Während Bischof Hein mit Muslimen vor Ort diaLÜGen will und die nordelbische Bischöfin Maria Jepsen den interreligiösen Dialog mit Muslimen fordert, werden zunehmend Priester durch kleine und große Djihadisten verprügelt und vertrieben.

Vor einem Jahr wurde der Vikar Michael Ainsworth von einer asiatischen Bande überfallen und schwer verletzt. Zuvor wurden er und seine Frau des öfteren belästigt, und die Kirchenfenster zerschlagen. U.a. hörten sie die Jugendlichen rufen: „This should not be a church, this should be a mosque.“

Im Juli 2009 wurde der französische, katholische Abbe` Noel, Priester in einer Kirche in Toul, Frankreich, von einem Imam vertrieben. Toul ist Lorraines ältestes Bistum. In einer Hass-Predigt eines marokkanischen Imams, der Frankreich besuchte, verlangte dieser von der islamischen Gemeinde, alle Ungläubigen aus der Umgebung zu vertreiben. Danach wurde der Abbe`jeden Abend bedroht u.a. mit „Wir kriegen Dich, Du Hund“. Steine wurden in sein Schlafzimmer und gegen Kirchenfenster geworfen und das Kreuz seiner Gemeinde Croix-de-Metz mit zwei sich kreuzenden schwarzen Tüchern verdeckt – das Symbol des islamischen Jihad. So wurde er schließlich aus seiner Stadt vertrieben.

So wie für Muslime in Bochum kein Platz für Priester ist, so wurde auch im Kopenhagener Stadtteil Tingbjerg der Gemeinde-Pastor Ulrich Vogel so lange von muslimischen Jugendlichen schikaniert, bis er seine Wohnung verlassen musste und sich krank meldete. Fast ein Jahr lang wurden Flaschen und Leuchtstoffröhren gegen sein Haus geworfen und Fenster mit Steinen zertrümmert. Sie sind eingebrochen, und haben das Sofa zerschnitten, Leitungen aus der Wand gerissen und Bilder zerstört. Nach 17 Jahren verließ der beliebte Pastor erstmal seine Gemeinde.

Der Gemeinderat ist zornig und verzweifelt über diesen Verlauf. Selbstverständlich meinen die Polizei und linke Politiker, dass diese Vorkommnisse nichts mit einer Religion des Friedens zu tun hat – das sei halt einem sozial schwachen Umfeld geschuldet.

Die Medien, TV2, wollten gerne mit den „Jungs“ reden, dabei wurde ihnen das Fahrzeug zerdeppert.

(Gastbeitrag von Alster)

image_pdfimage_print

 

110 KOMMENTARE

  1. 5388 Eintragungen bis jetzt bei der Petitio
    (Sarrazin) Leute Ihr seid echt schwach, oder
    habt Ihr nur Schiß das euch die bösen Buben
    besuchen!
    Mir wird lagsam klar warum es mit der Revoulution in Deutschland noch nie etwas
    gegeben hat, naja aber beim Komentar schreiben
    kann Mann und Frau ja so toll seine/ihre Meinung sagen. Ihr Tastaturkrieger!
    Ich glaube Musels können sich doch besser
    durchsetzen, die hätten schon 20000 zusammen Ihr
    mämmigen Rockzipfel nuckelden Deutschpfeifen!!
    Leckt mich alle sonst wo!! schtöö!! Ar…löcher!!!

  2. Bratwurst, wieso sollen die mich finden, ich brauche doch meine Adresse nicht veröfentlichen!

    Über 5000 Unterschriften ist meiner Meinung nach ziemlich viel!

  3. Daniel Jonah Goldhagen im Interview mit der Welt: “Der politische Islam hat eine totalitäre Vision, wie Gesellschaften regiert werden sollten – zu ihr gehört die Eliminierung all jener, die diese totalitäre Vision nicht akzeptieren. Der politische Islam hat schon zu Massenmord geführt und wird von einem Todeskult angetrieben, der stark an die Glorifizierung des Todes unter den Nazis erinnert. Die Führer des politischen Islam sprechen in solcher Offenheit, mit solchem Gusto, in solch anschaulichen Details davon, andere abzuschlachten, Millionen von Menschen umzubringen, dass sie die Nazis sogar übertreffen. Wenn Leute diese Sprache sprechen, sollten wir sie sehr ernst nehmen, denn sie meinen, was sie sagen.”
    http://www.welt.de/kultur/article4948576/Wir-sollten-auf-Diktatoren-ein-Kopfgeld-aussetzen.html

  4. #1 Bratwust

    Nicht alle 50.000 Besucher bei PI sind Freunde von PI, sondern viele Linke und Islamisten schauen sich ebenso diese Seite an, weil PI proamerikanisch und proisraelisch ist!

  5. Zurecht lächerlich…

    Mir ist schon lange klar das du den Deutschen Michel ohne Gel in den Arsch fi**** kannst und er nichts bemerkt haben will….!!!!

    Das ist der Grund warum ich noch nächstes Jahr dieses totgeweihte Land verlassen wede.

    Und keinem bescheid sage das sich bloß nicht planlose nichtsdenkend Zombies anschließen.

    Si vis pacem
    parra bellum…

    Ihr schreibt mnichtmal ne E-Mail
    Wenn ich mit euch in den Krieg ziehen müßte
    würde ich nach hinten schießen, zu meiner Sicherheit..

    Werde in 10 Jahren mal zu Besuch kommen..
    ..und dann nochmal die Leute aufsuchen die sich heute schuldig machen indem sie
    die Augen vor der Realität verschließen und mich,aufgrund Kritik am Detrouxe Islam , als verfassungsfeind bezeichnen
    Ihr linkes gesocks….

    Ade war scheee…

  6. #2 Koltschak

    5.000 ist viel?

    angesichts 40.000 PI-Leser?

    10% sind überzeugt: 4.000 -> 4.000!
    40% sympathisieren:16.000 -> 8.000!
    25% noch ungläubig:10.000 -> 1.000!
    25% Feind lest mit:10.000 ->-1.000!
    ———————————–
    macht mind. 12.000 !

  7. Koltschak

    Bei 40000 Besucher? entweder sind die alle
    anderer Meinung oder Blöd!
    5 Tage 5000 Stimmen = Durchschnitt 1000/p Tag
    Bei 40000, das heist 39 von 40 haben Angst, kein Ahnung oder was weiß ich.

    Mann rechne mal!!!

  8. ZUhnehmend werden als Christen oder Priester oder Rabbies zu erkennende Personen von Neubürgern Muslimischen Glaubens vertrieben und bedroht !
    Da hat die Islamisierung also ihre nächste Stufe erreicht !
    Kein Aufschrei der Medien oder der Politik!
    Es macht sich das gefühl breit das die zerstörung unserer Kultur und Gesellschaft von oben beschlossen wurde !!!

    Daniel Pipes: CAIRs interne Abläufe aufgedeckt

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  9. Zunehmend gibt es auch Kirchenschändungen, früher absolut unbekannt und gerne „Satanisten“ in die Schuhe geschoben, was indirekt auch stimmt!

    Nicht vergessen wollen wir auch folgenden Fall:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Kriminalitaet;art1117,2375517

    Rabbiner in Frankfurt niedergestochen

    In Frankfurt am Main ist ein Rabbiner auf offener Straße niedergestochen und schwer verletzt worden. Von dem Täter fehlt noch jede Spur. Ein antisemitischer Hintergrund wird nicht ausgeschlossen.

    Das Opfer ist am Abend mit einer jüdischen Kopfbedeckung in der Stadt unterwegs gewesen. Er habe sich in Begleitung von einem Mann und einer Frau befunden, bei denen es sich laut Polizei um Freunde des Rabbiners handelte. Die beiden Begleiter hätten den Täter, der wiederum in Begleitung von zwei Frauen unterwegs war, als „Südländer“, „möglicherweise Araber“, beschrieben. Er habe den Rabbiner demnach in „arabisch klingenden Worten“ angesprochen. Als das Opfer, das die Worte nicht verstand, nachfragte, habe der Täter in Deutsch eine Todesdrohung ausgesprochen und mit einem Messer einmal auf ihn eingestochen.

  10. Vielleicht sollten die christlichen Geistlichen ein wenig vom linke-Backe-rechte-Backe aus dem NT abrücken und sich wieder stärker am AT orientieren… Mit Pazifismus kommt man bei den Mohammedanern leider nicht weit. Und Naivität ist absolut tödlich.

    @ Bratwurst:

    Ich denke, dass jeder F5-Klick in der Statistik als einzelner Besucher zählt. Und ich und sicherlich viele Andere gehen täglich mehrmals auf PI… Wenn du dann noch unsere Gegner dazuzählst sowie Leute, die PI eher flüchtig verfolgen, bleiben nicht mehr soo viele Leute, die die Petition unterschreiben könnten (ich habe es im Übrigen heute getan).

  11. eigenvalue

    „gehts noch“

    Hört sich an wie Hagen Rether, den kann ich nicht leiden also leck mich!

  12. Mein liebes Würstchen,
    ich habe die Petition vor ca. einer Woche unterzeichnet und mich gewundert, warum mein Name nicht sofort und auch nach Stunden noch nicht erschien. Tage später bekam ich dann eine mail und wurde zur Bestätigung meiner Teilnahme aufgefordert. Vielleicht bin ich nicht der Einzige. VIELLEICHT LIEGTS DARAN? Erster Post OT ist auch etwas unfair gegenüber dem Thema.
    Reg Dich nicht so auf, wir sind doch alle auf Deiner Seite.

  13. An #7 Max79 (24. Okt 2009 22:23)

    … Das ist der Grund warum ich noch nächstes Jahr dieses totgeweihte Land verlassen wede …

    Tu es und komme nach Polen! Die deutsche Minderheit zählt über 130.000 im Süden des Landes. Es gibt genug deutsche Firmen und Arbeitsplätze. Wir brauchen weitere Verstärkung – auch Priester sind herzlich willkommen.

    Deutschland ist verloren, weil die Gerechten nicht kämpfen wollen.

    Verba volant …

  14. Geh doch, Max79. Wer ist denn nun der Feigling? Ich werde nicht gehen, um nichts in der Welt!

    Und ich habe unterschrieben, mit Klarnamen.

    Wann hören wir endlich auf, uns gegeneinander zu bekämpfen?

    Bratwurst, wenn du nichts positives beisteuern willst, dann troll dich lieber und sonne dich allein in deinem Heldenmut. Willst du mit Schimpf und Schande der Bewegung dienen? Du bist keine große Hilfe. Was wir brauchen ist ein kühler Kopf und keine Maulhelden!

    BTT

    Verlasst euch nicht auf die verlogenen Amtskirchen. Die predigen und handeln seit 30 Jahren im Geiste der 68er Revolution. Was ist der Glaube wert, wenn ich nicht bereit bin, für ihn einzustehen?

  15. Agent Provocateur

    also wird nicht nur 1x die IP Adresse gezählt?
    50000 max sagen wir 2x am Tag der gleiche
    Besucher (wie ich auch) heißt 25000, dann noch die andere Seite ……………
    Bis sich etwas ändert bin ich Rentner,scheiße!!

  16. #17 JaNatuerlich (24. Okt 2009 22:43)

    Und schon ist der Schuldige ausgemacht, allerdings ist der Kommentarbereich von anderer Diktion:

    Der Islamrat zeigte sich entsetzt über die Tat. Sie stehe in einem Zusammenhang mit „den ganzen Debatten“ der vergangenen Wochen, sagte Islamrat-Sprecher Engin Karahan auf ddp-Anfrage unter anderem mit Blick die umstrittenen Äußerungen des Bundesbankvorstands und Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) über Türken und Araber.

    Angesichts der wiederholten Kritik an Muslimen und Türken, „wundert es uns nicht unbedingt, dass sich Spinner animiert fühlen, Worte in Taten umzusetzen“, sagte Karahan. Die Tat sei getragen von „einer gewissen Atmosphäre“, die derzeit herrsche. Die Anfeindungen hätten mittlerweile ein Niveau erreicht, „das wirklich kaum auszuhalten ist“. ddp

  17. Bekannte von mir aus NRW wurden schon in den 90-ern in ihrem christlichen Jugendzentrum von Bereicherern überfallen. „Das ist unser Haus! Ihr habt hier nichts verloren!“

    Aber der Gutmenschitis dieser jungen Leute hat es keinen Abbruch getan. Das wurde halt unter „Einzelfall“ abgelegt.

  18. Also Bratwurst. Versprich jedem, der die Petition unterzeichnet, eine Bratwurst, und sie haben eine Million. Holen Sie schon den Lottoschein und kreuzen Sie fünf Richtige an. Und dann der Mengenrabatt. Und es läuft.

    Aber eins will ich noch bemerken: Wie ich mitbekommen habe, sind noch viele Laien im Internet. Für diese ist ein Ausflug zur PetitionsWebSite wie ein Abenteuertrip in den Urwald.

    Wenn ich meine Schwiegermutter mit 88 vor die Tastatur setze, muß ich schon „betteln“, daß sie mal eine vorgesagte Taste drückt.

    Ich glaube hier zu erkennen, wie sie als ängstliches Mädchen aufwuchs. Irgendwie werden ältere Menschen wieder die kleinen Kinder am Anfang ihres Lebens. Das kann ich an meiner Schwiegermutter beaobachten. Und solche Hemmungen haben viele Menschen.

    Michael Winkler beschreibt das Biedermeier-Attitüde.

    http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html

    Eine solche Zurückhaltung kennen die jungen Mohammedaner nicht. So wie ich schon oft beobachtet haben, mit welcher Unerschrockenheit Menschen mit unerschütterlichem Glauben ans Werk gehen.

  19. hallo Bratwurst,
    das war schon etwas sehr heftig! Aber ich habe auch unterschrieben und es ist mir sch…egal, ob ich dann irgendwo gelistet bin oder nicht. Hier in Leipzig waren es damals auch nur wenige und in der Spitze dann wohl sogar mehrere 100.000. Diese Entwicklung hatte aber sehr lange gedauert (eigentlich von 1953 bis 1989).
    Es ist sicherlich schwer über seinen eigenen Schatten zu springen. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.
    Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass viele merken, dass etwas im Staate Dänemark faul ist. Man braucht nur einfach mal ganz unverfänglich über Klima oder über fremde Kulturen reden und schon wird aus der Quelle ein Bach! Dann kommt meist von mir der Hinweis auf PI-news. Später, wenn ich mal nachfrage, gibt es unendliche Erklärungsversuche … Aber es gibt auch einige Erfolge. Entscheidend ist zunächst aus meiner Sicht die Aufklärung und da hat mir der Film aus München über die BPE-Kundgebung sehr gut gefallen. Weil hieb-und stichfeste Argumente lassen sich nur niederbrüllen!
    So, das war der Senf von
    hallo

  20. Also, ehrlich gesagt, ich kann sowohl mit der deutschen evangelischen, als auch katholischen Kirche nicht mehr so richtig meinen Frieden finden

    Bei der evangelischen Kirche hatten/haben wir das Problem, dass jeder linke Schwachmat, im „Zeichen des Kreuzes“ seine linksradikalen Vorstellungen auf „Märtyrerart“ der deutschen Bevölkerung aufs Auge gedrückt hat und es noch tut.

    Das ging von Kirchenasyl bis zu gewaltsamen Aktionen und Sympathiekundgebungen für die faschistoide RAF.

    Die katholische Kirche hatte mit der Koran-Kussaktion von Papst Paul endgültig ihre Führerschaft für das Abendland für mich verloren.

    Machen wir uns nichts vor, die Kirche hat sich Hitler angebiedert und die Kirche biedert sich heute auf sehr unappetiliche Weise dem Islam -der ähnliche Ziele verfolgt- wieder an.

    Kein offenes Wort -und wenn doch, wie im Falle von Bendedikt, sofort der Einknicker vor der Satan-Sekte.

    Von daher ist es mir eigentlich vollkommen wurscht, ob ein Vertreter der evangelischen oder katholischen Kirche mehr oder weniger bereichert wird.

    Diese Leute repräsentieren für mich nicht mehr das Abendland sondern nur noch das negativ besetzte Gutmenschenbild.

    Gruß

    Golem

  21. Solange gerade christliche Autoritäten nicht in der Lage sind, sich abzugrenzen und mit Stolz sagen „Wir sind Christen“ , werden sie von Muslimen,verachtet.Zu Recht!Gerade hier sind Führungsqualitäten gefragt, die zeigen, dieser unser Glaube ist nicht beliebig, sondern wir wissen, dieser Glaube hat uns zu dem gemacht was wir sind!Und das ist gut so!!Jedes entgegenkommen ist ein Schritt zurück!

  22. #1 Bratwust (24. Okt 2009 22:13)

    Besser kann man es nicht sagen.
    Ich könnte vielleicht noch hinzufügen, dass hier doch sehr viele potentielle Politiker im Forum sind.

    😉

  23. #19 Bratwust (24. Okt 2009 22:45)

    Ich weiß es nicht genau. Aber wenn man bedenkt, dass nur wenige Hundert User kommentieren, bezweifle ich leider, dass täglich 40-50.000 Menschen diesen Blog besuchen.

    Und selbst wenn: Ich kann deinen Frust gegen die „Pantoffelhelden“ gut verstehen. Nur bringt es nichts, sie auch noch zu beschimpfen. Das ruft nur Trotz hervor. Noch ist es zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen, also belasse es lieber bei konstruktiver Kritik. 😉

  24. Naja wenn der Papst meint das Islam und Christentum einiges gemeinsam hätten ist der Crashkurs der Kirche doch klar!
    Wer die Fresse poliert bekommt und dann immer noch daran zweifelt das das nichts mit dem Islam zu tun hat ist selbt schuld!
    Die Kirche wird gnadenlos untergehen.

    Off Topic:
    Ich suche dringendst den Artikel (glaub war kein direkter PI Artikel) wo drinsteht dass die Deutschen für die Gesundheit der Türken in der Türkei verantwortlich sind,wegen eines bilateralen Vertrages.Also das die Krankenkasse die Menschen dort versorgt!
    Danke!

  25. #13 Agent Provocateur (24. Okt 2009 22:36)

    „Vielleicht sollten die christlichen Geistlichen ein wenig vom linke-Backe-rechte-Backe aus dem NT abrücken und sich wieder stärker am AT orientieren… Mit Pazifismus kommt man bei den Mohammedanern leider nicht weit. Und Naivität ist absolut tödlich.“

    Allerdings, und wenn die Deutschen sich wieder nicht wehren wie im 2. Weltkrieg und wieder mit den neuen Hitlers konform gehen, dann werden wir hier bald wieder die Fremdmächte im Land haben! Und die werden sich bedanken, daß wir das nicht selber gemacht haben.

    Wenn man schon sieht, daß sich Geschichte wiederholt, dann muß man nicht immer wieder den gleichen Fehler machen, sondern darf im Gegenteil ruhig endlich mal daraus lernen.

  26. hallo,
    #17 JaNatuerlich (24. Okt 2009 22:43)
    das können nur linke Autonome gewesen sein! Das Werfen von Farbbeuteln ist deren Markenzeichen! Ich glaube pro-Köln war auch mal einer solchen Attacke ausgesetzt. Offensichtlich sind die Mittel im „Kampf gegen Rechts“ gekürzt worden, so dass alternative Farbstoffe eingesetzt werden. Leider gibt es kaum grüne Ökofarben in ausreichender Menge. Nun kann man nur hoffen, dass sie linke SA nicht Schweineblut eingesetzt hat, denn dann wäre diese Bude entweiht!
    Mal so nebenbei: Geniale Idee!
    Gruß von
    hallo

  27. #15 JudgeDread (24. Okt 2009 22:39)

    Ich denke, dass jeder F5-Klick in der Statistik als einzelner Besucher zählt.

    Gezählt wird meines Wissens immer nur die IP-Adresse, nicht der Neustart der Seite durch ein und denselben User. Allerdings ist es richtig, man muß auch die Gegner etc. mit einbeziehen.

    #17 JaNatuerlich (24. Okt 2009 22:43)

    HIER GIBT’S BILDER VON DER TIERBLUT-TAT:

    Das ist ganz besonders intelligent. Vor allem gibt das Wasser auf die Mühlen der Moslemvereine. Deren Reflex läßt denn auch nicht auf sich warten:

    Der Islamrat zeigte sich entsetzt über die Tat. Sie stehe in einem Zusammenhang mit „den ganzen Debatten“ der vergangenen Wochen, sagte Islamrat-Sprecher Engin Karahan auf ddp-Anfrage unter anderem mit Blick die umstrittenen Äußerungen des Bundesbankvorstands und Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) über Türken und Araber.

    Kontraproduktiv. Solche Übergriffe nützen niemandem. Es kann nicht auf der einen Seite (mit Recht) verurteilt werden, was man selber tut.

    Die Tat sei getragen von „einer gewissen Atmosphäre“, die derzeit herrsche. Die Anfeindungen hätten mittlerweile ein Niveau erreicht, „das wirklich kaum auszuhalten ist“.

    Wie schön und geradezu „postwendend“ diese Dinge instrumentalisiert werden, als hätte man darauf nur gewartet. Das ist wirklich eine Steilvorlage gewesen. Wie verlogen das Ganze allerdings ist, zeigt der Umstand, daß entsprechende Übergriffe gegen Christen, deren Familien, Hab und Gut, als auch gegen Kirchen, wie sie der PI-Artikel hier thematisiert, allerdings zur Tagesordnung zu gehören scheinen – da herrscht „Schweigen im Walde“.

  28. Eines Tages können die Deutschen die Hinrichtung durch das Schwert ihrer Landsleute am Fernesehbildschirm mitverfolgen …bis sie selber abgeholt werden !

  29. Claudia Fatima Roth:

    http://de.wikiquote.org/wiki/Claudia_Roth

    * „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.“ – „Maischberger“, ARD, 5. Oktober 2004

    * „Wir haben eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, ob es einem gefällt oder nicht […] Die Grünen werden sich in der Einwanderungspolitik nicht in die Defensive drängen lassen nach dem Motto: Der Traum von Multi-Kulti ist vorbei.“ – FAZ.net, 20. November 2004

  30. hallo,
    da muss ich #30 Tom62 widersprechen!
    Blut wäscht sich ab und zwar im Gegensatz zu Farbe. Außerdem war es ja noch ein Rohbau. Der Putzer wird es dann richten und weg ist der Fleck.
    Im Übrigen ist das Schwein schon so an die 7.000 Jahre in unserer Nahrungskette (hier in Leipzig hat man Ferkelkadaver aus der Jungsteinzeit ausgegraben). Das ist dann maximal ein „Streich von dummen Jungs“. Und wir können doch nun wirklich nichts dafür, dass im Buch der Unterworfenen(so ist die deutsche Übersetzung für Islam) das Schwein verteufelt wird. Also ich esse gerne Bratwurst mit Senf!
    Gruß von
    hallo

  31. #30 Tom62 (24. Okt 2009 23:05)

    Hallo Tom62

    Du hast meine Gedanken zu Papier gebracht. Solche Aktionen sind nicht nur kontraproduktiv, sonder tödlich für unsere Sache.

    Ich wage mal die Voraussage, dass in den nächsten Tagen in diesem Zusammenhang vermehrt das Stichwort Reichskristallnacht auftreten wird. Damit wird dann ein Bild heraufbeschworen, das nur der Religion des Friedens nützt.

    Gebe Gott, dass ich mich irre.

  32. EBERSDORF BEI COBURG, LKR. COBURG – Am späten Freitagnachmittag kam es zwischen einem Ebersdorfer und drei türkischen Staatsangehörigen zu einem verbalen Streit. In dessen Verlauf zog der 36-jährige Russlanddeutsche aus Ebersdorf eine Waffe, zielte zunächst in Richtung der drei Männer und gab anschließend einen Schuss in die Luft ab. Danach flüchtete er mit seinem Fahrzeug vom Tatort.

    http://www.np-coburg.de/nachrichten/lokal/co-land/coburgland/art2400,1030467

  33. Den Landeskirch_Innen ist nicht mehr zu helfen. Sie haben durch ihre laue Glaubensauffassung zur geistig-moralischen Verarmung unseres Landes maßgeblich beigetragen.

    Mit Ausnahme einiger lichter Momentente diente die Kirche in den letzten 1600 Jahren nicht unerheblich zum sichern der Pfründe für die herrschenden Klassen. Heute dienen die Landeskirchen nur noch dazu, Lehrer- und Pastor_Innentöchtern ein Studienangebot zu machen, das sie in Lohn und Brot bringt.

    @ Bratwurst

    Es ist wichtig, dass dieses Thema nochmals diskutiert wird. Ich habe die Petition am ersten Tag unterschrieben.

    Ich bin Lehrer und habe überhaupt kein Problem damit, dass mein Name veröffentlicht wird, auch wenn Vorgesetzte, Eltern oder Schüler meinen Namen lesen. Zu dieser Petition zu stehen ist in keiner Weise ehrenrührig. Nicht zur Wahrheit zu stehen schon eher.

    Das Gerede davon, dass es gefährlich sei, Gesicht zu zeigen und gegen Missstände aufzustehen muss endlich aufhören. In der Folge des 11. Septembers hat sich ALLES verändert. Die 90er sind vorbei.

    Und die Mehrheit der Bevölkerung steht sowieso auf unserer Seite.

    Wer will jetzt beiseite stehen?

  34. Für mich ist es auch kein Zufall, daß Hitler aus Österreich kam. Es wurde dort weitergemacht, wo die Türken weggejagt wurden. Schon sehr auffallend.

    #27 Spiritofdeath (24. Okt 2009 23:03)

    ist es das hier?

    http://www.welt.de/print-wams/article128252/Krankenkassen_muessen_fuer_Eltern_von_Auslaendern_in_deren_Heimat_zahlen.html
    http://www.pspd.de/gesundheit-und-soziales/37-sie-fordern-nicht-nur-sie-raeubern-auch.html
    http://www.politik.de/forum/showthread.php?threadid=99727#result

    “ Es ist typisch, daß der Bürger über solche Handlungen nicht, falsch oder nur unzureichend informiert wird und keine Bundestagspartei solche Ursachen der Kostenexplosion zu kritisieren wagt.“

    noch etwas aus der Schweiz:
    http://www.schweizer-demokraten.ch/BILATERALE2008-2009ARTIKELPersonenfreizugigkeit.pdf

  35. Ja Bratwurst hat recht !
    Guckt euch doch mal die Deutschen , guckt euch doch mal selbst an die ihr hier schreibt !
    In England haben die schon längst ne Demo mit 2000 Leuten in Manchester hingekriegt und in den Niederlanden hätte die Geert Wilders Partei fast die Europawahl gewonnen !
    Wo bleiben die Deutschen ????? Wo bleiben wir !?

  36. Wer angesichts der Probleme abhaut anstatt sein Land zu verteidigen, dem kann auch nicht mehr an Deutschland liegen als den Grünen. Mit dieser Denke wären wir schon vor 1000 Jahren untergegangen.

    Ich versteh auch nicht was diese „Auswandern aber richtig“ Anzeige hier soll. Vielleicht sollte man lieber sowas schalten wie „Rückführen – aber so richtg“.

  37. hallo,
    man findet im bekannten Nachschlagewerk:
    „Die Novemberpogrome 1938 – bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 auch (Reichs-) Kristallnacht oder Reichspogromnacht genannt – waren eine vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Zerstörung von Einrichtungen jüdischer Bürger im gesamten Deutschen Reich.
    Dabei wurden vom 7. bis 13. November 1938 etwa 400 Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Ab dem 10. November wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, von denen nochmals Hunderte ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben.
    Die Pogrome markieren den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Verfolgung, die knapp drei Jahre später in den Holocaust an den europäischen Juden im Machtbereich der Nationalsozialisten mündete.“
    Da hat #35 AdvocatusDiaboli (24. Okt 2009 23:28) leider Unrecht. Im November 1938 ging es gegen Juden und nicht gegen Unterworfene, und es ging um Zerstörung und nicht um Graffiti!
    Falls die Islamisten das jetzt ausschlachten sollten, ist es an uns, an die Judenvernichtungswünsche des kleinen A-Bombenbastlers in Persien zu erinnern. Hilfreich ist dann auch die Querverbindung zwischen dem Onkel vom Arafat zum Führer des 1000jährigen Reuches.
    Eine Bitte habe ich an dieser Stelle: Aufrecht handeln, nicht den Schw… einziehen und SELBST DENKEN, nicht für andere denken!
    Gruß von
    hallo

  38. BITTE PI….nach dem Angriff an einem russisch orthodoxen Prister, soll der Neubau der 2. Moschee in Frankfurt Hausen, NUR 20m von der russisch-orthdoxen Kirche „heiliger Nikolaus“ entfernt noch stattfinden?????

    ich bin starr vor zorn und meine rechte Wange halte ich nicht mehr hin

  39. #30 Tom62 (24. Okt 2009 23:05)
    #35 AdvocatusDiaboli (24. Okt 2009 23:28)

    Moslems machen so etwas gerne selber, um sich eine Steilvorlage zu basteln. Die bewachen doch ihre Moscheen Tag und Nacht und haben sogar Videokameras dort angebracht, manche übernachten sogar dort. Da kommt man also auch nachts nicht ran, ohne daß gleich mehrere Wächter auftauchen. Die Moslems waschen die Flecken schnell wieder ab, töten uns aber mit ihrer Propaganda. Die tun alles, damit sie 0% und wir 100% Schaden haben.

    #32 Eurabier (24. Okt 2009 23:13)

    Claudia Fatima Roth:
    * “Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.” –

    Sie sollte einen Deutschkurs belegen, wenn sie Täter und Opfer nicht unterscheiden kann. Und wenn sie die Hilferufe der Opfer nicht hört, sollte sie wegen Inkompetenz das Amt niederlegen.

    “Maischberger”, ARD, 5. Oktober 2004
    * “Wir haben eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, ob es einem gefällt oder nicht […] Die Grünen werden sich in der Einwanderungspolitik nicht in die Defensive drängen lassen nach dem Motto: Der Traum von Multi-Kulti ist vorbei.”

    Mit Multikulti läßt sich anscheindend gut Geld verdienen, und wenn man wie Roth u.a. keine andere Stelle findet, wird man sich dort umso mehr an diesen Posten klammern.

  40. Hallo,
    #52 pavaja1 (24. Okt 2009 23:56) da möchte ich Ihnen einfach nur folgendes empfehlen: läuten Sie die Glocken so oft es geht. Halten Sie die LärmschutzV dabei ein und füllen Sie die Kirche so, dass auch Gläubige vor der Kirche dem Gottesdienst folgen.
    Das Geläut von Glocken ist für Unterworfene (Islamisten) ganz fürchterlich.
    Und organisieren Sie schon heute den Widerstand ALLER Anwohner!
    Gruß von
    hallo

  41. An #49 Caterane (24. Okt 2009 23:49)

    Wer angesichts der Probleme abhaut anstatt sein Land zu verteidigen, dem kann auch nicht mehr an Deutschland liegen als den Grünen. Mit dieser Denke wären wir schon vor 1000 Jahren untergegangen.

    se „DENKE“ hat man nichtmal schnell einfach just for fun ..

    Sowas reift lange und ist mit Imenser Vorbereitung und Gefühlen belastet… schließlich verläßt man Freunde und Familie in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft…
    Die Umgedrehte frage ist wieviel liegt diesem Land an seinen einwohnern(indige)…

    wenig.
    siehe bildungsystem,Krankenkassen,schließlich wird man nicht müde einer ganzen Generation(mit grinsem im gesicht) zu sagen: Rente ? abba für euch doch nicht ha ha ha

    Is nich lustig
    Da dieser Staat sehr groß ist und von linker BrainWash indoktriniet ist wird ein umschwund mind. 10 Jahre dauern..
    Diese Zeit nutze ich um wenigstens halbwegs für die zukunft zu sorgen..
    bevor meine Gelder Kleinen Kulturbereicherern in den Rachen geworfen wird und ich kein s habe(Kind)..

    Wer Denkt verlässt das Land oder lehnt ssich ins Soz.Netz zurück

  42. #52 pavaja1 (24. Okt 2009 23:56)

    Wende dich an die Heimat und jevo posolstvo v Germanii, die Deutschen können es leider nicht und wir kommen wieder ins 4. Reich. Ich habe auch schon dorthin geschrieben. Ich halte meine rechte Wange auch nicht mehr hin.

    #43 AdvocatusDiaboli (24. Okt 2009 23:28)

    Ich wage mal die Voraussage, dass in den nächsten Tagen in diesem Zusammenhang vermehrt das Stichwort Reichskristallnacht auftreten wird.

    Unsinn, der Geist der Reichskristallnacht weht hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pogrom_von_Istanbul

  43. Ernste Ausblicke
    Britta, Islamisierung, Biologismus und Selbstmord

    Kennst du Britta. die Selbstmord gemacht hat ? Woher kanntest Du sie und wieso hat sie das gemacht, fragte mich noch vor Monaten wieder jemand aus dem Netz. – Weil sich kürzlich zu ihrem Todestag wieder viele ähnliches fragten, ich die Antworten dazu u.a. auch oberflächlich fand und meine Gedanken sich dazu seit fast einem Jahr, in dem ich schweigen wollte, nur wenig veränderten, will ich sie jetzt bekannt geben. – Auch da wir daraus für den schwierigen politisch-menschlichen Umgang miteinander lernen können. Und nicht zuletzt, weil ich schon direkt nach meiner Bitte in ihrem Forum für sie zu beten, beschimpft wurde.

    Wer, wie ich auch in der islamkritischen Arbeit überwiegend erfahren habe, zu faul ist sich mit ernsten Texten, wenn sie nicht spannend sind oder von Autoritäten kommen, ernsthaft auseinanderzusetzen, für den will es es ganz kurz machen :
    BRITTA wurde vereinfacht von dreien zusammenhängenden Dingen das Genick gebrochen : Mit-menschliche Oberflächlichkeit und Egozenzentrik , 2., die auch bei den weitaus meisten politisch „kritischen“ aber sich im „Anti“ verlierenden Menschen vorherrschende Haltung, grundlegend neue Erfindungen und Pioniergeist zu ersticken, und 3., der gerade 2008 massiv verbreitete scheinwissenschaftliche ATHEISMUS, der z.T die Islamisierung als Folge eines Gottesglaubens überhaupt hinzustellen versucht !

    Für die die es genauer wissen wollen : Sicher, es kamen mehrere Sachen zusammen …
    Also Britta konnte, obwohl sie Bestnoten hatte, nie mit ihren Leistungen zufrieden sein und – an einzelnen Stellen merkte ich es — mit sich insgesamt-, – Sie versuchte es mir als Störung aus früher Zeit zu erklären ; und es ist tatsächlich so, dass man je früher oder hilfloser einer nicht guten Situation ausgeliefert war, dass es auch den üblichen, das Körperlich-Emotionale ausschließende oder nur beredende Therapeuten nicht an die Wurzeln des Problems kommen. Das versuchte ich ihr zu erklären, mit ganz praktischen Konsequenzen, die sie demnächst angehen wollte.
    Ferner hat sie, wie mir von einem Mitstreiter erst hinterher bekannt wurde schon früher, zumindest Monate vor ihrer Tat gelegentlich mit dem Gedanken an Selbstmord gespielt, und hatte sich deshalb ein für Krankenhausangestellte typisches Gift deponiert.
    3., hat man ihr das Gift nicht weggenommen, – auch obwohl zumindest eine/r davon wusste.

    4., entdeckte Britta, jetzt vor ca. 2-einhalb Jahren den Islam als Negativthema und reale BEDROHUNG, auch die Islamisierung hier vor Ort. Deshalb schloss sie neue Kontakte von ähnlich Interessierten, ließ sich eine Website „gegen-islamisierung.info“ erstellen, lernte „PC/Internet“-Gebrauch und steigerte sich sehr in dieses Thema und v.a. sitzende/Online-Arbeit damit hinein.
    Sie machte die ersten negativen Erfahrungen mit unzuverlässigen Mitstreitern und der Polizei, speziell zu und in BRÜSSEL am 11.September 2007. — Dadurch setzte bei ihr ein weiter zunehmendes Gefühl der Bedrohung ein, da auch am Ort islamistische Machenschaften sichtbar oder herausgefunden wurden. –
    In solcher Situation, etwa 3 Monate nach Brüssel 11-9, lernte ich sie persönlich zusammen mit anderen Interessierten kennen . . , – freundlich, nicht vergrämt oder angstvoll aussehend. Und wie sich durch ein voreilig hinausgewagtes Scharmützel eines einzelnen Mitstreiters mit den „Grauen Wolf“-Islamisierern herausstellte, waren auch die am Ort kein Kinderspiel und brauchten Kraft.

    5. Man kann sagen, daß sich allmählich Brittas „Horizont“ verdunkelte, wovon ich zunächst nichts mitbekam; ich wusste noch nichts von ihrer energetischen „Schlappheit“, die sich konkret körperlich bemerkbar machen konnte. – Ich war bestrebt, unsere gemeinsame Gruppenarbeit zu fördern, mit Leuten, die teils christlich gottgläubig, teils atheistisch und teils dazwischen waren, auch (ehemalige) Grüne. Doch statt Stärkung kam auch von hier letztlich, trotz zunächst oberflächlicher Toleranz und Freundlichkeit vor allem Negatives

    6. Große Ent-Täuschung : Im Laufe des Frühlings fingen wir konkret an, das von ihr und zweien Kölner bzw. noch entfernteren Foren-Kontakten das von Anfang an von ihr vorgebrachte Projekt einer Kölner Demonstration nach Inhalten, Taktik und Grundlegendem vorzubereiten, wie sie sich klar von den deutsch-völkischen Kräften mit Verbindung zum nazinalistischen Hintergund unterscheiden und zeitlich vor proKöln und Co. stattfinden sollte, – zuerst für Mai/ Juni, dann, nach schon unnötigen Verzögerungen für August. Wir sollten , und wie es schließlich über 4 Monate lang schien, wollten etwas dafür tun, so Brittas Gedanke, den Aktionsstaffelstab von London über Brüssel, wo sie ja selber dabei war, nach Deutschland zu holen !

    Doch obwohl wir mit der inhaltlichen Vorbereitung zu 80 – 90 % fertig waren – welche hauptsächlich in der Erarbeitung eines Aufrufs mit Aktionsprogramm bestand — wurde weitere Arbeit daran verzögert, schließlich unterlaufen, Erreichtes zT. in Abrede gestellt und zerredet und die von Britta und ihrem älteren Mitstreiter von Anfang an beantworteten Zweifelsfragen einfach erneut wiederholt, die Möglichkeiten des Internetz’ und die Chancen der längst gerade durch Britta geknüpften Verbindungen weiter ignoriert, sich entgegen des so getanen Versprechen allein, Kirchturmspolitik gleich, auf Örtliches konzentriert, – dabei von den Nicht-Tonangebenden in der Gruppe darauf geachtet, was die Symphatischsten oder der Gruppenguru macht, statt die diskutierten Ansätze mit dazu recherchiertem Lesestoff zu vertiefen und aktiv, vielleicht auch einmal schriftlich, sich mit Argumenten auseinanderzu-setzen oder gar eigene lesbar niederzulegen.
    Und schließlich, nach 5 Monaten Gesprächen, entwickelten politischen Forderungen, anderen Textfestlegungen und Vorgehensweisen zu „Köln“, sogar seltsam für mich erschwerten Treffteilnahmen, wurde das Projekt Kölndemonstration niedergestimmt.

    Ich denke, daß dies für Britta ( und nicht nur für sie ) eine weitere „Verdunkelung“ des Horizonts darstellte durch Negativbelastung. – Vor wenn an das damit verbunden sieht, was mir ihre MUTTER kurz nach ihrem Tod sagte, dass Britta inzwischen (!) meinte, es sei „ sowieso“ alles vorprogrammiert . – Solch ein Denken jedoch kann nicht getrennt gesehen werden von der atheistischen Ideologie, nicht selten bio-genetisch „fundiert“, die gerade zu dieser Zeit mündlich, in Artikeln und Büchern massiv verbreitet wurde !

    11. Nun, während unserer fast halbjahrelangen Vorbereitungen durch uns Zehne und die Demonstration betreffend, zuletzt noch Drei, und während des allmählichen Niedergangs einer schwungvoll und kontinuierlich begonnenen Arbeit und Gruppentreffen
    durch den sich anbahnenden Vertrauensbruch, hatte Britta längst wie geplant ihre Krankenhausarbeit aufgegeben mit Orientierung auf ein Studium samt Umzug Ende September nach Bielefeld, hatte auch daher rd. ½ Jahr „viel Kapazität“ frei : – Ihr hochschul-wissenschaftliches (?) Thema sollte ( ausgerechnet) biologische Informatik werden.
    Parallel war seit Monaten mehr, auch während unserer Telefongespräche klarer geworden, daß sie inzwischen sehr atheistisch eingestellt war — oder sein wollte, – was zu ihrer bisherigen Auffassung von Biologie/- Genetik (!) und daher „Leben“ „passte“: – Und wovon ich sie zuletzt noch mit neuen und kaum bekannten Forschungsergebnissen abzubringen versuchte, zum Beispiel durch eine Darstellung der Arbeit und erfolgreichen Anwendungen der Entdecker von Lebensenergie in den Körpern (psycho-energetisch), in der Atmosphäre und im Wasser., bzw. zu deren nicht-elektronischen oder nicht-materiellen biophysikalischen „Ladung“ und Anregung.

    – Dies nach letzten Telefonaten, bei denen sie sich über die Stoffmenge beklagte,
    ca. 3 Wochen vor ihrem Tod übersandt, bekam ich keine Antwort mehr, – erreichte sie nicht bei letzten Anrufen und hoffte daher, sie würde mit Kommilitonen ausgehen. Ich ließ sie leider, wie es so schön heißt, in Ruhe; ich wohnte ja nun auch nichtmals mehr in einer Nachbarstadt. – Dieses „in Ruhe lassen“, eine Lektion die man mich ängstigend mir in früheren Jahren als Antwort auf meinen Sturm und Drang beigebracht hat, hat von daher nicht das erste, aber das schlimmste böse Ergebnis zumindest ein wenig mit verursacht. . .

    Nun, dieser wie es mir schien erkannte Zusammenhang einer starren genetisch-materialistischen Sicht auf das Leben mit dem/ihrem damit verkoppelten Atheismus und umgekehrt, lies sie meiner Einschätzung nach „logisch“ zu der Aussage an ihre Mutter kommen, der vom Alles-Vorprogrammiert-Sein kommen. – Ergebnis ist, zusammen mit der allgemeinen Bedrohung und der Unfähig-, Unlebendigkeit der Gruppe, daß sich ihr seelisch-geistiger Horizont, ihr Ausblick auf ihr zukünftiges LEBEN noch mehr verdunkeln mußte.

    Wie hat sie sich denn umgebracht, fragte mich der frühere Anfrager. – Mit einer INSULIN-Spritze, zuhause im Bett, nach einem Streit (?!) mit ihrem in Dänemark wohnenden Freund und Mitstreiter, den Sie monatlich besuchte und der sich wohl auch überfordert fühlte. – Ich und andere aus ihrem Ort hatten wohl schon mitgekriegt, daß sie trotz ihrer „eigentlich“-guten Gesundheit körperlich wenig belastbar war, – in der Weise, dass sie auch daher bzw. durch die dem zugrundeliegende körper-energetischen Blockiertheit durch zB. streitbedingte Trennungsängste Untergangs-/Verzweiflungsgefühle wie mit ihrem Freund entstehen können. Auch hatte sie es m.W. auch nie vermocht, die wegen des Gruppen-Vertrauensbruchs, den damit verbundenen Verdrehungen, eine fällige WUT laut und deutlich auszudrücken . . – Ihr Freund, möglicherweise ihr einziger schöner Ausblick und emotionaler Halt, drohte wegen ihren Gefühlen oder Reaktionen verloren zu gehen, wie sie mir schon nach seinem letzten Besuch hier anvertraute. ( ihre Familie erschien ihr als nicht ständnisvoll, und der Vater, noch nicht lange verstorben, wurde vermisst ) – Daher ist in jener letzte telefonische Gespräch mit dem Freund, wonach dieser von Dänemark aus die Mutter alarmierte, nur wenig mehr als einen AUSLÖSER, nicht der Grund für ihre „freiwillige“ Tat, die insgesamt tatsächlich etwas von einem Verhängnis des Bösen hat.

    9., – Ich weiß nicht, ob die meisten Selbstmorde eine so vielschichtige Vorraussetzung haben. Aber zusammenfassend, — abgesehen von ihrer früh zurückliegenden, sie körperenergetisch schwächenden Störung, die manche dann als „kopflastig, -das Leben zu ernst nehmend“
    ausdrücken, wie auch einen befreienden Wutausdruck blockiert ( was nicht hätte so bleiben müssen, weil wir schon über erneute, bessere Therapiemöglichkeiten gesprochen hatten !!) —
    so ist mein Eindruck, daß
    WIR, also mit unserer mich sehr wütend gemachten GRUPPENERFAHRUNG ( Zeitverschwendung/Wortverdreherei/Wortbruch) und der so zerstörten Hoffnung, die wir uns durch unsere Vorbereitungsarbeit gemacht hatten, dass also diese schlecht-menschliche Erfahrung im Angesicht der ISLAMBEDROHUNG uns mitschuldig gemacht hat.

    — Auf meiner inhaltlichen Abrechnung mit der Vereinsmehrheit, als es dieser nur
    noch um die endgültige Einstellung des Demonstrationsprojektes ging, wollte Britta lieber nicht anwesend sein. Sie hatte aufgegeben darum zu kämpfen, die Untreuen zu kritisieren und pflegte lieber etwas ganz Privates , – ich konnte sie zum Zusammenhalten nicht mehr überreden.

    10. Aufgrund bestimmter Aussagen Brittas Ende September, wie dass sie sich den Studien-Wissensstoff, auch Mathematik, regelrecht hineinschaufeln müsse, sagte ich ihr, dass sie zusammen mit ihrer anderen, der Islam-/Websiteforums-Belastung wohl einen ( nervlichen ?) Zusammenbruch erleiden müsse oder mindestens 20 IQ mehr haben müsse als ich, und alarmierte telefonisch deshalb etwa 3 Wochen vorm Selbstmord ihre Mutter. – Doch von realen Selbstmordgedanken hatte allerdings auch ihr davon wissender örtlicher „Mitstreiter“, dem sie ( im Gegensatz zu ihm in Sachen Demonstrationsvorbereitung) so viel auch in Sachen GrauerWolf-Islamisten geholfen hatte, mir nichts mitgeteilt.

    11. Und der, wie in der Gruppe als vermeintliches Mittel gegen Islamisierung, massiv vorgebrachte Atheismus samt des von ihr gelesenen Buches DER GOTTESWAHN erschwerte es mir an ihre Gefühle und Gedanken heranzukommen. Islamgegenerschaft und –Angst und Gottesfeindschaft waren ein ziemlich festes Bündnis eingegangen; Glauben überhaupt musste Dummheit sein, statt in Freiheit GLAUBEN an eine nicht materiell gebundene, außernatürliche Kraft überhaupt, – gar eine die dem Menschen doch freundlich gesinnt sein könnte, wenn er sich ihr voll anvertraut . . – dabei nicht wissend oder meine „Entdeckungen“ zur Kultivierung Deutschlands nicht mehr aufgreifend, dass gerade im „kultur“-überlegenen Deutschland des 19. Jhdts eine Neu-Orient-ierung samt Öffnung für den Islam mit der „natur“-wissenschaftlich-atheistischen und Entchristlichung einherging, deren Hauptrichtung nach 1875 die ideologische Arisierung wurde, einschließlich baldiger Kalifats-Stärkung und ab 1914 gemeinsamen Djihad.

    Ihre Entwicklung wurde deutlich so auch, als ich ihr von einem neu entdeckten, italienischen Buch zum Faschismus berichten wollte : Kaum dass ich ihr den Titel „Die Wurzel des Bösen“ nennen konnte, wurde SIE „böse“, da die allein schon die in diesem Titel liegende Existenz eines Bösen für sie ein Hinweis auf die Existenz Gottes zu sein schien, – nicht ganz zu Unrecht. – So hatte DER GOTTESWAHN, – ein Buch zur Bestärkung des Atheisten-Glaubens, ganze Arbeit geleistet.

    Dabei hatte ich doch noch so ein klasse Material für sie als angehende Wissenschaftlerin zusammengestellt ! Mit dem konnte ihr das Phantastische, die für die Wissenschafts-Kirche nicht existente aber „nach“ Freud auch labortechnisch entdeckte biophysikalische Lebensenergie nahe bringen können, – wie sie sich auch in der Libido ausdrückt, oder unter’m Mikroskop und in naturbelassenen Gebirgswasserläufen unter Umständen zum blauen Leuchten kommt, wie sie Tiere nutzen, – und ihr vielleicht so auch die Dimension des Göttlichen in der lebendigen Natur eröffnend. So hoffte ich die Chancen auch für ein schöneres und kräftigeres Leben zu heben, – und perspektivisch, prüfend, auch zur umfassenden Abwehr des Islam, der das Leben erwürgt . . )**

    Doch s o, ohne große neue Aufhellung, ohne geistige Wende, HATTE SIE NIEMANDEN, KEINEN HALT in der entscheidenden Minute oder Stunde ihres Unlebendigkeits-GEFÜHLS totaler Verlassenheit, in der der Körper auf eine Quelle der Qual geschrumpft zum Objekt der Abwehr wurde und reine Sinnlosigkeit sich ihrer bemächtigte; keine Orientierung deren Gedanken oder Gebet sie hätte über diese Zuspitzung retten können, keinen Halt an den sie sich hätte wenden können, – den EINZIGEN „Übrigen“: An den persönlichen Gott, wie er sich durch Jesus offenbart hat, – auch zum Gespräch über Selbstmord und den Sinn und die Heiligkeit des Lebens.

    Nun vermisse ich Britta, auch weil ich darauf gespannt war, mit einem so freundlichen Wesen ebenfalls auf bio-wissenschaftlicher und perspektivisch unerhört positiver Grundlage auch unsere Möglichkeiten gegen die Islamisierung auszuloten, – und mit sonst kaum jemandem darüber vernünftig reden kann.

    Zu Brittas Forum gegen-islamisierung.info, das sie – ganz richtig und wie früher als die meisten hier erkannt, notwendig — praxisorientiert einrichtete , – so wie dies nun hoffentlich erfolgreicher mit den PI-Gruppen-Treffen umgesetzt wird — ist anzumerken, dass dies auch nicht einfach „so“ verschwand :
    Die auch zum Teil bei PI betriebene propagandistische Orientierung auf den sogenannten „Antiislamkongress“ mit seiner an einer Hand abzählbaren pro-islamischen Wirkungsweise und der damit verbundenen POLARISIERUNG, die zumindest bei den virtuellen/ Foren- Islamisierungs-Gegnern ihren inhaltlichen Höhepunkt fand, dann mit dem mit Britta fast zeitgleichen Tod Jörg HAIDERs mit dessen anschließender Verklärung im Geiste der POLITICAL ANTI-INCORRECTNESS und unmittelbar folgend bei PI einem nationalistischen PRO-AUFRUF „Rede an die deutsche NATION“ mit der ausdrücklichen Forderung zur Zurückstellung gegen-islamischer Aktivitäten (!) … ,
    das alles hatte auch unter Brittas Forum-Leuten und letztlich, vermutlich entscheidend, unter den Administratoren dieses praxisorientierte Werkzeug die Wirkung dieses unwichtig zu finden, – Äußerungen dieser Art habe ich selbst vernommen . . .

    Hingegen könnte uns gerade Brittas praxisorientierter Pioniergeist als Vermächtnis bleiben, welcher zwar politik-analytisch weiter vertieft und verankert werden muß, den sie aber als so junge Person und Teil einer fast nur virtuell sichtbaren Protestbewegung mutig in vorderster Reihe gezeigt hat.

    **.( Da dieser Wissenschaftsbereich neben der psychologischen u. anderer
    Heilanwendungen eine der generellen strategischen Dimensionen gegen Islamisierung und Energie-Monopolismus enthält, hier die Verbindungen dazu : http://www.desert-greening.com/OROP_live.html ; Wilhelm Reich –Institut Berlin oder Pythagoras-Keppler-Schule , http://www.panacea-bocaf.org/droughtrelief.htm , http://www.youtube.com/watch?v=sPV-JExUPns&feature=channel_page , http://www.trettin-tv.de/orgoninstitut/ ; http://www.desert-greening.com/Klimaheilung.html )

    Schon eine Reihe berühmter Wissenschaftler sind nach den unglaublich phantastischen Entdeckungen in Makro- und Mikrokosmos, Atmosphäre und Mikrobiologie wieder „gläubig“ geworden, obwohl das angeblich „unwissenschaftlich“ ist. – Und sie forschen auf Weltniveau weiter.
    ***( ZITAT: Erst müssen wir in mühsamen Auseinandersetzungen das politische System (!) herstellen, dann können wir uns der Existenzbedrohung zuwenden. Daraus folgt, dass man sich jetzt n i c h t zielgerichtet auf Themen w i e Islamisierung oder Kriminalität konzentrieren sollte, so akut sie auch sein mögen. Unter den herrschenden diktatorischen Zuständen ist das ein Kampf gegen Windmühlenflügel.

  44. #51 hallo (24. Okt 2009 23:53)

    hallo

    Wenn Du mal nachdenkst kannst du dir doch folgende politische Argumentation vorstellen.

    1938 brannten Synagogen der Minderheit, heute werden Moscheen der Minderheit beschädigt. Wehret den Anfängen, noch mehr Geld gegen Rechts.

    PI verherrlicht noch diese übele rassistische Gewalttat, also ist PI rassitisch, rechts und somit politisch nicht koscher.

    By the way, ich kenne mich auch ein wenig in der deutschen Geschichte aus, mir war also klar, wer 1938 das Opfer wahr.
    Aber darauf kommt es bei obiger „politischen“ Argumenation überhaupt nicht an.

    Solche Aktionen wie die mit dem Tierblut mögen zwar das Herz des Einen oder Anderen erfreuen, aber politisch sind sie tödlich.

  45. #46 Evola (24. Okt 2009 23:43)

    Irgendwo stand doch, daß 46% der Stipendiaten kirchlicher Stiftungen Moslems sind, die ein Lippenbekenntnis geben und dann abkassieren.

    Wo bekommt man als Christ in den muslimischen Staaten Geld, abgesehen davon, daß man dort zuerst zum Islam konvertieren muß? Nirgends.

  46. #49 Caterane (24. Okt 2009 23:49)

    Als mal ein trükischer Schüler seine deutche Lehrerin erstach (ja, auch diese die Nachricht wurde unterdrückt und stand nur ganz kurz in der Lokalpresse), machten viele seiner türkischen Mitschüler eine Demo – für den Täter, der „so lieb sei“. Die Seite des Opfers tat – nichts.

    Ich finde hierbleiben gut und mutig, kann aber auch die zahllosen Auswanderer verstehen, die sich ganz gewiß zu wehren versucht hatten, aber irgendwann genug hatten, immer nur „gegen die Wand“ zu laufen, sytematisch zerstört und dann noch mit einem Film namens „Gegen die Wand“ verhöhnt zu werden.
    Man muß seine Natur fragen und dann sehen, ob man auswandert oder hierbleibt. Was für den einen richtig ist, kann für den anderen nämlich grundverkehrt sein.

  47. [….] Tu es und komme nach Polen!
    [….] Deutschland ist verloren, weil die Gerechten nicht kämpfen wollen.

    @ #21 elohi_23 (24. Okt 2009 22:40)

    Bist Du sicher? Als ich dieses Jahr in Polen dieses Thema bei Verwandten angesprochen hatte, bekam ich zu hören, daß sie so etwas zum ersten mal hören.

    Kannst Du polnische Seiten, die mit diesem Thema vertraut sind, uns empfehlen?

    Pozdrawiam serdecznie,
    dobranoc (Gruß und gute Nacht)

    Szalom

  48. @ #1 Bratwurst (24. Okt 2009 22:13)

    Wer sagt Dir denn, dass sich nicht schon ALLE Kommentatoren dort in der Liste eingetragen haben (wie ich übrigens auch) ?

    Soo viele “Tastaturkrieger” sind das nämlich gar nicht, die hier “so toll ihre Meinung sagen”.

    Wenn ich deren Anzahl mal schätzen sollte, dann würde ich so auf 100-200 tippen.

    Also mit anderen Worten: gar nicht mal so viele.

    Und wenn Du Dir mal die Anzahl der Seitenaufrufe der einzelnen PI-Seiten ansiehst, oder speziell diese hier (bis jetzt 1439 Aufrufe, der Durchschnitt dürfte so bei einigen wenigen Tausend liegen), dann wirst Du feststellen, dass theoretisch schon alle PI-Leser dort die Petition ‘unterzeichnet’ haben könnten.

    Falls es jetzt einige immer noch nicht getan haben, dann muss ich allahdings auch sagen: Schande über sie !

    Dann tretet euch mal in den Allahwärtesten und holt das schnellstens nach !!!

  49. #63 Freesbee (25. Okt 2009 00:46)

    #1 Bratwurst sagt es etwas unverblümt (wie Sarrazin), und er hat recht!

    Leider bringt uns Recht haben nicht sehr viel weiter. Wir brauchen Unterschriften. Und die erhält man nicht, wenn man den zu Unterschreibenden beschimpft. 😉

  50. #66 AdvocatusDiaboli (25. Okt 2009 00:50

    den zu Unterschreibenden

    ?

    Oh Mann, der Tag war lang, ich muss ins Bett. 😆

  51. #63 Freesbee (25. Okt 2009 00:46)

    „#1 Bratwurst sagt es etwas unverblümt (wie Sarrazin), und er hat recht!“

    Nun wird es aber Zeit, die Kritik anzunehmen! Jede mämmige Rockzipfel nuckelnde Deutschpfeife darf den Islam ablehnen und die jüdisch-christliche Kultur beleben…

  52. @ Bratwurst

    Schauen wir mal:
    „Der Bundestag möge beschließen:
    Der Deutsche Bundestag setzt … gemäß §56 der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages eine Enquete-Kommission ein.“

    Wenn ich dieses bürokratisache BRD-Sprech schon lese, kommt mir das… Unbehagen. Zumal es größenwahnsinnig ist, mit einer Online-Petition den Bundestag zu irgendwas zwingen zu wollen. Hallo? Online-Petition?? Es gibt nicht mal echte Volksentscheide laut Grundgesetz, und wo es sie gibt, verpuffen sie regelmäßig in den Zahnrädern der Bürokratie und zwischen Blockaden von Interessengruppen (linke Parteien, Gewerkschaften).
    Unbeschadet davon ist das Ding wohl deine Privatinitiative, nicht jeder muss sich für das begeistern, was du in deiner Freizeit schreibst.

    Aber zurück zu Bürokratie, Gesetz und Interessensgruppen: So wie du dir das scheinbar vorstellst, funktioniert das System einfach nicht. Der Bundestagsbgeordnete ist ein PARTEISOLDAT. Und die Parteien vertreten INTERESSEN – ihrer Klientelschichten usw. Die FDP vertritt die Interessen der Unternehmen bzw. von deren Besitzern, und die haben wenig Interesse daran, das Ausländerproblem anzuheizen, die Linken (SPD, Grüne, Linkspartei) noch viel weniger – denn die Ausländer in Deutschland sind vor allem Unterschichtler, also ihr Klientel. Sie sind selber meist links (zumindest aber für Transferzahlungen), wenn sie nicht gerade Islamisten sind. Migranten anzugehen, widerspricht vollkommen den Interessen der Linken. Und die Union ist längst auch nach links gerückt, ist noch dazu auf Koalitionen angewiesen und ist – als Profiteurin nichtradikaler Politik, Profiteurin sediert-unpolitischen Dahinplaätscherns der „Republik“ – darum bemüht, harte gesellschaftliche Kämpfe zu vermeiden. Wenn die Gewerkschaften rumstreiken, wenn die Kommunisten „Revolution“ rufen, dann kostet das nicht nur Geld (Streik = Milliardenkosten), dann radikalisiert sich auch die „gemäßigte Rechte“. Und das wäre das Ende der Union.
    Ganz nebenbei gibt es ein Ausland, dass „ausländerfeindliche Politik“ in der BRD nicht gerne sieht, bzw. (klammheimlich) all zu gerne, denn immer wenn man Deutschland Nazismus vorwerfen kann, dann klingelt kurze Zeit später bei denen die Kasse (mit deutschem Steuergeld).

    Etliche Passagen sind lächerlich: „welche Anforderungen an Zuwanderer gestellt werden und wie vorhandene Integrationsdefizite, die sich jetzt schon massiv abzeichnen, abgebaut werden können“

    Das drückt vielleicht eine bei stolzen Vorgartenbesitzern verbreitete Vorstellung aus, ist aber 1. verfassungswidrig und 2. unzureichend für das Problem.

    1. Warum verfassungswidrig? Jeder hat das Recht auf Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet, Religionsfreiheit, Gewissensfreiheit usw.

    Und anders gewisse „Sauber“menschen mit Vorgarten glauben, bezieht sich das nicht nur auf Atheismus und Oben-Ohne bzw. schamloses Nacktbaden. Der eine mag vielleicht Nacktbaden, aber die Moslems wollen eben die Burka targen. Nach dem Grundgesetz ist es ihr recht. Wenn einer seine primäre Loyalität dem Islam gegenüber empfindet, dann ist das ebenfalls legal. Wenn jemand sicht nicht anpassen will, dann darf er das laut GG.

    Wenn Herr Schäuble von Integration spricht, dann meint er nicht Assimilation, sondern Einhaltung der Strafgesetze. Vielleicht noch das „Angebot“, Vorteile der westlichen Welt zu genießen. Es ist also ein ganz anderer Begriff von „Integration“, als bei dir wahrscheinlich.

    Und damit sind wir bei Nr.2, „unzureichend“:
    Das Problem ist innerhalb des Grundgesetzes, und innerhalb der GESAMTEN WESTLICHEN „WERTEORDNUNG“ gar nicht zu lösen. Weil die westlichen Werte im Kern sowohl empirisch-naturwissenschaftlich, wie schon prinzipiell falsch sind. Zum Beispiel ist durch die moderne Neurologie erwiesen worden, dass es (jedenfalls empirisch) gar keine Willensfreiheit gibt. Letztlich ist damit der gesamten westlich-aufklärerischen Freiheitsphilosophie seit dem 18. Jahrhundert der theoretische Boden entzogen. Und die praktisache Widerlegung erfolgt in Form der Unfähigkeit sich gegen zB den Islam zu wehren. Das nur am Rande.

    Es bräuchte eine zweite Aufklärung, die das gesamte System (und die alte Aufklärung) bis auf Wurzel und Stumpf wegfegt, denke ich.

    „Zur erfolgreichen Integration von rechtmäßig nach Deutschland Eingewanderten kann es jedoch keine Alternative geben. Ihr Gelingen hat für die Bundesrepublik Deutschland existenzielle Bedeutung.“

    Das kann ich nunmal nicht unterschreiben. Weil:
    a) Assimilation ist de facto verfassungswidrig (und daran sind die tollen „Väter und Mütter des Grundgesetzes“ sehr sehr mitschuld), und die sinnentleerte Integration im üblichen Sinn findet sowieso schon statt,
    b) Es gibt sehr wohl Alternativen zu sowohl Assimilation wie derzeitiger „Integration“,
    c) Ich glaube nicht an die langfristige Weiterexistenz der Bundesrepublik.

    Deswegen unterschreibe ich deine Petition nicht.

  53. #55 hallo (25. Okt 2009 00:11)

    ich lebe GOTT sei dank schon lange nicht mehr in Frankfurt Hausen, jedoch bin ich dort aufgewachsen. Ebenso meine Urgrosseltern, Grosseltern und Eltern…ich für meinen Teil bin wohl ein sogenanntes „Besatzerkind“ und in den USA geboren, dennoch genau im damals schönen Hausen gross geworden.

    Die heilige Nikolaus Kirche ist mir im Gedächnis, weil dort das Glockengeläut von Hand gespielt wurde!!!!!

    Nichts für ungut, meine Kinder wissen was los ist.
    Ich weiss was zu tuen ist.

  54. hallo,
    lieber #58 AdvocatusDiaboli 25. Okt 2009 00:28)auf #51 hallo (24. Okt 2009 23:53)ich muss leider widersprechen. Ich habe DDR-Erfahrung! Als ich noch klein war, wurden wir öfters in der Schule gefragt, ob die AK (Aktuelle Kamera) eine runde oder eckige Uhr hätte. Ich habe immer geantwortet, dass ich da schon im Bett war, weil ich wußte, dass man prüfen wollte, ob wir Westfernsehen sehen.
    ALSO, ich denke immer nur für mich und nicht für Dritte! Wenn ich immer nur die Folgen im Kopf gehabt hätte, dann …
    Und so ist das auch mit der „Allgemeinen Meinung“. Bisher haben wir noch nicht erfahren, ob es sich um Schweineblut handelt, was ich annehme. Und die Unterworfenen sind keine Minderheit. Zu Minderheiten zähle ich z.B. die Sorben.
    Und nun auch noch ein Wort zur Rasse: sind Mohammedaner eigentlich eine Rasse oder nur die Anhänger einer Irrlehre oder vielleicht gar Sektenmitglieder?
    Ich persöhnlich finde die Farbbeutel auf einem Rohbau gut!!! Falls die Unterworfenen ihre Irrlehre ernst nehmen, müssten sie den Bau abbrechen und das ist ein Erfolg.
    Trotzdem Grüsse
    hallo

  55. #56 Max: Die Umgedrehte frage ist wieviel liegt diesem Land an seinen einwohnern

    Die Einwohner sind dieses Land. Es wurde nur von einer 68er Clique gehijackt.

    Ich nehme es niemandem übel, wenn er seine Sachen packt und abhaut. Aber lieber sähe ich es, wenn sich die Leute in örtlichen PI Gruppen oder sonstwo engagieren.

    Deutschland stand schon oft mit dem Rücken zur Wand und hat sich immer wieder aufgerappelt, weil tatkräftige Männer und Frauen Großes geleistet haben. Auch diese Ära wird ihre Helden hervorbringen… und jeder von euch kann solch einer werden.

    Stellt euch den Tag vor, an dem integrationsunwillige, gewaltbereite und nicht-selbstversorgende Moslems rückgeführt werden. An dem Linke und Grüne, Richter und Politiker für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden und dieses Land endlich frei ins dritte Jahrtausend starten kann.

    Dann könnt ihr sagen: Ja ich war dabei. Und ich habe mitgeholfen, diese Zukunft zu gestalten.

    Ist es diese Aussicht nicht wert dafür zu kämpfen?

  56. #70 Besht (25. Okt 2009 01:00)

    c) Ich glaube nicht an die langfristige Weiterexistenz der Bundesrepublik.

    Woran glaubst Du diesbezüglich?

    Die Petition wirkt nur wie ein weiterer Antrag, der von den Lobbyisten in der Bürokratiemühle erstickt wird, nachdem Rene Stadtkewitz den Moscheebau in Heinersdorf nicht verhindern konnte. Die vielen Gesetze und Diskussionen haben uns nur gelähmt und sind bloß ein Versuch, der nicht geht. Vielleicht sollte man stattdessen die Rede von Geerd Wilders reinstellen – unbürokratisch und richtungsweisend. Wird wohl mit einem Link auf seine Homepage mehr Erfolg haben.

  57. @ #59 Geschichte altneu (25. Okt 2009 00:29)

    Die Zahl ist mir unbekannt. Kenne aber einen Fall a.d. Studium wo sich ein Moslem pro forma halber taufen lassen wollte, um Ev. Religionslehrer zu werden. Er sagte mir, sein Hodscha hätte gesagt das sei OK, wenn er nur so tue, als wolle er zum Christentum konvertieren. Vielleicht war das aber nur ein Einzelfall.

  58. #73 Caterane (25. Okt 2009 01:12)

    #56 Max: Die Umgedrehte frage ist wieviel liegt diesem Land an seinen einwohnern

    Die Einwohner sind dieses Land.

    Mit wem soll ich für diese Utopie kämpfen?

    Der Mussel hält zusammen und Der Deutsche , na ja ..
    Unsportlich, weich weinerlich und in seinem innersten kein stück gewaltbereit.. außer Call of Duty 5
    Da is er der Held
    Die Überzeugungsarbeit dies zu leisten gillt wird Jahre in anspruch nehmen..

    Außerdem wie soll ich Leute von etwas gefährlichem überzeugen die in ihrer e Aroganz eh schon alles wissen. Deutsche Macke..
    Die mit dem wenigsten Plan reißen die Fresse am lautesten auf..
    Ich kümmere mich um mich.
    so und nicht anders.

    Dieser Karren seuft ab und die Ratte verläßt das Schiff.

  59. „Wie weit es die Muslime darin schon gebracht haben, sehen Sie in einer Erklärung der Präsidentin des Bundesverfassungsgerichtes, Jutta Limbach, und zwar bei den sogenannten „Landauer Gesprächen 1994″. Religionsfreiheit, sagte sie da, müsse bedeuten, andere Normen zu tolerieren. Die Freiheitsrechte der Religionen könnten ohne Zweifel mit anderen verfassungsrechtlich garantierten Grundrechten, wie zum Beispiel der Gleichberechtigung von Mann und Frau, in Konflikt geraten. Das heißt mit anderen Worten, die Präsidentin des Bundesverfassungsgerichtes macht sich Gedanken um die Anerkennung der Scharia, um die Anerkennung eines doppelten Rechts in Deutschland, um die Anerkennung einer eigenen islamischen Rechtsprechung. Das hat sie auf Nachfrage bestätigt.

    Wie können sich aber Heiden, die einer politischen Religion, einer Politreligion anhängen und die Herrschaft über Deutschland beanspruchen, in unserem christlichen, demokratischen Land integrieren? Das ist völlig unmöglich. Sie wollen es nicht.

    Und, machen wir uns nichts vor:
    Deutschland ist nur vorübergehend auf dem Weg zu einer multikulturellen, zu einer multireligiösen Gesellschaft. Deutschland ist auf dem Weg zu einem islamischen Staat!“

    http://karlmartell732.blogspot.com/2007/09/adelgunde-mertensacker-christliche.html

    Eines Tages werden China, Rußland und die USA das muslimische Europa und uns Deutsche erbittert bekämpfen. Und der Islam wird untergehen, weil er nicht in uns, sondern in Anderen seinen Meister findet, der ihn endgültig stoppt.

  60. Vater….vergib ihnen nicht, denn sie sind böswillig am schachern nach Posten und Vergnügungen, die sie sich gerne vom arbeitenden Volke bezahlen lassen.

    Vers 1. die Wahrheit ist zumutbar!
    Vers 2. Die Schuldigen müssen benannt werden!

    Zuwanderung nach 1980 ist ein Gift, Ausnahmen bestätigen nur die Regel.!

    Der Islam und das “Asyl” ist das Problem.

    Gruß

    *So sei es und so wird es auch bleiben *

  61. # 8 Max79,

    Das ist wirklich das Problem in dem Land, dass die Leute in den letzten Jahren sowas von verweichlicht wurden, dass die noch so viel auf die Nuss kriegen können und sagen „man kann ja eh nichts machen, ich haue lieber ab und gebe auf“.
    Irgendwie kann man einem das auch nicht mal mehr verübeln.

    # 1 Bratwurst
    So prollig wie Du auch schreibst, kann ich nur sagen „DU HAST RECHT“.

    Bei diesen Zuständen in diesem Land, müßte diese Seite Millionen Leser haben und täglich müßten Großdemos stattfinden.

    Aber vielleicht geht ja doch was, auch wenn das heißen würde, dass dieses dann schon reichlich spät wäre…!? Wo das hinführen wird, sehen wir ja tagtäglich aus Afghanistan usw. …!

  62. Ich fordere den Bundeswehreinsatz im Inneren von Bochum!!! Wo bleibt euer Eid? Hier und jetzt ist er einzulösen!

    Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes TAPFER zu verteidigen. So wahr mir Gott helfe.

  63. NB

    Auf dem Foto ist kein Priester, sondern ein evangelischer Pastor abgebildet.
    Na ja, nicht so schlimm.

  64. Ich versuche schon seit längerem, Freunde von mir, perfekt integrierte Italiener, Kroaten, Polen und Griechen,davon zu überzeugen, eine Partei zu gründen. Denn nur sie dürfen unser Land retten. Nur Sie dürften die von allen gesehenen, aber totgeschwiegenen Mißverhältnisse aufdecken und Deutschland wachrütteln, ohne von der links-gleichgeschalteten Presse mit der Nazikeule erschlagen zu werden, da ja Migrationshintergrung vorliegt. Henryk M Broder will ja leider nicht Kanzler werden.

  65. Jepsen ist völlig irre. Man kann fest davon ausgehen, daß in keiner einzigen Gemeinde der nordelbischen Kirche während der Versammlungen Jesus anwesend ist. Warum sich dieser Verein überhaupt Kirche nennt ist mir völlig unverständlich. Ab einem gewissen Punkt hätte man dort doch ehrlicherweise sagen sollen, daß man sich als sozialistische Organisation versteht.

  66. Oh ihr, die ihr glaubt, siehe, wahrlich viele der Rabbinen und Mönche und fressen das Gut der Leute unnütz und machen abwegig von Allahs Weg. Aber wer da Gold und Silber aufspeichert und es nicht spendet in Allahs Weg, ihnen verheiße schmerzliche Strafe. Sure 9 Vers 34

    Wer die Strafe zu besorgen hat, ist auch schon festgelegt:

    Bekämpfet sie; Allah wird sie strafen durch eure Hände und sie mit Schmach bedecken und wird euch Sieg über sie verleihen und wird heilen die Brüste (Herzen) eines gläubigen Volkes. Sure 9 Vers 14

  67. Traurig, aber wahr. London hat sich in wenigen Jahren von einer ausgesprochen europäischen Kulturstadt zu einer einzigen Multikulti-Kloake entwickelt. Ich kann die Beobachtungen des Autors nur unterstreichen.

  68. #38 Pavaja 1

    Es ist in Hausen die 3.Moschee

    Da die erste schiitisch iranisch ist, die zweite sunnitisch-türkisch die dritten nun pakistanischt türkisch -schiitisch können sich die Bürger dort schon auf den Krieg der Anhänger der Religion des Friedens untereinander freuen.

    Aber die Hausener Bürger stehen hinter der Moschee. Das haben sie in der Vergangenheit gezeigt.

    Sicher sind schon einige weggezogen, weitere werden folgen, den Christen hat man klar gemacht, das Hausen nun ein muslimische Gebiet ist und sie öffentliche Veranstaltungen zu unterlassen haben. Und das man erst zufrieden ist, wenn die Kirchturmglocken schweigen.

    Aber, die Hausener Bürger stehen hinter ihren Muslimen.

    Wie man sich bettet so schläft man.

    Wem es nicht passt, der sollte sich pi.frankfurt at post com anschließen.

    Aus dem Raum Hanau pi.mainkinzig at yahoo.de

  69. #12 George Washington (24. Okt 2009 22:25)

    Ja, die neuen Waffengesetze wirken, der Deutsche ist enrtwaffnet = wehrlos

    Ein Löwe ohne Zähne erzeugt eben keinen Respekt.

  70. Nachtrag zu 93 :
    in dem Bericht spricht der Kommentator traurig darüber, daß Polizisten erstmal befragt werden müssen. Wenn man bei dieser Szene am Ende des Berichtes dem Kommentator in die Augen sieht und seinen Tonfall beachtet, hört und sieht man die schiere Verzeweifelung die ihn übermannen will.

    Naja, welcher Polizist wird denn dann wohl befragt? …….. Natüüüürlich, der Dorfscheriff.

  71. Die Kirchen und ihre Vertreter dürfen ruhig ei bisschen was am eigenen Leib erfahren. Schliesslich geben sie sich seit 1986 ja sowas von weltoffen.

    Weglaufen ist für Pfarrer vielleicht besser als Widerstand leisten. Gut möglich, dass sich das in Gutmenschen-Kreisen herumspricht. Wenn sie sich wehren, wären sie ja intolerant und rassistisch.

  72. #34 Spiritofdeath

    Meinst Du so etwas?

    Krankenversicherung: Deutsche Kassen zahlen für Eltern von Ausländern in deren Heimat.Grundlage für diese eklatante Ungleichbehandlung sind Abkommen zwischen Deutschland und der Türkei vom 30.04.1964 und Deutschland und dem damaligen Jugoslawien vom 12.10.1968, die die Rechtsvorschriften des ausländischen Staates auch für deutsche Versicherungen verbindlich machen; inzwischen wurden ähnliche Vereinbarungen auch gegenüber Portugal, Marocco und Tunesien bekannt.
    Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat von der Regierung volle Aufklärung zu diesem Sachverhalt verlangt; eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums soll jedoch erklärt haben, daß hierzu keine Zahlen vorliegen, weder über die Zahl der bezugsberechtigten Personen noch über die Summe der geleisteten Zahlungen. Dies erscheint freilich so glaubwürdig wie Herrn Fischers Bekenntnisse zur Gewaltfreiheit, reisen doch deutsche Berufshelfer oft auf Kosten der deutschen Sozialversicherung in Länder wie Portugal, Türkei oder die Nachfolgestaaten Jugoslawiens, um dort die Hilfebedürftigen zu betreuen. Auch wurde bislang noch gar nicht öffentlich debattiert, daß es ähnliche Vereinbarungen auch in der gesetzlichen Unfallzwangsversicherung gibt, wo sie sehr bedeutsam sein dürften, denn viele ältere Arbeitnehmer, die einst als Gastarbeiter hier waren, sind nach Unfällen oder Berufserkrankungen wieder in ihre Heimatländer zurückgekehrt. Wie kommt es also, daß die Bundesregierung keine Daten zu haben vorgibt? Soll hier ein mittelschwerer Skandal vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen werden?
    Ich würde der Obrigkeit zunächst empfehlen, Art. 3 Abs. 1 GG zu lesen. “Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich” steht dort geschrieben. Das würde heißen, daß auch ausländischen Versicherten, die im Ausland leben, gleiche Bedingungen zuteil werden sollten wie Deutschen Versicherten. Aber daß das Grundgesetz nicht das Papier wert ist, auf dem es geschrieben steht, weiß jeder, der sich Art. 146 GG zu Gemüte führt, aus dem nämlich klipp und klar hervorgeht, daß das Grundgesetz weder eine Verfassung ist noch vom Deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen wurde – wie es für den Fall der Wiedervereinigung sogar klipp und klar im Grundgesetz vorgeschrieben ist, noch eine vorenthaltene Volksabstimmung, übrigens, schon vor Euro, Schlechtschreibreform und dem Rest.
    Noch interessanter finde ich, daß aus der sogenannten Rürup-Kommission schon Vorschläge für alle möglichen Kürzungs- und Rationierungsmaßnahmen gegen deutsche Arbeitnehmer und Rentner gedrungen sind, aber noch kein diesbezüglicher Vorschlag, ja noch nichteinmal eine offizielle Stellungnahme hierzu. Dabei soll Bert Rürup die Familienversicherung bereits in Frage gestellt haben – aber nur für Kinder, nicht für Eltern. Soll die beitragsfreie Unterstützung von Ausländern bewußt geschützt und möglichst vor der deutschen Öffentlichkeit ganz verborgen werden?
    Eine mögliche Ursache ist der Erbschuldkomplex, mit dem man die Deutschen bekanntlich seit 1945 zu allem bringen kann, was ihren Interessen zuwiderläuft. Ohne die deutsche Erbsünde gäbe es vermutlich weder Israel noch die Europäische Union, denn wir finanzieren beide – und mit Israel bekanntlich indirekt auch den Irak-Krieg, den wir offiziell abgelehnt haben. Adolfs Schatten ist lang – er reicht nicht nur bis nach Baghdad, sondern auch in das deutsche Sozialsystem. Es wäre an der Zeit, das mal zu überdenken, in einer breiten öffentlichen Diskussion, die die gegenwärtig Mächtigen jedoch fürchten wie der Teufel das Weihwasser. Der (in diesem Fall staatlich verordnete) Betrug der Krankenkassen an ihren Versicherten, also ein neuer Fall von “Versicherungsbetrug”, macht das System nämlich weder stabiler noch beliebter – und beides dürfte uns in Zukunft eher schaden als nützen.
    Links zum Thema: Was ist Versicherungsbetrug? | “Gesundheitsreform”, oder die Wissenschaft vom Durchwursteln (interne Links) | Der Beitrag der Welt am Sonntag | Artikel der “Unabhängigen Nachrichten” mit Referenz auf die Originalveröffentlichungen im BGBl u.a. von 1965 (externe Links)
    Update vom 22.04.2003: Dieser Beitrag hat ziemlich eingeschlagen, wie die Anzahl und Heftigkeit der hierauf eintrudelnden Zuschriften vermuten läßt. Ich danke Herrn M.H. und W.E. für wertvolle Hinweise zum Thema. Auf ein Protestschreiben, das in dieser Sache ans Bundesgesundheitsministerium geschicht wurde, ist inzwischen auch eine Stellungnahme von Harald Klos aufgetaucht, einem Referenten des Ministeriums, der nach eigenem Bekunden von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt gebeten wurde, auf diesbezügliche Vorwürfe zu antworten. In dem Schreiben von Herrn Klos wird die Existenz der im vorstehenden Artikel beschriebenen Abkommen bestätigt und angegeben, daß die Erstattung für ausländische Mitversicherte nach Pauschalbeträgen erfolge, was indirekt auch bestätigt, daß man über detaillierte Zahlen verfügt, denn sonst könnte man keine Pauschalbeträge errechnen. Bestätigt wird auch, daß sich die Mitversicherungsansprüche nach türkischem Recht richten, also der Kontrolle des deutschen Gesetzgebers nach Inhalt und Umfang entzogen sind, aber die Pauschalbeträge sich auch nach türkischem (niedrigeren) Kostenniveau orientieren. Der BWL-Bote bleibt dran…

    http://www.bwl-bote.de/20030420.htm

  73. #34 Spiritofdeath

    Naja wenn der Papst meint das Islam und Christentum einiges gemeinsam hätten…
    Zitatende

    Können Sie das mit Quellen konkretisieren?

  74. #97 Antiburka (25. Okt 2009 09:19)

    #34 Spiritofdeath

    Meinst Du so etwas?

    Krankenversicherung: Deutsche Kassen zahlen für Eltern von Ausländern in deren Heimat.

    Das sind genau die Veraarschungen die ich meine!
    Und die Liste ist noch lang!
    Neulch bei der KK AOK angefragt ,wenn ichs rauchen aufhöre und nachweißlich SDport treibe ,werden meine Beiträge gesenkt??
    Antwort: Blöde Idee aber zahlen sie jetzt ca.80Euro und sie kriegen Medis übers jahr umsonst…

    Dieses KrankheitsSystem ist krank
    zudem gibt es einige EU Länder in denen man seinen halbwegs noch gesunden Menschenverstand auch zu was brauchen kann..
    System Absurt…
    wer macht denn so`n Scheiß freiwilliog mit?
    …ohne Gel

  75. #1: Die Deutschen sind ein Volk, was voellig trivial beherrschbar ist, wie Du gerade schon richtig erkennst. Sie folgen wie eine Hammelherde einfach dem Mainstream, und denken ist zu anstrengend.

    Deshalb gibt es nicht mehr als 5000 Unterschriften.

    Und an diejenigen, die sagen, 5000 Unterschriften seien „viel“: Nein, natuerlich ist das NICHT viel. Genauso, wie 50.000 taegliche Besucher auf PI nicht „viel“ ist. Das ist zwar fuer PI respektabel und beachtenswert, aber es zaehlt fuer die oeffentliche Meinungsbildung in Deutschland genau NICHTS. 50 Millionen „Entscheidungstraeger“ stehen 50.000 PI-Besuchern – ein TAUSENDSTEL – gegenueber.

    Also selbst, wenn ALLE PI-Besucher waehlen gehen UND dieselbe Partei waehlen wuerden, wuerde das 1 PROMILLE (0,1 %) am Wahlergebnis aendern (grob vereinfacht).

    Noch Fragen?

    OK 🙂

  76. Warum ändert sich nichts in diesem Land???? Gestern waren 37.000 Leute auf PI!…und wieviel haben sich in der Petition für Meinungsfreiheit und zur Unterstützung Sarrazins eingetragen?? ca. 300! traurig!!!!!
    Also nicht immer nur maulen sondern auch mal was machen und eintragen!!!!!!!!!! Sendet den link an alle Eure Freunde, macht Werbung bei Verwandten, Freunden, Sport-und Arbeitskollegen dafür!!! Petition wurde schon eingereicht!!! Bei 50.000 Stimmen darf vor dem Bundestag geredet werden!!!!!!!!!!!
    http://www.meideu.de/

  77. #102 peterpan99 (25. Okt 2009 11:15)
    #103 predator66 (25. Okt 2009 11:15)

    Und wo sind denn Eure Vorschläge, wie man die Trägheit -auch im Denken- überwindet?

    Also los!

    Auswandern ist nicht die Lösung. Schaut nach Europa! Wohin da? Und USA hat mittlerweile auch 9 Mio Bereicherer die ständig mehr werden. Australien – das gleiche. Also wozu?
    Wir müssen uns hier bemühen. Und wann geht wer von den Fettärschen auf die Strasse?
    Doch höchstens, wenn sie Geld dafür bekommen.
    Oder wie?

  78. #59 AdvocatusDiaboli (25. Okt 2009 00:28)

    So, und was wollen Sie uns mit Ihrem Kommentar klarmachen?

    Dass die Reichskristallnacht vergleichbar wäre, mit der dummen Aktion von Farbbeuteln, oder wie?

  79. Die Türken machten sogar noch 1955 eine Reichskristallnacht:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pogrom_von_Istanbul

    „Übergriffe gab es beim Pogrom von Istanbul 1955, bei dem neben Griechen und Armeniern auch Juden zur Zielscheibe wurden.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkische_Juden

    „Wegen des generellen Einreiseverbots sowie auf britischen Druck wurde Anfang 1942 dem Schiff Struma mit 769 jüdischen Flüchtigen aus Rumänien die Landung auf türkischem Boden verwehrt. Es sank kurz darauf im Schwarzen Meer, vermutlich nach Torpedobeschuß durch ein sowjetisches U-Boot, es gab nur einzelne Überlebende.“

    Warum erfährt man davon nichts und werden immer allein die Deutschen angeklagt und die Verbrechen anderer verschwiegen und sogar vertüncht, wie die Giftgasanschläge auf Kurden, über die Alevite berichtete, und die Armeniermorde, die dem jüdischen Holocaust in nichts nachstehen? Weil dabei mehr Geld herausspringt.

  80. Während Bischof Hein mit Muslimen vor Ort diaLÜGen will … werden zunehmend Priester durch kleine und große Djihadisten verprügelt und vertrieben.

    Soll ich jetzt etwas von einer klammheimlichen Freude schreiben, mit der ich das lese?
    Der Islam beisst eben die Hand, die ihn füttert, das war schon immer so und wenn sie es nicht glauben wollen, müssen unsere Frömmler es eben fühlen!

  81. Der Fisch stinkt immer vom Kopf ausgehend!
    Weil sich unsere Kirchenhäuplinge -beider Konfessionen!- dem verbrecherischen, defätistischen und widerlichen Islam bis zum Geht-nicht-mehr anbiedern, versteht die Muselfraktion diese im vorauseilenden Gehorsam (oder aus ANGST) praktizierte „Unterwürfigkeit“ als „Aufforderung zum Tanz“!

    Und zum „Tanz“ werden zunächst die Gemeindepriester, Pfarrer und Diakone gebeten – bis es auch logischerweise die BischöffInnen endlich auch ereilt!
    Sie kommen alle dran – wenn wir sie nicht vorzeitig daran hindern und ihnen den verdienten GARAUS bescheren!

Comments are closed.