Da kann man sich ja auf einiges gefasst machen, wenn die Türkei demnächst – wie es der schwarz/gelbe Koalitionsvertrag vorsieht – in die Europäische Union aufgenommen werden soll: Der türkische Ministerpräsident Erdogan („Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette…“) hat jetzt in einem Interview mit dem britischen Guardian den iranischen Machthaber Ahmadinedschad, der bekanntlich gerne Israel auslöschen will, als „ohne Zweifel unseren Freund“ bezeichnet.

BILD berichtet:

„Es gibt keinen Zweifel daran, dass er unser Freund ist“, so Erdogan über den iranischen Präsidenten. „Als Freunde haben wir bisher sehr gute Beziehungen und überhaupt keine Schwierigkeiten gehabt.“ Erdogan verteidigte auch das iranische Atomprogramm, obwohl Ahmadinedschad gedroht hat, Israel „von der Landkarte“ zu tilgen. Der Iran arbeite „an Atomkraft ausschließlich zur Nutzung als Energiequelle“. Deutschland warf Erdogan vor, „Vorurteile gegen die Türkei“ zu haben.

… die selbstverständlich total unberechtigt sind.

» ZEIT: Erdogan: “unser Freund Achmadinedschad”

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Deutschland warf Erdogan vor, „Vorurteile gegen die Türkei“ zu haben.

    Das macht mich ein stückweit traurig und betroffen.

    Um aber der Wahrheit die Ehre zu geben : was Erdogan als Vorurteile bezeichnet, sind hier „Bestätigungen“. Leider lesen immer noch zu Wenige PI.
    Wie wäre es langsam mit eineer eigenen TV-Show für PI? 🙂

  2. @Eisenherz
    Habe schon einiges bei dem Quiz gelernt. 1.Fatwa ist nix schlimmes nur ein islamisches Rechtsurteil. 2.Die islamische Zeitrechnung beginnt nicht etwa nach Raub und Eroberungszügen in Medina, sondern nur nach Mohammed Immigration dahin. 3. Zu den 5 Säulen des Islam zählt nicht der Jihad.
    Fazit: Der Islam ist eine ganz normale Friedensreligion, die unter dem Friedensstifter Mohammed entstanden ist.

  3. Warum überrascht mich diese Meldung jetzt nicht?

    Wenn ich so das Foto betrachte: Ein Dreamteam sieht anders aus, das ist vielmehr ein Nightmareteam.

  4. #3 nitro2018 (27. Okt 2009 09:37)

    Der Islam ist eine ganz normale Friedensreligion, die unter dem Friedensstifter Mohammed entstanden ist.

    Natürlich. Und die Erde ist eine flache Scheibe.

  5. “ … obwohl Ahmadinedschad gedroht hat, Israel „von der Landkarte“ zu tilgen.“

    Weiß jemand, wann, wo und in welchem Kontext er das getan hat?

  6. erdogan braucht frennde denn wenn das millitär putscht …… wetten unte georg busch hätten sie schon geputscht und die presse würde sowas von jammern…..

  7. Ahmadinedschad ist nicht nur der Freund Erdokans, auch der Freund der deutschen Wirtschaft, macht sie doch Geschäfte mit diesem Massenmörder.
    Merkel und Co schauen zu, reiben sich die Hände. Zu den guten Geschäften mit dem Iran, gehört aber auch die äußerst großzügige Einwanderung aus dem Iran nach Deutschland.
    Wie sagte die Merkel einmal: „wir können auf kein Talent verzichten.“ (Um die Deutschen in Angst und Schrecken zu alten, sage ich)
    Sie kommen aus dem diktatorischen Iran nach Deutschland, und sie kam aus der Kommunisten-Diktatur-DDR – die Merkel.
    Nah, wenn das keine guten Geschäfte werden …

  8. #3 nitro2018 (27. Okt 2009 09:37)

    Der Islam ist eine ganz normale Friedensreligion, die unter dem Friedensstifter Mohammed entstanden ist.

    Ja sicher,und Wasser ist naß.

    Da haben sich ja die Richtigen getroffen,alles eine Umma.
    Oder haben die eine Oma….schaut mal die Gesichter.

    Aber sofort ….Türkei und den Iran in die EU.
    Froschkopp Verhuren(Verheugen) mach mal klar
    wie wichtig solch ein Gesocks für die EU sind.

  9. #3 nitro2018 (27. Okt 2009 09:37)

    Habe schon einiges bei dem Quiz gelernt. 1.Fatwa ist nix schlimmes nur ein islamisches Rechtsurteil. 2.Die islamische Zeitrechnung beginnt nicht etwa nach Raub und Eroberungszügen in Medina, sondern nur nach Mohammed Immigration dahin. 3. Zu den 5 Säulen des Islam zählt nicht der Jihad.
    Fazit: Der Islam ist eine ganz normale Friedensreligion, die unter dem Friedensstifter Mohammed entstanden ist.

    ————————-

    <

  10. WIESO WIRD DAS NICHT ANGEZEIGT? HAT PI NEUERDINGS NUN AUCH EIN EIGENES ZENSURSYSTEM ODER WAS!?

  11. Werft die Türkei endlich aus der NATO raus!
    Und Deutschland sollte sich für eine NATO-Mitgliedschaft von Israel stark machen.

  12. Moin! Ich glaube, das muss man in einem größeren Zusammenhang sehen. Die Türkei will in die EU. Einige EU-Staaten wehren sich dagegen (u.a. Frankreich und Deutschland). So hat die Türkei vor 1 bis 2 Wochen erklärt, man brauche die EU nicht und wolle sich nun nach neuen Allianzen, vor allem Richtung Osten umsehen. Schön. Nur dieser „Osten“, Iran, hat natürlich nicht so viel zu bieten. China wäre interessanter, aber die haben keine guten Erfahrungen mit dem Islam in den vergangenen Monaten gemacht. Ähnlich sieht es mit Russland aus. Also dient der Iran für mich nur als Schreckgespenst. Und als Signal an die USA und die EU: „Wenn ihr uns nicht wollt, dann kuscheln wir mir dem Iran“. Das wird aber nicht funktionieren, denn selbst eine lockere Handelspartnerschaft mit der EU hat mehr Vorteile für die Türkei, als eine wie auch immer geartete Allianz mit dem Iran. Und Erdogan wirds auch nicht ewig geben. Ich glaube auch nicht, dass Erdogans Annäherung an Ahmadinejad in der Türkei gut ankommen wird.

  13. Erdo und Achmie:
    Wer wird Diktator der Herzen?

    oder:

    Iran rein in die EU! Die Freunde unserer Freunde sind auch unsere Freunde! Oder so!

    und:

    Islam ist Frieden, Wohlstand für alle, Steuern runter und Bundeswehr raus aus Absurditan!

    /satire

  14. Mir graust es, wenn ich mir vorstelle was für eine Art der BRücke die Türkei sein will. Momentan kommen die noch mit ihren schäbigen Booten.

    Was wird sein wenn ????

    Wir sollen also Vorurteile haben? Welche denn bitteschön?

  15. plapperstorch (27. Okt 2009 10:03)

    Moin! Ich glaube, das muss man in einem größeren Zusammenhang sehen.

    Möglicherweise ist der Zusammenhang noch grösser, nachdem US-Präsident Obama zarte Bande zum Iran geknüpft hat.

  16. Deutschland warf Erdogan vor, „Vorurteile gegen die Türkei“ zu haben.
    Wie jetzt Erdogan hat Vorurteile gegen die Türkei? Haben wir das nicht alle? *lol* Vielleicht wird anderherum ein Schuh draus 😉

  17. #2 Eisenherz 1988 (27. Okt 2009 09:31)

    Wie wäre es langsam mit eineer eigenen TV-Show für PI?

    Auf Web (TV) Basis sehr interessant, vor allem können dann Personen Interviewt bzw. zu Wort gekommen gelassen werden die man niemals ins Fernsehen einladen würde.

    Hintergrund Berichte und Nachrichten das ganze zusätzlich als Podcast und youtube.

    Die Leute wollen bewegte Bilder und „Entertaiment“. Beim lesen wirds bei den durchschnitts Deutschen schwierig.

    Berichte der Bild das halten sie schon für anspruchsvoll.

    Ich habe auch noch die Planung einer unfangreichen Doku beabsichtigt,

    (Mir fehlen Redakteure die, die Infos zusammen tragen,
    ich selbst komme an gutes Equipment heran und habe Erfahrung in AV)

    denn ich kenne es aus eigener Erfahrung das wenn ich auf Bücher verweise nur mit den Augen gerollt wird, „Lesen och nöööö“ und dann auch noch 500 Seiten“.

    Zumal man Infos & Stimmung viel besser rüber bringen kann.

  18. Ein EU-Beitritt der Türkei würde bedeuten, dass multikriminelle Türken ungehindert in unser Land einfallen könnten. Das würde der SPD, den Gruenen und der SED gefallen, weil sie so ihre Deutschfeindlichkeit ausleben könnten, wenn sie die türkischen Gewaltkriminellen auf uns hetzen. Wir aber, die wir uns verfassungstreu dem Wohl des deutschen Volkes verpflichtet fühlen, müssen dafür eintreten, dass die kriminellen Türken, die jetzt schon hier sind und eine Heimsuchung für das deutsche Volk darstellen, wieder unser Land verlassen.

    Messerattacke in Lörrach, OT Haagen. Die Tat ereignete sich am Sonntagabend im näheren Umfeld des Haagener Bahnhofs. Opfer war ein 18-jähriger, der durch mehrere Messerstiche in den Bauchraum lebensgefährlich verletzt wurde. Der junge Mann befindet sich auf der Intensivstation, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr. Noch in der Nacht konnte die Polizei mehrere Tatverdächtige festnehmen. Diese sollen in Schopfheim wohnhaft sein. Die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen ermittelt den Fall als versuchte Tötung. Es gibt zu dem Fall bisher nur eine spärliche Pressemitteilung der PD Lörrach und der Staatsanwaltschaft, die sich so beim Südkurier und der Badischen Zeitung findet. Die Staatsanwaltschaft hat aus ermittlungstaktischen Gründen eine Informationssperre verhängt, so dass auch die PD Lörrach nicht auf ihrer Webseite über den Fall informiert.

    Der oberbadische Volksblatt hat eigene Recherchen durchgeführt, danach handelt es sich bei der Tätergruppe um Türken, Türken mit deutschem Pass, möglicherweise waren auch Deutsche in der Gruppe, diese sollen sich auf dem Bahngelände getroffen haben und dem Opfer eine Falle gestellt haben, so dass dieser sich auf eine angrenzende Grünfläche begab, wo die Tat geschah.

    So wie die Tat in der Pressemitteilung beschrieben war, konnte man ja schon mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schließen, dass es sich um einem Kulturbereicherung handeln muss. Die Badische Zeitung macht aus der Tat eine Messerstecherei, war aber offensichtlich eine Messerattacke.

    Hier der Link zum Oberbadischen Volksblatt:

    http://www.oberbadisches-volksblatt.de/core.php?dat=Y29tcG9uZW50PW5ld3MmYWN0aW9uPXNob3cmeElEPW5ld3NCeUlEJm5ld3NJRD00ODQyMzUmcGFyZW50SUQ9ODkmbmF2aWdhdGlvbklEPTEwMg==

  19. Nur mal so zur Richtigstellung, da es hier oft genug wiederholt wird und trotzdem nicht richtiger wird:
    Ahmadinedschad sagte konkret: „das Besatzerregime (Israels) aus den ANNALEN oder Seiten der GESCHICHTE tilgen“.

    Und da appeliere ich an Ihre Intelligenz, daß die Bedeutung doch eine andere ist, als – wie im Artikel wieder – Israel tilgen.

    Nur mal ne Frage: Weshalb dürfen USA und Iseael – neben anderen Ländern – atomare Waffen besitzen, der Iran jedoch nicht, obwohl er den Atomwaffen-Sperrvertrag unterschrieben hat, Israel dagegen nicht.

    Es dürfte auch keine große Rolle spielen, welche Marionetten miteinander auf gut Freund machen oder pöbeln, eher zusehen, wie die Fäden im Hintergrund gezogen werden, wo Kriegsmaschinerie plaziert wird.

    Soweit ich mich erinnere, ging von Iran in den letzten Jahrzehnten kein Krieg aus. Wenn das die USA und Israel von sich behaupten könnte, wäre mir wohler.

  20. Hier noch der Link zur Südkurier-Meldung der Lörracher Kulturbereicherung, die Meldung ist wohl in Ordnung und dürfte der von Staatsanwaltschaft und Polizei gemeinsam herausgegebenen Pressemitteilung entsprechen.

    http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/loerrach/Versuchte-Toetung-Mehrere-Messerstiche-in-den-Bauch;art372612,4002762

    Und der Link zur Meldung in der Badischen Zeitung, bei der man monieren muss, dass sie aus einer Messerattacke eine Messerstecherei macht. Dort scheinen die Journalisten zu dumm zu sein, um selbst eine so einfache Pressemitteilung richtig wiederzugeben.

    http://www.badische-zeitung.de/loerrach/messerstecherei-in-haagen-polizei-nimmt-verdaechtige-fest

  21. #29 schislam (27. Okt 2009 10:23)

    Soweit ich mich erinnere, ging von Iran in den letzten Jahrzehnten kein Krieg aus.

    Natürlich. Die Drecksarbeit läßt der Iran von seinen Helfershelfern von Hamas und Hizbollah erledigen. Hast du sonst noch Fragen?

  22. dann soll doch in Zukunft der Iran die Türkei finanzieren…, das ist für uns Deutsche mehr netto vom brutto!!

    Welches Volk diese beiden als Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Ich hoffe ja, dass jetzt die Türken aus Deutschland abwandern in den Iran, dann sind sie unter Freunden…!!

  23. Solange die Türken-Mischpoke den Armenier-Holocaust leugnet, prallt die plumpe Nazi-Keule ab. Das aggresive Vorgehen ist halt die übliche orientalische Art, eigenes Versagen und eigene Verfehlungen zu übertünchen. Aber lasst die Ungläubigen ruhig aggresiv fordern – das ist das beste was passieren kann – es fördert den Volkszorn der Deutschen in Deutschland. In Ihrer typischen osmanischen Überheblichkeit haben Sie sich zu früh aus der Deckung gewagt und die Sache schon eingetütet. Aber die jetzige Wirtschaftskrise und die zunehmende Feistigkeit der Moslems wird bei der nächsten Wahl den Rechstruck nicht verhindern können. Und wenn sich die Türken überlegen fühlen, ist das Pfeifen im Walde. Die Moslems sind seit 300 Jahren die größten Versager in der Welt und Ihr religiöse und intellektuelle Rückständigkeit wird das nicht verändern. Die ständige Opferrole und das osmanische Gejammere trägt ebenfalls zur Stagnation bei. Es muss ja frustierend sein, dass Korea innherhalb von 50 Jahren von der Militärdiktatur zur Industrienation wurde und in praktisch allen moslemischen Ländern der Hauptberuf Viehtreiber ist. Wenn man die eigene Unterlegenheut so deutlich vor Augen geführt bekommt, kann man ja nur mit Mord, Hass und Totschlag reagieren: Selbthass aus Versagertum – hier sind sie vereint mit den linken und 68er, die ja auch außer Steineschmeissen (Fischer), Terrorismus (RAF) und Groupie-Dasein (Roth) nichts gelernt haben und in Ihrem Selbthass Deutschland zerstören wollen.
    Aber dass es eine kulturelle Frage ist, zeigen die „richtigen“ Asiaten in Deutschland wie Chinesn, Vietnamesen usw.: sie jammern nicht, suchen nicht die Schuld beim Staat, sondern machen einfach und sind die besten in der Schule – deutlicher kann man die Verlierer-Mentalität der Moslems nicht dokumentieren.

  24. Erdogan und seine Islampartei gehen konsequent den Weg, den er schon lange vor seiner Machtergreifung angekündigt hatte, den im Westen aber kaum einer zur Kenntnis nehmen wollte.
    Die Fanatisierung des türkischen Plebs ist mittlerweile soweit vorangeschritten, dass selbst das türkische Milität kein wirklicher Machtfaktor gegen die Islamisierung der Türkei sein wird. Davon abgesehen, dass auch viele Militärs von einem osmanischen Reich reloaded träumen…

  25. vielleicht kann man ja den iran auch gleich in die EU aufnehmen???
    das wäre eine echte bereicherung…

  26. Ein Volk – eine Ummah – ein Kalif

    “ohne Zweifel unseren Freund” klingt wie „lupenreiner Demokrat“.

    Auf diesem netten Familienbild fehlen „ohne Zweifel“ Schröder-Fischer-Putin.

  27. #33 ratloser (27. Okt 2009 10:33)

    Erdogan und seine Islampartei gehen konsequent den Weg, den er schon lange vor seiner Machtergreifung angekündigt hatte, den im Westen aber kaum einer zur Kenntnis nehmen wollte.
    Die Fanatisierung des türkischen Plebs ist mittlerweile soweit vorangeschritten, dass selbst das türkische Milität kein wirklicher Machtfaktor gegen die Islamisierung der Türkei sein wird. Davon abgesehen, dass auch viele Militärs von einem osmanischen Reich reloaded träumen…

    Seitdem fallen auch die Ergebnisse in den PISA Studien immer schlechter aus.

  28. Ich bereits gestern an anderer Stelle darauf hingewiesen, dass die Türkei nicht in die EU aufgenommen werden kann – weil sie erhebliche staatsrechtliche und außenpolitische Defizite aufweist, die sie nie und nimmer zu lösen bereit ist!
    Auch sollten wir diese Barbaren-Nation aus der NATO achtkantig rausschmeißen! Im Ernstfall würde dieser unsichere Kantonist ohnehin nicht die Interessen des atlantischen Bündnisses vertreten – sie würden, da gehe ich jede Wette ein, gegen uns ballern!

  29. 25.10.2009 | 13:06 Uhr
    POL-HB: Nr.: 0675–Polizei ermittelt in zwei Raubdelikten–
    Bremen (ots) – Ort: Bremen, Findorff Zeit: 24.10.2009, ab 00.30h

    Samstagnacht gegen 01.00Uhr fuhr ein 59 Jahre alter Mann aus Bremen-Mitte mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Hollerallee Richtung Findorffstraße, als er plötzlich zu Fall kam. Offensichtlich hatten Unbekannte etwas über den Radweg gespannt. Als der 59-Jährige seitlich auf dem Boden lag, waren plötzlich zwei unbekannte Personen bei ihm und raubten seine Geldbörse mit Bargeld, EC- und Kreditkarte. Anschließend konnten die Unbekannten zu Fuß flüchten.

    Gegen 03.15 Uhr ging ein 19 Jahre alter Mann aus Bremen-Woltmershausen zu Fuß die Hemmstraße in Richtung Findorffstraße, als ihm zwei Männer entgegen kamen. Diese fragten nach einer Zigarette, die der 19-Jährige aber nicht hatte und gingen dann weiter. Plötzlich bekam er einen heftigen Schlag auf den Hinterkopf und stürzte zu Boden. Der Mann aus Woltmershausen bemerkte, wie einer der beiden Unbekannten versuchte, sein Portemonnaie aus der Gesäßtasche zu ziehen. Nur heftiger Gegenwehr und einem zufällig vorbeifahrenden Autos ist es zu verdanken, dass die beiden Täter von ihrem Vorhaben abließen und davon rannten (flüchteten). Die Täter werden wie folgt beschrieben: beide männlich, ca. 20 Jahre alt, Südländer und von dürrer Gestalt. Einer ist ca. 165cm groß, der andere ca. 180cm. Der Kleineren war schwarz gekleidet, er trug eine Jacke mit der Aufschrift „PICADDILY“. Der größere Täter trug eine helle Hose und eine dunkle Jacke. Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 835 44 88 erbeten.

    ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
    Digitale Pressemappe:
    http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235

    Rückfragen bitte an:
    Pressestelle Polizei Bremen
    Ingo Biniok
    Telefon: 0421/362-12114/-115
    Fax: 0421/362-3749
    pressestelle@polizei.bremen.de
    http://www.polizei.bremen.de
    http://www.polizei-beratung.de

    Diese Pressemappeals RSS Feed
    als Homepage Ticker
    bookmarken Meldungen nach Datum
    01020304050607080910111213141516171819202122232425262728293031.010203040506070809101112.00010203040506070809

    Diese MeldungMeldung versenden
    Druckversion
    PDF-Version
    Tabellen- und Listendarstellung
    Schriftgröße: WeblinksHomepage
    BILDER DER PRESSEMAPPENeueste Meldungen27.10.09 09:52 POL-HB: Nr.: 0679–Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren–
    27.10.09 09:40 POL-HB: Nr. 0678 –DFB-Pokalspiel Werder Bremen – 1. FC Kaiserslautern–
    26.10.09 16:06 POL-HB: Nr. 0677 –Mann in Wohnung überfallen–
    26.10.09 14:02 POL-HB: Nr.: 0676–Tatverdächtiger nach Einbruchserie im Bremer Westen in Haft–
    25.10.09 13:00 POL-HB: Nr.: 0674–Widerstand gegen Polizeibeamte, alkoholisierter Neunzehnjähriger musste sich einer Blutprobe unterziehen–

  30. 26.10.2009 | 16:06 Uhr
    POL-HB: Nr. 0677 –Mann in Wohnung überfallen–
    Bremen (ots) – Ort: Bremen, Burchard-Eden-Straße Zeit: 25. Oktober 2009, 01.50 Uhr –

    Ein 54 Jahre alter Bremer ist in der Nacht zum Sonntag in seiner Wohnung überfallen und ausgeraubt worden. Die Täter erbeuteten eine wertvolle Armbanduhr und mehrere Hundert Euro Bargeld. Eine Frau hatte in der Nacht an der Wohnungstür des Bremers geklingelt. Als dieser öffnete, traten zwei maskierte Männer auf den Wohnungsinhaber zu und bedrohten ihn mit einer schwarzen Pistole und einem Messer. Sie drängten den 54-Jährigen in die Wohnung und forderten ihn auf, mehrere Rolex-Uhren aus seinem Tresor herauszugeben. Der Überfallene gab den Räubern eine Armbanduhr der Marke Rolex Day-Date/Oyster. Die mehrere Tausend Euro teure Uhr besteht aus Weissgold. Die Täter entnahmen aus dem Tresor noch mehrere Hundert Euro Bargeld und zwei Kreditkarten. Dann fesselten die Täter ihr Opfer an Händen und Füßen und flüchteten vom Tatort. Täterbeschreibung: 1. Täter: weiblich, 25 – 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, längere Haare 2. Täter: männlich, ca. 185 cm groß, normale Statur, dunkel gekleidet, sprach deutsch mit Akzent, maskiert und bewaffnet mit einer schwarzen Pistole 3. Täter: männlich, ca. 185 cm, normale Statur, dunkel gekleidet, sprach deutsch mit Akzent, maskiert und bewaffnet mit einem Klappmesser. Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 835 44 88 erbeten.

    Hinweis: Ein Foto der geraubten Armbanduhr (Abbildung ähnlich) ist dieser Meldung beigefügt.

    ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
    Digitale Pressemappe:
    http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235

    Rückfragen bitte an:
    Pressestelle Polizei Bremen
    Gundmar Köster
    Telefon: 0421/362-12114/-115
    Fax: 0421/362-3749
    pressestelle@polizei.bremen.de
    http://www.polizei.bremen.de
    http://www.polizei-beratung.de

  31. Deutschland warf Erdogan vor, „Vorurteile gegen die Türkei“ zu haben.
    ————————————
    Wir haben keine Vorurteile gegen die Türkei, wir verachten sie nur bis zum Geht-nicht-mehr!
    Vor allem verachten wir den Islam, diese verbrecherische Irrlehre eines pädophilen, analphabetischen Kameltreibers, der die satanischen Verse (den Koran) anlässlich einer manischen Periode vom Erzengel Luzifer höchstpersönlich empfing – der sie dann als Gottes persönlichen Sermon ausgab!

  32. Naja, wo die unser Geld verstecken, ist ja egal. Dass wir die ganze Kack EU finanzieren auch, nur was ist mit China ?

    Warum ist China nicht in der EU ?
    Die sind doch kulturell gesehen genauso nah an Europa wie das Kameltreiberland.

    Ob Griechenland und Zypern auf die Türkei bock haben ? Ich hoffe glaube mal nicht.

    Und was hat die Türkei beizusteuern ? Nichts, oder noch weniger ?
    Kultur ? Wenn ich Kultur will dann fahre ich nach Griechenland oder Italien und Urlaub. Ich brauch deren kranken Mist nicht.

    Himmel hilf, wir sind verloren.

    die kommen alle hierher und schmarotzen sich durch, wir sind Nazis wenn wir nur „Türke“ sagen. Aber wer geht schon freiwillig in die Türkei, wo man an jeder 2ten Strassenecke wegen der Herkunft erstochen und erschlagen wird, während Russen in Deutschland Moslemweiber abstechen und sich die Arschkriecher in Berlin bei der Welt entschuldigen.

    HALLO ? Was geht nur ab hier.

    Abendland wird abgebrannt.

  33. Ich hab jetzt nur etwas in der Milliyet gefunden, aber danach war meine Vermutung nicht so falsch (#18). Milliyet titelt: „Erdogans Anwalt ist nicht der Iran“ (wenn es Google richtig übersetzt hat). Man sieht also zumindest in liberalen Lager in der Türkei Erdogans Iran-Annäherung kritisch.

  34. Petershagen: Überfall im Gartenhaus – 21-Jähriger schwer verletzt

    Die Polizei sucht sechs Männer, die am Samstagabend gegen 22 Uhr drei Personen in einem Gartenhaus an der Holzhauser Straße überfielen. Ein 21-jähriger Friedewalder, sein 25-jähriger Kumpel aus Minden und eine 24-jährige Mindenerin hielten sich in dem Gartenhaus des Friedewalders auf, als plötzlich eine Gruppe von sechs Männern hineinstürmte. Die Eindringlinge prügelten mit einem Schlagstock auf den 21-Jährigen ein und verletzten ihn schwer. Die Täter nahmen den beiden Männern die Mobiltelefone ab und erbeuteten neben Personaldokumenten auch eine Scheckkarte. Bei den Tätern soll es sich laut Polizeiangaben um russisch und südländisch sprechende Männer handeln. Hinweise nimmt die Polizei in Minden unter Telefon (0571) 88660 entgegen.

  35. @ schislam
    Wie schön eine Troll Marionette mit der passsenden gut erlernten Gesinnung die sich andere Ausgedacht haben.
    Die von ihnen erwähnte Äußerung geht in der Tat sogar noch viel weiter als die hier veröffentlichte, im Kontext der Geschichte gesehen könnte man Herrn A. aufgrund seiner Aussage noch viel weiter gehende Ambitionen unterstellen, um Israel efolgreich aus den Annalen und Seiten der Gechichte zu tilgen müßte man jeden der auch nur den Hauch einer Erinnerung weiter geben könnte nachhaltig entfernen, dies wäre nur erreichbar unter dem Umstand das der Islam weltweit herrscht und alle die die neue Ordnung ung Geschichtsverfälschung nicht akzeptieren einem Genozid unterzieht.
    Was die Atom waffen Israels betrifft, würde dieses Land nicht seit seiner Gründung mit der Zerstörung berdoht und seiner Bewohner immer wieder unter dem Jubel seiner nachbarn abgeschlachtet bräuchte es diese gar nicht und die Kriege die wie sie meinen von israel ausgehen sind die direkte Folge des mohamedanischen Kriegs von 48 gegen Israel und dem seit damals andauernden schmutzigen terrorkrieges gegen dieses Land. Und der Iran ist seit 30 Jahren durch Unterstützung von teroristen in diesen Krieg verwickelt und hält ihn mit am Leben, was brav abgerichtete wie sie nicht sehen wollen.
    Würde ein amerikanischer, deutscher oder israelischer Politiker Reden führen wie Erdokan oder A., würde eins dieser länder einen Terrorkrieg unterstützen wie e gegen Israel geführt wird, dann würden Leute wie sie aufheulen, jammern und wehklagen das man dieses verlogene Getue noch auf dem Mond hören könnte. Sie vertreten eine suber eingeflanzte Meinung wie sie HJ oder FDJ nicht besser hervorbringen hätte können, jegliches selbsändige Denken ist eingestellt. Leute wie sie sind der lebende Beweis das Orwell ganz genau wußte wo Links hinführt als er 1984 geschrieben hat!
    In Leuten wie ihnen werden düstere SciFi Storys über eine gleichgeschaltete und gleich denkende Gesellschaft Realität und ehrlich ich bin es müde diesen vorgekauten und nachgeplaperten Einheitsbrei zu lesen, dass ist als wenn man jeden Tag mit Mein Kampf oder die Mao Bibel belästigt werden würde. Bitte bleiben sie bei Indimedia, Heise oder Muslim Markt oder bekommen sie für geistlosen Müll wie diesen Zuspruch bis zum abwinken.

  36. Überreaschend ist nicht, dass der grosse Islamisator Erdogan den irren Islamofaschisten aus Teheran als seinen Freund bezeichnt.
    Überraschend ist nur, dass Erdogan dies ganz offen sagt.

    Wenn die EU jetzt nicht endlich die notwendigen Konsequenzen zieht und endlich den Wahnsinnsgedanken der EU-Aufnahme der Türkei fallen lässt (und das wird die Eu nicht tun – jede Wette!), ist ganz klar, dass der Islamsierungsplan für Europa Realität wird.

  37. @#51 BIODEUTSCHER

    Ich finde das nicht überraschend, denn er will damit ja ein Signal senden. Wir (EU) und die USA sollen es auch hören.

  38. wenn die Pipeline wirklich gebaut wird …. am näcsten Tag wird die Musel-Türkei ganz offen zur Erpressung greifen !!!

  39. Der Schlächter von Teheran und der Kinderwürger von Ankara – da passt einer zum anderen wie die Faust aufs Auge.
    .

  40. #37 brazenpriss (27. Okt 2009 10:38)

    Ein Volk – eine Ummah – ein Kalif

    “ohne Zweifel unseren Freund” klingt wie “lupenreiner Demokrat”.

    Auf diesem netten Familienbild fehlen “ohne Zweifel” Schröder-Fischer-Putin.

    … ja, sehr richtig… #37 brazenpriss
    Denn was wollen wir im Grunde aus dem tiefsten Herzen ? 🙂

  41. Wen Herr Erdogan sich zum Freund aussucht, muss uns ungefähr so interessieren, wie der Schnee vom letzten Winter. Erdogan ist vorbildlich, erlebt in der Türkei und kann deswegen tun und lassen was er will. Wir brauchen nur noch alle Türken rausschmeißen und nach Hause schicken, damit auch sie sich frei entfalten können und wir eine kopftuchfreie Gesellschaft werden.

  42. obwohl Ahmadinedschad gedroht hat, Israel „von der Landkarte“ zu tilgen.

    obwohl??? ..gerade deshalb…

  43. Man sieht also zumindest in liberalen Lager in der Türkei Erdogans Iran-Annäherung kritisch.

    …tja aber was hat dieses Lager denn noch zu sagen FRÜHER hätte das Milität geputscht und Erdogan wäre Geschichte gewesen aber das ehemals auf Atatürk (der ja nun mal bekannterweise ein besonderer Bewunderer MOhammerMADS war – ironie off- )eingeschworere Militär reagiert ja auch nicht mehr.

    Meiner Meinung nach wird es früher oder später eine Achse Berlin Ankara Teheran geben und dann kommt es wie es kommen muss.

  44. @#64 ComebAck

    Stimmt, die „Linke“ und die Liberalen haben in der Türkei zurzeit nicht viel zu melden. Zu stark ist Erdogans Partei. Aber immerhin gibt es sie noch. Aber mal weg von den Parteien: Ich wüßte gern, wie der türkische Durchschnittsbürger darüber denkt. Was ich hier so gehört habe, mögen die den Iran und vor allem Ahmadinejad nicht besonders.

  45. „Vorurteile gegen Türken“ ???

    Vorurteile sind Urteile, die das Leben diktierte.

    Immer gerade soviel, daß es Urteile blieben und nicht revidiert werden mußten.

    Nur diejenigen, deren Urteile gekauft werden, reden immer vom Vor-Urteil…

    So sehe ich das

  46. Soweit mir bekannt, hat Ahmadinedschad sich in folgendem Sinne geäußert: Wenn in Deutschland/Mitteleuropa der Holocaust vollzogen wurde, müßten nun die Deutschen dem jüdischen Volk eine Heimstatt bieten. Sie in Palästina zu Lasten der Palästinenser unterzubringen, bedeutet, die Palästnenser für ein Verbrechezu zu bestrafen, das die Deutschen begangen haben.

    Leider habe ich das nur vom Hörensagen. Wer weiß, was Ahmadinedschad wo und in welchem Kontext wirklich gesagt hat?

  47. @#29 Schislam

    Nur mal ne Frage: Weshalb dürfen USA und Iseael – neben anderen Ländern – atomare Waffen besitzen, der Iran jedoch nicht, obwohl er den Atomwaffen-Sperrvertrag unterschrieben hat, Israel dagegen nicht.

    Wer den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet hat, kann auch nicht gegen ihn verstoßen.
    Sonst noch Fragen, Schislam?

    Übrigens, Vorurteile müssen hinterfragt werden. Wenn sie dann allerdings immer wieder bestätigt werden, so werden solide Beurteilungen daraus.

  48. @ high noon

    Mit wem soll Schickelgrubers Addi die zwei Prachtkerle denn gezeugt haben ?

    Mit Cruella DeVille ?

  49. @#67 Rudi123

    Am 15.12.2005 soll Ahmadinejad folgendes gesagt haben:

    „If you have burned the Jews, why don’t you give a piece of Europe, the United States, Canada or Alaska to Israel. Our question is, if you have committed this huge crime, why should the innocent nation of Palestine pay for this crime?“

    Es gibt jedoch zwei Versionen dieses Zitats.

  50. ja wir franken sagen. Wahre freundschaft soll nicht wanken, … na ja alles klaro. Im selben Geiste in Treue fest!

  51. Aha, die Bildzeitung hat die damals bewußt falsche Interpretation also wieder aufgebügelt. Und die wird hier dann gleich zitiert.
    Gesagt hat Achmadinedschad „Das Besatzungsregime Israels muß Geschichte werden“
    Das ist wohl ein sehr großer Unterschied und mit Sicherheit den meisten von euch auch bekannt. Liebe Leute, ich habe den Eindruck, wenn ihr den Namen des iranischen Präsidenten hört, dann dreht ihr fast alle durch. Warum eigentlich? Was hat Achmadinedschad eigentlich böses getan? Sein Land hat noch niemals in seiner Geschichte ein anderes angegriffen. Er wird auch mit Sicherheit Israel nicht angreifen. Der Mann ist um ein vielfaches umsichtiger, intellegenter und weiser als die Kriegsherren/in der westlichen Welt. Die sind nicht mal in der Lage Achmadinedschad zu zuhören weil sie gar nicht kapieren was der Mann sagen will, von wegen mit ihm kontruktive Gespräche zu führen.

  52. Toleranz bitte! Sollen alle in ihrem Land tun, was sie glücklich macht. Aber nur dort. In unserem Land haben wir das Recht, zu tun, was uns glücklich macht.

  53. #75 shoemaker (27. Okt 2009 17:58)

    Was hat Achmadinedschad eigentlich böses getan? Sein Land hat noch niemals in seiner Geschichte ein anderes angegriffen. Er wird auch mit Sicherheit Israel nicht angreifen.

    Nein, für die Drecksarbeit hat der Geliebte Führer der Iraner seine Helfershelfer von Hamas und Hizbollah. Hast du sonst noch Fragen?

  54. # 78 Plondfair

    Es ja das was ich meinte. Der Westen und vor allem Israel sollte halt auch mal einen Schritt auf Achmadinedschad zugehen und sich gesprächsbereit zeigen. Dann würde viel Druck aus der angespannten Lage genommen und vielleicht ein weiterer Krieg in dieser Region verhindert werden können. Ein Krieg gegen den Iran dient keinem, alle würden als Verlierer hervorgehen.

  55. @68 HighNoon (27. Okt 2009 15:19)
    #Sind die beiden Galgenvögel auf dem Bild Hitlers uneheliche Nachkommen?#

    Solche platten Sprüche machen PI unseriös, unsympatisch und schaden.

  56. #79 shoemaker (27. Okt 2009 20:26)

    Der Westen und vor allem Israel sollte halt auch mal einen Schritt auf Achmadinedschad zugehen und sich gesprächsbereit zeigen.

    Sollen die Israelis freiwillig ins Meer gehen oder an welches Zeichen guten Willens hättest du so gedacht?

  57. Hintergründe
    Der Londoner “Guardian” will schon einen “nuklearen Riß innerhalb der NATO” ausgemacht haben. Das Blatt zitiert den türkischen Regierungschef Erdogan mit den Worten:
    “Dieser Stil der Annäherung ist nicht gerade fair, weil diejenigen, die den Iran des Strebens nach Atomwaffen beschuldigen, selbst über ein starkes Atomwaffenarsenal verfügen, was sie nicht bestreiten…..er ist ohne Zweifel unser Freund, wir haben gute Beziehungen und keinerlei Schwierigkeiten.”

    Hinter soviel freundlichen Worten stecken natürlich handfeste wirtschaftliche Interessen.

    Zuallererst geht es um Erdgas, das die Türkei aus dem Iran bezieht. Der eine Partner muss exportieren, weil er die Einnahmen aus diesem Handel braucht, der andere braucht die Energie.

    Und so haben es die Nachbarn inzwischen zu einem beachtlichen Handelsvolumen von sechseinhalb Milliarden euro pro Jahr gebracht. –

    das sie demnächst noch verdoppeln wollen.

    Da passen auch die kurdischen Aktivisten ins Bild, die jüngst öffentlichkeitswirksam die Waffen niedergelegt und sich zur friedlichen Lösung der Kurdenfrage bekannt haben.
    Werder die Türkei noch der Iran haben ein Interesse an einem unabhängigen Kurdenstaat.
    Und beide wollen auch nicht über die Kurden in die Konflike im Irak hineingezogen werden.

    Seit 1952 ist die Türkei Mitglied der NATO.
    Dass Ankara jüngst Israel von Luftmanövern in der Türkei ausschloß – mit direktem Hinweis auf das israelische Vorgehen im Gazakrieg – das hat die Annäherung an Teheran sehr befördert.

    Copyright © 2009 euronews

    http://de.euronews.net/2009/10/27/iran-tuerkei-hintergruende-einer-neuen-liebe/

  58. # 81 Plondfair

    Du siehst nur das Gute in Israel und das Böse im Iran. Soll halt mal Israel auch das Gute zeigen und nicht immer gleich wütend umherschlagen. Solange geredet wird, wird auch nicht geschossen. Achmadinedschad wird ja gar nicht die Chance dazu gegeben. Er hat sicher auch eine gute Seite, obwohl er Araber ist.

    Damit lassen wir es gut sein.

  59. #84 shoemaker (27. Okt 2009 21:13)

    Soll halt mal Israel auch das Gute zeigen und nicht immer gleich wütend umherschlagen.

    Die Israelis haben 8.000-10.000 Raketen und Granaten aus dem Gaza-Streifen ertragen, bevor sie in der Operation „Gegossenes Blei“ zurückgeschlagen haben. Ich würde das als ausreichendes Zeichen guten Willens bezeichnen.

  60. # 85 Plondfair

    Wer hat die gezählt? Du vielleicht? Was haben die Raketen, wenn man sie überhaupt so nennen kann, mit ihren Düngemittelsprengköpfen denn für gewaltige Schäden angerichtet? Haben sie Häuser zerstört oder die Infrastruktur? Sind in Israel dabei hunderte von Zivilisten umgekommen?
    Wenn dir einer eine Ohrfeige gibt, erschlägst du ihn dann gleich?

  61. #86 shoemaker (27. Okt 2009 22:02)

    Was haben die Raketen, wenn man sie überhaupt so nennen kann, mit ihren Düngemittelsprengköpfen denn für gewaltige Schäden angerichtet? Haben sie Häuser zerstört oder die Infrastruktur?

    Wenn das so ist, hast du bestimmt nicht gegen ein kleines Experiment einzuwenden. Wir besorgen uns aus dem Internet den Bauplan für eine solche Qassam-Blechbüchse und probieren sie einmal an deinem Haus aus. Du darfst dich auch im Keller verstecken. Wir wollen doch schließlich nicht, daß dir etwas passiert.

  62. #87 Plondfair

    Sorry, habe mich in einem Punkt geirrt. Der Antrieb besteht aus Düngemittel.

    Wünsch dir eine gute Nacht!

  63. #88 shoemaker (27. Okt 2009 23:27)

    Sorry, habe mich in einem Punkt geirrt. Der Antrieb besteht aus Düngemittel.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Qassam-Rakete

    Länge: 200 cm
    Durchmesser: 17 cm
    Masse: 90 kg
    Sprengkopf: 10 kg TNT (mit Stahlkugeln versetzt)

    Wenn so eine „Blechbüchse“ in deinem Haus einschlägt, kannst du es anschließend abreißen lassen. Und darüber hinaus kannst du froh sein, wenn nicht eine der Stahlkugeln in den Keller durchdringt (TNT ist nämlich ein hochbrisanter Sprengstoff).

  64. Wir sollten dem Erdogan mal 5…6…7… Millionen National-Türken mit Herzblut aus Old- Germany vor die Haustüre stellen, damit ihm sein dämliches Grinsen im Halse stecken bleibt..

  65. Es wird immer deutlicher: Die Türkei, der Iran, Irak ist schon erledigt, und andere treue Staaten zu den Deutschen, werden bekämpft! Es wird durch USA und Europa verhindert, daß Partner des Deutschen Reiches je in die EU kommen. Vergessen wird den Türken auch nicht, daß sie der deutschen Autoindustrie nach 1945 auf die Beine halfen.
    Jetzt, da die BRD die Partnerschaften des Deutschen Reiches aufgekündigt hat und das Volkseigentum des Reiches verjubelte, wird es den Deutschen an den Kragen gehen. Da passt die Türkei nicht in das Bild, schon gar nicht, wenn einer anders denkt als die Industrie der Amerikaner und der abhängigen Europäer!
    Anders ist es nicht zu deuten, daß die Deutschen keine Volksabstimmung abhalten durften und die alten Freunde des deutschen Reiches bekämpft werden.
    Interessant, wer früher unten war und ausgegrenzt, der hat in der BRD höchste Staatsämter. Darunter sind BRD – Flüchtlinge, Homosexuelle, Käppis, Krimminelle aus Ost und West, Landesverräter, u. w. s. .
    Aber nach internationalem Recht ist die BRD, weder demokratisch entstanden, noch ist sie es heute, so daß es unwichtig ist, was der Partner der BRD vor 1990, heute will.
    Gespannt bin ich nur, was passiert, wenn jetzt noch in der Krise ein Krieg ausbricht und die BRD-Bürger Schutz und Hilfe für einen Staat haben möchten, der weder eine eigene Landwirtschaft, noch eigene Rohstoffe für seine Ernährung und Sicherheit im Kapitalmarkt hat! Im Deutschland, nach dem GG vor 1990 wäre es ehrlicher und vertrauter zugegangen, dann wäre auch kein Erdokan Ministerpräsident der Türkei, sondern ein echter Partner der EU, vielleicht auch EU-Kommissar!
    20 Millionen Rentner, 10 Millionen am Tropf, 10 Millionen Kinder und Jugendliche, Beamte und Reiche erwirtschaften Nichts und leben von den 30 Millionen Deutschen, die der Gesellschaft das Erwirtschaftete teilen sollen. Dabei wurde die Post und der Verkehr, die Nachrichtentechnik und das Luftfahrtswesen, was uns gehörte verkauft. Die Bürger unter Parteiaufsicht gestellt, werden jetzt sich vermehrt bewußt, daß sie zu Sklaven von Ausländern wurden!
    Keine Frage, die Türkei hat wenigstens noch die Stirn, wie Tschechien Europa zu sagen, wie es den Menschen gehen soll!

  66. mal bei dem vorbestraften stroebele nachfragen, ob unter diesen bedingungen nicht auch der iran in die eu aufgenommen werden sollte.

  67. #91 Senatssekretär (28. Okt 2009 05:07)

    Vergessen wird den Türken auch nicht, daß sie der deutschen Autoindustrie nach 1945 auf die Beine halfen.

    Der Wiederaufbau war schon längst abgeschlossen und das Wirtschaftswunder war im vollem Lauf, als der erste Gastarbeiter nach Deutschland kam – und das war kein Türke. Nachdem Gastarbeiter aus europäischen Ländern (Italien usw.) nach Deutschland gekommen sind, haben die Türken so lange herumgejammert, bis sie uns auch ein paar Hinterwäldler schicken durften. Gebraucht haben wir die bestimmt nicht.

    Nebenbei bemerkt: wenn die Kleinasiaten doch angeblich Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben – warum ist dann ihr eigenes Land so heruntergekommen? Hast du schon einmal darüber nachgedacht?

  68. #67 Rudi123 (27. Okt 2009 15:07)
    Soweit mir bekannt, hat Ahmadinedschad sich in folgendem Sinne geäußert: Wenn in Deutschland/Mitteleuropa der Holocaust vollzogen wurde, müßten nun die Deutschen dem jüdischen Volk eine Heimstatt bieten. Sie in Palästina zu Lasten der Palästinenser unterzubringen, bedeutet, die Palästnenser für ein Verbrechezu zu bestrafen, das die Deutschen begangen haben.

    Leider habe ich das nur vom Hörensagen. Wer weiß, was Ahmadinedschad wo und in welchem Kontext wirklich gesagt hat?
    __________________________________

    Hier ein paar Aussprüche, die er WIEDERHOLT getätigt hat.

    „Die Völker Europas haben am meisten Schaden durch die Zionisten erlitten.“ Auf den europäischen Schultern lägen die politischen und wirtschaftlichen Kosten für die „gefälschte Regierung“ Israels. (Im Juni 2008 beim Welternährungsgipfel in Rom.)

    „Mit Gottes Segen läuft der Countdown für den Zerfall Israels, und dies ist der Wunsch aller Nationen der Welt. Der Westen hat dieses Regime erschaffen, jetzt muss er es wieder abschaffen, damit wieder Frieden in der Welt einkehrt. (Bei einer „Holocaust-Konferenz“ in Teheran im Dezember 2006)

    „Das zionistische Regime sucht genau wie seinerzeit Hitler einen Vorwand, um militärische Angriffe zu starten.“ (Am Rande des Libanonkonflikts im Juli 2006)

    „Liberalismus und Demokratien westlichen Stils sind nicht in der Lage gewesen, die Ideale der Menschheit zu verwirklichen. Diese beiden Konzepte sind heute gescheitert.“ (In einem Schreiben von Mai 2006 an den damaligen US-Präsidenten George W. Bush)

    „Zionismus ist in der Tat Neofaschismus.“ (Anfang 2006 in einem Interview mit der iranischen Nachrichtenagentur ISNA)

    „Wenn Gott, die Propheten und die Religion im Westen verleugnet werden, kümmert das niemanden, aber wenn jemand dieses Märchen vom Massaker an den Juden nicht glaubt, dann heult die zionistische Propagandamaschine laut auf.“ (In einer Rede in der iranischen Stadt Zahedan im Dezember 2005)

    „Wie ist es möglich, dass die Beleidigung des Propheten der Muslime weltweit mit Pressefreiheit gerechtfertigt wird, nicht aber eine Untersuchung über das Märchen des Holocaust?“ (Im Dezember 2005 zum Streit um die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen)

    „Manche der europäischen Staaten bestehen darauf, dass Hitler Millionen von unschuldigen Juden ermordet hat. (…) Wir erkennen diese Behauptungen nicht an, aber auch falls es wahr sein sollte, stellen wir den Europäern die folgende Frage: Ist die Ermordung von unschuldigen Juden Grund genug, um Besatzer in Jerusalem zu unterstützen? Falls die Europäer es ehrlich meinen, sollten sie den Zionisten in einigen ihrer Länder, wie z.B. Deutschland oder Österreich, einen Platz geben.“ (Auf einer Pressekonferenz in der saudischen Stadt Mekka im Dezember 2005)dpa

    Mehr ? Jederzeit.

    Es war Henryk M. Broder, der Sinn und Unsinn dieser Gespensterdebatte über den Wortlaut von Ahmadinedjads Stellungnahme mit einem historischen Vergleich auf den Punkt brachte: „Der ‚Führerbefehl’ zur Endlösung der Juden- und Zigeunerfrage ist bis heute nicht gefunden worden. [Hitler] hat nur dazu aufgerufen, die Welt von den Juden zu befreien. Von Vernichtung war keine Rede. So wie Ahmadinedjad sich heute eine ‚World without Zionism’ wünscht.“ In der Tat kann es keinerlei Zweifel darüber geben, was letzterer meinte, als er – wörtlich übersetzt – sagte: „Unser teurer Imam [Khomeini] befahl, dass dieses Jerusalem besetzende Regime von den Seiten der Zeit getilgt werden muss. Dies war eine sehr weise Äußerung.“

    http://www.lizaswelt.net/2008/07/ahmadinedjad-recht-verstanden.html

Comments are closed.