Adolf (13. Okt 2009 18:36)
    oder muß Deutschland erst wieder von Außen in Schutt und Asche gelegt werden?

    Ja, muss wohl.

  24. Na da wird sich der Berliner Islamist Reda Seyam aber fürchten. Wer soll denn dann seinen Dschihad finanzieren?

  25. Unsere Polnischen Freunde sind immer wieder erschrocken wie viele Ausländer es in D gibt.
    Die haben kaum Moslems, ihre Begründung, es gibt
    in Polen kaum/keine Sozialleistungen.

  26. Diese Aussage ist eine erfreuliche Entwicklung. Hoffentlich kommt jetzt endlich Schwung in die öffentliche Aussprache zum Thema „unwillige Migranten“. Sarrazin sei Dank!

  27. Was für Steuersenkungen sich damit finanzieren ließen (wenn man es konsequent umsetzte)…

  28. Es stimmt tatsächlich.

    Das ist so ähnlich wie bei Intensivtätern, die zur Verhandlung kommen (mit Kollegen) und Familie und drohen und pöbeln und bekommen eine Strafe, die ein Westler niemals bekommen hätte, bei gleicher Auffälligkeit.
    Obwohl es sehr wenig Westler gibt, die Intensivtäter sind.

    Beim Arbeitsamt wird auch gedroht von unseren größten Schätzen, gekuscht wird meistens.

    Herr Köhler, man kann Abschaum auch direkter benennen, gell?
    Größte Schätze…

    Eigentlich unglaublich.

  29. #30 McMurphy (13. Okt 2009 18:39)

    Na da wird sich der Berliner Islamist Reda Seyam aber fürchten. Wer soll denn dann seinen Dschihad finanzieren?

    Ha ha. Hab heute den Film über den auf youtube gesehen. Weil so ne Leute keinen Sinn aus sich selbst heraus im Leben finden, werden sie Islam-Terroristen und die BRD finanziert das auch noch. Der BND hat den sogar noch aufgefordert, hier zu leben. All das bezahlen wir Steuerzahler. Das ist unglaublich!
    Ich glaub inzwischen, dass die BRD von Saudi-Arabien oder anderen Staaten erpresst wird. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

  30. Das sind doch nur leere Worthülsen von Gutmenschen um die Masse zu beschwichtigen. Wenn man sich gegen Moscheenbauten, Ehrenmorde, Gewaltverbrechen und Integrationsunwillige nicht durchsetzen kann, wie will man dann den Mut aufbringen solchen Schmarotzern die Sozialhilfe zu entziehen. Man hat viel zu viel Angst vor den Konsequenzen.

  31. Na, erst mal abwarten. Das glaube ich erst, wenn es flächendeckend greift.
    Oder rollt bald wieder ein Kopf ?

    Auf den Sturm der Entrüstung von irgendwelchen Kolats und hastdunichtgesehen freue ich mich schon.

    Ja, Lügner und Volksfeinde, langsam aber sicher geht es an die Fleischtöpfe, die werden leerer.
    Das Beispiel mit Polen ist gut. Von Polen lernen, heißt siegen lernen ( frei adaptiert ).

    Täglich müssen die Menschen aufstehen und Herrn Sarrazins Meinung wiederholen, der sie sooo milde und so weichgespült formuliert hat.

    Kopftuchmädchen, mein Gott, wie niedlich. Mein Lexikon hat an der Stelle Gebärmaschine stehen.
    Wenn er das gesagt hätte ?! Oha. Sibirien, oder Dunkelhaft, oder noch viel Netteres ?

    Wacht Deutschland derzeit auf ?

  32. Eher lassen die Volksverräter alle deutschen Ureinwohner verhungern, als das sie den Anhängern der Sekte Mohammeds eine Cent wegnehmen!

  33. #25 Rabe

    Will er die moslemischen Schulabbrecher in die Türkei, nach Pakistan oder in die arabischen Länder zurückschicken? “

    wenn sie wollten könnten die Politiker das machen, machen sie aber bisher nicht weil sie bisher den bequemen Weg über schuldenfinanzierte Sozial-Versorgung gegangen sind. Jetzt sind wir finanziell am Ende, da wird einiges gehen. Wenn sie es nicht machen, gehen wir Bankrott.

    Schau dir doch an was die Politiker nach der Wiedervereinigung alles konnten, die haben knallhart die Ansprüche der rechtmäßigen Besitzer für nichtig erklärt. Oder im Nachhinein wurden Renten einfach als steuerpflichtig erklärt. Wenn der Staat sagt die Ansprüche auf deutsche Pässe sind verfallen sind sie verfallen, da können die sich ruhig auf den Kopf stellen und den Koran rückwärts aufsagen.

  34. Die Sprachkurse sollten natürlich nicht auf muslimischen Feiertagen liegen…

    „Im Schulbetrieb herrsche bereits eine gewisse Transparenz: „In Lehrerkalendern sind auch muslimische Feiertage eingetragen“, sagte Mazyek. Er begrüßte die bereits gängige Praxis, dass muslimische Schüler an ihren Feiertagen nicht in die Schule kommen müssen. Dies funktioniere vor allem in Ballungsräumen gut und unbürokratisch.“

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/muslime-uneins-ueber-feiertags-forderung/

  35. Das übliche Bla-bla halt wieder mal. Letztendlich muss sich der Gute halt mal wieder ins Gespräch bringen; ändern wird sich -wie immer- überhaupt NICHTS.

    Spätestens dann, wenn wieder irgendwelchen „Zentralräte“ die Nazi- und Diskriminierungs-Keulen aus den Taschen holen, werden alle bei den Schwarzen wieder schön artig den Mund halten und sich bei den Mihigru’s anbiedern. Wetten?

  36. OT

    Dienstag, 13. Oktober 2009, 18:41 Uhr
    Köln: Frau auf offener Straße getötet

    In Köln ist eine 29 Jahre alte Frau auf offener Straße getötet worden. Nach dem Tatverdächtigen, einem 30 bis 40 Jahre alten Mann, fahndet die Polizei. Nach Angaben einer Polizei-Sprecherin gab es kurz vor der Tat einen lautstarken Streit. Anwohner alarmierten die Polizei. Nach Informationen des „Express“ wurde die Frau erstochen.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10089112.html

    Erstochen…wer will Wetten?

  37. @ Exported_Biokartoffel

    Sehr gut erkannt.

    Deutschland lässt sich sehr gut erpressen.

    Einfach mal was über das 3.Reich sagen, schon fließt das Geld (nicht das Öl oder Gas oder sonstige fossilen Ressourcen).

    Nazi Steuer.

    Ich glaube nur die Deutschen wurden in den letzten Jahrzehnten so gedemütigt wie die Deutschen.

    Natürlich gab es schlimme Dinge, aber so konsequent, über 85 Jahre (minus 12) ein Land so zu verarschen ist schon heftig.

    Schlimme Dinge sind passiert, aber irgendwie hat Deutschland wohl den ‚Schwarzen Peter‘ in der Hand und will ihn gar nicht mehr abgeben.

    Verblüffend, dass die BRD es noch nicht ganz geschafft hat, Deutschland zu zerstören.

  38. CDU will Integrationsunwilligen Leistungen kürzen

    Einer der Gründe warum die vergessene bürgerliche Mitte nicht viel stärker die bürgerlichen Parteien unterstützt.

    In der Mitte brodelt es

    In der Hinsicht ist das bürgerliche Lager auf dem Weg sich schnell zu verändern.

    Denn die heute geliehene Größe der FDP kann morgen schon ganz andern geliehen werden.

    Und das wird die CDU zu verhindern wissen.

    Wenn auch nur Auftrag der wirklich Mächtigen in Deutschland.

    MfG Bloggy

  39. Der Herr B. war schon bei Onkel Kohl dabei.
    Damals gab es auch schon solche und ähnliche Äußerungen aus der CDU.

    Wir wissen, wer welche Fortschritte seit dem gemacht hat.

  40. Det gloob ick erst, wenn meine Nachbarn namens Hussein nicht mehr in Saus und Braus leben (immer wieder neue Autos der gehobenen Klasse, Lieferungen aus dem Katalog jeden zweiten Tag, alle mit den neuesten Handys, immer im neuesten Zwirn gekleidet), obwohl sie mir jede Woche erneut klagen, wie schlecht es ihnen geht, da angeblich allesamt arbeitslos und von Hartz 4 lebend.

  41. OT
    Die Union entdeckt Integration als Regierungsziel

    Von Mariam Lau 13. Oktober 2009, 18:44 Uhr

    Die Äußerungen von Thilo Sarrazin haben die Debatte um die Zuwanderer in Deutschland neu befeuert. Gleich mehrere Ressorts der künftigen Regierung erheben Anspruch auf das Thema. Armin Laschet, NRW-Integrationsminister, fordert schon die dritte deutsche Einheit – und erhält auf einmal unerwartete Konkurrenz.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4834024/Die-Union-entdeckt-Integration-als-Regierungsziel.html

  42. Ich will ungern der Spielverderber sein, aber seien wir doch realistisch: seid Koch in der Hessenwahl mit eben diesem Thema verloren hat, fasst dass doch keiner ernsthaft mehr an! Und falls doch der Wind sich zaghaft von Oben zu ändern beginnt, dann passiert – schwupps – ein Unglück (es brennt ein Haus ab, ein paar Glatzköppe prügeln Ali Ibrahim nieder, sowas in der Art), die gesamte Welt ist schockiert über die hässlichen Deutschen, die mal wieder ihr wahres Gesicht gezeigt haben, die Presse geiselt uns an, dass wir uns von Menschen wie Sarazzin haben aufhetzen lassen, die „Guten“ organisieren Lichterketten, die Nationalmannschaft läuft mit „Mein Freund ist Ausländer“-Transparent auf, Ökomenische Gottesdienste im Kölner Dom mit Muselmullah und co. etc. etc. pp.

    Macht Euch nichts vor. Der kleinste Steinwurf, und schon will niemand was gegen die armen Muselmanen gesagt haben und die Politkoberen trauern Gebetsmühlenartig ein „Pfui, böser Michel“ ab, bevor die ehemalige FDJ-Aktivistin im Kanzleramt „Prinz Eugen, der edle Ritter“ singt…

    Traurig, aber ich fürchte wahr.

  43. Das ist die wahre CDU!!

    In den Städten von Nordrhein-Westfalen haben 38 Prozent der Kinder zwischen 0 und 6 Jahren eine Zuwanderungsgeschichte. Diese Kinder sind Teil unseres Landes, sie sind hier geboren. Sie sind es, die in 20 Jahren unser Sozialprodukt mit erwirtschaften müssen.

    Originalton Laschet….

    Das ist die CDU, solche Töne wie von Bosbach gibt’s nur, weil die jetzt Sarrazin hinterherhetzen müssen.

    Nichts gelernt kann ich nur sagen, wenn ich diese Flachpfeife Laschet höre und lese:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/integrations-experte-laschet-was-sarrazin-macht-verletzt-menschen-1514299.html

  44. Hoffen wir mal das sie es durch kriegen, aber gerade Schwarz/Gelb ist bei so einem Gesetz ein Segen, einfach weil beide Faulheit nicht subventionieren wollen … leider wird es wohl keine Kürzungen bei fehlenden Jobs Aufgrund tragen eines Kopftuches geben. 🙁

  45. #25 Rabe
    sie haben völlig recht. Passdeutsche kann man leider nicht mehr ausweisen. Wer sollte auch jemanden aufnehmen der hier in Deutschland geboren worden ist und deutscher Staatsangehöriger ist?
    Es ist eben auch nicht mehr das größte Problem mit dem Zuzug neuer sogenannter „Mitbürger“ – das Problem in Deutschland ist eben die exorbitante Geburtenrate von „deutschen“ Kopftuchmädchen und kleinen „deutschen“ Mohammeds.
    Das ist halt so das Problem mit der Demografie. Der Motor brummt jetzt erst richtig los und deswegen wird es in 20 Jahren auch richtig pervers in Deutschland (ist es ja teilweise jetzt schon). Wenn ich aber sehe das jede intakte türkische Familie mindestens 3 Kinder bekommt dann ist die Lawine eh nicht mehr zu stoppen.
    Und einigen Traumnasen sei noch eins gesagt: die Kürzung des Kindergeldes wird an dieser Situation nichts ändern. Die bekommen Kinder damit sie diese Gesellschaft verändern!!! Und die haben auch kein Problem damit mit wenn es nur noch 50 Euro Kindergeld pro Kind geben wird.
    Das einzige was man damit bewirken würde wäre das die Deutschen noch weniger Kinder bekämen als es ohnehin schon der Fall ist – und somit träfe es wieder die Falschen.

    Was tun sprach Zeus?

    Meiner Meinung nach wird es entweder hingenommen das unsere Gesellschaft langsam aber stetig zertreten wird (quasi islamisch versumpft), so dass es in 25-30 Jahren noch gewisse Vororte in den größeren Städten gibt in der eine gewisse Klientel Deutscher abseits lebt. (ähnlich wie in Südafrika)
    Oder aber es wird Unruhen auf der Straße geben. Das setzt aber voraus das die Leute merken das das obig genannte passiert.

    Bosbach hat mit dem was er sagt recht, bringt nur leider nix. Zumal seine Partei „des kleineren Übels“ nicht dafür bekannt ist die Islamisierung zu stoppen.

  46. Nach Kenan Kolat stößt auch Herr Kramer ins gleiche Horn. Zentralrat der Juden fordert jüdischen Feiertag. Ausdrücklich unterstützen werde man die türkische Gemeinde und nach der Forderung auch eines muslimischen Feiertages… sieh an, sieh an, sieh an…

    jetzt kommen sie alle mit ihren Feiertagen.
    Weder einen jüdischen noch einen muslimischen Feiertag sollte es geben in Deutschland.

  47. #47 Mo-ham-Mett (13. Okt 2009 19:00)

    http://www.ksta.de/html/artikel/1254339050978.shtml

    Die Frau wohnte seit mehreren Jahren mit ihrer Familie in der Siedlung. „Sie war gläubige Muslima, trug Kopftuch und war sehr unauffällig“, erzählt ein Nachbar. Niemand kann sich erklären, warum der Täter ihr mit solch enormer Brutalität das Gesicht zerstochen hat. Das Kopftuch soll er ihr während der heftigen Auseinandersetzung vom Kopf gezogen und auf den Rasen geworfen haben. „Wir haben diesen Mann hier noch nie gesehen. Normalerweise kennt man sich hier untereinander“, sagt ein Jugendlicher. Die Polizei fahndet nach einem kräftigen Mann, der etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein soll. Die Hinweise auf den Täter sind recht dürftig. Zeugen erkannten lediglich, dass er eine braune Jacke und eine dunkle Hose trug. Die Fahndung blieb bislang erfolglos.

  48. #58 Zerberus
    CDU und FDP sind bei einem solchen Thema seit 6 Jahren kein Segen da sie der Islamisierung gegenüber genauso verhalten reagieren wie SPD und Grüne. Willkommen in der Wirklichkeit.
    Und was das Subventionieren von Faulpelzen engeht so muss man aufpassen das bei der Kahlschlagpolitik von schwarz/gelb nicht am Ende der Bio-Deutsche der Dumme ist 😉

    Ich sehe es nämlich jetzt schon das der LKW Fahrer Klaus der 20 Jahre auf dem Bock saß und mal 1 Jahr arbeitslos ist drangsaliert wird, während die Islamisierung heiter weiter geht.
    Als wenn die Dummschwätzer CDU (die Pseudo Konservativen anti-Christen) Hand an arme islamische Migranten legt. Eher schröpft man den deutschen Michl der eh die Schnauze hält und alles mit sich machen läßt.

  49. Nach seinen Angaben liegt der Anteil der Kurs-Verweigerer hier bei rund 40 Prozent.

    Ein Schelm, wer böses dabei denkt!!

    40% Einzelfälle.

    Genauso wie die ca. 80% Einzelfälle von türkischen und arabischen Intensivstraftäter in Berlin (die übrigens fast alle mit Dolemtscher zu ihren Gerichtsterminen erscheinen).

    OOOH. Ich schrieb „fast alle“. Welch Pauschalisierung.

    EINZELFÄLLE!!!!!

  50. #61 goldstr0m (13. Okt 2009 19:21)

    „Sie war gläubige Muslima, trug Kopftuch und war sehr unauffällig“, erzählt ein Nachbar. Niemand kann sich erklären, warum der Täter ihr mit solch enormer Brutalität das Gesicht zerstochen hat. Das Kopftuch soll er ihr während der heftigen Auseinandersetzung vom Kopf gezogen und auf den Rasen geworfen haben. „Wir haben diesen Mann hier noch nie gesehen. Normalerweise kennt man sich hier untereinander“

    entweder war es nur ein Einzelfall™, dann isses wurscht… oder aber es war wieder ein Russe… dann ist aber was los!

  51. Die einzige Sozialleistung für Integrations- und Arbeitsunwillige die ich befürworte, ist die Abgabe von kostenlosen Fahrkarten 3. Klasse, in abgeschlossenen Waggons zum Zwecke der Heimreise, in die Herkunftsländer dieser Personen.

  52. Hier darf ja zu diesem Thema kommentiert werden, war bei der Welt anders 😉
    Auch wenn die Deutschkurse besuchen würden, ändert das nichts. ALG2 nach geleisteten Arbeitsjahren staffeln und noch nie gearbeitete erhalten Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz. Dann wirds bitter, auch für manche Deutsche.

  53. Wenn schon Feiertag, dann ein staatlicher! Einen Verfassungstag zum 23. Mai, einen Gedenktag zum 8. Mai, einen Flaggentag, den Tag der Deutschen Einheit vom 17. Juni wieder zurückholen oder meinetwegen den Geburtstag von Albert Einstein, Kanzlers Zeugungstag oder der Jahrestag der ersten Menstruation von Frau Merkel (war nur Spaß).

    Die sollen sich erstmal einen islamischen Feiertag in der Türkei erkämpfen…

  54. #54 Oana (13. Okt 2009 19:12)
    OT? 🙂

    Sag mal, postest du einfach nur planlos hier rein, oder liest du auch die PI-Artikel?

  55. #48 Mistkerl (13. Okt 2009 19:02)

    @ Exported_Biokartoffel

    Sehr gut erkannt.

    Deutschland lässt sich sehr gut erpressen.

    Einfach mal was über das 3.Reich sagen, schon fließt das Geld (nicht das Öl oder Gas oder sonstige fossilen Ressourcen).

    Nazi Steuer.

    Ich glaube nur die Deutschen wurden in den letzten Jahrzehnten so gedemütigt wie die Deutschen.

    Natürlich gab es schlimme Dinge, aber so konsequent, über 85 Jahre (minus 12) ein Land so zu verarschen ist schon heftig.

    Schlimme Dinge sind passiert, aber irgendwie hat Deutschland wohl den ‘Schwarzen Peter’ in der Hand und will ihn gar nicht mehr abgeben.

    Verblüffend, dass die BRD es noch nicht ganz geschafft hat, Deutschland zu zerstören.

    Hmmm… ich weiß jetzt nicht, was Sie möglicherweise aus meiner Post gelesen haben könnten. Aber offenbar meinen Sie was ganz anderes als ich.
    Wir stimmen doch wohl darin überein, dass offenbar ganz Europa (inklusive UK) vor dem Islam kuscht. Wobei UK noch schlimmer von Muslim-Terror betroffen ist als Deutschland, obwohl doch dort die Nazi-Keule gar nicht „greifen“ sollte? Aber durch die Bank, werden wir doch als „rassistisch“ beschimpft, wenn wir etwas gegen rückständige, menschenverachtende Islam- bzw. Scharia-Anhänger sagen, oder?
    Wie kann es angehen, dass unser GG dem Glauben/Wollen der Islamisten total entgegensteht, unsere Regierungen aber TROTZDEM diese Faschisten hofieren und ihnen massivst nicht nur die Einreise, sondern auch die Staatsangehörigkeit gewähren?
    Unter Inkaufnahme, dass uns allen unsere in der Verfassung garantierten Freiheiten nach und nach aberkannt werden bzw. wir zum Freiwild für solche rückständigen, steinzeitlichen „Migranten“ werden, sogar sehenden Auges (indem der Moscheenbau hier optimalste Unterstützung findet, mehr z.B. als die Geschäftsgründung eines harmlosen Freizeitparks)in die Hoheit der Scharia-Gesetzgebung führen könnte?
    Mit Verlaub, die Nazi-Keule wird nicht nur in D geschwungen, sondern noch viel mehr in UK.
    Alldieweil wir „offiziell“ dem Nato-Bündnis angehören, deren Angehörige aufgrund der 9/11 Terrorattacken täglich in Irak, Afghanistan kämpfen.
    In England gab es Angriffe vom Moslems auf heimkehrende Soldaten!
    Alldieweil deutsche Nazis (NPD) die Nähe von solch Staaten wie Iran suchen, offenbar die Gräueltaten von Scharia-Sekten-Anhängern gutheißen.
    Auch die Reaktion der Amerikaner auf 9/11 ist m.M. nach sehr „weich“ gewesen.
    Das war eine Kriegserklärung, warum also wird kein Krieg geführt? Warum macht Europa weiterhin Zugeständnisse an muslimische Sektenanhänger?
    Die einzige Erklärung für mich: Europa (vielleicht auch Amerika) werden schon lange von Staaten wie Saudi-Arabien erpresst. Die haben schließlich das Öl.
    Es kann doch jedenfalls nicht sein, dass eine gute Sache (Schutz von religiösen Minderheiten wie z.B. Juden)derartig von Islam-Faschisten ausgenutzt werden kann. Das war nie und nimmer Sinn dieses Gesetzes!
    Auch ist niemand ein Nazi, nur weil er/sie die Scharia, den Islam ablehnt!
    Bitte um Antwort, inwiefern Europa/Amerika von den ölfördernden Staaten oder auch Türkei erpresst werden könnte.

  56. Intresant ist der Polizei“Bericht“….

    091013-2- K 29-Jährige getötet

    Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

    Heute (13. Oktober) hat die Polizei Köln Kenntnis über einen Streit zwischen einem bisher unbekannten Mann und einer Frau (29) in Köln-Bilderstöckchen erhalten. Gegen 13.25 Uhr informierten Anwohner der Alzeyer Straße die Polizei, nachdem der Unbekannte die 29-Jährige angegriffen haben sollte.
    Köln – 13.10.2009 – 16:10 – Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

    Heute (13. Oktober) hat die Polizei Köln Kenntnis über einen Streit zwischen einem bisher unbekannten Mann und einer Frau (29) in Köln-Bilderstöckchen erhalten. Gegen 13.25 Uhr informierten Anwohner der Alzeyer Straße die Polizei, nachdem der Unbekannte die 29-Jährige angegriffen haben sollte.

    Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 30 bis 40 Jahre alten, kräftigen Mann handeln. Der Flüchtige soll laut Zeugenaussagen circa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Zur Tatzeit soll er mit einer braunen Jacke und dunkler Hose bekleidet gewesen sein.

    Nach der Tat flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung Rockenhauser Straße.

    Die Mordkommission der Polizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen. (pe)

  57. Ich finde das Schweizer Modell sehr passend.
    Deutscher arbeitet in der Schweiz und zahlt Sozialversicherungsbeiträge. Deutscher wird arbeitslos und erhält Arbeitslosengeld. Nach 6 Monaten erhält Deutscher die Wahlfreiheit: die Freiheit zu wählen, ob er über den Grenzübergang Konstanz, Schaffhausen oder Basel nach Hause will. Und so sollte es auch hier sein! Ein gewisser Zeitraum ALG I, da auch eingezahlt, und nach danach mangels Job: „Gute Heimreise, empfehlen sie uns nicht weiter“.

    Aber das sind Phantasien. Oder hat von Euch schon mal jemand vor kurzem das Wort „Gastarbeiter“ gehört? Das war mal früher so, als die „Gäste“ auch wieder nach Hause wollten. Heute pfeifen sie ja schon beim Grenzübergang „Wir sind gekommen um zu bleiben, wir gehen hier nicht mehr weg“. Das Wort „Gastarbeiter“ ist doch bereits ausgestorben und durch den Begriff „Migrant“ ersetzt worden…

  58. Wie wäre es denn, wenn der Herr Bosbach und die CDU das auch mal umsetzen würden? Und zwar ohne die üblichen Hintertürchen wie Ermessensspielraum, der dann bei 100 % der Fälle angewendet wird.

    Anstelle von Herrn Bosbach und Co. würde ich mir langsam mal ein paar ernsthafte Gedanken darüber machen, wie sie der arbeitenden Bevölkerung noch ernsthaft plausibel machen wollen, dass der deutsche Staat für jeden Muslima-Radelkurs bis hin zur Großmoschee zur Kasse gebeten wird, aber die ganzen Probleme nie von den Moslems selbst finanziert werden (wie Broder schon richtig sagte: vom Frauenhaus bis hin zu den Folgen von Kriminalität usw.).

  59. alles nur bla bla, in der cdu haben leute wie profalla, laschet usw das sagen. sie können die verpflichten so lang sie wollen- wenn aber dann die krankmeldung kommt hat es sich mit dem kurs auch erledigt. das machen die 2 x dann lohnt es sich nicht mehr, weil die kurskosten im voraus beglichen werden.

  60. Da wird Laschet aber im Dreieck tanzen.
    Wie auch immer Bosbach sich äußert, es sind nur leere Worte, denn anschließend wird aus solchen Vorschlägen nichts.
    Bosbach hält am Erziehungsstrafrecht der 68er mit all seinen Privilegien für Kriminelle fest.

  61. Bosbach ist ein Gutmensch, der hin und wieder die Legende bedient, wonach die CDU ein Garant für die innere Sicherheit sei. Vor diesem Hintergrund ist seine jüngste Äußerung zu sehen, die nicht die erste von ihm ist. Seine vorherigen Forderungen und Ankündigungen wurden nie umgesetzt, es geht um Propaganda.

  62. Das ist etwa die einundsiebzigste Forderung von Bosbach, aus der nichts wird, außer Legendenbildung. Die FDP, die Grünen und die Linke werden Bosbach weiterhin als „Hardliner“ bezeichnen, der er nicht ist.
    Er ist ein bürgerlicher Gutmensch.

  63. Es soll laut Edathy schon geltendes Recht sein. Fragt sich nur ob es auch angewand wird? 😉

    „Was Herr Bosbach fordert, ist geltendes Recht”, sagte er dem “Kölner Stadt-Anzeiger” (Mittwoch-Ausgabe). “Jemand, der Transferleistungen erhält und der Aufforderung zu einem Sprachkurs nicht nachkommt, kann Leistungen gekürzt bekommen. In der Regel geschieht das auch. Entweder ist Herr Bosbach unwissend oder böswillig. Beides wäre schlecht.“

    http://www.xtranews.de/2009/10/13/koelner-stadt-anzeiger-edathy-spd-sanktionen-gegen-sprachkurs-verweigerer-geltendes-recht/

  64. #84 George Washington
    genau so ist es.
    Die CDU läßt ab und zu mal einen Hansel aus der Reihe tanzen damit der rechte „Rand“ gehalten wird. Indessen geht die Islamisierung „heiter weiter“ wie unter rot-grün.
    Denn es sind leider nicht die Bosbachs die in der CDU das Zepter in der Hand halten, sondern es sind leider die vielen Rüttgers, Böhmers, Schäubles, Laschets und Merkels.

    Die CDU ist KEINE Alternative, noch nicht einmal das kleinere Übel.

  65. Wenn sie es dann mal machen und die bestehende Gesetzgebung entsprechend umsetzen würden (hier besonders Aufenthaltsgesetz § 5 und § 27), wären wir schon zwei kleine Schritte weiter.

    Wenn dann noch das Kindergeld gekürzt oder gänzlich gestrichen würde, wenn den Kindern durch die Eltern Entwicklungs- und Bildungschancen genommen werden, wäre eine weitere finanzielle Grundlage genommen.

    Ja, und die Alimentierung der Krankenversicherung wird davon abhängig gemacht, wer in Deutschland lebt, sodaß nicht mehr die gesamte Familie, selbst im entsprechenden Heimatland, durch unsere Steuern und Sozialabgaben mit versorgt sind. Und jeder Steuerzahler könnte dadurch wesentlich mehr Netto im Monat zur Verfügung haben. Ein Traum würde wahr….

  66. Der grosse, weiche Merkel-Schwamm wird sich unbemerkt darüber senken und all diese vernünftigen, längst notwendigen und effektiven Veränderungen verhindern. Merkel steht nicht für Kurswechsel oder Richtungsentscheidungen – sie will keinen Menschen verärgern und es irgendwie allen recht machen. Sie gehört zu den Verdrängern und eher entscheidungsabgeneigten Aussitzern.

    So wird sich, gerade in der Integrationspolitik äusserst wahrscheinlich garnichts ändern. Als „mutige Streiterin“ bei „361°Toleranz“ hat sie sich, wie Alle, auf die Seite des einseitigen, durch und durch linksideologischen „Krampf gegen Rächtz“ geschlagen.

    Das sagt eigentlich alles.

  67. Ach, unsere werten Volks(ver)treter wollen damit einfach nur der aufgeflammten Integrationsdebatte einen Riegel vorschieben…viel blabla und nix dahinter, kenn wir ja nicht anders. Dann wird Aische eben zum Kurs geschickt, oder eben eine ihrer Töchter, vollvermummt erkennt doch eh keiner wer an so einem Kurs teilnimmt. Die Musels waren doch immer erfinderisch im betrügen und ausnutzen des Systems, da wird so ein popliger Kurs keine wahre Hürde darstellen.

    Wer bezahlt übrigens die Kurse? Migrantenverbände? Oder Aische? Ich denke mal eher dass WIR zahlen müssen damit Aische und Konsorten weiterhin schön prall von Stütze leben können…was für eine doppelte Verarsche.

  68. Leistungskürzung bringt garnichts, dann muss eh nur der kleine Mann auf der Strasse ausbaden der sich noch mehr Kriminalität und Gewalt ausgesetzt sieht.

    Rauswerfen mit einem kräftigen Tritt in den Arsch. Das ist das einzige Mittel das etwas bringt um die Gesamtsituation in diesem land wieder zu verbessern.

  69. #92 Deutschschwede
    wie wirft man ein paar Millionen (denn so viele sind es ja mittlerweile) Muslime raus die hier geboren wurden und einen deutschen Pass haben?
    Wer nimmt die auf?
    Das ist halt die große Frage!

  70. #16 Wuppertal (13. Okt 2009 18:31)

    Von dem Bosbach – Vorstoß werden wir nie wieder hören.
    Das liegt auf der gleichen Ebene wie Schröders Aussage:
    „Kriminelle Ausländer müssen raus, aber schnell.“

    Sehe ich auch so.
    Bosbach darf jetzt – im Windschatten von Sarrazins Äußerungen – einen auf „law and order machen“.
    Ich gebe seinen Vorschlägen eine sehr geringe Halbwertzeit.

  71. Kürzungen werden in Italien schon lange praktiziert, wenn ihm(ihr) 20 % Abzug bei jeder Abmahnung nicht reicht, bsis gar nichsts mehr ankommt, dann beginnen sie schon umzudenken, die Jenigen die dann eventeull noch krimminell sich was beschaffen, die können halt dann das Köfferchen packen.Übrigens um die gleichen Sozialleistungen wie ein Einheimischer einzustreichen, muß man über Fünf Jahre Aufenthalt und Einzahlung nachweisen.
    Deutsche Gutmenschen würden schon wieder sagen , dieses Zweiklassensystem ist rassistisch,aber warum soll ein afrikanischer Flüchtling gleich viel bekommen wie ein Einheimischer der dreissigJahre undmehr eingezahlt hat ??

  72. ist alles richtig
    und dennoch sind das keine Rezepte gegen das Millionenheer von islamischen Passdeutschen. Frauen die hier geboren wurden und kaum deutsch quasseln außer ein paar Satzfetzen.
    Italien hat das Problem massenhafter Zuwanderung aus dem nordafrikanischen Raum.
    Dies sehe ich aber nicht als Primärgefahr für Deutschland.
    Unser Problem ist die exorbitante Geburtenrate von kleinen Kopfuchmädchen und Mohammeds. Da kann ich noch soviel an Sozialleistungen kürzen. Es ändert nichts an der Demografie.
    Nochmal: die bekommen keine Kinder wegen 160 Euro Kindergeld.
    Das ist zwar auch für die türkische Durschnittfamilie viel Geld, aber die würden auch 4 Kinder bekommen wenn es nur 50 Euro gibt.

  73. #96 Konstantinos
    Das mag schon stimmen, aber nur 30 % bleibt im ungeiebten in Italien, der Rest zieht nach Norden weiter ( Die Illegalen nach GB) , aber so lange die EU-Staaten ihen alles hinten hineinpudern ohne etwas leisten zu müssen, wird das Flüchtlingsproblem nicht behoben werden. Übrigens ,die wirlich Armen wären überhaupt zu schwach die Grenze zu erreichen,
    die sie uns meistens im TV zeigen, die kippen doch nach 20 Km aus den Latschen, es ist die finnanzielle Mittelschicht die zum Faulenzen in die EU zun kommen alles zusammensparen was sie haben. Unter 10.000 Euro rührt keinSchlepper mehr seine Finger.
    Wer so viel Geld zusammenbringt, ist dort unten Verhältnismässig eher reich wie Arm

  74. @#38 Emitron
    Danke für den Link, weil Spam -Links von der GP klicke ich nicht mehr an
    @#45 unrein

    Warum für die Moslems nicht gleich 365 Feiertage im Jahr einführen, dann brauchen sie nur noch alle Schaltjahre einen Tag arbeiten:-)

  75. Ein Problem wird es bereits sein, wenn man beweisen muss, dass ein Moslem nicht integrationswillig ist. Fehlt er z. B. im angesprochenen Sprachkurs, so müssten die Lehrer dies erst einmal melden. Und im Zweifelsfall wird dem integrationsunwilligen Migranten für seine Integrationsunwilligkeit immer eine Ausrede einfallen, die zwar vor Gericht nicht zwangsläufig geglaubt, aber auch nicht widerlegt wird.

  76. Bosbach streut uns Sand in die Augen. Die einzige sinnvolle Konsequenz von Integrationsverweigerung ist die Ausweisung. Tatsächlich arbeitet Bosbach i.R. der derzeit laufenden Koaltitionsverhandlungen daran mit, das unselige Bleiberecht für notorische Asylbetrüger zu verlängern und zu erweitern. Selbst die Asylbetrüber,die weiterhin dem Sozialsystem zur Last fallen, dürfen bleiben. Motto: Bleiberecht und Sozialleistungen für alle, vgl. Bericht der FAZ v. 10.10.2009 auf S.6.

  77. da holt eine türk. Frau die in Deutschland lebt auf Hartz IV (mit Kopftuch, kriegt/will natürlich keinen Job) ihren türk. Bräutigam nach Deutschland, heiratet den und der bekommt sofort auch Hartz IV, zusammen ca. 1200 EUR netto (mit Miete) fürs Nixtun!!

    Wie geht das?

    Ich dt. Depp habe hier 35 Jahre (teilweise die Höchstbeträge) in die dt. Rentenkasse einbezahlt, 48 Stunden schon als Lehrling gearbeitet, 18 Monate bei der Bundeswehr gedient für lau, über 50 Jahre viele, viele Steuern gezahlt und ich habe 200 EUR weniger Rente….

    Sind wir den nur noch die Deppen??

  78. “Wer sich nicht ernsthaft um Arbeit bemühe, „der kann nicht erwarten, dass er hier dauerhaft auf Kosten des Steuerzahlers lebt“

    Jetzt muß ich aber schon mal fragen: gilt das dann für alle Bewohner dieses Landes?
    Bei ca. 5 Mio. Arbeitslosen und geschätzten 1 Mio. freien Stellen, was soll man da machen? Oder geht es wirklich nur um das BEMÜHEN? Kann man im Umkehrschluß sagen: wer sich länger als, sagen wir, 24 Monate bemüht hat und immer noch arbeitslos ist, der hat sich nicht ausreichend bemüht?
    Und was macht man dann mit diesen Leuten?

  79. Das Deutsche Volk muss einen Schlussstrich unter diese Generationen von Hochverrätern ziehen und in Nürnberg 2.0 – Prozessen allen Politikern, Beamten…… die uns die Misere eingebrockt haben, zumindest die Pensionsansprüche auf Sozialhilfeniveau kürzen.

    Leute wie Claudia Roth aber jetzt auch Axel Weber müssen als Hauptverantwortliche natürlich deutlich schwerer bestraft werden,

    für die vielen Mitläufer aber sollte es reichen die Pensionen auf Sozialhilfenniveau zu kürzen.

  80. @ schnuffelchen:

    Stell dich doch nicht so blöd an 😉 , ich weiß doch, daß du das nicht bist. Ist also nicht böse gemeint. 🙂

    Das Bemühen ist das eine, ist sozusagen eine In-die-Pflicht-Nahme des Arbeitssuchenden, um seine Leistungen weiterhin beziehen zu dürfen. Ja, zu dürfen. Ich bin selbst im Personalbereich tätig, und ich kann dir nur sagen, ich kann sehr gut unterscheiden, wer wirklich arbeiten will oder wer nur sein Bemühen nachweisen will, um die Leistungen weiterhin zu erhalten. Diejenigen, die nur ihre „Bemühungen“ beweisen wollen, schicken uns entweder Bewerbungen per Mail mit Anforderung einer Lesebestätigung (die natürlich nicht versendet wird, und versucht man, diese Bewerber anzurufen, geht keiner ans Telefon geschweige denn erfolgt ein Rückruf) oder es flattern schriftliche Bewerbungen ein, wo noch nicht mal eine Tel.-Nr. vermerkt ist (diese wandern bei uns unweigerlich im Papierkorb!, eine schriftliche Einladung erfolgt unsererseits nicht, da diese eh nicht gewollt ist). Und erst am Montag hatte ich offensichtlich eine „neue Masche“ der Bemühensnachweisung: ein Briefumschlag mit unbekanntem Namen als Übergabeeinschreiben – es mußte also unterschrieben werden, daß dieser Brief auch erhalten wurde (und die erhöhten Portokosten werden ggf. auch noch als Bewerbungskosten geltend gemacht).

    Und vor einigen Wochen hatten wir einen „Fall“, der sich zwar freiwillig bei uns beworben hatte, aber meinte, eigentlich will er das gar nicht. Das Lustige daran war, daß das Arbeitsamt uns diesen Bewerber nochmals vermitteln wollte, was natürlich nichts gebracht hätte. Das habe ich der Betreuerin vom Arbeitsamt auch so mitgeteilt, ihr jedoch dennoch den Hinweis gegeben, was dieser Bewerber uns gegenüber geäußert hat.

    Nein, es geht nicht allein um das Bemühen, sondern auch um den Willen. Viele können vielleicht ihre „Bemühungen“ nachweisen, aber der ernsthafte Wille, einen Job auszuüben, fehlt total. Das merken auch viele Personalchefs und handeln ihren Möglichkeiten entsprechend.

    Nach meinen Beobachtungen und Erfahrungen müssen manche Arbeitssuchende aber auch langsam mal begreifen, daß „die goldenen Zeiten“ vorbei sind und sich mit einem etwas geringeren Lohn/Gehalt für den Anfang zufrieden geben. Insofern halte ich mitunter die Mentalität :“Der Lohn ist mir zu niedrig, dann kann ich auch weiterhin arbeitslos sein“ für fatal, was für mich wiederum bedeutet, daß es sich offensichtlich von ALG I und auch ALG II (mit Miet- und Heizkostenzuschuß) besser leben läßt, als mit einem Job (keine Lohnsteuer, keine Sozialversicherungsbeiträge, Miete und Heizkosten werden bezahlt und was weiß ich nicht noch alles). An diesen Zuständen etwas zu ändern, ist Aufgabe der Politik, aber darauf können wir wohl lange warten.

  81. @ #104 vossy

    Ja gut, hier haben wir nun ausschließlich den, ich nenne ihn mal „Billiglohnsektor“ im Blick.
    Ich weiß jetzt nicht, was Deine persönliche Erfahrung Dich da lehrt, aber würde mal ganz zwanglos vermuten, daß es für jede offene Stelle mittlerweile auch einen geeigneten Bewerber gibt.
    Ich kann nicht verstehen, wie bei einem derartigen Mißverhältnis von Arbeitslosen zu offenen Stellen immer wieder die alte Leier des faulen und sich nicht bemühenden Sacks abgespielt wird.
    Wenn jemand von der staatlichen Unterstützung besser leben kann als von einer Vollzeitstelle (und hier bitte ich darum, die Aussage „besser leben“ in Relation zur eigenen Vorstellung von einem „guten Leben“ zu setzen!), an welcher Schraube sollte man da wohl drehen? NOCH niedrigere Löhne? Für größtenteils ausgebildete und sogar erfahrene Menschen? Wer zum Geier sollte sich damit stillschweigend abfinden? Die gleichen Leute die sich mit der Islamisierung und allem anderen auch abfinden, das ist die Antwort.
    So sehr einem der Musel auf den Sack geht, die Argumentation „wer sich nicht bemüht kriegt auch nix“ zielt nicht auf Türken oder Moslems, sondern darauf, eine Billig-Sklaven-Wirtschaft zu festigen (existieren tut sie schon).
    MfG

  82. Was ich vergessen habe: natürlich drückt sich der Billiglohnzwang auch auf die nächstgelegene Schicht durch, wer Augen hat sieht, daß auch immer mehr qualifizierte Tätigkeiten von unqualifizierten Arbeitern bzw. qualifizierten in Zeitarbeitsverhältnissen erledigt werden. Den Heuchlern aus sämtlichen Parteien kann gar nichts besseres passieren, als daß diejenigen, die mit Müh und Not noch eine Stelle finden auf diejenigen schimpfen, welche zurückbleiben, als ob es deren Schuld sei.

  83. Auch wenn die sicherlich sinnvollen Vorgaben der CDU doch scheitern werden, scheint es ein Ansatz, solche Dinge überhaupt auf höchster Ebene diskutieren und in die Öffentlichkeit tragen zu wollen. Jahrelang wurde das Thema ja völlig totgeschwiegen oder verniedlicht.

    Wenn man sich mal einen Moment ganz ruhig auf seinen Bürostuhl setzt und sich nicht bewegt, kann man den zarten Ruck, der durch unser Land geht, spüren.

    Wir sollten die Hoffnung niemals aufgeben!!

  84. Danke, Herr Bosbach, prima Idee – aber das wäre tatsächlich ein Wunder, wenn sowas hierzulande durchgesetzt werden könnte. Oder macht Schwarz-Gelb den Anfang?
    Unsere stille Hoffnung ruht auf Guido, hat er doch schon angekündigt, Hartz IV wird stark angehoben, allerdings für Miete/Heizung etc. muß dann jeder selbst aufkommen, muß mit dem, was er bekommt, endlich zu wirtschaften lernen, Sonderzuwendungen gibts nicht mehr. Ich glaube, das käme den Staat/uns alle deutlich billiger als die jetzige Praxis (ich erinnere mich an einen Bericht über einen von uns alimentierten Islamisten, der extra nach Berlin zog, um seinen jüngsten Sohn „Djihad“ nennen zu dürfen, der mit seiner ganzen Meschpoche in einer 8-Zimmer-Wohnung residiert. Der müßte sich dann doch etwas bescheidener einrichten.)
    Ein kleiner Hoffnungsschimmer.

  85. Wenn ich für jedes Mal, wenn einer von der CDU tönt, für Sozialleistungen in Deutschland müsse man von Ausländern auch Gegenleistungen erwarten können, 5 € bekommen hätte, dann müsste ICH heute auch nicht mehr arbeiten, genau wie unsere südländischen Freunde.

    Und genau deshalb laufen den Parteien die Wähler weg, weil ewig und immer wieder die gleichen Themen belabert werden, und nichts, aber auch gar nichts geschieht. Es hatte für einen Ausländer vor 40 Jahren keine Konsequenzen, wenn er bei uns nicht arbeitet, und das hat es Heute auch nicht. Nur früher hieß es immer, die nehmen uns die Arbeit weg. Ich wünschte wirklich, es wäre so.

  86. @ schnuffelchen:

    Leider ist dem nicht so, daß es für jede offene Stelle einen geeigneten Bewerber gibt, wie z.B. im Alten- und Pflegebereich oder in der IT-Branche (Softwarentwickler, Programmierer). Gerade der Pflegebereich ist dermaßen stark unterfrequentiert, daß teilweise sogar schon auf die Examierung von den Stationen/Heimen „verzichtet“ wird, die sind für jede helfende Hand dankbar. Und das ist ein Bereich, der weiterhin „wachsen“ wird.

    Selbstverständlich sind Pauschalierungen nicht dienlich. Ich weiß jedoch, auch aus meinem persönlichen Umfeld, daß es unterschiedliche Gründe geben kann. Manch einer kann seinen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben, der nächste aus privaten/familiären Gründen, manche wiederum sind an ihren Wohnort gebunden oder wieder andere wollen sich keiner neuen Herausforderung stellen und in einen völlig anderen Bereich wechseln etc. pp. Ja, und irgend wann kommen dann noch die Arbeitssuchenden, die sich gerne vom Staat aushalten lassen und eigentlich gar nicht arbeiten wollen.

    Nein, es bringt nichts, die Löhne zu senken, im Gegenteil. Ich wäre sogar dafür, daß gerade für Hartz-IV-Bezieher die Zuverdienstmöglichkeiten erhöht werden. Derzeit ist es doch wohl so, daß man zwar 165 Euro dazuverdienen darf, und alles, was darüber ist, wird mit den Ansprüchen von Hartz-IV verrechnet, wobei nach der Verrechnung ein wesentlich geringerer Betrag zur Verfügung bleibt (trotz des Zuverdienstes), als ohne Zuverdienst. Da stimmt meiner Meinung nach die Relation nicht.

    Was deine Frage nach dem „besser Leben“ und „guten Leben“ angeht, sehe ich das in erster Linie im finanziellen Bereich. Arbeitnehmer haben z.B. ihre Miete und Betriebskosten (überwiegend) alleine zu zahlen, diverse Zuzahlungen bei Medikamenten und ärztlichen Behandlungen zu leisten (obwohl die Krankenkasse monatlich ca. 300 – 400 € erhält, die hälftig vom Arbeitnehmer und Arbeitgeber getragen werden), nicht zu vergessen die GEZ-Zwangsgebühr. Dies sind finanzielle Belastungen, die ein Arbeitnehmer hat und ein Hartz-IV-Bezieher nicht. Und da komme ich wieder zu der Relation Zuverdienst – Kürzung der Leistungen. Ich nehme jetzt als Beispiel mal eine geringfügige Beschäftigung mit einem Zuverdienst von 400 €, worauf die Mietzahlung entsprechend gekürzt wird und man sich dann fragt, wie der Rest der Miete überhaupt finanziert werden soll? Ich kann das verstehen, wenn Menschen sagen, daß es ihnen mit Hartz-IV „besser“ gehen würde, als wenn sie arbeiten würden, gerade wenn noch Kinder vorhanden sind. Und glaub mir eines, ich habe das schon oft, auch von vielen MitarbeiterInnen, gehört.

    Ich weiß, es ist ein schwieriger Bereich. Und wenn ich dich richtig verstanden habe, bist du auf der Suche nach einem Job. Wie oben schon geschrieben, sofern du körperlich und auch seelisch dazu in der Lage sein solltest und es dir auch vorstellen könntest, versuch es im Pflegebereich. Vielleicht erst mal mit diesem 200-Stunden-Basiskurs und dann darauf aufbauend examinierte Pflegefachkraft oder ganz neu BetreuungsassistentIn. Da gibt es unheimliche Wachstumspotenziale. Und soviel ich weiß, soll oder wurde schon ein Mindestlohn für Pflegekräfte vereinbart (werden).

  87. Wenn die Integrationsunwilligen kein Geld oder weniger erhalten ,werden die Bürgerkriegsähnlichen Zustände noch mehr zunehmen, man kann wohl nicht davon ausgehen sie damit zu bewegen ,zurück in ihre Islamdiktaturen in denen Folter an der Tagesordnung ist und Hartz 4 niemals existieren zu gehen.

    Anders wäre es wenn man den Islam als nicht mit der Demokratie vereinbar von der Basis her betrachten würde- Europaweite Trennung -nicht schön ,zu spät, aber wahrscheinlich nicht umgehbar.

  88. Und erwartungsgemäß darf der „Islam(faschisten)rat“ in Deutschland heulen, rumplärren, fordern und relativieren:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4844216/Migranten-sind-keine-Integrationsverweigerer.html#reqRSS

    Auszug:

    Jedoch nicht weil sie sich der Integration verweigern würden, sondern wegen Schwangerschaft, Berufsausübung, gesundheitlicher Probleme oder fehlender Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Ferner reicht es nicht aus, Sprachkurse lediglich anzubieten – auch die Qualität muss stimmen. Aktuelle Zahlen belegen, dass nur jeder Vierte, der einen Integrationskurs besucht, auch am Ende die Integrationskursprüfung besteht.

Comments are closed.