Ottomanisches ReichWährend die EU sich immer noch Gedanken darüber macht, die Türkei als Mitgliedsstaat aufzunehmen, entfernt sich die Türkei selbst immer mehr von Europa. In Ankara hat man ganz andere Pläne. Präsident Erdogan möchte dem Ottomanischen Imperium zu einer Renaissance verhelfen und Länder mit türkisch-stämmiger Bevölkerung wie Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Turkmenistan und Usbekistan heim ins Reich holen.

Offiziell nennt sich das dann „peacekeeping“, also Erhalt des (islamischen) Friedens. Passend dazu sucht die Türkei auch engere Beziehungen zu Syrien sowie dem Iran und zieht sich von Israel als Bündnispartner immer mehr zurück.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

99 KOMMENTARE

  1. Das Neuosmanische Reich kann doch durchaus etwas größer ausfallen. Die EU wird mit eingegliedert, denn irgendwer muß schließlich den türkischen Größenwahn finanzieren.

  2. Find ich gut ein Osmanisches Reich ist für jedermann offensichtlich zu groß und zu undemokratisch für die EU. Außerdem werden sich die Herrscher dieser Länder nicht ergeben, also brauchen die Türken Rekruten, Rekruten die man auch aus Deutschland für den Krieg anheuern kann… und wir können wieder mehr Waffen verkaufen, vorzugsweise an die Türken direkt (wegen Nato) und an die anderen über Umwege wie China …

  3. Das hat er oft genug gesagt. Und neulich sagte auch Gül, dass diese Gebiete „das Hinterland“ der Türkei seien. Ein Narr, wer das noch nicht begriffen hat. Was denkt ihr, dass die Türken in Europa suchen? Auch für diesen türkischen Kolonisten hat Erdogan ein Konzept: Ein Ministerium für Auslandstürken (für Kolonisten)

    Welcher andere Staat macht den so was?

  4. Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Turkmenistan und Usbekistan Heim ins Reich holen … ja er alte Islamist Erdogan hat bestimmt mein Kampf gelesen .. der holte die Saar auch heim ins Reich ….

    Alte Nazie-Vorbilder .. die Musels ja alzu gerne träumen

    Mein Kampf .. das meist gekaufte Buch in der Türkei !!
    Google Mein Kampf Türkei 811.234 reffer !!!!

    Die drucken das Ding ohn Erlaubnis der Copyrightrechte

    http://www.focus.de/politik/ausland/tuerkei_aid_130309.html

  5. Die Muslos sind größenwahnsinnig. Soviel ist klar. Zuerst aber muss Europa islamisiert werden damit gleich alles in einem Aufwaschen geht. Wer steht Europa bei und wendet die Antichristen ab?! Die Bedrohung wächst mit jedem Tag und die Politiker tun Däum´chen drehen und überlassen alles den Mohammeds!

  6. Die größte Gefahr für den Frieden in Europa der nächsten 20 Jahre geht von der Türkei aus. Die Türkei ist das „Nazideutschland der Neuzeit !“

  7. Stellt euch mal vor Europa ist ein islamisches Kalifat…diese Vorstellung ist sowas von abartig das es niemals Wirklichkeit werden darf!!! Und wenn die doch an die Krone wollen, dann wird gekämpft ich überlass doch meine Heimat nicht ein paar dahergelaufenen Teppichvorbetern!

  8. Man darf nicht vergessen, daß Mittelasien geopolitisch zu den aktuell wichtigsten Gebieten überhaupt zählt. Man denke nur an den Unruheherd Afghanistan und das Uigurenland in Westen Chinas.

  9. Solange er nicht Kreuzberg und andere deutsche Städte heim ins Osmanische Reich holen will, kann der Erdogan soviel von Osmanischen Reich fantasieren wie er will.
    🙂

  10. Tu es doch einfach, Mann!
    Schnell!
    Dann kann ich besser schlafen und träume nicht mehr vom Beitritt der Türkei!

  11. Ein bisschen Geschichte:

    Ein russischer Diplomat sagte nach dem 1. Weltkrieg:

    Die Türkei ist ein kranker Mann.

    Die britischen (noch nicht Gutmenschen) Diplomaten begriffen sofort, dass die Russen damit die Türkei angreifen wollten, um besseren Zugang zum Meer zu bekommen. Also unterstützten sie die Türkei mit aller Macht.
    Heute kann man von diesem diplomatischen Scharfsinn nur träumen. Angreifer sagen ganz offen was sie wollen und Claudia Roths bestreiten es trotzdem.

  12. Ich habe’s schon immer gewusst:
    die wollen ein 2. osmanisches Reich!
    Die wollen nur in die EU um hier ihre ottomanische Expansionspolitik zu betrieben und den linken Ratten gefällt das auch ganz gut, sind sie denn Diktatoren!

  13. Ja so stellt sich das Erdogan vor: In die EU aufgenommen zu werden um sich finanziell gesundzustoßen und die Hand frei zu bekommen um sich parallel dazu die Länder mit türkisch-stämmiger Bevölkerung anzueignen.

    Übrigens in der obigen Aufzählung fehlen noch die in China lebenden Uiguren (zugegeben, das wäre ein schwerer Brocken). Und wenn er schon dabei ist kann er sich gleich die Länder mit Sprachen aus dem turko-finnischen Sprachraum einverleiben: Ungarn und Finnland. Damit zusammenwächst, was zusammengehört. 😉

  14. Die größte Gefahr für die westliche Zivilisation und humanistische Werte sind die Gutmenschen.

    Ohne die würden wir mal kurz und herzlich über Erdowahn lachen und uns dann wieder den Belangen des 21.Jahrhunderts widmen.

  15. @ srg

    Und wie gefährlich ist erst Merkeldeutschland anno 2009 einzuschätzen!

    nach innen; die T. nach außen !

  16. Und wann wird Wien heimgeholt in’s Reich ?

    Zur Vorsicht schon mal die polnische Reiterei

    benachrichtigen ….

  17. In den sich immer weiter verschlechternden Beziehungen zu Israel, wirft Erdogan dem israelischen Außenminister Lieberman vor, Lieberman hätte damit gedroht Gaza mit Atombomben angreifen zu wollen. Natürlich ist der entrückte Ahmadinedschad der größte Freund des Türkentums.
    Der libysche Staatschef fordert derweil Atombomben für alle und besonders für die Hamas! Die Welt ist ein Irrenhaus.
    Erdogan: Israel will Gaza mit Atombomben angreifen

  18. Kasachstan, Kirgisistan, Turkmenistan und Usbekistan heim ins Reich holen

    Das ist historischer Blödsinn. Besagte Länder haben nie zum Osmanischen Reich dazugehört. Die standen immer unter der Knute des Zaren.

    Wenn Erdogan das OR wiederbeleben wollte, müsste er in den Nahen Osten, nach Nordafrika und in den Balkan einmarschieren. Viel Spaß dabei.

  19. #8 srg (26. Okt 2009 18:23)

    Und das Schlimme ist, daß wir die Vorhut hier durchfüttern.
    Wir sind von dem Virus bereits infiziert und die Inkubationszeit ist bald vorbei!!!

  20. Das Programm läuft doch schon mindestens 10 jahre, fahren Sie mal nach Aserbeidjan, Turkmenistan etc. Dort sind die türkischen Banken sehr stark geben billige kredite, binden die Industrie an sich.Es wird immer davon gesprochen das Brüder sich helfen. die Dialekte sind ja auch nicht weit auseinander.
    Wundere mich nur das dies den Gutmenschen der KfW noch nicht aufgefallen ist.

  21. Früher hieß es Heil Hitler, heute Allahu-Akbar. Fast die selbe Buchstabenmenge.

    Bis aus den zahlreichen Gewalttaten an „Einzelfällen“, aus den Medien bekannt (die noch zahlreicherern Einzelfälle im Dunkelziffernbereich) die systematische Verfolgung mit Tötungsabsichten an Juden, Schwulen, Grufties, Satanisten, Christen, Islamkritikern einsetzt ist nur noch eine Frage der Zeit, Demographiestärke und „Guten Willens“.
    :mrgreen:
    Aber ich bin sicher unsere grünlinken (und ihre Wählerschaft) werden das Kind schon schaukeln. Die Propagandamaschine der linksgrünen läuft ja ganz gut, gemessen an ihrer Wählerschaft, – lauter „nützliche Idioten“. Bei Demographiewandel machen die Musel kurzen Prozess.

  22. Erdogan ist ein Spinner, fast so beknackt wie Ahmadinejad. Ich habe keine Ahnung, welche Hirnblähungen er wieder von sich gelassen hat, aber eines macht mich stutzig, die „Quelle“: WND.

  23. müssen wier bald die leos die wier verschenkt haben SÜRÜCKHOLEN? „TSCHEIZE“ hätten wier sie der pkk schenken sollen, hät die ösmanen in schach gehalten. OB BALD DAS MILLITÄR PUTSCHT? OB DIE ISRAELIS DEN ÖTSCHALAN SZUR STRAPHE RAUSHOLEN??????Hmmmm einfach pi lesen is immer spannend!!!

  24. #17 Wueterich (26. Okt 2009 18:34)

    Der Kommentator „MG“ für den ersten Link ist ja voll drauf : „…. seit den Kreuzzügen gibt es Kirchen die auf den Fundamenten von Moscheen stehen …..“.
    Preisfrage : worauf stehen wohl die Moscheen?

  25. Tja die Türken sind schlau. Deutschland ist schon geschwängert, da braucht man nix mehr machen als abwarten, somit kann man sich ruhigen Gewissens anderen Bräuten hingeben.

    Die Vergewaltigungshelfer können fallengelassen werden und Abmachungen sind gegenstandslos.

    Change – ist die Devise heutzutage.

    Faschislam ist religiöses Aids.

  26. ich habe mal gelesen, daß die türkei sehr freizügig türkische pässe an die ganzen turkvölker verteilt.
    wenn die türkei in der eu ist und die aufenthalts-/niederlassungsfreiheit für türken in ganz europa kommt, wird man sich noch wundern, wer alles einen türkischen paß und recht auf europäische sozialleistungen hat.
    gute nacht europa.
    danke eu, cdu, kirchen, linke….

  27. Weiter so Erdo Kahn!

    Ein Krieg an diesen Fronten, könnte unserem auf Schulden basierenden Wärungssystem noch ein paar Jahre Luft verschaffen!

    Natürlich bin ich gegen Krieg, trifft letztendlich immer nur die Falschen! Mich würde nur interressiern wie man es uns verkauft und auf welcher Seite wir dann stehen sollen?

    Erdo Kahn lebe hoch!
    Türkiye Türklerindir!
    Deutschland den Deutschen!
    Oder all denen, die uns Lieben und wer gehört da wohl alles nicht dazu?

  28. @PI
    Bitte um Ergänzung des Artikels.

    Präsident Erdogan möchte dem Ottomanischen Imperium zu einer Renaissance verhelfen und Länder mit türkisch-stämmiger Bevölkerung wie Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Turkmenistan und Usbekistan heim ins Reich holen.

    Die Schulbücher mit der Karte der Großtürkei sind schon gedruckt.

    „Seltsame Großtürkei in Schulbüchern am Bosporus“
    http://www.welt.de/politik/ausland/article4699689/Seltsame-Grosstuerkei-in-Schulbuechern-am-Bosporus.html

    da heisst es:
    „Neue Schulmaterialien bescheren der Türkei einen Skandal. Denn zum neuen Schuljahr ist eine Landkarte erschienen, auf der die Türkei wesentlich größer eingezeichnet wurde, als das Land tatsächlich ist. Ganz Armenien wird vereinnahmt. Südzypern ebenso. Auch Teile Bulgariens und kurdische Gebiete im Nordirak.“
    (…)

    PI hatte auch darüber berichtet.
    Dem Verlag nach sei die Karte von der Großtürkei auf dem Cover ein „Versehen“ gewesen.
    Ich denka mal, das „Versehen“ ist das:
    Versehentlich erschien das Buch etwas zu früh. Die Großtürkeikarte hätte eigentlich erst in die 2. Auflage eingehen dürfen.

    Aber was solls?
    Schulbücher sind meistens so konzipiert, dass sie rund 20 Jahre in Gebrauch sein sollen. Ist also noch etwas Zeit, um die Realität der Karte anzupassen und nicht etwa die Karte der heutigen Realität.

    gruß
    R

    PS
    und bitte den Beitrag nicht wieder in der Moderation auf Eis legen.
    😉

  29. Das ist doch der beste Grund, der Türkei nicht nur die EU-Mitgliedschaft zu verweigern, sondern sie dazu noch achtkantig aus der NATO zu schmeißen!

  30. ich habe mal gelesen, daß die türkei sehr freizügig türkische pässe an die ganzen turkvölker verteilt.

    Sind da nicht auch einige ausgesprochen kriegserfahrene Völkchen dabei?

  31. @ #4 Kybeline (26. Okt 2009 18:17)

    (…) Was denkt ihr, dass die Türken in Europa suchen?“

    Den Finanzier! Was sonst? Schließlich wäre das Ergebnis – nach Volllzug – ganz im Sinne der EU-Großmachtphantasten.

    Don Andres

  32. und Länder mit türkisch-stämmiger Bevölkerung (…) heim ins Reich holen

    Alles klar, liebe Neuköllner, liebe Mulheimer, liebe Ehrenfelder, liebe Duisburger, liebe……?

  33. Das Problem ist nur, das alle diese Länder keine Lust haben ins Osmanische Reich zu kommen. Die haben mittlerweile nämlich begriffen, das die Türkei ein armseliger Looserstaat ist, der größtenteils von geistig unterbelichteten bewohnt wird, die nur gierig auf das Öl und die Bodenschätze in diesen Ländern sind.Wo es nämlich was zum räubern gibt, da steht der Türke sofort vor der Tür.

  34. #15 vivaeuropa (26. Okt 2009 18:31)

    Ein bisschen Geschichte:

    Ein russischer Diplomat sagte nach dem 1. Weltkrieg:

    Die Türkei ist ein kranker Mann.

    Die britischen (noch nicht Gutmenschen) Diplomaten begriffen sofort, dass die Russen damit die Türkei angreifen wollten, um besseren Zugang zum Meer zu bekommen. Also unterstützten sie die Türkei mit aller Macht.

    Ach was, es wird doch immer erzählt, dass die Türkei uns vor den Russen beschützt hätte…, weshalb sie jetzt auch ein Recht auf den EU-Beitritt haben würde.

  35. Auch unser großer Welterklärer Scholl-Latour ist gegen eine Anbindung der Türkei an Europa. Er hat aber nicht den Mut, dies seinen türkischen Gesprächspartnern in´s Gesicht zu sagen. Vielmehr faselt er von einem großtürkischen Reich unter Einschluß von Zentralasien und schleimt indem er behauptet, Europa sei viel zu popelig für die stolzen Türken.

  36. @ #12 Pro Patria (26. Okt 2009 18:29)

    Und wie gefährlich ist erst Merkeldeutschland anno 2009 einzuschätzen!

    Als Bettvorleger des Sozialismus?

    Don Andres

  37. Zur Erinnerung – M. Broder:

    Wer die Güte hat, jemanden zu tolerieren, hat auch die Macht ihn zu vernichten, wenn er es sich anders überlegt hat…

    ich denke, die Mehrheit der Europaer hat es sich schon bald anders überlegt, der Wind dreht sich, es droht nur viel Gefahr aus den „eigenen Reihen“ – wir können unseren „Volksvertretern“ nicht mehr trauen, da liegt das grössere Problem. LISSABON !

  38. War da nicht mal ein Träumer der von einer Welt Namens „Utopia“ träumte? oder was das „nur“ seine Hauptstadt?

  39. Erdogan möchte dem Ottomanischen Imperium zu einer Renaissance verhelfen und Länder mit türkisch-stämmiger Bevölkerung wie Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Turkmenistan und Usbekistan heim ins Reich holen.

    Wie jetzt? Und was soll aus Deutschland werden? Will er das etwa vernachlässigen?

  40. Eine Frage konnte mir noch niemand beantworten: Am 23.2.1945 erklärte die Türkei ihrem Bündnispartner Deutschland, das da schon k.o. am Boden lag, den Krieg, um auf die Seite der Siegermächte zu kommen, sich vor der Rache Rußlands in die Arme der USA zu retten (da die Türken zusammen mit Hitler Rußland angriffen) und um sich reinzuwaschen. Gab es danach ein Friedensabkommen oder befinden wir uns immer noch mit der Türkei im Krieg?
    Und dürfte diese dann der EU beitreten oder wäre das umgekehrt eher eine feindliche Übernahme?

    „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind.“
    Erdogan, türkischer Ministerpräsident, 1998

    taktisch-strategische Beispiele, wie sich der Faschismus stückweise einschleicht und hocharbeitet:
    http://karlmartell732.blogspot.com/2007/09/adelgunde-mertensacker-christliche.html

    Graue Wölfe machen mobil, SS marschiert:
    http://www.aagb.net/index.php?option=com_content&task=view&id=332

    das 4. Reich:
    http://tr1.harunyahya.com/Image/turkisch_islamische_union2.jpg

  41. Heim ins Reich passt ausgezeichnet zum Erdogan-Islam-Faschisten in Reinkultur. Nur sein Reich wird mit Lederriemen-betriebenen Schrotthaufen auf dem Weltmarkt keine Furore machen und beten gen Mekka bringt auch nichts in die Kassen.

  42. und wo bleibt ganz Nordafrika und Ägypten? Das gehörte doch jahrhunderte zum osmanischen Reich?? Oder gibts dort nichts zu holen? So wird es sein!

  43. Kann er sich nicht auf Alexander den Großen berufen? Dann auf nach Indien, Afghanistan, Persien, Irak, alles ins osmanische Großreich!!

  44. Irgendein Hellseher hat mal gesagt, den 3. Weltkrieg würden bestreiten: Türkei, Deutschland, Frankreich, Polen, Russland.

    USA und GB würden nicht mitmachen, weil sie „mit sich selbst zu tun haben“.

    Die Konstellation ergibt sogar Sinn. Wie der Krieg ausgeht, hat dieses Medium nicht vorausgesagt.

    Und was die Chinesen angeht, da mach ich mir mal gar keine Sorgen. Wenn ein Hassprediger in China seinen Mund aufmacht, wird der 5 Minuten später entsorgt. Die Chinesen würden eher die halbe Welt zu Staub bomben, als sich einer Religion zu beugen, da bin ich mir ziemlich sicher.

  45. Ich befürchte, dann werden die Amis hier einmarschieren und uns mit Atombomben befreien 🙁

  46. erdogan will sich alles holen und stellt forderungen und bedingungen, nur so funktionierts und er WIRD auch das bekommen was er WILL, von erdogan lernen heißt siegen lernen

  47. @ #58 killerbee

    Und irgendein Hellseher hat mal gesagt, dass 2011 alle Türken Deutschland verlassen, weil sämtliche staatlichen Transferleistungen eingestellt sind 🙂

  48. Erdogan ist eine Dumpfbacke ersten Ranges und natürlich ein lupenreiner Demokrat. Bei der Aufzählung der Turkvölker, die heim ins Reich geholt werden sollen, habt Ihr noch die Uighuren in der chinesischen Provinz Xinjiang vergessen, das sind auch so besondere Spezln. Claudia Roth möchte ja so gerne die Uighuren aus Guantanamo bei uns in München aufnehmen, als ob wir von dem Gesocks nicht schon genug hätten.

    Erdogan soll sich um seine neues osmanisches Reich kümmern und die Europäer in Ruhe lassen. Wenn Atatürk erlebt hätte, was Erdogan aus seiner Türkei gemacht hat… Nun ja.

  49. #1 Plondfair (26. Okt 2009 18:13) Das Neuosmanische Reich kann doch durchaus etwas größer ausfallen. Die EU wird mit eingegliedert, denn irgendwer muß schließlich den türkischen Größenwahn finanzieren.

    Kannst ja ab morgen mit der Stiftung Neuosmanische Reich ja anfangen 😉
    Ein konto im Lichtenstein, schon kann es los gehen

  50. Find ich gut, daß er die Katze schon jetzt aus dem Sack läßt. Dann kann sich die zivilisierte Welt schon mal vorbereiten. Und es begreifen vielleicht sogar Politiker, was die Stunde geschlagen hat.
    Der will doch nicht wirklich mit Horden von Minderbemittelten die Welt erobern ? Oder doch…

  51. #64 alster75 (26. Okt 2009 20:35)

    So ist es.

    Historische Statistik zeigt, dass Fordern gepaart mit Agressivität, sofern militärisch und/oder ökonomisch mit Nachdruck verliehen, meist zu Erfolg führt.

    Das „Gute“ an Moslems ist, dass sie auch ohne militärischer/ökonomischer Basis trotzdem Forderungen stellen und agressiv sind.
    Das sollte uns eine Warnung sein.

    Doch diese Warnung wird von linken Pseudointellektuellen ideologisch und deren Lebensgeschichte verschuldet bewußt bzw. unbewußt nicht wahrgenommen.

  52. Na klar. Briten und Franzosen wollen bestimmt auch ihre Kolonialreiche wiederhaben.

    Nee, die Zeiten sind vorbei, sowohl die des europäischen als auch die des osmanischen Kolonialismus.

    Aktuell gibt es allerdings noch arabischen Kolonialismus, z.B. im Sudan.

  53. Das ist doch super!
    Dann kommen Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Turkmenistan und Usbekistan auch in die EU! Warum nicht noch die Mongolei?
    Und dann die komplette Mittelmeerunion! Allerdings: Israel muß leider draußen bleiben, wegen Frieden und so….

  54. …entfernt sich die Türkei selbst immer mehr von Europa.

    JA, BITTE!!!

    Außerdem heißt es wohl eher Turan. Dee völkisch-nationalistische „alles ist türkisch“-Wahn, dem unsere hochverehrten säkularen Türken(gemeinhin auch als die Schlägermafia/Bozkurt bekannt) anhängen.

    Bei Türken ist es entweder Islam/Umma oder Ülkücü/Turan. Die etwas schlaueren Türken benutzen den Islam um ihren Turan zu vorran zu bringen.

    Eine dem hiesigen Gastgeber gegenüber wirklich freundlich gesinnte Ideologie findet man bei Türken nicht oder wirklich extrem vereinzelt.

  55. „Fethullah Gülen“, Zaman, Erdogan, Nashkabandi. Jeden Begriff googeln.Türkisch-Islamische Renaissance unter türkischer Führung von den USA über Asien bis Australien. Getarnt als „interreligiöser Dialog“. Oder „sprituelle Sufis“.

    Fast alle Artikel sind englisch.

    Was rauskommt: Auch diese Bewegung (die angeblich „spirituellen Sufis“ berufen sich auf islamische Quelltexte.

    Wenn man die in Bezug auf alles nicht-Mohammedanische vergleicht, unterscheiden sich weder der „Wahhabismus“ noch der „Radikale Islamismus“ noch „Hizb ut Tahir“ noch „Al Queda“ noch „der friedliche Islam“ noch die Ahmadyas oder welche auch immer zu benamsende islamische Vielfältigkeit.

    Klar ist auch: Lideri Erdogan wird von diversen Co-Moslems in der OIC – deren Generalsekretär schon während der dänischen Cartoons der Türke Ekmelhedin Ihsanoglu war, der seither im Auftrag der OIC fleissig und weltweit für die Beschränkung der Meinungsfreiheit wirbt, warum die Türkei im Moment glaubt, für die OIC eine Speerspitze (islamisch: ein Schwert)des Islam zu sein – über kurz oder lang das grüne Wunder erleben. Das erleben alle isamischen Führungen, die „den Islam“ führen wollen, oder sich als Schwert Allahs („Saif ul Allah“) begreifen – sei es mal unter türkischer, mal unter arabischer (Saudis), mal unter iranischer, mal unter pakistanischer Regie.

    Weil die sich untereinander ebenso ungrün sind wie gegenüber jedem anderen auf diesem Planeten, gibt es Krach. Das wird hierzulande noch viel zu wenig betont, von der Presse, der islamophoben, die so islamophob ist, daß sie uns diesen Sachverhalt schlichgtweg nicht mitteilt.

    Dennoch taucht der seltsamerweise und neuerdings in den Vorträgen der Islamversteher auf: „Islamophobe versuchen immer stärker, sogenannte Spaltungen in der islamischen Welt für ihre Propaganda zu nutzen.“

    Google-Suche: Uni Kassel. Frieden. Migration. Medienverantwortung. Islamophobie.

  56. #69 ronny666 (26. Okt 2009 21:06)

    Der will doch nicht wirklich mit Horden von Minderbemittelten die Welt erobern?

    Das Problem ist, daß wir Deutschen der ewig klagenden und fordernden Türkei soviel Geld, wahrscheinlich schon an die eine Billion, wenn man alles zusammenrechnet, gegeben haben, daß sie inzwischen eine der stärksten Armeen der Welt haben! Wir bezahlen die türkischen Soldaten ohne Uniform in Europa und dazu die türkischen Soldaten mit Uniform in der Türkei. Was meinst Du, was die mit unserer Sozkohle machen? Waffen kaufen, aufrüsten! Und weiter Türken nach Deutschland schleusen, um es türkischstämmig zu machen und heim ins Reich zu holen! Miese Taktik!
    Dazu rechne man das Geld, das uns die Türken 1945 geklaut haben, das war nicht wenig!

    Man darf nie andere unterschätzen, egal wie dumm sie aussehen. Das hat man mit Hitler gemacht und wurde überrascht. Deshalb gilt es, sich gut vorzubereiten!

    Und die Türkei MACHT Krieg, weil es nach dem 23.2.1945 kein Friedensabkommen mit Deutschland gibt und das auch nicht vorgesehen ist!

    PS: Kasachen, Turkmenen, Kirgisen, Tataren, Usbeken und Uiguren sind Türken und sehen sich als solche. Die ziehen alle an einer Strippe und da erwartet uns ein neuer Mongolensturm:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mongolensturm

    „Die tatarischen Einfälle endeten, nachdem die Krim-Residenz Bachtschyssaraj 1736 durch eine russische Strafexpedition zerstört wurde.“
    Die Russen sind klüger.

    Die Turkmenen zeichnen sich übrigens nach einem Geo-Bericht von ca. 2005 dadurch aus, daß sie ihre Kriegsgefangenen ausnahmeslos umbringen.

    Ja, so ist es: Man verliert Schlachten, weil man sich nicht auf sie vorbereitet und vom feindlichen Heer überrascht wird. Da kommt eine wahre Orkflut auf uns zu, eine „Ring“-Schlacht.

  57. Diese Doppelstrategie der Türkei und der Türken ist ja für den aufmerksamen Beobachter nichts neues.

    Auf der einen Seite die NATO und die EU für die eigenen Zwecke (Aufrüstung, Sicherheit + GeldTransfers) nutzen. Auf der anderen Seite das osmanische Reich zurückwünschen; dabei ganz vergessend, daß es ein koloniales Reich war. Dies insbesondere, wenn die Türkei ihre Brückenfunktion in die arabische Welt betont.

    Dies ist ungefähr so abwegig, als wenn Russland die guten Beziehungen zu seinen abtrünnigen Sowjetrepubliken lobt oder Japan sich der Brückenfunktion zu ehemals im zweiten Weltkrieg besetzten Ländern hervorhebt.

    Allerdings: Mittlerweile hat die Türkei ihr schizophrenes Verhalten wohl schon selbst erkannt und bastelt daran, ihre islamische Monokultur als Aushängeschild bei arabischen Ländern im gemeinsamen Moslem-Club. einzusetzen. Nur so ist auch zu erklären, daß die Türkei nach langjähriger Waffenbrüderschaft mit Israel auf Konfrontation zu Israel setzt. Offenbar sind die Vorteile, die man sich als Anwalt der arabischen WElt verspricht wesentlich größer. Darüberhinaus schmeichelt es dem türkischen Großkotztum auch, daß sie sich so in jeden Konflikt diplomatisch einmischen und ihren Vorteil aus Konflikten ziehen kann.

  58. Gleich nach dem EU-Eintritt werden die Türken das NATO-Waffenarsenal gegen Europa und Amerika einsetzen und beide militärisch besetzen und erobern./b>
    Aber an China werden sie scheitern, denn das ist für die Türken so wie Rußland für Hitler.

  59. #76 Zallaqa (26. Okt 2009 21:35)

    Der Seitenwechsel der Türkei erinnert an die türkische Kriegserklärung 1945 gegen Deutschland. Da hat man auch schnell den Hals gewendet, um Gewinner zu sein. Die Türkei versucht immer, sich auf die Seite des Gewinners zu stellen, weil da maximale Vorteile rauskommen. Die anderen wurden dann verraten und ausgeputzt. Das macht die Türkei so gefährlich.

  60. vivaeuropa, nach dem 1. Weltkrieg war die Türkei tatsächlich ein kranker Mann, und sie wurde von Westen her, u.a. Griechenland, angegriffen. Gerettet wurde sie dann nicht von den Westmächten, sondern von Mustafa Kemal Atatürk, der die Griechen und den Sultan verjagte und sowohl dem Islam als auch dem Panturkismus klare Absagen erteilte. Wenige Jahre später schlug ihn sein griechischer Kollege Venizelos für den Friedensnobelpreis vor. Atatürks Rivale Enver Pascha, enger Verbündeter Deutschlands, Armeniermörder und Vorreiter des Panturkismus, starb hingegen in Zentralasien im Kampf gegen die Sowjetrussen, denen er naiverweise ihre Reden von der geplanten Entlassung der zentralasiatischen Turkvölker aus dem russischen Reich geglaubt hatte.

    Mit zunehmender Entfernung vom Kemalismus wird die Türkei pantürkisch, islamisch und uneuropäisch. Zugleich bildet sich, wie Peter Scholl-Latour in der JF feststellt, eine lose militärische Allianz zwischen USA, Europa, Russland und China heraus, die sich gegen den wiedererwachenden Islam-Imperialismus, Panturkismus & Co sowie gegen die Verbreitung von Kernwaffen und dergleichen richtet, denn für alle vier Partner sind das die eigentlichen Sicherheitsprobleme, wohingegen der sonstige, aus liebgewonnener alter Gewohnheit auch von PI und Steinhöfel gerne weiterhin geführte kalte Krieg allmählich immer gegenstandsloser wird.

  61. Es fällt auf,dass bei youtube immer wieder türkei-kritische Beiträge gelöscht werden,so z.B.“Christenverfolgung in der Türkei“.Angeblich aus „urheberrechlichen“ Gründen.
    Komisch,wenn sie schon so unverschämt sind,sollen sie doch zu dem Mist stehen,den sie machen.Krankes Land…

  62. Manchmal trifft der oft irrlichternde Muammar el Gaddafi ins Schwarze und redet Klartext.
    Das dekadente Europa und seine verkommene Politikerkaste will es einfach nur nicht wahrhaben.

    Der libysche Staatschef ist davon überzeugt, dass die Mitgliedschaft der Türkei in der Europäischen Union der Auftakt eines islamischen Angriffs in jeder Hinsicht auf den alten Kontinent bedeutet.

    In einer an die Welt gerichteten Internet-Botschaft warnte Gaddafi: “Die Türkei hat ein wirtschaftliches Interesse, Teil Europas zu werden und die moslemische Welt ist an einer islamischen Nation nach dem Muster der Türkei interessiert, um innerhalb Europas als trojanisches Pferd wirken zu können. Die Türkei schaut auf Europa wie sie immer schon in ihrer Geschichte auf Europa schaute: sie versucht, durch Eroberung zu expandieren.”

    Gaddafi weiter: “Die Türkei in die EU eingliedern zu wollen ist, kommt dem Versuch gleich, das Körperteil eines Menschen in einen fremden Körper einzupflanzen, der einer völligen anderen Blutgruppe angehört und mit dem es keinerlei genetische Verträglichkeit gibt.”

    Gaddafi meint weiter:“Der neue, radikale Islam, wird die Macht auf den Straßen der Türkei ebenso erkämpfen wie auf Regierungsebene. Dieser Islam wird sich nicht mit einer EU abfinden, deren Verfassung die Einrichtung der ‘Scharia’ unberücksichtigt läßt.“

    http://forum.politik.de/forum/showthread.php?t=214124

  63. @#74 Babieca (26. Okt 2009 21:32)

    Hallo Babieca…

    ich würde mich gern einmal un-blog-gebunden mit Ihnen unterhalten. Sie haben mehrfach arabische Zitate (fast) korrekt gepostet. Aber Ihre (verbal dargestellten) Äußerungen lassen auf ein oder mehrere Negativerlebnisse Ihrerseits mit Moslems schließen.

    Das finde ich interessant.

    sie finden mich (welch überraschung) unter
    Lan.Aslam@rocketmail.com

    🙂

    Vielleicht müssen Sie jetzt lachen. Aber auch PI hat eine Zensur.

  64. Die Türkei leidet an einer durch nichts zu begründenden Hybris.Aber Hochmut kommt vor dem Fall.

  65. Lasst euch nicht verrückt machen, denn die wissen echt nicht was sie tun…..!

    Verhindert bei euren Freunden und Bekannten das sie Links oder gar Grün wählen……und verseht den noch ein bischen konservativen Parteien den Vermerk“““““….Ich habe euch nochmal gewählt““““, aber bedenkt ich kann auch anders..???????

    Schreibt Ihnen…..ich kann das empfehlen, denn bei mir schrieben sie zurück, also mehr davon……Die warten echt darauf!

    Gruß

  66. Heute die Kasachen, Usbeken und Kirgisen, morgen will der offensichtlich größenwahnsinnige Herr Erdogan noch die Chinesen türkisieren! Er kommt offenbar gar nicht auf die Idee, daß sich diese Völker nix gefallen lassen werden, die sind nicht so schwach wie die Deutschen!

  67. Zu Geschichte altneu:
    wahrscheinlich wurmt es Erdogan und seine Anhänger bis heute, daß der tapferen, siegreichen Türkei keine deutsche Besatzungszone zugestanden wurde, die man hätte ausplündern und drangsalieren können.
    Offenbar zum Ausgleich dafür versuchen die Türken heute, das ganze Land zu unterwandern und immer neue und dreistere – auch finanzielle – Forderungen zu stellen.

  68. Nur zu, man erinnert sich in der Region noch zu gut an das heldenhafte, von innnen verfaulte, durch Kinderraub und Repression eroberte Gebiet dieser Hinterlader Sultane. Gerade solche Länder die durch Öllagerstätten glänzen können warten nur auf den Anschlu . Ungefähr so stark und innig wir wir die hinterwäldlerischen, primär mit Hilfe unserer Politschranzen die Gesellschaft aushölenden Anatolen in unserer Gesellschaft lieben (nur die .. nichtdie anderen sik, die gibt es. Nur die werden durch unsere Politmuschis weder gesehen, noch akzeptiert, noch zum Ansprechpartner gemacht)

  69. Wer, wie Erdogan osmanische Großmachtsfantasien hegt, hat mit Demokratie, Menschenrechte und Freiheit nichts am Hut. Dieser Mann ist ein Islamist , das Land wird eine Islamdiktatur werden. So ein LAnd darf nicht in die EU.

  70. Da muss ich doch glatt ein wenig klugscheißern…

    Die Osmanen heißen auf Englisch Ottomans, eine Rückübersetzung in Ottomanen ist falsch.

  71. Die türkische Gefahr?
    von Hans-Peter Raddatz

    Dazu Die Welt, 21.05.2005:
    Wer an einer Korrektur harmonisierender Türkeibilder interessiert ist, findet dafür im jüngsten Buch des Orientalisten Hans-Peter Raddatz reichlich Stoff.
    Eine von Raddatz‘ Stärken ist die Langzeitperspektive. Damit nimmt er bewußt eine Gegenposition zum „Momentismus“ im „postmodernen“ Westen ein, zu jener kulturellen und politischen Blickverengung auf die Gegenwart, die er zu Recht als eine der zentralen Schwächen „westlichen“ Selbstverständnisses begreift.

    […] Bereits für das Jahr 2015 wird die Zahl der Migrationswilligen auf etwa zehn Millionen geschätzt, von denen sich der größte Teil nach Deutschland wenden würde. Schon das macht schlaglichtartig deutlich, daß sich die EU und Deutschland an der Aufnahme der Türkei verheben könnten. Raddatz kulturhistorische und soziologische Analysen schärfen […] das Bewußtsein für diese Gefahr.

  72. #83 untergangdesabendlandes (27. Okt 2009 00:18)

    Auf der Seite 3 und 4 haben die (pro)türkischen Kommentatoren etwas reingesetzt:
    http://forum.politik.de/forum/showthread.php?t=214124&page=3
    http://forum.politik.de/forum/showthread.php?t=214124&page=4

    zumal Russland selbst es war, was Sommer 2008 in Georgien reingeplatzt ist wie und wann es wollte = Türkei wartet einfach ab bis Russland in Armenien reindonnert.
    Türkei wird die passive und neutrale Haltung weiter beibehalten.

    D.h. auf deutsch übersetzt, die Türken sehen Armenien als türkisches Gebiet an und werden angreifen, wenn Rußland sich dort zeigt. Ein Völkermord ist denen nicht genug!

    Mann muss nach neuen gebieten suchen. Da muss mann sich jede Option offenhalten. Sei es Antarktis oder im Nahenosten.

    Der Kommentator erwähnt das im Zusammenhang mit Rußland. Auf deutsch heißt das, daß die Türkei selber in den Nahen Osten und die Antarktis strebt.

    Armenier wurden schon immer „verarscht“ am besten hatten sie es halt bei den Osmanen.

    Man will auch den letzten Zipfel Armenien, den übrigens Rußland den Armeniern wegen der türkischen Völkermorde gab (die Russen waren die einzigen, die den Armeniern damals geholfen haben!), ins Reich holen und zerstören.

    Man könnte ja trotzdem ein Türkländer Bündnis machen mit allen Türkvölkerländern, weil man ja trotz allem nur friedliche Aspekte beabsichtigt = Krieg gegen niemanden! Ein Türkländer Bündnis dient nur pro Forma und eigenen friedlichen Türkvölker gemeinsamen Zwecken.

    Da kommt dann dieses heraus:
    http://tr1.harunyahya.com/Image/turkisch_islamische_union2.jpg

  73. #95 Fleet (27. Okt 2009 12:19)

    Die Türkei hat mit den in Deutschland lebenden Türken schon jetzt mehr Einwohner als Deutschland. Gut, daß Raddatz das anspricht, das ist für uns zu viel!
    Ich befürchte außerdem, daß die Orkflut 10 Millionen übersteigen wird!

  74. Osmanisches Reich 2.0 ?

    Schon seit Gründung der Türkei kann jeder Turkstämmige, also z.B. aus Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Turkmenistan und Usbekistan, den türkischen Pass beantragen. Mit dem gehts dann natürlich sofort weiter in die EU, sobald die Türkei drin ist, denn die Türken wollen die anderen Turkvölker nicht durchfüttern.

  75. Der islamische Frieden existiert nicht.
    Siehe Afpak, Somalia, Yemen, Irak/Iran, Bantustan of Palestine, Libanon, Zypern…
    Nun was man nicht vergessen darf; auch Andalusien wurde 700 Jahre von Muselnix geknechtet, bis es wieder spanisch wurde samt Granada. Was ich damit sagen wollte – wir haben noch etwa 200 Jahre dazu, Konstantinopel (heute Istambul oder Stambul) zu befreien, um die Asia Minor aus der anadolischen archaischen Rückständigkeit zu erlösen.

Comments are closed.