Der Entzug von Kompetenzen für Vorstandsmitglied Sarrazin durch den Bundesbankchef Axel Weber könnte ein Schuss nach hinten werden. Politiker aus SPD und CDU kritisierten den Beschluss, darunter der finanzpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Otto Bernhardt (Foto) und – man höre und staune – NRW-Minister Armin Laschet, der Sarrazin plötzlich bescheinigt, „in der Sache“ recht zu haben.

Ob die Diskussion mit Henryk Broder diesen Sinneswandel ausgelöst hat, wissen wir nicht. Auf jeden Fall hat Herr Sarrazin diesem Land einen Dienst erwiesen, der gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Der STERN schreibt:

Politiker von CDU und SPD haben die Entmachtung von Thilo Sarrazin in der Bundesbank wegen seiner Äußerungen zur Integration von Ausländern als nicht nachvollziehbar kritisiert. Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet bescheinigte Sarrazin zwar eine schlechte Wortwahl, aber er habe Recht in der Sache.

Die teilweise Entmachtung von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin als Konsequenz aus seinen umstrittenen Äußerungen zur Integration von Ausländern ist auf Kritik in CDU und SPD gestoßen. In einer für die Bundesbank einmaligen Aktion hatte der Vorstand dem 64-Jährigen am Dienstag eines von drei Ressorts entzogen. Dies sei „nicht transparent und nicht nachvollziehbar“, kritisierte der finanzpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Otto Bernhardt, in der „Bild“-Zeitung. Schlechte Wortwahl, dafür aber Recht in der Sache bescheinigte Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Armin Laschet dem früheren Berliner Finanzsenator.

Nach der Entscheidung des Vorstands der Notenbank verantwortet Sarrazin ab sofort nicht mehr den zentralen Bereich Bargeld. „Die Entmachtung ist nicht transparent und nicht nachvollziehbar, weil man ihm Bereiche weggenommen hat, die nichts mit seinen Aussagen zu tun haben“, sagte Bernhardt. Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Peter Danckert kritisierte die Entscheidung der Bundesbank. Über Sarrazins Äußerungen lasse sich „sicherlich diskutieren“, sagte Danckert der „Bild“. „Aber eine Entmachtung, wie sie jetzt die Bundesbank vorgenommen hat, ist nicht die richtige Sanktion.“
(….)
Doch die Debatte um Sarrazin habe gezeigt, dass die Öffentlichkeit großes Interesse an diesem Thema nehme. „Man darf Defizite benennen, man muss sie benennen um sie bekämpfen zu können und der Kritikpunkt gilt wohl eher der Tonlage und dem beleidigenden Unterton, den er gegenüber Menschen hier angewendet hat“, sagte Laschet. „Aber in der Sache gibt es Defizite und die muss man bekämpfen.“ In der Sache richtig, aber im Ton vergriffen – nahm der jüdische Schriftsteller Ralph Giordano Sarrazin in Schutz. „Sarrazin beschreibt die Wirklichkeit darin so, wie sie ist, und nicht wie seit vielen Jahren von der politischen Korrektheit dargestellt“, sagte der Publizist dem Sender „MDR Info“.

(Spürnase: Max)

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. In der Qualitätszeitung WELT kann man den entsprechenden Artikel zwar kommentieren, die Kommentare aber nicht einsehen.

  2. Die Politik hat gute Berater-die Öffentlichkeit hat reagiert, zur Verwunderung der Bewohner der von uns finanzierten Elefenbeintürme, steht die Mehrheit-die überwiegende Mehrheit!-der Bürger hinter Herrn Sarrazin. Somit ist man gezwungen, will man nicht Mehrheiten verlieren (Nach der Wahl ist vor der Wahl-wie immer..!) taktisch klug zu agieren.
    Wir können diesem Held nur immer wieder dankbar sein-er hat zum richtigen Zeitpunkt eine grosse, öffentliche Debatte erzwungen – DANKE !

  3. Ich wünsche mir eine vollständige Rehabilitierung des Herrn Sarrazin. Auf seine Qualifikation als Fachmann in allen volks- und finanzwirtschaftlichen Belangen kann das Land nicht verzichten.

    Thilo Sarrazin sollte zum Präsidenten der Deutschen Bundesbank bestellt werden.

    Thilo Sarrazin hat sich um das Vaterland verdient gemacht.

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  4. Mir hat einmal eine Freundin die Sozialpsychologie studiert gesagt: „Es ist nicht so wichtig was man sagt, sondern wie man es sagt.“

    Inhalte sind also in dieser verblendeten Welt nebensächlich, Hauptsache es wurde lieb formuliert… dann ist die Realität auch gleich nur halb so schlimm -.-!

    Das Problem, weshalb all dies die Jahre so geschene kann wie es geschiet ist, dass die konservativen Demokraten einfach nicht im Stande sind die Leute auf die Straße zu holen.

    Wenn 1-2x im Monat an einem Sonntag in jeder Hauptstadt der jeweiligen Bundesländer 50.000+X gegen Jugend-/Bandenkriminalität und Kuscheljustiz demonstrieren würden, würde sich ruck zuck etwas ändern… aber da sind wir wohl alle zu sehr Biedermeier.

    Anders kann ich mir das nicht erklären.

  5. @#5 BUNDESPOPEL (14. Okt 2009 10:50…Ich wünsche mir eine vollständige Rehabilitierung des Herrn Sarrazin…“““““““

    RICHTIG-wobei es fragwürdig ist, ob er dort den richtigen Posten hat, denn auch die Bundesbank ist nur wieder eine fremdgesteuerte Institution, dieser Mann gehört an die Spitze einer neuen Bewegung – na ja, er wird dafür vielleicht nicht mehr den Biss haben, warten wir also ab, zumindest hat er einen mittelgrossen Stein ins Rollen gebarcht !

  6. Lol, und der Focus schreibt ähnliches:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundesbank-kritik-an-entmachtung-von-sarrazin_aid_444556.html

    Irgendwie scheinen diese Vorgänge doch was mit dem Regierungswechsel zu tun zu haben.

    War ja doch ziemlich auffällig, daß sich fast ausschließlich migrantische Politiker gegen Sarrazin gewendet haben.

    Nun melden sich plötzlich auch Deutsche Politiker zu Wort – und ausgerechnet der ausländerfreundlichste CDU-Vertreter unterstützt nun auf einmal doch den bösen Sarrazin.

    Eine Vorführung mit immer noch offenem Ausgang.

  7. Die meinungsbildende Elite, die bisher eindeutig mit dem Islam küngelt, fühlt die geballte Wut des Volkes, jetzt bekommen sie Angst, gut so!

  8. @ #6 Pittiplatsch (14. Okt 2009 10:52)

    … würde sich ruck zuck etwas ändern… aber da sind wir wohl alle zu sehr Biedermeier.

    Anders kann ich mir das nicht erklären….““““

    Dazu die Worte eines anerkannt gescheiten Mitmenschen:
    ….
    12. … Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und
    menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat,
    ihr Armageddon.

    Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich ist, heißt “unkontrollierter Kapitalismus”.

    C. F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), daß sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde, und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!

    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:

    Absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!

    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das, was ihm noch helfen könnte.!!!

    OHNE WORTE

  9. Ich wünsche mir, daß erfahrene Verwaltungsjuristen sowie Strafrechtler überprüfen, ob nach Maßgabe der Gesetze und Vorschriften gegen den derzeitigen Präsidenten der Deutschen Bundesbank Verfahren eingeleitet werden müssen wegen Verletzung seiner dienstlichen Obliegenheiten.

    Noch ist Deutschland ein freies Land. Alle seine Bürger genießen die Freiheiten, die das Grundgesetz gewährt.

    Alle seine Bürger aber haben sich auch den Pflichten zu beugen, die das Grundgesetz auferlegt.

    S C H Ü T Z T — D A S — G R U N D G E S E T Z !

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  10. @ #11 Sauron (14. Okt 2009 10:59)

    „….Die meinungsbildende Elite, die bisher eindeutig mit dem Islam küngelt, fühlt die geballte Wut des Volkes, jetzt bekommen sie Angst, gut so!…“

    Geballte Wut des Volkes? Wenige prominente Gegenstimmen und ein paar höchst freidfertige Meinungsumfragenergebnisse….die ungeplante Thematisierung des Migrationsdesasters wird von der Meinungselite elegant ausgesessen…

    Sarazzin wird wegen vermeintlicher Takt- und Stillosigkeit stigmatisiert und die von ihm angesprochenen „bestehenden Problem“ (welche das konret sind, wird wohlweislich nicht mehr benannt), erfordern „verstärkte Integrationsanstrengungen auf allen Seiten“. Das ist die offizielle Sprachregelung.

    Was wird sich ändern: NICHTS.

  11. #10 Eisfee (14. Okt 2009 10:57)
    Grünen-Politiker Ströbele fordert islamischen Feiertag in Deutschland

    ————————————-
    DER STRÖBELE wird einer der ersten sein,
    die „wir“ zur veratwortung ziehen werden.

    gut: der mann ist alt und traditionsverhaftet.
    aber dies soll keine entschuldigung dafür sein, dass er mit seinem gequängel sehr viel
    schaden anrichtet.

    leute, wie er behaupteten ja immer, dass wer
    nicht auf der multikultiwelle schwimmt, DASS DER/DIE einigermassen grenzdebil wären!

    ich werde es geniessen!

    und übrigens:
    <b<DER FASCHISLAM MACHT MÜDE MÄNNER MUNTER

    http://img43.imageshack.us/i/faschislam.jpg/

  12. #17 5to12 (14. Okt 2009 11:09)

    Das Problem ist, dass meines Erachtens in den letzten Jahrzehnten noch nie ein Politiker wirklich zur Verantwortung gezogen wurde. Wenn einer mal abtreten musste, dann fiel er weich, sehr weich in irgendwelche hochdotierten Pöstchen bei Industrie und Wirtschaft.
    Deswegen wird auch kein Politiker wirklich Angst haben vor sowas.

  13. Hi,
    hätte Sarrazin das Kopftuchmädchenzitat nicht gebracht und er sich im Sinne der PC „gemässigt“ ausgedrückt, würde sich niemand für das Interwiew interessiert haben. Erst aufheulende Muselverbände und ebenso aufheulender grüner Unrat brachte den Argumenten des Dr. Sarrazin die von ihm gewünschte Aufmerksamkeit. Und darum ist die Wahl der Worte gut so.

  14. Entmachtet weil er die Wahrheit sagt! Klasse – also mehr Macht wer lügt! Ja der kollektive Krankenstand steigt und steigt und steigt! Bin jetzt auch für den Beitritt des IRAN zur EU! Passt das so?

  15. Wir sollten überall in deutschen Großstädten Kundgebungen für Sarrazin abhalten, das muss flächendeckend sein.

    Den Vorschlag, einen christlichen Feiertag abzuschaffen und stattdessen einen Muselfeiertag aufzunehmen, hat Ströbele schon vor ein paar Jahren gemacht. Er hat auch mal gesagt, die Juden hätten doch bitte passiven Widerstand gegen die Nazis leisten sollen. Henryk M. Broder hat ihn daraufhin mit Eleganz, Intelligenz und Scharfsinn auseinandergenommen. Armer Kolat, Ströbele ist ein harter Konkurrent beim Kampf um die Weltmeisterschaft im geistigen Flachwichsen.

  16. #19 Eisfee (14. Okt 2009 11:12)

    Wenn einer mal abtreten musste, dann fiel er weich, sehr weich in irgendwelche hochdotierten Pöstchen bei Industrie und Wirtschaft.

    Sooo weich ist der Möllemann jetzt nicht gefallen, allerdings hatte er sich selbst abgetreten.

  17. Laschets Intention ist durchsichtig: da er Bundesintegrationsminister werden will und als überverständnisvoll („lasch“ – nomen est omen) gegenüber den Muslim-Verbänden verschrien ist, meint er nun, im Windschatten der Sarrazin-Diskussion auch ein paar Punkte auf der anderen Seite einsammeln zu können.

  18. Überall wird betont, was für eine wichtige Debatte Sarrazin endlich angestoßen hat, aber leider werden die Stimmen gläubiger Muslime immer noch viel zu wenig mit einbezogen. Dabei versteht man doch erst, wie schwierig Integration sein kann, wenn man z.B. das hier liest:

    http://www.ahlu-sunnah.com/viewtopic.php?f=70&t=7299

    Im Grunde können sich diese Menschen eben nur in der Moschee „wohlfühlen“ (Frau Kilicarslans Definition von Integration bei „hart aber fair“).

  19. Hi, GSG
    nochmal so’n Bild ohne Vorwarnung, dann liegt für das dadurch begründete Duell die Wahl der Waffen bei Dir. Treffpunkt: Maschsee, vor’m NDR!!!!!!!!!
    Gruss
    PS: Das war richtig fies!!!!!

  20. Hoffentlich hat Herr Sarrazin ein paar gute Kollegen in der Bundesbank, die jetzt die Zahlen aufbereiten und dem Steuerzahlerzugänglich machen, wieviele Milliarden Euro unter dem Vorstandschef Dr. Weber durch Ankauf von Lehman-Schrottpapieren fahrlässig versenkt wurden – so war zumindest verschiedentlich zu lesen.

    Sollte dies stimmen: Herr Dr. Weber, dann wäre jetzt Ihr Rücktritt überfällig!

    Wenn Sie sich Sorgen um die Reputation der Bundesbank machen, dann doch wohl wegen solchen Versagens. Herr Dr. Weber, falls es Ihnen nicht so richtig in Erinnerung sein sollte: Sie sind als Chef der Bundesbank immer noch Angestellter von uns Bürgern! Also gehen Sie entsprechend verantwortungsvoll mit unseren Steuern um und spielen Sie nicht den Zensor!

  21. Ich habe eine Bekannte die Lehramt studiert gefragt, was sie von diesem Muselfeiertag hält. Antwort: MIR SOLL’S RECHT SEIN. DANN HABEN WIR FREI.
    Und die Sendung gestern Abend musste ich nach ca. 10 Min. ausmachen. Hab‘ trotzdem schlecht geschlafen…
    Ich ertrage das alles nur sehr mühsam.

  22. #26 Yogi.Baer (14. Okt 2009 11:25)

    das war echt fies!(beileid)
    sowas macht nicht mal die atomlobby!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM VERURSACHT DIABETES

  23. Und ich sage Euch der TON Sarrazins was so trefflich und passend dass es nicht trefflicher und nicht passender moeglich gewesen waere.

    Haette sich naemlich Sarrazin in ueblich gehobelter Dhimmi-Wortwahl ausgedrueckt waere das ganze genauso lauwarm wahrgenommen worden, …wenn ueberhaupt.
    Und am Tag danach war alles wieder wie gestern.

    Deshalb noch einmla ganz klar und ausdruecklich:

    DER TON macht die Musik!

    Ein Kompliment an Herrn Sarrazin und allen Respekt der einen geradlinigen Menschenn mit Rueckgrat und Profil gebuehrt!

  24. Helmut Schmidt 2005: „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das (demografische) Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/helmut-schmidt-ii_aid_95473.html

    Würde mich interessieren, was der ehemalige Bundeskanzler zu Herrn Sarrazin meint.

    Ansonsten versucht die Political Correctness eine Meinungsdiktatur wie zu DDR-Zeiten: Nicht die realen Schwierigkeien sind das Problem. Nein, es sind die, die die Tatsachen benennen.

  25. @#18 GSG-MOIN (14. Okt 2009 11:11)

    „Sonne, Mond und Sterne“ blieb natürlich nicht untätig, allerdings ist ihr Verlautbarungsorgan die Hürriyet, soviel Integration muss sein:

    >I>Regierung darf Migranten nicht vergessen

    Im Gespräch mit der HÜRRIYET forderte die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth von der neuen Regierung, die Migranten nicht zu vergessen. Die Möglichkeiten zur doppelten Staatsbürgerschaft sollten ausgeweitet, das Erlangen der deutschen Staatsbürgerschaft erleichtert und das Optionsmodell abgeschafft werden. Die Regierung dürfe sich nicht auf Integrationsgipfel oder Islamkonferenz beschränken. Statt solcher vorgeschobener Gipfel sollte lieber sinnvolle Politik umgesetzt werden. Im Bildungssystem sollte Wert auf die Vermittlung interkultureller Kompetenzen wert gelegt werden. “In diesem Land müssen Junge Menschen mit dem selben Diplom und den selben Noten auch gleich behandelt werden”, sagte Roth der Zeitung.

    http://www.migazin.de/2009/10/14/turkische-presse-europa-13-10-09/

    Das muss ich nicht weiter kommentieren 🙂

  26. #5 BUNDESPOPEL

    Thilo Sarrazin sollte zum Präsidenten der Deutschen Bundesbank bestellt werden.

    Warum zum Präsidenten der Bundesbank? Diese ist doch eine eher unpolitische Organisation. Nein, Sarrazin wünschte ich mir als neuen Bundespräsidenten, anstelle des blassen Gutmenschen Köhler. Schade, dass dieser vor ein paar Monaten erst wiedergewählt wurde.

  27. Irgendwo habe ich mal ein Zitat gelesen in dem ungefährer Wortlaut stand: “ Wenn die Mohammedaner glauben sie würden Europa erobern können, dann vergessen sie die gewaltätige, kämpferische und wehrhafte Geschichte der europäischen Völkern. Noch schläft die Dame Europa, doch wehe sie wird geweckt“. Zitat Ende.
    Wer das gesagt hat fällt mir leider nicht mehr ein.

  28. Man sollte einigen Menschen, welche erst vor kurzen geehrt wurden, das Bundesverdienskreis wieder wegnehmen und dafür Herrn Sarrazin damit für seine Verdienste um Deutschland mit diesem Orden ehren.

  29. Natürlich haben die Äusserungen Sarrazins nichts mit seinen beruflichen Kompetenzen zu tun und natürlich hat Bundesbank-Oberpfeife Weber hier in populistisch-primitiver Weise dieses Interview zum Anlass genommen einen unliebsamen Kollegen kaltzustellen
    So funktioniert das eben Heucheldeutschland.
    Wenigstens stellen jetzt ein paar wenige verbliebene halbwegs vernünftig denkende Politiker fest, wie schäbig dieser Weber gehandelt hat.

  30. Hoffen wir das. Merkt euch bitte, das ist eben der Unterschied zwischen dem, wie es vor 3-4 Jahren gewesen wäre und wie es heute ist. Noch vor 3 Jahren hätten diese Ferkel den Sarrazin ohne jegliche Nachwirkung abserviert. Es ist dieser Druck, denn wir alle gemeinsam in den letzten 3 Jahren durch unsere beständige Arbeit erzeugt haben, dass es heute nicht mehr so einfach geht.

    Das könnt ihr jedem als Beipsiel zeigen, wer euch sagt, unsere Arbeit sei umsonst, die Moslems würden zu stark u. ä.

    Wir alle zusammen können was bewirken und wir haben schon was bewirkt. Noch den berliner Staatsanwalt Reusch hat man so leicht entlassen. Und ich erinnere mich an einige andere Namen, die man vor 2-3 Jahren noch so locker wegen Islamkritik u. ä. rausgeschmissen hat, aus den Medien, aus der Politik oder bei der Bundeswehr gerügt…

    Heute geht das nicht mehr, denn diese Ferkel wissen, wie viele von uns hier draußen so denken, wie viele Proteste wir schreiben u. ä.

  31. Offener Brief an Günter Verheugen

    Sehr geehrter europäischer Bürger Verheugen.

    Wann begreifen Sie endlich, dass der Islam keine Religion sondern eine Ideologie und nicht mit einer Demokratie kompatibel ist. Der Islam ist ein revolutionärer Glaube, der dazu aufgefordert ist, jede von Menschen geschaffene Staatsform zu zerstören. Wenn Sie in einem HÜRIYET-Interview sagen und uns deutschen und europäischen Bürgern glaubhaft machen wollen, “dass man vor der Türkei keine Angst zu haben brauche“ und “es falsch sei, die Türkei als Nichteuropäisch zu bezeichnen“ dann beweisen Sie, dass Sie sich mit dem Islam, der Historie und den täglichen Vorfällen in der Türkei und anderen islamischen Ländern nicht ernsthaft auseinandergesetzt haben.

    Wenn der von Ihnen gewollte Beitritt der Türkei mit der Bedeutung der geografischen und strategischen Lage begründet wird, dann bitte ich Sie, dies auch an vorderster Stelle öffentlich zu äußern. Sie sollten daher nicht den unaufrichtigen Versuch unternehmen, Ängste der Bürger, die mit dem Scharia-Islam berechtigt sind, klein zu reden und uns die Türkei mit Vorbildcharakter seiner demokratischen Strukturen zu verkaufen und den Bürger weiterhin für dumm zu halten.

    Ich darf Sie an Ihren geleisteten Schwur auf unsere Verfassung erinnern u. A. SCHADEN VOM DEUTSCHEN VOLK abzuwenden. Sie haben die Pflicht, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu verteidigen. Denn es muss verhindert werden, dass eine Machtübernahme durch nichtdemokratische Handlungen der Exekutiven oder Legislativen insbesondere die Feststellung das politische System in Deutschland gleichsam aushebelt und es damit zu einer Diktatur kommen kann, bei der eine wirkliche Kontrolle der ausführenden Organe durch das Volk nicht mehr gegeben ist.

    Auch wenn der türkische Premier ERDOGAN davor warnt, den Islam als Argument gegen einen EU-Beitritt zu missbrauchen und die EU doch kein „Christenclub“ sei, muss für jeden der sich damit auseinander setzt erkennbar sein, dass der Islam nicht mit einer Demokratie kompatibel ist. Denn unsere demokratischen Gesetze in Europa erlauben es ihnen die Demokratie abzuschaffen, sobald sie die Mehrheit haben. Der Islam ist ein revolutionärer Glaube, der dazu aufgefordert ist, jede von Menschen geschaffene Staatsform zu zerstören. Deshalb muss der EU-Beitritt der Türkei oder eines anderen muslimischen Staates unbedingt verhindert werden.

    Es ist meine und unsere Staatsbürgerpflicht, uns gegen Entwicklungen (Scharia-Islam), die unsere Staatsform gefährden, mit allen zur Verfügung stehenden, legalen Mittel zur Wehr zu setzen, um Sie und alle andere Politiker zum Kurswechsel zu zwingen! Ich kann nicht akzeptieren, dass Sie, als Abgesandter und Interessenvertreter deutscher Bürger in der EU, unsere Staatsform opfert wollen. Deshalb fordere ich Sie und die Politik auf, keine weiteren Fehler mehr zuzulassen. Denn irgendwann wird die berechtigte Frage von unseren Kindern und Kindeskindern gestellt werden:

    Worum habt ihr das zugelassen und warum habt ihr nichts dagegen getan?

    Herr Dr. Sarrazin ist (“…der Türkei ehrlich aufzutreten“) gegenüber den hier in Parallelgesellschaft lebenden nicht integrationswilligen/fähigen Türken und Arabern ehrlich aufgetreten (gem. Grundgesetz Artikel 5 (1) zugesichertes Grund-Recht auf freie Meinungsäußerung). Die Anfeindungen, Beschimpfungen und die persönlichen folgen für Herr Dr. Sarrazin dürften Ihnen sicherlich bekannt sein. Soviel zum Thema “Ehrlichkeit“ gegenüber den Türken.

    “Die HÜRRIYET räumt Günter Verheugen viel Platz ein, der gesagt habe, dass man vor der Türkei keine Angst zu haben brauche. Außerdem. Hintergrund solcher Äußerungen sei nicht die geografische Lage der Türkei sondern der Islam. Die Türkei habe mit seinen demokratischen Strukturen Vorbildcharakter. Ein Blick auf die Weltkarte zeige außerdem die enorme strategische Bedeutung der Türkei. Schließlich habe Verheugen gefordert, gegenüber der Türkei ehrlich aufzutreten“.
    Nachzulesen:
    http://www.migazin.de/2009/10/13/turkische-presse-europa-11-und-12-10-2009-sarrazin-anuga-helal/

    Es wird uns von den Muslimen unentwegt ein schlechtes Gewissen suggeriert und die Politiker wollen uns dies ebenfalls glauben machen, dass wir aufgrund mangelhafter Integrations-Politik auf der ganzen Linie versagt haben. Es ist richtig “die Politik hat versagt“!! Die Politik (CDU) hatte seinerzeit nicht begriffen, dass mit den gerufenen Arbeitnehmern – Bauern ohne Bildung- aus der heute noch ärmsten und unterentwickelten Region der Türkei kamen. Es sind ausschließlich Moslems, Menschen aus einem für uns fremden Kulturkreis. Die Wirtschaft hatte damals danach gerufen und die Politik hat die falschen Rahmenbedingungen (ohne eine Befristung der Arbeitserlaubnis) geschaffen. Unternehmer die damals lautstark nach Arbeitskräften geschrieen haben, sind heute in Billig-Lohnländer (OST) mit EU-Subventionen (Geld des Steuerzahlers) abgewandert, ohne die von ihnen gerufenen Arbeitnehmer mitzunehmen. Sie haben es wie selbstverständlich der Mehrheitsgesellschaft überlassen, die nicht mehr benötigten nicht qualifizierten einfachen muslimischen Arbeitnehmer in unserem Land zu belassen. Nicht qualifizierte nicht vermittelbare Menschen, die heute teilweise bereits in der dritten Generation von Sozialhilfe leben und unser Sozialsystem überproportional belasten. Eine extreme Belastung die von der Mehrheitsgesellschaft nicht mehr geschulter werden kann. Die Bereitschaft der Mehrheitsgesellschaft für diese Bevölkerungsschicht weitere finanzielle Einbußen hinzunehmen, tendiert gegen Null. Die Arbeitgeber haben sich in verantwortungsloser Weise ihrer sozialen Verantwortung entzogen.

    Der momentane Aktionismus der Politik verbunden mit der Verkündung der Parole “fördern (zu Lasten des Steuerzahlers) und fordern“ wird ebenfall ins Leere gehen. Es muss daher von den politisch Verantwortlichen endlich begriffen werden, dass die in der Parallelgesellschaft lebenden Muslime ihre Eigenverantwortung wahrzunehmen haben, denn sie allein sind für ihr handeln und Ihre berufliche Qualifizierung verantwortlich. Angebote unserer Gesellschaft sind ausreichend vorhanden. Die Gesellschaft kann und darf sie nur dann unterstützen, wenn erkennbar ist, dass sie sich ernsthaft weiterbilden und integrieren wollen.

    Mit freundlichen Grüßen

  32. Die Kritik an Herrn Weber von SPD und CDU ist keine Einsicht der Politiker, dass Herr Sarrazin die Zustände ansprach, wie sie sind. Es ist die dumpfe Angst vorm Volk entmachtet zu werden, nichts anderes.

  33. 40.000 Türkinnen sollen durch Heiratsimport zugeandert sein (2008) .Ich möchte gerne wissen wieviele davon in die Paralelllgeselschaft zugeandert sind, wie viele das KT hier ablegen.
    Ich glaube , daß man die arbeitenden und Schleierfreien an einer Hand abzählen kann.

  34. Freuen wird sich Allen Posner,68iger aber bei Springer ?… über die Entmachtung Sarazzins.

    Hier nochmal der Link wo er einen Nervenzusammenbruch wegen Sarazzins Worten bekommt -Sehenswert

    http://www.welt.de/videos/debatte/article4835598/Sarrazins-Rassismus-bleibt-Bullshit.html

    Besonders die ehwürdige Faz ist in diesen Tagen zum Angriffsziel des Alt 68igers geworden der allerdings merkwürdigerweise als
    ehemaliger Kommunist jetzt bei Springer arbeitet?? Heute reicht es mit einer Faz herumzulaufen um solchen Hysterikern den Tag zu vermiesen …geht doch.

  35. @ #43 Kybeline (14. Okt 2009 11:48)

    Hoffen wir das. Merkt euch bitte, das ist eben der Unterschied zwischen dem, wie es vor 3-4 Jahren gewesen wäre und wie es heute ist. Noch vor 3 Jahren hätten diese Ferkel den Sarrazin ohne jegliche Nachwirkung abserviert. Es ist dieser Druck, denn …““““

    RICHTIG-Kybeline, denn SIEGER ZWEIFELN NIE –
    aber
    ZWEIFLER WERDEN NIEMALS SIEGEN !

    Das ist immer mein „Reden“ – lernt eure Gedanken und Worte kontrollieren-denn Gedanken sind Kräfte, die sogenannte Kollektivenergie – die Resonanzen usw . – nur wenn eine zunehmende Menege mit gleichem, klar formulierten Ziel – an der gemeinsamen Umsetzung aktiv arbeitet-dann kann NIEMAND uns aufhalten, denn DAS GUTE WIRD DAS BÖSE BESIEGEN !!

  36. #20 GSG-Moin

    Also, was soll das jetzt?
    Die Erdbeerernte ist schon vorbei und Stare verscheuchen muß ich erst im nächsten Jahr.

    Bis dahin speicher ich das Bild mal.
    😉

  37. „Sarrazin beschreibt die Lage so, wie sie ist.!“
    Aha, man gewinnt neue Einsichten ?

    Nun, # 35, bereits Helmut Schmidt wußte, wo die Sache gipfeln wird. Damals durfte man so etwas wohl noch sagen, aber seitdem sind die Gutmenschen noch guter geworden.

    Je mehr darüber in den normalen miesen Blättern kommt, um so mehr denkt auch Lieschen Müller nach, gar nicht schlecht.

    Wir haben hier, bei PI, einen Auftrag zu erfüllen, der da lautet, unser Land vor den Mördern zu retten/zu beschützen, wenn wir eine lebenswerte Zukunft haben wollen.
    Wie stand geschrieben: PI tgl. hunderttausend Leser ? Ergo muß Jeder nur einen weiteren gewinnen, los gehts. Die nächste Stufe heißt dann: aus 100.000 mach 200.000.
    Wir sind es dem Vaterland schuldig.

  38. #49 Rudi Ratlos (14. Okt 2009 12:16)

    Nanu?

    Wurde Laschet GeBrodert oder bereichert?

    Keins von beidem. Es sind nächstes Jahr Landtagswahlen in NRW und es könnte mit Pro NRW eine Alternative zur CDU geben. Zumindest könnte Pro NRW der CDU die entscheidenden 2% abnehmen.

  39. Würde man eine Pisastudie von Berliner Schulen
    International vergleichen, dann würde man wohl auf Platz 100 + x abrutschen. Das D/ in Europa nicht mal unter den Top 10 zu finden ist, ist den intelligenten Türken zu Schulden.
    Es könnte sogar noch schlechter sein, wenn Bayern das Ergebniss nicht ein bischen regidieren würde.
    Das Erbgebiss von Berlin wird nur Gesamtstaatlich ausgeglichen, sonst würde es wohl Übel aussehen.
    Die Zeugnisshürde in Berlin ist so weit nach unten gesetzt worden, daß jeder Südiroler
    Grundschüler ein besseres Zeugniss abliefert , wie ein Hauptschüler in Berlin

  40. # 20: Schreck nach dem Mittagessen
    ( würg ! ). Ein Warzenschwein bei PI, zum Glück gaaanz schnell weggeklickt, der Tag war bisher ganz normal.

  41. Angesichts des Ernstes der Lage ist Herr Sarrazins Tonfall doch wirklich das kleinste Übel, und doch für manche das Hauptthema… Moslems stehen den Deutschen in der Kultur des Beleidigtseins wirklich im nichts nach.

  42. @ 15 / GSG Moin: Gut ! Und damit bis zum St. Nimmerleinstag in die Gummizelle, zusammen mit Roth, Künast, Trittihn……usw.

  43. Warum gibt es nicht auch eine Instanz, die die Möglichkeit hat, Politiker zu entmachten. Man könnte auch die Legislatur auf ein Jahr verkürzen. Im vierten Jahr wird ohnehin nichts mehr an die Hand genommen, wegen der nahenden Wahlen.

  44. Der großte Witz an der Sache ist ja der Laschet,der braucht noch ein paar Dosen Broder.Dann gehts rund!

    Editierfunktion wäre zwar auch gut,aber dann könnte es ebenso mehr Störfälle geben weil dann einfach was neues reingetan wird und PI die Übersicht über die Kommentare flöten geht.

    Ich muss auch mit meinen Rechtschreibfehlern leben 🙂

  45. Die Entmachtung von Sarrazin spricht nicht gerade für Professionalität des Herrn Weber. Insofern ist er meiner Meinung nach absolut fehl am Platz bei der Bundesbank. Herr Bundespräsident Köhler, ich bitte Sie, Herrn Weber aus dem Vorstand der Bundesbank zu entlassen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, daß Herr Weber auch in anderen Bereichen private Rachefeldzüge mit seinen beruflichen Kompetenzen vermischt.

  46. @ 65, vossy

    Dass die Bundesbank unter der hochimpotenten Leitung von Weber 10 Milliarden mit US-Glücksspielen versemmelt hat, scheint kein Schwein zu interessieren.

    Sind ja nur Peanuts, tun den Musels auch nicht weh…

  47. Mit den Worten von Sarrazin hat das noch schweigende deutsche Volk mit in diesem Land angesiedelten Türken und Araber gesprochen.

    Deswegen sind die Volksparteien so vorsichtig und können nicht sofort mit dem Zerreissen beginnen.

  48. Mit den Worten von Sarrazin hat das noch schweigende deutsche Volk mit in diesem Land angesiedelten Türken und Araber gesprochen.

    Deswegen sind die Volksparteien so vorsichtig und können nicht sofort mit dem Zerreissen beginnen.

    Genau. Das Thema darf nicht in der Öffentlichkeit einschlafen, worauf die Politikerkaste wartet.

  49. Meine Einschätzung bestätigt sich immer wieder. Die politische Bildung unserer Wirtschaftselite ist überwiegend erschreckend gering. Erzielt ein Wirtschftsboss mit Aussagen außerhalb seiner Zuständigkeit Aufmerksamkeit, dann flattern die andern auf wie aufgeschreckte Hühner.
    Ein wenig mehr Allgemeinbildung und diese Herren könnten unerwartete Aussagen besser verstehen und sich nicht von Gutmenschen irritieren lassen.

  50. An diesem Beispiel ist gut zu erkennen, wie sich durch „Volkes Meinung“ die Politik (egal welcher Couleur) „vor sich hertreiben“ lässt.

    Der verstorbene Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider hat es seinerzeit „vor sich her treiben“ genannt.

    Deshalb sollten wir nicht glauben, dass sich nichts bewegen lässt. Er braucht dazu allerdings Öffentlichkeit. Und dank Sarrazin war die Öffentlichkeit diesmal gegeben. Wenn es ein Thema einmal zu Abstimmungen in div. Printmedien, oder in Fernsehdiskussionen schafft, kann es nicht mehr gänzlich ausgeblendet oder weggeleugnet werden. Und je länger dieses Thema am Köcheln gehalten wird, desto größer wird die Zustimmung zu den Aussagen Sarrazins, auch seitens der Politik, da die Politik ja um jeden Preis versuchen muss, im Mainstream zu bleiben –die nächste Wahl kommt bestimmt!

    Daran ist aber auch erkennen, wie wichtig eine schlagkräftige rechtskonservative Partei, wie z.B. die FPÖ in Österreich, wäre, die bei solchen Fragen die Themenführerschaft übernehmen und damit die anderen Parteien „vor sich hertreiben“ könnte.

  51. Begünstigung usw. – so in dem Dunstkreis fallen so manche Weltherrscher ins Unermessliche.
    Man muss nur tief genug schürfen, sagen Korruptionsfachleute.

    Dazu eine kleine Checkliste für Bundesbankmitarbeiter:

    Reisen – zu wem?
    Auf wessen Kosten?
    Weshalb? Streng dienstlich?
    Allein oder in Begleitung?
    Einladungen – vom wem? Rein dienstlich?
    Feriensponsoring?
    Dienstautonutzung – zu privaten Zwecken – versteuert?
    Kilometer- und Telefonabrechnung astrein?
    Dienstwohnung – Putze sozialversichert, Gärtner dito? Oder von den BuBa gestellt, ausgeliehen? Siehe Sparkassen-Schröder, Köln.
    Handwerkerleistungen auf Kosten des Arbeitgebers sprich Steuerzahlers – wieder Schröder, StaSpaKa Köln?
    Beraterverträge – mit wem? Welche Gegenleistung?
    Beraterverträge, Jobs an wen ? Gut Freund? Verwandte? Geliebte (äh, sowieso – hat der eine? Bumst der eine Mitarbeiterin?)
    Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz?

    Ich weiß: Das alles ist nicht die feine Art. Aber: Ist Herr W. ein feiner Mann?

    Ich weiß: Ströbele gehört in die Anstalt.
    Am Rande: Keine Geschäfte mit Grenke Leasing, keine Aktien der AG kaufen.

  52. #65 vossy (14. Okt 2009 12:40)

    Wenn mich nicht alles täuscht, kann nur die Bundesregierung den BuBa-Vorstand entlassen, auf keinen Fall der Bundespräsident.

    Hat Frau Merkel genügend A.. im Hosenanzug?

    Wetten, dass … niemals?

  53. Ich kam mir in den letzten Tagen vor wie in den Tagen des DDR-Untergangs, zumindest medial gesehen. Während auf den vorderen Seiten der deutschen Zeitungen die hysterisch-verlogenen Verlautbarungen der Agitprop-Abteilungen der Political Correctness zu lesen waren, konnte und kann man in den Internet-Foren, Online-Umfragen und Leserbriefspalten der Wut der Bevölkerung begegnen. Ich glaube, dass selten zuvor die Realität der politischen Nomenklatura so weit von der Realität der breiten Volksmassen entfernt war.

  54. „Die teilweise Entmachtung von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin …ist auf Kritik in CDU und SPD gestoßen.“

    Soll ich euch mal verraten, wo diese Entmachtung auf ungeteilte Zustimmung stößt – ja noch bedauert wird, dass er nicht ganz rausgeflogen ist?

    In unseren Mainstream-Medien!

    Hatte gerade eine längere Autofahrt und diverse Sender gehört – zum Erbrechen. Meine Laune war schon auf dem Tiefpukt, bis – ja wieder mal PI die etwas anderen Nachrichten brachte.

    Ganz Deutschland: ein Tal der Ahnungslosen. Ein weiteres Produkt der 68er Rotlack-Faschisten.

    In einem anderen Thread hier auf PI brachte ein Kommentator einen überaus treffenden Begriff für diese Teufelsbrut, die sich selber allen Ernstes als „Journalisten“ bezeichnen:

    Meinungs-Designer!

  55. Sarrazin passiert doch nur das Gleiche wie dem (ehemals) mutigen Berliner Oberstaatsanwalt Reusch, der jetzt nur noch Beschwerden von irgendwelchen Irren beantworten darf. Bin gespannt, wann es diese Berliner Jugendrichterin erwischt. Die ist für die Berliner Muselmanen/Linken- Fraktion auch schon ganz schön rebellisch.

  56. Ich denke mal die Stimmung in der deutschen Bevölkerung kippt! So viele Islamkritische Kommentare und Beiträge in der deutschen Systemmedien, wie ich in den letzten paar Tagen gelesen habe, habe ich noch nie in meinem ganzen Leben gesehen.

    Es ist ja schon ein Vorteil, dass dieses Thema überhaupt in den Medien erscheint. Und hier der neueste Knaller:

    Offener Brief von Henkel

    „Ich unterstütze Sarrazin ohne Wenn und Aber“

    Nach seinen umstrittenen Äußerungen über Türken und Araber bekommt Thilo Sarrazin neben heftiger Kritik auch Zuspruch. Ex-BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel schreibt auf WELT ONLINE, Sarrazin habe sowohl inhaltlich als auch in der Form Recht.

    Die Kritik an ihm sei peinlich für die deutsche Demokratie.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4847894/Ich-unterstuetze-Sarrazin-ohne-Wenn-und-Aber.html

    Unbedingt lesen!

  57. Wäre Otto Bernhardt in seiner Heimatstadt RENDSBURG Bürgermeister, hätte es dort bestimmt keine Moschee gegeben!

  58. @ #43 Kybeline (14. Okt 2009 11:48)
    Sie bringen es immer wieder auf den Punkt.

    Ich schrieb die Tage „Einen größeren Gefallen konnte Weber Deutschland nicht tun“ Wenn die Volksseele kocht, reagieren sogar hochbezahlte Politiker.

  59. Wir brauchen Nürnberg 2.0

    und Axel Weber gehört als ganz, ganz mieser Karrierist, der das Grundgesetz verraten hat, ganz oben auf die Liste.

    Die schlimmsten Nazis, die schlimmsten Kommunisten das waren jene, die nichts konnten, die nichts drauf hatten, die keinen Charakter und keine Ehre hatten, die nur darauf warteten, dass jemand ein falsches Wort sagt, das sie dann verpetzen konnten um selbst vorwärts zu kommen. Axel Weber hätte seinen Weg in jeder Diktatur machen können. Aber die Demokratie muss sagen: Schluss!

  60. Ob die Diskussion mit Henryk Broder diesen Sinneswandel ausgelöst hat, wissen wir nicht.

    Nee, der hat den nassen Finger in die Luft gehalten und geschnallt, woher der Wind weht. Also schloss er sich flugs der Mehrheitsmeinung an.

    Auf jeden Fall hat Herr Sarrazin diesem Land einen Dienst erwiesen, der gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

    Das wird von Tag zu Tag deutlicher.

  61. #81 olifant

    Nürnberg 2.0 ? Nein ,Weber ist kein schlechter Mann nur sollte in diesem Fall nicht Weber sondern Köhler der weiterhin vorsichtig still Bundesverdiensthalbmonde verteilen will einmal den Mund aufmachen ? Wofür bezahlen wir ihn?
    Alle Macht liegt beim Volk ….

Comments are closed.